IBS:forum Warranty Management Hamburg 08.04.2014
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

IBS:forum Warranty Management Hamburg 08.04.2014

on

  • 302 views

Gewährleistungsmanagement als kontinuierlicher Verbesserungsprozess ...

Gewährleistungsmanagement als kontinuierlicher Verbesserungsprozess
Die Garantie- und Gewährleistungskosten in Unternehmen belaufen sich je nach Branche auf etwa vier bis acht Prozent des Umsatzes. Zusätzlich müssen entsprechende Rückstellungen gebildet werden, die wiederum die Bilanz belasten. Diese Tatsachen und der bei rückläufiger Produktion steigende Kostendruck rücken die Belastungen aus Gewährleistungsfällen („Warranty“) zunehmend in den Fokus von Unternehmenslenkern und -entscheidern.

Die Etablierung eines stringenten Warranty-Managements verbindet erhebliche Einsparpotenziale mit nachhaltigen Effizienzsteigerungen. Die Kunden der IBS AG erzielen durch den Einsatz der Warranty-Softwarelösung mit gezielten Datenanalysen und konsequenter Maßnahmenverfolgung eine deutliche Kostenersparnis und Transparenz ihrer Prozesse.

Statistics

Views

Total Views
302
Views on SlideShare
302
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

IBS:forum Warranty Management Hamburg 08.04.2014 IBS:forum Warranty Management Hamburg 08.04.2014 Document Transcript

  • Einladung IBS:forum Warranty-/ Reklamationsmanagement Dienstag, 8. April 2014 Hamburg
  • IBS:forum Warranty Gewährleistungsmanagement als kontinuierlicher verbesserungsprozess Die Garantie- und Gewährleistungskosten in Unternehmen belaufen sich je nach Branche auf etwa vier bis acht Prozent des Umsatzes. Zusätzlich müssen entsprechende Rückstellungen gebildet werden, die wiederum die Bilanz belasten. Diese Tatsachen und der bei rückläufiger Produktion steigende Kostendruck rücken die Belastungen aus Gewährleistungsfällen („Warranty“) zunehmend in den Fokus von Unternehmenslenkern und -entscheidern. Die Etablierung eines stringenten Warranty-Managements verbindet erhebliche Einsparpotenziale mit nachhaltigen Effizienzsteigerungen. Die Kunden der IBS AG erzielen durch den Einsatz der Warranty-Softwarelösung mit gezielten Datenanalysen und konsequenter Maßnahmenverfolgung eine deutliche Kostenersparnis und Transparenz ihrer Prozesse. Wer sollte teilnehmen? Die Veranstaltung richtet sich an Mitglieder der Geschäftsleitung, Werksleiter, Produktionsleiter sowie Mitarbeiter aus den Abteilungen ERP/PPS/Arbeitsvorbereitung, Produktion/Fertigung, Produktionsplanung und -steuerung, Qualität/Qualitätssicherung, EDV/IT, Recht, Forschung/Entwicklung, Logistik/Supply Chain Management, Reklamations- und Beschwerdemanagement. Warum Sie diese Veranstaltung besuchen sollten  Lernen Sie im kompakten 1-Tages-Forum die Grundlagen des komplexen Themas kennen  Profitieren Sie vom Erfahrungsaustausch mit anderen Seminarteilnehmern  Lassen Sie sich in den Pausen Ihre individuellen Fragestellungen von unseren Experten beantworten und erhalten Sie fundierte Tipps und Tricks für die direkte Umsetzung in Ihrem Unternehmen  Sehen Sie, wie Sie eine transparente Struktur Ihrer Produktions- und Qualitätsdaten schaffen und alle Ihre relevanten Daten vernetzen können  Renommierte Referenten mit langjähriger Erfahrung erklären Ihnen die Methodik des komplexen Themas in verständlicher Form, so ist diese Veranstaltung auch für Einsteiger zu empfehlen Veranstaltungsort Microsoft Deutschland GmbH Gasstraße 6a Gebäude M 22761 Hamburg Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln Sie benutzen ab Hamburg-Hauptbahnhof / Hamburg-Altona die S-Bahn S 1 in Richtung Blankenese/Wedel (bis S-Bahn-Station „Hamburg-Bahrenfeld“. Sie verlassen die S-Bahn-Station in Richtung “Hegarstraße”. Von der Hegarstraße biegen Sie nach links in den “Bahrenfelder Kirchenweg” ab und gehen diesen ca. 100 m geradeaus. Dann biegen Sie nach rechts in die “Gasstraße” ein. Anreise mit dem Auto Aus Richtung Kiel Verlassen Sie an der Anschlussstelle (28) AS HAMBURG-BAHRENFELD die A7 und fahren Sie auf den Osdorfer Weg (B431). Folgen Sie dem Straßenverlauf in Richtung A1, Lübeck, Elbbrücken, Centrum, Altona, B431. Verlassen Sie den Osdorfer Weg (B431) und biegen Sie halb rechts in die Von-Sauer-Straße (B431) ein. Verlassen Sie die Von-Sauer-Straße (B431) und fahren Sie weiter geradeaus auf die “Bahrenfelder Chaussee”. Verlassen Sie die “Bahrenfelder Chaussee” und biegen halb rechts in den “Bahrenfelder Steindamm” ein. Verlassen Sie den “Bahrenfelder Steindamm” und biegen rechts in die “Daimlerstraße” ein. Verlassen Sie die Daimlerstraße und biegen rechts in die “Gasstraße” ein. © IBS AG
  • IBS:forum Warranty Agenda Dienstag, 8. April 2014 09.30 - 10.00 Uhr Anreise der Teilnehmer und Begrüßungskaffee 10.00 - 10.30 Uhr Begrüßung und Kurzvorstellungen 10.30 - 11.15 Uhr Haftungsrisiken in der Automobilindustrie B  esonderheiten in Gewährleistungsvereinbarungen, Qualitätssicherungsvereinbarungen und anderen Vertragswerken Auswirkung auf die Haftung bei 0 km- und Feldausfällen Produkthaftungs- und Rückrufkosten Versicherungslösungen und Vertragsmanagement Philipp Reusch, Reusch Rechtsanwälte, Saarbrücken/Berlin 11.15 - 11.30 Uhr Kaffeepause und Zeit für vertiefende Gespräche 11.30 - 12.15 Uhr Warranty Management: Eine Herausforderung über den gesamten Produktprozess Garantie- und Gewährleistung im Überblick Chancen und Risiken Warranty Management im Produktprozess (Produktentwicklung, Produkteinführung,Produkt- und Marktbeobachtung, Nachlaufphase) In Ihren Daten steckt Kapital: Welche Daten können/müssen genutzt werden - Frühzeitige Garantiekostenabschätzung im Produktentstehungsprozess (PEP) - Prozessüberwachung und Rückverfolgbarkeit in der Produktion - Moderne Methoden der Felddatenauswertung Anwendungsbeispiele mit Einsparungspotenzial - Vermeidung Rückruf - Kalkulation Garantiezeiterweiterung - Kalkulation Endbevorratungsmenge - Nutzen im Bereich Funktionale Sicherheit (ISO 26262) Dr.-Ing. Andreas Braasch, Institut für Qualitäts- und Zuverlässigkeitsmanagement GmbH, Wuppertal 12.15 - 13.00 Uhr Mittagspause und Zeit für vertiefende Gespräche 13.00 - 13.45 Uhr IT-gestütztes Garantie- und Gewährleistungsmanagement Befundungsergebnisse von Vor-Ort-Terminen bei Kunden schnell weiterverwenden Kommunikation, Verfolgung und Eskalation von Maßnahmen Technische Ursachenanalyse anhand von Ishikawa, 5M, 5Why oder Read Across Management von Felddaten der weltweit ausgefallenen Produkte (Händlerdaten) Kaufmännische und technische Auswertung und Überwachung von Feldinformationen inkl. Reporting von Kennzahlen Katrin Triebel/Eduard Schaaf, IBS AG, Höhr-Grenzhausen 13.45 - 14.00 Uhr Kaffeepause und Zeit für vertiefende Gespräche 14.00 - 14.30 Uhr Gewährleistungs- und Kulanzkostenmanagement Verbesserung der Transparenz, Schnelligkeit, Flexibilität und Produktivität Praxisbeispiel aus der Automobilzulieferindustrie Prüfung von Verträgen / Belastungen / Gewährleistungen Analyse von Gewährleistungsfällen Konsequentes Reporting von Kosten und Kundenreklamationen Dr.-Ing. Andreas Braasch, Institut für Qualitäts- und Zuverlässigkeitsmanagement GmbH, Wuppertal Katrin Triebel/Eduard Schaaf, IBS AG, Höhr-Grenzhausen 14.30 Uhr Zusammenfassung Ende der Veranstaltung und Möglichkeit zu Einzelgesprächen In Zusammenarbeit mit: © IBS AG
  • Fax-Antwort +49 (0) 26 24 / 91 80 - 670 Teilnahme: Ich besuche das IBS:forum Warranty-/Reklamationsmanagement am 08.04.2014 in Hamburg Ich kann nicht teilnehmen, wünsche aber weitere Informationen, bitte kontaktieren Sie mich telefonisch: Meine Anschrift: Name und Funktion: Firma/Branche: Straße: PLZ/Ort: Telefon: E-Mail: Senden Sie die Einladung auch an folgende Empfänger in unserem Unternehmen: Name: Funktion: E-Mail-Adresse: Name: Funktion: E-Mail-Adresse: Ich wurde auf mein Recht am eigenen Bild gem. § 22 KurhG hingewiesen und stimme der Verbreitung und Veröffentlichung meines Abbildes im Rahmen von Film- und Fotomaterial durch die IBS AG zu. Dieses darf zu Werbezwecken versandt sowie im Rahmen von Werbeveranstaltungen veröffentlicht werden. Ich bin jederzeit widerruflich damit einverstanden, dass meine Daten auf einem internationalen Server der IBS AG oder eines verbundenen Unternehmens gespeichert werden und dass meine Daten von der IBS AG bzw. ihren verbundenen Unternehmen dazu verwendet werden, mich über Produkte, Dienstleistungen oder andere Aktivitäten zu informieren. Veranstaltungshinweise: IBS AG: Teilnahme Die Teilnahme ist kostenfrei auf 2 Teilnehmer pro Unternehmen begrenzt. Teilnahmeberechtigt ist, wer eine schriftliche Bestätigung der IBS AG erhält. Wenn bei Verhinderung keine Stornierung bis zum 4. April 2014 erfolgt, erheben wir eine Schutzgebühr in Höhe von 69.- € netto p. P. Die IBS AG behält sich vor, angekündigte Veranstaltungen bei zu geringer Teilnehmerzahl oder aus anderen dringenden Gründen abzusagen. Die Teilnehmer werden in diesem Falle rechtzeitig benachrichtigt. Über die Erstattung eventuell gezahlter Veranstaltungsgebühren hinaus ist ein weitergehender Schadensersatzanspruch ausgeschlossen. Die Plätze für Berater und Vertreter von IT-Herstellern und ITDienstleistern sind limitiert. Die IBS AG zählt zu den führenden Anbietern von unternehmensübergreifenden Standardsoftwaresystemen und Beratungsdienstleistungen für das industrielle Qualitäts(CAQ), Produktions- (MES), Traceability- und Compliance Management. Entsprechend der Unternehmensphilosophie „The Productivity Advantage“ steigern die Best Practice Lösungen der IBS AG nachhaltig die Produktivität von Unternehmen. Dabei erfährt der IBS Kunde, in jeder Projektphase und auch darüber hinaus, die kompetente Unterstützung durch ein Team erfahrener Consultants und Spezialisten. Die IBS AG wurde 1982 gegründet und beschäftigt in Europa, USA und China mehr als 230 Mitarbeiter. Seit 2012 ist die Siemens AG Mehrheitsaktionär des Unternehmens. Das Unternehmen ist im General Standard der Wertpapierbörse in Frankfurt/Main gelistet (WKN 622 840). Die Software der IBS AG ist weltweit in über 4.000 Kundeninstallationen im Einsatz. Dazu gehören beispielsweise Unternehmen wie Audi, Beam Global, BMW, BorgWarner, BOSCH, Daimler, Asteelflash, Kimberly Clark, Liebherr, Magna Automotive, Kautex Textron, Parker Hannifin, Procter & Gamble, Rock Tenn, Porsche, Siemens, SMA Solar Technology, ThyssenKrupp und W.L. Gore. Für Ihre Anmeldung kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter: +49 (0) 26 24 / 91 80-458, per Fax: +49 (0) 26 24 / 91 80-670 oder per E-Mail: anmeldung@ibs-ag.de. Sie erhalten eine schriftliche Bestätigung und Wegbeschreibung. IBS AG I Rathausstraße 56 I 56203 Höhr-Grenzhausen Tel.: 02624/9180-0 I Fax: 02624/9180-200 I www.ibs-ag.de I sales@ibs-ag.de