AKAD Fachhochschule
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Like this? Share it with your network

Share
  • 2,726 views

AKAD Fachhochschule: Kalaidos Fachhochschule, Kalaidos Fachhochschule: mba Zürich, Studiengang Wirtschaft, Studiengänge Wirtschaft, Studium berufsbegleitend, Bachelor Fachhochschule, Bachelor of ...

AKAD Fachhochschule: Kalaidos Fachhochschule, Kalaidos Fachhochschule: mba Zürich, Studiengang Wirtschaft, Studiengänge Wirtschaft, Studium berufsbegleitend, Bachelor Fachhochschule, Bachelor of Arts in Business Administration, Bachelor Studiengänge, Bachelor Studium http://www.universitieshandbook.com

Statistics

Views

Total Views
2,726
Views on SlideShare
2,726
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
2
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

AKAD Fachhochschule Document Transcript

  • 1. Die AKAD Fachhochschule. Effizient. Sicher. Individuell. MAS MASter of AdvAnced StudieS in MehrwertSteuer fh dAS diploMA of AdvAnced StudieS in MehrwertSteuer fh w w w. a k a d - h f b . c h Teil der FH Kalaidos Fachhochschule Schweiz Departement Wirtschaft Part of UAS Kalaidos University of Applied Sciences Switzerland Department of Business
  • 2. 
  • 3. Herzlich willkommen an der AKAD Hochschule für Berufstätige Das Beste für Ihre Zukunft Nach bald 15 Jahren seit Einführung der Mehrwertsteuer hat das Diese langjährige Erfahrung in Kombination mit ausgewiesenen Thema nichts von seiner Aktualität eingebüsst. Im Gegenteil: Nach Fachspezialisten als Dozierende garantiert höchsten Qualitätsstan- wie vor stellt dieses Besteuerungssystem im nationalen wie interna- dard während des Studiums. tionalen Kontext hohe Anforderungen an die Unternehmen. Das vorliegende Studienprogramm «MAS in Mehrwertsteuer FH» Um der Komplexität rund um das Thema Mehrwertsteuer adäquat beschreibt ausführlich die Themen des Studiengangs – gerne infor- Rechnung zu tragen, sind gut ausgebildete und ausgewiesene Fach- mieren und beraten wir Sie auch persönlich. personen auf dem Gebiet der Mehrwertsteuer unabdingbar. Die AKAD Hochschule für Berufstätige bietet effiziente und praxis- orientierte Studiengänge auf höchstem Niveau an. Bereits im Jahr 2000 führte die AKAD Hochschule für Berufstätige als einzige – und erstmals – erfolgreich einen Nachdiplomkurs zum Thema Mehrwert- steuer durch. 2006 wurde das Studienkonzept bologna-konform um- strukturiert und modularisiert. Die Weiterbildung in Mehrwertsteuer kann mit einem DAS Diploma of Advanced Studies, einem CAS Cer- tificate of Advanced Studies und dem Titel MAS Master of Advanced Prof. Erna Bivetti Benno Frei Studies abgeschlossen werden. Rektorin Studienleiter
  • 4. Inhalt 5 Ihre Fachhochschule 7 Zielgruppe 8 Studienkonzept 9 Unterrichtsmethodik 10 Studieninhalte 1 Dozierende 14 Informationen zur Anmeldung
  • 5. 5 Ihre Fachhochschule Anerkennung Kalaidos Fachhochschule Qualitätsstandards Am 6. April 2005 hat der Bundesrat die An der Kalaidos Fachhochschule studieren Die AKAD Hochschule für Berufstätige als Kalaidos Fachhochschule genehmigt. Die zurzeit rund 500 Studierende in den Diplom- Teil der Kalaidos Fachhochschule arbeitet Kalaidos Fachhochschule ist damit die studiengängen und über 1000 Studierende seit Jahren mit dem EFQM-Modell (Euro- erste privatrechtlich getragene und von in den Executive Masterstudiengängen. pean Foundation for Quality Management) der Eidgenossenschaft anerkannte Fach- Der Bundesrat beaufsichtigt und prüft die zusammen zur Sicherstellung und Verbes- hochschule in der Schweiz. Sie erfüllt Einhaltung der Auflagen und bietet somit serung ihrer Ausbildungsqualität. Dazu nach Ansicht des Bundesrates die hohen Gewähr, dass die Kalaidos Fachhochschule werden laufend Studienevaluationen unter gesetzlichen Anforderungen an eine Fach- die gesetzlichen Aufgaben erfüllt und der den Studierenden und Dozierenden durch- hochschule. Diese Anerkennung bedeutet, langfristige Bestand gewährleistet ist. Die geführt und daraus die entsprechenden dass Sie als Hochschulstudent/-in offizi- Vereinfachung der organisatorischen Unter- organisatorischen, infrastrukturellen und ell registriert sind und nach erfolgreichem stellung und die Einbindung unter direkter personellen Konsequenzen abgeleitet und Abschluss des Studiums ein anerkanntes Bundesaufsicht verschlankt die Prozesse vollzogen. Zudem ist die AKAD Hochschule Fachhochschule-Diplom erhalten. der Fachhochschule. Innovationen lassen für Berufstätige seit 2002 von Eduqua aner- sich rascher realisieren. Die Studierenden kannt, dem schweizerischen Qualitätszerti- der Kalaidos Fachhochschule profitieren fikat für Weiterbildungsinstitutionen. von den neuen Möglichkeiten innerhalb der Kalaidos Fachhochschule und damit weiter- hin von den bewährten Dienstleistungen. Internationale Partnerschaften University of Gloucestershire Business School, Cheltenham Middle East Center Studies and Training (METC), Doha, Qatar The CMC Group, Singapore The City of London College, London British Chartered Institute of Marketing, London Fachhochschule Furtwangen, Deutschland Fachhochschule Hof, Deutschland Fachhochschule Joanneum, Graz, Österreich Die Deklaration von Bologna In der Bologna-Deklaration von 1999 hielten die meisten Bildungsministerinnen und -minister Europas das gemeinsame Ziel fest, bis 2010 im europäischen Hochschul- und Studiensys- tems eine grössere Kompatibilität und bessere Vergleichbarkeit zu erreichen. Folgende Ziele werden in der Erklärung von Bologna angestrebt: Die Einführung eines Systems verständlicher und vergleichbarer Abschlüsse mit einer Bachelor-Stufe (Abschluss nach mindestens drei Jahren, bzw. mehr bei berufsbegleitetem Studium) und einer Master-Stufe mit Abschluss nach weiteren ein bis zwei Jahren. Die Modularisierung der Studiengänge im Sinn eines Baukastensystems. Die Einführung des Leistungspunktesystems ECTS (European Credit Transfer System) als geeignetes Mittel zur Förderung der grösstmöglichen Mobilität der Studierenden und der Vergleichbarkeit der Studiengängen. Die Förderung der Mobilität von Hochschulangehörigen. Die Förderung der europäischen Zusammenarbeit bei der Qualitätssicherung im Hinblick auf die Erarbeitung vergleichbarer Kriterien und Methoden.
  • 6. 
  • 7. 7 Zielgruppe Der Lehrgang richtet sich an Personen, die sich auf dem Gebiet des Mehrwertsteuer- rechts spezialisieren möchten und damit ihre berufliche Stellung festigen, ausbauen oder eine neue und verantwortungsvollere Position einnehmen wollen. Positionierung Lernziele Zulassungsvoraussetzungen Der Studiengang ermöglicht Ihnen eine Sie kennen die Grundsätze des Mehrwert- für Masterstudium Weiterbildung im wichtigen Steuerbereich steuersystems und haben vertiefte Kennt- Hochschulabsolventen «Mehrwertsteuer» auf Hochschulebene. Die nisse im Mehrwertsteuerrecht. (Universität, FH, HWV) Wirtschaft (Treuhand, Industrie und Verwal- Sie kennen die Problembereiche bei der Diplom einer Höheren Fachschule in tung) sucht ausgewiesene Fachpersonen Umsetzung der Mehrwertsteuer. Wirtschaft auf dem Gebiet der schweizerischen Mehr- Sie sind fähig, fallbezogen die richtigen Eidg. Diplom einer Höheren Fachprüfung wertsteuer und des Mehrwertsteuerrechts Massnahmen einzuleiten und die richtigen (Treuhandexperte, Steuerexperte, der wichtigsten ausländischen Handels- Entscheidungen zu treffen. Experte/Expertin in Rechnungslegung partner. Das DAS- bzw. das MAS-Studium Sie kennen die verschiedenen Abrech- und Controlling, Wirtschaftsprüfer) bietet Ihnen einen wichtigen Schritt in diese Richtung. nungen und Formulare und können sie rich- Eidg. Fachausweis einer Berufsprüfung tig anwenden. (Treuhänder/-in, Fachfrau/-mann Finanz- Sie kennen die steuerplanerischen Möglich- und Rechnungswesen) keiten bei der Mehrwertsteuer und können Für die Zulassung zu den Studien mit sie optimal umsetzen. Abschluss DAS bzw. CAS bestehen keine Sie kennen das Vorgehen beim Rechtsmit- besonderen Voraussetzungen. telverfahren und können den Steuerpflichti- gen kompetent betreuen oder vertreten. Sämtliche Personen verfügen bereits über Sie haben Kenntnisse von der Mehrwert- gute Kenntnisse im Mehrwertsteuerrecht steuer im EU-Raum und können die rich- (MWSTG). Die Leitung des Studiengangs tigen Massnahmen treffen. entscheidet abschliessend über die Auf- nahme. Ihnen ist die Mehrwertsteuer-Problematik von CH-Gesellschaften im EU-Raum bekannt.
  • 8. 8 Studienkonzept Der berufsbegleitende Studiengang Master of Advanced Studies (MAS) in Mehrwertsteu- er FH gliedert sich in ein zwei Semester umfassendes Diploma of Advanced Studies (DAS)- Studium sowie in ein einsemestriges MAS-Studium mit anschliessender Masterarbeit. Das DAS-Studium führt zu einem selbständigen Teilabschluss Diploma of Advanced Studies in Mehrwertsteuer und ist Voraussetzung für die Zulassung zum Mastersemester. Studieren- de, die das Studium nicht mit dem Titel Master of Advanced Studies in Mehrwertsteuer FH abschliessen wollen, können das Mastersemester absolvieren und anstelle der Master The- sis eine Semesterarbeit schreiben. Diese Variante führt zum Certificate of Advanced Studies (CAS) in internationaler Mehrwertsteuer. Die Weiterbildung wird jährlich angeboten und beginnt jeweils im April. Das DAS wird mit 30 ECTS-Punkten, das CAS mit 20 ECTS-Punkten und das MAS mit 60 ECTS-Punkten bewertet. April Oktober April Oktober 1. Semester . Semester 3. Semester Masterarbeit Module 1+2 Module 3+4 Module 5+6 Modul 7 Diplomarbeit Semesterarbeit für CAS DAS DAS CAS/MAS MAS Diploma of Certificate of Master of Advanced Studies in Advanced Studies in Advanced Studies in Mehrwertsteuer FH internationaler Mehrwertsteuer FH Mehrwertsteuer
  • 9. 9 Unterrichtsmethodik Die Studierenden bereiten sich anhand von detaillierten Arbeitsplänen und Handlungsanwei- sungen auf den Präsenzunterricht vor. Im Präsenzunterricht werden die theoretischen Inputs durch Übungen, die Bearbeitung von Fallstudien und den Erfahrungsaustausch unter den Teilnehmenden praxisnah vertieft und angewendet. Die fachübergreifenden Integrationsprü- fungen finden am Ende des 2. und des 3. Semesters statt. Die Diplomarbeit ist am Ende des zweiten Semester, die Semesterarbeit bzw. die Master Thesis ist anschliessend an das 3. Se- mester zu verfassen. Eine umfassende Dokumentation bietet viele praktische Hinweise für die Umsetzung.
  • 10. 10 Studieninhalte Module Master of Advanced Studies Diploma of Advanced Studies Certificate of Advanced Studies (MAS) in Mehrwertsteuer FH (DAS) in Mehrwertsteuer FH (CAS) in internationaler Mehrwertsteuer Modul 7 Masterarbeit Semesterarbeit Prüfungen Essay Integrationsprüfung (120 Min.) Module 5 und 6 Wissenschaftliches Arbeiten Integrationsprüfung (120 Min.) Modul  MWST-Probleme von schweizerischen MWST-Probleme von schweizerischen Internationale Gesellschaften im EU-Raum Gesellschaften im EU-Raum MWST Wichtige Hinweise zum deutschen Wichtige Hinweise zum deutschen Mehrwertsteuerrecht Mehrwertsteuerrecht Wichtige Hinweise zum Mehrwert- Wichtige Hinweise zum Mehrwert- steuerrecht in übrigen EU-Ländern steuerrecht in übrigen EU-Ländern Modul 5 Holding, Gruppenbesteuerung Holding, Gruppenbesteuerung Spezialthemen Gerichtsentscheide und seine Gerichtsentscheide und seine Auswirkungen Auswirkungen MWST-Strafrecht, Verantwortlichkeit MWST-Strafrecht, Verantwortlichkeit des Steuerpflichtigen und des Beraters des Steuerpflichtigen und des Beraters Vorsteuerabzugskürzungen im Vorsteuerabzugskürzungen im Gemeinwesen Gemeinwesen Steuerpflicht von ausländischen Steuerpflicht von ausländischen Gesellschaften im Inland Gesellschaften im Inland Elektronische Datenübermittlung Elektronische Datenübermittlung und Aufbewahrung und Aufbewahrung Modul 4 Diplomarbeit Diplomarbeit Prüfungen Integrationsprüfung (240 Min.) Integrationsprüfung (240 Min.) Module 1 bis 3 Modul 3 Mehrwertsteuerliche Massnahmen Mehrwertsteuerliche Massnahmen Steuerplanung von der Gründung bis zur Liquidation von der Gründung bis zur Liquidation einer Gesellschaft einer Gesellschaft MWST und übrige Steuern MWST und übrige Steuern Steuerplanerische Aspekte bei Steuerplanerische Aspekte bei Nutzungsänderungen Nutzungsänderungen Steuerplanungsmöglichkeiten bei Steuerplanungsmöglichkeiten bei Arbeiten an Bauwerken Arbeiten an Bauwerken Steuerplanerische Möglichkeiten Steuerplanerische Möglichkeiten bei Umstrukturierungen und bei der bei Umstrukturierungen und bei der Anwendung der Gruppenbesteuerung Anwendung der Gruppenbesteuerung Verfahrensrecht Verfahrensrecht Besonderheiten, Aktuelles Besonderheiten, Aktuelles
  • 11. 11 Module Master of Advanced Studies Diploma of Advanced Studies Certificate of Advanced Studies (MAS) in Mehrwertsteuer FH (DAS) in Mehrwertsteuer FH (CAS) in internationaler Mehrwertsteuer Modul  Export-, Ausland- und Import- Export-, Ausland- und Import- Vertiefung leistungen, zollrechtliche Aspekte leistungen, zollrechtliche Aspekte Steuerpflicht, Stellvertretung, Steuerpflicht, Stellvertretung, Kommissionsgeschäfte Kommissionsgeschäfte Eigenverbrauch Eigenverbrauch Vorsteuerabzug / Vorsteuerabzug / gemischte Verwendung gemischte Verwendung Erstellen von Bauwerken Erstellen von Bauwerken (eigene/fremde Rechnung) (eigene/fremde Rechnung) Saldosteuersatzmethode Saldosteuersatzmethode Umstrukturierungen Umstrukturierungen Nutzungsänderungen Nutzungsänderungen (Einlageentsteuerung bzw. (Einlageentsteuerung bzw. Eigenverbrauchsbesteuerung) Eigenverbrauchsbesteuerung) Von der Steuer ausgenommene Von der Steuer ausgenommene Umsätze Umsätze Immobilien Immobilien Option (freiwillige Steuerpflicht) Option (freiwillige Steuerpflicht) Sanierungen, Spenden, Zuschüsse Sanierungen, Spenden, Zuschüsse Sport, Kultur, Schulung Sport, Kultur, Schulung Margenbesteuerung, Leasing- Margenbesteuerung, Leasing- geschäfte, Versicherungsleistungen, geschäfte, Versicherungsleistungen, Schadenersatzleistungen Schadenersatzleistungen Gemeinwesen Gemeinwesen Vermögensverwaltung / Vermögensverwaltung / Finanzgeschäfte / Banken Finanzgeschäfte / Banken Gruppenbesteuerung Gruppenbesteuerung Ablauf Buchprüfung durch ESTV Ablauf Buchprüfung durch ESTV Modul 1 Repetition und Überprüfung Repetition und Überprüfung Einführung MWST-Kenntnisse MWST-Kenntnisse
  • 12. 1 Dozierende Unsere Dozenten sind qualifizierte Fachspezialisten auf dem Spezialgebiet der Mehrwert- steuer. Sämtliche Unterrichtspersonen verfügen über Lehrerfahrung. Regelmässige Weiter- bildungsveranstaltungen sorgen für eine stete Erweiterung der Kenntnisse und Fähigkeiten. Baumgartner Ivo P. Dr. oec. publ., dipl. Steuerexperte, Partner, Kellerhals Hess Rechtsanwälte, Zürich Burgmaier Bernd Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht, Dr. Sommer + Burgmaier, München Diethelm Alex dipl. Experte in Rechnungslegung und Controlling, Abteilung Externe Prüfung, Eidg. Steuerverwaltung, Hauptabteilung Mehrwertsteuer, Bern Eyer Thomas dipl. Experte in Rechnungslegung und Controlling, Teamchef, Abteilung Recht, Eidg. Steuerverwaltung, Hauptabteilung Mehrwertsteuer, Bern Felder Hans-Peter dipl. Experte in Rechnungslegung und Controlling, Abteilung Externe Prüfung, Eidg. Steuerverwaltung, Hauptabteilung Mehrwertsteuer, Bern Frei Benno dipl. Experte in Rechnungslegung und Controlling, FISKAL Schulung + Beratung GmbH, Widnau/Brunnen Honauer Niklaus Dr. jur., Rechtsanwalt, Partner, Leiter MWST Schweiz, PricewaterhouseCoopers AG, Basel Hoppler Rolf lic. iur., Rechtsanwalt, Mitglied des Kaders von Graffenried AG Treuhand, Zürich Koller Thomas dipl. Treuhandexperte, Partner, Fachbereichsleiter KMUB, OBT AG, Zürich Leutenegger Willi Betriebsökonom FH, dipl. Steuerexperte, Partner, Deloitte AG, Zürich Loosli Patrick Fachmann im Finanz- und Rechnungswesen mit eidg. Fachausweis, Mitglied des Kaders von Graffenried AG Treuhand, Bern / Mitverfasser des Buches «Die Mehrwertsteuer», Compendio Bildungsmedien AG Ludäscher Dieter dipl. Finanzwirt FH, Hauptsachbearbeiter Umsatzsteuer, Finanzamt Konstanz (D) Nef Werner dipl. Steuerexperte, Leiter Kantonale Steuerverwaltung Appenzell Innerrhoden, Appenzell Niederberger Marcel dipl. Experte in Rechnungslegung und Controlling, Eidg. Steuerverwaltung, Hauptabteilung Mehrwertsteuer, Bern Pollini Ivo MWST-Experte und Zollfachmann mit eidg. Fachausweis, Inhaber Added Value GmbH, MWST- und Zollberatungen, Hettlingen ZH Scheuner Pierre Fürsprecher, Teamchef, Abteilung Recht, Eidg. Steuerverwaltung, Hauptabteilung Mehrwertsteuer, Bern Steiger Walter dipl. Experte in Rechnungslegung und Controlling, Teamchef, Abteilung Externe Prüfung, Eidg. Steuerverwaltung, Hauptabteilung Mehrwertsteuer, Bern Thomet Marc Buchhalter und Treuhänder mit eidg. Fachausweis, Experte MWST, Partner, Ernst & Young AG, Bern
  • 13. 13
  • 14. 14 Informationen zur Anmeldung Unterrichtstage in der Regel freitags DAS-Semester: insgesamt ca. 26 Tage MAS-Semester: insgesamt ca. 14 Tage Unterrichtsbeginn April; die exakten Unterrichtsdaten entnehmen Sie bitte der beiliegenden Übersicht Studienort AKAD Seminargebäude Jungholz Jungholzstrasse 43, 8050 Zürich-Oerlikon Studienkosten Die Kosten entnehmen Sie bitte dem Anmeldeformular Anmeldeschluss kein Anmeldeschluss, die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eintreffens berücksichtigt Kontakt AKAD Hochschule für Berufstätige Hohlstrasse 535 8048 Zürich-Altstetten Telefon 044 200 19 20 Telefax 044 200 19 15 Website www.akad-hfb.ch E-Mail fh@akad.ch
  • 15. 15
  • 16. Die AKAD Fachhochschule. Effizient. Sicher. Individuell. AKAD Hochschule für Berufstätige Hohlstrasse 535 8048 Zürich Telefon +41 (0)44 00 19 0 Telefax +41 (0)44 00 19 15 E-Mail fh@akad.ch www.akad-hfb.ch Die Kalaidos Fachhochschule Schweiz, der auch die AKAD Hochschule für Berufs- tätige angehört, ist eine vom Bund genehmigte und beaufsichtigte Fachhochschu- le gemäss dem Bundesgesetz vom . Oktober 1995 über die Fachhochschulen. Die Kalaidos Bildungsgruppe Schweiz vereinigt Bildungsinstitute von der Volks- schul- und Gymnasialstufe über die berufliche Aus- und Weiterbildung bis zur Fachhochschul- und Universitätsstufe. Als Bildungsgruppe verfügt Kalaidos zu- dem über ein methodisch-didaktisches Kompetenzzentrum, über ein Bildungsme- dienhaus und über Unternehmen, die auf innerbetriebliche Bildungskonzepte spe- zialisiert sind. Als Partner von Menschen aller Lebensphasen sowie Unternehmen jeglicher Grösse und Branche bietet Kalaidos bedürfnisgerechte, zielorientierte April 008 und effiziente Bildungsleistungen an. Teil der FH Kalaidos Fachhochschule Schweiz Departement Wirtschaft Part of UAS Kalaidos University of Applied Sciences Switzerland Department of Business