Robin Aid in Afghanistan Deutsch 2011
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Like this? Share it with your network

Share

Robin Aid in Afghanistan Deutsch 2011

on

  • 2,275 views

Die beste Medizin für Afghanistan – Ziviler Wiederaufbau am Beispiel des French Medical Institute for Children (FMIC) Kabul. ...

Die beste Medizin für Afghanistan – Ziviler Wiederaufbau am Beispiel des French Medical Institute for Children (FMIC) Kabul.

Dr. med. Matthias Angrés / Stiftung RobinAid Hamburg
Dr. med. Alexander Leis / French Medical Institute for Children (FMIC) Kabul

Statistics

Views

Total Views
2,275
Views on SlideShare
2,275
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
3
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Robin Aid in Afghanistan Deutsch 2011 Presentation Transcript

  • 1. RobinAid in AfghanistanDie beste Medizin für Afghanistan –Ziviler Wiederaufbau am Beispiel desFrench Medical Institute for Children (FMIC) KabulDr. med. Matthias Angrés / Dr. med. Alexander LeisStiftung RobinAid Hamburg / French Medical Institute for Children (FMIC) KabulStiftung RobinAid 2011: Die beste Medizin für Afghanistan – Ziviler Wiederaufbau am Beispiel des French Medical Institute for Children (FMIC) in Kabul
  • 2. Über uns Mit unserer französischen Schwesterorganisation La chaîne de l‘espoir engagieren wir uns für eine adäquate und nachhaltige medizinische Versorgung auf höchstem Qualitäts- niveau in Armuts-, Kriegs- und Krisengebieten.Stiftung RobinAid 2011: Die beste Medizin für Afghanistan – Ziviler Wiederaufbau am Beispiel des French Medical Institute for Children (FMIC) in Kabul
  • 3. Unsere Grundüberzeugung Jedes Kind auf dieser Welt hat das gleiche, individuelle Recht auf eine optimale medizinische Behandlung, unabhängig davon, in welchem Land und unter welchen Bedingungen es lebt.Stiftung RobinAid 2011: Die beste Medizin für Afghanistan – Ziviler Wiederaufbau am Beispiel des French Medical Institute for Children (FMIC) in Kabul
  • 4. Unser Weg Langfristiges Hoch- Führen zur und spezialisierte Autonomie nachhaltiges Medizin Engagement Hilfe zur Selbsthilfe als nachhaltiger Weg zur Stabilisierung und UnabhängigkeitStiftung RobinAid 2011: Die beste Medizin für Afghanistan – Ziviler Wiederaufbau am Beispiel des French Medical Institute for Children (FMIC) in Kabul
  • 5. Unser Konzept Bereitstellung Leisten Aufbau von von medizinischer Infrastruktur Ausbildung Akuthilfe Hochspezialisierte Medizin als aktiver Beitrag für Frieden und GerechtigkeitStiftung RobinAid 2011: Die beste Medizin für Afghanistan – Ziviler Wiederaufbau am Beispiel des French Medical Institute for Children (FMIC) in Kabul
  • 6. Infrastruktur Wir unterstützen den Aufbau lokaler Krankenhäuser in Armuts- Kriegs- und Krisengebieten durch Wissens-, Technik- und Managementtransfer sowie Beteiligung am medizinischen und wirtschaftlichen Betrieb.Stiftung RobinAid 2011: Die beste Medizin für Afghanistan – Ziviler Wiederaufbau am Beispiel des French Medical Institute for Children (FMIC) in Kabul
  • 7. AusbildungWir entsenden Ärzte, Pflegekräfte, Pharmazeuten sowie medizintechnischeAssistenten vor Ort und stellen differenzierte Ausbildungs- undEntwicklungsprogramme zur Verfügung.Stiftung RobinAid 2011: Die beste Medizin für Afghanistan – Ziviler Wiederaufbau am Beispiel des French Medical Institute for Children (FMIC) in Kabul
  • 8. Akuthilfe Wir leisten medizinische Akuthilfe vor Ort und bringen schwer erkrankte oder verletzte Kinder, die (noch) nicht in ihrem Heimatland adäquat versorgt werden können, zur Behandlung in unsere Partnerkliniken nach Deutschland.Stiftung RobinAid 2011: Die beste Medizin für Afghanistan – Ziviler Wiederaufbau am Beispiel des French Medical Institute for Children (FMIC) in Kabul
  • 9. La chaîne de l‘espoir Dr. Eric Cheysson• La chaîne de l‘espoir“ ist eine 1995 von Prof. Dr. Alain Deloche und Dr. Eric Cheysson (Mitgründer der Organisationen Ärzte ohne Grenzen sowie Ärzte der Welt) gegründete französische, nichtstaatliche, medizinische Hilfsorganisation• am 4. März 2009 schlossen sich RobinAid und La chaîne de l‘espoir durch ein Kooperationsabkommen als französisch – deutsche Schwesterorganisationen zusammen• zu unserem internationalen Netzwerk gehören Partnerorganisationen in Belgien, England, Portugal, Israel, Brasilien, Libanon, Iran, Kolumbien sowie den USA www.chainedelespoir.org Prof. Dr. Alain DelocheStiftung RobinAid 2011: Die beste Medizin für Afghanistan – Ziviler Wiederaufbau am Beispiel des French Medical Institute for Children (FMIC) in Kabul
  • 10. Einsatzgebiete Kabul Gaza - Streifen Afghanistan Haiti Kambodscha Togo MosambikStiftung RobinAid 2011: Die beste Medizin für Afghanistan – Ziviler Wiederaufbau am Beispiel des French Medical Institute for Children (FMIC) in Kabul
  • 11. Unsere prominenten Unterstützer Anja Reschke Hinnerk Schönemann Bernard Kouchner Fernsehmoderatorin Schauspieler Außenminister a.D. RobinAid Botschafterin RobinAid Botschafter der Republik FrankreichStiftung RobinAid 2011: Die beste Medizin für Afghanistan – Ziviler Wiederaufbau am Beispiel des French Medical Institute for Children (FMIC) in Kabul
  • 12. Unsere Partnerkliniken Kompetenznetzwerk „Humanitäre Medizin“ Johannes Wesling Klinikum MindenStiftung RobinAid 2011: Die beste Medizin für Afghanistan – Ziviler Wiederaufbau am Beispiel des French Medical Institute for Children (FMIC) in Kabul
  • 13. Afghanistan – geographische Daten • Zentralasiatisches Land • Größe: 647.500 qkm • Einwohner: ca. 31 Mio. • Hauptstadt: Kabul (3,5 bis 4,5 Mio. Einw.) • Weitere Städte: Kandahar (340.000 E.) Mazar-e Sharif (240.000 E.) Herat (170.000 E.) Jalalabad (160.000 E.) Kundus (120.000 E.)Stiftung RobinAid 2011: Die beste Medizin für Afghanistan – Ziviler Wiederaufbau am Beispiel des French Medical Institute for Children (FMIC) in Kabul
  • 14. Afghanistan – RealitätSeit 30 Jahre durch Krieg, Terror undZerstörung gezeichnet, gehört Afghanistanzu den 5 ärmsten Ländern der Welt.Täglich ringen Menschen um ihre Existenz,suchen nach einer Perspektive derBesserung.Stiftung RobinAid 2011: Die beste Medizin für Afghanistan – Ziviler Wiederaufbau am Beispiel des French Medical Institute for Children (FMIC) in Kabul
  • 15. Afghanistan – Realität Die medizinische Versorgung ist unzureichend und alle Gesundheitsindikatoren befinden sich im internationalen Vergleich in den untersten Tabellenabschnitten.Stiftung RobinAid 2011: Die beste Medizin für Afghanistan – Ziviler Wiederaufbau am Beispiel des French Medical Institute for Children (FMIC) in Kabul
  • 16. Afghanistan – Daten zur Lebenssituation• 44 % der Bevölkerung < 14 Jahre (Deutschland: 13,6%)• 2 % der Bevölkerung > 65 Jahre (Deutschland: 20%)• Durchschnittsalter 17, 6 Jahren (Deutschland: 43,0 Jahre)• mittlere Lebenserwartung 43,4 Jahre (Deutschland: 79 Jahre)• Geburtenrate 46,21 / 1.000 Einwohner (Deutschland: 8,2)• Anzahl der Kinder je Frau 6,4 (Deutschland: 1,4)• Müttersterblichkeitsrate 110 / 1.000 (!!) (Deutschland: 1 / 4.085)• 157 Todgeburten / 1.000 Geburten (Deutschland: 0,25%)• 257 /1.000 Lebendgeborenen erreichen nicht das 5. Lebensjahr• ca. 50% aller Kinder unterernährt(Quelle: WHO – Daten Afghanistan 5/2008)Stiftung RobinAid 2011: Die beste Medizin für Afghanistan – Ziviler Wiederaufbau am Beispiel des French Medical Institute for Children (FMIC) in Kabul
  • 17. Afghanistan – wunderschönes Land Kassa Band (Schüsselsee), einer der 7 Seen der Band - e - Amir - Seen (südwestlich von Kabul)Stiftung RobinAid 2011: Die beste Medizin für Afghanistan – Ziviler Wiederaufbau am Beispiel des French Medical Institute for Children (FMIC) in Kabul
  • 18. Afghanistan – wunderschönes Land Blick auf einen der Flussläufe im Panjsher Tal (nordöstlich von Kabul)Stiftung RobinAid 2011: Die beste Medizin für Afghanistan – Ziviler Wiederaufbau am Beispiel des French Medical Institute for Children (FMIC) in Kabul
  • 19. Afghanistan – wunderschönes Land Gewürzhändler auf dem Markt in Kabul Handwerkliche Kunst in der „Chicken – Street“ in KabulStiftung RobinAid 2011: Die beste Medizin für Afghanistan – Ziviler Wiederaufbau am Beispiel des French Medical Institute for Children (FMIC) in Kabul
  • 20. Afghanistan – Hauptstadt KabulStiftung RobinAid 2011: Die beste Medizin für Afghanistan – Ziviler Wiederaufbau am Beispiel des French Medical Institute for Children (FMIC) in Kabul
  • 21. French Medical Institute for Children KabulStiftung RobinAid 2011: Die beste Medizin für Afghanistan – Ziviler Wiederaufbau am Beispiel des French Medical Institute for Children (FMIC) in Kabul
  • 22. French Medical Institute for Children Kabul French Medical Institute for Children (FMIC) Ali Abad Behind Kabul Medical Universityzerstörtes Universitäts- Kabul, Afghanistankrankenhaus Ali Abad erbaut von La chaîne de l‘espoir, ausschließlich finanziert über private Spenden Stiftung RobinAid 2011: Die beste Medizin für Afghanistan – Ziviler Wiederaufbau am Beispiel des French Medical Institute for Children (FMIC) in Kabul
  • 23. StrukturPartnerschaft:• La chaîne de l´espoir / RobinAid• Aga Khan Development Network• Französische Regierung• Afghanische Regierung• 85 Betten• 4 Operationssäle• 15 Betten Intensivstation (einzige Kinderintensivstation in Afghanistan)• Inbetriebnahme 2006/2007Stiftung RobinAid 2011: Die beste Medizin für Afghanistan – Ziviler Wiederaufbau am Beispiel des French Medical Institute for Children (FMIC) in Kabul
  • 24. Grundsätze• Behandlung nach europäischem Qualitätsstandard• Ausbildung der afghanischen Kollegen• Zugang für Alle• finanzielle Stabilität zur langfristigen ExistenzsicherungStiftung RobinAid 2011: Die beste Medizin für Afghanistan – Ziviler Wiederaufbau am Beispiel des French Medical Institute for Children (FMIC) in Kabul
  • 25. Fachbereiche • Allgemeine Pädiatrie • Kinderchirurgie • Kinderorthopädie • Kinderkardiologie • Kinderherzchirurgie • Kinderanästhesie • Pädiatrische Intensivmedizin • Labormedizin • Diagnostische Radiologie • NotfallambulanzStiftung RobinAid 2011: Die beste Medizin für Afghanistan – Ziviler Wiederaufbau am Beispiel des French Medical Institute for Children (FMIC) in Kabul
  • 26. OP - TraktStiftung RobinAid 2011: Die beste Medizin für Afghanistan – Ziviler Wiederaufbau am Beispiel des French Medical Institute for Children (FMIC) in Kabul
  • 27. Pädiatrische IntensivstationStiftung RobinAid 2011: Die beste Medizin für Afghanistan – Ziviler Wiederaufbau am Beispiel des French Medical Institute for Children (FMIC) in Kabul
  • 28. Leistungsdaten 2010: • 4.000 Inpatients • 70.000 Outpatients • 2.500 Operationen • 300 Herzoperationen • 1.200 Intensivpatienten • 8,9 Mio. $ Budget • 70% Spenden • 90% WelfarepatientenStiftung RobinAid 2011: Die beste Medizin für Afghanistan – Ziviler Wiederaufbau am Beispiel des French Medical Institute for Children (FMIC) in Kabul
  • 29. Mitarbeiter 2010: • > 400 Mitarbeiter • 94% Afghanen • 6% Expatriates • 55 Ärzte • 150 Pflegekräfte • 230 Mitarbeiter Ver- sorgung, Administration und SicherheitStiftung RobinAid 2011: Die beste Medizin für Afghanistan – Ziviler Wiederaufbau am Beispiel des French Medical Institute for Children (FMIC) in Kabul
  • 30. Medizinische Leitung • Dr. med. Alexander Leis • Facharzt für Pädiatrie • lebt seit 2005 permanent in Kabul • Ärztlicher Direktor des FMIC • Mitglied des Stiftungs- beirats (Medical Board) von RobinAidStiftung RobinAid 2011: Die beste Medizin für Afghanistan – Ziviler Wiederaufbau am Beispiel des French Medical Institute for Children (FMIC) in Kabul
  • 31. Qualitätsmanagement• März 2009: erfolgreiche Zertifizierung nach ISO 9001• erstes und bisher einziges Krankenhaus in Afghanistan mit diesem Qualitätsnachweis• Aktuell: Prozess der Akkreditierung nach Joint Comission gestartetStiftung RobinAid 2011: Die beste Medizin für Afghanistan – Ziviler Wiederaufbau am Beispiel des French Medical Institute for Children (FMIC) in Kabul
  • 32. Hauptdiagnosen• Infektionen: z.B. Tuberkulose, Osteomyelitis, Hepatitis• Mangelzustände: z.B. Rachitis• Unfälle: z.B. Verbrennungen, Stürze, Verkehrsunfälle• Genetisch bedingte Erkrankungen: z. B. ThalassämiaStiftung RobinAid 2011: Die beste Medizin für Afghanistan – Ziviler Wiederaufbau am Beispiel des French Medical Institute for Children (FMIC) in Kabul
  • 33. Weitere Diagnosen• Leishmaniose• Askariasis• Malaria• Echinokokkus – Zysten• Anthrax• NierensteineStiftung RobinAid 2011: Die beste Medizin für Afghanistan – Ziviler Wiederaufbau am Beispiel des French Medical Institute for Children (FMIC) in Kabul
  • 34. Außerdem• Poliomyelitis• Tetanus• Tollwut• Rheumatisches FieberStiftung RobinAid 2011: Die beste Medizin für Afghanistan – Ziviler Wiederaufbau am Beispiel des French Medical Institute for Children (FMIC) in Kabul
  • 35. Pädiatrische Intensivstation • 15 Betten • 7 Ärzte: 5 Afghanen 2 Expatriates • 30 Pflegekräfte: 28 Afghanen 2 Expatriates • Monitoring: Siemens • 15 Beatmungsgeräte: Servo 900 Servo 300Stiftung RobinAid 2011: Die beste Medizin für Afghanistan – Ziviler Wiederaufbau am Beispiel des French Medical Institute for Children (FMIC) in Kabul
  • 36. Häufigste Aufnahmediagnosen• Postoperative Intensivbehandlung (Kinderherzchirurgie, Kinderchirurgie, Kinderorthopädie)• Neugeborenensepsis• Pneumonie• Polytrauma• Meningoenzephalitis• Tuberkulöse MeningitisStiftung RobinAid 2011: Die beste Medizin für Afghanistan – Ziviler Wiederaufbau am Beispiel des French Medical Institute for Children (FMIC) in Kabul
  • 37. Medizinische Erfahrungen• Mikrobiologisch beunruhigende Erkenntnisse• viele Keimträger multitresistenter Bakterien• Enterobakterien und ESBL-PlasmidStiftung RobinAid 2011: Die beste Medizin für Afghanistan – Ziviler Wiederaufbau am Beispiel des French Medical Institute for Children (FMIC) in Kabul
  • 38. Mujagan, 12 Jahre • Z.n. rheumatischem Fieber • Diagnose: Mitralstenose (Verengung der Herzklappe zwischen linkem Vorhof und linkem Ventrikel) sowie Trikuspidalinsuffizienz (Undichtigkeit der Herzklappe zwischen rechtem Vorhof und rechtem Ventrikel) • erfolgreiche Herzoperation (Mitralklappen- ersatz und Trikuspidalklappenrekonstruktion) im FMIC durch ein rein afghanisches TeamStiftung RobinAid 2011: Die beste Medizin für Afghanistan – Ziviler Wiederaufbau am Beispiel des French Medical Institute for Children (FMIC) in Kabul
  • 39. Mujagan Das Behandlungsteam (von links nach rechts): Dr. Naseem, Narkosearzt FMIC Prof. Bina, Kinderherzchirurg FMIC Dr. Rashad, Assistenzarzt FMIC Dr. Leis, Ärztlicher Direktor FMIC Dr. Stanikzai, Kinderkardiologin FMICStiftung RobinAid 2011: Die beste Medizin für Afghanistan – Ziviler Wiederaufbau am Beispiel des French Medical Institute for Children (FMIC) in Kabul
  • 40. Faiz Agha, 15 Jahre • Schwere Wirbelsäulendeformität • deutlich eingeschränkte Lungenfunktion • konnte nur noch im Rollstuhl sitzen • erfolgreiche operative Begradigung (vordere und hintere Arthrodese) im FMICStiftung RobinAid 2011: Die beste Medizin für Afghanistan – Ziviler Wiederaufbau am Beispiel des French Medical Institute for Children (FMIC) in Kabul
  • 41. Faiz Agha das Operationsergebnis der Operateur: Dr. Mirza, Chefarzt des Departments für Kinderorthopädie FMICStiftung RobinAid 2011: Die beste Medizin für Afghanistan – Ziviler Wiederaufbau am Beispiel des French Medical Institute for Children (FMIC) in Kabul
  • 42. Abdul Jobair, 5 Jahre • Vorstellig im FMIC am 10.4.2010 • seit Februar 2010 Erbrechen und Gangstörungen • CCT – Diagnostik: Tumor der hinteren Schädelgrube und massiver Hydrocephalus (Wasserkopf) • bei deutlicher Befundverschlechterung Anlage einer externen Liquordrainage vor Ort im FMIC am 20.5.2010 • notfallmäßiges Ausfliegen des Kindes in die Kinderneurochirurgie des Johannes Wesling Klinikums Minden am 31.5.2010 • dort komplette Tumorentfernung durch PD Dr. Ulrich Knappe und Team am 1.6.2010Stiftung RobinAid 2011: Die beste Medizin für Afghanistan – Ziviler Wiederaufbau am Beispiel des French Medical Institute for Children (FMIC) in Kabul
  • 43. Abdul Jobair • die Untersuchung des Tumorgewebes ergab, dass es sich um einen bösartigen Tumor (Anaplastisches Ependymom WHO Grad III) handelt • deshalb Anschlussbehandlung entsprechend der internationalen Protokolle (modifizierte Bestrahlungs- und Chemotherapie über insgesamt 10 Monate) durch PD Dr. Bernd Erdlenbruch und Team • am 26.5.2011 kehrte Abdul Jobair gesund zu seiner Familie nach Kabul zurück • die Behandlungskosten (ca. 70.000 €) werden zu 2/3 durch RobinAid und 1/3 durch die Mühlenkreiskliniken getragenStiftung RobinAid 2011: Die beste Medizin für Afghanistan – Ziviler Wiederaufbau am Beispiel des French Medical Institute for Children (FMIC) in Kabul
  • 44. Afghan children‘s house • Unweit des FMIC unterhalten wir das „Afghan children‘s house“, in dem Kinder mit ihren Eltern, die von außerhalb Kabuls stammen, während der Behandlung im FMIC leben • es handelt sich ausnahmslos um ärmste Familien, die sich weder eine Behandlung noch eine Unterkunft leisten können • das Hause hat insgesamt 20 Plätze und wird von der Britin Kate Rowland geleitet • ein 15 - köpfiges Team aus Pädagogen, Kindergärtnerinnen, Köchen, Reinigungskräften und Sicherheitsleuten betreut unsere SchützlingeStiftung RobinAid 2011: Die beste Medizin für Afghanistan – Ziviler Wiederaufbau am Beispiel des French Medical Institute for Children (FMIC) in Kabul
  • 45. Herausforderungen• Material und Ausrüstung• nur wenige erfahrene afghanische Ärzte und Pflegekräfte• Multimorbidität der kleinen Patienten• fehlende Bettenkapazitäten• unzureichende Infrastruktur• Transport- und Verlegungsprobleme• ethische und kulturelle Aspekte• Sicherheitslage• hohe laufende KostenStiftung RobinAid 2011: Die beste Medizin für Afghanistan – Ziviler Wiederaufbau am Beispiel des French Medical Institute for Children (FMIC) in Kabul
  • 46. Gründe der Hoffnung• Zugang zu hochspezialisierter Medizin• Möglichkeit der Ausbildung• Brücke zwischen den KulturenStiftung RobinAid 2011: Die beste Medizin für Afghanistan – Ziviler Wiederaufbau am Beispiel des French Medical Institute for Children (FMIC) in Kabul
  • 47. Gründe der Hoffnung – Mursal • 9 Jahre • schwere Aortenklappeninsuffizienz • Diagnostik vor Ort im FMIC • operative Versorgung im Kinderherzzentrum des Universitätsklinikums Erlangen durch Prof. Dr. Cesnjevar und Prof. Dr. Dittrich • OP nach Ross – Technik (Autotransplantat der Pulmonlisklappe in Aortenposition) • komplikationsloser Verlauf • seit Rückkehr nach Kabul regelmäßige Nachuntersuchungen in der kardiologischen Ambulanz des FMICStiftung RobinAid 2011: Die beste Medizin für Afghanistan – Ziviler Wiederaufbau am Beispiel des French Medical Institute for Children (FMIC) in Kabul
  • 48. Gründe der Hoffnung – Julia Kempe • 24 Jahre • Krankenschwester / Intensivpflege • seit 2007 Intensivstation der Helios Klinik Leezen • freigestellt vom Helios – Konzern zu einem 6 – Monate – Einsatz • pflegerische Leitung der pädiatrischen Intensivstation des FMICStiftung RobinAid 2011: Die beste Medizin für Afghanistan – Ziviler Wiederaufbau am Beispiel des French Medical Institute for Children (FMIC) in Kabul
  • 49. Gründe der Hoffnung – Dr. Sebghatullah • 28 Jahre • medizinisches Staatsexamen Kabul 2006 • seit 2007 Assistenzarzt Pädiatrische Intensivstation des FMIC • 4 Monate Sprachtraining Goethe – Institut Göttingen • 6 Monate medizinisches Intensivtraining auf der pädiatrischen Intensivstation der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) bei Prof. Dr. Armin Wessel und Dr. Michael Sasse • seit Rückkehr ins FMIC Koordination der Ausbildungskontakte zur MHHStiftung RobinAid 2011: Die beste Medizin für Afghanistan – Ziviler Wiederaufbau am Beispiel des French Medical Institute for Children (FMIC) in Kabul
  • 50. Gründe der Hoffnung – Prof. Najeebullah Bina • Studium in Kabul • Ausbildung zum Facharzt für Herzchirurgie mit Schwerpunkt Kinderherzchirurgie am Saint Etienne Teaching Hospital in Saint Etienne, Frankreich • Rückkehr nach Kabul und Aufbau des Departments für Kinderherzchirurgie des FMIC seit Januar 2010 • erstes herzchirurgisches Team in AfghanistanStiftung RobinAid 2011: Die beste Medizin für Afghanistan – Ziviler Wiederaufbau am Beispiel des French Medical Institute for Children (FMIC) in Kabul
  • 51. 1. Konferenz „Pediatric Care in Afghanistan“ • Am 26. + 27. Februar 2011 fand im Kabuler Serena Hotel der erste internationale Kongress „Pediatric Care in Afghanistan“ statt, organisiert und veranstaltet vom French Medical Institute for Children (FMIC) • der Kongress war der Auftakt einer Reihe von Veranstaltungen aus Anlass des fünfjährigen Bestehens des FMIC • er wurde durch die freundliche Unterstützung des Deutschen Botschafters in Kabul ermöglicht und mit Hilfe von Mitteln des Stabilitätspaktes des Auswärtigen Amtes finanziertStiftung RobinAid 2011: Die beste Medizin für Afghanistan – Ziviler Wiederaufbau am Beispiel des French Medical Institute for Children (FMIC) in Kabul
  • 52. 1. Konferenz „Pediatric Care in Afghanistan“ • mehr als 200 Teilnehmer aus ganz Afghanistan, Tadschikistan, Pakistan, Frankreich, Deutschland, Spanien, Kanada, Großbritannien, den USA und der Schweiz kamen nach Kabul • seitens RobinAid nahmen Dr. Matthias Angrés, PD Dr. Ulrich Knappe, Dr. Sabera Nassir, Prof. Jose Uroz Tristan, Prof. Najeebullah Bina sowie der Gastgeber, Dr. Alexander Leis, Ärztlicher Direktor des FMIC, teil • insgesamt 28 wissenschaftlichen Vorträge und 18 Posterexponate füllten das anspruchsvolle Programm und leisteten einen wichtigen Beitrag für die Entwicklung der medizinischen Versorgung AfghanistansStiftung RobinAid 2011: Die beste Medizin für Afghanistan – Ziviler Wiederaufbau am Beispiel des French Medical Institute for Children (FMIC) in Kabul
  • 53. Danke für Ihre Aufmerksamkeit Wer ein Kind rettet, rettet die Welt! Helfen Sie mit – wir haben schon angefangen.Stiftung RobinAid 2011: Die beste Medizin für Afghanistan – Ziviler Wiederaufbau am Beispiel des French Medical Institute for Children (FMIC) in Kabul
  • 54. Stiftung RobinAidVorstand KuratoriumDr. med. Matthias Angrés Dr. rer. pol. Ralf C. GüstelAnästhesist, Dipl. Kfm., Wirtschaftsprüfer, SteuerberaterIntensiv- und Rettungsmediziner Prof. Dr. med. Karl H. BohuslavizkiCarsten Leverenz NuklearmedizinerDipl. Kfm., Wirtschaftsprüfer, Steuerberater Jan HerdemertenStefan Buchen RechtsanwaltJournalist Harald Ploß Unternehmer Dr. med. Matthias Angrés Stiftungsgründer undBackoffice: Astrid Raue, Susanne Robert, Sabine Beselin, Menso Heyl VorstandsvorsitzenderPeter Schildknecht, Sandra van de Loo JournalistRobinAid erhielt am 9. Februar 2009 die offizielle Anerkennung als rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts durch die Justizbehörde derFreien und Hansestadt Hamburg. Die Anerkennung erfolgte nach Maßgabe der Urkunde über das Stiftungsgeschäft sowie der Satzung auf derGrundlage von Paragrah 80 des bürgerlichen Gesetzbuches der Bundesrepublik Deutschland. Die Stiftung RobinAid unterliegt gemäß desHamburger Stiftungsgesetzes vom 14. Dezember 2005 der Stiftungsaufsicht durch die Justizbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg.RobinAid ist durch das Finanzamt Hamburg – Nord als gemeinnützige Stiftung anerkannt.Stiftung RobinAid 2011: Die beste Medizin für Afghanistan – Ziviler Wiederaufbau am Beispiel des French Medical Institute for Children (FMIC) in Kabul
  • 55. Medical Board (Stiftungsbeirat) Prof.  Dr.  Lucas  Wessel PD  Dr.  Matthias  Rab Prof.  Dr.  Robert  Cesnjevar Prof.  Dr.  Ralf  Kuhlen Kinderchirurg Plastischer  Chirurg Kinderherzchirurg Anästhesist  /  Intensivmediziner Universitätsklinikum  Mannheim Klinikum  Klagenfurt   Universitätsklinikum  Erlangen Vorstand  Helios  Kliniken  GmbH Prof.  Dr.  Ulrich  Baumann Jamal  Said Prof.  Dr.  Sven  Dittrich Prof.  Dr.  José  Uroz  Tristan Kindergastroenterologe Apotheker Kinderkardiologe Kinderchirurg Medizinische  Hochschule  Hannover Schloßmühlen Apotheke  Hamburg Universitätsklinikum  Erlangen Kinderuniversitätsklink  Las  Palmas Prof.  Dr.  Armin  Wessel    (†) Dr.  Thomas  Breymann Prof.  Dr.  Bernd  Frank Dr.  Sabera  Nassir Kinderkardiologe Kinderherzchirurg Neurologe Anästhesistin Medizinische  Hochschule  Hannover Medizinische  Hochschule  Hannover Helios  Klinik  Leezen French  Medical  Institute  for Children   Dr.   Axel  Hennenberger PD  Dr.  Thilo  Schwalenberg Dr.  Bettina  Lange Kabul Kinderarzt  /  Intensivmediziner Urologe Kinderchirurgin Dr.  Christian  Heidenreich Kinderkrankenhaus  Wilhelmstift  Hamburg Universitätsklinikum  Leipzig Universitätsklinikum  Mannheim Internist PD  Dr.  Bernhard  Erdlenbruch Germam  Medical  Clinic  Dubai Dr.  Markus  Tiemann Dr.  Mani  Rafii   Pathologe Medizinischer  Vorstand Kinderarzt,  Kinderonkologe Dr.  Oliver  Dierk Institut  für  Hämatopathologie  Hamburg Schön  Kliniken  GmbH  Hamburg Klinikum  Minden Orthopäde   Orthopädie-­‐Zentrum  Hamburg Prof.  Dr.  Gundolf  Gubernatis Dr.  F.  E.  Dietrich PD  Dr.  Ulrich  J.  Knappe Chirurg   Plastischer  Chirurg   Prof.  Dr.  Christoph  Kampmann Neurochirurg  /  Kinderneurochirurg Wilhemshaven Gelsenkirchen Kinderkardiologe Klinikum  Minden Universitätsklinikum  Mainz Dr.  Andreas  Angrés Dr.  Konrad  Rippmann Prof.  Dr.  Michael  Almeling Anästhesist  /  Intensivmediziner Chirurg Prof.  Dr.  Christian  Schmidt Arbeitsmediziner,  Gesundheitsökonom Marienhospital  Darmstadt Lohmann  Konzept  Hamburg Medizinischer  Geschäftsführer Medical  School  Hamburg Kliniken  der  Stadt  Köln Dr.  Alexander  Leis Prof.  Dr.  Detlef  Steiner Prof.  Dr.  Thomas  Grundmann Kinderarzt Unfallchirurg  /  Orthopäde Hals-­‐Nasen-­‐Ohren-­‐Arzt  /  plast.  Chirurg French  Medical  Institutel  for  Children  Kabul Albertinen  – Krankenhaus  Hamburg Asklepios  Klinik  Altona  Hamburg Prof.  Dr.  Najeebullah Bina Prof.  Dr.  Rudolf  Ott Prof.  Dr.  Achim  Jockwig Kinderherzchirurg Chirurg Internist French  Medical  Institute  for Children Alfred  Krupp  Krankenhaus  Essen Hochschule  Fresenius  Idstein KabulStiftung RobinAid 2011: Die beste Medizin für Afghanistan – Ziviler Wiederaufbau am Beispiel des French Medical Institute for Children (FMIC) in Kabul
  • 56. KontaktStiftung RobinAid La chaîne de l´espoirAlsterdorfer Markt 6 96 rue DidotD - 22297 Hamburg 75014 Paris / FrankreichPhone: ++49 40 50 79 08 11 Phone: ++33 1 44 12 66 66Fax: ++49 40 50 79 08 99 Fax: ++33 1 44 12 66 67www.robinaid.de www.chainedelespoir.org Bank für Sozialwirtschaft Konto: 946 00 00 Bankleitzahl: 251 205 10 SWIFT: BFSWDE33HAN IBAN: DE04251205100009460000Stiftung RobinAid 2011: Die beste Medizin für Afghanistan – Ziviler Wiederaufbau am Beispiel des French Medical Institute for Children (FMIC) in Kabul