SeEF 2013 | E-Economy made in Switzerland (Christian Weber)
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Like this? Share it with your network

Share

SeEF 2013 | E-Economy made in Switzerland (Christian Weber)

on

  • 488 views

Swiss eEconomy Forum | 4. März 2013 | Referat Christian Weber ...

Swiss eEconomy Forum | 4. März 2013 | Referat Christian Weber

Die Schweiz verfügt im globalen Wettbewerb über optimale Voraussetzungen, um auch als «digitale und vernetzte Volkswirtschaft» zu bestehen: wirtschaftliche Prosperität, politische Stabilität, Freiheit und Unabhängigkeit, Innovationskraft, Kompetenz, Sicherheit, Vertrauen und ein klares Bekenntnis zur Nachhaltigkeit. Dennoch liegen wir in wichtigen Bereichen im Rückstand. Diese Keynote zeigt auf, wie dieser aufgeholt und zu führenden Positionen entwickelt werden kann.

Statistics

Views

Total Views
488
Views on SlideShare
488
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
7
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

SeEF 2013 | E-Economy made in Switzerland (Christian Weber) Presentation Transcript

  • 1. Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF Staatssekretariat für Wirtschaft SECO Ressort KMU-PolitikE-Economy made inSwitzerland: was langewährt, wird zum Erfolg!Christian Weber, SECOBern, 4. März 2013
  • 2. Ausgangslage, Rückblick2008 Shaping Policies for the Future of the Internet Economy (OECD)2009 Bericht eEconomy Schweiz zu Händen BR D. Leuthard2010 Wissenschaftliche Studien zum Potenzial der E-Economy aus Sicht Volkswirtschaft und IKT (SECO, IWSB, Uni Bern) Gründung des eEconomy Board (Pilotbetrieb 2011) Lancierung der SuisseID2011 Digitale Agenda 2020 (economiesuisse, ICTswitzerland)2012 Strategie des Bundesrates für eine Informationsgesellschaft in der Schweiz (IG) eEconomy in der Schweiz: Monitoring und Report 2012 (SECO, IWSB)E-Economy made in Switzerland: was lange währt, wird zum Erfolg!WBF/SECO/KMU-Politik – Christian Weber 2
  • 3. E-Economy in der Strategie IGPotenziale ausschöpfenWachstum, Innovation, nachhaltige Entwicklung, Standortvorteil,Zukunftsfähigkeit dank Einsatz und Nutzung von IKTEntwicklung vorantreibenNutzung dieser Chance zur Stärkung des Wirtschaftsstandorts;Herausforderungen für KMU und Randregionen berücksichtigenHandlungsschwerpunkte• Rahmenbedingungen optimieren, Hemmnisse abbauen• Produkte und Leistungen grenzüberschreitend anerkennen• Internationaler Spitzenplatz bezüglich Datensicherheit• Unternehmen unterstützen und administrativ entlasten• Fortschritte beobachten, informieren, Massnahmen vorschlagen Quelle: http://www.bakom.admin.ch/themen/infosociety/00695/index.html?lang=deE-Economy made in Switzerland: was lange währt, wird zum Erfolg!WBF/SECO/KMU-Politik – Christian Weber 3
  • 4. Bisherige Erkenntnisse• Überdurchschnittlich hohe pro Kopf-Ausgaben für IKT, leistungs- und konkurrenzfähige Infrastruktur• Sehr hohe Durchdringung mit IKT-Geräten• Bedeutung der IKT und ihrer Wirkungen wird unterschätztDer Einsatz und die Nutzung der IKT liegen jedoch hinterden Möglichkeiten zurück:• Anteil elektronischer Transaktionen am Gesamtvolumen• Kompetenz der Nutzenden• FachkräftemangelE-Economy made in Switzerland: was lange währt, wird zum Erfolg!WBF/SECO/KMU-Politik – Christian Weber 4
  • 5. Ranking: Internet-Anschlüsse Quellen: OECD, BFSE-Economy made in Switzerland: was lange währt, wird zum Erfolg!WBF/SECO/KMU-Politik – Christian Weber 5
  • 6. Ranking: Internet-Kenntnisse Quellen: BFS, EurostatE-Economy made in Switzerland: was lange währt, wird zum Erfolg!WBF/SECO/KMU-Politik – Christian Weber 6
  • 7. Optimale Voraussetzungen• Wirtschaftskraft und Wachstum• Politische und finanzielle Stabilität• Innovationskraft und Kompetenz• Sicherheit und Vertrauen• Nachhaltige Infrastrukturen«Switzerland ranks highest for the economic impact of the Web(2), Web usage (2) and communications infrastructure (4). Yetsome categories rank surprinsingly lower, including social (15)and political (16) impacts, which leave Switzerland ranking 10thoverall in the impact sub-index.» Quelle: The Webindex 2012E-Economy made in Switzerland: was lange währt, wird zum Erfolg!WBF/SECO/KMU-Politik – Christian Weber 7
  • 8. The Webindex 2012E-Economy made in Switzerland: was lange währt, wird zum Erfolg!WBF/SECO/KMU-Politik – Christian Weber 8
  • 9. Anwendungsbereiche IE-Government• Information, Wissen, Transparenz («E-Gov Wikipedia»)• Nationale Basis-Infrastruktur, standardisierte Dienste und Prozesse• Sicherheit und Vertrauen dank SuisseID (Cyber-Risiken!)• Nutzung von Community Cloud-Lösungen (Cloud-Strategie 2012)E-Health• Nutzung vorhandener Electronic Health Record-Lösungen• Nutzung der SuisseID für Identifikation, Funktion, Signatur• Einführung ePD 2015: Rückstand aufholenE-Economy made in Switzerland: was lange währt, wird zum Erfolg!WBF/SECO/KMU-Politik – Christian Weber 9
  • 10. Anwendungsbereiche II«Smarte» LösungenArbeitsorganisation; Energie; Gebäude; Transport, Verkehr undMobilität; Städte und AgglomerationenCloud Computing• Erkenntnisse der Cloud-Strategie der Behörden mit der Privatwirtschaft teilen (Knowledge sharing)• Nutzung von Cloud-Diensten in allen Sektoren (KMU, Bildung, Gesundheitswesen, Transport- und Versorgungsbetriebe, …)«Bring your own device», Green IT• Persönliche Endgeräte in allen Anwendungskontexten nutzen• Energie- und Ressourcenverbrauch nachhaltig optimierenE-Economy made in Switzerland: was lange währt, wird zum Erfolg!WBF/SECO/KMU-Politik – Christian Weber 10
  • 11. Anwendungspotenziale IT-Lösungen mit grossem Potenzial Apps 34% Data Loss Prevention 33% Cloud Computing 32% Moderne Touch Interfaces 29% Unified Communications 24% Enterprise Search 24% Social Software 23% Social CRM 23%Biometrische Authenfizierung 22%Speech-to-Speech Translation 19% Augmented Reality 18% Videoconferencing 17% 0% 5% 10% 15% 20% 25% 30% 35% 40% Quelle: IDG 2012E-Economy made in Switzerland: was lange währt, wird zum Erfolg!WBF/SECO/KMU-Politik – Christian Weber 11
  • 12. The App-EconomyE-Economy made in Switzerland: was lange währt, wird zum Erfolg!WBF/SECO/KMU-Politik – Christian Weber 12
  • 13. Mobile application downloads doubled in2012 © Berg Insight AB, Viktoriagatan 3, SE-411 25 Gothenburg, SwedenE-Economy made in Switzerland: was lange währt, wird zum Erfolg!WBF/SECO/KMU-Politik – Christian Weber 13
  • 14. Künftige Chancen und Risiken«Der zeitlich und sachlich adäquate Einsatz neuer IKT-Lösungenist heute im globalen Umfeld ein Schlüsselfaktor in der Wahrungder Wettbewerbsfähigkeit.Selbst mit optimierter IKT lässt sich heute auf Unternehmensebenegegenüber den weltweit Besten wohl nicht mehr viel gewinnen,jedoch mit suboptimaler IKT extrem viel verlieren.Mit anderen Worten liegt das grösste Risiko darin, sichbietende IKT-Chancen zu verpassen.» (eEconomy in der Schweiz: Monitoring und Report 2013)E-Economy made in Switzerland: was lange währt, wird zum Erfolg!WBF/SECO/KMU-Politik – Christian Weber 14
  • 15. HandlungsbedarfIndividuen und Gesellschaft• Eigeninitiative, Kompetenz, Disziplin, Verantwortung• Unterstützung der alternden Bevölkerung (TeleMedCare)Unternehmen, Organisationen• Flexibilisierung der Arbeitsorganisation (smart work, home office)• Nutzung von Cloud Computing und «bring your own device»Aus- und Weiterbildung• Förderung der MINT-Disziplinen (Fachkräftemangel)• Nutzung der informellen Bildung, lebenslanges LernenPolitik, Verbände• Entwicklung der E-Economy in der Schweiz gezielt fördern• Anreize schaffen und Hemmnisse abbauenE-Economy made in Switzerland: was lange währt, wird zum Erfolg!WBF/SECO/KMU-Politik – Christian Weber 15
  • 16. Initiativen und Projekte• E-Government Services • Synergiepotential mit anderen E-Government Vorhaben B2.13: Dienste zum Einsatz von Referenzdaten in den Öffentlichen Verwaltungen B2.02: Behördenverzeichnis B1.14: E-Government Landkarte Schweiz B1.13: eCH-Prozessplattform für Gemeinden und Kantone B1.15: Organisation von nationalen Basisinfrastrukturen im Bereich E-Government B1.05: Einheitlicher Unternehmensidentifikator B1.06: E-Government Architektur Schweiz B2.06: Dienst für die Identifikation und Berechtigungsverwaltung A1.12: Meldungen Adressänderungen, Wegzug, Zuzug • Organisatorische und operative Koordination bzw. Kooperation • Aufbau einer gemeinsamen Plattform• STORK • Banking Pilot (Lead), eHealth Pilot (beteiligt)• ID2016 mit der SuisseID (wahlweise)• nationalen Basisinfrastruktur E-GovernmentE-Economy made in Switzerland: was lange währt, wird zum Erfolg!WBF/SECO/KMU-Politik – Christian Weber 16
  • 17. PerspektivenHöhere WirksamkeitKooperation von Wirtschaft, Wissenschaft und BehördenInformation, Kooperation, TransparenzVerbesserung dank kollaborativen Plattformen und NetzwerkenInfrastrukturen und DiensteKonsequente Nutzung bereits vorhandener Mittel (Cloud-Dienste,Electronic Health Records, IncaMail, SuisseID etc.)WeiterentwicklungAktive Förderung der ICT, mutige Pilotierung von zukunftsträchtigenBusinessmodellen, gezielter Ausbau hochwertiger DiensteE-Economy made in Switzerland: was lange währt, wird zum Erfolg!WBF/SECO/KMU-Politik – Christian Weber 17
  • 18. Beispiel SuisseIDDer Nachweis persönlicher Identifikation, Funktion, Berechtigungund Bevollmächtigung sowie die qualifizierte elektronische Signaturmüssen integrale Bestandteile hochwertiger Servicepakete werden.• SuisseID-fähige Zutritts- und Zugangs-Ausweise zu Infrastrukturen, Anlagen, Systemen, Anwendungen, Daten• SuisseID-fähige «Swiss EduCard» für alle Schüler/innen ab Eintritt ins Bildungssystem (Personal Education Purse, …)• SuisseID-fähige Versichertenkarte für die Benützung von Diensten des Gesundheitswesens (Electronic Health Records, …)• SuisseID-fähige Abonnemente (öV-Karte) sämtlicher Transport- und Verkehrs-betriebe in der Schweiz• SuisseID-fähige Benutzungskarten für Versorgungs- und Entsor- gungsbetriebe usw.E-Economy made in Switzerland: was lange währt, wird zum Erfolg!WBF/SECO/KMU-Politik – Christian Weber 18
  • 19. eEconomy Report 2013Der eEconomy Report erfasst und beurteilt den Einsatz und die Nutzungmoderner Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) inverschiedenen Wirtschafts- und Verwaltungsbereichen der Schweiz. ImAuftrag des Staatssekretariats für Wirtschaft SECO erstellte das Institutfür Wirtschaftsstudien Basel den zweiten eEconomy Report.E-Economy made in Switzerland: was lange währt, wird zum Erfolg!WBF/SECO/KMU-Politik – Christian Weber 19