Your SlideShare is downloading. ×
  • Like
Die MAI-Tagung in Tweets
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×

Now you can save presentations on your phone or tablet

Available for both IPhone and Android

Text the download link to your phone

Standard text messaging rates apply

Die MAI-Tagung in Tweets

  • 533 views
Published

Eine kleine Analyse der Twitter-Aktivitäten in Verbindung mit der MAI-Tagung.

Eine kleine Analyse der Twitter-Aktivitäten in Verbindung mit der MAI-Tagung.

  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
    Be the first to like this
No Downloads

Views

Total Views
533
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1

Actions

Shares
Downloads
0
Comments
0
Likes
0

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. Die MAI-Tagung in 140 Zeichen #maitagung Copyright: Tanja Neumann
  • 2. Twitterati vor Ort und außerhalb Die Tweets zur Tagung wurden mit dem Hashtag #maitagung gekennzeichnet. Am 21. und 22. Mai 2012 wurde er 751mal verwendet - von Tagungs- Teilnehmern, aber auch von Twitterati, die nicht vor Ort waren. Vor Ort twitterten 26 Teilnehmer, Dennoch schrieben die Teilnehmer von außerhalb 51. vor Ort mehr. Copyright: Tanja Neumann
  • 3. Räumliche Verteilung Einen kleinen Überblick über die Standorte der Twitterati, die sich am Gespräch beteiligten, gibt diese Karte: Copyright: Tanja Neumann
  • 4. Reichweite Am zweiten Tag (genauer: in der Zeit vom 21.05., 22:00 Uhr, bis zum 22.05., 22:00 Uhr) wurden 363 Tweets zur #maitagung verfasst. Sie konnten von 36.807 Followern gelesen werden. Das Verhältnis von Tweets, Retweets und Antworten dürfte für die gesamte Dauer der Tagung repräsentativ sein, die Reichweite wäre höher, könnte man sie noch für beide Tage erfassen – das war leider nicht mehr möglich, da diese Analyse nachträglich entstanden ist. Copyright: Tanja Neumann
  • 5. Verteilung Wer wie viel getwittert hat, wird hier sichtbar: Copyright: Tanja Neumann
  • 6. Wozu die Mühe? Auf der MAI-Tagung wurden zahlreiche Themen behandelt. Die Tweets der Anwesenden ermöglichten es anderen weltweit, sich einzubringen, wenn ihre Interessengebiete gestreift wurden. Selbstredend konnten sich auch Twitterer, die gern dabei gewesen wären, es aber nicht sein konnten, so auf dem Laufenden halten. Copyright: Tanja Neumann
  • 7. Warum ausgerechnet Twitter? Twitter ermöglicht wahlweise das Mitlesen in Echtzeit oder zu einem späte- ren Zeitpunkt. Einerseits ist es möglich, an einem normalen Bürotag nebenbei das Wichtigste mitzubekommen, ohne auf die Veröffentlichung von Blogposts, Zeitungsartikeln, den Vorträgen auf der Homepage etc. zu warten. Muss man sich jedoch zum Zeitpunkt eines interessanten Vortrags um etwas anderes kümmern, kann man auch später nachlesen. Noch Tage später wurde retweetet, es gab auch noch Nachfragen und Nachträge. Durch die Archivierung der Tweets sind diese weiterhin verfügbar (öffnet sich durch Anklicken der Bilder): Copyright: Tanja Neumann
  • 8. Mehrwert für die Tagungsteilnehmer Durch die Teilnehmer von außerhalb ergab sich ein inhaltlicher Mehrwert, wenn sie über Informationen verfügten, die den Tagungsteilnehmern nicht zur Verfügung standen, wie etwa im Rahmen des Vortrags über die Infor- mationen zur Barrierefreiheit auf den Homepages der Museen: Der Verweis auf die Plattform wheelmap.org führte dazu, dass zwei Museen sich umgehend dort registrierten – das Currywurstmuseum, weil ein Vertreter des Hauses an der Tagung teilnahm, und das Germanische Nationalmuseum, weil jemand von Nürnberg aus mitgelesen hatte. Copyright: Tanja Neumann
  • 9. Fazit - Die MAI-Tagung war nicht nur für achtzig Teilnehmer vor Ort interessant, sondern darüber hinaus für mindestens 51 in ganz Europa in so hohem Maße, dass sie sich am Gespräch beteiligten. (Die Zahl derer, die nur passiv mitgelesen haben, ist zweifellos höher, aber leider unmöglich zu erfassen.) - Die Inhalte der Tagung, aber auch das Gespräch mit anderen darüber, waren 26 twitternden Teilnehmern so wichtig, dass sie freiwillig und ohne jede Gegenleistung Bericht erstatteten, Fragen beantworteten und Diskussionen führten. - Die Kommunikation über Twitter ergänzte die, die innerhalb des Tagungsraums stattfand. Daraus ergab sich mehrfach ein inhaltlicher Mehrwert. Wäre die Twitterwall im Tagungsraum durch eine Projektion für alle sichtbar gewesen, hätte man Fragen und Anregungen von außerhalb noch leichter einbinden können. Die Referenten hätten ein direktes Feedback bekommen. Copyright: Tanja Neumann
  • 10. Kontakt Über Fragen, Anregungen oder Feedback freut sich: Tanja Neumann Langenselbolder Weg 19 63526 Erlensee Tel. 0160/96 00 19 60 Email: tanja.neumann@uhmn.de Blog: museumstraum.posterous.com Twitter: www.twitter.com/TanjaNeumann Facebook: www.facebook.com/museumstraum Copyright: Tanja Neumann