• Like
  • Save
Sundays
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
Uploaded on

Small moments of a short time

Small moments of a short time

  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
    Be the first to like this
No Downloads

Views

Total Views
186
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0

Actions

Shares
Downloads
0
Comments
0
Likes
0

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. M o m e n t s
  • 2. F a h r r a d
    So ein Fahrrad hat man ja schon als Kind gerne ausprobiert. Damals in München.
    Und später fährt man selbst ein Kind im Gepäck.
    Das Lila-Schwarze Fahrrad lebt heute noch. Es ist nur nach Heidelberg umgezogen.
  • 3. Zwischendurch ist man auf andere Fahrzeuge umgestiegen. Kraftvoll und durchaus langlebig.
    Das nebenstehende Fahrzeug fahre ich heute noch und auch in den kommenden Jahren nach 2010.
  • 4. Der Kostenzwang erfordert aber ein Umdenken. Der vorherige Mercedes ist ja nun schon 5 Jahre alt und der bisherige Zweitwagen ist zusätzlich auf die Dauer zu teuer.
    Daher wird er ersetzt. Durch einen
    Smart oder einen Polo.
    Bisher ist das unten stehende schwarze Smart Cabrio der Favorit.
    S m a r t M a n i a
  • 5. Heidelberg
    Andere Städte erfordern andere Gewohnheiten...und Fahrzeuge
  • 6. Und so begann die alte Leidenschaft zum Fahrrad wieder neu aufzuleben.
    In einer Radfahrerstadt am Fluss. Im Sommer 2009, weil kein anderer Urlaub möglich war.
    Hier noch mit dem alten Rad, das mit mir verbunden ist und nun jeden Tag zur Uni fährt.
    Heidelberg
  • 7. Wenn man fährt, dann entdeckt man Einiges. Zum Beispiel den Kran oberhalb des Ruderclubs auf der anderen Seite des Neckars.
  • 8. Und so sieht es von der anderen Seite aus. Zwischen den Bäumen sieht man im August den Fluss. Im Herbst fallen die Blätter und die Sicht wird frei.
    Von hier aus sind es 600 Meter zur Stadtmitte.
  • 9. Dann wurden die Tage kürzer und Heidelberg seltener. Die Zeit des dunklen Lichts begann.
  • 10. So ist die Aussicht im Januar aus dem Bau
    Morgens in meinem Stammlokal in Heidelberg
    Ob das alles Wirklichkeit wird, das stellt sich nun erst in den nächsten Wochen heraus.