Your SlideShare is downloading. ×
0
Dornröschen                                        WG 101 - Reinitializing Selb or ‘Kissing awake the sleeping beauty’Will...
Thomas Bernhardt (DE), Gilles Benoit-Trevetin (FR), Andreas Baumer (DE), Egle Suminskaite (LT), Meritxell Blanco-Diaz (ES)...
Dornröschen - Reinitializing Selb or ‘Kissing awake the sleeping beauty’Selb Inc. - Die Stadt Selb als MarkeMittels vielfä...
Plößberg                Erkersreuth                                     Super ordinate structural measures for traffic rou...
Porzellanfabrik                             Kulturhof                                                                     ...
Open square includ-   Covered square suit-       Building for large scale                                                 ...
Hotel am Marienplatz:                                                                                                     ...
Porzellanroute
Porzellanfabrik                                                                        Kunst-, Kultur- und Handelszentrum ...
Space in Between
Marienplatz                                                                 Schnittstelle der Stadt und                   ...
Zwischenräume
Altes Stadtzentrum                                                                                                        ...
City Entrance
Foyer                                       Passage                                                                       ...
Platz für                                  Innenstadtring                              Porzellanfabrik                    ...
Skyline of Selb
Dornröschen
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Dornröschen

762

Published on

Published in: Design
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
762
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
4
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Transcript of "Dornröschen"

  1. 1. Dornröschen WG 101 - Reinitializing Selb or ‘Kissing awake the sleeping beauty’Willkommen in der Porzellanstadt Selb. The new approach to the city centre.
  2. 2. Thomas Bernhardt (DE), Gilles Benoit-Trevetin (FR), Andreas Baumer (DE), Egle Suminskaite (LT), Meritxell Blanco-Diaz (ES), Joppe Kneppers (NL)
  3. 3. Dornröschen - Reinitializing Selb or ‘Kissing awake the sleeping beauty’Selb Inc. - Die Stadt Selb als MarkeMittels vielfältiger Strategien und Maßnahmen wird die PorzellanstadtSelb im Fichtelgebirge als “Stadt des weißen Goldes” in Wert gesetzt alsregionales Zentrum für Kultur, Kunst, Handel und Tourismus.Die Geschichte der Stadt Selb ist auf engste verknüpft mit der Entwick-lung der Porzellanindustrie; in guten wie in schlechten Zeiten. Einerseitsführt der seit zwei Jahrzehnten anhaltende Absatzeinbruch der Porzel-lanindustrie vor allem im Bereich der westlichen Innenstadt zu starkemBevölkerungsrückgang mit viel leer stehenden Wohn- und Geschäft-shäusern als Folge. Andererseits birgt die überall sicht- und fühlbare in-dustrielle Tradition der Stadt großes Entwicklungspotential als Identitätstiftendes und verbindendes Element.Wie Max Frisch sagt: “Krisen sind Chancen. Man muß ihnen nur den Ge-schmack der Katastrophe nehmen.” Zur Revitalisierung von Selb bedarfes nur weniger gezielter Impulse. Die derzeitige Schrumpfung der Stadtbietet die Möglichkeit eine nachhaltige Stadtentwicklung zu initieren.Bestehende Schwächen schonend zu beheben und vorhandene Stärkenhervorzuheben.Durch übergeordnete Strukturmaßnahmen in der Verkehrsführung,der Entwicklung eines multifunktionalen Gewerbeparks im Umfeld derPorzellanfabrik und eines kleinen Stadtparks am renaturierten Selb-bach wird eine nachhaltige Stadtentwicklung initiiert. Es entsteht einganzheitliches Stadtgefüge, das individuellen Initiativen Raum bietet,vielfältige Entwicklungspotentiale abruft und gleichzeitig die einzelnenTeile der Stadt miteinander verbindet.Als Nukleus der zukünftigen Entwicklung fungiert die zu einem Kunst-,Kultur-, Freizeit- und Handelszentrum umgenutzte Porzellanfabrik. Da-durch entsteht ein gewünschtes Spannungsfeld zwischen der Porzellan-fabrik und dem funktionierenden historischen Stadtzentrum um Stadt-kirche und Marktplatz. Die Route zwischen diesen beiden Schwerpunkten der Stadt wird zurLebensader von Selb. Nachhaltig sanierter und kreativ umgenutzter Be-stand und gezielt hinzugefügte Neubauten reihen sich entlang dieserPorzellanroute wie an einer Perlenkette auf und führen zu einem posi-tiven, stimulierenden Effekt auf die Umgebung. Durch das zugänglichmachen und Aufwerten der Blockinnenbereiche entsteht ein städtischesNetz, das einlädt zum Wandeln und Entdecken.Bei den baulichen Einzelmaßnahmen wird großer Wert gelegt auf einenressourcenschonenden Umgang mit der vorhandenen Substanz als Re-sultat der geschichtlichen Entwicklung der Stadt. Leer stehende Ge-bäude werden durch schonende Sanierung und inventive Umnutzungaktiviert und wenige markante Neubauten setzen Akzente an städtebau-lich entscheidenden Punkten. Keine willkürliche, implantierte Architek-tur, sondern hochwertiger Neubau mit direktem Bezug zum Bestand.Die Rückbesinnung auf die industrielle Tradition bildet somit die Grund-lage für eine nachhaltige Revitalisierung der Stadt. Zugleich profiliert Conceptdie Stadt Selb sich durch attraktive neue Wohn- und Arbeitsformen undindividuelle Entfaltungsmöglichkeiten in gewachsenen Strukturen als‘The place to be’ im Fichtelgebirge. Porzellan bleibt dabei weiterhin einezentrale Rolle spielen!
  4. 4. Plößberg Erkersreuth Super ordinate structural measures for traffic routing, the Schönwald development of a multifunctional park in the vicinity of the porcelain factory, and a compact city park along the renat- uralized Selb River initiate a sustainable urban revitaliza- tion process. Schatzbach Improvement of the basic structure as connecting and or- ganizing element that creates freedom for participation and diversity. --> UNITED DIVERSITY Vielitz Urban Zones Create clear defined zones in the city centre New extended city centre Multifunctional urban park around the Porzellanfabrik Bhf Small city park at the (locally) renaturated river Selbbach Sommermühle Ongoing green zone along renatured river Selbbach Marienplatz becomes a central purpose as important inter- face between the zones and entrance to the city Traffic Concept Weißenbach - Make use of outer city ring more logical when reorganizing crossing points - In the future it could be an option to close the outer city Bypass ring in the south west - At this moment it is possible to avoid ongoing traffic at the city centre by making use of the excisting bypass south of inner city ring Stoppersfurth - Extending the bypass to the north makes it more useful for ongoing traffic and avoids more traffic at Marienplatz - Create a slow traffic inner city ring around the extended city centre - Only acces traffic inside the inner city ringUntwerweißenbach - Slow down traffic by changing street pofiles and one way traffic Selber - Extend the existing pedestrian zone with the market place Vorwerk and make other really small streets car free Papiermühle - Access to the shops by car will stay possible - By creating parking places on street in front of the shop, traffic slows down and shops become more interesting for clients - Than this spaces in between gets more quality and could be occupied by locals for semipublic functions Urban Strategy - Changing street profiles could be done lo-cost by placing locally trees and street furniture - Through the semipublic inner life of the building blocks an Wunsiedler Silberbach organic structure of footpathes appears Weiher
  5. 5. Porzellanfabrik Kulturhof Platz für Großveranstaltungen Großparkplatz “Parken unter Bäumen” Ateliers Sparkassen- Stadtbücherei brunnen Porzellangasse Hotel Porzellan- Orangerie brunnen Lofts Wohnmobil- Stadtpark Stellplätze Markt Selb Inc. Selb Naturspielplatz Verlängerung Bypass Rathausgarten Osttangente Innenstadtring für Durchgangsverkehr Rückbau Straßenprofil zur Cafe im Baudenkmal (bereits geplant) Entlastung des Marienplatzes SelbUrban Masterplan
  6. 6. Open square includ- Covered square suit- Building for large scale ing gastronomy, able for entrance to shopping surfaces, like terrasse offices supermarket, electron- Spaces on upper levels ics, discount for all scales of offices Spaces on ground Side access of the level for small scale Representative build- Main entrance of the ing for porcelain related “Ludwigspassage” shopping, like shoes, “Ludwigspassage” activities clothes, etc Space for cultural activities facing the Large scale parking open square under trees (400 cars) New urban space suit- able for larger eventsPorzellanfabrik
  7. 7. Hotel am Marienplatz: improved plot quality 3 buildings around a by reconnecting street- space inbetween: building to the large garden -new building including restaurant, lounge and New housing build- Cafe “Russischer Hof” New housing building, conference facilities ing replacing a garage, -existing buildings con- in refurbished building connecting to the exist- ing buildings and creat- creating a new access verted into studio appart- on the Marienplatz ing a new access to the to the inner yard The Porcelain Houses. ments for the hotel inner yard New landmark as the en- trance to the city centre, -existing building con- reshaping the Marienplatz verted into hotel rooms to the north, reorienting the with reception area ongoing traffic road to the Marienstift: south and facing the city residence for elderly Community house with park to the west people in new and refur- heat pump in the base- bished buildings (made Living ateliers in casco ment, serving all build- More space on the accessible) structure of the former ings of the Marienblok walkway for the exist- SB-supermarket ing pub, managing ac- cess to the inner yardCity park along the Selb,facing the Marienplatz onthe north and integratingthe campingcar area on thewestside Greenhouse with Bier- garten in the axis of the Marienstraße, defining the access to the inner yard of the Ludwigsblok Urban Acupuncture
  8. 8. Porzellanroute
  9. 9. Porzellanfabrik Kunst-, Kultur- und Handelszentrum in historischem Industriegebäude Hotel am Marienplatz Platz für Großveranstaltungen Zentral gelegenes Hotel Platz vor Porzellanfabrik für Großveranstaltungen Factory-In Restaurant Neubau mit Restaurant, Lounge und Tagungssaal Verglastes Foyer Studios Gemeinschaftliche Zone zur ‘Ludwigpassage’ Umnutzung leer- Außenring Teilüberdachung des Zwischenraumes stehendes Wohnhaus Erschliessung, Cafe, Ausstellung, etc.Konsequente Verkehrsführung als Einkaufspassage mit Mix aus groß- Durchgangsverkehr über und kleinflächigen Läden Aussenring Servicegebäude am Platz Parken unter Bäumen Großparkplatz mit ca. 400 Stellplätzen Porzellanverkauf Zimmer mit intensiver Begrünung Theatersaal + Discothek Umnutzung historisches Parken Handwerksgebäude Porzellanroute Part 1
  10. 10. Space in Between
  11. 11. Marienplatz Schnittstelle der Stadt und Eingang zur Porzellanfabrik Marienblock Perforierter Stadtblock als vielfältiges Stadtquartier Stadtpark Grüner Wohnblock Offener Baublock mit ‘Wald’ im Innengebiet Gemeinschaftshaus mit kleinem Saal und Gästewohnung Marienstraße Renaturierte Selb Marienstift Verkehrsberuhigt als Einbahnstraße mit Überschwemmungszone Neu- und Umbau Seniorenresidenz mit breiten Gehsteigen Blockheizkraftwerk Porzellanhäuser mit Wärmepumpe zur kollektiven Stadtprägender Neubau Atelierhäuser Strom- und Wärmeversorgung als Willkommensgruß am Marienplatz für (junge) Künstler in Gaststätte am Platz ehemaligem SB-Markt Bewirtung Biergarten Wohnmobilstellplätzeintegriert in Stadtpark an der Selb Naturspielplatz in gemeinschaftlichem Innengebiet ‘Russischer Hof’ Kleines Stadtwäldchen Stadthaus Cafe am Marienplatz als Eingang zum Innengebiet Abriß Hofbebauung Barrierefreie Altenteile Qualitätssteigrung durch Garten und Öffunung zum Innenbereich Porzellanroute Part 2
  12. 12. Zwischenräume
  13. 13. Altes Stadtzentrum um Evangelische Kirche Ludwigsblock Erhalt der wertvollen Stadtstruktur Rathaus Erweiterung Orangerie mit Biergarten FußgängerzoneSchließung Baulücke in Achse Marienstraße Wohn- und Geschäftshaus im ehemaligen Warenhaus Storg Marktplatz Porzellanbrunnen SparkasseBaudenkmal Umbau und Auftstockung Kleiner Stadtpark Loftappartments hinterm Rathaus “Parken unter Bäumen” vor Wohnhaus Sparkasse Patiohäuser Stadtbücherei Porzellangäßchen Ergänzung Sparkassenbrunnen Innenring Selb Inc. Tourismuszentrum Porzellanroute Part 3
  14. 14. City Entrance
  15. 15. Foyer Passage Platz für Großveranstaltungen Wäldchen Atelierhäuser Porzellanverkauf Wohnhaus Altenteil Lounge Altenteil Gemeinschaftshaus Restaurant Seniorenresidenz Marienstift Hotel am Marienplatz Hotelzimmer Orangerie mit Studios Biergarten Gaststätte Marienplatz Russischer Hof Brückenhaus Wohnmobilstellplätze Stadtpark Wohnhaus mit neuem ‘alten’ Garten Porzellanhäuser Marienblock Renaturierter Selbbach mit Überschwemmungszone Naturspielplatz
  16. 16. Platz für Innenstadtring Porzellanfabrik Großveranstaltungen Porzellan- verkauf Atelierhäuser Wäldchen Kongress Gemein- Restaurant schaftshaus Zimmer Hotel am Marienplatz Altenteile Marienstift Studios Zufahrtsstraße Marien- platz Brücken- haus Stadtpark Russicher Hof Servicepavillon Porzellanhäuser Camper ‘Kulturschuppen’ Naturspielplatz Marienplatz InnenstadtringSelbbach
  17. 17. Skyline of Selb
  1. A particular slide catching your eye?

    Clipping is a handy way to collect important slides you want to go back to later.

×