Your SlideShare is downloading. ×
Wie Projekte im Web-Content-Management zum Erfolg werden
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×

Introducing the official SlideShare app

Stunning, full-screen experience for iPhone and Android

Text the download link to your phone

Standard text messaging rates apply

Wie Projekte im Web-Content-Management zum Erfolg werden

146
views

Published on

Goldene Regeln für eine erfolgreiche Einführung in Content-Management-Systeme

Goldene Regeln für eine erfolgreiche Einführung in Content-Management-Systeme

Published in: Business

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
146
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
1
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Copyright 2013 TWTCopyright 2013 TWTWie Projekte im Web-Content-Managementzum Erfolg werdenGoldene Regeln für eine erfolgreiche Einführungin Content-Management-SystemeIhre Ansprechpartner:Hans J. EvenGeschäftsführerE-Mail: even@twt.deTel. +49 (0) 211-601 601-20Marcel KreuterGeschäftsführerE-Mail: kreuter@twt.deTel. +49 (0) 211-601 601-10
  • 2. Copyright 2013 TWTDie 7 „goldenen Regeln“der CMS-EinführungCopyright 2013 TWT
  • 3. Copyright 2013 TWTWCM-Projekte: „Goldene Regeln“Die 7„goldenen Regeln“ der CMS-Einführung IRegel 1: Ermitteln Sie, welche Kanäle am wichtigsten sind!Um effektiv mit den vorhandenen Ressourcen hauszuhalten,müssen Sie sich auf die wichtigsten und nachhaltigsten KanälekonzentrierenRegel 2: Erstellen Sie konsistente und globale Inhalte!Inhalte sollten so einheitlich wie möglich gestaltet werden. Passen Sie sichdort an den lokalen Markt an wo es nötig ist, aber achten Sie auf dieglobale Markenidentität.Regel 3: Bauen Sie ein Team von Mitwirkenden auf!Sie brauchen ein Team für die Planung, Implementierung und WartungIhres Content Management SystemsRegel 4: Beachten Sie Kundenanforderungen!Legen Sie Ihren Fokus auf die Applikationen, die sich optimal mit denKundenanforderungen decken – alle anderen sollten Sie verwerfen
  • 4. Copyright 2013 TWTWCM-Projekte: „Goldene Regeln“Die 7 „goldenen Regeln“ der CMS-Einführung IIRegel 5: „Keep it simple“!Verschwenden Sie keine Zeit mit Anpassungen von denen Sie nichtwirklich profitierenRegel 6: Integrieren Sie Tests und Analysen!Optimierungen von Prozessen, Tests und Analysen sollten ein zentralerBestandteil Ihres Tagesgeschäfts seinRegel 7: Agieren Sie strategisch und taktisch!Erarbeiten Sie eine Mehrkanalstrategie, mit der Sie lang- und kurzfristigeZiele erreichen
  • 5. Copyright 2013 TWTDie 7 „Todsünden“der WCM-StrategieCopyright 2013 TWT
  • 6. Copyright 2013 TWTWCM-Projekte: „Todsünden“Die 7 „Todsünden“ der CMS-Einführung ITodsünde 1: EingleisigkeitInhalte auf mehreren Kanälen effektiv bereit zu stellen ist heute zwingendnotwenig - ansonsten entstehen unzureichende KundenerlebnisseTodsünde 2: InkonsistenzInkonsistenz beeinflusst das Kundenerlebnis negativ. Verwalten Sie Ihreausgewählten Social Media-Kanäle proaktiv, um die Markenidentitätkonsistent zu haltenTodsünde 3: VernachlässigungVernachlässigen Sie bei der Planung und Entwicklung Ihrer WCM-Lösungnicht die Mitwirkenden an der Inhaltserstellung.Todsünde 4: IsolationWeb-Inhalte müssen in die Prozesse und Systeme integriert werden. Dazugehören Digital Asset Management (DAM), Marketing, Analysen und dasCustomer Relationship Management (CRM)
  • 7. Copyright 2013 TWTWCM-Projekte: „Todsünden“Die 7 „Todsünden“ der CMS-Einführung IITodsünde 5: KomplexitätHalten Sie den Grad der Komplexität möglichst gering. Erfolgreiche WCM-Projekte sind schlank, übersichtlich und erfordern ein Minimum anindividuellen AnpassungenTodsünde 6: UnvollständigkeitStecken Sie nicht nur viel Zeit und Geld in die Implementierung IhrerLösung - Tests und Analysen sind feste Bestandteile und sollten miteinbezogen werdenTodsünde 7: MaßlosigkeitVerlieren Sie Ihr Ziel nicht aus den Augen. Lang- und kurzfristige Ziele mitkleinen, messbaren Meilensteinen sind erfolgversprechender
  • 8. Copyright 2013 TWTTWT Interactive GmbHCorneliusstraße 20-22D-40215 Düsseldorfwww.twt.deTelefon +49 (0) 211- 601 601-0Fax +49 (0) 211- 601 601-19E-Mail info@twt.dewww.twitter.com/TWT_interactivewww.flickr.com/TWT_interactivewww.facebook.com/TWT interactivewww.youtube.com/user/TWT interactivewww.plus.google.com/TWT Interactivewww.pinterest.com/twtinteractiveNehmen Sie Kontakt zu uns auf – wir beraten Sie gerneTWT Interactive – Partner Ihres ErfolgsTWT Interactive GmbHCorneliusstraße 20-22D-40215 Düsseldorfwww.twt.deHans J. EvenGeschäftsführerTel. : +49 (0) 211- 601 601-20E-Mail: even@twt.deMarcel KreuterGeschäftsführerTel.: +49 (0) 211- 601 601-10E-Mail: kreuter@twt.debild:bdneginaufflickr.com