Your SlideShare is downloading. ×

Games in 15 Minuten

111

Published on

Published in: Business
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
111
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1
Actions
Shares
0
Downloads
3
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. PANEM ET CIRCENSES PROF. TIM BRUYSTEN
  • 2. WAS IST DAS GEGENTEIL VON SPIEL? Foto: (c) Sabrina Nicke
  • 3. LETHARGIE
  • 4. Gesellschaft
  • 5. Gamedesign
  • 6. Erster „echter“ Gamedesign Studiengang in Deutschland ca 250 Studenten in Düsseldorf, Berlin und München Erste Gamedesign Professorin in Europa 87% Integrationsquote nach 6 Monaten Bachelor of Science Master of Arts
  • 7. Partnerschaften, Awards — 3. Preis Deutscher Entwicklerpreis mit „GEAR“, 2011 — Gewinner des Deutschen Computerspielpreises 2010 — Gewinner des Deutschen Entwicklerpreises (1. und 2. Platz), 2010 — 4 Nominierungen für den „Deutschen Computerspielpreis“ — 3 Preise beim „Deutschen Entwicklerpreis“ – Kategorie Nachwuchsentwicklerpreis, 2010 — 3 Preise „Living Games Festival Newcomer Award“, 2010 — 2 zweite Plätze Leveldesign Contest „Next Level Festival“, 2010 — Förderpreis des Deutschen Entwicklerpreises, 2010
  • 8. Ausgebucht.
  • 9. http://www.youtube.com/watch?v=SkoBHc8ffSE Studentisches Projekt
  • 10. Games
  • 11. Was ist eigentlich ein Spiel? Mindestens ein Spieler, und ein Antagonist. Regeln, die allen Spielern bekannt sind. Akzeptierte Regeln. Einen definierten Anfang. Ein definiertes Ende. Ein klares Ergebnis. alles zugeben alleszugeben schweigen schweigen 2 2 4 4 1 5 1 5 Spieler1 Spieler 2
  • 12. Was macht ein Gamedesigner? Musik Audio Video Simulationen Künstliche Intelligenz Balancing Narration Dramaturgie Interaktionsdesign Graphikdesign Projektmanagement Teamführung Gamedesign
  • 13. http://www.youtube.com/watch?v=-hxq4VQI_E4 Beispiel für Computer Graphics & Animations
  • 14. Warum spielt jemand ein Spiel? Autonomy Mastery Purpose
  • 15. »What if we decided to use everything we know about game design to fix what‘s wrong with reality?« Jane McGonigal reality is broken (2011: 7)
  • 16. System 1 System 2 Koordinierte Tasks Projektart vorgegeben, Thema frei Qualitätsgesicherte, klare Vorgaben arbeite wann Du willst Gemeinsame Infrastruktur arbeite wo Du willst Klare Deadlines liefere wann Du willst Klare Kompetenzen Diskussionen nach Belieben Bonus Ruhm, Ehre, Idealismus Microsoft Encarta Wikipedia (Autonomy, Mastery, Purpose)
  • 17. http://www.youtube.com/watch?v=2lXh2n0aPyw Gamification Beispiel
  • 18. http://www.wiwo.de/erfolg/trends/brettspiele-die-siedler-von-catan-hilft-ausgebufften-managern/7686014.html
  • 19. www.google.com/glass/start/
  • 20. Danke! Prof. Tim Bruysten www.bruysten.com richtwert GmbH www.richtwert.eu xing.com/profile/Tim_Bruysten facebook.com/bruysten de.linkedin.com/in/bruysten twitter.com/timbruysten www.co-x.eu facebook.com/richtwert
  • 21. Tim Bruysten Professor für Gamedesign Diplom Kommunikationsdesign Inhaber und Geschäftsfüher richtwert GmbH Akkreditiert als wissenschaftliches Institut in Frankreich (2012)
  • 22. Our Brand Purpose We exist to integrate businesses into a digital society
  • 23. Our Methods Business Strategy Communication Networks Brand Design Gametheory Public Relations
  • 24. Our Brand Values Resilience Creativity Intelligence Acceleration
  • 25. worked for PricewaterhouseCoopers AG WPG DLR – Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt MTU Aero Engines GmbH Verlagsgruppe Handelsblatt KfW – Kreditanstalt für Wiederaufbau Fraunhofer IAO BT – British Telecom Franckh-Kosmos Verlag Rheinische Post Mediengruppe VDI – Verein Deutscher Ingenieure e.V. Akademie des dt. Buchhandels Hogeschool Zuyd, Maastricht FH-Aachen …

×