Trainingsbroschüre   Projektmanagement         Qualifizierung
VorwortSehr geehrte Damen und Herren,Projektarbeit macht in immer mehr Unternehmen einen Großteil der Arbeitsform aus,    ...
4
Inhaltsverzeichnis      Vorwort                                                                  3      Inhaltsverzeichnis...
6
Die Tiba als Trainingspartner                                7
8
1Die Tiba als Trainingspartner Was können Sie von der Tiba als Trainingspartner erwarten? Von Ihrer ersten Anfrage bis zur...
1.1Vier Erfolgsfaktoren für professionelles Projektmanagement Unsere Trainingsthemen orientieren sich an unserem systemisc...
1.2Was macht ein Training erfolgreich? Wie möchten Teilnehmer lernen und ein Training erleben? Diese Frage steht für uns b...
1.3Die Tiba-Trainingsmethode:Erfahrungs- und praxisorientiertes Vorgehen Im Training arbeitet Tiba erfahrungs- und praxiso...
Ganzheitliche Qualifizierung für die PraxisWir vermitteln nicht nur Wissen, sondern tragen zur Weiterentwicklung der Mensc...
1.4Unser gemeinsamer Weg zu Ihrem Training     Als Experten für Projektmanagement leben wir das, was wir lehren. Deshalb l...
Abb. 4: Der Weg zu Ihrem Training                                    15
1.5Unsere Trainingsangebote     Inhouse und offene Seminare in Form von Präsenztrainings und Blended Learning/eLearning   ...
Abb. 5: Die Tiba-Trainingsformen                                   17
18
Unsere Angebote an Inhouse-Trainings                                       19
20
2.Unser Angebot an Inhouse-TrainingsUnser umfassendes Trainingsangebot bereitet Ihre Mitarbeiter auf alle Anforderungen im...
2.1.1              Projektmanagement GrundlagenSie suchen einen praxisnahen Einstieg in das Thema Projektmanagement oder m...
2.1.2               Projektmanagement von IT-Projekten (Grundlagen)Ob Entwicklung einer neuen Software oder Einführung ein...
2.2.1              Projektplanung und ProjektstrukturierungMit angemessenen Instrumenten zum transparenten und akzeptierte...
2.2.2              ProjektcontrollingAls „Kapitän auf der Brücke“ stets den Überblick haben und wissen, in welche Richtung...
2.2.3              ProjektabschlussDas Projekt sicher „in den Hafen“ steuern und bewusst beenden. In der letzten Phase des...
2.2.4               RisikomanagementKein Projekt ohne Risiken! Deshalb gilt es in jedem Projekt, ein transparentes Risikom...
2.2.5              ClaimsmanagementÄnderungen oder Abweichungen im Projekt bedeuten oftmals, dass vereinbarte Inhalte ausP...
2.2.6               International Contract Practice               (Internationales Vertragsmanagement)Project Management i...
2.3.1              Teamarbeit im ProjektAls Projektleiter haben Sie nur selten Einfluss auf die Zusammensetzung des Projek...
2.3.2               Führung im ProjektAls Führungskraft auf Zeit werden an Ihre Rolle als Projektleiter hohe Erwartungen a...
2.3.3              Führungskompetenz & LeadershipIn erfolgskritischen Projektsituationen umsichtig, wertschätzend und denn...
2.3.4               Führung interkultureller Projektteams„Andere Länder, andere Sitten!“ Die Zusammenarbeit in internation...
2.3.5              Führung virtueller TeamsFür das Führen von Projektteams, die über verschiedene Standorte verteilt sind,...
2.3.6               Konfliktmanagement in ProjektenDie Ursachen und der Verlauf von Konflikten im Projekt können sehr viel...
2.3.7                 Krisenmanagement in ProjektenVereinbarte Ergebnisse können nicht termingerecht geliefert werden. Die...
2.3.8               Projektmanagement Beyond any StandardWirtschaftlicher Druck, heterogene Teams, Widerstände, Konflikte ...
2.4                Modultrainings     Maßgeschneiderte Trainings auf Basis von Standard-Lernelementen aus dem Projektmanag...
Abb. 7: Konfigurierung eines Modultrainings                                              39
Der Trainingsentwicklungsprozess: Ihr Weg zum Modultraining Auf Wunsch unterstützen wir Sie dabei, Ihren Weiterbildungsbed...
Beispiel eines ganzheitlichen Ausbildungsprogrammsauf Modultraining-BasisPM-Trainingscurriculum auf Modultraining-Basis be...
2.5.1                 Case Study (firmenspezifisch)Auch als erfahrener Projektleiter treffen Sie in Projekten immer wieder...
2.5.2                 Standard Case Study (für Groß– und Anlagenbau)Groß- und Anlagenbau-Projekte haben ihre eigenen Geset...
2.5.3                 Case Study ClaimsmanagementFür viele – auch erfahrene – Projektleiter sind die Vertragswerke, die mi...
Trainings & Qualifizierungen
Trainings & Qualifizierungen
Trainings & Qualifizierungen
Trainings & Qualifizierungen
Trainings & Qualifizierungen
Trainings & Qualifizierungen
Trainings & Qualifizierungen
Trainings & Qualifizierungen
Trainings & Qualifizierungen
Trainings & Qualifizierungen
Trainings & Qualifizierungen
Trainings & Qualifizierungen
Trainings & Qualifizierungen
Trainings & Qualifizierungen
Trainings & Qualifizierungen
Trainings & Qualifizierungen
Trainings & Qualifizierungen
Trainings & Qualifizierungen
Trainings & Qualifizierungen
Trainings & Qualifizierungen
Trainings & Qualifizierungen
Trainings & Qualifizierungen
Trainings & Qualifizierungen
Trainings & Qualifizierungen
Trainings & Qualifizierungen
Trainings & Qualifizierungen
Trainings & Qualifizierungen
Trainings & Qualifizierungen
Trainings & Qualifizierungen
Trainings & Qualifizierungen
Trainings & Qualifizierungen
Trainings & Qualifizierungen
Trainings & Qualifizierungen
Trainings & Qualifizierungen
Trainings & Qualifizierungen
Trainings & Qualifizierungen
Trainings & Qualifizierungen
Trainings & Qualifizierungen
Trainings & Qualifizierungen
Trainings & Qualifizierungen
Trainings & Qualifizierungen
Trainings & Qualifizierungen
Trainings & Qualifizierungen
Trainings & Qualifizierungen
Trainings & Qualifizierungen
Trainings & Qualifizierungen
Trainings & Qualifizierungen
Trainings & Qualifizierungen
Trainings & Qualifizierungen
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Trainings & Qualifizierungen

1,774

Published on

Published in: Education
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
1,774
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
2
Actions
Shares
0
Downloads
39
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Transcript of "Trainings & Qualifizierungen"

  1. 1. Trainingsbroschüre Projektmanagement Qualifizierung
  2. 2. VorwortSehr geehrte Damen und Herren,Projektarbeit macht in immer mehr Unternehmen einen Großteil der Arbeitsform aus, „Unsere Kunden schätzen an Tiba-und die Einführung eines professionellen Projektmanagements ist zunehmend kritisch Trainings vor allem, dass unserefür den Unternehmenserfolg. Als Beratungsunternehmen verbindet die Tiba mit der Trainer mit den Teilnehmern aufEinführung von Projektmanagement immer die Qualifizierung der Mitarbeiter. gleicher Augenhöhe interagieren undDenn aus unserer langjährigen Beratungserfahrung wissen wir, dass mit zunehmender sie dort abholen, wo sie stehen.Projektarbeit neue Anforderungen an die Mitarbeiter gestellt werden: ob komplexere Unsere Trainings zeichnen sichAufgabenstellungen, vermehrtes Arbeiten im internationalen Umfeld oder auch in virtuel- dadurch aus, dass die Trainer dielen Teams. Deshalb ist uns besonders wichtig, Projektleiter und -mitarbeiter unterstüt- Bedürfnisse der Teilnehmer erkennenzend zu begleiten und sie auf einem breiten Spektrum an Kompetenzen, persönlichen und ihnen das geben, was sieFähigkeiten und ihrer Herangehensweisen an Projektarbeit weiterzuentwickeln. Und dies annehmen können!“tun wir aus innerer Überzeugung und mit Freude an der Arbeit am Menschen! Till H. Balser GeschäftsführerBesonders erfreulich ist, dass wir seit Jahren international trainieren und heute imzentraleuropäischen Raum das umfangreichste Angebot an Trainings rund um Projekt-management bieten: Von Projektmanagement Grundlagentrainings über Methoden-vertiefungen und Standardtrainings, Sozialkompetenz- und Führungsthemen, individuellkonfigurierte Modultrainings, Case Studies, Spezialtrainings, bis hin zu Qualifizierungs-lehrgängen für Standardzertifizierungen, Software-Trainings und Blended Learning/eLearning. Damit können wir dem spezifischen Bedarf unserer größtenteils internationalaufgestellten Kunden umfassend gerecht werden und Mitarbeiter auch länderüber-greifend für die anspruchsvolle Projektarbeit rüsten. Das langjährige Vertrauen unsererKunden bestätigt uns in diesem Ansatz.Als starker Partner für Projektmanagementdienstleistungen freuen wir uns, Ihnen indieser Broschüre unser breites Angebot an praxisnahen Projektmanagement-Trainingspräsentieren zu dürfen und wünschen Ihnen nun viel Spaß bei der Lektüre!Herzlichst IhrTill H. Balser 3
  3. 3. 4
  4. 4. Inhaltsverzeichnis Vorwort 3 Inhaltsverzeichnis 51 Die Tiba als Trainingspartner 91.1 Vier Erfolgsfaktoren für professionelles Projektmanagement 101.2 Was macht ein Training erfolgreich? 111.3 Die Tiba-Trainingsmethode: Erfahrungs- und praxisorientiertes Vorgehen 121.4 Unser gemeinsamer Weg zu Ihrem Training 141.5 Unsere Trainingsangebote 162 Unser Angebot an Inhouse-Trainings 212.1 Grundlagen 222.2 Methodenvertiefung/Standardkurse 242.3 Sozialkompetenz/Führung 302.4 Modultrainings 382.5 Case Studies 422.6 Spezialtrainings 452.7 Qualifizierungslehrgänge für Standardzertifizierungen 502.8 PM-Anwendungstrainings für PM-Software 523 Unser Angebot für komplementäre Leistungen zu Trainings 573.1 Personalentwicklungsberatung 583.2 Bestimmung rollenspezifischer Ist- und Soll-Profile 603.3 Seminarorganisation 613.4 Überlassung von Trainerkapazitäten 623.5 Coaching 644 Die Tiba-Trainer 675 Qualitätssicherung 796 Tiba-Trainingsreferenzen 836.1 Tiba-Referenzen 2009-2010 846.2 Kundenzitate 856.3 Teilnehmerstimmen 867 Kontakt 87 Glossar 89 Impressum 91 5
  5. 5. 6
  6. 6. Die Tiba als Trainingspartner 7
  7. 7. 8
  8. 8. 1Die Tiba als Trainingspartner Was können Sie von der Tiba als Trainingspartner erwarten? Von Ihrer ersten Anfrage bis zur abschließenden Evaluation Ihrer Trainings stehen wir Ihnen als zuverlässiger Trainingspartner zur Seite. Wir beraten Sie zielgerichtet bei der Auswahl der Trainingsmaßnahmen, die bei Bedarf speziell auf die Bedürfnisse des Projektmanagements Ihres Unternehmens angepasst werden können. Dabei werden Sie von unseren praxiserfahrenen Trainern begleitet. Tiba-Trainer verfügen über eine fundierte Trainerausbildung und sind mit den zeitgemäßen Methoden der Erwachsenenbildung bestens vertraut. Ihre praktischen Erfahrungen aus unterschiedlichen Rollen in der Projektmanagement-Praxis bringen Tiba-Trainer in den gemeinsamen Dialog mit ihren Teilnehmern ein. Dadurch fördern sie einen interaktiven Erfahrungsaustausch. Die Teilnehmer können den Lernprozess mitgestalten und erleben ihn als authentisch und nachhaltig. Sie nehmen Bilder mit, die sie auf konkrete Situationen ihrer Projektarbeit übertragen können. Auf diese Weise stellen wir die Weichen für einen unmittelbaren Praxis- transfer und eine Weiterentwicklung der Projektmanagement-Kompetenz Ihrer Organisation. Wir sind davon überzeugt, dass wir den Unternehmen, die wir beraten und/oder trainieren, einen bleibenden Mehrwert bringen. Wir helfen unseren Kunden dabei, den Grad ihrer Projektorientierung zu erhöhen und auf den Reifegrad zu bringen, der für die jeweilige Branche und die jeweiligen Projektarten passend ist. Wir beraten und trainieren nicht zum Selbstzweck, sondern als Beitrag für den unternehmerischen Erfolg unserer Kunden am Markt. Lesen Sie auf den folgenden Seiten, was Sie konkret von Tiba als kompetentem Partner für Projektmanagement-Trainings erwarten können. Wir freuen uns auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit! Ihre Tiba 9
  9. 9. 1.1Vier Erfolgsfaktoren für professionelles Projektmanagement Unsere Trainingsthemen orientieren sich an unserem systemischen Ansatz für Projektmanagement, dem Tiba-Achsenkreuz. Unser Trainingsprogramm bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihr Personal in allen vier erfolgsrelevanten Faktoren des Projektmana- gements weiter zu entwickeln. Abb. 1: Das Tiba-Achsenkreuz Mit Hilfe des Tiba-Achsenkreuzes können wir gemeinsam Ihren individuellen Trainingsbedarf ermitteln und die relevanten Trainingsthemen identifizieren. Bei der Auswahl und Gestaltung der Trainings verfolgen wir mit Ihnen ein wesentliches gemeinsames Ziel: Ihre Projektmitarbeiter und das Projektmanagement Ihres Unternehmens verfügen über ein hohes Niveau auf allen vier Achsen. Methodik, Software, Mensch und Organisation sind dabei gleichermaßen ausgebildet und befinden sich im Gleichgewicht.10
  10. 10. 1.2Was macht ein Training erfolgreich? Wie möchten Teilnehmer lernen und ein Training erleben? Diese Frage steht für uns beim Gestalten des gesamten Trainingsprozesses im Mittelpunkt unserer Überlegungen und unseres Handelns. Aus zahlreichen Rückmeldungen von Teilnehmern, intensiven Gesprächen mit Personalentwicklern und über 20 Jahren Trainingserfahrung haben wir entscheidende Erfolgsfaktoren für gelungene Trainings abgeleitet, an denen wir uns orientieren und gerne messen lassen: Lernziele  Attraktive und klar abgestimmte Lernziele, die sich eng an den Bedürfnissen der Teilnehmer und deren Organisation orientieren  Aktives Beteiligen der Teilnehmer beim Entwickeln der Lernziele Lernformen  Eine gelungene Mischung aus Theorie, Praxis und Reflexion  Ein didaktisch modernes Blended Learning-Konzept  Teilnehmer können Projekte/Fallbeispiele aus dem eigenen Unternehmenskontext einbringen, daran arbeiten und aus der konkreten Situation lernen  Lernen als Erlebnis: Teilnehmer erfahren, wie sich durch ihr eigenes Handeln im Training etwas verändert  Ein ansprechender Medien-Mix, der ein Lernen mit unterschiedlichen Sinnen ermöglicht  Aktivierende Gruppen-, Partner– und Einzelübungen Trainer  Exzellente, hochmotivierte Trainer mit hoher Methoden-, Fach- und Sozialkompetenz und einem ausgeprägten Sinn für Humor, Lebendigkeit und Kreativität  Ausgebildete Trainingsexperten, die einen großen Erfahrungsschatz aus der Projektpraxis mitbringen und diesen gerne weiterleiten Rahmenbedingungen  Professionelle Planung und zuverlässige organisatorische Abwicklung  Bewusst ausgewählte Trainingsorte und -räumlichkeiten, in denen Teilnehmer eine gute Balance zwischen Konzentration und Entspannung finden können  Offene, vertrauensvolle Lernatmosphäre Erfahrungssicherung  Möglichkeit für die Teilnehmer, das Erlernte zeitnah eigenständig in eigenen Projekten nachhaltig anzuwenden  Bedarfsorientierte Nachbetreuung der Teilnehmer 11
  11. 11. 1.3Die Tiba-Trainingsmethode:Erfahrungs- und praxisorientiertes Vorgehen Im Training arbeitet Tiba erfahrungs- und praxisorientiert. Nach kurzen theoretischen Micro Lessons (Theorievermittlung, kognitive Lernziele) folgen intensive Übungen an eigenen Projekten der Teilnehmer bzw. an einem „Musterfall“ (Anwendungswissen, Praxistransfer, pragmatische Lernziele). Durch ergänzende Interventionen lassen wir die Teilnehmer „Projektsituationen“ in einem anderen Umfeld erleben (affektive Lernziele). Gerade dieses Erleben verankert den Lernstoff sehr intensiv und sichert die Anwendung in der täglichen Praxis. Darüber hinaus gehören Sachvorträge, moderierte Diskussionsrunden, intensive Selbstreflexion der Teilnehmer, bezogen auf ihre eigene Arbeit, und Rollenspiele mit Auswertungsrunden und Erfahrungsaustausch zu den angewandten Methoden. Abb. 2: Unser Vorgehen im Training Die Tiba-Trainings sind geprägt durch  Direkten Praxisbezug: alle Themen werden anhand des Projektlebenszyklus‘ vermittelt  Arbeiten an relevanten Beispielen aus der spezifischen Arbeitsumgebung der Seminarteilnehmer  Unmittelbares Umsetzen der Theorie in praktischen Übungen  Schnelles Feedback über eigene Vorgehensweise durch ausgiebige Reflexion der Gruppenarbeiten12
  12. 12. Ganzheitliche Qualifizierung für die PraxisWir vermitteln nicht nur Wissen, sondern tragen zur Weiterentwicklung der Menschen im Unternehmen bei. Neben Projektma-nagementkompetenz ist im Wesentlichen eine starke Ausprägung an Methodenkompetenz, Sozialkompetenz undFührungskompetenz für die Arbeit in Projekten ausschlaggebend. Daher trainieren wir in jedem Seminar gleichzeitigMethodenwissen und die sozialen Fertigkeiten der Teilnehmer, damit sie die Kursinhalte auch wirkungsvoll umsetzen können.Unser besonderes Anliegen ist es, mit unseren Veranstaltungen Menschen in ihren Fähigkeiten zu entwickeln undzu stärken, damit sie für die Rolle des Projektleiters gewappnet sind: Performance Improvement statt brachliegendem Wissen! Abb. 3: Tiba-Trainingsphilosophie „Performance Improvement“ 13
  13. 13. 1.4Unser gemeinsamer Weg zu Ihrem Training Als Experten für Projektmanagement leben wir das, was wir lehren. Deshalb legen wir besonderen Wert auf eine vertrauensvolle und fundierte Klärung des Trainingsauftrages. Ein gelungenes Trainingsdesign, das Ihren Bedürfnissen möglichst nahe kommt, ist das Ziel in dieser frühen Phase unserer Zusammenarbeit. Nach Ihrem ersten Kontakt mit unserem Kundenmanagement stellen wir Ihnen einen ausgewählten Trainer als fachlichen Ansprechpartner zur Seite. Gemeinsam gestalten Sie mit ihm den weiteren Trainingsprozess. In mindestens einem Vorge- spräch werden Zielsetzung und der potentielle Teilnehmerkreis betrachtet. Die Auswahl der Themen kann durch das aktive Einbinden der voraussichtlichen Teilnehmer in Form einer gezielten Analyse (Skill-Check) unterstützt werden. Im weiteren Verlauf erhalten Sie von Ihrem Trainer einen Entwurf mit Empfehlungen für die Gestaltung des Curriculums und der geeig- neten Rahmenbedingungen für die Trainings. Die bestehenden Projektmanagement-Prozesse Ihrer Organisation finden dabei ebenso Berücksichtigung wie die Integration möglicher Praxisbeispiele aus Ihrem Unternehmenskontext. „So viel wie nötig, so wenig wie möglich!“ Wir legen Wert darauf, den Entstehungsprozess Ihrer Trainings so schlank wie möglich zu gestalten. Fällt Ihre Wahl auf unsere Standardtrainings, können wir diese mit wenig Aufwand an Ihre unternehmensspezifischen Bedürfnisse anpassen. Sie entscheiden sich für ein individuelles Trainingscurriculum? Wir stellen Ihnen aus unseren über 200 praxiserprobten Themen-Elementen Modultrainings zusammen, die Ihren Bedürfnissen zielgenau entsprechen. In beiden Fällen profitieren Sie von unserer 20jährigen Trainingserfahrung. Sie erhalten aus bewährten Konzepten Ihre maßgeschneiderte Lösung. Mit erfolgter Freigabe des Curriculums wird dies in einem ersten Pilottraining umgesetzt und anschließend einem gemeinsamen Review unterzogen. Bei Bedarf werden notwendige Anpassungen vorgenommen und in den nächsten Trainings umgesetzt. Unser Ziel ist es, Ihre Mitarbeiter für die anspruchsvollen Aufgaben in der Projektarbeit „stark“ zu machen und ihre vorhandenen Fähigkeiten gezielt auszubauen. Deshalb lernen wir mit Ihnen gemeinsam aus jedem Training, um das nächste noch nachhaltiger und erfolgreicher gestalten zu können.14
  14. 14. Abb. 4: Der Weg zu Ihrem Training 15
  15. 15. 1.5Unsere Trainingsangebote Inhouse und offene Seminare in Form von Präsenztrainings und Blended Learning/eLearning Die Tiba bietet Ihnen ein umfassendes Aus- und Weiterbildungsprogramm rund um Projektmanagement – zu jedem Thema, für jede Projektrolle und jede Projektart, konsequent an der Praxis orientiert. Sie möchten Ihre Projektmitarbeiter qualifizieren? Wir bieten Ihnen über 25 Standardtrainings zu den unterschiedlichen Kompetenzfeldern: Projektmanagement- und Methodenkompetenz genauso wie Sozial- und Führungskompetenz. Wir verfügen zudem über 200 Trainingselemente, die wir schnell und entsprechend Ihren Anforderungen zu Ihrem individuellen Modultraining zusammenstellen können. Ferner begleiten wir Ihre Mitarbeiter in der Vorbereitung auf die PM-Zertifikate des PMI® , der GPM/IPMA und der OGC (PRINCE2®). Wir bieten Ihnen einige unserer Zertifikatskurse auch als offene Seminare an. Hier legen wir großen Wert auf kleine Gruppen, die von unseren Kunden häufig als Alternativtermine zu den internen Terminen genutzt werden. Neben der professionellen individuellen Vorbereitung auf die Zertifikate sind Ihnen hier der Erfahrungsaustausch und eine Erweiterung Ihres PM-Netzwerkes sicher. Sie möchten ein auf Blended Learning basiertes Curriculum für die Ausbildung Ihrer Projektmanager einsetzen? Mit insgesamt über 25 webbasierten Kursen bieten wir das derzeit in Europa umfangreichste Angebot für ein online- gestütztes Curriculum, integriert in ein didaktisch modernes Blended Learning-Konzept. Wir bieten Ihnen diverse Kurse zu Projektmanagement und weiterführenden Themen an, die durch vertiefende Präsenztrainings ergänzt werden. Profitieren Sie von den vielfältigen Vorteilen unserer Blended Learning-Konzepte, die wir exakt auf Ihre spezifischen Prozesse und Methoden zuschneiden! Weitere Informationen zu Blended Learning lassen wir Ihnen auf Anfrage gerne zukommen. Sie haben Interesse an einem eigenen Trainingsprogramm? Wir beraten Sie bei der Entwicklung und Implementierung firmenspezifischer Curricula und Project Leadership- Programme bis hin zum Aufbau einer Inhouse-Akademie – bei Bedarf mit einem Full-Service-Programm. So können Sie Ihre Weiterbildungsaktivitäten effizient gestalten und gleichzeitig firmenspezifische Standards trainieren.16
  16. 16. Abb. 5: Die Tiba-Trainingsformen 17
  17. 17. 18
  18. 18. Unsere Angebote an Inhouse-Trainings 19
  19. 19. 20
  20. 20. 2.Unser Angebot an Inhouse-TrainingsUnser umfassendes Trainingsangebot bereitet Ihre Mitarbeiter auf alle Anforderungen im Projekt-management vor. Unsere Seminare sind prozessorientiert und veranschaulichen Projektmanagemententlang des Projektlebenszyklus’.Darüber hinaus trainieren wir in jedem Seminar gleichzeitig Methodenwissen und die Sozialkompetenzder Teilnehmer, damit sie Methoden auch wirkungsvoll umsetzen können.In unseren Inhouse-Trainings vermitteln wir sowohl Basis- als auch Expertenwissen  je nachVorerfahrung Ihrer Mitarbeiter. Entsprechend dem Qualifizierungsbedarf Ihrer Mitarbeiter und Führungs-kräfte bieten wir Ihnen aus unserem Inhouse-Angebot folgende Trainings an: 2.1 Grundlagen 2.5 Case Studies 2.1.1 Projektmanagement Grundlagen 2.5.1 Firmenspezifische Case Study 2.1.2 Projektmanagement von IT-Projekten 2.5.2 Standard Case Study (Grundlagen) 2.5.3 Case Study Claimsmanagement 2.2 Methodenvertiefung / Standardkurse 2.6 Spezialtrainings 2.2.1 Projektplanung und Projektstrukturierung 2.6.1 Erfahrungswerkstatt 2.2.2 Projektcontrolling 2.6.2 Stakeholdermanagement 2.2.3 Projektabschluss 2.6.3 Lenkungsausschuss 2.2.4 Risikomanagement 2.6.4 Multiprojekt- und Programm- 2.2.5 Claimsmanagement management 2.2.6 Internationales Vertragsmanagement 2.6.5 Projektmanagement-Lernspiel (International Contract Practice) 2.3 Sozialkompetenz / Führung 2.7 Qualifizierungslehrgänge 2.3.1 Teamarbeit im Projekt für Standardzertifizierungen 2.3.2 Führung im Projekt (Zertifizierungsvorbereitung) 2.3.3 Führungskompetenz & Leadership 2.3.4 Führung interkultureller Projektteams 2.3.5 Führung virtueller Teams 2.3.6 Konfliktmanagement 2.3.7 Krisenmanagement in Projekten 2.8 PM-Anwendungstrainings 2.3.8 Projektmanagement Beyond any Standard für PM Software 2.8.1 HP PPM Training 2.8.2 Projektplanung und -steuerung mit MS-Project 2.4 Modultrainings 2.8.3 Projekt- und Portfoliomanagement- (Maßgeschneiderte Trainings auf Software Clarity™ Basis von Standard-Lernelementen aus dem Projektmanagement) 21
  21. 21. 2.1.1 Projektmanagement GrundlagenSie suchen einen praxisnahen Einstieg in das Thema Projektmanagement oder möchtensich auf Ihre künftige Rolle als Projektteammitglied gezielt vorbereiten?In diesem Training machen Sie sich mit den wesentlichen Methoden erfolgreicher Projektarbeitüber den gesamten Projektlebenszyklus praxisnah vertraut. Ziele Inhalt Sie sind nach Besuch dieses Im Seminar „Projektmanagement Grundlagen“ werden die Seminars in der Lage, die Methoden folgenden Themen bearbeitet, geübt und diskutiert: des Projektmanagements handlungs- sicher anzuwenden, Planungssicher-  Grundlagen des Projektmanagements: Erfolgsfaktoren ganzheitlichen heit zu erzielen und den Projekterfolg Projektmanagements, Projektdefinitionen, Projektaufbauorganisation, nachhaltig zu unterstützen. Projekterfolgs- und -misserfolgskriterien  Projektablauf / Projektlebenszyklus: Projektinitiierung, Projektstart, Teilnehmerkreis Projektplanung, Projektabwicklung, Projektabschluss Projektmitarbeiter und (zukünftige)  Projektplanung: Auftragsklärung, Zieldefinition, Projektstrukturierung, Projektleiter mit Grundlagenkenntnis- Aufwandsschätzung, Terminplanung, Netzplantechnik, Phasenmodelle, sen bzw. ersten praktischen Ressourcen- und Kostenplanung, Chancen- und Risikoanalyse Erfahrungen in der Projektarbeit.  Projektsteuerung: Projektcontrolling, Trendanalysen, Informationsfluss und Berichtswesen, Projektdokumentation, Projekthandbuch Trainingsmethoden  Schritte beim Projektabschluss: Umgang mit Unsicherheiten, Kommunikation Gruppenarbeit / Teamarbeit in kleinen und Information im Projekt Seminarteams auf der Basis eines Projektlebenszyklus-Szenarios, Fall- Ihr Nutzen beispiele, moderierte Diskussion und  Ihr gesamtes Projektmanagement wird professioneller und Ihre Projektarbeit Erfahrungsaustausch, Arbeiten an erfolgreicher. eigenen und aktuellen Projektthemen.  Sie erhalten Handlungssicherheit für die realistische Planung und Abwicklung von Projekten. Trainer  Zukünftig werden Sie Schwächen und Risiken im Projektablauf frühzeitig Erfahrene Tiba-Trainer erkennen und deutlich minimieren.  Sie sind in der Lage, Projekte aktiv zu steuern und entwickeln eine proaktive Teilnehmerzahl Handlungsstärke. Maximal 12 Personen Empfehlung für ergänzende und weiterführende Trainings: Voraussetzungen  Projektplanung und -steuerung mit MS Project Keine  Teamarbeit im Projekt  Führung im Projekt Dauer 3 Tage22
  22. 22. 2.1.2 Projektmanagement von IT-Projekten (Grundlagen)Ob Entwicklung einer neuen Software oder Einführung eines neuen Programms:IT-Projekte haben ihren eigenen, besonderen Charakter. In diesem Training verbinden wir die grund-legenden Erfolgsfaktoren operativer Projektarbeit mit dem besonderen Vorgehen in IT-Projekten.Machen Sie Sich fit für Ihre Rolle als Projektmitarbeiter/Projektleiter eines IT-Projektes. Ziele Inhalt Sie besitzen am Ende der Veranstal- Im Seminar „Basisqualifizierung IT-Projektmanagement“ werden tung grundlegendes Wissen über Vor- die folgenden Themen bearbeitet, geübt und diskutiert: gehensmodelle, Funktionen und Me- thoden der Projektplanung und  Grundprinzipien IT-Projektmanagement: Ziele, Begriffe, Vorgehensmodelle, -steuerung von IT-Projekten. Sie kön- Zentrale PM-Prozeduren, PM-Wissensgebiete, Multi-Projektmanagement, nen IT-Projekte initiieren, planen und PM-Erfolgsfaktoren, Besonderheiten von IT-Projekten erfolgreich zum Abschluss bringen.  Projektinitiierung: Auftragsklärung, Zieldefinition, Umfeldanalyse, Kickoff, Verhaltensorientierte Aspekte von Kosten-/Nutzenanalyse, Grundlagen der Kommunikation und Zusammenarbeit Führung und Zusammenarbeit für im Projekt erfolgreiche IT-/Organisationsprojekte  Projektplanung und -strukturierung: Projektstrukturplan, Meilensteinplanung, werden berücksichtigt. Überblick über Vorgehensmodelle für IT/Software-Projekte (Wasserfall, ASAP, RUP, Extreme-Programming), Aufwandsschätzung, Terminplanung, Teilnehmerkreis Ressourcen- und Kostenplanung, Projektorganisation, Qualitätsmanagement, Projektmitarbeiter und (zukünftige) Risikomanagement (Teil-)Projektleiter aus IT-Projekten.  Projektdurchführung und -controlling: Informationsmanagement und Berichts- wesen, Projektcontrolling, Fortschrittskontrolle, Trendanalysen, Trainingsmethoden Projektdokumentation, Umgang mit Störungen, Änderungs- und Lehrgespräch, Gruppenarbeit, mode- Konfigurationsmanagement, Umgang mit Change Requests rierte Diskussionen und Erfahrungs-  Projektabschluss: Systemeinführung, Übergabe in den Betrieb, Aufbau von austausch, Arbeiten an eigenen, aktu- Wartung/Pflege, Lessons Learned, Know-how-Sicherung ellen Projektthemen der Teilnehmer. Ihr Nutzen Trainer  Ihr gesamtes Projektmanagement wird professioneller und Ihre Projektarbeit Erfahrene Tiba-Trainer erfolgreicher.  Ihre Projektaufträge sind klar formuliert, strukturiert und Sie erzeugen im Teilnehmerzahl Projekt und seinem Umfeld ein klares Commitment. Maximal 12 Personen  Sie erhalten Handlungssicherheit für die realistische Planung und Abwicklung von IT-Projekten. Voraussetzungen Sie arbeiten in IT-Projekten oder Empfehlung für ergänzende und weiterführende Trainings: stehen kurz davor und wünschen sich  Projektplanung und -steuerung mit MS Project dazu fundiertes Wissen im  Teamarbeit im Projekt IT-Projektmanagement.  Führung im Projekt Dauer 3 Tage 23
  23. 23. 2.2.1 Projektplanung und ProjektstrukturierungMit angemessenen Instrumenten zum transparenten und akzeptierten Projektplan. Schon beim Start einesProjektes stellen Sie auch mit der Auswahl geeigneter Instrumente die Weichen für ein gemeinsamesVorgehen, das von den Projektbeteiligten getragen werden soll. Im Training Projektplanung und Projekt-strukturierung probieren Sie hilfreiche Methoden zur Projektplanung und -strukturierung aus. Sie könnenIhren eigenen Projektmanagement-Werkzeugkoffer auffüllen, um in der Projektpraxis zeitnah zum„richtigen“ Instrument greifen zu können. Ziele Inhalt Sie erlernen in der Praxis bewährte Im Methodenvertiefungsseminar „Projektplanung und Projektstrukturierung“ werden Methoden der Projektplanung und die folgenden Themen bearbeitet, geübt und diskutiert: -strukturierung und können Ihre Projekte professionell und effektiv  Von der Idee zum Projektstart: Vorgehen bei Projektstart, make or buy- starten. Entscheidungen vorbereiten, Auftragsklärung, Umfeldanalyse, Stakeholder managen, Projektbewertung, Wirtschaftlichkeitsbetrachtung Teilnehmerkreis  Methoden der Projektplanung: Goalplanning, Logical Framework, ZOPP, Projektmitarbeiter und (zukünftige) komplexe Netzpläne gestalten, Arbeitspakete richtig definieren, Projektleiter mit Grundlagenkenntnis- Konfigurationsmanagement, Qualitätsmanagement im Projekt sen bzw. ersten praktischen  Vertiefende/ergänzende (PM)-Methoden: Critical Chain, Theory of Constraints, Erfahrungen in der Projektarbeit. extreme Programming, formalisierte Methoden zur Problemlösung in Projekten, (z.B. Ishikawa-Diagram, Multiple-Cause-Diagram, TRIZ) Trainingsmethoden Lehrgespräch, Gruppenarbeit und Ihr Nutzen Auswertung eigener Erfahrungen.  Sie lernen bewährte Methoden und Techniken, um Ihre Projektarbeit effizienter Eingebettet in den „Lebenslauf“ eines zu machen. Projektes erleben Sie verschiedene,  Sie sind in der Lage, ein eigenes Methodenkonzept zu entwickeln. im Projektalltag immer wieder auftre-  Sie können durch ein erweitertes und vertieftes Methodenrepertoire auf tende Situationen, in denen Sie die unterschiedliche Aufgabenstellungen kontextadäquat reagieren. o.g. Techniken anwenden und Ihr  Durch ein vertieftes Methodenwissen erlangen Sie Prozesssicherheit und sind eigenes Vorgehen dabei optimieren. in der Lage, Ihre Projektarbeit erfolgreicher zu gestalten. Trainer Besonderheit Erfahrene Tiba-Trainer Die Inhalte dieses Trainings können auch mit den Themen der beiden anderen Methoden-Vertiefungskurse „Projektcontrolling“ und „Projektabschluss“ zu einer Ver- Teilnehmerzahl anstaltung kombiniert werden (zum Beispiel: 3 x 2 Tage). Maximal 12 Personen Hierzu wird gemeinsam mit dem Auftraggeber eine sinnvolle Auswahl der in Frage kommenden Inhalte getroffen. Voraussetzungen Grundlagenkenntnisse in Empfehlung für ergänzende und weiterführende Trainings: Projektmanagement  Projektplanung und -steuerung mit MS Project  Risikomanagement Dauer  Stakeholdermanagement 2 Tage24
  24. 24. 2.2.2 ProjektcontrollingAls „Kapitän auf der Brücke“ stets den Überblick haben und wissen, in welche Richtung das Projekt fährt.Machen Sie sich mit den wesentlichen Methoden zur erfolgreichen Steuerung eines Projektes vertraut.Lernen Sie den Stand Ihres Projektes im Kontext des „Magischen Dreiecks“ zu ermitteln und zu bewerten.Erfahren Sie, welche Steuerungsmöglichkeiten Sie haben, um Ihr Projekt und Ihr Team auf „Kurs“ zuhalten bzw. zu bringen. Ziele Inhalt Sie erlernen in der Praxis bewährte Im Methodenvertiefungsseminar „Projektcontrolling“ werden die Methoden der Projektsteuerung und folgenden Themen bearbeitet, geübt und diskutiert: können Ihre Projekte professionell und zielgenau abwickeln.  Projektsteuerung auf allen Ebenen: Controlling, Selbststeuerung, Teamsteuerung Teilnehmerkreis  Einzelne Steuerungsmethoden: Soll-/ Ist-Vergleich, Termin- und Projektmitarbeiter und (zukünftige) Kostenverfolgung, Leistungsbewertung und Projektfortschritt, Projektleiter mit Grundlagen- Kostentrendanalyse, Earned Value Analyse, Maßnahmen zum Gegensteuern, kenntnissen bzw. ersten praktischen Steuerungsprozesse, Change Request Management, Erfahrungen in der Projektarbeit. integral Change Control, Änderungsmanagement, Konfigurationsmanagement, Nachforderungs-(Claims-)management Trainingsmethoden  Best Practices: Bearbeitung eigener konkreter Projektsituationen, Lehrgespräch, Gruppenarbeit und Erfahrungsaustausch Auswertung eigener Erfahrungen. Eingebettet in den „Lebenslauf“ eines Ihr Nutzen Projektes erleben Sie verschiedene,  Sie lernen den Umgang mit modernen Steuerungstools im Projektalltag immer wieder auftre- und verbessern Ihre Arbeitseffizienz. tende Situationen, in denen Sie die  Ihre Steuerungskompetenz steigert sich, da Sie die Beziehungen zwischen den o.g. Techniken anwenden und Ihr einzelnen Controllingebenen klar erkennen. eigenes Vorgehen dabei optimieren.  Sie können durch ein erweitertes und vertieftes Methodenrepertoire auf unterschiedliche Aufgabenstellungen kontextadäquat reagieren. Trainer  Durch ein vertieftes Methodenwissen erlangen Sie Prozesssicherheit und sind Erfahrene Tiba-Trainer in der Lage Ihre Projektarbeit erfolgreicher zu gestalten. Teilnehmerzahl Besonderheit Maximal 12 Personen Die Inhalte dieses Trainings können auch mit den Themen der beiden anderen Methoden-Vertiefungskurse „Projektplanung und Projektstrukturierung“ und Voraussetzungen „Projektabschluss“ zu einer Veranstaltung kombiniert werden (zum Beispiel: Grundlagenkenntnisse 3 x 2 Tage). Hierzu wird gemeinsam mit dem Auftraggeber eine sinnvolle Auswahl in Projektmanagement der in Frage kommenden Inhalte getroffen. Dauer Empfehlung für ergänzende und weiterführende Trainings: 2 Tage  Projektplanung und -steuerung mit MS Project  Risikomanagement  Claimsmanagement  Stakeholdermanagement 25
  25. 25. 2.2.3 ProjektabschlussDas Projekt sicher „in den Hafen“ steuern und bewusst beenden. In der letzten Phase des Projektesgilt es zunächst, den „formalen Abschluss“ des Projektes mit dem Auftraggeber vorzubereiten und denSpannungsbogen im Team zu halten. Erleben Sie in diesem Training, wie Sie ein Projekt mit allenProjektbeteiligten erfolgreich abschließen und die Projektarbeit Ihres Unternehmens durch nachhaltigesReflektieren weiter entwickeln können. Ziele Inhalt Sie wissen, wie Projekte korrekt Im Methodenvertiefungsseminar „Projektabschluss“ werden die abgeschlossen und die Ergebnisse folgenden Themen bearbeitet, geübt und diskutiert: erfolgreich an den Auftraggeber übergeben werden. Sie wissen, wie  Schritte beim Projektabschluss: Abschlussanalyse (Termine, Kosten, Inhalte), Projektmitarbeiter beurteilt und in Abnahme und Übergabe der Projektergebnisse, Restabwicklung, neue Aufgaben überführt werden. Review mit dem Auftraggeber, Abschlussdokumentation, Entlastung Sie geben Ihre Erfahrungen als Projektteam, Ressourcenrückführung Lessons Learned weiter und sichern  Abschluss im Projektteam: Lessons learned, Beurteilung der Projektmitarbeiter das Know-how für neue Projekte.  Daten für das Unternehmen: Know-how-Sicherung, Knowledge Management, „Lernende Organisation“ Teilnehmerkreis Projektmitarbeiter und (zukünftige) Ihr Nutzen Projektleiter mit Grundlagenkennt-  Sie lernen, welche Schritte und Maßnahmen zu einem nissen bzw. ersten praktischen vollständigen Projektabschluss notwendig sind. Erfahrungen in der Projektarbeit.  Durch erfahrungssichernde Maßnahmen erzielen Sie Qualitäts-, Zeit- und Kostengewinne für Ihr nächstes Projekt. Trainingsmethoden  Durch strukturierte Lessons Learned-Runden sind Sie in der Lage, gezielte Lehrgespräch, Gruppenarbeit, Verbesserungsvorschläge für nächste Projekte im Unternehmen zu machen. Auswertung eigener Erfahrungen. Besonderheit Trainer Eingebettet in den „Lebenslauf“ eines Projektes erleben Sie verschiedene, Erfahrene Tiba-Trainer im Projektalltag immer wieder auftretende Situationen, in denen Sie die o.g. Techniken anwenden und Ihr eigenes Vorgehen dabei optimieren. Teilnehmerzahl Maximal 12 Personen Die Inhalte dieses Trainings können auch mit den Themen der beiden anderen Methodenvertiefungskurse „Projektplanung“ und „Projektcontrolling“ zu einer Voraussetzungen Veranstaltung kombiniert werden (zum Beispiel: 3 x 2 Tage). Grundlagenkenntnisse Hierzu wird gemeinsam mit dem Auftraggeber eine sinnvolle Auswahl der in Frage in Projektmanagement kommenden Inhalte getroffen. Dauer Empfehlung für ergänzende und weiterführende Trainings: 2 Tage  Projektplanung und -steuerung mit MS Project  Claimsmanagement26
  26. 26. 2.2.4 RisikomanagementKein Projekt ohne Risiken! Deshalb gilt es in jedem Projekt, ein transparentes Risikomanagement zuetablieren und Projektbeteiligte für den Umgang mit Risiken zu sensibilisieren. Lernen Sie Projektrisikenzu beherrschen, um im Projekt stets handlungsfähig zu bleiben. Erfahren Sie, wie Sie aus Risikenentstehende Chancen für Ihr Projekt gewinnbringend einsetzen können. Ziele Inhalt Sie beherrschen die Methodik, Im Seminar „Risikomanagement im Projekt“ werden die mögliche Risiken und Chancen in folgenden Themen bearbeitet, geübt und diskutiert: Ihren Projekten zu erkennen, zu bewerten und geeignete Maßnahmen  Schritte der Risikoanalyse: Identifizieren, Bewerten, Maßnahmen einplanen abzuleiten. Sie nutzen sinnvolle und verfolgen, typische Risiken in Projekten, Risikoarten, Vertragsanalyse, Werkzeuge, um mit Risiken und Claimsmanagement und Risikoanalyse Chancen bewusst umzugehen.  Risiken identifizieren: Nutzen verschiedener Kreativitätstechniken, Arbeiten mit Checklisten Teilnehmerkreis  Risiken bewerten: Einschätzen der Eintrittswahrscheinlichkeit und -folgen, Projektmitarbeiter und (zukünftige) Portfolio-Analysen Projektleiter  Risiken beherrschen: Eskalationsprozeduren, (präventiv) Maßnahmenplan erstellen, Kosten-/Nutzen-Betrachtung, Präventivmaßnahmen einleiten, Trainingsmethoden Durchführung von Risk Reviews Lehrgespräch, Gruppenarbeit, Arbeiten an konkreten Beispielen, Ihr Nutzen moderierter Erfahrungsaustausch,  Sie kennen die Vorgehensweise zur Beherrschung von Risiken Kurzvorträge und wenden sie zielsicher an.  Sie wissen, was ein bewusster Umgang mit Chancen und Trainer Risiken für Sie und Ihr Projekt bedeutet. Erfahrene Tiba-Trainer  Sie sind in der Lage künftig Risk Reviews in Ihren Projekten durchzuführen und daraus erfolgversprechende Maßnahmen abzuleiten. Teilnehmerzahl  Sie kennen den Zusammenhang zwischen Vertragsanalyse und einer Maximal 12 Personen Chancen-/Risikobetrachtung im Projekt. Voraussetzungen Empfehlung für ergänzende und weiterführende Trainings: Grundlagenkenntnisse  Projektplanung und -steuerung mit MS Project in Projektmanagement  Claimsmanagement  Stakeholdermanagement Dauer  Projektcontrolling 2 Tage 27
  27. 27. 2.2.5 ClaimsmanagementÄnderungen oder Abweichungen im Projekt bedeuten oftmals, dass vereinbarte Inhalte ausProjektverträgen nicht eingehalten werden. Daraus ergeben sich Nachforderungen (Claims), die auf einProjekt wirtschaftliche Auswirkungen haben können. In diesem Training machen Sie sich mit denGrundlagen des Claimsmanagement vertraut. Sie können mit Claims umsichtig umgehen und Ihr Projektvor möglichen Schäden bewahren. Ziele Inhalt Als Teilnehmer kennen Sie die Im Seminar „Claimsmanagement“ werden die folgenden Themen bearbeitet, gängigsten Vertragswerke und geübt und diskutiert: können diese auf Claim- Situationen sicher anwenden.  Was ist Claimsmanagement?  Warum/wofür Claimsmanagement? Sie lernen den Einsatz von Tools zur  Genereller Ansatz des Claimsmanagement Strukturierung Ihrer Claims. Nach  Beweisführung innerhalb des Claims absolviertem Training können Sie  Claim-Konsolidierung durch Doku-Management sicher entscheiden, ob ein Claim  Vorbeugendes, kontinuierliches, nachträgliches Claimsmanagement eingeleitet werden soll.  Abwehr von Claims in verschieden Vertrags- und Partnerkonstellationen Teilnehmerkreis Ihr Nutzen Projektleiter; Projektcontroller;  Sie können ein Vertragswerk hinsichtlich seiner Claim-Relevanz Contract Manager; Key Account interpretieren und die gängigen Vertragswerke auf Claim-Situationen sicher Manager anwenden.  Sie können einschätzen, wann und wie Sie gegen einen Vertragspartner, Trainingsmethoden Unterlieferanten oder Konsortialpartner „claimen“ können und wissen Gruppenarbeit, Fallbeispiele, um die projektübergreifenden Auswirkungen Ihres Claims. Plenumsvortrag.  Sie können einschätzen, wie ein Claim Ihre Geschäftsbeziehungen beeinträchtigt und wissen, wie Sie ein Projekt gewinnoptimiert abschließen. Trainer Erfahrene Tiba-Trainer Empfehlung für ergänzende und weiterführende Trainings:  Projektplanung und -steuerung mit MS Project Teilnehmerzahl  Risikomanagement Maximal 12 Personen  Stakeholdermanagement Voraussetzungen Erfahrung in der Abwicklung von Großprojekten; Teilnahme am Kurs PM-Grundlagen Dauer 2 Tage28
  28. 28. 2.2.6 International Contract Practice (Internationales Vertragsmanagement)Project Management is an international business. For example, an American customer is establishing aplant in Germany with a general contractor from France and suppliers from Austria. Even though economi-cally we are working with global networks, contract law is still driven by national statute or case law. For acontract manager, it is essential not only to read a contract, but to analyse this contract according to theapplicable law and to understand the problems arising when two different cultures communicate on a legallevel. Goal Content After this course, you will be familiar  Anglo – American contract practice, differences between German with international contract practice. and Anglo- American contracts, interpretation of contracts You will know, which differences  Standard international installation & sales-contracts delivery and payment are between German and Anglo- clauses, problem clauses and how to reword them, defects liability, American legal thinking, how an limitation of liability international contract is structured  Communication with international customers and how to analyse a contract. Your benifits Target group  You know, when a contract might be invalid. Project managers, project team  You are able to reduce the risk inherent in bank guarantees. members of industrial projects  You know, how to evaluate the risks incurred by a specialist subcontractor.  You know to draft a warrenty clause that may one day Methods secure your company`s life. Presentation, Case Studies,  You are provided with check lists and templates Discussion that efficiently support your practical work. Trainer Empfehlung für ergänzende und weiterführende Trainings: Experienced trainer from Tiba  Projektplanung und -steuerung mit MS Project  Claimsmanagement Number of participants  Stakeholdermanagement 12 people maximum  Projektcontrolling Prerequisites Advanced knowledge of Project Management Main language English! (Trainer also speaks German) Duration 2 days 29
  29. 29. 2.3.1 Teamarbeit im ProjektAls Projektleiter haben Sie nur selten Einfluss auf die Zusammensetzung des Projektteams.Sie erwartet die große Herausforderung, aus einer Gruppe individueller Persönlichkeiten und Fähigkeitenein motiviertes und erfolgreiches Team zu „formen“. Sie machen sich aus verschiedenen Perspektivenmit natürlichen zwischenmenschlichen Prozessen vertraut. Sie entwickeln ein Bewusstsein für dieEntfaltungsmöglichkeiten und -hemmnisse eines Teams. Ziele Inhalt Sie erlernen wesentliche Kriterien Im Seminar „Teamarbeit im Projekt“ werden die einer erfolgreichen Zusammenarbeit folgenden Themen bearbeitet, geübt und diskutiert: im Projekt, erleben die verschiedenen Phasen der Teamentwicklung und  Zusammenarbeit im Team: Erfolgsfaktoren und Hemmnisse für die kennen die Merkmale erfolgreicher Zusammenarbeit im Team, gruppendynamische Prozesse in Teams, Teams. Phasen der Teamentwicklung, Beobachten von Teamprozessen, Sie reflektieren ihr eigenes Team- Spielregeln für die Zusammenarbeit vereinbaren verhalten und erkennen, dass  Information und Kommunikation im Team: Informationsfluss im Team, Störungen und Konflikte natürliche Konfliktbewältigung im Team, Commitment zu gemeinsamen Zielen, Erscheinungsformen innerhalb Kollegen-Coaching, Feedbackgespräche führen, Entscheidungen vorbereiten eines Gruppengefüges sind. und treffen im Team  Soziale Strukturen: Von der Gruppe zum Team, die richtige Teilnehmerkreis Teamzusammensetzung, verschiedene „Teamtypen“, Teamrollen (formell / Projektmitarbeiter und (zukünftige) informell), eigene Stärken und Schwächen erkennen Projektleiter, bestehende Projekt- teams Ihr Nutzen  Sie kennen die Regeln für hilfreiches Feedback. Trainingsmethoden  Sie wissen, welche spezifischen, nicht fachbezogenen Stärken Sie persönlich Lehrgespräch, Gruppenarbeit und in ein Projektteam einbringen können, um den Teamerfolg zu steigern. Auswertung eigener Erfahrungen,  Sie können Prozesse und Situationen im Rahmen der Zusammenarbeit im Austausch von Feedbacks, Team beobachten und einschätzen. Sie kennen sinnvolle Methoden, in einer Kurzvorträge, Rollenspiele in Gruppe zielorientiert zusammen zu arbeiten und sind in der Lage, die anderen „typischen“ Projektsituationen Gruppenmitglieder für den Einsatz dieser Methoden zu gewinnen.  Sie lernen unterschiedliche Teamtypen und deren Verhalten zu erkennen und Trainer einzuschätzen. Erfahrene Tiba-Trainer Empfehlung für ergänzende und weiterführende Trainings: Teilnehmerzahl  Führung im Projekt Maximal 12 Personen  Konfliktmanagement  Krisenmanagement in Projekten Voraussetzungen Grundlagenkenntnisse in Projektmanagement Dauer 2 Tage30
  30. 30. 2.3.2 Führung im ProjektAls Führungskraft auf Zeit werden an Ihre Rolle als Projektleiter hohe Erwartungen aus verschiedenenRichtungen gestellt: Ohne disziplinarische Weisungsbefugnis sollen Sie den Erfolg des Projektesgewährleisten und Ihr Projektteam souverän führen und motivieren. Sie müssen klare Entscheidungenkonsequent herbeiführen und dabei die Interessen des Projektumfeldes angemessen berücksichtigen.In Richtung des Managements sind Sie gefordert, das Projekt selbstbewusst zu vertreten und für „gute“Rahmenbedingungen zu sorgen. Nutzen Sie in diesem Training die Möglichkeit, Ihr eigenesFührungsverhalten zu reflektieren und Ihr Entwicklungspotential auf dem Weg zur Führungspersönlichkeitzu entdecken. Ziele Inhalt Sie beleuchten die Rolle des Projekt- Im Seminar „Führung im Projekt“ werden die folgenden Themen bearbeitet, geübt leiters als Führungskraft und lernen und diskutiert: sinnvolle Methoden und Verhaltens- weisen bei der Wahrnehmung der  Rolle als Projektleiter: Unterschiedliches Führungsverhalten im Projekt, Führungsrolle im Projekt kennen. Sie Rolle des Projektleiters als Führungskraft, Umgang mit Macht erlernen Ansätze, im Projekt teamori-  Führung und Kommunikation: Feedback als Führungsinstrument, Gespräche in entiert zu führen und Konflikte team- „schwierigen“ Projektsituationen, Konflikte frühzeitig erkennen und bearbeiten orientiert zu lösen  Effiziente Teamarbeit: Teambildungsprozess initiieren und begleiten, Teamkultur aufbauen, im Projektteam gemeinsam entscheiden, Teilnehmerkreis Motivationsmöglichkeiten (Zukünftige) Projektleiter  Reflexion des eigenen Führungsverhaltens: Einen persönlichen Entwicklungs- plan aufstellen, das eigene Kommunikations- und Führungsverhalten Trainingsmethoden analysieren Lehrgespräch, Rollenspiele, moderierte Diskussion, Erfahrungs- Ihr Nutzen austausch.  Sie wissen um die Besonderheiten einer Führungskraft auf Zeit. Transferübung: Teilnehmer erstellen  Sie kennen die unterschiedlichen Prozess-Stärken in Ihrem Team mit Unterstützung des Trainers einen und wissen sie für sich und Ihr Projekt zu nutzen. persönlichen Entwicklungsplan.  Sie können Entscheidungen im Projektteam wirkungsvoll und zeitnah herbeiführen. Trainer  Sie können mit schwierigen Projektsituationen souverän umgehen Erfahrene Tiba-Trainer  Sie kennen Ihre Stärken als Projektleiter und identifizieren persönliche Lernfelder. Teilnehmerzahl  Sie haben einen persönlichen Plan, wie Sie sich als Projektleiter Maximal 12 Personen erfolgreich weiterentwickeln. Voraussetzungen Kenntnisse in Projektmanagement- Grundlagen; Praxiserfahrung im Projekt und mit Teamarbeit Dauer 2 Tage 31
  31. 31. 2.3.3 Führungskompetenz & LeadershipIn erfolgskritischen Projektsituationen umsichtig, wertschätzend und dennoch konsequent handeln?!Als Unternehmer im Unternehmen den Überblick bewahren und gleichzeitig den Blick für Details haben:Machen Sie Sich auf den Weg, diese facettenreichen Erwartungen an einen geschätztenProjektleiter zu Ihren eigenen zu machen. Erfahren Sie in diesem Training, wie Sie sich gezielt weiter-entwickeln können und wie Sie es schaffen, dass ihre Teammitglieder gerne wieder ein Projektgemeinsam mit Ihnen als Projektleiter „stemmen“ möchten. Ziele Inhalt Sie lernen mit den unterschiedlichen In diesem besonders interaktiven Training widmen wir uns Aufgaben und Rollen in der Führung folgenden Schwerpunkten: eines Projektes / Projektteams umzu- gehen und erfahren, was „Führung“ in  Unternehmerisches Denken in Projekten: Umgang mit der Rolle des Ihrem Unternehmen bedeutet. Sie Projektleiters als Unternehmer im Unternehmen (Management und lernen Ihre Stärken und Schwächen Koordination von Projekten in Matrixstrukturen, Wertbeitrag von Projekten, als Führungskraft zu erkennen und nachhaltige Implementierung von Ergebnissen) sich gezielt weiter zu entwickeln. Sie  Leadership in projects: Aufgaben, Rollen und Führungsstile im Projekt, erfahren, welcher Führungsstil zu Delegation, Definieren und Überprüfen eigener Führungsziele, Führung im Ihnen passt und Ihre Wirksamkeit Spannungsfeld unterschiedlicher Erwartungen erhöht. Lernen Sie, wie Sie als Füh-  Persönliche Wirksamkeit: Grundsätze erfolgreicher Kommunikation, eigene rungskraft erfolgreich kommunizieren. Stärken gezielt nutzen, Führungssituationen beobachten und steuern, Selbstanalyse und persönliche Lernziele formulieren Teilnehmerkreis Angehende wie erfahrene Projektlei- Ihr Nutzen ter, die ihre Wirkungsmöglichkeiten  Sie nehmen mit, wie Sie mit immer wiederkehrenden Herausforderungen als Führungskraft im Projekt erweitern eines Projektleiters umgehen können. möchten, sowie Führungskräfte aus  Sie stärken Ihre persönliche Wirksamkeit als überzeugende der Linie und geschätzte Führungskraft.  Sie handeln flexibel und nutzen angemessene personenbezogene Trainingsmethoden Führungsinstrumente in unterschiedlichen Situationen. Kurze Impulsvorträge, Lehrgespräch,  Sie haben Ihren persönlichern Entwicklungsplan zur Führungspersönlichkeit Diskussionen, Gruppenübungen, definiert. Ausprobieren in Praxisfällen Empfehlung für ergänzende und weiterführende Trainings: Trainer  Konfliktmanagement Erfahrene Tiba-Trainer,  Krisenmanagement in Projekten vorzugsweise zwei Trainer  Teamarbeit im Projekt Teilnehmerzahl Maximal 12 Personen Voraussetzungen Erste Erfahrungen im Leiten und Führen von zumindest Teilprojekten Dauer 5 Tage32
  32. 32. 2.3.4 Führung interkultureller Projektteams„Andere Länder, andere Sitten!“ Die Zusammenarbeit in internationalen Projekten ist stets geprägt vonder Verschiedenheit der jeweils Beteiligten. Die Teammitglieder bringen kulturell geprägte, unterschiedli-che Werte und soziale Strukturen in das Projekt mit. Das daraus resultierende Verhalten wirkt auf andereBeteiligte oft befremdlich und nur schwer nachvollziehbar. Als Leiter eines internationalen Projektes gilt esfür Sie, Brücken zu bauen, die Ihnen Wege für ein erfolgreiches Zusammenarbeiten in einem interkulturellgeprägten Umfeld eröffnen. Nehmen Sie aus diesem Training die Bausteine mit, die es Ihnenermöglichen, neue Denkmuster zum Führen und Kommunizieren in internationalen Projekten zuentwickeln und die Zusammenarbeit „kulturgerecht“ zu gestalten. Ziele Inhalt Sie lernen internationale Projektteams Im Seminar „Führung interkultureller Projektteams“ werden die effektiv zu führen, Konflikte und Prob- folgenden Themen bearbeitet, geübt und diskutiert: leme im Team frühzeitig zu erkennen und teamorientierte Lösungen hierfür  Besonderheiten interkultureller Teams: Unterschiede in der Zusammenarbeit in zu finden. Sie kennen die Besonder- interkulturellen Teams (Führung, Rollenverständnis, Besprechungen, etc.) heiten international besetzter Projekt-  Kommunikation: Einführung in interkulturelle Kommunikation, teams und entwickeln Strategien für unterschiedliche Kommunikationsstile in interkulturellen Teams (Feedback- eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Kultur, Umgang mit Konflikten, ...)  Effiziente Teamarbeit: Erkennen eigener und fremder kultureller Werte und Teilnehmerkreis Erfahrungen, Konsequenzen für international besetzte Projektteams, (zukünftige) Projektleiter; Führungs- Teambildung und Teamentwicklung in international besetzten Projektteams, kräfte bzw. Nachwuchsführungskräfte Ethnozentrismus (Selbstbild / Fremdbild) aus der Linie, Projektmitarbeiter in internationalen Projekten Ihr Nutzen  Sie lernen, mit welchen Besonderheiten Sie in internationalen Projektteams Trainingsmethoden rechnen müssen. Lehrgespräch, Rollenspiele, moderier-  Sie kennen Strukturunterschiede in verschiedenen Kulturkreisen. te Diskussion, Erfahrungsaustausch  Sie wissen, wie Sie sich in Konflikten in interkulturell besetzten Teams Transferübung: Teilnehmer erstellen verhalten können. mit Unterstützung des Trainers einen  Sie kennen die Tabus und Fallen interkultureller Zusammenarbeit. persönlichen Entwicklungsplan.  Sie wissen, wie Sie sich als „Ausländer“ in einem fremden Kulturkreis bewegen. Trainer Erfahrene Tiba-Trainer Teilnehmerzahl Maximal 12 Personen Voraussetzungen Kenntnisse in Projektmanagement Grundlagen; Praxiserfahrung im Projekt und mit Teamarbeit Dauer 2 Tage 33
  33. 33. 2.3.5 Führung virtueller TeamsFür das Führen von Projektteams, die über verschiedene Standorte verteilt sind, benötigt einProjektleiter spezielle Kenntnisse und Fähigkeiten. Die Dynamik des Teamentwicklungsprozesses undder Aufbau geeigneter Kommunikationsstrukturen unterscheiden sich hier wesentlich von Teams,die regelmäßig persönlich zusammenkommen können. Hinzu kommen noch kulturelle Unterschiede, diesich auf den Umgang miteinander entscheidend auswirken. Lernen Sie in diesem Training die wichtigstenErfolgsfaktoren für das Führen virtueller Teams kennen. Erfahren Sie, wie es Ihnen gelingen kann,auch über weite Entfernungen eine enge, effiziente und effektive Zusammenarbeit zwischen allenBeteiligten aufzubauen und zu festigen. Ziele Inhalt Als Teilnehmer erhalten Sie das nöti- Im Seminar „Führung virtueller Teams“ werden die folgenden Themen bearbeitet, ge „strategische Rüstzeug“ für das geübt und diskutiert: Management überregionaler Projekte. Sie sind für die Übernahme von Pro-  Voraussetzungen schaffen für virtuelle Teams jektaufgaben im internationalen Um-  Besonderheiten virtueller Teams feld vorbereitet und verbessern gezielt  Schwierigkeiten in der Zusammenarbeit in virtuellen Teams Ihre Managementkompetenz.  Aufbau und Entwicklung virtueller Teams  Kommunikation in virtuellen Teams Teilnehmerkreis  Besondere Führungsaufgaben in einem virtuellen Team (Zukünftige) Projektleiter  Konfliktbearbeitung im virtuellen Team  Führung einzelner Mitarbeiter im Ausland Trainingsmethoden Lehrgespräch, Gruppenarbeit, Ihr Nutzen Rollenspiele und Auswertung eigener  Sie erlernen, wie Sie ein virtuelles Team führen können und welche Erfahrungen. grundlegenden Führungsrollen vorhanden sein müssen.  Sie lernen wichtige Voraussetzungen und Erfolgsfaktoren Trainer virtueller Teams kennen. Erfahrene Tiba-Trainer  Sie lernen, wie Sie unterschiedliche Teamentwicklungsphasen in virtuellen Teams erkennen können. Teilnehmerzahl  Sie wissen, wie Sie unterschiedliche Kommunikationsmedien optimal einsetzen Maximal 12 Personen und wie Sie „Fallen“ virtueller Kommunikation erkennen und einzuschätzen haben. Voraussetzungen  Sie wissen, wie Sie Kontakte im virtuellen Team aufbauen und Erfahrung in der Führung von Kollegenbeziehungen pflegen müssen. Projektteams sowie Grundlagenkennt-  Sie erkennen Konflikte im virtuellen Team frühzeitig. nisse Projektmanagement  Sie erlernen Methoden zur Konfliktbewältigung in virtuellen Teams. Dauer Empfehlung für ergänzende und weiterführende Trainings: 2 Tage  Konfliktmanagement  Krisenmanagement in Projekten  Teamarbeit im Projekt34
  34. 34. 2.3.6 Konfliktmanagement in ProjektenDie Ursachen und der Verlauf von Konflikten im Projekt können sehr vielschichtig sein.Es bedarf sowohl ausgeprägter sozialer wie auch methodischer Kompetenzen aller Beteiligten,insbesondere des Projektleiters, um eine tragfähige Konfliktkultur im Projekt zu etablieren:In konflikthaften Situationen einen „kühlen“ Kopf bewahren, respektvoll handeln, den Konfliktauthentisch bearbeiten und konstruktiv lösen. Erweitern Sie in diesem Training Ihre Konfliktmanagement-Kompetenzen und lernen Sie, hilfreiche Methoden und Prozesse zur Konfliktvorsorge, -vermeidungund -bewältigung angemessen einzusetzen. Ziele Inhalt Sie erkennen frühzeitig Konflikte in Im Seminar „Konfliktmanagement im Projekt“ werden die Ihren Projekten, analysieren diese folgenden Themen bearbeitet, geübt und diskutiert: systematisch und sind in der Lage, schnell fundierte Entscheidungen zu  Der Weg in die Krise: Wechselwirkungen und Zusammenhänge beim treffen. Sie reflektieren Ihr eigenes Entstehen von Konflikten, typische Konflikte in Projekten, unterschiedliche Verhalten in „schwierigen Projektsitu- Konflikttypen und Konfliktarten, Stufen der Konfliktentwicklung ationen“ und erkennen, dass Störun-  Konfliktbewältigung: Methodische Ansätze zum Bearbeiten von Konflikten, gen und Konflikte natürliche Konfliktklausur, Stufen der Konfliktbearbeitung, Konfliktlösungsstrategien, Erscheinungsformen innerhalb eines persönlicher Umgang mit Konflikten, aus Konflikten lernen Gruppengefüges sind.  Verhandlungen in Konfliktsituationen: Methoden sachgerechten Verhandelns, Kritikgespräche führen, die Rolle Dritter im Konflikt einnehmen Teilnehmerkreis (Zukünftige) Projektleiter, Projekt- Ihr Nutzen teammitglieder mit Erfahrung in  Durch professionelles Analysieren von Projektsituationen verschaffen Teamarbeit Sie sich schnell ein klares Bild von der konfliktären Situation und können sich erfolgversprechende Handlungsalternativen erarbeiten. Trainingsmethoden  Sie stärken Ihre eigene Position im Umgang mit Krisen und Konflikten. Lehrgespräch, Gruppenarbeit,  Sie werden sicher im Umgang mit schwierigen Projektsituationen. Rollenspiele und Auswertung eigener  Durch die Anwendung der vermittelten Methoden und Tools sorgen Erfahrungen. Sie für einen offenen und konstruktiven Umgang mit Konflikten innerhalb Ihres Projektes. Trainer  Sie optimieren die Streitkultur in Ihrem Projekt. Erfahrene Tiba-Trainer Empfehlung für ergänzende und weiterführende Trainings: Teilnehmerzahl  Führen im Projekt Maximal 12 Personen  Krisenmanagement in Projekten  Teamarbeit im Projekt Voraussetzungen Grundlagenkenntnisse in Projektmanagement bzw. entsprechende praktische Erfahrungen in der Projektarbeit. Dauer 2 Tage 35
  35. 35. 2.3.7 Krisenmanagement in ProjektenVereinbarte Ergebnisse können nicht termingerecht geliefert werden. Die Kosten laufen aus dem Ruder.Stimmung und Motivation im Team verschlechtern sich scheinbar unaufhaltsam. Auch durch dasProjektumfeld erhält das Projekt zunehmenden Gegenwind. Das gesamte Projekt scheint wie gelähmt.In dieser kritischen Situation sind Sie als Projektleiter gefordert, umsichtig zu agieren und die scheinbarverlorene Handlungsfähigkeit im Projekt wieder herzustellen. Lernen Sie in diesem Training, eine Krisein ihrer Entstehung klar zu analysieren, erste Schritte zur Krisenbewältigung einzuleiten und mit dennotwendigen Beteiligten proaktive Krisenbewältigungsstrategien zu entwickeln. Ziele Inhalt Sie erkennen frühzeitig Krisen und Im Seminar „Krisenmanagement in Projekten“ werden die Fehlentwicklungen in ihren Projekten, folgenden Themen bearbeitet, geübt und diskutiert: analysieren diese systematisch und sind in der Lage, schnell fundierte  Der Weg in die Krise: Wechselwirkungen und Zusammenhänge beim Entscheidungen zu treffen. Darüber Entstehen von Projektkrisen, Begriffsdefinitionen, häufige Gründe für Krisen, hinaus wissen Sie, wie Werkzeuge Wie entsteht eine Krise? Zusammenhang zwischen Krisen und Konflikten, zur Projektanalyse sinnvoll einzuset- Umgang mit Widerstand zen sind und wie Sie als Führungs-  Krisenbewältigung: Vorgehen und Methoden einer Projektanalyse, kraft in schwierigen Projektsituationen Früherkennung von Krisen (Projektsanierung), Entscheidungsprozesse in der wirkungsvoll agieren. Krise, Informationsmanagement in der Krise, Aufgaben der Führungskraft, persönlicher Umgang mit Krisen, aus Krisen lernen Teilnehmerkreis Projektleiter, Projektauftraggeber, Ihr Nutzen Projektberater, Mitglieder von  Durch die professionelle Durchführung von Projektanalysen schaffen Sie sich Lenkungsausschüssen oder internen schnell ein klares Bild von Ihrem Projekt und können sich erfolgversprechende Projektbüros Handlungsalternativen erarbeiten.  Sie stärken Ihre eigene Position im Umgang mit Krisen und Konflikten. Trainingsmethoden  Sie werden sicher im Umgang mit schwierigen Projektsituationen. Lehrgespräch, Gruppenarbeit und  Durch die Anwendung der vermittelten Analyseinstrumente, Methoden und Auswertung eigener Erfahrungen so- Tools, sorgen Sie dafür, dass Ihre Entscheidungen in der Organisation wie intensive Fallarbeit an konkreten akzeptiert werden. Projekten der Teilnehmer Trainer Erfahrene Tiba-Trainer Teilnehmerzahl Maximal 12 Personen Voraussetzungen Grundlagenkenntnisse in Projektma- nagement bzw. entsprechende prakti- sche Erfahrungen in der Projektarbeit. Dauer 3 Tage36
  36. 36. 2.3.8 Projektmanagement Beyond any StandardWirtschaftlicher Druck, heterogene Teams, Widerstände, Konflikte und psychische Belastungenstellen hohe Ansprüche an die Führungskraft und den Projektleiter. Im klassischen Projektmanagementsteht oftmals die systematische Durchführung klar definierter Aufgaben unter Einhaltung der zeitlichen,finanziellen und personellen Rahmenbedingungen im Vordergrund. In den meisten Projekten ist ein hohesMaß an Kompetenzen wie Führung, Teamentwicklung, Systemisches Denken und Handeln sowieChange Management erforderlich, die jenseits der herkömmlichen Projektmanagement-Standards liegen.Diese fundierte Ausbildung ist der Schlüssel zur Bewältigung dieser Herausforderungen beimManagement komplexer, dynamischer Projekte. Ziele Inhalt Ziel der Seminarreihe ist es, Ihnen Modul 1: Systemisches Projektmanagement neue Perspektiven zur Bewältigung  Systemisches PM und Umfeldanalyse der Herausforderungen beim  Auftragsklärung und Umgang mit beweglichen Projektzielen Management komplexer Projekte zu  Analyse- und Diagnoseinstrumente eröffnen.  Integration „harter“ und „weicher“ Faktoren in der Projektarbeit  Systemische Interventionen Teilnehmerkreis  PM-Architekturen, Steuerungsstrukturen und Selbstorganisation Führungskräfte,  Umgang mit Veränderung (Change Management) erfahrene Projektmanager, interne  Führung und Teamarbeit im Projekt und externe Projektberater Modul 2: Personal Mastery  Strategische berufliche Ausrichtung Trainingsmethoden  Selbstführung als Grundlage der Führung im Projekt Fokussierte gemeinsame Theoriear-  Umgang mit inneren Haltungen, Überzeugungen und Wertvorstellungen beit, Durchspielen und Auswerten von  Beziehungsmanagement Situationen der Teilnehmer, Fallarbeit, Modul 3: Soziale Dynamiken Coaching und Transfer-Unterstützung  Planspiel „Führung und Kooperation in der Projektarbeit“ in Lerngruppen, Gästevorträge aus  Zusammenarbeit von Linie und Projekt renommierten Unternehmen  Konzepte und Strukturen zur Einbindung der Stakeholder  Konflikte und Krisen für den Projekterfolg nutzen Trainer  Berücksichtigung der Unternehmenskultur Zwei erfahrene Trainer von  Interkulturelles Projektmanagement Step process management und Modul 4: Nachhaltigkeit und Abschluss Tiba  Sicherung von Transfer und Nachhaltigkeit der Projektergebnisse  Strategische Ausrichtung als Projektführungskraft Teilnehmerzahl  Image, Auftritt und Erscheinungsbild Maximal 15 Personen  Persönliche Auswertung und Standortbestimmung  Projektabschluss und Lessons Learned Voraussetzungen Einschlägige Erfahrungen in der Ihr Nutzen Projektleitung bzw. -beratung  Sie erwerben Führungsqualitäten, anhand derer Sie soziale Dynamiken in einem Projektteam und seinem Umfeld erkennen und nutzen. Dauer  Sie erarbeiten Strategien, wie Sie das Portfolio Ihrer Umsetzungsprojekte 14 Ausbildungstage systematisch so auswählen, dass es die Umsetzung der (10 Seminartage in 4 Modulen sowie Unternehmensstrategie optimal unterstützt. 4 Praxistage)  Sie erhalten Klarheit über Ihre Verantwortung und Ihre Aufgaben in der Rolle als Projektauftraggeber und lernen, diese konsequent und auch gegen Die zweitägigen Praxistage finden Widerstände wahrzunehmen. zwischen den Modulen statt.  Sie lernen Lösungen kennen, mit deren Unterstützung Sie die Nachhaltigkeit des Projekterfolges sicherstellen. 37
  37. 37. 2.4 Modultrainings Maßgeschneiderte Trainings auf Basis von Standard-Lernelementen aus dem Projektmanagement Tiba bietet mit ihren Modultrainings ein modular aufgebautes, einzigartiges Trainingskonzept. Es basiert auf einer in 20 Jahren aufgebauten Bibliothek mit über 200 qualitätsgesicherten Elementen zu allen Themen rund um Projektmanage- ment. Aus diesen Elementen wird dann flexibel und mit geringem Aufwand ein für den Kunden maßgeschneidertes Programm zusammengestellt, das sich gänzlich an den individuellen Bedürfnissen der Mitarbeiter ausrichtet. Zusätzlich können wir auf bereits vorkonfigurierte Module - eine Zusammenstellung aus mehreren Elementen - zurück- greifen, die sich als Best-Practices bereits bewiesen haben und nach kundenspezifischen Anforderungen modifiziert werden können. Ein Modul besteht dabei immer aus der vollständigen didaktischen Modellierung eines Themas. Dieses Konzept ermöglicht einen bis ins Detail individuell definierten, granularen Trainingsaufbau entsprechend dem Lernniveau der Mitarbeiter. Zur umfassenden PM-Ausbildung können dabei Elemente aus folgenden Kompetenzfeldern zu einem Modultraining kombiniert werden, das vollständig an die Anforderungen in Ihrem Unternehmen angepasst ist:  Projektmanagement-Kompetenz (Kenntnisse und Fertigkeiten der Projektmitarbeiter in den Fragen des Projektmanagements)  Methodenkompetenz (Kenntnisse und Fertigkeiten, die dazu dienen, in komplexen beruflichen Kontexten durch systematisch-methodisches Vorgehen zu zielerreichenden Arbeitsergebnissen zu kommen)  Sozialkompetenz (Fähigkeiten, die die Mitarbeiter benötigen, um in interdisziplinären und sich verändernden Strukturen in Teams zusammen zu arbeiten)  Führungskompetenz (Kompetenzen, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in die Lage versetzen, Projekte zu leiten und ein Team auch unter erschwerten Bedingungen zu führen)  Fachkompetenz (Kompetenzen, die die Projektmitarbeiter benötigen, um Projektaufgaben selbstständig und eigenverantwortlich gemäß den fachlichen Anforderungen auszuführen) Damit auch international einheitliche PM-Qualifikationsstandards gewährleistet sind, können alle Elemente standardmäßig auf Deutsch und Englisch gebucht werden. Ausgewählte Elemente des Modultrainings bietet die Tiba darüber hinaus auch in weiteren Sprachen an, wie Italienisch, Spanisch, Französisch oder Schwedisch.38
  38. 38. Abb. 7: Konfigurierung eines Modultrainings 39
  39. 39. Der Trainingsentwicklungsprozess: Ihr Weg zum Modultraining Auf Wunsch unterstützen wir Sie dabei, Ihren Weiterbildungsbedarf zu definieren. Abhängig davon entwickeln wir geeignete Qualifizierungsmaßnahmen für Ihre Mitarbeiter, arbeiten ein individuelles Trainingsprogramm aus und führen dieses durch. Abb. 8: Der Weg zum Modultraining Ermittlung Ihres Aus– und Weiterbildungsbedarfs: Wo stehen wir heute – wo möchten wir morgen sein? Auf drei möglichen Wegen ermitteln wir Ihr individuelles Trainingsdesign:  Sie legen die Inhalte in Form benötigter Module (Themenfelder) auf Basis beschriebener Qualifizierungsbedarfe mittels Checkliste fest oder  die Ermittlung des Trainingsbedarfs erfolgt in Designworkshops unter Einbindung der Betroffenen ( 360°-Ansatz) oder  wir führen für Sie einen Skill-Check (Tiba-Standardverfahren) durch und legen die Trainingsinhalte auf Basis der Skill-Check-Ergebnisse fest (siehe Kapitel 3) Auf dieser Grundlage leiten wir die Kompetenzfelder ab, in denen Mitarbeiter noch Entwicklungspotenziale haben. Aus der umfangreichen Tiba-Trainingselemente-Bibliothek werden Elemente aus verschiedenen Kompetenzfeldern zu sinnvollen modularen Trainingseinheiten kombiniert. Auf Wunsch können einzelne Lerneinheiten dabei in Form von Blended Learning angeboten werden, in denen Mitarbeiter webbasierte Selbstlernphasen flexibel wahrnehmen und das dabei erworbene Wissen in ergänzenden Präsenztrainings anwenden können. Zusätzlich können wir das Modultraining um Einheiten ergänzen, in denen Kunden ihre spezifischen Anforderungen ab- bilden können, beispielweise Unternehmensprozesse, bestimmte Verfahren oder die Anwendung firmenspezifischer Tools. Gerne schicken wir Ihnen eine Übersicht unserer umfangreichen Elemente-Bibliothek zu.40
  40. 40. Beispiel eines ganzheitlichen Ausbildungsprogrammsauf Modultraining-BasisPM-Trainingscurriculum auf Modultraining-Basis bei Roche2003 hat die Firma F. Hoffmann-La Roche Ltd, Diagnostics Division mit Unterstützung der Tiba das "Roche DiagnosticsGlobal PM Curriculum" konzipiert und eingeführt. Seither qualifiziert Roche Diagnostics seine Projektleiter weltweitnach einem einheitlichen Standard und bietet zusätzlich optional die Zertifizierung zum Project Management Professionalgemäß PMI® (Project Management Institute) an. Besonderen Wert legt Roche auf die Ausbildung der Führungskompetenzenseiner Projektleiter. Vor allem „High Potentials“ soll durch die Übernahme von Projektverantwortung eine echte Perspektiveim Unternehmen geboten werden.Die Projektinhalte im Detail Vorgeschaltete Potenzialanalyse zur Sicherung bedarfsorientierter Ausbildung Durchgängiges Qualifizierungskonzept auf drei Stufen: 1. PM Startup-Programme 2. Project Leadership Programme (z.B. Entrepreneurship and Leadership, Managing Stakes and Conflicts, etc.) 3. Senior Project Manager & Executive Programme Optionale Qualifizierungsangebote wie Case Studies, Coaching and Communities of Practise Konzept zur unabhängigen Zertifizierung durch PMI®Tiba-Ausbildungskonzept − Ihr Vorteil Aufgrund langjährig erprobter und qualitätsgesicherter Standard-Module erhalten Sie Trainings auf einem Tiba-garantierten Qualitätsniveau. Vorgeschaltete Stakeholderanalysen garantieren, dass Ihr individuelles Training am spezifischen Bedarf Ihrer Mitarbeiter und Ihres Unternehmens orientiert sind. Sie erhalten step-by-step-Lösungen, die Ihren Anforderungen an Messbarkeit und wirtschaftlichen Erfolg ideal erfüllen. Durch die einfache Konfektionierung auch komplexer Trainingsprogramme auf Basis dezidierter Trainingsinhalte sparen Sie als Auftraggeber und wir als Ihr Auftragnehmer erheblichen Aufwand an Zeit und Kosten. 41
  41. 41. 2.5.1 Case Study (firmenspezifisch)Auch als erfahrener Projektleiter treffen Sie in Projekten immer wieder auf schwierige Situationen, die Sieim Nachhinein gerne anders hätten lösen wollen. Für ein Aufarbeiten bleibt selten Zeit, denn der Projekt-alltag erfordert schnell wieder Ihre höchste Aufmerksamkeit. Nutzen Sie als Teilnehmer einer Case Studydie Möglichkeit, in einem simulierten Projekt verschiedene Projektrollen einzunehmen und ihre Projekt-management-Kompetenzen zu reflektieren. Sie erhalten von anderen erfahrenen Projektleitern wertvolleRückmeldungen und erweitern gezielt Ihr Handlungsrepertoire als Führungskraft im Projekt. Ziele Inhalt Anhand eines Projektbeispiels aus Die Inhalte der firmenspezifischen Case Study sind abhängig vom Komplexitätsgrad Ihrer Unternehmensumgebung lernen des verwendeten Projektes. Folgende Inhalte können zur Anwendung / Umsetzung Sie u.a. die integrierte Anwendung kommen: aller bisher in verschiedenen Trainingsbausteinen erworbenen  Projektorganisation Trainingsinhalte (Fachkompetenzen,  Auftragsklärung als Prozess Methodenkompetenzen, Sozialkom-  Vorbereitung / Durchführung des Projekt-Kick-Off petenzen).  Projektstrukturierung  Projektplanung (insgesamt) Teilnehmerkreis  Präsentation von Projektergebnissen Projektleiter, Projektmitarbeiter  Effektive Teambesprechungen  Verhandlungsführung Trainingsmethoden  Moderation von Projektmeetings Sie nehmen definierte Projektrollen  Vertragsanalyse ein und agieren in der Projektsimulati-  Zusammenarbeit im Projektteam on wie im tatsächlichen Projekt.  Beobachten verschiedener „Teamtypen“ Case Studies dienen der Reflexion  Beobachtung und Erkennen von Teamprozessen von Wissensstand, Kompetenzen und  Feedback und Selbstbild / Fremdbild Verhalten der Teilnehmer. Besonderheit Trainer Im Rahmen Ihrer Qualifizierungsmaßnahmen erarbeiten wir gemeinsam mit Ihnen Zwei erfahrene Tiba-Trainer firmenspezifische Fallstudien unter Verwendung eines Originalprojektes oder unter- nehmensnahen Projektbeispiels inklusive der originalen Projektdokumentation und Teilnehmerzahl führen diese bei Ihnen im Unternehmen für Ihre Mitarbeiter durch. Maximal 10 Personen In einem Drehbuch werden Daten, Informationen und Erfahrungen aus realen inter- Voraussetzungen nen Unternehmensprojekten für eine Case Study aufbereitet. Die Teilnehmer von keine Case Studies erleben den Ablauf eines realen Projektes im Zeitraffer. Dauer Ihr Nutzen Konzeption: 15 bis 30 Tage  Sie erwerben Handlungsoptionen für typische schwierige Situationen in der Durchführung: 3 bis 4 Tage Projektarbeit.  Sie erleben den Projektalltag aus unterschiedlichen Perspektiven und können diese Positionen und die damit verbundenen Bedürfnisse treffend einordnen.  Sie erhalten wertvolles Feedback von Teilnehmern und Trainern zu Ihrem eigenen Rollenverständnis und schärfen Ihre Fähigkeit der Selbstreflexion.42
  42. 42. 2.5.2 Standard Case Study (für Groß– und Anlagenbau)Groß- und Anlagenbau-Projekte haben ihre eigenen Gesetze und eine spezielle Dynamik. Im Vergleichzum „klassischen“ Projektmanagement gestaltet sich das Vorgehen in Projekten dieser Branche einfachanders. Sie erfordern ein äußerstes Maß an Flexibilität und Belastbarkeit für alle Beteiligten. Selbst um-sichtige Projektleiter stoßen bei der Planung und Abwicklung solcher Projekte nicht selten an ihre Gren-zen. Im Rahmen dieser speziell für Groß– und Anlagenbau-Projekte konzipierten Case-Study erleben Sieein Projekt aus Ihrem Kontext mit sämtlichen Facetten und Herausforderungen, denen Sie sich auf IhrenBaustellen konfrontiert sehen. Anders als im Projektalltag bietet die Case Study Ihnen jedoch den ent-scheidenden Unterschied: Sie nehmen sich Zeit, typische Situationen im Austausch mit anderen erfahre-nen Kollegen bewusst zu reflektieren. Sie lernen Möglichkeiten kennen, sich selbst und Ihr Projektteamauch in kritischen Situationen gezielt zu entlasten. Aufgrund der Echtheit und des bewussten Erlebensnehmen Sie Impulse mit, die Sie unmittelbar in Ihre reale Projektwelt übertragen können. Ziele Inhalt Als Teilnehmer einer Case Study In der „Standard Case Study (für Groß– und Anlagenbau)“ durchleben Sie im erlernen Sie u.a. die integrierte Zeitraffer den vollständigen Ablauf eines realen Projekts (vom Projektbeginn bis Anwendung aller bisher in verschiede- -abschluss) aus dem Umfeld Groß- und Anlagenbau. Je nach Ihrer spezifischen nen Trainingsbausteinen erworbenen Projektmanagement Qualifikation durchlaufen Sie eines der folgenden Projekte: Trainingsinhalte (Fachkompetenzen,  Einstiegsstufe: "Dezhou Power Plant" Methodenkompetenzen, Sozialkom-  Fortgeschrittene: "Habshan" petenzen) auf der Basis eines  Senior Level: "Iskenderun" Beispielprojektes aus dem Umfeld Groß- und Anlagenbau. Folgende Inhalte werden dabei angewendet, geübt und reflektiert:  Projektorganisation Teilnehmerkreis  Auftragsklärung als Prozess Projektleiter, Projektmitarbeiter  Vorbereitung / Durchführung des Projekt-Kick-Off  Projektstrukturierung Trainingsmethoden  Projektplanung (insgesamt) Sie nehmen definierte Projektrollen  Präsentation von Projektergebnissen ein und agieren in der Projektsimulati-  Effektive Teambesprechungen on wie im tatsächlichen Projekt.  Verhandlungsführung Case Studies dienen der Reflexion  Moderation von Projektmeetings von Wissensstand, Kompetenzen und  Vertragsanalyse Verhalten der Teilnehmer.  Zusammenarbeit im Projektteam  Beobachten verschiedener „Teamtypen“ Trainer  Beobachtung und Erkennen von Teamprozessen Zwei erfahrene Tiba-Trainer  Feedback und Selbstbild / Fremdbild  Führen im Projekt und Konfliktmanagement Teilnehmerzahl Maximal 10 Personen Besonderheit  Plan- und Rollenspiele auf der Basis fiktiver Projektszenarien unter Verwen- Voraussetzungen dung von konkreten, tatsächlichen Projektdaten (aus Groß- und Anlagebau) Erfahrung in der Leitung von  Einsatz von „Reflecting-Teams“ mit dem Ziel des gegenseitigen Feedbacks Projekten  Unterschiedliche Gruppenarbeiten mit rollierender Übernahme verschiede- ner Projektrollen durch die Teilnehmer Dauer 3 bis 4 Tage Ihr Nutzen  Sie erwerben Handlungsoptionen für typische schwierige Situationen in der Projektarbeit.  Sie erleben den Projektalltag aus unterschiedlichen Perspektiven und können diese Positionen und die damit verbundenen Bedürfnisse einordnen.  Sie erhalten wertvolles Feedback von Teilnehmern und Trainern zu Ihrem eigenen Rollenverständnis und schärfen Ihre Fähigkeit der Selbstreflexion. 43
  43. 43. 2.5.3 Case Study ClaimsmanagementFür viele – auch erfahrene – Projektleiter sind die Vertragswerke, die mit Konsortionalpartnern,Lieferanten und Unterauftragnehmern geschlossen werden, nur bedingt nachvollziehbar. Insbesonderewenn es darum geht, bei nicht oder schlecht erbrachten Lieferungen und Leistungen Ansprüche geltendzu machen, fehlt oftmals das notwendige Hintergrundwissen. Im Rahmen dieser Case Study machenSie sich mit sämtlichen wichtigen Instrumenten vertraut, die Sie für ein strukturiertes und umsichtigesClaimsmanagement in Ihren Projekten benötigen. Sie setzen sich mit typischen Claim-Situationen direktauseinander und leiten daraus im kollegialen Austausch mit den anderen Teilnehmern „Best Practices“für Ihre Projekte ab. Aufgrund des ausgeprägten Erlebnischarakters dieses Trainings nehmen Sie nebendem notwendigen Fachwissen auch prägnante Situationen mit, die Ihnen im Umgang mit Claim-Situationen im Projekt Sicherheit geben. Ziele Inhalt Als Teilnehmer kennen Sie die gän- In der „Case Study Claimsmanagement“ kommen folgende Inhalte zur Anwendung: gigsten Vertragswerke und können diese sicher auf Claim Situationen  Was ist Claimsmanagement? anwenden. Darüber hinaus kennen  Warum / wofür Claimsmanagement? Sie die Abläufe und Vorgehenswei-  Vertragsarten VOB, FIDIC, EIC sen, um Nachforderungen im Projekt  Genereller Ansatz des Claimsmanagement – auch schiedsgerichtlich – durchzu-  Beweisführung innerhalb des Claims setzen. Sie erlernen den Einsatz von  Claimkonsolidierung durch Doku-Management Tools zur Strukturierung Ihrer Claims.  Chancenabschätzung durch Vertrags- und Umfeldanalyse Nach absolviertem Training können  Vorbeugendes, kontinuierliches, nachträgliches Claimsmanagement Sie sicher entscheiden, ob ein Claim  Abwehr von Claims in verschiedenen Vertrags- und Partnerkonstellationen angestrengt werden soll.  Aufgabe und Struktur des internationalen Schiedsgerichtshofes  Entscheidungsfindung zur Initiierung eines Schiedsgerichtsverfahren Teilnehmerkreis  Chancen und Risiken des Schiedsgerichtsverfahrens Projektleiter; Projektcontroller; Contract Manager; Key Account Besonderheit Manager; Site Manager (aus dem Sie führen das fiktive Projekt „Novy Buchara“ aus dem Anlagenbau mit Anlagenbau) vier Rollenspielen durch. Trainingsmethoden Ihr Nutzen Sie nehmen definierte Projektrollen In der Case Study Novy-Buchara lernen Sie, ein und agieren in der Projektsimulati-  ein Vertragswerk hinsichtlich seiner Claim-Relevanz interpretieren zu können on wie im tatsächlichen Projekt.  wann Sie gegen einen Vertragspartner, Unterlieferanten oder Konsortialpartner „claimen“ können Trainer  die projektübergreifenden Auswirkungen Ihres Claims kennen Zwei erfahrene Tiba-Trainer  zu entscheiden, wann die Durchsetzung eines Claims sinnvoll ist  wie ein Claim Ihre Geschäftsbeziehungen beeinträchtigt Teilnehmerzahl  wie Sie Nachforderungen durchsetzen 8 bis 12 Personen  die Kosten und den Nutzen eines Claims gegeneinander abzuwägen  Vorgehensweisen in einer Claimsituation kennen Voraussetzungen  die gängigsten Vertragswerke sicher auf Claimsituationen anzuwenden Erfahrung in der Abwicklung von  wie Sie ein Projekt gewinnoptimiert abschließen Großprojekten; Teilnahme am Kurs  die Beweisführung innerhalb eines Claims PM-Grundlagen  Ihre Claimchancen durch eine Vertrags- und Umfeldanalyse einzuschätzen  wie Sie Claims in verschiedenen Kunden-Lieferantenverhältnissen abwehren Dauer können 3 Tage  welche Möglichkeiten Sie haben, ein Schiedsgerichtsverfahren anzustrengen44

×