IBS:expertenkreis 2012

  • 1,003 views
Uploaded on

Beginn der Abendveranstaltung ist am 14. November. Im Rahmen des Gala Dinners wird Professor Dr. Karl-Heinz Büttner, Werksleiter des Siemens Elektronikwerks Amberg eine Dinner Speech zum Thema „Beste …

Beginn der Abendveranstaltung ist am 14. November. Im Rahmen des Gala Dinners wird Professor Dr. Karl-Heinz Büttner, Werksleiter des Siemens Elektronikwerks Amberg eine Dinner Speech zum Thema „Beste Fabrik“ halten.

Am Folgetag werden Managementvertreter aus unterschiedlichen Industriebranchen über maßgebliche Qualitäts-, Produktions- und Traceability-Themen referieren. Ein Schwerpunkt wird das Warranty Management sein. Die Teilnehmer erwarten auch in diesem Jahr viele interessante Vorträge. Zwischen den Vorträgen wird – wie auch schon in den Vorjahren – eine direkte Diskussion zwischen Teilnehmern und Referenten möglich sein.

Professor Markus Glück vom Technologie Centrum Westbayern bietet einen Ausblick auf die Produktion 2020 und Industrie 4.0.

Dr. Andreas Braasch gibt einen Einblick in ganzheitliches Warranty Management und wie daraus Kapital geschöpft werden kann.

Viele weitere Referenten werden den Tag mit interessanten Vorträgen gestalten - lassen Sie sich überraschen!

Selbstverständlich wird auch in diesem Jahr wieder ein Überblick über neue Funktionen der IBS Software gezeigt.

Ein besonderes Highlight in diesem Jahr wird eine Werksführung im Siemens Elektronikwerk Amberg sein.

Die Moderation des Expertenkreises wird Herr Professor Markus Glück übernehmen.

  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
    Be the first to like this
No Downloads

Views

Total Views
1,003
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0

Actions

Shares
Downloads
0
Comments
0
Likes
0

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. 16. IBS:expertenkreisEinladung Best Practice bei der Einführung effizienter Produktions- und Qualitätsmanagementsysteme 14./15. November Amberg MANUFACTURING IT-PARTNER
  • 2. Unter Mitwirkung von: (alphabetisch) Informationssysteme Vision for success16. IBS:expertenkreis 2 IBS AG - Höhr-Grenzhausen
  • 3. Agenda Mittwoch, 14. November 2012 ab 18:00 Uhr Anreise der Teilnehmer, Registrierung, Check-in, Empfang Amberger Congress Centrum Die IBS AG lädt Sie herzlich zu einer gemeinsamen Abendveranstaltung ein Nutzen Sie den Abend zum Informationsaustausch in gemütlicher Atmosphäre ab 19:30 Uhr Gala Dinner und Abendprogramm Dinner Speech: Siemens Electronics Works Amberg: Best European Factory 2007 • EWA: Realizing a Vision of Perfection • SIMATIC produces SIMATIC • Digital Factory Prof. Dr. Karl-Heinz Büttner, VP Manufacturing Automation Systems (AS), Werkleiter, Siemens Elektronikwerk (EWA), Amberg Seit November 2008 ist Prof. Dr. Büttner verantwortlich für die Produktionsaktivitäten der Business Unit Automation Systems und damit auch für das Elektronikwerk Amberg – dem Automatisierungswerk der Siemens AG. Nach seiner Tätigkeit bei Carl Zeiss wechselte er 1990 zur Siemens AG. An den Standorten Erlangen, Fürth und Karlsruhe begleitete er Managementpositionen bis er als Stratege und später Operations Manager in den USA Fuß fasste. Als General Manager baute und leitete er ab 2004 ein Werk in Tianjin/China. SIMATIC produziert SIMATIC: darauf ist er mit seiner gesamten Mannschaft in Amberg stolz.16. IBS:expertenkreis 3 IBS AG - Höhr-Grenzhausen
  • 4. Der Moderator Prof. Dr.-Ing. Markus Glück Prof. Dr. Ing. Markus Glück ist Mitglied der Fakultät für Maschinenbau an der Hochschule Augsburg und leitet als Geschäftsführer das Technologiecentrum Westbayern - ein An-Institut der Hochschule in Nördlingen. Er vertritt das Lehrgebiet „Innovationsmanagement und Technologietransfer in der Me- chatronik“ (Studiengänge Mechatronik und Elektrotechnik, weitere Fächer „Sensortechnik“, „Indus- trielle Bildverarbeitung / Technische Optik“, „Mechatronik“ und „Prozess- und Produktionsmesstech- nik“). 1989-94 Studium der Elektrotechnik (Universität Ulm). 1995-97 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Forschungszentrum der Daimler AG in Ulm. 1998-2001 Mitarbeiter der Firma Mattson Thermal Products GmbH – einem mittelständischen Unternehmen des Sondermaschinenbaus, zuletzt tätig als Leiter des Bereichs „Hardware Engineering“ mit den Untergruppen Mechanische Konstruktion, Design und Automatisierung sowie Elektrische und Elektronische Entwicklung. Von 1998 bis 2001 Leitung mehrerer Transfer- und Fusionsprojekte, u. a. auch Auslandsaufenthalt in Sunnyvale (Silicon Valley, USA).16. IBS:expertenkreis 4 IBS AG - Höhr-Grenzhausen
  • 5. Agenda Donnerstag, 15. November 2012 08:00 – 09:00 Uhr Anreise der Teilnehmer und Check-in Empfang mit Kaffee / Tee Moderation: Prof. Dr.-Ing. Markus Glück 09:00 – 09:15 Uhr Begrüßung der Teilnehmer Jürgen Wolf, Strategisches Marketing & Business Development, IBS AG, Höhr-Grenzhausen 09:15 – 09:45 Uhr Der Mehrwert der Digitalen Fabrik durch den Einsatz der integrierten Siemens- und IBS-Software Roland Melzer, Leiter Business Segment Industry Automation Systems Software, Siemens AG, Industry Automation Division, Nürnberg 09:45 – 10:15 Uhr Best Practice für das Qualitäts- und Produktionsmanagement Volker Schwickert Vorstandsvorsitzender, IBS AG, Höhr-Grenzhausen 10:15 – 10:45 Uhr Zeit für eine Tasse Kaffee oder Tee Besuch der Ausstellung / Meet the Experts 10:45 – 11:15 Uhr Industrie 4.0 - Herausforderung „Integration“ und Chancenpotenziale für die Prozessoptimierung in der Produktion 2020 • Produktion im Wandel - Die 4. industrielle Revolution! • Cyber Physical Systems, Shopfloor Management und MES • Integration als Schlüssel zur Prozessoptimierung • Nutzenbetrachtung - Wohin geht der Weg? Prof. Dr.-Ing. Markus Glück, Technologie Cenrum Westbayern und Hochschule Augsburg, Fakultät für Maschinenbau und Verfahrenstechnik 11:15 - 11:45 Uhr Ganzheitliches Warranty Management: In Ihren Daten steckt Kapital • Vorstellung IQZ und Kooperation IBS AG • Motivation (Garantiezeiterweiterung, Kosteneinsparung, Ersatzteilmanagement, Rückrufmanagement) • Methodik und Notwendigkeit von standardisierten Prozessen • Zuverlässigkeitsprognose mit Praxisbeispiel • Garantiezeiterweiterung - Aus Risiken werden Chancen (Kundenbindung, starke Marke, verbesserte Produktbeobachtung, Functional Safety etc.) Dr. Andreas Braasch, Geschäftsführer, IQZ, Wuppertal16. IBS:expertenkreis 5 IBS AG - Höhr-Grenzhausen
  • 6. Agenda Donnerstag, 15. November 2012 11:45 – 12:15 Uhr Zeit für eine Tasse Kaffee oder Tee Besuch der Ausstellung / Meet the Experts 12:15 – 12:45 Uhr Qualitätsmanagement im Elektronikwerk Amberg • SCOUT QME Quality Management Electronics • CAQ = QSYS in der Wareneingangsprüfung Florian Göldner, Leiter I IA AS MF EWA QA, Siemens AG, Elektronikwerk Amberg 12:45 – 14:15 Uhr Gemeinsames Mittagessen Wir wünschen Ihnen einen guten Appetit Zeit für Gespräche mit den Referenten und Besuch der Ausstellung 14:15 – 14:45 Uhr CAQ=QSYS: Ein fester Bestandteil der Siemens Industrial Automation IT Solution Landscape • Manufacturing IT • MES Layer • PLM Layer • PLM-MES-Integration • CAQ in der Manufacturing • IT Landscape und die Positionierung von CAQ Bagher Feiz-Marzoughi, Leiter I IA IT MES, Siemens AG, Industry Automation Division, Amberg 14:45 – 15:00 Uhr Transfer zum Siemens-Werk 15:00 - 15:30 Uhr Lead Factory Gerätewerk Amberg • GWA Performancesystem • Success-Faktor „Mensch“: Wir Mitarbeiter gestalten unser Werk Rudolf Gietl, Leiter Global Manufacturing Business Segment und Werkleiter Siemens Gerätewerk Amberg (GWA) 15:30 - 17:00 Uhr Werksrundgang inkl. Vor-Ort-Erläuterungen 17:00 - 17:15 Uhr Transfer zum ACC 17:15 - 17:45 Uhr Zeit für eine Tasse Kaffee oder Tee Besuch der Ausstellung / Meet the Experts 17:45 - 18:00 Uhr Zusammenfassung und Diskussion Moderation: Prof. Dr. Markus Glück Ausklang und Ende der Veranstaltung16. IBS:expertenkreis 6 IBS AG - Höhr-Grenzhausen
  • 7. Meet the Experts Extra: Diskutieren Sie in den Pausen mit Experten Die IBS AG wird auf dem Expertenkreis Thementische einrichten, an denen ein reger Informationsaustausch in den Pausen stattfinden kann. Firmenvertreter werden hier mit Kunden und Interessenten diskutieren und über neueste Trends berichten. Wir möchten hiermit einen Kompetenztransfer ermöglichen, der neben den vielen Fachvorträgen auch in den Pausen und auf spezielle Bedarfe ausgerich- tet werden kann. Automotive OEM CAQ=QSYS® Automotive Wolfgang Schneider IBS AG, Höhr-Grenzhausen Traceability / Elektronik IBS:trace Torsten Schulz Automobilzulieferer/ IBS AG, Höhr-Grenzhausen Land- und Baumaschinen Andreas Horn IBS AG, Höhr-Grenzhausen Kalibrierungs-/Compliance-Management Calvin Felix Becker CAQ / MES / Produktionsplanung IBS SINIC GmbH, Neu-Anspach Kevin Kühn IBS AG, Höhr-Grenzhausen FMEA Michael Beer IBS AG, Höhr-Grenzhausen Support Nicole Doctorowsky IBS AG, Höhr-Grenzhausen Medizintechnik Katrin Triebel IBS AG, Höhr-Grenzhausen Solar / Photovoltaik Jens Mechling IBS AG, Höhr-Grenzhausen Mittelstand Nord CAQ / MES / Lean Management Gerold Volkmann Maria Walther IBS AG, Höhr-Grenzhausen IBS AG, Höhr-Grenzhausen Mittelstand Süd Carsten Bitschkus Consulting IBS AG, Höhr-Grenzhausen Hans-Christian Hilbrich IBS Business Consulting, Höhr-Grenzhausen16. IBS:expertenkreis 7 IBS AG - Höhr-Grenzhausen
  • 8. IBS:expertenkreis 10 Gründe diese Veranstaltung zu besuchen: 1. Profitieren Sie von dem Wissen praxiserfahrener Experten aus Produktion und Qualität Lernen Sie die Erfolgsfaktoren für ein ganzheitliches Qualitäts- und Produktionsmanagement und deren 2. Anwendung kennen 3. E  rfahren Sie wie die Automobilindustrie mit Null-Fehler-Strategien und Fehlermanagement arbeitet 4. Sichern Sie sich das Wissen aus den Praxisvorträgen innovativer Kunden aus Großkonzernen und Mittelstand 5. Erzielen Sie Wettbewerbsvorteile für Ihr Unternehmen 6. Hören Sie wie Lean Management und Qualitätsmanagementsoftware zusammen gehören 7. Erfahren Sie etwas über die Qualitätsmethodik in der Entwicklung 8. L  ernen Sie kosteneffiziente Strategien, Methoden und Werkzeuge für Ihren Unternehmenserfolg kennen 9. Erfassen Sie Konzepte und Methoden zur Fehlervermeidung in der Produktion 10. Informieren Sie sich über Erfolg und Wirtschaftlichkeit Ihrer Qualitäts- und Produktionsinitiativen Teilnehmerstimmen aus dem vergangenen Jahr: Der Erfahrungsaustausch mit Experten verschiedener Branchen ist eine die eigene Arbeit/Tätigkeit befruchtende Erfahrung. Informatives Meeting mit persönlichen Kontaktmöglichkeiten zu hoch kompetenten Praktikern aus diversen Managementsystemen/familiäre Atmosphäre (so wie ich IBS schätze). Die Veranstaltung ist sehr professionell organisiert. Die Teilnehmer sind auf sehr gutem Managementniveau. Informativ, viele interessante Anregungen aus den Vorträgen und den Gesprächen mit den Teilnehmern. Gute fachübergreifende Vorträge aus Anwendersicht. Mit Potenzial/Inspiration zur eigenen Veränderung von Abläufen/ Prozessen anhand fundierter Erfahrungen. Wieder mal eine klasse und informative Veranstaltung! Super Veranstaltung, tolle Vorträge, sehr empfehlenswert! Zwei interessante Tage in gutem Ambiente!16. IBS:expertenkreis 8 IBS AG - Höhr-Grenzhausen
  • 9. Die Referenten Geschäftsführer IQZ Dr. Andreas Braasch Andreas Braasch ist Geschäftsführer am Institut für Qualitäts- und Zuverlässigkeitsmanagement in Wuppertal, welches auf die Entwicklung und Anwendung von Sicherheits- und Zuverlässigkeitsanalysen technischer Systeme und Prozesse spezialisiert ist. Weiterhin ist Herr Braasch Lehrbeauftragter der Bergischen Universität Wuppertal - Abteilung Sicherheitstechnik - für das Fach „Funktionale Sicherheit“. Nach seinem Studium der Sicherheitstechnik promovierte Herr Braasch am Lehrstuhl für Sicherheitstheorie und Verkehrstechnik der Bergischen Universität Wuppertal über Zuverlässigkeitsprognosemodelle in der mobilen Telekommunikation sowie deren wirtschaftlichen Nutzen im Warranty Management. Zudem war er als Projektleiter zahlreicher Forschungsprojekte bei namhaften Unternehmen sowie im Grundlagenforschungsbereich der DFG tätig. Neben seiner Tätigkeit am Lehrstuhl arbeitete er mehrere Jahre als freier Berater auf dem Gebiet der Sicherheits- und Zuverlässigkeitstechnik. Leiter I IA IT MES in der Division Industry Automation Bagher Feiz-Marzoughi Herr Dipl.-Ing. Bagher Feiz-Marzoughi ist seit 1989 bei der Siemens AG im Bereich Industry Automation. Er leitet die Abteilung I IA IT MES an den Standorten Amberg, Fürth und Karlsruhe für die Division Industry Automation. Mit seiner Abteilung ist er verantwortlich für die Konzeption, Realisierung und Implementierung von Standard IT-Lösungen im Bereich Manufacturing für die Elektronik-Werke, die in den letzten Jahren u.a. die Auszeichnungen „Beste Fabrik Europas“ und „Beste Fabrik Deutschland“ erhielten. Er leitet das Programm ‚MES for Industry Automation‘ mit dem Ziel, Siemens-eigene Standard- SW im Bereich Product Manufacturing der Werke einzuführen. Hierbei spielt die Integration von fertigungsrelevanten Unternehmensfunktionen, insbesondere ERP und PLM eine entscheidende Rolle. Werkleiter Siemens Gerätewerk Amberg Rudolf Gietl Rudolf Gietl begann seinen beruflichen Werdegang 1981 bei der Hoechst AG in Kehlheim als Planungs- und Projektingenieur und dort als Projektleiter in verschiedenen Großprojekten. 1988 wechselte er zur Siemens AG nach Amberg, wo er zunächst als Leiter Konstruktion und ab 1992 als Entwicklungsleiter im Fachzentrum Montage- und Prüfeinheiten tätig war. Von 1997 – 2000 wechselte Rudolf Gietl zur Siemens AG Erlangen und übernahm in der Bereichsfachabteilung A&D PQ P die Leitung Produktionstechnik und weltweite Projekte. Im Anschluss war er im Siemens A&D Produktvertrieb tätig, bevor er 2001 die Betriebsleitung bei Siemens in Cham übernahm. Seit 2003 ist Rudolf Gietl Werkleiter des Siemens Gerätewerks Amberg/Cham und seit 2008 Leiter Global Manufacturing Business Segment Control Components. Leiter der Abteilung I IA AS MF EWA QA in der Business Unit Industry Automation Systems Florian Göldner Herr Dipl.-Ing. (FH) Florian Göldner ist seit 1991 bei der Siemens AG im Bereich Industry Automation in unterschiedlichen Funktionen beschäftigt. Er leitet seit 2006 die Abteilung Qualitätssicherung I IA AS MF EWA QA am Standort Amberg. Mit seiner Abteilung ist Herr Göldner verantwortlich für das Qualitätsmanagement des Elektronikwerks Amberg. Dies beinhaltet die Verantwortung für Qualitätsberichterstattung, Fieldmonitoring, Produktreview, die Verantwortung für die Zulieferqualität der Lieferanten weltweit, die Verantwortung für den Wareneingang und die Wareneingangsprüfung sowie die Verantwortung für übergreifende Aufgaben.16. IBS:expertenkreis 9 IBS AG - Höhr-Grenzhausen
  • 10. Die Referenten Leiter Business Segment Industry Automation Systems Software Roland Melzer Roland Melzer ist seit 28.6.2012 Mitglied des Aufsichtsrats der IBS AG. Er ist Leiter des Business Segments Industrial Automation Systems Software bei der Siemens AG und CEO der Industry Automation Holding AG. Roland Melzer ist seit 1989 bei der Siemens AG rund um das Thema Industrielle Software in verschiedenen Positionen verantwortlich tätig. Er bringt aus diesen Tätigkeiten vor allem Kompetenzen in den Bereichen Software Entwicklung, Produktmanagement, Strategie und Geschäftsausbau mit. Roland Melzer studierte Nachrichtentechnik an der Fachhochschule Nürnberg. Vorstandsvorsitzender Volker Schwickert Volker Schwickert hat zum 1. Juli 2012 den Vorstandsvorsitz der IBS AG übernommen. Er ist seit dem 30. März 1999 Vorstandsmitglied der IBS AG und verantwortete bis dato die Bereiche Vertrieb und Marketing. Zuvor war er acht Jahre lang Prokurist der IBS AG. Volker Schwickert studierte Elektrotechnik an der University Of Applied Sciences Koblenz und an der Univer- sity of Tennessee, USA. Strategisches Marketing und Business Development Jürgen Wolf Jürgen Wolf trat nach seinem Studium zum Dipl.-Informatik-Betriebswirt (VWA) im Jahr 1988 bei der ADV/ ORGA AG in Wilhelmshaven ein. Hier durchlief er zunächst den PC-Bereich als Vertriebs- und Marketing- Assistent. Später bekleidete er die Position eines Vertriebsbeauftragten für die PC-Software-Produktlinie (Datenbanksystem, 4GL Entwicklungsumgebung und Expertensystem). Nach 2 Jahren wurde er ins Marke- ting der Muttergesellschaft berufen. Nach 2 weiteren Jahren wurde er zum regionalen Vertriebsleiter in die Geschäftsstelle Düsseldorf/Ratingen berufen. Jürgen Wolf war danach 8 Jahre lang in einem Essener Soft- wareunternehmen im Bereich Zeit- und Betriebsdatenmanagement, verantwortlich für den Bereich Marketing und Vertrieb. Anschließend war er 1 Jahr als Marketing- und Vertriebsleiter bei einem Softwareunternehmen im Bereich MES- Systeme in Friedrichshafen tätig. Seit Oktober 2004 ist Jürgen Wolf als anerkannter Fach- mann für die softwaregestützte Produktionsplanung und -steuerung sowie das Thema Digitale Fabrik bei der IBS AG verantwortlich für den Bereich Strategisches Marketing und Business Development.16. IBS:expertenkreis 10 IBS AG - Höhr-Grenzhausen
  • 11. Aussteller & Sponsoren ads-tec ads-tec bietet seit über 30 Jahren vielfach bewährte Industrial IT für das Produk¬tions- und Qualitätsma- nagement. Terminals, Panel PCs und Tablet PCs, IT Infrastructure sowie kundenspezifische Lösungen – mit 100% Entwicklungstiefe. Die qualitativ hochwertige Industrial IT von ads-tec ist Grundlage für die Umsetzung individueller und langzeitverfügbarer Lösungen – Technologie 100% made in Germany. ATS ATS ist Der Unabhängige Solution Provider für Anwender in der industriellen Automatisierung, in der Prozess-automatisierung und für Informationstechnologie weltweit. Zu unserem Angebotsspektrum gehören Produkte und Dienstleistungen für das komplette Drei-Ebenen-Modell der Industrieautomation (Control, Execution und Information). ATS ist ein innovativer, strategischer Knowledge Partner. Festool Festool Engineering Akademie – Training für Leistungsführer Festool Engineering ist darauf spezialisiert, Abläufe in Produktion, Logistik, Auftragsabwicklung und Ad- ministration zu optimieren. Wir verstehen Unternehmen als wertschöpfende Prozessorganisationen und optimieren sie, indem alle Geschäftsprozesse klar auf Wertschöpfung ausgerichtet werden. Wichtig ist uns, dass Sie den Verbesserungsprozess nicht nur erfolgreich, sondern auch nachhaltig einführen und umsetzen können. Auf diesem Weg begleiten wir Sie Schritt für Schritt: durch eine umfassende Bera- tung, individuelle Trainings, persönliche Prozess-Coachings und eine intensive Umsetzungsbegleitung. Die Trainings unserer Akademie spielen dabei eine entscheidende Rolle, denn sie geben wichtige Im- pulse bei der Einführung oder Umsetzung von Veränderungsprozessen. Die Trainings sind die Basis für den folgenden Praxiseinsatz und bereiten den Boden, auf dem Sie die kontinuierliche Weiterentwicklung Ihrer Prozesse und Organisationen selbst vorantreiben können. Forsis Die Forsis GmbH hat sich auf die Entwicklung, Herstellung und Integration von PC-basierten Datener- fassungs- und Visualisierungsgeräten spezialisiert. Aufgrund des Einsatzortes werden an diese Geräte die höchsten Ansprüche gestellt. Die Aufgabe dieser Geräte ist die Erfassung und Visualisierung von Betriebs- und Maschinendaten, die Prozesskontrolle (SPC) und der Datenaustausch zwischen der über- geordneten Steuerungsebene (MES, PPS, Leitstände) und des Frontend-Bereiches. IBS Business Consulting Das Dienstleistungsportfolio der IBS Business Consulting GmbH adressiert den Markt mit Beratungs- und Projektmanagementleistungen in den Bereichen Entwicklung, Logistik (supply chain), Produktion sowie Qualitäts- und Performance-Management. IBS-Kunden werden durch professionelle Berater aktiv bei der Entscheidungsfindung zur Prozessoptimierung und erfolgreichen Umsetzung der dafür notwendi- gen Maßnahmen unterstützt (decision making and roll out support). IBS SINIC GmbH Seit Juni 2000 ist die IBS SINIC GmbH Tochterunternehmen der IBS AG, Höhr-Grenzhausen und deut- scher Partner für das Compliance-Management-System der IBS America Inc. Gemeinsam bietet die Gruppe umfassende Produktlösungen für das Qualitäts-, Produktions- und Compliance-Management an.16. IBS:expertenkreis 11 IBS AG - Höhr-Grenzhausen
  • 12. Aussteller und Sponsoren IQZ Das Institut für Qualitäts- und Zuverlässigkeitsmanagement ist ein innovativer Forschungs- und Bera- tungsdienstleister mit einem breit aufgestellten Methodenportfolio auf dem Stand von Wissenschaft und Technik. Egal ob Funktionale Sicherheit, Warranty oder Zuverlässigkeitsmanagement: Das Team des IQZ unterstützt seine Kunden von der zeitkritischen Beratung bis hin zum langjährigen Forschungs- projekt mit Unikooperation. Neben den Hauptauftraggebern aus dem automobilen Bereich reicht das Kundenspektrum des IQZ vom KMU im Maschinenbau bis zum DAX-30-Unternehmen in der Luftfahrtin- dustrie. Siemens Industry Sector Die Siemens AG ist ein weltweit führendes Unternehmen der Elektronik und Elektrotechnik. Der Konzern ist auf den Gebieten Industrie und Energie sowie im Gesundheitssektor tätig. Siemens steht seit über 160 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationali- tät. Siemens ist außerdem weltweit der größte Anbieter umweltfreundlicher Technologien. Mehr als ein Drittel des Konzernumsatzes entfällt auf grüne Produkte und Lösungen. Insgesamt erzielte Siemens im vergangenen Geschäftsjahr, das am 30. September 2010 endete, auf fortgeführter Basis (ohne Osram und Siemens IT Solutions and Services) einen Umsatz von 69 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 4,3 Milliarden Euro. Ende September 2010 hatte das Unternehmen auf dieser fortgeführten Basis weltweit rund 336.000 Beschäftigte. Steinwald Datentechnik STEINWALD datentechnik GmbH entwickelt und produziert Interfacetechnik für den Einsatz in der rech- nergestützten Messdatenfassung im Umfeld der diskreten Fertigungsindustrie. STEINWALD-Interfaces wandeln unterschiedliche elektrische Schnittstellen und Protokolle von Messgeräten in ein einheitliches Format und stellen die Messwerte zur Weiterverarbeitung in Ihrer CAQ-Software bereit. Technologiecentrum Westbayern Das Technologie Centrum Westbayern (TCW) wurde 2002 im Rahmen der Hightech Offensive Bayern als regionales Innovationszentrum gegründet. Im Rahmen einer Zusammenarbeit mit der Hochschule Augsburg hat es sich seit 2003 zu einem überregional beachteten Produktionsmechatronik An-Institut der Hochschule weiterentwickelt. Angesiedelt sind Labors für industrielle Messtechnik, Bildverarbeitung, ein Robotik Demo & Research Center sowie ein Prüffeld für energieeffiziente mechatronische Antriebe und Prozesssensorik. Rund um die Robotik, die Greifer- und Sicherheitstechnik, Sensorik sowie die in- dustrielle Vernetzungs- und Verbindungstechnik werden Anwendungen und neueste Technologien nam- hafter Industriepartner anschaulich demonstriert und weiterentwickelt. Als aktives Bindeglied zwischen Wirtschaft & Wissenschaft entwickelt der Institutsbereich zudem neue Produktionskonzepte, -verfahren und Produkte für die Fertigung der Zukunft - die Produktion 2020. Wibond Informationssysteme Mit über 30-jähriger Erfahrung plant, entwickelt und produziert die WIBOND Informationssysteme GmbH digitale Visualisierungssysteme auf höchstem technischen Niveau. Mit unserer hohen Technikkompe- Informationssysteme tenz, unseren Innovationen und der jahrzehntelangen Erfahrung setzen wir weltweit Maßstäbe. Vision for success Im Segment Industrieapplikationen bieten wir als Spezialist für maßgeschneiderte System- und Sonder- lösungen ein breites Produktportfolio. Mit unserer „One-Stop-Shop-Philosophie“ und Qualität „Made in Germany“ liefern wir alle Werkzeuge für die „Visuelle Fabrik“.16. IBS:expertenkreis 12 IBS AG - Höhr-Grenzhausen
  • 13. Medienpartner Mit dem Automatisierungstreff, der sich schwerpunktmäßig an die Anwender von Automatisierungstech- nik und Manufacturing Execution Systems richtet, wurde eine etwas andere und innovative Kommunika- tionsplattform für die Präsentation und Diskussion neuer Technologien und Trends ins Leben gerufen. Die Fachzeitschrift IT&Production ist ein Anwendermagazin für Entscheider über industrielle IT- und Softwarelösungen und verbindet als erstes Informationsmedium auf dem deutschsprachigen Markt betriebswirtschaftliches, technisches und praxisorientiertes Know-how. Da sich die Durchdringung von Fabrikhalle, Logistik und Industriemanagement im letzten Jahrzehnt rasant entwickelt hat, bildet sich die Leserschaft der IT&Production aus den Bereichen Unternehmensmanagement, Produktentwicklung, Produktionsmanagement und IT-Management. MQ - Management und Qualität ist das Magazin für integrierte Managementsysteme. Es unterstützt Führungskräfte und Beauftragte für betriebliche Managementsysteme in ihrer Verantwortung für die Prozessoptimierung im Unternehmen. In der Rubrik „Business Excellence“ geht es um die praktische Umsetzbarkeit moderner Managementkonzepte in Firmen und Institutionen. Hier vermittelt die MQ vor- bildliche Praxislösungen aus erfolgreichen Unternehmen durch kompetente Interviews und lebendige Reportagen. „Risiken managen“ widmet sich dem planvollen Umgang mit unternehmerischen und finan- ziellen Risiken. Hier erfahren Sie die neuesten technischen und organisatorischen Trends in der Quali- tätssicherung. Mit newsmax machen Sie Ihre Pressemitteilungen und -bilder für zigtausend Leser verfügbar und im Internet sichtbar. newsmax ist nicht nur eines der ersten, sondern für mehr als 20.000 Unternehmen mit über 100.000 wichtigen Pressemitteilungen auch eines der relevantesten Presseportale in Deutschland. Qualitätsmanagement in Industrie und Dienstleistung. Die führende Zeitschrift für Qualitätsmanagement wendet sich an Qualitätsmanager, Qualitätsleiter und Qualitätsbeauftragte. QZ informiert monatlich und branchenübergreifend über sämtliche Themen, aktu- elle Trends und Entwicklungen rund um Qualitätsmanagement und Business Excellence. Ab sofort orien- tiert sich die QZ noch mehr am gewachsenen Informationsbedarf ihrer Leser. Auf quality-link ist Qualitätsmanagement nur einen Link entfernt. Das Beste im Qualitätsmanagement aus Deutschland, Österreich und Schweiz. Für Sie ausgewählt, übersichtlich sortiert, jede Woche aktua- lisiert und kostenlos. Ihr Eingangsportal in die Welt der Qualität. Symposion Symposion ist ein Fachverlag für Management-Wissen und veröffentlicht Bücher und digitale Fachinformationssysteme zu den Themen Qualität, Innovation, HR- und IT-Management. Zu jeder Publi- kation gibt es einen informativen Begleitdienst im Internet. Die „VDI-Z - Integrierte Produktion“ behandelt praxisnah den gesamten Produktionsprozess und verbin- det dabei kompetent die verschiedenen Fertigungstechnologien mit den vor- und nachgelagerten Be- reichen wie Entwicklung, Konstruktion, Qualitätssicherung und Montage/Handhabung. Im Fokus stehen dabei Werkzeugmaschinen, Werkzeuge, Fertigungsverfahren, Automatisierung, C-Techniken, Qualitäts- sicherung und Betriebsmanagement. Rund 12.500 Ingenieure im Maschinenbau, Fahrzeugbau und in Zulieferbetrieben mit den Funktionen Technische Leitung, Produktion, Fertigung und Qualitätssicherung abonnieren den „Abo-Marktführer“ im produktionstechnischen Umfeld und erhalten monatlich fundiertes Wissen für praxisbezogene Anwendungen persönlich zugestellt. Die WEKA MEDIA GmbH & Co. KG ist einer der führenden Anbieter von multimedialen Fachinforma- tions-Lösungen im Business-to-Business- und Business-to-Government-Bereich. Das Unternehmen bietet Produkte und Services mit einem hohen Nutzwert. Das Spektrum reicht von Software-, Online- und Printprodukten über E-Learning-Angebote und eine modular aufgebaute, internetbasierte Großkun- denlösung bis hin zu Seminaren, Fachtagungen und Kongressen. Das Produktportfolio wendet sich an Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Produktion und Konstruktion, Sicherheit, Gesundheit und Umwelt, Management und Finanzen, Qualitätsmanagement, Behörde, Altenpflege, Bauhandwerk, Archi- tektur und betriebliche Mitbestimmung sowie Informationstechnologie. Die Online-Zeitschrift „wt Werkstattstechnik - Forschung und Entwicklung in der Produktion“ veröffentlicht aktuellste Forschungsergebnisse zum Thema Produktions- und Fertigungstechnik aus Wissenschaft, Technischer Hochschule und Industrie - praxisbezogen und zukunftsorientiert. Die fundierten Fachbei- träge sind grundsätzlich Erstveröffentlichungen, verfasst von namhaften Autoren sowie wissenschaftlich- methodisch aufbereitet und abgesichert. Zahlreiche Artikel sind zusätzlich unabhängig begutachtet („Peer-Review“). Als Themenschwerpunkte werden Produktionstechnik, Fertigungsverfahren, Werkzeug- maschinen/Werkzeuge, Maschinenbau, Automobilindustrie, Management, Automatisierung, Fabrikpla- nung, C-Techniken sowie Qualitätssicherung behandelt. Erfahren Sie heute, welche Technologien und Produktionsverfahren morgen Unternehmen erfolgreich machen.16. IBS:expertenkreis 13 IBS AG - Höhr-Grenzhausen
  • 14. Teilnahmegebühr: AblaufIm Preis von 279,- €* sind Mittagsbuffet, Tisch- und Die Abendveranstaltung beginnt amPausengetränke sowie die Teilnahme am Gala Dinner und der 14. November 2012 um 19.00 Uhr.Abendveranstaltung enthalten. Der Kongress findet am 15. November 2012Bei Nichtteilnahme an der Abendveranstaltung reduziert sich die im Amberger Congress Centrum statt.Teilnahmegebühr um 50,- €. Eine ausführliche Anfahrtsskizze erhalten Sie im Internet unter: www.acc-amberg.deSollten mehr als 3 Vertreter eines Unternehmens an derVeranstaltung teilnehmen, erlassen wir für den 4. Teilnehmer die Beginn ist am Donnerstag um 09.00 Uhr. Die Veranstaltung endet gegen 18.00 Uhr.Teilnahmegebühr.Für Ihre Anmeldung kontaktieren Sie uns bitte bis spätestens 29. Stärken Sie sich während der Mittagszeit am reichhaltigen Buffet. Wir wünschen einen guten Appetit.Oktober 2012 per Fax 02624 9180-670, per Mail: anmeldung@ibs-ag.de oder online über unsere Sonderseiten www.ibs-expertenkreis.de*  lle Preise verstehen sich exklusive Übernachtungskosten und A zzgl. 19% gesetzl. MwSt. Veranstaltungsort Amberger Congress Centrum Stornierung: Schießstätteweg 8 92224 AmbergBei Rücktritt bitten wir um eine schriftliche Abmeldung. Telefon: 09621 4900-0Für Stornierungen berechnen wir 75,- € (+19 % MwSt.)als anteiligen Verwaltungsaufwand. Ansonsten berechnenwir den vollen Teilnahmepreis. Ein Ersatzteilnehmer kann kurzfristiggestellt werden. AnfahrtsskizzeFalls die Veranstaltung abgesagt werden muss, benachrichtigen wirSie frühestmöglich und erstatten gezahlte Gebühren sofort zurück.Sonstige Ansprüche entstehen nicht.Kurzfristige Änderungen des Ablaufs behalten wir uns vor.TeilnehmerkreisDie Veranstaltung richtet sich insbesondere an Vorstände,Unternehmensinhaber, Mitglieder der Geschäftsleitung,Werk- und Betriebsleiter sowie alle Fach- und Führungskräfteaus den Bereichen Qualitäts- und Produktionsmanagement. Hotel ArcadiaZielgruppe dieses Fachkongresses sind Führungskräfte undEntscheider der Automobilhersteller- und Zulieferindustrie,der Diskreten Fertigung und Prozessindustrie.
  • 15. Fax-Antwort 0 26 24 / 91 80 - 670Ja, ich nehme an der Veranstaltung teil! Ich werde an der Abendveranstaltung am 14. November 2012 teilnehmen Ich besuche den IBS:expertenkreis am 15. November 2012Veranstaltungshinweise: w w w. i b s - e x p e r t e n k r e i s . d eTeilnahmeIm Preis von 279,- €* sind Mittagsbuffet, Tisch- und Pausengetränke sowie die Teilnahme am Gala Dinner und derAbendveranstaltung enthalten.Bei Nichtteilnahme an der Abendveranstaltung reduziert sich die Teilnahmegebühr um 50,- €.Sollten mehr als 3 Vertreter eines Unternehmens an der Veranstaltung teilnehmen, erlassen wir für den 4. Teilnehmer dieTeilnahmegebühr.*  lle Preise verstehen sich exklusive Übernachtungskosten und zzgl. 19% gesetzl. MwSt. AFür Ihre Anmeldung kontaktieren Sie uns bitte bis spätestens 29. Oktober 2012 per Fax 0 26 24/91 80-670,per E-Mail: anmeldung@ibs-ag.de oder online über unsere Sonderseiten www.ibs-expertenkreis.de.Melden Sie sich rechtzeitig an, da die Tagungsplätze begrenzt sind.Bei Rücktritt bitten wir um schriftliche Abmeldung. Für Stornierungen berechnen wir 75,- € (+ 19% MwSt.) als anteiligenVerwaltungsaufwand. Ansonsten berechnen wir den vollen Teilnahmepreis. Ein Ersatzteilnehmer kann kurzfristig gestelltwerden.ÜbernachtungIn folgenden Hotels stehen begrenzte Zimmerkontingente für die Teilnehmer zur Verfügung:Hotel Arcadia (Einzelzimmer 74.- €)Hotel Brunner (Einzelzimmer 69.- €)Allee Parkhotel (Einzelzimmer 70 - 86.- €)Hotel Drahthammer Schlössl (Einzelzimmer 88.- €)Zimmerreservierungen nehmen Sie bitte rechtzeitig direkt im Hotel mit dem Stichwort „IBS AG“ vor. Senden Sie die Einladung auch an folgende Empfänger in unserem Unternehmen per Post per E-Mail: Name: Funktion: E-Mail-Adresse: Name: Funktion: E-Mail-Adresse: Leider kann ich nicht teilnehmen. Ich wünsche weitere Informationen zu ____________________________________________________________________ Meine Anschrift: Name und Funktion: Firma/Branche: Straße: PLZ/Ort: Telefon: E-Mail: Datenschutzhinweis: Ich wurde auf mein Recht am eigenen Bild gem. § 22 KurhG hingewiesen und stimme der Verbreitung und Veröffentlichung meines Abbildes im Rahmen von Film- und Fotomaterial durch die IBS AG zu. Dieses darf zu Werbezwecken versandt sowie im Rahmen von Werbe­ eranstaltungen veröffentlicht werden. v Ich bin jederzeit widerruflich damit einverstanden, dass meine Daten auf einem internationalen Server der IBS AG oder eines verbundenen Unternehmens gespeichert werden und dass meine Daten von der IBS AG bzw. ihren verbundenen Unternehmen dazu verwendet werden, mich über Produkte, Dienstleistungen oder IBS AG Rathausstraße 56 56203 Höhr-Grenzhausen   andere Aktivitäten zu informieren. Tel.: 02624/9180-0 Fax: 02624/9180-200  www.ibs-ag.de sales@ibs-ag.de 