• Share
  • Email
  • Embed
  • Like
  • Save
  • Private Content
Härteanlage für das Blankhärten von Rapidstahl und Chromstahl unter Schutzgas Typ 022
 

Härteanlage für das Blankhärten von Rapidstahl und Chromstahl unter Schutzgas Typ 022

on

  • 570 views

Härteanlage für das Blankhärten von Rapidstahl und Chromstahl unter Schutzgas

Härteanlage für das Blankhärten von Rapidstahl und Chromstahl unter Schutzgas

Statistics

Views

Total Views
570
Views on SlideShare
570
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

    Härteanlage für das Blankhärten von Rapidstahl und Chromstahl unter Schutzgas Typ 022 Härteanlage für das Blankhärten von Rapidstahl und Chromstahl unter Schutzgas Typ 022 Document Transcript

    • Typ HSS :000 . . , . * + Patentiertes «SOLO,,-Verfahren unter Schutzgas, oh ne Salz . ........ 1 - J ••. ...!..~ 1 • -. - - -1·- 1111 - ! . 1·-a 1- •Harleanlage für Schnellslahl und Chromstahl Typ HSS-7850Anwendung Beschreibung VorteileFür das Harten und Anlassen unter Die Anlage besteht aus zwei Vor- - Keine Luft- und Wasserver-Schutzgas von Stahlen wie Rapid- warmeôfen, einem Hochtempera- schmutzungstahl, legierter Stahl, rostfreier tu r-Austen itisationsofen, ei nem Harten ohne SalzStahl und Werkzeugstahl. Luftkühler, einem Anlassofen mit Keine Deformation Schutzgasatmosphare, einem Schutzgasgenerator und rechtecki- Keine Oberhitzung gen Spezial-Ladebehâltern für die Keine Oberflachenporen Beschickung der Harteôfen mit den Keine EntkohlungTechnische Daten zu behandelnden Teilen. Maximale HarteNutzmasse der Die Teile werden in den Ladebe- Kein Waschen der TeileLadebehalter 80x70x200 mm halter gelassen, welche unter - Saubere und blanke Stücke Schutzgas in den ersten Vorwar-Vorwarmeofen, T. max. 1150° C - Einfache Handhabung meofen eingeschoben werden.Austen itisationsofen, Nach genau festgelegten und ab- - Auch andere BehandlungenT. max. gelaufenen Haltezeiten werden die- môglichTotale Leistung der se Behalter in den zweiten Vorwar- - Niedrige SelbstkostenpreiseAnlage 30 kW meofen und schliesslich in den Hochtemperatur - Austenitisations-Gasverbrauch ca. 3 m3/h ofen eingeschoben. Die Ladebe-Produktion 6-8 kg/h halter werden, immer unter Schutz- gas, durch Luftstrômung bis zur Raumtemperatur abgekühlt. Ein standiges Verschieben der La- debehalter von einem Ofen zumSchaltanlage andern ergibt eine ununterbroche- GasSamtliche Instrumente für die ne Produktion. Das Anlassen der Die Schutzgasatmosphare für die-Steuerung der Heizung und der Teile unter Schutzgas wird in un- ses Verfahren wird mit einemHaltezeiten in jedem Ofen sind in serem Standard-Luftumwalzofen SOLO-Gasgenerator erzeugt. Die-einem separaten Schaltschrank Typ LAO ausgeführt (siehe Pro- se ist absolut neutral, konstant undmontiert. spekt Nr. 5). nicht entkohlend. www.soloswiss.com
    • Auszug aus dem Versuchsbericht des Instituts für Hartetechnik, BremenVersuch mit 6 Frasern aus Schnellstahl M 0,7, wovon angelassen wurden und 3 Stück (4-6) blank, unter3 Stück (1-3) dunkelfarbig im Salzbad gehartet und Gasschutz. lm Salzbad behandelt Unter Gasschutz behandelt Korng rossenbesti mmung 1. G =9 4. G =9 2. G =9 5. G =9 3. G = 9 6. G = 9Die Bestimmung der Korngrosse erfolgte nach Schny- Die Bestimmung der Korngrosse erfolgte nach Schny-der und Graff. der und Graff. Mikroskopische UntersuchungenAtzung der Proben 40 Sekunden mit 2%iger HN0 3 inAethylalkohol. Bei allen drei Proben im geatzten Zu-stand ist eine dunkle Randzone zu erkennen. Sie deu-tet auf eine Verarmung an Legierungselementen hin. Hartemessungen HV HV 1000 1000 900 900 800 800 700 700 0.1 Q2 0,3 114 0.5 mm 0,1 0.2 0,3 Q4 QS mmDie Hartemessung an der Oberflache mit HRC ergab Die Hartemessung an der Oberflache mit HRC ergabbei allen 3 Proben HRC 66-67. Hartemessung mit bei allen 3 Proben HRC 66-67. Hartemessung mitHK 0,5 über das Profil der Probe 1. Der Harteabfall HK 0,5 über das Profil der Probe 4.bis zum Randabstand 0,05 mm deutet auf eine Ver-armung an Legierungselementen hin.Gedruckt in der Schweiz (8) Anderungen vorbehalten. www.soloswiss.com