Eine mathematische Sammlung - kinderleicht
 

Eine mathematische Sammlung - kinderleicht

on

  • 881 views

Sind die Zahlen universell?...

Sind die Zahlen universell?

Mit Hilfe von Äpfeln beweise ich, dass die Mathematik als "lingua cosmica" zur interstellaren Kommunikation geeignet ist und auch auf Aldebaran oder Proxima Centauri die gleiche Mathematik "gesprochen" wird.

Bestimmung der Kreiszahl Pi mit der Pi-zza-Salami-Methode

Statistics

Views

Total Views
881
Views on SlideShare
880
Embed Views
1

Actions

Likes
0
Downloads
1
Comments
0

1 Embed 1

http://www.linkedin.com 1

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Eine mathematische Sammlung - kinderleicht Eine mathematische Sammlung - kinderleicht Presentation Transcript

  • Das Jahr derMathematikEine mathematischeSammlung - kinderleichtThomas FerberForschung und LehreSun Microsystems GmbH
  • Die Themen Sind die Zahlen 1 universell? 2 π-Day 3 Die Eine Million $-Frage 4 Das unendliche Hotel
  • 1 Sind die Zahlen universell?
  • Sind die Zahlen universell?Bis Mitte März 2008 waren 277 extrasolare Planeten in 234 Systemen bekannt. Der bisher erdähnlichsteExoplanet ist der im April 2007 von Astronomen der Europäischen Südsternwarte (ESO) entdeckte zweiteBegleiter des Sterns Gliese 581, Gliese 581c mit schätzungsweise dem 1,5-fachen der Erdgröße undeiner geschätzten Oberflächentemperatur zwischen 0 und 40 °C (siehehttp://de.wikipedia.org/wiki/Exoplanet).Bei der Frage nach außerirdischem Leben sind zumindest zwei wichtige Voraussetzungen schon erfüllt: ● Es gibt Planeten außerhalb unseres Sonnensystems. ● Es gibt erdähnliche Planeten außerhalb unseres Sonnensystems.Wenn es also außerirdisches Leben gäbe, wie auch immer geartet, und dieses auch noch intelligent wäre,stellt sich die Frage wie außerirdische und Menschen miteinander kommunizieren könnten. Finden sichbei Sprache und Zeichen Möglichkeiten der Verständigung? Betreiben unsere hypothetischenintelligenten Außerirdischen überhaupt die gleiche Mathematik wie wir? Am Beispiel der Zahlen möchteich zeigen, das die Mathematik universell ist und auch in einem anderen Teil der Galaxis “gesprochen”wird.
  • Natürliche ZahlenWir betrachten die AnZAHLEN beliebiger Objekte. ...N= { , , , . . .}Damit haben wir die Menge der natürlichen Zahlen gefunden. Und es ist völlig gleich ob wir als ObjekteÄpfel, Eier, pangalaktische Donnergurgler oder Sandkörner auf Gliese 581c nehmen. N = { 1, 2, 3, 4, . . . }
  • Rechnen mit natürlichen Zahlen Nachdem wir die natürlichen Zahlen gefunden haben, entdecken wir auch sehr schnell unsere erste Operation, die Addition. + = + = ... + =Die Addition macht so richtig Spaß. Mit ihr können wir immer größere Zahlenkonstruieren. Und jede noch so große Zahl ergibt durch die Addition mit Eins einenoch größere Zahl. Das geht immer so weiter und damit entdecken wir auch nochdie Unendlichkeit. Doch das ist ein anderes Thema. Wir sehen, das die Additionzweier natürlicher Zahlen wieder eine natürliche Zahl ergibt.
  • Rechnen mit natürlichen Zahlen Die Addition allein reicht aber nicht aus, wir benötigen auch die Subtraktion, d.h. Wir geben etwas her, wir ziehen etwas ab. - = - =Die Subtraktion funktioniert damit auch. Wir sehen, das die Subtraktion zweiernatürlicher Zahlen wieder eine natürliche Zahl ergibt. Oder? - =?Jetzt haben wir ein Problem. Die Menge der natürlichen Zahlen reicht nicht aus.
  • Von den natürlichen zu denGanzen Zahlen Wir führen ein neues Zahlenelement ein, die NULL und erweitern die Menge der natürlichen Zahlen um die Zahl Null. N0 = N + { 0 } Doch was ist mit Subtraktionsaufgaben des folgenden Typs bei dem wir mehr abziehen als wir haben. - =?Wir führen weitere neue Zahlenelemente ein, die negativen Zahlen und erweiterndie Menge der natürlichen Zahlen inklusive der Zahl Null mit den negativen Zahlenund nennen diese neue Menge die Menge der ganzen Zahlen. Z = { . . ., -3, -2, -1, 0, 1, 2, 3, 4, . . . }
  • Die Ganzen Zahlen Z = { . . ., -3, -2, -1, 0, 1, 2, 3, 4, . . . } Mit den ganzen Zahlen können wir nun nach Herzenslust rechnen. Ob Addition oder Subtraktion jede Zahlenkombination ist möglich. Eine beliebige ganze Zahl mit einer beliebigen ganzen Zahl addiert oder subtrahiert, ergibt wieder eine ganze Zahl. Damit könnten wir jetzt aufhören wenn nicht .... ... ein Apfel durch mehrere geteilt werden müßte.
  • Die rationalen Zahlen : =Durch das Teilen kommen wir zu einem neuen Zahlbegriff den Bruchzahlen und damit zurMenge der rationalen Zahlen, also aller Zahlen, die sich als Bruch schreiben lassen. Q = { m/n | m, n ε Z, n≠0 }Und mit diesen Zahlen können wir nun alles machen (außer durch Null teilen): addieren, subtrahieren,dividieren, multiplizieren (die Multiplikation habe ich stillschweigend eingeführt). Die Menge derrationalen Zahlen reicht aus. Durch keine dieser Operationen erhalten wir eine Zahl, die nicht in derMenge der rationalen Zahlen enthalten wäre. Und die Menge der rationalen Zahlen beinhaltet alle bishervon uns entdeckten Zahlenmengen. Denn jede ganze Zahl läßt sich als Bruch schreiben, z. B. 5 = 5/1.
  • Von den natürlichen zu den rationalenZahlen 1/2 5/3 17/4 N Z N0 Q 1, 2, 3, 4, ... -3/2 0 m/n -1, -2, -3, ...
  • Das Wurzel von Zwei ProblemDamit könnten wir das Kapitel schließen, wenn nicht, ja wenn nicht die Äpfel in eine Kistemüssten, die Kiste eine quadratische Grundfläche hätte und wir die Diagonale derquadratischen Kiste berechnen möchten. Ein Quadrat mit der Seitenlänge von Eins hat eine Diagonale von der Länge Quadratwurzel von Zwei. √2 1 Können wir Quadratwurzel von Zwei als rationale Zahl darstellen, also als Bruchzahl? √2 = p/q? 1
  • Mit Hilfe eines indirekten Beweises kann mansehr schön und sehr schnell zeigen, dass dieWurzel von zwei keine rationale Zahl ist undsomit nicht als Bruch darstellbar ist. Dazu nimmtman an Wurzel Zwei wäre als nicht mehrteilbarer Bruch darstellbar und zeigt dann dasdies zu einem Widerspruch führt. Damit ist danndie Annahme falsch. Die Wurzel von Zwei istalso nicht rational. Die neu gefundenen Zahlennennen wir irrationale Zahlen.Weitere irrationale Zahlen, Zahlen die sich nicht als Bruch darstellen lassen, sind z.B. Wurzel von Drei,Wurzel von Fünf, ....... und natürlich die Zahl Pi. Damit sind wir auch gleich bei unserem nächsten Kapitel.Haben wir mit den irrationalen Zahlen den größtmöglichen Zahlenbegriff gefunden. Für dieses Kapitel unddiesen Vortrag ja, in der Welt der Mathematik geht es aber weiter mit komplexen Zahlen, Quaternionen,Oktonionen und hyperkomplexen Zahlen.
  • Zurück zu unserer Eingangsfrage: Ist die Mathematik universell?Wir haben gesehen wie einfach Mathematik mit einemApfelmodell aufbaubar ist. Auch wenn es auf Gliese 581c odersonstwo im Universum keine Äpfel gibt, das Zählen, dieEntdeckung der Zahlen, der Operationen, der Eigenschaften derZahlen usw. Funktioniert auch mit anderen Objekten.Die Mathematik ist also überall im Universum die gleiche. Und was nützt jetzt die Erkenntniss, das außerirdische Intelligenzen zu den gleichen mathematischen Erkenntnissen kommen? Wie kommunizieren wir miteinander. Wir verwenden eine konstruierte Sprache wie z. B. Lincos (lingua cosmica), die 1960 von dem Mathematiker Hans Freudenthal entwickelt wurde. Das Wörterbuch von Lincos, das am Anfang einer Kommunikation stehen soll, enthält zunächst einige sehr einfache Muster, um „Begriffe“ für die natürlichen Zahlen und einfache arithmetische Vorgänge (z. B. Addition, Subtraktion, Multiplikation, Division) vorzustellen. (siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Lincos)
  • 2 π-Day
  • Pi = 3,141592653589793...Der 14. März ist Pi-Tag. Wieso der 14. März? In amerikanischer Schreibweise lautet dieses Datum3/14. Und das sind die ersten Ziffern der berühmten Kreiszahl Pi.Diese Zahl ist eine mathematische Konstante deren numerischer Wert π = 3,14159 26535 89793 23846 26433 83279 50288 41971 69399 ...beträgt. Sie beschreibt in der Geometrie das Verhältnis des Umfangs eines Kreises zu seinemDurchmesser. Dieses Verhältnis ist unabhängig von der Größe des Kreises.Zur Zeit sind 1,2 Billionen Stellen von Pi bekannt.
  • Bestimmung von PiDie wichtigsten geometrischen Methoden zur Bestimmung von Pi basieren auf ● dem Verhältnis Kreis-Umfang zu -Durchmesser, ● dem Verhältnis Kreis-Durchmesser zu -Fläche, ● Dem Verhältniss Kreisfläche zu Quadratfläche
  • Die π-zza-Salami-Methode
  • Die π-zza-Salami-Methode
  • Pi = 3,141592653589793... Umfang = π * Durchmesser Umfang π= Durchmesser 22 Salamischeiben π= = 3,142857..... 7 SalamischeibenMan nehme eine Pizza und eine Salami von geeigneter Größe (7 x Durchmesser der Salami =Durchmesser der Pizza). Von der Salami schneidet man 29 Stücke ab. Das Verhältnis Umfangzu Durchmesser ergibt mit der π-zza-Salami-Methode schon ein sehr gutes Ergebnis. Diebeiden ersten Nachkommastellen sind richtig.
  • Pi = 3,141592653589793...Mit Smarties, die wir auf einen Kreis mitDurchmesser von 170 cm legen, Umfang = π * Durchmesserbekommen wir einen noch besserenNäherungswert für Pi. Umfang π= Durchmesser 355 Smarties π= = 3,1415929… 113 Smarties Das Verhältnis Umfang zu Durchmesser ergibt mit der Smarties- Methode ein sehr gutes Ergebnis mit sechs richtigen Nachkommastellen.
  • 3 Fortsetzung folgt ...
  • Thomas Ferber