• Share
  • Email
  • Embed
  • Like
  • Private Content
E books
 

E books

on

  • 709 views

E-Books stellen aktuell sicherlich den größten Umbruch im Buchwesen dar. Dieser Vortrag geht auf die Besonderheiten von E-Books ein, vergleicht die verschiedenen E-Book-Formate und die ...

E-Books stellen aktuell sicherlich den größten Umbruch im Buchwesen dar. Dieser Vortrag geht auf die Besonderheiten von E-Books ein, vergleicht die verschiedenen E-Book-Formate und die Möglichkeiten des Lesens auf Computern, Tablet-PCs und speziellen E-Book-Lesegeräten. Des weiteren wird das Umwandeln von TeX/LaTeX-Dokumente in E-Book-Formate behandelt.

Statistics

Views

Total Views
709
Views on SlideShare
708
Embed Views
1

Actions

Likes
0
Downloads
5
Comments
0

1 Embed 1

http://de.slideshare.net 1

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

    E books E books Presentation Transcript

    • E-Books Thomas Ferber 1. Oktober 2011Dante Herbsttagung 2011 in Garmisch-Partenkirchen
    • E-Book [i:bʊk], das; -[s], -s <engl.;»elektronisches Buch«> (tragbaresdigitales Lesegerät in Buchformat,in das Texte aus dem Internetübernommen werden können.)Aus Duden – Die deutsche Rechtschreibung, 25. Auflage 2009
    • E-Book. Kurzbez. für ElectronicBook, dient sowohl für die Bez. fürdie digitalisierte Form von Inhalten(content) als auch für ein speziellesLesegerät im Buchformat.Aus Hiller/Füssel – Wörterbuch des Buches, 7. Auflage 2006
    • Medienwechsel im AltertumVon der Papyrusrolle über den Codex zum Buch
    • Struktur der klassischen Bücher Kopfzeile Textkörper Marginalie Fußzeile Pagina
    • Die Eigenschaften von E-Books unterschiedliche Lesegeräte
    • Die Eigenschaften von E-Books Schriftgröße
    • Die Eigenschaften von E-Books SatzspiegelBeim E-Book macht ein fester Satzspiegel keinen Sinn mehr.Einstellungen der Schriftgröße verändern das Fließen desTextes.
    • Die Eigenschaften von E-Books Möglichkeit der Hyperlinks
    • Die Eigenschaften von E-Books Möglichkeit der Querverweise
    • Die Eigenschaften von E-Books MultimediaQuelle: Note.png Wikipedia, jobu0101; Wipe.jpg Wikipedia, Thetawave
    • Die E-Book-Formate● EPUB (.epub)● Mobipocket/Kindle (.prc, .mobi, .azw)● EReader (.pdb)● FictionBook (.fb2)● HTML● Open eBook (.opf)● Portable Document Format (.pdf)● Plain Text (.txt)● PostScript (.ps)● Broadband eBooks (.lrf)● Comic Book Archive file (.cbr (RAR); .cbz (ZIP); .cbt (TAR))● …
    • ePUB● Offener Standard vom International Digital Publishing Forum (IDPF)● EPUB 2 wurde als Nachfolger des Open eBook Formats 2007 standardisiert● Spezifikation von ePUB gliedert sich in die Bereiche: ● Open Publication Structure: Teilmenge von XHTML 1.1 und CSS 2.1, UTF-8 oder UTF-16 codierte Dateien → .xhtml ● Open Packaging Format: enthält die Metadaten gemäß Dublin Core sowie ein Inhaltsverzeichnis → .opf ● OEBPS Container Format: Alle Dateien werden in eine Zip- Archivdatei zusammengefasst → .epub● Unterstützt Mechanismen der Digitalen Rechteverwaltung ● ADEPT DRM (Adobe) ● Apple FairPlay DRM
    • ePUB-daten .xhtml Texte + .opf .xhtml Grafiken Texte +Metadaten .xhtml Grafiken + Texte + Inhalts- .xhtml Grafikenverzeichnis Texte + .xhtml Grafiken Texte + GrafikenZIP-Archiv .ePUB
    • EPUB 3● EPUB 3 unterstützt Audio und Video embedded in Content Documents über die neuen HTML5 Audio und Video-Elemente● Unterstützte Image-Typen: GIF, JPEG, PNG, SVG● Unterstützte Audio-Typen: MP3, MP4● Unterstützte Applikations-Typen: XHTML Content Documents, OPF2, OpenType, WOFF, MediaOverlays30, PLS
    • PRC/Mobipocket● Basiert auf dem „Open eBook“-Standard● .prc für PalmOS, sonst .mobi● Binärformat● OPF Publikation wird in das binäre E-Book-Format Mobipocket compiliert. Kindle .azw - Format● Basiert auf dem Mobipocket-Format● Eigenes Digitales Rechte Management .
    • Mobipocket-Quelldaten .html Texte + .opf .html Grafiken Texte +Metadaten .html Grafiken + Texte +Zeiger auf .html Grafikendie Inhalte Texte + .html Grafiken Texte + Grafiken Binary
    • Herstellungsprozess - klassisch Satz Druckvorstufe(z.B. Latex) (z.B. PDF/X) Printprodukt
    • Herstellungsprozess Satz Druckvorstufe(z.B. Latex) (z.B. PDF/X) Printprodukt XML E-Book
    • CALIBRE
    • CALIBRE: PDF → EPUB
    • CALIBRE: PDF → EPUB
    • CALIBRE: PDF → EPUB
    • CALIBRE: PDF → EPUB
    • CALIBRE: PDF → EPUB
    • CALIBRE: PDF → EPUB
    • CALIBRE: PDF → EPUB
    • CALIBRE: PDF → EPUB<p class="calibre2">1.5. Das Gesetz gegen</p><p class="calibre2">Wettbewerbsbeschränkungen(GWB), </p><p class="calibre2">vierter Teil</p><p class="calibre2">Das Gesetz gegenWettbewerbsbeschränkungen (GWB), vierter Teilsteht im deutschen Vergaberecht an ranghöchsterStelle und besteht aus insgesamt 39 Paragraphen,die sich auf drei Abschnitte verteilen: 1. Abschnitt:Vergabeverfahren (§§ 97 - 101b) 2. Abschnitt:Nachprüfungsverfahren (§§ 102 - 124) 3. Abschnitt:Sonstige Regelungen (§§ 125 - 129b) Mit dem GWB,das den Rang eines Bundesgesetzes hat, werdendie wesentlichen Grundsätze des Vergabeverfahrensund des Rechtsschutzes geregelt.16</p><p class="calibre2">1.6. Die Vergabeverordnung(VgV)</p><p class="calibre2">Die Vergabeverordnung(VgV)findet für alle Vergabeverfahren (außer demSektorenbereich) Anwendung, für die diegeschätzten 16Heiermann/Zeiss/Kullack/Blaufuß.Juris Praxiskommentar Vergaberecht 2. </p><p class="calibre2">Auflage, S. 29, Rn 154. </p><p class="calibre2">22</p><p class="calibre2"/><p class="calibre2">1.6. Die Vergabeverordnung(VgV)</p>
    • Manuelle Nachbearbeitung mit Sigil<h2 id="heading_id_2">1.5. Das Gesetz gegenWettbewerbsbeschränkungen (GWB), vierter Teil</h2> <p class="calibre2">Das Gesetz gegenWettbewerbsbeschränkungen (GWB), vierter Teil steht imdeutschen Vergaberecht an ranghöchster Stelle und besteht ausinsgesamt 39 Paragraphen, die sich auf drei Abschnitteverteilen:</p> <blockquote class="sgc-2"></blockquote> <p><b>1. Abschnitt</b>: Vergabeverfahren (§§ 97 -101b)&nbsp;<br /></p> <blockquote class="sgc-2"></blockquote> <p><b>2. Abschnitt</b>: Nachprüfungsverfahren (§§ 102 -124)</p> <div> <b>3. Abschnitt</b>: Sonstige Regelungen (§§ 125 - 129b) <p class="calibre2">Mit dem GWB, das den Rang einesBundesgesetzes hat, werden die wesentlichen Grundsätze desVergabeverfahrens und des Rechtsschutzes geregelt.(<i>Heiermann/Zeiss/Kullack/Blaufuß. Juris PraxiskommentarVergaberecht 2. Auflage, S. 29, Rn 154.</i>)</p> <h2 id="heading_id_3">1.6. Die Vergabeverordnung(VgV)</h2>
    • Herstellungsprozess Druckvorstufe (z.B. PDF/X) Printprodukt Satz(auf Basis XML) XML E-Book
    • Ausgangsdatei LATEX
    • LATEX → XML?LATEX XML <h2 id="heading_id_2">1.5. Das Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB), vierter Teil</h2> <p class="calibre2">Das Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB), vierter Teil steht im deutschen Vergaberecht an ranghöchster Stelle und besteht aus insgesamt 39 Paragraphen, die sich auf drei Abschnitte verteilen:</p> ? <blockquote class="sgc-2"></blockquote> <p><b>1. Abschnitt</b>: Vergabeverfahren (§§ 97 - 101b)&nbsp;<br /></p> <blockquote class="sgc-2"></blockquote> <p><b>2. Abschnitt</b>: Nachprüfungsverfahren (§§ 102 - 124)</p> <div> <b>3. Abschnitt</b>: Sonstige Regelungen (§§ 125 - 129b) <p class="calibre2">Mit dem GWB, das den Rang eines Bundesgesetzes hat, werden die wesentlichen Grundsätze des Vergabeverfahrens und des Rechtsschutzes geregelt. (<i>Heiermann/Zeiss/Kullack/Blaufuß. Juris Praxiskommentar Vergaberecht 2. Auflage, S. 29, Rn 154.</i>)</p> <h2 id="heading_id_3">1.6. Die Vergabeverordnung (VgV)</h2>
    • LATEX → XML? LATEX → ePUB? LATEX XML, ePUB <h2 id="heading_id_2">1.5. Das Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB), vierter Teil</h2> <p class="calibre2">Das Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB), vierter Teil steht im deutschen Vergaberecht an ranghöchster Stelle und besteht aus insgesamt 39 Paragraphen, die sich auf drei Abschnitte verteilen:</p> <blockquote class="sgc-2"></blockquote> <p><b>1. Abschnitt</b>: Vergabeverfahren (§§ 97 - 101b)&nbsp;<br /></p> <blockquote class="sgc-2"></blockquote> <p><b>2. Abschnitt</b>: Nachprüfungsverfahren (§§ 102 - 124)</p> <div> <b>3. Abschnitt</b>: Sonstige Regelungen (§§ 125 - 129b) <p class="calibre2">Mit dem GWB, das den Rang eines Bundesgesetzes hat, werden die wesentlichen Grundsätze des Vergabeverfahrens und des Rechtsschutzes geregelt. (<i>Heiermann/Zeiss/Kullack/Blaufuß. Juris Praxiskommentar Vergaberecht 2. Auflage, S. 29, Rn 154.</i>)</p> <h2 id="heading_id_3">1.6. Die Vergabeverordnung (VgV)</h2>Erfahrungen mit pandoc → Axel Kielhorn, Viele Ziele – Multi Targeting Publishing,Die Texnische Komödie 3/2011
    • Wunsch ePUB
    • DANKE