Your SlideShare is downloading. ×
  • Like
StarMoney Business 5.0 Handbuch
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×

Now you can save presentations on your phone or tablet

Available for both IPhone and Android

Text the download link to your phone

Standard text messaging rates apply
Published

Handbuch zur Finanzsoftware StarMoney Business 5.0

Handbuch zur Finanzsoftware StarMoney Business 5.0

  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
    Be the first to like this
No Downloads

Views

Total Views
2,400
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0

Actions

Shares
Downloads
2
Comments
0
Likes
0

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. HandbuchStarMoney Business 5.0
  • 2. Copyrights und Warenzeichen Windows XP, Windows Vista sowie Windows 7 sind eingetrageneWarenzeichen der Microsoft Corp. Alle in diesem Handbuch zusätzlich verwendeten Programmnamenund Bezeichnungen sind u.U. ebenfalls eingetragene Wa renzeichender Herstellerfirmen und dürfen nicht gewerblich oder in sonstiger Wei-se verwendet werden. Irrtümer vorbehalten. Bei der Zusammenstellung von Texten und Abbildungen wurde mitgrößter Sorgfalt gearbeitet. Trotzdem können Fehler nicht vollständigausgeschlossen werden. Die angegebenen Daten dienen lediglich derProduktbeschreibung und sind nicht als zugesi cherte Eigenschaft imRechtssinne zu verstehen. Herausgeber und Autoren können für feh-lerhafte Angaben und deren Folgen weder juristische Verantwortlich-keit noch irgendeine Haftung übernehmen. Alle Rechte vorbehalten; kein Teil dieses Handbuches darf in ir-gendeiner Form (Druck, Fotokopie oder die Speicherung und/oder Ver-breitung in elektronischer Form) ohne schriftliche Genehmigung derStar Finanz-Software Entwicklung und Vertriebs GmbH reproduziertoder vervielfältigt werden.Copyright © 1999-2011 by:Star Finanz-SoftwareEntwicklung und Vertriebs GmbHSachsenfeld 420097 Hamburg
  • 3. Inhaltsverzeichnis1 Willkommen bei StarMoney Business . . . . . . . 71.1 Was ist neu in StarMoney Business? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 71.2 Ein paar Worte zu diesem Handbuch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 91.2.1 Symbole in diesem Handbuch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 101.3 Das Rollenmodell von StarMoney Business . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 111.4 Die StarMoney-Arbeitsoberfläche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 121.4.1 Suchen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 191.4.2 Informationen der Übersichtsseite . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 211.4.3 Navigation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 231.4.4 Favoriten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 251.5 Tastaturkürzel in StarMoney Business 5.0 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 262 Sicherheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 292.1 Schützen Sie Ihren Rechner . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 292.2 Weitere Vorsichtsmaßnahmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 292.3 Nutzen Sie nur offizielle Informationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 303 Funktionen des Administrators . . . . . . . . . . . 313.1 So installieren Sie StarMoney Business . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 313.1.1 Es geht los - StarMoney Business installieren . . . . . . . . . . . . . . . . . 323.2 Hinweis zur Deinstallation von StarMoney . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 363.3 Multiuserfähigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 373.4 Anlegen von Datenbanken und Benutzern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 383.5 Erstellen einer Datenbank . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 403.6 Manuelle Sicherung Ihrer StarMoney-Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 413.7 Automatische Datenbanksicherung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 413.8 Sichern von Online-Updates . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 433.8.1 Einstellungen zum Online-Update in StarMoney . . . . . . . . . . . . . . . . 433.8.2 Übernehmen einer gesicherten Benutzerdatenbank . . . . . . . . . . . . . 443.8.3 Anmelden an übernommenen StarMoney Business Datenbanken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 453.9 Benutzer einrichten und verwalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 463.9.1 Einrichten eines Benutzers . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 463.9.2 Gruppierungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 493.9.3 Gruppierung einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 493.9.4 Tabelle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 513.9.5 Ändern von Benutzerrechten und Löschen eines Benutzerkontos . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 553.9.6 Anmelden an verschiedenen Datenbanken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 553.10 Onlinezugang einrichten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 553.10.1 Provider-Auswahl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 563.10.2 Proxy-Einstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 56 1
  • 4. Inhalt StarMoney Business 5.03.10.3 Verbindungseinstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 573.10.4 Internetangebote . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 573.10.5 Internet Explorer Einstellungen automatisch verwalten . . . . . . . . . . 573.11 Institutssuche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 573.11.1 Suche über Bankleitzahl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 583.11.2 Suche über Kreditinstitut . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 583.11.3 Suche über Ort . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 583.11.4 Erneute Suche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 583.11.5 Drucken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 583.12 Daten importieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 593.12.1 Import von Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 593.12.2 Konverter für Fremddaten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 613.13 Export von Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 623.14 Daten als DATEV-Kontoauszug exportieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 643.15 Export MT940 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 644 Konten einrichten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .654.1 Sicherheitsmedium: PIN/TAN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 674.1.1 Experteneinstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 674.1.2 Zugangsweg PIN/TAN (Web) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 684.1.3 Zugangsweg HBCI PIN/TAN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 684.1.4 Konten manuell einrichten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 704.2 Sicherheitsmedium: HBCI-Chipkarte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 704.2.1 Erzeugen eines Bankverbindungsdatensatzes für die Verwendung einer HBCI-Chipkarte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 704.2.2 HBCI-Chipkarte verwenden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 714.3 Sicherheitsmedium: HBCI-Datei . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 734.3.1 Erzeugen einer HBCI-Datei . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 734.3.2 HBCI-Datei verwenden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 755 Umsätze abholen und verwalten . . . . . . . . . . .775.1 Umsätze und Salden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 775.1.1 Abholen von Umsätzen und Aktualisierung der Kontensalden . . . . . 785.2 Elektronische Kontoauszüge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 805.3 Dokumentenverwaltung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 845.3.1 Einrichtung der Dokumentenverwaltung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 855.3.2 Anlegen neuer Ordner für Dokumente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 855.3.3 Hinterlegen von Dokumenten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 865.3.4 Funktionen der Dokumentenverwaltung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 865.4 Ausführen der Aufträge im Ausgangskorb . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 875.5 Kontenrundruf (analog Depotrundruf) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 895.5.1 Kontenrundruf direkt (analog hierzu Depotrundruf direkt) . . . . . . . . . 905.5.2 Kontenliste / Rundruf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 905.6 Einsehen der Umsatzliste und der Buchungsposten von Konten . . 902
  • 5. StarMoney Business 5.0 Inhalt5.6.1 Buchungspostendetails . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .905.6.2 Valuten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .935.6.3 Tagesauszug . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .935.7 Suchen und Filtern von Buchungsposten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .935.8 Kontenrahmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .945.9 Kategorien in StarMoney Business . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .945.9.1 Vorschlagsassistent für Kategorien . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .955.9.2 Assistentenschritte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .955.9.3 Manuelles Kategorisieren eines Buchungspostens . . . . . . . . . . . . . .965.9.4 Bearbeiten der Kategorienliste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .975.10 Kostenstellen verwenden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .995.10.1 Einer Kostenstelle einen Buchungsposten zuweisen . . . . . . . . . . . . .995.10.2 Kostenstellen neu anlegen und bearbeiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1005.11 Einem Barkonto eine Buchung zuweisen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1005.11.1 Einen Betrag von einem anderen Konto auf ein Barkonto übertragen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1015.12 Splitbuchungen durchführen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1025.13 KFZ-Konto . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1055.13.1 Einrichten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1055.13.2 Tanken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1065.13.3 Fahrtenbuch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1085.13.4 Pflege und Wartung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1095.13.5 Dokumente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1125.13.6 Verträge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1125.13.7 Details . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1136 Zahlungen erfassen mit StarMoney Business . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1156.1 Funktionsüberblick . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1156.1.1 Suchen und Filtern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1166.1.2 Übernahme von Daten aus der Zwischenablage . . . . . . . . . . . . . . .1166.1.3 Vorlagen speichern / laden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1176.2 Die Schnellerfassung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1176.3 Vorlagenverwaltung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1226.3.1 Übersicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1226.3.2 Ordnerdetails . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1246.3.3 Auftragsarten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1266.3.4 Verschieben von Vorlagen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1276.3.5 Kopieren von Vorlagen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1276.3.6 Speichern von Vorlagen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1286.3.7 Anzeigen von Vorlagen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1296.3.8 Vorlagen laden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1296.3.9 Entfernen von Vorlagenordnern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1296.3.10 Vorlagenverwaltung: Sammelaufträge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .129 3
  • 6. Inhalt StarMoney Business 5.06.3.11 Neue Posten innerhalb eines Sammelauftrages erzeugen . . . . . . . 1306.3.12 Vorlagenverwaltung: Auslandsüberweisung (AZV) . . . . . . . . . . . . . 1306.3.13 Vorlagenverwaltung: Pauschaländerung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1316.4 Bestandsverwaltung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1316.4.1 Anlegen eines neuen Bestandes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1326.4.2 Arbeiten mit Beständen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1336.4.3 Aufträge eines Bestandes disponieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1346.4.4 Das Prinzip der Verarbeitung von Aufträgen . . . . . . . . . . . . . . . . . 1376.5 Überweisungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1396.5.1 Durchführen einer Überweisung (auch Spendenüberweisung, BZÜ) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1396.5.2 Bündelungsfunktion . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1446.5.3 Komfortüberweisung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1456.5.4 Verarbeiten von Überweisungen im Ausgangskorb . . . . . . . . . . . . 1466.5.5 Terminüberweisungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1486.5.6 Daueraufträge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1516.5.7 Sammelüberweisungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1556.5.8 Terminierte Sammelüberweisungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1616.5.9 EU-Überweisungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1636.5.10 Auslandsüberweisungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1676.5.11 Meldesätze . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1756.6 Lastschriften . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1796.6.1 Einzellastschrift . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1796.6.2 Sammellastschriften . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1816.6.3 Terminierte Sammellastschriften . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1856.7 Erstellen und Einlesen von DTAUS- bzw. DTAZV-Dateien . . . . . . 1876.7.1 Direktversand von DTA/ DTAZV und SEPA-XML . . . . . . . . . . . . . . 1886.8 Kontoüberträge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1886.9 Geldkarte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1886.10 Das Adressbuch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1906.10.1 Adressen neu erfassen oder vorhandene ändern . . . . . . . . . . . . . . 1906.11 Die StarMoney Zahlungserinnerung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1916.12 Alarme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1926.12.1 Alarme - Übersicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1926.12.2 Alarme einrichten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1926.12.3 Aktivierter Alarm in StarMoney Business . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1936.12.4 Aktivierung / Deaktivierung von Alarmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1947 Transaktionen freigeben und ausführen . . . .1957.1 Zuweisen von Sicherheitsmedien an Konten . . . . . . . . . . . . . . . . . 1957.1.1 Benennen von Unterschriftsberechtigten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1967.1.2 Zuweisung eines Unterschriftsberechtigten (Sicherheitsmediums) zu Aufträgen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1964
  • 7. StarMoney Business 5.0 Inhalt7.1.3 Zuweisen eines Sicherheitsmediums bzw. Unterschriftsberechtigten für mehrere Aufträge mit derselben Kontoverbindung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1977.1.4 Sicherheitsmedien und das Statusprotokoll . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1987.1.5 PIN/TAN-Verwaltungsgeschäftsvorfälle . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1987.1.6 Ändern der Einstellungen eines Sicherheitsmediums . . . . . . . . . . . .1987.1.7 Entfernen eines Sicherheitsmediums . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1987.2 Zweitunterschrift . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .1997.2.1 Die Zweitunterschrift und der Ausgangskorb . . . . . . . . . . . . . . . . . .2007.3 Signieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2027.4 Der Ausgangskorb . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2047.4.1 Einsehen von Status- und Sendeprotokoll, Journal und Mitteilung . .2067.4.2 Aufträge versenden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2108 Geldanlagen verwalten . . . . . . . . . . . . . . . . 2118.1 Festgelder . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2118.1.1 Festgeldkonto anlegen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2118.1.2 Einsehen des Festgeldbestandes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2128.1.3 Einsehen der Festgeld-Konditionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2138.1.4 Neuanlage eines Festgeldes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2158.1.5 Weitere Festgeldfunktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2188.2 Wertpapiere . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2198.2.1 Funktionsüberblick . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2208.2.2 Das Börseninformationssystem . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2208.2.3 Der Börsenticker . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2238.2.4 Depots anlegen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2248.2.5 Depots verwalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2258.2.6 Einbuchen eines Wertpapiers in ein Musterdepot . . . . . . . . . . . . . .2288.2.7 Kaufen eines Wertpapiers . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2298.2.8 Verkaufen eines Wertpapiers . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2388.2.9 Parametrisieren von Wertpapieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2418.2.10 Einsehen und Pflegen der Buchungshistorie . . . . . . . . . . . . . . . . . .2428.2.11 Pflege der Buchungshistorie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2448.2.12 Fondssparkonto . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2468.2.13 Das Orderbuch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2488.2.14 Neuemissionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2498.2.15 Festpreisgeschäfte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2549 Auswertung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2599.1 Auswertungsformen in StarMoney Business . . . . . . . . . . . . . . . . . .2599.2 Darstellung der Auswertung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2619.3 Detailauswertung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2629.4 Anpassen einer Auswertung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .2629.5 Vergleichsauswertungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .263 5
  • 8. Inhalt StarMoney Business 5.09.6 Empfänger einschränken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2649.7 Kategorien einschränken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2649.8 Kostenstellen einschränken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2659.9 Exportieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2659.10 Archivieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2669.10.1 Archivierte Auswertungen anzeigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2669.10.2 Archvierte Auswertungen löschen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2669.10.3 Drucken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2679.11 Budget . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2679.11.1 Ein Budget erstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2679.11.2 Auswerten von Budgets . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2689.12 Liquiditätsvorschau . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2699.12.1 Übersicht Liquiditätsvorschau . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2699.12.2 Einrichtung unter „Regeln“ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27110 Mitteilungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .27510.1 Mitteilungen, die Sie von Ihrem Institut erhalten . . . . . . . . . . . . . . 27510.2 Mitteilung an Ihr Institut versenden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27511 Hilfe bei Problemen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .27711.1 Probleme beim Aufbau einer Verbindung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27711.2 Hinweise zu allgemeinen Problemen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27711.3 Support zu StarMoney Business . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27811.4 Unterstützung im Internet . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2786
  • 9. 1 Willkommen bei StarMoney Business Willkommen in der Welt des Online-Banking! Herzlichen Dank, dass Sie sich fürStarMoney Business als Ihr zukünftiges Produkt zum Online-Banking entschieden ha-ben. StarMoney Business ist seit Jahren ein bewährtes Produkt im Bereich des On-line-Banking. Die konsequente Anwendung modernster Entwicklungswerkzeuge, dieNutzung aller aktuellen Zugangswege, eine intuitiv zu bedienende und anwenderfreund-liche Benutzeroberfläche und die Kompatibilität zu nahezu allen deutschen Banken,Sparkassen und deren Rechenzentren haben es zu einem beliebten, zuverlässigen undvor allem sicheren Produkt werden lassen.1.1 Was ist neu in StarMoney Business? Wenn Sie bereits mit StarMoney Business 5.0 gearbeitet haben, werden Ihnen zahl-reiche Veränderungen im Programm sofort auffallen: Überarbeitete Zahlungsverkehrsformulare: Die bekannten Zahlungsverkehrsformu- lare wurden überarbeitet. Bereits nach Auswahl eines Belastungs- oder Gutschrifts- kontos wird Ihnen entsprechend visualisiert, wie viele Verwendungszweckzeilen Sie für den Auftrag zur Verfügung haben. Zudem können Sie nun pro Auftrag vorgeben, ob die Daten des Zahlungsempfängers bzw. Zahlungspflichtigen automatisch im Adressbuch hinterlegt werden oder im Auftrag vervollständigt werden sollen. Gruppierung von Konten: Sie möchten gerne Konten z. B. in der Kontenliste oder für die Vergabe von Rollen zusammenfassen? Über die neue Kontogruppenfunktion können Sie direkt am Konto hinterlegen, zu welcher von Ihnen selber erfassten Gruppe das Konto gehören soll. Hier kann zwischen der Kontoart, dem Kontoinha- ber oder einer frei vergebbaren Bezeichnung gewählt werden. Erstellung eigener Ansichten: Mit StarMoney Business 5.0 können Sie eigene Ansichten, z. B. von Auftragsübersichten, von Tabellenansichten erstellen und spei- chern. Dabei kann für jede Spalte ein Filterkriterium definiert werden. Erweiterte Ansichten im Zahlungsverkehr: Bisher wurde in den Auftragsarten immer eine komplette Ansicht aller je mit StarMoney Business erstellten Aufträge ange- zeigt. Jetzt kann mit der neuen Version die Ansicht direkt nach offenen und erledig- ten Aufträgen gefiltert werden. Das schafft Übersichtlichkeit und man kann auf einen Blick die noch offenen Aufträge einsehen. Komfortable TAN-Eingabe per Maus: Neben der klassischen Eingabe per Tastatur können Sie nun am Konto einstellen, ob Sie die TAN lieber mittels Maus eingeben möchten. Zudem haben Sie die Möglichkeit, die Anzeige des virtuellen Ziffernblocks für die TAN-Eingabe per Maus bei jedem Vorgang variieren zu lassen. Komplettaktualisierung neu eingerichteter Konten: Mit erfolgreicher Einrichtung neuer Konten können Sie nun gleich online eine Komplettaktualisierung Ihrer so eben eingerichteten Konten durchführen. Neben der Umsatz- oder Saldenabfrage werden u. a. Bestandsabfragen für Terminüberweisungen und Daueraufträge durchgeführt. 7
  • 10. Kapitel 1 StarMoney Business 5.0 Online-Hilfe/Eingabeassistent einstellbar: Die Onlinehilfe bzw. der Eingabeassistent unterstützt Sie kontextbezogen bei der Arbeit mit StarMoney. In der neuen Version kann der Assistent sowohl ein- als auch ausgeblendet bzw. als auch nur bei Bedarf angezeigt werden. In diesem Fall erscheint der Eingabeassistent nur noch, sofern er benötigt wird, z.B. bei der Datenbankanmeldung oder bei der Erfassung von Zah- lungsverkehrsaufträgen. Verbesserte Tastaturunterstützung: Mit StarMoney Business 5.0 wurde die Unter- stützung per Tastatur und Tastaturkürzel verbessert. Rufen Sie z.B. Standardfunkti- onen wie "Neu" oder "Drucken" über Tastaturkürzel wie STRG-N bzw. STRG-P auf. Des Weiteren können Sie per Tabulator-Taste durch die Bedienungsbereiche Star- Moneys wechseln. Erweiterung des Rollen- und Rechtemodells: War es bisher nur möglich einem Benutzer in einer Datenbank eine entsprechende Rolle zu zuweisen und diese mit Konten zu verknüpfen, können Sie nun einem Benutzer innerhalb einer Datenbank für die ihm zugewiesenen Konten verschiedene Rollen zuweisen. Ein Benutzer " Max Muster" kann somit in der Benutzerdatenbank am Konto "Mustergiro" die Rolle "Erfasser" haben und in der gleichen Datenbank am Konto "Musterkonto" die Rolle " Ausführer". Es ist auch möglich, über die Kontogruppierung einer Gruppe von Kon- ten eine Rolle zuzuweisen. Werden in StarMoney Business neue Konten eingerich- tet und einer Gruppe zugewiesen, erhalten die Benutzer automatisch die entsprechenden Gruppenrechte an diesem Konto, ohne dass hier manuell noch ein- mal in die Benutzerverwaltung eingegriffen werden muss. Erweiterung zulässiger Benutzer und Datenbanken: Ab StarMoney Business 5.0 können Sie bis zu 25 Benutzer anlegen und verwalten sowie bis zu 25 Datenbanken mit Konten anlegen. Einzellastschrift: Neben der Sammellastschrift können Sie nun in StarMoney Busi- ness 5.0 auch komfortabel einzelne Lastschriften erfassen und versenden. Selbst- verständlich können Sie diese wie von der Überweisung gewohnt, im Ausgangskorb auch automatisch zu einer Sammellastschrift zusammenfassen lassen. Erweiterung der Schnellerfassung: In StarMoney Business 5.0 wurde die Schneller- fassung erweitert. Sie können nun auch Lastschriften sowie SEPA-Überweisungen und SEPA-Lastschriften einfach und direkt über die Schnellerfassung erfassen. Des Weiteren wurde die Schnellerfassung in der Navigation als neuer, direkter Haupt- menüpunkt integriert. Erfassung absoluter Skontobeträge in Aufträgen: Zusätzlich zur bisherigen Erfas- sung eines Skontosatzes, können Sie in StarMoney Business neu auch absolute Skontobeträge in einem Auftrag angeben. Kraftfahrzeug-Konto: Sie haben ein Auto oder einen kleinen Fuhrpark. Sie möchten sich einen Überblick über die Tankkosten verschaffen oder wissen was Sie im Gesamten rund um Ihr KFZ ausgeben. Sie nutzen Ihr Auto für berufliche oder gewerbliche Fahrten, und benötigen ein Fahrtenbuch. Das neue Kraftfahr- zeug-Konto vereint all dieses für Sie und kann zusätzlich für Sie die notwendigen Inspektionstermine im Auge behalten.8
  • 11. StarMoney Business 5.0 Kapitel 1 Kontoübergreifende Umsatzanzeige: Viele Girokonten in StarMoney Business, eine Unzahl von Umsätzen, aber ein bestimmter Umsatz wird gesucht – mit StarMoney Business 5.0 können Sie sich nun übergreifend über die angelegten Girokonten alle Umsätze anzeigen lassen, um so schnell auf bestimmte, neue Umsätze Zugriff zu haben. Somit haben Sie jederzeit den Überblick über Ihre Geldbewegungen, egal über welches Konto diese laufen. Sie bestimmen, welche Ihrer Konten in dieser Anzeige berücksichtigt werden sollen. Umsatzaufsummierung bei Suchen & Filtern: Über z. B. das Filtern von Umsatzda- ten oder der Eingabe eines Umsatzzeitraums, können Sie sich nicht nur die gefun- denen Umsatzdaten anzeigen lassen, sondern sehen zudem die für den gewählten Zeitraum bzw. Filterbegriff angefallenen Soll- und Haben-Buchungen als Summe zusätzlich zu Ihren Saldoinformationen. Schneller Wechsel ins Adressbuch: Sie erfassen einen Zahlungsverkehrsauftrag, wählen einen Adressaten aus und möchten diesen am besten direkt ändern? Sie können nun direkt in das Adressbuch zum entsprechenden Adressbucheintrag des Zahlungsempfängers bzw. Zahlungspflichtigen wechseln und diesen anpassen. Container „Finanzstatus“ besser konfigurierbar: Sie können den Container „Finanz- status“ auf der Übersichtsseite in StarMoney nun besser konfigurieren, in dem Sie sich nur noch die Kontoarten anzeigen lassen, für die Sie in StarMoney Konten angelegt haben.1.2 Ein paar Worte zu diesem Handbuch Damit Sie so bequem wie möglich mit diesem Handbuch arbeiten können, sollten Siesich zuvor einen Überblick über die enthaltenen Kapitel verschaffen. Kapitel 1, das Sie jetzt gerade lesen, gibt Ihnen eine kurze Übersicht darüber, wasneu ist in StarMoney Business, sowie über die Arbeitsoberfläche von StarMoney. Kapitel 2 informiert Sie darüber, wie sicher Sie mit StarMoney Onlinebanking durch-führen. Kapitel 3 informiert Sie über die Funktionen des Administrators, Sie erfahren wie SieStarMoney installieren und Benutzer und Datenbanken einrichten, sowie Benutzerrechtevergeben. Kapitel 4 informiert Sie darüber, wie Sie Konten in StarMoney einrichten. Kapitel 5 informiert Sie darüber, wie Sie mit StarMoney Business Ihre Kontoumsätze,Salden oder Bestände für bestimmte oder alle Konten einlesen und Buchungen weiter-verarbeiten bzw. organisieren können. Kapitel 6 zeigt, wie Sie Transaktionen wie beispielsweise Überweisungen, Sammel-überweisungen, Auslandsüberweisungen und Lastschrifteinreichungen mit StarMoneyBusi ness abwickeln können. In diesem Kapitel finden Sie ebenfalls die neuen Kontoar-ten in StarMoney beschrieben, sowie eine Anleitung wie Sie Umsätze, die Sie über IhreGeldkarte getätigt haben, verwalten können Kapitel 7 gibt Ihnen Auskunft darüber, wie Sie Konten Sicherheitsmedien (Unter-schriftsberechtigte) zuweisen, diese ändern oder entfernen und pro Sicherheitsmediumeinen Verfügungsberechtigten benennen. Desweiteren erfahren Sie, wie Sie an Sicher-heitsmedien festlegen, dass gegebenenfalls eine Zweitunterschrift (mit einem weiterenam Konto hinterlegten Sicherheitsmedium) notwendig ist. 9
  • 12. Kapitel 1 StarMoney Business 5.0 Weiterhin erfahren Sie, wie Aufträgen im Ausgangskorb ein oder zwei Sicherheitsme-dien zugewiesen werden können und welche Optionen Sie beim Signieren und Versen-den der Aufträge haben. Kapitel 8 zeigt Ihnen, mit welchen Funktionen Sie Star Money Business im BereichGeldanlagen unterstützt – von der Verwaltung Ihrer Festgelder angefangen bis hin zumkompletten Management Ihrer Wertpapiere. Kapitel 9 erläutert die Liquiditätsvorschau und die umfangreiche Auswertungsfunkti-on von StarMoney Business. Sie erfahren, wie Sie eine Vergleichsauswertung durchfüh-ren und Auswertungen archivieren. Kapitel 10 erläutert alles zum Mitteilungsverkehr zwischen Ihnen und Ihrem Kreditin-stitut. Kapitel 11 bietet Ihnen schließlich Hilfestellungen und Verfahrensweisen für den Fallan, dass etwas wider Erwarten einmal nicht Ihren Vorstellungen entsprechend funktio-niert.1.2.1 Symbole in diesem Handbuch Einige, immer wiederkehrende Symbole und Formatierungen dieses Handbuchessollen Ihnen helfen, Informationen schnell zu finden, schneller zu verstehen, was ge-meint ist und wirklich wichtigen Textpassagen besondere Beachtung zu schenken. Einige spezielle Symbole in der äußeren Spalte dieses Handbuches weisen Sie beimLesen auf bestimmte Sachverhalte hin: Wann immer Sie dieses Symbol neben einer Textpassage sehen, heißt es: Aufgepasst. Diesen Abschnitt sollten Sie aufmerksam lesen, da er beispiels- weise einen besonders wichtigen Sachverhalt beschreibt, den Sie unbedingt beherzigen sollten. Dieses Symbol gibt Ihnen einen Hinweis auf Tipps und Tricks, die Ihnen das Leben mit StarMoney Business leichter machen, oder weist Sie auf spezielle Vorgehensweisen hin, mit denen sich bestimmte Aufgaben schneller lösen lassen. Viele Funktionen, die Ihnen StarMoney Business bietet, finden Sie in diesem Handbuch in Form von Anleitungen beschrieben, die Sie Schritt für Schritt nachvollziehen können. Jede dieser Schritt-für-Schritt-Anleitungen wird ebenfalls durch ein spezielles Symbol angekündigt. Ganz besonders wichtige Textabschnitte finden Sie mit diesem Symbol markiert. Diesen Abschnitten sollten Sie Ihre ungeteilte Aufmerksamkeit zu- teil werden lassen. Sie beinhalten häufig Sicherheitshinweise, die Sie bei- spielsweise gegen Datenverlust schützen, oder weisen Sie auf besondereVerhaltensweisen zum Schutz Ihrer Daten hin.10
  • 13. StarMoney Business 5.0 Kapitel 11.3 Das Rollenmodell von StarMoney Business StarMoney Business sorgt dafür, dass Anwender der Software nur die Funktionennutzen können, die Ihnen zugewiesen wurden. Dieses Recht, anderen Nutzern ihreRechte zuzuweisen, hat nur der Administrator. Mit dem Rollenmodell lassen sich Zustän-digkeiten und Kompetenzen innerhalb eines Unternehmens abbilden. Auf den nächsten Seiten erfahren Sie, welche Rollen in StarMoney Business zurVerfügung stehen.Erfasser Der Erfasser hat das Recht, Einzel- und Sammelaufträge zu erfassen. Diese werdendann in den Ausgangskorb oder in den Bestand überstellt. Der Erfasser ist selbst abernicht in der Lage, Aufträge an das Kreditinstitut zu übermitteln. Lesen Sie bitte in demKapitel „Zahlungen erfassen mit StarMoney Business“ auf Seite 115 nach, wie Aufträgein StarMoney Business erfasst werden.Abrufender Als Abrufender haben Sie die gleichen Rechte wie der Erfasser, können darüber hin-aus aber auch Auswertungen nutzen (vergleichen Sie hierzu bitte „Auswertung“ auf Seite 259). Kontostände aktualisieren (vergleichen Sie hierzu bitte „Kontenrundruf (analog Depotrundruf)“ auf Seite 89). Festgeldbestände abrufen (vergleichen Sie hierzu bitte „Einsehen des Festgeldbe- standes“ auf Seite 212). Depots einsehen (vergleichen Sie hierzu bitte „Einsehen der Depotbestände“ auf Seite 226).Ausführender Als Ausführender haben Sie die gleichen Rechte wie der Erfasser und Abrufende. Siekönnen also sowohl Aufträge erfassen als auch aktuelle Umsatzdaten abholen. Darüberhinaus dürfen Sie aber auch die bereits erfassten Aufträge ausführen lassen. Diese wer-den dann aus dem Ausgangskorb zum Kreditinstitut übermittelt.Administration Als Administrator verfügen Sie über die gleichen Rechte wie der Erfasser, Abrufendeund Ausführende, haben aber zusätzlich das Recht, anderen Nutzern die oben genann-ten Rechte zuzuweisen, Benutzer und Konten anzulegen und zu löschen. Lesen Sie in dem Kapitel „Benutzer einrichten und verwalten“ auf Seite 46, wie Sieweitere Benutzer anlegen und Rechte festlegen. In dem Kapitel „Konten einrichten“ aufSeite 65 finden Sie erläutert, wie Sie Konten anlegen können. 11
  • 14. Kapitel 1 StarMoney Business 5.01.4 Die StarMoney-Arbeitsoberfläche Nachdem Sie erfolgreich Ihre Konten eingerichtet haben, gelangen Sie auf die Über-sichtsseite von StarMoney Busi ness.Abb.1.1:Die Übersichtsseite von StarMoney Business12
  • 15. StarMoney Business 5.0 Kapitel 1Hauptnavigation Im linken Bildschirmbereich finden Sie die Hauptnavigati on. In ihr finden Sie alle Me-nüs. Einige Menüs beeinhalten weitere Menüpunkte. Diese werden Ihnen angezeigt, so-bald Sie ein Menü anklicken. Abb. 1.2: Die Hauptnaviga- tion Wenn Sie einen Menüpunkt auswählen, gelangen Sie automatisch in den gewünsch-ten Bereich. Den Inhalt der Hauptnavigation können Sie nach Ihren Wünschen konfigu-rieren. Wie Sie dieses tun und weitere nützliche Einstellungen, die Sie vornehmenkönnen, erfahren Sie in dem Kapitel unter „Navigation“ auf Seite 23.Favoriten Im linken Bildschirmbereich über der Hauptnavigation haben Sie die Möglichkeit, 4 Ih-rer Favoriten als Schnelllink zu hinterlegen. Sie können dort 4 Symbole anordnen, mitdenen Sie per Klick auf das Symbol in den gewünschten Bereich wechseln, wie z.B. indie Schnellerfassungsmaske oder in das Adressbuch. Abb. 1.3: Favoriten auf der Übersichtsseite Um Ihre Favoriten zu definieren, wählen Sie das Menü Einstellungen und hieraus denMenüpunkt Navigation. In der folgenden Ansicht wählen Sie den Reiter Favoriten. Hier können Sie nun 4 Einträge über die Checkbox Sichtbar markieren. Die so mar-kierten Symbole werden später in der gleichen Reihenfolge in der Übersichtsseite an-gezeigt, in der sie in der Übersicht aufgelistet sind. Um die Reihenfolge der Einträge zu ändern, klicken Sie zunächst den gewünschtenEintrag an und dann klicken Sie so lange auf die Nach-Oben- bzw. Nach-Unten-Schalt-fläche neben der Liste, bis der Eintrag an der gewünschten Stelle steht. 13
  • 16. Kapitel 1 StarMoney Business 5.0 Über die Checkbox Favoriten verwenden legen Sie fest, das Ihre Favoriten als Sym-bol in der Navigation angezeigt werden, nachdem Sie den Reiter Favoriten über dieSchaltfläche [Speichern] verlassen haben. Über die Schaltfläche [Zurück] verlassen Sie die Ansicht ohne Änderungen zu spei-chern.Arbeitsbereich Rechts neben der Hauptnavigation befindet sich der Arbeitsbereich von StarMoneyBusiness. Dieser ist abhängig davon, welche Funktion Sie gerade ausführen. Meist han-delt es sich um Dialoge, in denen Sie Angaben machen, z. B. Zahlungsformulare ausfül-len, oder Übersichten der in StarMoney Business hinterlegten Daten. In der oberen Zeiledes Arbeitsbereichs wird Ihnen der Bereich angezeigt, in dem Sie sich gerade befinden,darunter können Sie sich den Assistenten ein oder ausblenden.Gruppierung / Listensortierung In einigen Übersichten, die in Listenform angezeigt werden, wie beispielsweise dieKontenliste, haben Sie die Möglichkeit die Einträge nach Gruppierungen zu sortieren. Wenn Sie das Symbol der Überschriftenzeile des ersten Feldes einer Listenübersichtmit dem Mauszeiger fokussieren und dann die rechte Maustaste drücken, wird Ihnen dasKontextmenü Gruppierung angezeigt. Wählen Sie eine der Optionen um die Listenan-sicht umzusortieren. Eigene Kontogruppen legen Sie an indem Sie ein Konto aufrufen, auf den Reiter De-tails wechseln und eine Kontogruppe in dem Feld Kontogruppe eintragen. Haben Sie be-reits Kontogruppen angelegt, können Sie diese über den Assistenten auswählen. Sie können Listenansichten auch dadurch sortieren, dass Sie eine Spaltenüberschriftanklicken. Klicken Sie in der Kontenliste beispielweise die Spaltenüberschrift [Kontona-me] an, so wird die Kontenliste nach Kontennamen sortiert. Hierbei signalisiert ein Drei-eck, ob die Liste aufsteigend oder absteigend sortiert ist. Hinweis: Die Gruppierung muss in der entsprechenden Liste ggf. erst über den Button [Spalten] aktiviert werden (aktivieren der Spalte Gruppe).14
  • 17. StarMoney Business 5.0 Kapitel 1Eigene Ansichten In einigen Dialogen finden Sie innerhalb der Toolbox die Schaltfläche [Ansicht]. DurchAuswahl dieser Schaltfläche gelangen Sie in einen Dialog, über den Sie sich für den je-weiligen Bereich eine eigene Ansicht erstellen können, indem Sie Bedingungen für dieAnsicht definieren. In dem Feld Ansicht vergeben Sie zunächst einen eindeutigen Namen, unter dem dieAnsicht dann gespeichert, und Ihnen später im Assistenten für den jeweiligen Bereichzur Auswahl angeboten wird. Im Bereich Bedingungen finden Sie eine Auswahl von möglichen Bedingungen für dieAnsicht. Sie aktivieren eine Bedingung, indem Sie das Kontrollkästchen vor der Bedin-gung anklicken, so dass es durch einen Haken markiert ist. Über die weiteren Felder hin-ter einer Bedingung, definieren Sie diese. Möchten Sie zum Beispiel eine Ansicht erstellen, die in der Kontenliste im Reiter Kon-toumsätze nur Umsätze eines bestimmten Kontos abbildet, so können Sie die Bedin-gung Kontonummer aktivieren, in dem nebenstehenden Drop-Down-Menü dieBedingung Ist gleich wählen und in dem Eingabefeld daneben die gewünschte Konto-nummer eingeben. Über [Speichern] speichern Sie die Ansicht ab und gelangen zurückin die Übersicht der Kontoumsätze. Hier finden Sie am unteren Rand das Feld Ansichtwählen. Wenn Sie in dieses Feld klicken, werden Ihnen über den Assistenten alle einge-richteten Ansichten zur Auswahl angeboten. Wählen Sie die gewünschte Ansicht, so ak-tualisiert StarMoney die Ansicht entsprechend der von Ihnen gewählten Bedingungen.Über die Schaltfläche [Zurücksetzen] kehren Sie in die Standardansicht zurück.Register / Reiter Beim Aufrufen eines Kontos wechselt StarMoney in eine Ansicht, die aus mehrerenRegistern / Reitern besteht. Neben dem Register / Reiter, der die Umsätze des jeweiligenKontos abbildet, finden Sie weitere mit Informationen wie beispielsweise Kontoauszüge,Details, Informationen, Sicherheitsmedium (PIN/TAN, HBCI,...). Welche Register / ReiterIhnen angezeigt werden, hängt von dem jeweiligen Konto und von den Informationen ab,die Ihr Kreditinstitut zur Verfügung stellt.Abb. 1.4: Register / Reiter in StarMoney. 15
  • 18. Kapitel 1 StarMoney Business 5.0Assistent Oberhalb des Arbeitsbereiches finden Sie den Assistenten. Dieser bildet aktuelle Hil-fetexte ab, oder Eingabehilfen, wie beispielsweise Kalender zur Auswahl eines Datums,oder Listen der zur Auswahl stehenden hinterlegten Konten usw.. Am rechten oberen Rand des Assistenten finden Sie eine Schaltfläche, über die Sieden Assistenten nach belieben ein- oder ausblenden können, dadurch vergrößert sichIhr Arbeitsbereich. Assistent aus, blendet den Assistenten dauerhaft aus Assistent ein, blendet den Assistenten dauerhaft ein Eingabeassistent, blendet einen Assistenten nur dann ein, wenn eine Auswahl- möglichkeit über z.B. einen Kalender oder eine Liste bereits angelegter Daten (Kon- ten, Vorlagen, Bestände usw.) vorhanden ist.Abb. 1.5: Der Assistent in StarMoneyMetanavigation Direkt unter der Hauptnavigation finden Sie die Metanavigation. Hier befinden sich dieSchaltflächen: [Abmelden] - Durch Auswählen dieser Schaltfläche melden Sie sich als Benutzer aus StarMoney Business ab. Sie gelangen in den Dialog zur Benutzeranmeldung. [Beenden] - Über diese Schaltfläche können Sie StarMo ney Business beenden. Tipp: Wenn Sie das Menü Ausgangskorb anklicken, gelangen Sie in einen Dialog, über den Sie bestimmen können, ob Ihre Internetverbindung (sofern eine besteht) auch nach dem Beenden von Star Money Business erhalten bleiben soll.Die Toolbox In der Toolbox am mittleren unteren Rand von StarMoney finden Sie die Schaltflä-chen mit den Funktionen, die Ihnen für die jeweilige Ansicht zur Verfügung stehen.Abb. 1.6: Die Toolbox in StarMoney16
  • 19. StarMoney Business 5.0 Kapitel 1Toolbox des Arbeitsbereiches Die Toolbox, am unteren rechten Rand von StarMoney Business, beinhaltet dieSchaltflächen mit denen Sie je nach Aktion navigieren können, also beispielsweise [Speichern] - Wenn Sie Eingaben gemacht haben, z. B. einen neuen Adressbuch- eintrag angelegt haben, so können Sie mit der Schaltfläche [Speichern] Ihre bisheri- gen Eingaben sichern und die Eingabemaske verlassen. Sie kehren dann in den vorherigen Dialog zurück. [Fertigstellen] / [Ausführen] - Über diese Schaltflächen führen Sie eine Aktion in StarMoney aus.Wenn Sie z.B. eine neue Überweisung anlegen, so signalisiert Ihnen die Schaltfläche [Fertig stellen], ob Sie alle nötigen Angaben gemacht haben, um die Überweisung in den Ausgangskorb und dann an Ihr Kreditinstitut zu übermit- teln. Sobald Sie alle benötigten Eingaben gemacht haben, wechselt die Schaltfläche von deaktiviert zu aktivierbar und Sie können über [Fertig stellen] Ihre jeweilige Aktion abschließen, z. B. eine Überweisung in den Ausgangskorb legen. Die Bezeichnung der Schaltfläche variiert hierbei mit der jeweiligen Auftragsart oder Aktion. [Weiter] - Einige Aktionen in StarMoney bestehen aus mehreren Schritten, wie zum Beispiel das Anlegen eines Kontos. Die Schaltfläche [Weiter] bringt Sie hier von Schritt zu Schritt und signalisiert Ihnen gleichzeitig, ob Sie alle erforderlichen Anga- ben gemacht haben. Solange nicht alle Pflichtfelder ausgefüllt wurden, können Sie die Schaltfläche nicht betätigen. [Abbrechen] - Bei Aktionen die aus mehreren Schritten bestehen, können Sie diese über die Schaltfläche [Abbrechen] vollständig abbrechen. Sie gelangen dann mit nur einem Klick zurück in den Ausgangsdialog, und müssen sich nicht Schritt für Schritt wieder durch die einzelnen Masken zurück klicken. [Zurück] - Diese Schaltfläche bringt Sie zurück in den vorherigen Dialog. Eventuell gemachte Eingaben werden nicht gespeichert und gehen dabei verloren. Mit Hilfe dieser Schaltflächen können Sie sich bequem per Mausklick durch die An-wendung bewegen.Abb. 1.7: Die Toolbox des Arbeitsbereiches in StarMoney 17
  • 20. Kapitel 1 StarMoney Business 5.0Tasks Mit Hilfe so genannter Tasks erlaubt Ihnen StarMoney Business, mehrere Dinge qua-si gleichzeitig zu erledigen.Abb. 1.8: Verschiedene Tasks in StarMoney Wenn Sie eine neue Aufgabe (einen „Task“) erstellen möchten, kl icken Sie einfachauf die Schaltfläche [Neu], die Sie stets am linken unteren Rand des Bildschirms finden.Star Money Business reagiert jetzt so, als hätten Sie das Programm noch einmal gestar-tet - nur mit dem Unterschied, dass Sie sich nicht nochmals anmelden müssen: Es wirdIhnen eine neue Übersichtsseite präsentiert. Wählen Sie einfach die gewünschte Funk-tion, nehmen Sie die notwendigen Angaben und/oder Einstellungen vor und fügen dieAufgabe durch einen simplen Mausklick dem Ausgangskorb hinzu. Das Besondere dabei: Genau wie Sie es von Windows kennen, können Sie verschie-dene Aufgaben parallel bearbeiten und über die StarMoney Business-Taskleiste zwi-schen den verschiedenen Aufgaben hin- und herspringen.Dazu ein Beispiel: Sie entscheiden sich eine Überweisung durchzuführen. Sie klickenalso auf die Schaltfläche [Neu], wählen aus der Navigationsleiste das Menü Zahlungs-verkehr und klicken anschließend auf Überweisung. Während Sie das Überweisungsfor-mular ausfüllen, stellen Sie fest, dass Sie telefonisch den zu überweisenden Betragerfragen müssen, Sie Ihren Gesprächspartner aber momentan nicht erreichen können.Während Sie auf seinen Rückruf warten, müssen Sie nicht untätig herumsitzen; Sie kön-nen bereits eine weitere Überweisung vorbereiten. Sie klicken wieder auf [Neu] und füh-ren die gleichen Schritte aus, um eine weitere Überweisung vorzubereiten. In derStarMoney Business-Taskleis te befindet sich nun eine weitere Schaltfläche mit der zu-sätzlichen Aufgabe. Ganz so wie Sie es von Windows gewohnt sind, können Sie überdie Taskleiste in Star Money Business zwischen den verschiedenen Aufgaben wech-seln. Eine Aufgabe bleibt so lange in der Taskleiste bestehen, bis Sie sie über die Schalt-fläche [Schließen] aus der Navigationsleiste beendet haben.Online / Offline Mit StarMoney können Sie Ihre Konten sowohl online, als auch offline verwalten. Bei Online-Geschäftsvorfällen erfassen Sie alle dazugehörigen Daten und überlas-sen der Bank die Ausführung des Geschäftsvorfalles zum gewünschten Zeitpunkt. ObSie diese Funktion in StarMoney nutzen können, hängt davon ab, ob Ihr Kreditinstitutdiesen Geschäftsvorfall anbietet. Bei Offline-Geschäftsvorfällen erfassen Sie ebenfalls zunächst alle Daten und be-stimmen ein Fälligkeitsdatum. Die anschließende Verwaltung übernimmt StarMoney fürSie. Wenn Sie einen Offline-Auftrag erstellt haben, bleibt dieser in Ihrem Bestand bis zumFälligkeitsdatum. Erst wenn StarMoney feststellt, dass das Fälligkeitsdatum erreicht ist,macht es Sie im Rahmen der Bestandsverwaltung auf die Fälligkeit der Zahlung auf-merksam. Haben Sie den Offline-Auftrag den Bestand „Kein Bestand“ zugeordnet, stelltStarMoney automatisch am Fälligkeitsdatum einen entsprechenden Auftrag in den Aus-gangskorb.18
  • 21. StarMoney Business 5.0 Kapitel 1 Offline-Aufträge können sie in bestimmten Zeiträumen wiederholen lassen. Auf dieseWeise können Sie beispielsweise laufende Kosten, die Sie monatlich immer wieder über-weisen müssen, einmal als Offline-Überweisungen erfassen und StarMoney hilft Ihnenanschließend, diese Überweisung Monat für Monat immer zum wiederkehrenden Datumrechtzeitig zu versenden. Offline-Aufträge dieser Art funktionieren prinzipiell also wieDaueraufträge, nur dass sie direkt ein ganzes Paket an Überweisungen ins Ausland ver-senden können. Sie können ganz bequem Ihre Konten bearbeiten und verwalten und erst dann onlinegehen, wenn Sie es wünschen.Das Prinzip des Ausgangskorb in StarMoney Fast alle Aufträge, die Sie mit StarMoney erstellen, werden erst im Ausgangskorb vonStarMoney gespeichert. Bevor Sie diese nun an Ihr Kreditinstitut weiterleiten, können Siejederzeit Details eines Auftrages noch einmal einsehen, oder auch Änderungen vorneh-men. Sie behalten die Übersicht und entscheiden, wann welcher Auftrag an Ihr Kreditin-stitut übermittelt wird. So können Sie in aller Ruhe offline mit StarMoney Ihre Kontenverwalten, und erst dann, wenn Sie wirklich wollen, online gehen und Ihre Aufträge viaInternet versenden. Weiterhin können Sie hier auch Auftrags- und Sendeprotokolle einsehen.1.4.1 Suchen Auf der Übersichtsseite finden Sie oberhalb der Navigation ein Suchfeld. Zusätzlichkann optional der Container „Suche“ auf der Übersichtsseite angezeigt werden. Abb. 1.9: Sie können eine Suchfunktion auf der Übersichtssei- te einblenden. Hier können Sie einen Suchbegriff für die Suche innerhalb von StarMoney eingeben.Wählen Sie anschließend die Schaltfläche mit der Lupe, direkt neben dem Eingabefeld,um die Suche zu starten. Hinweis: Der Container „Suchen“ kann über das Menü Einstellungen, Menü- punkt Übersicht aktiviert bzw. deaktiviert werden. Standardmäßig ist der Con- tainer für die Anzeige in der Übersicht aktiv. Alternativ können Sie über das Menü Verwaltung den Menüpunkt Suchen aufrufen,um in die Detailansicht der Suche zu gelangen. Sie gelangen nun in die Übersicht desSuchergebnisses: 19
  • 22. Kapitel 1 StarMoney Business 5.0 Abb. 1.10: Hier sehen Sie Details zu Ihrem Suchergebnis, oder starten eine neue Suche. Suchen nach: Hier können Sie bei Bedarf einen neuen Suchbegriff eingeben und eine Suche starten. Das Ergebnis wird Ihnen unterhalb des Eingabefeldes in der Ergebnisliste angezeigt. Ergebnisse filtern nach: Hier können Sie bei Bedarf per Checkbox die Suchtreffer nach Umsätzen, Aufträgen und / oder Adressbucheinträgen filtern, d. h. die ange- zeigte Ergebnisliste wird entsprechend der ausgewählten Option(en) gefiltert und angezeigt. In der Ergebnisliste werden dann nur noch die entsprechenden Treffer angezeigt. Standardmäßig sind alle Option angewählt und somit werden alle Ergebnisse ange- zeigt. Die Ergebnisliste: In der Ergebnisliste werden Ihnen die Treffer zu Ihrer Suche angezeigt. Sie enthält folgende Informationen: Konto/Auftrag/Adresse: zum Treffer gehöriges Konto, zugehöriger Auftrag oder ge-höriger Adressat. Art: Art des Trefferobjektes, z.B. „Umsätze“ / „Auftrag“ oder „Adressbuch“. Ergebnisbereich: Zeigt Ihnen an um was es sich bei dem Suchtreffer handelt (z.B. "Datum, Überweisung, Betrag"). Datum: Zeigt das Datum zum Trefferobjekt an, bei Aufträgen (optional) das Erstel-lungsdatum. Betrag: Zeigt den Betrag zum Trefferobjekt an. Nach erfolgreicher Suche wird in der Statusleiste die Treffermenge mit dem Texthin-weis „Anzahl Treffer: ...“ angezeigt. In der Ergebnisliste steht Ihnen eine Suchen / Filtern-Funktion zur Verfügung, überwelche die Ergebnisliste weiter durchsucht / gefiltert werden kann.20
  • 23. StarMoney Business 5.0 Kapitel 1Details Per Doppelklick auf einen Eintrag aus der Ergebnisliste oder über den Button [Details]wechseln Sie in das entsprechende Suchergebnis.Anpassen Über diese Schaltfläche wechseln Sie in einen Dialog, über den Sie die zu berücksich-tigenden Konten für die Suche anpassen können. Sie gelangen in einen Auswahldialog für die in die Suche einzubeziehenden Konten. Standardmäßig sind alle Konten aktiviert, das heißt sie werden bei der Suche einbe-zogen. Über die Checkboxen am Beginn jeder Zeile können Sie Konten für die Suchean- bzw. abwählen. Über [Speichern] speichern Sie Ihre Einstellungen und verlassen den Dialog.Suchen / Filtern in der Umsatzanzeige eines Kontos Umsatzaufsummierung bei Suchen & Filtern: Über z. B. das Filtern von Um- satzdaten oder der Eingabe eines Umsatzzeitraums, können Sie sich nicht nur die gefundenen Umsatzdaten anzeigen lassen, sondern sehen zudem die für den gewählten Zeitraum bzw. Filterbegriff angefallenen Soll- und Ha-ben-Buchungen als Summe zusätzlich zu Ihren Saldoinformationen. Um in die Umsatzanzeige zu gelangen, rufen Sie zunächst das gewünschte Konto aufund wählen den Reiter Umsätze. Der Cursor steht automatisch in dem Eingabefeld vor den Schaltflächen [Filtern], [Su-chen]. Geben Sie den gewünschten Begriff in das Feld ein und wählen Sie anschließenddie Schaltfläche [Suchen]. StarMoney durchsucht nun die Datenbank und markiert dengefundenen Eintrag in der Übersicht. Kann StarMoney keinen entsprechenden Eintragfinden, gibt es eine Meldung aus.1.4.2 Informationen der Übersichtsseite Mit dem Link Persönliche Übersichtsseite im Container Hotlinks oder über das MenüEinstellungen und den Menüpunkt Übersicht, gelangen Sie in einen Dialog, über den SieIhre Übersichtsseite konfigurieren können. Die Übersichtsseite von StarMoney Business bietet Ihnen alle Informationen rund umIhre Finanzen auf einen Blick. Was angezeigt wird, bestimmen Sie. Um die Übersichts-seite zu konfigurieren, können Sie entweder auf der Übersichtsseite im Container Hotlinks den Link Persönliche Übersichtsseite anklicken, oder aus dem Menü Einstellungen den Menüpunkt Übersicht wählen. Sie gelangen in folgenden Dialog: 21
  • 24. Kapitel 1 StarMoney Business 5.0 Abb. 1.11: Über diesen Dia- log konfigurieren Sie Ihre Über- sichtsseite.Konfiguration Hier werden alle Bereiche aufgelistet, für die Sie auf der Übersichtsseite einen Statusanzeigen lassen können. Welche Bereiche angezeigt werden, erkennen Sie an dem Ha-ken in der Checkbox. Um weitere Optionen zu aktivieren, klicken Sie die entsprechendeCheckbox an. Haben Sie alle Einstellungen vorgenommen, klicken Sie auf [Speichern].Über [Zurück] können Sie den Dialog jederzeit verlassen. Wenn Sie eine Watchlist für ein bestimmtes Depot einblenden möchten, so klickenSie zunächst in die Checkbox Watchlist und anschließend in das nebenstehende Einga-befeld. Der Assistent bietet Ihnen nun Ihre Depots zur Auswahl an. Klicken Sie ein Depotan, so wird es automatisch in das Eingabefeld übernommen. Der Container Watchlist in-formiert Sie auf der Übersichtsseite über die aktuellste Entwicklung der Wertpapiere die-ses Depots. Für jeden Bereich Ihrer Übersichtsseite können Sie die Anzahl derangezeigten Zeilen bestimmen. Sie können zwischen 1 und 20 Zeilen anzeigen lassen.Sind mehr Zeilen vorhanden, als nach dieser Einstellung angezeigt werden sollen, er-scheint in der letzten Zeile des Containers „mehr“.Finanzstatus Dieser Bereich enthält alle Kontoarten, für die Sie auf der Übersichtsseite einen Fi-nanzstatus anzeigen lassen können. Welche Konten angezeigt werden, erkennen Siean dem Haken in der Checkbox. Um weitere Optionen zu aktivieren, klicken Sie in dieentsprechende Checkbox. Nicht eingerichtete Kontoarten anzeigen Hier können Sie bestimmen, ob auch Kontoarten angezeigt werden sollen, die Siebisher noch nicht in StarMoney eingerichtet haben. Balkendiagramm nicht anzeigen Aktivieren Sie diese Option, wird der Finanzstatus ohne das Balkendiagramm auf derÜbersichtsseite abgebildet.22
  • 25. StarMoney Business 5.0 Kapitel 1Die Reihenfolge der Ansicht ändern Sie können nicht nur bestimmen, welche Informationen die Übersichtsseite anzeigt,sondern diese auch nach Ihren Wünschen sortieren. 1. Über den Link Persönliche Übersichtsseite in dem Container Hotlinks oder den Menüpunkt Übersicht aus dem Menü Einstellungen rufen Sie einen Dialog auf, mit dem Sie die Reihenfolge der Darstellung verändern können.2. Klicken Sie auf die Registerkarte Konfiguration.3. In dem Feld Reihenfolge der Informationen werden alle aktiven Container der Über- sichtsseite aufgelistet. Die Reihenfolge entspricht dabei der Darstellung auf der Übersichtsseite.4. Um die Reihenfolge zu ändern, klicken Sie zunächst den gewünschten Eintrag an.5. Nun klicken Sie so lange auf die Nach-Oben- bzw. Nach-Unten-Schaltfläche neben der Liste, bis der Eintrag an der gewünschten Stelle steht.Einstellungen zurücksetzen Falls Sie die Reihenfolge verändert haben, nun aber doch lieber wieder den ursprüng-lichen Zustand herstellen möchten, klicken Sie einfach auf [Zurücksetzen]. Wenn Sie die Reihenfolge nach Ihren Wünschen gestaltet haben, klicken Sie auf[Speichern]. Über [Zurück] können Sie den Dialog jederzeit verlassen.1.4.3 Navigation Auch den Inhalt der Hauptnavigation können Sie nach Ihren Wünschen gestalten.Über den Menüpunkt Navigation aus dem Menü Einstellungen der Hauptnavigation rufenSie die Seite Navigation auf. Abb. 1.12: Über diesen Di alog können Sie den In halt der Hauptnavigation konfigurieren. 23
  • 26. Kapitel 1 StarMoney Business 5.0Hauptnavigation Im linken Bildschirmbereich finden Sie die Hauptnavigati on. In ihr finden Sie alle Me-nüs. Einige Menüs beeinhalten weitere Menüpunkte. Diese werden Ihnen angezeigt, so-bald Sie ein Menü anklicken. Wenn Sie einen Menüpunkt auswählen, gelangen Sieautomatisch in den gewünschten Bereich. Den Inhalt der Hauptnavigation können Sienach Ihren Wünschen konfigurieren.Welche Menüs und Menüpunkte beinhaltet die Hauptnavigation? Die Optionen im Bereich Haupteinträge entstammen der Hauptnavigation. Sobald Sieeine der Optionen anklicken, werden im Bereich Untereinträge die dazugehörigen Menü-punkte angezeigt. Um den Menüpunkt Mitteilungen in der Navigation anzuzeigen, aktivieren Sie bitteden entsprechenden Eintrag und wählen Sie anschließend [Speichern]. Hierbei ist zu beachten, dass Sie mit einem Menü auch alle untergeordne- ten Menüpunkte ausblenden. Wenn Sie also beispielsweise das Menü Dispo- sition ausblenden, so blenden Sie auch automatisch die Menüpunkte Liquiditätsvorschau Bestände, Vorlagen, Budgets und Liquiditätsvorschau-aus.Standardeinstellungen wiederherstellen Sollten Sie Veränderungen auf der Seite vorgenommen haben und möchten aberdoch lieber die Ausgangseinstellung wiederherstellen, klicken Sie einfach auf die Schalt-fläche [Zurücksetzen]. Wenn Sie die gewünschten Einstellungen vorgenommen haben, klicken Sie auf[Speichern], um diese dauerhaft zu sichern. Über [Zurück] können Sie den Dialog jeder-zeit verlassen.24
  • 27. StarMoney Business 5.0 Kapitel 11.4.4 Favoriten Im linken Bildschirmbereich über der Hauptnavigation haben Sie die Möglichkeit, 4 Ih-rer Favoriten als Schnelllink zu hinterlegen. Sie können dort 4 Symbole anordnen, mitdenen Sie per Klick auf das Symbol in den gewünschten Bereich wechseln, wie z.B. indie Schnellerfassungsmaske, oder in das Adressbuch. Abb. 1.13: Über diesen Di alog können Sie Ihre Favoriten konfigurieren. Um Ihre Favoriten zu definieren, wählen Sie das Menü Einstellungen und hieraus denMenüpunkt Navigation. In der folgenden Ansicht wählen Sie den Reiter Favoriten. Hier können Sie nun 4 Einträge über die Checkbox Sichtbar markieren. Die so mar-kierten Symbole werden später in der gleichen Reihenfolge in der Übersichtsseite ange-zeigt, in der sie in der Übersicht aufgelistet sind. Um die Reihenfolge der Einträge zu ändern, klicken Sie zunächst den gewünschtenEintrag an und dann klicken Sie so lange auf die Nach-Oben- bzw. Nach-Unten-Schalt-fläche neben der Liste, bis der Eintrag an der gewünschten Stelle steht. Über die Checkbox Favoriten verwenden legen Sie fest, das Ihre Favoriten als Sym-bol auf der Übersichtseite angezeigt werden, nachdem Sie den Reiter Favoriten über dieSchaltfläche [Speichern] verlassen haben. Über die Schaltfläche [Zurück] verlassen Sie die Ansicht ohne Änderungen zu spei-chern. 25
  • 28. Kapitel 1 StarMoney Business 5.01.5 Tastaturkürzel in StarMoney Business 5.0 Tastaturkürzel gültig für jede Maske:[Tab] Zum nächsten Feld wechseln (vorwärts)[Shift+Tab] Zum vorherigen Feld wechseln (zurück)[Strg+Tab] Zum nächsten Bereich wechseln (vor- wärts)[Strg+Shift+Tab] Zum vorherigen Bereich wechseln (zu- rück)[Strg+ F] Suche starten (im selben Task)[Esc] Suche stoppen und Suchergebnis anzei- gen[F1] Hilfe aufrufen (im neuen Task)[F2] Inhalt einer markierten Zeile bearbeiten.[F5] Datenbank aktualisieren[F10] Navigationspunkt „Übersicht“ aufrufen[Alt+F4] StarMoney beenden[Strg + Shift + Y] Fenstergröße auf 1024x768 setzen[Strg + Shift + A] About-Box anzeigen[Strg + Shift + N] Buildnummer, Lizenztyp, etc. anzeigen[Strg + Shift + H] NetViewer aufrufen[Strg + Shift + R] Windows Taschenrechner aufrufen Tastaturkürzel gültig für den Bereich der Hauptnavigation:[Pfeiltaste runter] oder [Tab] Zum nächsten Menüpunkt (Haupt-/Unter- menü) wechseln[Pfeiltaste hoch] Zum vorherigen Menüpunkt (Haupt-/Un- termenü) wechseln[Pfeiltaste rechts] Untermenü öffnen26
  • 29. StarMoney Business 5.0 Kapitel 1[Pfeiltaste links] Untermenü schließen, keine Änderung der Bühnenmaske[Enter] Hauptmenü: Untermenü öffnen Untermenü: auf Bühnenmaske des Menü- punktes springen Tastaturkürzel gültig für den Arbeitsbereich:[Tab] Zum nächsten Feld wechseln (vorwärts) | nächster Reiter (vorwärts)[Shift + Tab] Zum vorherigen Feld wechseln (zurück) | vorheriger Reiter (zurück)[Alt + <Pfeiltaste runter>] Dropdown-Box öffnen[Alt + <Pfeiltaste hoch>] Dropdown-Box schließen[Alt + <Pfeiltaste links>] Zwischen den Registerkarten wechseln (nach links)[Alt + <Pfeiltaste rechts>] Zwischen den Registerkarten wechseln (nach rechts)[Pfeiltaste runter] Navigieren in einer Dropdown-Box (runter) / Eintrag auswählen[Pfeiltaste hoch] Navigieren in einer Dropdown-Box (hoch) / Eintrag auswählen[Leertaste] Radio-Button markieren Checkbox markieren Bestätigung der ausgewählten Schaltfläche Buttons auf der Bühne aktivieren Tastaturkürzel für alle editierbaren Felder oder Auswahlfelder:[Strg + Z] Rückgängig | Zurückholen[Strg + X] Ausschneiden[Strg + C] Kopieren[Strg + V] Einfügen 27
  • 30. Kapitel 1 StarMoney Business 5.0[Strg + A] Alles markieren Tastaturkürzel für die Toolbox:[Shift + Tab] Icons selektieren links[Tab] Icons selektieren rechts[Leertaste + Enter] Betätigung der ausgewählten Schaltfläche[Strg + N] Neu[Strg + M] Alle auswählen[Strg + Shift + M] Keine auswählen[Strg + O] Details[Strg + K] Spalten[Strg + P] Drucken[Strg + Entf] Entfernen Tastaturkürzel für die Toolbox des Arbeitsbereiches:[Strg + N] Neu (falls eine solche Schaltfläche vor- handen ist)[Strg + Backspace] Zurück (nur bei Assistenten)[Strg + Enter] Anmelden | Weiter | OK | Fertig | Überwei- sen | Speichern | Senden[Esc] Abbrechen (nur bei Assistenten) | Zurück Tastaturkürzel für den Bereich des Assistenten:[Pfeiltaste hoch] hoch Scrollen[Pfeiltaste runter] runter ScrollenStrg + E Wechselt den Status des Assistenten (As- sistent ein, Assistent aus, Eingabeassis- tent)28
  • 31. 2 Sicherheit Das Thema Sicherheit ist immer ein brandaktuelles und wir haben StarMoneyBusiness für Sie noch sicherer gemacht! Das Sicherheitskonzept wurde mit StarMoney Business 5.0 nochmals erweitert undbietet einen aktiven Schutz vor Trojanern & Co. Ist Ihr Rechner mit dem Internet verbun-den, besteht trotz aller Sicherheit, wie installiertem Firewall- und Anti-Viren-Programm,die Gefahr einen Virus oder Trojaner zu erhalten. Daher haben wir Sicherheitstechnikenin StarMoney Business 5.0 integriert, die gegen evtl. Angriffe und Manipulationen schüt-zen können während Sie mit StarMoney arbeiten. Einen 100%igen Schutz kann es nichtgeben, aber Sie können helfen, das Restrisiko weiter zu vermindern, wenn Sie sorgsammit Ihren Zugangsdaten umgehen und Ihren Rechner schützen.2.1 Schützen Sie Ihren Rechner Auch Ihr Rechner muss geschützt werden! Sie sollten Ihr Betriebsystem immer aktuell halten und die aktuellen ServicePacks undUpdates, die Ihnen angeboten werden, installieren. Dafür sollten Sie sicherstellen, dassz.B. die automatische Updatefunktion von Microsoft Windows aktiv ist. Installieren Sie eine Firewall (bei Microsoft Windows XP, Windows VISTA, und Win-dows 7 ist diese im Produktumfang bereits enthalten) und halten Sie auch diesesSchutzprogramm mit Updates des Herstellers aktuell. Sorgen Sie dafür, dass Sie immer eine Virenschutzsoftware einsetzen und dass dieSignaturen aktuell sind, zusätzlich kann sich auch ein Schutz vor Spyware als sinnvollerweisen. Sichern Sie regelmäßig Ihre Daten und nutzen Sie die Datensicherung in StarMoneyBusiness. Diese Daten sollten Sie zusätzlich auch noch auf andere Datenträger kopie-ren.2.2 Weitere Vorsichtsmaßnahmen Weitere Vorsichtsmaßnahmen die Sie treffen sollten: Seien Sie wachsam und pflegen Sie einen sensiblen Umgang mit PIN, TAN, undPasswörtern und hinterlegen Sie diese nicht unverschlüsselt! Schützen Sie Ihre StarMo-ney-Datenbank mit einem nur Ihnen bekannten Passwort. Alle aktuellen StarMoney-Versionen werden mit Online-Updates und Service-Packsgepflegt. Auf diesem Wege wird die Software an alle aktuellen Änderungen Ihrer Bank,z. B. neue Bankleitzahlen, Sicherheitszertifikate oder neue Sicherheitsmedien, ange-passt. Die Installation dieser Updates ist kostenlos und findet innerhalb der Softwarestatt. Darüber hinaus besteht mit StarMoney ein effektiver Phishing-Schutz, wenn Sie nurmit StarMoney und nicht zusätzlich mit dem Browser Ihr Online-Banking abwickeln. 29
  • 32. Kapitel 2 StarMoney Business 5.02.3 Nutzen Sie nur offizielle Informationen Sollten Sie eine ältere Version von StarMoney auf eine aktuelle Version upgradenwollen, z.B. StarMoney Business 4.0 auf StarMoney Business 5.0, benötigen Sie hierfürein Update wie z.B. „StarMoney Business 5.0 Update“. Nutzen Sie hierfür bitte die inner-halb der Software vorhandenen Update-Hinweise oder folgen Sie Update-Hinweisen zuStarMoney nur: - innerhalb der Software StarMoney - auf www.starmoney.de - auf den Webseiten Ihrer Bank oder Sparkasse Weitere Sicherheitsinformationen erhalten Sie hier: https://www.starmoney.de/index.php?id=sicherheitshinweise30
  • 33. 3 Funktionen des Administrators In diesem Kapitel erfahren Sie alles über die Installation von StarMoney Business,das Anlegen und Verwalten von Datenbanken und Benutzern, sowie das Einrichten vonKonten. Weiterhin erfahren Sie, wie Sie Daten aus anderen Programmen in StarMoneyBusiness übernehmen können.3.1 So installieren Sie StarMoney Business Damit Sie mit StarMoney Business arbeiten können, sollten Sie folgende Vorausset-zungen schaffen: Ihr PC muss die Mindestvoraussetzungen erfüllen, die auf der Verpackung abge- druckt sind, damit Sie das Programm einrichten und eine Verbindung zu Ihrem Kre- ditinstitut aufbauen können. Sie benötigen einen Internetzugang, um mit Ihrer Bank oder Sparkasse auf elektro- nischem Wege kommunizieren zu können. Ihr Konto muss für das Online-Banking von Ihrer Bank oder Sparkasse freigeschal- tet sein und mindestens eines der Sicherheitsmedien PIN/TAN, HBCI-Chipkarte , HBCI-Schlüsseldiskette oder EBICS (Modul) unterstützen. Und zu guter Letzt müssen Sie StarMoney Business natürlich auf Ihrem PC instal- lieren.Wichtige Informationen zur Netzwerk Installation Wenn Sie StarMoney Business im Netzwerk betreiben, müssen Sie folgende, gene-relle Vorgehensweise beachten: Die Server Installation von StarMoney sollte nicht auf einem Netzlaufwerk installiert werden. Die Serverinstallation von StarMoney Business sollte immer lokal an einem PC durchgeführt werden. Das Installationsverzeich- niss kann dann für die anderen Clients in dem Netzwerk unter einem Lauf-werksbuchstaben freigegeben werden. Bitte führen Sie eine Server Installation von StarMoney Business auf einem Lauf- werk durch, auf das alle Client-Computer, die ebenfalls mit StarMoney Business ausgestattet werden sollen, zugreifen können. Sie müssen also das Installationsver- zeichnis, auf dem die Server Installation von StarMoney Business durchgeführt wurde, freigeben. Anschließend folgt die Installation des ersten Clients. Die Installation können Sie entweder von der StarMoney Business CD-ROM oder aus dem freigegebenen Installati onsverzeichnis der StarMoney Business Server Installation vornehmen. Entscheiden Sie sich für die letztere Option – empfehlenswert, da in diesem Fall ein Installationsschritt entfällt – finden Sie die Setup-Dateien für die Client Installation im Unterverzeichnis „ClientSetup“ in dem Pfad, in dem Sie die StarMoney Business Server Installation vorgenommen haben. Wichtig: Das Verzeichnis des StarMoney Business-Servers muss auf dem Client-Computer als Laufwerk verbunden sein, z. B. X:STARMONEY BUSI- NESS. Relative Verzeichnisse wie beispielsweise NETZWERKSTARMO- NEY BUSINESS, werden nicht unterstützt! 31
  • 34. Kapitel 3 StarMoney Business 5.0 Starten Sie das Setup und führen Sie die Installation des ersten Clients wie unter „Es geht los - StarMoney Business installieren“ ab Seite 32 beschrieben aus. Wichtig: Auf jedem Client muss sich der Internet-Explorer mindestens in der Version 6.0 befinden. Ist dieser dort nicht vorhanden, sollten Sie diese von der StarMoney Business CD-ROM installieren. Das Setup erkennt automatisch, ob der Microsoft Internet Explorer fehlt und installiert diesen gegebenenfalls. Wenn Sie den ersten Client installiert haben, können Sie StarMoney Business auch von diesem Client-Computer aus starten. Als Administrator können Sie nun auch von jedem Client aus Benutzerdatenbanken erstellen. Wenn Sie diese Schritte abgeschlossen haben, steht es Ihnen frei, in welcher Reihen-folge Sie fortfahren. Sie können StarMoney Business auf dem Client-Rechner wieder ver-lassen, und zunächst mit der Einrichtung Ihrer Konten auf dem Computer mit der ServerInstallation fortfahren. Sie können aber auch alle weiteren Clients installieren und später die Einrichtung derKonten durchführen. Alternativ fahren Sie mit der Einrichtung der Konten auf dem Cli-ent-Computer fort.1 Hinweis zur Deinstallation von StarMoney: Bei einer Deinstallation von StarMoney sollten Sie aus Sicherheitsgründen das Profilverzeichnis manuell löschen, sofern Sie absolut sicher sind, dass Sie die entsprechenden StarMo- ney-Datenbanken nicht mehr benötigen und sie auch für spätere Neuinstallati-onen nicht mehr zur Verfügung stellen möchten.Das Profilverzeichnis finden Sie über das Windows-Startmenü in der ProgrammgruppeStarMoney Business 5.0, Menüpunkt „Zu Ihren StarMoney-Daten“.3.1.1 Es geht los - StarMoney Business installieren StarMoney Business erhalten Sie auf einer CD-ROM oder als Download-Version. Be-vor Sie mit dem Programm arbeiten können, müssen Sie es auf Ihrem PC einrichten. Diefolgende Schritt-für-Schritt-Anleitung beschreibt im Detail, wie Sie vorgehen, um StarMo-ney Business auf Ihrem PC einzurichten: 1. Legen Sie die StarMoney Business-CD in Ihr CD-ROM- Laufwerk; das Ins- tallationsprogramm wird nun automatisch gestartet. Sollte das Installations- programm nicht automatisch starten, wurde die so genannte Auto-Run-Funktion Ihres PC deaktiviert.In diesem Fall können Sie die Installation natürlich auch manuell starten:Klicken Sie auf Ihr Windows-Startmenü, und wählen Sie den Menüpunkt Ausführen....Folgender Dialog wird angezeigt:1 Wichtig ist das Einhalten der Reihenfolge: 1. Server In stallation und 2. Client Installation. 32
  • 35. StarMoney Business 5.0 Kapitel 3 Abb. 3.1: Über Ausfüh- ren... starten Sie das Setup manu- ell.2. In dem Eingabefeld neben Öffnen: machen Sie folgenden Eintrag: „X:smoney.exe“. Das „X“ ersetzen Sie bitte durch den Buchstaben, der Ihrem CD-ROM- oder DVD-Laufwerk entspricht.3. Wenn Sie die Eintragung vorgenommen haben, klicken Sie auf [OK]. Das StarMo- ney Business-Setup wird nun gestartet.4. Der Willkommens-Bildschirm informiert Sie über den Inhalt der CD. Interessieren Sie sich für einen Bereich, so können Sie die dazugehörigen Informationen aufru- fen, indem Sie den Bereich anklicken.5. Je nach Produktumfang ist es möglich, dass Ihnen im nächsten Schritt verschie- dene Installationsmöglichkeiten angeboten werden. Wählen Sie StarMoney Busi- ness um mit der Installation des Programmes fortzufahren.6. Jetzt wird Ihnen der Lizenzvertrag angezeigt. Bitte lesen Sie diesen aufmerksam durch. Wenn Sie den Lizenzvertrag anerkennen, klicken Sie auf [Ja]. Sollten Sie auf [Nein] klicken, kann StarMoney Business nicht installiert werden und das Setup wird abgebrochen. Über [Zurück] gelangen Sie in den vorherigen Dialog.7. Wählen Sie im Dialog Installationstyp die gewünschte Option. Für die lokale Installation können Sie zwischen Lokale Installation - Express und Lokale Installation - Benutzerdefiniert wählen. Vorbelegt ist die Express-Installation. Wird Express gewählt, werden die von StarMoney Business vorgeschlagenen Ins- tallationseinstellungen verwendet. Es handelt sich um eine vollständige Installation. Benutzerdefiniert stellt den Experten-Modus dar, in dem Sie alle Installations- schritte selbst vornehmen können. Anschließend wählen Sie [Weiter]. 33
  • 36. Kapitel 3 StarMoney Business 5.0 Abb. 3.2: Bitte wählen Sie den Installations- typ.8. Wählen Sie aus, welche Zusatzkomponenten Sie installieren möchten. Standardmä- ßig sind alle Zusatzkomponenten aktiviert. Durch einen Klick in die entsprechende Checkbox deaktivieren Sie die Komponente. Klicken Sie anschließend auf [Weiter]. Hinweis: Für die Nutzung von StarMoney Business ist der Microsoft Internet Explorer ab der Version 6.0 zwingend erforderlich. Das Setup prüft, ob eine entsprechende Version auf Ihrem PC vorhanden ist. Sollte dies nicht der Fall sein, so wird eine aktuelle Version des Microsoft Internet Explorers automa-tisch von Star Mo ney Business installiert.Falls StarMoney Business feststellt, dass mehr als eine Onlineverbindung möglich ist,werden Sie dazu aufgefordert die gewünschte Internetverbindung auszuwählen. Abb. 3.3: Wählen Sie Ihren Internetzugang.9. Über den Dialog Zielordner wählen bestimmen Sie Laufwerk und Ordner für StarMoney Business. Standardmäßig wird Ihnen „C:Pro grammeStarMoney Busi- ness 5.0“ vorgeschlagen. Wir empfehlen Ihnen, diese Einstellung zu belassen. Falls Sie aber doch einen anderen Ordner wählen möchten, klicken Sie einfach auf [Durchsuchen...]. Der Dialog, der nun erscheint, beinhaltet die Verzeichnisstruktur Ihres Computers. Wählen Sie den gewünschten Ordner und speichern Sie diesen über [OK]. 34
  • 37. StarMoney Business 5.0 Kapitel 3 Danach kehren Sie automatisch wieder in den Dialog Zielordner wählen zurück. Kli- cken Sie bitte auf [Weiter], um mit der Installation fortzufahren. Abb. 3.4: StarMoney Business hat ei- nen Zielordner gewählt.10. Bei einer Client Installation muss in diesem Installationsschritt ein Server-Pfad aus- gewählt werden, um dem Client zu sagen, wo die Datenbanken zu finden sind. Es existiert eine Voreinstellung, wenn das Setup aus einer Server-Installation heraus aufgerufen wurde. Sie können diese Voreinstellung belassen oder überschreiben. Ein Klick auf [Durchsuchen] öffnet einen Dialog, über den Sie einen Zielordner aus- wählen können. Als Zielordner muss ein Verzeichnis angegeben sein, welches mit einem Laufwerksbuchstaben beginnt (Netzlaufwerk oder lokales Laufwerk). Bitte wählen Sie einen Pfad nach dem Aufbau „X:ProgrammeStarMoney Business“. Um fortzufahren wählen Sie [OK].11. Es wird nun der Dialog Programmgruppe angezeigt. Entweder, Sie belassen es bei dem Vorschlag der automatisch in dem Feld Programmordner eingetragen wird, Sie überschreiben diesen oder Sie wählen aus der Auflistung eine schon beste- hende Programmgruppe aus. Wenn Sie alle Eintragungen vorgenommen haben, klicken Sie auf [Weiter].12. In StarMoney Business ist es möglich, bereits im Setup zu bestimmen, welchen Funktionsumfang beim ersten Start von StarMoney Business das Programm haben soll. Dies bezieht sich ausschließlich auf den Umfang der Haupt- und Subnaviga- tion. Sie können bei der Arbeit mit StarMo ney Business jederzeit ausgeblendete Funktionsbereiche über Einstellungen / Navigation wieder aktivieren. Klicken Sie die einzelnen Funktionsbereiche an, die Sie verwenden wollen. 35
  • 38. Kapitel 3 StarMoney Business 5.0 Abb. 3.5: Wählen Sie den Funktionsum- fang, den Sie ins- tallieren möchten.13. StarMoney zeigt Ihnen nun noch einmal eine Zusammenfassung an. Sollten Sie die Auswahl ändern wollen, so klicken Sie auf [Zurück] und nehmen Sie in dem entspre- chenden Dialog die gewünschte Änderung vor. Möchten Sie mit der Installation fort- fahren, wählen Sie die Schaltfläche [Weiter]. StarMoney installiert nun alle benötigten Daten auf Ihrem PC.14. Nachdem alle Daten erfolgreich auf Ihrem PC installiert sind, müssen Sie nur noch auf [Fertig stellen] klicken, und schon kann das Online-Banking mit StarMoney Busi- ness losgehen!15. Die Installation ist nun abgeschlossen und Sie können das Programm starten. Wie Sie Ihre Konten einrichten, erfahren Sie in dem Abschnitt „Konten einrichten“ auf Seite 65.3.2 Hinweis zur Deinstallation von StarMoney Bei einer Deinstallation von StarMoney sollten Sie aus Sicherheitsgründen das Profil-verzeichnis manuell löschen, sofern Sie absolut sicher sind, dass Sie die entsprechendenStarMoney-Datenbanken nicht mehr benötigen und sie auch für spätere Neuinstallationennicht mehr zur Verfügung stellen möchten. Andernfalls, sichern Sie für eine eventuelle Da-tenbank-Übernahme das vollständige Profilverzeichnis. 36
  • 39. StarMoney Business 5.0 Kapitel 33.3 Multiuserfähigkeit Mit StarMoney Business haben Sie sich für ein multiuserfähiges Produkt entschieden.Es können mehrere Benutzer zeitgleich an derselben Datenbank angemeldet sein. Im Multiuserbetrieb wird StarMoney Business wie eine Client/Server-Applikation ins-talliert. Das bedeutet, dass die Daten und das Programm zentral auf einem Server ins-talliert sind. Beim Programmstart eines Clients werden sowohl das Programm, als auchdie aktuellen Daten der Datenbank in den Arbeitsspeicher des jeweiligen Clients (Rech-ner) geladen. Jeder Client speichert seine Änderung in der Datenbank auf dem Server.Damit ein Client die Änderungen der anderen Clients mitbekommt, aktualisiert StarMo-ney Business bei bestimmten Dialogen (z. B. Übersichtsseite, Ausgangskorb u.a.) denDatenbestand im Arbeitsspeicher des Clients. Jeder Client hält somit stets eine Kopieder Datenbank in seinem Arbeitsspeicher. Der Benutzer kann zu jeder Zeit zusätzlicheine Aktualisierung des Arbeitsspeichers durchführen. Hierzu ist die Aktualisierungstas-te F5 (analog zum Microsoft Datei-Explorer) zu betätigen. Die Architektur des Produktes ist so konzipiert, dass Sie als User im Idealfall gar nichtmerken, mit wie viel anderen Benutzern Sie zeitgleich in StarMoney Business arbeiten.Sollte es zu Konfliktfällen kommen, wird StarMoney Business Sie darauf hinweisen undSie weiter durch das Programm führen. Konfliktfälle entstehen immer dann, wenn 2 Be-nutzer zeitgleich an denselben Daten Änderungen vornehmen. In diesen Fällen mussStarMoney Business entscheiden, welcher Benutzer zuerst seine Änderungen durchfüh-ren darf. In der Regel erhält der User den Vorzug, der seine Änderungen zuerst spei-chert. Der 2. Benutzer erhält dann einen Hinweis, dass seine Änderungen nichtgespeichert werden können, weil ein anderer Benutzer diese Daten bereits geändert hat.StarMoney Business führt in diesem Fall den Benutzer und aktualisiert die Daten, sodass der 2. Benutzer überprüfen kann, ob seine Änderungen noch notwendig sind. Beispiel: 2 Benutzer wollen zeitgleich dieselben Änderungen im Bereich der Kategorien durchführen. Nur der erste Benutzer wird seine Änderungen er- folgreich durchführen können. Der 2. Benutzer erhält den Hinweis, dass diese Änderungen im Bereich der Kategorien nicht durchgeführt werden können.Anschließend zeigt StarMoney Business den aktualisierten Zustand der Kategorien. 37
  • 40. Kapitel 3 StarMoney Business 5.03.4 Anlegen von Datenbanken und Benutzern StarMoney Business verwaltet neben den Konten auch mehrere Benutzer. Benutzerund Kontendaten werden in speziellen Datenbanken gespeichert. Nachdem SieStarMo ney Business installiert haben, existiert noch keine dieser Datenbanken. Ihre Auf-gabe ist es, nach dem ersten Start von StarMoney Business, den ersten Benutzer (den„Administrator“) einzurichten, eine neue Datenbank zu erstellen und dort das erste Kontoeinzurichten. Der erste Benutzer, der auch über die Rechte verfügt, eine neue Datenbankeinzurichten, bekommt dabei automatisch die Rolle des so genannten „Administrators“.Benutzer, die den Status „Administration“ besitzen, können weitere Benutzer einrichten,die mit den gleichen Bankdaten arbeiten können (vergleichen Sie hierzu bitte „Ändern vonBenutzerrechten und Löschen eines Benutzerkontos“ ab Seite 55). Administratoren kön-nen gleichzeitig Reglementierungen für weitere Benutzer treffen, so dass diese beispiels-weise nur Bankaufträge erfassen oder nur Kontenlisten einsehen dürfen. Um den Administrator einzurichten und eine neue Datenbank anzulegen, die Bankda-ten und die Rollen weiterer Benutzer aufnehmen kann, verfahren Sie folgendermaßen: Abb. 3.6: Bei Ihrer ersten Anmeldung in StarMoney Business erhalten Sie automatisch die Rechte des Administrators. Mit den folgenden Schritten legen Sie automatisch auch die so genannte Systemda-tenbank an, und zwar nur dadurch, dass Sie einen Administrator definieren, der dann spä-ter alle weiteren Schritte einleiten kann um Konten zu erstellen und weitere Benutzereinzurichten. 1. Dazu bestimmen Sie als erstes einen Benutzernamen, mit dem Sie sich nach jedem Start in StarMoney Business als Administrator anmelden können. Tragen Sie diesen in das Feld Benutzername ein. 2. Sie müssen Ihr Benutzerkonto mit einem Passwort schützen. Wenn Sie sich das nächste Mal in StarMoney Business anmelden, können Sie auf die Benut- zer- und Kontendaten nur zugreifen, wenn Sie dieses Passwort vorher eingeben. 38
  • 41. StarMoney Business 5.0 Kapitel 3 Wichtig: Merken Sie sich dieses Passwort gut! Weder Ihr Kreditinstitut noch die Star Finanz sind in der Lage, Ihr Passwort zu reproduzieren! Ohne dieses "Datenbankpasswort" ist eine erneute Datenbankübernahme nach z.B. einer Neuinstallation der Software nicht mehr möglich!3. Unter Passwort geben Sie nun Ihr persönliches Passwort ein. Aus Sicherheitsgrün- den zeigt StarMoney Business dieses verschlüsselt an.4. Drücken Sie die Tabulatortaste, um ins nächste Eingabefeld zu gelangen, und geben Sie das Passwort zur Überprüfung in der nächsten Zeile ein zweites Mal ein.5. Wählen Sie die Schaltfläche [OK], um Ihre Daten zu übernehmen. StarMoney Business hat nun den Benutzer mit der Rolle „Administrator“ erstellt. Imnächsten Schritt müssen Sie eine Datenbank einrichten, in der sowohl die Bankdaten alsauch weitere Benutzer, die mit dieser Datenbank (und damit mit den Bankdaten) arbei-ten dürfen, gespeichert werden. Wichtig: Falls Sie zuvor schon mit StarMoney-Versionen gearbeitet haben, können Sie an dieser Stelle eine Datenbank aus einer anderen StarMoney-Version übernehmen. In diesem Fall lesen Sie die Ausführungen im nächsten Abschnitt. Anderenfalls fahren Sie mit dem Abschnitt „Erstellender Datenbank“ auf Seite 40 fort. 39
  • 42. Kapitel 3 StarMoney Business 5.03.5 Erstellen einer Datenbank In den folgenden Schritten erstellen Sie eine neue Datenbank, in der Sie anschließendIhre Konten einrichten und zu der Sie später, im Bedarfsfall, weitere Benutzer hinzufügenkönnen, die ebenfalls mit diesen Kontendaten arbeiten sollen. Es können in StarMoney Business 25 Datenbanken eingerichtet werden und 25 Benut-zer. Hinweis: Bitte synchronisieren Sie die Systemzeit aller Rechner auf denen StarMoney Business eingerichtet ist! So erstellen Sie eine neue Datenbank: 1. Im dem Dialog Datenbankanmeldung und -verwaltung wählen Sie die Schaltfläche [Neu]. StarMoney Business zeigt nun einen Dialog. Abb. 3.7: Um die neue Da- tenbank zu erstel- len, erfassen Sie in diesem Dialog deren Rahmendaten - beispielsweise den Datenbank- namen und eine Passwortsiche- rung.2. Im Feld Datenbankname bestimmen Sie nun einen Namen für die Datenbank. Wäh- len Sie hier einen beliebigen Namen, zum Beispiel „Kontendaten“. Achten Sie aber bei der Namensvergabe darauf, dass Sie keine Sonderzeichen verwenden, die Sie bei der Vergabe von Dateinamen ebenfalls nicht verwenden dürfen - beispielsweise „*“ oder „“. Betätigen Sie die TAB-Taste, um ins nächste Feld zu gelangen.3. Bestimmen Sie nun ein Passwort für die Datenbank. Dieses Passwort darf beliebige Zeichen enthalten, muss aber mindestens fünf Zeichen umfassen.4. Wiederholen Sie das Passwort im nächsten Eingabefeld, um Eingabefehler auszu- schließen. 40
  • 43. StarMoney Business 5.0 Kapitel 3 Wichtig: Merken Sie sich dieses Passwort gut! Weder Ihr Kreditinstitut noch Star Finanz sind in der Lage, Ihr Passwort zu reproduzieren! Ohne dieses " Datenbankpasswort" ist eine erneute Datenbankübernahme nach z.B. einer Neuinstallation der Software nicht mehr möglich!5. Bei einer lokalen Installation haben Sie hier die Möglichkeit, den voreingestellten Namen für die neue Datenbank und den Dateipfad zu ändern. Achtung: Arbeiten Sie mit einer Server bzw. Client Installation können Sie nur den Dateinamen ändern, haben aber keinen Einfluss auf den Dateipfad. Die Datenbank wird standardmässig im Verzeichnis „ProfilDocument“ in Ih- rem StarMoney Business-Installationsverzeichnis der Server Installation ein-gerichtet.6. Klicken Sie anschließend auf [Weiter]. Die erste Datenbank ist nun erstellt.3.6 Manuelle Sicherung Ihrer StarMoney-Daten Der Ordner Document enthält die vollständige Benutzerdatenbank (Adressdaten,Umsatzdaten etc.) sowie die elektronischen Kontoauszüge als PDF-Dateien und die Do-kumente der Dokumentenverwaltung. Sollten Sie ihre Journale und selbst erstelltenAuswertungen mit übernehmen wollen, müssen auch die Ordner Journal und Reports imOrdner Profil gesichert werden. Tipp: Sichern Sie auch in regelmäßigen Abständen die Ordner Reports, Jour- nal, BPD. Diese finden Sie finden Sie über das Windows-Startmenü in der Programmgruppe StarMoney Business 5.0, Menüpunkt Zu Ihren StarMo- ney-Daten. Diesen Vorgang können Sie durchführen, während StarMoney gestartet ist. Hinweis zur Deinstallation von StarMoney: Bei einer Deinstallation von StarMoney sollten Sie aus Sicherheitsgründen das Profilverzeichnis manuell löschen, sofern Sie absolut sicher sind, dass Sie die entsprechende StarMo- ney-Datenbanken nicht mehr benötigen und sie auch für spätere Neuinstalla-tionen nicht mehr zur Verfügung stellen möchten.3.7 Automatische Datenbanksicherung Alle Daten, wie Aufträge, Kontodaten, Kontoumsätze usw. werden in Ihrer persönli-chen Benutzerdatenbank im Ordner Document von StarMoney gespeichert. Es emp-fiehlt sich, regelmäßig eine Sicherungskopie dieses Ordners anzulegen. Standardmäßigerledigt StarMoney Business das für Sie automatisch. Sie können die Standardeinstellungen bei einer lokalen Installation ändern und ihrenWünschen entsprechend anpassen. Rufen Sie dazu aus dem Menü Einstellungen denMenüpunkt Datenbanksicherung auf, und nehmen Sie die gewünschten Einstellungenvor. 41
  • 44. Kapitel 3 StarMoney Business 5.0Standardeinstellung Wählen Sie diese Option, wenn StarMoney Business die Sicherung Ihrer Benutzerda-tenbank den Standardeinstellungen entsprechend vornehmen soll. Bei jeder dritten Be-nutzeranmeldung wird Ihre aktuelle Benutzerdatenbank automatisch kopiert und in einemUnterverzeichnis des StarMoney Business-Datenverzeichnisses „ProfilRestore“ abge-legt.Da Sicherungsintervall und Sicherungsverzeichnis hier fest vorgegeben sind, können Siemit dieser Option in den darunter liegenden Feldern keine Änderungen mehr vornehmen.Keine Datensicherung (nicht empfohlen) Wenn Sie diese Option wählen, erfolgt keine automatische Datensicherung, wenn Siesich in StarMoney Business anmelden.Benutzerdefiniert Mit dieser Option können Sie die Einstellungen zur Datenbanksicherung in den darun-ter liegenden Feldern individuell anpassen.Sicherungsintervall Bei einer benutzerdefinierten Datenbanksicherung können Sie hier vorgeben, in wel-chen regelmäßigen Abständen StarMoney Business eine Sicherungskopie Ihrer Benut-zerdatenbank anlegen soll.Benutzeranmeldungen Geben Sie hier das Intervall für eine automatische Datenbanksicherung an. Eine Si-cherungskopie der Benutzerdatenbank wird stets beim Anmelden eines Benutzers er-stellt, und zwar in den Intervallen, die Sie hier vorgeben. Standardmäßig geschieht diesbei jedem dritten Anmeldevorgang.Sicherungsverzeichnis Handelt es sich bei Ihrer StarMoney Business Installation um eine Lokale Installation,können Sie hier für die Sicherungskopie Ihrer Benutzerdatenbank den Ablageort ange-ben, sofern Sie die Option Benutzerdefiniert gewählt haben. Tragen Sie in das Feld Pfad das Verzeichnis ein, in dem die Sicherungskopie der Be-nutzerdatenbank gespeichert werden soll. Standardmäßig wird das „Restore“-Verzeichnisvon StarMoney Business als Sicherungsverzeichnis genommen. Sie können auf Wunscheinen anderen Pfad vorgeben, indem Sie auf die Schaltfläche [Auswählen] klicken.In einem Dialog können Sie Laufwerk und Ordner vorgeben, der ausgewählte Pfad wirddann automatisch übernommen. Bitte Beachten Sie: Bei Server und Client Installationen wird der Pfad zum Sicherungsverzeichnis abgebildet, kann aber nicht editiert werden, da das Sicherungsverzeichnis in einem festen Pfad abgelegt sein muss.Sichern Wählen Sie diese Schaltfläche, um manuell den aktuellen Stand der Datenbank zu si-chern. 42
  • 45. StarMoney Business 5.0 Kapitel 33.8 Sichern von Online-Updates Damit Sie nach einer Neuinstallation von StarMoney Business nicht erst alle On-line-Updates und ServicePacks erneut herunterladen müssen, können Sie diese in Star-Money sichern. Wechseln Sie in StarMoney bitte über das Menü Einstellungen – Menüpunkt On-line-Update in den Online-Update Dialog und wählen Sie hier die Schaltfläche [Sichern].Dabei werden die in StarMoney vorliegenden Update-Module und ServicePacks zu einersog. OUB-Datei zusammengefasst. Im Dialog „Speichern unter“ können Sie nun vorge-ben, wo Ihre Update-Sicherungsdatei gespeichert werden soll. Vergeben Sie unter „Da-teiname“ eine Bezeichnung für die OUB-Datei, der Standardname lautet„OU-Sicherung.oub“, Sie können die Datei allerdings auch unter einem anderen Namenabspeichern. Bestätigen Sie den Dialog dann bitte mit [Speichern].3.8.1 Einstellungen zum Online-Update in StarMoney In den Online-Update-Einstellungen bestimmen Sie die Optionen zur AktualisierungIhrer StarMoney-Version während einer Online-Verbindung. Eine aktuelle StarMoney-Version ermöglicht die Abwicklung von Bankgeschäften.Das Angebot Ihrer Kreditinstitute wird ständig erweitert, und so ist es wichtig, auch IhreStarMoney-Version per Online-Update zu aktualisieren. Bei einem Online-Update wer-den Daten und Programmteile auf Ihrem Rechner installiert, die StarMoney für die Kom-munikation mit dem Rechner des Kreditinstituts benötigt. Sie können Ihre Version beim Versenden von Aufträgen aus dem Ausgangskorb oderautomatisch im Hintergrund, ohne dass StarMoney gestartet werden muss, aktualisierenlassen. Mit der Schaltfläche [Jetzt starten] können Sie gezielt ein Online-Update für Ihrespeziellen Bedürfnisse durchführen. Zusätzlich wird StarMoney von sich aus auf neueOnline-Updates überprüfen, z.B. beim allerersten Start oder bei einer Konteneinrichtung. In die Einstellungen für das Online-Update gelangen Sie über das Menü Einstellun-gen und hieraus den Menüpunkt Online-Update. Automatisches Online-Update (empfohlen): Sie sollten diese Option aktivieren, um die für Ihren Computer beste Online-Update Einstellung zu erhalten. Benutzerdefiniertes Online-Update: Sie können mit dieser Option einstellen, wann auf neue Online-Updates geprüft werden soll und das Online-Update somit auf Ihre eigenen Bedürfnisse anpassen. URL (Internet): Hier wird die Internet URL-Adresse des Web-Servers für das Online-Update angezeigt. Diese brauchen Sie normalerweise nicht zu ändern. Online-Update im Hintergrund und in StarMoney: Die Online-Updates werden - wenn möglich - geladen und verarbeitet, auch ohne das StarMoney läuft, damit Sie beim Arbeiten mit StarMoney keine Zeit verlieren. Dies setzt eine permanent verfüg- bare Internetverbindung voraus. Zusätzlich überprüft StarMoney vor wichtigen Akti- onen noch auf neue Online-Updates. Über diese Option ist zudem sichergestellt, dass das Online-Update-Programm stets über die notwendigen Berechtigungen verfügt, StarMoney aktualisieren zu können. Intervall (Tage): Geben Sie hier an, in welchem Intervall im Hintergrund geprüft werden soll, ob neue Online-Updates vorliegen.Standardmäßig ist hier der Intervall 1 Tag eingestellt, diese Einstellung brauchen Sie normalerweise nicht zu ändern. 43
  • 46. Kapitel 3 StarMoney Business 5.0 Online-Update nur in StarMoney: Neue Online-Updates werden geladen und verar- beitet, während StarMoney läuft. Vor dem Versenden von Aufträgen wird sicherge- stellt, dass Ihre Version auf dem neuesten Stand ist. Bitte beachten Sie, dass vor dem Programmstart eventuell Systemadministrationsrechte abgefragt werden müs- sen, um die notwendigen Berechtigungen für die Online-Update-Installation zu erhal- ten. Kein Online-Update (nicht empfohlen): Ist diese Option aktiviert, so wird StarMo- ney nie ein Online-Update durchführen. Bitte beachten Sie, dass nur eine aktuelle StarMoney-Version die Abwicklung aller Bankgeschäfte ermöglicht. Das Angebot Ihrer Kreditinstitute wird ständig erweitert, und so ist es wichtig, auch Ihre StarMo- ney-Version per Online-Update zu aktualisieren.Online-Updates sichern Sie haben die Möglichkeit Ihre bisher heruntergeladenen Online-Updates in ein ande-res Verzeichnis zu sichern und die gesicherten Updates zu einem späteren Zeitpunkt wie-der über die Funktion in StarMoney einzuspielen. Klicken Sie auf das Symbol [Sichern] und wählen Sie ein Verzeichnis und ggf. einenNamen für die Sicherungsdatei.Gesicherte Online-Updates manuell einspielen Diese Funktion sollten Sie nutzen, wenn Sie StarMoney neu installieren müssen. Sokönnen Sie nach der Installation von StarMoney die gesicherten Online-Updates wiedereinspielen und müssen diese nicht erneut online abrufen. Um einen gesicherten Online-Update-Stand wieder in StarMoney einzuspielen, wählenSie die Schaltfläche [Einspielen]. Sie werden dann in einem Dialog aufgefordert, die Si-cherungsdatei auszuwählen. Bestätigen Sie Ihre Auswahl. Nachdem die Sicherung eingespielt wurde, wird StarMoney unter Verwendung der ein-gespielten Dateien automatisch auf den neuesten Stand gebracht.3.8.2 Übernehmen einer gesichertenBenutzerdatenbank StarMoney Business aktualisiert sich nach der Installation automatisch vor dem erstenProgrammstart. Wenn Sie manuell weitere Datenbanken übernehmen möchten, folgen Sie für eine Da-tenübernahme bitte den nachfolgend beschriebenen Schritten: 1. Kopieren Sie vorab die Verzeichnisse "document"; "restore"; "reports"; "journal" und"bpd" in das Profilverzeichnis (z.B. x:Documente und EinstellungenAll UsersAnwen-dungsdatenStarMoney Business 5.0Profil) ihrer StarMoney Business 5.0 Version. Siefinden dieses Verzeichnis am einfachsten über das Windows Startmenü - alle Pro-gramme - StarMoney Business 5.0 und hier den Menüpunkt "Zu ihren StarMoney Daten". Bei einer Server-/Clientinstallation ist das Verzeichnis direkt im Serverinstallationsver-zeichnis der StarMoney Business Installation.2. Starten Sie danach StarMoney Business und melden Sie sich nun als Administrator an.3. Anschließend befinden Sie sich in dem Dialog „Benutzeranmeldung“.4. Wählen Sie hier die Schaltfläche [Übernehmen], um die zurückgesicherte Benutzer- datenbank in StarMoney Business einzuspielen. 44
  • 47. StarMoney Business 5.0 Kapitel 35. Im darauf erscheinenden „Öffnen“-Dialog zeigt Ihnen StarMoney Business bereits das Verzeichnis Document an.6. Selektieren Sie nun Ihre Benutzerdatenbank, und wählen Sie die Schaltfläche [Öff- nen]. StarMoney Business übernimmt nun Ihre Benutzerdatenbank in die Auswahl der Datenbanken im Dialog „Benutzeranmeldung“. Anschließend melden Sie sich an Ihrer Benutzerdatenbank an. Falls Ihre StarMoney-Version nicht aktuell genug ist, die Benutzerdatenbank zu öff-nen, haben Sie nun die Möglichkeit ein Online-Update zu laden. Falls vorhanden, kön-nen Sie hier Ihre Online-Update-Sicherungsdatei einspielen.3.8.3 Anmelden an übernommenenStarMoney Business Datenbanken Wenn bestehende Datenbanken automatisch in StarM oney Bus iness übernommenwurden, sehen Sie diese Datenbanken nach der Benutzeranmeldung in dem Dialog Da-tenbankanmeldung und -verwaltung. In der Spalte Rolle sehen Sie den Eintrag Keine Rechte. Dies bedeutet, dass Sie sichzunächst über das entsprechende Passwort für den Zugriff auf diese Datenbank autori-sieren müssen. Wählen Sie die gewünschte Datenbank aus dem Eingabeassistentenund klicken Sie auf [Anmelden]. Es erscheint nun ein Dialog, in dem Sie das Passwortfür diese Datenbank eingeben müssen. Bestätigen Sie die Eingabe mit [OK]. Bei Eingabe des korrekten Passwortes ändertsich der Eintrag in der Spalte Rolle. Dort sehen Sie nun die Rolle, über die der Benutzeran dieser Datenbank verfügt. Wählen Sie [Anmelden], um mit der Anmeldung fortzufah-ren. 45
  • 48. Kapitel 3 StarMoney Business 5.03.9 Benutzer einrichten und verwalten Wie Sie zu Anfang dieses Kapitels schon erfahren haben, verwaltet StarMoney Busi-ness neben den Bankdaten auch Benutzer innerhalb der Datenbanken. Dieses Kapitelbeschreibt, wie Sie als Administrator neue Benutzer einrichten oder Rollen (Berechtigun-gen für Benutzer) verändern können.3.9.1 Einrichten eines Benutzers Sie können in StarMoney Business insgesamt 25 verschiedene Benutzer anlegen. Tipp: Es ist möglich die Rechte für einzelne Benutzer so einzurichten, dass ein Benutzer unterschiedliche Rechte an unterschiedlichen Konten hat. Außerdem haben Sie als Administrator die Möglichkeit, Gruppierungen zu nutzen und Rechte zur vereinfachten Administration auf Gruppenebene zu vergeben. Um neue Benutzer und Benutzerrechte anzulegen wählen Sie aus der Navigationsleis-te das Menü Verwaltung und dann den Menüpunkt Benutzerrechte. In der Liste der Benutzer sehen Sie, dass Sie als Administrator dort bereits vorhandensind. Um einen neuen Benutzer zu erstellen, wählen Sie die Schaltfläche [Neu]. Abb. 3.8: In diesem Dialog sehen Sie die Liste aller Benut- zer.StarMoney Business zeigt jetzt einen Dialog, in dem Sie die Daten eines neuen Benutzerserfassen können. 46
  • 49. StarMoney Business 5.0 Kapitel 3 Abb. 3.9: Hier legen Sie ei- nen neuen Be- nutzer an. Die hier vorhandenen Felder haben folgende Bedeutungen: Benutzername: Geben Sie hier den Namen des Benutzers ein, mit dem er sich in StarMoney Business bei jeder Sitzung anmelden soll. Passwort: Bestimmen Sie das Passwort für den Benutzer, mit dem er sich das erste Mal in StarMoney Busi ness anmelden soll. Der Anwender hat bei jeder Sit- zung die Möglichkeit, sein Kennwort zu ändern. Bitte beachten Sie, dass das Passwort aus mindestens 5 und maximal 14 Zei- chen bestehen muss. Passwort (Wiederholung): Wiederholen Sie das Passwort, um Eingabefehler aus- zuschließen. Vorname (optional): Erfassen Sie optional in diesem Feld den Vornamen des Benutzers. Nachname (optional): Geben Sie optional in diesem Feld den Nachnamen des Benutzers ein. Rolle: Über dieses Feld bestimmen Sie, welche Aktionen der Benutzer in StarMo-ney Business mit den Bankdaten ausführen darf. Wählen Sie Keine Rechte aus, wennder Benutzer keine Rechte an dem eingerichteten bzw. markierten Konto haben soll.Sie verwenden diese Rolle, wenn Sie den Benutzer als solches nicht löschen, sondernihn nur temporär von der Arbeit mit der Datenbank ausschließen wollen. EntscheidenSie sich für Benutzer, so können Sie im Folgenden noch weiter spezifizieren, welcheAktionen der Benutzer pro Konto ausführen darf. Administratoren dürfen alle Operati-onen in einer Datenbank von StarMoney Business ausführen und auch neue Benutzerin der Datenbank anlegen. 47
  • 50. Kapitel 3 StarMoney Business 5.0Alle Operationen beziehen sich grundsätzlich nur auf die Konten, die in der Liste Zuge-lassene Konten definiert sind. Unterhalb der Felder finden Sie eine Übersicht der Konten. Ihnen werden Kontoart,Kontoname, Kontonummer, Kreditinstitut, Sicherheitsmedium und Recht angezeigt. Es ist möglich, dass ein Benutzer unterschiedliche Rechte an unterschiedlichen Kon-ten hat. Dazu können Sie zu jedem Konto in der Übersicht die Felder Sicherheitsmediumund Recht bearbeiten, indem Sie einen Doppelklick auf ihnen ausführen und dann den ge-wünschten Eintrag aus dem Drop-Down-Menü wählen. Mögliche Einstellungen für die Spalte Rechte für Benutzer sind: Erfassung - der Benutzer darf die Bankdaten einsehen und neue Aufträge erfassen. Abruf - hierbei kann der Benutzer Konten aktualisieren, also beispielsweise einen Aktualisierungsauftrag für Umsätze und Salden in den Ausgangskorb stellen und ausführen. Ausführung - hierbei darf der Benutzer Daten einsehen, Aufträge erfassen und aus- führen. Kein Recht (auf Kontoebene) - der Benutzer hat kein Recht an dem Konto und sieht dieses auch nicht. Sicherheitsmedium Über das Feld Sicherheitsmedium in der Übersicht ist es dem Administrator möglich, jedem Benutzer ein spezielles Sicherheitsmedium pro Konto zuzuord- nen. Dieses Sicherheitsmedium ist dann das bevorzugte Sicherheitsmediumfür diesen Benutzer an diesem Konto (z.B. PIN / TAN). Dieses Sicherheitsmedium wirdbei Aufträgen für diesen Benutzer automatisch ausgewählt. Darüberhinaus ist es den Kre-ditinstituten möglich, Nachrichten sicherheitsmedienbezogen an die Benutzer zu senden.Bei korrekter Zuordnung werden im Mitteilungseingang dann die zugeordneten Mitteilun-gen angezeigt. Um einem Benutzer ein spezielles Sicherheitsmedium zuzuordnen führenSie einen Doppelklick in der Spalte Sicherheitsmedium aus und wählen Sie das ge-wünschte Medium aus der Liste. Das Sicherheitsmedium muss vorher am Konto einge-richtet worden sein (also als Registerkarte im Konto angezeigt werden). 48
  • 51. StarMoney Business 5.0 Kapitel 33.9.2 Gruppierungen Sollten Sie eine Gruppierung gewählt haben, so werden Ihnen die Gruppennamenund Gruppenrechte rechts neben der Übersicht angezeigt. Wenn Sie auf dem Feld Grup-penrecht einen Doppelklick ausführen, erscheint ein Drop-Down-Menü, über das Sie dieGruppenrechte verändern können. Die Rechtevergabe wird immer auf Gruppenebene angewandt. Haben Sie beispielsweise die Gruppierung „Kontoinhaber“ gewählt, so gelten die verge- benen Rechte für alle Konten eines bestimmten Inhabers. Abweichende Kontorechte Abweichend von den Gruppenrechten können Sie das Recht für einzelne Konten manuell ändern. Wenn Sie das Recht eines einzelnen Kontos einer Gruppe ändern möchten, so führen Sie in der Übersicht der Konten innerhalbdes Dialoges Benutzerrechte bearbeiten (Menü Verwaltung, Menüpunkt Benutzerrech-te, Schaltfläche [Rechte]) in dem Feld Recht einen Doppelklick aus und wählen Sie ausder Liste das gewünschte Recht.3.9.3 Gruppierung einstellen Hier kann der Administrator für alle Benutzer die Gruppierungsansicht einstellen.Wählen Sie die Gruppierungsart aus, nach der Sie auf Benutzerebene Kontorechte aufGruppenebene vergeben möchten. Abb. 3.10: Wählen Sie eine Gruppierungsart aus. Die Gruppierung "Standard (Keine Gruppierung)“ wird von StarMoney automatischgesetzt. Sie ändern dies, indem Sie eine der anderen Optionen anklicken. Bei Änderung der Gruppierung werden alle zugewiesenen Rechte an den bis- herigen Gruppen gelöscht. Die eingestellten Kontorechte bleiben erhalten. 49
  • 52. Kapitel 3 StarMoney Business 5.0 Hinweis: Gruppierungen von Kontengruppen richten Sie im Konto selber über den Reiter Details ein. Hier finden Sie das Feld Kontogruppe. Wenn Sie mit dem Cursor in dieses Feld gehen, bietet Ihnen der Assistent alle bereits ange- legten Kontogruppen zur Auswahl an. Sie können eine bestehende Kontogrup-pe aus dem Assistenten wählen oder Sie können eine neue Kontengruppe anlegen,indem Sie eine Bezeichnung in dem Feld Kontogruppe vergeben und den Eintrag über[Speichern] abspeichern. Wählen Sie jetzt die Schaltfläche [Rechte] innerhalb der Benutzerverwaltung, so wirdIhnen eine Übersicht der Konten nach unterschiedlichen Gruppen geordnet angezeigt.Nehmen Sie jetzt Änderungen an den Rechten einer Gruppe eines Benutzers vor, so giltdiese Änderung für alle Konten dieser Gruppe, die dieser Benutzer in StarMoney hat.Ebenso werden neue Konten, die dieser Benutzer eventuell einrichtet, ebenfalls mit denbestehenden Rechten für diese Gruppe versehen. Im Falle einer Gruppierung und Rechtevergabe nach Kontogruppen, werden bei Änderungen der Kontengruppe in den Kontendetails eines der Konten die Rechte ebenfalls automatisch nach den vergebenen Gruppenrechten der neu- en Gruppe zugeordnet. 50
  • 53. StarMoney Business 5.0 Kapitel 33.9.4 Tabelle Die folgende Tabelle gibt Ihnen Auskunft über die wichtigsten Rechte, die die einzel-nen Rollen besitzen.Bereiche Funktionen Erfassung Abruf Ausführung AdministrationContainer auf ÜbersichtInstitutsangebote – X X XMitteilungseingang – X X XHotlinks X X X XWertpapiersuche – X X XOnline Freischal tung – – – XFinanzstatus – X X XKonten- und – X X XDepotliste (Kein Konto (Kein Konto einrichten) einrichten)Ausgangskorb X X X X (kein Senden)Zahlungserinne rung – X X XBestände X X X XAlle X X X XAufträgeÜberweisungen X X X XDaueraufträge X X X XSammelüberweis ungen X X X XSammellastschrif ten X X X XSEPA-Sammelüberweiung X X X XTerminüberweis ungen X X X XEU-Standardüberweisungen X X X XSEPA-Überweisung X X X XAuslandsüberweisungen X X X XFestgelder – X (Kein neues X X Festgeld)Depotliste – X X X 51
  • 54. Kapitel 3 StarMoney Business 5.0Bereiche Funktionen Erfassung Abruf Ausführung AdministrationOrderliste – X X XWatchlist – X X XKontenlisteKonto Neu / – – – X LöschenUmsätze abholen – X X XKontoauszüge – X X XOnline Dienste – X X XSicherheitsmedium – – – XKategorie – X X XKostenstelle – X X XZahlungsverkehrZahlungsverkehr X X X XWertpapierBörseninformationen – X X XBestand – X X XDepotliste – X X XOrderbuch – X X XOrderänderung – – X XOrderstreichung – – X XBörsenticker – X X XFestgeldNeuanlage – – X XNeuanlage Widerruf – – X XProlongation – – X XProlongation Änderung – – X XProlongation Widerruf – – X XAuswertungAlle Auswertungen – X X X 52
  • 55. StarMoney Business 5.0 Kapitel 3Bereiche Funktionen Erfassung Abruf Ausführung AdministrationMitteilungenMitteilungseingang – X X XMitteilung senden – - X XVerwaltungBenutzerrechte – – – XTaschenrechner X X X XAdressbuch X X X XKategorien – X X XKostenstellen – X X XRegeln – X X XAlarme – X X XDatenimport – X X XDatenexport – – X XFreistellungsdaten – – – XBudget – X X XLiquiditätsvorschau x x xEinstellungenÜbersicht X X X XKontenrundruf - X X XNavigation X X X XWertpapier – X X XZahlungserinnerung – – – XOnline Update – – – XInternet – – – XDatenbanksicherung – – – XLizenzdaten – – – xHilfeInstitutssuche X X X XSupport X X X X 53
  • 56. Kapitel 3 StarMoney Business 5.0Bereiche Funktionen Erfassung Abruf Ausführung AdministrationAusgangskorbAufträge Zu Auftrag X X X XAufträge Zurückstellen – – X XAufträge Freigeben – – X XAufträge Entfernen – – X XAufträge Details – – X XEinstellungen – – X XStatusprotokoll – – X XSendeprotokoll – – X XJournal – – X XMitteilungen – X X XSenden – X X X 54
  • 57. StarMoney Business 5.0 Kapitel 33.9.5 Ändern von Benutzerrechten und Löscheneines Benutzerkontos Sofern Sie als Administrator an einer StarMoney Busi ness-Datenbank angemeldetsind, können Sie die Rechte eines Benutzers ändern – also neu bestimmen, welcheFunktionen er mit welchen Konten in einer Datenbank durchführen darf und welchenicht. Um die Rechte eines Benutzers in StarMoney Business zu ändern oder ein Benutzer-konto zu löschen, verfahren Sie nach folgender Schritt-für-Schritt-Anleitung: 1. Wählen Sie das Menü Verwaltung, und daraus den Menüpunkt Benutzer- rechte. 2. Im folgenden Dialog wählen Sie den Benutzer, dessen Rechte Sie ändern oder dessen Konto Sie löschen möchten, aus der Liste aus.3. Möchten Sie den Benutzer ganz aus der Datenbank löschen, wählen Sie die Schaltfläche [Entfernen] und bestätigen Sie die Sicherheitsabfrage mit [Ja]. Um die Benutzerdaten zu ändern, führen Sie einen Doppelklick auf dem Benutzer aus. StarMoney Business öffnet nun einen Dialog, in dem Sie die Rechte des Benutzers ändern können.3.9.6 Anmelden an verschiedenen Datenbanken Haben Sie mehrere Datenbanken erstellt, dann können Sie nach dem Start von Star-Money Business beim Anmelden auswählen, mit welcher Datenbank Sie arbeiten wol-len. Als Nicht-Administrator können Sie sich nur an den Datenbanken anmelden, an de-nen Sie auch als Benutzer eingerichtet sind. StarMoney Business zeigt Ihnen in diesem Fall nur die Datenbanken, die Sie öffnenkönnen. Nach dem Start von StarMoney Business melden Sie sich zunächst wie gewohnt alsBenutzer an. Wählen Sie aus dem Eingabeassistenten per Mausklick die gewünschteDatenbank aus der Liste aus.3.10 Onlinezugang einrichten Bei der Installation von StarMoney können Sie eine Internetverbindung einrichten.Falls Sie dies nicht tun, wird StarMoney Sie gegebenenfalls dazu auffordern, eine Inter-netverbindung herzustellen. Sie können diesen Vorgang auch nachträglich noch automatisieren, so dassStarMoney Business bei Bedarf (z. B. für das Versenden von Aufträgen aus dem Aus-gangskorb) selbstständig eine Verbindung über Ihren Internetprovider zu Ihrem Kredit-institut aufbaut. StarMoney Business hält dann solange die Verbindung mit IhremKreditinstitut aufrecht, bis alle Aufträge des Ausgangskorbes abgearbeitet sind, undsorgt dann ebenfalls dafür, dass die Verbindung zu Ihrem Provider wieder getrennt wird– wenn Sie das wünschen. Bitte beachten Sie, dass Sie die im Folgenden beschriebenen Funktionen nur dann ausführen können, wenn Sie in den Benutzerrechten den Status „Administration“ besitzen. Mehr zu Benutzerrechten erfahren Sie im Abschnitt „Benutzer einrichten und verwalten“ ab Seite 46. 55
  • 58. Kapitel 3 StarMoney Business 5.0Um die Online-Verbindung zu konfigurieren, verfahren Sie bitte folgendermaßen: 1. Wählen Sie das Menü Einstellungen, und daraus den Menüpunkt Internet. StarMoney Business zeigt Ihnen jetzt einen Dialog. 2. Die weiteren Schritte hängen davon ab, welchen Provider Sie verwenden.3.10.1 Provider-Auswahl Legen Sie Ihren Provider für den Internetzugang mit Star Money Business fest, Siekönnen sich für folgende Möglichkeiten entscheiden: DFÜ-Netzwerk: Möchten Sie die Verbindung zum Internet mit einer bereits einge- richteten Verbindung aus dem DFÜ-Netzwerk vornehmen, dann markieren Sie diese Option. Wählen Sie anschließend aus der dahinter stehenden Liste die Verbindung aus, die Sie verwenden möchten. AOL: Falls Sie Ihre Verbindung über AOL aufbauen, klicken Sie im Bereich Provi- der-Auswahl auf AOL. Deaktivieren Sie unter Verbindungseinstellungen die Option Verbindung bei Programmende halten, falls Sie nicht möchten, dass die Verbindung aufrecht erhalten wird, nachdem StarMoney Business Aufträge im Ausgangskorb abgearbeitet hat. DSL / LAN (TCP / IP): Mit dieser Option setzt Star Money Business auf eine beste- hende Internet-Verbindung auf, wenn Sie im Ausgangskorb auf [Senden] klicken. Wählen Sie diese Option, wenn Sie an ein lokales Netzwerk (LAN) angeschlossen sind und ein Server im Netzwerk dafür sorgt, dass eine Online-Verbindung zu Ihrem Kreditinstitut aufgebaut wird oder Sie per DSL die Verbindung herstellen. Manuell starten: Mit dieser Option stellen Sie die Internet-Verbindung manuell her, die Einwahl über TCP/IP erfolgt hiermit nicht automatisch. Wenn Sie im Ausgangskorb auf [Senden] klicken, wird eine Info-Box eingeblendet, in der Sie darauf hingewiesen werden, dass die Internet-Verbindung manuell gestartet werden muss. Nach der Online-Sitzung muss die TCP/IP-Verbindung auch per Hand beendet wer- den. Sie werden dann ebenfalls durch eine Info-Box darauf hingewiesen.3.10.2 Proxy-Einstellungen Wenn Ihr Provider oder der LAN-Server Ihres Netzwerks Proxys anbietet, dann neh-men Sie hier die entsprechenden Einstellungen vor. Für jeden im Proxy-Textfeld angege-benen Proxyserver müssen Sie im Feld rechts daneben die entsprechendeAnschlussnummer eingeben. Proxy-Adressen und Port-Nummern erfahren Sie von IhremProvider bzw. Ihrem Netzwerk-Administrator. Socks-Proxy / Port: Geben Sie im linken Textfeld den Server-Namen für einen Socks-Proxy ein und im Feld Port rechts daneben die vom Proxy-Server verwendete Port-Nummer. Ein Socks-Proxy gilt für alle Protokolle (HBCI, FTP, HTTPS). HTTPS-Proxy / Port: Geben Sie im linken Textfeld den Server-Namen für einen HTTPS-Proxy ein und im Feld Port rechts daneben die zugehörige Port-Nummer. Der HTTPS-Proxy ist für alle Kommunikationen per HTTP, HTTPS und über HBCI mit StarMoney Business notwendig 56
  • 59. StarMoney Business 5.0 Kapitel 3 Authorisierung: Erfordert Ihr Proxy-Server eine Benutzer-Authentifizierung, um eine Verbindung ins Internet aufbauen zu können, können Sie, um ständige Abfra- gen zu vermeiden, den Benutzernamen sowie das Passwort über die Schaltfläche [Hinterlegen] in StarMoney Business speichern. Hinweis: Sollte es bei der Internetverbindung zu Problemen kommen, sollten Sie die Einstellungen für den Proxyserver des Internet Explorers überprüfen. Rufen Sie dazu Ihren Internet Explorer auf und wählen Sie das Menü Extras, Menüpunkt Internetoptionen, Register Verbindungen, Schaltfläche [LAN-Ein-stellungen]. Aktivieren Sie die Checkbox Proxyserver für LAN verwenden und überneh-men Sie Ihre Einstellungen für den Proxyserver aus StarMoney in den des InternetExplorers.3.10.3 Verbindungseinstellungen Verbindung bei Programmende halten: Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, dann bleibt eine Internetverbindung erhalten, nachdem StarMoney Business been- det wurde. Wenn Sie diese Funktion nicht aktivieren, wird die Online-Verbindung mit dem Beenden von StarMo ney Business ebenfalls beendet. Details bei der Auftragsverarbeitung: Mit dieser Einstellung können Sie zwischen einer detaillierten Ansicht und einer Kurzform der Auftragsverarbeitung beim Sende- vorgang mit StarMoney Business wählen.3.10.4 Internetangebote Auf Internetangebote aufmerksam machen: Haben Sie diese Option aktiviert, macht Sie StarMoney Business automatisch auf interessante Internetangebote Ihres Kreditinstitutes aufmerksam. Individualisierte Dienste anbieten: StarMoney Business kann Ihnen auf Ihre per- sönlichen Bedürfnisse zugeschnittene Dienstleistungen Ihres Kreditinstitutes (bei- spielsweise beantwortbare Mitteilungen und individuelle Angebote) übermitteln. Dazu ist es notwendig, dass Ihre Kontonummer an diesen Informationsdienst über- tragen wird. Um diesen Service zu nutzen, aktivieren Sie die Checkbox.3.10.5 Internet Explorer Einstellungen automatischverwalten In einigen Fällen kann es vorkommen, dass StarMoney Business die EinstellungenIhres Internet Explorers für die Dauer der Übertragung von Geschäftsvorfällen oder Auf-trägen anpassen muss. Diese Änderungen werden nach der erfolgreichen Übertragungwieder rückgängig gemacht und Ihre aktuellen Einstellungen wiederhergestellt. Durchdas Aktivieren dieser Checkbox können Sie StarMoney Business veranlassen, zukünftigalle notwendigen Einstellungen für die Dauer der Übertragung automatisch einzustellen.3.11 Institutssuche Die Institutssuche von StarMoney Business gibt Ihnen Auskunft darüber, über welcheSicherheitsmedien Sie Ihr Kredi tinstitut erreichen können (beispielsweise PIN/TAN,HBCI-Chipkarte, HBCI-Diskette). Sie finden die Institutssuche im Menü Hilfe. Je nachdem über welche Informationen Sie bereits verfügen, bieten sich unterschied-liche Vorgehensweisen an. 57
  • 60. Kapitel 3 StarMoney Business 5.03.11.1 Suche über Bankleitzahl 1. Rufen Sie über das Menü Hilfe den Menüpunkt Institutssuche auf. 2. Geben Sie die Bankleitzahl ein. Der Eingabeassistent bietet Ihnen nun alle Kreditinstitute zur Auswahl an. Klicken Sie das gewünschte Kreditinstitut an, werden automatisch die entsprechenden Daten ergänzt.3. Klicken Sie nun auf die Schaltfläche [Info-System] um in eine Übersicht zu gelangen, in der Ihnen die unterstützten Sicherheitsmedien angezeigt werden, oder klicken Sie auf [Internet] und Sie gelangen automatisch auf die Homepage des Kreditinstitutes (sofern vorhanden).3.11.2 Suche über Kreditinstitut 1. Rufen Sie über das Menü Hilfe den Menüpunkt Institutssuche auf. 2. Geben Sie den Namen des Kreditinstitutes ein. Der Eingabeassistent bie- tet Ihnen nun alle Kreditinstitute zur Auswahl an. Klicken Sie das gewünschte Kreditinstitut an, werden automatisch die entsprechenden Daten ergänzt.3. Klicken Sie nun auf die Schaltfläche [Info-System] um in eine Übersicht zu gelangen, in der Ihnen die unterstützten Sicherheitsmedien angezeigt werden, oder klicken Sie auf [Internet] und Sie gelangen automatisch auf die Homepage des Kreditinstitutes (sofern vorhanden).3.11.3 Suche über Ort 1. Rufen Sie über das Menü Hilfe den Menüpunkt Institutssuche auf. 2. Geben Sie den Ort ein. Der Eingabeassistent bietet Ihnen nun alle Kreditin- stitute zur Auswahl an. Klicken Sie das gewünschte Kreditinstitut an, werden automatisch die entsprechenden Daten ergänzt.3. Klicken Sie nun auf die Schaltfläche [Info-System] um in eine Übersicht zu gelangen, in der Ihnen die unterstützten Sicherheitsmedien angezeigt werden, oder klicken Sie auf [Internet] und Sie gelangen automatisch auf die Homepage des Kreditinstitutes (sofern vorhanden).3.11.4 Erneute Suche Wenn Sie sich bereits im Info-System befinden, können Sie die Eingaben in den Fel-dern Bankleitzahl, Institut und Ort ändern und über die Schaltfläche [Abfrage starten] eineneue Abfrage durchführen. Klicken Sie in der Ergebnisliste auf die Schaltfläche [Details]des gewünschten Eintrages, um die unterstützten Medien angezeigt zu bekommen. Die Ergebnisliste können Sie nach Bankleitzahl, Kreditinstitut oder Ort sortieren. Bittewählen Sie den gewünschten Eintrag aus dem Drop-Down-Menü. Klicken Sie anschlie-ßend auf [Abfrage starten].3.11.5 Drucken Das Ergebnis Ihrer Abfrage können Sie ausdrucken. Wählen Sie dazu die Schaltfläche[Drucken]. 58
  • 61. StarMoney Business 5.0 Kapitel 33.12 Daten importieren StarMoney Business erlaubt Ihnen Bankkontendaten (Umsatzlisten) von anderenProgrammen, wie beispielsweise Quicken oder ZV light zu übernehmen. Gleichzeitig können Sie die in StarMoney Business gespeicherten Daten exportieren,wenn Sie sie mit anderen Programmen (z. B. Datenbankprogramme oder Microsoft Ex-cel) weiterverarbeiten wollen. Im folgenden Abschnitt erfahren Sie, wie Sie generell Daten in StarMoney Businessaus anderen Programmen übernehmen können. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dassim Folgenden nicht auf alle Importfilter im Detail eingegangen werden kann. Eine aus-führliche Beschreibung aller Importfilter finden Sie auch in der Hilfe von StarMoney Busi-ness und im Internet unter www.starmoney.de.3.12.1 Import von Daten Um Dateien von anderen Programmen in StarMoney Busi ness zu importieren, gehenSie wie folgt vor: 1. Wählen Sie das Menü Verwaltung und daraus den Menüpunkt Datenim- port. StarMoney Business zeigt Ihnen nun einen Dialog.2. Unter Importdaten entscheiden Sie zunächst, ob Sie Umsätze Adressbuchdaten Kategorien Kostenstellen Fahrtenbucheinträge Offene Posten (Modul) Zahlungsverkehrsaufträge importieren möchten Falls Sie sich für Umsätze entschieden haben, wählen Sie im Bereich Ziel im Einga- beassistenten das Konto aus, in das Sie die Umsatzliste einlesen möchten. Der Ein- gabeassistent zeigt Ihnen alle Konten an, die für einen Import zur Verfügung stehen. Bestimmen Sie das für Sie gültige Dateiformat im Bereich Formate. Unter Optionen können Sie nun noch entscheiden, ob Sie auch bestehende Katego- rien und Kostenstellen importieren möchten. Falls Sie Adressbucheinträge importieren möchten, bestimmen Sie im Bereich Optionen, ob StarMo ney Business Adressaten mit gleichem Namen, die bereits in StarMoney Business vorhanden sind, ersetzen soll oder nicht. Wählen Sie Zahlungsverkehrsaufträge, müssen Sie unter Ziel ein Auftraggeber- konto auswählen, für welches die Auftragsdaten importiert werden sollen. 59
  • 62. Kapitel 3 StarMoney Business 5.0 Es werden alle Konten zur Auswahl angeboten, die für Zahlungsverkehrsaufträge zugelassen sind. Alle in der Importdatei enthaltenen Zahlungsverkehrsaufträge wer- den mit dem ausgewählten Auftraggeberkonto angelegt. Über das Feld zum Bestand können die importierten Aufträge einem Bestand zuge- ordnet werden. Standardmäßig ist „Kein Bestand“ ausgewählt (zuzuweisende Bestände müssen zuvor über das Menü Disposition, Menüpunkt Bestände angelegt werden). Unter Format wählen Sie bitte den Filter „StarMoney Aufträge“. Konfigurationsname / Anpassen: Über den Eingabeassistenten können Sie eine Konfiguration wählen, die Sie zuvor über die Schaltfläche [Anpassen] gespeichert ha- ben. Sie bestimmen damit, welche Daten in welcher Reihenfolge importiert werden. Sie können die Reihenfolge nach Belieben verändern. Über das Listenfeld Separator können Sie auswählen wie die einzelnen Datensätze voneinander getrennt werden - durch Semikolon (;), Tabulator, Strich (|) oder Ausrufe- zeichen (!) von einander getrennt werden. Abb. 3.11: Der Dateinimport in StarMoney.3. Klicken Sie auf [Importieren] um den Vorgang zu starten und die Fremddaten zu übernehmen.60
  • 63. StarMoney Business 5.0 Kapitel 33.12.2 Konverter für Fremddaten Für die Übernahme Ihrer Daten aus den Programmen: db dialog 3.1 - 3.4 S-Connect 2.0 - 4.3 Sdirekt Homebanking 1.0 - 2.1 EURO-Connect 1.0 SK-HomeBanking 4.3 ZV light 3.2x ModernCash 3.2x stellt Ihnen StarMoney Business einen eigens hierfür entwickelten Konverter zur Ver-fügung. Sollte StarMoney Business bei der Installation feststellen, das Datenbanken vorlie-gen, die mit dem Konvertierungsprogramm übernommen werden können, wird der Kon-verter bereits während der Installation von StarMoney Business automatisch gestartet. Sie können den Konverter manuell starten, indem Sie über das Windows-Startmenüund die StarMoney-Programmgruppe den Menüpunkt Konverter für Fremddaten aufru-fen.Import von Daten mit dem StarMoney Konverter für Fremddaten Wenn die Daten aus einem der oben aufgeführten Programmen nicht automatischbeim Installieren von StarMoney Business konvertiert wurden, können Sie dies selbst-verständlich jederzeit nachholen:1. Rufen Sie über das Windows-Startmenü und die StarMoney-Programmgruppe denMenüpunkt Konverter für Fremddaten auf.2. Sollten Sie Daten aus den Programmen S-Connect, EURO-Connect, oder Sdirekt Online-Banking konvertieren wollen, starten Sie bitte das Programm, aus dem die Daten konvertiert werden sollen. Für eine Konvertierung von Daten aus einem der anderen oben aufgeführten Pro- gramme ist dieser Schritt nicht notwendig.3. Wählen Sie innerhalb des Willkommensbildschirms des StarMoney Konverters das Format, das Sie konvertieren möchten.4. Wählen Sie [Start].5. Sie werden nun dazu aufgefordert, das Passwort anzugeben, mit der die zu kon- vertierende Datei gesichert worden ist. Kontrollieren Sie, ob innerhalb dieses Dia- logs die korrekte Datenbank ausgewählt wurde. Sofern Sie über mehrere zu konvertierende Datenbanken verfügen, haben Sie die Möglichkeit über, [Durchsu- chen] eine bestimmte Datenbank auszuwählen. Klicken Sie auf [Weiter].6. Je nach zu konvertierendem Format können im Folgenden unterschiedliche Anga- ben abgefragt werden, wie beispielsweise der gewünschte Name der Zieldaten- bank, die Kontoinhaber des importierten Kontos sein soll oder eine Auswahl der Konten, die konvertiert werden sollen. Der StarMoney Konverter für Fremddaten wird Sie durch die weiteren Schritte führen. 61
  • 64. Kapitel 3 StarMoney Business 5.07. Klicken Sie auf [Konvertieren], um mit der Übernahme der Daten zu beginnen. Ein Informationsfenster informiert Sie über den Fortschritt der Konvertierung. Während des Imports wird eine neue Datenbank in StarMoney Business angelegt und in das Datenverzeichnis (Dokument) des Installationsverzeichnisses von Star- Money Business kopiert.8. Damit ist die Konvertierung abgeschlossen.3.13 Export von Daten Genauso, wie StarMoney Business in der Lage ist, Daten von anderen Anwendungenweiter zu verwenden, können Sie Kontendaten, die Sie für andere Anwendungen benöti-gen, exportieren. Sie müssen dazu mindestens über das Benutzerrecht „Ausführung“ inStarMoney Business verfügen. Um Dateien von StarMoney Busi ness für die Verwendung in andere Programmen zuexportieren, verfahren Sie folgendermaßen:1. Wählen Sie aus dem Menü Verwaltung den Menüpunkt Datenexport. StarMoney Busi-ness zeigt Ihnen nun einen Dialog.2. Unter Exportdaten entscheiden Sie zunächst, ob Sie Umsätze Adressbuchdaten Kategorien Kostenstellen Offene Posten (Modul) exportieren möchten.3. Haben Sie Umsätze als Exportdaten gewählt, bestimmen Sie nun unter Quelle, ob Sie die Exportdaten eines Kontos, oder alle Daten einer bestimmten Kontoart expor- tieren möchten. Der Assistent bietet Ihnen je nach gewählter Option die möglichen Konten / Kontoarten zur Auswahl an. Haben Sie die Option Umsätze aller Daten für die Kontoart gewählt, so können Sie unter Exportieren in wählen, ob Sie die Umsätze aller Konten in einer Datei exportieren wollen, dann wählen Sie Eine Gesamtdatei. für den Export der Daten für jedes Konto eine eigene Datei erstellen möchten, dann wählen Sie Eine Datei pro Konto.4. Bestimmen Sie das Dateiformat im Bereich Format. Haben Sie sich für den Export in eine konfigurierbare CSV-Datei entschieden, wäh- len Sie die Schaltfläche [Anpassen]. StarMoney Business zeigt zunächst einen wei- teren Dialog (anderenfalls geht es bei Schritt 6 weiter). Vergeben Sie zunächst einen Konfigurationsnamen. In der Liste Verfügbare Spalten können Sie durch Auswahl der Checkboxen bestimmen, welche Daten Sie exportie- ren möchten. Entfernen Sie eine Markierung durch Mausklick in eine Checkbox, um das entsprechende Datenfeld vom Export auszuschließen. Wählen Sie in der Drop- downbox Separator das Trennzeichen, mit dem StarMoney Business die einzelnen Datenfelder einer Datensatzreihe voneinander trennen soll. Über [Speichern] sichern Sie Ihre Einstellungen und gelangen zurück in den Dialog zum Datenexport. 62
  • 65. StarMoney Business 5.0 Kapitel 35. Unter Zeitraum können Sie folgende Optionen wählen: Datum von / bis: Geben Sie das gewünschte Datum in die Felder von / bis ein. Es werden dann alle vorhandenen Daten aus diesem Zeitraum exportiert. Alle seit dem letzten Export: Wählen Sie diese Option, so werden alle Daten expor- tiert, die jünger sind als die vorherigen Exportdaten. Alle: Bei Auswahl dieser Option werden alle vorliegenden Daten exportiert.6. Klicken Sie auf die Schaltfläche [Exportieren]. StarMo ney zeigt Ihnen nun eine Dateiauswahl, in der der Dateiname der Datei, welche die exportierten Daten ent- halten soll, im Format „KontoNr_Kontowährung_Datum_Uhrzeit.Dateiformat“ vor- belegt ist. Abb. 3.12: Legen Sie eine Datei für die Ex- portdaten an.7. Bestimmen Sie im Feld Dateiname den Namen der Datei. Klicken Sie auf [Spei- chern], um die Exportdatei zu erstellen. Tipp: Wenn Sie regelmäßig Umsätze exportieren so können Sie dies komfor- tabel über den automatisierten Datenexport erledigen. In der Ansicht der Funktion Datenexport befindet sich die Schaltfläche [Automatisieren]. Über die Schaltfläche gelangen Sie in eine Übersicht, in der Sie den Datenexportvon Umsätzen für unterstützte Konten automatisieren können. Bei Aktivierung der Funk-tion für bestimmte Konten wird nach jeder Kontoaktualisierung automatisch eine Dateimit den jüngsten Umsatzdaten für den Export erzeugt und in einem von Ihnen definiertenOrdner abgespeichert. Dabei werden immer die Umsatzdaten exportiert, die von IhremKreditinstitut übermittelt werden. Da einige Kreditinstitute mehrmals am Tag Umsatzda-ten bereitstellen, wird der letzte Buchungstag mit den Umsatzdaten folgender Buchungs-tage exportiert. Wollen Sie bereits jetzt alle Umsatzdaten exportieren, so können Siedies über den manuellen Datenexport tun. 63
  • 66. Kapitel 3 StarMoney Business 5.03.14 Daten als DATEV-Kontoauszug exportieren Um Daten aus StarMoney Business als DATEV-Kontoauszug zu exportieren, verfah-ren Sie folgendermaßen: 1. Klicken Sie in der Hauptnavigation auf das Menü Verwaltung und wählen Sie den Menüpunkt Datenexport aus. 2. Bestimmten Sie unter Quelle die Option Umsätze. Danach klicken Sie in das Eingabefeld. Der Eingabeassistent zeigt Ihnen nun alle Konten an, die für den Export zur Verfügung stehen. Wählen Sie hier das Konto aus, aus dem Sie die Umsätze exportieren wollen.3. Im Feld Format wählen Sie den Eintrag DATEV - Kontoauszug (DATEV.txt).4. Klicken Sie anschließend auf [Exportieren] und bestimmen den Speicherort der Datei. Eine Weiterverarbeitung des DATEV-Kontoauszuges ist nun möglich.3.15 Export MT940 Mit StarMoney Business lassen sich auch die Umsätze eines bestimmten Kontos bzw.aller Konten bequem in das so genannte Format MT940 exportieren. Dieses Format wirdvon den allermeisten am Markt befindlichen Programmen für die Finanzbuchhaltung bzw.von Softwareprodukten aus dem Bereich Finanzen unterstützt. Es handelt sich hierbei umein international standardisiertes Format, das extra für die Übermittlung von Kontoaus-zugs- und Kontoumsatzinformationen entwickelt worden ist. Um Umsatzdaten in das MT940-Format zu exportieren, gehen Sie so vor. 1. Wählen Sie das Menü Verwaltung und daraus den Menüpunkt Datenex- port aus.2. Bestimmten Sie unter Exportdaten die Option Umsätze.3. Danach klicken Sie unter Quelle in das Eingabefeld. Der Eingabeassistent zeigt Ihnen nun alle onlingeführten Konten. Wählen Sie hier das Konto aus, aus dem Sie die Umsätze exportieren wollen und wählen Sie unter Format das Dateiformat MT940-Format (*.sta). Möchten Sie die Umsätze aller onlinegeführten Girokonten in das MT940-Format exportieren, wählen Sie die Option Umsätze alle Konten und wählen Sie unter For- mat das Dateiformat MT940-Format (*.sta).4. Nachdem Sie die Schaltfläche [Exportieren] betätigt haben, können Sie das Zielver- zeichnis wählen, in welches die Umsatzdaten abgelegt werden. Die Bezeichnung der Dateinamen erfolgt automatisch über die jeweilige Kontonummer und dem Datum des Exports. Bitte beachten Sie, dass Sie nur die Umsätze von onlinegeführten Girokonten in das MT940-Format exportieren können! Falls die Schaltfläche [Exportieren] inaktiv bleibt, handelt es sich bei Ihren Konten nicht um onlinegeführte. Die so erzeugte Datei lesen Sie über die Importfunktion der Drittanwendungein. Lesen Sie dazu im Handbuch Ihrer Buchhaltungssoftware nach. 64
  • 67. 4 Konten einrichten Falls Sie sich zum 1. Mal in StarMoney Business angemeldet haben, gelangen Sieautomatisch in den Konteneinrichtungsassistenten. Wenn Sie bereits Konten in StarMoney Business eingerichtet haben und weitere hin-zufügen möchten, rufen Sie das Menü Kontenliste der Hauptnavigation auf und wählenSie in der Ansicht der Kontenliste die Schaltfläche [Konto neu]. Wahlweise können Sieauch das Menü Neu aufrufen und daraus den Menüpunkt Konto . Tipp: Bei der Neueinrichtung eines Kontos können Sie am Ende eine Kom- plettaktualisierung aller Ihrer Konten in StarMoney vornehmen. Aktivieren Sie hierzu einfach die Checkbox Für dieses Girokonto eine Komplettaktualisie- rung durchführen. Für Umsätze und Bestände z.B. Daueraufträge werdenentsprechende Aktualisierungsaufträge in den Ausgangskorb gestellt. Im Rahmen einererfolgreichen Kontoeinrichtung wird StarMoney m Anschluss einen Online-Kontorundrufstarten, um Ihr Konto zu aktualisieren. Dabei wird dann der Auftrag zur Komplettaktuali-sierung ausgeführt. Um Konten einzurichten verfahren Sie bitte wie folgt: 1. Bitte markieren Sie in dem Bereich Kontoart auswählen die gewünschte Kontoart. 2. Je nach Kontoart müssen Sie weitere Angaben unter Erforderliche Anga- ben eingeben. Dabei handelt es sich beispielsweise um die Bankleitzahl, die BIC, das Kreditinstitut usw. Für viele dieser Felder steht Ihnen der Eingabeassistent zur Verfügung. Wenn beispielsweise nach der Bankleitzahl gefragt wird, listet der Eingabeassistent alle entsprechenden Kredi tinstitute auf, sobald Sie die erste Ziffer einer Bankleitzahl ein geben. Wenn Sie dort einen Eintrag anklicken, werden die entsprechenden Daten automa- tisch in die Felder eingetragen. Selbstverständlich können Sie diese Eingaben auch manuell tätigen.3. Unter Optionen befinden sich die Optionen Experteneinstellungen aktivieren und Bankinformationen online aktualisieren. Standardmäßig ist die Option Bankinforma- tionen online aktualisieren aktiviert, was Sie an dem Haken in der Checkbox erken- nen. Wir empfehlen Ihnen, diese Einstellungen beizubehalten. So kann StarMoney Business alle benötigten Daten (wie beispielsweise die von Ihrem Kre- ditinstitut unterstützten Zugangswege, die möglichen Sicherheitsmedien usw.) zum Einrichten des Kontos automatisch über das Internet beziehen und Sie müssen nur noch die beschreiben den Daten Ihres Kontos (Kontonummer / IBAN, usw.) einge- ben. Die Option Experteneinstellungen aktivieren ist standardmäßig deaktiviert. Wenn Sie diese Option aktivieren, können Sie bei der Einrichtung eines Kontos einige Einstellungen manuell konfigurieren (beispielsweise alternative Kommunika- tionsadresse, HBCI-Version usw.).4. Klicken Sie anschließend bitte auf [Weiter].5. StarMoney Business geht nun kurz online und prüft ob die allgemeinen Zugangsda- ten für Ihr Kreditinstitut aktualisiert wurden. Zudem prüft StarMoney, ob für Ihr Kre- ditinstitut aktuelle Online-Updates vorliegen und aktualisiert StarMoney Business automatisch. 65
  • 68. Kapitel 4 StarMoney Business 5.0 Gegebenenfalls werden Sie aufgefordert eine Internetverbindung herzustellen. Über die Schaltfläche [Trennen] können Sie die Online-Verbindung jederzeit abbre- chen, allerdings können dann keine unterstützenden Informationen für die Konto- einrichtung übertragen werden. Tipp: Sie können StarMoney auch so konfigurieren, dass es die Internetver- bindung bei Bedarf selbstständig aufbaut: Rufen Sie über das Menü Einstel- lungen den Menüpunkt Internet auf und wählen Sie Ihren Provider.StarMoney Business zeigt Ihnen nun an, über welche Sicherheitsmedien Sie Ihr Kontonutzen und einrichten können. Sollte nur ein Sicherheitsmedium möglich sein, wird die-ses automatisch gesetzt und Sie gelangen entsprechend in den nächsten Dialog. Ste-hen mehrere Sicherheitsmedien zur Auswahl, gelangen Sie in einen Dialog, über denSie das Sicherheitsmedium Ihres Kontos wählen. Abb. 4.1: Wählen Sie das Sicherheitsme- dium aus, z. B. PIN/TAN. Bitte beachten Sie, dass die Sicherheitsmedien in Abhängigkeit zu dem je- weiligen Kreditinstitut stehen. Nicht jedes Kreditinstitut ist über jedes Sicher- heitsmedium zu erreichen.66
  • 69. StarMoney Business 5.0 Kapitel 44.1 Sicherheitsmedium: PIN/TAN Komfortable TAN-Eingabe per Maus Neben der klassischen Eingabe per Tastatur können Sie nun am Konto ein- stellen, ob Sie die TAN lieber mittels Maus eingeben möchten. Zudem haben Sie die Möglichkeit, die Anzeige des virtuellen Ziffernblocks für die TAN-Ein-gabe per Maus bei jedem Vorgang variieren zu lassen. Die Einstellungen hierfür nehmen Sie in den Kontendetails über den Reiter vor, derdas Sicherheitsmedium abbildet, z.B. HBCI mit PIN/TAN. 1. Um ein Konto für das Sicherheitsmedium PIN/TAN einzurichten, z. B. für die Nutzung des indizierten TAN-Verfahrens iTAN, chipTAN, oder des mobi- len TAN-Verfahrens per smsTAN, wählen Sie die Option PIN/TAN. Ihre PIN (Persönliche Identifikations-Nummer), einen TAN-Block, bzw. einen indizier-ten TAN-Block (iTAN) erhalten Sie von Ihrem Kreditinstitut.Klicken Sie auf [Weiter]. Falls Sie die Option Experteneinstellungen aktivieren gewählthaben, fahren Sie bitte mit dem Punkt Expertenmodus im Handbuch fort.In Abhängigkeit von Ihrem Kreditinstitut kann es sein, dass StarMoney Business Sienach Zugangsdaten wie z. B. einer Benutzerkennung, LegitimationsID oder einerHauptkontonummer fragt, um die für Sie für PIN/TAN freigeschalteten Konten direktonline abzuholen.Bestätigen Sie in diesem Fall den Nachfragedialog mit den entsprechenden Informatio-nen.2. Sie gelangen in einen Dialog, über den Sie weitere Kontodetails angeben: Das Feld Kontoname ist nur für Ihre interne Ver waltung. In das Feld Kontoinhaber trägt StarMo ney automatisch den angemeldeten Benutzer ein. Falls Sie es wünschen, können Sie diesen Eintrag überschreiben. Welche weiteren Eingabefelder hier abgefragt werden, variiert je nach Kreditinstitut und Zugangsweg. Alle benötigten Daten erhalten Sie von Ihrem Kreditinstitut. Haben Sie alle Einstellungen vorge- nommen, klicken Sie auf [Fertig stellen].3. StarMoney Business hat nun das gewünschte Konto eingerichtet und fragt Sie über einen Dialog, ob Sie ein weiteres Konto einrichten möchten.4.1.1 Experteneinstellungen Wenn Sie die Option Experteneinstellungen aktivieren, können Sie bei der Einrich-tung des Kontos weitere Einstellungen vornehmen: 1. Führen Sie die Schritte 1-3 wie unter „Konten einrichten“ auf Seite 65 beschrieben durch. Wählen Sie die Option Experteneinstellungen aktivieren und klicken Sie auf [Weiter]. 2. StarMoney Business prüft nun, über welche Sicherheitsmedien Sie Ihr Konto betreiben können. Sollte nur ein Sicherheitsmedium möglich sein, wird die- ses automatisch gesetzt und Sie gelangen entsprechend in den nächsten Dialog. Stehen mehrere Sicherheitsmedien zur Auswahl, gelangen Sie in einen Dialog, über den Sie das Sicherheitsmedium Ihres Kontos wählen. Zudem prüft StarMoney Business, ob für Ihr Kreditinstitut aktuelle Online-Updates vorliegen. Sollte dies der Fall sein, wird StarMoney Business automatisch aktuali- siert. Gegebenenfalls werden Sie aufgefordert eine Internetverbindung herzustellen. 67
  • 70. Kapitel 4 StarMoney Business 5.0 Bitte beachten Sie, dass die Sicherheitsmedien in Abhängigkeit zu dem je- weiligen Kreditinstitut stehen. Nicht jedes Kreditinstitut ist über jedes Sicher- heitsmedium zu erreichen. Klicken Sie anschließend auf [Weiter].3. StarMoney Business geht online und prüft, über welche Zugangswege Sie das gewünschte Konto erreichen können. Die gefundenen Zugangswege werden Ihnen angezeigt und Sie können den gewünschten Zugangsweg durch Anklicken der Checkbox aktivieren.4.1.2 Zugangsweg PIN/TAN (Web) Wählen Sie den Zugangsweg PIN/TAN [Web] indem Sie die entsprechende Optionanklicken. Klicken Sie anschließend auf [Weiter]. Verfahren Sie nun weiter wie unter Zu-gangsweg: Internet“ auf Seite 70 beschrieben.4.1.3 Zugangsweg HBCI PIN/TAN Wählen Sie diesen Zugangsweg auch für die Verfahren FinTS, PIN/TAN Interface,iTAN und mTAN, sowie chipTAN. iTAN / mTAN / chipTAN Beim iTAN-Verfahren werden Sie bei jedem TAN-pflichtigen Geschäftsvorfall (z.B. einer Überweisung) aufgefordert, eine ganz bestimmte, indizierte TAN-Nummer zur Autorisierung einzugeben. Die TAN-Liste ist in der Regeldurchnummeriert und Sie werden nach der TAN für eine bestimmte Nummer gefragt.Bisher konnten Sie hierfür eine beliebige TAN Ihres TAN-Verzeichnisses auswählen.Voraussetzung ist: Sie wurden von Ihrer Sparkasse oder Bank auf das neue iTAN-Verfahren (auch Zwei-Schritt-Verfahren genannt) umgestellt oder Sie sind in Besitz eines indizierten TAN-Listen-Verzeichnisses. Sollten Sie für Ihre Bankgeschäfte die Sicherheitsmedien Diskette oder Chipkarte nut-zen, sind Sie von der Umstellung nicht betroffen. Die mTAN oder smsTAN zeichnet sich durch die Einbindung des Übertragungska-nals SMS (Short Message Service) aus. Dabei wird dem Onlinebanking-Kunden nachÜbersendung der ausgefüllten Überweisung im Internet seitens der Bank per SMS einenur für diesen Vorgang verwendbare TAN an eine mit dem Institut vereinbarte Telefon-nummer gesendet. Diese gibt er in StarMoney Business ein und schließt damit denÜberweisungsvorgang ab. In der Regel müssen Sie diesen Dienst bei Ihrem Kreditinsti-tut beantragen und freischalten lassen. Für die Verwendung von chipTAN benötigen Sie ein Lesegerät, welches mittels einerKarte, beispielsweise ec-Card, TAN‘s generiert. Für mehr Informationen zu diesem Ver-fahren, wenden Sie sich bitte an Ihr Kreditinstitut.Manuelle Umstellung auf das iTAN- / mTAN- /chipTAN-Verfahren Stellt StarMoney Business bei der Kontoeinrichtung fest, dass das Zwei-Schritt-Ver-fahren durch iTAN / mTAN / chipTAN unterstützt wird, erfragt es bei Ihrem Rechenzen-trum das unterstützte TAN-Verfahren und richtet das Konto entsprechend ein. SolltenSie ein bereits bestehendes Konto auf das iTAN-/mTAN-/chipTAN-Verfahren umstellenwollen, verfahren Sie bitte wie folgt:68
  • 71. StarMoney Business 5.0 Kapitel 41. Wechseln Sie in die Kontenliste und wählen Sie das umzustellende Konto per Dop-pelklick oder [Details] aus.2. Klicken den Reiter HBCI mit PIN/TAN an und wählen im Feld „TAN Verfahren“ die gewünschte Option aus.3. Beenden Sie die Eingabe mit einem Klick auf den Button [Speichern]. Bitte beachten Sie hierzu, dass Sie sich vor einer manuellen Umstellung Ih- res TAN-Verfahrens unbedingt bei Ihrem Kreditinstitut über das unterstützte TAN-Verfahren informieren sollten!Einrichten des Zugangsweges: HBCI PIN/TAN 1. Wählen Sie den Zugangsweg HBCI PIN/TAN (FinTS, PIN/TAN Interface, PIN/TAN Erweitert) indem Sie die Option anklicken. Klicken Sie anschlie- ßend auf [Weiter]. In Abhängigkeit vom Kreditinstitut kann es sein, dass StarMoney BusinessSie nach Zugangsdaten wie z. B. einem Login-Konto oder einer Hauptkontonummerfragt, um die für Sie für PIN/TAN freigeschalteten Konten direkt online abzuholen.Bestätigen Sie in diesem Fall den Nachfragedialog mit den entsprechenden Informatio-nen.2. StarMoney Business fragt Sie nun nach Daten, über die Sie sich autorisieren. Die Daten, die hier abgefragt werden (beispielsweise Benutzerkennung und Kun- dennummer, Anmeldename, VR-NetKey-Nummer), sind abhängig von Ihrem Kre- ditinstitut und können variieren. Die entsprechenden Informationen erhalten Sie von Ihrem Kreditinstitut. Haben Sie die Option Experteneinstellung aktivieren aktiviert, werden Sie nach wei- teren Angaben gefragt: Unter Adresse tragen Sie optional eine IP-Adresse oder URL ein, über die Star Money dann die Internetverbindung zu Ihrem Kreditinstitut aufnimmt. Eine IP-Adresse (Internet-Protocol-Adresse) ist eine eindeutige Adresse eines an das Internet angeschlossenen Rechners im Format „xxx.xxx.xxx.xxx“. UR L (Uniform Resource Locator) ist ein Standard zur Adressierung im Internet. Eine URL ist vergleichbar mit einem Dateinamen, der den gesamten Weg zu die- sem Objekt innerhalb des Internets beschreibt (beispielsweise: http://www.starmo- ney.de/index.php). Wählen Sie aus dem Drop-Down- Menü HBCI-Version den gewünschten Eintrag.3. StarMoney Business geht nun online und ruft Ihre Kontendaten von Ihrem Kreditin- stitut ab. Die Kontendetails werden Ihnen angezeigt, damit Sie diese überprüfen und ggf. ergänzen können. Um einen Eintrag zu ändern, klicken Sie einfach in das entsprechende Feld und ändern bzw. überschreiben den Eintrag. Wenn alle Daten vollständig sind, klicken Sie auf [Fertig stellen]. StarMoney Business hat nun das gewünschte Konto eingerichtet und fragt Sie übereinen Dialog, ob Sie ein weiteres Konto einrichten möchten. Falls StarMoney Business Ihre Kontodaten nicht erfolgreich von Ihrem Kreditinstitutabrufen kann, haben Sie die Möglichkeit, Ihre Konten manuell einzurichten (vergleichenSie hierzu bitte „Konten manuell einrichten“ auf Seite 70). 69
  • 72. Kapitel 4 StarMoney Business 5.0Zugangsweg: Internet 1. Wählen Sie den Zugangsweg PIN/TAN (Web) indem Sie die Option ankli- cken. Klicken Sie anschließend auf [Weiter]. In Abhängigkeit vom Kreditinsti- tut kann es sein, dass StarMoney Business Sie nach Zugangsdaten wie z. B. einem Login-Konto oder einer Hauptkontonummer fragt, um die für Sie fürPIN/TAN freigeschalteten Konten direkt online abzuholen. Bestätigen Sie in diesem Fallden Nachfragedialog mit den entsprechenden Informationen.2. Sie gelangen in einen Dialog, über den Sie weitere Kontendetails angeben: Das Feld Kontoname ist nur für Ihre interne Ver waltung. Geben Sie in das Feld Konto- nummer / IBAN Ihre Kontonummer, bzw. IBAN ein. In das Feld Kontoinhaber trägt StarMo ney Business automatisch den angemeldeten Benutzer ein. Falls Sie es wünschen, können Sie diesen Eintrag überschreiben. Welche weiteren Eingabefel- der hier abgefragt werden, variiert je nach Kreditinstitut und Zugangsweg. Alle benötigten Daten erhalten Sie von Ihrem Kreditinstitut. Haben Sie alle Einstellun- gen vorgenommen, klicken Sie auf [Fertig stellen].3. StarMoney Business hat nun das gewünschte Konto eingerichtet und fragt Sie über einen Dialog, ob Sie ein weiteres Konto einrichten möchten.4.1.4 Konten manuell einrichten Haben Sie den Zugangsweg HBCI mit PIN/TAN (PIN/TAN-Erweitert) gewählt, undStarMoney Business konnte online keine Kontendetails von Ihrem Kreditinstitut erfra-gen, können Sie das Konto auch manuell einrichten.In diesem Fall gelangen Sie automatisch in folgenden Dialog: 1. Geben Sie den Konto namen (nur für Ihre interne Ver waltung, beispiels- weise „Haushaltskonto“ oder „Geschäfts konto“) und die Kontonummer / IBAN ein. Das Feld Kontoinhaber wird von StarMoney automatisch mit dem aktuellen Benutzer belegt, Sie können diesen Eintrag überschreiben. BeiBedarf können Sie einen Eintrag in dem Feld Kommentar vornehmen.2. Wenn alle Daten vollständig sind, klicken Sie auf [Fertig stellen]. StarMoney hat nun die gewünschten Konten eingerichtet und fragt Sie über einen Di-alog, ob Sie ein weiteres Konto einrichten möchten.4.2 Sicherheitsmedium: HBCI-Chipkarte Falls Sie bereits eine personalisierte HBCI-Chipkarte erstellt oder von Ihrem Instituterhalten haben und Ihr Konto für den Gebrauch mit einer HBCI-Chipkarte freigeschaltetist, fahren Sie bitte mit dem Abschnitt „HBCI-Chipkarte verwenden“ auf Seite Seite 71fort.4.2.1 Erzeugen eines Bankverbindungsdatensatzesfür die Verwendung einer HBCI-Chipkarte Falls Sie noch nicht über eine personalisierte HBCI-Chipkarte verfügen, d. h. eine vor-gefertigte HBCI-Karte mit Ihrer Benutzerkennung (sog. Bankverbindungsdatensatz),sondern lediglich eine leere HBCI-Chipkarte von Ihrem Institut erhalten oder selbst er-worben haben, müssen Sie diese erst mit Ihren HBCI-Daten beschreiben. Die Daten für Ihren HBCI-Zugang per Chipkarte erhalten Sie neben einem eventuel-len INI-Brief von Ihrem Kreditinstitut.70
  • 73. StarMoney Business 5.0 Kapitel 4 Dabei handelt es sich um ein Schreiben Ihres Kreditinstitutes, das alle Informationenzum Einrichten Ihres Kontos enthält. Im Rahmen der Kontoeinrichtung erstellen Sie Ih-rerseits mit StarMoney Business einen INI-Brief, den Sie dann an Ihr Kreditinstitut sen-den müssen.1. Um ein Online-Konto für das Sicherheitsmedium HBCI-Chipkarte in StarMoney Busi-ness einzurichten, führen Sie zunächst die Schritte 1-5 wie unter „Konten einrichten“beschrieben auf Seite 65 durch.2. Im Dialog Auswahl des Sicherheitsmediums wählen Sie die Option HBCI-Chipkarte aus. Legen Sie jetzt die HBCI-Chipkarte in Ihren Kartenleser ein und klicken Sie auf [Weiter].3. StarMoney Business stellt nun fest, dass sich noch keine Informationen auf der HBCI-Chipkarte befinden und fragt Sie nun, ob diese erzeugt werden sollen. Folgen und bestätigen Sie diesen Dialog entsprechend der angezeigten Informatio- nen. Hinweis: Die von Ihnen einzugebenden Informationen, wie z. B. eine eventu- elle Transport-PIN oder Benutzerinformationen, stehen in Abhängigkeit von Ihrem Institut. Sollten Sie aufgefordert werden, für die HBCI-Chipkarte eine PIN zu vergeben, nutzen Sie für die Eingabe bitte direkt Ihren HBCI-Chipkar-tenleser, sofern dieser ein eigenes Ziffernfeld hat, oder verwenden Sie ansonsten diePC-Tastatur und ausschließlich Ziffern.4. Sie gelangen nun in einen Dialog, über den Sie die Informationen hinterlegen kön- nen, die zur Einrichtung Ihres Kontos benötigt werden.4.2.2 HBCI-Chipkarte verwenden 1. Um ein Online-Konto für das Sicherheitsmedium Chipkarte in StarMoney einzurichten, führen Sie zunächst die Schritte 1-5 wie unter „Konten einrich- ten“ auf Seite 65 beschrieben durch. 2. In dem Dialog Auswahl des Sicherheitsmediums wählen Sie die Option HBCI Chipkarte und legen Sie Ihre Chipkarte in den Kartenleser ein. Hinweis: Zu diesem Zeitpunkt sollte bereits ein Chipkartenleser an Ihrem PC angeschlossen und betriebsbereit sein. Sollte dies nicht der Fall sein, klicken Sie auf die Schaltfläche [Kartenleser] und führen Sie das Chipkartenleser-Se- tup durch. Klicken Sie anschließend auf [Weiter].3. StarMoney Business prüft die Daten, die auf Ihrer Chipkarte gespeichert sind. Mög- licherweise werden Sie nun auch zur Eingabe und/oder Änderung Ihrer Karten-PIN aufgefordert. Ihre PIN erhalten Sie von Ihrem Kreditinstitut. Bitte beachten Sie, dass Ihre Chipkarte in der Regel nach dreimaliger Fehl- eingabe der PIN aus Sicherheitsgründen komplett gesperrt wird! Wenden Sie sich in diesem Fall bitte an Ihr Kreditinstitut. Hinweis: Sollten Sie von ihrem Kreditinstitut zu ihrer HBCI Chipkarte aucheine PUK bekommen haben, so können Sie ihre gesperrte Chipkarte durch Eingabe derPUK wieder entsperren. Sie finden diese Möglichkeit über den Weg Kontenliste - Kontoneu - wenn Sie ihre Chipkarte auslesen als Schaltfläche 71
  • 74. Kapitel 4 StarMoney Business 5.04. Der folgende Dialog zeigt Ihnen alle Bankverbindungen an, die auf der Chipkarte hinterlegt sind: Abb. 4.2: Wählen Sie die Bankverbin- dung, die das Konto enthält, das Sie einrich- ten möchten. Klicken Sie die Bankverbindung an, die das Konto das Sie in StarMoney Business einrichten wollen enthält. Weitere Daten, die hier abgefragt werden können (beispielsweise Benutzerken- nung und Kundennummer), sind abhängig von Ihrem Kreditinstitut und können vari- ieren. Die entsprechenden Informationen erhalten Sie von Ihrem Kreditinstitut. Haben Sie die Option Experteneinstellung aktivieren aktiviert, werden Sie nach weiteren Angaben gefragt: Unter Adresse tragen Sie optional eine IP-Adresse oder URL ein, über die Star Money dann die Internetverbindung zu Ihrem Kreditinstitut aufnimmt. Eine IP-Adresse (Internet-Protocol-Adresse) ist eine eindeutige Adresse eines an das Internet angeschlossenen Rechners im Format „xxx.xxx.xxx.xxx“. UR L (Uniform Resource Locator) ist ein Standard zur Adressierung im Internet. Eine URL ist vergleichbar mit einem Dateinamen, der den gesamten Weg innerhalb des Internets beschreibt (z.B. : http://www.starmoney.de/index.php). Wählen Sie aus dem Drop-Down-Menü des Feldes HBCI-Version den gewünsch- ten Eintrag. Falls erforderlich, tragen Sie Ihre Kundennummer in das Feld Kundennummer ein. Klicken Sie anschließend auf [Weiter].5. StarMoney Business geht nun online und ruft die Kontendaten von Ihrem Kreditins- titut ab. Die Kontendetails werden Ihnen angezeigt, damit Sie diese überprüfen und ggf. ergänzen können. Um einen Eintrag zu ändern, klicken Sie einfach in das ent- sprechende Feld und ändern bzw. überschreiben Sie den Eintrag. Wenn alle Daten vollständig sind, klicken Sie auf [Fertig stellen]. StarMoney Business hat nun die gewünschten Konten eingerichtet und fragt Sie übereinen Dialog, ob Sie ein weiteres Konto einrichten möchten.72
  • 75. StarMoney Business 5.0 Kapitel 44.3 Sicherheitsmedium: HBCI-Datei Falls Sie bereits eine Schlüssel- oder Sicherheitsdatei erstellt haben und Ihr Konto fürden Gebrauch mit einer Sicherheitsdatei freigeschaltet ist, fahren Sie bitte mit dem Ab-schnitt „Sicherheitsdatei verwenden“ auf Seite 75 fort.4.3.1 Erzeugen einer HBCI-Datei Falls Sie noch nicht über eine HBCI-Datei verfügen, müssen Sie diese zunächst er-stellen. Dazu benötigen Sie ein Speichermedium (z.B. USB-Stick) und den so genannten„INI-Brief“.Dabei handelt es sich um ein Schreiben Ihres Kredi tinsti tutes, das al le be nötigten Infor-mationen zum Einrichten Ihrer Konten in StarMoney Business enthält. Wenn Sie Ihre Si-cherheitsdatei für das Sich er heits medium HBCI-Datei erfolgreich eingerichtet haben,erstellen Sie Ihrerseits einen INI-Brief, den Sie dann an Ihr Kreditinstitut senden. Hinweis: Der Kontoeinrichtungsdialog muss zwei mal durchgeführt werden. Im ersten Step erstellen Sie lediglich ihren HBCI Schlüssel, der nach Frei- schaltung durch ihr Kreditinstitut von Ihnen verwendet werden kann. Im zwei- ten Step wird dann (nach der Freischaltung durch ihr Institut) das Konto inStarMoney eingerichtet. 1. Um ein Online-Konto für das Sicherheitsmedium HBCI-Datei in StarMo- ney Business einzurichten, führen Sie zunächst die Schritte 1-5 wie unter „Konten einrichten“ auf Seite 65 beschrieben durch. 2. In dem Dialog Auswahl des Sicherheitsmediums wählen Sie die Option HBCI-Datei. Stellen Sie eine Verbindung zum Speichermedium her und klicken Sie auf [Weiter]. StarMoney stellt nun fest, dass sich keine Sicherheitsdatei auf dem Medium befindet und fragt Sie, ob eine Sicherheitsdatei erzeugt werden soll. Bestä- tigen Sie diesen Dialog mit [Ja]. Wenn Sie auf [Nein] klicken wird der Vorgang abgebrochen, ohne das Sie das gewünschte Konto einrichten können. Sofern Sie Ihre HBCI-Datei auf einem anderen Laufwerk ablegen möchten, können Sie über die Schaltfläche [Ändern] einen alternativen Speicherort angeben.3. Sie gelangen nun in einen Dialog, über den Sie die Informationen hinterlegen kön- nen, die zum Einrichten Ihres Kontos benötigt werden. Geben Sie Ihre Benutzerkennung und — falls notwendig — Ihre Kundennummer ein. Sollten Sie sich im Expertenmodus befinden, wählen Sie aus dem Drop-Down-Menü des Feldes HBCI-Version den gewünschten Eintrag. Unter Adresse tragen Sie optional eine IP-Adresse oder URL ein, über die Star Money dann standardmäßig die Internetverbindung zu Ihrem Kreditinstitut auf- nimmt. Eine IP-Adresse (Internet-Protocol-Adresse) ist eine eindeutige Adresse eines an das Internet angeschlossenen Rechners im Format „xxx.xxx.xxx.xxx“. URL (Uniform Resource Locator) ist ein Standard zur Adressierung im Internet. Eine URL ist vergleichbar mit einem Dateinamen, der den gesamten Weg innerhalb des Internets beschreibt (z.B.: http://www.starmoney.de/index.php). Wählen Sie unter Kommunikationsprotokoll die gewünschte Option und klicken Sie anschließend auf [Weiter]. 73
  • 76. Kapitel 4 StarMoney Business 5.04. Jetzt werden Sie eventuell dazu aufgefordert, einen Benutzernamen und / oder der PIN für die HBCI-Datei anzulegen. Diese benötigen Sie zukünftig um auf die HBCI-Datei zugreifen zu können. StarMoney Business wird den Benutzernamen und / oder die PIN immer abfragen, bevor es eine Übertragung von Kontodaten zu Ihrem Kreditinstitut vornimmt. In das Feld Neue PIN tragen Sie eine Zeichenfolge von mindestens 8 Zeichen ein, die eines der Sonderzeichen .><()+-&’*;,%:“= enthalten muss. Die PIN wird aus Sicherheitsgründen verschlüsselt (in Sternen) dargestellt. Wiederholen Sie die Ein- gabe der PIN in dem Feld Wiederholung PIN und klicken Sie anschließend auf [Weiter]. Hinweis: Je nach verwendeter HBCI-Version werden Sie entweder nach Be- nutzernamen un der PIN oder nur nach der PIN gefragt. Diese Daten dienen dem Schutz Ihres HBCI-Schlüssels.5. Als Nächstes generiert StarMoney Business nun alle notwendigen HBCI-Schlüssel und speichert diese in der HBCI-Sicherheitsdatei. Dieser Vorgang kann einen Augenblick dauern.6. Wenn die HBCI-Datei erfolgreich erstellt wurden, wird Ihnen ein Text angezeigt, der Ihnen die weitere Vorgehensweise erläutert. Über [Drucken] können Sie diese Informationen ausdrucken und zusammen mit Ihren Unterlagen verwalten (empfohlen).7. Im nächsten Schritt fragt StarMoney Business Sie nach den Zugangsdaten für die erstellte Datei. Geben Sie den Benutzernamen und / oder die PIN für die Datei ein. Star Money Business nimmt nun online Kontakt mit Ihrem Kreditinstitut auf und übermittelt diesem Ihren öffentlichen Schlüssel, um im Gegenzug den öffentlichen Schlüssel des Kreditinstitutes zu erhalten. Dieser Vorgang kann einen Augenblick Zeit in Anspruch nehmen. Eventuell werden Sie dazu aufgefordert, eine Internetverbindung herzustellen. Über die Schaltfläche [Trennen] können Sie diesen Vorgang jederzeit abbrechen, allerdings kann StarMoney Business dann kein Online-Konto einrichten. Sie können StarMo ney Business auch so konfigurieren, dass es die Internetverbin- dung bei Bedarf selbstständig aufbaut: Rufen Sie über das Menü Einstellungen den Menüpunkt Internet auf und wählen Sie Ihren Provider.8. Nun wird Ihnen der öffentliche Bankschlüssel angezeigt. In den angezeigten Schlüsseldaten finden Sie die Einträge „Hash:“ und „Exponent:“. Diese beiden Werte müssen Sie mit denen vergleichen, die der INI-Brief Ihres Kreditinstitutes enthält (dabei handelt es sich um ein Schreiben Ihres Kreditinstitutes, das alle benötigten Informationen zum Einrichten Ihrer Konten in StarMo ney Business ent- hält). Sollten die Werte nicht übereinstimmen, wenden Sie sich bitte an Ihr Kreditin- stitut. Stimmen die Werte überein, klicken Sie auf [OK]. Die Schlüsselwerte werden in Ihrer Datei gespeichert.74
  • 77. StarMoney Business 5.0 Kapitel 4 Abb. 4.3: Ihnen wird der öf- fentliche Bank- schlüssel angezeigt. Ver- gleichen Sie die Werte „Hash“ und „Exponent“ mit de nen Ihres INI-Briefes.9. StarMoney Business zeigt Ihnen nun Ihren von StarMoney erzeugten INI-Brief mit den Schlüsselwerten an. Diesen müssen Sie über [Drucken] ausdrucken, unter- schreiben und an Ihr Kreditinstitut versenden oder dort abgeben. Wenn Sie den INI-Brief nicht an Ihr Kreditinstitut übermitteln, kann der HBCI-Schlüssel nicht für das Online-Banking mit StarMoney und HBCI-Datei freigeschaltet werden! Wenn Sie den INI-Brief ausgedruckt haben, klicken Sie auf [Weiter].10. Bitte lesen Sie die angezeigten Informationen aufmerksam. Klicken Sie anschlie- ßend auf [Fertig stellen]. Die endgültige Kontoeinrichtung erfolgt erst nach Frei- schaltung des INI-Briefes durch Ihr Kreditinstitut. Sie müssen hierzu den Dialog (Kontenliste - Konto Neu) nochmals durchführen und hierbei dann den bereits frei- geschalteten HBCI-Schlüssel auswählen und den Assistenten fortsetzen.4.3.2 HBCI-Datei verwenden 1. Falls Sie bereits über eine HBCI-Datei verfügen, führen Sie zunächst die Schritte 1-5 wie unter „Konten einrichten“ auf Seite 65 beschrieben durch. Wählen Sie die Option HBCI-Datei und stellen Sie eine Verbindung zum Speichermedium auf dem Ihre HBCI-Schlüsseldatei gespeichert ist her.Wählen Sie [Weiter].2. Ihnen werden nun alle Bankverbindungen angezeigt, die StarMoney in Ihrer HBCI-Datei erkannt hat. Bitte wählen Sie die Bankverbindung aus, über die Sie Ihr Konto betreiben möchten, indem Sie diese anklicken. Falls Sie von Ihrem Kreditins- titut eine Kundennummer erhalten haben, tragen Sie diese in das entsprechende Feld ein und klicken Sie auf [Weiter]. Sollten Sie sich im Expertenmodus befinden, wählen Sie aus dem Drop-Down-Menü des Feldes HBCI-Version den ge wünschten Eintrag. 75
  • 78. Kapitel 4 StarMoney Business 5.0 Unter Adresse tragen Sie optional eine IP-Adresse oder URL ein, über die StarMo- ney Business dann die Internetverbindung zu Ihrem Kreditinstitut aufnimmt. Eine IP-Adresse (Internet-Protocol-Adresse) ist eine eindeutige Adresse eines an das Internet angeschlossenen Rechners im Format „xxx.xxx.xxx.xxx“. URL (Uniform Resource Locator) ist ein Standard zur Adressierung im Internet. Eine URL ist vergleichbar mit einem Dateinamen, der den gesamten Weg innerhalb des Internets beschreibt (z. B. http://www.starmoney.de/index.php). Über die Schaltfläche [Hinzufügen] gelangen Sie in einen Dialog, über den Sie manuell eine weitere Benutzerkennung anlegen können. Klicken Sie auf [Manuell], so gelangen Sie in den Dialog, in dem Sie für die ausge- wählte Bankverbindung manuell ein Konto einrichten können. Die Schaltfläche [Entfernen] entfernt die unter Auswahl der Bankverbindung selek- tierte Bankverbindung von Ihrer HBCI-Datei. Über die Schaltfläche [INI-Brief] können Sie sich den in der HBCI-Datei hinterlegten INI-Brief anzeigen (und ausdrucken) lassen. Um mit der Einrichtung des Kontos fortzufahren, wählen Sie [Weiter]. StarMoney Business geht nun online und ruft die Kontendaten von Ihrem Kreditinstitutab. Die Kontendetails werden Ihnen angezeigt, damit Sie diese überprüfen und ggf. er-gänzen können. Um einen Eintrag zu ändern, klicken Sie einfach in das entsprechendeFeld und ändern bzw. überschreiben Sie den Eintrag. Wenn alle Daten vollständig sind,klicken Sie auf [Fertig stellen].StarMoney Business hat nun das gewünschte Konto eingerichtet und fragt Sie über ei-nen Dialog, ob Sie ein weiteres Konto einrichten möchten. Tipp: Bei der Neueinrichtung eines Kontos können Sie am Ende eine Kom- plettaktualisierung aller Ihrer Konten in StarMoney vornehmen. Aktivieren Sie hierzu einfach die Checkbox „Für dieses Girokonto eine Komplettaktualisie- rung durchführen“ Für Umsätze und Bestände z.B. Daueraufträge werdenentsprechende Aktualisierungsaufträge in den Ausgangskorb gestellt. Im Rahmen einererfolgreich Kontoeinrichtung wird StarMoney im Anschluss einen Online-Kontorundrufstarten, um Ihr Konto zu aktualisieren. Dabei wird dann der Auftrag zur Komplettaktuali-sierung ausgeführt.76
  • 79. 5 Umsätze abholen und verwalten In diesem Kapitel erfahren Sie, wie Sie mit StarMoney Business Ihre Kontoumsätze,Salden oder Bestände für bestimmte oder alle Konten einlesen und Buchungen weiter-verarbeiten bzw. organisieren können. Bei der Beschreibung der Funktionen in diesem Kapitel wird davon ausgegangen,dass StarMoney Business selbst die Verbindung zum Internet-Provider herstellt, umAufträge im Ausgangskorb zu verarbeiten. Entsprechende Konfigurationseinstellungenkönnen Sie im Dialog vornehmen, den Sie mit der Funktion Internet im Menü Einstel-lungen aufrufen. Diese Funktion können Sie allerdings nur verwenden, wenn Sie Admi-nistratorrechte besitzen. Ausführliche Informationen zu diesem Thema finden Sie indem Kapitel „Benutzer einrichten und verwalten“ auf Seite 46. Wenn Sie Ihre Konten auf den neuesten Stand bringen möchten, dann verfahren Siefolgendermaßen: Sie stellen einen Auftrag zum Abholen Ihrer Kontoumsätze in den Ausgangskorb von StarMoney Business. Anschließend lassen Sie den Ausgangskorb abarbeiten. Dazu baut StarMoney Business eine Verbindung zum jeweiligen Kreditinstitut auf und liest die aktuellen Buchungsposten sowie den finalen Kontostand ein. Wie das funktioniert, erfahren Sie im Abschnitt „Abholen von Umsatzlisten und Aktualisierung der Kontensalden“ auf Seite 78. Danach können Sie Ihre aktualisierten Umsatzlisten bearbeiten oder kategorisie- ren. Mehr zum Thema „Kategorie“ finden Sie im Kapitel „Verwenden von Katego- rien“ auf Seite 94. Ebenso können Sie Buchungsposten Kostenstellen zuweisen. Wie Sie Kostenstel- len bearbeiten und Umsätzen Kostenstellen zuweisen lesen Sie in dem Kapitel „Kostenstellen verwenden“ auf Seite 99.5.1 Umsätze und Salden Wenn Sie StarMoney Business starten, dann sehen Sie auf der Übersichtsseite (so-fern Sie diese so konfiguriert haben) eine Liste der Konten und deren entsprechendenKontostände (Salden). Diese Kontenliste sollten Sie in regelmäßigen Abständen aktualisieren. Wie das von-statten geht, und wie Sie Umsatzlisten weiterverarbeiten und organisieren können, er-fahren Sie in den nachfolgenden Abschnitten. Tipp: Sie können Ihre Konten automatisch beim Start von StarMoney Busi- ness aktualisieren lassen, dazu müssen Sie nur die Checkbox Automatisch aktualisieren in den Kontodetails aktivieren. Kontenliste: Diese Übersicht zeigt Ihnen alle in StarMoney eingerichteten Konten an Kontenumsätze: Dieser Reiter bietet Ihnen eine kontoübergreifende Umsatzan- zeige. Viele Girokonten in StarMoney Business, eine Unzahl von Umsätzen, aber ein bestimmter Umsatz wird gesucht – mit StarMoney Business 5.0 können Sie 77
  • 80. Kapitel 5 StarMoney Business 5.0 sich nun übergreifend über die angelegten Girokonten alle Umsätze anzeigen las- sen, um so schnell auf bestimmte, neue Umsätze Zugriff zu haben. Somit haben Sie jederzeit den Überblick Ihrer Geldbewegungen, egal über welches Konto diese laufen. Sie bestimmen, welche Ihrer Konten in dieser Anzeige berücksichtigt wer- den sollen Vorgemerkte Kontenumsätze: Dieser Reiter bietet Ihnen eine kontoübergreifende Anzeige aller vorgemerkten Umsätze für Ihre Konten. Auch hier gilt: mit StarMoney Business 5.0 können Sie sich nun übergreifend über die angelegten Girokonten alle vorgemerkten Umsätze anzeigen lassen, um so schnell auf bestimmte, Kontobewe- wegungen Zugriff zu haben. Somit haben Sie jederzeit den Überblick Ihrer Geldbe- wegungen, egal über welches Konto diese laufen. Sie bestimmen, welche Ihrer Konten in dieser Anzeige berücksichtigt werden sollen Kontentagesauszug: Der Kontentagesauszug ist eine informatorische Zwischenab- rechnung, die im Rahmen der Kontokorrentabrede den aktuellen umsatzbedingten Zwischenstand eines Kontos anzeigt. Der hierin enthaltene Tagessaldo ist als Pos- tensaldo einzuordnen, der zur Erleichterung des Überblicks und der Zinsberech- nung ermittelt wird.5.1.1 Abholen von Umsätzen und Aktualisierung derKontensalden Möchten Sie die Kontostände der jeweiligen Konten auf den neuesten Stand bringen,verfahren Sie folgendermaßen: Sie stellen zunächst den entsprechenden Auftrag oder die Aufträge in den Aus- gangskorb. Sie lassen den Ausgangskorb abarbeiten. Die beiden folgenden Abschnitte beschreiben diesen Vorgang im Detail. StarMoney Business erlaubt Ihnen alternativ, einen Kontenrundruf direkt, ohne Um-wege über den Ausgangskorb durchzuführen. Sie finden die Beschreibung der FunktionKontenrundruf direkt im Abschnitt „Kontenrundruf direkt“ auf Seite 90.Kontenrundruf Wenn Sie die Konfiguration der Übersichtsseite so konfiguriert haben, dass die Kon-tenliste angezeigt wird, dann können Sie direkt von dort aus einen Auftrag zum Abholender aktuellen Daten in den Ausgangskorb stellen. 1. Sollten Sie sich nicht auf der Übersichtsseite befinden, klicken Sie auf das Menü Übersicht. Haben Sie die Übersichtsseite so konfiguriert, dass sich dort keine Kontenliste befindet, können Sie alternativ auch über das Hauptmenü das Menü Kontenliste wählen.2. Wählen Sie die Schaltfläche [Kontenrundruf].78
  • 81. StarMoney Business 5.0 Kapitel 5 Abb. 5.1: Klicken Sie auf Kontenrundruf, um alle Konten zu aktualisieren.3. Im Dialog, der jetzt erscheint zeigt Ihnen StarMoney Business die Liste aller einge- richteten Konten. Im unteren Bereich des Bildschirms sehen Sie nun alle Funktio- nen, die sich auf diese Liste der vorhandenen Konten beziehen. Standardmäßig sind alle Konten der Kontenliste gewählt. Dies wird durch ein X in dem Auswahlkästchen symbolisiert. Möchten Sie bestimmte Konten vom Rundruf ausschließen, klicken Sie auf das Auswahlkästchen um die Markierung des ent- sprechenden Konten zu löschen. Zusätzlich haben Sie noch die Möglichkeit über die Buttons [Alle] oder [Keine] Konten auf einen Streich zu aktivieren / deaktivieren. Wählen Sie [OK] um den Auftrag in den Ausgangskorb zu stellen. vergleichen Sie hierzu bitte Ausführen der Aufträge im Ausgangskorb auf Seite 87.Kontenrundruf direkt Klicken Sie auf den Link Kontenrundruf direkt, überspringen Sie den Ausgangskorbund gehen direkt online, um Ihre Aufträge an Ihr Kreditinstitut zu übermitteln. Je nachSicherheitsmedium werden Sie von StarMoney Business nun durch Schritte geleitet,um sich bei Ihrem Kreditinstitut zu autorisieren.Aktualisieren eines einzelnen Kontos Wenn Sie sich in der Detailansicht eines Kontos befinden, finden Sie dort die Schalt-fläche [Aktualisieren], über die sie einen Auftrag zur Aktualisierung des Kontos in denAusgangskorb stellen. 79
  • 82. Kapitel 5 StarMoney Business 5.05.2 Elektronische Kontoauszüge StarMoney Business bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre elektronischen Kontoauszügeper Computer abzurufen, sofern Ihr Kreditinstitut diese Funktion unterstützt. Zur Abho-lung von elektronischen Kontoauszügen benötigen Sie die entsprechenden Rechte(mindestens Abrufer) am betroffenen Konto. Die im Folgenden beschriebenen Einstellungsmöglichkeiten können nur vom Admi-nistrator durchgeführt werden. Sie können die Kontoauszüge wie gewohnt ausdruckenoder aber in digitaler Form in Ihrer Datenbank archivieren. Hierbei werden die Daten beieiner lokalen Installation auf der Festplatte gespeichert. Bei Server- undCli ent-Installationen werden die Daten datenbankbezogen auf dem Server gespeichert. Um die Funktion des elektronischen Kontoauszuges nutzen zu können, wenden Siesich bitte an Ihr Kreditinstitut. In der Regel muss Ihr Konto erst für diese Funktion freige-schaltet werden. Bitte beachten Sie, dass das erneute Abrufen bereits erfolgreich übertrage- ner Kontoauszüge ggf. von Ihrem Kreditinstitut mit Gebühren belastet wird.Einstellung für das Abholen von Kontoauszügen Nach der Freischaltung durch Ihr Kreditinstitut muss der Administrator noch folgendeEinstellungen in StarMoney Business vornehmen: 1. Rufen Sie das Menü Kontenliste auf. In der Auflistung Ihrer Konten füh- ren Sie nun entweder einen Doppelklick auf dem gewünschten Konto aus, oder Sie wählen die Schaltfläche [Details]. 2. Wählen Sie das Register Kontoauszüge und klicken Sie auf die Schaltflä- che [Einstellungen]. In dem folgenden Dialog können Sie festlegen, ob und wie zukünftig elektronische Kontoauszüge abgerufen werden sollen. Sie müssen die- sen Vorgang für jedes Konto wiederholen!80
  • 83. StarMoney Business 5.0 Kapitel 5 Abb. 5.2: Über diesen Dia- log konfigurieren Sie das Abholen von Kontoauszü- gen. Keine Auszüge abholen: Diese Option aktivieren Sie, wenn Sie keine elektroni- schen Kontoauszüge in dieser Datenbank abfragen wollen. Beispielsweise wenn Sie diese Funktion nicht bei Ihrem Kreditinstitut beauftragt haben, oder aber eine weitere Datenbank nutzen, in der die Kontoauszüge schon abgefragt werden. Auszüge abholen – mit Nachfrage: Diese Option bewirkt, dass bei einem Aktuali- sierungsauftrag für dieses Konto ein Kontoauszug abgeholt wird, jedoch nur, wenn Sie die Sicherheitsabfrage, ob dies von dieser Datenbank erwünscht ist, bestäti- gen. Auszüge abholen – ohne Nachfrage: Wenn Sie diese Option wählen, wird der Kontoauszug künftig für diese Datenbank ohne weitere Hinweise oder Rückfragen abgerufen. Sie sollten diese Einstellung nur wählen, wenn Sie StarMoney Business ausschließlich mit einer Datenbank nutzen. Sonst besteht die Gefahr, dass Ihre Kontoauszüge nicht lückenlos in einer Datenbank zu verfolgen sind.3. Wenn Sie alle Einstellungen vorgenommen haben, sichern Sie diese über [Spei- chern]. Tipp: Die Kontoauszüge werden jetzt automatisch je nach gewählter Einstel- lung beim Kontorundruf mit abgeholt. 81
  • 84. Kapitel 5 StarMoney Business 5.0Nachbestellung von Kontoauszügen Fehlt ein elektronischer Kontoauszug, so kann dieser mit StarMoney nachbestelltwerden. Bei der Verwendung von elektronischen Kontoauszügen ist zu beachten, dass ein erneuter Abruf bereits erfolgreich übertragener Auszüge ggf. von Ih- rem Kreditinstitut mit Gebühren belastet werden kann.Um elektronische Kontoauszüge erneut von Ihrem Kreditinstitut abzuholen, verfahrenSie bitte wie folgt: 1. Rufen Sie zunächst das Konto auf, für welches Sie elektronische Konto- auszüge erneut abholen möchten und wechseln Sie in den Reiter Kontoaus- züge. Hier sehen Sie eine Übersicht aller bereits erfolgreich von Ihrem Kreditinstitut abgeholten Kontoauszüge.2. Wenn Sie wissen möchten, welche Kontoauszüge Ihr Kreditinstitut gesamt für Sie zur Abholung bereit hält, wählen Sie die Schaltfläche [Nachbestellung].3. Die Anzeige der Übersicht aller verfügbaren elektronischen Kontoauszüge ist zunächst noch leer, was daran liegt, das StarMoney die Liste der abzufragenden Kontoauszüge erst bei Ihrem Kreditinstitut aktualisieren muss. Wählen Sie daher in dieser Ansicht bitte die Schaltfläche [Ok]. StarMoney stellt nun einen Auftrag zur Abfrage aller verfügbaren Kontoauszüge, die Ihr Kreditinstitut für Sie vorhält, in den Ausgangskorb. Sie brauchen jetzt nur noch in den Ausgangskorb zu wechseln und den Auftrag zu versenden. Hinweis: Falls Sie während einer Arbeitssitzung mit StarMoney bereits on- line alle verfügbaren Kontoauszüge bei Ihrem Kreditinstitut erfragt haben, werden Ihnen diese in der Übersicht Kontoauszugsübersicht angezeigt. Über die Checkbox am Beginn jeder Zeile können Sie einen Kontoauszug für eineAbfrage an- bzw. abwählen. Fahren Sie anschließend bitte wie unter Punkt 6. beschrie-ben fort. Hinweis: Nicht alle Kreditinstitute bieten die Abfrage der Übersicht zur Abho- lung bereitstehender elektronischer Kontoauszüge an. Sollte Ihr Kreditinstitut diese Funktion nicht anbieten, haben Sie die Möglichkeit manuell eine Aus- wahl zu erstellen. Vergleichen Sie dazu bitte den Abschnitt „Hinzufügen“ aufSeite 83.4. Wechseln Sie in das Menü Ausgangskorb und versenden Sie den Auftrag über die Schaltfläche [Senden].5. Wechseln Sie jetzt bitte erneut über die Kontenliste in den Reiter Kontoauszüge und wählen Sie die Schaltfläche [Nachbestellung].6. StarMoney zeigt Ihnen nun eine Übersicht aller Kontoauszüge, die Sie elektronisch abholen können. Über die Checkbox am Beginn jeder Zeile können Sie einen Kon- toauszug für eine Abfrage an- bzw. abwählen. Zusätzlich können Sie über die Schaltflächen [Alle] / [Keine] eine Auswahl treffen. Anschließend wählen Sie bitte erneut die Schaltfläche [Ok].82
  • 85. StarMoney Business 5.0 Kapitel 57. StarMoney stellt nun einen Auftrag zum erneuten Abholen der gewählten Konto- auszüge in den Ausgangskorb. Sie brauchen jetzt nur noch in den Ausgangskorb zu wechseln und den Auftrag zu versenden.8. Nach einer erfolgreichen Abholung der Kontoauszüge bei Ihrem Kreditinstitut, wer- den Ihnen diese im Reiter Kontoauszüge angezeigt. Falls die für ein Jahr angezeigten Kontoauszüge nicht lückenlos sein sollten, so kom-men folgende Gründe dafür in Frage: Sie haben den entsprechenden Kontoauszug über eine andere Datenbank abgeru- fen. Somit ist der betreffende Kontoauszug in dieser Datenbank gespeichert und nur von dort aus einsehbar. In diesem Fall erstellt StarMoney Business einen Platz- halter für den fehlenden Online-Kontoauszug. Sie haben Ihre Kontoauszüge nicht mindestens innerhalb des mit Ihrem Kreditinsti- tut vereinbarten Zeitraums (erfolgreich) online abgeholt, und somit den entspre- chenden Kontoauszug als Zwangsauszug von Ihrem Kreditinstitut zugesandt bekommen. In diesem Fall erstellt StarMoney Business einen Platzhalter für den fehlenden Online-Kontoauszug. Sie haben erst innerhalb des Jahres umgestellt vom papierhaften auf elektroni- schen Kontoauszug. In diesem Fall werden die bereits auf konventionellem Wege zugestellten Kontoauszüge nicht erneut elektronisch zur Verfügung gestellt. Sie haben mit Hilfe des [Löschen bis] – Buttons vorliegende Kontoauszüge von einem beliebig gewählten Zeitpunkt an in die Vergangenheit gelöscht. Der Jahresendauszug wurde entweder von einer anderen Datenbank aus abgeru- fen oder als Zwangsauszug zugestellt. Für beide Fälle gilt: StarMoney Business kann für eine Datenbank nicht wissen, wie viele Kontoauszüge es im alten Jahr davor noch gab. Anhand der Nummer des Jahresendauszuges hätte Star Money Business zum nächstältesten echten Konto- auszug zurückrechnen können und die Differenz bis zum Jahresendauszug mit Platzhaltern auffüllen können. So muss eine Lücke bleiben.Hinzufügen Nicht alle Kreditinstitute bieten eine Übersicht der zur Abholung bereitstehendenelektronischen Kontoauszüge an. Sollte Ihr Kreditinstitut diese Funktion nicht anbieten,haben Sie die Möglichkeit manuell eine Auswahl zu erstellen. In diesem Fall finden Siein der Nachbestellung die Schaltfläche [Hinzufügen]. Über [Hinzufügen] wird ein neuerListeneintrag in der Übersicht erzeugt, indem Sie die numerischen Felder Auszugsnum-mer und Jahr manuell eingeben können. Über die Schaltfläche [OK] wird ein Auftrag zum Abholen der manuell von Ihnen ein-gegebenen Auszüge in den Ausgangskorb gestellt.Entfernen Mit [Entfernen] können die markierten Listeneinträge entfernt werden. 83
  • 86. Kapitel 5 StarMoney Business 5.0Der Reiter Kontoauszüge Je nach Kreditinstitut werden die Kontoauszüge unterschiedlich übermittelt. Im Falleeiner Übertragung eines PDF-Dokumentes sehen Sie hier eine Liste der vorliegendenKontoauszüge, aus der Sie den gewünschten Auszug wählen können. Erfolgt die Übermittlung in anderer Form, sehen Sie ebenfalls eine Liste der in Star-Money Business vorliegenden Kontoauszüge. Hinweis: PDF-Kontoauszüge werden außerhalb der Datenbank gespeichert. StarMoney erstellt in dem Fall einen Ordner mit dem Datenbanknamen, in dem die Kontoauszüge dann verschlüsselt abgespeichert werden. Werden die Kontoauszüge in anderem Format bereitgestellt, werden diese direkt inder Datenbank gespeichert.Details Diese Schaltfläche öffnet die Detailansicht eines zuvor selektierten Kontoauszuges.Drucken von elektronischen Kontoauszügen Sie können Ihre Kontoauszüge jederzeit und beliebig oft ausdrucken. Klicken Sie auf[Drucken].Löschen von elektronischen Kontoauszügen Über diese Schaltfläche löschen Sie die zuvor markierten Kontoauszüge aus der Da-tenbank.5.3 Dokumentenverwaltung Sie haben Rechnungen, die Sie als digitales Dokument erhalten haben und möchtendiese zentral verwalten? Sie haben evtl. unsere Schritt-für-Schritt-Hilfen heruntergela-den und möchten diese in StarMoney Business ablegen? Sie haben Finanzdokumentegesichert und möchten diese nicht jedem zugänglich archivieren? Dann nutzen Sie doch die Dokumentenverwaltung in StarMoney Business! Sie kön-nen digitalisierte Dokumente, z.B. PDF, TXT-, DOC-, HTML-, JPG-Dateien organisierenund speichern, so dass diese nur von Ihnen genutzt und gelesen werden können. Hinweis: Für die Darstellung von PDF-Dokumenten in StarMoney Business, benötigen Sie einen installierten Adobe Acrobat Reader (ab Version 5.0.5 oder höher) oder Foxit PDF Reader auf Ihrem System. Diesefinden Sie zum einen auf Ihrer StarMoney Business-CD-ROM oder im Internet.84
  • 87. StarMoney Business 5.0 Kapitel 55.3.1 Einrichtung der Dokumentenverwaltung Um Dokumente in StarMoney Business zu verwalten, legen Sie zuerst ein entspre-chendes Konto an. Starten Sie dazu StarMoney Business und melden Sie sich an derBenutzerdatenbank an. 1. Über das Menü Kontenliste, Menüpunkt Konto neu bzw. alternativ über das Menü Neu, Menüpunkt Konto starten Sie den Kontoeinrichtungsassis- tenten.2. Unter Kontoart auswählen markieren Sie jetzt bitte unter Verträge die Option Dokumentenverwaltung.3. Im Bereich Erforderliche Angaben vergeben Sie nun unter Kontonamen eine Bezeichnung.4. Wenn Sie unter Optionen die Experteneinstellungen aktivieren können Sie im Fol- genden noch weitere Informationen zu dem Verwaltungskonto hinterlegen. Dies ist jedoch nicht zwingend notwendig.5. Legen Sie das Konto jetzt über [Fertig stellen] an. Das Konto wurde nun angelegt, und steht Ihnen in Ihrer Kontenliste zur Verfügung. Wenn Sie das Dokumentenverwaltungskonto erstmals aufrufen, gelangen Sie in dieGesamtübersicht Ihrer Dokumente und Ordner, die derzeit noch leer ist. Die Übersichtzeigt Ihnen links die Spalte Ordner und rechts die im selektierten Ordner gespeichertenDokumente. Über die Schaltflächen können Sie nun z. B.: neue Ordner anlegen, in denen Sie Dateien ablegen können bestehende Ordner entfernen, inklusive beinhalteter Dateien sowie neue Dateien in selektierte Ordner hinzufügen. Tipp: Wenn Sie sich in der Detailansicht eines Umsatzes befinden, haben Sie über die Schaltfläche [Hinterlegen] die Möglichkeit, ein Dokument direkt an dem Umsatz zu hinterlegen.5.3.2 Anlegen neuer Ordner für Dokumente 1. Zum Anlegen neuer Ordner in der Verwaltung klicken Sie bitte auf die Schaltfläche [Ordner neu]. 2. Ihnen wird ein Dialog angezeigt, in dem Sie den Namen des neu zu erstellenden Ordners eingeben müssen.3. Bestätigen Sie die Eingabe mit [Erstellen]. Der erstellte Ordner wird in der Spalte Ordner angelegt. Die Darstellung der Ordnerbasiert auf der Reihenfolge der Anlage. Um Ihre Ordner zu sortieren, nutzen Sie die jeweiligen Pfeil-Symbole, um einen se-lektierten Ordner nach oben bzw. unten zu verschieben. 85
  • 88. Kapitel 5 StarMoney Business 5.05.3.3 Hinterlegen von Dokumenten Wenn Sie ein Dokument in StarMoney hinterlegen, erstellt das Programm eine Kopiedes Dokumentes. Das Original bleibt erhalten. 1. Um Dokumente in StarMoney Business zu verwalten, selektieren Sie in der Dokumentenverwaltung bitte einen Ordner, in dem das Dokument hinter- legt werden soll, und klicken Sie dann unten auf die Schaltfläche [Hinterle- gen].2. Es erscheint der Dialog Öffnen, über den Sie jetzt Ihre Datei auswählen können.3. Bestätigen Sie die Übernahme im Dialog Öffnen mit der Schaltfläche [Öffnen]. StarMoney Business hinterlegt nun das gewählte Dokument im ausgewählten Ord-ner. Wiederholen Sie diesen Schritt mit jedem Dokument, welches Sie in StarMoneyBusiness hinterlegen wollen. Beachten Sie bitte, dass Sie den Ordner, in den ein Doku-ment eingefügt werden soll, in StarMoney Business selektieren müssen, bevor Sie dieSchaltfläche [Hinterlegen] betätigen.5.3.4 Funktionen der Dokumentenverwaltung Neben den eingangs erwähnten Funktionen haben Sie bei selektiertem Dokumentfolgende Möglichkeiten: Öffnen: Öffnen der Ansicht des selektierten Dokuments Ändern: Ändern des Dateinamens und Dateidatums Entfernen: Löschen des gewählten Dokumentes aus der Benutzerdatenbank Verschieben: Verschieben von Dokumenten in einen anderen Ordner Exportieren: Speichert das ausgewählte Dokument unverschlüsselt an einem von Ihnen gewählten Ort außerhalb von StarMoney.Öffnen Wenn Sie ein Dokument selektieren, können Sie es anschließend über die Schaltflä-che [Öffnen] aufrufen und so direkt in StarMoney Business anzeigen lassen. Hinweis: Für die Ansicht der PDF-Dokumente benötigen Sie auf Ihrem Sys- tem einen Adobe Acrobat Reader. Wir empfehlen Ihnen den Adobe Acrobat Reader ab Version 5.0.5 oder höher oder den Foxit PDF Reader, welche auch auf der StarMoney Business-CD-ROM vorliegt.Ändern Über [Ändern] wird ein Dialog geladen, in dem Sie einen neuen Dokumentennamenund ein neues Datum vergeben können. Um die Änderungen zu übernehmen klickenSie bitte auf [Ändern].Verschieben Um Dokumente in andere Ordner zu verschieben, selektieren Sie bitte das entspre-chende Dokument in der gleichnamigen Spalte der Verwaltung und klicken Sie bitte auf[Verschieben]. Ihnen wird nun ein Dialog angezeigt. Über die DropDown-Box rechtskönnen Sie nun den Zielordner vorgeben, in welchen das Dokument verschoben werdensoll. Bestätigen Sie die Auswahl anschließend bitte mit [Verschieben].86
  • 89. StarMoney Business 5.0 Kapitel 5Exportieren Wählen Sie die Schaltfläche [Exportieren], wird der Dialog Speichern unter geöffnetüber den Sie das Dokument an einem beliebigen verfügbaren Ort abspeichern können.5.4 Ausführen der Aufträge im Ausgangskorb Das eigentliche Einholen der gewünschten Kontoinformationen ist noch nicht ge-schehen, denn bisher liegen lediglich die zu erledigenden Aufgaben im Ausgangskorb. 1. Um alle Aufgaben des Ausgangskorbes tatsächlich abzuarbeiten, klicken Sie im Hauptmenü auf Ausgangskorb. Sie sehen einen Dialog. 2. Die Aufgaben, die StarMoney Business auszuführen hat, sehen Sie in der Liste in der oberen Hälfte des Bildschirms. Um diese Aufgaben auszu- führen, klicken Sie auf die Schaltfläche [Senden]. Abb.5.3: Hier sehen Sie, welche Aufträge sich im Ausgangskorb befinden. StarMoney Business baut nun eine Verbindung zum Internet auf, um den Daten- austausch zu starten. Hinweis: Jedes Mal, wenn Sie eine Verbindung aufbauen, überprüft StarMo- ney Business, ob Aktualisierungen per Online-Update vorliegen. Ist das der Fall (beim ersten Verbindungsaufbau nach der Installation der Software trifft das wahrscheinlich zu), aktualisiert Star Money Business die Version auto-matisch.3. Je nachdem, über welches Sicherheitsmedium Sie die Kommunikation mit Ihrem Kreditinstitut betreiben, fragt StarMoney Business jetzt unter Umständen nach wei- teren Angaben. Betreiben Sie die Verbindung mit PIN/TAN, und haben Sie die PIN bei der Kontoeinrichtung hinterlegt, erscheint kein weiterer Dialog. Sollten Sie Online-Banking mit dem aktuellen Konto über einen Chipkartenleser betreiben, sehen Sie unter Umständen einen Dialog auf dem Bildschirm. 87
  • 90. Kapitel 5 StarMoney Business 5.0 Abb. 5.4: Bei der Verwen- dung eines Chip- kartenlesers müssen Sie u.U. die PIN eingeben Geben Sie in diesem Fall die PIN Ihrer Chipkarte ein, und bestätigen Sie den Dia- log mit [OK]. Falls Sie das Konto im Online-Banking mit einer Schlüsseldiskette betreiben, erfragt StarMoney Business weitere Informationen. Geben Sie den Benutzernamen und die dazugehörige PIN ein, die Sie beim Erstellen der Schlüsseldiskette defi- niert haben und bestätigen den Dialog ebenfalls mit [OK]. Abb. 5.5: Für das Sicher- heitsmedium Schlüsseldiskette müssen Sie die PIN angeben.88
  • 91. StarMoney Business 5.0 Kapitel 5 StarMoney Business baut jetzt die Verbindung zu Ihrem Kreditinstitut auf, überträgt alle erforderlichen Informationen und liest alle gewünschten Daten ein.4. Um sich ein aktualisiertes Konto anzuschauen, wechseln Sie wieder zurück in die Kontenliste. Dazu wählen Sie das Menü Kontenliste. StarMoney Business zeigt Ihnen jetzt die Liste alle Konten und Sie können erkennen, dass die Kontensalden der Konten, die Sie in den Kontenrundruf mit einbezogen haben, aktualisiert wur- den.5. Ein Doppelklick auf das aktualisierte Konto zeigt Ihnen bei einem Girokonto dann die Liste der letzten Umsätze sowie den aktuellen Kontostand an. Bei anderen Kontoarten erhalten Sie entsprechend andere Informationen.Einsehen von Status-, Sendeprotokoll und Journal Kommt es zu Störungen bei der Verbindung zu Ihrer Bank, so haben Sie als Admi-nistrator oder Ausführer die Möglichkeit, sich das Sendeprotokoll eines Auftrages anzei-gen zu lassen, um so Hinweise auf die Störung zu erhalten. Zu diesem Zweck wechselnSie wie schon beschrieben zum Ausgangskorb. Wählen Sie die Schaltfläche [Sende-protokoll]. Weitere Informationen hierzu finden Sie in dem Kapitel „Einsehen von Status-und Sendeprotokoll, Journal und Mitteilung“ auf Seite 206.5.5 Kontenrundruf (analog Depotrundruf) Innerhalb der Kontenliste auf Ihrer StarMoney Business Übersichtsseite, finden Sieden Link Kontenrundruf. Bitte wählen Sie diesen. Ihre Konten werden aufgelistet und Sie können wählen, für welche Konten die aktu-ellen Umsätze abgerufen werden sollen: 1. Aktivierte Konten erkennen Sie an einem Haken in der Checkbox. Sie aktivieren bzw. deaktivieren ein Konto für den Rundruf, indem Sie in die Checkbox klicken. Über die Schaltflächen [Alle] und [Keine] aktivieren/deak- tivieren Sie Ihre Konten entsprechend mit nur einem Mausklick. Klicken Sieanschließend auf [OK].2. StarMoney Business stellt Ihre Aufträge zum Aktualisieren der Konten nun in den Ausgangskorb.3. Wählen Sie den Menüpunkt Ausgangskorb der Hauptnavigation.4. Im oberen Bereich des Ausgangskorbes sehen Sie die aktuellen Aufträge. Sie haben jetzt noch die Möglichkeit: über die Schaltfläche [Details] in den entsprechenden Auftrag zurückzukehren, um Details noch einmal zu kontrollieren und/oder Änderungen vorzunehmen. über [Zurückstellen] einen selektierten Auftrag zurückzustellen. Dieser Auftrag wird nicht an Ihr Kreditinstitut versendet und verbleibt im Ausgangskorb, bis Sie ihn über die Schaltfläche [Freigeben] wieder aktivieren oder über [Entfernen] endgültig ent- fernen. über [Entfernen] einen selektierten Auftrag zu löschen.5. Wenn Sie die Aufträge an Ihr Kreditinstitut übermitteln möchten, klicken Sie auf [Senden]. StarMoney Business nimmt nun online Verbindung zu Ihrem Kreditinsti- tut auf (eventuell werden Sie dazu aufgefordert eine Internetverbindung herzustel- len. 89
  • 92. Kapitel 5 StarMoney Business 5.0 Sie können Star Money Business auch so konfigurieren, dass es die Internetverbin- dung bei Bedarf selbstständig aufbaut. Wie dieses funktioniert erfahren Sie unter „Provider-Auswahl“ auf Seite 56). Je nach Sicherheitsmedium werden Sie von StarMoney Business nun durch die folgenden Schritte geleitet, um sich bei Ihrem Kreditinstitut zu autorisieren. Wenn die Übermittlung abgeschlossen ist, sehen Sie in dem Feld Meldung zum letzten Sendevorgang, dass Ihre Aufträge erfolgreich ausgeführt wurden.6. Um die aktualisierten Kontendaten einzusehen, wählen Sie entweder das Menü Kontenliste oder Sie kehren auf die Übersichtsseite zurück. Weitere Informationen zum Ausgangskorb finden Sie unter „Der Ausgangskorb“ auf Seite 204.5.5.1 Kontenrundruf direkt (analog hierzuDepotrundruf direkt) Klicken Sie auf den Link Kontenrundruf direkt, überspringen Sie den Ausgangskorbund gehen direkt online, um Ihre Aufträge an Ihr Kreditinstitut zu übermitteln. Je nachSicherheitsmedium werden Sie von StarMoney Business nun durch Schritte geleitet, umsich bei Ihrem Kreditinstitut zu autorisieren.5.5.2 Kontenliste / Rundruf Befinden Sie sich in der Kontenliste (Menü Kontenliste der Hauptnavigation), findenSie dort die Schaltfläche [Kontenrundruf]. Über diese gelangen Sie in den Dialog, derunter „Kontenrundruf (analog Depotrundruf)“ auf Seite 89 beschrieben wird.5.6 Einsehen der Umsatzliste und derBuchungsposten von Konten Über das Menü Kontenliste rufen Sie eine Übersicht all Ihrer Konten auf, die Sie inStarMoney eingerichtet haben. Sie können sich die Umsätze zu jedem Konto anschau-en, oder eine Übersicht aller Kontenumsätze einsehen. Um die Umsätze eines bestimm-ten Kontos einzusehen, doppelklicken Sie auf das entsprechende Konto, oder Siemarkieren das Konto zunächst durch Mausklick und wählen die Schaltfläche [Details]. Um eine Übersicht der Umsätze aller eingerichteten Konten zu erhalten, wählen Sieeinfach den Reiter Kontenumsätze.5.6.1 Buchungspostendetails Sie können sich die Details zu jedem Buchungsposten der Umsatzliste anschauen.Dazu doppelklicken Sie auf die entsprechende Zeile der Umsatzliste, oder Sie markie-ren sie zunächst durch Mausklick und wählen die Schaltfläche [Details].90
  • 93. StarMoney Business 5.0 Kapitel 5 Abb. 5.6: Beispiel einer Detailansicht. Kontoname: Hier sehen Sie den Kontonamen. Kontonummer / IBAN: Hier sehen Sie die Kontonummer und die IBAN des Kontos wie von Ihnen angegeben. Bankleitzahl: Hier sehen Sie die Bankleitzahl des Kontos. Buchung: Hier sehen Sie das Buchungsdatum. Buchung / Textschlüssel: Hier werden Ihnen das Datum der Buchung sowie der Buchungsschlüssel des Buchungspostens angezeigt. Kontoauszug / Blattnummer: Hier wird Ihnen angezeigt, wenn Kontoauszüge in StarMoney für das Konto vorliegen. Wertstellung / Buchungstext: Hier wird Ihnen die Wertstellung sowie der Buchungstext angezeigt. Empfänger / Absender / Verwendungszweck: Bei Gutschriften finden Sie in die- sem Feld den Absender, bei Lastschriften den Empfänger. Weiterhin wird der Ver- wendungszweck angezeigt (sofern vorhanden). Verwendungszweck: Falls vorhanden wird hier der Verwendungstext angezeigt. Kategorie / Kostenstelle: Falls Sie dem Buchungsposten eine Kategorie und / oder eine Kostenstelle zugeordnet haben, zeigt StarMoney Business diese in die- sem Feld. Unterkategorie / Kategorie: Hier wird, falls vorhanden, die Unterkategorie / Kate- gorie angezeigt. Mehr zum Thema Kategorien / Kostenstellen erfahren Sie im Abschnitt „Verwen- den von Kategorien“ auf Seite 94 und im Abschnitt „Kostenstellen verwenden“ auf Seite 99. 91
  • 94. Kapitel 5 StarMoney Business 5.0 Kostenstelle: Diesem Feld entnehmen Sie die Kostenstelle des Buchungspostens. Regel: Hier wird die zugeordnete Regel angezeigt, falls vorhanden. Komentar: Falls hinterlegt, wird hier ein Kommentar angezeigt. Betrag: Zeigt den Betrag der Buchung an. Belastungsbuchungen erkennen Sie am vorangestellten Minuszeichen. Saldo: Der Saldo liefert Ihnen Informationen über den Kontostand, nachdem die jeweilige Buchung verrechnet wurde. Splitten / Splitts: Vorhandene Buchungen können Sie manuell in mehrere Unter- buchungen aufteilen – diesen Vorgang nennt man Splitten von Umsätzen. Sinnvoll ist das beispielsweise, wenn Sie eine Barabhebung per Bankkarte gemacht haben, diese aber für unterschiedliche Dinge verwendet haben – beispielsweise für Kraft- stoffe und Verpflegungen. Oder Sie haben eine Überweisung erhalten, mit der einer Ihrer Kunden gleich mehrere ausstehende Rechnungen bezahlt hat. Mehr zum Thema Splitbuchungen erfahren Sie im Abschnitt „Splitbuchungen durchführen“ auf Seite 102. Stornobuchung: Es kann vorkommen, dass Ihr Kreditinstitut eine Fehlbuchung durchführt, diese Fehlbuchung bemerkt und anschließend zurückbucht. Eine solche „Zurückbuchung“ wird auch als „Stornobuchung“ bezeichnet. Handelt es sich bei dem Buchungsposten um eine Stornobuchung, trägt StarMoney Business in die- sem Feld „Ja“ ein, ansonsten „Nein“. Primanota: Die Primanota – ein besonderer Kennzeichnungsschlüssel Ihres Kre- ditinstitutes für bestimmte Buchungssätze – zeigt StarMoney Business in diesem Feld an. Dabei handelt es sich um eine bankinterne Kategorisierung Ihrer Buchun- gen. Bestätigt: In diesem Feld können Sie die Buchung bestätigen – sie quasi als eine Art „Merker“ für sich selbst abhaken, das sie korrekt gebucht war. Wenn Sie dieses Feld auf „Ja“ setzen, erscheint in der Umsatzliste ein Haken. Sie können diesen Haken durch Mausklick auch direkt in der Umsatzliste in das Kontrollkästchen set- zen oder entfernen. Schlüssel: hier wird der Buchungsschlüssel des Buchungspostens angezeigt. Soll: Zeigt das Soll an Haben: Zeigt das Haben an Internet: Wenn Sie in diesem Feld eine gültige URL hinterlegen, könne Sie diese zukünftig über die Schaltfläche [Internet] aufgerufen. Umbuchungskonto: Falls eingerichtet wird hier das Umbuchungskonto angezeigt.92
  • 95. StarMoney Business 5.0 Kapitel 55.6.2 Valuten Neben dem Buchungssaldo Ihrer Giro-, Darlehens- und Sparkonten kann StarMoneyBusiness auch den sogenannten Valutensaldo für Sie darstellen. Dieser Valutensaldosetzt sich aus der Wertstellung Ihrer Umsätze dar und wir von Ihrem Kreditinstitut auchzur Zinsrechnung herangezogen. Die Darstellung des Valtuensaldo finden Sie auf dem Reiter Valuta in den Kontode-tails. Sie können den Valutensaldo auf verschiedene Zeiträume berechnen lassen.5.6.3 Tagesauszug Auf dem Reiter Tagesauszug werden Gutschriften bzw. Belastungen eines bestimm-ten Tages dargestellt. Standardmäßig werden die Umsätze des Datums der letzen Umsatzabfrage ange-zeigt. Sie können jedoch auch ein beliebiges Datum in der Vergangenheit wählen, umin Erfahrung zu bringen, welche Gutschriften bzw. Belastungen an diesem Tag auf Ih-rem Bankkonto erfolgten.5.7 Suchen und Filtern von Buchungsposten StarMoney Business erlaubt Ihnen, bestimmte Buchungsposten in einer Kontenlistesehr schnell zu finden, indem Sie – wie in einem Dokument in einem Textverarbeitungs-programm – durch ein Suchwort den Buchungsposten finden lassen können.Dazu verfahren Sie wie folgt: 1. Wählen Sie das Menü Kontenliste aus. 2. StarMoney Business zeigt Ihnen jetzt die Liste aller Konten an. Öffnen Sie die Buchungspostenliste des Kontos durch Doppelklick auf das Konto, oder selektieren Sie es per Mausklick und klicken Sie auf [Details].3. Suchen: Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um die Suche nach dem Begriff zu starten, den Sie zuvor im Feld Suchen eingegeben haben. Der Eintrag der Umsatzliste, der Ihren Suchtext enthält, wird in der Liste anschließend markiert. Kann StarMoney Business den Text nicht finden, erscheint eine entsprechende Fehlermeldung. Über die Felder Umsätze von... bis ist eine Einschränkung der Suche über einen bestimmten Zeitraum möglich.4. Filtern / Alle: Sie können auf die Umsatzliste auch einen Filter setzen. Geben Sie in das Feld Suchen beispielsweise einen bestimmten Empfängernamen ein und klicken auf [Filtern], werden in der Umsatzliste nur noch Buchungen angezeigt, die den entsprechenden Empfänger betreffen. Um wieder alle Buchungen anzuzei- gen, klicken Sie auf [Alle].5. Falls mehrere Buchungsposten Ihren Suchbegriff enthielten, klicken Sie so oft auf die Schaltfläche [Suchen], bis Sie den richtigen Buchungsposten gefunden haben. Umsatzaufsummierung bei Suchen & Filtern: Über z. B. das Filtern von Umsatzdaten oder der Eingabe eines Umsatzzeitraums, können Sie sich nicht nur die gefundenen Umsatzdaten anzeigen lassen, sondern sehen zu- dem die für den gewählten Zeitraum bzw. Filterbegriff angefallenen Soll- undHaben-Buchungen als Summe zusätzlich zu Ihren Saldoinformationen. 93
  • 96. Kapitel 5 StarMoney Business 5.05.8 Kontenrahmen Kontenrahmen stellen systematische Verzeichnisse von Konten für die Buchführungdar. So gekennzeichnete Umsatzdaten werden (internen) Konten zugewiesen, um u. a.eine Gewinn- und Verlust-Rechnung, Jahresabschlüsse oder Bilanzen aufstellen zukönnen. Folgende Arten werden unterschieden: Gemeinschaftskontenrahmen (GKR) Industriekontenrahmen (IKR) Standardkontenrahmen (SKR) Sie haben in StarMoney die Möglichkeit Kontenrahmen zuzuweisen. Dazu rufen Siedas gewünschte Konto über die Kontenliste auf und wechseln in den Reiter Details. Hier finden Sie das Feld Kontenrahmen. Wenn Sie mit dem Cursor in dieses Feldwechseln, bietet Ihnen der Assistent alle in StarMoney zur Verfügung stehenden Kon-tenrahmen zur Auswahl.Durch Klick auf den gewünschten Rahmen, wird diese In das Feld übernommen undüber [Speichern] an Ihrem Konto hinterlegt. Bitte beachten Sie hierzu, dass für dieses Konto bereits zugewiesene Kate- gorien und Kostenstellen an Umsätzen damit entfernt werden.5.9 Kategorien in StarMoney Business Mit StarMoney Business kann jeder Buchung eine Kategorie zugewiesen werden.Mithilfe von Kategorien bündeln Sie Einnahmen und Ausgaben thematisch und behaltenin Kombination mit den Auswertungsfunktionen (vergleichen Sie hierzu bitte das Kapitel„Auswertung“ auf Seite 259) den Überblick über Ihre Geldgeschäfte. Bei einem Katego-rienreport werden Ihnen alle Einnahmen und Ausgaben nach den einzelnen Kategoriengruppiert angezeigt. So lassen sich etwa Kostentreiber schnell identifizieren. Die Programmlogik von StarMoney Business kann Ihnen das Kategorisieren der Bu-chungen auf Wunsch auch abnehmen. Sie definieren optional Regeln, die auf neue Bu-chungen angewendet werden. Die Regeln lassen sich dabei sehr flexibel einsetzen.Erhalten Sie zum Beispiel regelmäßige Zahlungen eines Zahlungspflichtigen, definierenSie eine Regel, die gezielt nach dessen Namen innerhalb des Buchungstextes sucht.Entspricht der Buchungstext dem definierten Kriterium, wird automatisch die hinterlegteKategorie zugeordnet. Haben Sie einige Regeln für neue Buchungen definiert, spart Ih-nen die Komfortfunktion der automatischen Fortschreibung viel Zeit. StarMoney Business stellt Ihnen eine umfangreiche Liste bereits definierter Haupt-und Unterkategorien zur Verfügung. Ob betriebliche Aufwendungen oder unterschiedli-che Einnahmearten: es sind bereits Kategorienarten für unterschiedlichste Zwecke so-fort einsetzbar. Reichen Ihnen die bestehenden Kategorien nicht aus, können Sieeigene Kategorien hinzufügen oder bestehende bearbeiten. Zusätzlich können Sie denVorschlagsassistenten für Kategorien nutzen, der automatisch Umsätze durchsucht undKategorien vorschlägt.94
  • 97. StarMoney Business 5.0 Kapitel 55.9.1 Vorschlagsassistent für Kategorien Mit Hilfe des Vorschlagsassistenten für Kategorien werden Umsatzdaten durchsuchtund passende Kategorienvorschläge angezeigt. Diese können von Ihnen manuell kor-rigiert oder einfach übernommen werden. So können Sie aus der Auswahl auch direktRegeln erstellen.Automatische Aktivierung Der Vorschlagsassistent für Kategorien startet automatisch nach der 10. Umsatzab-frage die Sie tätigen. StarMoney schlägt Ihnen dann im Ausgangskorb das Kategorisie-ren der Umsätze über den Vorschlagsassistenten vor. Wenn Sie denVorschlagsassistenten starten möchten, wählen Sie [Ja]. Möchten Sie den Assistentennicht starten und fortfahren, wählen Sie die Schaltfläche [Nein].Manuelle Aktivierung Um den Vorschlagsassistenten für Kategorien manuell zu starten, wählen Sie bittedas Menü Verwaltung, Menüpunkt Kategorien. In der Übersicht der Kategorien wählenSie bitte die Schaltfläche [Assistent].5.9.2 AssistentenschritteSchritt I: Mit Start des Assistenten gelangt Sie in einen Dialog über den Sie ein oder mehrereKonto auswählen können. In der Toolbox haben Sie zusätzlich die Möglichkeit über die Schaltflächen [Alle] und[Keine] alle Konten aus- bzw. abzuwählen. Haben Sie die gewünschten Konten gewählt, gelangen Sie über die Schaltfläche[Weiter] in den nächsten Assistentenschritt. StarMoney durchsucht nun die Umsätze der selektierten Konten. Werden Umsätzeohne Kategorien gefunden, wechselt der Assistent in Schritt II. Wenn keine Umsätzeohne Kategorien gefunden werden, macht StarMoney Sie darauf aufmerksam, dass fürdie ausgewählten Konten keine Umsätze gefunden wurden für die Kategorien vorge-schlagen werden können. Sie haben dann die Möglichkeit, die Auswahl der Konten zu ändern oder den Assis-tenten abzubrechen.Schritt II: Im 2. Schritt, „Ihre Kategorienvorschläge“, sehen Sie die Ergebnisliste der Umsätze,die mit vorgeschlagenen Kategorien versehen werden können. Die Ergebnisliste wird mit folgenden Spalten angezeigt: Konto: Name des Kontos, in dem der Umsatz vorliegt Empfänger/Absender/Verwendungszweck: Informationen aus dem Umsatz Kategorie/Unterkategorie: Vorgeschlagene Kategorie Betrag: Betrag der Buchung Übernehmen Regel 95
  • 98. Kapitel 5 StarMoney Business 5.0 Die Spalte Kategorie / Unterkategorie zeigt Ihnen den Vorschlag für eine Kategorisie-rung an. Diese Spalte kann editiert werden, so dass Sie die Vorschläge auch manuelländern können. Über die Checkboxen in den Spalten Übernehmen und Regel können Sie die vorge-schlagene (bzw. ggf. editierte) Kategorie übernehmen und / oder eine Regel anlegen. Sofern mehrdeutige Ergebnisse gefunden werden, z. B. Umsätze mit EmpfängerAMAZON oder ALLIANZ, bei denen nicht deutlich ist, welche Unterkategorie zutreffenkönnte, schlägt Ihnen StarMoney nur eine Hauptkategorie vor. Sie können dann manuelldie Unterkategorie vergeben. Über die Schaltfläche [Weiter] speichern Sie die Angaben und wechseln in den letz-ten Assistentenschritt. StarMoney hinterlegt die Kategorien an den Umsätzen. SofernSie die Option Regel aktiviert haben, werden automatisch Regeln erstellt und angewen-det. Die Regeln finden Sie unter Verwaltung, Menüpunkt Regeln, diese können manuellbearbeitet werden.Schritt III: Im letzten Assistentenschritt wird Ihnen die Erfolgsmeldung für das Hinterlegen derKategorien, und ggf. das Erstellen der Regeln, angezeigt. Jetzt haben Sie die Möglichkeiten direkt einen Kategorienreport zu starten, oder inden Bereich Regeln erstellen & bearbeiten zu wechseln.Über [Fertig stellen] gelangen Sie in den vorherigen Dialog zurück.5.9.3 Manuelles Kategorisieren einesBuchungspostens Um einen Buchungsposten einer Kategorie zuzuordnen, verfahren Sie folgenderma-ßen: 1. Wählen Sie das Menü Kontenliste aus. 2. StarMoney Business zeigt Ihnen jetzt die Liste aller Konten an. Öffnen Sie die Buchungspostenliste des Kontos durch Doppelklick auf das Konto oder selektieren Sie es per Mausklick und klicken Sie auf [Details].3. Suchen Sie den Buchungsposten, dem Sie eine Kategorie zuordnen möchten. Sie haben nun folgende Möglichkeiten eine Kategorie zuzuordnen: Doppelklicken Sie auf den gewünschten Buchungsposten, um die Details anzeigen zu lassen, oder klicken Sie den gewünschten Buchungsposten an und wählen [Details]. In den Umsatzdetails finden Sie die Felder Kategorie und Unterkategorie. Sobald Sie in das Feld Kategorie klicken, können Sie über den Eingabeassistenten eine Kategorie zuordnen. Falls diese Kategorie über Unterkategorien verfügt, wer- den diese in dem Feld Unterkategorie angezeigt. Auch dort können Sie über den Eingabeassistenten die Unterkategorie wählen (falls vorhanden). Haben Sie Ihre Auswahl getroffen, speichern Sie diese bitte über [Speichern]. Sie haben aber auch die Möglichkeit direkt in der jeweiligen Zeile in die Spalte Kate- gorie / Kostenstelle zu klicken, um dort die Kategorie über den Eingabeassistenten zu vergeben. StarMoney Business zeigt Ihnen im Eingabeassistenten die Liste der Kategorien an, die Sie per Mausklick in das Eingabefeld übernehmen können. Direkt unter einer Kategorie finden Sie, etwas eingerückt, die dazugehörigen Unterkategorien. Per Mausklick übernehmen Sie die Kategorie / Unterkategorie.96
  • 99. StarMoney Business 5.0 Kapitel 54. Wählen Sie [Speichern], um Ihre Kategorisierung zu übernehmen.5.9.4 Bearbeiten der Kategorienliste StarMoney Business hat eine ganze Reihe an vorgefertigten Kategorien und Unter-kategorien, die Sie direkt nach dem ersten Programmstart verwenden können. Sie kön-nen aber auch neue Kategorien anlegen, vorhandene Kategorien verändern oder ganzlöschen. Ferner können Sie Kategorien so konfigurieren, dass sie bestimmten Buchungspos-ten der Umsatzlisten nach bestimmten Regeln automatisch zugewiesen werden.Neue Kategorien anlegen StarMoney Business ermöglicht Ihnen jederzeit weitere Kategorien und die dazuge-hörigen Unterkategorien anzulegen. Wie Sie vorgehen müssen, um neue Kategorien anzulegen, erfahren Sie in der fol-genden Schritt-für-Schritt-Anleitung. 1. Wählen Sie aus dem Menü Verwaltung den Menüpunkt Kategorien aus. Um eine neue Kategorie anzulegen, wählen Sie die Schaltfläche [Neu]. 2. StarMoney Business zeigt Ihnen anschließend einen Dialog. Der Cursor ist bereits im Feld Name platziert. Geben Sie in diesem Feld den Namen der neuen Kategorie ein.3. Selektieren Sie eine der folgenden Optionen: Wählen Sie Ausgabe, falls es sich bei der neuen Kategorie um eine Lastschriftkate- gorie handelt, die dann zum Einsatz kommen kann, wenn Ihr Konto mit einem bestimmten Betrag belastet wird. Wählen Sie Einnahme für Kategorien, die bestimmte Gutschriften – also Geldzu- gänge – kennzeichnen sollen. Soll die neue Kategorie eine Unterkategorie einer bereits vorhandenen Kategorie sein, so wählen Sie die Option Unterkategorie von: und klicken Sie mit der Maus ins daneben stehende Eingabefeld. Wählen Sie aus dem Eingabeassistenten anschließend die Hauptkategorie aus, der die neue Unterkategorie zugewiesen werden soll.4. Kategorisierte Umsätze, die steuerlich relevant sind, können von dem Programm „Steuer-Spar-Erklärung“ zur Weiterverarbeitung übernommen werden. Hierbei werden für das gewählte Konto alle Kategorien aus StarMoney Business expor- tiert, die Sie in der Kategorienverwaltung (Menü Verwaltung, Menüpunkt Katego- rien) über die Listbox Steuer mit Ja gekennzeichnet haben.5. Betätigen Sie die Tab-Taste, gelangen Sie ins Feld Kommentar. Bestimmen Sie hier einen beliebigen Text, der die neu angelegte Kategorie näher beschreibt.6. Klicken Sie auf das Symbol [Speichern], um die neue Kategorie abzuspeichern. 97
  • 100. Kapitel 5 StarMoney Business 5.0Ändern von Kategorien Um die Eigenschaften einer Kategorie (beispielsweise ihren Namen) zu ändern ver-wenden Sie folgende Schritt-für-Schritt-Anleitung. 1. Wählen Sie aus dem Menü Verwaltung den Menüpunkt Kategorien aus. 2. Selektieren Sie die Kategorie, deren Eigenschaften Sie ändern möchten, und klicken Sie anschließend auf [Details]. Abb. 5.7: Über diesen Dia- log ändern Sie die Eigenschaften ei- ner Kategorie.3. Sie können die Eigenschaften der Kategorie nun ändern, indem Sie die entspre- chenden Felder wie Name, Typ, Steuer und Kommentar ändern.4. Klicken Sie anschließend auf die Schaltfläche [Speichern].Kategorien entfernen Um eine Kategorie zu entfernen, verfahren Sie nach folgender Vorgehensweise: 1. Wählen Sie aus dem Menü Verwaltung den Menüpunkt Kategorien aus. 2.Selektieren Sie die Kategorie, die Sie löschen möchten, per Mausklick. Wichtig: Wenn Sie eine Hauptkategorie löschen, die Unterkategorien ent- hält, werden diese ebenfalls alle gelöscht!3. Wählen Sie die Schaltfläche [Entfernen].4. StarMoney Business stellt Ihnen jetzt eine Sicherheitsfrage. Bestätigen Sie die Sicherheitsfrage mit [Ja], um den Löschvorgang abzuschließen.98
  • 101. StarMoney Business 5.0 Kapitel 55.10 Kostenstellen verwenden Neben der bereits in dem Kapitel „Kategorien in StarMoney Business“ auf Seite 94vorgestellten Möglichkeit, mit Kategorien zu arbeiten, kann jeder Buchung darüber hin-aus auch eine Kostenstelle zugeordnet werden. Wie auch die Kategorien können dieKostenstellen von Ihnen erweitert oder bearbeitet werden. Näheres dazu finden Sie imAbschnitt „Kostenstellen neu anlegen und bearbeiten“ auf Seite 100. Durch die Vergabe von Kostenstellen und Kategorien können Sie Buchungen nochdetaillierter analysieren. Ein Beispiel: Sie haben einigen Buchungen die selbst erstellteKategorie „Fuhrpark“ zugeordnet. Sie könnten nun etwa für jedes Fahrzeug Ihres Fuhr-parks eine separate Kostenstelle erzeugen. Bei der Nutzung eines Kostenstellenreportshaben Sie nun alle Zahlungen zu jedem einzelnen Fahrzeug im Blick. Ihren Vorstellun-gen sind beim Einsatz von Kostenstellen keine Grenzen gesetzt.5.10.1 Einer Kostenstelle einen Buchungspostenzuweisen Um einer Kostenstelle einen Buchungsposten zuzuordnen, verfahren Sie nach fol-gender Schritt-für-Schritt-Anleitung: 1. Wählen Sie das Menü Kontenliste aus. 2. StarMoney Business zeigt Ihnen jetzt die Liste aller Konten an. Öffnen Sie die Buchungspostenliste des Kontos durch Doppelklick auf das Konto, oder selektieren Sie es per Mausklick und klicken Sie auf [Details].3. Suchen Sie den Buchungsposten, dem Sie eine Kostenstelle zuordnen möchten. Sie haben nun folgende Möglichkeiten, eine Kostenstelle zuzuordnen: Doppelklicken Sie auf den gewünschten Buchungsposten, um die Details anzeigen zu lassen, oder klicken Sie den gewünschten Buchungsposten an und wählen [Details]. In den Umsatzdetails finden Sie das Feld Kostenstelle. Sobald Sie in das Feld klicken, können Sie über den Eingabeassistenten eine Kostenstelle zuordnen. Sie haben aber auch die Möglichkeit direkt in der jeweiligen Zeile in die Spalte Kategorie / Kostenstelle zu klicken, um dort die Kostenstelle über den Eingabeas- sistenten zu vergeben. StarMoney Business zeigt Ihnen im Eingabeassistenten die Liste der Kostenstellen an, die Sie per Mausklick in das Eingabefeld übernehmen können.4. Klicken Sie auf [Speichern], um die Zuordnung der Kostenstelle zu übernehmen. 99
  • 102. Kapitel 5 StarMoney Business 5.05.10.2 Kostenstellen neu anlegen und bearbeiten StarMoney Business ermöglicht es Ihnen, die vorhandene Liste an Kostenstellen be-liebig zu erweitern bzw. zu verändern. Die folgende Anleitung zeigt, wie es geht: 1. Wählen Sie aus dem Menü Verwaltung den Menüpunkt Kostenstellen aus. 2. Falls Sie eine Kostenstelle bearbeiten möchten, klicken Sie in die Zeile des entsprechenden Kostenstelleneintrages. Um eine neue Kostenstelle anzulegen, wählen Sie die Schaltfläche [Neu]. Star Money Business fügt der Liste nun eine leere Kostenstelle hinzu. Klicken Sie mit der Maus in die Zeile.3. Geben Sie den Namen der Kostenstelle ein.4. Wechseln Sie per Maus oder Tab-Taste auf Ihrer Tastatur in das Feld Beschreibung und erfassen Sie, falls Sie das möchten, den Text für die Beschreibung.5. Wählen Sie [Speichern], um den Vorgang abzuschließen.5.11 Einem Barkonto eine Buchung zuweisen In diesem Abschnitt erfahren Sie, wie Sie einem Barkonto Buchungen zuweisen.Dazu gehen Sie folgendermaßen vor: 1. Wählen Sie das Menü Kontenliste. 2. StarMoney Business zeigt Ihnen jetzt die Liste aller Konten an. Öffnen Sie die Buchungspostenliste des Barkontos durch Doppelklick auf das Konto oder selektieren Sie es per Mausklick und wählen Sie dann [Details]. Star- Money Business öffnet nun einen Dialog.3. Wählen Sie nun bitte die Schaltfläche [Einbuchen]. StarMoney Business fügt nun einen leeren Buchungsposten der Umsatzliste hinzu und selektiert diesen Buchungsposten.4. Klicken Sie auf diesen Buchungsposten, so können Sie die Details des Buchungs- postens direkt erfassen. StarMoney Business gibt das aktuelle Tagesdatum als Datum der Buchung vor. Falls Sie dieses Datum ändern möchten, klicken Sie in das Feld Buchungsdatum, und legen Sie mit Hilfe des Eingabeassistenten das Datum der Buchung fest.5. Füllen Sie nun nacheinander die Felder der Buchung aus. Also den Empfän- ger/Absender, Verwendungszweck, den Betrag, sowie optional die Kategorie und Kostenstelle. Der Eingabeassistent ist Ihnen bei dieser Arbeit behilflich.6. Wählen Sie [Speichern], um den Vorgang abzuschließen.100
  • 103. StarMoney Business 5.0 Kapitel 55.11.1 Einen Betrag von einem anderen Konto aufein Barkonto übertragen Sie können Buchungen Ihrer Online-Konten auf das Barkonto umbuchen. Eine sol-che Buchung könnte etwa so aussehen: Sie haben Geld von Ihrem Girokonto abgeho-ben und wollen diesen Betrag nun Ihrem Bargeldkonto gutschreiben. Dazu gehen Sieso vor: 1. Wählen Sie das Menü Kontenliste aus. StarMoney Busi ness zeigt Ihnen jetzt die Liste aller Konten an. 2. Öffnen Sie die Buchungspostenliste des Online-Kontos, z. B. eines Giro- kontos, durch Doppelklick auf das Konto, oder selektieren Sie es per Maus- klick, und klicken Sie auf [Details].3. Markieren Sie innerhalb der Detailansicht des Kontos die Buchung und klicken Sie auf den Karteireiter Details. Alternativ können Sie die Details des Buchungspostens auch mit einem Doppel- klick auf den Eintrag darstellen lassen. Abb.5.8: In der Detailan- sicht des Bu- chungspostens eines Barkontos können Sie di- rekt Umbuchun- gen auf Offline-Konten (Barkonten) vor- nehmen.4. Klicken Sie in das Feld Umbuchungskonto. Der Eingabeassistent zeigt Ihnen nun eine Liste Ihrer eingerichteten Barkonten.5. Markieren Sie das Konto in der Liste des Eingabeassistenten.6. Klicken Sie auf [Speichern]. Der Betrag ist nun auf Ihr Barkonto umgebucht. 101
  • 104. Kapitel 5 StarMoney Business 5.05.12 Splitbuchungen durchführen Häufig kommt es vor, dass sich der Gesamtbetrag einer Zahlung auf einzelne Beträ-ge verteilt, die sinnvollerweise jeweils einer eigenen Kategorie zugewiesen werden soll-ten. Bei einem bargeldlos bezahlten Einkauf in einem Großmarkt können beispielsweiseauf dem Kassenzettel Beträge für Büromaterial, aber auch Bewirtungskosten enthaltensein. In Ihrer Umsatzliste bzw. auf Ihrem Kontoauszug erscheint dieser Einkauf aber alseinziger Posten. Das Ergebnis Ihrer Auswertungen wäre also verfälscht.Mit Splitbuchungen können Sie nun den einzelnen Posten jeweils eine Kategorie zuwei-sen. Wie Sie eine Buchung aufsplitten, erfahren Sie im nachfolgenden Abschnitt. Um eine Buchung in mehrere Teilbuchungen zu splitten, verfahren Sie folgenderma-ßen: 1. Wählen Sie das Menü Kontenliste aus. 2. StarMoney Business zeigt Ihnen jetzt die Liste aller Konten an. Öffnen Sie die Buchungspostenliste des Kontos durch Doppelklick auf das Konto, oder selektieren Sie es per Mausklick, und klicken Sie anschließend auf Details.3. Klicken Sie entweder auf die Spalte Splitten/Splitts in der Detailansicht oder führen Sie einen Doppelklick auf der Buchung aus, die Sie splitten möchten.4. In dem Dialog Umsatzdetails klicken Sie nun auf die Schaltfläche [Splitten]. Star- Money Business zeigt Ihnen daraufhin einen Dialog. Abb. 5.9: Über diesen Dia- log verwalten Sie Splittbuchungen zu einem Buchungsposten.5. Klicken Sie nun auf die Schaltfläche [Neuer Splitt]. Star Money Business fügt nun eine leere Buchungspostenzeile in die Liste der Splitbuchungen ein, die Sie im Fol- genden bearbeiten können.6. Klicken Sie dazu in die selektierte Zeile. StarMoney Busi ness zeigt Ihnen jetzt die Eingabefelder in der Buchungspostenzeile, die Sie nun editieren können.102
  • 105. StarMoney Business 5.0 Kapitel 57. Mit der Tab-Taste oder per Anklicken mit der Maus gelangen Sie ins jeweils nächste Eingabefeld. Wählen Sie, falls Sie es möchten, in der nächsten Zeile eine Kategorie oder Kostenstelle aus, die Sie den Buchungsposten zuweisen möchten. Dabei können Sie die Kategorie oder Kostenstelle einfach aus dem Eingabeassis- tenten per Mausklick auswählen. Abb. 5.10: Wenn Sie einen neuen Split hin- zugefügt ha- ben, können Sie die fehlen- den Angaben direkt in der Lis- te editieren.8. Ändern Sie den Betrag entsprechend ab. Bitte achten Sie darauf, dass Sie für Belastungen negative, für Gutschriften positive Geldbeträge angeben.9. Für jeden neuen Buchungsposten klicken Sie abermals auf [Neuer Split]. Beachten Sie bitte, dass StarMoney Business als Betrag in jeder neuen Bu- chungszeile automatisch den Restbetrag der gesamten Buchung vorsieht. Achten Sie darauf, nachdem Sie alle Buchungen erstellt haben, dass der Restbetragauf 0,00 Euro ausläuft.Ist das nicht der Fall, und versuchen Sie den Dialog zu verlassen, zeigt Ihnen StarMo-ney Business eine Warnmeldung an. Abb. 5.11: Splitbuchun- gen müssen komplett ausgeglichen sein. 103
  • 106. Kapitel 5 StarMoney Business 5.0 StarMoney Business fügt in diesem Fall automatisch einen weiteren Splitbuchungs-posten ein und nennt diesen „StarMoney Split Ausgleich“, um den Ausgleich der Ge-samtbuchung herzustellen.10. Verlassen Sie den Dialog über die Schaltfläche [OK]. Abb. 5.12: Bei nicht ausgegliche- nen Splitbuchun- gen fügt StarMoney Busi ness automatisch einen ausgleichen- den Splitbu- chungsposten ein. In der Umsatzliste des Kontos können Sie danach die Anzahl der Splittbuchungen in der Spalte Splitten / Splitts erkennen. Mit einem Klick werden die Details der Splittbuchung angezeigt.104
  • 107. StarMoney Business 5.0 Kapitel 55.13 KFZ-Konto Sie haben ein Auto oder einen kleinen Fuhrpark. Sie möchten sich einen Überblicküber die Tankkosten verschaffen oder wissen was Sie im Gesamten rund um Ihr KFZausgeben. Sie nutzen Ihr Auto für berufliche oder gewerbliche Fahrten und benötigenein Fahrtenbuch. Das neue Kraftfahrzeug-Konto vereint all dieses für Sie und kann zu-sätzlich für Sie den notwendigen Inspektionstermin im Auge behalten. Abb. 5.13: Das KFZ-Kon- to in StarMoney5.13.1 Einrichten Um ein KFZ-Konto einzurichten starten Sie zunächst StarMoney und melden sich ander gewünschten Benutzerdatenbank an.1. Über das Menü Kontenliste, Menüpunkt Konto neu bzw. alternativ über das Menü Neu, Menüpunkt Konto starten Sie den Kontoeinrichtungsassistenten.2. Unter Kontoart auswählen markieren Sie jetzt bitte unter Verwalten die Option KFZ-Konto. Im Bereich Erforderliche Angaben vergeben Sie nun unter Kontona- men die gewünschte Bezeichnung und unter Amtl. Kennzeichen tragen Sie das Kennzeichen Ihres Fahrzeuges ein. Sie finden dieses auf dem Nummernschildern, sowie im Fahrzeugschein Ihres Fahrzeuges. Wenn Sie unter Optionen die Exper- teneinstellungen aktivieren können Sie im Folgenden noch weitere Informationen zu dem Konto hinterlegen. Dieses ist aber nicht zwingend erforderlich, da Sie wei- tere detaillierte Angaben auch später noch direkt im Konto eintragen können.3. Legen Sie das Konto jetzt über [Fertig stellen] an. Das Konto wurde nun angelegt und steht Ihnen in Ihrer Kontenliste zur Verfügung. Sie können das Konto aufrufen, indem Sie das Menü Kontenliste wählen, in derÜbersicht der Konten das gewünschte Konto selektieren und dieses über die Schaltflä-che [Details] oder direkt per Doppelklick öffnen. 105
  • 108. Kapitel 5 StarMoney Business 5.0 Folgende Reiter stehen Ihnen zur Verfügung: Tanken Fahrtenbuch Pflege & Wartung Dokumente Verträge Details5.13.2 Tanken Im Reiter Tanken können Sie vorliegende bzw. anfallende Tankbelege erfassen. Um einen neuen Tankbeleg zu verwalten wählen Sie bitte die Schaltfläche [Neu]. Indem Dialog, der Ihnen nun angezeigt wird, können Sie alle Details erfassen. Im oberenBereich werden automatisch der Kontoname und das Kennzeichen eingetragen, so wieSie diese bei der Kontoeinrichtung hinterlegt haben. Datum / Uhrzeit: Hier können Sie das Datum und die Uhrzeit hinterlegen, zu der Sie getankt haben. Strecke (km): Hier können Sie hinterlegen, wie viele Kilometer Sie mit einer Tank- füllung ausgekommen sind. Gesamt (km): Hier können Sie Ihren Gesamt-KM-Stand zum Zeitpunkt des Tan- kens eintragen. Tankfüllung (l): Geben Sie hier an, wieviele Liter Sie getankt haben. Kraftstoff: Hier können Sie die Kraftstoffart angeben. Haben Sie am Konto Ihre Kraftstoffart hinterlegt, wird dieses Feld automatisch von StarMoney ausgefüllt. Preis / l: Hier wird Ihnen der Kraftstoffpreis pro Liter angezeigt. Verbrauch l / 100 km: Hier können Sie angeben, wieviel Kraftstoff Ihr KFZ auf 100 km verbraucht hat. Wenn die Felder Strecke (km) und Tankfüllung (l) bereits ausge- füllt wurden, errechnet StarMoney automatisch den Verbrauch in Liter auf 100 Kilo- meter. Betrag: Hier können Sie den Betrag angeben, den Sie für die Tankfüllung bezahlt haben. Tankstelle: Hier können Sie die Daten der Tankstelle hinterlegen. Steuersatz in %: Hier können Sie den auf der Tankquittung angegebenen Steuer- satz in % hinterlegen. Der enthaltene Steuerbetrag wird dann automatisch von Star- Money berechnet. Vollgetankt: Über diese Checkbox können Sie markieren, ob Sie vollgetankt haben. Steuersatz: Hier wird Ihnen der automatisch berechnete Steuersatz angezeigt. Kommentar: In diesem Feld können Sie einen beliebigen Kommentar hinterlegen.106
  • 109. StarMoney Business 5.0 Kapitel 5 Internet: Wenn Sie in diesem Feld eine gültige URL hinterlegen, können Sie diese zukünftig über die Schaltfläche [Internet] aufrufen, beispielsweise die Internetseite einer Tankstelle mit deren Öffnungszeiten. Dokument: Sie haben die Möglichkeit ein digitalisiertes Dokument zu hinterlegen (z.B. einen eingescannten Tankbeleg). In der Übersicht des Kontos wird dann eine Büroklammer angezeigt. Per Klick auf das Symbol wird das Dokument aufgerufen und angezeigt. Eine Übersicht aller hinterlegten Dokumente finden Sie auch im Reiter Dokumente. Bestätigt: Definiert den Bestätigungsstatus des Postens. Damit können Sie Pos- ten in der Übersicht auf Stimmigkeit überprüfen und "abhaken". Wenn Sie dieses Feld auf [Ja] setzen, erscheint in der Übersicht in der ersten Spalte ein Haken. Sie können diesen Haken auch direkt in der Übersicht durch Mausklick in das entspre- chende Kontrollkästchen setzen oder entfernen.Vorheriger / Nächster Über diese Schaltflächen können Sie sich die vorherige oder nächste Tankquittunganzeigen lassen.Info Über diese Schaltfläche können Sie sich eine Webseite anzeigen lassen, die IhnenInformationen zu Tankstellen anzeigt.Adressbuch Mit Hilfe dieser Schaltfläche wechseln Sie direkt in das Adressbuch auf den Adress-bucheintrag der Tankstelle, sofern Sie diesen bereits in Ihrem StarMoney-Adressbuchhinterlegt haben.Hinterlegen Wählen Sie die Schaltfläche [Hinterlegen] um ein Dokument am KFZ-Konto zu hin-terlegen. Es wird ein Dateiauswahldialog geöffnet. Wählen Sie in der Dateiauswahl dasgewünschte Dokument und klicken Sie anschließend auf [Öffnen]. Das Dokument wirdnun in dem Feld Dokument angezeigt und kann über die Schaltfläche [Öffnen] in dieserDetailansicht eingesehen werden.Öffnen Das Dokument, das im Feld Dokument angezeigt, wird können Sie über die Schalt-fläche [Öffnen] aufrufen.Exportieren Sie können eine Kopie des hinterlegten Dokumentes exportieren. Mit Auswahl derSchaltfläche [Exportieren] wird ein Dialog geöffnet, über den Sie den Zielort für den Ex-port wählen. Über [Speichern] wird das Dokument exportiert.Entfernen Über diese Schaltfläche entfernen Sie ein hinterlegtes Dokument vom Tankbeleg.Internet Über diese Schaltfläche rufen Sie einen Browser in StarMoney auf. Sollten Sie vor-her eine gültige URL im Feld Internet innerhalb des Reiters Details hinterlegt haben,wird diese aufgerufen. 107
  • 110. Kapitel 5 StarMoney Business 5.05.13.3 Fahrtenbuch Im Reiter Fahrtenbuch können Sie Ihre Fahrten erfassen. Um einen neuen Eintrag zuerstellen wählen Sie bitte die Schaltfläche [Neu]. In dem Dialog, der Ihnen nun angezeigtwird, können Sie alle Details erfassen. Im oberen Bereich werden automatisch der Kon-toname und das Kennzeichen eingetragen, so wie Sie diese in den Details hinterlegt ha-ben. Abfahrt: Hier können Sie Ort und Uhrzeit der Abfahrt angeben. Ankunft: Hier können Sie Ort und Uhrzeit der Ankunft angeben Art der Fahrt: Hier können Sie angeben, ob es sich beispielsweise um eine dienst- liche oder private Fahrt handelte oder ob Sie ohne Zwischenstopps gefahren sind. Anlass / Fahrtgrund: Hier können Sie den konkreten Grund für die Fahrt angeben, z.B. Arztbesuch oder Dienstreise. Startort: Geben Sie hier den Startort der Fahrt an. Zielort: Geben Sie hier den Zielort der Fahrt an. km-Stand (Abfahrt): Hier können Sie den Kilometerstand bei Abfahrt angeben. km-Stand (Ankunft): Hier können Sie den Kilometerstand bei Ankunft angeben. Strecke (km): Hier können Sie die Gesamtkilometeranzahl der Strecke angeben. Fahrer: Hier können Sie angeben, wer das KFZ gefahren ist. Kommentar: In diesem Feld können Sie einen beliebigen Kommentar hinterlegen. Internet: Wenn Sie in diesem Feld eine gültige URL hinterlegen, könne Sie diese zukünftig über die Schaltfläche [Internet] aufrufen, beispielsweise die Internetseite einer Tankstelle mit deren Öffnungszeiten. Dokument: Sie haben die Möglichkeit digitalisiertes Dokument zu hinterlegen (z.B. einen eingescannten Tankbeleg). In der Übersicht des Kontos wird dann eine Büro- klammer angezeigt. Per Klick auf das Symbol wird das Dokument aufgerufen und angezeigt. Eine Übersicht aller hinterlegten Dokumente finden Sie auch im Reiter Dokumente. Bestätigt: Definiert den Bestätigungsstatus des Postens. Damit können Sie Posten in der Übersicht auf Stimmigkeit überprüfen und "abhaken". Wenn Sie dieses Feld auf [Ja] setzen, erscheint in der Übersicht in der ersten Spalte ein Haken. Sie kön- nen diesen Haken auch direkt in der Übersicht durch Mausklick in das entspre- chende Kontrollkästchen setzen oder entfernen. Status: Der Status gibt an, ob es sich um einen gültigen oder z. B. gelöschten Ein- trag handelt.Vorheriger / Nächster Über diese Schaltflächen können Sie sich dien vorherigen oder nächsten Eintrag an-zeigen lassen.Adressbuch Mit Hilfe diese Schaltfläche wechseln Sie direkt in das Adressbuch auf den Adress-bucheintrag, sofern Sie diese bereits in Ihrem StarMoney-Adressbuch hinterlegt haben.108
  • 111. StarMoney Business 5.0 Kapitel 5Hinterlegen Wählen Sie die Schaltfläche [Hinterlegen] um ein Dokument am KFZ-Konto zu hin-terlegen. Es wird ein Dateiauswahldialog geöffnet. Wählen Sie in der Dateiauswahl dasgewünschte Dokument und klicken Sie anschließend auf [Öffnen]. Das Dokument wirdnun in dem Feld Dokument angezeigt und kann über die Schaltfläche [Öffnen] in dieserDetailansicht eingesehen werden.Öffnen Das Dokument, das im Feld Dokument angezeigt wird, können Sie über die Schalt-fläche [Öffnen] aufrufen.Exportieren Sie können eine Kopie des hinterlegten Dokumentes exportieren. Mit Auswahl derSchaltfläche [Exportieren] wird eine Dialog geöffnet, über den Sie den Zielort für den Ex-port wählen. Über [Speichern] wird das Dokument exportiert.Entfernen Über diese Schaltfläche entfernen Sie ein hinterlegtes Dokument vom Tankbeleg.Internet Über diese Schaltfläche rufen Sie einen Browser in StarMoney auf. Sollten Sie vor-her eine gültige URL im Feld Internet innerhalb des Reiters Details hinterlegt haben,wird diese aufgerufen.5.13.4 Pflege und Wartung Über den Reiter Pflege und Wartung erhalten Sie eine Übersicht der für die Pflegeund Wartung Ihres KFZ aufgewandten Umsätze. Innerhalb des Reiters stehen Ihnen folgende Funktionen zur Verfügung:Drucken Über diese Schaltfläche können Sie die Umsätze ausdrucken.Einbuchen Über diese Schaltfläche können Sie eine neue Buchung in der Umsatzliste anlegen.Ausbuchen Diese Schaltfläche löscht eine zuvor in der Übersicht selektierten Buchung.Kategorie Diese Schaltfläche bringt Sie in die Kategorienverwaltung. Hier können Sie dann di-rekt Kategorien für den Umsatz anlegen oder editieren.Kostenstelle Über diese Schaltfläche wechseln Sie in die Kostenstellenverwaltung. Hier könnenSie dann direkt Kostenstellen für den Umsatz anlegen oder editieren.Spalten Diese Schaltfläche bringt Sie in den Dialog über den Sie die Spaltenkonfigurationverwalten können.Ansicht Diese Schaltfläche bringt Sie in die Verwaltung der individuellen Ansichten. 109
  • 112. Kapitel 5 StarMoney Business 5.0Kopieren Diese Schaltfläche kopiert einen zuvor selektierten Eintrag und fügt ihn erneut in dieUmsatzliste ein.Tankbeleg Über diese Schaltfläche können Sie aus einem Umsatz einen Tankbeleg erzeugen,der Ihnen im Reiter Tanken angezeigt wird. StarMoney legt einen neuen Tankbeleg aufBasis der vorhandenen Daten an.Adressbuch Sofern zu einem Buchungsposten ein Adressbucheintrag besteht, können Sie überdie Schaltfläche [Adressbuch] direkt zu dem Eintrag wechselnDetails Sie können sich die Details zu jedem Buchungsposten der Umsatzliste anschauen.Dazu doppelklicken Sie auf die entsprechende Zeile der Umsatzliste, oder Sie markie-ren sie zunächst durch Mausklick und wählen die Schaltfläche [Details]. Buchungsdatum: Hier sehen Sie das Buchungsdatum. Betrag: Zeigt den Betrag der Buchung an. Belastungsbuchungen erkennen Sie am vorangestellten Minuszeichen. Steuersatz in %: Hier können Sie den auf dem Beleg angegebenen Steuersatz in % hinterlegen. Steuerbetrag: Hier wird Ihnen der enthaltene Steuerbetrag angezeigt, wenn Sie einen Steuersatz hinterlegt haben. Empfänger / Absender: Hier geben Sie den Absender, bei Lastschriften den Emp- fänger, an. Verwendungszweck: Hier können Sie den Verwendungszweck eingeben. Kategorie: Falls Sie den Buchungsposten eine Kategorie zugeordnet haben, zeigt StarMoney Business diese in diesem Feld. Unterkategorie / Kategorie: Hier wird, falls vorhanden, die Unterkategorie / Kate- gorie angezeigt. Kostenstelle: Diesem Feld entnehmen Sie die Kostenstelle des Buchungspostens. Fibu.-Nr.: Hier können Sie dem Umsatz eine Finanzbuchhaltungsnummer zuord- nen. Dokument: Sie haben die Möglichkeit ein digitalisiertes Dokument zu hinterlegen (z.B. einen eingescannten Tankbeleg). In der Übersicht des Kontos wird dann eine Büroklammer angezeigt. Per Klick auf das Symbol wird das Dokument aufgerufen und angezeigt. Eine Übersicht aller hinterlegten Dokumente finden Sie auch im Rei- ter Dokumente. Bestätigt: In diesem Feld können Sie die Buchung bestätigen – sie quasi als eine Art „Merker“ für sich selbst abhaken, das sie korrekt gebucht war. Wenn Sie dieses Feld auf „Ja“ setzen, erscheint in der Umsatzliste ein Haken. Sie können diesen Haken durch Mausklick auch direkt in der Umsatzliste in das Kontrollkästchen set- zen oder entfernen.110
  • 113. StarMoney Business 5.0 Kapitel 5 Internet: Wenn Sie in diesem Feld eine gültige URL hinterlegen, können Sie diese zukünftig über die Schaltfläche [Internet] aufrufen.Vorheriger / Nächster Über diese Schaltflächen können Sie sich den vorherigen oder nächsten Eintrag an-zeigen lassen.Adressbuch Mit Hilfe diese Schaltfläche wechseln Sie direkt in das Adressbuch auf den Adress-bucheintrag, sofern Sie diese bereits in Ihrem StarMoney-Adressbuch hinterlegt haben.Hinterlegen Wählen Sie die Schaltfläche [Hinterlegen] um ein Dokument am KFZ-Konto zu hin-terlegen. Es wird ein Dateiauswahldialog geöffnet. Wählen Sie in der Dateiauswahl dasgewünschte Dokument und klicken Sie anschließend auf [Öffnen]. Das Dokument wirdnun in dem Feld Dokument angezeigt und kann über die Schaltfläche [Öffnen] in dieserDetailansicht eingesehen werden.Öffnen Das Dokument, das im Feld Dokument angezeigt wird, können Sie über die Schalt-fläche [Öffnen] aufrufen.Exportieren Sie können eine Kopie des hinterlegten Dokumentes exportieren. Mit Auswahl derSchaltfläche [Exportieren] wird ein Dialog geöffnet, über den Sie den Zielort für den Ex-port wählen. Über [Speichern] wird das Dokument exportiert.Entfernen Über diese Schaltfläche entfernen Sie ein hinterlegtes Dokument vom Tankbeleg.Internet Über diese Schaltfläche rufen Sie einen Browser in StarMoney auf. Sollten Sie vor-her eine gültige URL im Feld Internet innerhalb des Reiters Details hinterlegt haben,wird diese aufgerufen. 111
  • 114. Kapitel 5 StarMoney Business 5.05.13.5 Dokumente Über diesen Reiter verwalten Sie Dokumente, die Sie mit einem Konto verknüpfenmöchten oder bereits verknüpft haben, z.B. einen Tankbeleg oder die Rechnung einerWerkstatt. Innerhalb der Detailansicht eines Kontos finden Sie den Reiter Dokumente mit derSchaltfläche [Hinterlegen] über die Sie ein Dokument hinzufügen können. Alle Doku-mente, die Sie innerhalb eines Kontos hinzugefügt haben, finden Sie in der Übersichtdes Reiter Dokumente.Hinterlegen Möchten Sie ein Dokument hinterlegen, so wählen Sie die Schaltfläche [Hinterlegen].Es wird ein Dateiauswahldialog geöffnet. Wählen Sie in der Dateiauswahl das ge-wünschte Dokument und klicken Sie anschließend auf [Öffnen]. Das gewünschte Doku-ment wird nun in dem Feld Dokument angezeigt und kann über die Schaltfläche [Öffnen]in dieser Detailansicht eingesehen werden.Öffnen Um ein Dokument zu öffnen, selektieren Sie es in der Auswahl und führen Sie entwe-der einen Doppelklick auf dem Eintrag aus oder wählen Sie die Schaltfläche [Öffnen].Exportieren Sie können eine Kopie des hinterlegten Dokumentes exportieren. Mit Auswahl derSchaltfläche [Exportieren] wird ein Dialog geöffnet, über den Sie den Zielort für den Ex-port wählen. Über [Speichern] wird das Dokument exportiert.Entfernen Diese Schaltfläche löscht das hinterlegte Dokument aus der Datenbank.5.13.6 Verträge Über diesen Reiter verwalten Sie Verträge, die Sie mit einem Konto verknüpfenmöchten, oder bereits verknüpft haben, z.B. eine KFZ-Versicherung. Innerhalb der Detailansicht eines Kontos finden Sie den Reiter Verträge mit derSchaltfläche [Verknüpfen] über die Sie einen über den Vertragsmanager in StarMoneyhinterlegten Vertrag dem KFZ-Konto zuordnen können.Verknüpfen Möchten Sie einen Vertrag hinterlegen so wählen Sie die Schaltfläche [Hinterlegen].Es wird ein Dateiauswahldialog geöffnet. Wählen Sie in der Dateiauswahl das ge-wünschte Dokument und klicken Sie anschließend auf [Öffnen]. Das gewünschte Doku-ment wird nun in dem Feld Dokument angezeigt und kann über die Schaltfläche [Öffnen]in dieser Detailansicht eingesehen werden.Öffnen Um ein Dokument zu öffnen selektieren Sie es in der Auswahl und führen Sie entwe-der einen Doppelklick auf dem Eintrag aus oder wählen Sie die Schaltfläche [Öffnen]Exportieren Sie können eine Kopie des hinterlegten Dokumentes exportieren. Mit Auswahl derSchaltfläche [Exportieren] wird eine Dialog geöffnet, über den Sie den Zielort für den Ex-port wählen. Über [Speichern] wird das Dokument exportiert.112
  • 115. StarMoney Business 5.0 Kapitel 5Entfernen Diese Schaltfläche löscht das hinterlegte Dokument aus der Datenbank.5.13.7 Details Hier werden die Details zum Konto angezeigt. Folgenden Informationen werden Ih-nen angezeigt: Wenn Sie bei der Kontoeinrichtung die Option Experteneinstellung aktivieren aktivieren, werden alle Informationen, die Sie unter „Kontodetails - Letzter Schritt“ eintragen, automatisch in den Reiter Details übernommen. Kontoart: Zeigt die Kontoart an, z.B. KFZ-Konto Kontoname: Zeigt den Kontonamen an, so wie er von Ihnen bei der Kontoeinrich- tung vergeben wurde. Kontoinhaber: Zeigt den Inhaber des Kontos an, so wie Sie es beim Einrichten des Kontos eingetragen haben. Erstellt am: Zeigt an, wann das Konto von Ihnen in StarMoney eingerichtet wurde. Kontonummer: Hier können Sie eine Kontonummer für das KFZ-Konto hinterle- gen.Kraftfahrzeugdetails Viele der Detailinformationen finden Sie in der Zulassungsbescheinigung Ihres KFZ. Amtl. Kennzeichen: Hier wird das amtliche Kennzeichen angezeigt, so wie es bei der Kontoeinrichtung von Ihnen hinterlegt wurde. Herstellercode: Hier können Sie den Hersteller des KFZ eintragen. Diese Informa- tion finden Sie in Feld 2.1 Ihrer Zulassungsbescheinigung Teil 1 Hersteller: Geben Sie hier den Hersteller des KFZ an. Diese Information finden Sie in Feld 2 Ihrer Zulassungsbescheinigung Teil 1 Baujahr: Hier können Sie das Baujahr Ihres KFZ hinterlegen. Das Baujahr Ihres KFZ ist als Texteintrag in der Zulassungsbescheinigung. Typcode: Hier können Sie den Typcode Ihres KFZ angeben. Diese Information fin- den Sie in Feld 2.2 Ihrer Zulassungsbescheinigung Teil 1 Fahrzeugtyp: Hier können Sie den Fahrzeugtyp hinterlegen. Diese Information fin- den Sie in Feld D2 Ihrer Zulassungsbescheinigung Teil 1 Standardfahrer: Hier können Sie einen Standardfahrer für Ihr KFZ eintragen. Star- Money trägt hier automatisch den Benutzernamen der Person ein, die in StarMoney aktuell angemeldet ist. Änderungshistorie anzeigen (Checkbox): Über diese Checkbox können Sie ein- stellen, ob Sie auch alle geänderten und / oder gelöschten Einträge im Reiter Fahr- tenbuch weiterhin angezeigt bekommen möchten. Ist die Option aktiviert, werden auch weiterhin alle entfernten bzw. gelöschten Einträge angezeigt. Ist die Option nicht aktiviert, werden die geänderten bzw. gelöschten Einträge nicht im Konto angezeigt. Standardmäßig ist die Option Änderungshistorie anzeigen aktiviert. 113
  • 116. Kapitel 5 StarMoney Business 5.0 Wenn Sie das Fahrtenbuch zur Einreichung beim Finanzamt verwenden möchten, beachten Sie bitte, dass die Änderungshistorie angezeigt werden muss!Kraftfahrzeugdaten Diese Informationen finden Sie in der Regel innerhalb des Fahrzeugscheins IhresKFZ Hubraum: Hier können Sie den Hubraum Ihres KFZ angeben. Diese Information finden Sie in Feld P.1 Ihrer Zulassungsbescheinigung Teil 1 Getriebe: Hier können Sie die Getriebeart Ihres KFZ hinterlegen. Kraftstoff: Hier können Sie die Kraftstoffart angeben, mit der Sie Ihr KFZ betanken. Standardkraftstoffe können über den Assistenten ausgewählt werden.Weitere Details Laufleistung (p. a.): Hier können Sie die Laufleistung eines Jahres archivieren. KM-Stand vom: Hier können Sie den aktuellen Kilometerstand angeben. Kommentar: Hier können Sie einen beliebigen Kommentar vergeben. Inspektionstermin / Alarm: Wählen Sie über den Assistenten den Termin für die nächstfällige Inspektion. Wenn Sie die Option Alarm aktivieren, wird automatisch ein Alarm zu dem Termin eingerichtet. Sie können auch manuell einen Alarm ein- richten, über das Menü Verwaltung, Menüpunkt Alarme. Internet: Wenn Sie in diesem Feld eine gültige URL hinterlegen, können Sie diese zukünftig über die Schaltfläche [Internet] aufrufen, beispielsweise die Internetseite Ihrer Werkstatt mit deren Öffnungszeiten und Telefonnummer.Bewerten Diese Schaltfläche führt Sie auf die Internetseite eines professionellen Anbieters vonFahrzeugbewertungen.Info Über die Schaltfläche [Info] wechseln Sie auf eine Internetseite, die weitere Informa-tionen zum Thema KFZ anbietet.Internet Über diese Schaltfläche rufen Sie einen Browser in StarMoney auf. Sollten Sie vorhereine gültige URLim Feld Internet innerhalb des Reiters Details hinterlegt haben, wird die-se aufgerufen.114
  • 117. 6 Zahlungen erfassen mitStarMoney Business Die Hauptaufgabe des Online-Banking ist es, Ihren gesamten Zahlungsverkehr vonzu Hause oder dem Arbeitsplatz aus durchzuführen. StarMoney Business deckt dabeiselbstverständlich alle bekannten Geschäftsvorfälle ab. Welche Geschäftsvorfälle mit Ih-ren Konten tatsächlich zum Einsatz kommen können, hängt aber maßgeblich davon ab,welche Geschäftsvorfälle von Ihrem Kreditinstitut unterstützt werden. Dieses Kapitel zeigt, wie Sie Transaktionen wie beispielsweise Überweisungen, Sam-melüberweisungen, Auslandsüberweisungen und Lastschrifteinreichungen mitStarMo ney Business abwickeln können. In diesem Kapitel finden Sie ebenfalls beschrie-ben, wie Sie Umsätze, die Sie über Ihre Geldkarte abgewickelt haben, verwalten können. StarMoney Business unterstützt Sie bei Aufträgen, die Sie durchzuführen haben, miteiner so genannten „Bestandsverwaltung“.Bestände dienen der terminlichen, betraglichen und kontobezogenen Disposition vonTerminzahlungen - z. B. Überweisungen, die erst an einem bestimmten Datum fällig wer-den, wiederkehrenden (Daueraufträgen) sowie einmaligen Zahlungen („normale“ Über-weisungen) sowie Lastschriften – der Einfachheit halber werden all dieseZahlungsvorgänge an dieser Stelle unter dem Begriff „Aufträge“ zusammengefasst. Die Bestandsverwaltung erlaubt Ihnen das Erstellen verschiedener Bestandskatego-rien. Legen Sie einen neuen Auftrag an, müssen Sie ihn nicht notwendigerweise direktin den Ausgangskorb stellen und abarbeiten lassen, sondern können ihn einem Bestandzuordnen. Innerhalb verschiedener, von Ihnen erstellter Bestände, können Sie Ihre Auf-träge zunächst einmal sammeln und die Überweisungen erst später gezielt abarbeiten.Ihnen wird somit ermöglicht, Ihre Zahlungsaus- und -eingänge zu optimieren – zu dispo-nieren.6.1 Funktionsüberblick Bevor Sie mit dem eigentlichen Zahlungsverkehr (Überweisungen, Lastschriften)starten, sollten Sie sich die Bestandsverwaltung von StarMoney Business ansehen, dieIhnen eine große Hilfe beim Disponieren von Aufträgen sein kann. Vergleichen Sie hier-zu bitte „Bestandsverwaltung” auf Seite 131. StarMoney Business erlaubt Ihnen die Durchführung von verschiedenen Arten vonÜberweisungen. Dazu gehören einmalige Überweisungen, terminierte Überweisungen,normale und terminierte Sammelüberweisungen sowie Auslandsüberweisungen. Ver-gleichen Sie hierzu bitte „Überweisungen” auf Seite 139. Mit StarMoney Business können Sie ebenfalls Daueraufträge erstellen, bei IhremKreditinstitut einreichen und verwalten. Daueraufträge können auch komplett von Star-Money Busi ness verwaltet werden, so dass Sie diese Funktionalität auch nutzen kön-nen, selbst wenn Ihr Kreditinstitut diese Möglichkeit durch Online-Banking nicht zurVerfügung stellt. Vergleichen Sie hierzu bitte „Daueraufträge” auf Seite 151. Haben Sie schon einmal Lastschriften manuell für Ihr Kreditinstitut vorbereitet, wis-sen Sie, wie viel Arbeit das macht. StarMoney Business kann Ihnen hier die Arbeit eben-falls enorm erleichtern. Vergleichen Sie hierzu bitte „Lastschriften” auf Seite 179. 115
  • 118. Kapitel 6 StarMoney Business 5.0 Verfügen Sie über einen Chipkartenleser, kann Star Mo ney Business auch die übereine Geldkarte getätigten Zahlungen verwalten. Vergleichen Sie hierzu bitte „Geldkarte”auf Seite 188. Tipp: Alle Zahlungsverkehrformulare erreichen Sie auch über das Menü Neu der Hauptnavigation.6.1.1 Suchen und Filtern Mit StarMoney Business 5.0 können Sie alle Auftragshistorien, wie z. B. Sammelüber-weisungen oder -lastschriften, durchsuchen und filtern. In der Übersicht einer zuvor ausgewählten Auftragsart steht Ihnen eine Such- und Fil-terfunktion zur Verfügung. Um in die Übersicht zu gelangen, wählen Sie zunächst ausdem Menü Zahlungsverkehr die gewünschte Auftragsart, beispielsweise Überweisung. Der Cursor steht automatisch in einem Eingabefeld. Geben Sie den gewünschten Be-griff in das Feld ein, beispielsweise „Werkstatt“ und wählen Sie anschließend die Schalt-fläche [Suchen]. StarMoney durchsucht nun den vorhandenen Aufträgen und markiertden gefundenen Eintrag in der Übersicht. Kann StarMoney keinen entsprechenden Ein-trag finden, gibt es eine Meldung aus.Filtern Sie können für die Suchfunktion auch einen Filter setzen. Möchten Sie beispielsweisealle Überweisungen an die Werkstatt XY danach durchsuchen, wie viele den Verwen-dungszweck „TÜV 2011“ haben, geben Sie in das Feld Suchen „TÜV 2011“ ein und kli-cken auf [Filtern], es werden nur noch Aufträge angezeigt, die den entsprechendenEintrag beinhalten. Tipp: Umsatzaufsummierung bei Suchen & Filtern. Über z. B. das Filtern von Umsatzdaten oder der Eingabe eines Umsatzzeitraums, können Sie sich nicht nur die gefundenen Umsatzdaten anzeigen lassen, sondern sehen zu- dem die für den gewählten Zeitraum bzw. Filterbegriff angefallenen Soll- undHaben-Buchungen als Summe zusätzlich zu Ihren Saldoinformationen.6.1.2 Übernahme von Daten aus der Zwischenablage Für die Zahlungsformulare Überweisung, Terminüberweisung, Sammellastschrift undSammelüberweisung können Sie zuvor in Ihre Windows-Zwischenablage kopierte Bank-daten automatisch in StarMoney Business übernehmen. Kopieren Sie die Bankdaten indem Origi nal-Dokument, rufen Sie das gewünschte Zahlungsformular in StarMo ney auf,wählen Sie die Schaltfläche [Neu], bei Sammelaufträgen [Neue Überweisung] / [NeueLastschrift]. Im folgenden Dialog finden Sie die Schaltfläche [Übernahme]. Diese öffneteinen Dialog, in dem StarMoney Business den Inhalt Ihrer Zwischenablage anzeigt undim rechten Bereich der Ansicht bereits die relevanten Daten übernommen hat. Mit derSchaltfläche [OK] übernehmen Sie die Daten in das Formular.116
  • 119. StarMoney Business 5.0 Kapitel 66.1.3 Vorlagen speichern / laden Für einige Auftragsarten stehen Ihnen die Schaltflächen [Vorlage speichern] und [Vor-lage laden] zur Verfügung. Über diese Schaltflächen können Sie Daten, die Sie geradein ein Zahlungsformular eingegeben haben, als Vorlage abspeichern oder Sie könnenDaten, aus bereits bestehenden Vorlagen, in ein Zahlungsformular übernehmen. Bitte le-sen Sie hierzu die Abschnitte „Speichern von Vorlagen“ auf Seite 128 und „Vorlagen la-den“ auf Seite 129.6.2 Die Schnellerfassung Die Schnellerfassung bietet Ihnen den Komfort der zügigen Erfassung von verschie-denen Aufträgen in einem Formular. Sie gelangen sofort in ein Formular und müssennicht im Menü Zahlungsverkehr zwischen den Auftragsarten wechseln, um die entspre-chenden Aufträge zu erstellen. Sie können sich während des Erfassens entscheiden, welche Auftragsart erstellt wer-den soll (beispielsweise doch eine Terminüberweisung statt eines Dauerauftrages). Folgende Auftragsarten können mit der Schnellerfassung erfasst werden: Einzelüberweisung (ÜB) Terminierte Einzelüberweisung (TÜB) Beleglose Zahlscheinüberweisung (BZÜ) Daueraufträge (DA) Lastschriften SEPA-Überweisungen SEPA-Lastschriften Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, aus Einzelaufträgen Sammler generieren zulassen (Vergleichen Sie hierzu bitte „Zusammenfassen von Aufträgen” auf Seite 119). Tipp: Wenn Sie Aufträge ausschließlich mit der Schnellerfassung erfassen möchten, können Sie dies über das Menü Einstellungen, Menüpunkt Naviga- tion definieren. Selektieren Sie unter Haupteinträge den Eintrag Zahlungsver- kehr, und aktivieren Sie unter Untereinträge ausschließlich den EintragSchnellerfassung. Bitte beachten Sie: Die Schnellerfassung ersetzt nicht die speziellen Funkti- onen für online-verwaltete Terminüberweisungen und Daueraufträge (Be- stand abholen, Ändern, Aussetzen, etc.). Diese werden weiterhin ausschließlich in den entsprechenden Bereichen (Menü Zahlungsverkehr,Menüpunkt Terminüberweisung oder Dauerauftrag) angeboten. 117
  • 120. Kapitel 6 StarMoney Business 5.0Aufträge erfassen 1. Wählen Sie das Menü Zahlungsverkehr, und daraus den Menüpunkt Schnellerfassung, oder wählen Sie auf der Übersichtsseite in dem Container Alle Aufträge die Schaltfläche [Zur Schnellerfassung]. Sollten Sie sich bereits in der Auftragsliste der Schnellerfassung befinden können Sie über dieSchaltfläche [Neu] einen neuen Auftrag erfassen. Vergleichen Sie hierzu bitte „Aufträgein der Auftragsliste einsehen” auf Seite 119. Tipp: Welche Container sich in der Übersichtsseite befinden, bestimmen Sie über das Menü Einstellungen und den Menüpunkt Übersicht. Vergleichen Sie hierzu bitte „Informationen der Übersichtsseite” auf Seite 21 Abb. 6.1: Über die Schnel- lerfassung können verschiedene Auftragarten erfasst werden.2. Geben Sie jetzt, je nach gewünschter Auftragsart, die benötigten Daten ein. Zu den einzelnen Auftragsarten finden Sie weitere Informationen in den entsprechenden Kapiteln.3. Haben Sie alle Einträge gemacht, wählen Sie die Schaltfläche [Überweisen].118
  • 121. StarMoney Business 5.0 Kapitel 6Zusammenfassen von Aufträgen Über die Schnellerfassung erfasste Aufträge (auch Überweisungen, die aus off-line-verwalteten Terminüberweisungen oder Daueraufträgen generiert wurden) könnenzu Sammelaufträgen zusammengefasst werden. Dazu muss die Checkbox Sammel-überweisung automatisch erzeugen im Ausgangskorb aktiviert sein. Aus Einzelüberwei-sungen wird dann automatisch eine Sammelüberweisung erstellt, sofern Ihr Kreditinstitutdiesen Geschäftsvorfall unterstützt. Hinweis: Diese Checkbox ist standardmäßig in StarMoney Business deak- tiviert. Es müssen folgende Voraussetzungen für eine Zusammenfassung zu Sammelaufträ-gen gegeben sein: Es muss ein identisches Belastungskonto angegeben sein, sowie ein identisches Ausführungsdatum, und das identische Sicherheitsmedium muss im Ausgangskorb zugeordnet sein.Aufträge in der Auftragsliste einsehen Aufträge, die Sie über die Schnellerfassung erstellt haben, können Sie über die Auf-tragsliste einsehen. 1. Rufen Sie dazu den Menüpunkt Schnellerfassung aus dem Menü Zah- lungsverkehr auf. 2. Wählen Sie die Schaltfläche [Auftragsliste]. Ihnen werden nun alle Aufträge angezeigt, die Sie mit der Schnellerfassungerstellt haben. Die mit der Schnellerfassung erfassten Aufträge sind ebenfalls in den Listen der je-weiligen Auftragsart „Überweisungen“, „Terminüberweisungen“, „Daueraufträge“ bzw. –nach Zusammenfassung – im Bereich „Sammelüberweisungen“ zu sehen. Diese Informationen können Sie der Auftragsliste entnehmen: Statusbox: Hier wird Ihnen der Status des Auftrags angezeigt. „E“ für „Entwurf“, „A“ für „der Auftrag liegt noch im Ausgangskorb“, ist diese Spalte „leer,“ bedeutet dies, der Auftrag wurde „an Ihr Kreditinstitut übermittelt.“ Bestand: Hier wird der Bestand angezeigt, dem der Auftrag zugeordnet ist. Konto / Status: Hier wird die Bezeichnung des Kontos angezeigt, das dem Auftrag als Belastungskonto zugewiesen ist. Weiterhin wird der Status des Auftrages ange- zeigt, also beispielsweise „Ausgangskorb“, wenn der Auftrag noch im Ausgangskorb liegt. Art (optional): Dieses Feld zeigt an, um welche Auftragsart es sich handelt, also beispielsweise „DA“ für Dauerauftrag. Datum (optional): In diesem Feld wird das Erstellungsdatum des Auftrages ange- zeigt. Empfänger / Verwendungszweck: Diesem Feld entnehmen Sie den Empfänger und, falls bei der Erfassung angegeben, den Verwendungszweck. 119
  • 122. Kapitel 6 StarMoney Business 5.0 (Nächste) Fälligkeit: Zeigt das Datum der nächsten Fälligkeit an, zu der der Auf- trag ausgeführt wird. Ausführung (optional): Hier wird bei Daueraufträgen das Datum der ersten Aus- führung und der Ausführungsturnus angezeigt. Betrag: Diesem Feld entnehmen Sie den Betrag mit dem der Auftrag das entspre- chende Konto belastet. Verwaltung (optional): Hier sehen Sie, ob es sich bei dem Auftrag um einen online-, oder einen offline-verwalteten Auftrag handelt. Textschlüssel (optional): Diesem Feld entnehmen Sie den dem Auftrag zugeord- neten Textschlüssel.Aufträge ändern Aufträge, die noch nicht an Ihr Kreditinstitut übermittelt wurden, können Sie ändern.Über die Schnellerfassung können Sie die Auftragsart ändern, beispielsweise aus einerÜberweisung einen Dauerauftrag machen. Das Ändern von online-verwalteten Aufträ-gen ist nur über den jeweiligen Zahlungsverkehrsbereich möglich. Rufen Sie dazu aus dem Menü Zahlungsverkehr die entsprechende Auftragsart auf. Um über die Schnellerfassung die Auftragsart zu ändern, verfahren Sie bitte wie folgt: 1. Rufen Sie dazu den Menüpunkt Schnellerfassung aus dem Menü Zah- lungsverkehr oder dem Menü Neu auf. 2. Wählen Sie die Schaltfläche [Auftragsliste]. Ihnen werden nun alle Auf-träge angezeigt, die Sie mit der Schnellerfassung erstellt haben. Hinweis: Aufträge, die nicht über die Schnellerfassung erstellt wurden, sind in dieser Liste nicht zu sehen. Dafür sind die mit der Schnellerfassung erfass- ten Aufträge ebenfalls in den Listen der jeweiligen Auftragsart „Überweisun- gen“, „Terminüberweisungen“, „Daueraufträge“ bzw. – nachZusammenfassung – im Bereich „Sammelüberweisungen“ zu sehen.3. Selektieren Sie den Auftrag, den Sie ändern möchten und wählen Sie [Details].4. Ihnen wird die Erfassungsmaske angezeigt, über die Sie den Auftrag ändern kön- nen.5. Haben Sie alle Änderungen vorgenommen, speichern Sie diese über die Schaltflä- che [Überweisen] und kehren automatisch in die Auftragsliste zurück.120
  • 123. StarMoney Business 5.0 Kapitel 6Aufträge entfernen Aufträge, die noch nicht an Ihr Kreditinstitut übermittelt wurden, können Sie entfernen: 1. Rufen Sie dazu den Menüpunkt Schnellerfassung aus dem Menü Zah- lungsverkehr auf. 2. Wählen Sie die Schaltfläche [Auftragsliste]. Ihnen werden nun alle Auf- träge angezeigt, die Sie mit der Schnellerfassung erstellt haben. Hinweis: Aufträge, die nicht über die Schnellerfassung erstellt wurden, sind in dieser Liste nicht zu sehen. Dafür sind die mit der Schnellerfassung erfass- ten Aufträge ebenfalls in den Listen der jeweiligen Auftragsart „Überweisun-gen“, „Terminüberweisungen“, „Daueraufträge“ bzw. – nach Zusammenfassung – imBereich „Sammelüberweisungen“ zu sehen.3. Selektieren Sie den Auftrag, den Sie entfernen möchten und klicken Sie auf [Entfer- nen].4. Nachdem Sie die Sicherheitsfrage mit [Ja] beantwortet haben, wird der Auftrag aus Ihrer Datenbank entfernt. 121
  • 124. Kapitel 6 StarMoney Business 5.06.3 Vorlagenverwaltung Für viele Auftragsarten und Zahlungsverkehrsformulare können Vorlagen angelegtund verwaltet werden.6.3.1 Übersicht Die Vorlagenverwaltung erreichen Sie über die Navigation Disposition und dort denMenüpunkt Vorlagen. Sie gelangen in eine Übersicht, standardmäßig ist bereits der Ord-ner Vorlagen angelegt. Abb. 6.2: Die Vorlagenver- waltung erreichen Sie über den Menü- punkt Vorlagen Über die Schaltfläche [Details] oder per Doppelklick auf den Eintrag in der Übersichtgelangen Sie in die Detailansicht und können den Ordner bearbeiten.Über die Schaltfläche [Neu] können Sie einen neuen Vorlagenordner erstellen. Die Übersicht der Vorlagenordner kann über die Anwahl der Spaltenbezeichnungensortiert werden. In der Übersicht der Vorlagenordner sehen Sie folgende Informationen: Vorlagenordner: Dieses Feld zeigt den Namen des Vorlagenordners an. Überweisungen: Die Spalte Überweisungen gibt die Summe aller in diesem Vorla- genordner gespeicherten Überweisungen, Kontoüberträge, Spendenüberweisun- gen, BZÜ sowie Terminüberweisungen wieder. Sammelüberweisungen: Die Spalte Sammelüberweisungen enthält die Gesamtanzahl aller Sammelüberweisungsvorlagen. Lastschriften: Die Spalte Lastschriften enthält die Gesamtanzahl aller Lastschrift- vorlagen.122
  • 125. StarMoney Business 5.0 Kapitel 6 Sammellastschriften: Die Spalte Sammellastschriften enthält die Gesamtanzahl aller Sammellastschriftvorlagen. EU-Überweisung: Die Spalte EU-Überweisung beinhaltet in der Summe alle in einem Vorlagenordner gespeicherten EU-Überweisungen. Ausland: Die Spalte Ausland beinhaltet in der Summe alle in einem Vorlagenordner gespeicherten Auslandsüberweisungen. SEPA-Überweisung: Die Spalte EU- / SEPA-Überweisung beinhaltet in der Summe alle in einem Vorlagenordner gespeicherten EU- und SEPA-Überweisun- gen. SEPA-Lastschriften: Enthält die Gesamtanzahl aller SEPA-Lastschriftvorlagen. Datum: Diese Spalte zeigt das Datum der Erstellung der Vorlagen an.Anzeigen Über diese Schaltflächen können Sie Vorlagen in der Übersicht der jeweiligen Auf-tragsart ein-, bzw. ausblenden, beispielsweise alle unter Vorlagen gespeichertenEU-Überweisungen in der Übersicht des Menüs Zahlungsverkehr, Menüpunkt EU-Über-weisung.Spalten Über die Schaltfläche [Spalten] haben Sie die Möglichkeit, einzelne Spalten zu akti-vieren, bzw. zu deaktivieren. Weiterhin können Sie festlegen, in welcher Reihenfolge die-se abgebildet werden. Markieren Sie die gewünschten Spalten durch einen Klick mit derMaus auf die Auswahlbox vor der Spaltenbezeichnung. Durch ein X wird die Aktivierunggekennzeichnet. Verfahren Sie entsprechend, um Spalten auszublenden. Sie können die Reihenfolge, in der die Spalten angezeigt werden, nach Belieben ver-ändern. Wenn Sie beispielsweise möchten, dass als erste Spalte XYZ angezeigt wird,klicken Sie den Eintrag XYZ an. Dann klicken Sie so oft auf den [Nach-Oben-Pfeil] an derrechten Seite, bis XYZ an erster Stelle der Liste steht. Über den [Nach-Unten-Pfeil] kön-nen Sie XYZ wieder weiter nach unten bzw. nach hinten verschieben. 123
  • 126. Kapitel 6 StarMoney Business 5.06.3.2 Ordnerdetails Über die Schaltfläche [Details] in der Vorlagenordneransicht oder per Doppelklick aufeinen Vorlagenordner gelangen Sie in die Detailansicht des gewählten Ordners. Abb. 6.3: Die Detailansicht Ihrer Vorlagenordner. Hier können Sie Ihre Vorlagen verwalten. In der Detailübersicht werden Ihnen folgen-de Reiter angezeigt: Vorlagen (bzw. Name des selektierten Vorlagenordners): Übersicht aller Vorlagen im Ordner Überweisungen: Übersicht aller Überweisungen, Spenden-, BZÜ-, Terminüberwei- sungen Sammelüberweisungen: Übersicht aller Sammelüberweisungen Sammellastschriften: Übersicht aller Sammellastschriften Auslandszahlungen: Übersicht aller EU- / SEPA-Überweisungen und der Auslands- zahlungen Mit Anwahl eines der Reiter werden Ihnen die im Ordner gespeicherten Vorlagen an-gezeigt. So zum Beispiel: Wählen Sie im Vorlagenordner „ABC“ den Reiter Überweisun-gen, so werden in diesem Reiter nur noch gespeicherte Überweisungsvorlagen desOrdners „ABC“ angezeigt. Nachfolgend werden die jeweiligen Reiter beschrieben:124
  • 127. StarMoney Business 5.0 Kapitel 6Reiter Vorlagen (bzw. Name des selektierten Vorlagenordners) Hier wird Ihnen die Gesamtübersicht der im gewählten Ordner gespeicherten Vorla-gen angezeigt. Die Bezeichnung des ersten Reiters (z. B. „Neue Vorlagen“ für den Ord-ner mit dem Namen „Neue Vorlagen“) ist automatisch mit dem Namen des selektiertenVorlagenordners beschriftet. In der Übersicht der Vorlagen werden Ihnen folgende Informationen (Spalten) ange-zeigt: Vorlagen (bzw. Name der erstellten Vorlagen) Bestand Konto Art (Auftragsart) Datum Anzahl / Beschreibung Begünstigter / Verwendungszweck Betrag Die Ansicht der Vorlagen kann über die Anwahl der Spaltenbezeichnungen sortiertwerden. Optional können folgende Spalten über die Schaltfläche [Spalten] zusätzlich einge-blendet werden: Ausführung Fälligkeit Nächste Fälligkeit TextschlüsselVorlagen bearbeiten Folgende Optionen stehen Ihnen zur Verfügung: Entfernen: Löscht eine selektierte Vorlage (sofern keine Vorlage selektiert ist, ist der Button deaktiviert) Details: Öffnet die markierte Vorlage (sofern keine Vorlage selektiert ist, ist der But- ton deaktiviert) Verschieben: Verschiebt eine Vorlage in einen anderen Ordner Kopieren: Kopiert eine Vorlage Pausch. Ändern: Ermöglicht eine Pauschaländerung von Vorlagen Drucken: Erzeugt eine Druckvorschau der Vorlagenübersicht Spalten: Öffnet die Spaltenkonfiguration für die Ordnerübersicht 125
  • 128. Kapitel 6 StarMoney Business 5.06.3.3 Auftragsarten Wechseln Sie auf den Reiter für eine Auftragsart innerhalb des Vorlagenordners, wer-den Ihnen die Aufträge zur gewählten Auftragsart innerhalb des Ordners gefiltert ange-zeigt. Beispiel: Unter dem Ordner Neue Vorlagen haben Sie sowohl Überweisungen, Sam-mellastschriften als auch eine EU-Überweisung. Wechseln Sie nun auf den Reiter Über-weisungen werden Ihnen aus dem Vorlagenordner in diesem Reiter nur noch dieÜberweisungen angezeigt. Die Ansicht entspricht jener der Zahlungsverkehrsaufträge. Im obigen Beispiel derAnsicht des Menü Zahlungsverkehr, Menüpunkt Überweisung. Per Doppelklick auf einen Auftrag oder über die Schaltfläche [Details], gelangen Siein die Detailansicht des Auftrags. In der Toolbox im Reiter sind folgende Schaltflächen zu finden: Auftragsschaltflächen („Überweisung“ bis „Sammellastschrift“): Hierüber gelangen Sie direkt in die Formulareingabe wie über das Menü Zahlungsverkehr und dann den jeweiligen Menüpunkt der Auftragsart (z.B. Überweisung) und in der Ansicht dann die Schaltfläche [Neu], und können so eine neue Vorlage erstellen. Entfernen : Löscht den selektierten Auftrag Verschieben: Verschiebt bestehende Vorlagen in einen anderen Ordner Kopieren: Öffnet einen Dialog zum Kopieren einer selektierten Vorlage Pauschaländerung: Ermöglicht eine Pauschaländerung von Vorlagen Details: öffnet die Vorlage in der Detailansicht, die editierbar ist Drucken: Öffnet eine Druckvorschau Spalten: Öffnet die Spaltenkonfiguration für die Ordnerübersicht Die Schaltflächen [Entfernen], [Verschieben], [Kopieren], [Pausch.Ändern] sowie [De-tails] sind nur aktiv, wenn mindestens eine Vorlage selektiert ist.Suchen / Filtern In der Übersicht der Vorlagen besteht zudem die Möglichkeit, die Ansicht zu filtern so-wie in der Ansicht zu suchen. Durchsucht und gefiltert wird sowohl entsprechend der angezeigten Spalten als auchinnerhalb der Vorlagendetails sowie direkt in der Vorlage. Geben Sie den Begriff nach dem gesucht werden soll in das Feld neben den Schalt-flächen [Suchen] / [Filtern] ein. Nach betätigen der Schaltfläche [Suchen] springt der Fo-kus auf das (ggf. nächste) Suchergebnis. Bei der Auswahl der Schaltfläche [Filtern]werden nur die Vorlagen angezeigt, die den eingegebenen Begriff enthalten. Umsatzaufsummierung bei Suchen & Filtern: Über z. B. das Filtern von Umsatzdaten oder die Eingabe eines Umsatzzeitraums, können Sie sich nicht nur die gefundenen Umsatzdaten anzeigen lassen, sondern sehen zu- dem die für den gewählten Zeitraum bzw. Filterbegriff angefallenen Soll- undHaben-Buchungen als Summe zusätzlich zu Ihren Saldoinformationen.126
  • 129. StarMoney Business 5.0 Kapitel 66.3.4 Verschieben von Vorlagen Über die Schaltfläche [Verschieben] können Sie erstellte Vorlagen in bereits angeleg-te Vorlagenordner verschieben. Das Verschieben ist sowohl für eine selektierte Vorlage als auch für Mulitselektionmöglich. Markieren Sie dazu einfach bei gleichzeitig gedrückter [Strg]-Taste Ihrer Tasta-tur die gewünschten Einträge. Anschließend wird ein Dialog geöffnet, in dem Sie den Zielordner bestimmen können.Per Drop Down-Menü werden alle angelegten Vorlagenordner angezeigt. Wenn Sie einen Zielordner gewählt haben, bestätigen Sie diesen und fahren über dieSchaltfläche [Verschieben] fort. StarMoney prüft nun, ob im ausgewählten Zielordner dieselektierte bzw. einige selektierte Vorlagen bereits existieren. Wird eine Vorlage verschoben, und in dem Zielordner existiert diese bereits, wird derVorgang automatisch abgebrochen. Bei Mehrfachselektion wird zwischen dem Verschieben einiger Vorlagen als auch kei-ner Vorlage unterschieden.6.3.5 Kopieren von Vorlagen Über die Schaltfläche [Kopieren] können erstellte Vorlagen in einen angelegten Vor-lagenordner kopiert werden. Das Kopieren ist sowohl für eine selektierte Vorlage als auch für Multiselektion mög-lich. Markieren Sie dazu einfach bei gleichzeitig gedrückter [Strg]-Taste Ihrer Tastaturdie gewünschten Einträge. Es erscheint nun zunächst eine Sicherheitsabfrage, die Sie bestätigen müssen. An-schließend wird ein Dialog geöffnet, in dem Sie den Zielordner bestimmen können. PerDrop Down-Menü werden alle angelegten Vorlagenordner angezeigt. Wenn Sie einen Zielordner gewählt haben, bestätigen Sie diesen und fahren über dieSchaltfläche [Kopieren] fort. StarMoney prüft nun, ob im ausgewählten Zielordner die se-lektierte bzw. einige selektierte Vorlagen bereits existieren. Wenn die Vorlagen kopiertwerden, und im Zielordner existieren bereits gleichnamige Vorlagen, so erscheint zu-nächst ein Hinweistext, der Sie darüber informiert, dass den zu kopierenden Vorlagenautomatisch im Namen der Zusatz „Kopie“ angefügt wird. Beispiel 1: Vorlage „Muster“ wird kopiert, die Kopie wird zu „Muster Kopie“ Beispiel 2: Vorlage „Muster Kopie“ wird kopiert, die Kopie wird zu „Muster Kopie Ko-pie“. Werden selektierte Vorlagen mehrmals in ein und den selben Zielordner kopiert, wirdbei bereits existierenden Vorlagen im Zielordner, zuerst der Zusatz „Kopie“ und im wei-teren eine fortlaufende Nummer, beginnend mit 2 bis max. 999, angefügt. Beispiel 1: Vorlage „Muster“ wird kopiert, die Kopie wird zu „Muster Kopie“. Beispiel 2: Vorlage „Muster“ wird erneut kopiert, die Kopie wird zu „Muster Kopie 2“. Sofern beim Kopiervorgang die maximale Zeichenlänge von 35 Zeichen überschrittenwerden sollte, wird der eigentliche Vorlagenname gekürzt und mit drei Punkten ergänzt. Beispiel: 12345678901234567890123456789 KOPIE wird zu 1234567890123456789012... KOPIE 999 127
  • 130. Kapitel 6 StarMoney Business 5.06.3.6 Speichern von Vorlagen Die Speicherung einer Vorlage ist ausschließlich in einem Vorlagenordner möglich. Im Bereich der Einzelaufträge finden Sie die Schaltfläche [Vorlage speichern]. Das Speichern von Vorlagen für Sammelaufträge und Auslandsüberweisungen fin-den Sie in der Ansicht der Postenübersicht. Über die Schaltfläche [Vorlage speichern] wird der Speicherndialog geöffnet. Vergeben Sie unter Name der zu speichernden Vorlage für die zu speichernde Vor-lage eine Bezeichnung. Die Eingabe ist auf max. 35 Zeichen begrenzt. Sofern in diesemFeld kein Eintrag hinterlegt ist, bleibt die Schaltfläche [Speichern] deaktiviert. Das Feld Name der zu erstellenden Vorlage wird bei Einzelaufträgen automatisch mitdem Namen des Empfängers / Zahlungspflichtigen vorbelegt. Sollte noch kein Empfän-ger / Zahlungspflichtiger hinterlegt sein, bleibt das Feld leer und es muss manuell einName vergeben werden. Bei Sammelaufträgen ist das Feld nicht zu belegen, da mehre-re von einander abweichende Empfänger / Zahlungspflichtige bestehen. Hier muss ma-nuell der Name eingegeben werden. Unter Speichern in Vorlagenordner wird automatisch der Eintrag <bitte auswählen>angezeigt. Aus dem Drop Down-Menü können Sie einen alternativen Vorlagenordnerauswählen. Wird kein Ordner ausgewählt, bleibt die Schaltfläche [Speichern] deaktiviert.Sind keine weiteren Ordner angelegt worden, ist das Drop-Down-Menü ebenfalls deak-tiviert und die Schaltfläche [Speichern] bleibt ausgegraut. Ist bereits eine Vorlage mit identischem Namen im ausgewählten Ordner vorhanden,macht StarMoney Sie darauf aufmerksam und fragt Sie, ob Sie die existierende Vorlageüberschreiben möchten. Wählen Sie [JA] so wird die Vorlage überschrieben. Über dieAuswahl von [NEIN] gelangen Sie zurück in den vorherigen Dialog.Hinweis zum Adressbuch in Star Money Business: Mit der Speicherung / Erstellung einer Vorlage wird für die Empfängerkontoverbin-dung auch ein Adressbucheintrag erzeugt. Ist für den Empfänger bereits ein Adressbucheintrag vorhanden und wird über dieVorlage die Empfängerkontoverbindung angepasst, wird für diesen Empfänger im Ad-ressbuch eine zweite Kontoverbindung angelegt!128
  • 131. StarMoney Business 5.0 Kapitel 66.3.7 Anzeigen von Vorlagen Gespeicherte Vorlagen werden nur über die Vorlagenverwaltung angezeigt, nicht inder Zahlungshistorie der Auftragsart. Wenn Sie eine gespeicherte Vorlage auch in derZahlungshistorie der Auftragsart anzeigen möchten, können Sie dies über die Schaltflä-che [Anzeigen] tun. Die Anzeige innerhalb der Vorlagenverwaltung bleibt unverändert,zusätzlich wird die Vorlage nun auch in der Zahlungshistorie der Auftragsart angezeigt.6.3.8 Vorlagen laden Erstellte Vorlagen können direkt aus dem Zahlungsverkehrsformular bzw. der Posten-übersicht von Sammelaufträgen geöffnet werden. Bei Einzelaufträgen wie z. B. Überweisung wird in der Ansicht des Zahlungsverkehrs-formulars eine weitere Schaltfläche [Vorlage laden] angezeigt. In der Postenübersicht innerhalb der Sammelaufträge, diese erreichen Sie z. B. überdas Menü Zahlungsverkehr, Menüpunkt Sammelüberweisung, Schaltfläche [Neu], wirdIhnen die Schaltfläche [Vorlage laden] angezeigt. Mit Auswahl der Schaltfläche [Vorlage laden] wird Ihnen ein Auswahldialog angezeigt.Hier können Sie aus dem Drop-Down-Menü Vorlagenordner aus den angelegten Ord-nern den Vorlagenordner wählen, aus dem eine Vorlage geladen werden soll. Im Bereich Vorlage werden Ihnen alle enthaltenen Vorlagen angezeigt, gefiltert nachder Auftragsart, in der Sie sich befinden, und gefiltert nach Vorlagenordner. Ist kein Ordner ausgewählt, werden alle zur Auftragsart gehörenden Vorlagen ange-zeigt. Wird z.B. der Vorlagenordner „Miete“ ausgewählt, sind nur die Vorlagen zur ent-sprechenden Auftragsart die im Ordner „Miete“ gespeichert sind, angezeigt.6.3.9 Entfernen von Vorlagenordnern Beim Entfernen von Vorlagenordnern ist die Rolle des Benutzers und die damit ver-bundenen Rechten an den zugewiesenen Konten zu beachten. Wenn beim Entfernen eines Vorlagenordners festgestellt wird, dass Vorlagen enthal-ten sind, an deren Konten der Benutzer keine Rechte hat, kann der Vorlagenordner nichtentfernt werden.6.3.10 Vorlagenverwaltung: Sammelaufträge Durch die Vorlagenverwaltung ist es möglich unvollständige, Sammelaufträge zu er-zeugen, in denen z. B. Pflichtfelder wie Betrag oder Empfänger leer sein können. Derartige unvollständige Aufträge können ausschließlich als Vorlage gespeichert wer-den. Ein Versand, also Einstellen des Auftrags in den Ausgangskorb, ist nicht möglich. Da Sie dadurch sowohl einen fertigen als auch unvollständigen Auftrag öffnen kön-nen, wird Ihnen der Status des einzelnen Postens kenntlich gemacht. Dazu finden Sie in der Ansicht der Posten eines Sammelauftrags (Dialog Sammel-überweisung / Sammellastschrift Neu) links die Spalte Vollständig. Die Spalte dient le-diglich der Anzeige, Sie können diese nicht editieren oder anklicken. Das Haken-Symbolsteht für vollständige, versandfähige Posten. Das leere Kästchen kennzeichnet Posten,die nicht versandfähig, also unvollständig, sind. Weiterhin besteht in der Postenübersicht des Sammelauftrags die Möglichkeit, einebereits existente Vorlage auszuwählen bzw. einen Sammler als Vorlage zu speichern. Zudem stellt das Feld Belastungskonto bzw. Gutschriftskonto kein Pflichtfeld mehrdar, da eine Vorlage ohne Belastungs- bzw. Gutschriftskonto erstellt werden kann. 129
  • 132. Kapitel 6 StarMoney Business 5.0 Innerhalb der Toolbox finden Sie die Schaltfläche [Vorlage speichern]. Beim Speichern wird Ihnen der gleiche Dialog angezeigt wie unter „Speichern vonVorlagen“ auf Seite 128 beschrieben wird. Da bei einem Sammelauftrag kein eindeutigerZahlungsempfänger bzw. Zahlungspflichtiger vorliegt, wie z. B. bei einer Einzelüberwei-sung, müssen Sie das Feld Name der zu erstellenden Vorlage manuell ausfüllen.6.3.11 Neue Posten innerhalb einesSammelauftrages erzeugen In der Ansicht der Einzelposten eines Sammelauftrages finden Sie die Schaltflächen[Neu] und [Fertig] mittels derer entweder ein neuer Posten eingegeben oder der Auftrag(als Vorlage) fertig gestellt werden kann. Mit Auswahl von [Neu] wird ein neuer Posten erfasst. Über [Fertig] wechselt die Ansicht in die Postenübersicht des Sammelauftrages.6.3.12 Vorlagenverwaltung:Auslandsüberweisung (AZV) Für den Auslandszahlungsverkehr ist ebenfalls die Erstellung von Vorlagen möglich. Über das Menü Zahlungsverkehr, Menüpunkt Auslandsüberweisung wechseln Sie indie Übersicht der erstellten Auslandsüberweisungen. Wählen Sie hier die Schaltfläche[Neu]. In der folgenden Ansicht finden Sie die Schaltflächen [Vorlage speichern] und[Vorlage laden]. Eine Vorlage kann auch dann gespeichert werden, wenn die Angaben unter Belas-tungskonto und Auftraggeber fehlt. Derartige unvollständige Aufträge können aus-schließlich als Vorlage gespeichert werden. Ein Versand, also Einstellen des Auftrags inden Ausgangskorb, ist nicht möglich. Da Sie dadurch sowohl einen fertigen als auch unvollständigen Auftrag öffnen kön-nen, wird Ihnen der Status des einzelnen Postens kenntlich gemacht. Dazu finden Sie in der Detailansicht der Auslandsüberweisungen (Menü Zahlungs-verkehr, Menüpunkt Auslandsüberweisung, Schaltfläche [Details]) links die Spalte Voll-ständig. Die Spalte dient lediglich der Anzeige, Sie können diese nicht editieren oderanklicken. Das Haken-Symbol steht für vollständige, versandfähige Posten. Das leereKästchen kennzeichnet Posten, die nicht versandfähig, also unvollständig, sind. Sie können das Auslandszahlungsverkehr-Formular über die Schaltfläche [Überwei-sen] oder [Zurück] jederzeit verlassen. Im Falle fehlender Pflichteingaben erscheint eineentsprechende Meldung. Wählen Sie die Schaltfläche [OK] gelangen Sie wieder in die Eingabe des Auslands-zahlungsverkehr-Formulars. Über [Ignorieren] gelangen Sie zurück in die Übersicht der bisher erfassten Postenund können den Auftrag z. B. als Vorlage speichern.130
  • 133. StarMoney Business 5.0 Kapitel 66.3.13 Vorlagenverwaltung: Pauschaländerung Ähnlich Sammelaufträgen und in der Bestandsverwaltung haben Sie auch innerhalbder Vorlagenverwaltung die Möglichkeit, vorhandene Vorlagen pauschal zu ändern. Die Pauschaländerung für Vorlagen ist sowohl bei Einzel- als auch Multiselektionmöglich. Innerhalb der Ansicht der Vorlagenordner (Menü Zahlungsverkehr, Menüpunkt Vorla-gen und hier per Auswahl / Doppelklick auf einen Vorlagenordner) finden Sie die Schalt-fläche [Pausch. Ändern]. Über diese Schaltfläche gelangen Sie in den DialogPauschaländerung. Sie können hier den Betrag als auch den Verwendungszweck ändern und speichern.6.4 Bestandsverwaltung Die Bestandsverwaltung in StarMoney Business hilft Ihnen, Ihre Zahlungsverpflich-tungen besser zu disponieren. Sie können beliebige Bestände in StarMoney Businessanlegen, die dann als eine Art „kategorisierter Zwischenspeicher“ auf dem Weg zumAusgangskorb fungieren.Was ist ein Bestand? Bei einem Bestand handelt es sich um eine Art von Zwischenspeicher für Ihre Trans-aktionen, den Sie ganz nach Ihren Wünschen und Anforderungen strukturieren. Der Be-stand ist ein Werkzeug, um die eigenen Zahlungen zu planen und zu strukturieren.Vorteile und Nutzen eines Bestandes Mit einem Bestand fassen Sie zukünftige Transaktionen, einmalige sowie regelmäßigauftretende Zahlungen, strukturiert zusammen. So kann eine Hausverwaltung etwa verschiedene Bestände für einzelne Mietobjekteanlegen. Die für ein Objekt anfallenden Zahlungen, etwa für die Versorger, weisen Sienun diesem Bestand zu. Betrachten Sie diesen Bestand, sehen Sie alle Zahlungen inklu-sive ihrer Fälligkeiten gebündelt, die im Zusammenhang mit diesem Bestand stehen. Aufdiese Weise lässt sich etwa erkennen, dass zwei Zahlungen nur wenige Tage aufeinan-der folgend fällig sind und es sich somit anbietet, diese zusammenzufassen. Wie Sie einen Bestand organisieren, ist ganz Ihnen überlassen. So könnte es für einUnternehmen auch sinnvoll sein, sich pro Lieferanten einen Bestand anzulegen. Der Vorteil, Verbindlichkeiten in Beständen zu organisieren, besteht nicht nur in derÜbersichtlichkeit der Zahlungen, sondern auch in der besseren Ausnutzung der Liquidi-tät. StarMoney Business zeigt Ihnen an, wie sich die Salden Ihrer Konten verändern,wenn Sie Zahlungen eines Bestandes zu einem geplanten Datum ausführen lassen.Vergleichen Sie hierzu bitte „Aufträge eines Bestandes disponieren” auf Seite 134. 131
  • 134. Kapitel 6 StarMoney Business 5.06.4.1 Anlegen eines neuen Bestandes Um einen neuen Bestand zu erstellen, verfahren Sie nach der folgenden Vorgehens-weise: 1. Wählen Sie aus der Navigationsleiste per Mausklick das Menü Zahlungs- verkehr und den Menüpunkt Bestände. StarMoney Business zeigt Ihnen jetzt einen Dialog. Tipp: Standardmäßig gibt es dort schon den Eintrag Kein Bestand. Alle Auf- träge, die Sie neu erstellen und keinem Bestand zuordnen, werden automa- tisch diesem zugewiesen. Es gibt zwei Arten von Beständen: Den Bestand Kein Bestand - bekommen Zahlungen zugewiesen, die bei Fälligkeit automatisch in den Ausgangskorb gestellt werden sollen. Selbstbenannte Bestände, z.B. Mietobjekte - bei diesen erhalten Sie von StarMoney nur einen Hinweis auf die fällig gewordenen Zahlungsaufträge. Wollen Sie diese dann ausführen, wechseln Sie bitte in den Zahlungsverkehr-Bestand und reichen die auszuführenden Aufträge in den Ausgangskorb ein. Abb.6.4: Der Bestand Kein Bestand ist automatisch in StarMoney Business vorhan- den.2. Wählen Sie die Schaltfläche [Neu]. StarMoney Business fügt zunächst eine Bestandszeile namens Neuer Bestand ein, in der Sie einen neuen Bestandsnamen eingeben können.3. Um weitere Bestände anzulegen, wiederholen Sie einfach die eben beschriebenen Schritte.132
  • 135. StarMoney Business 5.0 Kapitel 66.4.2 Arbeiten mit Beständen Um mit Beständen zu arbeiten, müssen Sie bereits Aufträge erstellt und Beständenzugewiesen haben. Im Bedarfsfall fahren Sie zunächst mit einem der Abschnitte ab Ka-pitel „Überweisungen“ auf Seite 139 fort, damit Sie an Bestände zugewiesene Zahlungs-verkehrsaufträge haben und die hier beschriebenen Beispiele besser nachvollziehenkönnen. Um Bestände zu verwalten, verfahren Sie nach der folgenden Vorgehensweise: 1. Wählen Sie aus dem Menü Zahlungsverkehr den Menüpunkt Bestände. Sie erkennen, dass den Beständen entsprechende Aufträge zugeordnet wur- den. Zahlungsverkehrsaufträge, die sich noch nicht im Ausgangskorb befin- den, werden in der Zeile Kein Bestand aufgeführt. Im Einzelnen haben dieTabellenspalten folgende Bedeutungen: Bestand: In diesem Feld finden Sie den Namen des Bestandes. Es gibt, wie erwähnt, einen Bestand namens Kein Bestand. Zahlungsaufträge, die Sie keinem Bestand zuordnen, werden hier eingereiht – und werden von StarMoney Business damit auch direkt bei der nächsten Fälligkeit in den Ausgangskorb gestellt. Auftragsart: In diesem Feld sehen Sie die Auftragsart aller Aufträge (wenn es sich um die gleiche Auftragsar t handelt), ansonsten wird Diverse angezeigt. Sie sollten Beständen möglichst die gleichen Auftragsarten zuweisen. Anzahl Aufträge: Werte in dieser Spalte spiegeln dem Bestand zugewiesene Auf- träge wider. Summe Aufträge: Zeigt die Summe aller in dem Bestand zusammengefassten Auf- träge. Davon fällig: Diese Spalte zeigt die Anzahl der Aufträge, die mit dem aktuellen Tagesdatum fällig sind oder schon fällig waren. Achten Sie darauf, dass Ihr System- datum korrekt eingestellt ist. Arbeitet Ihr Computer mit einer falschen Datumsein- stellung, kann die gesamte Disposition zum Verwirrspiel werden. Erste Fälligkeit: In dieser Spalte zeigt StarMoney Busi ness das Datum des Auftra- ges an, der als nächstes fällig wird (oder es bereits war). Fällige Summe: In dieser Spalte steht die Gesamtsumme aller fälligen Aufträge im Bestand. Wichtig: Wenn Sie sowohl Überweisungen als auch Lastschriften Beständen zugeordnet haben, heben sich die Summen gegeneinander auf. Ein Bestand mit Lastschriftaufträgen von 400 Euro und Überweisungen von 1000 Euro er- gibt also eine fällige Summe in der Bestandsverwaltung von -600 Euro.Und: Falls Sie dem Bestand eine Auslandsüberweisung zugeordnet haben, die in eineranderen Währung als Euro abgewickelt werden soll, so wird diese in der Berechnung derFelder Summe ausgew. Aufträge und Summe Aufträge einbezogen, sofern einEuro-Umrechnungskurs für die Währung vorliegt. Bedingt durch die Aktualität desEuro-Umrechnungskurses können sich leichte Abweichungen zum Tageskurs einstel-len. Liegt keine Umrechnungskurs vor, bleiben die Felder Summe ausgew. Aufträge undSumme Aufträge leer. Die Felder Dispo Saldo nächste Fälligkeit und Dispo übernächsteFälligkeit werden ebenfalls nur befüllt, wenn ein entsprechender Euro-Umrechnungskursvorliegt. 133
  • 136. Kapitel 6 StarMoney Business 5.06.4.3 Aufträge eines Bestandes disponieren Möchten Sie die Details eines Bestandes einsehen, wählen Sie den Bestand zu-nächst per Mausklick aus. Wählen Sie anschließend die Schaltfläche [Details]. Alternativdoppelklicken Sie auf den entsprechenden Bestandseintrag. StarMoney Business zeigtIhnen in beiden Fällen die Details des Bestandes. Abb. 6.5: Über diesen Dia- log können Sie Ihre Zahlungsauf- träge disponieren.Sie sehen, dass dieser Dialog zweigeteilt ist. In der oberen Liste befinden sich alle demBestand zugeordneten Aufträge. In der unteren finden Sie alle verfügbaren Zahlungsver-kehrskonten wieder.Die Daten der Auftragsliste Die Auftragsliste enthält verschiedene Spalten, die den Auftrag selbst sowie seinenStatus näher beschreiben und deren Datentypen Sie im Folgenden beschrieben finden: Markierungsspalte: In dieser Spalte befinden sich Markierungsfelder, die Sie durch Anklicken aktivieren und deaktivieren können. Diese Felder bestimmen, auf welche Aufträge sich Gruppenoperationen wie beispielsweise das Einreichen oder das Ent- fernen von Aufträgen beziehen sollen. Wenn Sie die Detailseite eines Bestandes öffnen, sind automatisch die fälligen Aufträge markiert. Ein weiterer Mausklick auf [OK] würde also ausreichen, um die anstehenden Aufträge zur Verarbeitung in den Ausgangskorb zu überstellen. Fällig am: In dieser Spalte zeigt StarMoney Business wann der Auftrag fällig wird bzw. wurde. Erfassungsdatum: In dieser Spalte zeigt Ihnen StarMo ney Business, wann der Auftrag erstellt wurde.134
  • 137. StarMoney Business 5.0 Kapitel 6 Adressat / Verwendungszweck: Zeigt den Adressaten und die Verwendungszwe- cke von Daueraufträgen oder Überweisungen an. So genannte „Sammler“ (Sam- melüberweisungen, Sammellastschriften, Auslandsüberweisungen) konnten hier nicht dokumentiert werden. Verwaltung: In dieser Spalte zeigt StarMoney Business, ob die Verwaltung des Auftrages Ihnen (offline) oder Ihrer Bank (online) obliegt. Auftragsart / Zahlungsrhythmus: Hier zeigt StarMoney Business um welchen Auf- trag es sich handelt. Bei Daueraufträgen (auch terminierten Sammelüberweisungen, terminierten Sammellastschriften, EU-Standardüberweisungen oder Auslandsüber- weisungen) zeigt StarMoney Business an dieser Stelle den Zahlungsrhythmus an. Handelt es sich um einen Auftrag, der nur einmal verarbeitet wird, steht hier „einma- lig“. Kontoname / Kontonummer: In dieser Spalte finden Sie die Kontonummer und den Namen des Kontos, über das der Auftrag abgewickelt werden soll. Betrag / fälliger Betrag: In dieser Spalte zeigt StarMoney Business an, welche Summe der Zahlungsauftrag hat und welcher Betrag davon am aktuellen Tag fällig ist.Summe ausgew. Aufträge Dieses Feld zeigt Ihnen die Summe aller Beträge der ausgewählten Aufträge an.Summe Aufträge Dieses Feld zeigt Ihnen die Summe aller Beträge der Aufträge an. Bitte Beachten Sie: Falls Sie dem Bestand eine Auslandsüberweisung zuge- ordnet haben, die in einer anderen Währung als Euro abgewickelt werden soll, so wird diese in der Berechnung der Felder Summe ausgew. Aufträgeund Summe Aufträge einbezogen, sofern ein Euro-Umrechnungskurs für die Währungvorliegt. Bedingt durch die Aktualität des Euro-Umrechnungskurses können sich leichteAbweichungen zum Tageskurs einstellen. Liegt kein Umrechnungskurs vor, bleiben dieFelder Summe ausgew. Aufträge und Summe Aufträge leer. Die Felder Dispo Saldonächste Fälligkeit und Dispo übernächste Fälligkeit werden ebenfalls nur befüllt, wennein entsprechender Euro-Umrechnungskurs vorliegt.Die Spalten der Kontenliste Die Kontenliste führt alle Zahlungsverkehrskonten auf. Sie informiert Sie unter ande-rem über die zukünftigen Kontenstände, auf Basis von valutarischen Informationen,wenn die in StarMoney Business hinterlegten Aufträge am nächsten und übernächstenFälligkeitsdatum verarbeitet werden. Zu den Spaltenbedeutungen: Art: Zeigt die Art des Kontos an. Kontoname: In dieser Spalte steht der Kontoname, wie Sie ihn bei seiner Einrich- tung angegeben haben. Kontonummer: Zeigt die Kontonummer. Valutsaldo: Informiert Sie über den aktuellen Kontostand (Stand des letzten Rund- rufes bzw. der letzten Aktualisierung). 135
  • 138. Kapitel 6 StarMoney Business 5.0 Disp. Saldo (Datum 1): Zeigt den voraussichtlichen Kontostand des Kontos zum Zeitpunkt, zu dem die nächsten fälligen Aufträge an Ihr Kreditinstitut übermittelt wer- den. Bitte beachten Sie, dass nur solche Aufträge berücksichtigt werden, die zur Disposition in StarMoney Business zur Verfügung stehen. Beispiel: Ein Dau- erauftrag, der von Ihrem Kreditinstitut verwaltet wird, wird solange nicht von StarMoney Business berücksichtigt, bis der gebuchte Umsatz tatsächlich ab-geholt wurde!Falls Sie dem Bestand eine Auslandsüberweisung zugeordnet haben, die in einer ande-ren Währung als Euro abgewickelt werden soll, so wird diese in die Berechnung der Fel-der Summe ausgew. Aufträge und Summe Aufträge einbezogen, sofern einEuro-Umrechnungskurs für die Währung vorliegt. Bedingt durch die Aktualität des Um-rechnungskurses können sich leichte Abweichungen zum Tageskurs einstellen. Liegtkein Umrechnungskurs vor, bleiben die Felder Summe ausgew. Aufträge und SummeAufträge leer. Die Felder Dispo Saldo nächste Fälligkeit und Dispo übernächste Fällig-keit werden ebenfalls nur befüllt, wenn ein entsprechender Euro-Umrechnungskurs vor-liegt. Disp. Saldo (Datum 2): Es gilt das für Disp. Saldo (Datum 1) Beschriebene, nur für die übernächste Fälligkeit.Verarbeiten von fälligen Aufträgen Fällige Aufträge werden durch ein Markierungsfeld in der ersten Spalte gekennzeich-net. Sobald Sie die Details eines Bestandes anzeigen lassen, kennzeichnet StarMoneyBusiness automatisch fällige Aufträge. Sie können durch Mausklick gezielt Aufträge somarkieren, als wären sie fällig. Diese Einstellungen gelten aber nur für die Dauer, die Siedie Bestände in diesem Dialog anzeigen lassen. Verlassen Sie den Dialog, und rufen dieBestandsdetails erneut auf, wird der ursprüngliche Zustand wiederhergestellt. Fällige Aufträge können Sie entfernen, einreichen oder auf eine Datenträger-Aus-tauschdiskette exportieren. Mehr zum Thema „Datenträgeraustausch“ finden Sie in demKapitel „Erstellen und Einlesen von DTAUS“ auf Seite 187. Klicken Sie auf [Entfernen], wenn Sie die Aufträge löschen wollen. Nach Bestätigeneiner Sicherheitsfrage sind die Aufträge unwiderrufbar entfernt. Möchten Sie die fälligenAufträge in den Ausgangskorb überstellen, wählen Sie [OK].Fälligkeiten vorziehen StarMoney Business bietet Ihnen die Möglichkeit, Fälligkeiten von Aufträgen um biszu 365 Tage virtuell vorzuverlegen. Diese Funktion ist beispielsweise sinnvoll, wenn Siein den Urlaub fahren und währenddessen keine wichtige Zahlung verpassen möchten.Sie finden die Funktion „Fälligkeit um x Tage vorziehen“ in der Detailansicht eines Be-standes Sie ziehen die Fälligkeiten in diesem Fall durch Eingabe der entsprechenden Kalen-dertage um die Frist Ihrer Abwesenheit nach vorne und sichern dadurch eine ErledigungIhres Zahlungsverkehrs. Genauso können Sie sich über diese Funktion generell einen bestimmten Zeitraumvor der eigentlichen Fälligkeit an die anstehende Erledigung von Aufträgen erinnern las-sen. Die StarMoney Zahlungserinnerung (Vergleichen Sie hierzu bitte „Die StarMoney Zah-lungserinnerung” auf Seite 191) berücksichtigt diese Einstellung. Sie können dieseEinstellung für jeden Bestand getrennt vornehmen.136
  • 139. StarMoney Business 5.0 Kapitel 6Pauschaländerung Ferner haben Sie die Möglichkeit, Beständen zugewiesene Transaktionen pauschalzu ändern – deren Beträge also um einen bestimmten Prozentsatz oder eine bestimmteSumme nach oben oder unten zu korrigieren, bzw. einen neuen Betrag zu bestimmen,oder auch die Verwendungszweckzeilen aller ausgewählten Aufträge pauschal zu än-dern oder zu löschen.StarMoney Business erlaubt dies für Transaktionen derselben Zahlungsart innerhalb ei-nes Bestandes (also beispielsweise nur bei Überweisungen). Verwenden Sie die Schaltfläche [Pauschaländerung], um die entsprechenden Einstel-lungen für einen Bestand vorzunehmen.Die Rolle des Ausgangskorbes Alle nicht terminierten Aufträge, die Sie keinem Bestand zuordnen, werden mit demEinreichen sofort in den Ausgangskorb überstellt. Wenn Sie Aufträge aus dem Aus-gangskorb löschen, werden sie dem ursprünglichen Bestand wieder zugeordnet. Aufträge, die keinem Bestand zugeordnet wurden, sehen Sie in der Bestandsverwal-tung unter dem Eintrag Kein Bestand. Ausnahme: Wenn für Auftraggeberkonten nur ein DTA-Export möglich ist, wird auch ein nicht terminierter Auftrag im Bestand Kein Bestand angezeigt, allerdings mit der Möglichkeit, ihn zunächst zu selektieren und dann über die Schaltfläche [DTA-Export] einzureichen.6.4.4 Das Prinzip der Verarbeitung von Aufträgen Die Auftragsbearbeitung in StarMoney Business erfolgt immer nach dem gleichenPrinzip. An einem Beispiel möchten wir Ihnen dies erläutern: 1. Es liegt ein Auftrag, zum Beispiel eine Rechnung, vor, die Sie zum letzt- möglichen Zahlungstermin begleichen wollen. 2. Sie erfassen eine Terminüberweisung über den Menüpunkt Terminüber- weisung aus dem Menü Zahlungsverkehr. Neben den Empfängerangaben, Bankverbindungsdaten und einem Verwendungszweck tragen Sie in das Feld Auf- trag ausführen am den von Ihnen gewünschten Ausführungstermin ein.3. Als nächstes müssen Sie entscheiden ob der Termin für die Durchführung der Überweisung von StarMoney Business oder von Ihrem Kreditinstitut überwacht wer- den soll. Mit einem Haken im Feld Auftrag offline in Star Mo ney verwalten sorgen Sie dafür, dass die Terminüberweisung in StarMoney Business bis zum Fälligkeit- stermin verbleibt. In diesem Fall fahren Sie bitte mit Punkt 4. fort. Haben Sie sich entschieden, den Termin nicht von Star Money Business überwa- chen zu lassen, so übernimmt diese Aufgabe Ihr Kreditinstitut für Sie, wenn der Geschäftsvorfall Terminüberweisung von Ihrer Sparkasse oder Bank unterstützt wird. In diesem Fall fahren Sie bitte mit Punkt 7. fort.4. Als zusätzliche Option können Sie entscheiden einen offline- verwalteten Auftrag in StarMoney Business einem Bestand zuzuordnen. Somit haben Sie über das Menü Zahlungsverkehr und den Menüpunkt Bestand alle anstehenden Aufträge im Blick, können über die Ausführung von fälligen Aufträgen selbst entscheiden und am Ein- reichungstag letzte Korrekturen vornehmen, so zum Beispiel, von welchem Konto die Rechnung bezahlt werden soll. 137
  • 140. Kapitel 6 StarMoney Business 5.05. Offline-verwaltete Terminüberweisungen finden Sie bis zum Ausführungstag über das Menü Zahlungsverkehr und den Menüpunkt Terminüberweisung.6. Am Fälligkeitstag stellt StarMoney Business automatisch eine einfache Überwei- sung in den Ausgangskorb, wenn der Auftrag keinem Bestand zugeordnet war. Haben Sie den Auftrag einem Bestand zugeordnet, werden Sie von StarMoney Business auf einen fälligen Auftrag im Bestand aufmerksam gemacht.7. Wechseln Sie nun in den Ausgangskorb. Falls Sie sich gegen die Übertragung eines Auftrags an Ihr Kreditinstitut entschei- den, weil Sie zum Beispiel die Rechnung nicht mehr bezahlen müssen, können Sie den Auftrag entfernen. Aufträge, die einem Bestand zugeordnet waren, werden nicht gelöscht, sondern wieder dem Ursprungsauftrag - hier der Terminüberwei- sung - zugeführt. Es wird nur die Überweisung aus dem Ausgangskorb entfernt- nicht die Terminüberweisung. Wenn Sie die Rechnung nicht bezahlen wollen, müs- sen Sie den erfassten Auftrag über das Menü Zahlungsverkehr, Menüpunkt Termin- überweisung oder aber den Bestand entfernen! Um die vorliegenden Aufträge an Ihr Institut zu übertragen, wählen Sie [Senden].8. Nach der Übertragung des Auftrags erhält dieser den Status „Angenommen“ und die Art „ÜB aus TÜB“. Eine online-verwaltete Terminüberweisung erhält den Status „Angenommen“ oder „Abgelaufen“ und die Art „TÜB“. Für die anderen von StarMoney Business angebotenen Auftragsarten gilt oben ge-schildertes Beispiel ebenso. Hierbei ist jedoch zu beachten, dass offline-verwaltete wie-derkehrende Aufträge wie der Dauerauftrag und der wiederholte Sammelauftragsolange den Status „Entwurf“ behalten, wie das Datum der letztmaligen Ausführungnoch nicht erreicht wurde. Nicht terminierte Aufträge wie die einfache Überweisung oder ein Sammelauftrag miteinem Termin, der dem Systemdatum entspricht, aber auch online-verwaltete Aufträge,werden mit dem Überweisen / Einrichten direkt in den Ausgangskorb gestellt. Das Entfernen des Auftrags im Ausgangskorb entfernt den Auftrag endgültig.138
  • 141. StarMoney Business 5.0 Kapitel 66.5 Überweisungen StarMoney Business stellt Ihnen eine Vielzahl verschiedener Überweisungstypen zurVerfügung. Sie können einfache Überweisungen zur sofortigen Ausführung erstellen,können aber auch Ihren gesamten monatlichen Zahlungsverkehr fast komplett automa-tisieren. Welche Funktionen Ihnen StarMoney Business beim Überweisungszahlungs-verkehr zur Verfügung stellt, erfahren Sie in den folgenden Abschnitten.6.5.1 Durchführen einer Überweisung(auch Spendenüberweisung, BZÜ) Die grundsätzliche Vorgehensweise bei der Erstellung und der anschließenden Aus-führung einer Überweisung ist Folgende: Sie erstellen eine Überweisung und weisen sie im Bedarfsfall einem Bestand zu. Ohne einen Bestand wird der Auftrag sofort in den Ausganskorb gestellt. Falls Sie dem Auftrag einen Bestand zugeordnet haben, reichen Sie den Auftrag aus der Bestandsverwaltung in den Ausgangskorb ein. Sie lassen den Ausgangskorb abarbeiten. Die folgenden Abschnitte zeigen, wie Sie vorgehen müssen: 1. Wählen Sie per Mausklick zunächst das Menü Zahlungsverkehr oder das Menü Neu und daraus den Menüpunkt Überweisung. StarMoney Business kennt an dieser Stelle vier Arten von Überweisungen, die sich nur marginal unterscheiden: Um eine normale Überweisung zu erstellen, klicken Sie auf die Schaltfläche [Neu]. Eine neue Spendenüberweisung leiten Sie mit der Schaltfläche [Spenden] ein. Eine BZÜ (beleglose Zahlscheinüberweisung) führen Sie über die Schaltfläche [BZÜ] durch Um eine Sammelüberweisung zu erstellen, wählen Sie die Schaltfläche [Sam- mel-Übw.]. Spendenüberweisung und BZÜ (beleglose Zahlscheinüberweisungen) unterschei- den sich von einer Standardüberweisung nur durch die Verwendungszweckzeilen. Bei einer BZÜ gibt es nur eine Verwendungszweckzeile im Überweisungsformular, in der Sie in der Regel eine Kunden- bzw. Rechnungsnummer hinterlegen. Bei einer Spendenüberweisung gibt es drei Verwendungszweckzeilen, die normalerweise die Spenden-/Mitgliedsnummer sowie Angaben des Spenders aufnimmt. Sobald Sie auf [Neu] geklickt haben, sehen Sie folgende Maske: 139
  • 142. Kapitel 6 StarMoney Business 5.0 Abb. 6.6: Überweisungen erfassen Sie in StarMoney Business genau- so wie in papier- haften Überweisungsfor- mularen.2. Füllen Sie die notwendigen Felder aus. Die einzelnen Eingabefelder haben die fol- genden Bedeutungen: Konto: Tragen Sie hier die Nummer des Kontos ein, von dem aus die Überweisung erfolgen soll. Sie können die Kontonummer aus dem Eingabeassistenten per Maus- klick auswählen. Das Konto müssen Sie vorher eingerichtet haben. Kontoname: StarMoney Business zeigt in diesem Feld automatisch den Kontona- men an. Erstellungsdatum: In dieses Feld trägt StarMoney Busi ness automatisch das aktu- elle Datum ein. Begünstigter: Name, Vorname / Firma: Geben Sie in diesem Feld die entspre- chenden Daten des Begünstigten der Überweisung ein. Falls Sie den Begünstigten als Adresse mit den dazugehörigen Daten (auch der Bankverbindung) im Adress- buch hinterlegt haben – mehr darüber erfahren Sie im Kapitel „Das Adressbuch“ auf Seite 190 – oder den Begünstigten schon einmal im Rahmen einer Transaktion an anderer Stelle in StarMoney Business erfasst haben, können Sie die Daten des Begünstigten an dieser Stelle per Mausklick aus dem Eingabeassistenten auswäh- len. In diesem Fall brauchen Sie die Kontonummer des Begünstigten und dessen Bankdaten nicht mit einzugeben, da der Eingabeassistent diese Felder ebenfalls schon vorbelegt hat. Konto-Nr. des Begünstigten: Tragen Sie hier die Kontonummer des Begünstigten ein, falls dieses Feld noch nicht durch den Eingabeassistenten ausgefüllt wurde. Haben Sie einen Begünstigten ausgewählt, für den mehrere Bankverbindungen in StarMoney Business hinterlegt sind, so können Sie über den Eingabeassistenten die gewünschte Kontoverbindung auswählen. Im Adressbuch haben Sie desweite- ren die Möglichkeit, eine Bankverbindung als Standard zu bestimmen.140
  • 143. StarMoney Business 5.0 Kapitel 6 Bankleitzahl: Geben Sie hier die Bankleitzahl des Kontos des Begünstigten ein, falls dieses Feld noch nicht durch den Eingabeassistenten ausgefüllt wurde. Der Eingabeassistent hilft Ihnen auf die schon bekannte Weise bei der Auswahl der Bankverbindung und trägt auch die folgenden Felder Kreditinstitut des Begünstigten und in (Ort) ein. Falls Sie die Bankleitzahl nicht kennen, wechseln Sie zum nächsten Feld, und versuchen Sie die richtige Sparkasse oder Bank durch die Suche nach dem Namen des Kreditinstitutes und dessen Ort ausfindig zu machen. Kreditinstitut des Begünstigten: Wenn dieses Feld nicht schon durch den Einga- beassistenten ausgefüllt wurde, geben Sie hier den Namen des Kreditinstitutes ein. In (Ort): In diesem Feld geben Sie den Ort ein, in dem sich das Kreditinstitut befin- det. Aus den Angaben Ort und Name kann der Eingabeassistent die korrekte Bank- leitzahl ermitteln. Rechnungsbetrag: Geben Sie hier optional den zu überweisenden Betrag (ohne Tausenderpunkt) ein, falls Sie die Skontofunktion verwenden wollen. Anderenfalls tragen Sie den Überweisungsbetrag direkt in das Feld Betrag ein. Skontobetrag: Hier können Sie einen absolute Skontobetrag für den Auftrag ange- ben. Skonto: An dieser Stelle können Sie optional einen Prozentwert angeben, um den der eingegebene Rechnungsbetrag vermindert werden soll. Dieses Feld steht Ihnen bei BZÜ und Spendenüberweisungen nicht zur Verfügung. Verwendbar ist diese Funktion, wenn Sie beispielsweise beim Bezahlen einer Rechnung innerhalb einer bestimmten Zahlungsfrist noch Skonto ziehen dürfen. StarMoney Business sorgt dann dafür, dass Sie nicht erst einen Taschenrechner zur Berechnung des Überwei- sungsbetrages benutzen müssen. Falls es der verbleibende Platz in den Verwendungszweckzeilen zulässt, ergänzt StarMoney Business selbstständig einen Text, der dokumentiert, dass und wie viel Skonto vom Ausgangsbetrag gezogen worden ist (etwa: „abzgl. EUR 10,00 Skonto“). Betrag: Tragen Sie hier bitte den zu überweisenden Betrag ein. Wurden die Felder Rechnungsbetrag und Skonto gefüllt, kann in diesem Feld keine Eintragung vorge- nommen werden. Kunden-Referenznummer – Verwendungszweck (normale Überweisung) / Spenden- / Mitgliedsnummer oder Name des Spenders ( Spendenüberweisung) / Kunden- bzw. Rechnungsnummer (BZÜ): In diesen Feldern hinterlegen Sie den Verwendungszweck. Bitte beachten Sie, dass Ihnen bei BZÜ nur eine Verwendungszweckzeile zur Verfügung steht. Bei Spendenüberwei- sungen tragen Sie bitte in den entsprechenden Feldern auch Ihre Postleitzahl und die Straße bzw. den Namen, Vornamen und den Ort ein. 141
  • 144. Kapitel 6 StarMoney Business 5.0 Abb. 6.7: Bei einer Spen- denüberweisung sind besondere Angaben notwen- dig. Wichtiger Hinweis: Wenn Sie in dem Feld Verwendungszweck einen deut- schen Umlaut eingeben („ä“, „ö“ oder „ü“) bzw. den Buchstaben „ß“, wandelt StarMoney Busi ness diese Eingabe automatisch in „ae“, „oe“ oder „ue“ bzw. in „ss“ um.Wie viele Zeilen an dieser Stelle für normale Überweisungen erlaubt sind, hängt von Ih-rem Kreditinstitut ab.Falls dieses Ihnen mehr als die Eingabe von zwei Zeilen erlaubt, können Sie mit denPfeiltasten an der rechten Seite des Überweisungsträgers die Zeilen nach oben odernach unten verschieben.Sie können durch sogenannte Platzhalter in Verwendungszweckzeilen bei offline-termi-nierten Transaktionen einen Dokumentationsautomatismus einrichten.Dieser führt Datums-Angaben in Verwendungszweckzeilen bei Transaktionen, die Siewiederholt verwenden, automatisch fort. Eine Auflistung der möglichen Platzhalter fin-den Sie in der Online-Hilfe von StarMoney Business. Bestand: Möchten Sie die Überweisung nicht sofort in den Ausgangskorb stellen, sondern zur weiteren Disposition einem Bestand zuordnen (mehr dazu erfahren Sie im Abschnitt „Bestandsverwaltung“ auf Seite 131), wählen Sie aus dem Eingabeas- sistenten einen Bestand aus. Wichtig: Normale Überweisungen werden grundsätzlich am Erstellungsda- tum fällig. Möchten Sie die Möglichkeit haben, eine Zahlung, die zu einem be- stimmten Zeitpunkt fällig wird, zu terminieren, erstellen Sie eine so genannte Offline-Terminüberweisung (Vergleichen Sie hierzu bitte „Terminüberweisun-gen” auf Seite 148). Oder weisen Sie die Überweisung einem Bestand zu. Das Fällig-keitsdatum stimmt zwar mit dem Ausstellungsdatum überein, aber der Auftrag kann imBestand „zwischengespeichert“ werden und kann von dort aus zum beliebigen Zeitpunktin den Ausgangskorb eingereicht werden. Textschlüssel: Bestimmen Sie aus der Liste per Mausklick einen Textschlüssel für die Überweisung. Die Textschlüssel, die Ihnen angeboten werden sind abhängig von Ihrem Kreditinstitut. Haben Sie alle Felder ausgefüllt, klicken Sie auf [Überweisen]. StarMoney Businessbringt Sie jetzt zurück zum Ausgangsdialog, und Sie sehen Ihre Überweisung in derÜberweisungsliste. Was als nächstes passiert, hängt davon ab, ob Sie Ihre Überweisung zuvor einem Be-stand zugeordnet hatten oder nicht. Überweisungen, die keinem Bestand zugeordnetwurden, stehen jetzt zur Verarbeitung im Ausgangskorb bereit. Möchten Sie diese Über-weisungen jetzt versenden, wechseln Sie in den Ausgangskorb, markieren den Auftragund wählen die Schaltfläche [Senden].142
  • 145. StarMoney Business 5.0 Kapitel 6Haben Sie eine oder mehrere Überweisungen Beständen zugeordnet, können Sie diesenun über die Bestandsverwaltung disponieren. Mehr zu dieser Funktionsweise erfahrenSie im Abschnitt „Arbeiten mit Beständen“ auf Seite 133. Abb. 6.8: In diesem Dialog sehen Sie alle be- reits durchgeführ- ten sowie alle noch nicht verar- beiteten Überwei- sungen. 143
  • 146. Kapitel 6 StarMoney Business 5.06.5.2 Bündelungsfunktion Mit Hilfe der Bündelungsfunktion haben Sie die Möglichkeit, mehrere Einzelposten(beispielsweise mehrere Rechnungen) in einem Auftrag zusammenzufassen. Voraus-setzung dafür ist, dass Ihr Institut mehrere Verwendungszweckzeilen pro Auftrag gestat-tet. Sie erreichen die Bündelungsfunktion durch Mausklick auf das Klammersymbol linksneben dem Betragsfeld. Im Di alog, der anschließend im Assistentenfenster eingeblen-det wird, können Sie nacheinander die entsprechenden Vermerke und Rechnungsbeträ-ge eingeben. Für jeden Rechnungsbetrag erlaubt Ihnen StarMoney Business individuellSkonto zu ziehen. Die Gesamtsumme aller Einzelposten wird in das Betragsfeld des Ausgangsformu-lars (z. B. Überweisung) übernommen. Jede Beschreibung, die Sie unter Verwendungszweck eintragen, wird ebenfalls in dasAusgangsformular übernommen. Klicken Sie auf [Abbrechen], um die Bündelungsfunktion nicht zu verwenden. Um Ihre Postenliste zu übernehmen, klicken Sie auf die Schaltfläche [Übernehmen]. Möchten Sie das Erfassungsformular im Assistenten leeren, wählen Sie die Schalt-fläche [Zurücksetzen]. Abb. 6.9: Mit der Bünde- lungsfunktion las- sen sich Zahlungen in ei- nem Überwei- sungsträger zusammenfas- sen. Tipp! Übernahme von Daten aus der Zwischenablage: Für die Zahlungs- formulare Überweisung, Terminüberweisung, Sammellastschrift und Sam- melüberweisung können Sie zuvor in Ihre Windows-Zwischenablage kopierte Bankdaten automatisch in StarMoney übernehmen. Kopieren Sie die Bank-daten in dem Origi nal-Dokument, rufen Sie das gewünschte Zahlungsformular inStarMo ney auf, wählen Sie die Schaltfläche [Neu], bei Sammelaufträgen [Neue Über-weisung] / [Neue Lastschrift]. Im folgenden Dialog finden Sie die Schaltfläche [Übernah-me]. Diese öffnet einen Dialog, in dem StarMoney Business den Inhalt IhrerZwischenablage anzeigt und im rechten Bereich der Ansicht bereits die relevanten Da-ten übernommen hat. Mit der Schaltfläche [OK] übernehmen Sie die Daten in das For-mular.144
  • 147. StarMoney Business 5.0 Kapitel 66.5.3 Komfortüberweisung In StarMoney Business 5.0 können Sie mit der sog. Komfortüberweisung Überwei-sungen auf vorgegebene Referenzkonten durchführen, sofern Ihr Kreditinstitut diesenGeschäftsvorfall anbietet. Um ein Referenzkonto einzurichten, wenden Sie sich bitte anIhr Kreditinstitut. Bitte beachten Sie, dass eine Komfortüberweisung aktuelle Referenzkonten benötigt. Es ist daher notwendig, vorher eine Bestandsabfrage für gültige Re- ferenzkonten durchzuführen. Sollte diese noch nicht durchgeführt worden sein, so fragt StarMoney Sie nach der Auswahl der Schaltfläche [Komfort] inder Übersicht Ihrer Überweisungsaufträge (Menü Zahlungsverkehr, Menüpunkt Über-weisung), ob es einen Auftrag zur Bestandsabfrage generieren und in den Ausgangs-korb stellen soll. Über [Nein] beenden Sie den Dialog, ohne aktuelle Referenzkontenkann keine Komfortüberweisung durchgeführt werden.Wählen Sie [Ja] wird eine Be-standsabfrage im Ausgangskorb erzeugt. Sie müssen jetzt nur noch in den Ausgangs-korb wechseln um diese zu versenden. Nach einer Erfolgreichen Bestandsabfragekönnen Sie eine Komfortüberweisung durchführen. Wechseln Sie hierzu zunächst in dasZahlungsformular für Überweisungen. Dieses erreichen Sie über das Menü Zahlungs-verkehr, Menüpunkt Überweisung. Hier finden Sie die Schaltfläche [Komfort]. Sie gelan-gen in das Formular für die Komfortüberweisung. Das Zahlungsverkehrsformular gleichtdabei dem der normalen Einzelüberweisung und kann wie dieses bearbeitet werden.Referenzkonten einsehen Um Ihre Referenzkonten einzusehen, wechseln Sie bitte zunächst in das Zahlungs-formular für Überweisungen. Dieses erreichen Sie über das Menü Zahlungsverkehr,Menüpunkt Überweisung. Hier finden Sie die Schaltfläche [Referenzkonten]. Folgende Informationen werden Ihnen angezeigt: Auftragskonto: Zeigt das zum Referenzkonto gehörige Kundenkonto (Auftraggeber- konto) an Name 1: Dieses Feld zeigt den 1. Namen des Empfängers an Name 2: Dieses Feld zeigt den 2. Namen des Empfängers an Kontonummer: Dieses Feld zeigt die Kontonummer des Empfängers an Bankleitzahl: Dieses Feld zeigt die Bankleitzahl des Empfängers an Kontoart: Dieses Feld zeigt die Kontoart an Kontoname: Dieses Feld zeigt den Kontonamen an. Folgende Funktionen stehen Ihnen in der Übersicht zur Verfügung Neu: Diese Schaltfläche öffnet den Dialog zum Anlegen einer neuen Komfortüber- weisung Aktualisieren: Diese Schaltfläche legt einen Auftrag zum Aktualisieren des Bestan- des von Referenzkonten in den Ausgangskorb. Sollte die Bestandsabfrage für mehr als eine Kontoverbindung möglich sein, wechselt StarMoney zunächst in den Aus- wahldialog Referenzkonten – Aktualisieren. Wählen Sie hier die Konten aus, für die der Referenzkontenbestand aktualisiert werden soll. Über die Schaltfläche [Abho- len] stellt StarMoney für die selektierten Konten die Bestandsabfrage in den Aus- gangskorb. Anschließend wechselt StarMoney wieder in den vorherigen Dialog. 145
  • 148. Kapitel 6 StarMoney Business 5.0Empfängernamen für das Referenzkonto einfügen Bei Auswahl des Referenzkontos über den Eingabeassistenten prüft StarMoney dieVollständigkeit der Empfängerdaten. Fehlt der Empfängername, gibt StarMoney eineHinweismeldung aus und fordert Sie dazu auf, einen gültigen Empfängernamen zu hin-terlegen. Der Empfängername kann über die Verwaltung der Referenzkonten hinterlegt wer-den. Dazu wechseln Sie zunächst über das Menü Zahlungsverkehr, Menüpunkt Über-weisung in die Übersicht der Überweisungen und wählen Sie hier die Schaltfläche[Referenzkonten]. Sie gelangen in eine Übersicht Ihrer Referenzkonten, in der Sie dieFelder "Name 1" und "Name 2" editieren können. Wenn Sie Ihre Eingaben getätigt ha-ben, speichern Sie diese über [OK] ab.6.5.4 Verarbeiten von Überweisungen imAusgangskorb Wenn Sie Überweisungen generiert haben, die Sie keinem Bestand zugeordnet ha-ben, dann hat StarMoney Busi ness die Überweisungen direkt dem Ausgangskorb zuge-ordnet. Möchten Sie die Überweisungsaufträge nun an Ihr Kreditinstitut schicken, verfahrenSie wie folgt. 1. Wählen Sie das Menü Ausgangskorb. StarMoney Business zeigt Ihnen nun den Ausgangskorb. In der oberen Liste sehen Sie dabei alle Aufträge des Ausgangskorbes, die an Ihr Kreditinstitut übergeben werden sollen. Dort finden Sie die Überweisungen, die Sie bisher eingestellt haben. Abb.6.10: Der Ausgangs- korb nachdem Sie eine Überweisung überstellt haben.146
  • 149. StarMoney Business 5.0 Kapitel 6 Der Ausgangskorb bietet Ihnen einige sehr praktische Funktionen: Über die Schaltfläche [Details] oder einen Doppelklick auf den gewünschten Auftrag können Sie, wenn Sie den entsprechenden Überweisungsauftrag zuvor per Maus- klick markiert haben, zurück zum Erfassungsformular gelangen, etwa um Korrektu- ren an der Überweisung vorzunehmen. [Zurückstellen] erlaubt Ihnen, einen Auftrag beim nächsten Senden des Ausgangs- korbinhaltes zunächst nicht mit abzuschicken. Der Auftrag bleibt mit dem Status zurückgestellt so lange im Ausgangskorb, bis Sie den Auftrag entweder löschen oder diesen mit [Freigeben] wieder versandtbereit machen. Mit [Entfernen] können Sie den Auftrag aus der Liste entfernen. Sollten bei der Übertragung Fehler aufgetreten sein, wird Ihnen dies in der Spalte Hinweis angezeigt. In diesem Fall können Sie über den Button [Statusprotokoll] weitere Informationen hierzu einsehen.2. Um die Überweisungen an Ihr Kreditinstitut zu senden, klicken Sie schließlich auf [Senden]. Tipp: Haben Sie verschiedene Einzelüberweisungen erstellt, die Sie alle von einem Konto aus bezahlen und die über ein identisches Fälligkeitsdatum so- wie ein identisches Sicherheitsmedium verfügen, kann StarMoney Business im Bedarfsfall diese Überweisungen zu einer Sammelüberweisung zusam-menfassen. Um das zu tun, markieren Sie die Option Sammelüberweisung automatischerzeugen im Bereich Einstellungen des Ausgangskorbes. Im Bedarfsfall erzeugt StarMo-ney Business mehrere Sammelü berweisungen – nämlich eine für jedes Konto, für dasmehrere Einzelüberweisungen vorliegen. Sammelüberweisungen können natürlich nichtaus Einzelüberweisungen entstehen, wenn diese von verschiedenen Konten aus erfol-gen sollen. Vergleichen Sie hierzu bitte „Ausführen der Aufträge im Ausgangskorb” aufSeite 87. 147
  • 150. Kapitel 6 StarMoney Business 5.06.5.5 Terminüberweisungen Terminüberweisungen haben in StarMoney Business prinzipiell die gleiche Funktionwie Überweisungen, jedoch mit einem entscheidenden Unterschied: Sie können einenbestimmten Termin definieren, zu dem die Überweisung ausgeführt wird. StarMoney Business unterscheidet dabei zwischen so genannten „Online-Terminü-berweisungen“ und „Offline-Terminüberweisungen“. Online-Terminüberweisungen sen-den Sie, nachdem Sie sie erstellt haben, wie eine normale Überweisung direkt an IhrKreditinstitut. Ihr Kreditinstitut sorgt dann dafür, dass die Überweisung zum definiertenZeitpunkt ausgeführt wird. Offline-Terminüberweisungen verwaltet StarMoney Business für Sie. Wenn Sie eineOffline-Terminüberweisung erstellt haben, bleibt sie in Ihrem Bestand oder im BereichTerminüberweisung bis zum Fälligkeitsdatum. Erst wenn StarMoney Business feststellt,dass das Fälligkeitsdatum erreicht ist, macht es Sie im Rahmen der Bestandsverwaltungauf die Fälligkeit der Zahlung aufmerksam. Aufträge im Bestand „Kein Bestand“ werdenbei Fälligkeit automatisch in den Ausgangskorb gestellt. Die folgenden Abschnitte zeigen, wie Sie vorgehen müssen, um eine Terminüberwei-sung zu erstellen: 1. Wählen Sie das Menü Zahlungsverkehr und daraus den Menüpunkt Ter- minüberweisung. 2. Um eine neue Terminüberweisung zu erstellen, klicken Sie auf [Neu]. StarMoney Business zeigt das Überweisungsformular. Abb. 6.11: Im Unterschied zu normalen Über- weisungen legen Sie bei diesem Überweisungstyp ein in der Regel vom Erstellungs- datum abwei- chendes Ausführungsda- tum fest.3. Füllen Sie die notwendigen Felder aus. Das jeweils nächste Eingabefeld erreichen Sie mit der TAB-Taste Ihrer Tastatur. Bei vielen Eingaben können Sie den Eingabe- assistenten zur Hilfe nehmen. Die einzelnen Eingabefelder haben die folgenden Bedeutungen:148
  • 151. StarMoney Business 5.0 Kapitel 6 Konto: Tragen Sie hier die Kontonummer ein. Sie können die Kontonummer aus dem Eingabeassistenten per Mausklick auswählen. Das Konto müssen Sie zuvor bereits eingerichtet haben. Bitte beachten Sie dabei: Nur wenn Sie das Feld Auftrag Offline in StarMo- ney verwalten aktiviert haben, stehen Ihnen auch Konten in der Kontenliste zur Verfügung, die Terminüberweisungen nicht unterstützen. Haben Sie die- ses Kontrollkästchen nicht aktiviert, dann bestimmen Sie damit, dass Ihr Kre-ditinstitut für die rechtzeitige Ausführung sorgen soll; in diesem Fall kann StarMoneyBusiness natürlich nur die Konten der Sparkassen oder Banken anzeigen, die dieseMöglichkeit über das Online-Banking unterstützen. Kontoname: StarMoney Business zeigt in diesem Feld automatisch den Kontona- men an. Erstellungsdatum: In dieses Feld trägt StarMoney Busi ness automatisch das aktu- elle Datum ein. Begünstigter: Name, Vorname / Firma: Geben Sie in diesem Feld den Namen des Begünstigten der Terminüberweisung ein. Falls Sie den Begünstigten als Adresse mit den dazugehörigen Daten (auch der Bankverbindung) im Adressbuch hinterlegt haben – mehr darüber erfahren Sie in dem Kapitel „Das Adressbuch“ auf Seite 190– oder den Begünstigten schon einmal im Rahmen einer Transaktion an anderer Stelle in StarMoney Business erfasst haben, können Sie die Daten des Begünstig- ten an dieser Stelle per Mausklick aus dem Eingabeassistenten auswählen. In die- sem Fall brauchen Sie die Kontonummer des Begünstigten und dessen Bankdaten nicht mit einzugeben, da der Eingabeassistent diese Felder ebenfalls schon vorbe- legt hat. Konto-Nr. des Begünstigten: Tragen Sie hier die Kontonummer des Begünstigten ein, falls dieses Feld noch nicht durch den Eingabeassistenten ausgefüllt wurde. Haben Sie einen Begünstigten ausgewählt, für den mehrere Kontoverbindungen in StarMoney Business hinterlegt sind, so können Sie über den Eingabeassistenten die gewünschte Verbindung auswählen. Im Adressbuch haben Sie desweiteren die Möglichkeit, eine Bankverbindung als Standard zu bestimmen, vergleichen Sie hierzu bitte das Kapitel 2.5.1. Bankleitzahl: Geben Sie hier die Bankleitzahl des Kontos des Begünstigten ein, falls dieses Feld noch nicht durch den Eingabeassistenten ausgefüllt wurde. Der Eingabeassistent hilft Ihnen auf die schon bekannte Weise bei der Auswahl der Bankverbindung und trägt auch die folgenden Felder Kreditinstitut des Begünstigten und in (Ort) ein. Falls Sie die Bankleitzahl nicht kennen, wechseln Sie zum nächsten Feld, und ver- suchen Sie die richtige Sparkasse oder Bank durch die Suche nach dem Namen des Kreditinstitutes und dessen Ort ausfindig zu machen. Kreditinstitut des Begünstigten: Wenn dieses Feld nicht schon durch den Einga- beassistenten ausgefüllt wurde, geben Sie hier den Namen ein, in dem sich das Kreditinstitut befindet, das Sie suchen. In (Ort): In diesem Fall geben Sie hier den Ort ein, in dem sich das Kreditinstitut befindet. Aus beiden Angaben kann der Eingabeassistent die korrekte Bankleitzahl ermitteln. 149
  • 152. Kapitel 6 StarMoney Business 5.0 Rechnungsbetrag: Geben Sie hier den zu überweisenden Betrag (ohne Tausen- derpunkt) ein, falls Sie die Skontofunktion verwenden wollen. Anderenfalls tragen Sie den Überweisungsbetrag direkt in das Feld Betrag ein. Skontobetrag: Hier können Sie einen absolute Skontobetrag für den Auftrag ange- ben. Skonto: An dieser Stelle können Sie einen Prozentwert angeben, um den der ein- gegebene Rechnungsbetrag vermindert werden soll. Verwendbar ist diese Funk- tion, wenn Sie beispielsweise beim Bezahlen einer Rechnung innerhalb einer bestimmten Zahlungsfrist noch Skonto ziehen dürfen. StarMoney Business sorgt dann dafür, dass Sie nicht erst einen Taschenrechner zur Berechnung des Überwei- sungsbetrages benutzen müssen. Falls es der verbleibende Platz in den Verwen- dungszweckzeilen zulässt, ergänzt StarMoney Business selbstständig einen Text, der dokumentiert, dass und wieviel Skonto vom Ausgangsbetrag gezogen worden ist (etwa: „abzgl. EUR 10,00 Skonto“). Betrag: Tragen Sie hier bitte den zu überweisenden Betrag ein. Wurden die Felder Rechnungsbetrag und Skonto gefüllt, kann in diesem Feld keine Eintragung vorge- nommen werden. Kunden-Referenznummer – Verwendungszweck (nur für Begünstigten): In die- sen Feldern hinterlegen Sie den Verwendungszweck. Sie können mehrere Zeilen erfassen; wie viele Zeilen an dieser Stelle erlaubt sind, hängt von Ihrem Kreditinsti- tut ab. Falls dieses Ihnen mehr als die Eingabe von zwei Zeilen erlaubt, können Sie mit den Pfeiltasten an der rechten Seite des Überweisungsträgers die Zeilen nach oben oder nach unten verschieben. Hinweis: Wenn Sie in dem Feld Verwendungszweck einen deutschen Um- laut eingeben („ä“, „ö“ oder „ü“) bzw. den Buchstaben „ß“, wandelt StarMoney Business diese Eingabe automatisch in „ae“, „oe“ oder „ue“ bzw. in „ss“ um. Bestand: Möchten Sie die Terminüberweisung nicht sofort in den Ausgangskorb stellen, sondern zur weiteren Disposition einem Bestand zuordnen (mehr dazu erfahren Sie im Abschnitt „Bestandsverwaltung“ auf Seite 131), wählen Sie, sobald sich der Cursor in diesem Feld befindet, aus dem Eingabeassistenten einen Bestand aus. Auftrag ausführen am: Erfassen Sie hier das Datum, zu wann die Terminüberwei- sung fällig wird. Bei online-verwalteten Terminüberweisungen ist das maximale mögliche Datum von Ihrem Kreditinstitut abhängig. Textschlüssel: Bestimmen Sie aus der Liste per Mausklick einen Textschlüssel für die Überweisung. Die hier angebotenen Texschlüssel sind abhängig von Ihrem Kre- ditinstitut.4. Haben Sie alle notwendigen Daten erfasst, können Sie die Terminüberweisung ein- richten, indem Sie auf [Einrichten] klicken. Dabei passiert Folgendes: Haben Sie eine Online-Terminüberweisung erfasst, stellt StarMoney Business die Überweisung direkt in den Ausgangskorb. Haben Sie eine Offline-Terminüberweisung erfasst und sie keinem Bestand zuge- ordnet, finden Sie sie unter Kein Bestand in der Bestandsverwaltung wieder.150
  • 153. StarMoney Business 5.0 Kapitel 6 Sie bleibt dort so lange, bis das Fälligkeitsdatum der Terminüberweisung erreicht ist. Dann schiebt Star Money Business eine Überweisung automatisch zur Verarbeitung in den Ausgangskorb. Offline-Terminüberweisungen, die Sie einem Bestand zuge- wiesen haben, verbleiben im entsprechenden Bestand.5. Sie gelangen zurück zum Ausgangsdialog in dem Sie die Terminüberweisungen aufgelistet betrachten können. Möchten Sie Änderungen an einer Terminüberwei- sung vornehmen, doppelklicken Sie einfach auf die entsprechende Terminüberwei- sung in der Liste, um das Erfassungsformular erneut zu öffnen.6. Haben Sie Online-Terminüberweisungen angelegt, sollten Sie im nächsten Schritt den Ausgangskorb verarbeiten lassen.6.5.6 Daueraufträge Daueraufträge, die Sie in StarMoney Busi ness verwalten, haben eine besondere Fle-xibilität, denn: StarMoney Business unterscheidet zwischen sogenannten „Online-Dau-eraufträgen“ und „Offline-Daueraufträgen“. Online-Daueraufträge kennen Sie von IhremKreditinstitut: Sie senden sie einmalig an Ihr Kreditinstitut und Ihr Kreditinstitut sorgt da-für, dass die Überweisung zum definierten Zeitpunkt in festgelegten Abständen immerwieder ausgeführt wird. Wenn Sie einen Offline-Dauerauftrag erstellt haben, bleibt er in Ihrem Bestand oderim Bereich Dauerauftrag bis zum jeweiligen Fälligkeitsdatum. Erst wenn StarMoneyBusi ness feststellt, dass das Fälligkeitsdatum erreicht ist, macht es Sie im Rahmen derBestandsverwaltung auf die Fälligkeit der Zahlung aufmerksam. Haben Sie den Dauer-auftrag keinem Bestand zugeordnet, stellt StarMoney Business automatisch am Fällig-keitsdatum eine Überweisung in den Ausgangskorb. Die folgenden Abschnitte zeigen, wie Sie vorgehen müssen, um einen Dauerauftragzu erstellen: 1. Wählen Sie das Menü Zahlungsverkehr und daraus den Menüpunk Dau- erauftrag. StarMoney Business zeigt Ihnen jetzt eine Dauerauftragsliste. 2. Um einen neuen Dauerauftrag zu erstellen, klicken Sie auf [Neu]. 3. Anschließend zeigt Ihnen StarMoney Business das Dauerauftragsformu- lar. 151
  • 154. Kapitel 6 StarMoney Business 5.0 Abb. 6.12: Im Unterschied zur normalen Überweisung ter- minieren Sie ei- nen Dauerauftrag mit einem be- stimmten Datum und definieren ei- nen Turnus.4. Mit der Markierung Auftrag offline in StarMoney verwalten bestimmen Sie, ob Sie einen Dauerauftrag nach der Erstellung direkt an Ihr Kreditinstitut senden wollen (dann deaktivieren Sie die Option), oder ob Sie die Möglichkeit haben, den Dauer- auftrag, der zu einem bestimmten Zeitpunkt fällig wird, zu terminieren, zum Fällig- keitsdatum also nochmals umentscheiden, ob Sie sie dann tatsächlich überweisen wollen (aktivieren Sie hierzu die Option).5. Füllen Sie die notwendigen Felder aus. Das jeweils nächste Eingabefeld erreichen Sie mit der TAB-Taste auf Ihrer Tastatur. Bei vielen Eingaben können Sie den Ein- gabeassistenten zur Hilfe nehmen. Die einzelnen Eingabefelder haben die folgen- den Bedeutungen: Konto: Tragen Sie hier die Kontonummer ein, von dem aus die Überweisung erfol- gen soll. Sie können die Kontonummer aus dem Eingabeassistenten per Mausklick auswählen. Bitte beachten Sie hierbei: Nur wenn Sie das Feld Auftrag Offline in Star- Money verwalten aktiviert haben, stehen Ihnen alle Konten in der Kontenliste zur Verfügung. Haben Sie dieses Kontrollkästchen nicht aktiviert, dann be- stimmen Sie damit, dass Ihr Kreditinstitut für die rechtzeitige Ausführung sor-gen soll; in diesem Fall kann StarMoney Business natürlich nur die Konten anzeigen, diediesen Geschäftsvorfall unterstützen.152
  • 155. StarMoney Business 5.0 Kapitel 6 Kontoname: StarMoney Business zeigt in diesem Feld automatisch den Kontona- men an. Erstellungsdatum: In dieses Feld trägt StarMoney Busi ness automatisch das aktu- elle Datum ein. Begünstigter: Name, Vorname / Firma: Geben Sie in diesem Feld den Namen des Begünstigten des Dauerauftrages ein. Falls Sie den Begünstigten manuell im Adressbuch hinterlegt haben – mehr darüber erfahren Sie im Kapitel „Das Adress- buch“ auf Seite 190 – oder den Empfänger schon einmal im Rahmen einer Transak- tion an anderer Stelle in StarMoney Business erfasst haben, können Sie die Daten des Begünstigten an dieser Stelle per Mausklick aus dem Eingabeassistenten aus- wählen. In diesem Fall brauchen Sie die Kontonummer des Begünstigten und des- sen Bankdaten nicht mit einzugeben, da der Eingabeassistent diese Felder ebenfalls schon vorbelegt hat. Konto-Nr. des Begünstigten: Tragen Sie hier die Kontonummer des Begünstigten ein, falls dieses Feld noch nicht durch den Eingabeassistenten ausgefüllt wurde. Haben Sie einen Begünstigten ausgewählt, für den mehrere Bankverbindungen in StarMoney Business hinterlegt sind, so können Sie über den Eingabeassistenten die gewünschte Bankverbindung auswählen. Im Adressbuch haben Sie desweiteren die Möglichkeit, eine Bankverbindung als Standard zu bestimmen, vergleichen Sie hierzu bitte das Kapitel 2.5.1. Bankleitzahl: Geben Sie hier die Bankleitzahl des Kontos des Begünstigten ein, falls dieses Feld noch nicht durch den Eingabeassistenten ausgefüllt wurde. Der Eingabeassistent hilft Ihnen auf die schon bekannte Weise bei der Auswahl der Bankverbindung und trägt auch die folgenden Felder Kreditinstitut des Begünstigten und in (Ort) ein. Falls Sie die Bankleitzahl nicht kennen, wechseln Sie zum nächsten Feld, und ver- suchen Sie die richtige Sparkasse oder Bank durch die Suche nach dem Namen des Kreditinstitutes und dessen Ort ausfindig zu machen. Kreditinstitut des Begünstigten: Wenn dieses Feld nicht schon durch den Einga- beassistenten ausgefüllt wurde, geben Sie hier den Namen ein, in dem sich das Kreditinstitut befindet, das Sie suchen. In (Ort): In diesem Fall geben Sie hier den Ort ein, in dem sich das Kreditinstitut befindet. Aus den Angaben Name und Ort kann der Eingabeassistent die korrekte Bankleitzahl ermitteln. Betrag: Geben Sie hier den zu überweisenden Betrag (ohne Tausenderpunkt) ein. Kunden-Referenznummer – Verwendungszweck (nur für Begünstigten): In die- sen Feldern hinterlegen Sie den Verwendungszweck. Sie können mehrere Zeilen erfassen; wie viele Zeilen an dieser Stelle erlaubt sind, hängt von Ihrem Kreditinsti- tut ab. Falls dieses Ihnen mehr als die Eingabe von zwei Zeilen erlaubt, können Sie mit den Pfeiltasten an der rechten Seite des Überweisungsträgers die Zeilen nach oben oder nach unten verschieben. 153
  • 156. Kapitel 6 StarMoney Business 5.0 Sie können durch Platzhalter in Verwendungszweckzeilen bei offline-terminierten Transaktionen einen Dokumentationsautomatismus einrichten. Dieser führt Datums-Angaben in Verwendungszweckzeilen bei Transaktionen, die Sie wieder- holt verwenden, automatisch fort. Eine Auflistung der möglichen Platzhalter finden Sie in der Online-Hilfe von StarMoney Business. Hinweis: Wenn Sie in dem Feld Verwendungszweck einen deutschen Um- laut eingeben („ä“, „ö“ oder „ü“) bzw. den Buchstaben „ß“, wandelt StarMoney Busi ness diese Eingabe automatisch in „ae“, „oe“ oder „ue“ bzw. in „ss“ um, da einige Rechenzentren diese Zeichen nicht verarbeiten. Turnus: In diesem Feld bestimmen Sie, in welchem Zeitraum die Überweisung wie- derholt werden soll. Ausführungstag: Wählen Sie in dieser ausklappbaren Liste einen Tag, zu dem die Überweisung erfolgen soll. Erstmalig: Bestimmen Sie ein Datum mit dem Eingabeassistenten (oder geben Sie es manuell ein), wann die Überweisung das erste Mal durchgeführt werden soll. Die Auswahlmöglichkeit für online-verwaltete Daueraufträge ist abhängig von Ihrem Kreditinstitut. Letztmalig: Geben Sie hier das Datum ein, zu dem der Dauerauftrag das letzte Mal ausgeführt werden soll. Möchten Sie, dass der Dauerauftrag zunächst auf unbe- stimmte Zeit läuft, geben Sie hier kein Datum ein. Die Auswahlmöglichkeit online-verwaltete Daueraufträge ist abhängig von Ihrem Kreditinstitut. Bestand: Möchten Sie den Auftrag nicht sofort in den Ausgangskorb stellen, son- dern zur weiteren Disposition einem Bestand zuordnen (Vergleichen Sie hierzu bitte „Bestandsverwaltung” auf Seite 131), wählen Sie, sobald sich der Cursor in diesem Feld befindet, aus dem Eingabeassistenten einen Bestand aus. Wichtig: Sie können einem Bestand nur Offline-Daueraufträge zuweisen. Textschlüssel: Bestimmen Sie aus der ausklappbaren Liste per Mausklick einen Textschlüssel für die Überweisung. Die hier angebotenen Texschlüssel sind abhän- gig von Ihrem Kreditinstitut.1. Haben Sie alle notwendigen Daten erfasst, können Sie den Dauerauftrag einrich- ten, indem Sie [Einrichten] anklicken. Dabei passiert Folgendes: Haben Sie einen Online-Dauerauftrag erfasst, stellt StarMoney Business den ent- sprechenden Auftrag direkt in den Ausgangskorb. Haben Sie einen Offline-Dauerauftrag erfasst und keinem Bestand zugeordnet, fin- den Sie ihn unter „Kein Bestand“ in der Bestandsverwaltung sowie im Bereich Dau- erauftrag wieder. Ist die Fälligkeit erreicht, dann stellt StarMoney Business auf Grundlage der Daten automatisch eine Überweisung zur Verarbeitung in den Aus- gangskorb. Offline-Daueraufträge, die Sie einem Bestand zugewiesen haben, ver- bleiben im entsprechenden Bestand.154
  • 157. StarMoney Business 5.0 Kapitel 6 StarMoney Business stellt dann einen Überweisungsauftrag auf Grundlage der Dau- erauftragsdaten in den Ausgangskorb, wenn Sie den Auftrag aus dem Bestand ein- reichen. Abb. 6.13: In dieser Liste se- hen Sie alle aus- geführten und auszuführenden Daueraufträge.2. Sie gelangen anschließend zurück zum Ausgangsdialog, in dem Sie die Überwei- sungen aufgelistet betrachten können. Möchten Sie Änderungen an einem Auftrag vornehmen, führen Sie einfach auf dem entsprechenden Auftrag in der Liste einen Doppelklick aus, um das Erfassungsformular erneut zu öffnen.3. Falls Sie Online-Terminüberweisungen angelegt haben, sollten Sie im nächsten Schritt den Ausgangskorb abarbeiten lassen.6.5.7 Sammelüberweisungen Mit Sammelüberweisungen können Sie mehrere Überweisungen, die Sie von einemKonto aus vornehmen, zu einem so genannten „Sammler“ zusammenfassen. Sollten Siemit dem Sicherheitsmedium PIN/TAN arbeiten, benötigen Sie nur eine TAN für eineSammelüberweisung. Der Nachteil ist: Auf Ihren Kontoauszügen sehen Sie unter Umständen die einzelnenEmpfänger nicht, denen Sie Geld überwiesen haben. Es erscheint dort nur der Hinweis,dass es sich bei dem Buchungsposten um eine Sammelüberweisung handelt. Wenn Sie bereits einzelne Überweisungen erfasst haben und Ihnen später einfällt,dass Sie auch eine Sammelüberweisung hätten verwenden können, hilft Ihnen StarMo-ney Business weiter. Sie können StarMoney Business anweisen, einzelne Überweisun-gen, die von ein und demselben Konto abgehen, automatisch in eineSammelüberweisung umzuwandeln. Vor dem Verarbeiten des Ausgangskorbinhaltesbrauchen Sie lediglich die entsprechende Option (Sammelüberweisung automatisch er-zeugen) zu markieren. Die folgenden Abschnitte zeigen, wie Sie vorgehen müssen, umeine neue Sammelüberweisung zu erstellen. 155
  • 158. Kapitel 6 StarMoney Business 5.0 1. Wählen Sie das Menü Zahlungsverkehr und daraus den Menüpunkt Sammelüberweisung. StarMoney Business zeigt Ihnen jetzt einen Dia- log. 2. Um eine neue Sammelüberweisung zu erstellen, klicken Sie auf das Symbol [Neu].3. StarMoney Business zeigt Ihnen anschließend einen Dialog. Bevor Sie anfangen, die einzelnen Posten dieser Sammelüberweisung zu erfassen, bestimmen Sie zunächst die Rahmendaten der Sammelüberweisung. Dazu erfassen Sie die fol- genden Felder: Belastungskonto: Geben Sie hier das Konto ein, das mit dem Endbetrag des Sammlers belastet werden soll. Sie können die Kontonummer aus dem Eingabeas- sistenten per Mausklick auswählen. Das Konto müssen Sie zuvor bereits eingerich- tet haben. Beschreibung: In diesem Feld können Sie eine beliebige Beschreibung für die Sammelüberweisung erfassen. Die Beschreibung, die Sie an dieser Stelle erfassen, dient nur als Gedächtnisstütze für Sie selbst. Bestand: Möchten Sie die Sammelüberweisung einem Bestand zuordnen, dann wählen Sie aus dem Eingabeassistenten einen Bestand aus. Terminierung: Möchten Sie die Möglichkeit haben, eine Sammelüberweisung, die zu einem bestimmten Zeitpunkt fällig wird, zu terminieren, erstellen Sie eine soge- nannte terminierte Sammelüberweisung. Vergleichen Sie hierzu bitte „Terminierte Sammelüberweisungen” auf Seite 161.4. Um den ersten Überweisungsposten zu erfassen, klicken Sie auf [Neue Überwei- sung] bzw. [Spendenüberweisung] bzw. [BZÜ-Überweisung]. Mehr zu den Abwei- chungen der verschiedenen Überweisungstypen finden Sie bei der Beschreibung der Einzelüberweisungen im Kapitel „Überweisung (Spenden- überweisung, BZÜ)“ ab Seite 139. StarMoney Business zeigt Ihnen anschließend das Erfassungsformu- lar.156
  • 159. StarMoney Business 5.0 Kapitel 6 Abb. 6.14: Für jeden Posten der Sammelüber- weisung füllen Sie einen Überwei- sungsträger aus.5. Der Cursor steht jetzt im Eingabefeld Begünstigter. Das jeweils nächste Eingabe- feld erreichen Sie mit der TAB-Taste auf Ihrer Tastatur. Bei vielen Feldern können Sie den Eingabeassistenten zur Hilfe nehmen. Die einzelnen Eingabefelder haben die folgenden Bedeutungen: Begünstigter: Name, Vorname / Firma: Geben Sie in diesem Feld den Namen des Begünstigten des Überweisungspostens ein. Falls Sie den Begünstigten als Adresse mit den dazugehörigen Daten (auch der Bankverbindung) im Adressbuch hinterlegt haben – mehr darüber erfahren Sie in Kapitel „Das Adressbuch“ auf Seite 190 – oder den Begünstigten schon einmal im Rahmen einer Transaktion an anderer Stelle in StarMoney Business erfasst haben, können Sie die Daten des Begünstigten an dieser Stelle per Mausklick aus dem Eingabeassistenten auswäh- len. In diesem Fall brauchen Sie die Kontonummer des Begünstigten und dessen Bank- daten nicht mit einzugeben, da der Eingabeassistent diese Felder ebenfalls schon vorbelegt hat. Konto-Nr. des Begünstigten: Tragen Sie hier die Kontonummer des Begünstigten ein, falls dieses Feld noch nicht durch den Eingabeassistenten ausgefüllt wurde. Im Adressbuch haben Sie desweiteren die Möglichkeit, eine Bankverbindung als Standard zu bestimmen. Bankleitzahl: Geben Sie hier die Bankleitzahl des Kontos des Begünstigten ein, falls dieses Feld noch nicht durch den Eingabeassistenten ausgefüllt wurde. Der Eingabeassistent hilft Ihnen auf die schon bekannte Weise bei der Auswahl der Bankverbindung und trägt auch die folgenden Felder Kreditinstitut des Begünstigten und in (Ort) ein. Falls Sie die Bankleitzahl nicht kennen, wechseln Sie zum nächsten Feld und versuchen Sie die richtige Sparkasse oder Bank durch die Suche nach dem Namen des Kreditinstitutes und dessen Ort ausfindig zu machen. 157
  • 160. Kapitel 6 StarMoney Business 5.0 Kreditinstitut des Begünstigten: Wenn dieses Feld nicht schon durch den Einga- beassistenten ausgefüllt wurde, geben Sie hier den Namen ein, in dem sich das Kreditinstitut befindet, das Sie suchen. In (Ort): In diesem Fall geben Sie hier den Ort ein, in dem sich das Kreditinstitut befindet. Aus den Angaben Name und Ort kann der Eingabeassistent die korrekte Bankleitzahl ermitteln. Rechnungsbetrag: Geben Sie hier den zu überweisenden Betrag (ohne Tausen- derpunkt) ein, falls Sie die Skontofunktion verwenden wollen. Anderenfalls tragen Sie den Überweisungsbetrag direkt in das Feld Betrag ein. Mit dem Büroklammersymbol können Sie die Bündelungsfunktion verwenden, die Sie im Abschnitt „Bündelungsfunktion“ auf Seite 144 beschrieben finden. Skontobetrag: Hier können Sie einen absolute Skontobetrag für den Auftrag ange- ben. Skonto: An dieser Stelle können Sie einen Prozentwert angeben, um den der ein- gegebene Rechnungsbetrag vermindert werden soll. Dieses Feld steht Ihnen bei BZÜ und Spendenüberweisungen nicht zur Verfügung. Verwendbar ist diese Funk- tion, wenn Sie beispielsweise beim Bezahlen einer Rechnung innerhalb einer bestimmten Zahlungsfrist noch Skonto ziehen dürfen. StarMoney Business sorgt dann dafür, dass Sie nicht erst einen Taschenrechner zur Berechnung des Überwei- sungsbetrags benutzen müssen. Falls es der verbleibende Platz in den Verwen- dungszweckzeilen zulässt, ergänzt StarMoney Business selbstständig einen Text, der dokumentiert, dass und wie viel Skonto vom Ausgangsbetrag gezogen worden ist (etwa: „abzgl. EUR 10,00 Skonto“). Betrag: Geben Sie hier den zu überweisenden Betrag (ohne Tausenderpunkt) ein, sofern Sie nicht mit Skonto arbeiten. Kunden-Referenznummer – Verwendungszweck (normale Überweisung) / Spenden- / Mitgliedsnummer oder Name des Spenders (Spendenüberwei- sung) / Kunden- bzw. Rechnungsnummer (BZÜ): In diesen Feldern hinterlegen Sie den Verwendungszweck. Bitte beachten Sie, dass Ihnen bei BZÜ nur eine Ver- wendungszweckzeile zur Verfügung steht. Bei Spendenüberweisungsposten tragen Sie bitte in den entsprechenden Feldern auch Ihre Postleitzahl und die Straße bzw. den Namen, Vornamen und den Ort ein, falls Sie diese Informationen nicht schon in der ersten Zeile erfasst haben. Abb. 6.15: Bei einer Spendenüberwei- sung sind beson- dere Angaben notwendig. Wie viele Zeilen an dieser Stelle für normale Überweisungsposten erlaubt sind, hängt von Ihrem Kreditinstitut ab. Falls dieses Ihnen mehr als die Eingabe von zwei Zeilen erlaubt, können Sie mit den Pfeiltasten an der rechten Seite des Überwei- sungsträgers die Zeilen nach oben oder nach unten verschieben.158
  • 161. StarMoney Business 5.0 Kapitel 6 Bei offline-terminierten Sammelüberweisungen kann durch Platzhalter in Verwen- dungszweckzeilen ein Dokumentationsautomatismus eingerichtet werden. Dieser führt Datums-Angaben in Verwendungszweckzeilen bei Transaktionen, die Sie wie- derholt verwenden, automatisch fort. Eine Auflistung der möglichen Platzhalter fin- den Sie in der Online-Hilfe von StarMoney Business. Hinweis: Wenn Sie in dem Feld Verwendungszweck einen deutschen Umlaut eingeben („ä“, „ö“ oder „ü“) bzw. den Buchstaben „ß“, wandelt StarMoney Business diese Eingabe automatisch in „ae“, „oe“ oder „ue“ bzw. in „ss“ um. Gesamtbetrag: In diesem Feld zeigt StarMoney Business den bisher aufgelaufe- nen Gesamtbetrag der Sammelü berweisung an. Anzahl: In diesem Feld zeigt Ihnen StarMoney Business an, wie viele Einzelüber- weisungen bereits zum Sammelüberweisung gehören. Textschlüssel: Bestimmen Sie aus der ausklappbaren Liste per Mausklick einen Textschlüssel für die Überweisungsposten. Die hier angebotenen Textschlüssel sind abhängig von Ihrem Kreditinstitut.6. Haben Sie alle Felder erfasst, fügen Sie die Überweisung der Sammelüberweisung hinzu. Die einzelnen Posten sehen Sie im Ausgangsdialog in der Liste Enthaltene Sammelüberweisungsposten.7. Für jeden Posten der Sammelüberweisung wiederholen Sie jetzt die Schritte 4-6.8. Haben Sie alle Posten der Sammelüberweisung erfasst, klicken Sie schließlich auf [Einreichen], um die Sammelüberweisung dem entsprechenden Bestand oder direkt dem Ausgangskorb hinzuzufügen.Nachbearbeiten von Sammelüberweisungen StarMoney Business erlaubt Ihnen das Nachbearbeiten von Sammelüberweisungen.Um eine Sammelüberweisung nachzubearbeiten, verfahren Sie folgendermaßen:1. Wählen Sie das Menü Zahlungsverkehr und daraus den Menüpunkt Sammelüber- weisung. StarMoney Business zeigt Ihnen jetzt einen Dialog. Um eine schon vor- handene Sammelüberweisung nachzubearbeiten, wählen Sie sie per Mausklick aus der Liste aus.2. Klicken Sie auf [Details], um sich die Liste der Einzelposten der Sammelüberwei- sung anzeigen zu lassen. Alternativ doppelklicken Sie auf die gewünschte Sammel- überweisung. 159
  • 162. Kapitel 6 StarMoney Business 5.0Umwandeln eines Postens in eine Einzelüberweisung Sie können einen oder mehrere Posten einer Sammelü berweisung in jeweils einzelneÜberweisungen umwandeln. Dazu markieren Sie die Posten der Sammelüberweisung per Mausklick und klicken anschließend auf die Schaltfläche [Umwandeln]. Möchten Sie mehrere Posten der Sammelüberweisung markieren, halten Sie die Strg-Taste Ih rer Tastatur gedrückt, und klicken Sie nacheinander die Posten an, die Sie umwandeln möchten. Oder, Sie können im Ausgangskorb die Option Sammelauftragsposten als Einzelbu- chung kennzeichen aktivieren. Aktivieren Sie diese Option, verbucht Ihr Kreditinsti- tut die im Sammler enthaltenen Posten als Einzelumsätze - statt eines Umsatzes als Sammler werden Ihnen die enthaltenen Posten des Sammlers einzeln in der Umsatzliste angezeigt. Hinweis: War die Sammelüberweisung einem Bestand zugeordnet, dann sind die heraus gelösten Einzelüberweisungen dennoch keinem Bestand zu- geordnet! Bitte beachten Sie, dass StarMoney immer mindestens einen Posten im Sammler benötigt. Der letzte im Sammler enthaltene Überweisungsposten kann also nur dann umgewandelt werden, wenn Sie einen weiteren ggf. Dum- my Posten erfassen.Entfernen eines Postens der Sammelüberweisung Möchten Sie einen oder mehrere Posten einer Sammelü berweisung entfernen, mar-kieren Sie den oder die entsprechenden Posten und klicken auf die Schaltfläche [Entfer-nen]. Möchten Sie mehrere Posten der Sammelüberweisung markieren, halten Sie dieStrg-Taste auf Ihrer Tastatur gedrückt, und klicken Sie nacheinander die Posten an, dieSie entfernen möchten. Abb. 6.16: Bestätigen Sie das Entfernen von Posten über die Sicherheitsfrage. StarMoney Business verlangt anschließend die Bestätigung einer Sicherheitsfrage,und löscht die zuvor markierten Posten, wenn Sie die Abfrage mit [Ja] beantwortet ha-ben.Ändern eines Postens einer Sammelüberweisung Möchten Sie einen Posten einer Sammelüberweisung im Nachhinein ändern, markie-ren Sie den entsprechenden Posten und wählen die Schaltfläche [Details]. Sie befindensich anschließend im Erfassungsdialog. Führen Sie die notwendigen Änderungen durch,und verlassen Sie die Erfassung durch Mausklick auf [Einrichten].160
  • 163. StarMoney Business 5.0 Kapitel 6Pauschaländerung Über die Pauschaländerung können Sie beispielsweise mehrere Verwendungs-zweckzeilen der Aufträge einer Sammelüberweisung ändern. Markieren Sie den/die ge-wünschten Posten und wählen Sie die Schaltfläche [Pauschaländerung].6.5.8 Terminierte Sammelüberweisungen Terminierte Sammelüberweisungen sind prinzipiell das Gleiche wie Sammelüberwei-sungen, also mehrere Überweisungen, die Sie von ein und demselben Konto aus vor-nehmen, aber zu einem sogenannten „Sammler“ zusammenfassen. Der Unterschied zu einfachen Sammelüberweisun gen ist, dass Sie die Ausführung zueinem definierbaren Zeitpunkt vorsehen können. StarMoney Business kennt „online-terminierte Sammelüberweisun gen“ sowie„offline-terminierte Sammelüberweisun gen“. Bei online-terminierten Sammelüberweisungen erfassen Sie alle dazugehörigenÜberweisungsposten und überlassen dem Kreditinstitut die Ausführung der Sammel-überweisung zum definierten Zeitpunkt. Ob Sie diese Funktion in StarMoney Business nutzen können, hängt davon ab, ob IhrKreditinstitut diesen Geschäftsvorfall anbietet. Bei offline-terminierten Sammelüberweisungen erfassen Sie ebenfalls zunächst alleÜberweisungsposten und bestimmen das Fälligkeitsdatum. Die anschließende Verwal-tung übernimmt jedoch StarMoney Business. Wenn Sie eine offline-terminierte Sammel-überweisung erstellt haben, bleibt sie in Ihrem Bestand oder im BereichSammelüberweisung bis zum Fälligkeitsdatum. Erst wenn StarMoney Business fest-stellt, dass das Fälligkeitsdatum erreicht ist, macht es Sie im Rahmen der Bestandsver-waltung auf die Fälligkeit der Zahlung aufmerksam.Haben Sie den Sammelauftrag keinem Bestand zugeordnet, stellt StarMoney Businessautomatisch am Fälligkeitsdatum eine Sammelüberweisung in den Ausgangskorb. Offline-terminierte Sammelüberweisungen haben einen weiteren Vorteil: Sie könnensie in bestimmten Zeiträumen wiederholen lassen. Auf diese Weise können Sie bei-spielsweise laufende Kosten, die Sie monatlich immer wieder überweisen müssen, ein-mal als offline-terminierte Sammelüberweisung erfassen. StarMoney Business hilftIhnen anschließend, diese Überweisung Monat für Monat immer zum wiederkehrendenDatum rechtzeitig zu versenden. Terminierte Sammelübertragungen dieser Art funktio-nieren prinzipiell also wie Daueraufträge, nur dass sie direkt ein ganzes Paket an Über-weisungen versenden. Bei offline-terminierten Sammelüberweisungen kann durch so genannte Platzhalter inVerwendungszweckzeilen ein Dokumentationsautomatismus eingerichtet werden. Die-ser führt Datums-Angaben in Verwendungszweckzeilen bei Transaktionen, die Sie wie-derholt verwenden, automatisch fort. Eine Auflistung der möglichen Platzhalter findenSie in der Online-Hilfe von StarMoney Business. Die folgenden Abschnitte zeigen, wie Sie vorgehen müssen, um eine neue terminierteSammelüberweisung zu erstellen. Um eine offline-terminierte Sammelüberweisung zu erstellen, verfahren Sie bitte wiein dem Kapitel „Sammelüberweisungen“ auf Seite 155 beschrieben. Dann wählen Siebitte im Bereich Terminierung die gewünschten Einstellungen: 161
  • 164. Kapitel 6 StarMoney Business 5.0 Terminierung: Mit der Option Auftrag offline verwalten können Sie bestimmen, ob Ihr Kreditinstitut die terminierte Sammelüberweisung zu einem bestimmten Zeit- punkt versenden soll, oder ob StarMoney Business die Verwaltung diesbezüglich übernehmen soll. Markieren Sie die Option Auftrag offline verwalten, so legen Sie die Verwaltung für die Sammelüberweisung in die Hände von StarMoney Business. Wichtig: Nur wenn Sie eine offline-terminierte Sammelüberweisung erstel- len, können Sie die Überweisung automatisch in bestimmten Zeitabständen wiederholen lassen. Und: online-terminierte Sammelüberweisungen können Sie nur erstellen, wenn Ihr Kreditinstitut diesen Geschäftsvorfall unterstützt. Termin: Sowohl für offline- als auch für online-terminierte Sammelüberweisungen bestimmen Sie in diesem Feld den Zeitpunkt der Ausführung. Richten Sie für off- line-terminierte Sammler einen Turnus ein, dann geben Sie in dieses Feld den Zeit- punkt der ersten Überweisung ein. Sie können den Eingabeassistenten verwenden, um das Datum direkt aus dem stilisierten Kalender auszuwählen. Turnus: Dieses Feld ist nur bei offline-terminierten Sammelüberweisungen anwählbar. Möchten Sie, dass die erfassten Überweisungsposten zu bestimmten Zeitpunkten wiederholt und automatisiert zum Kreditinstitut gesendet werden, tragen Sie hier den Turnus ein. Dazu wählen Sie den Turnus aus der ausklappbaren Liste aus. Nur wenn Sie hier einen anderen Eintrag als Einmalig auswählen, können Sie Werte in den beiden folgenden Feldern Letztmalig und Ausführungstag hinterlegen. Letztmalig: Dieses Feld ist nur bei offline-terminierten Sammelüberweisungen anwählbar und auch nur dann, wenn Sie in der Liste Turnus einen anderen Eintrag als Einmalig ausgewählt haben. Hier bestimmen Sie – der Eingabeassistent kann Ihnen dabei helfen – das Datum, zu dem die Sammelüberweisung das letzte Mal ausgeführt werden soll. Lassen Sie dieses Feld leer, wiederholt sich die Sammel- überweisung im angegebenen Turnus so oft, bis Sie sie manuell aus dem Bereich Terminierte Sammelüberweisung bzw. Bestand entfernen oder das Enddatum neu bestimmen. Ausführungstag: Dieses Feld ist nur bei offline-terminierten Sammelüberweisun- gen anwählbar und auch nur dann, wenn Sie in der Liste Turnus einen anderen Ein- trag als Einmalig ausgewählt haben. Bestimmen Sie aus der ausklappbaren Liste den Tag, zu dem die Sammelü berweisung ausgeführt werden soll. Die Daten in den Feldern Erstmalig und Letztmalig werden dabei im Bedarfsfall angepasst. Anschließend fahren Sie bitte mit Schritt 4 in Kapitel „Sammelüberweisungen“ aufSeite 155 fort. Für alle Funktionen, wie beispielsweise Ändern, Nachbearbeiten, Entfernen und Um-wandeln von terminierten Sam melüberweisungen, vergleichen Sie bitte die entspre-chenden Kapitelpunkte im Kapitel „Sammelüberweisungen“ auf Seite 155.162
  • 165. StarMoney Business 5.0 Kapitel 66.5.9 EU-Überweisungen Eine EU-Standardüberweisung (kurz EU-Überweisung) ist eine grenzüberschreiten-de Überweisung in andere EU-Staaten. Die Überweisung erfolgt zurzeit nur für Beträgein Euro und nur bis zur Betragshöhe von maximal 50.000 Euro. Bitte beachten Sie, dass Zahlungen über 12.500 Euro meldepflichtig sind. Entsprechende Meldeformulare erhalten Sie bei Ihrem Kreditinstitut oder der Bundesbank. Für den Begünstigten sind folgende Angaben erforderlich: der Name und Vornamebzw. die Firma, die internationale Kontonummer IBAN (International Bank Account Num-ber) des Begünstigten und die internationale Bankleitzahl BIC (Bank Identifier Code) derBank des Begünstigten, auch bekannt als „SWIFT-Code“. Die IBAN und den BIC erhal-ten Sie vom Begünstigten Ihrer Zahlung. Der Begünstigte Ihrer Zahlung kann diese An-gaben bei seinem Kreditinstitut erfragen. Es gibt zurzeit folgende möglichen Zielländer für eine EU-Überweisung (die konkretverfügbaren Zielländer sind vom Kreditinstitut abhängig): Belgien (BE), Bulgarien (BG) Dänemark (DK), Estland (EE) Finnland (FI), Frankreich (FR), Franz. Guayana (GF), Gibraltar (GI), Griechenland (GR), Guadeloupe (GP), Irland (IE), Italien (IT), Lettland (LV) Litauen (LT) Luxemburg (LU), Malta (MT) Martinique (MQ), Niederlande (NL), Österreich (AT), Polen (PL) Portugal einschl. Azoren und Madeira (PT), Réunion (RE), 163
  • 166. Kapitel 6 StarMoney Business 5.0 Rumänien (RO) Schweden (SE), Slowakei (SK) Slowenien (SI) Spanien einschl. kanarische Inseln (ES), Tschechische Republik (CZ) Ungarn (HU) UK (GB). Zypern (CY) Die folgenden Abschnitte zeigen, wie Sie vorgehen müssen, um eine neue EU-Über-weisung zu erstellen. EU-Überweisungen können auch als terminierte, offline-verwalteteund wiederkehrende Aufträge eingerichtet werden: 1. Wählen Sie das Menü Zahlungsverkehr und daraus den Menüpunkt EU-Überweisung. StarMoney Business zeigt Ihnen jetzt einen Dialog. 2. Um eine neue EU-Überweisung zu erstellen, klicken Sie auf das Symbol [Neu]. Abb. 6.17: Tragen Sie alle benötigten Daten für die EU-Über- weisung ein.3. Wenn Sie in StarMoney Business ein Überweisungsformular ausfüllen, können Sie mit der Tabulator-Taste schnell von einem Eingabefeld zum nächsten wechseln. Sie können Ihre Eingaben direkt per Tastatur vornehmen, oder Sie nutzen den Einga- beassistenten, den Ihnen Star Money Business für viele Felder anbietet. Erfassen Sie folgende Felder:164
  • 167. StarMoney Business 5.0 Kapitel 6 Auftrag offline in StarMoney verwalten / Terminierung: Mit der Option Auftrag offline verwalten können Sie bestimmen, ob Ihr Kreditinstitut die Auslandsüberwei- sung versenden oder ob StarMoney Business die Verwaltung diesbezüglich über- nehmen soll. Markieren Sie die Option Auftrag offline verwalten, so terminiert StarMoney die Überweisung. Wichtig: Nur wenn Sie eine terminierte Überweisung erstellen, können Sie die Überweisung automatisch in bestimmten Zeitabständen wiederholen las- sen. Konto: Geben Sie hier das Konto ein, das mit dem Endbetrag der EU-Überweisung belastet werden soll. Sie können die Kontonummer aus dem Eingabeassistenten per Mausklick auswählen. Wenn Sie ein Konto über den Eingabeassistenten wählen, werden die Felder Konto- name, IBAN des Auftraggebers und Auftraggeber automatisch eingetragen. In das Feld Erstellungsdatum wird automatisch das aktuelle Datum eingetragen. IBAN des Begünstigten: Tragen Sie in dieses Feld die IBAN des Empfängers ein. Bei der IBAN handelt es sich um eine weltweit gültige Kontonummer für Girokonten. Die IBAN ermöglicht die Abwicklung des grenzüberschreitenden Zahlungsverkehrs, da durch die IBAN in jedem Land auf die gleiche Weise das Konto, die Bank und das Land eines Zahlungsempfängers ermittelt werden können. Die IBAN und den BIC erhalten Sie vom Begünstigten Ihrer Zahlung. Der Begünstigte Ihrer Zahlung kann diese Angaben bei seinem Kreditinstitut erfragen. Begünstigter: Name, Vorname / Firma: Tragen Sie in dieses Feld bitte die ent- sprechenden Daten ein. BIC (SWIFT-Code) des Kreditinstitutes des Begünstigten: Tragen Sie hier bitte den BIC (SWIFT-Code) des Kreditinstitutes des Begünstigten ein. Im internationalen Zahlungsverkehr ist über den weltweit eindeutigen SWIFT-Code eine Identifikation der Bank ohne Angaben von Adressen und Bankleitzahl möglich. Diese Angabe ist vor allem für den automatischen Zahlungsverkehr von Bedeutung. Das Kreditinstitut ist dabei durch eine einheitlich zu verwendende Adresse, den Bank Identifier Code (BIC) identifizierbar. Die IBAN und den BIC erhalten Sie vom Begünstigten Ihrer Zahlung. Der Begüns- tigte Ihrer Zahlung kann diese Angaben bei seinem Kreditinstitut erfragen. Betrag: Tragen Sie hier den gewünschten Betrag ein, den Sie überweisen möchten. Kunden-Referenznummer – Verwendungszweck (nur für Begünstigten): Machen Sie hier bitte die entsprechende Eintragung. Diese dient Ihnen für eine ausführliche Dokumentation Ihres Transfers und wird auch an den Begünstigten übermittelt. Turnus: Dieses Feld ist nur bei terminierten Überweisungen anwählbar. Möchten Sie, dass die erfassten Überweisungsposten zu bestimmten Zeitpunkten wiederholt zum Kreditinstitut gesendet werden, tragen Sie hier den Turnus ein. Dazu wählen Sie den Turnus aus der Liste. Nur wenn Sie hier einen anderen Eintrag als Einmalig auswählen, können Sie Werte in den beiden Feldern Letztmalig und Ausführungstag hinterlegen. 165
  • 168. Kapitel 6 StarMoney Business 5.0 Letztmalig: Dieses Feld ist nur bei offline-verwalteten Überweisungen anwählbar und auch nur dann, wenn Sie in der Liste Turnus einen anderen Eintrag als Einma- lig ausgewählt haben. Hier bestimmen Sie – der Eingabeassistent kann Ihnen dabei helfen – das Datum, zu dem die Überweisung das letzte Mal ausgeführt werden soll. Lassen Sie dieses Feld leer, wiederholt sich die Überweisung im angegebenen Tur- nus so oft, bis Sie sie manuell aus der EU-Überweisungsliste entfernen oder den Auftrag nachträglich mit einem Enddatum versehen. Ausführungstag: Dieses Feld ist nur bei terminierten Überweisungen anwählbar und auch nur dann, wenn Sie in der Liste Turnus einen anderen Eintrag als Einma- lig ausgewählt haben. Bestimmen Sie aus der ausklappbaren Liste den Tag, zu dem die Überweisung ausgeführt werden soll. Die Daten in den Feldern Erstmalig und Letztmalig werden dabei im Bedarfsfall angepasst. Auftrag ausführen am: Möchten Sie Ihren Auftrag einmalig ausführen, so bestim- men Sie hier das Ausführungsdatum. Bestand: Wählen Sie aus dem Eingabeassistenten einen Bestand aus, dem Sie diesen Auftrag zuordnen wollen. Möchten Sie keinen Bestand verwenden, belassen Sie die Ausgangseinstellung "Kein Bestand". Mit Hilfe von Beständen können Sie Aufträge disponieren – StarMoney hilft Ihnen dabei, Aufträge zum richtigen Zeit- punkt auszuführen. Sie finden die Bestandsverwaltung, indem Sie aus dem Menü Zahlungsverkehr den Menüpunkt Bestände aufrufen. Um eine EU-Überweisung zu speichern, klicken Sie auf [Einrichten]. StarMoney Busi-ness legt die EU-Überweisung in den Ausgangskorb und führt Sie zurück zur ÜbersichtIhrer EU-Überweisungen, in der die gespeicherte EU-Überweisung als neuer Eintrag inder Liste erscheint.EU-Überweisungen entfernen Klicken Sie auf [Entfernen], um eine selektierte EU-Überweisung aus Ihrer lokalenDatenbank zu entfernen. Haben Sie mehrere EU-Überweisungen erstellt, so können Siein der Liste der EU-Überweisungen die zu entfernende Überweisung auswählen.EU-Überweisungen ändern Mit der Schaltfläche [Details] öffnen Sie die Detailansicht der selektierten EU-Über-weisung. Handelt es sich um eine EU-Überweisung, die noch nicht an das Kredi tinstitutübermittelt wurde, können Sie auf Wunsch noch Änderungen vornehmen, anderenfallswird das Formular schreibgeschützt geöffnet.166
  • 169. StarMoney Business 5.0 Kapitel 66.5.10 Auslandsüberweisungen Eine Auslandsüberweisung funktioniert prinzipiell wie eine terminierte Sammelüber-weisung, wenn von Ihrem Kreditinstitut unterstützt. Sie benutzen Sie in der Regel für au-ßereuropäische Überweisungen, die die Bedingungen der EU-Standardüberweisungnicht erfüllen. Es gilt hier nur einige zusätzliche Details zu beachten: Der Auftraggeber der Auslandsüberweisung muss mit vollem Namen und Adresse eingetragen sein. Sie benötigen die Kontonummer des Begünstigten bzw. die IBAN (International Bank Account Number – etwa: „internationale Bank-Kontonummer“). Sie benötigen den Bank-Code bzw. SWIFT-Code des Begünstigten. Wenn Sie für jeden Überweisungsposten Ihrer Auslandsüberweisung die erforderli-chen Daten bereithalten, steht der Durchführung nichts mehr im Weg. Wichtig: Wenn Sie eine Auslandsüberweisung durchführen und nur eine ein- zige Zahlung damit ausführen wollen, erstellen Sie quasi eine Sammelüber- weisung mit nur einem Überweisungsposten. Ein direktes Pendant zu einer Überweisung (keiner Sammelüberweisung) gibt es im elektronischen Aus-landszahlungsverkehr nicht.StarMoney Business kennt Auslandsüberweisungen sowie terminierte Auslandsüber-weisungen. Online-Verwaltet: Bei Auslandsüberweisungen erfassen Sie alle dazugehörigenÜberweisungsposten (mindestens einen) und überlassen der Bank die Ausführung. EineAuslandsüberweisung ist mit der Erstellung fällig. Ob Sie diese Funktion in Star MoneyBusiness nutzen können, hängt davon ab, ob Ihre Sparkasse oder Bank diesen Ge-schäftsvorfall anbietet. Offline-Verwaltet: Bei terminierten Auslandsüberweisungen erfassen Sie ebenfallszunächst alle Überweisungsposten (im einfachsten Fall nur einen) und bestimmen dasFälligkeitsdatum. Die anschließende Verwaltung übernimmt jedoch StarMoneyBusi ness. Wenn Sie eine terminierte Auslandsüberweisung erstellt haben, bleibt sie inIhrem Bestand oder im Bereich Auslandsüberweisung bis zum Fälligkeitsdatum. Erstwenn StarMoney Business feststellt, dass das Fälligkeitsdatum erreicht ist, macht es Sieim Rahmen der Bestandsverwaltung auf die Fälligkeit der Zahlung aufmerksam. HabenSie die terminierte Auslandsüberweisung keinem Bestand zugeordnet, stellt StarMoneyBusiness automatisch am Fälligkeitsdatum eine Auslandsüberweisung in den Aus-gangskorb. Terminierte Auslandsüberweisungen können Sie in bestimmten Zeiträumen wieder-holen lassen. Auf diese Weise können Sie beispielsweise laufende Kosten, die Sie mo-natlich immer wieder ins Ausland überweisen müssen, einmal als terminierteAuslandsüberweisung erfassen. StarMoney Business hilft Ihnen anschließend, dieseÜberweisung Monat für Monat immer zum wiederkehrenden Datum rechtzeitig zu ver-senden. Terminierte Auslandsüberweisungen dieser Art funktionieren prinzipiell also wieDaueraufträge. 167
  • 170. Kapitel 6 StarMoney Business 5.0 Hier noch ein Tipp: Wenn sich eine neue Auslandsüberweisung von einer schon bestehenden Auslandsüberweisung nur geringfügig unterscheidet, kann es Ihnen viel Arbeit ersparen, wenn Sie einfach die bestehende kopie- ren und ändern, anstatt alle Daten neu einzugeben. Selektieren Sie die ent-sprechende Auslandsüberweisung und klicken Sie auf [Kopieren]. In Ihrer Liste wird nuneine neue Auslandsü berweisung mit den gleichen Auslandsüberweisungsposten alsEntwurf angelegt. Ändern Sie einfach die gewünschten Daten und übermitteln die Aus-landsüberweisung an Ihr Kreditinstitut. 1. Wählen Sie das Menü Zahlungsverkehr und daraus den Menüpunkt Aus- landsüberweisung. 2. Um eine neue Auslandsüberweisung zu erstellen, klicken Sie auf das Symbol [Neu]. Bevor Sie anfangen, die einzelnen Posten dieser Auslandsüberweisung zu erfas- sen, bestimmen Sie zunächst die Rahmendaten der Überweisung. Dazu erfassen Sie die folgenden Felder: Belastungskonto: Geben Sie hier das Konto ein, das mit dem Endbetrag der Aus- landsüberweisung belastet werden soll. Sie können die Kontonummer aus dem Ein- gabeassistenten per Mausklick auswählen. Das Konto müssen Sie zunächst eingerichtet haben. Beschreibung: In diesem Feld können Sie eine beliebige Beschreibung für die Auslandsüberweisung erfassen. Die Beschreibung, die Sie an dieser Stelle erfas- sen, dient nur als Gedächtnisstütze für Sie selbst. Sie können dieses Feld auch aus- lassen. Bestand: Möchten Sie die Auslandsüberweisung einem Bestand zuordnen, dann wählen Sie mit Hilfe des Eingabeassistenten einen Bestand aus. Auftraggeber: Bei Auslandsüberweisungen muss der Auftraggeber mit seiner vol- len Adresse bekannt gegeben werden. Aus diesem Grund müssen Sie einen Adressbucheintrag schaffen, der Angaben des Auftaggebers enthält. Haben Sie dies schon erledigt, dann finden Sie die Adresse bereits im Eingabeassistenten, aus dem Sie sie lediglich noch auszuwählen brauchen. Anderenfalls klicken Sie auf die Schaltfläche [Adressbuch] um direkt ins Adressbuch zu springen, in dem Sie die Adresse über die Schaltfläche [Neu] anlegen können. StarMoney Business zeigt Ihnen einen weiteren Dialog. Tragen Sie alle erforderlichen Daten Name1, Name2, Bundesland und Firmennummer (Dieses Feld ist mit der Sammel-Firmennummer vorbelegt, falls keine eigene vorliegt) in die Maske ein und verlassen Sie den Dialog, indem Sie auf [Speichern] klicken. Das Feld Auftraggeber ist damit bearbeitet.168
  • 171. StarMoney Business 5.0 Kapitel 6 Abb. 6.18: Erfassen sie die Daten, um einen gültigen Auftrag- geber für eine Auslandsüberwei- sung angeben zu können. Terminierung: Mit der Option Auftrag offline verwalten können Sie bestimmen, ob Ihr Kreditinstitut die Auslandsüberweisung versenden oder ob StarMoney Business die Verwaltung diesbezüglich übernehmen soll. Markieren Sie die Option Auftrag offline verwalten, so legen Sie die Terminierung für die Auslandsüberweisung in die Hände von StarMoney Business. Wichtig: Nur wenn Sie eine terminierte Auslandsüberweisung erstellen, kön- nen Sie die Überweisung automatisch in bestimmten Zeitabständen wieder- holen lassen. Termin: Für terminierte Auslandsüberweisungen, bestimmen Sie in diesem Feld den Zeitpunkt der Ausführung. Richten Sie einen Turnus ein, dann geben Sie in die- sem Feld den Zeitpunkt der ersten Überweisung ein. Sie können den Eingabeassistenten verwenden, um das Datum direkt aus dem Kalender auszuwählen. Turnus: Dieses Feld ist nur bei terminierten Auslandsüberweisungen anwählbar. Möchten Sie, dass die erfassten Überweisungsposten zu bestimmten Zeitpunkten wiederholt zum Kreditinstitut gesendet werden, tragen Sie hier den Turnus ein. Dazu wählen Sie den Turnus aus der ausklappbaren Liste aus. Nur wenn Sie hier einen anderen Eintrag als Einmalig auswählen, können Sie Werte in den beiden fol- genden Feldern Letztmalig und Ausführungstag hinterlegen. Letztmalig: Dieses Feld ist nur bei offline-verwalteten Auslandsüberweisungen anwählbar und auch nur dann, wenn Sie in der Liste Turnus einen anderen Eintrag als Einmalig ausgewählt haben. Hier bestimmen Sie – der Eingabeassistent kann Ihnen dabei helfen – das Datum, zu dem die Auslandsüberweisung das letzte Mal ausgeführt werden soll. 169
  • 172. Kapitel 6 StarMoney Business 5.0 Lassen Sie dieses Feld leer, wiederholt sich die Auslandsüberweisung im angege- benen Turnus so oft, bis Sie sie manuell aus der Auslandsüberweisungsliste entfer- nen oder den Auftrag nachträglich mit einem Enddatum versehen. Ausführungstag: Dieses Feld ist nur bei terminierten Auslandsüberweisungen anwählbar und auch nur dann, wenn Sie in der Liste Turnus einen anderen Eintrag als Einmalig ausgewählt haben. Bestimmen Sie aus der ausklappbaren Liste den Tag, zu dem die Auslandsüberweisung ausgeführt werden soll. Die Daten in den Feldern Erstmalig und Letztmalig werden dabei im Bedarfsfall angepasst.3. Um den ersten Überweisungsposten zu erfassen, klicken Sie auf [Neue Auslands- überweisung]. StarMoney Busi ness zeigt Ihnen anschließend das Erfassungsfor- mular.4. Der Cursor steht jetzt im Eingabefeld Begünstigter. Erfassen Sie die erforderlichen Daten in diesem Eingabefeld. Das jeweils nächste Eingabefeld erreichen Sie mit der TAB-Taste auf Ihrer Tastatur. Bei vielen Feldern können Sie den Eingabeassis- tenten zur Hilfe nehmen. Die einzelnen Eingabefelder haben die folgenden Bedeu- tungen: Abb. 6.19: Für jeden Posten der Auslands- überweisung fül- len Sie einen Überweisungsträ- ger aus. Begünstigter: Geben Sie in diesem Feld den Namen des Begünstigten der Über- weisung ein. Erfassen Sie nach Möglichkeiten auch die Anschrift des Begünstigten. Es stehen Ihnen insgesamt vier Zeilen für den Namen und die Adresse des Begüns- tigten zur Verfügung. Hinweis: Wenn Sie in einem der Textfelder einen deutschen Umlaut einge- ben („ä“, „ö“ oder „ü“) bzw. den Buchstaben „ß“, wandelt StarMoney Business diese Eingabe automatisch in „ae“, „oe“ oder „ue“ bzw. in „ss“ um. Deutsche Sonderzeichen können ohnehin im internationalen Zahlungsverkehr nichtverarbeitet werden. Außerdem konvertiert StarMoney Business jedes angegebene Zei-chen automatisch in einen Großbuchstaben.170
  • 173. StarMoney Business 5.0 Kapitel 6 Kontonummer bzw. IBAN: Hinterlegen Sie in diesem Feld die Kontonummer bzw. die IBAN (International Bank Account Number“ – etwa: „Internationale Bank- konto-Nummer“). Die IBAN enthält alle Angaben der Kontoverbindung – den Bank-Code, die Länder- kennung und die Kontonummer. Bank-Code / SWIFT-Code: Dies ist ein bis zu 11 Zeichen langer Code, der in etwa der deutschen Bankleitzahl entspricht1. Falls Sie diesen Code nicht wissen, erkundi- gen Sie sich bei Ihrer Sparkasse oder Bank, oder dem Begünstigten. Wenn Sie die- ses Feld erfasst haben, können (und brauchen) Sie keine Angaben mehr im Feld bei Kreditinstitut zu machen. Kreditinstitut des Begünstigten (mit Anschrift): Falls Sie den Bank- oder SWIFT-Code nicht kennen, tragen Sie hier den Namen des ausländischen Kreditin- stitutes ein – und zwar inklusive der Anschrift. Entgelt: In dieser Liste befinden sich Codes, die über die Gebührenverteilung der Überweisung bestimmen. Wählen Sie die entsprechende Option aus der Liste aus. Zahlungsart: Wählen Sie eine Zahlungsart aus. Es gilt zurzeit: 00=Standardübermittlung (beispielsweise briefliche, S.W.I.F.T.-Normal); 10=Telex-Zahlung oder S.W.I.F.T.-Eilig; 20=Scheckziehung, Versandform freigestellt; 21=Scheckziehung, Versandform per Einschreiben; 22=Scheckziehung, Versandform per Eilboten; 23=Scheckziehung, Versandform per Einschreiben/Eilboten; 30=Scheckziehung an Auftraggeber, Versandform freigestellt; 31=Scheckziehung an Auftraggeber, Versandform Einschreiben; 32=Scheckziehung an Auftraggeber, Versandform Eilboten; 33=Scheckziehung an Auftraggeber, Versandform Einschreiben/Eilboten. Währung: In diesem Feld wird die Währung Euro direkt vorgegeben. Sie brauchen die Währung nicht einzustellen, sondern können den Eintrag, den StarMoney Busi ness vorgibt, an dieser Stelle so belassen, wie Sie ihn vorgefunden haben. Betrag: Erfassen Sie hier den anzuweisenden Betrag in der gerade definierten Währung. 1 Wichtig für Zahlungen, die Sie aus dem Ausland erhalten: Auch deutsche Banken haben neben ihrer Bankleitzahl einen SWIFT-Code. 171
  • 174. Kapitel 6 StarMoney Business 5.0 Land der Bank des Begünstigten: Wählen Sie hier das Land der Bank des Begünstigten. Sie können den Eingabeassistenten zur Hilfe nehmen, um das rich- tige Landkürzel zu ermitteln, das an dieser Stelle eingetragen werden muss. Land des Begünstigten: Wählen Sie hier das Land des Begünstigten. Sie können den Eingabeassistenten zu Hilfe nehmen, um das richtige Landkürzel zu ermitteln, das an dieser Stelle eingetragen werden muss Kunden-Referenznummer – Verwendungszweck (nur für Begünstigten): In die- sen Feldern hinterlegen Sie den Verwendungszweck. Sie können maximal vier Zei- len mit je 35 Zeichen Text erfassen. Ordervermerk: Geben Sie hier bei Bedarf einen Ordervermerk ein. Mit Gebühren und Spesen zu belastendes Konto: Falls Sie ein anderes Konto mit den Gebühren und Spesen belasten wollen, als oben angegeben, können Sie hier die entsprechenden Eintragungen vornehmen. Hinweis: Über die Weisungsschlüssel haben Sie die Möglichkeit, weitere Be- dingungen zu definieren. Sie aktivieren/deaktivieren einen Weisungsschlüs- sel, indem Sie ihn anklicken. Manche Weisungsschlüssel schließen andere aus, so dass es sein kann, dass nach der Aktivierung eines Weisungsschlüs-sels andere nicht mehr zur Wahl stehen und ausgegraut dargestellt werden. Beträge in den Meldeteilen in Auftragswährung: Über diesen Weisungsschlüssel bestimmen Sie, dass die meldepflichtigen Beträge in der Auftragswährung darge- stellt werden. Euro Gegenwertzahlung: Bei einer Gegenwertzahlung muss der Betrag in EURO ausgewiesen werden. Nur an Begünstigten zahlen: Aktivieren Sie diesen Weisungsschlüssel, so kann die Überweisung ausschließlich auf das Konto des Begünstigten überwiesen wer- den. Ist dies aus irgendeinem Grund nicht möglich, gibt es eine Rücküberweisung des Geldes! Nur mittels Scheck zahlen: Sie können die Auslandsüberweisung ausschließlich über einen Scheck auszahlen lassen, wenn Sie diesen Weisungsschlüssel aktivie- ren. Nur nach Identifikation zahlen: Durch diesen Weisungsschlüssel legen Sie fest, dass sich der Begünstigte ausweisen muss. Dies wird meist bei Barauszahlungen genutzt, wobei die Art der Legitimation im Vorfeld mit dem Kreditinstitut abgestimmt werden muss. Bank des Begünstigten telefonavisieren / teleavisieren: Falls Sie einen dieser Weisungsschlüssel wählen, können Sie in dem Feld Zusatzinformationen zum Wei- sungsschlüssel die entsprechende Nummer eintragen. Begünstigten telefonavisieren / teleavisieren: Falls Sie einen dieser Weisungs- schlüssel wählen, können Sie in dem Feld Zusatzinformationen zum Weisungs- schlüssel die entsprechende Nummer eintragen. Deckung: Dieser Weisungsschlüssel gilt als nähere Erklärung für die Empfänger- seite bezüglich des Grundgeschäftes.172
  • 175. StarMoney Business 5.0 Kapitel 6 Konzerninterne Zahlung: Über diesen Weisungsschlüssel legen Sie fest, dass es sich um eine konzerninterne Zahlung handelt. Zusatzinformationen zum Weisungsschlüssel: Wenn Sie die Auslandsüberwei- sung per Telefon oder Fax der Bank des Begünstigten oder dem Begünstigtem sel- ber avisieren möchten, müssen Sie zunächst den entsprechenden Weisungsschlüssel aktivieren und dann können Sie in diesem Feld die entspre- chende Nummer eintragen. Weiterleitung an die Bundesbank auf statistische Angaben beschränken: Sollte Ihre Auslandsüberweisung unter die Meldepflicht fallen, können Sie die Daten, welche an die Bundesbank weitergeleitet werden, auf statistische Angaben beschränken. Vergleichen Sie hierzu bitte „Meldesätze” auf Seite 175. Auftraggeber ist nicht zahlungspflichtig: Wenn dieser Weisungsschlüssel nicht aktiviert ist, der Auftraggeber also zahlungspflichtig ist, müssen Sie hier eine Tele- fonnummer für eventuelle Rückfragen angeben. Sofern ein Meldeteil vorliegt, erwartet die Bundesbank zwingend eine Rückruftele- fonnummer. Ist dieser Weisungsschlüssel aktiviert, so können auch das Bundesland und eine Firmennummer angegeben werden. Sobald Sie im Feld Bundesland sind, bietet Ihnen der Eingabeassistent eine Auswahl an Bundesländern an, die bereits mit einer Nummer verschlüsselt sind. Wählen Sie das gewünschte Bundesland durch Anklicken und der Nummernschlüssel wird in das Feld übernommen. Das Feld Firmennummer wird zurzeit mit 00999995 vorbelegt. Sie können diese Nummer einfach überschreiben. Nur für Auftraggeberabrechnung: In diesem Feld können Sie eine beliebige Ein- tragung vornehmen, welche nur für Ihre Zwecke bestimmt ist und nicht weitergeleitet wird. Haben Sie alle Felder erfasst, klicken Sie auf [Überweisung], um den Überweisungs-posten der Auslandsüberweisung hinzuzufügen. Die einzelnen Posten sehen Sie dannim Ausgangsdialog in der Liste Enthaltene Auslandsüberweisungsposten. Um Meldesät-ze zu erstellen, vergleichen Sie bitte „Meldesätze“ auf Seite 175. Für jeden Posten der Auslandsüberweisung, den Sie anlegen möchten, wiederholenSie die Schritte. Den Gesamtbetrag im Dialog sehen Sie übrigens nur dann, wenn jederPosten der Auslandsüberweisung in der gleichen Währung überwiesen werden soll. Haben Sie alle Posten der Auslandsüberweisung erfasst, klicken Sie schließlich auf[Einreichen], um die Überweisung dem entsprechenden Bestand oder direkt dem Be-reich Auslandsüberweisung hinzuzufügen. Unter Umständen zeigt Ihnen StarMoneyBusiness jetzt eine Meldung.Bei Auslandsüberweisungen muss der komplette Absender der Überweisung im Adress-buch erfasst sein – die Angaben Name, Vorname, Firma, Straße, Postleitzahl und Ortmüssen also im Adressbucheintrag angelegt sein. Klicken Sie in diesem Dialog auf [Ab-brechen], um Änderungen vornehmen zu können. Klicken Sie dazu auf [Adressbuch].Wählen Sie Ihre Adresse in der Liste per Doppelklick aus, und editieren bzw. ergänzenSie die fehlenden Felder. Klicken Sie in der Toolbox auf Zurück, um zum Ausgangsdialogzurück zu gelangen. Wählen Sie die Adresse aus dem Eingabeassistenten anschließenderneut aus, und klicken Sie abermals auf das Symbol Einreichen in der Toolbox, um denAuftrag einzureichen. 173
  • 176. Kapitel 6 StarMoney Business 5.0StarMoney Business bringt Ihnen anschließend einen weiteren Warnhinweis, den Sie imBedarfsfall beachten müssen. Bestätigen Sie diesen Dialog mit [OK].Nachbearbeiten von Auslandsüberweisungen StarMoney Business erlaubt Ihnen das nachträgliche Verändern von Auslandsüber-weisungen. Um eine Auslandsüberweisung nachzubearbeiten, verfahren Sie folgender-maßen: 1. Wählen Sie das Menü Zahlungsverkehr und daraus den Menüpunkt Aus- landsüberweisung. StarMoney Business zeigt Ihnen jetzt einen Dialog. Um eine schon vorhandene Auslandsüberweisung nachzubearbeiten, wählen Sie sie per Mausklick aus der Liste aus.2. Klicken Sie auf [Details], um sich die Liste der Einzelposten der Auslandsüberwei- sung anzeigen zu lassen. Alternativ doppelklicken Sie auf die Auslandsüberwei- sung.Entfernen eines Postens der Auslandsüberweisung Möchten Sie einen oder mehrere Posten einer Auslandsüberweisung entfernen, mar-kieren Sie den oder die entsprechenden Posten und klicken auf die Schaltfläche [Entfer-nen].Möchten Sie mehrere Posten der Auslandsüberweisung markieren, halten Sie dieStrg-Taste auf Ihrer Tastatur gedrückt und klicken Sie nacheinander die Posten an, dieSie entfernen möchten. Abb. 6.20: Bestätigen Sie das Entfernen ei- nes Postens über die Sicherheitsfra- ge.StarMoney Business verlangt anschließend die Bestätigung einer Sicherheitsfrage, undlöscht die zuvor markierten Posten, wenn Sie die Abfrage mit [Ja] beantwortet haben.Ändern eines Postens einer Auslandsüberweisung Möchten Sie einen Posten einer Auslandsüberweisung im Nachhinein ändern, mar-kieren Sie den entsprechenden Posten und wählen die Schaltfläche [Details]. Sie befin-den sich anschließend im Erfassungsdialog. Führen Sie die notwendigen Änderungendurch, und verlassen Sie die Erfassung durch Mausklick auf [Überweisen].174
  • 177. StarMoney Business 5.0 Kapitel 66.5.11 Meldesätze Nach §§ 59ff. der Außenwirtschaftsverordnung (AWV) muss bei der Erstellung einesAuslandsüberweisungsauftrages unter bestimmten Bedingungen eine Meldung an dieDeutsche Bundesbank erfolgen. Über die Buttons [V-Satz] (erstellt einen Meldedaten-satz für den Transithandel) und [W-Satz] (erstellt einen Meldedatensatz für sonstigeTransaktionen) können Sie Meldedatensätze erstellen.V-Satz (Meldedatensatz für Transithandel) Haben Sie einen Auslandsüberweisungsauftrag erstellt, der keinen Meldesatz enthält,macht Sie StarMoney Business vor dessen Speicherung darauf aufmerksam und fragtSie, ob der Auftrag ohne Meldeteil gespeichert werden soll. Klicken Sie auf OK, werdenunterhalb des Eingabebereiches die Buttons [V-Satz] und [W-Satz] eingeblendet. Wenn Sie auf [V-Satz] klicken, gelangen Sie zu dem entsprechenden Formular undkönnen Ihre Eingaben machen. Abb. 6.21: In diesem Dialog machen Sie die entsprechenden Angaben zur Aus- landsüberwei- sung. Warenbezeichnung eingekaufter Transithandelsware: Tragen Sie hier die Warenbezeichnung ein. Dieses Feld ist ein Pflichtfeld. Kapitel-Nr. des Warenverzeichnisses: Tragen Sie hier die Kapitel-Nr. des Waren- verzeichnisses ein. Dieses Feld ist ein Pflichtfeld. Einkaufsland Kurzbezeichnung: Sobald Sie dieses Feld selektieren, können Sie aus dem Eingabeassistenten ein Einkaufsland plus dem dazugehörigen Länder- schlüssel wählen. Klicken Sie das gewünschte Land an und der entsprechende Schlüssel wird in das Eingabefeld übernommen. Dieses Feld ist ein Pflichtfeld. 175
  • 178. Kapitel 6 StarMoney Business 5.0 Einkaufspreis: Tragen Sie hier bitte den Einkaufspreis der Ware ein. Dieses Feld ist ein Pflichtfeld. Hierbei ist zu beachten, dass die dargestellte Währung über den eigentlichen Auslandsüberweisungsauftrag definiert wird. Wenn Sie dort beispiels- weise den Weisungsschlüssel Euro-Gegenwertzahlung aktiviert haben, wird im V-Satz automatisch Euro als Währung gesetzt. Verkauf an Gebietsfremde / Verkauf an Gebietsansässige: Durch das Aktivieren der entsprechenden Checkbox definieren Sie, ob es sich um ein durchgehandeltes (gebietsfremdes) Transithandelsgeschäft handelt oder um ein gebrochenes (Ver- kauf an Gebietsansässige) Transithandelsgeschäft handelt. Eine der beiden Optio- nen muss gesetzt sein. Unverkauft auf Lager im Inland / Ausland: Bitte wählen Sie eine der beiden Opti- onen. Warenbezeichnung verkaufter Transithandelsware: Wenn es sich um einen Ver- kauf an Gebietsfremde handelt, tragen Sie hier bitte die entsprechende Warenbe- zeichnung ein. Kapitelnummer des verkauften Warenverzeichnisses: Wenn es sich um einen Verkauf an Gebietsfremde handelt und die Kapitelnummer des Warenverzeichnis- ses von der Kapitelnummer abweicht, die Sie unter Kapitel-Nr. des Warenverzeich- nisses angegeben haben, tragen Sie hier bitte die entsprechende Nummer ein. Fälliger Verkaufserlös: Wenn es sich um einen Verkauf an Gebietsfremde han- delt, tragen Sie hier bitte die Fälligkeit des Verkaufserlöses ein. Käuferland Kurzbezeichnung: Sobald Sie in dieses Feld klicken, können Sie aus dem Eingabeassistenten ein Käuferland plus dem dazugehörigen Länderschlüssel wählen. Klicken Sie das gewünschte Land an und der entsprechende Schlüssel wird in das Eingabefeld übernommen. Dieses Feld ist ein Pflichtfeld, wenn es sich um einen Verkauf an Gebietsfremde handelt. Verkaufspreis: Wenn es sich um einen Verkauf an Gebietsfremde handelt, tragen Sie hier den Verkaufspreis ein. Hierbei ist zu beachten, dass die dargestellte Wäh- rung über den eigentlichen Auslandsüberweisungsauftrag definiert wird. Wenn Sie dort beispielsweise den Weisungsschlüssel Euro-Gegenwertzahlung aktiviert haben, wird im V-Satz automatisch EURO als Währung gesetzt. Name und Sitz des Nachkäufers: Handelt es sich um einen Verkauf an Gebiets- ansässige, können Sie hier den Namen und die Adresse des Nachkäufers angeben. Haben Sie alle Eintragungen in dem Formular vorgenommen, sichern Sie ihre Eintra-gungen über [Überweisen]. Die Ansicht wird geschlossen und in der Detailansicht einerAuslandsüberweisung erscheint der Reiter V-Satz.176
  • 179. StarMoney Business 5.0 Kapitel 6V-Satz ändern Rufen Sie über das Menü Zahlungsverkehr den Menüpunkt Auslandsüberweisungauf. Wählen Sie aus der nun abgebildeten Liste aller Ihrer Auslandsüberweisungen diegewünschte und klicken Sie auf [Details]. Es erscheint eine neue Übersicht, welche denBereich „Enthaltene Auslandsüberweisungsposten“ enthält. Wählen Sie hier den ent-sprechenden Eintrag und klicken Sie erneut auf den [Details]-Button, der sich diesmalam rechten Rand befindet. Es wird nun eine Registeransicht geladen, die auch den Rei-ter V-Satz enthält. Hier können Sie nun die gewünschten Änderungen vornehmen. Über[Speichern] sichern Sie die Änderungen.V-Satz entfernen Mit der Schaltfläche [Entfernen] können Sie den angezeigten Meldesatz entfernen.W-Satz (Meldedatensatz für sonstige Zahlungszwecke) Haben Sie einen Auslandsüberweisungsauftrag erstellt, der keinen Meldesatz enthält,macht Sie StarMoney Business vor dessen Speicherung darauf aufmerksam und fragtSie, ob der Auftrag ohne Meldeteil gespeichert werden soll. Klicken Sie auf OK, werdenunterhalb des Eingabebereiches die Buttons [V-Satz] und [W-Satz] eingeblendet. Wenn Sie auf [W-Satz] klicken, gelangen Sie zu dem entsprechenden Formular undkönnen Ihre Eingaben machen. Abb. 6.22: In diesem Dialog machen Sie die entsprechenden Angaben zur Aus- landsüberwei- sung. Belegart: Bitte wählen Sie eine der beiden Optionen. Dieses Feld ist ein Pflichtfeld. Kennzahl gemäß Leistungsverzeichnis: Tragen Sie hier die entsprechende Kennzahl ein. Dieses Feld ist standardmäßig mit 900 vorbelegt. Sie können diesen Eintrag einfach überschreiben. Es handelt sich bei diesem Feld um ein Pflichtfeld. 177
  • 180. Kapitel 6 StarMoney Business 5.0 Land: Sobald Sie in dieses Feld klicken, können Sie aus dem Eingabeassistenten ein Land plus dem dazugehörigen Länderschlüssel wählen. Klicken Sie das gewünschte Land an und der entsprechende Schlüssel wird in das Eingabefeld übernommen. Dieses Feld ist ein Pflichtfeld. Anlageland bei Kapitalverkehr: Sobald Sie dieses Feld selektieren, können Sie aus dem Eingabeassistenten ein Land plus dem dazugehörigen Länderschlüssel wählen. Klicken Sie das gewünschte Land an und der entsprechende Schlüssel wird in das Eingabefeld übernommen. Betrag für Dienstleistung, Kapitalverkehr, Sonstiges: Hier tragen Sie den entsprechenden Betrag ein, es handelt sich um ein Pflichtfeld. Hierbei ist zu beachten, dass die dargestellte Währung über den eigentli- chen Auslandsüberweisungsauftrag definiert wird. Wenn Sie dort den Wei- sungsschlüssel Euro-Gegenwertzahlung aktiviert haben, wird im W-Satz automatisch EURO als Währung gesetzt. Haben Sie im Auslandsüberwei-sungsauftrag den Weisungsschlüssel Euro-Gegenwertzahlung nicht aktiviert, wird dieangegebene Währung auch im W-Satz gesetzt. Nähere Angaben zu zugrundeliegenden Leistungen: Machen Sie hier bitte die entsprechenden Angaben. Dieses Feld ist ein Pflichtfeld. Haben Sie alle Eintragungen in dem Formular vorgenommen, sichern Sie Ihre Eintra-gungen über [Überweisen]. Die Ansicht wird geschlossen und in der Detailansicht einerAuslandsüberweisung erscheint der Reiter W-Satz.W-Satz ändern Rufen Sie über das Menü Zahlungsverkehr den Menüpunkt Auslandsüberweisungauf. Wählen Sie aus der nun abgebildeten Liste aller Ihrer Auslandsüberweisungen diegewünschte und klicken Sie auf [Details]. Es erscheint eine neue Übersicht, welche denBereich Enthaltene Auslandsüberweisungsposten enthält. Wählen Sie hier den entspre-chenden Eintrag und klicken Sie erneut auf den [Details]-Button. Es wird nun eine Re-gisteransicht geladen, die auch den Reiter W-Satz enthält. Hier können Sie nun diegewünschten Änderungen vornehmen. Über [Speichern] sichern Sie die Änderungen.W-Satz entfernen Mit der Schaltfläche [Entfernen] können Sie den angezeigten Meldesatz entfernen.178
  • 181. StarMoney Business 5.0 Kapitel 66.6 Lastschriften Mit dem Lastschriftverfahren haben Sie die Möglichkeit, Verbindlichkeiten von Debi-toren bequem einzuziehen. Um Lastschriften nutzen zu können, benötigen Sie zum ei-nen das Einverständnis des Zahlungspflichtigen. Zum anderen müssen Sie in aller Regelmit Ihrer Hausbank eine entsprechende Vereinbarung abschließen, die Sie zum Einzugvon Lastschriften berechtigt. Nach Abschluss dieser Vereinbarung wird dann das Giro-konto, auf das die Einziehungen übertragen werden sollen, für die Teilnahme am Last-schriftverfahren frei geschaltet. Sollte StarMoney Business Ihnen beim Versuch, eine Lastschrift zu erzeugen, in einerMeldung signalisieren, dass keines Ihrer Konten dieses Verfahren unterstützt, überprü-fen Sie bitte die gerade genannten Voraussetzungen.6.6.1 Einzellastschrift Neben der bereits bekannten Sammellastschrift können Sie nun in StarMoney Busi-ness 5.0 auch komfortabel einzelne Lastschriften erfassen und versenden. Selbstver-ständlich können Sie diese wie von der Überweisung gewohnt, im Ausgangskorb auchautomatisch zu einer Sammellastschrift zusammenfassen lassen. Um eine Lastschrift zu erstellen, wählen Sie das Menü Zahlungsverkehr und darausden Menüpunk Sammellastschrift. Im folgenden Dialog wählen Sie die Schaltfläche [Neu]. Erfassen Sie jetzt bitte die fol-genden Felder: Konto: Tragen Sie hier die Kontonummer ein, von dem aus die Überweisung erfol- gen soll. Sie können die Kontonummer aus dem Eingabeassistenten per Mausklick auswählen. Bitte beachten Sie hierbei: Nur wenn Sie das Feld Auftrag Offline in StarMo- ney verwalten aktiviert haben, stehen Ihnen alle Konten in der Kontenliste zur Verfügung. Haben Sie dieses Kontrollkästchen nicht aktiviert, dann bestim- men Sie damit, dass Ihr Kreditinstitut für die rechtzeitige Ausführung sorgensoll; in diesem Fall kann StarMoney Business natürlich nur die Konten anzeigen, die die-sen Geschäftsvorfall unterstützen. Kontoname: StarMoney Business zeigt in diesem Feld automatisch den Kontona- men an. Datum: Hier wird automatisch das aktuelle Datum eingetragen. Zahlungspflichtiger: Name, Vorname / Firma: Geben Sie hier den Namen des Zahlungspflichtigen ein. Falls Sie den Zahlungspflichtigen als Adresse mit den dazu- gehörigen Daten (auch der Bankverbindung) im Adressbuch hinterlegt haben – mehr darüber erfahren Sie im Kapitel „Das Adressbuch“ auf Seite 190 – oder den Empfänger schon einmal im Rahmen einer Transaktion an anderer Stelle in StarMo- ney Business erfasst haben, können Sie die Daten an dieser Stelle per Mausklick aus dem Eingabeassistenten auswählen. In diesem Fall brauchen Sie die Kontonummer und Bankdaten nicht mit einzugeben, da der Eingabeassistent diese Felder ebenfalls schon vorbelegt hat. Konto-Nr. des Zahlungspflichtigen: Tragen Sie hier die Kontonummer des Zah- lungspflichtigen ein, falls dieses Feld noch nicht durch den Eingabeassistenten aus- gefüllt wurde. Sie können die Kontonummer aus dem Eingabeassistenten wählen. 179
  • 182. Kapitel 6 StarMoney Business 5.0 Bankleitzahl: Geben Sie hier die Bankleitzahl des Kontos des Zahlungspflichtigen ein, falls dieses Feld noch nicht durch den Eingabeassistenten ausgefüllt wurde. Der Eingabeassistent hilft Ihnen auf die schon bekannte Weise bei der Auswahl der Bankverbindung und trägt auch die folgenden Felder Kreditinstitut des Zahlungspflichtigen und in (Ort) ein. Falls Sie die Bankleitzahl nicht kennen, wechseln Sie zum nächsten Feld, und versuchen Sie die richtige Sparkasse oder Bank durch die Suche nach dem Namen des Kreditinstitutes und dessen Ort ausfindig zu machen. Kreditinstitut des Zahlungspflichtigen: Wenn dieses Feld nicht schon durch den Eingabeassistenten ausgefüllt wurde, geben Sie hier den Namen des Kreditinstitu- tes ein, das Sie suchen. In (Ort): In diesem Feld geben Sie hier den Ort ein, in dem sich das Kreditinstitut befindet. Aus den Angaben Name und Ort kann der Eingabeassistent die korrekte Bankleitzahl ermitteln. Rechnungsbetrag: Geben Sie hier den zu überweisenden Betrag (ohne Tausen- derpunkt) ein, falls Sie die Skontofunktion verwenden wollen. Anderenfalls tragen Sie den Überweisungsbetrag direkt in das Feld Betrag ein. Skontobetrag: Hier können Sie einen absolute Skontobetrag für den Auftrag ange- ben. Skonto: An dieser Stelle können Sie einen Prozentwert angeben, um den der ein- gegebene Rechnungsbetrag vermindert werden soll. Verwendbar ist diese Funk- tion, wenn Sie beispielsweise beim Bezahlen einer Rechnung innerhalb einer bestimmten Zahlungsfrist noch Skonto ziehen dürfen. StarMoney Business sorgt dann dafür, dass Sie nicht erst einen Taschenrechner zur Berechnung des Überwei- sungsbetrags benutzen müssen. Falls es der verbleibende Platz in den Verwen- dungszweckzeilen zulässt, ergänzt StarMoney Business selbstständig einen Text, der dokumentiert, dass und wie viel Skonto vom Ausgangsbetrag gezogen worden ist (etwa: „abzgl. EUR 10,00 Skonto“). Betrag: Geben Sie hier den Betrag (ohne Tausenderpunkt) ein. Verwendungszweck – (Mitteilung für den Zahlungspflichtigen): In diesen Feldern hinterlegen Sie den Verwendungszweck. Wie viele Zeilen an dieser Stelle erlaubt sind, hängt von Ihrem Kreditinstitut ab. Bei offline-terminierten Transaktionen kann durch Platzhalter in Verwendungs- zweckzeilen ein Dokumentationsautomatismus eingerichtet werden. Dieser führt Datums-Angaben in Verwendungszweckzeilen bei Transaktionen, die Sie wieder- holt verwenden, automatisch fort. Eine Auflistung der möglichen Platzhalter finden Sie in der Online-Hilfe von StarMoney Business. Hinweis: Wenn Sie in dem Feld Verwendungszweck einen deutschen Umlaut eingeben („ä“, „ö“ oder „ü“) bzw. den Buchstaben „ß“, wandelt Star- Money Business diese Eingabe automatisch in „ae“, „oe“ oder „ue“ bzw. in „ss“ um.180
  • 183. StarMoney Business 5.0 Kapitel 6 Textschlüssel: Bestimmen Sie aus der ausklappbaren Liste per Mausklick einen Textschlüssel für die Lastschrift. Auftrag ausführen am: Möchten Sie Ihren Auftrag einmalig ausführen, so bestim- men Sie hier das Ausführungsdatum. Bestand: Wählen Sie aus dem Eingabeassistenten einen Bestand aus, dem Sie diesen Auftrag zuordnen wollen. Möchten Sie keinen Bestand verwenden, belassen Sie die Ausgangseinstellung "Kein Bestand". Mit Hilfe von Beständen können Sie Aufträge disponieren – StarMoney hilft Ihnen dabei, Aufträge zum richtigen Zeit- punkt auszuführen. Sie finden die Bestandsverwaltung, indem Sie aus dem Menü Zahlungsverkehr den Menüpunkt Bestände aufrufenZusammenfassen von Aufträgen im Ausgangskorb Erfasste Einzellastschriften (auch Überweisungen) können zu Sammelaufträgen zu-sammengefasst werden. Dazu muss die Checkbox Sammelüberweisung automatischerzeugen im Ausgangskorb aktiviert sein. Aus Einzellastschriften wird dann automatischeine Sammellastschrift erstellt, sofern Ihr Kreditinstitut diesen Geschäftsvorfall unter-stützt. Diese Checkbox ist standardmäßig in StarMoney deaktiviert. Es müssen folgende Voraussetzungen für eine Zusammenfassung zu Sammelaufträ-gen gegeben sein: Es muss ein identisches Belastungskonto angegeben sein Sowie ein identisches Ausführungsdatum Und das identische Sicherheitsmedium muss im Ausgangskorb zugeordnet sein.6.6.2 Sammellastschriften Mit Sammellastschriften erstellen Sie eine Liste von Lastschriftposten und reichendiese bei Ihrer Sparkasse oder Bank zur Verarbeitung ein. Damit Sie Lastschriften nutzen können, muss Ihre Sparkasse oder Bank diesen Ge-schäftsvorfall unterstützen. Lastschriften existieren übrigens nur in Form von Sammlern. Das direkte Pendant zuÜberweisungen gibt es nicht. Die folgenden Abschnitte zeigen, wie Sie vorgehen müssen, um eine neue Sammel-lastschrift zu erstellen. 1. Wählen Sie das Menü Zahlungsverkehr und daraus den Menüpunk Sam- mellastschrift.2. Im folgenden Dialog wählen Sie die Schaltfläche [Neu]. Bevor Sie anfangen, die einzelnen Posten dieser Sammellastschrift zu erfassen, bestimmen Sie zunächst die Rahmendaten der Lastschrift. Dazu erfassen Sie die folgenden Felder: Gutschriftskonto: Geben Sie hier das Konto ein, dem der Endbetrag der Sammel- lastschrift gutgeschrieben werden soll. Die Kontonummer eines bereits eingerichte- ten Kontos können Sie per Mausklick aus dem Eingabeassistenten übernehmen. Beschreibung: In diesem Feld können Sie einen beliebigen Kommentar für die Sammellastschrift erfassen. 181
  • 184. Kapitel 6 StarMoney Business 5.0 Die Beschreibung, die Sie an dieser Stelle erfassen, dient nur als Gedächtnisstütze für Sie selbst. Bestand: Möchten Sie die Sammellastschrift einem Bestand zuordnen, können Sie über Eingabeassistenten einen Bestand auswählen. Wichtig: Einfache Sammellastschriften werden grundsätzlich am Erstel- lungsdatum fällig. Möchten Sie Sammellastschriften erstellen, die erst zu ei- nem bestimmten Datum fällig werden, und bei deren Terminkontrolle Sie die Bestandsverwaltung unterstützen soll, müssen Sie in dem Bereich Terminie-rung entsprechende Eintragungen machen. Terminierung: Normale Sammellastschriften werden grundsätzlich am Erstellungs- datum fällig. Möchten Sie die Möglichkeit haben, eine Sammellastschrift, die zu einem bestimmten Zeitpunkt fällig wird, zu terminieren (zum Fälligkeitsdatum also nochmals umentscheiden, ob Sie sie dann tatsächlich überweisen wollen), erstellen Sie eine so genannte offline-terminierte Sammellastschrift. Vergleichen Sie hierzu bitte „Terminierte Sammellastschriften” auf Seite 185.3. Um den ersten Lastschriftsposten zu erfassen, klicken Sie auf [Neue Lastschrift]. StarMoney Business zeigt Ihnen anschließend das Erfassungsformular. Abb. 6.23: Für jeden Pos- ten füllen Sie einen Lastschriftträ- ger aus. Der Cursor steht jetzt im Eingabefeld Zahlungspflichtiger. Das jeweils nächste Ein- gabefeld erreichen Sie mit der TAB-Taste auf Ihrer Tastatur. Bei vielen Feldern können Sie den Eingabeassistenten zur Hilfe nehmen. Die ein- zelnen Eingabefelder haben die folgenden Bedeutungen:182
  • 185. StarMoney Business 5.0 Kapitel 6 Tipp! Übernahme von Daten aus der Zwischenablage: Für die Zahlungs- formulare Überweisung, Terminüberweisung, Sammellastschrift und Sam- melüberweisung können Sie zuvor in Ihre Windows-Zwischenablage kopierte Bankdaten automatisch in StarMoney Business übernehmen. Kopieren Siedie Bankdaten in dem Origi nal-Dokument, rufen Sie das gewünschte Zahlungsformularin StarMo ney Business auf, wählen Sie die Schaltfläche [Neu], bei Sammelaufträgen[Neue Überweisung] / [Neue Lastschrift]. Im folgenden Dialog finden Sie die Schaltfläche[Übernahme]. Diese öffnet einen Dialog, in dem StarMoney Business den Inhalt IhrerZwischenablage anzeigt und im rechten Bereich der Ansicht bereits die relevanten Datenübernommen hat. Mit der Schaltfläche [OK] übernehmen Sie die Daten in das Formular. Zahlungspflichtiger: Name, Vorname / Firma: Geben Sie hier den Namen des Zahlungspflichtigen ein. Falls Sie den Zahlungspflichtigen als Adresse mit den dazu- gehörigen Daten (auch der Bankverbindung) im Adressbuch hinterlegt haben – mehr darüber erfahren Sie im Kapitel „Das Adressbuch“ auf Seite 190 – oder den Empfänger schon einmal im Rahmen einer Transaktion an anderer Stelle in StarMo- ney Business erfasst haben, können Sie die Daten an dieser Stelle per Mausklick aus dem Eingabeassistenten auswählen. In diesem Fall brauchen Sie die Kontonummer und Bankdaten nicht mit einzugeben, da der Eingabeassistent diese Felder ebenfalls schon vorbelegt hat. Konto-Nr. des Zahlungspflichtigen: Tragen Sie hier die Kontonummer des Zah- lungspflichtigen ein, falls dieses Feld noch nicht durch den Eingabeassistenten aus- gefüllt wurde. Sie können die Kontonummer aus dem Eingabeassistenten per Mausklick auswählen. Bankleitzahl: Geben Sie hier die Bankleitzahl des Kontos des Zahlungspflichtigen ein, falls dieses Feld noch nicht durch den Eingabeassistenten ausgefüllt wurde. Der Eingabeassistent hilft Ihnen auf die schon bekannte Weise bei der Auswahl der Bankverbindung und trägt auch die folgenden Felder Kreditinstitut des Zahlungspflichtigen und in (Ort) ein. Falls Sie die Bankleitzahl nicht kennen, wechseln Sie zum nächsten Feld, und versuchen Sie die richtige Sparkasse oder Bank durch die Suche nach dem Namen des Kreditinstitutes und dessen Ort ausfindig zu machen. Kreditinstitut des Zahlungspflichtigen: Wenn dieses Feld nicht schon durch den Eingabeassistenten ausgefüllt wurde, geben Sie hier den Namen ein, in dem sich das Kreditinstitut befindet, das Sie suchen. In (Ort): In diesem Fall geben Sie hier den Ort ein, in dem sich das Kreditinstitut befindet. Aus den Angaben Name und Ort kann der Eingabeassistent die korrekte Bankleitzahl ermitteln. Betrag: Geben Sie hier den zu überweisenden Betrag (ohne Tausenderpunkt) ein. Verwendungszweck – (Mitteilung für den Zahlungspflichtigen): In diesen Fel- dern hinterlegen Sie den Verwendungszweck. Wie viele Zeilen an dieser Stelle erlaubt sind, hängt von Ihrem Kreditinstitut ab. Falls dieses Ihnen mehr als die Ein- gabe von zwei Zeilen erlaubt, können Sie mit den Pfeiltasten an der rechten Seite des Überweisungsträgers die Zeilen nach oben oder nach unten verschieben. Bei offline-terminierten Transaktionen kann durch Platzhalter in Verwendungs- zweckzeilen ein Dokumentationsautomatismus eingerichtet werden. 183
  • 186. Kapitel 6 StarMoney Business 5.0 Dieser führt Datums-Angaben in Verwendungszweckzeilen bei Transaktionen, die Sie wiederholt verwenden, automatisch fort. Eine Auflistung der möglichen Platzhal- ter finden Sie in der Online-Hilfe von StarMoney Business. Hinweis: Wenn Sie in dem Feld Verwendungszweck einen deutschen Umlaut eingeben („ä“, „ö“ oder „ü“) bzw. den Buchstaben „ß“, wandelt StarMoney Business diese Eingabe automatisch in „ae“, „oe“ oder „ue“ bzw. in „ss“ um. Gesamtbetrag: In diesem Feld zeigt StarMoney Business den bisher aufgelaufe- nen Gesamtbetrag der Sammellastschrift an. Anzahl: In diesem Feld zeigt Ihnen StarMoney Business an, wie viele Einzellast- schriften bereits zur Sammellastschrift gehören. Textschlüssel: Bestimmen Sie aus der ausklappbaren Liste per Mausklick einen Textschlüssel für die Lastschrift.4. Haben Sie alle Felder erfasst, fügen Sie den Lastschriftposten der Sammellast- schrift hinzu. Die einzelnen Posten sehen Sie im Ausgangsdialog in der Liste Ent- haltene Sammellastschriftsposten.5. Für jeden Posten der Sammellastschrift wiederholen Sie jetzt die Schritte.6. Haben Sie alle Posten der Sammellastschrift erfasst, klicken Sie schließlich auf [Einreichen], um die Sammellastschrift dem entsprechenden Bestand oder direkt dem Ausgangskorb hinzuzufügen.Nachbearbeiten von Sammellastschriften StarMoney Business erlaubt Ihnen das Nachbearbeiten von Sammellastschriften. Umeine Sammellastschrift nachzubearbeiten, verfahren Sie folgendermaßen: Wählen Sie das Menü Zahlungsverkehr und daraus den Menüpunkt Sammellast-schrift. Um eine schon vorhandene Sammellastschrift nachzubearbeiten, wählen Sie sieper Mausklick aus der Liste aus. Klicken Sie auf [Details], um sich die Liste der Einzel-posten der Sammellastschrift anzeigen zu lassen. Alternativ führen Sie einen Doppel-klick auf der gewünschten Sammellastschrift aus.Entfernen eines Postens der Sammellastschrift Möchten Sie einen oder mehrere Posten einer Sammellastschrift entfernen, markie-ren Sie den oder die entsprechenden Posten und klicken auf die Schaltfläche [Entfer-nen]. Möchten Sie mehrere Posten der Sammellastschrift markieren, halten Sie dieStrg-Taste auf Ihrer Tastatur gedrückt, und klicken Sie nacheinander die Posten an, dieSie entfernen möchten. StarMoney Business verlangt anschließend die Bestätigung einer Sicherheitsfrageund entfernt die zuvor markierten Posten, wenn Sie die Abfrage mit [Ja] beantwortet ha-ben. Abb. 6.24: Bestätigen Sie das Entfernen ei- nes Postens über die Sicherheitsfra- ge.184
  • 187. StarMoney Business 5.0 Kapitel 6Ändern eines Postens einer Sammellastschrift Möchten Sie einen Posten einer Sammellastschrift im Nachhinein ändern, markierenSie den entsprechenden Posten und klicken auf die Schaltfläche [Details]. Sie befindensich anschließend im Erfassungsdialog. Führen Sie die notwendigen Änderungen durch,und verlassen Sie die Erfassung durch Mausklick auf [Einrichten].6.6.3 Terminierte Sammellastschriften Mit terminierten Sammellastschriften erstellen Sie eine Liste von Lastschriftpostenund reichen diese gemeinsam bei Ihrem Institut zur Verarbeitung ein. Dabei können Siebestimmen, zu welchem Zeitpunkt die in der Sammellastschrift gelisteten Konten belas-tet werden sollen. Damit Sie terminierte Lastschriften nutzen können, muss Ihr Kreditinstitut mindestensden Geschäftsvorfall Lastschrift unterstützen. StarMoney Business unterscheidet zwi-schen online-terminierten und offline- terminierten Sammellastschriften. Bei online-terminierten Sammellastschriften überlassen Sie Ihrem Kreditinstitut dieAusführung (den Geldeinzug) zum definierten Zeitpunkt – Sie übermitteln lediglich dieRahmendaten. Bei offline-terminierten Sammellastschriften überwacht StarMoney Business die zeit-liche Terminierung der Lastschrift. Die folgenden Abschnitte zeigen, wie Sie vorgehenmüssen, um eine neue terminierte Sammellastschrift zu erstellen. Wählen Sie bitte im Bereich Terminierung die gewünschten Einstellungen. Terminierung: Mit der Option Auftrag offline verwalten können Sie bestimmen, ob Ihr Kreditinstitut die terminierte Sammellastschrift zu einem bestimmten Zeitpunkt versenden soll, oder ob StarMoney Business die Verwaltung diesbezüglich über- nehmen soll. Markieren Sie die Option Auftrag offline verwalten, so legen Sie die Verwaltung für die Sammellastschrift in die Hände von Star Money Business. Wichtig: Nur wenn Sie eine offline-terminierte Sammellastschrift erstellen, können Sie die Lastschrift automatisch in bestimmten Zeitabständen wieder- holen lassen. Und: Online-terminierte Sammellastschriften können Sie nur er- stellen, wenn Ihre Sparkasse oder Bank diesen Geschäftsvorfall unterstützt. Termin: Sowohl für eine offline- als auch für eine online-terminierte Sammellast- schrift bestimmen Sie in diesem Feld den Zeitpunkt der Ausführung. Richten Sie für offline-terminierte Sammler einen Turnus ein, dann geben Sie in dieses Feld den Zeitpunkt der ersten Lastschrift ein. Sie können den Eingabeassistenten verwen- den, um das Datum direkt aus dem Kalender auszuwählen. Turnus: Dieses Feld ist nur bei offline-terminierten Sammellastschriften anwählbar. Möchten Sie, dass die erfassten Lastschriftposten zu bestimmten Zeitpunkten wie- derholt und automatisiert zum Kreditinstitut gesendet werden, bestimmen Sie hier den Turnus. Dazu wählen Sie den Turnus aus der Liste aus. Nur wenn Sie hier einen anderen Eintrag als Einmalig auswählen, können Sie Werte in den beiden fol- genden Feldern Letztmalig und Ausführungstag hinterlegen. Letztmalig: Dieses Feld ist nur bei offline-terminierten Sammellastschriften anwähl- bar und auch nur dann, wenn Sie in der Liste Turnus einen anderen Eintrag als Ein- malig ausgewählt haben. Hier bestimmen Sie – der Eingabeassistent kann Ihnen dabei helfen – das Datum, zu dem die Sammellastschrift das letzte Mal ausgeführt werden soll. 185
  • 188. Kapitel 6 StarMoney Business 5.0 Lassen Sie dieses Feld leer, wiederholt sich die Sammellastschrift im angegebenen Turnus so oft, bis Sie sie manuell aus dem Bereich Terminierte Sammellastschrift bzw. Bestand entfernen oder das Enddatum neu bestimmen. Ausführungstag: Dieses Feld ist nur bei offline-terminierten Sammellastschriften anwählbar und auch nur dann, wenn Sie in der Liste Turnus einen anderen Eintrag als Einmalig ausgewählt haben. Bestimmen Sie aus der ausklappbaren Liste den Tag, zu dem die Sammellastschrift ausgeführt werden soll. Die Daten in den Feldern Erstmalig und Letztmalig werden dabei im Bedarfsfall angepasst. Anschließend fahren Sie bitte mit Schritt 4. in Kapitel Sammellastschriften“ aufSeite 181 fort. Für alle Funktionen, wie beispielsweise Ändern, Nachbearbeiten, Entfernen und Um-wandeln von terminierten Sammellastschriften, vergleichen Sie bitte die entsprechendenKapitelpunkte unter Kapitel „Sammellastschriften“ auf Seite 181.Entfernen eines Postens der terminierten Sammellastschrift Möchten Sie einen oder mehrere Posten einer terminierten Sammellastschrift entfer-nen, markieren Sie den oder die entsprechenden Posten und klicken auf die Schaltfläche[Entfernen]. Möchten Sie mehrere Posten der terminierten Sammellastschrift markieren,halten Sie die Strg-Taste auf Ihrer Tastatur gedrückt und klicken Sie nacheinander diePosten an, die Sie entfernen möchten. StarMoney Business verlangt anschließend die Bestätigung einer Sicherheitsfrageund entfernt die zuvor markierten Posten, wenn Sie die Abfrage mit [Ja] beantwortet ha-ben.Ändern eines Postens einer terminierten Sammellastschrift Möchten Sie einen Posten einer terminierten Sammellastschrift im Nachhinein än-dern, markieren Sie den entsprechenden Posten und klicken auf die Schaltfläche [De-tails]. Sie befinden sich anschließend im Erfassungsdialog. Führen Sie die notwendigenÄnderungen durch, und verlassen Sie die Erfassung durch Mausklick auf [Einrichten].186
  • 189. StarMoney Business 5.0 Kapitel 66.7 Erstellen und Einlesen von DTAUS- bzw.DTAZV-Dateien DTA ist die Abkürzung für „Datenträgeraustausch“ und bezeichnet ein Format, wel-ches von vielen Buchhaltungs- oder Vereinsprogrammen verwendet wird. Datenträgermit DTA-Daten (die so genannten DTAUS-Daten) können Sie an die Sparkasse oderBank zur Weiterverarbeitung geben. DTA-Dateien enthalten Anweisungen für Sammel-überweisungen oder Sammellastschriften. Das Pendant bei Auslandsüberweisungen sind so genannte DTAZV-Daten. StarMoney Business unterstützt diese Datenträger ebenfalls. Bei Sammelaufträgenund Sammellastschriften finden Sie am rechten Rand zwei Schaltflächen mit der Be-zeichnung [DTA-Import] bzw. [DTA-Export].Bei Auslandsüberweisungen finden Sie [DTA-Export]. [DTA-Export] ist nur dann aktiviert, wenn sich in der Liste der Aufträge unverarbeiteteAufträge befinden. Mit Hilfe dieser Schaltfläche können Sie die erfassten Aufträge aufDatenträger im beschriebenen Format exportieren. Umgekehrt können Sie mit der Schaltfläche [DTA-Import] Sammler, die sich auf ei-nem DTAUS-Datenträger befinden, für die Weiterverarbeitung in StarMoney Businessimportieren. StarMoney Business unterstützt den Import (nur für DTAUS-Dateien) ein-zelner und mehrerer logischer Dateien in einer physikalischen DTA-Datei. Die Bedienung ist einfach: Zum Einlesen von Dateien auf anderen Datenträgern kli-cken Sie auf die Schaltfläche [DTA-Import], und wählen Sie in der Dateiauswahl, die Ih-nen StarMoney Business jetzt anzeigt, einfach den entsprechenden Dateinamen derDatei aus, die Sie einlesen wollen. Bei einem Import von mehreren logischen Dateien dieaus verschiedenen Zahlungsarten bestehen (z. B. Sammelüberweisungen und Sammel-lastschriften) muss der Import im jeweiligen Bereich durchgeführt werden (für die Sam-melüberweisungen über das Menü Zahlungsverkehr, Menüpunkt Sammelüberweisung,für die Sammellastschriften über das Menü Zahlungsverkehr, Menüpunkt Sammellast-schrift). Hinweis: Um DTAUS-Dateien zu importieren, muss das entsprechende Kon- to, zu dem der Auftrag importiert werden soll, vorher in StarMoney Business angelegt sein. Zum Exportieren klicken Sie auf die Schaltfläche, und bestimmen im Dateidi-alog einen Namen, unter dem die Datei, die genormter Weise DTAUS heißen sollte, ab-gespeichert werden soll. Idealerweise speichern Sie die Datei direkt auf denDatenträger. Möchten Sie die exportierten Daten auf einem Datenträger bei Ihrer Bank einreichen,so müssen Sie zusätzlich einen sogenannten „Begleitzettel für den beleglosen Datenträ-geraustausch“ mit einreichen. StarMoney Business kann diesen Begleitzettel für Sie er-stellen. Nachdem Sie einen Export in eine Datei durchgeführt haben, zeigt IhnenStarMoney Business einen Dialog.Klicken Sie auf [Drucken] um den Begleitzettel auszudrucken. Wichtig: Sammler, die Sie als DTA-Datei exportiert haben, gelten in StarMo- ney Business als verarbeitet und werden mit dem Attribut „ausgeführt“ ge- kennzeichnet. 187
  • 190. Kapitel 6 StarMoney Business 5.06.7.1 Direktversand von DTA/ DTAZV und SEPA-XML Haben Sie Dateien im DTA / DTAZV- oder SEPA-XML-Format vorliegen, so könnenSie diese über den Menüpunkt Direktversand aus dem Menü Zahlungsverkehr direkt inden Ausgangskorb stellen und von dort versenden:1. Wählen Sie den Menüpunkt Direktversand aus dem Menü Zahlungsverkehr oder dem Menü SEPA.2. Aus dem Dialog der Ihnen nun angezeigt wird, wählen Sie die DTA / DTAZVS-Datei bzw. SEPA-XML-Datei für den Direktversand3. Bestätigen Sie dies über die Schaltfläche [Öffnen]4. Die Datei ist nun im Ausgangskorb und kann von Ihnen wie gewohnt an Ihr Kredit- institut übermittelt werden.6.8 Kontoüberträge StarMoney Business bietet Ihnen die Möglichkeit, einen Betrag zwischen zwei IhrerKonten, die Sie beide beim gleichen Institut führen, zu überweisen. Allerdings muss IhrInstitut diesen Geschäftsvorfall unterstützen. Im Prinzip ist das nichts Anderes als eineganz normale Überweisung. Kreditinstitute berechnen für einen Kontoübertrag, da erhausintern erfolgt, jedoch in der Regel weitaus weniger an Gebühren (bzw. er ist kosten-los), als für eine normale Überweisung. Um einen Kontenübertrag durchzuführen, verfahren Sie nach der folgenden Vorge-hensweise: 1. Wählen Sie das Menü Zahlungsverkehr und daraus den Menüpunkt Kontoübertrag. 2. Klicken Sie im folgenden Dialog auf [Neu]. 3. Im Dialog, den StarMoney Business jetzt zeigt, erfassen Sie die not- wendigen Angaben für den Kontoübertrag. Die Eingaben entsprechen exakt denen beim Erfassen einer Überweisung (Vergleichen Sie hierzu bitte „Überweisungen” auf Seite 139).4. Klicken Sie auf [Speichern], um einen entsprechenden Auftrag dem Bestand zuzu- ordnen oder ihn direkt in den Ausgangskorb zu überstellen.6.9 Geldkarte Mit StarMoney Business können Sie, wenn Sie sich im Besitz eines Kartenlesegerä-tes befinden, die Umsätze auslesen und verwalten, die Sie mit Ihrer Geldkarte generierthaben. Auf vielen Bankkarten befindet sich ein kleiner Chip, der einen gesicherten Speicherenthält und ein Barvermögen speichern kann. Sie können eine solche Geldkarte an vie-len Geldautomaten aufladen. Der Betrag beim Aufladen wird Ihrem Konto belastet. StarMoney Business ist nun in der Lage, quasi als Kontoauszugsdrucker für IhreGeldkarte zu fungieren. Es liest die Umsätze ein, und erlaubt Ihnen, Sie in einer Liste zuorganisieren und verschiedenen Kostenstellen oder Kategorien zuzuordnen. Um die Geldkarte auszulesen, verfahren Sie, wie in der folgenden Anleitung beschrie-ben.188
  • 191. StarMoney Business 5.0 Kapitel 6 1. Wählen Sie das Menü Zahlungsverkehr und daraus den Menüpunkt Geldkarte. StarMoney Business zeigt Ihnen einen Dialog 2. Legen Sie die Geldkarte in das Chipkartenlesegerät ein. 3. Klicken Sie im Dialog, den StarMoney Business jetzt zeigt, auf [Ausle- sen]. StarMoney Business stellt nun die Verbindung zu Ihrem Chipkartenlesegerät her, liest die Umsätze aus und stellt sie auf dem Bildschirm dar. Abb. 6.25: Über diesen Dialog verwalten Sie Umsätze von Geldkarten. Sie können die einzelnen Umsätze Kategorien und Kostenstellen zuordnen, in dem Sie in die entsprechenden Umsatzpostenzeilen klicken (in der Spalte Kategorie / Kostenstelle) und mit Hilfe des Eingabeassistenten entsprechende Zuweisungen in den Feldern vornehmen, die StarMoney Business jetzt anzeigt. 189
  • 192. Kapitel 6 StarMoney Business 5.06.10 Das Adressbuch Im Laufe dieses Kapitels haben Sie schon festgestellt, dass Ihnen das Adressbuchnicht nur zum simplen Merken und Wiederauffinden von Adressen dient, sondern direktmit vielen Funktionen in StarMoney Business verknüpft ist. So können Sie zu jeder Adresse, die Sie erfassen, auch Bankverbindungen im In- undAusland hinterlegen. Wenn Sie beispielsweise eine neue Überweisung vorbereiten, undmit Hilfe des Eingabeassistenten den Zahlungsempfänger auswählen, fügt StarMoneydessen komplette Bankverbindung gleich in die entsprechenden Felder der Überwei-sungsmaske ein. Tipp: In vielen Dialogen finden Sie die Schaltfläche [Adressbuch] mit der Sie direkt in das Adressbuch wechseln können.6.10.1 Adressen neu erfassen oder vorhandene än-dern Um eine neue Adresse in das Adressbuch einzutragen oder eine bereits vorhandenezu ändern, verfahren Sie bitte folgendermaßen: 1. Wählen Sie das Menü Verwaltung und daraus den Menüpunkt Adressbuch. StarMoney Business zeigt Ihnen einen Dialog. 2. Um eine neue Adresse zu erfassen, klicken Sie auf [Neu]. Um eine bereits vorhandene zu bearbeiten, wählen Sie sie aus und klicken auf [Details]. StarMoney Business zeigt Ihnen jetzt eine Grafik. Erfassen Sie nun nach- einander die einzelnen Felder. Abb.6.26: StarMoney Busi ness zeigt Ihnen in diesem Dialog alle Adres- sen an. Um eine neue Adresse anzule- gen, wählen Sie die Schaltfläche [Neu].190
  • 193. StarMoney Business 5.0 Kapitel 63. Im unteren Bereich der Ansicht finden Sie eine Übersicht der Kontoverbindungen. Um eine neue Kontoverbindung zu erfassen, klicken Sie auf den Button [Neu], den Sie neben der Kontenliste finden.4. In der Tabelle selbst geben Sie nun nacheinander die entsprechenden Daten an. Der Eingabeassistenten hilft Ihnen bei der Komplettierung der Bankdaten. Wählen Sie die Bankleitzahl aus dem Eingabeassistenten aus, trägt dieser automatisch den Namen des Institutes und den Ort ein. Die Markierungsspalte vor einem Eintrag gibt Ihnen die Möglichkeit, eine Kontover- bindung vorzuselektieren. Ist die Spalte durch einen Haken gekennzeichnet, wird diese Kontoverbindungen in Zahlungsverkehrformularen automatisch vorbelegt. Möchten Sie eine Bankverbindung entfernen, klicken Sie sie in der Liste an und anschließend auf die Schaltfläche [Entfernen].5. Haben Sie alle Angaben erfasst, klicken Sie auf [Speichern]. Wenn Sie mit StarMoney Business arbeiten, werden Sie feststellen, dass das Adress-buch Adressen enthält, die Sie in diesem Kontext nicht erfasst haben. Das hat folgendenHintergrund: StarMoney Business erweitert das Adressbuch automatisch, wenn Sie zumBeispiel einen Empfänger für eine Überweisung erfassen.Adressen entfernen 1. Möchten Sie eine Adresse aus dem Adressbuch entfernen, rufen Sie zunächst das Adressbuch auf, so, wie in den Schritten 1 und 2 des vor- herigen Abschnittes beschrieben. 2. Wählen Sie die Adresse aus der Liste aus, und klicken Sie anschlie- ßend auf [Entfernen].6.11 Die StarMoney Zahlungserinnerung StarMoney Business unterstützt Sie bei der Disposition von Aufträgen auch dann,wenn Sie gerade nicht mit Star Money Business arbeiten. Dazu dient die Zahlungserin-nerung. Dieses Hilfsprogramm informiert Sie über fällige Aufträge (Zahlungen oder Last-schriften), StarMoney Business muss dazu nicht gestartet sein. So richten Sie die Zahlungserinnerung ein: 1. Wählen Sie das Menü Einstellungen und daraus den Menüpunkt Zah- lungserinnerung. 2. Die Zahlungserinnerung wird auf dem Rechner, an dem Sie zurzeit arbeiten, regelmäßig gestartet, wenn Sie die Option Zahlungserinnerung auf diesem Computer aktivieren wählen.3. Um die Datenbank, an der Sie gerade angemeldet sind, für die Zahlungserinnerung berücksichtigen zu lassen, aktivieren Sie die Option Diese Datenbank berücksichti- gen. Anschließend können Sie die Rahmenbedingungen für die Zahlungserinne- rung definieren.4. Möchten Sie bereits vor der Fälligkeit Ihrer Aufträge an diese erinnert werden, tra- gen Sie unter Tage vor Fälligkeit... an Auftrag erinnern die Anzahl der Tage ein, bei- spielsweise 3. 191
  • 194. Kapitel 6 StarMoney Business 5.0 Das Alar mintervall umfasst nun alle Aufträge, die bereits fällig waren, heute fällig sind und/oder in 3 Tagen fällig werden.5. Möchten Sie erst nach Ablauf der Fälligkeit erinnert werden, tragen Sie in das Feld Tage nach Fälligkeit... an Auftrag erinnern bitte die entsprechende Anzahl der Tage ein. Sie werden erst nach Ablauf der Fälligkeit an die Aufträge erinnert. Haben Sie die Zahlungserinnerung aktiviert, und stellt sie fällige Aufträge fest, machtsie sich grafisch rechts in der Taskleiste bemerkbar. Ein Doppelklick auf das Symbol öffnet nach Passworteingabe eine Liste, in der Siealle entsprechenden Aufträge sehen können. Im Bedarfsfall ist es möglich StarMoneydirekt aus dieser Liste zu starten und die fälligen Aufträge zu disponieren.6.12 Alarme Sie möchten erinnert werden, wenn eine bestimmte Buchung vorgenommen wurde?Sie verwalten evtl. Ihre Verträge mit StarMoney Business und möchten, dass Ihnen an-gezeigt wird, wenn eine Kündigungsfrist ansteht? Sie wollen informiert werden, wenn einWertpapier einen bestimmten Wert unterschritten hat? Dann nutzen Sie die Funktion „Alarme“ in StarMoney Business, um wichtige Ereignis-se zu überwachen und anzeigen zu lassen. Über die neue Funktion Alarme in StarMoney Business können Sie Ereignisse über-wachen, und sich bei Eintreffen informieren lassen. Sie können beliebig viele Alarme anlegen. Die Alarme werden nur zur Laufzeit vonStarMoney Business geprüft.6.12.1 Alarme - Übersicht Im Menü Verwaltung finden Sie den Menüpunkt Alarme. Sie gelangen zunächst ineine Übersicht aller Alarme, die bereits eingerichtet wurden. Über die Schaltfläche [Neu] können Sie einen neuen Alarm einrichten , also Ereignis-se definieren, zu denen StarMoney Business Ihnen einen Alarm anzeigen soll. Über [Entfernen] können Sie zunächst selektierte Alarme aus der Benutzerdatenbanklöschen. Mit der Schaltfläche [Details] können Sie einen bereits erstellten Alarm aufrufen undanpassen.6.12.2 Alarme einrichten Im Menü Verwaltung finden Sie den Menüpunkt Alarme. Sie gelangen zunächst ineine Übersicht der Alarme, die bereits eingerichtet wurden. Über die Schaltfläche [Neu]können Sie einen neuen Alarm einrichten , also Ereignisse definieren, zu denen StarMo-ney Business Ihnen einen Alarm anzeigen soll: 1. Wählen Sie die Schaltfläche [Neu], um einen neuen Alarm in StarMo- ney zu erstellen und zu konfigurieren. 2. Ihnen wird nun der Dialog Alarm: Details angezeigt. Hier definieren Sie zunächst, welche Alarmart Sie nutzen möchten.192
  • 195. StarMoney Business 5.0 Kapitel 6 Hinweis: Die weiteren Einstellungen, die Ihnen hier angeboten werden ste- hen in Abhängigkeit der Alarmart, die Sie ausgewählt haben.3. Unter Einstellungen legen Sie fest, wann StarMoney Business einen Alarm anzei- gen soll.4. Ihre Alarmeinstellungen sichern Sie anschließend über die Schaltfläche [Spei- chern].5. Sie gelangen wieder auf die Übersicht. StarMoney Business zeigt Ihnen hier jetzt eine Zusammenfassung des erstellten Alarms an. Über den Haken „Aktiv“ können Sie einen Alarm jederzeit deaktivieren bzw. aktivieren. Über die Schaltfläche [Details] können Sie den markierten Alarm wiederum aufrufenund manuell anpassen bzw. aktualisieren.6.12.3 Aktivierter Alarm in StarMoney Business Sofern StarMoney Business feststellt, dass ein aktivierter Alarm eintritt, wird Ihnen dienachfolgende Hinweismeldung angezeigt: Abb. 6.27: StarMoney Busi ness zeigt Ihnen das Eintreten eines Alarmes an. Über [Zur Übersicht] können Sie direkt auf die Übersichtsseite von StarMoney Busi-ness wechseln. Dort wird Ihnen der eingetretenen Alarm angezeigt. Sie können denAlarm in der Übersicht bestätigen oder deaktivieren. Sofern Sie einen Alarm bestätigen, wird dieser von der Übersicht gelöscht und bleibtweiterhin im Hintergrund aktiv bis zum nächsten Eintreffen. Wenn Sie den Alarm jedoch deaktivieren, wird zum einen die Anzeige auf der Über-sicht deaktiviert, als auch der Alarm selbst wird entsprechend deaktiviert. In diesem Fallmüsste er über Extras – Alarme wieder manuell von Ihnen aktiviert werden. 193
  • 196. Kapitel 6 StarMoney Business 5.06.12.4 Aktivierung / Deaktivierung von Alarmen Generell sind Alarme in StarMoney Business nach der Erstellung aktiviert und laufenbereits im Hintergrund. Sofern Sie jedoch einen ausgeführten Alarm, z. B. über die Übersichtsseite im Con-tainer „StarMoney Alarm“ deaktiviert haben, wird dieser lediglich in der Übersicht ent-fernt, bleibt aber unter „Alarme“ weiterhin bestehen. Um einen Alarm zu aktivieren bzw. deaktivieren, wechseln Sie bitte in StarMoneyBusiness über das Menü Verwaltung , Menüpunkt Alarme in die Übersicht aller erstelltenAlarme. In der Spalte „Aktiv“ zeigt Ihnen StarMoney Business den Status eines Alarms an. So-fern sich ein Haken vor einem Alarm befindet, ist dieser bereits aktiv. Klicken Sie auf das Häkchen in der Spalte „Aktiv“ vor dem Alarm, um diese entwederzu deaktivieren oder zu aktivieren. Wahlweise können Sie auch die Schaltflächen [Aktivieren] / [Deaktivieren] unterhalbder Übersicht nutzen. StarMoney Business übernimmt die Einstellung direkt.194
  • 197. 7 Transaktionen freigeben und ausführen In diesem Kapitel erfahren Sie, wie Sie: Konten Sicherheitsmedien (Unterschriftsberechtigte) über die Kontenliste zuweisen, diese ändern oder entfernen, pro Sicherheitsmedium einen Unterschriftsberechtig- ten (Verfügungsberechtigten) benennen an Sicherheitsmedien (über die Kontenliste) festlegen, dass gegebenenfalls eine Zweitunterschrift (mit einem weiteren am Konto hinterlegten Sicherheitsmedium) notwendig ist wie Aufträgen im Ausgangskorb ein oder zwei Sicherheitsmedien (Unterschriftsbe- rechtigte) zugewiesen werden können und welche Optionen Sie beim Signieren und Versenden der Aufträge haben.7.1 Zuweisen von Sicherheitsmedien an Konten Im Folgenden werden das Hinterlegen oder Zuweisen weiterer Sicherheitsmedien aneinem Konto beschrieben. Sie können jedes Sicherheitsmedium an einem Konto mit ei-ner sprechenden Bezeichnung für den Unterschriftsberechtigten versehen. Beispiels-weise können Sie statt „Chipkarte“ für den Reiter der das Sicherheitsmedium abbildetauch die Bezeichnung „Max Mustermann“ vergeben. Dies geschieht über das Feld Un-terschriftsberechtigter. 1. Wählen Sie das Menü Kontenliste. 2. Über die Schaltfläche [Details] oder einen Doppelklick auf einem selek- tierten Konto wird die Detailansicht des Kontos geöffnet.3. Unter dem Reiter Details können für das Konto weitere Sicherheitsmedien über den Button [Hinzufügen] hinterlegt werden.4. Sie gelangen in den Dialog zur Kontoeinrichtung. Die Option Bankinformationen online aktualisieren muss aktiviert sein, damit StarMoney Business die erforderli- chen Informationen online erfragen kann. Klicken Sie auf [Weiter].5. StarMoney Business prüft nun, über welche Sicherheitsmedien Sie Ihr Konto nut- zen können. Sollte nur ein Sicherheitsmedium von Ihrem Kreditinstitut angeboten werden, wird dieses automatisch ausgewählt und Sie gelangen entsprechend in den nächsten Dialog. Stehen mehrere Sicherheitsmedien zur Auswahl, wählen Sie das gewünschte Sicherheitsmedium und klicken Sie auf [Weiter].6. Je nachdem, um welches Sicherheitsmedium es sich handelt, fordert Sie StarMo- ney Business im Folgenden dazu auf, weitere Daten zu ergänzen. Der Eingabeas- sistent von StarMoney Business unterstützt Sie dabei. Haben Sie alle erforderlichen Daten eingegeben, speichern Sie die Einstellungen über [OK]. Es wird der neue Reiter mit dem entsprechenden Sicherheitsmedium angezeigt. Wird ein weiteres Sicherheitsmedium derselben Art hinzugefügt, so erhält es standard- mäßig einen eindeutigen Namen (z. B. „Chipkarte 2“). Diesen können Sie bei Bedarf über das Feld Unterschriftsberechtigter auf dem Reiter ändern. 195
  • 198. Kapitel 7 StarMoney Business 5.07.1.1 Benennen von Unterschriftsberechtigten Im Folgenden wird der allgemeine Ablauf der Umbenennung des hinterlegten Sicher-heitsmediums (Unterschriftsberechtigten) beschrieben: 1. Wählen Sie das Menü Kontenliste. 2. Über die Schaltfläche [Details] oder einen Doppelklick auf ein selektiertes Konto wird die Detailansicht des Kontos geöffnet. 3. Unter dem Reiter, der das Sicherheitsmedium abbildet (beispielsweise „Chipkarte“), kann für das Sicherheitsmedium ein anderer Name in dem Feld Unter- schriftsberechtigter vergeben werden. Vergeben Sie eine eindeutige Bezeichnung für den Inhaber des Sicherheitsmediums in dem Feld Unterschriftsberechtigter und klicken Sie auf [Speichern]. Die Zuweisung eines Unterschriftsberechtigten (d. h. des Sicherheitsmediums) zu ei-nem bzw. mehreren Aufträgen erfolgt im Ausgangskorb.7.1.2 Zuweisung eines Unterschriftsberechtigten(Sicherheitsmediums) zu Aufträgen Das zum Zeitpunkt der Auftragserstellung bevorzugte (bzw. bei nur einem Sicher-heitsmedium an einem Konto das angezeigte) Sicherheitsmedium ist das vorausgewähl-te Sicherheitsmedium in der Spalte Unterschrift des Ausgangskorbes. Dies können Siegegebenenfalls im Ausgangskorb ändern, sofern Sie mindestens ein weiteres Sicher-heitsmedium am gleichen Konto eingerichtet haben, das den entsprechenden Ge-schäftsvorfall unterstützt. Die Auswahl erfolgt über das Drop-Down Menü. Abb. 7.1: In der Spalte Un- terschrift finden Sie das Drop-Down Menü mit den hinterleg- ten Sicherheits- medien.196
  • 199. StarMoney Business 5.0 Kapitel 7 Grundsätzlich können Sie dem Auftrag jedem in dem Drop-Down-Menü enthaltenenUnterschriftsberechtigten zuweisen. Bei Zuweisung nimmt StarMoney Business eine Prüfung vor, ob das Sicherheitsme-dium eine unveränderte Versendung des Auftrags erlauben würden. Die zur Verfügung stehenden Sicherheitsmedien sind in alphabetischer Reihenfolgein dem Drop-Down-Menü enthalten, wobei das bevorzugte Sicherheitsmedium markiertist. Falls nur ein Sicherheitsmedium hinterlegt ist, erscheint ebenfalls dasDrop-Down-Menü mit nur einem Eintrag. Hinweis: Falls es sich bei dem Auftrag um einen vorsignierten Auftrag han- delt, kann es vorkommen, dass der Verfügungsberechtigte, den Sie für die Er- stunterschrift zuordnen wollen, nicht mit der Zweitunterschrift kompatibel ist. In diesem Fall würde die Vorsignatur entfernt. Star Mo ney Business machtSie gegebenenfalls darauf aufmerksam. Wichtig: Um aus dem Drop-Down-Menü zu wählen, markieren Sie bitte je- weils nur einen Auftrag im Ausgangskorb.7.1.3 Zuweisen eines Sicherheitsmediums bzw.Unterschriftsberechtigten für mehrere Aufträge mitderselben Kontoverbindung Unter Einstellungen im Ausgangskorb finden Sie die Checkbox Unterschriftsberech-tigten übergreifend zuweisen. Diese Option ist standardmäßig aktiviert. Ist die Option aktiviert, so passiert folgendes: Aufträgen (nur mit dem Status „Frei“oder „Unsigniert“) mit demselben Auftraggeber- bzw. Belastungskonto wird, wenn mög-lich, automatisch das selbe Sicherheitsmedium zugeordnet, d. h., wird für einen dieserfreien Aufträge ein Sicherheitsmedium ausgewählt, so wird dieses automatisch für alleanderen freien Aufträge mit demselben Konto zugeordnet. Möchten Sie einem Auftrag trotz desselben Kontos ein abweichendes Sicherheitsme-dium zuordnen, so ist dieser Auftrag vor dem Zuweisen eines anderenSicherheitsmedi ums bzw. Unterschriftsberechtigten zurückzustellen (Auftrag selektierenund Schaltfläche [Zurückstellen] wählen) und gegebenenfalls nach dem Absenden deranderen Aufträge zu bearbeiten. Die einfachste Variante ist selbstverständlich, dieCheckbox zu deaktivieren und die Änder ungen vorzunehmen. 197
  • 200. Kapitel 7 StarMoney Business 5.07.1.4 Sicherheitsmedien und das Statusprotokoll Pro Sicherheitsmedium wird der Status für alle Aufträge – auch an unterschiedlichenKonten – abgerufen, bei denen das ausgewählte Sicherheitsmedium eingesetzt wurde.Das Sicherheitsmedium darf im Auftragskorb nicht über die Spalte Unterschrift verändertwerden.7.1.5 PIN/TAN-Verwaltungsgeschäftsvorfälle Bei PIN/TAN-Verwaltungsgeschäftsvorfällen (z. B. Anfordern neuer TANs oder Ände-rung der PIN) darf das Sicherheitsmedium analog beim Anfordern eines Statusprotokollsim Ausgangskorb nicht verändert werden.7.1.6 Ändern der Einstellungeneines Sicherheitsmediums Hinweis: Sollten sich noch Aufträge im Ausgangskorb befinden, für Konten, die daszu ändernde Sicherheitsmedium verwenden, so löschen Sie diese bitte zunächst. 1. Rufen Sie das Menü Kontenliste auf und selektieren Sie das gewünschte Konto. 2. Über die Schaltfläche [Details] oder einen Doppelklick auf ein selektiertes Konto wird die Detailansicht des Kontos geöffnet.3. Unter dem Reiter, der das Sicherheitsmedium abbildet (beispielsweise „Chip- karte“), können Sie für das Sicherheitsmedium die gewünschten Änderungen vor- nehmen, wie beispielsweise die HBCI-Version ändern.4. Bestätigen Sie die Änderungen mit [Speichern].7.1.7 Entfernen eines Sicherheitsmediums Hinweis: Sollten sich noch Aufträge im Ausgangskorb befinden, die sich auf das Kon-to beziehen, für das Sie das Sicherheitsmedium entfernen wollen, so löschen Sie diesebitte zunächst. 1. Rufen Sie das Menü Kontenliste auf und selektieren Sie das gewünschte Konto. 2. Über die Schaltfläche [Details] oder einen Doppelklick auf ein selektiertes Konto wird die Detailansicht des Kontos geöffnet.3. Unter dem Reiter, der das Sicherheitsmedium abbildet (beispielsweise Chipkarte), kann das markierte Sicherheitsmedium über die Schaltfläche [Entfernen] gelöscht werden, sofern mehr als ein Sicherheitsmedium für dasselbe Konto angelegt ist.198
  • 201. StarMoney Business 5.0 Kapitel 77.2 Zweitunterschrift Wenn Sie das Menü Kontenliste aufrufen und über die Schaltfläche [Details] bzw. ei-nen Doppelklick auf ein selektiertes Konto die Detailansicht eines Kontos aufrufen, fin-den Sie unter dem Reiter der Sicherheitsmedien die Checkbox 2. Unterschrift. Abb. 7.2: Der Reiter mit dem Sicherheits- medium enthält die Checkbox 2. Unterschrift. Aktivieren Sie diese Checkbox, so können alle zweitunterschriftsbedürftigen Ge-schäftsvorfälle durchgeführt werden. In der Spalte Unterschrift im Ausgangskorb finden Sie alle für Einzelverfügungen zurVerfügung stehenden Sicherheitsmedien zur Auswahl angeboten, mit denen ein Auftragunverändert versendet werden kann. Die in der Spalte Unterschrift 2 für die Zweitunter-schrift zur Auswahl stehenden Sicherheitsmedien sind nur eine Teilmenge dessen. Es sind gleichartige Sicherheitsmedien bei Erst- und Zweitunterschrift zu verwenden,d. h., der Erst- und der Zweitunterschriftsberechtigte nutzen beide z. B. PIN/TAN-Clas-sic, beide HBCI- Chipkarte, beide HBCI-Diskette usw.Bei Zweitunterschrift ist innerhalb der Sicherheitsblockart „HBCI“ noch die Kombinationvon Chipkarte und Diskette zulässig. Bitte beachten Sie hierzu, dass nur Sicherheitsmedien derselben HBCI-Ver- sion miteinander kombiniert werden können! Wir empfehlen dringend, für alle Sicherheitsmedien an einem Konto die HBCI-Version anzugleichen. Am bes- ten setzen Sie die HBCI-Version auf die höchstmögliche Version, um gleich-zeitig ein Maximum an Geschäftsvorfällen nutzen zu können. Wird in dem Drop-Down-Menü Unterschrift bei einem Auftrag als Verfügungsberech-tigter ein PIN/TAN-Classic-Sicherheitsmedium gewählt, so wird das Drop-Down-Menüfür die 2. Unterschrift mit dem zusätzlich eingerichteten PIN/TAN-Classic-Sicherheitsme-dium befüllt, da keine andere Kombination möglich ist. 199
  • 202. Kapitel 7 StarMoney Business 5.0 Das Medium, das für den Erstunterschriftsberechtigten ausgewählt wird, bestimmt,mit welchem Sicherheitsmedium die Zweitunterschrift geleistet werden kann. Bestenfallsstehen mehr als eines zur Verfügung. Falls für einen zweitunterschriftspflichtigen Auftrag kein passendes Sicherheitsmedi-um zur Zweitunterschrift eingerichtet ist, erscheint in der Spalte die Anzeige Nicht mög-lich neben dem Auftrag. Aufträge, die keiner Zweitunterschrift bedürfen, erhalten in der (für sie nicht relevan-ten) Spalte Unterschrift 2 die deaktivierte Anzeige Nicht erforderlich. Bei bereits signierten Aufträgen mit Zweitunterschrift bleibt in der Spalte Unterschrift2 der Name des Signierenden stehen und kann nicht bearbeitet werden.7.2.1 Die Zweitunterschrift und der Ausgangskorb Um eine Zweitunterschrift verwenden zu können, muss zunächst am Konto ein zwei-tes Sicherheitsmedium vorliegen. Zudem müssen alle Sicherheitsmedien, die als Zweit-unterschrift fungieren können, als solche gekennzeichnet werden. Dazu ist bei HBCI die Checkbox 2. Unterschrift (Pin Tan) bzw. 2. Unterschrift erfor-derlich (Chipkarte) auf dem Reiter des Sicherheitsmediums am Konto anzuwählen. Im Ausgangskorb sehen Sie dann die Aufträge inklusive der ausgewählten Erst- undZweitunterschriften. Ein Klick in der Spalte Freigabe wechselt den Status eines Auftrags zwischen „Frei“und „Zurückgestellt“. Ein zurückgestellter Auftrag wird nicht gesendet (oder signiert). In der Spalte Status ist der Status des Auftrags zu sehen, insbesondere „Frei“ für Auf-träge die gesendet werden können oder „Zurückgestellt“, für Aufträge die nicht gesen-det werden können. Ein Auftrag mit Status „Unsigniert“ ist ein Auftrag der eine Zweitunterschrift erfordert,die dem Auftrag vor dem Senden hinzugefügt werden muss. Nicht immer ist ein Auftragmit Zweitunterschrift zu signieren, sondern nur dann wenn das Sicherheitsmedium diesermöglicht, wie bei Chipkarten. Bei HBCI PIN/TAN dagegen ist ein signieren nur teilwei-se möglich. Wurde ein Zweitunterschrift-Auftrag signiert, so erhält er im Ausgangskorb den Zu-stand „Signiert“ und steht, wie Aufträge im Status „Frei“, zum Senden bereit. Der Status „Unbekannt“ kennzeichnet Aufträge, die versucht wurden zu versenden,bei den aber unklar ist ob sie erfolgreich übermittelt werden konnten. Es muss auf einemalternativen Weg (z.B. Anruf bei Ihrem Kreditinstitut) ermittelt werden, ob der Auftragübermittelt wurde. Wenn nicht erhält der Auftrag den Status „Frei“. In den Spalten Unterschrift und Unterschrift 2 stehen die gewählten ersten und zwei-ten Unterschriften bzw. können hier gewählt werden. Nur wenige Aufträge erfordern keine erste Unterschrift, so etwa eine Kursaktualisie-rung eines Musterdepots („Nicht erforderlich“ bei „Unterschrift“ und „Unterschrift 2“). Aufträge die keine Zweitunterschrift erfordern sind durch „Nicht erforderlich“ nur bei„Unterschrift 2“ gekennzeichnet. Zwei gewählte Sicherheitsmedien bei „Unterschrift“ und „Unterschrift 2“ zeigen alsoden klassischen Zweitunterschrift Fall. Liegt der Fall einer Zweitunterschrift vor, so wirdzunächst mit dem Sicherheitsmedium der „Unterschrift 2“ der Auftrag signiert. Dann mitdem Sicherheitsmedium der „Unterschrift“ gesendet. Oder es wird ohne Signieren ge-sendet und dabei werden dann beide Sicherheitsmedien angefordert.200
  • 203. StarMoney Business 5.0 Kapitel 7Signieren oder nicht signieren? Sofern möglich wird bei Zweitunterschriften das Signieren angeboten, da dies einezeitliche Entkopplung zwischen der ersten und der zweiten Unterschrift bedeutet. Wäh-rend ohne das Signieren beide Unterschriftenberechtigten zusammen den Sendevor-gang begleiten müssen. Signieren ist für alle Sicherheitsmedien möglich. Bei HBCI werden alle möglichen Si-cherheitsmedien für die Erstunterschrift angeboten. Für die Zweitunterschrift nur die, dieals Kombination denkbar sind. Hängen an einem Konto sowohl HBCI-PIN/TAN als auchHBCI Chipkarte Sicherheitsmedien, so ist Pin Tan mit Chipkarte nie mischbar (beide Ver-fahren sind systematisch inkompatibel). Bei HBCI sind die Sicherheitsmedien für die Zweitunterschrift zu verwenden, bei de-nen „2. Unterschrift (erforderlich)“ gesetzt ist. Ansonsten ist die Zweitunterschrift „nichterforderlich“.Alle Aufträge eines Unterschriftenberechtigten signieren /Alle Aufträge eines Unterschriftenberechtigten senden Im Ausgangskorb befinden sich die Checkboxen Alle Aufträge eines Unterschriften-berechtigten signieren bzw. Alle Aufträge eines Unterschriftenberechtigten senden. Normalerweise werden alle Aufträge im Ausgangskorb, die nicht zurückgestellt sind,signiert oder gesendet. Wird jedoch unter Einstellungen die Checkbox Alle Aufträge eines Unterschriftenbe-rechtigten signieren bzw. Alle Aufträge eines Unterschriftenberechtigten senden ge-wählt, so muss ein Auftrag selektiert werden, der dann signiert bzw. gesendet wird,zusammen mit allen Aufträgen an denen das selbe Sicherheitsmedium eingestellt ist.Alle anderen Aufträge im Ausgangskorb werden jedoch ignoriert (also weder signiertnoch gesendet). Es können auch mehrere Aufträge selektiert werden. Alle so gewählten Sicherheits-medien werden dann für das Signieren bzw. Senden berücksichtigt (und nur diese).Auswählen oder Ändern einer ersten oder zweiten Unterschriftund die Checkbox Unterschriftenberechtigten übergreifendzuweisen In der Spalte Unterschrift kann für einen Auftrag das Sicherheitsmedium für die ersteUnterschrift ausgewählt werden. Es werden alle hier möglichen Sicherheitsmedien an-geboten (die am Konto hängen und für den Auftrag geeignet sind). In der Spalte Unterschrift 2 kann für einen Auftrag das Sicherheitsmedium für diezweite Unterschrift ausgewählt werden. Es werden alle hier möglichen Sicherheitsmedi-en angeboten (die am Konto hängen, als 2. Unterschrift möglich, für den Auftrag geeig-net sind und sich mit der ersten Unterschrift kombinieren lassen). Die Auswahl kann nachträglich verändert werden. Wird die erste Unterschrift geän-dert, so kann die zweite sich automatisch ändern, wenn die Kombination von eingestell-ter zweiter Unterschrift mit der nun gewählten ersten nicht kombinierbar ist (Vorrang derersten Unterschrift). Wurde der Auftrag bereits signiert, an dem die erste Unterschrift geändert werden soll,und muss dabei dann diese Signatur verworfen werden, so wird zunächst eine Warnungangezeigt. Ebenso wenn die zweite Unterschrift, an einem Auftrag der schon signiert ist,geändert werden soll. 201
  • 204. Kapitel 7 StarMoney Business 5.0 Ist die Checkbox Unterschriftenberechtigten übergreifend zuweisen angewählt, sowird bei einer Auswahl einer anderen ersten Unterschrift versucht diese auf alle freige-gebenen Aufträge auch anzuwenden. Eine Änderung der ersten Unterschrift erfasst alle Aufträge bei der diese erste Unter-schrift ebenfalls möglich ist. Zweitunterschriften werden nötigenfalls angepasst. Eine Änderung der zweiten Unterschrift erfasst alle Aufträge die dieselbe erste Unter-schrift haben wie der Auftrag an dem die Änderung erfolgt und bei denen die gewähltezweite Unterschrift auch möglich ist. Ist der Auftrag an dem die Änderung erfolgt bereits mit einer Signatur versehen (diemit der neuen Auswahl nicht kombinierbar ist), so wird zunächst eine Warnung ange-zeigt. Bei Bestätigung werden die Unterschriften geändert und die nicht kombinierbarenSignaturen verworfen. Ist der Auftrag an dem die Änderung erfolgt nicht mit einer Signatur versehen, so er-folgt auch keine Warnung. Es werden dann aber auch nur solche Aufträge ebenfalls ge-ändert, die nicht bereits inkompatibel signiert sind (Ausschluss solcher Aufträge von derÄnderung). Ist der Auftrag an dem die Änderung der zweiten Unterschrift erfolgt bereits mit einerSignatur versehen und muss diese verworfen werden, so wird zunächst eine Warnungangezeigt. Ist der Auftrag an dem die Änderung erfolgt nicht mit einer Signatur versehen odermuss diese nicht verworfen werden, so erfolgt keine Warnung. Es werden dann aberauch nur solche Aufträge ebenfalls geändert, die nicht bereits signiert sind.7.3 Signieren Wenn Sie über das Menü Ausgangskorb den Ausgangskorb aufrufen, finden Sie dortdie Schaltfläche [Signieren]. Über diese können Sie für zweitunterschriftspflichtige Auf-träge die erforderliche Unterschrift leisten. Wählen Sie die Schaltfläche [Signieren], so werden alle Aufträge signiert (betroffen sind nur zweitunterschriftspflichtige Aufträge), wobei es keine Rolle spielt, ob die Aufträge markiert sind oder nicht. Hierbei wird immer der Benutzer für die Signatur verwendet, der im Feld Unterschrift 2 eingestellt ist. Falls in den Einstellungen des Ausgangskorbes die Option Alle Aufträge eines Unterschriftsberechtigten signieren selektiert wurde, wird mit dem Signiervorgang für das oberste markierte Sicherheitsmedium begonnen. Es werden hierbei alle Auf- träge aus dem Ausgangskorb signiert, an denen dasselbe Sicherheitsmedium wie am obersten markierten Auftrag hängt. Danach passiert im Falle von Multiselektion dasselbe für das nächste markierte, andere Sicherheitsmedium etc. Es können nur Aufträge mit dem Status „Unsigniert“ signiert werden. Die Aufgabe der Checkbox Alle Aufträge eines Unterschriftsberechtigten signieren besteht darin, die Aufträge im Ausgangskorb für die Signatur einzuschränken, so dass der Verfügungsberechtigte nicht Signieraufträge für Aufträge, über dessen Sicherheitsmedium er nicht verfügt, abbrechen muss. Die Schaltfläche [Signieren] ist deaktiviert, wenn kein zweitunterschriftspflichtigerAuftrag mehr den Status „Unsigniert“ hat (frei ist, zurückgestellt wurde etc.) und nun aus-schließlich Aufträge, die nicht zweitunterschriftspflichtig sind, abgesendet werden sollenoder keine weiteren Aufträge vorliegen.202
  • 205. StarMoney Business 5.0 Kapitel 7 Durch die Signatur erhält der Auftrag den Status „Frei“. Hinweis: Ein (im Zusammenhang mit der Checkbox) unbeabsichtigt markier- ter Auftrag kann über die Schaltfläche [Zurückstellen] aus der Auswahl her- ausgenommen werden. Bei Klick auf [Senden] wird der Sendevorgang angestoßen, und zwar Auftrag für Auf-trag, wobei es keine Rolle spielt, ob die Aufträge markiert sind oder nicht, d. h., es wer-den alle Aufträge mit dem Status „Frei“ versendet. Falls in den Einstellungen des Ausgangskorbes die Option Alle Aufträge eines Unter-schriftsberechtigten versenden selektiert wurde, wird mit dem Sendevorgang für dasoberste markierte Sicherheitsmedium begonnen. Es werden hierbei alle Aufträge ausdem Ausgangskorb versendet, an denen dasselbe Sicherheitsmedium hängt. Danachpassiert dasselbe für das nächste markierte, andere Sicherheitsmedium, etc. Alle ande-ren Aufträge mit einem alternativen Sicherheitsmedium, das nicht markiert wurde, blei-ben mit Status „Frei“ im Ausgangskorb zurück. 203
  • 206. Kapitel 7 StarMoney Business 5.07.4 Der Ausgangskorb Über den Ausgangskorb können Sie einige Einstellungen vornehmen, welche die Da-tenübertragung zwischen Star Money Business und Ihrem Kreditinstitut betreffen. RufenSie hierfür das Menü Ausgangskorb auf. Abb. 7.3: Im Ausgangskorb können Sie weite- re Einstellungen vornehmen.Unterschriftsberechtigte übergreifend zuweisen Vergleichen Sie hierzu bitte „Zuweisen eines Sicherheitsmediums bzw. Unterschrifts-berechtigten für mehrere Aufträge mit derselben Kontoverbindung” auf Seite 197.Alle Aufträge eines Unterschriftsberechtigten signieren Vergleichen Sie hierzu bitte „Signieren” auf Seite 202.Alle Aufträge eines Unterschriftsberechtigten senden Vergleichen Sie hierzu bitte „Signieren” auf Seite 202.Online-Verbindung halten Um Aufträge an Ihr Kreditinstitut zu übermitteln, gehen Sie online. Standardmäßigwürde StarMoney Business, nachdem es alle Aufträge übermittelt hat und von IhremKredi tinstitut eine Antwort empfangen hat, diese Online-Verbindung beenden. MöchtenSie, dass die Online-Verbindung weiter erhalten bleibt, aktivieren Sie diese Option.Sammelüberweisung / Sammellastschrift automatisch erzeugen Haben Sie mehrere Überweisungen für ein Belastungskonto in den Ausgangskorbgestellt, so kann StarMoney Business aus diesen Einzelüberweisungen automatischeine Sammelüberweisung erstellen, sofern Ihr Kreditinstitut diesen Geschäftsvorfall un-terstützt. Diese Checkbox ist standardmäßig deaktiviert.204
  • 207. StarMoney Business 5.0 Kapitel 7Sammelauftragsposten als Einzelbuchung kennzeichen Aktivieren Sie diese Option, verbucht Ihr Kreditinstitut die im Sammler enthaltenenPosten als Einzelumsätze - statt eines Umsatzes als Sammler werden Ihnen die enthal-tenen Posten des Sammlers einzeln in der Umsatzliste angezeigt.Sendeprotokoll aufzeichnen Aktivieren Sie diese Option, so zeichnet StarMoney Busi ness den kompletten Dialogder Datenübermittlung auf. Wenn Sie die Schaltfläche [Sendeprotokoll] anklicken, kön-nen Sie Sen deprotokolle einsehen. Vergleichen Sie hierzu bitte „Einsehen von Status-und Sendeprotokoll, Journal und Mitteilung” auf Seite 206. Diese Checkbox ist standard-mäßig deaktiviert.Statusprotokoll immer anfordern Wenn Sie diese Option aktivieren, fordert StarMoney Busi ness grundsätzlich von Ih-rem Kreditinstitut ein Übertragungsprotokoll an. So können Sie immer den reibungslosenAblauf einer Übertragung überprüfen. Um Statusprotokolle einzusehen, klicken Sie aufdie Schaltfläche [Statusprotokoll].Journal automatisch drucken Ist die Checkbox aktiviert, wird das Journal automatisch gedruckt, sobald es von Star-Money Business generiert wurde. 205
  • 208. Kapitel 7 StarMoney Business 5.07.4.1 Einsehen von Status- und Sendeprotokoll,Journal und Mitteilung Über den Ausgangskorb können Sie Protokolle, Journale und Mitteilungen einsehen.Statusprotokoll Statusprotokolle enthalten Aufzeichnungen über die Aufträge, die durch den Aus-gangskorb an Ihr Kreditinstitut übertragen wurden. Sie können sich das Statusprotokollanzeigen lassen, indem Sie die Schaltfläche [Statusprotokoll] wählen. Abb. 7.4: Das Statusproto- koll protokolliert die Aufträge, die an Ihr Kreditinsti- tut übermittelt wurden.Über die Schaltfläche [Entfernen] können Sie ein selektiertes Statusprotokoll löschen. Nachdem Sie auf die Schaltfläche [Aktualisieren] geklickt haben, erhalten Sie eineÜbersicht der Konten für die Sie ein aktuelles Statusprotokoll anfordern können.Klicken Sie auf [Alle], um alle Konten in der Liste auszuwählen.Klicken Sie auf [Keine], um alle Markierungen wieder aufzuheben.Wählen Sie [Senden], um einen Auftrag zum Abholen der aktuellen Status in den Aus-gangskorb zu stellen. Bitte beachten Sie, dass nur Status aktualisiert werden können, die sich noch im Ausgangskorb befinden. Nutzen Sie diese Funktion, um beispiels- weise den aktuellen Status eines Auftrages abzuholen, der im Ausgangskorb mit indifferent gekennzeichnet ist.206
  • 209. StarMoney Business 5.0 Kapitel 7Sendeprotokoll Kommt es zu Störungen bei der Verbindung zu Ihrer Bank, so haben Sie als Adminis-trator die Möglichkeit, sich das Sendeprotokoll eines Auftrages anzeigen zu lassen, umso Hinweise auf die Störung zu erhalten. Zu diesem Zweck wechseln Sie wie schon be-schrieben zum Ausgangskorb. Wählen Sie die Schaltfläche [Sendeprotokoll] . StarMo-ney Business zeigt Ihnen jetzt einen Dialog, etwa wie in Abb. 5.6. Abb. 7.8: Bei Problemen mit der Daten- übertragung kann das Sendeprotokoll zur Fehlerbehebung beitragen.Mit Hilfe der [<] [>]-Buttons können Sie im Sendeprotokoll blättern oder mit [|<] und [>|]ganz zum Anfang und/oder zum Ende des ausgewählten Protokolls springen. Über die Schaltfläche [Entfernen] können Sie ein selektiertes Sendeprotokoll löschen. Mit der Schaltfläche [Leeren] löschen Sie alle Sendeprotokolle. Treten während der Datenübertragung Probleme auf, so werden diese in dem Sende-protokoll vermerkt. Deshalb kann es hilfreich sein, das Sendeprotokoll auszudrucken.Dazu selektieren Sie das Sendeprotokoll in der Liste, und klicken anschließend auf dieSchaltfläche [Drucken]. Sie speichern ein ausgewähltes Sendeprotokoll über die Schaltfläche [Speichern].Über die Schaltfläche [Abbrechen] kehren Sie zum Ausgangsdialog zurück. 207
  • 210. Kapitel 7 StarMoney Business 5.0Journal Für jede erfolgreiche Übertragung eines Auftrages an Ihr Kreditinstitut und/oder einenerfolgreichen DTA-Export wird von StarMoney Business ein Journalblatt erzeugt. DieseFunktion gibt Ihnen die Möglichkeit, übertragene Aufträge (automatisch) auszudrucken,um diese beispielsweise in der Buchhaltung weiterzuverarbeiten. Über die Schaltfläche [Journal] können Sie sich das Journal anzeigen lassen. Abb. 7.9: Das Journal doku- mentiert Übertra- gungen. Die Einträge im Journal sind nach Namen (Empfängername / Zahlungspflichtiger) al-phabetisch sortiert. Im rechten oberen Bereich von StarMoney Business haben Sie die Wahl, welchesJournal Sie einsehen möchten: Letztes: Nur das zuletzt geschriebene Journalblatt wird angezeigt. Aktueller Tag: Alle Journalblätter des aktuellen Tages werden angezeigt. Aktuelle Woche: Alle Journalblätter der aktuellen Woche werden angezeigt Aktueller Monat: Alle Journalblätter des aktuellen Monats werden angezeigt. Datumsbereich: Alle Journalblätter, die im gewählten Zeitfenster liegen, werden angezeigt. Das aktuelle Journalblatt aus der Auswahlliste bildet immer das erste Journalblatt. In den Kopfzeilen erscheint zusätzlich die Zeile: Gesendet von. Hier wird der Benut-zername angegeben, der an der Datenbank angemeldet war, als der Auftrag versendetund das Journalblatt erstellt wurde. In der Spalte Fälligkeit steht bei online-terminierten Aufträgen das Fälligkeitsdatum.Bei allen anderen Aufträgen bleibt diese Spalte leer. Mit Hilfe der [<] [>]- Buttons können Sie im Journal blättern oder mit [|<] und [>|] ganzzum Anfang und/oder zum Ende des ausgewählten Zeitraumes springen.208
  • 211. StarMoney Business 5.0 Kapitel 7 Weiterhin wird Ihnen angezeigt, auf der wievielten Seite des Journals Sie sich geradebefinden, und aus wie vielen Seiten die aktuelle Journalauswahl besteht. In das Feld Suchen können Sie den Begriff eingeben, nach dem Sie innerhalb der ak-tuellen Journalauswahl suchen möchten, anschließend klicken Sie auf [Suchen]. Star-Money Business durchsucht nun alle Journalblätter des gewählten Zeitraumes nach demeingegebenen Wort. Es wird mit dem angezeigten Journalblatt begonnen und nach Ak-tualität abnehmend gesucht.Das Journalblatt, welches diesen Begriff als erstes enthält, wird dargestellt. Alle gefun-denen Wörter werden in diesem Journalblatt markiert. Beim nächsten Betätigen von [Suchen] wird der Suchvorgang ab dem angezeigtenJournalblatt fortgesetzt und die nächsten gefundenen Begriffe im zugehörigen Journal-blatt markiert. Die Suche schränkt nicht die Menge der gewählten Journalblätter ein, sondern mar-kiert nur gefundene Textstellen. Sie können Ihre Journalauswahl auch nach einem Begriff filtern. Bitte geben Sie denBegriff, nach dem Sie innerhalb der aktuellen Journalauswahl filtern möchten, in dasFeld Suchen ein. Klicken Sie anschließend auf [Filtern]. StarMoney Business durchsucht nun alle Journalblätter des gewählten Zeitraumesnach dem eingegebenen Begriff. Es werden anschließend nur die Journalblätter angezeigt, die den Filterbegriff enthal-ten. Das Ergebnis kann auch keine Journale enthalten, wenn der Begriff nicht gefundenwurde. Bitte beachten Sie hierzu: Der angezeigte Journalblattinhalt ist ebenfalls nach dem Filterbegriff gefiltert. Die Buchungen, die diesen Filterbegriff nicht enthalten, werden nicht dargestellt. Über die Schaltfläche [Löschen] löschen Sie das aktuell angezeigte Journalblatt. Wählen Sie die Schaltfläche [Leeren], löschen Sie alle Journalblätter des gewähltenZeitraumes. Wenn Sie die Journal-Ansicht beenden möchten, können Sie dies über [Zurück] tun.Signieren Vergleichen Sie hierzu bitte „Signieren” auf Seite 202.Mitteilungen Über diese Schaltfläche können Sie vorhandene Mitteilungen Ihres Kreditinstituteseinsehen. Vergleichen Sie hierzu bitte auch das Kapitel „Mitteilungen, die Sie von IhremInstitut erhalten“ auf Seite 275.Spalten Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um die Darstellung der Spalten nach Ihren Anfor-derungen anzupassen. Sie haben die Möglichkeit, einzelne Spalten zu aktivieren bzw.zu deaktivieren. Weiterhin können Sie festlegen, in welcher Reihenfolge diese abgebil-det werden. Markieren Sie die gewünschten Spalten durch einen Klick mit der Maus aufdie Auswahlbox vor der Spaltenbezeichnung.Durch ein X wird die Aktivierung gekennzeichnet. Verfahren Sie entsprechend um Spal-ten auszublenden. 209
  • 212. Kapitel 7 StarMoney Business 5.0 Wenn Sie die Reihenfolge der Spalten verändert haben, aber doch lieber wieder denursprünglichen Zustand herstellen möchten, klicken Sie einfach auf [Zurücksetzen]. Vergessen Sie nicht, durch das Klicken auf die Schaltfläche [Fertig stellen] Ihre Ein-stellungen zu übernehmen.7.4.2 Aufträge versenden Im Ausgangskorb liegen alle Aufträge, die Sie erstellt haben und die Sie nun an IhrKreditinstitut weiterleiten können. Tipp: Sie können die Ansicht der Aufträge umgruppieren. Möchten Sie immer zuerst die zurückgestellten Aufträge in der Übersicht sehen oder die Aufträge alphabetisch sortieren? Kein Problem. Klicken Sie einfach auf einen Spalten- kopf und schon werden die Einträge umgruppiert. Ihre Einstellung wird bei derAbmeldung gespeichert, so dass sie nicht verloren geht. Wenn Sie die Schaltfläche [Senden] wählen, werden alle Aufträge, die den Status„Frei“ haben, an Ihr Kreditinstitut übermittelt. Den Status eines jeden Auftrages können Sie der Spalte Status entnehmen. Folgen-de Status sind möglich: Frei: Der Auftrag wird beim nächsten Senden übermittelt. Zurückgestellt: Der Auftrag wurde zurückgestellt und wird erst dann ausgeführt, wenn Sie ihn zur Ausführung freigeben. Unbekannt: Bei dieser Statusmeldung kann StarMoney Business nicht mit Sicher- heit feststellen, ob das Kreditinstitut den Auftrag angenommen hat oder nicht. Die- ser Fall kann dann eintreten, wenn die Verbindung zur Bank zwischen dem Abschicken der Aufträge und der Bestätigung abbricht wie beispielsweise bei einem Stromausfall. Hinweis: Sie können bei dem Kundenberater Ihres Kreditinstitutes erfragen, ob Zahlungsaufträge entgegengenommen wurden. Wenn ja, können Sie den Status des Auftrages über die Schaltfläche [Freigeben] auf Angenommen stellen.210
  • 213. 8 Geldanlagen verwalten StarMoney Business unterstützt Sie im Bereich Geldanlagen mit einer Vielzahl vonFunktionen – von der Verwaltung Ihrer Festgelder angefangen bis hin zum komplettenManagement Ihrer Wertpapiere. Im folgenden Kapitel wird davon ausgegangen, dass Star Money Business die Ver-bindung zu Ihrem Internet-Provider automatisch herstellt. Falls dies nicht der Fall ist,zeigt Ihnen StarMoney Business bei entsprechenden Aktionen zusätzlich eine Dialog-box an, die Sie dazu auffordert, Ihre Internet-Verbindung herzustellen. Wie Sie die Inter-neteinstellungen für StarMoney Business ändern können, erfahren Sie in dem Kapitel„Onlinezugang einrichten“ auf Seite 55.8.1 Festgelder Sofern Ihr Kreditinstitut diesen Geschäftsvorfall unterstützt, können Sie mitStar Money Business Ihre Festgeldkonten verwalten – vor ausgesetzt natürlich, Sie ha-ben bereits ein Festgeldkonto bei Ihrem Institut eingerichtet. Folgende Funktionenunterstützt StarMoney Business. Die Festgeldverwaltung in StarMoney Business beschränkt sich nicht nur auf das Ein-holen und Darstellen der Festgeldkontenstände. Sie können mit StarMoney Businessneue Festgelder anlegen, Festgelder verlängern, Festgeldkonten auflösen oder auch dieKonditionen für neue und bereits bestehende Festgeldkonten erfahren.8.1.1 Festgeldkonto anlegen StarMoney Business verwaltet Ihre Festgelder, wenn Sie sie als Konto (ähnlich wiedas Einrichten eines Girokontos – vergleichen Sie hierzu bitte „Konten einrichten“ aufSeite 65) eingerichtet haben. Das gilt natürlich nur für den Fall, dass Ihre Bank die Führung von Festgeldkonten viaOnline-Banking erlaubt. Wenn Sie ein Festgeldkonto in StarMoney Business angelegt haben, liest StarMoneyBusiness auf Knopfdruck die Festgeldbestände von Ihrem Kreditinstitut ein, und Sie kön-nen Sie ab diesem Zeitpunkt verwalten.Anlegen eines neuen Festgeldkontos Prinzipiell legen Sie ein neues Festgeldkonto in StarMo ney Business genau so an,wie Sie es mit dem Girokonto durchgeführt haben.Im Unterschied dazu bestimmen Sie als Kontoart Festgeld und nicht Girokonto. Wenn Sie das Festgeldkonto angelegt haben, klicken Sie in der Kontoliste das Kontoan und lassen es aktualisieren, um Ihre bereits vorhandenen Festgeldbestände inStarMo ney Business einzulesen. 211
  • 214. Kapitel 8 StarMoney Business 5.08.1.2 Einsehen des Festgeldbestandes Falls Ihr Kreditinstitut dies unterstützt, können Sie Ihren Festgeldbestand vom Institutabholen, Details dazu einsehen und weitere Funktionen durchführen. Dazu verfahrenSie folgendermaßen: 1. Wählen Sie per Mausklick das Menü Festgeld. 2. StarMoney Business zeigt Ihnen jetzt eine zunächst leere Übersicht, in der Sie später Ihre Festgeldbestände sehen können. 3. Wählen Sie die Schaltfläche [Bestand].4. StarMoney Business zeigt Ihnen nun eine Liste aller Stammkonten eines Kreditins- titutes (wenn mehr als ein Festgeld eingerichtet ist). Abb. 8.1 Wählen Sie die Bankverbindun- gen aus, von de- nen Sie Ihre Festgeldbestän- de einholen möchten.5. Es sind bereits alle Bankverbindungen in der Liste markiert. Möchten Sie nicht von allen Instituten die Bestände einholen, entfernen Sie per Mausklick die entspre- chenden Kontrollkästchen in der ersten Spalte der Tabelle.6. Klicken Sie anschließend auf [Fertig stellen], um einen notwendigen Auftrag in den Ausgangskorb zu stellen.7. Lassen Sie den Ausgangskorb anschließend abarbeiten.8. Wechseln Sie nun zurück in den Festgeldbereich, wie in Schritt 1 beschrieben. Sie sehen jetzt einen Dialog.212
  • 215. StarMoney Business 5.0 Kapitel 8 Abb. 8.2: Die Übersicht zeigt Ihnen die Festgeldbestän- de an.8.1.3 Einsehen der Festgeld-Konditionen Wenn Sie eine Bestandsaktualisierung, wie im vorherigen Kapitel beschrieben, durch-geführt haben, können Sie sich Details zu den ermittelten Festgeldern anzeigen lassen. Dazu markierten Sie den entsprechenden Festgeldeintrag per Mausklick und klickenanschließend auf [Details]. StarMoneyBusiness zeigt Ihnen dann einen Dialog. Abb. 8.3: Diese Übersicht zeigt Ihnen Fest- gelddetails und erlaubt Ihnen – sofern Ihr Kredit- institut dieses un- terstützt – weitere Einstellungen vor- zunehmen. 213
  • 216. Kapitel 8 StarMoney Business 5.0 Im Einzelnen haben die hier angezeigten Felder folgende Bedeutungen: Anlagekonto: Hier wird die Kontonummer des Festgeldkontos aufgeführt. Das Festgeldkonto wird von Ihrer Sparkasse oder Bank für Ihre Festgeldanlage einge- richtet, und die Kontonummer dieses Anlagekontos wird hier nach der Bearbeitung Ihres Antrages vom Institut eingetragen. Belastungskonto: Beschreibt das Konto, von dem der Festgeldbetrag entnommen wurde. Ausbuchungskonto: Nennt das Konto, auf das der Festgeldbetrag nach Fälligkeit gutgeschrieben wird. Zinsgutschriftkonto: Nennt das Konto, auf das die Zinsen gutgeschrieben werden. Anlagebetrag: Zeigt den Anlagebetrag in der entsprechenden Währung. Eigene Rechnung: Hier geben Sie an, ob Sie auf eigene oder auf fremde Rech- nung handeln. Wenn Sie auf eigene Rechnung handeln, ist dieses Feld markiert. Bezeichnung: Die genaue Bezeichnung der Geldanlage. Laufzeit von – bis: Zeigt, wie lange die Anlage läuft. Zinssatz in %: Zeigt den Zinssatz. Zinsmethode: In diesem Feld wird ein Zinsmethoden-Code eingetragen. Dieser Code beschreibt die Methode, mit der der Zinssatz berechnet wird. Die verschiede- nen Zinsmethoden unterscheiden sich nach Anzahl der zugeordneten Tage je Monat je Jahr: Code Tage/Monat Tage/Jahr A 30 360 B 28-31* 360 C 28-31* 365/6* D 30 365/6* E 28-31* 365 F 30 365 * Anzahl der Tage gemäß aktuell gültigem Kalender. Über die Schaltfläche [Abbrechen] gelangen Sie zurück zum Ausgangsdialog.214
  • 217. StarMoney Business 5.0 Kapitel 88.1.4 Neuanlage eines Festgeldes Wenn Ihr Institut diesen Geschäftsfall unterstützt, können Sie eine Festgeldneuanla-ge mit StarMoney Business durchführen. Dazu verfahren Sie bitte folgendermaßen: 1. Wählen Sie das Menü Festgeld. 2. In dem Dialog, der Ihnen jetzt angezeigt wird, wählen Sie die Schaltfläche [Neuanlage]. StarMoney Business zeigt Ihnen jetzt einen Dialog. Abb. 8.4: Bestimmen Sie zunächst die Rah- mendaten der Neuanlage.3. Im Feld Belastungskonto hinterlegen Sie den Kontonnamen, von dem der Festgeld- betrag entnommen werden soll. Sie können das Belastungskonto mit dem Eingabe- assistenten auswählen, wenn der Cursor in diesem Feld platziert ist. Das Belastungskonto muss bei dem selben Kreditinstitut geführt werden, wie das Fest- geldkonto. Es werden die Währungen angeboten, die von Ihrem Kreditinstitut per Bankpara- meterdatein unterstützt werden. Sie können, ähnlich wie bei einem Musterdepot, nicht onlinfähiges Festgeld bei einem Kreditinstitut in Star Money Business verwalten. Voraussetzung für die Ein- richtung eines Offline-Festgeldes ist die Einrichtung eines Barkontos, von dem der Anlagebetrag abgebucht wird. Ist ein Barkonto eingerichtet, so steht dieses nach der Auswahl im Beamer zur Verfügung. Wählen Sie ein Barkonto aus, so wird der Kontoname im Feld Belastungskonto angezeigt, und die Checkbox Festgeldkonditi- onen online abholen wird automatisch deaktiviert. Nach Auswahl von [Weiter] wird der Assistentenschritt „Festgeldneuanlage – Konditionen auswählen“ übergangen und Sie landen sofort im Schritt 7 „Festgeldneuanlage - Details erfassen“.4. Klicken Sie auf [Weiter] in der Toolbox um zum nächsten Schritt zu gelangen. Star- Money Business baut anschließend über den hinterlegten Provider eine Verbindung zu Ihrer Bank auf. Gegebenenfalls müssen Sie die Verbindung zum Provider selber 215
  • 218. Kapitel 8 StarMoney Business 5.0 herstellen. Falls Sie mit dem Sicherheitsmedium Schlüsseldiskette oder Chipkarte arbeiten, fordert Sie StarMoney Business im Bedarfsfall auf, entsprechende PIN anzugeben. Abb. 8.5: StarMoney Business hat die Festgeldkonditio- nen ermittelt. Wählen Sie Ihre bevorzugte aus. Bei diesem Vorgang ermittelt StarMoney Business nun eine Liste mit Festgeldkon- ditionen, die von Ihrer Sparkasse oder Bank zum Zeitpunkt angeboten werden. StarMoney Business zeigt diese Liste im Dialog. Wählen Sie die von Ihnen bevor- zugte Festgeldkondition aus und klicken Sie anschließend auf [Weiter].5. StarMoney Business zeigt Ihnen jetzt einen Dialog, in dem Sie verschiedene Infor- mationen für die Festgeldanlage hinterlegen müssen.216
  • 219. StarMoney Business 5.0 Kapitel 8 Abb. 8.6: Legen Sie weitere Festgeldparame- ter fest. Tragen Sie die entsprechenden Informationen in die Felder ein. Die einzelnen Fel- der haben dabei folgende Bedeutungen: Ausbuchungskonto: Bestimmen Sie hier das Konto, auf dem der Festgeldbetrag nach Fälligkeit gutgeschrieben werden soll. Verwenden Sie den Eingabeassistenten zur Auswahl des Kontos. Zinsgutschriftkonto: In diesem Feld hinterlegen Sie das Konto, auf dem die Zinsen gutgeschrieben werden sollen. Auch hier können Sie den Eingabeassistenten zur Auswahl verwenden. Anlagebetrag: Bestimmen Sie hier den Anlagebetrag. Hier wird Euro vorgegeben. Eigene Rechnung: Hier müssen Sie bestätigen, dass Sie auf eigene Rechnung handeln. 6.Klicken Sie auf [Fertig stellen] um den Vorgang abzuschließen. Der entsprechende Auftrag wird in den Ausgangskorb gestellt und bei der nächsten Verarbeitung Ihrer Sparkasse oder Bank übermittelt. 217
  • 220. Kapitel 8 StarMoney Business 5.08.1.5 Weitere Festgeldfunktionen StarMoney Business bietet weitere nützliche Funktionen zur Verwaltung Ihrer Fest-gelder an, die an dieser Stelle kurz beschrieben werden sollen. Wichtig: Sie können diese Funktionen nur dann verwenden, wenn Ihr Kredit- institut diese auch anbietet. Um die Funktionen zu nutzen, wählen Sie das Menü Festgeld. StarMoney Business zeigt Ihnen jetzt die Liste mit Ihren Festgeldbeständen.Erfragen von Festgeldkonditionen Um Festgeldkonditionen von Ihrem Institut zu erfragen, wählen Sie die Schaltfläche[Konditionen]. Tragen Sie die erforderlichen Rahmendaten im folgenden Dialog ein, undklicken Sie anschließend auf Weiter, um die Konditionen zu ermitteln. Folgen Sie für dieweitere Vorgehensweise den Anweisungen auf dem Bildschirm.Ändern von Modalitäten bereits vorhandener Festgelder Um Änderungen an bereits vorhandenen Festgeldern vorzunehmen, wählen Sie dieentsprechende Festgeldanlage zunächst aus der Liste per Mausklick aus und klicken da-nach auf [Ändern]. StarMoney Business zeigt Ihnen jetzt einen Dialog. Abb. 8.7: Über diesen Dia- log können beste- hende Festgelder geändert werden. Dieser Dialog erlaubt Ihnen verschiedene Einstellungen an den Modalitäten der Fest-geldanlage durchzuführen. Details: Möchten Sie sich Detailinformationen zur Festgeldanlage anzeigen lassen, klicken Sie auf dieses Symbol in der Toolbox. Entfernen: Klicken Sie auf dieses Symbol, wird die Geldanlage aus der Benutzer- datenbank gelöscht. Auf die tatsächliche Geldanlage bei Ihrer Sparkasse oder Bank hat diese Funktion keine Auswirkungen.218
  • 221. StarMoney Business 5.0 Kapitel 8 Neuanlage widerrufen: Mit einem Mausklick auf diese Schaltfläche gelangen Sie zunächst in die Maske, die Ihnen die Modalitäten der Festgeldanlage zeigt. Sofern diese Festgeldanlage noch nicht angelaufen ist, können Sie sie noch widerrufen. Klicken Sie dazu anschließend auf [Fertig stellen], um einen entsprechenden Ände rungsauftrag in den Ausgangskorb zu überstellen. Ändern: Mit einem Mausklick auf diese Schaltfläche gelangen Sie in die Maske, in der Sie das Ausbuchungskonto sowie das Zinsgutschriftkonto ändern können. Wel- che Änderungen Sie hier vornehmen können, hängt von den jeweiligen Bankpara- meterdaten ab. Klicken Sie anschließend auf [Fertig stellen], um einen entsprechenden Änderungsauftrag in den Ausgangskorb zu überstellen. Prolongation widerrufen: Falls Sie einen Verlängerungsauftrag wie im vorherigen Absatz beschrieben an das Kreditinstitut gesendet haben, können Sie diesen Auf- trag senden, um den vorherigen Auftrag zu widerrufen. Das funktioniert nur, so lange die Festgeldverlängerung noch nicht angelaufen ist. Prolongation: Mit einem Mausklick auf dieses Symbol gelangen Sie in die Maske, in der Sie die Festgeldanlage verlängern können. Hierbei können Sie den Anlagebe- trag sowie die Laufzeit und die automatische Fälligkeitsverlängerung anpassen. Kli- cken Sie anschließend auf [Fertig stellen], um einen entsprechenden Prolongationsauftrag in den Ausgangskorb zu überstellen.8.2 Wertpapiere In einem Bereich des Brokerage, in dem schnelle Reaktionen auf weltweite Marktent-wicklungen viele Vorteile bringen, drängt sich die Verwendung von StarMoney Businessgeradezu auf: Wertpapierverwaltung. StarMoney Business erfüllt gerade in diesem Be-reich zwei Aufgaben: Auf der einen Seite bringt es Ihnen Neuigkeiten, gezielt auf Ihre Be-dürfnisse abgestimmt, und Informationen über den Wert- papiermarkt, die Ihnen helfen,Entscheidungen über den Kauf oder Verkauf von Wertpapieren zu treffen. Auf der anderen Seite stellt Ihnen StarMoney Business die Werkzeuge zur Verfügung,mit denen Sie Ihre Wertpapiergeschäfte organisieren und abwickeln können. Sie können die Funktionen von StarMoney Business im Wertpapierbereich verwen-den, wenn Sie mindestens ein Depotkonto bei Ihrem Kreditinstitut eingerichtet haben,auf das Sie via Online-Banking Zugriff haben. Für das Börseninformationssystem müssen Sie Zugriff auf das Internet haben, daStarMoney Business alle Kursinformationen aktuell direkt aus dem Internet bezieht (mit15 Minuten Verzögerung). 219
  • 222. Kapitel 8 StarMoney Business 5.08.2.1 Funktionsüberblick StarMoney Business stellt Ihnen im Wertpapierbereich die unterschiedlichsten Funk-tionen zur Verfügung. Die folgenden Abschnitte sollen Ihnen ein kurzen Überblick zurbesseren Orientierung geben. Im Abschnitt „Das Börseninformationssystem“ auf Seite 220 erfahren Sie, wie Sie das Börseninformationssystem von StarMoney Business nutzen können. Sie finden dort beschrieben, wie Sie nach Wertpapieren suchen und sich über Kursverläufe informieren können. Funktionen, die sich rund um Ihre Depots (alle Depot und Musterdepots) drehen, finden Sie im Kapitel „Depots anlegen“ ab Seite 224 beschrieben. Dort wird eben- falls gezeigt, wie Sie Wertpapiere kaufen und verkaufen. Die Funktionen des Orderbuches finden Sie im Abschnitt „Das Orderbuch“ ab Seite 248 beschrieben. Wie Sie mit StarMoney Business Neuemissionen zeichnen können, erfahren Sie im Kapitel „Neuemissionen“ ab Seite 249. Das Kapitel „Festpreisgeschäfte“ ab Seite 254 beschreibt Ihnen, wie Sie Ihre Fest- preisgeschäfte abwickeln können.8.2.2 Das Börseninformationssystem Das Börseninformationssystem bezieht aktuelle Börsen-, Kurs- und Indexdaten direktaus dem Internet (mit 15 Minuten Verzögerung). Die folgenden Abschnitte zeigen, wieSie das Börseninformationssystem von StarMoney Business nutzen. 1. Um zur Startseite des Börseninformationssystems zu gelangen, wählen Sie zunächst das Menü Wertpapier. 2. Wählen Sie anschließend den Menüpunkt Börseninformationen. 3. Nachdem StarMoney Business die Internetverbindung zu Ihrem Provider aufgebaut hat, sehen Sie das Börseninformationsfenster. StarMoney Business verhält sich in diesem Bereich wie ein Internet-Browser. Mit den Schaltflächen am linken, oberen Bildschirmbereich können Sie in den bereits besuchten Seiten zurück und wieder nach vorn blättern. Mit der Stopp-Schaltfläche brechen Sie den Aufbau der aktuellen Internet-Seite ab. Es kann vorkommen, dass die Verbindung durch ausgelastete Server im Internet sehr lange dauert. Möchten Sie in einem solchen Fall nicht warten, bis eine Inter- netseite vollständig aufgebaut wurde, brechen Sie den weiteren Aufbau mit dieser Schaltfläche ab.220
  • 223. StarMoney Business 5.0 Kapitel 8 Abb. 8.8: Das Börseninfor- mationssystem. Bitte beachten Sie, dass sich die hier bezeichneten Angebote jederzeit än- dern können. Informationen, die Sie hier sehen oder Funktionen, die Sie an- wenden, stammen direkt aus dem Internet. Angebote können sich kurzfristig und ohne vorherige Ankündigungen ändern. Marktüberblick: Der Marktüberblick bietet Ihnen wichtige Indizes, Wechselkurse und Renditen auf einem Blick. Aus Gründen der Aktualität können sich die Inhalte dieser Seite verändern, es können neue Indizes hinzukommen, alte wegfallen. Aktien Center: Informiert Sie über die aktuellen Entwicklungen auf dem Aktien- markt. Anleihen Center: Hier finden Sie alles über Anleihen. Fonds Center: Bringt Sie zu einer Seite, mit der Sie gezielt nach Fonds suchen können - unter Angabe des Namens, eines Teil des Namens oder mittels der WKN (Wertpapierkennnummer) oder ISIN (International Securities Identification Number). Devisen Center: Hier finden Sie eine Devisentabelle und einen Devisenrechner. Chartanalyse: Nehmen Sie zunächst die Einstellungen für Ihre Chartanalyse vor (zumindest Eingaben in den Feldern WKN, Symbol, ISIN), und klicken Sie dann auf Anzeigen. Aus einer Ergebnisliste wählen Sie das zu analysierende Papier aus und gelangen so in die Chartansicht. Nachrichten Center: Unter Nachrichten zeigt Ihnen StarMoney Business aktuelle Informationen an. Klicken Sie einfach auf eine Nachrichtenzeile, um sich die Nach- richt als Ganzes anzeigen zu lassen. Mit der Zurück-Schaltfläche gelangen Sie anschließend wieder zur Ausgangsseite. Ökonomische Daten: Hier können Sie sich über die ökonomischen Daten vieler Länder informieren. 221
  • 224. Kapitel 8 StarMoney Business 5.0 Börsenkalender: Hier gelangen Sie zu einem Börsenkalender, in dem Sie auch gezielt nach bestimmten Terminarten (beispielsweise Börsengang, Aktiensplitt usw.) suchen können. Börsenlexikon: Zu einem umfassenden Lexikon, das Ihnen sehr viele Fachbegriffe rund um das Thema „Börse“ ausführlich erklärt, gelangen Sie per Mausklick auf die- ses Schlagwort. Personalisierung: Sie haben in diesem Bereich die Möglichkeit, die Anzeige der Börseninformationen nach Ihren Wünschen anzupassen. Es können beliebig viele benutzerdefinierte Konfigurationen angelegt werden. Ihre bevorzugte Konfiguration können Sie direkt beim Start des StarMoney Business Investors anzeigen lassen. Und so wird es gemacht: 1. Pro Konfiguration müssen Sie einmalig eine Registrierung vornehmen lassen. Vergeben Sie dazu einen Benutzernamen und ein Passwort. Klicken Sie danach auf [Registrieren]. 2. Nach der Registrierung entscheiden Sie sich, ob Sie die anzulegende Konfiguration zukünftig automatisch beim Start des StarMoney Business Investors anzeigen lassen wollen [Favorisierte Konfiguration beim Start anzeigen]. Dies ist immer nur für eine Konfiguration möglich, wobei man diese Konfiguration jederzeit austauschen kann (vergleichen Sie hierzu Schritt 4). Falls Sie dies nicht wünschen, melden Sie sich nur für eine Sitzung an [Aufrufen einer Konfiguration für eine Sit- zung]. Die Konfiguration wird dennoch gespeichert und kann bei Bedarf auch spä- ter erneut aufgerufen bzw. automatisch beim Start des StarMoney Business Investors geladen werden [Favorisierte Konfiguration beim Start anzeigen]. Wichtig: Bitte beachten Sie, dass Sie die Felder Benutzername und Pass- wort immer füllen, bevor Sie eine der Schaltflächen wählen.3. Passen Sie die jeweilige Konfiguration über den entsprechenden Link Konfigura- tion nach Ihren Wünschen an. Klicken Sie hierzu auf den gewünschten Bereich, z .B. „Marktüberblick“.4. Deaktivieren Sie bei Bedarf die Option, eine benutzerdefinierte Konfiguration beim Start anzeigen zu lassen, und arbeiten Sie mit einem unveränderten StarMoney Business Investor [Keine Konfiguration beim Start anzeigen]. Sie können Konfigurationen weiterhin über [Aufrufen einer Konfiguration für eine Sitzung] zur Anzeige bringen. Eine weitere Möglichkeit ist, die favorisierte Konfigu- ration durch eine andere zu ersetzen. Geben Sie hierzu im Bereich Personalisierung die Benutzerdaten der Konfiguration an, die Sie zukünftig bei jedem Start des StarMoney Business Investors sehen möchten und drücken Sie auf [Favorisierte Konfiguration beim Start anzeigen].5. Löschen Sie bei Bedarf eine komplette Konfiguration [Löschen der Konfiguration].222
  • 225. StarMoney Business 5.0 Kapitel 8Suchen von bestimmten Wertpapieren Um sich den Kursverlauf eines bestimmten Wertpapiers anzusehen, geben Sie seineWKN (Wertpapierkennnummer), ISIN (International Securities Identification Number) oderden Namen des Papiers in das Eingabefeld am oberen Rand ein. Betätigen Sie anschlie-ßend die Enter-Taste auf Ihrer Tastatur oder klicken Sie auf die Schaltfläche [Suchen]. Abb. 8.9: Geben Sie die Be- zeichnung oder die WKN als Suchbegriff ein. Nach dem Betätigen der Schaltfläche [Suchen] wird Ihnen eine Liste der gefundenenWertpapiere angezeigt.8.2.3 Der Börsenticker Während Sie Ihre Transaktionen mit StarMoney Business tätigen, können Sie sich je-derzeit über das Geschehen an der Börse informieren - aktivieren Sie einfach den Bör-senticker:Den Börsenticker einrichten Um den Börsenticker in StarMoney Business anzeigen zu lassen, klicken Sie im MenüEinstellungen auf den Menüpunkt Wertpapier. Auf der folgenden Seite können Sie fürden Börsenticker Einstellungen vornehmen und ihn aktivieren. Tipp: Ist der Börsenticker bereits aktiviert, können Sie die Börsentickerein- stellungen auch über einen Doppelklick auf den Börsenticker aufrufen. Abb. 8.10: Hier nehmen Sie die Wertpapier- einstellungen vor. 223
  • 226. Kapitel 8 StarMoney Business 5.0Ticker anzeigen Durch Anklicken dieser Option aktivieren bzw. deaktivieren Sie den Börsenticker.Aktuelle Einzelwerte Wenn Sie diese Option aktivieren, können Sie in dem Feld darunter bestimmen, wel-che Werte der Börsenticker anzeigt.Wertpapierdepot Sie können sich die Kurse jeweils eines Ihrer Depots über den Börsenticker anzeigenlassen. Klicken Sie in die Checkbox und anschließend in das Eingabefeld. Über den As-sistenten können Sie eines Ihrer Depots wählen. Sobald Sie ein Depot im Assistentenanklicken, wird es automatisch in das Eingabefeld eingetragen.Musterdepot Sie können sich die Kurse jeweils eines Musterdepots über den Börsenticker anzei-gen lassen. Klicken Sie in die Checkbox und anschließend in das Eingabefeld.Über den Assistenten können Sie eines Ihrer Musterdepots auswählen. Sobald Sie einMusterdepot im Assistenten anklicken, wird es automatisch in das Eingabefeld eingetra-gen.Bevorzugte Kennnummer Über diese Optionen bestimmen Sie, ob als Wertpapierkennung die WKN oder dieISIN angezeigt wird. Die WKN ist die Wertpapierkennnummer und dient zur eindeutigenIdentifizierung von Wertpapieren in Deutschland. International gibt es ebenfalls ein ein-heitliches Wertpapier- kennnummernsystem, und zwar die ISIN (International SecuritiesIdentification Number). Welche der Optionen aktiviert ist, erkennen Sie an dem Haken inder Checkbox. Um eine Option zu aktivieren bzw. deaktivieren, klicken Sie die Checkboxder entsprechenden Option an.Speichern Wenn Sie alle Einstellungen vorgenommen haben, kli cken Sie auf [Speichern]. DerBörsenticker wird nun eingeblendet.8.2.4 Depots anlegen StarMoney Business verwaltet Ihre Depots, wenn Sie sie als Kontos (ähnlich wie dasEinrichten eines Girokontos – vergleichen Sie hierzu bitte „Konten einrichten“ aufSeite 65) eingerichtet haben. Das gilt natürlich nur für den Fall, dass Ihr Kreditinstitut die Führung von Depots viaOnline-Banking erlaubt. Wenn Sie ein Depot in StarMoney Business angelegt haben, müssen die Beständedieses Depots von Ihrem Kreditinstitut abgerufen werden, und können ab diesem Zeit-punkt verwaltet werden. Vergleichen Sie hierzu bitte auch „Kontenrundruf (analog Depo-trundruf)“ auf Seite 89.Anlegen eines Depots Prinzipiell legen Sie ein neues Depot in StarMoney Busi ness genauso an, wie ein On-line-Konto. Nur bestimmen Sie als Kontoart Depot. Wenn Sie das Depot-Konto angelegt haben, klicken Sie in der Kontoliste das Kontoan und lassen es aktualisieren, um Ihre bereits vorhandenen Bestände in StarMoneyBusiness einzulesen.224
  • 227. StarMoney Business 5.0 Kapitel 8Anlegen eines Musterdepots Mit einem Musterdepot können Sie, statt Kauf und Verkauf von Wertpapieren beiEchtdepots, Wertpapiere ein- und ausbuchen, um diese exemplarisch zu verwalten. Siekönnen StarMoney Business die Kurse der Wertpapiere aktualisieren lassen, um so denWertzuwachs (oder -rückgang) des Depots verfolgen zu können. Prinzipiell legen Sie ein neues Musterdepot in StarMoney Business genau so an, wieSie es mit einem Offline-Konto durchgeführt haben. Bestimmen Sie als Kontoart Muster-depot. Das Konto ist nun erstellt und in der Depotliste ab sofort verfügbar.8.2.5 Depots verwalten StarMoney Business organisiert Ihre Wertpapierbestände auf zwei Arten. Sie könnensich zum einen die Bestandsliste anzeigen lassen, in der Sie alle Wertpapiere depotun-abhängig voneinander betrachten können. Zum anderen verwaltet StarMoney Businessdie Depots in der Depotliste – nach Depot getrennt. Die folgenden Abschnitte zeigen,welche Funktionen StarMoney Business zum Verwalten Ihrer Wertpapiere zur Verfü-gung stellt.Wertpapierbestand aktualisieren und einsehen Das Aktualisieren des Wertpapierbestandes ist genauso einfach wie das Aktualisie-ren eines Kontos. Folgende Schritte sind zur Aktualisierung notwendig: 1. Wählen Sie das Menü Wertpapier aus. 2. Wählen Sie den Menüpunkt Depotliste. 3. StarMoney Business zeigt Ihnen jetzt eine Liste aller Depots. Möchten Sie Ihre Depots aktualisieren, wählen Sie die Schaltfläche [Rundruf]. Andernfalls halten Sie die Strg-Taste Ihrer Tastatur gedrückt und klicken nacheinan- der die Depots an, die Sie aktualisieren möchten.4. Wählen Sie anschließend die Schaltfläche [Aktualisieren].5. StarMoney Business hat den entsprechenden Auftrag zum Aktualisieren der Depot- liste in den Ausgangskorb gestellt. Lassen Sie den Ausgangskorb nun abarbeiten, damit die aktuellen Depotbestände Ihrer Bank bzw. bei der Börse erfragt und die Salden aktualisiert werden können. In der Depotliste zeigt Ihnen StarMoney Business die Depots mit verschiedenen In-formationen in den jeweiligen Spalten an, die Sie im Folgenden beschrieben finden: Art: Nennt Ihnen die Depotart. Das kann ein Musterdepot, ein echtes Depot, ein Fondssparkonto oder ein VL-Wertpapiersparvertrag sein. Kontoname: Entspricht dem Depotnamen, wie Sie ihn beim Erstellen des Depots in StarMoney Business angegeben haben. Kontonummer: Entspricht der Kontonummer des Depots bei Ihrer Sparkasse oder Bank. Kreditinstitut: Nennt den Namen des verwaltenden Kreditinstitutes. Saldo vom: Zeigt das Datum, zu dem der angezeigte Saldo aktualisiert wurde. Saldo: Der „Stand“ des Depots seit der letzten Aktualisierung. 225
  • 228. Kapitel 8 StarMoney Business 5.0Einsehen der Depotbestände Haben Sie, wie im vorherigen Abschnitt beschrieben, die Depotbestände aktualisiert,können Sie die einzelnen Depots nun genauer betrachten. Selektieren Sie dazu das gewünschte Depot, und wählen Sie anschließend dieSchaltfläche [Details]. StarMoney Business zeigt Ihnen jetzt die Wertpapierliste des ausgewählten Depots. Abb. 8.11 Die Wertpapierlis- te eines Depots. In diesem Fall können Sie Ihre Wertpapiere nicht „auf einen Blick“ erfassen – sie se-hen hier nur die Wertpapiere eines Depots. Eine ähnliche Liste erhalten Sie, wenn Siesich von StarMoney den gesamten Wertpapierbestand darstellen lassen (nur für Echt-depots). Dazu wählen Sie zunächst das Menü Wer tpapier und anschließend den Menü-punkt Bestand. Die Liste, die Ihnen StarMoney Business jetzt liefert, enthält die Wertpapiere aller De-pots – abgesehen von Musterdepots und Fondssparkonten. Die einzelnen Tabellenspalten dieser Liste (und der Liste der Wertpapiere eines De-pots) haben folgende Bedeutungen: Depot: Dieses Feld sehen Sie nur in der Bestandsliste. Es zeigt den Namen des Depots, den Sie dem Depot bei der Erstellung des Depotkontos gegeben haben. Wertpapier: In dieser Spalte finden Sie die Bezeichnung des Wertpapiers. Klicken Sie auf die Bezeichnung des Wertpapiers, ruft StarMoney Business das Börsenin- formationssystem auf und zeigt Ihnen den Chartverlauf des Papiers an. News / Portrait: Klicken Sie auf die jeweiligen Symbole, ruft StarMoney Business das Börseninformationssystem auf und zeigt Ihnen die aktuellen Nachrichten zum Unternehmen bzw. das entsprechende Firmenportrait an. Buchungsbestände: Klicken Sie auf dieses Symbol, zeigt Ihnen StarMoney Busi- ness die Buchungshistorie. Mehr zu diesem Thema erfahren Sie im Abschnitt „Para- metrisieren von Wertpapieren“ ab Seite 241. Kennnummer / Börsenplatz: In dieser Spalte sehen Sie die Wertpapierkennnum- mer sowie den Börsenplatz, an dem Sie das Wertpapier handeln.226
  • 229. StarMoney Business 5.0 Kapitel 8 Stück / Nominal / Wert: Zeigt Ihnen die gehaltene Stückzahl oder den Nominalw- ert1 des entsprechenden Wertpapiers an. Die Angabe ist von der Art des Wertpapiers abhängig. Bei Aktien wird beispielsweise die Stückzahl angegeben – bei festverzinsli- chen Wertpapieren der Nominalwert – beispielsweise „500 EUR“. Die Anzeige Wert steht Ihnen nur dann zur Verfügung, wenn Sie die Ansicht Anzeigen der Daten von Börse aus der aufklappbaren Liste ausgewählt haben. Er entspricht dem Gegenwert der Wertpapiere (in der entsprechenden Währung) zum jeweiligen Zeitpunkt. Der Wert errechnet sich also aus der angegebenen Stück- zahl (bzw. dem Preis bei nominal gehandelten Papieren) und dem Kurs (in der Han- delswährung) des Wertpapiers zum Zeitpunkt der letzten Kursabfrage. Aktualisieren Sie die Kurse mit [Aktualisieren], wird der entsprechende Gegenwert des Papiers ebenfalls aktualisiert. Orderkosten / Kaufpreis: Zeigt die Orderkosten – also die „Gebühr“ – , die Sie bei Ihrer Sparkasse oder Bank für die Order bezahlt haben, sowie den Gesamtkaufpreis der Aktien (nicht den Kaufpreis pro Stück!). Abweichung absolut / Abweichung relativ: Gibt die absolute sowie die relative Abweichung des aktuellen Kurses zum Zeitpunkt des Kurses an, zu dem die Aktien in den Depotbestand eingebucht wurden. Die absolute Abweichung ist ein Betrag in der entsprechenden Kurswährung. Werte, die hier in rot erscheinen sind Abwei- chungen in negative Richtung (auch durch den davor stehenden Pfeil symbolisch dargestellt); in grün erscheinende Werte sind Abweichungen in positiver Richtung. Die relative Abweichung beschreibt die Abweichung des Kurses in Prozent ab dem Zeitpunkt der Papiereinbuchung. Diese Werte aktualisiert StarMoney Business automatisch, wenn Sie die aktuellen Kursdaten der aufgelisteten Wertpapiere über [Aktualisieren] neu ermitteln lassen. Kurs / Kursdatum: Gibt den Kurs des jeweiligen Wertpapiers zum ausgewiesenen Zeitpunkt in der entsprechenden Kurswährung an. Auch hier gilt: StarMoney Busi- ness aktualisiert diese Daten automatisch, wenn Sie die aktuellen Kursdaten über [Aktualisieren] neu ermitteln lassen.Auswerten von Wertpapieren StarMoney Business verfügt über eine Funktion, mit deren Hilfe Sie sich die Aufteilungbzw. die Entwicklung grafisch darstellen lassen können. Über das Menü Auswertungkönnen Sie den Menüpunkt Wertpapiere bzw. Depotgewinn / verlust aufrufen.Informationen über Depots und Wertpapiere Wenn Sie sich in der Bestandsliste befinden, können Sie sich über die Schaltfläche[Info] weitere Informationen über das zuvor ausgewählte Wertpapier anzeigen lassen. Über die Schaltfläche [Details] können Sie sich die Depopostendetails, gegebenen-falls Depotunterposten und Zusatzinformationen des Wertpapieres anzeigen lassen. 1 Der Vollständigkeit halber: Angaben des Nominalwerts (auch: Nennwert) gibt es auch bei Aktien: In diesem Fall gibt der Nennwert bei einer Aktie den Wert an, mit dem die Aktie am Grundkapital beteiligt ist. Bei Schuldversch- reibungen wird die gesamte Anleihe in Teilbeträge von bestimmten Größen- ordnungen zerlegt. Diese Teilbeträge sind die Nennwerte der Schuldverschreibungen. 227
  • 230. Kapitel 8 StarMoney Business 5.0Auswahl der Kursberechnungsdaten – Anzeigen der Daten Wenn Sie sich in der Bestandsliste befinden, finden Sie im oberen Bereich eine auf-klappbare Liste mit der Bezeichnung Anzeigen der Daten von. Mit dieser Liste könnenSie bestimmen, welche Quelle StarMoney Business für die Aktualisierung der Wertpa-piere nutzen soll. Sobald Sie einen Kontenrundruf starten (oder ein einzelnes Depot aktualisieren),übermittelt Ihr Kreditinstitut neben dem Wertpapierbestand auch die Daten der aktuellenWertpapierkurse. Normalerweise bewertet Ihr Kreditinstitut einmal pro Tag diese Kurseneu. Wählen Sie hier den Eintrag Kreditinstitut, werden die von Ihrer Bank übermitteltenKursdaten angezeigt. Entscheiden Sie sich für den Eintrag Börse, ist der Button [Aktua-lisieren] aktiv. Nach Anklicken des Buttons stellt StarMoney Business eine Verbindungzum Internet her, und ermittelt die aktuellen Kursdaten (mit einer Zeitverzögerung von15 Minuten).8.2.6 Einbuchen eines Wertpapiers in einMusterdepot Wenn Sie ein Musterdepot wie in Kapitel angelegt haben, dann verfahren Sie wie imFolgenden beschrieben, um ein Wertpapier in das Musterdepot einzubuchen: 1. Wählen Sie das Menü Wertpapier und anschließend den Menüpunkt Depotliste. StarMoney Business zeigt Ihnen nun die Liste aller Depots. 2. Wählen Sie aus der Liste per Mausklick das Depot aus, dem Sie ein Wertpapier hinzufügen möchten. Klicken Sie anschließend auf [Details].3. Um ein Wertpapier einzubuchen, müssen Sie es zunächst definieren. Geben Sie dazu im Feld Wertpapier einbuchen entweder die WKN,ISIN oder einen Suchbegriff – also den Namen des Wertpapiers ein. Bei einer Namenseingabe müssen Sie nicht den vollständigen amtlichen Wertpapiernamen eingeben, es reicht wenn Sie beispielsweise für das Papier statt „INFINEON TECHNOLOGIES AG NAMENS-AKTIEN O. N.“ einfach nur „Infineon“ eingeben.4. Klicken Sie auf die Schaltfläche [Suchen], um die Suche zu starten. StarMoney Business startet jetzt eine Einwahl ins Internet und zeigt Ihnen nach wenigen Sekunden die Ergebnisliste an. Um ein Wertpapier in das Musterdepot zu übernehmen, wählen Sie die Schaltflä- che [In Musterdepot übernehmen]. Tipp: Wenn Sie mit dem Mauszeiger einige Sekunden auf einer Schaltfläche verweilen, wird Ihnen eine Information über deren Funktion angezeigt. Sie können jetzt Ihre Wertpapiere parametrisieren, d. h., Sie bestimmen bei- spielsweise die Stückzahl usw. Wie das funktioniert, erfahren Sie im Abschnitt„Parametrisieren von Wertpapieren“ auf Seite 241.228
  • 231. StarMoney Business 5.0 Kapitel 88.2.7 Kaufen eines Wertpapiers Voraussetzung für den Kauf eines Wertpapiers mit StarMoney Business ist, dass IhrKreditinstitut diesen Geschäftsvorgang unterstützt. Im Zweifelsfall informieren Sie sichbei Ihrem Kundenberater. Bevor Sie eine Wertpapierorder platzieren, müssen Sie das Wertpapier ausfindig ma-chen, das Sie kaufen möchten. Dazu gibt es mehrere Möglichkeiten.Suchen eines Wertpapiers über das Börseninformationssystem Die folgenden Abschnitte zeigen, wie Sie das Börseninformationssystem verwenden,um ein Wertpapier für den Kauf ausfindig zu machen. 1. Um zur Startseite des Börseninformationssystems zu gelangen, wählen Sie zunächst das Menü Wertpapier. und daraus den Menüpunkt Börseninfor- mationen. 2. Nachdem StarMoney Business die Internetverbindung zu Ihrem Provider aufgebaut hat, sehen Sie den Marktüberblick. Abb. 8.12: Über das Börsen- informationssys- tem können Sie Wertpapiere aus- findig machen, die Sie kaufen möch- ten.3. Geben Sie im Suchfeld entweder den Namen des Wertpapiers ein (entsprechende Abkürzungen reichen hier aus – es genügt also, wenn Sie beispielsweise für das Papier „INFINEON TECHNOLOGIES AG NAMENS-AKTIEN O. N.“ einfach nur „Infineon“ eingeben) oder die WKN / ISIN.4. Klicken Sie auf [Suchen]. StarMoney Business zeigt anschließend das Suchergebnis an. Wählen Sie eine Börse unter Handelsplätze bzw. ein bestimmtes Wertpapier aus. Wählen Sie anschließend die Schaltfläche [Wertpapierorder]. StarMoney Business startet jetzt den Assistenten zum Kauf des Wertpapiers. 229
  • 232. Kapitel 8 StarMoney Business 5.0 Abb. 8.13: Nach der Auswahl des Wertpapieres zum Kauf, gelan- gen Sie in den As- sistenten.5. Wählen Sie in diesem Dialog zunächst das Depot aus, in das das Wertpapier über- nommen werden soll. Im Feld Depotnummer geben Sie die Kontonummer des Depots ein bzw. wählen das Depot aus dem Eingabeassistenten per Mausklick aus. Bei HBCI 2.2 Konten, die neben der Wertpapierorder auch Neuemissionen bzw. Festpreisgeschäfte zulassen, besteht in dem Drop-Down-Menü Orderart eine entsprechende Auswahl. Wählen Sie Wertpapier- / Fondsorder, ergänzt StarMoney Business die Ansicht um die Felder WP-Kennung und WP-Be- zeichnung.6. Wählen Sie [Weiter] .7. Fahren Sie anschließend mit Schritt 12 im nächsten Abschnitt fort.230
  • 233. StarMoney Business 5.0 Kapitel 8Suchen und Kaufen eines Wertpapiers direkt aus derDepotbestandsliste Wenn Sie Ihr Wertpapier direkt über Ihre Bank kaufen wollen, ohne sich zuvor überdas Börseninformationssystem über das Wertpapier zu informieren, gehen Sie folgen-dermaßen vor: 1. Wählen Sie das Menü Wertpapier und daraus den Menüpunkt Depotliste. StarMoney Business zeigt Ihnen nun die Liste aller Depots. 2. Wählen Sie aus der Liste per Mausklick das Depot aus, das das Wertpa- pier halten soll, welches Sie erwerben möchten.3. Wählen Sie die Schaltfläche [Kauf]. StarMoney Busi ness zeigt Ihnen einen Dialog. Abb. 8.14: Wählen Sie das gewünschte Wert- papier über den Eingabeassisten- ten.4. Wenn Ihr Kreditinstitut über ihr ausgewähltes Sicherheitsmedium weitere Geschäftsvorfälle als nur die Wertpapier- bzw. Fondsorder unterstützt, können Sie weitere Optionen in der aufklappbaren Liste Orderart auswählen. Wählen Sie in diesem Fall den Eintrag Wertpapier- / Fondsorder aus (anderenfalls ist dort dieser Eintrag schon voreingestellt).5. Ist Ihnen die WKN bzw. ISIN des Papiers, das Sie erwerben möchten, nicht bekannt, springen Sie direkt zu Schritt 7. Ist Ihnen die WKN bzw. ISIN jedoch bekannt, tragen Sie sie unter WP-Kennung ein. Wichtig zu wissen: StarMoney Business führt eine interne Wertpapierdaten- bank, in der das Wertpapier, das Sie erwerben möchten, vorhanden sein muss. Obendrein benötigt StarMoney Business die Rahmendaten des Wert- papiers von Ihrem Kreditinstitut. Wenn das Wertpapier bei der Eingabe derWertpapierkennung im Eingabeassistenten nicht vorhanden ist, existiert es auch nochnicht in der internen Datenbank. 231
  • 234. Kapitel 8 StarMoney Business 5.0StarMoney Business baut daher im nächsten Schritt eine Verbindung zu Ihrem Institutauf, und versucht die Rahmendaten des Wertpapiers für den Kauf von dort zu ermitteln,und um es in die interne Datenbank eintragen zu können. Klicken Sie anschließend auf [Weiter]. StarMoney Business baut anschließend eineInternetverbindung zu Ihrem Institut auf. Gegebenenfalls werden Sie gebeten die Ver-bindung selber herzustellen. Falls Sie mit dem Sicherheitsmedium Schlüsseldisketteoder Chipkarte arbeiten, fordert Sie StarMoney Business im Bedarfsfall auf, entspre-chende Kennnummern anzugeben.Sehen Sie nach diesem Vorgang eine Fehlermeldung, konnte Star Money Business dasWertpapier mit der von Ihnen eingegebenen WKN bzw. ISIN nicht ermitteln. Dafür kannes zwei Gründe geben: Entweder die Wertpapierkennnummer, die Sie eingegeben ha-ben, ist falsch, oder Sie können das Wertpapier über Ihre Sparkasse oder Bank nicht be-ziehen. Abb. 8.15: Sehen Sie diese Fehlermeldung, konnte das Wert- papier nicht ermit- telt werden.Überprüfen Sie im Bedarfsfall die Kennnummer und korrigieren Sie sie gegebenenfalls.Falls StarMoney Business keine Fehlermeldung angezeigt hat, sehen Sie anschließendeinen Dialog. Fahren Sie in diesem Fall mit Schritt 12 fort.6. Falls Ihnen die WKN bzw. ISIN nicht bekannt ist, geben Sie einen Suchbegriff für das Wertpapier unter WP-Bezeichnung ein. Die weitere Vorgehensweise hängt davon ab, ob Star Money Business das Wertpa- pier bereits in der „internen Datenbank“ gespeichert hat. Wichtig zu wissen: Jedes Wertpapier, dass StarMoney Business verwalten soll, muss in einer internen Wertpapierdatenbank gespeichert werden. Kön- nen Sie das Wertpapier über den Eingabeassistenten nicht ermitteln, fahren Sie direkt mit Schritt 8 fort.Falls das Wertpapier bereits in der internen Datenbank gespeichert ist, können Sie seineDaten über den Eingabeassistenten direkt in die entsprechenden Felder übernehmen.In diesem Fall klicken Sie bitte anschließend auf [Weiter]. StarMoney Business baut an-schließend über den hinterlegten Provider eine Verbindung zu Ihrer Bank auf, um die in-stitutspezifischen Daten des Papiers zu ermitteln. Gegebenenfalls müssen Sie dieVerbindung zum Provider selber herstellen.Falls Sie mit dem Sicherheitsmedium Schlüsseldiskette oder Chipkarte arbeiten, fordertSie StarMoney Business im Bedarfsfall auf, entsprechende Kennnummern anzugeben.Sehen Sie nach diesem Vorgang eine Fehlermeldung, konnte Star Money Business dieRahmendaten des Wertpapiers nicht ermitteln. Sie können dann das Wertpapier über Ihre Sparkasse oder Bank nicht beziehen. Kli-cken Sie in diesem Fall in der Toolbox auf Zurück, überprüfen Sie die Daten des Wert-232
  • 235. StarMoney Business 5.0 Kapitel 8papiers und wiederholen Sie den Vorgang im Bedarfsfall. Im Zweifelsfall sprechen Siemit Ihrem persönlichen Berater der Sparkasse oder Bank.Konnte StarMoney Business die Rahmendaten des Wertpapiers fehlerfrei ermitteln (Siehaben keine Fehlermeldung bekommen), werden Ihnen diese angezeigt. Setzen Sie indiesem Fall die Kaufprozedur mit Schritt 12 fort.7. Klicken Sie auf die Schaltfläche [Suchen]. StarMoney Business zeigt Ihnen anschließend einen Dialog. In diesem Dialog kön- nen Sie die Suchkriterien des Wertpapiers spezifizieren. StarMoney Business hat die Felder bereits vorbelegt – Sie brauchen sie an dieser Stelle, falls Sie es wün- schen, nur zu spezifizieren: Abb. 8.16: Hier definieren Sie die Kriterien für die Wertpap ierrefe- renzsuche. Depot: In diesem Feld hat StarMoney Business die Depot-Kontonummer bereits eingetragen. WP-Bezeichnung: Dieses Feld trägt den Suchbegriff des Wertpapiers. Sie können dieses Feld nur dann editieren, wenn Ihr Kreditinstitut dieses erlaubt. Region: In dieser aufklappbaren Liste können Sie Handelsplätze, an denen das gesuchte Wertpapier gehandelt wird, regional beschränken. Wählen Sie im Bedarfs- fall eine entsprechende Option aus der Liste aus. Sie können dieses Feld nur dann editieren, wenn Ihr Kreditinstitut diess erlaubt. WP-Gattungen: Möchten Sie, dass die Suche des Wertpapiers nur über bestimmte Wertpapierarten durchgeführt wird, klicken Sie in dieser Liste die entsprechenden Gattungen an. Sie können mehrere Gattungen in dieser Liste gleichzeitig auswäh- len. Sie können dieses Feld nur dann editieren, wenn Ihr Kreditinstitut diess erlaubt. Börsenplatz: Bestimmen Sie hier gegebenenfalls gezielt den Börsenplatz. Sie kön- nen dieses Feld nur dann editieren, wenn Ihr Kreditinstitut diess erlaubt. 233
  • 236. Kapitel 8 StarMoney Business 5.08. Klicken Sie anschließend auf [Weiter], um das Wertpapier von Ihrer Sparkasse oder Bank ermitteln zu lassen. StarMoney Business baut anschließend über den hinterlegten Provider eine Verbin- dung zu Ihrer Bank auf. Gegebenenfalls müssen Sie die Verbindung zum Provider selbst herstellen. Falls Sie mit dem Sicherheitsmedium Schlüsseldiskette oder Chipkarte arbeiten, fordert Sie StarMoney Business im Bedarfsfall auf, entspre chen- de Kennnummern anzugeben. Hat StarMoney Business den Vorgang abgeschlossen, präsentiert es Ihnen eine Ergebnisliste. Abb. 8.17: In diesem Dialog wählen Sie die Wertpapiere, die Sie in die Star Money Business -Daten- bank übernehmen möchten. In dieser Ergebnisliste können Sie bestimmen, welche Wertpapiere StarMoney Business in die interne Datenbank übernehmen soll: In der Ergebnisliste müssen Sie also wenigstens das Wertpapier auswählen, dass Sie ordern möchten. Weitere interessante Wertpapiere, die Sie vielleicht nach Abschluss dieses Order- vorgangs auch erwerben möchten, und die Sie zufällig in der Ergebnisliste entde- cken, können Sie schon jetzt ebenfalls mit in die interne Wertpapierdatenbank übernehmen: Dazu halten Sie die Strg-Taste auf Ihrer Tastatur gedrückt und wählen per Mausklick nacheinander die Wertpapiere aus, die Sie zusätzlich in die Daten- bank aufnehmen möchten.9. Klicken Sie auf [Fertig stellen], um den Vorgang abzuschließen. StarMoney Busi- ness zeigt Ihnen eine entsprechende Meldung.234
  • 237. StarMoney Business 5.0 Kapitel 8 Abb. 8.18: Diese Meldung in- formiert Sie über den Abschluss des Vorganges.10. Nach Abschluss dieses Vorgangs befinden Sie sich wieder im Ausgangsdialog. Abb. 8.19: StarMoney Busi ness hat nun alle Informatio- nen, um eine Kau- forder online zu platzieren. StarMoney Business hat nun alle notwendigen Informationen, um eine Verbindung zu Ihrem Kreditinstitut aufzubauen, und die bankspezifischen, notwendigen Infor- mationen zum Platzieren der Kauforder zu ermitteln. Klicken Sie dazu auf [Weiter]. StarMoney Business baut anschließend eine Verbin- dung mit Ihrem Kreditinstitut auf, um die bankspezifischen Informationen über das Wertpapier zu ermitteln. Auch dabei gilt wieder: Gegebenenfalls müssen Sie die Verbindung zum Provider selber herstellen. Falls Sie mit dem Sicherheitsmedium Schlüsseldiskette oder Chipkarte arbeiten, fordert Sie StarMoney Business im Bedarfsfall auf, entspre- chende Kennnummern anzugeben. Sofern Ihr Kreditinstitut diese Funktion unter- stützt, werden Ihnen gegebenenfalls wichtige Informationen angezeigt. Anschließend sehen Sie einen Dialog.11. Sofern Ihr Kreditinstitut diese Funktion unterstützt, geben Sie ein Verrechnungs- konto an. Wählen Sie dieses über den Eingabeassistenten.12. Wählen Sie jetzt den Börsenplatz aus, an dem Sie das Wertpapier handeln möch- ten. Dazu wählen Sie den Standort per Mausklick aus dem Eingabeassistenten aus.13. Unter Stück / Nominal finden Sie eine Listbox sowie ein Eingabefeld. Bei Wertpa- 235
  • 238. Kapitel 8 StarMoney Business 5.0 pieren, die Sie nur stückweise kaufen (beispielsweise Aktien) können, tragen Sie die Stückzahl im daneben stehenden Eingabefeld ein. Bei Wertpapieren, die nur nominal gehandelt werden (zum Beispiel festverzinsliche Wertpapiere), tragen Sie bitte den Nominalwert (Nennwert) in das daneben ste- hende Eingabefeld ein. Abb. 8.20: In diesem Dialog bestimmen Sie unter anderem die Stückzahl der zu ordernden Wert- piere. Ist das Feld Stück / Nominal wählbar, entscheiden Sie sich für eine der beiden beschriebenen Optionen – auch hier gilt die eben beschriebene Vorgehensweise. Im Feld Maximaler Auftragswert zeigt Ihnen Ihr Kredi tinstitut, falls es diese Funk- tion unterstützt, den Höchstwert für die Order an.14. In der Listbox Ausführungswunsch bestimmen Sie die Preisbasis, zu der Sie das Wertpapier erwerben möchten. Welche Optionen Ihnen an dieser Stelle genau zur Verfügung stehen, hängt auch vom ausgewählten Börsenplatz sowie vom Wertpa- pier selbst ab. Die wichtigsten: Wertpapiere mit durchschnittlich hohen Umsätzen können zum variablen bzw. fortlaufenden Handel (mit fortlaufender Notierung) zugelassen werden. Für diese Papiere können während der Börsenzeit jederzeit Kurse festgesetzt werden. Kassa bzw. Auktion (auch Einheitskurs genannt) wird im amtlichen Handel gegen 12:00 Uhr festgestellt und in der Regel für Orders von weniger als 50 Stück verwandt (bei 25 Euro Nennwert Aktien). Standard bezeichnet die von Ihrem Kreditinstitut vorgeschlagene Preisgestaltung. Schlusskurs und Eröffnungskurs bewerten die Wertpapiere zum Börsenstart oder –ende.15. Unter Limit bestimmen Sie einen Schwellenwert, zu dem Sie das Wertpapier kau- fen möchten. Wählen Sie dazu eine der angebotenen Optionen aus der ausklapp- baren Liste. Die wichtigsten Möglichkeiten: Billigst (Kauf) weist die Bank an, das Wertpapier unabhängig vom aktuellen Kurs sofort zu kaufen. Sie sollten dabei Kursschwankungen bis zur tatsächlichen Kaufdurchführung ab dem Zeitpunkt der Platzierung der Order berücksichtigen. Bei der Wahl von Limit erteilen Sie eine236
  • 239. StarMoney Business 5.0 Kapitel 8 maximale Obergrenze, zu dem das Papier noch gekauft werden kann. Überschrei- tet der Kurs des Wertpapier diesen Wert, wird die Order nicht ausgeführt. In diesem Fall geben Sie im Eingabefeld neben der Liste den Grenzbetrag ein. Wählen Sie Stop Buy, wenn Sie ein Wertpapier kaufen möchten, sobald ein bestimmter Kurs überschritten wird. Das Wertpapiers wird nach Überschreitung die- ses Kurses zum nächsten notierten Kurs gekauft, egal ob dieser über oder unter dem angegebenen Schwellenwert liegt. In diesem Fall geben Sie im Eingabefeld neben der Liste den Grenzbetrag ein.16. Im Feld Gültigkeit bestimmen Sie, wie lange die Kauforder gültig ist. Tagesgültig bezeichnet den aktuellen Börsentag. Monatsultimo den letzten Börsenhandelstag eines Monats. Wählen Sie Gültig bis, wenn Sie das Ultimo durch die Angabe eines Datums – Sie können das Datum in diesem Fall im nächsten Eingabefeld aus dem Eingabeassistenten auswählen – selber definieren möchten. Billigst (Kauf) sollte nur mit Tagesgültig kombiniert werden.17. Wenn Sie alle Einstellungen durchgeführt haben, klicken Sie auf [Weiter]. StarMoney Business baut anschließend über den hinterlegten Provider eine Verbin- dung zu Ihrer Bank auf, um die Daten für die Kauforder einzuholen. Gegebenenfalls müssen Sie die Verbindung zum Provider selber herstellen. Falls Sie mit dem Sicherheitsmedium Schlüsseldiskette oder Chipkarte arbeiten, fordert Sie Star Money Business im Bedarfsfall auf, entsprechende Kennnummern anzugeben. Abb. 8.21: Dieser Dialog zeigt Ihnen eine Zusammenfas- sung der Kaufpa- rameter. Hat StarMoney Business alle erforderlichen Daten für die Platzierung der Kauforder von Ihrer Sparkasse oder Bank einholen können, sehen Sie einen Dialog. Dieser Dialog zeigt Ihnen eine Zusammenstellung der für Sie wichtigen Informationen. An dieser Stelle können Sie sich immer noch entscheiden, die Kauforder abzubre- chen. Erst wenn Sie diese Zusammenfassung bestätigen, geht Star Money Busi- ness im nächsten Schritt abermals online, um die Kauforder zu platzieren.18. Bestätigen Sie den Dialog mit Mausklick auf [Weiter]. StarMoney Business baut 237
  • 240. Kapitel 8 StarMoney Business 5.0 anschließend nochmals eine Verbindung zu Ihrem Kreditinstitut auf, um die Kaufor- der endgültig zu platzieren.8.2.8 Verkaufen eines Wertpapiers Bietet Ihre Sparkasse oder Bank den Geschäftsvorfall „Wertpapier kaufen“ an, dannkönnen Sie Wertpapiere auch mit StarMoney Business wieder verkaufen. Wie das funk-tioniert, zeigen die folgenden Abschnitte. Bitte beachten Sie hierzu, dass nicht alle Kreditinstitute alle besprochenen Optionen bzw. Eingabemöglichkeiten anbieten. 1. Wählen Sie das Menü Wertpapier, und daraus den Menüpunkt Depotliste. StarMoney Business zeigt Ihnen nun die Liste aller Depots. 2. Wählen Sie aus der Liste per Mausklick das Depot aus, das das Wertpa- pier hält, welches Sie verkaufen möchten.3. Klicken Sie auf [Details], um sich den Depotbestand anzeigen zu lassen (alternativ doppelklicken Sie auf die Depotzeile).4. Klicken Sie auf [Verkauf]. StarMoney Business zeigt Ihnen einen Dialog.5. StarMoney Business hat alle Parameter bereits in die entsprechenden Felder ein- getragen. Sie können die Parameter im Nachhinein noch ändern. Sie können dabei einfach den Cursor in den entsprechenden Eingabefeldern per Mausklick platzieren und die benötigten Angaben aus dem Eingabeassistenten auswählen. Abb.8.22: In diesem Dialog tragen Sie alle Parameter ein, die für den Ver- kauf eines Wert- papiers benötigt werden.238
  • 241. StarMoney Business 5.0 Kapitel 86. Klicken Sie anschließend auf [Weiter].7. StarMoney Business baut jetzt über den hinterlegten Provider eine Verbindung zu Ihrem Kreditinstitut auf, um die notwendigen Parameter für den Verkauf des Wert- papiers zu ermitteln. Gegebenenfalls müssen Sie die Verbindung zum Provider sel- ber herstellen. Falls Sie mit dem Sicherheitsmedium Schlüsseldiskette oder Chipkarte arbeiten, fordert Sie StarMoney Business im Bedarfsfall auf, entspre- chende Kennnummern anzugeben.8. Unter Stück / Nominal finden Sie eine Listbox sowie ein Eingabefeld. Bei Wertpa- pieren, die Sie nur stückweise kaufen (beispielsweise Aktien) können, tragen Sie in diesem Fall die Stückzahl im daneben stehenden Eingabefeld ein. Bei Wertpapieren die nur nominal gehandelt werden (zum Beispiel festverzinsliche Wertpapiere), tragen Sie bitte den Nominalwert (Nennwert) in das daneben ste- hende Eingabefeld ein. Ist das Feld Stück / Nominal wählbar, entscheiden Sie sich für eine der beiden beschriebenen Optionen – auch hier gilt die eben beschriebene Vorgehensweise.9. In der Liste Ausführungswunsch bestimmen Sie die Preisbasis, zu dem Sie das Wertpapier veräußern möchten. Welche Optionen Ihnen an dieser Stelle genau zur Verfügung stehen, hängt auch vom ausgewählten Börsenplatz sowie vom Wertpa- pier selbst ab. Die wichtigs ten: Wertpapiere mit durchschnittlich hohen Umsätzen können zum freien Handel (mit fortlaufender Notierung) zugelassen werden. Für diese Papiere können während der Börsenzeit jederzeit Kurse festgesetzt werden. Der Kassakurs (auch Einheitskurs genannt) wird im amtlichen Handel gegen 12:00 Uhr festgestellt und in der Regel für Verkauforders von weniger als 50 Stück ver- wandt (bei 25 Euro Nennwert Aktien). Standard bezeichnet die von Ihrem Kreditins- titut vorgeschlagene Preisgestaltung. Schlusskurs und Eröffnungskurs bewerten die Wertpapiere zum Börsenstart oder –ende.10. Unter Limit bestimmen Sie einen Schwellenwert, zu dem Sie das Wertpapier ver- kaufen möchten. Wählen Sie dazu eine der angebotenen Optionen aus der aus- klappbaren Liste. Die wichtigsten Möglichkeiten: Bestens weist die Bank an, das Wertpapier unabhängig vom aktuellen Kurs sofort zu verkaufen. Sie sollten dabei Kursschwankungen bis zur tatsächlichen Durchführung ab dem Zeitpunkt der Plat- zierung der Order berücksichtigen. Bei der Wahl von Limit erteilen Sie eine maxi- male Untergrenze, zu dem das Papier noch verkauft werden kann. Unterschreitet der Kurs des Wertpapiers diesen Wert, wird die Order nicht ausgeführt. In diesem Fall geben Sie im Eingabefeld neben der Liste den Grenzbetrag ein. Wählen Sie Stop Loss, wenn Sie ein Wertpapier verkaufen möchten, sobald ein bestimmter Kurs unterschritten wird. Das Wertpapier wird nach Unterschreitung dieses Kurses zum nächsten notierten Kurs verkauft, egal ob dieser über oder unter des angege- benen Schwellenwertes liegt. In diesem Fall geben Sie im Eingabefeld neben der Liste den Grenzbetrag ein.11. Im Feld Gültigkeit bestimmen Sie, wie lange die Verkauforder gültig ist. Tagesgültig bezeichnet den aktuellen Börsentag. Monatsultimo den letzten Börsenhandelstag eines Monats. Wählen Sie Gültig bis, wenn Sie das Ultimo durch die Angabe eines Datums – Sie können das Datum in diesem Fall im nächsten Eingabefeld aus dem Eingabeassistenten auswählen – selber definieren möchten. Gerade bei den Limit-Optionen Limit und Stop Loss macht das Setzen eines Ultimos Sinn. 239
  • 242. Kapitel 8 StarMoney Business 5.012. Wenn Sie alle Einstellungen durchgeführt haben, klicken Sie auf [Weiter]. StarMoney Business baut anschließend über den hinterlegten Provider eine Verbin- dung zu Ihrer Bank auf, um die Daten für die Verkauforder einzuholen. Gegebenen- falls müssen Sie die Verbindung zum Provider selber herstellen. Falls Sie mit dem Sicherheitsmedium Schlüsseldiskette oder Chipkarte arbeiten, fordert Sie Star Money Business im Bedarfsfall auf, entsprechende Kennnummern anzugeben. Hat StarMoney Business alle erforderlichen Daten für die Platzierung der Verkau- forder von Ihrem Kreditinstitut einholen können, sehen Sie einen Dialog. Dieser Dialog zeigt Ihnen eine Zusammenstellung der für Sie wichtigen Informationen. An dieser Stelle können Sie sich immer noch entscheiden, die Verkauforder abzubre- chen. Erst wenn Sie diese Zusammenfassung bestätigen, geht StarMoney Busi- ness im nächsten Schritt abermals online, um die Verkauforder zu platzieren.13. Bestätigen Sie den Dialog mit [Weiter]. StarMoney Business baut anschließend nochmals eine Verbindung zu Ihrem Kreditinstitut auf, um die Verkauforder endgül- tig zu platzieren.240
  • 243. StarMoney Business 5.0 Kapitel 88.2.9 Parametrisieren von Wertpapieren Damit Sie die Veränderungen in Ihrem Depot verfolgen können, ermöglicht StarMo-ney Business, für jedes Wertpapier eines Depots (oder eines Musterdepots), die Order-kosten und den Kaufpreis zu hinterlegen. Erst wenn Sie diese Daten erfasst haben, kannStarMoney Business Ihnen Kursveränderungen in der Bestandsliste oder in grafischerForm (wie in dem Kapitel „Auswertungen“ ab Seite 259 beschrieben) anzeigen. 1. Dazu wählen Sie zunächst das Menü Wertpapier aus und anschließend Depotliste. 2. Doppelklicken Sie auf das Depot, das das Wertpapier enthält, dessen Order- und Kaufkosten Sie erfassen möchten. Alternativ klicken Sie das Depot an und wählen anschließend per Mausklick die Schaltfläche [Details].3. Markieren Sie die Zeile des neuen Wertpapiers zunächst in der Liste per Mausklick.4. Handelt es sich bei dem gewählten Depot um ein Musterdepot, klicken Sie in der Tabellenspalte St / Nom / Wert in den Bereich der Wertpapierzeile. StarMoney Business blendet nun die editierbaren Eingabefelder ein, in denen Sie nacheinander georderte Stückzahl bzw. den Nominalwert, die Orderkosten sowie den Kaufpreis bestimmen. Abb. 8.23: Bestimmen Sie die Orderkosten Ihrer Wertpapiere.5. Sie können die Kurse in der Liste anschließend aktualisieren (und sich die Trends sowie den aktuellen Endsaldo anzeigen lassen). Wenn es sich bei dem gewählten Depot um ein „echtes“ Depot (kein Musterdepot) handelt, wählen Sie aus der Drop-Down-Liste Anzeige der Daten von den Eintrag Börse. Gegebenenfalls müs- sen Sie nun noch den Eintrag in der Spalte Börsenplatz anpassen. Klicken Sie anschließend auf den Button [Aktualisieren] im oberen Bereich, neben Anzeigen der Daten von klicken. 241
  • 244. Kapitel 8 StarMoney Business 5.08.2.10 Einsehen und Pflegen der Buchungshistorie Immer mehr Kreditinstitute übermitteln neben den wichtigen Wertpapierdaten auchzusätzliche Parameter beim Kauf- oder Verkauf eines Wertpapiers – beispielsweise dieGebühren, den genauen Kurs zum Zeitpunkt des Kauf- oder Verkaufs am Börsenplatz.Falls Ihre Sparkasse oder Bank diese Parameter übermittelt, kann StarMoney Businessautomatisch die Buchungshistorie jedes Wertpapiers pflegen, also wann Sie wie vieleMengen eines Wertpapiers ge- oder verkauft haben, zu welchem Kurs, und wie viele Ge-bühren Ihnen die Bank dabei in Rechnung gestellt hat.Buchungsbestände Buchungsbestände sind wertpapierbezogene Kauf- und Verkaufinformationen, die jeDepot/Musterdepot/Fondssparkonto in StarMoney Business hinterlegt werden können.Wenn Sie mit einem Musterdepot bzw. Fondssparkonto ein Echtdepot abbilden möch-ten, sollten Sie alle Käufe und Verkäufe mit den notwendigen Daten in StarMoney Busi-ness speichert, um nicht nur den Gesamtdepotbestand im Blick zu behalten, sondernauch welche Teilkäufe Sie zu welchen Zeitpunkten, Börsenplätzen, und Kursen getätigthaben. Hierbei ist zu beachten, dass es nicht möglich ist im Muster-Depotbestand mehreregleiche Wertpapiere einzubuchen. In den Buchungsbeständen können die Zu- und Ver-käufe eines Wertpapiers mit den jeweiligen Orderkosten festgehalten werden. Lagen noch keine Buchungsbestände vor, so wird beim Öffnen einer leeren Bu-chungsbestandsliste automatisch ein erster Buchungsposten angelegt, aber nur mit denStandardwerten (Spalte mit Haken, Transaktionsdatum = heute und Kauf/Verkauf =Kauf) gefüllt. Kurs und Börsenplatz werden nicht vorbelegt. Alle diese Daten sind änder-bar. Sie können nun Angaben zu Stück/Nom. und Kaufpreis machen. Optional können da-rüber hinaus die Orderkosten und ein Börsenplatz eingegeben werden.Bei Echtdepots wird zu Depotposten, die keinen Buchungsbestand haben und bei denenSie die Übersicht der Buchungsbestände aufrufen, eine neue Zeile erzeugt, die die An-zahl aus dem Depotposten enthält.Weiterhin gibt es die Möglichkeit, Kurse manuell in die Spalte Kurs einzutragen oder eineKursabfrage über die Schaltfläche [Aktualisieren] durchführen zu lassen.242
  • 245. StarMoney Business 5.0 Kapitel 8 Um eine Kursabfrage durchzuführen werden Angaben zu Datum und Börse in Über-sicht benötigt. Zu jeder Zeile in den Buchungsbeständen, in der die Spalte Kurs nicht ge-füllt ist, wird zum Transaktionsdatum der jeweilige Wertpapierkurs abgefragt undeingepflegt. Hierbei ist zu beachten, dass Transaktionsdaten, die größer als das Systemdatum an-gegeben werden, von StarMoney Business auf das Systemdatum angepasst werden. Liegen nur unvollständige Angaben in der Spalte Stück/Nom., Kurs oder Kaufpreisvorliegen, so können Sie über die Schaltfläche Berechnen einen fehlenden Wert berech-nen lassen: Liegen alle Angaben in der Spalte Stück/Nom vor und liegt der Kurs vor, so wird derWert der Spalte Kaufpreis berechnet: Kaufpreis = Stück/Nom. * Kurs Machen Sie Angaben in der Spalte Stück/Nom. und liegt der Kaufpreis , so wird derWert der Spalte Kurs berechnet: Kurs = Kaufpreis : Stück/Nom. Machen Sie Angaben in den Spalten Kurs und Kaufpreis Angaben, so wird der Wertder Spalte Stück/Nom. berechnet: Stück/Nom. = Kaufpreis : Kurs Sie haben auf jeden Fall die Möglichkeit, die berechneten Werte zu editieren. Unterhalb der Buchungsbestände gibt es folgende Summenfelder: Gesamt Stück/Nom Gesamtorderkosten Gesamtkaufpreis Der Marker im Buchungsbestand regelt, ob eine Zeile des Buchungsbestand in derSumme Berücksichtigung finden soll.Verknüpfung Buchungsbestände und Depotbestand Die in den Buchungsbeständen gemachten Angaben werden summiert in den gleich-namigen Feldern im Buchungsbestand angezeigt und in den Depotbestand über denButton [Übernehmen] übernommen. 243
  • 246. Kapitel 8 StarMoney Business 5.08.2.11 Pflege der Buchungshistorie Bei Musterdepots und bei Depots, bei denen Kreditinstitute diese Daten nicht auto-matisch übermitteln, können Sie diese Buchungshistorie selber pflegen. Um in die Bu-chungshistorie eines Wertpapiers zu gelangen, müssen Sie sich zunächst dieBestandsliste des Depots anzeigen lassen. 1. Dazu wählen Sie zunächst das Menü Wertpapier und klicken anschlie- ßend auf den Menüpunkt Depotliste.2. Doppelklicken Sie auf das Depot, das das Wertpapier enthält, dessen Buchungs- historie Sie anzeigen lassen oder bearbeiten möchten. Alternativ klicken Sie das Depot an und wählen anschließend per Mausklick auf [Details]. Abb. 8.24: Über Depot- und Musterdepotbe- stände gelangen Sie zur Buchungshistorie.3. StarMoney Business zeigt Ihnen jetzt die Wertpapierliste des Depots an. Hinweis: Sollte die Spalte Buchungsbestände in der Übersicht nicht einge- blendet sein, wählen Sie bitte die Schaltfläche [Spalten] und aktivieren Sie im folgenden Dialog die Option Buchungsbestände. Über [Speichern] gelangen Sie zurück in die Übersicht.Um zur Buchungshistorie eines Wertpapiers zu gelangen, klicken Sie auf das entspre-chende Symbol in der Spalte Buchungsbestände. StarMoney Business zeigt Ihnen jetztdie Liste der Buchungshistorie des zuvor ausgewählten Wertpapiers.244
  • 247. StarMoney Business 5.0 Kapitel 8 Abb.8.25: Wenn Ihr Kreditin- stitut diesen Ge- schäftsvorfall nicht unterstützt, können Sie die Buchungshistorie manuell pflegen.4. Falls Sie mit einem Musterdepot arbeiten oder Ihr Kredi tinstitut die automatische Pflege der Buchungshistorie nicht unterstützt, können Sie die entsprechenden Informationen für den Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers auch manuell eingeben. Dazu klicken Sie zunächst auf das Symbol [Einbuchen] in der Toolbox. StarMoney Business fügt nun eine zunächst leere Zeile hinzu, trägt aber das Transaktionsda- tum schon ein und belegt auch das Kauf-/Verkaufsfeld vor. Klicken Sie anschlie- ßend in die Buchungszeile, öffnen sich die Eingabefelder, und Sie können die Kauf- bzw. Verkaufsinformationen nacheinander eintragen. Transaktionsdatum: Tragen Sie hier das Datum der Transaktion (den Tag, an dem Sie das Papier ge- oder verkauft haben) ein. Steht der Cursor in diesem Feld, können Sie das Datum aus dem Eingabeassisten- ten auswählen. Kauf / Verkauf: Per Mausklick ändern Sie in diesem Feld, ob Sie einen Wertpapier- kauf oder –verkauf durchgeführt haben. Stück / Nominal: Tragen Sie hier entweder die Stückzahl der Wertpapiere oder deren Nominalwert ein. Börse: Wählen Sie aus der Eingabeliste den Börsenplatz aus, an dem Sie das Papier gehandelt haben. Kurs: Tragen Sie hier den Kurs ein, zu dem Sie das Wertpapier erworben oder ver- kauft haben. Orderkosten: In diesem Feld tragen Sie die Gebühr ein, die Sie Ihrer Sparkasse oder Bank bezahlt haben, damit sie die Order abwickelt. Kaufpreis: Den Gesamtkaufpreis des Wertpapiers tragen Sie in diesem Feld ein. 245
  • 248. Kapitel 8 StarMoney Business 5.08.2.12 Fondssparkonto Ein Fondssparkonto wird wie gewohnt über den Kontoeinrichtungsassistenten inStarMoney Business eingerichtet. Das Konto kann nach der Einrichtung über die Konto-liste sowie Depotliste aufgerufen werden. Das Fondssparkonto erhält im Vergleich zum Musterdepot einen weiteren Reiter na-mens Fondssparen. Auf diesem können Angaben zu einem Sparplan gemacht werden.Die vollständigen Angaben führen zu einem regelmäßigen Einbuchen von Wertpapierenin die Buchungsbestände und erhöhen damit automatisch den Depotbestand. Um regelmäßige Wertpapierkäufe, von zum Beispiel online nicht erreichbaren De-pots, in StarMoney Business abbilden zu können, tragen Sie bitte den Sparbetrag ein.Mit den Daten zum nächsten Ausführungsdatum, Ausführungstag und dem Kaufrhyth-mus definieren Sie, zu welchen Zeitpunkten StarMoney Business automatisch Einbu-chungen vornehmen soll. Der Ausgabeaufschlag findet seine Berücksichtigung in denOrderkosten: Sparbetrag (EUR): Tragen Sie bitte den Sparbetrag ein. Zulässige Werte sind 0-9 und „,“. Negative Beträge werden zu 0,00 EUR umgewandelt. Es gilt die Betrags- grenze 9.999.999,99. Sparbeginn: In dieses Feld tragen Sie bitte das gewünschte Datum für den Spar- beginn ein, bzw. wählen ein Datum über den Eingabeassistenten aus. Es kann auch ein Datum in der Vergangenheit gewählt werden. Das Feld Sparbeginn wird nur angezeigt beim initialen Öffnen dieses Dialoges - genauer, wenn das Datumsfeld nicht gefüllt ist und der Dialog geöffnet wird. Ansonsten wird hier die nächste Ausführung angezeigt. Kaufrhythmus: Hier kann ein Kaufrhythmus bestimmt werden. Bitte wählen Sie aus dem Listfeld eine Option (Jede Woche, Alle 2 Wochen, Alle 3 Wochen, Jeden Monat, Alle 2 Monate, Alle 3 Monate, Alle 6 Monate, Alle 12 Monate). Diese Option ist standardmäßig mit „Jeden Monat“ vorbelegt. Ausführungstag: Bitte wählen Sie aus dem Listfeld den gewünschten Ausfüh- rungstag. Per Default ist vorbelegt „1“. Es ist immer das nächste gültige Datum zu berechen: 31.02. wird zu 28.02. Bei wöchentlichem Kaufrhythmus erscheinen hier die Werte „Montag“ bis „Sonntag“; Diese Option ist standardmäßig mit „Montag“ vor- belegt. Ausgabeaufschlag (%): Tragen Sie hier bitte einen numerische Wert ein. Zuläs- sige Werte sind 0-9 und „,“. Es gilt die Beschränkung 0% bis 100%. Automatisch Buchen: Über diese Checkbox kann bestimmt werden, ob zum jewei- ligen Ausführungstermin ein Buchungsbestandsposten erzeugt werden soll. Diese Option ist standardmäßig aktiviert. Über die Schaltfläche [OK] werden die gemachten Angaben gespeichert. Sollte noch kein Wertpapier im Depotbestand enthalten sein, so wird StarMoney Busi-ness Sie dazu auffordern im nächsten Schritt ein Wertpapier in den Depotbestand ein-zubuchen.StarMoney Business wird dann automatisch die regelmäßigen Käufe in den Buchungs-beständen vornehmen.246
  • 249. StarMoney Business 5.0 Kapitel 8 Sollten die Felder Sparbetrag, Sparbeginn, Kaufrhythmus und Ausführungstag gefüllt sein, sollte der Sparbeginn / die nächste Ausführung in der Vergangenheit liegen oder heute sein und sollte ein Wertpapier im Depotbestand enthalten sein und sollte für dieses Wertpapier ein Börsenplatz definiert sein und sollte die Checkbox „Automatisch buchen“ ausgewählt sein so werden sofort zu den Ausführungsterminen die Buchungen in den Buchungsbe-ständen vorgenommen. Anlässe hierfür sind das Speichern von Änderungen an denKontodetails und das Öffnen der Datenbank. Nach dem automatischen Erzeugen neuer Buchungsbestandsposten werden dieSummen der Orderkosten, Kaufpreise (und Stückzahlen, diese sind aber unverändert)neu berechnet und in die zugehörigen Bestandsposten übernommen.Aktualisierung Die Kursaktualisierung kann entweder manuell über die Schaltfläche [Aktualisieren] inder Konten- oder Deopotliste, sowie über den Kontorundruf bzw. automatisiert beim öff-nen der Datenbank (sofern die Checkbox „Automatisch aktualisieren“ in den Kontode-tails aktiviert ist) erfolgen. Rufen Sie die Buchungsbestände zu einem Wertpapier auf, das noch keine Bu-chungsposten hat, so legt StarMoney Business (anders als bei einem normalen Muster-depot) keinen ersten Buchungsposten automatisch an. Das Aktualisieren des Fondssparkontos bewirkt die Ausführung zweier Aktionen: das Abholen der aktuellen Kurse zu den Bestandsposten (Kursabfrage) das Abholen der historischen Kurse zu allen Buchungsbeständen, in denen noch kein Kurs eingetragen ist (Kursabfrage Buchungsbestände)Zurücksetzen Die Schaltfläche [Zurücksetzen] in der Ansicht des Reiters Fondssparen bewirkt, dassalle Einstellungen auf dem Reiter entfernt, und das Konto zukünftig keine automatischenBuchungen mehr vornehmen wird. Zusätzlich werden Sie gefragt, ob Sie darüber hinausauch alle Buchungsbestände des Kontos löschen wollen. Wählt Sie [Ja], so werden alle Buchungsbestände gelöscht. 247
  • 250. Kapitel 8 StarMoney Business 5.08.2.13 Das Orderbuch Das Orderbuch in StarMoney Business gibt Ihnen Informationen über den aktuellenStand einer Verkauf- oder Kauforder. Sie finden dort also die Wertpapiere aufgelistet, beidenen Sie bereits eine Verkauforder oder eine Kauforder erteilt haben, die aber faktischan der Börse noch nicht gehandelt worden sind.Sie können ferner mit Hilfe der Funktionen des Orderbuches bereits erteilte Kaufordersbzw. Verkauforders stornieren – sofern das Papier noch nicht ins Depot eingebucht wur-de. Bitte beachten Sie, dass nicht alle Kreditinstitute die Statusabfrage von Wert- papieren sowie die Stornierung von Kauf- oder Verkauforders unterstützen.Statusabfrage durchführen Um eine Statusabfrage eines oder mehrerer Depots durchzuführen, verfahren Sie fol-gendermaßen: 1. Wählen Sie das Menü Wertpapier und daraus den Menüpunkt Orderbuch. StarMoney Business zeigt Ihnen nun die schon vorhandenen Zustände aller Kauf- und Verkauforders. Führen Sie diese Funktion zum ersten Mal durch, ist diese Liste noch leer.2. Klicken Sie auf [Status]. StarMoney Business zeigt Ihnen jetzt einen Dialog.3. Wählen Sie in der Liste aus, für welche Depots Sie eine Statusabfrage durchführen wollen. Standardmäßig hat StarMoney Business alle Depots markiert. Möchten Sie bestimmte Depots von der Statusabfrage ausschließen, entfernen Sie einfach per Mausklick die Markierung in der ersten Spalte der Liste.4. Möchten Sie den Zeitbereich des Orderdatums, auf den sich die Statusabfrage beziehen soll, einschränken, geben Sie jeweils Anfangs- und Enddatum in die Fel- der Orderdatum von und bis ein. Sie können dabei den Eingabeassistenten zu Hilfe nehmen und die Daten aus dem stilisierten Kalender auswählen.5. Möchten Sie nur Orderzustände von Orders einholen, die Sie selber beauftragt haben (nicht alle Kreditinstitute unterstützen das), dann lassen Sie die Option nur selbst erteilte Order markiert.6. Sie können weitere Auswahlkriterien bestimmen, wenn Sie die Option Auswahl ein- schränken markieren. Sobald Sie diese Option markiert haben, werden alle weite- ren Optionen anwählbar. Markieren Sie die Orderzustände in diesen Markierungsfeldern, die Sie abfragen möchten. Beachten Sie bitte, dass nicht jedes Kreditinstitut alle hier beschriebenen Funktionen unterstützen muss.7. Haben Sie alle Einstellungen durchgeführt, klicken Sie auf [Weiter], um die Status- abfrage zu starten. Hinweis: StarMoney Business legt nun keinen Auftrag in den Ausgangskorb, sondern stellt direkt (unter Berücksichtigung der gewohnten Einstellung wie Internetprovider, Sicherheitsmedium) eine Verbindung zu Ihrer Bank her, um den Orderstatus zu erfragen.248
  • 251. StarMoney Business 5.0 Kapitel 8Hat StarMoney Business den Auftrag korrekt verarbeitet, gelangen Sie wieder in denAusgangsdialog.Sie können sich nun die Details der einzelnen Orders anschauen. Dazu doppelklickenSie entweder auf einen Eintrag, oder Sie klicken den Eintrag an und wählen anschlie-ßend die Schaltfläche [Details].Welche Details StarMoney Business an dieser Stelle tatsächlich anzeigt, hängt maßgeb-lich von Ihrem Kreditinstitut ab.Stornierung einer Kauf- oder Verkauforder Einige Kreditinstitute erlauben die Streichung oder Änderung von Orders via On-line-Banking. Ob Ihr Kreditinstitut diese Funktionen unterstützt, erkennen Sie am Zu-stand der Symbole Streichung und Änderung. Wenn diese Symbole ausgegraut sind,können Sie diese Funktionen leider nicht verwenden. Anderenfalls haben Sie die Möglichkeit, eine Order im Nachhinein zu verändern. Indiesem Fall rufen Sie die entsprechende Schaltfläche