Trainings & Qualifizierungen
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Like this? Share it with your network

Share

Trainings & Qualifizierungen

on

  • 1,905 views

 

Statistics

Views

Total Views
1,905
Views on SlideShare
1,904
Embed Views
1

Actions

Likes
0
Downloads
36
Comments
0

1 Embed 1

http://www.linkedin.com 1

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Trainings & Qualifizierungen Document Transcript

  • 1. Trainingsbroschüre Projektmanagement Qualifizierung
  • 2. VorwortSehr geehrte Damen und Herren,Projektarbeit macht in immer mehr Unternehmen einen Großteil der Arbeitsform aus, „Unsere Kunden schätzen an Tiba-und die Einführung eines professionellen Projektmanagements ist zunehmend kritisch Trainings vor allem, dass unserefür den Unternehmenserfolg. Als Beratungsunternehmen verbindet die Tiba mit der Trainer mit den Teilnehmern aufEinführung von Projektmanagement immer die Qualifizierung der Mitarbeiter. gleicher Augenhöhe interagieren undDenn aus unserer langjährigen Beratungserfahrung wissen wir, dass mit zunehmender sie dort abholen, wo sie stehen.Projektarbeit neue Anforderungen an die Mitarbeiter gestellt werden: ob komplexere Unsere Trainings zeichnen sichAufgabenstellungen, vermehrtes Arbeiten im internationalen Umfeld oder auch in virtuel- dadurch aus, dass die Trainer dielen Teams. Deshalb ist uns besonders wichtig, Projektleiter und -mitarbeiter unterstüt- Bedürfnisse der Teilnehmer erkennenzend zu begleiten und sie auf einem breiten Spektrum an Kompetenzen, persönlichen und ihnen das geben, was sieFähigkeiten und ihrer Herangehensweisen an Projektarbeit weiterzuentwickeln. Und dies annehmen können!“tun wir aus innerer Überzeugung und mit Freude an der Arbeit am Menschen! Till H. Balser GeschäftsführerBesonders erfreulich ist, dass wir seit Jahren international trainieren und heute imzentraleuropäischen Raum das umfangreichste Angebot an Trainings rund um Projekt-management bieten: Von Projektmanagement Grundlagentrainings über Methoden-vertiefungen und Standardtrainings, Sozialkompetenz- und Führungsthemen, individuellkonfigurierte Modultrainings, Case Studies, Spezialtrainings, bis hin zu Qualifizierungs-lehrgängen für Standardzertifizierungen, Software-Trainings und Blended Learning/eLearning. Damit können wir dem spezifischen Bedarf unserer größtenteils internationalaufgestellten Kunden umfassend gerecht werden und Mitarbeiter auch länderüber-greifend für die anspruchsvolle Projektarbeit rüsten. Das langjährige Vertrauen unsererKunden bestätigt uns in diesem Ansatz.Als starker Partner für Projektmanagementdienstleistungen freuen wir uns, Ihnen indieser Broschüre unser breites Angebot an praxisnahen Projektmanagement-Trainingspräsentieren zu dürfen und wünschen Ihnen nun viel Spaß bei der Lektüre!Herzlichst IhrTill H. Balser 3
  • 3. 4
  • 4. Inhaltsverzeichnis Vorwort 3 Inhaltsverzeichnis 51 Die Tiba als Trainingspartner 91.1 Vier Erfolgsfaktoren für professionelles Projektmanagement 101.2 Was macht ein Training erfolgreich? 111.3 Die Tiba-Trainingsmethode: Erfahrungs- und praxisorientiertes Vorgehen 121.4 Unser gemeinsamer Weg zu Ihrem Training 141.5 Unsere Trainingsangebote 162 Unser Angebot an Inhouse-Trainings 212.1 Grundlagen 222.2 Methodenvertiefung/Standardkurse 242.3 Sozialkompetenz/Führung 302.4 Modultrainings 382.5 Case Studies 422.6 Spezialtrainings 452.7 Qualifizierungslehrgänge für Standardzertifizierungen 502.8 PM-Anwendungstrainings für PM-Software 523 Unser Angebot für komplementäre Leistungen zu Trainings 573.1 Personalentwicklungsberatung 583.2 Bestimmung rollenspezifischer Ist- und Soll-Profile 603.3 Seminarorganisation 613.4 Überlassung von Trainerkapazitäten 623.5 Coaching 644 Die Tiba-Trainer 675 Qualitätssicherung 796 Tiba-Trainingsreferenzen 836.1 Tiba-Referenzen 2009-2010 846.2 Kundenzitate 856.3 Teilnehmerstimmen 867 Kontakt 87 Glossar 89 Impressum 91 5
  • 5. 6
  • 6. Die Tiba als Trainingspartner 7
  • 7. 8
  • 8. 1Die Tiba als Trainingspartner Was können Sie von der Tiba als Trainingspartner erwarten? Von Ihrer ersten Anfrage bis zur abschließenden Evaluation Ihrer Trainings stehen wir Ihnen als zuverlässiger Trainingspartner zur Seite. Wir beraten Sie zielgerichtet bei der Auswahl der Trainingsmaßnahmen, die bei Bedarf speziell auf die Bedürfnisse des Projektmanagements Ihres Unternehmens angepasst werden können. Dabei werden Sie von unseren praxiserfahrenen Trainern begleitet. Tiba-Trainer verfügen über eine fundierte Trainerausbildung und sind mit den zeitgemäßen Methoden der Erwachsenenbildung bestens vertraut. Ihre praktischen Erfahrungen aus unterschiedlichen Rollen in der Projektmanagement-Praxis bringen Tiba-Trainer in den gemeinsamen Dialog mit ihren Teilnehmern ein. Dadurch fördern sie einen interaktiven Erfahrungsaustausch. Die Teilnehmer können den Lernprozess mitgestalten und erleben ihn als authentisch und nachhaltig. Sie nehmen Bilder mit, die sie auf konkrete Situationen ihrer Projektarbeit übertragen können. Auf diese Weise stellen wir die Weichen für einen unmittelbaren Praxis- transfer und eine Weiterentwicklung der Projektmanagement-Kompetenz Ihrer Organisation. Wir sind davon überzeugt, dass wir den Unternehmen, die wir beraten und/oder trainieren, einen bleibenden Mehrwert bringen. Wir helfen unseren Kunden dabei, den Grad ihrer Projektorientierung zu erhöhen und auf den Reifegrad zu bringen, der für die jeweilige Branche und die jeweiligen Projektarten passend ist. Wir beraten und trainieren nicht zum Selbstzweck, sondern als Beitrag für den unternehmerischen Erfolg unserer Kunden am Markt. Lesen Sie auf den folgenden Seiten, was Sie konkret von Tiba als kompetentem Partner für Projektmanagement-Trainings erwarten können. Wir freuen uns auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit! Ihre Tiba 9
  • 9. 1.1Vier Erfolgsfaktoren für professionelles Projektmanagement Unsere Trainingsthemen orientieren sich an unserem systemischen Ansatz für Projektmanagement, dem Tiba-Achsenkreuz. Unser Trainingsprogramm bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihr Personal in allen vier erfolgsrelevanten Faktoren des Projektmana- gements weiter zu entwickeln. Abb. 1: Das Tiba-Achsenkreuz Mit Hilfe des Tiba-Achsenkreuzes können wir gemeinsam Ihren individuellen Trainingsbedarf ermitteln und die relevanten Trainingsthemen identifizieren. Bei der Auswahl und Gestaltung der Trainings verfolgen wir mit Ihnen ein wesentliches gemeinsames Ziel: Ihre Projektmitarbeiter und das Projektmanagement Ihres Unternehmens verfügen über ein hohes Niveau auf allen vier Achsen. Methodik, Software, Mensch und Organisation sind dabei gleichermaßen ausgebildet und befinden sich im Gleichgewicht.10
  • 10. 1.2Was macht ein Training erfolgreich? Wie möchten Teilnehmer lernen und ein Training erleben? Diese Frage steht für uns beim Gestalten des gesamten Trainingsprozesses im Mittelpunkt unserer Überlegungen und unseres Handelns. Aus zahlreichen Rückmeldungen von Teilnehmern, intensiven Gesprächen mit Personalentwicklern und über 20 Jahren Trainingserfahrung haben wir entscheidende Erfolgsfaktoren für gelungene Trainings abgeleitet, an denen wir uns orientieren und gerne messen lassen: Lernziele  Attraktive und klar abgestimmte Lernziele, die sich eng an den Bedürfnissen der Teilnehmer und deren Organisation orientieren  Aktives Beteiligen der Teilnehmer beim Entwickeln der Lernziele Lernformen  Eine gelungene Mischung aus Theorie, Praxis und Reflexion  Ein didaktisch modernes Blended Learning-Konzept  Teilnehmer können Projekte/Fallbeispiele aus dem eigenen Unternehmenskontext einbringen, daran arbeiten und aus der konkreten Situation lernen  Lernen als Erlebnis: Teilnehmer erfahren, wie sich durch ihr eigenes Handeln im Training etwas verändert  Ein ansprechender Medien-Mix, der ein Lernen mit unterschiedlichen Sinnen ermöglicht  Aktivierende Gruppen-, Partner– und Einzelübungen Trainer  Exzellente, hochmotivierte Trainer mit hoher Methoden-, Fach- und Sozialkompetenz und einem ausgeprägten Sinn für Humor, Lebendigkeit und Kreativität  Ausgebildete Trainingsexperten, die einen großen Erfahrungsschatz aus der Projektpraxis mitbringen und diesen gerne weiterleiten Rahmenbedingungen  Professionelle Planung und zuverlässige organisatorische Abwicklung  Bewusst ausgewählte Trainingsorte und -räumlichkeiten, in denen Teilnehmer eine gute Balance zwischen Konzentration und Entspannung finden können  Offene, vertrauensvolle Lernatmosphäre Erfahrungssicherung  Möglichkeit für die Teilnehmer, das Erlernte zeitnah eigenständig in eigenen Projekten nachhaltig anzuwenden  Bedarfsorientierte Nachbetreuung der Teilnehmer 11
  • 11. 1.3Die Tiba-Trainingsmethode:Erfahrungs- und praxisorientiertes Vorgehen Im Training arbeitet Tiba erfahrungs- und praxisorientiert. Nach kurzen theoretischen Micro Lessons (Theorievermittlung, kognitive Lernziele) folgen intensive Übungen an eigenen Projekten der Teilnehmer bzw. an einem „Musterfall“ (Anwendungswissen, Praxistransfer, pragmatische Lernziele). Durch ergänzende Interventionen lassen wir die Teilnehmer „Projektsituationen“ in einem anderen Umfeld erleben (affektive Lernziele). Gerade dieses Erleben verankert den Lernstoff sehr intensiv und sichert die Anwendung in der täglichen Praxis. Darüber hinaus gehören Sachvorträge, moderierte Diskussionsrunden, intensive Selbstreflexion der Teilnehmer, bezogen auf ihre eigene Arbeit, und Rollenspiele mit Auswertungsrunden und Erfahrungsaustausch zu den angewandten Methoden. Abb. 2: Unser Vorgehen im Training Die Tiba-Trainings sind geprägt durch  Direkten Praxisbezug: alle Themen werden anhand des Projektlebenszyklus‘ vermittelt  Arbeiten an relevanten Beispielen aus der spezifischen Arbeitsumgebung der Seminarteilnehmer  Unmittelbares Umsetzen der Theorie in praktischen Übungen  Schnelles Feedback über eigene Vorgehensweise durch ausgiebige Reflexion der Gruppenarbeiten12
  • 12. Ganzheitliche Qualifizierung für die PraxisWir vermitteln nicht nur Wissen, sondern tragen zur Weiterentwicklung der Menschen im Unternehmen bei. Neben Projektma-nagementkompetenz ist im Wesentlichen eine starke Ausprägung an Methodenkompetenz, Sozialkompetenz undFührungskompetenz für die Arbeit in Projekten ausschlaggebend. Daher trainieren wir in jedem Seminar gleichzeitigMethodenwissen und die sozialen Fertigkeiten der Teilnehmer, damit sie die Kursinhalte auch wirkungsvoll umsetzen können.Unser besonderes Anliegen ist es, mit unseren Veranstaltungen Menschen in ihren Fähigkeiten zu entwickeln undzu stärken, damit sie für die Rolle des Projektleiters gewappnet sind: Performance Improvement statt brachliegendem Wissen! Abb. 3: Tiba-Trainingsphilosophie „Performance Improvement“ 13
  • 13. 1.4Unser gemeinsamer Weg zu Ihrem Training Als Experten für Projektmanagement leben wir das, was wir lehren. Deshalb legen wir besonderen Wert auf eine vertrauensvolle und fundierte Klärung des Trainingsauftrages. Ein gelungenes Trainingsdesign, das Ihren Bedürfnissen möglichst nahe kommt, ist das Ziel in dieser frühen Phase unserer Zusammenarbeit. Nach Ihrem ersten Kontakt mit unserem Kundenmanagement stellen wir Ihnen einen ausgewählten Trainer als fachlichen Ansprechpartner zur Seite. Gemeinsam gestalten Sie mit ihm den weiteren Trainingsprozess. In mindestens einem Vorge- spräch werden Zielsetzung und der potentielle Teilnehmerkreis betrachtet. Die Auswahl der Themen kann durch das aktive Einbinden der voraussichtlichen Teilnehmer in Form einer gezielten Analyse (Skill-Check) unterstützt werden. Im weiteren Verlauf erhalten Sie von Ihrem Trainer einen Entwurf mit Empfehlungen für die Gestaltung des Curriculums und der geeig- neten Rahmenbedingungen für die Trainings. Die bestehenden Projektmanagement-Prozesse Ihrer Organisation finden dabei ebenso Berücksichtigung wie die Integration möglicher Praxisbeispiele aus Ihrem Unternehmenskontext. „So viel wie nötig, so wenig wie möglich!“ Wir legen Wert darauf, den Entstehungsprozess Ihrer Trainings so schlank wie möglich zu gestalten. Fällt Ihre Wahl auf unsere Standardtrainings, können wir diese mit wenig Aufwand an Ihre unternehmensspezifischen Bedürfnisse anpassen. Sie entscheiden sich für ein individuelles Trainingscurriculum? Wir stellen Ihnen aus unseren über 200 praxiserprobten Themen-Elementen Modultrainings zusammen, die Ihren Bedürfnissen zielgenau entsprechen. In beiden Fällen profitieren Sie von unserer 20jährigen Trainingserfahrung. Sie erhalten aus bewährten Konzepten Ihre maßgeschneiderte Lösung. Mit erfolgter Freigabe des Curriculums wird dies in einem ersten Pilottraining umgesetzt und anschließend einem gemeinsamen Review unterzogen. Bei Bedarf werden notwendige Anpassungen vorgenommen und in den nächsten Trainings umgesetzt. Unser Ziel ist es, Ihre Mitarbeiter für die anspruchsvollen Aufgaben in der Projektarbeit „stark“ zu machen und ihre vorhandenen Fähigkeiten gezielt auszubauen. Deshalb lernen wir mit Ihnen gemeinsam aus jedem Training, um das nächste noch nachhaltiger und erfolgreicher gestalten zu können.14
  • 14. Abb. 4: Der Weg zu Ihrem Training 15
  • 15. 1.5Unsere Trainingsangebote Inhouse und offene Seminare in Form von Präsenztrainings und Blended Learning/eLearning Die Tiba bietet Ihnen ein umfassendes Aus- und Weiterbildungsprogramm rund um Projektmanagement – zu jedem Thema, für jede Projektrolle und jede Projektart, konsequent an der Praxis orientiert. Sie möchten Ihre Projektmitarbeiter qualifizieren? Wir bieten Ihnen über 25 Standardtrainings zu den unterschiedlichen Kompetenzfeldern: Projektmanagement- und Methodenkompetenz genauso wie Sozial- und Führungskompetenz. Wir verfügen zudem über 200 Trainingselemente, die wir schnell und entsprechend Ihren Anforderungen zu Ihrem individuellen Modultraining zusammenstellen können. Ferner begleiten wir Ihre Mitarbeiter in der Vorbereitung auf die PM-Zertifikate des PMI® , der GPM/IPMA und der OGC (PRINCE2®). Wir bieten Ihnen einige unserer Zertifikatskurse auch als offene Seminare an. Hier legen wir großen Wert auf kleine Gruppen, die von unseren Kunden häufig als Alternativtermine zu den internen Terminen genutzt werden. Neben der professionellen individuellen Vorbereitung auf die Zertifikate sind Ihnen hier der Erfahrungsaustausch und eine Erweiterung Ihres PM-Netzwerkes sicher. Sie möchten ein auf Blended Learning basiertes Curriculum für die Ausbildung Ihrer Projektmanager einsetzen? Mit insgesamt über 25 webbasierten Kursen bieten wir das derzeit in Europa umfangreichste Angebot für ein online- gestütztes Curriculum, integriert in ein didaktisch modernes Blended Learning-Konzept. Wir bieten Ihnen diverse Kurse zu Projektmanagement und weiterführenden Themen an, die durch vertiefende Präsenztrainings ergänzt werden. Profitieren Sie von den vielfältigen Vorteilen unserer Blended Learning-Konzepte, die wir exakt auf Ihre spezifischen Prozesse und Methoden zuschneiden! Weitere Informationen zu Blended Learning lassen wir Ihnen auf Anfrage gerne zukommen. Sie haben Interesse an einem eigenen Trainingsprogramm? Wir beraten Sie bei der Entwicklung und Implementierung firmenspezifischer Curricula und Project Leadership- Programme bis hin zum Aufbau einer Inhouse-Akademie – bei Bedarf mit einem Full-Service-Programm. So können Sie Ihre Weiterbildungsaktivitäten effizient gestalten und gleichzeitig firmenspezifische Standards trainieren.16
  • 16. Abb. 5: Die Tiba-Trainingsformen 17
  • 17. 18
  • 18. Unsere Angebote an Inhouse-Trainings 19
  • 19. 20
  • 20. 2.Unser Angebot an Inhouse-TrainingsUnser umfassendes Trainingsangebot bereitet Ihre Mitarbeiter auf alle Anforderungen im Projekt-management vor. Unsere Seminare sind prozessorientiert und veranschaulichen Projektmanagemententlang des Projektlebenszyklus’.Darüber hinaus trainieren wir in jedem Seminar gleichzeitig Methodenwissen und die Sozialkompetenzder Teilnehmer, damit sie Methoden auch wirkungsvoll umsetzen können.In unseren Inhouse-Trainings vermitteln wir sowohl Basis- als auch Expertenwissen  je nachVorerfahrung Ihrer Mitarbeiter. Entsprechend dem Qualifizierungsbedarf Ihrer Mitarbeiter und Führungs-kräfte bieten wir Ihnen aus unserem Inhouse-Angebot folgende Trainings an: 2.1 Grundlagen 2.5 Case Studies 2.1.1 Projektmanagement Grundlagen 2.5.1 Firmenspezifische Case Study 2.1.2 Projektmanagement von IT-Projekten 2.5.2 Standard Case Study (Grundlagen) 2.5.3 Case Study Claimsmanagement 2.2 Methodenvertiefung / Standardkurse 2.6 Spezialtrainings 2.2.1 Projektplanung und Projektstrukturierung 2.6.1 Erfahrungswerkstatt 2.2.2 Projektcontrolling 2.6.2 Stakeholdermanagement 2.2.3 Projektabschluss 2.6.3 Lenkungsausschuss 2.2.4 Risikomanagement 2.6.4 Multiprojekt- und Programm- 2.2.5 Claimsmanagement management 2.2.6 Internationales Vertragsmanagement 2.6.5 Projektmanagement-Lernspiel (International Contract Practice) 2.3 Sozialkompetenz / Führung 2.7 Qualifizierungslehrgänge 2.3.1 Teamarbeit im Projekt für Standardzertifizierungen 2.3.2 Führung im Projekt (Zertifizierungsvorbereitung) 2.3.3 Führungskompetenz & Leadership 2.3.4 Führung interkultureller Projektteams 2.3.5 Führung virtueller Teams 2.3.6 Konfliktmanagement 2.3.7 Krisenmanagement in Projekten 2.8 PM-Anwendungstrainings 2.3.8 Projektmanagement Beyond any Standard für PM Software 2.8.1 HP PPM Training 2.8.2 Projektplanung und -steuerung mit MS-Project 2.4 Modultrainings 2.8.3 Projekt- und Portfoliomanagement- (Maßgeschneiderte Trainings auf Software Clarity™ Basis von Standard-Lernelementen aus dem Projektmanagement) 21
  • 21. 2.1.1 Projektmanagement GrundlagenSie suchen einen praxisnahen Einstieg in das Thema Projektmanagement oder möchtensich auf Ihre künftige Rolle als Projektteammitglied gezielt vorbereiten?In diesem Training machen Sie sich mit den wesentlichen Methoden erfolgreicher Projektarbeitüber den gesamten Projektlebenszyklus praxisnah vertraut. Ziele Inhalt Sie sind nach Besuch dieses Im Seminar „Projektmanagement Grundlagen“ werden die Seminars in der Lage, die Methoden folgenden Themen bearbeitet, geübt und diskutiert: des Projektmanagements handlungs- sicher anzuwenden, Planungssicher-  Grundlagen des Projektmanagements: Erfolgsfaktoren ganzheitlichen heit zu erzielen und den Projekterfolg Projektmanagements, Projektdefinitionen, Projektaufbauorganisation, nachhaltig zu unterstützen. Projekterfolgs- und -misserfolgskriterien  Projektablauf / Projektlebenszyklus: Projektinitiierung, Projektstart, Teilnehmerkreis Projektplanung, Projektabwicklung, Projektabschluss Projektmitarbeiter und (zukünftige)  Projektplanung: Auftragsklärung, Zieldefinition, Projektstrukturierung, Projektleiter mit Grundlagenkenntnis- Aufwandsschätzung, Terminplanung, Netzplantechnik, Phasenmodelle, sen bzw. ersten praktischen Ressourcen- und Kostenplanung, Chancen- und Risikoanalyse Erfahrungen in der Projektarbeit.  Projektsteuerung: Projektcontrolling, Trendanalysen, Informationsfluss und Berichtswesen, Projektdokumentation, Projekthandbuch Trainingsmethoden  Schritte beim Projektabschluss: Umgang mit Unsicherheiten, Kommunikation Gruppenarbeit / Teamarbeit in kleinen und Information im Projekt Seminarteams auf der Basis eines Projektlebenszyklus-Szenarios, Fall- Ihr Nutzen beispiele, moderierte Diskussion und  Ihr gesamtes Projektmanagement wird professioneller und Ihre Projektarbeit Erfahrungsaustausch, Arbeiten an erfolgreicher. eigenen und aktuellen Projektthemen.  Sie erhalten Handlungssicherheit für die realistische Planung und Abwicklung von Projekten. Trainer  Zukünftig werden Sie Schwächen und Risiken im Projektablauf frühzeitig Erfahrene Tiba-Trainer erkennen und deutlich minimieren.  Sie sind in der Lage, Projekte aktiv zu steuern und entwickeln eine proaktive Teilnehmerzahl Handlungsstärke. Maximal 12 Personen Empfehlung für ergänzende und weiterführende Trainings: Voraussetzungen  Projektplanung und -steuerung mit MS Project Keine  Teamarbeit im Projekt  Führung im Projekt Dauer 3 Tage22
  • 22. 2.1.2 Projektmanagement von IT-Projekten (Grundlagen)Ob Entwicklung einer neuen Software oder Einführung eines neuen Programms:IT-Projekte haben ihren eigenen, besonderen Charakter. In diesem Training verbinden wir die grund-legenden Erfolgsfaktoren operativer Projektarbeit mit dem besonderen Vorgehen in IT-Projekten.Machen Sie Sich fit für Ihre Rolle als Projektmitarbeiter/Projektleiter eines IT-Projektes. Ziele Inhalt Sie besitzen am Ende der Veranstal- Im Seminar „Basisqualifizierung IT-Projektmanagement“ werden tung grundlegendes Wissen über Vor- die folgenden Themen bearbeitet, geübt und diskutiert: gehensmodelle, Funktionen und Me- thoden der Projektplanung und  Grundprinzipien IT-Projektmanagement: Ziele, Begriffe, Vorgehensmodelle, -steuerung von IT-Projekten. Sie kön- Zentrale PM-Prozeduren, PM-Wissensgebiete, Multi-Projektmanagement, nen IT-Projekte initiieren, planen und PM-Erfolgsfaktoren, Besonderheiten von IT-Projekten erfolgreich zum Abschluss bringen.  Projektinitiierung: Auftragsklärung, Zieldefinition, Umfeldanalyse, Kickoff, Verhaltensorientierte Aspekte von Kosten-/Nutzenanalyse, Grundlagen der Kommunikation und Zusammenarbeit Führung und Zusammenarbeit für im Projekt erfolgreiche IT-/Organisationsprojekte  Projektplanung und -strukturierung: Projektstrukturplan, Meilensteinplanung, werden berücksichtigt. Überblick über Vorgehensmodelle für IT/Software-Projekte (Wasserfall, ASAP, RUP, Extreme-Programming), Aufwandsschätzung, Terminplanung, Teilnehmerkreis Ressourcen- und Kostenplanung, Projektorganisation, Qualitätsmanagement, Projektmitarbeiter und (zukünftige) Risikomanagement (Teil-)Projektleiter aus IT-Projekten.  Projektdurchführung und -controlling: Informationsmanagement und Berichts- wesen, Projektcontrolling, Fortschrittskontrolle, Trendanalysen, Trainingsmethoden Projektdokumentation, Umgang mit Störungen, Änderungs- und Lehrgespräch, Gruppenarbeit, mode- Konfigurationsmanagement, Umgang mit Change Requests rierte Diskussionen und Erfahrungs-  Projektabschluss: Systemeinführung, Übergabe in den Betrieb, Aufbau von austausch, Arbeiten an eigenen, aktu- Wartung/Pflege, Lessons Learned, Know-how-Sicherung ellen Projektthemen der Teilnehmer. Ihr Nutzen Trainer  Ihr gesamtes Projektmanagement wird professioneller und Ihre Projektarbeit Erfahrene Tiba-Trainer erfolgreicher.  Ihre Projektaufträge sind klar formuliert, strukturiert und Sie erzeugen im Teilnehmerzahl Projekt und seinem Umfeld ein klares Commitment. Maximal 12 Personen  Sie erhalten Handlungssicherheit für die realistische Planung und Abwicklung von IT-Projekten. Voraussetzungen Sie arbeiten in IT-Projekten oder Empfehlung für ergänzende und weiterführende Trainings: stehen kurz davor und wünschen sich  Projektplanung und -steuerung mit MS Project dazu fundiertes Wissen im  Teamarbeit im Projekt IT-Projektmanagement.  Führung im Projekt Dauer 3 Tage 23
  • 23. 2.2.1 Projektplanung und ProjektstrukturierungMit angemessenen Instrumenten zum transparenten und akzeptierten Projektplan. Schon beim Start einesProjektes stellen Sie auch mit der Auswahl geeigneter Instrumente die Weichen für ein gemeinsamesVorgehen, das von den Projektbeteiligten getragen werden soll. Im Training Projektplanung und Projekt-strukturierung probieren Sie hilfreiche Methoden zur Projektplanung und -strukturierung aus. Sie könnenIhren eigenen Projektmanagement-Werkzeugkoffer auffüllen, um in der Projektpraxis zeitnah zum„richtigen“ Instrument greifen zu können. Ziele Inhalt Sie erlernen in der Praxis bewährte Im Methodenvertiefungsseminar „Projektplanung und Projektstrukturierung“ werden Methoden der Projektplanung und die folgenden Themen bearbeitet, geübt und diskutiert: -strukturierung und können Ihre Projekte professionell und effektiv  Von der Idee zum Projektstart: Vorgehen bei Projektstart, make or buy- starten. Entscheidungen vorbereiten, Auftragsklärung, Umfeldanalyse, Stakeholder managen, Projektbewertung, Wirtschaftlichkeitsbetrachtung Teilnehmerkreis  Methoden der Projektplanung: Goalplanning, Logical Framework, ZOPP, Projektmitarbeiter und (zukünftige) komplexe Netzpläne gestalten, Arbeitspakete richtig definieren, Projektleiter mit Grundlagenkenntnis- Konfigurationsmanagement, Qualitätsmanagement im Projekt sen bzw. ersten praktischen  Vertiefende/ergänzende (PM)-Methoden: Critical Chain, Theory of Constraints, Erfahrungen in der Projektarbeit. extreme Programming, formalisierte Methoden zur Problemlösung in Projekten, (z.B. Ishikawa-Diagram, Multiple-Cause-Diagram, TRIZ) Trainingsmethoden Lehrgespräch, Gruppenarbeit und Ihr Nutzen Auswertung eigener Erfahrungen.  Sie lernen bewährte Methoden und Techniken, um Ihre Projektarbeit effizienter Eingebettet in den „Lebenslauf“ eines zu machen. Projektes erleben Sie verschiedene,  Sie sind in der Lage, ein eigenes Methodenkonzept zu entwickeln. im Projektalltag immer wieder auftre-  Sie können durch ein erweitertes und vertieftes Methodenrepertoire auf tende Situationen, in denen Sie die unterschiedliche Aufgabenstellungen kontextadäquat reagieren. o.g. Techniken anwenden und Ihr  Durch ein vertieftes Methodenwissen erlangen Sie Prozesssicherheit und sind eigenes Vorgehen dabei optimieren. in der Lage, Ihre Projektarbeit erfolgreicher zu gestalten. Trainer Besonderheit Erfahrene Tiba-Trainer Die Inhalte dieses Trainings können auch mit den Themen der beiden anderen Methoden-Vertiefungskurse „Projektcontrolling“ und „Projektabschluss“ zu einer Ver- Teilnehmerzahl anstaltung kombiniert werden (zum Beispiel: 3 x 2 Tage). Maximal 12 Personen Hierzu wird gemeinsam mit dem Auftraggeber eine sinnvolle Auswahl der in Frage kommenden Inhalte getroffen. Voraussetzungen Grundlagenkenntnisse in Empfehlung für ergänzende und weiterführende Trainings: Projektmanagement  Projektplanung und -steuerung mit MS Project  Risikomanagement Dauer  Stakeholdermanagement 2 Tage24
  • 24. 2.2.2 ProjektcontrollingAls „Kapitän auf der Brücke“ stets den Überblick haben und wissen, in welche Richtung das Projekt fährt.Machen Sie sich mit den wesentlichen Methoden zur erfolgreichen Steuerung eines Projektes vertraut.Lernen Sie den Stand Ihres Projektes im Kontext des „Magischen Dreiecks“ zu ermitteln und zu bewerten.Erfahren Sie, welche Steuerungsmöglichkeiten Sie haben, um Ihr Projekt und Ihr Team auf „Kurs“ zuhalten bzw. zu bringen. Ziele Inhalt Sie erlernen in der Praxis bewährte Im Methodenvertiefungsseminar „Projektcontrolling“ werden die Methoden der Projektsteuerung und folgenden Themen bearbeitet, geübt und diskutiert: können Ihre Projekte professionell und zielgenau abwickeln.  Projektsteuerung auf allen Ebenen: Controlling, Selbststeuerung, Teamsteuerung Teilnehmerkreis  Einzelne Steuerungsmethoden: Soll-/ Ist-Vergleich, Termin- und Projektmitarbeiter und (zukünftige) Kostenverfolgung, Leistungsbewertung und Projektfortschritt, Projektleiter mit Grundlagen- Kostentrendanalyse, Earned Value Analyse, Maßnahmen zum Gegensteuern, kenntnissen bzw. ersten praktischen Steuerungsprozesse, Change Request Management, Erfahrungen in der Projektarbeit. integral Change Control, Änderungsmanagement, Konfigurationsmanagement, Nachforderungs-(Claims-)management Trainingsmethoden  Best Practices: Bearbeitung eigener konkreter Projektsituationen, Lehrgespräch, Gruppenarbeit und Erfahrungsaustausch Auswertung eigener Erfahrungen. Eingebettet in den „Lebenslauf“ eines Ihr Nutzen Projektes erleben Sie verschiedene,  Sie lernen den Umgang mit modernen Steuerungstools im Projektalltag immer wieder auftre- und verbessern Ihre Arbeitseffizienz. tende Situationen, in denen Sie die  Ihre Steuerungskompetenz steigert sich, da Sie die Beziehungen zwischen den o.g. Techniken anwenden und Ihr einzelnen Controllingebenen klar erkennen. eigenes Vorgehen dabei optimieren.  Sie können durch ein erweitertes und vertieftes Methodenrepertoire auf unterschiedliche Aufgabenstellungen kontextadäquat reagieren. Trainer  Durch ein vertieftes Methodenwissen erlangen Sie Prozesssicherheit und sind Erfahrene Tiba-Trainer in der Lage Ihre Projektarbeit erfolgreicher zu gestalten. Teilnehmerzahl Besonderheit Maximal 12 Personen Die Inhalte dieses Trainings können auch mit den Themen der beiden anderen Methoden-Vertiefungskurse „Projektplanung und Projektstrukturierung“ und Voraussetzungen „Projektabschluss“ zu einer Veranstaltung kombiniert werden (zum Beispiel: Grundlagenkenntnisse 3 x 2 Tage). Hierzu wird gemeinsam mit dem Auftraggeber eine sinnvolle Auswahl in Projektmanagement der in Frage kommenden Inhalte getroffen. Dauer Empfehlung für ergänzende und weiterführende Trainings: 2 Tage  Projektplanung und -steuerung mit MS Project  Risikomanagement  Claimsmanagement  Stakeholdermanagement 25
  • 25. 2.2.3 ProjektabschlussDas Projekt sicher „in den Hafen“ steuern und bewusst beenden. In der letzten Phase des Projektesgilt es zunächst, den „formalen Abschluss“ des Projektes mit dem Auftraggeber vorzubereiten und denSpannungsbogen im Team zu halten. Erleben Sie in diesem Training, wie Sie ein Projekt mit allenProjektbeteiligten erfolgreich abschließen und die Projektarbeit Ihres Unternehmens durch nachhaltigesReflektieren weiter entwickeln können. Ziele Inhalt Sie wissen, wie Projekte korrekt Im Methodenvertiefungsseminar „Projektabschluss“ werden die abgeschlossen und die Ergebnisse folgenden Themen bearbeitet, geübt und diskutiert: erfolgreich an den Auftraggeber übergeben werden. Sie wissen, wie  Schritte beim Projektabschluss: Abschlussanalyse (Termine, Kosten, Inhalte), Projektmitarbeiter beurteilt und in Abnahme und Übergabe der Projektergebnisse, Restabwicklung, neue Aufgaben überführt werden. Review mit dem Auftraggeber, Abschlussdokumentation, Entlastung Sie geben Ihre Erfahrungen als Projektteam, Ressourcenrückführung Lessons Learned weiter und sichern  Abschluss im Projektteam: Lessons learned, Beurteilung der Projektmitarbeiter das Know-how für neue Projekte.  Daten für das Unternehmen: Know-how-Sicherung, Knowledge Management, „Lernende Organisation“ Teilnehmerkreis Projektmitarbeiter und (zukünftige) Ihr Nutzen Projektleiter mit Grundlagenkennt-  Sie lernen, welche Schritte und Maßnahmen zu einem nissen bzw. ersten praktischen vollständigen Projektabschluss notwendig sind. Erfahrungen in der Projektarbeit.  Durch erfahrungssichernde Maßnahmen erzielen Sie Qualitäts-, Zeit- und Kostengewinne für Ihr nächstes Projekt. Trainingsmethoden  Durch strukturierte Lessons Learned-Runden sind Sie in der Lage, gezielte Lehrgespräch, Gruppenarbeit, Verbesserungsvorschläge für nächste Projekte im Unternehmen zu machen. Auswertung eigener Erfahrungen. Besonderheit Trainer Eingebettet in den „Lebenslauf“ eines Projektes erleben Sie verschiedene, Erfahrene Tiba-Trainer im Projektalltag immer wieder auftretende Situationen, in denen Sie die o.g. Techniken anwenden und Ihr eigenes Vorgehen dabei optimieren. Teilnehmerzahl Maximal 12 Personen Die Inhalte dieses Trainings können auch mit den Themen der beiden anderen Methodenvertiefungskurse „Projektplanung“ und „Projektcontrolling“ zu einer Voraussetzungen Veranstaltung kombiniert werden (zum Beispiel: 3 x 2 Tage). Grundlagenkenntnisse Hierzu wird gemeinsam mit dem Auftraggeber eine sinnvolle Auswahl der in Frage in Projektmanagement kommenden Inhalte getroffen. Dauer Empfehlung für ergänzende und weiterführende Trainings: 2 Tage  Projektplanung und -steuerung mit MS Project  Claimsmanagement26
  • 26. 2.2.4 RisikomanagementKein Projekt ohne Risiken! Deshalb gilt es in jedem Projekt, ein transparentes Risikomanagement zuetablieren und Projektbeteiligte für den Umgang mit Risiken zu sensibilisieren. Lernen Sie Projektrisikenzu beherrschen, um im Projekt stets handlungsfähig zu bleiben. Erfahren Sie, wie Sie aus Risikenentstehende Chancen für Ihr Projekt gewinnbringend einsetzen können. Ziele Inhalt Sie beherrschen die Methodik, Im Seminar „Risikomanagement im Projekt“ werden die mögliche Risiken und Chancen in folgenden Themen bearbeitet, geübt und diskutiert: Ihren Projekten zu erkennen, zu bewerten und geeignete Maßnahmen  Schritte der Risikoanalyse: Identifizieren, Bewerten, Maßnahmen einplanen abzuleiten. Sie nutzen sinnvolle und verfolgen, typische Risiken in Projekten, Risikoarten, Vertragsanalyse, Werkzeuge, um mit Risiken und Claimsmanagement und Risikoanalyse Chancen bewusst umzugehen.  Risiken identifizieren: Nutzen verschiedener Kreativitätstechniken, Arbeiten mit Checklisten Teilnehmerkreis  Risiken bewerten: Einschätzen der Eintrittswahrscheinlichkeit und -folgen, Projektmitarbeiter und (zukünftige) Portfolio-Analysen Projektleiter  Risiken beherrschen: Eskalationsprozeduren, (präventiv) Maßnahmenplan erstellen, Kosten-/Nutzen-Betrachtung, Präventivmaßnahmen einleiten, Trainingsmethoden Durchführung von Risk Reviews Lehrgespräch, Gruppenarbeit, Arbeiten an konkreten Beispielen, Ihr Nutzen moderierter Erfahrungsaustausch,  Sie kennen die Vorgehensweise zur Beherrschung von Risiken Kurzvorträge und wenden sie zielsicher an.  Sie wissen, was ein bewusster Umgang mit Chancen und Trainer Risiken für Sie und Ihr Projekt bedeutet. Erfahrene Tiba-Trainer  Sie sind in der Lage künftig Risk Reviews in Ihren Projekten durchzuführen und daraus erfolgversprechende Maßnahmen abzuleiten. Teilnehmerzahl  Sie kennen den Zusammenhang zwischen Vertragsanalyse und einer Maximal 12 Personen Chancen-/Risikobetrachtung im Projekt. Voraussetzungen Empfehlung für ergänzende und weiterführende Trainings: Grundlagenkenntnisse  Projektplanung und -steuerung mit MS Project in Projektmanagement  Claimsmanagement  Stakeholdermanagement Dauer  Projektcontrolling 2 Tage 27
  • 27. 2.2.5 ClaimsmanagementÄnderungen oder Abweichungen im Projekt bedeuten oftmals, dass vereinbarte Inhalte ausProjektverträgen nicht eingehalten werden. Daraus ergeben sich Nachforderungen (Claims), die auf einProjekt wirtschaftliche Auswirkungen haben können. In diesem Training machen Sie sich mit denGrundlagen des Claimsmanagement vertraut. Sie können mit Claims umsichtig umgehen und Ihr Projektvor möglichen Schäden bewahren. Ziele Inhalt Als Teilnehmer kennen Sie die Im Seminar „Claimsmanagement“ werden die folgenden Themen bearbeitet, gängigsten Vertragswerke und geübt und diskutiert: können diese auf Claim- Situationen sicher anwenden.  Was ist Claimsmanagement?  Warum/wofür Claimsmanagement? Sie lernen den Einsatz von Tools zur  Genereller Ansatz des Claimsmanagement Strukturierung Ihrer Claims. Nach  Beweisführung innerhalb des Claims absolviertem Training können Sie  Claim-Konsolidierung durch Doku-Management sicher entscheiden, ob ein Claim  Vorbeugendes, kontinuierliches, nachträgliches Claimsmanagement eingeleitet werden soll.  Abwehr von Claims in verschieden Vertrags- und Partnerkonstellationen Teilnehmerkreis Ihr Nutzen Projektleiter; Projektcontroller;  Sie können ein Vertragswerk hinsichtlich seiner Claim-Relevanz Contract Manager; Key Account interpretieren und die gängigen Vertragswerke auf Claim-Situationen sicher Manager anwenden.  Sie können einschätzen, wann und wie Sie gegen einen Vertragspartner, Trainingsmethoden Unterlieferanten oder Konsortialpartner „claimen“ können und wissen Gruppenarbeit, Fallbeispiele, um die projektübergreifenden Auswirkungen Ihres Claims. Plenumsvortrag.  Sie können einschätzen, wie ein Claim Ihre Geschäftsbeziehungen beeinträchtigt und wissen, wie Sie ein Projekt gewinnoptimiert abschließen. Trainer Erfahrene Tiba-Trainer Empfehlung für ergänzende und weiterführende Trainings:  Projektplanung und -steuerung mit MS Project Teilnehmerzahl  Risikomanagement Maximal 12 Personen  Stakeholdermanagement Voraussetzungen Erfahrung in der Abwicklung von Großprojekten; Teilnahme am Kurs PM-Grundlagen Dauer 2 Tage28
  • 28. 2.2.6 International Contract Practice (Internationales Vertragsmanagement)Project Management is an international business. For example, an American customer is establishing aplant in Germany with a general contractor from France and suppliers from Austria. Even though economi-cally we are working with global networks, contract law is still driven by national statute or case law. For acontract manager, it is essential not only to read a contract, but to analyse this contract according to theapplicable law and to understand the problems arising when two different cultures communicate on a legallevel. Goal Content After this course, you will be familiar  Anglo – American contract practice, differences between German with international contract practice. and Anglo- American contracts, interpretation of contracts You will know, which differences  Standard international installation & sales-contracts delivery and payment are between German and Anglo- clauses, problem clauses and how to reword them, defects liability, American legal thinking, how an limitation of liability international contract is structured  Communication with international customers and how to analyse a contract. Your benifits Target group  You know, when a contract might be invalid. Project managers, project team  You are able to reduce the risk inherent in bank guarantees. members of industrial projects  You know, how to evaluate the risks incurred by a specialist subcontractor.  You know to draft a warrenty clause that may one day Methods secure your company`s life. Presentation, Case Studies,  You are provided with check lists and templates Discussion that efficiently support your practical work. Trainer Empfehlung für ergänzende und weiterführende Trainings: Experienced trainer from Tiba  Projektplanung und -steuerung mit MS Project  Claimsmanagement Number of participants  Stakeholdermanagement 12 people maximum  Projektcontrolling Prerequisites Advanced knowledge of Project Management Main language English! (Trainer also speaks German) Duration 2 days 29
  • 29. 2.3.1 Teamarbeit im ProjektAls Projektleiter haben Sie nur selten Einfluss auf die Zusammensetzung des Projektteams.Sie erwartet die große Herausforderung, aus einer Gruppe individueller Persönlichkeiten und Fähigkeitenein motiviertes und erfolgreiches Team zu „formen“. Sie machen sich aus verschiedenen Perspektivenmit natürlichen zwischenmenschlichen Prozessen vertraut. Sie entwickeln ein Bewusstsein für dieEntfaltungsmöglichkeiten und -hemmnisse eines Teams. Ziele Inhalt Sie erlernen wesentliche Kriterien Im Seminar „Teamarbeit im Projekt“ werden die einer erfolgreichen Zusammenarbeit folgenden Themen bearbeitet, geübt und diskutiert: im Projekt, erleben die verschiedenen Phasen der Teamentwicklung und  Zusammenarbeit im Team: Erfolgsfaktoren und Hemmnisse für die kennen die Merkmale erfolgreicher Zusammenarbeit im Team, gruppendynamische Prozesse in Teams, Teams. Phasen der Teamentwicklung, Beobachten von Teamprozessen, Sie reflektieren ihr eigenes Team- Spielregeln für die Zusammenarbeit vereinbaren verhalten und erkennen, dass  Information und Kommunikation im Team: Informationsfluss im Team, Störungen und Konflikte natürliche Konfliktbewältigung im Team, Commitment zu gemeinsamen Zielen, Erscheinungsformen innerhalb Kollegen-Coaching, Feedbackgespräche führen, Entscheidungen vorbereiten eines Gruppengefüges sind. und treffen im Team  Soziale Strukturen: Von der Gruppe zum Team, die richtige Teilnehmerkreis Teamzusammensetzung, verschiedene „Teamtypen“, Teamrollen (formell / Projektmitarbeiter und (zukünftige) informell), eigene Stärken und Schwächen erkennen Projektleiter, bestehende Projekt- teams Ihr Nutzen  Sie kennen die Regeln für hilfreiches Feedback. Trainingsmethoden  Sie wissen, welche spezifischen, nicht fachbezogenen Stärken Sie persönlich Lehrgespräch, Gruppenarbeit und in ein Projektteam einbringen können, um den Teamerfolg zu steigern. Auswertung eigener Erfahrungen,  Sie können Prozesse und Situationen im Rahmen der Zusammenarbeit im Austausch von Feedbacks, Team beobachten und einschätzen. Sie kennen sinnvolle Methoden, in einer Kurzvorträge, Rollenspiele in Gruppe zielorientiert zusammen zu arbeiten und sind in der Lage, die anderen „typischen“ Projektsituationen Gruppenmitglieder für den Einsatz dieser Methoden zu gewinnen.  Sie lernen unterschiedliche Teamtypen und deren Verhalten zu erkennen und Trainer einzuschätzen. Erfahrene Tiba-Trainer Empfehlung für ergänzende und weiterführende Trainings: Teilnehmerzahl  Führung im Projekt Maximal 12 Personen  Konfliktmanagement  Krisenmanagement in Projekten Voraussetzungen Grundlagenkenntnisse in Projektmanagement Dauer 2 Tage30
  • 30. 2.3.2 Führung im ProjektAls Führungskraft auf Zeit werden an Ihre Rolle als Projektleiter hohe Erwartungen aus verschiedenenRichtungen gestellt: Ohne disziplinarische Weisungsbefugnis sollen Sie den Erfolg des Projektesgewährleisten und Ihr Projektteam souverän führen und motivieren. Sie müssen klare Entscheidungenkonsequent herbeiführen und dabei die Interessen des Projektumfeldes angemessen berücksichtigen.In Richtung des Managements sind Sie gefordert, das Projekt selbstbewusst zu vertreten und für „gute“Rahmenbedingungen zu sorgen. Nutzen Sie in diesem Training die Möglichkeit, Ihr eigenesFührungsverhalten zu reflektieren und Ihr Entwicklungspotential auf dem Weg zur Führungspersönlichkeitzu entdecken. Ziele Inhalt Sie beleuchten die Rolle des Projekt- Im Seminar „Führung im Projekt“ werden die folgenden Themen bearbeitet, geübt leiters als Führungskraft und lernen und diskutiert: sinnvolle Methoden und Verhaltens- weisen bei der Wahrnehmung der  Rolle als Projektleiter: Unterschiedliches Führungsverhalten im Projekt, Führungsrolle im Projekt kennen. Sie Rolle des Projektleiters als Führungskraft, Umgang mit Macht erlernen Ansätze, im Projekt teamori-  Führung und Kommunikation: Feedback als Führungsinstrument, Gespräche in entiert zu führen und Konflikte team- „schwierigen“ Projektsituationen, Konflikte frühzeitig erkennen und bearbeiten orientiert zu lösen  Effiziente Teamarbeit: Teambildungsprozess initiieren und begleiten, Teamkultur aufbauen, im Projektteam gemeinsam entscheiden, Teilnehmerkreis Motivationsmöglichkeiten (Zukünftige) Projektleiter  Reflexion des eigenen Führungsverhaltens: Einen persönlichen Entwicklungs- plan aufstellen, das eigene Kommunikations- und Führungsverhalten Trainingsmethoden analysieren Lehrgespräch, Rollenspiele, moderierte Diskussion, Erfahrungs- Ihr Nutzen austausch.  Sie wissen um die Besonderheiten einer Führungskraft auf Zeit. Transferübung: Teilnehmer erstellen  Sie kennen die unterschiedlichen Prozess-Stärken in Ihrem Team mit Unterstützung des Trainers einen und wissen sie für sich und Ihr Projekt zu nutzen. persönlichen Entwicklungsplan.  Sie können Entscheidungen im Projektteam wirkungsvoll und zeitnah herbeiführen. Trainer  Sie können mit schwierigen Projektsituationen souverän umgehen Erfahrene Tiba-Trainer  Sie kennen Ihre Stärken als Projektleiter und identifizieren persönliche Lernfelder. Teilnehmerzahl  Sie haben einen persönlichen Plan, wie Sie sich als Projektleiter Maximal 12 Personen erfolgreich weiterentwickeln. Voraussetzungen Kenntnisse in Projektmanagement- Grundlagen; Praxiserfahrung im Projekt und mit Teamarbeit Dauer 2 Tage 31
  • 31. 2.3.3 Führungskompetenz & LeadershipIn erfolgskritischen Projektsituationen umsichtig, wertschätzend und dennoch konsequent handeln?!Als Unternehmer im Unternehmen den Überblick bewahren und gleichzeitig den Blick für Details haben:Machen Sie Sich auf den Weg, diese facettenreichen Erwartungen an einen geschätztenProjektleiter zu Ihren eigenen zu machen. Erfahren Sie in diesem Training, wie Sie sich gezielt weiter-entwickeln können und wie Sie es schaffen, dass ihre Teammitglieder gerne wieder ein Projektgemeinsam mit Ihnen als Projektleiter „stemmen“ möchten. Ziele Inhalt Sie lernen mit den unterschiedlichen In diesem besonders interaktiven Training widmen wir uns Aufgaben und Rollen in der Führung folgenden Schwerpunkten: eines Projektes / Projektteams umzu- gehen und erfahren, was „Führung“ in  Unternehmerisches Denken in Projekten: Umgang mit der Rolle des Ihrem Unternehmen bedeutet. Sie Projektleiters als Unternehmer im Unternehmen (Management und lernen Ihre Stärken und Schwächen Koordination von Projekten in Matrixstrukturen, Wertbeitrag von Projekten, als Führungskraft zu erkennen und nachhaltige Implementierung von Ergebnissen) sich gezielt weiter zu entwickeln. Sie  Leadership in projects: Aufgaben, Rollen und Führungsstile im Projekt, erfahren, welcher Führungsstil zu Delegation, Definieren und Überprüfen eigener Führungsziele, Führung im Ihnen passt und Ihre Wirksamkeit Spannungsfeld unterschiedlicher Erwartungen erhöht. Lernen Sie, wie Sie als Füh-  Persönliche Wirksamkeit: Grundsätze erfolgreicher Kommunikation, eigene rungskraft erfolgreich kommunizieren. Stärken gezielt nutzen, Führungssituationen beobachten und steuern, Selbstanalyse und persönliche Lernziele formulieren Teilnehmerkreis Angehende wie erfahrene Projektlei- Ihr Nutzen ter, die ihre Wirkungsmöglichkeiten  Sie nehmen mit, wie Sie mit immer wiederkehrenden Herausforderungen als Führungskraft im Projekt erweitern eines Projektleiters umgehen können. möchten, sowie Führungskräfte aus  Sie stärken Ihre persönliche Wirksamkeit als überzeugende der Linie und geschätzte Führungskraft.  Sie handeln flexibel und nutzen angemessene personenbezogene Trainingsmethoden Führungsinstrumente in unterschiedlichen Situationen. Kurze Impulsvorträge, Lehrgespräch,  Sie haben Ihren persönlichern Entwicklungsplan zur Führungspersönlichkeit Diskussionen, Gruppenübungen, definiert. Ausprobieren in Praxisfällen Empfehlung für ergänzende und weiterführende Trainings: Trainer  Konfliktmanagement Erfahrene Tiba-Trainer,  Krisenmanagement in Projekten vorzugsweise zwei Trainer  Teamarbeit im Projekt Teilnehmerzahl Maximal 12 Personen Voraussetzungen Erste Erfahrungen im Leiten und Führen von zumindest Teilprojekten Dauer 5 Tage32
  • 32. 2.3.4 Führung interkultureller Projektteams„Andere Länder, andere Sitten!“ Die Zusammenarbeit in internationalen Projekten ist stets geprägt vonder Verschiedenheit der jeweils Beteiligten. Die Teammitglieder bringen kulturell geprägte, unterschiedli-che Werte und soziale Strukturen in das Projekt mit. Das daraus resultierende Verhalten wirkt auf andereBeteiligte oft befremdlich und nur schwer nachvollziehbar. Als Leiter eines internationalen Projektes gilt esfür Sie, Brücken zu bauen, die Ihnen Wege für ein erfolgreiches Zusammenarbeiten in einem interkulturellgeprägten Umfeld eröffnen. Nehmen Sie aus diesem Training die Bausteine mit, die es Ihnenermöglichen, neue Denkmuster zum Führen und Kommunizieren in internationalen Projekten zuentwickeln und die Zusammenarbeit „kulturgerecht“ zu gestalten. Ziele Inhalt Sie lernen internationale Projektteams Im Seminar „Führung interkultureller Projektteams“ werden die effektiv zu führen, Konflikte und Prob- folgenden Themen bearbeitet, geübt und diskutiert: leme im Team frühzeitig zu erkennen und teamorientierte Lösungen hierfür  Besonderheiten interkultureller Teams: Unterschiede in der Zusammenarbeit in zu finden. Sie kennen die Besonder- interkulturellen Teams (Führung, Rollenverständnis, Besprechungen, etc.) heiten international besetzter Projekt-  Kommunikation: Einführung in interkulturelle Kommunikation, teams und entwickeln Strategien für unterschiedliche Kommunikationsstile in interkulturellen Teams (Feedback- eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Kultur, Umgang mit Konflikten, ...)  Effiziente Teamarbeit: Erkennen eigener und fremder kultureller Werte und Teilnehmerkreis Erfahrungen, Konsequenzen für international besetzte Projektteams, (zukünftige) Projektleiter; Führungs- Teambildung und Teamentwicklung in international besetzten Projektteams, kräfte bzw. Nachwuchsführungskräfte Ethnozentrismus (Selbstbild / Fremdbild) aus der Linie, Projektmitarbeiter in internationalen Projekten Ihr Nutzen  Sie lernen, mit welchen Besonderheiten Sie in internationalen Projektteams Trainingsmethoden rechnen müssen. Lehrgespräch, Rollenspiele, moderier-  Sie kennen Strukturunterschiede in verschiedenen Kulturkreisen. te Diskussion, Erfahrungsaustausch  Sie wissen, wie Sie sich in Konflikten in interkulturell besetzten Teams Transferübung: Teilnehmer erstellen verhalten können. mit Unterstützung des Trainers einen  Sie kennen die Tabus und Fallen interkultureller Zusammenarbeit. persönlichen Entwicklungsplan.  Sie wissen, wie Sie sich als „Ausländer“ in einem fremden Kulturkreis bewegen. Trainer Erfahrene Tiba-Trainer Teilnehmerzahl Maximal 12 Personen Voraussetzungen Kenntnisse in Projektmanagement Grundlagen; Praxiserfahrung im Projekt und mit Teamarbeit Dauer 2 Tage 33
  • 33. 2.3.5 Führung virtueller TeamsFür das Führen von Projektteams, die über verschiedene Standorte verteilt sind, benötigt einProjektleiter spezielle Kenntnisse und Fähigkeiten. Die Dynamik des Teamentwicklungsprozesses undder Aufbau geeigneter Kommunikationsstrukturen unterscheiden sich hier wesentlich von Teams,die regelmäßig persönlich zusammenkommen können. Hinzu kommen noch kulturelle Unterschiede, diesich auf den Umgang miteinander entscheidend auswirken. Lernen Sie in diesem Training die wichtigstenErfolgsfaktoren für das Führen virtueller Teams kennen. Erfahren Sie, wie es Ihnen gelingen kann,auch über weite Entfernungen eine enge, effiziente und effektive Zusammenarbeit zwischen allenBeteiligten aufzubauen und zu festigen. Ziele Inhalt Als Teilnehmer erhalten Sie das nöti- Im Seminar „Führung virtueller Teams“ werden die folgenden Themen bearbeitet, ge „strategische Rüstzeug“ für das geübt und diskutiert: Management überregionaler Projekte. Sie sind für die Übernahme von Pro-  Voraussetzungen schaffen für virtuelle Teams jektaufgaben im internationalen Um-  Besonderheiten virtueller Teams feld vorbereitet und verbessern gezielt  Schwierigkeiten in der Zusammenarbeit in virtuellen Teams Ihre Managementkompetenz.  Aufbau und Entwicklung virtueller Teams  Kommunikation in virtuellen Teams Teilnehmerkreis  Besondere Führungsaufgaben in einem virtuellen Team (Zukünftige) Projektleiter  Konfliktbearbeitung im virtuellen Team  Führung einzelner Mitarbeiter im Ausland Trainingsmethoden Lehrgespräch, Gruppenarbeit, Ihr Nutzen Rollenspiele und Auswertung eigener  Sie erlernen, wie Sie ein virtuelles Team führen können und welche Erfahrungen. grundlegenden Führungsrollen vorhanden sein müssen.  Sie lernen wichtige Voraussetzungen und Erfolgsfaktoren Trainer virtueller Teams kennen. Erfahrene Tiba-Trainer  Sie lernen, wie Sie unterschiedliche Teamentwicklungsphasen in virtuellen Teams erkennen können. Teilnehmerzahl  Sie wissen, wie Sie unterschiedliche Kommunikationsmedien optimal einsetzen Maximal 12 Personen und wie Sie „Fallen“ virtueller Kommunikation erkennen und einzuschätzen haben. Voraussetzungen  Sie wissen, wie Sie Kontakte im virtuellen Team aufbauen und Erfahrung in der Führung von Kollegenbeziehungen pflegen müssen. Projektteams sowie Grundlagenkennt-  Sie erkennen Konflikte im virtuellen Team frühzeitig. nisse Projektmanagement  Sie erlernen Methoden zur Konfliktbewältigung in virtuellen Teams. Dauer Empfehlung für ergänzende und weiterführende Trainings: 2 Tage  Konfliktmanagement  Krisenmanagement in Projekten  Teamarbeit im Projekt34
  • 34. 2.3.6 Konfliktmanagement in ProjektenDie Ursachen und der Verlauf von Konflikten im Projekt können sehr vielschichtig sein.Es bedarf sowohl ausgeprägter sozialer wie auch methodischer Kompetenzen aller Beteiligten,insbesondere des Projektleiters, um eine tragfähige Konfliktkultur im Projekt zu etablieren:In konflikthaften Situationen einen „kühlen“ Kopf bewahren, respektvoll handeln, den Konfliktauthentisch bearbeiten und konstruktiv lösen. Erweitern Sie in diesem Training Ihre Konfliktmanagement-Kompetenzen und lernen Sie, hilfreiche Methoden und Prozesse zur Konfliktvorsorge, -vermeidungund -bewältigung angemessen einzusetzen. Ziele Inhalt Sie erkennen frühzeitig Konflikte in Im Seminar „Konfliktmanagement im Projekt“ werden die Ihren Projekten, analysieren diese folgenden Themen bearbeitet, geübt und diskutiert: systematisch und sind in der Lage, schnell fundierte Entscheidungen zu  Der Weg in die Krise: Wechselwirkungen und Zusammenhänge beim treffen. Sie reflektieren Ihr eigenes Entstehen von Konflikten, typische Konflikte in Projekten, unterschiedliche Verhalten in „schwierigen Projektsitu- Konflikttypen und Konfliktarten, Stufen der Konfliktentwicklung ationen“ und erkennen, dass Störun-  Konfliktbewältigung: Methodische Ansätze zum Bearbeiten von Konflikten, gen und Konflikte natürliche Konfliktklausur, Stufen der Konfliktbearbeitung, Konfliktlösungsstrategien, Erscheinungsformen innerhalb eines persönlicher Umgang mit Konflikten, aus Konflikten lernen Gruppengefüges sind.  Verhandlungen in Konfliktsituationen: Methoden sachgerechten Verhandelns, Kritikgespräche führen, die Rolle Dritter im Konflikt einnehmen Teilnehmerkreis (Zukünftige) Projektleiter, Projekt- Ihr Nutzen teammitglieder mit Erfahrung in  Durch professionelles Analysieren von Projektsituationen verschaffen Teamarbeit Sie sich schnell ein klares Bild von der konfliktären Situation und können sich erfolgversprechende Handlungsalternativen erarbeiten. Trainingsmethoden  Sie stärken Ihre eigene Position im Umgang mit Krisen und Konflikten. Lehrgespräch, Gruppenarbeit,  Sie werden sicher im Umgang mit schwierigen Projektsituationen. Rollenspiele und Auswertung eigener  Durch die Anwendung der vermittelten Methoden und Tools sorgen Erfahrungen. Sie für einen offenen und konstruktiven Umgang mit Konflikten innerhalb Ihres Projektes. Trainer  Sie optimieren die Streitkultur in Ihrem Projekt. Erfahrene Tiba-Trainer Empfehlung für ergänzende und weiterführende Trainings: Teilnehmerzahl  Führen im Projekt Maximal 12 Personen  Krisenmanagement in Projekten  Teamarbeit im Projekt Voraussetzungen Grundlagenkenntnisse in Projektmanagement bzw. entsprechende praktische Erfahrungen in der Projektarbeit. Dauer 2 Tage 35
  • 35. 2.3.7 Krisenmanagement in ProjektenVereinbarte Ergebnisse können nicht termingerecht geliefert werden. Die Kosten laufen aus dem Ruder.Stimmung und Motivation im Team verschlechtern sich scheinbar unaufhaltsam. Auch durch dasProjektumfeld erhält das Projekt zunehmenden Gegenwind. Das gesamte Projekt scheint wie gelähmt.In dieser kritischen Situation sind Sie als Projektleiter gefordert, umsichtig zu agieren und die scheinbarverlorene Handlungsfähigkeit im Projekt wieder herzustellen. Lernen Sie in diesem Training, eine Krisein ihrer Entstehung klar zu analysieren, erste Schritte zur Krisenbewältigung einzuleiten und mit dennotwendigen Beteiligten proaktive Krisenbewältigungsstrategien zu entwickeln. Ziele Inhalt Sie erkennen frühzeitig Krisen und Im Seminar „Krisenmanagement in Projekten“ werden die Fehlentwicklungen in ihren Projekten, folgenden Themen bearbeitet, geübt und diskutiert: analysieren diese systematisch und sind in der Lage, schnell fundierte  Der Weg in die Krise: Wechselwirkungen und Zusammenhänge beim Entscheidungen zu treffen. Darüber Entstehen von Projektkrisen, Begriffsdefinitionen, häufige Gründe für Krisen, hinaus wissen Sie, wie Werkzeuge Wie entsteht eine Krise? Zusammenhang zwischen Krisen und Konflikten, zur Projektanalyse sinnvoll einzuset- Umgang mit Widerstand zen sind und wie Sie als Führungs-  Krisenbewältigung: Vorgehen und Methoden einer Projektanalyse, kraft in schwierigen Projektsituationen Früherkennung von Krisen (Projektsanierung), Entscheidungsprozesse in der wirkungsvoll agieren. Krise, Informationsmanagement in der Krise, Aufgaben der Führungskraft, persönlicher Umgang mit Krisen, aus Krisen lernen Teilnehmerkreis Projektleiter, Projektauftraggeber, Ihr Nutzen Projektberater, Mitglieder von  Durch die professionelle Durchführung von Projektanalysen schaffen Sie sich Lenkungsausschüssen oder internen schnell ein klares Bild von Ihrem Projekt und können sich erfolgversprechende Projektbüros Handlungsalternativen erarbeiten.  Sie stärken Ihre eigene Position im Umgang mit Krisen und Konflikten. Trainingsmethoden  Sie werden sicher im Umgang mit schwierigen Projektsituationen. Lehrgespräch, Gruppenarbeit und  Durch die Anwendung der vermittelten Analyseinstrumente, Methoden und Auswertung eigener Erfahrungen so- Tools, sorgen Sie dafür, dass Ihre Entscheidungen in der Organisation wie intensive Fallarbeit an konkreten akzeptiert werden. Projekten der Teilnehmer Trainer Erfahrene Tiba-Trainer Teilnehmerzahl Maximal 12 Personen Voraussetzungen Grundlagenkenntnisse in Projektma- nagement bzw. entsprechende prakti- sche Erfahrungen in der Projektarbeit. Dauer 3 Tage36
  • 36. 2.3.8 Projektmanagement Beyond any StandardWirtschaftlicher Druck, heterogene Teams, Widerstände, Konflikte und psychische Belastungenstellen hohe Ansprüche an die Führungskraft und den Projektleiter. Im klassischen Projektmanagementsteht oftmals die systematische Durchführung klar definierter Aufgaben unter Einhaltung der zeitlichen,finanziellen und personellen Rahmenbedingungen im Vordergrund. In den meisten Projekten ist ein hohesMaß an Kompetenzen wie Führung, Teamentwicklung, Systemisches Denken und Handeln sowieChange Management erforderlich, die jenseits der herkömmlichen Projektmanagement-Standards liegen.Diese fundierte Ausbildung ist der Schlüssel zur Bewältigung dieser Herausforderungen beimManagement komplexer, dynamischer Projekte. Ziele Inhalt Ziel der Seminarreihe ist es, Ihnen Modul 1: Systemisches Projektmanagement neue Perspektiven zur Bewältigung  Systemisches PM und Umfeldanalyse der Herausforderungen beim  Auftragsklärung und Umgang mit beweglichen Projektzielen Management komplexer Projekte zu  Analyse- und Diagnoseinstrumente eröffnen.  Integration „harter“ und „weicher“ Faktoren in der Projektarbeit  Systemische Interventionen Teilnehmerkreis  PM-Architekturen, Steuerungsstrukturen und Selbstorganisation Führungskräfte,  Umgang mit Veränderung (Change Management) erfahrene Projektmanager, interne  Führung und Teamarbeit im Projekt und externe Projektberater Modul 2: Personal Mastery  Strategische berufliche Ausrichtung Trainingsmethoden  Selbstführung als Grundlage der Führung im Projekt Fokussierte gemeinsame Theoriear-  Umgang mit inneren Haltungen, Überzeugungen und Wertvorstellungen beit, Durchspielen und Auswerten von  Beziehungsmanagement Situationen der Teilnehmer, Fallarbeit, Modul 3: Soziale Dynamiken Coaching und Transfer-Unterstützung  Planspiel „Führung und Kooperation in der Projektarbeit“ in Lerngruppen, Gästevorträge aus  Zusammenarbeit von Linie und Projekt renommierten Unternehmen  Konzepte und Strukturen zur Einbindung der Stakeholder  Konflikte und Krisen für den Projekterfolg nutzen Trainer  Berücksichtigung der Unternehmenskultur Zwei erfahrene Trainer von  Interkulturelles Projektmanagement Step process management und Modul 4: Nachhaltigkeit und Abschluss Tiba  Sicherung von Transfer und Nachhaltigkeit der Projektergebnisse  Strategische Ausrichtung als Projektführungskraft Teilnehmerzahl  Image, Auftritt und Erscheinungsbild Maximal 15 Personen  Persönliche Auswertung und Standortbestimmung  Projektabschluss und Lessons Learned Voraussetzungen Einschlägige Erfahrungen in der Ihr Nutzen Projektleitung bzw. -beratung  Sie erwerben Führungsqualitäten, anhand derer Sie soziale Dynamiken in einem Projektteam und seinem Umfeld erkennen und nutzen. Dauer  Sie erarbeiten Strategien, wie Sie das Portfolio Ihrer Umsetzungsprojekte 14 Ausbildungstage systematisch so auswählen, dass es die Umsetzung der (10 Seminartage in 4 Modulen sowie Unternehmensstrategie optimal unterstützt. 4 Praxistage)  Sie erhalten Klarheit über Ihre Verantwortung und Ihre Aufgaben in der Rolle als Projektauftraggeber und lernen, diese konsequent und auch gegen Die zweitägigen Praxistage finden Widerstände wahrzunehmen. zwischen den Modulen statt.  Sie lernen Lösungen kennen, mit deren Unterstützung Sie die Nachhaltigkeit des Projekterfolges sicherstellen. 37
  • 37. 2.4 Modultrainings Maßgeschneiderte Trainings auf Basis von Standard-Lernelementen aus dem Projektmanagement Tiba bietet mit ihren Modultrainings ein modular aufgebautes, einzigartiges Trainingskonzept. Es basiert auf einer in 20 Jahren aufgebauten Bibliothek mit über 200 qualitätsgesicherten Elementen zu allen Themen rund um Projektmanage- ment. Aus diesen Elementen wird dann flexibel und mit geringem Aufwand ein für den Kunden maßgeschneidertes Programm zusammengestellt, das sich gänzlich an den individuellen Bedürfnissen der Mitarbeiter ausrichtet. Zusätzlich können wir auf bereits vorkonfigurierte Module - eine Zusammenstellung aus mehreren Elementen - zurück- greifen, die sich als Best-Practices bereits bewiesen haben und nach kundenspezifischen Anforderungen modifiziert werden können. Ein Modul besteht dabei immer aus der vollständigen didaktischen Modellierung eines Themas. Dieses Konzept ermöglicht einen bis ins Detail individuell definierten, granularen Trainingsaufbau entsprechend dem Lernniveau der Mitarbeiter. Zur umfassenden PM-Ausbildung können dabei Elemente aus folgenden Kompetenzfeldern zu einem Modultraining kombiniert werden, das vollständig an die Anforderungen in Ihrem Unternehmen angepasst ist:  Projektmanagement-Kompetenz (Kenntnisse und Fertigkeiten der Projektmitarbeiter in den Fragen des Projektmanagements)  Methodenkompetenz (Kenntnisse und Fertigkeiten, die dazu dienen, in komplexen beruflichen Kontexten durch systematisch-methodisches Vorgehen zu zielerreichenden Arbeitsergebnissen zu kommen)  Sozialkompetenz (Fähigkeiten, die die Mitarbeiter benötigen, um in interdisziplinären und sich verändernden Strukturen in Teams zusammen zu arbeiten)  Führungskompetenz (Kompetenzen, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in die Lage versetzen, Projekte zu leiten und ein Team auch unter erschwerten Bedingungen zu führen)  Fachkompetenz (Kompetenzen, die die Projektmitarbeiter benötigen, um Projektaufgaben selbstständig und eigenverantwortlich gemäß den fachlichen Anforderungen auszuführen) Damit auch international einheitliche PM-Qualifikationsstandards gewährleistet sind, können alle Elemente standardmäßig auf Deutsch und Englisch gebucht werden. Ausgewählte Elemente des Modultrainings bietet die Tiba darüber hinaus auch in weiteren Sprachen an, wie Italienisch, Spanisch, Französisch oder Schwedisch.38
  • 38. Abb. 7: Konfigurierung eines Modultrainings 39
  • 39. Der Trainingsentwicklungsprozess: Ihr Weg zum Modultraining Auf Wunsch unterstützen wir Sie dabei, Ihren Weiterbildungsbedarf zu definieren. Abhängig davon entwickeln wir geeignete Qualifizierungsmaßnahmen für Ihre Mitarbeiter, arbeiten ein individuelles Trainingsprogramm aus und führen dieses durch. Abb. 8: Der Weg zum Modultraining Ermittlung Ihres Aus– und Weiterbildungsbedarfs: Wo stehen wir heute – wo möchten wir morgen sein? Auf drei möglichen Wegen ermitteln wir Ihr individuelles Trainingsdesign:  Sie legen die Inhalte in Form benötigter Module (Themenfelder) auf Basis beschriebener Qualifizierungsbedarfe mittels Checkliste fest oder  die Ermittlung des Trainingsbedarfs erfolgt in Designworkshops unter Einbindung der Betroffenen ( 360°-Ansatz) oder  wir führen für Sie einen Skill-Check (Tiba-Standardverfahren) durch und legen die Trainingsinhalte auf Basis der Skill-Check-Ergebnisse fest (siehe Kapitel 3) Auf dieser Grundlage leiten wir die Kompetenzfelder ab, in denen Mitarbeiter noch Entwicklungspotenziale haben. Aus der umfangreichen Tiba-Trainingselemente-Bibliothek werden Elemente aus verschiedenen Kompetenzfeldern zu sinnvollen modularen Trainingseinheiten kombiniert. Auf Wunsch können einzelne Lerneinheiten dabei in Form von Blended Learning angeboten werden, in denen Mitarbeiter webbasierte Selbstlernphasen flexibel wahrnehmen und das dabei erworbene Wissen in ergänzenden Präsenztrainings anwenden können. Zusätzlich können wir das Modultraining um Einheiten ergänzen, in denen Kunden ihre spezifischen Anforderungen ab- bilden können, beispielweise Unternehmensprozesse, bestimmte Verfahren oder die Anwendung firmenspezifischer Tools. Gerne schicken wir Ihnen eine Übersicht unserer umfangreichen Elemente-Bibliothek zu.40
  • 40. Beispiel eines ganzheitlichen Ausbildungsprogrammsauf Modultraining-BasisPM-Trainingscurriculum auf Modultraining-Basis bei Roche2003 hat die Firma F. Hoffmann-La Roche Ltd, Diagnostics Division mit Unterstützung der Tiba das "Roche DiagnosticsGlobal PM Curriculum" konzipiert und eingeführt. Seither qualifiziert Roche Diagnostics seine Projektleiter weltweitnach einem einheitlichen Standard und bietet zusätzlich optional die Zertifizierung zum Project Management Professionalgemäß PMI® (Project Management Institute) an. Besonderen Wert legt Roche auf die Ausbildung der Führungskompetenzenseiner Projektleiter. Vor allem „High Potentials“ soll durch die Übernahme von Projektverantwortung eine echte Perspektiveim Unternehmen geboten werden.Die Projektinhalte im Detail Vorgeschaltete Potenzialanalyse zur Sicherung bedarfsorientierter Ausbildung Durchgängiges Qualifizierungskonzept auf drei Stufen: 1. PM Startup-Programme 2. Project Leadership Programme (z.B. Entrepreneurship and Leadership, Managing Stakes and Conflicts, etc.) 3. Senior Project Manager & Executive Programme Optionale Qualifizierungsangebote wie Case Studies, Coaching and Communities of Practise Konzept zur unabhängigen Zertifizierung durch PMI®Tiba-Ausbildungskonzept − Ihr Vorteil Aufgrund langjährig erprobter und qualitätsgesicherter Standard-Module erhalten Sie Trainings auf einem Tiba-garantierten Qualitätsniveau. Vorgeschaltete Stakeholderanalysen garantieren, dass Ihr individuelles Training am spezifischen Bedarf Ihrer Mitarbeiter und Ihres Unternehmens orientiert sind. Sie erhalten step-by-step-Lösungen, die Ihren Anforderungen an Messbarkeit und wirtschaftlichen Erfolg ideal erfüllen. Durch die einfache Konfektionierung auch komplexer Trainingsprogramme auf Basis dezidierter Trainingsinhalte sparen Sie als Auftraggeber und wir als Ihr Auftragnehmer erheblichen Aufwand an Zeit und Kosten. 41
  • 41. 2.5.1 Case Study (firmenspezifisch)Auch als erfahrener Projektleiter treffen Sie in Projekten immer wieder auf schwierige Situationen, die Sieim Nachhinein gerne anders hätten lösen wollen. Für ein Aufarbeiten bleibt selten Zeit, denn der Projekt-alltag erfordert schnell wieder Ihre höchste Aufmerksamkeit. Nutzen Sie als Teilnehmer einer Case Studydie Möglichkeit, in einem simulierten Projekt verschiedene Projektrollen einzunehmen und ihre Projekt-management-Kompetenzen zu reflektieren. Sie erhalten von anderen erfahrenen Projektleitern wertvolleRückmeldungen und erweitern gezielt Ihr Handlungsrepertoire als Führungskraft im Projekt. Ziele Inhalt Anhand eines Projektbeispiels aus Die Inhalte der firmenspezifischen Case Study sind abhängig vom Komplexitätsgrad Ihrer Unternehmensumgebung lernen des verwendeten Projektes. Folgende Inhalte können zur Anwendung / Umsetzung Sie u.a. die integrierte Anwendung kommen: aller bisher in verschiedenen Trainingsbausteinen erworbenen  Projektorganisation Trainingsinhalte (Fachkompetenzen,  Auftragsklärung als Prozess Methodenkompetenzen, Sozialkom-  Vorbereitung / Durchführung des Projekt-Kick-Off petenzen).  Projektstrukturierung  Projektplanung (insgesamt) Teilnehmerkreis  Präsentation von Projektergebnissen Projektleiter, Projektmitarbeiter  Effektive Teambesprechungen  Verhandlungsführung Trainingsmethoden  Moderation von Projektmeetings Sie nehmen definierte Projektrollen  Vertragsanalyse ein und agieren in der Projektsimulati-  Zusammenarbeit im Projektteam on wie im tatsächlichen Projekt.  Beobachten verschiedener „Teamtypen“ Case Studies dienen der Reflexion  Beobachtung und Erkennen von Teamprozessen von Wissensstand, Kompetenzen und  Feedback und Selbstbild / Fremdbild Verhalten der Teilnehmer. Besonderheit Trainer Im Rahmen Ihrer Qualifizierungsmaßnahmen erarbeiten wir gemeinsam mit Ihnen Zwei erfahrene Tiba-Trainer firmenspezifische Fallstudien unter Verwendung eines Originalprojektes oder unter- nehmensnahen Projektbeispiels inklusive der originalen Projektdokumentation und Teilnehmerzahl führen diese bei Ihnen im Unternehmen für Ihre Mitarbeiter durch. Maximal 10 Personen In einem Drehbuch werden Daten, Informationen und Erfahrungen aus realen inter- Voraussetzungen nen Unternehmensprojekten für eine Case Study aufbereitet. Die Teilnehmer von keine Case Studies erleben den Ablauf eines realen Projektes im Zeitraffer. Dauer Ihr Nutzen Konzeption: 15 bis 30 Tage  Sie erwerben Handlungsoptionen für typische schwierige Situationen in der Durchführung: 3 bis 4 Tage Projektarbeit.  Sie erleben den Projektalltag aus unterschiedlichen Perspektiven und können diese Positionen und die damit verbundenen Bedürfnisse treffend einordnen.  Sie erhalten wertvolles Feedback von Teilnehmern und Trainern zu Ihrem eigenen Rollenverständnis und schärfen Ihre Fähigkeit der Selbstreflexion.42
  • 42. 2.5.2 Standard Case Study (für Groß– und Anlagenbau)Groß- und Anlagenbau-Projekte haben ihre eigenen Gesetze und eine spezielle Dynamik. Im Vergleichzum „klassischen“ Projektmanagement gestaltet sich das Vorgehen in Projekten dieser Branche einfachanders. Sie erfordern ein äußerstes Maß an Flexibilität und Belastbarkeit für alle Beteiligten. Selbst um-sichtige Projektleiter stoßen bei der Planung und Abwicklung solcher Projekte nicht selten an ihre Gren-zen. Im Rahmen dieser speziell für Groß– und Anlagenbau-Projekte konzipierten Case-Study erleben Sieein Projekt aus Ihrem Kontext mit sämtlichen Facetten und Herausforderungen, denen Sie sich auf IhrenBaustellen konfrontiert sehen. Anders als im Projektalltag bietet die Case Study Ihnen jedoch den ent-scheidenden Unterschied: Sie nehmen sich Zeit, typische Situationen im Austausch mit anderen erfahre-nen Kollegen bewusst zu reflektieren. Sie lernen Möglichkeiten kennen, sich selbst und Ihr Projektteamauch in kritischen Situationen gezielt zu entlasten. Aufgrund der Echtheit und des bewussten Erlebensnehmen Sie Impulse mit, die Sie unmittelbar in Ihre reale Projektwelt übertragen können. Ziele Inhalt Als Teilnehmer einer Case Study In der „Standard Case Study (für Groß– und Anlagenbau)“ durchleben Sie im erlernen Sie u.a. die integrierte Zeitraffer den vollständigen Ablauf eines realen Projekts (vom Projektbeginn bis Anwendung aller bisher in verschiede- -abschluss) aus dem Umfeld Groß- und Anlagenbau. Je nach Ihrer spezifischen nen Trainingsbausteinen erworbenen Projektmanagement Qualifikation durchlaufen Sie eines der folgenden Projekte: Trainingsinhalte (Fachkompetenzen,  Einstiegsstufe: "Dezhou Power Plant" Methodenkompetenzen, Sozialkom-  Fortgeschrittene: "Habshan" petenzen) auf der Basis eines  Senior Level: "Iskenderun" Beispielprojektes aus dem Umfeld Groß- und Anlagenbau. Folgende Inhalte werden dabei angewendet, geübt und reflektiert:  Projektorganisation Teilnehmerkreis  Auftragsklärung als Prozess Projektleiter, Projektmitarbeiter  Vorbereitung / Durchführung des Projekt-Kick-Off  Projektstrukturierung Trainingsmethoden  Projektplanung (insgesamt) Sie nehmen definierte Projektrollen  Präsentation von Projektergebnissen ein und agieren in der Projektsimulati-  Effektive Teambesprechungen on wie im tatsächlichen Projekt.  Verhandlungsführung Case Studies dienen der Reflexion  Moderation von Projektmeetings von Wissensstand, Kompetenzen und  Vertragsanalyse Verhalten der Teilnehmer.  Zusammenarbeit im Projektteam  Beobachten verschiedener „Teamtypen“ Trainer  Beobachtung und Erkennen von Teamprozessen Zwei erfahrene Tiba-Trainer  Feedback und Selbstbild / Fremdbild  Führen im Projekt und Konfliktmanagement Teilnehmerzahl Maximal 10 Personen Besonderheit  Plan- und Rollenspiele auf der Basis fiktiver Projektszenarien unter Verwen- Voraussetzungen dung von konkreten, tatsächlichen Projektdaten (aus Groß- und Anlagebau) Erfahrung in der Leitung von  Einsatz von „Reflecting-Teams“ mit dem Ziel des gegenseitigen Feedbacks Projekten  Unterschiedliche Gruppenarbeiten mit rollierender Übernahme verschiede- ner Projektrollen durch die Teilnehmer Dauer 3 bis 4 Tage Ihr Nutzen  Sie erwerben Handlungsoptionen für typische schwierige Situationen in der Projektarbeit.  Sie erleben den Projektalltag aus unterschiedlichen Perspektiven und können diese Positionen und die damit verbundenen Bedürfnisse einordnen.  Sie erhalten wertvolles Feedback von Teilnehmern und Trainern zu Ihrem eigenen Rollenverständnis und schärfen Ihre Fähigkeit der Selbstreflexion. 43
  • 43. 2.5.3 Case Study ClaimsmanagementFür viele – auch erfahrene – Projektleiter sind die Vertragswerke, die mit Konsortionalpartnern,Lieferanten und Unterauftragnehmern geschlossen werden, nur bedingt nachvollziehbar. Insbesonderewenn es darum geht, bei nicht oder schlecht erbrachten Lieferungen und Leistungen Ansprüche geltendzu machen, fehlt oftmals das notwendige Hintergrundwissen. Im Rahmen dieser Case Study machenSie sich mit sämtlichen wichtigen Instrumenten vertraut, die Sie für ein strukturiertes und umsichtigesClaimsmanagement in Ihren Projekten benötigen. Sie setzen sich mit typischen Claim-Situationen direktauseinander und leiten daraus im kollegialen Austausch mit den anderen Teilnehmern „Best Practices“für Ihre Projekte ab. Aufgrund des ausgeprägten Erlebnischarakters dieses Trainings nehmen Sie nebendem notwendigen Fachwissen auch prägnante Situationen mit, die Ihnen im Umgang mit Claim-Situationen im Projekt Sicherheit geben. Ziele Inhalt Als Teilnehmer kennen Sie die gän- In der „Case Study Claimsmanagement“ kommen folgende Inhalte zur Anwendung: gigsten Vertragswerke und können diese sicher auf Claim Situationen  Was ist Claimsmanagement? anwenden. Darüber hinaus kennen  Warum / wofür Claimsmanagement? Sie die Abläufe und Vorgehenswei-  Vertragsarten VOB, FIDIC, EIC sen, um Nachforderungen im Projekt  Genereller Ansatz des Claimsmanagement – auch schiedsgerichtlich – durchzu-  Beweisführung innerhalb des Claims setzen. Sie erlernen den Einsatz von  Claimkonsolidierung durch Doku-Management Tools zur Strukturierung Ihrer Claims.  Chancenabschätzung durch Vertrags- und Umfeldanalyse Nach absolviertem Training können  Vorbeugendes, kontinuierliches, nachträgliches Claimsmanagement Sie sicher entscheiden, ob ein Claim  Abwehr von Claims in verschiedenen Vertrags- und Partnerkonstellationen angestrengt werden soll.  Aufgabe und Struktur des internationalen Schiedsgerichtshofes  Entscheidungsfindung zur Initiierung eines Schiedsgerichtsverfahren Teilnehmerkreis  Chancen und Risiken des Schiedsgerichtsverfahrens Projektleiter; Projektcontroller; Contract Manager; Key Account Besonderheit Manager; Site Manager (aus dem Sie führen das fiktive Projekt „Novy Buchara“ aus dem Anlagenbau mit Anlagenbau) vier Rollenspielen durch. Trainingsmethoden Ihr Nutzen Sie nehmen definierte Projektrollen In der Case Study Novy-Buchara lernen Sie, ein und agieren in der Projektsimulati-  ein Vertragswerk hinsichtlich seiner Claim-Relevanz interpretieren zu können on wie im tatsächlichen Projekt.  wann Sie gegen einen Vertragspartner, Unterlieferanten oder Konsortialpartner „claimen“ können Trainer  die projektübergreifenden Auswirkungen Ihres Claims kennen Zwei erfahrene Tiba-Trainer  zu entscheiden, wann die Durchsetzung eines Claims sinnvoll ist  wie ein Claim Ihre Geschäftsbeziehungen beeinträchtigt Teilnehmerzahl  wie Sie Nachforderungen durchsetzen 8 bis 12 Personen  die Kosten und den Nutzen eines Claims gegeneinander abzuwägen  Vorgehensweisen in einer Claimsituation kennen Voraussetzungen  die gängigsten Vertragswerke sicher auf Claimsituationen anzuwenden Erfahrung in der Abwicklung von  wie Sie ein Projekt gewinnoptimiert abschließen Großprojekten; Teilnahme am Kurs  die Beweisführung innerhalb eines Claims PM-Grundlagen  Ihre Claimchancen durch eine Vertrags- und Umfeldanalyse einzuschätzen  wie Sie Claims in verschiedenen Kunden-Lieferantenverhältnissen abwehren Dauer können 3 Tage  welche Möglichkeiten Sie haben, ein Schiedsgerichtsverfahren anzustrengen44
  • 44. 2.6.1 ErfahrungswerkstattNur selten findet unter Projektleitern innerhalb eines Unternehmens ein Austausch statt, um schwierigeSituationen in Projekten gemeinsam zu diskutieren und zu bearbeiten. Für eine gegenseitige Beratungunter Kollegen fehlt auf Nachfrage oft die Zeit oder einfach das notwendige „Know-how“, um einenProzess der kollegialen Praxisberatung zu etablieren. Probieren Sie im Rahmen einer Erfahrungswerkstattdas Prinzip des kollegialen Beratens aus. Erfahren Sie, wie Sie ein Lernprinzip von „Kollegen für Kollegen“in Ihrer Organisation einführen und gemeinsam einen wichtigen Schritt in Richtung „Lernende Projektorga-nisation“ gehen können. Ziele Inhalt Neue Lösungsansätze für bestehende Die Themen des Seminars „Erfahrungswerkstatt“ werden auf die Interessen und Herausforderungen im Projekt- konkreten Fragestellungen der Teilnehmer abgestimmt. So ist es möglich, auf aktu- management sind unter Einbindung elle Projektsituationen konkret einzugehen. Im Seminar werden einzelne Projekte erfahrener, ggf. auch externer gemeinsam mit anderen Teilnehmern und dem Trainer analysiert und Lösungssze- Kollegen erarbeitet. Durch die narien entwickelt. Anwendung der spezifischen Methode sind Ergebnisse außerhalb Denkbar sind verschiedene Themen zur Stärkung der Methoden-, bisheriger Denkräume möglich. Sozial- oder Führungskompetenz des Projektleiters. Mögliche Themen:  Steuerung eines komplexen Projekts Teilnehmerkreis  Unternehmerische Führung eines Projekts Projektleiter, Führungskräfte bzw.  Analyse und Bewertung kritischer Faktoren im Projekt Nachwuchsführungskräfte aus der  Projektdiagnose und Sanierung Linie  Strategien im Umgang mit Unsicherheit und Veränderungen im Projekt und in seinem Umfeld Trainingsmethoden  Umgang mit Plan und Veränderungen Kollegiale Beratung mit der Methode  Veränderungen (Change) initiieren und steuern "Berater-Werkstatt"; Erfahrungs-  Widerstand erkennen und damit umgehen austausch und Feedback-Runden  Umgang mit Interessensgruppen im Projekt und seinem Umfeld sowie Erarbeitung persönlicher  Führung von Projektteams mit Mitgliedern aus unterschiedlichen Kulturen Maßnahmenpläne  Konfliktmanagement Trainer Ihr Nutzen Erfahrene Moderatoren der  Sie erarbeiten Lösungsmöglichkeiten für Ihre eigenen Problem- bzw. Tiba Aufgabenstellungen im Projekt.  Sie erlangen mehr Handlungssicherheit in kritischen Projektsituationen und Teilnehmerzahl damit auch mehr Akzeptanz Ihrer Entscheidungen im Projektumfeld. Maximal 12 Personen  Sie profitieren von den Erfahrungen anderer Kollegen und erweitern so Ihre Handlungsmöglichkeiten. Voraussetzungen Ausreichende theoretische und praktische Projekterfahrung sowie Praxiserfahrung in der Führung von Projektteams. Dauer 2 Tage 45
  • 45. 2.6.2 StakeholdermanagementSchon in der frühen Phase eines Projektes wird oft deutlich, dass die mit dem Vorhaben verbundenenVeränderungen das Interesse unterschiedlicher Personen und Gruppen wecken. Die Reaktionen dieserBetroffenen auf Ihr Projekt können höchst unterschiedlich sein. Mit einem effizienten und nachhaltigenStakeholdermanagement können Sie Befürworter Ihres Projektes nutzbringend einbinden. Im Umgang mitpotentiellen Projektgegnern entwickeln Sie konstruktive Kommunikationsstrukturen und bewahren so IhrProjekt vor unliebsamen „politischen Überraschungen“. Ziele Inhalt Sie lernen, wie Sie die entscheiden- Im Seminar „Stakeholdermanagement“ werden die folgenden Themen bearbeitet, den Interessengruppen und Mei- geübt und diskutiert: nungsträger (Stakeholder) in Ihrer (Projekt-)Organisation identifizieren,  Erkennen und Bewahren von Stakeholderinteressen: Strategien für den verstehen und entsprechend ihrer Umgang mit einem komplexen Thema Interessenlagen gezielt ansprechen  Identifikation der verschiedenen Interessengruppen in der Organisation und mit Informationen versorgen. Sie und im Umfeld erkennen in Übungen/Praxisbeispie-  Gezieltes Ansprechen der Stakeholder: Erarbeiten eines len, wie Sie durch ein gezieltes Stake- Kommunikationsplanes, der die Interessen der Stakeholder adressiert holdermanagement den Projekterfolg  Kommunikationsstrategien für eine heterogene Interessengruppe positiv beeinflussen können.  Veränderungen an der richtigen Stelle initiieren: Stakeholdermanagement und Change-Management Teilnehmerkreis  Optionen für ein Tool-unterstütztes Stakeholdermanagement Führungskräfte, Programmleiter, Projektauftraggeber und Projektleiter Ihr Nutzen  Sie kennen die Interessen der wirklich relevanten Interessengruppen Trainingsmethoden und sichern damit den (wirtschaftlichen) Erfolg Ihrer Projekte. gezielter Input durch den Trainer,  Sie wissen, welches Potenzial in den Stakeholdern steckt. Anregungen und Fallbeispiele;  Sie behalten den Überblick im Projekt und haben die „Politik“ im Griff. Diskussion und kollegiale Beratung  Sie wissen „wer wo steht“ und können gegenüber den Projektbeteiligten auf der Grundlage Ihrer Projekte zielgerichteter kommunizieren und argumentieren. und Strategien; Feedback und Erfahrungsaustausch Trainer Erfahrene Tiba-Trainer Teilnehmerzahl 8 bis 12 Personen Voraussetzungen Keine Dauer 2 Tage46
  • 46. 2.6.3 LenkungsausschussAls tragendes Mitglied einer Projektorganisation kann ein engagierter Lenkungssauschuss einen oftmalsentscheidenden Beitrag zum Projekterfolg leisten. Nahezu jeder Projektleiter wünscht sich einenLenkungssauschuss, der seine Rolle aktiv ausfüllt und dem Projekt als Sparringspartner und wirkungs-volles Entscheidungsgremium zur Seite steht. Setzen Sie Sich in diesem Training intensiv mit der Rolle„Lenkungsausschuss-Mitglied“ auseinander und nehmen Sie mit, wie Sie als Projekt-Führungskraft dieProjektarbeit auf verschiedenen Ebenen wirkungsvoll unterstützen können. Ziele Inhalt Sie beleuchten die Rolle des Im Seminar „Lenkungsausschuss“ werden die folgenden Themen bearbeitet, Lenkungsausschuss-Mitgliedes und geübt und diskutiert: lernen sinnvolle Methoden und Verhaltensweisen bei der Wahrneh-  Rolle als Lenkungsausschuss-Mitglied in Projekten, Reflexion der mung dieser Rolle im Projekt kennen. Projektmanagement Grundlagen  Rolle des Lenkungsausschuss-Mitglieds als Führungskraft und Coach, Teilnehmerkreis Führungsverantwortung im Projektverlauf, Umgang mit Macht Führungskräfte, Mitglieder des  Die perfekte Lenkungsausschuss-Sitzung: Voraussetzungen – Vorbereitung – Lenkungsausschusses Durchführung, typische kritische Punkte und ihre Bewältigung  Stakeholdermanagement: Kommunikation mit externen Kunden, Projektleitern Trainingsmethoden und anderen Projektbeteiligten Moderierte Diskussion, Erfahrungs- austausch, Analyse von Praxisfällen, Ihr Nutzen Input des Seminarleiters  Sie kennen die Besonderheiten der Rolle des Lenkungsausschuss-Mitglieds in Projekten und wissen, wie Sie den Projekterfolg in dieser Rolle positiv Trainer beeinflussen können. Erfahrene Tiba-Trainer  Sie beherrschen die verschiedenen Führungsaufgaben im Projektverlauf.  Sie kennen die Inhalte einer perfekten Lenkungsausschuss-Sitzung und Teilnehmerzahl wissen demnach, welche Voraussetzungen erforderlich und welche 4 bis 10 Personen Vorbereitungsmaßnahmen notwendig sind. Des Weiteren wissen Sie, wie die ideale Durchführung aussieht. Sie kennen darüber hinaus die kritischen Voraussetzungen Punkte und wissen, wie sie diese frühzeitig erkennen und bewältigen können. (zukünftige) Rolle als Projektauftrag- geber oder Mitglied in einem Empfehlung für ergänzende und weiterführende Trainings: Lenkungsausschuss  Konfliktmanagement  Krisenmanagement in Projekten Dauer  Führungskompetenz & Leadership 1 Tag 47
  • 47. 2.6.4 Multiprojekt– und ProgrammmanagementDie wesentliche Aufgabe für Sie als Multiprojektmanager ist es, Informationen aus den einzelnenProjekten einzuholen und so aufzubereiten, dass die Unternehmensleitung über die Ausrichtung bzw.mögliche Änderungen des Projektportfolios entscheiden kann. Sie benötigen die Transparenz überdie Kostensituation, den Ressourcenbedarf und die terminliche Entwicklung der aktuellen Projekte.Dazu bedarf es einer engen Zusammenarbeit mit den einzelnen Projektleitern und der Linienorganisationsowie geeigneter Steuerungsinstrumente. Machen Sie sich damit vertraut, wie Sie die Rahmen-bedingungen für ein professionelles Multiprojektmanagement schaffen und parallel laufende Projekteerfolgreich steuern können. Ziele Inhalt Nach dieser Schulung besitzen Sie Im Seminar „Multiprojekt- und Programmmanagement“ werden die folgenden The- grundlegendes Wissen über men bearbeitet, geübt und diskutiert: Multiprojektmanagement und sind in der Lage, mehrere voneinander  Grundlagen: Was ist Multiprojektmanagement, welche Bedeutung hat abhängige Projekte zu planen, zu Multiprojektmanagement im Unternehmen, die Erfolgsfaktoren des steuern und zu controllen. Außerdem ganzheitlichen Multiprojektmanagements können Sie mehrere Projekte  Organisation: Aufbauorganisation mit Rollen und Funktionsbeschreibungen, gleichzeitig besser überblicken und Ablauforganisation mit Vergleich Einzel- und Multiprojektmanagement parallel steuern. (ggfs. Vorgehensmodelle), Ressourcenplanung für ein Multiprojektszenario  Steuerung: Grundlagen Multiprojektcontrolling, Arbeiten mit Projekt- und Teilnehmerkreis Teilprojektprioritäten, Trendanalysen, Projektdokumentation, Programmmanager, Leiter/Mitarbeiter Erfahrungssicherung von Project Management Offices, Projektleiter von Großprojekten Ihr Nutzen  Sie können mit dem Know-how des Trainings die wesentlichen Trainingsmethoden Zusammenhänge zwischen den Projekten transparent machen. Gruppenarbeit auf der Basis eines  Sie erhalten Handlungssicherheit in der Planung der zur Verfügung stehenden Projektphasen-Szenarios, Fall- Ressourcen und Betriebsmittel. beispiele, moderierte Diskussion und  Sie lernen die Grundlagen eines kontinuierlichen Projektportfolio-Controlling Erfahrungsaustausch, Sachvorträge kennen und können damit Ihre Projekte ergebnisorientiert steuern. Trainer Erfahrene Tiba-Trainer Teilnehmerzahl Maximal 12 Personen Voraussetzungen Erfahrung in der Parallelkoordination und -steuerung mehrerer Projekte. Dauer 2 Tage48
  • 48. 2.6.5 Projektmanagement-LernspielEin gesamtes Projekt im Zeitraffer erleben. Das Erlernte so zeitnah wie möglich in die Projektpraxisumsetzen. Im Projektmanagement-Lernspiel simulieren Sie den Verlauf eines Projektes über sämtlichePhasen. Sie setzen sich mit typischen Situationen auseinander, die im Projektalltag auf Sie warten.Sie lernen die wesentlichen Schlüsselfaktoren für den Projekterfolg spielerisch kennen. Dieses Trainingbietet sich insbesondere für Projektteams an, die sich gemeinsam gezielt auf ein bevorstehendesProjekt vorbereiten möchten. Ziele Inhalt Spielerisch lernen Sie, wie Sie ein Im „Projektmanagement-Lernspiel“ werden die folgenden Projektphasen bearbeitet, Projekt von anderen Aufgaben geübt und reflektiert: abgrenzen, welche Aufgaben und Verantwortung Projektbeteiligte  Projektplanung: Auftragsklärung, Projektleiterrolle/-benennung, Ressourcen, haben, wie ein Projekt an Hand eines Planungsunterlagen, Realisierungsentscheidung standardisierten Vorgehens durch-  Projektrealisierung (Erstellung): Projektteam-Kickoff & Projektausschuss- laufen wird und welche Methoden Kickoff, Projektfeinplan, Projektsteuerung, Projektbearbeitung, Ihnen dabei als Hilfsmittel zur Zwischenabnahme der Ergebnisse Verfügung stehen.  Projektrealisierung (Fertigstellung): abschließende Regelung der Produktbetreuung, Schulung, Produktabnahme Teilnehmerkreis  Projektrealisierung (Einführung): Praxistest, Nutzungsfreigabe, Mitarbeiter und Führungskräfte mit Projektabschluss Projektmanagement-Basiswissen; (Projekt)Gruppen, die sich schnell auf Ihr Nutzen einen (Er-)Kenntnisstand bringen  Sie kennen Ihre unternehmensspezifischen Projektmanagement-Rollen, möchten -Abläufe, -Prozesse und -Werkzeuge.  Sie und Ihr Projektteam sind in kürzester Zeit auf demselben (Er-)Kenntnis- Trainingsmethoden stand hinsichtlich praktischem Projektmanagement. Planspiel, anleitende Lehrgespräche,  Sie erproben die Projektmanagementtheorie in der Praxis. Reflexion und Erfahrungsaustausch, Auswertung eigener Erkenntnisse und Besonderheit Transfereinleitung Im Rahmen eines Planspiels, welches aus einem komplexen Fallbeispiel besteht, durchläuft die Gruppe einen kompletten Projektlebenszyklus. Trainer Erfahrene Tiba-Trainer Zu dem Aufwand für den ½ Tag Durchführung sind zusätzlich 2-3 Tage Konzeptionsaufwand für die individuelle Anpassung des Lernspiels auf die Projekt- Teilnehmerzahl management-Prozesse Ihres Unternehmens und die gewünschten Ausbildungs- 3 bis 5 Personen schwerpunkte zu berücksichtigen. Voraussetzungen Keine Dauer ½ Tag Durchführung (zzgl. 2 bis 3 Tage Konzeptionsaufwand) 49
  • 49. 2.7 Qualifizierungslehrgänge für Standardzertifizierungen Vorbereitung auf Prüfungen von PMI® , IPMA/GPM und PRINCE2® In der internationalen PM-Landschaft sind heute drei Zertifizierungssysteme prägend. Diese werden von den international agierenden Zertifizierungsorganisationen PMI® (Project Management Institute), IPMA (International Project Management Association), und OGC (Office of Government Commerce) in Zusammenarbeit mit der APM Group Ltd mit PRINCE2® getragen. Tiba unterstützt in der Vorbereitung auf sämtliche Zertifikatsprüfungen nach den drei PM-Standards mit folgenden Leistungen: Beratung  Orientierungsunterstützung für die Auswahl des passenden Zertifizierungsstandards für Unternehmen und Konzeption von Ausbildungsprogrammen  Aufbau von Laufbahnmodellen oder Ausbildungsprogrammen einschließlich der Entwicklung von unternehmensspezifischen Qualifizierungskursen zur Vorbereitung auf die Zertifikatsprüfungen  Integration von Standardzertifikatskursen in bestehende Ausbildungsprogramme Durchführung der Qualifizierungskurse nach  PMI®  IPMA für verschiedene Landesorganisationen  OGC (PRINCE2® ) Tiba bietet diese Qualifizierungskurse an als  Inhouse oder offenen Kurs  wahlweise mit eLearning Komponenten (PRINCE2® ist als reiner eLearning Kurs verfügbar) Betreuung bei der Vorbereitung auf die Zertifizierungsprüfung  Vorbereitung von Senior-Projektmanagern (wie erfahrene Projektleiter, Programm-Manager), die eine High-Level-Zertifizierung anstreben, wie PgMP, IPMA Level A oder Level B. Unsere aktuellen Kursinformationen finden Sie unter www.tiba-zert.de. Bitte beachten Sie auch unsere separate Broschüre „Tiba Qualifizierungslehrgänge für Standardzertifizierungen“, die Ihnen einen detaillierten Überblick zu unserem umfangreichen Angebot an Qualifizierungslehrgängen auf den einzelnen Qualifizierungsstufen bietet. Sie wünschen zusätzliche Informationen? Für Ihre Fragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung: info@tiba-zert.de50
  • 50. Abb. 9: Übersicht Qualifizierungskurse der Tiba für Projektmanagement Standard-Zertifikate 51
  • 51. 2.8.1 HP PPM TrainingDas System HP PPM mit den Modulen Project Management, Time Management und Ressourcen Ma-nagement wird eingesetzt, um die Anforderungen eines professionellen Projektmanagementsinnerhalb eines Systems durchgängig und unternehmensweit abzubilden. Auf Basis Ihrer methodischenProjektmanagement-Kenntnisse lernen Sie in diesem Kurs die Projektportfoliomanagement (PPM)-Modulekennen, die einen hohen Out-of-the-Box-Funktionsumfang aufweisen. Sie erfahren, wie Sie damitVorhaben im Business und im IT-Bereich planen, steuern und durchführen können. Ziele Inhalt Nach diesem Seminar wissen Sie, wie Im Einzelnen orientiert sich das Tiba „HP PPM-Training“ an den folgenden Inhalten: Sie anhand von HP PPM Center Re- source Management die Kapazitäten  Einführung in HP PPM und Zuteilung von Ressourcen effi-  Zeitplanung mit HP PPM zient managen. Sie können anhand  Ressourcen-Management mit HP PPM dieser Software die Verfügbarkeit von  Kostenplanung, -überwachung und -steuerung mit HP PPM Ressourcen, deren Rolle und deren  Fortschrittsüberwachung und -steuerung mit HP PPM Expertise im gesamten Unternehmen  Terminüberwachung und -steuerung mit HP PPM einsehen. Dabei wissen Sie die Soft-  Multiprojektmanagement und Projektportfoliomanagement mit HP PPM ware nicht nur für das Management des Projektportfolios einer einzelnen Ihr Nutzen Business Unit einzusetzen, sondern  Sie beherrschen die grundlegenden Funktionen von HP PPM. auch in führende Finanz-, Ressourcen  Sie wissen, welche der Funktionen nützlich und - und Planungswerkzeuge einzubin- welche in der Praxis eher entbehrlich sind. den.  Sie kennen die notwendigen Prozesse für das Management von Umfang, Risiko, Qualität, zeitlicher Ablaufsteuerung und Ressourcen. Teilnehmerkreis  Sie beherrschen das Monitoring komplexer, aus mehreren Projekten Aufgrund der erhöhten Komplexität bestehender Programme und können mittels HP PPM aktuelle Einzelheiten von HP PPM richtet sich dieses zu einem Projekt abrufen. Training an Projektleiter,  Sie rationalisieren und verbessern die Qualität Ihrer Projektarbeit. Leiter von Projektmanagement Offices und Controller. Besonderheiten Voraussetzung für die Durchführung eines HP PPM-Trainings ist eine Trainer vorhandene firmenspezifische HP PPM-Infrastruktur in Ihrem Unternehmen. Erfahrene Tiba-Trainer Bei Bedarf beraten wir Sie gerne. Teilnehmerzahl Maximal 12 Personen Voraussetzungen keine Dauer 2 Tage52
  • 52. 2.8.2 Projektplanung und -steuerung mit MS-ProjectIhre Projekte haben eine Größe und Komplexität erreicht, bei der sie für die Planung und Steuerungauf bewährte Projektplanungssoftware zurückgreifen möchten? Nach dem Motto „So viel wie nötig, sowenig wie möglich“ lernen Sie im Rahmen dieses interaktiven Trainings die grundlegenden für diePraxis notwendigen Funktionalitäten von MS Project kennen und angemessen einzusetzen. Machen Siesich mit den Möglichkeiten und Grenzen der meist verwendeten Projektmanagement-Software vertraut. Ziele Inhalt Sie lernen die Anwendung des Im Seminar „Projektplanung und –steuerung mit MS-Project“ werden die folgenden Programms MS-Project (MSP) als Themen bearbeitet, geübt und diskutiert: interaktives Instrument der Projekt-  Einführung in das Programm planung und Steuerung kennen. Aufbau der Masken, grundsätzliche Funktionen, Philosophie und Algorithmen, Sie werden mit Hilfe dieses Nummerierung, PSP-Codierung, Formatierungen und Bedienhilfen Programms nach kurzer Zeit Ihre  MSP in der Vorbereitung des Projekts Arbeit im Projektmanagement Projektstrukturierung nach verschiedenen Gesichtspunkten, Ableitung von schneller, effektiver und effizienter Arbeitspaketen und Vorgängen gestalten.  MSP in der Terminplanung Erarbeitung von Terminplänen, logische Anordnungsbeziehungen, Teilnehmerkreis Berücksichtigung von Restriktionen, Meilensteine und Stichtage (zukünftige) Projektleiter; Projekt-  MSP zur Prozessoptimierung mitarbeiter und alle, die Entwickeln von Teilprojekten, Standardabläufe Projektpläne erstellen und bearbeiten.  Ressourcen und Einschränkungen Berücksichtigung von Einschränkungen aus Ressourceneinsatz und Trainingsmethoden -beschränkungen, Modifizieren der Planung Präsentation, Einzelaufgaben anhand  MSP zur Projektverfolgung von Fallbeispielen Fertigstellungsgrade, Projektverfolgung, Terminverschiebungen und Konsequenzen Trainer  MSP zur Berichterstattung Erfahrene Tiba-Trainer Darstellungen und Berichte mit MSP Teilnehmerzahl Ihr Nutzen Maximal 12 Personen  Sie beherrschen die grundlegenden und für die Praxis wesentlichen Funktionen von MS Project. Voraussetzungen  Sie wissen, welche der Funktionen nützlich und welche in der Praxis eher Kenntnisse in Projektmanagement entbehrlich sind. Grundlagen; möglichst  Sie kennen die Methoden des Projektmanagements, die mit Hilfe von MS Praxiserfahrung im Projekt. Project rationell und schnell eingesetzt werden.  Sie wissen, wie Sie MS Project als interaktives Werkzeug in der Dauer Projektplanung und -steuerung einsetzen. 2 Tage  Sie rationalisieren und verbessern die Qualität Ihrer Projektarbeit – unabhängig von der Projektgröße. 53
  • 53. 2.8.3 Projektportfolio- und Projektmanagement - Software ClarityTMClarityTM von Computer Associates ist nach Einschätzungen von Gartner’s „Magic Quadrant TM“ undForrester’s „Wave TM“ eine der am weitesten entwickelten Softwareprodukte für Projektmanagement,Programmmanagement und Projektportfoliomanagement. ClarityTM ist durch seine Skalierbarkeit,Multiwährungsfähigkeit und Plattformneutralität für den Einsatz in mittleren und großen internationalenUnternehmen geeignet. Erfahren Sie in diesem Training, wie Sie mit ClarityTM Aufgaben des Projektmana-gements umsetzen können, beispielsweise, wie firmenspezifische Genehmigungs- und Abnahmeprozessenachgebildet, firmeninterne Rollen und Teamstrukturen abgebildet und Berichte automatisiert generiertwerden können. Unter Berücksichtigung der Projektrisiken stellen Sie mittels ClarityTM Projekte zuPortfolios zusammen und werten diese aus. Teilnehmerkreis Anders als bei gängigen Projektmanagement-Software-Lösungen wird die Aufgrund der erhöhten Komplexität PM/PPM-Software ClarityTM in der Regel auf die speziellen Bedürfnisse des von ClarityTM sind die Zielgruppen: Projektmanagements einer Organisation angepasst. Aus diesem Grund werden auch Trainings- und Schulungsmaßnahmen individuell auf die jeweiligen  Erfahrene Projektleiter, mit vor- Anforderungen des Kunden zugeschnitten. handener Erfahrung in einer Projektmanagement-Software Als kompetenter Partner unterstützt Tiba Sie bei der technischen Spezifikation für  Leiter und Mitarbeiter von die Implementierung des Systems. Basierend auf den entstandenen Besonderheiten Projektmanagement Offices erstellen wir ein Schulungskonzept mit relevanten Trainingsbausteinen für unter-  Controller schiedliche Zielgruppen. Erfahrene Tiba-ClarityTM-Trainer führen die Trainings in enger Abstimmung mit den Verantwortlichen Ihrer Organisation durch und begleiten Teilnehmerzahl auf Wunsch einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess für die erfolgreiche An- Maximal 10 Personen wendung des PM/PPM-Systems ClarityTM. Trainer Inhalt Erfahrene Tiba-Trainer Unabhängig von Ihren unternehmensspezifischen Inhalten orientieren sich die Trainings an folgender Grundstruktur: Voraussetzungen  Überblick über ClarityTM  eine vorhandene firmenspezifi-  Zeitplanung in ClarityTM mit Open Workbench sche Infrastruktur in Ihrem  Zeitplanung in ClarityTM ohne Open Workbench Unternehmen, bei der Tiba  Ressourcenplanung in ClarityTM mit Open Workbench Ihnen auf Wunsch gerne zur  Ressourcenplanung in ClarityTM ohne Open Workbench Seite steht  Kostenplanung in ClarityTM mit Open Workbench  PC-Schulungsraum für  Kostenplanung in ClarityTM ohne Open Workbench max. 10 Teilnehmer  Basispläne in ClarityTM zzgl. Trainer-Arbeitsplatz,  Fortschrittsüberwachung und -steuerung in ClarityTM sowie Schulungsumgebung mit  Terminüberwachung und -steuerung in ClarityTM Trainings-Usern  Ressourcenüberwachung und -steuerung in ClarityTM  Kostenüberwachung und -steuerung in ClarityTM Dauer  Multi-Projektmanagement und Projektportfoliomanagement in ClarityTM 1 bis 3 Tage, je nach Zielgruppe Besonderheit Auf Wunsch können Sie uns beauftragen, für Ihre Trainings eine Fallstudie zu entwickeln, die individuell an Ihren Unternehmenskontext angepasst ist.54
  • 54. Unsere Angebote für komplementäreLeistungen zu Trainings 55
  • 55. 56
  • 56. 3Unser Angebot für komplementäre Leistungen zu Trainings Gesamtlösungen für Ihre Weiterbildungsstrategie Ergänzend zu dem umfangreichen Angebot an Trainings bietet wir Ihnen ein vielfältiges Portfolio weiterführender Leistungen. So unterstützen wir Sie im Rahmen der Personalentwicklungsberatung bei der Definition Ihres Weiterbildungsbedarfs, erarbeiten mit Ihnen ein firmenspezifisches Qualifizierungskonzept und beraten Sie bei der Bestimmung rollenspezifi- scher Ist- und Soll-Profile. Auf Wunsch übernehmen wir für Sie auch die gesamte Seminarorganisation. Mit der Überlassung von Trainerkapazitäten stellen wir zudem unser Trainer-Know-how für Ihre bestehenden Trainings- konzepte zur Verfügung. Und zur Unterstützung im Projekt bietet die Tiba Ihren Mitarbeitern eine individuelle Begleitung durch Coaching an. 57
  • 57. 3.1Personalentwicklungsberatung Personalplanung Die Personalplanung zeigt, wie viele Mitarbeiter Sie für Ihre aktuelle und zukünftige Projektorganisation benötigen und welche Kompetenzen diese Mitarbeiter haben sollten. Dabei berücksichtigen wir unterschiedliche Kompetenzfelder, wie Persönlichkeits-, Sozial-, Projektmanagement- und Methodenkompetenz. Laufbahnkonzepte Durch ein Laufbahnkonzept (Fach- / Führungs- / Projektlaufbahn) eröffnen Sie neue Karrierepfade und fördern so gezielt das Engagement Ihrer Mitarbeiter. Das Konzept erhöht die Effizienz aller Mitarbeiter im Projekt, fördert die persönliche Weiterentwicklung des Einzelnen und setzt die Basis für wirkungsvolles Führungshandeln. Dieses unterstützen wir zum Beispiel durch ein standardisiertes Verfahren zur kooperativen Zielvereinbarung oder durch ein 360° Feedback-System speziell für die Projektarbeit. Erstellung firmenspezifischer Trainingskonzepte Zusätzlich erarbeiten wir in enger Abstimmung mit Ihnen Ihr spezifisches Trainings-Curriculum.58
  • 58. Abb. 10: Vorgehen bei der Erstellung eines firmenspezifischen Training-Curriculums 59
  • 59. 3.2Bestimmung rollenspezifischer Ist- und Soll-Profile Ermittlung von Ist- und Soll-Profilen mit dem Tiba Skill-Check Die gezielte Ermittlung des spezifischen Qualifizierungsbedarfs sowie der Konzeption von Trainingsinhalten bis hin zur Potenzialdiagnose bildet die Basis für eine umfassende Qualifizierungsstrategie. Mit dem Tiba Skill-Check ermitteln wir die rollenspezifischen Anforderungsprofile und das Entwicklungspotenzial von Führungskräften und Mitarbeitern. Abb. 11: Tiba Skill-Check60
  • 60. 3.3Seminarorganisation Die Full-Service-Lösung für Ihre Weiterbildungen Seit 2009 bietet die Tiba Managementberatung im Trainingsbereich eine Full-Service-Lösung an. Neben dem bekannten Leistungsspektrum übernehmen wir auf Wunsch zusätzlich auch die komplette Trainingsorganisation und -administration. Das beinhaltet:  Einladungs- und Teilnehmermanagement  Referenten- / Trainermanagement  Seminarorganisation (Veranstaltungsort, Seminarraum, technische Ausstattung etc.)  Anreise- und Übernachtungskoordination der Teilnehmer Gerne machen wir Ihnen dazu ein individuelles Angebot. 61
  • 61. 3.4Überlassung von Trainerkapazitäten Der passende Trainer für Ihre eigenen Trainingskonzepte Sie suchen nur noch den passenden Trainer für Ihre eigenen Trainingskonzepte? Wir stellen Ihnen aus unserem 60-köpfigen Pool an Projektmanagement-Trainern den geeigneten an die Seite, der zu Ihren spezifischen Anforderungen passt. Sie äußern Ihre Wünsche – wir setzen die geeignete Person für Sie ein – vom Juniortrainer bis zum versierten Managementtrainer, unabhängig von Branche, Sprache, Region und Zeitspanne. Entsprechend Ihrer didaktischen Vorgaben setzt er Ihre definierten Lernziele um. Damit erhalten Sie maßgenaue Unterstützung für Ihr eigenes Aus- und Weiterbildungsprogramm auf einem Tiba-garantierten Qualifikations-Level zu einem fairen und transparenten Preis. Abb. 12: Die Qualifizierungsstufen unserer Trainer62
  • 62. JuniortrainerDer Juniortrainer besitzt erste Erfahrungen in Trainings und Workshops zum Thema Projektmanagement und ist im Umgangmit Trainingsmitteln geschult. Bei Veranstaltungen mit großer Teilnehmerzahl oder mit intensivem Einsatz unterschiedlicherTrainingsmedien unterstützt er den Trainer in der Vorbereitung und Durchführung der Trainings. Dabei übernimmt er selbst-ständig einzelne Trainingsteile, moderiert Kleingruppen und protokolliert Trainingsverläufe.TrainerDer Trainer kann mehrere erfolgreiche Trainingsreferenzen vorweisen und führt PM-Grundlagen-, Methoden- und Stan-dardtrainings eigenständig durch. Er ist routiniert in der Moderation kleiner Gruppen sowie im Umgang mit Einsteigern alsZielgruppe. Er hat eine Trainerausbildung, beherrscht alle üblichen Arbeitstechniken und ist in der Lage, die Teilnehmersicher durch den Lernprozess zu führen. Eigene operative Projekterfahrungen runden sein fachliches Profil ab.Professional TrainerDer Professional Trainer hat eine fundierte Ausbildung als Trainer und/oder Coach und zeichnet sich durch eine langjährigePraxis sowie intensive Branchenkenntnisse aus. Darüber hinaus ist er Experte in diversen Fachthemen. Im Trainingsverlaufkann er Soft Facts- und Hard Facts-Themen kombinieren, führt Team- und Leadership-Trainings durch und hat Routineauch in der Moderation anspruchsvoller und erfahrener Trainingsgruppen. In allen gängigen Themen der Personalaus- und-weiterbildung im Bereich Projektmanagement kennt er sich bestens aus.Der Expert-Professional Trainer ist seit mindestens zehn Jahren für die Tiba oder ein anderes anerkanntes Trainings-institut auf der Qualifikationsstufe des Professional-Trainers tätig. Seine Branchenexpertise und -Erfahrung übersteigt diedes Professional-Trainers deutlich. Bei seinen (international agierenden) Kunden genießt er ein hohes Ansehen und steuertdiese eigenständig.SeniortrainerDer Seniortrainer hat die Kompetenz, komplexe Trainingsprozesse zu führen und zu steuern. Er verfügt über langjährigeTrainingserfahrungen in unterschiedlichen Branchen und ist gewohnt, mit besonders anspruchsvollen Gruppen aus höherenManagementebenen umzugehen. Zu seinen Stärken gehören in diesem Zusammenhang hohe didaktische Fähigkeiten undein ausgeprägtes Analysevermögen. Neben eigener Facherfahrung verfügt er über besondere Kompetenzen in Soft Factsund Leadership-Themen. Er ist souverän in der Steuerung gruppendynamischer Prozesse und in der Moderation vonGroßgruppen und ist trainingssicher in mindestens zwei Sprachen.ManagementtrainerDer Managementtrainer führt und steuert Trainingsprozesse auf den ersten beiden Managementebenen von (Groß-)Unternehmen. Neben seiner fundierten Trainingspraxis hat er eine ausgeprägte Führungserfahrung. Er ist einecharismatische Persönlichkeit und bringt Wissen aus mehrjährigen (internationalen) Managementtätigkeiten ein. 63
  • 63. 3.5Coaching Individuelle Begleitung im Projekt Projekte scheitern seltener an der fachlichen Kompetenz, sondern vielmehr an der komplexen Dynamik im Projekt und in dessen Umfeld. In solchen turbulenten Phasen unterstützt Sie ein erfahrener und kompetenter Coach. Er begleitet Projekt- leiter und -teams im Veränderungsprozess und bei der Optimierung der individuellen Arbeit. Die Coaching-Methoden der Tiba basieren unter anderem auf Konzepten der Transaktionsanalyse, der Klientenzentrierten Beratung, des Neurolinguistischen Programmierens und des Systemischen Coachings. Unsere erfahrenen Coaches und PM-Spezialisten stehen Ihnen und Ihren Mitarbeitern projektbegleitend oder situationsbezogen zur Seite. Dabei bieten wir Ihnen drei Arten von Coaching auf hohem Niveau. Persönliche Begleitung im Projekt  Projektleiter-Coaching: Das Projektleiter-Coaching fördert die Management-Kompetenz des Projektleiters. Die Umsetzung von theoretischem Wissen in Praxiswissen wird optimiert.  Projektteam-Coaching: Das Projektteam-Coaching fördert die Projektmanagement-Kompetenz des Projektteams und die Zusammenarbeit in neu etablierten Strukturen. Dies lohnt sich vor allem beim Start von langfristigen Projekten.  Individual-Coaching: Psychologisch ausgebildete Coaches unterstützen Projektleiter und Führungskräfte in kritischen und schwierigen Situationen. Tiba bietet die prozessbegleiten- de Betreuung von Projektleitern und Projektteams an. Unsere Coaches agieren ganzheitlich auf allen 4 Ebenen des Projektmana- gements (Mensch, Methodik, Or- ganisation, Software). Ihre Mitarbeiter lernen dabei am und im Projekt - gleichzeitig werden konkrete Problemfelder bearbeitet und Mitarbeiterpoten- ziale optimal ausgeschöpft. Abb. 13: Coaching Prozess64
  • 64. Die Tiba-Trainer 65
  • 65. 66
  • 66. 4Die Tiba-Trainer Unser Team zählt zu den Besten der Branche Die aufgaben- und kompetenzorientierte Besetzung von Trainings mittels unseres "Skill-Checks" stellt sicher, dass unsere Trainer genau die Kompetenzen und Erfahrungen mitbringen, die den Anforderungen an Ihr Training entsprechen und zur jeweiligen Zielgruppe passen - vom Juniortrainier bis zum Managementtrainer. Kompetenzorientierte Qualifikation  fünfstufiges Tiba-Qualifikationsmodell für Trainer – je höher die Qualifikationsstufe, desto höher das Kompetenzprofil  Seniortrainer haben eine Ausbildung in Change Management oder Systemischer Beratung, teilweise mit Zertifikat einer Hochschule  alle Trainer ab Qualifikationsstufe 3 besitzen mindestens ein Zertifikat einer der weltweit anerkannten PM-Organisationen (PMI®, GPM/IPMA, OGC)  alle Trainer haben eine langjährige Trainerpraxis und/oder eine Train-the-Trainer-Ausbildung Unsere Qualifikationsstufen Unsere Trainer sind professionell ausgebildet und haben auf jeder Qualifikationsstufe einen spezifischen Praxis- und Branchenhintergrund. Darüber hinaus sind die für das Projektmanagement relevanten Kompetenzfelder – wie Methoden- und Fachkompetenz sowie Sozial-, Führungs- und Persönlichkeitskompetenz – auf jeder Stufe unterschiedlich stark entwickelt: Je höher das Kompetenzprofil des Tiba-Trainers, desto höher die Qualifikationsstufe . 67
  • 67. Beispielhafter Auszug aus den Tiba Trainerprofilen Annette Alsleben Annette Alsleben sammelte nach ihrem Studium der Wirtschaftswissenschaften (Diplom-Kauffrau) an der Universität Essen umfassende Führungserfahrung in einem internationalen Großunternehmen der Druckindustrie. Seit 2002 arbeitet sie als Trainerin, Beraterin und Coach in der Begleitung von Change-Prozessen und in der Prozessberatung. Neben einer Train-the-Trainer- und Change Management-/Coaching-Ausbildungen ist sie zertifizierte Project Management Professional (PMP ®) des Project Management Institute (PMI®). Seit 2007 ist Frau Alsleben für die Tiba Managementbera- tung in der Personalentwicklung im In- und Ausland tätig. Seit Anfang 2009 trägt sie als Trainings- leiterin Verantwortung für das PM-Curriculum eines internationalen Handelskonzerns. Neben der Konzeptentwicklung von Projektmanagement-Curricula sind Mitarbeiter-Audits ihre Spezialgebiete. Dr. André Dechange Dr. André Dechange hat Elektrotechnik und Betriebswirtschaftslehre an der TH Dortmund studiert. Er hat mehrere Jahre bei Kienbaum Management Consultants als Seniorberater und Fachgebietsleiter gearbeitet. Bei Ericsson war er 10 Jahre lang in verschiedenen Führungspositionen tätig (u.a. Princi- pal Business Consulting, Leiter PMO, Business Manager, Program Manager M&A Projekte). Darüber hinaus war er Inhouse-Trainer zum Thema Projektmanagement. Seit 2009 ist Herr Dr. Dechange als Berater, Trainer und Coach im Bereich Projekt- und Prozessmanagement aktiv. Er ist zertifizierter Project Management Professional PMP®(nach PMI®) und zertifizierter Process Manager Expert PcE® (nach TüV Austria) und hat eine Ausbildung zum systemischen Coach. Darüber hinaus kann er auf mehrere Lehraufträge und Veröffentlichungen im Bereich Projektmanagement verweisen Harald Eberling Nach seinem Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Augsburg begann Harald Eberling seine Beraterlaufbahn bei der Managementberatung Dr. Göhring & Partner AG, wo er mehrere Jahre operativ IT-Projekte unterstützte und leitete, bevor er 2000 als Trainer und Berater zur Tiba Managementberatung wechselte. Schwerpunkte seiner Beratungstätigkeit in der Tiba Managementberatung GmbH sind die Analyse, Konzeption und Implementierung von Projektma- nagement sowie die Ermittlung von Qualifizierungsbedarfen in vielen Unternehmen unterschiedlicher Branchen. Neben dem Thema Projektmanagement begleitet er Unternehmen bei Veränderungs- prozessen. Diese Praxiserfahrungen sowie fundierte theoretische Projektmanagementkenntnisse bringt er in die Trainings mit ein. Im Jahre 2004 absolvierte er eine berufsbegleitende Ausbildung beim Train-Institut in Wien zum Systemischen Organisationsberater.68
  • 68. Steve FischerDiplom-Betriebswirt Steve M. Fischer studierte an der FH Pforzheim und der University of SouthCarolina Wirtschaftswissenschaften mit Schwerpunkt Personalmanagement. Durch verschiedeneTätigkeiten an Schulen in Quito (Ecuador) und Paris (Frankreich) sammelte er interkulturelleErfahrungen, und er bereitete u.a. französische Absolventen für deren Einsatz in deutschen Unter-nehmen vor. Gemeinsam mit Human Ressources - und Organisationsabteilungen in mittel-ständischen Unternehmen entwickelte er Konzepte zur Bildungsbedarfsanalyse und Qualifizierungs-planung. Neben einer Train-the-Trainer Ausbildung verfügt Herr Fischer über eine Projektmanage-ment Zertifizierung (GPM/IPMA) Level D. Seit 2007 ist Herr Fischer für die Tiba tätig. Er unterstütztUnternehmen bei der Einführung von firmenspezifischem Projektmanagement und bei derEntwicklung von Karrieremodellen. Er führt Projektplanungen in diversen Kundenprojekten durchund vermittelt das Projektmanagement Know-how praxisnah mit Kenntnissen und Erfahrungenaus unterschiedlichen Branchen und Unternehmen.Falko GrafFalko Graf ist Magister der Anglistik und Politikwissenschaften der Universität Stuttgart. Zusätzlichabsolvierte er Ausbildungen zum systemischen Business Coach (CoachPro ®), Project ManagementProfessional (PMP®) und ist zertifizierter Projektmanager (GPM / IPMA Level C). Seit 2001 ist er alsTrainer, Berater und Projektleiter tätig und war u.a. 2001-2002 Projektverantwortlicher für einen nam-haften Automobilkonzern in Ägypten. Seit 2007 arbeitet er weltweit für die Tiba Managementbera-tung GmbH als Trainer, Berater und Coach für Projektmanagement, Projektportfolio-managementund PM-relevante Software. Er verfügt über Erfahrungen in den Branchen Automotive, Energie, Ein-zelhandel, Finanzen, IT, Rail, Pharma, Verteidigung.Kristina HermannKristina Hermann absolvierte ihr Studium zur Diplom-Psychologin mit Schwerpunkt Arbeits-,Organisations- und Finanzpsychologie an der TU Dresden und ist seit 2008 Trainerin und Beraterinder Tiba Managementberatung GmbH. Sie verfügt über Zertifizierungen als Projektmanagement-Fachfrau (Level D nach GPM/IPMA) sowie zur gruppendynamischen „Leitung und Beratung vonGruppen“ (nach DAGG). Sie entwickelt Management- und Business-Planspiele (Swiss AustrianGerman Gaming Association). Während ihres Studiums sammelte Kristina Hermann Erfahrungen inder Projektleitung (Hochschulmarketing-Veranstaltungen für Unternehmen). Sie arbeitete alsTrainerin und Trainerausbilderin für international tätige Studentenorganisationen.Beratungserfahrung sammelte sie insbesondere in der Koordination internationaler Fahrzeug-entwicklungsaufträge und in der PM-Auditierung innerhalb laufender Pharma-Engineering-Projekte. 69
  • 69. Stephan Kasperczyk Erste Erfahrungen als Berater und Trainer in einer großen Hilfsorganisation machten Stephan Kasperczyk neugierig auf den Trainer- und Berater-Beruf. Nach einem Studium der BWL und Informatik an der Württembergischen VWA und der Hoogeschool vor Ecenomie en Management in Utrecht absolvierte er ein Aufbaustudium in Erwachsenenbildung an der Justus- Liebig-Universität in Gießen bei Prof. Forneck. Seit 1998 bei der Tiba, leitete er zunächst das Beratungsteam, später den Bereich Produktmanagement. Als Geschäftsführer war er für die Tiba tätig. Heute arbeitet er als Seniorberater mit den Schwerpunkten Führung, Teamarbeit, Interkulturelle Projektarbeit. Seit vielen Jahren betreut er internationale Entwicklungsprogramme für große Kunden der Tiba aus dem Pharma- und Telekommunikations- und Automobilumfeld. Dabei orientiert er sich vor allem an Ansätzen der neueren Systemtheorie und des radikalen Konstruktivismus. Sein beson- deres Interesse gilt der Großgruppenarbeit, die er bei Harrison Owen, dem Erfinder von Open Space Technology® , erlernte. Neben dem PMP® Zertifikat hält er zahlreiche Lizenzen für Persönlichkeits- und Teamprofile (TMS®, HBDI®, STAB®, IDI®) und ist Mitglied im Club für Systemtheorie am Managementzentrum Witten. In mehreren Lehraufträgen vertritt er Projektmanagement, Teamarbeit und Interkulturelles Management an verschiedenen Hochschulen. In Publikationen rund um das Thema Projektmanagement und Führung versucht er, die Theorie für die Leser praxisgerecht aufzubereiten. Zur Zeit forscht er intensiv zum Thema Organisations- und Personalentwicklung. Marlene Kirchner Während ihres Studiums der Wirtschafts- und Rechtswissenschaften an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster war Marlene Kirchner bereits als studentische Unternehmens- beraterin und Trainerin in international agierenden Studenteninitiativen tätig. Als zertifizierte Projektmanagement-Fachfrau (Level D nach GPM/IPMA) ist sie seit 2008 für die Tiba Management- beratung GmbH in Beratungsaufträgen im Einsatz, insbesondere in der Automobil- und Energie- Branche. Dabei moderiert sie regelmäßig Workshops und führt Trainings im Bereich Projektmanage- ment durch. Alexander Koschke Alexander Koschke studierte Maschinenbau an der Technischen Universität München (TUM) und der Escuela Técnica Superior de Ingenieros Industriales (ETSII) in Madrid. Anschließend absolvierte er ein internationales M.B.A. Studium am Collège des Ingénieurs in Paris. Herr Koschke verfügt darüber hinaus über eine abgeschlossene Trainer- und Coach-Ausbildung (Abschlüsse: MBT® und Personal Coach (IHK)). Seit 2008 ist Herr Koschke für die Tiba Managementberatung GmbH als Unternehmensberater mit Schwerpunkt Maschinen- und Anlagen- bau sowie Luft- und Raumfahrt im Einsatz. Gleichzeitig führt er regelmäßig Workshops, Schulungen und Trainings in den Bereichen Projektmanagement, Persönlichkeitscoaching und unternehmerischem Denken durch.70
  • 70. Dr. Petra Kring-KardošNach dem Studium des Maschinenbaus, Fachrichtung Internationale Projektierung, an derUniversität Siegen promovierte Frau Dr. Kring-Kardoš zum Thema „Designing InternationalProduction“ (Universität Siegen/Aston Business School Birmingham). Seit 2000 arbeitet sie fürdie Tiba Managementberatung GmbH als Trainerin, Beraterin und Coach. Sie spricht fließendEnglisch und Französisch und verfügt über umfangreiche internationale Trainings- und Beratungser-fahrungen, u.a. in Großbritannien, Niederlande, Frankreich, Spanien, Schweiz, USA, Brasilien undIndien. Seit 2004 ist sie Lehrbeauftragte zu den Themen „Projektmanagement“ und „InterkulturelleKompetenz“ an der Fachhochschule Weihenstephan. Neben dem Thema Projektmanagementverfügt Frau Dr. Kring-Kardoš über weitreichende Erfahrungen zu den Themen „Internationales undinterkulturelles Management“, „Gestaltung internationaler Produktsysteme“, „Planung und Durchfüh-rung von Internationalisierungsvorhaben“ sowie „Produktionsverlagerung ins Ausland“.Sie ist Autorin zahlreicher Fachartikel und Bücher zu den genannten Themen.Ulrich LükeUlrich Lüke arbeitete nach dem 2.Staatsexamen als Lehrer für die Sekundarstufe und absolvierteeine akademische Zusatzausbildung zum Systemtechnologen Marketing / Vertrieb. Seit 1988 ister erfolgreich als Projektmanagementtrainer tätig und hat in dieser Funktion viele nationale wie inter-nationale Einsätze in mehr als 75 namhaften Unternehmen durchgeführt. Seit 1997 trainiert HerrLüke erfolgreich für die Tiba. Als Dozent an der Fachhochschule Osnabrück fördert er seit Jahrenden akademischen Nachwuchs.Hubertus NeefHubertus Neef sammelte nach seinem Studium Maschinenbau mit Spezialisierung Werkstoffwissen-schaften an der Hochschule Utrecht umfassende Erfahrungen in Forschung & Entwicklung der Stahl-industrie. Als Projektleiter, Projektmanager und Business Development Manager leitete er u.a. fürAuftraggeber in Asien und USA Projekte in der Stahl– und Automobilindustrie sowie im Sonder-Maschinenbau. Er entwickelte neue internationale Märkte und bildete Personal aus. Als Sales Inge-nieur bei einem der Premium-Walzenerzeuger hat er weltweit Walzanlagenbetreiber beraten. Sowohlin der Stahlindustrie als auch in einer Beratungsgesellschaft war er ferner für Due Diligence, Unter-nehmensbewertungen und Übernahmeverhandlungen verantwortlich. Neben seiner Zertifizierungzum Project Management Professional (PMP®), hat er an den Universitäten Toronto, Salzburg undSt. Gallen einen MBA-Abschluss in Projekt- & Prozessmanagement erlangt. Zur Zeit arbeitet er anseiner Auszeichnung als Certified Management Consultant (CMC). Seit 2009 leitet Herr Neef denAufbau von Projektbüros in Großunternehmen und führt bei Bedarf Projektcontrolling nach „EarnedValue Management“ ein. Als Trainer deckt er insbesondere die Themen Projektmanagement, Risiko-management und Vertragsmanagement, aber auch Sonderthemen im Bereich Mergers & Aquisitionsab. 71
  • 71. Peter Noack Peter Noack studierte Rechtswissenschaften an der Ludwig Maximilian Universität in München. Nach ersten Erfahrungen in mittelständischen Unternehmen hat er Anfang der 90er Jahre ein neues spannendes Betätigungsfeld entdeckt: Projektmanagement mit allen seinen verschiedenen Facetten. Seit 1992 ist er als Trainer, Berater und Coach für die Tiba Managementberatung international tätig und war zwischenzeitlich u.a. auch für den konzeptionell - inhaltlichen Aufbau des Trainings- bereiches der Tiba verantwortlich. In dieser Zeit absolvierte er verschiedene Zusatzausbildungen zum Trainer sowie eine einjährige Ausbildung zum zertifizierten Unternehmensberater an der FH Wiener Neustadt. In den letzten Jahren konzipierte er verschiedene umfangreiche PM-Curricula. Er entwickelte und implementierte konzerninterne PM-Akademien bei verschiedenen Kunden aus der Pharma-, Automotive - und Finanzdienstleistungsbranche sowie im Anlagenbau. Momentaner Tätigkeitsschwerpunkt sind verschiedene internationale Trainingsaufträge in den Branchen Pharma, Telekommunikation, Handel und Dienstleistung. André Pusch André Pusch absolvierte ein pädagogisches Studium zum Diplom-Sportlehrer an der Deutschen Sporthochschule Köln und ist seit 2009 Trainer der Tiba Managementberatung GmbH. Er besitzt eine akademische Zusatzausbildung zum Zertifizierten Referenten für Qualitätsmanagement und war in dieser Funktion mehrere Jahre im internen Projekt- und Prozessmanagement eines IT- Unternehmens tätig. André Pusch ist Zertifizierter Projektmanager (Level C nach GPM/IPMA) und verfügt über eine Ausbildung zum Business Coach. Seit 2002 hat er als Trainer und Berater insbesondere individuelle Qualifizierungsmodelle zum Projektmanagement in Unternehmen unter- schiedlicher Branchen aufgebaut und durchgeführt. Das Verbinden klassischer Trainingssituationen mit erlebnisorientierten Lernformen im Outdoor-Bereich ist dabei sein Ansatz für nachhaltigen Aufbau neuer Kompetenzen. Benjamin Ruppel Benjamin Ruppel studierte Wirtschaftspädagogik an der Ludwig Maximilians Universität in München mit den Schwerpunkten Wirtschaftspsychologie und strategische Unternehmensführung. Seit 2007 ist er als Trainer und Berater der Tiba Managementberatung GmbH tätig. Das Trainerhandwerk hat er im Rahmen von zahlreichen Trainerausbildungen erworben und in Spezialseminaren vertieft. Er ist zertifizierter Projektmanagement-Fachmann (Level D nach GPM/IPMA) und verfügt über Trai- ningserfahrungen insbesondere in der Pharma-, Automotive- und Energie-Branche.72
  • 72. Ina SchnebelIna Schnebel absolvierte im konzerneigenen Bildungszentrum der Siemens AG eine duale Ausbil-dung zur Fachberaterin Betriebswirtschaft / Organisation inkl. Abschluss zur Industriekauffrau IHK.Anschließend arbeitete sie als Produktmanagerin für Siemens Business Services. 2002 wechseltesie zur Tiba Managementberatung GmbH. Hier baute sie ihr Wissen im Projektmanagement im Rah-men ihrer Vertriebsfunktion systematisch aus. Ihr dreijähriger Auslandsaufenthalt in den Jahren 2005– 2008 in Thailand / Bangkok hat sie entscheidend geprägt. Seit ihrer Rückkehr ist sie als Beraterinund Trainerin für die Tiba Managementberatung tätig. Sie ist zertifizierte Projektmanagement-Fachfrau (Level D nach GPM/IPMA ) und hat u.a. eine Weiterbildung zum Personal Coach(Individual Coaching) bei der Studiengemeinschaft Darmstadt absolviert. Beratungs- und Trai-ningserfahrungen kann sie insbesondere in der Medizintechnik, Luft- und Raumfahrt sowie Energie-Branche vorweisen.Franz SchneiderFranz Schneider studierte Betriebswirtschaftslehre an der Fachhochschule Rosenheim mit demAbschluss Diplom-Betriebswirt (FH). Vorher absolvierte er eine Lehre zum Industriekaufmann. 2003schloss er die Ausbildung zum „zertifizierten Projektmanager (IHK)“ ab. Er ist Mitglied bei der GPM(Gesellschaft für Projektmanagement) und aktives Mitglied des PMI ® im PMI-Chapter München. Seit2004 arbeitet er zudem als autorisierter Trainer für das persolog Persönlichkeitsprofil (DISG) in derPersonalentwicklung mit den Schwerpunkten Kommunikation und Konfliktmanagement in Projekten.Seine internationale Projekterfahrung bezieht er aus Softwareimplementierungsprojekten, die er ineinem amerikanischen Softwarekonzern als Trainer und Berater in den Branchen Großbanken undPharma europaweit mitgestaltete, sowie diversen Softwareeinführungen in KMUs im GebietDeutschland / Österreich / Schweiz. Der Schwerpunkt Projektmanagementtraining und -beratungwird bei Franz Schneider ergänzt durch die Themen Personal- und Organisationsentwicklung.Herr Schneider ist Lehrbeauftragter an der Fachhochschule in Kufstein für die Themen„Moderationstechnik“ und „Projektmanagement Praxis“.Tobias SchneiderTobias Schneider absolvierte das Studium Maschinenbau an der Berufsakademie in Mannheim mitdem Abschluss Diplom-Ingenieur. (BA). Er verfügt darüber hinaus über eine Refa-Ausbildung,Project Management Zertifizierungen (Value Management Professional PVM® durch den VDI® ,Project Management Professional PMP® durch das PMI®) sowie eine Ausbildung in SystemischerBeratung (Eurosysteam®). Er spricht fließend Englisch (seminarsicher) und Französisch und verfügtüber umfangreiche internationale Trainings- und Beratungserfahrung in (u.a. Frankreich,Österreich, Portugal, USA, Brasilien, Türkei, Finnland, Singapur, Japan, Australien, Ägypten,Russland). Seit 1991 arbeitet er als Berater, Trainer und Coach für Projektmanagement,Wertanalyse und Prozessanalyse. Er ist regelmäßiger Verfasser von Artikeln in Fachzeitschriftenund hält einen Lehrauftrag für Projektmanagement an einer deutschen Hochschule. 73
  • 73. Markus Wanner Markus Wanner absolvierte eine Ausbildung zum Industriekaufmann (Robert Bosch GmbH) und ein Studium zum Diplom-Wirtschaftsingenieur (Fachhochschule Esslingen). Anschließend war er für diverse Beratungsgesellschaften als Projektmanagement-Trainer und Moderator in Organisations- entwicklungsprojekten tätig, in diesen Funktionen u.a. als Projektleiter bei Organisations-, IT-, Bau- und Strategieprojekten. Er ist zertifizierter Senior Projektmanager (Level B nach GPM/IPMA), Project Management Professional (PMI® ) und absolvierte Aus- und Weiterbildungen zu Coaching, systemi- scher Beratung, Prozessorientierung, Moderation und Gruppendynamik. Markus Wanner verfügt über umfassende internationale Trainings- und Beratungserfahrungen (u.a. Frankreich, Großbritannien, Italien, USA, Schweiz, Spanien, Türkei). Seit 1997 arbeitet er als Trainer, Senior- berater und Coach für die Tiba Managementberatung. Als Seniorberater ist er für die firmen- spezifische PM-Konzeption und -Implementierung bei Großunternehmen verantwortlich. Als Bera- tungsleiter hat er ferner für viele Unternehmen interne PM-Qualifizierungsprogramme inklusive Zertifizierungen konzipiert und umgesetzt.74
  • 74. Weitere Trainer aus unserem Trainerteam:(in der Reihenfolge von oben nach unten, von links nach rechts)Uwe Rohrschneider, Christoph Wamsler, Roger Voight, Alexander ScheelStephan Rabsch, Friedhelm Müller, Ahmad Mohseni, Carlo Schmitt, Chris F. KindermansThomas Becker, Peter Brix, Andreas Braig, Elmar SängerAlexander Streit, Andreas Lowinger, James Graham, Knut Kaiser, Dr. Martin Görner 75
  • 75. 76
  • 76. Qualitätssicherung 77
  • 77. 78
  • 78. 5Qualitätssicherung Qualität bestimmt unser Handeln! In der Zusammenarbeit mit unseren Kunden legen wir höchsten Wert auf Vertrauen, Transparenz und Offenheit. Dabei orientieren wir uns an einem strukturierten Qualitätssicherungsprozess, in den wir unsere Kunden aktiv einbeziehen: Abb. 14: Qualitätssichernde Maßnahmen im Trainingsprozess 79
  • 79. In der Entwicklung durchlaufen Tiba-Trainings mehrere, klar definierte Qualitätsreviews. Abb. 15: Der Entwicklungsprozess von Tiba-Trainings und seine qualitätssichernden Maßnahmen80
  • 80. Tiba-Trainingsreferenzen 81
  • 81. 82
  • 82. 6Tiba-Trainingsreferenzen Die Tiba hat sich weltweit für viele international agierende Konzerne als starker Partner für Trainings und umfangreiche Cur- ricula bewährt. Allein in den letzten beiden Jahren wurden von uns in 38 Ländern erfolgreich Trainings zu Projektmanage- ment durchgeführt. Abb. 16: Tiba-Trainingseinsätze 83
  • 83. 6.1Tiba-Referenzen 2009 - 2010 3M ESPE AG, Seefeld Knorr-Bremse - Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH, München Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau Knorr-Bremse AG, München, Ungarn, Italien Alcatel-Lucent AG, Deutschland, Ägypten, Australien, Belgien, Brasilien, Landesbank Baden-Württemberg, Stuttgart China, Frankreich, Großbritannien, Italien, Indien, Malaysia, Mexiko, Lechmotoren GmbH, Altenstadt Neuseeland, Niederlande, Österreich, Spanien, Rumänien, Türkei, USA, LFK-Lenkflugkörpersysteme GmbH, Schrobenhausen Venezuela Linde AG, Pullach Allianz Dresdner Bauspar AG, Bad Vilbel Merck KGaA, Darmstadt, Schweiz Bauer AG, Schrobenhausen Mercedes-Benz Bank AG, Stuttgart Bayer CropScience AG, Deutschland, Brasilien Merz Pharmaceuticals GmbH, Frankfurt a.M. Bayer HealthCare AG, Leverkusen MTU Aero Engines GmbH, München BayWa AG, München MTU Friedrichshafen GmbH, Friedrichshafen BELFOR Europe GmbH, Duisburg MTU Maintenance Hannover GmbH, Hannover Benteler AG, Paderborn Nestlé Deutschland AG, Frankfurt a.M. BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH, München, Griechenland, Norddeutsche Landesbank – Girozentrale, Hannover Slowenien Pierburg GmbH, Neuss BWI Informationstechnik GmbH, München PPS Pipeline Systems GmbH, Quakenbrück Coloplast GmbH, Hamburg Randstand Deutschland GmbH & Co. KG, Eschborn Daimler AG, Stuttgart Rentschler Biotechnologie GmbH, Laupheim Daimler Financial Services AG, Australien, Brasilien, Deutschland, Rheinmetall AG, Düsseldorf Frankreich, Großbritannien, Italien, Japan, Singapur, Südafrika, USA Rheinmetall Defence Electronics GmbH, Bremen DB Netz AG, Frankfurt Roche Diagnostics GmbH, Mannheim, Penzberg Deutscher Sparkassenverlag GmbH, Stuttgart Roche Diagnostics GmbH – Austria, Österreich Deutsche Sparkassenakademie, Bonn Roche Diagnostics Graz GmbH, Österreich E.ON AG, Düsseldorf Roche Diagnostics AG, Schweiz, Portugal, Schweden E.ON Academy GmbH, Düsseldorf Roche Diagnostics Limited, Großbritannien E.ON Energie AG, München Roche Diagnostics Operations, Inc., USA E.ON Kernkraft GmbH, Hannover, Stade, Grafenrheinfeld, Grohnde, ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München Hannover, Isar, Stade, Unterweser, Würgassen Scout24 Holding GmbH, München E.ON Mitte AG, Kassel SILVER ATENA Electronic Systems Engineering GmbH, München E.ON Netz GmbH, Bayreuth Sparkassenakademie Schleswig-Holstein, Kiel EADS Deutschland GmbH – Defense and Security Systems, München, Sparkasse Celle, Celle Manching Stadtsparkasse Düsseldorf, Düsseldorf EnBW Akademie, Stuttgart Sparkasse KölnBonn, Köln EnBW Energy Solutions GmbH, Stuttgart Sparkassenverband Niedersachsen, Hannover EnBW Systeme Infrastruktur Support GmbH, Karlsruhe, Stuttgart SPECTRO Analytical Instruments GmbH & Co. KG, Kleve ERGO Versicherungsgruppe AG, Düsseldorf Stadtsparkasse München, München European Organization for Astronomical Research, München STRABAG Property and Facility Services GmbH, Düsseldorf Eurofighter Jagdflugzeug GmbH, Hallbergmoos Stryker GmbH & Co. KG, Duisburg F. Hoffmann-La Roche Ltd, Schweiz Swiss Re Germany AG, München Finanz Informatik GmbH & Co. KG, Hannover Technip Germany GmbH, Düsseldorf Frankfurt School of Finance & Management, Frankfurt Thales Deutschland Holding GmbH, Stuttgart Franz Haniel Akademie GmbH, Duisburg TÜV Süd Akademie GmbH, München Gebrüder Dorfner GmbH & Co., Hirschau Valeo Schalter und Sensoren GmbH, Bietigheim-Bissingen Hamburger Sparkasse AG, Hamburg Vattenfall Europe Information Services GmbH, Berlin HDI-Gerling Sach Serviceholding AG, Hannover Vattenfall Europe Nuclear Energy GmbH, Hamburg HSBC Trinkaus & Burkhardt AG, Düsseldorf Vattenfall Kernkraftwerk Brunsbüttel GmbH & Co. OHG, Brunsbüttel Heidelberger Druckmaschinen AG, Leipzig Voith AG, Heidenheim Hexal AG, Holzkirchen Volkswagen AG, Wolfsburg HSH Nordbank AG, Kiel Volkswagen Coaching GmbH, Wolfsburg KAEFER Isoliertechnik GmbH & Co. KG, Bremen Webasto AG, Stockdorf Westdeutsche Immobilienbank AG, Mainz84
  • 84. 6.2Kundenzitate „... Der Weg der Firma TIBA Managementberatung GmbH ist eindrücklich und Ihr Geschäftsmodell für die Zukunft lassen nur das Beste erwarten. Die TIBA Managementberatung GmbH steht bei mir für ein innovatives Unternehmen mit intelligenten Köpfen, kundenorientierten Mitarbeitern und viel, viel Kompetenz. Zuverlässigkeit und ein hoher Qualitätsanspruch und vor allem auch ein partnerschaftliches Miteinander sind bei der Firma TIBA keine leeren Versprechungen. Ich freue mich schon heute auf eine weiterhin angenehme und erfolgreiche Zusammenarbeit. …“ Robert Felme, Bereichsleiter Strategisches Projekt- und Planungsmanagement Sparkassenverband Bayern, München „ Die Ausbildung der Projektleiter entspricht anerkannten Standards und ist so konzipiert, dass sie den aktuellen und mittelfristigen Anforderungen gerecht wird. Die Lerninhalte sind bezüglich Qualität und Umfang ebenfalls den Erfordernissen entsprechend. Wir bewerten sie daher mit „sehr gut“. “ Frank Urban, Direktor LBBW, Stuttgart „Webbasiertes Lernen ist in aller Munde. Auch bei der indischen Tochtergesellschaft Pierburg India Private Ltd. in Pune wur- de kürzlich dem herkömmlichen Seminar über Projektmanagement eine sechswöchige webbasierte Phase des Selbst- lernens am PC vorgeschaltet […] Insgesamt zeigt sich die neue Herangehensweise gerade in einer Zeit knapper Budgets als effektive Alternative und gelungene Kombination aus Selbstlernen und Wissensvermittlung. „Ich glaube nicht, dass wir in anderen Zielgruppen auf eine höhere Akzeptanz und Lernbereitschaft mit dieser neuen Lernmethode hätten bauen können” sagt Dr. Roland Tscherpel, Leiter Personalentwicklung der Pierburg GmbH […]“ aus der internen Pierburg Online-Zeitung, Februar 2010 Pierburg GmbH, Neuss 85
  • 85. 6.3Teilnehmerstimmen „Unser Kursleiter hat mit seinem Wissen und dem tollen Umgang mit uns einen hervorragenden Kurs absolviert. Ich kann die Tiba nur weiterempfehlen!“ „Ich habe zahlreiche Impulse gewonnen, die weit über die üblichen Projektmethoden hinausreichen. Die Übungen waren sehr realitätsnah und vermittelten ein gutes Gefühl für die Situationen.“ „Tolles Klima in der Gruppe, das Training machte wahnsinnig viel Spaß und der Lernerfolg in diesem Modul war enorm!“ Trainingsteilnehmer von Roche Diagnostics GmbH „The Tiba trainers are successful as they teach the class because they know what they are doing, like what they are doing and believe in what they are doing. I am grateful to have had the opportunity to participate in the class! They provided an excellent learning experience – with a very good balance of teaching the principles, sharing stories, and opportunities for us to put it into practice with group exercises. And they provided a professional – yet fun environment for the class – creating an environment in which the students want to learn - and do! In addition their instruction provided excellent preparation for the PMP exam - providing the students the knowledge, confidence, and encouragement needed to pass the exam!“ Trainingsteilnehmer von Alcatel-Lucent AG, USA "Mit dem Seminar "Projektmanagement - Beyond any Standard" beschreiten die Referenten neue Pfade und schaffen damit etwas Großartiges - einen Raum für kollektives Lernen, der seinesgleichen sucht. Alle, die offen und experimentierfreudig sind profitieren davon immens. Was vermittelt wird, geht weit über reines Fachwissen hinaus, greift tiefer, bewegt, macht Mut und Appetit auf mehr - beruflich wie privat. Eine Bereicherung, die ich nicht mehr missen möchte." Consultant der Hering Schuppener Unternehmensberatung für Kommunikation GmbH86
  • 86. 7Kontakt: Ihr Weg zu uns Sie interessieren sich für unser Trainingsangebot? Gerne beraten wir Sie um mit Ihnen den Bedarf zu be- stimmen und die geeignete Trainingslösung zu definie- ren. Ihre Ansprechpartner für Tiba-Trainings: Linda Wälte Dieter Jäckel Leiterin Geschäftsbereich Support Manager Produkte Blended Learning/eLearning Telefon 089 / 89 31 61 – 72 Telefon 089 / 89 31 61 – 33 Fax 089 / 89 31 61 – 20 Fax 089 / 89 31 61 – 20 Linda.Waelte@tiba.de Dieter.Jaeckel@tiba.de Till H. Balser Gabriele Ammon Geschäftsführer Leiterin Tiba Zert Telefon 089 / 89 31 61 – 0 Telefon 089 / 89 31 61 – 51 Fax 089 / 89 31 61 – 20 Fax 089 / 89 31 61 – 20 Till.Balser@tiba.de Gabriele.Ammon@tiba.de 87
  • 87. 88
  • 88. GlossarA MAbschluss Modultrainings 38Projektabschluss (Vertiefungskurs) 26 Multiprojekt- und Programmmanagement 48 MS-Project, Projektplanung und -steuerung mit MS-Project 53BBeyond any Standard (Projektmanagement) 37 P PlanungC Projektplanung und Projektstrukturierung(Vertiefungskurs) 24Case Study 42 Projektplanung und -steuerung mit MS-Project 53Case Study Claimsmanagement 44 PM-Anwendungstrainings für PM Software 52Firmenspezifische Case Study 42 PMI® 50Standard Case Study 43 PRINCE2® (OCG) 50Claimsmanagement ProjektmanagementClaimsmanagement (Vertiefungskurs) 28 Multiprojekt- und Programmmanagement 48Case Study Claimsmanagement 44 Projektmanagement Beyond any Standard 37Controlling Projektmanagement Grundlagen 22Projektcontrolling (Vertiefungskurs) 25 Projektmanagement-Lernspiel 49Clarity™, Projekt- und Portfoliomanagement-Software 54 Projektmanagement von IT-Projekten (Grundlagen) 23E QErfahrungswerkstatt 45 Qualifizierungslehrgänge für Standardzertifizierungen nach IPMA/GPM, PMI® , PRINCE2®F (Zertifizierungsvorbereitung) 50Firmenspezifische Case Study 42Führungstrainings 30 RFührung Risikomanagement (Vertiefungskurs) 27Führung im Projekt 31Führung interkultureller Projektteams 33 SFührung virtueller Teams 34 SoftwareFührungskompetenz & Leadership 32 PM-Anwendungstrainings für PM Software 52 Clarity™, Projekt– und Portfoliomanagement-Software 54G HP PPM Training 52Grundlagentrainings 22 MS-Project, Projektplanung und -steuerung mit MS-Project 53Projektmanagement Grundlagen 22 Sozialkompetenztrainings 30Projektmanagement von IT-Projekten (Grundlagen) 23 Spezialtrainings 45 StrukturierungH Projektplanung und Projektstrukturierung (Vertiefungskurs) 24HP PPM Training 52 Stakeholdermanagement 46I TInternationales Vertragsmanagement (Vertiefungskurs) Team(International Contract Practice) 29 Teamarbeit im Projekt 30IPMA/GPM 50IT-Projekte, Projektmanagement von IT-Projekten 23 V Vertiefungskurse 24K VertragsmanagementKonfliktmanagement 35 Internationales Vertragsmanagement (Vertiefungskurs)Krisenmanagement in Projekten 36 (International Contract Practice) 29L ZLenkungsausschuss 47 Zertifizierungsvorbereitung,Qualifizierungslehrgänge für Standardzertifizierungen (nach IPMA/GPM, PMI® , PRINCE2® ) 50 89
  • 89. 90
  • 90. Impressum Tiba Managementberatung GmbH Elsenheimerstraße 47a 80687 München Tel. 089 893161 - 0 Fax 089 893161 - 20 E-Mail tiba@tiba.de www.tiba.de www.tiba.eu Bankverbindung: Kreissparkasse München Starnberg BLZ 702 501 50, Konto-Nr. 620 003 384 Internationaler Geschäftsverkehr: Kreissparkasse München Starnberg S.W.I.F.T.-Code: BYLADEM1KMS IBAN-Nr: DE11702501500620003384 Sitz der Gesellschaft: München Amtsgericht: München HRB 86 582 Steuernummer 825/31324 Finanzamt München für Körperschaften Ust.-ID: DE128247517 Geschäftsführung: Till H. Balser Redaktion: Gabriele Ammon, Till H. Balser, Gesche Blohm, André Pusch, Angelika Wagner, Linda Wälte Graphik: Miro Poferl Stand: 27. September 2010 Hinweis: Der einfacheren Lesbarkeit des Textes ist es geschuldet, dass hier ausschließlich die männliche Form verwendet wird. Selbstverständlich sind mit der männlichen Form auch alle Frauen mit eingeschlossen. 91
  • 91. Tiba Managementberatung GmbHElsenheimerstrasse 47aD-80687 MünchenTelefon: 089 89 31 61 - 0Fax: 089 89 31 61 - 20info@tiba.dewww.tiba.de© Tiba 2011