Mmhk 1.6. raoul hess
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Mmhk 1.6. raoul hess

on

  • 643 views

Vortrag im Rahmen des 12. internationalen Symposiums Sport und Ökonomie, 31.05. und 01.06.2012, in Hamburg

Vortrag im Rahmen des 12. internationalen Symposiums Sport und Ökonomie, 31.05. und 01.06.2012, in Hamburg

Statistics

Views

Total Views
643
Views on SlideShare
518
Embed Views
125

Actions

Likes
0
Downloads
3
Comments
0

1 Embed 125

http://www.macromedia-fachhochschule.de 125

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Mmhk 1.6. raoul hess Mmhk 1.6. raoul hess Presentation Transcript

  • DOSB NEW MEDIADie Social Media Agentur für den Sport
  • DOSB Dachorganisation für den Spitzen- und den Breitensport in Deutschland Größte Sportorganisation der Welt: 98 Mitgliedsorganisationen mit über 91.000 Vereinen Größte Personenvereinigung Deutschlands Engagement von 8,8 Mio. Freiwilligen Deutsche Sport-Marketing betreut mehr als 75 Wirtschaftspartner - Breitensport-, Olympia- und Paralympics-Engagements
  • DOSB New MediaDie Social Media-Agentur für den SportGegründet Mitte 2011, aktuell 9 Mitarbeiter sowie mehr als 20 freie Mitarbeiter,Konzepter, Entwicklerumfassendes Know-How und Netzwerk zu Prozessen und Mechanismen inder digitalen Kommunikationausgewiesene Expertise und Beziehungsnetzwerk im Sportumfeld sowiegroße Nähe zu Sport und Sportlern mit ihren Organisationen und UmfeldernZiele:  nachhaltige Digitalisierung des deutschen Sports  Digitale Verlängerung der bestehenden Vermarktungsprodukte und –angebote des Deutschen Olympischen Sportbundes und seiner Mitgliedsorganisationen  Kreieren neuer digitaler Vermarktungsprodukte für den deutschen Sport  Konzeption und Umsetzung des Internet-Projektes „splink“
  • DIE AUSGANGSSITUATION
  • Mediennutzung der Deutschen
  • Täglich mehr Nutzung... 53% der Internetnutzer in sozialen Netzwerken Stat. Bundesamt (18.5.) 46,9 Mio. Deutsche sehen Webvideo Comscore (16.5.) über 17 Mio. Deutsche surfen auf 23,6 Mio. Smartphones Comscore/AGOF (16.5.) 23,5 Mio. Deutsche nutzen Facebook Royal Pingdom (15.5. ca. 50% der Deutschen Unternehmen nutzen social media Bitcom (9.5.) über 50% der Springer-Werbeerlöse aus Digitalgeschäft Axel Springer (9.5.) 44% der Fernsehzuschauer nutzen parallel Laptop, Smartphone oder Tablett-PC Interone (7.5.)
  • Und wo ist der Sport?34 olympische Spitzenverbände 34 Webseiten ohne relevante Verknüpfungen mit den sozialen Medien 23 x Präsenzen auf Facebook Nur in Ausnahmefällen mit Tools zu Nutzerinteraktion 12 x Kanäle auf youtube ohne relevanten Abrufe oder Inhalte 4 x mobile Apps (Fußball, Reiten, Tennis und Golf) ohne Key-Service social
  • Was fehlt? Ressourcen & Erfahrungen  Ausstattung der Verbände  Erfahrungen zu Prozessen  Wissen um Geschäftsmodelle zur Refinanzierung Nutzung von Synergiepotentialen  Gemeinsame Entwicklungsprojekte  Operative Gremien für Erfahrungsaustausch Eingehen auf die Netzkultur  Bereitschaft Nutzer (Sportler) mitwirken zu lassen  Offenheit für Buttom-Up-Prozesse
  • LÖSUNGSANSÄTZE
  • Produzent - Konsument
  • Prosumer
  • Aufgabe Sportspezifizierung in den digitalen Medien  Identifikation und Nutzung vorhandener Inhalte und „Maker“  Verknüpfung über offene Schnittstellen  Ausspielung der Inhalte über alle Kanäle Gemeinsame Entwicklungs- und Erfahrungs-Infrastrukturen  Identifikation übergreifender Bedürfnisse  Austausch mit den relevanten digitalen Plattformen  Initiierung gemeinsamer Entwicklungen Einleitung kultureller Prozesse  Moderation des Dialogs zwischen Netz und Institutionen des Sports  Initialisierung von digitalen Sportler-/Institutionsprozessen
  • Ein Social Media Toolset
  • Case: Deutsche Olympiamannschaft
  • deutsche-olympiamannschaft.de Darstellung der Olympiamannschaft als digitale Mannschaftsbroschüre Nachrichten zur Mannschaft aus Agenturen und Netzfeeds Identifikation, Aggregation und Darstellung der social media Feeds der Aktiven Involvierung der Fans auf allen Plattformen comment, like, share!! Ausspielung aller Inhalte über die Kanäle facebook, twitter, eigene Website und dritte Plattformen über Widgets
  • NEXT
  • Sport im Netz vor Verbände Organisieren Kommunizieren Informieren
  • Sport im Netz mit Verbände OrganisierenKommunizieren Informieren
  • Erste Plattformen
  • Weitere aktuelle Projekte...Infrastruktur für multimediale Darstellung  Klärung Lizenzsituation zur Zeit ungenutzer Bewegtbild-Lizenzen mit ARD/ZDF/SportA  Aufbau technischer Plattformen stationär und mobile gemeinsam mit Wirtschaftspartner und Verbänden  Initialisierung redaktioneller, automatisierter und nutzergetriebener Aggregationsmechanismen UGC &OGC  t.b.c
  • Weitere aktuelle Projekte... Infrastruktur für gemeinsame Wissenbasis des Sports Technische Plattform für ein Wiki für Verbands-Informationen  Nutzung vorhandener Inhalte der Landesverbände  Mitwirkungsmöglichkeiten für Vereinsvertreter Schaffung technischer und prozessualer Schnittstellen zwischen Landesverbänden und bestehenden Netzplattformen
  • Weitere aktuelle Projekte...Baukästen für Institutionen des Sports Identifikation der gemeinsamen Bedürfnisse Identifikation der „Vorreiter“ für die Umsetzung Identifikation von Wirtschaftspartnern zur Anschubfinanzierung Erstellung von Plattformen unter Verwendung gemeinsam nutzbarer Module> Baukasten Facebook-Apps für Vereine> Mobile-App Baukasten für Fachverbände> Next Step: mobiler und stationärer Baukasten für Vereine
  • Vielen Dankfür Ihre Aufmerksamkeit
  • © all rights reservedDiese Internet-Präsentation wurde auf Anfrage zur Verfügung gestellt.Bitte beachten Sie dass jegliche Weitergabe oder anderweitige Nutzung derPräsentation oder einzelner Inhalte und Bilder daraus ohne ausdrückliche,schriftliche Genehmigung der Rechteinhaber strikt untersagt ist.Bitte beachten Sie, dass das vorliegende Konzept sowie dessen Einzel-elemente jeweils als Werk im Sinne des § 2Abs. 1 UrhG urheberrechtlich geschützt sind. Jede Form der Nutzung und Verwertung – beispielsweiseVervielfältigung, Verbreitung und/oder Nachahmung des Werks ganz oder in Teilen – ist nur mit ausdrücklicherZustimmung des DOSB zulässig.Die nicht genehmigte Werknutzung ist strafbar (§ 106 UrhG) und begründet zivilrechtlicheSchadensersatzansprüche (§ 97 UrhG).Deutscher Olympischer SportBundOtto-Fleck-Schneise 12, 60528 Frankfurt am MainRaoul Hess l raoul.hess@dosb.de l +49 (0) 69 / 67 00 369 l +49 (0) 175 / 72 23 175