Tourismusbericht 2010
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Tourismusbericht 2010

on

  • 1,196 views

 

Statistics

Views

Total Views
1,196
Views on SlideShare
1,196
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
3
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Tourismusbericht 2010 Tourismusbericht 2010 Document Transcript

  • LANDESHAUPTSTADTwiesbadentourismus Januar - Juni 2009bericht 2010 januar-dezember www.wiesbaden.de
  • inhalt | vorwort höhepunkte tourismus- tourismusmarketing wiesbaden des jahres 2010 entwicklung für die stadt kongressallianz 04-05 06-13 14-26 27seite 36. Germany Travel Mart:  Tourismus: Ein bedeutender Wiesbaden Marketing GmbH  Wiesbaden Kongressallianz – Glanzvoller Abschluss im Kurhaus Wirtschaftsfaktor für die Stadt  Wiesbaden Marketing GmbH Service aus einer Hand Wiesbaden im Überblick  Höchststand:  Nachhaltige positive Effekte „Wiesbaden – Kaleidoskop einer Mit 526.062 Gästeankünften die durch vernetztes Denken und Stadt“: Dokumentation unter- Millionen-Grenze bei Übernach- Handeln stützt Vermarktung der Stadt tungen überschritten Messen und Workshops Wiesbaden Marketing nach der  Entwicklung der Ankünfte  Landeshauptstadt zeigt Präsenz Qualitätsinitiative „ServiceQuali- und Übernachtungen auf Messen und Workshops im tät Deutschland“ zertifiziert In- und Ausland  Mehr als 543.000 Teilnehmer bei Presse- und Studienreisen Highlights für Gruppenreisen 6.280 Veranstaltungen begrüßt beim RDA-Workshop präsentiert  Wiesbaden als Ziel bei 33 Presse- und Studienreisen mit 244 Teilneh-  Bei Stadtführungen setzen mern aus dem In- und Ausland Tagungsentscheider vom „Fam Besucher auf Individualität Trip“ in der Landeshauptstadt Pressearbeit und Mailingaktionen beeindruckt  Großes Interesse an Online-Infor-  Anzeigen und redaktionelle mationen zum Tourismusangebot Einträge werben für Tourismus „Halloween-Shopping“: in der Landeshauptstadt und Kongress Besucher erfreuen sich an gruse-  Newsletter und Mailings infor- liger Unterhaltung in der Stadt mieren über Wissenswertes aus  3-Sterne/Komfort-Hotels stellen Großteil der rund 6500 Betten Wiesbaden Größte mobile „Lego“-Ausstel-  Marketingaktivitäten der Stadt lung begeistert im historischen regelmäßig im Fokus der Medien Marktkeller Printwerbemittel „Wiesbaden Magazin“ in alle  Im Jahr 2010 Welt verschickt Marketingkooperationen  Wiesbaden Marketing GmbH: Aktiv in Gremien
  • 0203 mehr als eine million übernachtungen: eindrucksvoller beleg für erfolgreiche vermarktung der stadt Der positive Trend, der sich bereits Mitte 2010 ab-zeichnete, hat angehalten: Mehr als 526.000 Gästeankünfte im vergangenen Jahrstellen eine neue Bestmarke dar, die den Erfolg der nationalen und internationalenVermarktungsaktivitäten der Landeshauptstadt Wiesbaden eindrucksvoll belegen.Konsequenterweise lässt sich auch bei der Anzahl der Gesamt-Übernachtungeneine überaus erfreuliche Entwicklung feststellen: Mit exakt 1.017.033 Übernach-tungen im Jahr 2010 konnte die Ein-Millionen-Grenze einmal mehr überschrittenwerden, nachdem die rund 974.000 Übernachtungen des Jahres 2009 zweifellosnoch auf die Nachwirkungen der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise zurück-zuführen waren.Der Anstieg der Gästeankünfte von rund 494.000 im Jahr 2009 auf die mehr als526.000 Gästeankünfte des vergangenen Jahres beweist, dass die Stadt auf demrichtigen Weg ist: Das Städtereiseziel Wiesbaden – ob für (Tages-)Touristen oderGeschäftsreisende – kann sich dank der kontinuierlichen Präsenz auf nationalenund internationalen Messen und Workshops im zunehmend härter werdendenWettbewerb behaupten. Unerlässlich sind gleichzeitig die vielen anderen Vermark-tungsaktivitäten, die von der Begleitung von Studien- und Pressereisen bis hin zuraktiven und führenden Mitarbeit in zahlreichen Marketingkooperationen und ei-ner fortgesetzten Presse- und Öffentlichkeitsarbeit reichen. Ohne Kontinuität inall diesen Bereichen lassen sich Erfolge wie die des vergangenen Jahres 2010 nichtnachhaltig sichern.Die Landeshauptstadt Wiesbaden wird bei ihrem Bemühen um die erfolgverspre-chende Platzierung als attraktive Destination für Messen, Kongresse und Tagungensowie als reizvolles Reiseziel auch für kulturell interessierte Gäste nicht nachlassen.Detlev BendelStadtrat für Wirtschaft, Personal und Kliniken
  • höhepunkte des jahres 2010 mentation „Wiesbaden – Kaleidoskop einer Stadt“ Eine nachhaltige Steigerung der Qualität, die 36. germany travel mart: glanzvoller abschluss im kur- im Sommer 2010 erschienen. Das von der Selkirk & für Gäste und Kunden spürbar und erlebbar haus wiesbaden Heimann Media Group (Wiesbaden) im Auftrag der ist und so die Attraktivität der Destinatio- Landeshauptstadt Wiesbaden produzierte Werk nen in Deutschland erhöht: Das ist das Ziel der dient der Unterstützung der nationalen und inter- Qualitätsinitiative „ServiceQualität Deutschland“, nationalen Marketingaktivitäten der Wiesbaden der sich 16 Bundesländer angeschlossen haben. Marketing GmbH. Darüber hinaus wurden aus der Zu den fast 2.900 zertifizierten Unternehmen in deutsch und englisch erschienenen Dokumen- gehört seit dem Sommer 2010 auch die Wiesba- tation verschiedene Extrakte gezogen. Für das den Marketing GmbH, die mit dem Siegel über Internet wurden Clips aufbereitet, die sich den einen Nachweis ihrer Dienstleistungsqualität ver- Themenbereichen „Sport“, „Wirtschaft“, „Kultur“, fügt. Initiiert wurde die Initiative „ServiceQualität „Geschichte“, „Tourismus und Freizeit“ sowie Deutschland“ in Hessen – unter Beteiligung unter „Wiesbaden in der Region“ widmen. Das gleiche anderem des Hessischen Tourismusverbandes, Spektrum decken auch die annähernd zehn Mi- des Hotel- und Gaststättenverbandes DEHOGA nuten langen Beiträge ab, die Wiesbaden Marke- Hessen und der HA Hessen Agentur GmbH sowie Kurhaus ting zur Vermarktung der Landeshauptstadt auf dem Landesverband des hessischen Einzelhandels. Messen und Workshops einsetzt. Die Wiesbaden Tourist Information ist darüberMit einem spektakulären Musik-Feuerwerk auf Die als „hoch authentisch“ und als wichtiges Ins- hinaus zusätzlich mit der i-Marke des Deutschendem Bowling Green wurde der 36. Germany trument für die Vermarktung der Stadt gewürdig- Tourismusverbandes e.V. (DTV) zertifiziert.Travel Mart (GTM), die größte Incoming- te Dokumentation ist als zweisprachige Doppel-Veranstaltung für den Deutschland-Tourismus, im DVD erhältlich. Sie enthält neben dem Film inKurhaus Wiesbaden beendet. 650 internationale seiner ganzen Länge auch die Internet-Clips undEinkäufer hatten sich Mitte April im Verlauf eines die für Messen konzipierten Kurzbeiträge. highlights für gruppenreisen beim rda-workshop präsentiertzweitägigen Workshops in Mainz über die tou-ristischen Dienstleistungen und Produkte vonannähernd 400 Anbietern der deutschen Touris- wiesbaden marketing nach dermusindustrie informiert. Die von der Wiesbaden qualitätsinitiative „servicequa- Unter dem Motto „Hessen – Frankfurt/Rhein-Marketing GmbH ausgerichtete Abendveranstal- lität deutschland“ zertifiziert Main – Wiesbaden“ präsentierte sich Hessentung im Kurhaus war mit mehr als 1.100 Gästen mit mehreren hessischen Gruppenreiseanbieternsehr gut besucht. Als Veranstalter des Germany unter Federführung der HA Hessen Agentur, derTravel Mart waren neben der Wiesbaden Tourismus+Congress GmbH Frankfurt und derMarketing GmbH auch Mainz Marketing, sowie Wiesbaden Marketing GmbH beim RDA-Work-die Tourismus + Congress GmbH Frankfurt tätig. shop. Der großzügig gestaltete Stand bot idealeMit der Durchführung des 36. Germany Travel Arbeitsbedingungen für die Einkäufer, die sichMart ist es den Partnern Frankfurt, Mainz und unter anderem über zahlreiche neue Gruppen-Wiesbaden gelungen, diese wichtige Branchen- reiseangebote informierten.veranstaltung innerhalb von zehn Jahren drei Wiesbaden Marketing präsentierte seine neue Bro-Mal im Rhein-Main-Gebiet zu veranstalten. schüre „Gruppenangebote 2011“, die themenspezi- fische Reisen rund um Historismus, Wein und Ku- linarisches, aber auch zu Veranstaltungshighlights wie der Rheingauer Weinwoche oder dem Stern- „wiesbaden – kaleidoskop einer stadt“: dokumentation unter- schnuppen Markt enthält. Auch der besondere stützt vermarktung der stadt Service, den Wiesbaden für die Fahrer der Busse bietet, Specials im Rheingau oder die Ausstellung „Das Geistige in der Kunst – vom Blauen ReiterMit einer Länge von 90 Minuten, mehr als 70 Ge- zum Abstrakten Expressionismus“ im Museumsprächspartnern und einer Fülle schöner, jedoch Wiesbaden waren Themen beim RDA-Workshop.nicht schön gefärbter Bilder, ist die Filmdoku- Zertifikat für das Erreichen der 1.Stufe der ServiceQualität Deutschland
  • 0405 Schwarze Mönche, Hexen und Henker, „mysti- terte große und kleine Bastelkünstler auf Anhieb. tagungsentscheider vom „fam trip“ in der landeshauptstadt sche Erscheinungen“, die mit dem Feuer spielen, Die bis Ende April 2011 andauernde Ausstellung beeindruckt Schmink-Aktionen und Modenschauen sowie unter dem Motto „Design in Stein“ folgte der Grusel-Geschichten für Kinder – das Programm sehr erfolgreichen „Titanic“-Ausstellung - ein zum „Halloween-Shopping“ war 2010 so um- Beleg dafür, dass sich der historische Marktkel-Die Rückmeldungen waren sehr positiv: 18 Ta- fangreich wie selten. Das vom Wiesbadener ler, der von Wiesbaden Marketing vermarktetgungsentscheider, die während der Rheingauer Wirtschafts- und Marketingverband gemeinsam wird, als Ausstellungsforum etabliert hat. Zu denWeinwoche im Rahmen eines „Fam Trips“ der mit Wiesbaden Marketing ausgerichtete „gruse- Höhepunkten der „Lego“-Schau zählen eine mehrKongressallianz Wiesbaden besuchten, zeigten lige“ Einkaufserlebnis war bewusst sehr familien- als drei Meter hohe Saturn-Rakete, ein „Lego“-sich von der Landeshauptstadt beeindruckt. Mit freundlich gestaltet worden und wurde von den Mosaik des Berliner Gendarmenmarktes und seitdem neuen Wissen könnten künftige Veranstal- Besuchern überaus gut angenommen. neuestem auch die „Britzer Mühle“: Die aus rundtungen umso besser geplant werden, und „bei Sie wussten die musikalischen Darbietungen auf 50.000 „Lego“-Steinen errichtete fast zweiein-passender Gelegenheit werden wir gerne eine der Bühne am Mauritiusplatz ebenso zu schätzen halb Meter hohe Mühle dreht nach nur fünf-der vorgestellten Locations besuchen“, urteilten wie das kulinarische Angebot, das Kürbisschnit- wöchiger Bauzeit ihre Flügel.die Entscheider. Zu den vorgestellten Veranstal- zen, die Fahrten mit der Geisterbahn am Lilien- Die Besucher konnten im Marktkeller jedochtungsorten gehörten das Kurhaus, das Jagd- Carré und das von Musik untermalte Feuerwerk, nicht nur staunen, sondern sich auch selbst alsschloss Platte und das Casino Wiesbaden. das zum Abschluss des Einkaufserlebnisses der Baumeister einbringen. Für kleine Talente wurdenDie positive Resonanz auf den „Fam Trip“ hat sich besonderen Art vom Dach des Karstadt-Park- Wettrennen mit selbst gebastelten Zügen ausjedoch nicht allein in Zuschriften niedergeschla- hauses gezündet wurde. Und nicht zuletzt kamen „Lego“-Steinen veranstaltet.gen, sondern sich bereits während des Aufenthal- die am letzten Oktober-Samstag bis 22 Uhr ver-tes der Gäste – Tagungsentscheider aus Firmen längerten Öffnungszeiten der Kaufhäuser undund Professionell Congress Organizers (PCOs) – Geschäfte bei den Besuchern der Stadt gut an.abgezeichnet: Sie führten vielversprechende „wiesbaden magazin“ in alle welt verschicktGespräche mit Vertretern der Kongressallianz, diemehr als 25 Veranstaltungshäuser, Hotels und größte mobile „lego“-ausstel-Partner der Wirtschaft vereint. Einige von ihnen lung begeistert im historischenmündeten in konkreten Anfragen. marktkeller Wiesbadener und Amerikaner haben eine ganz besondere Beziehung, pflegen eine enge Nach- barschaft: Nach der dritten Ausgabe im April geht „halloween-shopping“: das im November 2010 erschienene vierte „Wies- besucher erfreuen sich an baden Magazin“ diesem Phänomen auf den Grund, gruseliger unterhaltung in der beleuchtet die Bedeutung der Landeshauptstadt stadt als einer der wichtigsten US-Stützpunkte in Europa und lässt Menschen zu Wort kommen, die sich durch die Verlegung des europäischen Haupt- quartiers von Heidelberg nach Wiesbaden eine neue Belebung der Freundschaft erhoffen. Das 28 Seiten umfassende und mit zahlreichen Farbfotos illustrierte Magazin erscheint in einer Auflage von 500.000 Exemplaren, von denen 490.000 Exemplare als Beilage der „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (FAZ) in alle Welt verschickt Innenaufnahme Marktkeller werden. Das Heft befasst sich mit innovativen Talenten und immer wieder auch mit prominenten Sie sind klein und bunt – und lassen sich auf Künstlern, die in Wiesbaden geboren wurden – faszinierende Art und Weise verbauen: Im Markt- wie etwa Filmregisseur Volker Schlöndorff. Für keller öffnete im November 2010 Deutschlands das aktuelle „Wiesbaden Magazin“ wurde mit Halloween größte mobile „Lego“-Ausstellung und begeis- dem „Oscar“-Preisträger ein Interview geführt.
  • tourismusentwicklung 1. umfang, ausgaben und umsätze aus der touristischen nachfrage in der stadt wiesbaden Art der Nachfrage Nachfrageumfang x Tagesausgaben in # = Bruttoumsatz in Mio. # Übernachtungen in 1.017.033 x 199,90 = 203,3 gewerblichen Betrieben Privatmieter, Touristik- 39.000 x 45,90 = 1,8 und Dauercamper Tagesreisen 12.400.000 x 37,00 = 458,8 Übernachtungen bei Ver- 1.400.000 x 37,00 = 51,8 wandten und Bekannten Zusammen 14.856.033 47,70 708,6Quelle: dwif - Analyse Jahr 2009 Vielerorts werden nur die Inhaber der Beherbergungsbetriebe zu den Profi- tourismus: ein bedeutender teuren der Tourismusbranche gezählt. Mit Hilfe einer detaillierten Abfrage wirtschaftsfaktor für die stadt der Ausgabenstrukturen lassen sich aber die Geldströme im Detail nachvoll- ziehen und die gesamte Palette der Profiteure ermitteln. Grundsätzlich ist zwischen drei Wirtschaftszweigen zu unterscheiden: - Die sehr hohe Bedeutung des Tourismus für das Gastgewerbe drückt sichAus dem Tourismus in der Landeshauptstadt resultiert ein jährlicher Brut- in einem mehr als 50-prozentigen Anteil der Umsätze aus.toumsatz von rund 708,6 Millionen Euro: Dies sind die aktuellen Zahlen des - 32,5 Prozent der touristischen Umsätze werden durch die Ausgaben imDeutschen Wirtschaftswissenschaftlichen Institutes für Fremdenverkehr Einzelhandel generiert.e. V. (dwif) an der Universität München aus dem Jahr 2010. Als Berechnungs- - Der Umsatzanteil der Dienstleistungen wie etwa Freizeit und Unterhal-grundlage für seine Studie diente dem dwif das in Marktsegmente unter- tung, aber etwa auch Parkgebühren und des lokalen Transportes, liegengliederte Nachfragevolumen - multipliziert mit den Tagesausgaben pro Kopf. in der Untersuchungsregion bei 12,7 Prozent.Bei insgesamt 14.856.033 Millionen Aufenthaltstagen und durchschnitt-lichen Ausgaben von gerundet 47,70 Euro ergibt dies einen Bruttoumsatz In seiner Studie hat das Institut neben den direkten Ausgaben der Tou-von 708,6 Millionen Euro. Nach Abzug der Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer) in risten auch die notwendigen Lieferungen von Vorleistungen zur Aufrecht-Höhe von 95,5 Millionen Euro verbleibt ein Nettoumsatz aus dem Tourismus in erhaltung der Leistungsbereitschaft miteinbezogen. So wurden touristischHöhe von 611,4 Millionen Euro. Bei seinen Berechnungen für das Erhebungs- induzierte Einkommenseffekte im Rahmen der 1. und 2. Umsatzstufe vonjahr 2010 setzte das Institut einen normalen Steuersatz von 19 Prozent 320,6 Millionen Euro ermittelt. Das touristische Einkommen entfällt zu rundan, wenngleich etwa für Lebensmittel ein ermäßigter Steuersatz von sieben 61 Prozent auf die direkten (1. Umsatzstufe) und zu 39 Prozent auf dieProzent gilt und die Produkte und Leistungen einiger Anbieter wie Jugend- indirekten Profiteure (2. Umsatzstufe). Ein realistisches Einkommensäqui-herbergen, Privatvermieter oder Theater von der Mehrwertsteuer befreit sind. valent lässt sich aus der Division des touristischen Einkommensbeitrages in Höhe von 320,6 Mio. Euro durch das durchschnittliche PrimäreinkommenNach Angaben des Institutes, das nicht mit allgemeinen Kennziffern rech- pro Kopf in Höhe von 24.716,– Euro ermitteln. Dieser Wert entspricht einemnet, sondern orts- beziehungsweise regionalspezifische Werte ermittelt, relativen Anteil der touristisch bedingten Einkommen an allen Primärein-zeigt sich die dominierende Rolle des Tagestourismus sowohl hinsichtlich kommen in der Stadt Wiesbaden von 4,7 Prozent. Hieraus ergibt sich einder Aufenthaltstage (83,7 Prozent), als auch hinsichtlich der Umsatzwir- Äquivalent von rund 12.970 Personen, die ihren Lebensunterhalt, gemessenkung (64,9 Prozent). Gleichzeitig hebt das dwif die Bedeutung der gewerb- an einem durchschnittlichen Primäreinkommen pro Kopf, durch den Tou-lichen Betriebe mit 6,6 Prozent der touristischen Aufenthaltstage, die für rismus bestreiten können. Wie aus der Berechnung des dwif weiter hervor-27,5 Prozent der Umsätze sorgen, hervor. geht, beschränkt sich die Steuerrelevanz des Tourismus in Wiesbaden nicht
  • 0607allein auf die 95,5 Millionen Euro Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer), die der 44.600 im vergangenen Jahr, im September kamen nach rund 48.000 Gäs-Bundeskasse zukommen. Zu berücksichtigen sind auch die anteiligen Lohn- ten im Jahr 2009 mit fast 52.000 deutlich mehr Touristen in die Landes-und Einkommensteuer der im Tourismus beschäftigten Mitarbeiter und die hauptstadt. Das auch in den Frühlingsmonaten März, April und Mai deutlichanteilige Gewerbe- und Grundsteuer der vom Tourismus profitierenden Un- gestiegene Gästeaufkommen schlägt sich entsprechend in der Anzahl derternehmen. Aus dem gesamten von Touristen induzierten Steueraufkom- Übernachtungen nieder. In diesem Zusammenhang ist besonders der Monatmen fließen über den Länder und kommunalen Finanzausgleich erhebliche September hervorzuheben: Hier wurden in den Beherbergungsbetrieben imBeträge auch an die Stadt Wiesbaden zurück. Nach Erfahrungswerten des vergangenen Jahr 100.313 Übernachtungen registriert, das sind annähernddwif summieren sich diese zusammen mit den unmittelbar in der Stadt ver- 10.000 mehr als im Vorjahr (2009: 90.895 Übernachtungen). Auch im Julibleibenden Anteilen mancher Steuern auf etwa zwei bis drei Prozent des gab es einen deutlichen Anstieg von knapp 76.400 Übernachtungen im Jahrtouristischen Nettoumsatzes. Für die städtischen Kassen ergeben sich somit 2009 auf mehr als 85.300 im vergangenen Jahr. s. Seite 8, Grafik 2.1. - 2.2..rein rechnerisch Steuerzuflüsse von rund 15,3 Millionen Euro. Zwar stellten Touristen aus den Vereinigten Staaten von Amerika mit mehr als 25.000 Ankünften im Jahr 2010 noch immer den größten Teil der aus- ländischen Besucher dar, doch es waren weniger als noch 2009, als fast höchststand: mit 526.062 gäste- 32.800 Besucher aus den USA die Stadt besuchten (minus 22,8 Prozent). ankünften die millionen-grenze bei Analog dazu sank die Anzahl der Übernachtungen von Touristen aus den übernachtungen überschritten USA um 13,1 Prozent auf 53.467 Übernachtungen. Deutliche Zuwächse hingegen wurden unter anderem bei Gästen aus Russ-Mit exakt 526.062 Gästeankünften hat die Landeshauptstadt Wiesbaden land, Japan, Asien und Europa sowie europäischen Nachbarländern wie derim vergangenen Jahr einen Höchststand verbuchen können. Zwar waren Schweiz und Österreich registriert. Die Anzahl russischer Gäste stieg 2010die beiden vorangegangenen Jahre 2008 und 2009 mit knapp 516.000 und im Vergleich zum Jahr 2009 um 43,3 Prozent auf insgesamt 4.596 Gästean-rund 494.000 Gästeankünften unter Berücksichtigung der weltweiten Wirt- künfte. Bei Gästen aus Japan wurde ein Plus von 28,8 Prozent (gesamt 3.384schafts- und Finanzkrise noch immer zufriedenstellend, doch das im Jahr Gästeankünfte) und bei asiatischen Gästen ein Anstieg von 13,6 Prozent auf2010 erreichte Niveau bestätigt die Marketingaktivitäten der Stadt ein- 19.265 Ankünfte erfasst. Aus der Statistik der Gästeankünfte ragt ferner derdrücklich. Durch das hohe Gästeaufkommen wurde im vergangenen Jahr Zuwachs der Gästeankünfte aus Japan hervor, bei denen einen Anstieg umnach 2008 auch erneut die Ein-Millionen-Marke bei den Übernachtungen 16,4 Prozent auf knapp 6.700 Übernachtungen registriert wurde.überschritten: 1.017.033 Übernachtungen wurden in den Beherbergungsbe-trieben der Landeshauptstadt registriert (2009: 973.791 Übernachtungen). Deutlich öfter übernachteten im vergangenen Jahr Besucher aus Russland s. Seite 8, Grafik 3 und den Arabischen Golfstaaten in der Landeshauptstadt. Bei russischen Gästen wurden mit 11.117 Übernachtungen 32,9 Prozent mehr erfasst alsVor allem in den Sommermonaten Juli, August und September war Wies- im Jahr 2009 und für Besucher aus den Arabischen Golfstaaten weist diebaden für Touristen attraktiver als im Jahr zuvor. So stieg die Zahl der Statistik fast 25.850 Übernachtungen und damit 23,8 Prozent mehr als imGästeankünfte etwa im August von rund 41.000 im Jahr 2009 auf knapp Jahr 2009 aus. s. Seite 9, Grafik 4 Hessisches Staatstheater
  • tourismusentwicklung 2.1. ankünfte in den einzelnen monaten 2010 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November DezemberGesamt 31.151 42.080 41.734 45.306 44.747 49.281 42.689 44.548 51.940 48.808 45.569 38.2092010Gesamt 33.383 35.985 44.271 37.260 44.479 42.188 38.139 41.230 47.963 49.254 46.503 34.2822009Ausland2010 7.290 9.614 8.891 10.392 10.363 11.663 11.211 10.460 11.225 10.646 8.759 6.197Inland2010 23.836 32.455 32.843 34.914 34.384 37.618 31.478 34.088 40.715 38.162 36.810 32.012 2.2. übernachtungen in den einzelnen monaten 2010 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November DezemberGesamt 65.291 76.457 80.848 85.025 90.368 82.508 85.342 89.404 100.313 96.326 84.638 70.5132010Gesamt 68.220 74.928 85.866 77.870 91.936 82.393 76.351 81.215 90.895 93.809 84.010 66.2982009Ausland2010 16.214 16.803 18.317 18.509 22.395 22.431 23.323 20.896 23.244 21.774 16.975 13.803Inland2010 49.020 59.632 62.531 66.516 67.973 70.077 62.019 68.508 77.069 74.552 67.663 56.710 3. entwicklung der gästezahlen und übernachtungen von 2001 – 2010 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010Gästezahlen 462.610 444.981 434.712 451.483 434.055 471.384 493.926 515.484 494.937 526.062Übernachtungen 1.060.477 1.019.503 961.974 972.556 952.739 964.309 989.308 1.037.081 973.791 1.017.033
  • 0809 4. entwicklung der ankünfte und übernachtungen 2010 nach ausgewählten auslandsmärkten und kontinenten im vergleich zum vorjahr ankünfte übernachtungen 2010 2009 % 2010 2009 %USA 25.312 32.778 - 22,8 53.467 61.512 - 13,1Großbritannien 9.798 8.772 11,7 17.932 15.821 13,3Spanien 3.251 3.324 - 2,2 5.820 5.866 - 0,8Schweiz 7.083 6.509 8,8 11.561 11.167 3,5Italien 4.180 4.718 -11,4 8.397 9.385 - 10,5Japan 3.364 2.611 28,8 6.690 5.747 16,4Österreich 4.874 4.701 3,7 9.393 9.120 3,0Frankreich 5.602 5.507 1,7 10.281 9.667 6,4Arabische Golfstaaten 10.372 9.753 6,3 25.847 20.877 23,8Russland 4.596 3.204 43,4 11.177 8.409 32,9China, VR und Hongkong 2.099 1.796 16,9 4.329 3.577 21,0Europa 65.985 62.314 5,9 122.197 115.325 6,0Amerika 28.062 34.640 - 19,0 59.698 65.993 - 9,5Asien 19.265 16.958 13,6 44.778 36.933 21,2Afrika 2.456 1.564 57,0 6.068 6.045 0,4Australien 943 749 25,9 1.943 1.648 17,9
  • tourismusentwicklung mehr als 543.000 teilnehmer bei 6.280 veranstaltungen begrüßt Dass bei Kongressen und Tagungen der „kleinere Rahmen“ statt großer Mas- senveranstaltungen gefragt zu sein scheint, belegt die Analyse der Kon-Die Hotels der Landeshauptstadt Wiesbaden waren im Jahr 2010 für Kon- gress- und Tagungshotels. Sie verzeichnen bei Veranstaltungen mit bis zugresse und Tagungen gefragter als im Jahr zuvor. Insgesamt 6.280 Veran- 15 Teilnehmern einen sprunghaften Anstieg von gut 1.500 Veranstaltungenstaltungen weist die gemeinsame Statistik für die Veranstaltungshäuser im Jahr 2009 auf 2.113 Veranstaltungen im vergangenen Jahr. Hingegensowie die Kongress- und Tagungshotels für das vergangene Jahr aus – im sind Tagungen in den Kongresshotels mit mehr als 100 bis zu 400 Teilneh-Vergleich dazu 5.664 Veranstaltungen im Jahr 2009. Während die Anzahl mern nicht mehr stark gefragt: Ihre Anzahl verringerte sich von 394 im Jahrder Veranstaltungen in den Veranstaltungshäusern leicht rückläufig war – 2009 auf nur noch 80 Veranstaltungen in dieser Größenordnung im vergan-2010 wurden 1.125 Messen und Kongresse gezählt, 2009 waren es noch genen Jahr. In den Kongress- und Veranstaltungszentren der Stadt blieben1.152 – verbuchten die Hotels einen Anstieg von 4.512 im Jahr 2009 auf die Teilnehmerzahlen nahezu konstant.5.155 Veranstaltungen im vergangenen Jahr. Trotz der insgesamt gestie-genen Anzahl an Veranstaltungen ist bei den Teilnehmerzahlen ein rück- Ein kontinuierlicher Aufwärtstrend ist bei Kongress- und Tagungsteil-läufiger Trend zu beobachten: Wurden 2009 in den Hotels noch mehr nehmern aus Deutschland zu beobachten: Sie machten 2010 insgesamtals 110.000 Teilnehmer und in den Veranstaltungszentren der Stadt noch 36 Prozent aller Teilnehmer aus (2009: 32 Prozent). Während die Teilneh-mehr als 541.000 Teilnehmer gezählt, waren es im Berichtsjahr noch knapp merzahlen aus der Region mit 53 Prozent im Jahr 2010 leicht rückläufig sind98.000 Gäste in den Kongress- und Tagungshotels und gut 445.000 Teilneh- (2009: 60 Prozent), stieg die Anzahl der Gäste aus europäischen Ländernmer in den Veranstaltungszentren (gesamt: 543.011 Teilnehmer). sowie anderen Kontinenten.
  • 10115.1. anzahl der veranstaltungen in hotels und veranstaltungshäusernEntwicklung in Wiesbaden 2002 - 2010 8.000 7.000 6.563 6.752 6.584 6.113 6.102 6.000 5.915 5.111 5.155 5.000 4.512 4.000 3.000 2.000 1.274 1.193 1.276 1.195 1.269 1.087 1.225 1.152 1.125 1.000 0 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 Hotels Veranstaltungshäuser5.2. teilnehmerzahl in hotels und veranstaltungshäusernEntwicklung in Wiesbaden 2002 - 2010 839.967 8.000 720.817 7.000 657.206 670.000 636.751 6.000 564.660 543.152 541.940 5.000 445.072 4.000 3.000 232.297 2.000 164.559 150.318 139.349 144.664 112.521 108.071 110.470 1.000 97.939 0 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 Hotels Veranstaltungshäuser
  • tourismusentwicklung 6. entwicklung stadtführungen 2002 - 2010 bei stadtführungen setzen besucher auf individualität Stadtführungen Führungen Teilnehmer 2002 1.000 20.000 2003 1.009 24.000 2004 1.185 26.300Annähernd 1.300 Stadtführungen wurden 2010 durchgeführt, das sind rund200 weniger als 2009. Entsprechend sank die Zahl der Teilnehmer von 35.752 2005 1.097 22.636(2009) auf 33.325. Zum Angebot von Wiesbaden Marketing gehören neben 2006 1.153 26.253regulären Stadtrundgängen (55 mit 1.001 Teilnehmern) auch Inszenierte 2007 1.494 39.386Stadtrundgänge (31 mit 683 Teilnehmern) und „Kultur Auslese Führungen“ 2008 1.447 34.086(60 mit 774 Teilnehmern). 2009 1.483 35.752 2010 1.296 33.325Städtereisende setzen auf Individualität: Das belegen die 584 IndividuellenStadtrundgänge des vergangenen Jahres mit mehr als 11.800 Teilnehmern.Auch Stadtrundfahrten und Besichtigungen in der Landeshauptstadt möch- Er stieg von knapp 1.046.000 Euro im Jahr 2009 auf 1.110. 473 Euro im vergan-ten die Gäste den eigenen Wünschen entsprechend umgesetzt sehen. So gab genen Jahr. Der durch den Umbau der neuen Wiesbaden Tourist Informationes 2010 insgesamt 427 Individuelle Rundfahrten mit knapp 16.200 Teilneh- bedingte Rückgang beim Umsatz im Merchandising und Souvenirverkauf immern und 128 Individuelle Besichtungen mit 2.590 Teilnehmern. Jahr 2009 gehört der Vergangenheit an: Im Jahr 2010 wurden 102.699.00 Euro erwirtschaftet (2009: 74.451,73 Euro).Analog zum leichten Rückgang der Gesamtanzahl von Stadtführungen redu-zierten sich die Honorare für Gästeführer von rund 78.800 Euro im Jahr 2009 Mit 336 Veranstaltungsbausteinen wie Abend- und Damen-Programmenauf gut 77.000 Euro im Berichtsjahr 2010. sowie etwa Betriebsbesichtigungen hat die Incoming Abteilung des Wiesba- den Tourist Service mehr Programmpunkte organisiert als im Jahr zuvor (325).Eine Steigerung konnte beim Umsatz aus dem Ticketing verbucht werden. Insgesamt nahmen an diesen Veranstaltungen 11.350 Gäste teil. Die zahlreichen Führungen bieten Städtereisenden eine abwechslungsreiche Auswahl.
  • 1213 großes interesse an online-infor- mationen zum tourismusangebot in der landeshauptstadtKnapp drei Millionen Mal wurden über die Startseite von www.wiesbaden.dedie touristischen Informationen auf der städtischen Internetplattform abge-fragt. Die Auswertung für 2010 ergab exakt 2.966.506 Klicks auf die Start- 3-sterne/komfort-hotels stellenseite Tourismus und Seiten wie „Anreise“, „Hotels/ Pauschalen“, „Kongres- großteil der rund 6500 bettense/ Tagungen“ oder „Sehenswertes“ und „Reiseangebote“ sowie „Themen/Touren“, „Veranstaltungen“ und „Tourist Information“. Großer Beliebtheiterfreuen sich ferner die Virtuellen Rundgänge und das Merchandising-An-gebot im Online-Shop der Wiesbaden Tourist Information. 7. unterkünfte angebotsstruktur 2010 nach Art der BeherbergungsbetriebeMit knapp 325.000 Seitenaufrufen liegt der August im Monatsvergleichunangefochten auf dem ersten Platz. Im August wurden – ebenso wie im Hotels & Hotel Camping- Insgesamt Sonstige1September und Oktober – insbesondere Informationen über Unterkünfte Gasthöfe Garni plätzeeingeholt, darüber hinaus standen in diesem Monat die Themenbereiche Beherbergungs-„Sehenswertes“ und „Veranstaltungen“ hoch im Kurs. betrieb (mit 9 67 30 32 5 4 und mehr Betten)In den Monaten März und Mai war das Informationsbedürfnis an „Themen Betten 6.354 3.466 2.096 792 xund Touren“ besonders groß: Knapp 24.000 und rund 21.000 Mal wurdendiese Seiten aufgerufen, und auch die Virtuellen Rundgänge waren mit fast22.000 Aufrufen im Mai deutlich gefragter als in anderen Monaten des Jah- 1) Fortbildungsstätten, Jugendherberge, Naturfreundehaus (geschlossen von November bis April) und Rehaklinikenres 2010. Ein überdurchschnittliches großes Interesse an „Sehenswertem“in Wiesbaden wurde im Juli registriert: Die Seiten wurden fast 43.300 Malangesehen. In der Landeshauptstadt Wiesbaden stellten im Berichtsjahr 2010 insgesamt 67 Beherbergungsbetriebe 6.354 Betten zur Verfügung. Die größte Über- nachtungskapazität mit 3.466 Betten bieten die 30 Hotels und Gasthöfe in Wiesbaden. In den 32 Garni Hotels der Stadt standen im vergangenen Jahr 2.096 Betten für Besucher bereit, weitere knapp 800 Betten finden sich in sonstigen Unterkünften. Der weitaus größte Teil der Betten befindet sich in 3-Sterne/Komfort-Hotels. Der Umsatz aus der Hotelreservierung für das Jahr 2010 beläuft sich auf gut 407.000 Euro (2009: 473.025 Euro). Mit Online-Buchungen wurden im vergangenen Jahr rund 71.500 Euro erwirtschaftet (2009: 27.030 Euro). Das Internet-Portal der Landeshauptstadt Wiesbaden
  • tourismusmarketing für die stadt geschäftsführung Tel.: 0611 31-2599 Fax: 0611 31-3935 info@wiesbaden-marketing.de controlling, verwaltung Tel.: 0611 31-2444 Fax: 0611 31-3935 info@wiesbaden-marketing.de märkte & events grafik & design onlineredaktion marketing tourist service Tel.: 0611 31-2987 Tel.: 0611 31-3326 Tel.: 0611 31-5444 Tel.: 0611 31-2499 Tel.: 0611 1729-710 Fax: 0611 31-3960 Fax: 0611 31-3960 Fax: 0611 31-3960 Fax: 0611 31-3935 Fax: 0611 1729-701 MaerkteundEvents@wiesbaden- citydialog@wiesbaden-marketing.de online-redaktion@wiesbaden- info@wiesbaden-marketing.de tourist-service@wiesbaden- marketing.de marketing.de marketing.de ticketing tourist info Tel.: 0611 1729-930 Fax: 0611 31-799 tourist-service@wiesbaden- marketing.de sightseeing Tel.: 0611 1729-703 Fax: 0611 1729-701 tourist-service@wiesbaden- marketing.de incoming Tel.: 0611 1729-702 Fax: 0611 1729-701 incoming@wiesbaden-marketing.deDie Wiesbaden Marketing GmbH im ÜberblickWiesbaden Marketing ist der offizielle Dienstleister für die städtischen Ämter und Instituti- hotelreservierungonen und gleichzeitig dienstleistungsorientierter Partner von externen Veranstaltern städ- Tel.: 0611 1729-777tischer Aktivitäten. Als Kommunikations-Plattform für alle Bereiche städtischer Aktivitäten Fax: 0611 1729-701sorgt die Wiesbaden Marketing GmbH für Vernetzung, einheitliche Abstimmung und die hotel@wiesbaden-marketing.deKommunikation eines einheitlichen Images der Stadt Wiesbaden nach innen und außen.
  • Wiesbaden Marketing GmbH 1415 nachhaltige positive effekte durch vernetztes denken und handeln Unsere Maxime des vernetzten Denkens, Arbeitens und Handelns macht sich bezahlt: Die Kooperationmit starken Partnern etwa bei nationalen und internationalen Messepräsentationenschlägt sich in nachhaltigen Reaktionen nieder und es werden so Synergieeffektegenutzt, die das Ergebnis im Vergleich zum betriebenen Aufwand umso respektablerwerden lassen. Die Wiesbadener TriWiCon-Holding und die Wiesbaden Kongressallianzsind beste Beispiele für gelungene Vernetzungen, die sich in der wachsenden Beliebt-heit Wiesbadens als Destination für Messe, Kongresse und Tagungen ablesen lassen.Gleichzeitig profitiert der Städtetourismus durch die lokale Vernetzung von Kultur-Veranstaltern, dem Einzelhandel und den Freizeitanbietern. Einmal gebündelt undansprechend präsentiert, werden die vielfältigen Angebote der Stadt transparenter –und damit auch für Touristen erlebbarer. Ferner hat sich die auch regionale gezielteVermarktung herausragender Veranstaltungen mit der Kampagne „12 gute Gründe,Wiesbaden zu besuchen!“ als außerordentlich erfolgreich erwiesen. Der Anstieg derGästeankünfte insbesondere in den Sommermonaten des Jahres 2010 bestätigt dieAkzeptanz etwa von Wilhelmstraßenfest, Ironman und Rheingauer Weinwoche, dieentsprechend auch von den Medien positiv begleitet werden. Die daraus resultie-rende Erhöhung des Bekanntheitsgrades Wiesbadens ist ein positiver Begleiteffekt.Die Wiesbaden Tourist Information ist als kompetenter Partner bei den Wiesbade-nern wie Gästen der Stadt gefragt und überzeugt durch ihre zentrale Lage ebensowie durch ihr Dienstleistungsangebot. Als richtig und wichtig hat sich die Entschei-dung für eine Dependance am Wiesbadener Hauptbahnhof erwiesen. Die damit ein-hergehende Kooperation mit ESWE Verkehr ist beispielhaft und für mich Anlass,diesem wie auch allen anderen Partnern der Wiesbaden Marketing GmbH für diehervorragende Zusammenarbeit zu danken.Martin MichelGeschäftsführer Wiesbaden Marketing GmbH
  • tourismusmarketing für die stadt landeshauptstadt zeigt präsenz auf messen und workshops im in- und auslandDie Landeshauptstadt Wiesbaden war im Jahr 2010 auf elf Messen (sie-ben Messen im Inland, vier Messen im Ausland) und acht Workshops (zweiWorkshops in Deutschland, sechs Workshops im Ausland) vertreten. Zu dengroßen Messen, auf denen Wiesbaden seine vielfältigen Angebote präsen-tiert, gehören die Internationale Tourismus Börse (ITB) in Berlin, die CMT MITT 2010Stuttgart sowie die IMEX, der Germany Travel Mart (GTM), die EIBTM undder „stb marketplace“ in München. Kleinere Messen wie die „Reisemesse Zürich oder der Russland-Roadshow der Deutschen Zentrale für TourismusHorizont“ und die „Limburger Touristikbörse“ wurden durch einen umfang- (DZT) unter anderem in Moskau. Vertreten war die Landeshauptstadt darü-reichen Prospekt-Service abgedeckt. ber hinaus bei dem Messe-Kongress „German Event Summit“ in Wiesbaden.Zu den Vermarktungsaktivitäten der Wiesbaden Marketing GmbH gehörten Darüber hinaus führte die Wiesbaden Marketing GmbH Sales Calls in Eng-ferner die Teilnahmen an Workshops wie „Germany Travel Show“ in London, land durch, bei denen es um die gezielte Recherche und Akquise von Neu-der „Roadshow in den Golfstaaten“, dem „Deutschland Workshop 2010“ in kunden geht. RDA 2010
  • Messen und Workshops 1617 chronologische übersicht der messen und workshops in 2010 datum name ort anmerkungJanuar 14.01. - 17.01. FERIEN Messe Wien (Österreich) 16.01. - 24.01. CMT Stuttgart 22.01. - 24.01. Ameropa Produktpräsentation Wiesbaden WorkshopFebruar 05.02. - 07.02. Reisemesse Horizont Karlsruhe Prospektservice 09.02. Germany Travel Show London (Großbritannien) Workshop 20.02. - 21.02. Limburger Touristikbörse Limburg Prospektservice 22.02. Neujahrsempfang Asien-Pazifik Wiesbaden Info-StandMärz 10.03. - 12.03. ITB Berlin 18.03. - 21.03. MITT Moskau (Russland) 25.03. Tourismus-Forum Rheingau-Taunus RheingauMärz/April 28.03. - 01.04. Roadshow Golfstaaten Riyadh, Jeddah, Kuwait, Workshop Abu Dhabi und DubaiApril 18.04. - 20.04. GTM Mainz, Frankfurt, Wiesbaden 25.04. - 27.04. Sales Calls Süden/ Südwesten England WorkshopMai 06.05. - 08.05. HCCE Client Event Pau (Frankreich) 25.05. - 27.05. IMEX FrankfurtJuni 21.05. - 22.06. German Event Summit WiesbadenJuli Keine MessebesucheAugust 26.08. Deutschland-Workshop 2010 Zürich (Schweiz) WorkshopSeptember 12.09. - 14.09. DZT-Workshop Übersee - Russland Frankfurt WorkshopOktober 04.10. GCB Customer Advisory Board Frankfurt Workshop 26.10. stb marketplace München 29.10. LOCATIONS Rhein-Main MainzNovember/Dezember 30.11. - 02.12. EIBTM Barcelona (Spanien)
  • tourismusmarketing für die stadt wiesbaden als ziel bei 33 presse- und studienreisen mit 244 teilnehmern aus dem in- und auslandDer Besuch von Weihnachtsmärkten wird bei Städtereisenden immer be-liebter – und steht dementsprechend auch bei Medienvertretern und Reise-experten zunehmend im Mittelpunkt des Interesses. Gleich mehrfach bilde-ten „Weihnachtsmärkte“ den Schwerpunkt der im Jahr 2010 durchgeführ-ten 33 Presse- und Studienreisen. Insgesamt 244 Teilnehmer, unter ihnenPressevertreter, Reiseveranstalter, Reisemittler und weitere Multiplikatoren,besuchten Hessen Landeshauptstadt im Jahr 2010.Im Rahmen von „Fam Trips“ standen für eine Vielzahl von Reiseexpertendie Themen Gesundheitstourismus und der „Kongress- und Tagungsstand-ort Wiesbaden“ im Mittelpunkt. Die Besucher, die unter anderem aus den Besuch in der Kaiser-Friedrich-ThermeUSA, Großbritannien, Russland, Italien, Schweden, Polen und Israel nachWiesbaden anreisten, setzten weitere Schwerpunkte etwa auf die Themen als attraktive Destination für Kongresse und Tagungen interessierte auch„Kultur und Wein“, „Freizeit und Tourismus“ sowie „Shopping“. Wiesbaden Besucher aus Deutschland sowie Dänemark und den Niederlanden. chronologische übersicht der presse- und studienreisen im ersten halbjahr 2010 datum art der veranstaltung herkunft personenzahl themenschwerpunkte Januar 30.01. - 31.01. DZT-Fam Trip USA 6 Reiseveranstalter sowie ein Vertreter der DZT Februar 13.02. - 15.02. Pressereise Großbritannien 6 Journalisten sowie Kulinarik, historische Highlights, 2 Vertreter von TourComm Fastnacht 19.02. - 21.02. DZT-Pressereise Brasilien 2 Journalisten 22.02. - 23.02. Recherchearbeiten Hessischer Deutschland 1 Journalistin Gesundheit Heilbäderverband 27.02. Fam Trip über Quartana Russland 3 Mediziner Gesundheit 26.02. - 27.02. Fam Trip über Vand International Russland 22 Reiseveranstalter Gesundheitstourismus April 10.04. - 11.4. Fam Trip Deutschland 4 Tagungsentscheider, Kongress- und Tagungsstandort Einladung über pentahotel Wiesbaden Mai 24.05. - 25.05. Pressereise Kanada 2 Journalisten 25.05. - 27.05. Fam Trip Russland 16 Tagungsentscheider Kongress- und Tagungsstandort über ITC Wiesbaden 27.05. - 28.05. Fam Trip Dänemark 11 Tagungsentscheider, Kongress- und Tagungsstandort Einladung über Radisson Wiesbaden Blu Schwarzer Bock Hotel Juni 18.06. - 19.06. HHoG-Fam Trip China 7 Reisefachleute Historic Highlights - Deutschlands Juwelen per Auto entdecken 20.06. - 26.06. DZT-Pressereise USA 1 Journalistin und Begleitung 25.06. Fachbesuch Russland 1 Person
  • Presse- und Studienreisen 1819 chronologische übersicht der presse- und studienreisen im zweiten halbjahr 2010 datum art der veranstaltung herkunft personenzahl themenschwerpunkteJuli 17.07. Fam Trip mit Hessen Agentur Deutschland 21 Personen und Kongress- und Tagungsstandort Begleitung Wiesbaden 20.07. - 21.07. DZT- Pressereise Israel FilmteamAugust 18.08. - 20.08. Pressereise 1 Journalistin Quellen 13.08. - 15.08. Studienreise/Gewinn Niederlande 1 Journalistin Kongress- und Tagungsstandort Wiesbaden 18.08. -19.08. Fam Trip Niederlande 1 Journalistin und Kultur, Wein und Städtereise Begleitung 19.08. -21.08. Fam Trip Deutschland 18 Tagungsentscheider Kongress- und Tagungsstandort und Begleitung WiesbadenSeptember 11.09. Gewinnspiel der DZT Moskau Russland 2 Journalisten 16.9. - 17.09. Pressereise Süd-Korea 1 Journalist Wellness & Wein 13.09. Besuch der DZT Moskau Russland 15 Personen während des Übersee Russland WorkshopOktober 06.10. SATW-Pressereise USA 13 Personen Kultur & Wein 19.10. Fam Trip Iceland Air Island 10 Reisemittler Rheingau 18.10. - 21.10. Recherearbeit USA 1 Journalistin Kulinarik 23.10. - 24.10. Filmaufnahmen Russland 3 Personen Freizeit & TourismusNovember 24.11. - 25.11. HHoG- Pressereise Italien 1 Journalistin Romantische Route und Wellness & Spa 26.11. - 29.11. Studienreise Schweden 9 Journalisten und Weihnachtsmärkte 1 Reiseveranstalter 26.11. - 28.11. LH-Pressereise Großbritannien 23 Journalisten 28.11. - 30.11. HHoG- Dertour Fam Trip Großbritannien 4 Teilnehmer sowie 2 Ver- Weihnachtsmärkte in Deutschlands treter der DZT u. PR Büro historischen StädtenDezember 01.12. - 03.12. Pressereise Polen 4 Personen sowie Weihnachtsmärkte im Süden ein Vertreter der DZT Deutschlands 06.12. - 07.12. Pressereise Russland 4 Teilnehmer sowie Weihnachtsmärkte im Süden ein Vertreter der DZT Deutschlands 13.12. - 15.12. Fam Trip Israel 7 Agenten sowie Weihnachtsmärkte & Shopping ein Vertreter der DZT Fam Trip = Familiarization Trip
  • tourismusmarketing für die stadt anzeigen und redaktionelle einträ- ge werben für tourismus und kon- gressDie Anzeigenschaltung und Platzierung redaktioneller Einträge in Printme-dien gehören nach wie vor zu den wichtigen Instrumentarien eines erfolg-reichen Stadtmarketings. Im Berichtsjahr 2010 realisierte Wiesbaden Mar-keting 65 Anzeigen und redaktionelle Einträge für den Bereich Tourismus,das Segment des Kongressmarketing weist 36 Anzeigen und Einträge auf.Des Weiteren wurden touristische Highlights in Wiesbaden auch auf digita-len Plattformen beworben.Bei der Auswahl der Medien wurden neben nationalen auch andere deutsch –und fremdsprachige Publikationen berücksichtigt. Mit Basiseinträgen,beziehungsweise dem Stadtportrait und den Pauschalangeboten sowieVorstellung des Rheingau ist die Landeshauptstadt unter anderem auch im„Gault Millau Wein Guide Deutschland“, im auflagenstarken KD-Magazinsowie im Wander- und Gesundheitsmagazinen vertreten.Die Beilage des Newsletters „typisch“ in Zeitschriften für Manager undMesse-Magazinen war eine von zahlreichen Vermarktungsaktivitäten für denKongress-Standort Wiesbaden. Das Leistungsportfolio der Wiesbaden Kon-gressallianz fand über das „Wiesbaden Magazin“ (Auflage: 500.000 Exem-plare) im Berichtsjahr gleich zwei Mal hohe Aufmerksamkeit. Zu den Ver-marktungsaktivitäten gehörten ferner die Schaltung von Bannerwerbungund Einträgen in Messeplaner.
  • Pressearbeit / Mailingaktionen 2021 newsletter und mailings infor- mieren über wissenswertes aus wiesbadenWissenswertes aus Wiesbaden: In den monatlich erscheinenden digitalenNewslettern der Landeshauptstadt – Business-Newsletter und Tourist- marketingaktivitäten der stadtNewsletter – gibt es auf die jeweilige Klientel speziell zugeschnittene aktuelle regelmäßig im fokus der medienInformationen aus der Stadt. Hier werden besondere Veranstaltungshigh-lights ebenso in den Fokus gerückt wie etwa aktuelle Pauschalangebote.Darüber hinaus führt die Wiesbaden Marketing GmbH regelmäßig Mai-lingaktionen durch. Dazu gehören der Versand von Broschüren zur Nach-bereitung von Messen ebenso wie Mailings im Vorfeld von Messen undWorkshops. Im festen monatlichen Turnus erfolgt ferner der Versand derVeranstaltungsübersicht im Kurhaus Wiesbaden. Gezielt werden zudemetwa Busreiseveranstalter über aktuelle Angebote informiert.Ein ausgesuchter Presseverteiler wurde im vergangenen Jahr mit Mailingszur Wiesbaden Tourist Card, den Pauschalangeboten für „Sommer in Wies-baden“ und „Wiesbaden erleben an Pfingsten“ bedient. Weitere Mailingak-tionen hatten unter anderem die Rheingauer Weinwoche, die Gruppenage-bote 2010/2011 sowie die Events im ersten und zweiten Halbjahr und dieStadtführungen zum Inhalt. Kranzplatz Die Marketingaktivitäten der Landeshauptstadt Wiesbaden schlagen sich in regelmäßiger Berichterstattung in den regionalen und lokalen Printmedien nieder. Mehr als 80 Veröffentlichungen im Jahr 2010 beschäftigten sich unter anderem mit den Messeauftritten der Wiesbaden Marketing GmbH, mit Veranstaltungen und Festen in der Stadt und es wurden Artikel über die Herausgabe neuer Publikationen wie der Broschüre „Stadtführungen“ und dem aktualisierten Einkaufsführer veröffentlicht. Darüber hinaus berichte- ten die Medien regelmäßig über die verschiedenen Aktionen auf dem Wies- badener Wochenmarkt und machten in Meldungen auf Stadtführungen und inszenierte Stadtrundgänge aufmerksam. Hinzu kommen zahlreiche Veröffentlichungen im Anschluss an die insge- samt 16 Pressetermine, zu denen im vergangenen Jahr eingeladen worden war. Unter anderem stießen die Eröffnung der Zweigstelle der Wiesbaden Tourist Information am Hauptbahnhof, die Vorstellung des neuen Stadtfüh- rungsnetzwerkes und Pressekonferenzen zur Rheingauer Weinwoche und dem Wiesbadener Stadtfest auf große Resonanz bei den Medienvertretern. Publizistisch begleitet wurden ferner die Premiere der Filmdokumentation „Wiesbaden – Kaleidoskop einer Stadt“ sowie nachfolgende weitere öffent- Rheingauer Weinwoche liche Vorführungen.
  • tourismusmarketing für die stadt Die Weiterentwicklung der verschiedenen spezifischen Printwerbemittel wurde im Jahr 2010 erfolgreich fortgesetz. Hierbei begleitet die Grafikabteilung der Wiesbaden Marketing GmbH die gesamte Umsetzung – von der Konzeption bis zur Drucklegung – der touristischen Werbemittel. Die wichtigsten Werbemittel sind zweisprachig (deutsch / englisch) aufgebaut. Mehr als 30 verschiedene touristische Print-Werbemittel umfasst die Produktpalette. Hierbei werden alle Produkte in der einheitlichen Wiesbaden-Linie gestaltet. LANDESHAUPTSTADT  Sales Guide 2009/2010 Deutsch English Der Sales Guide ist ein Verkaufshandbuch für Reiseveranstalter, Kongress- und Tagungsveranstalter, Sales Guide Multiplikatoren und Verkehrsträger. Er informiert über die Wiesbaden Kongressallianz, weitere Kon- 2009/2010 gress- und Tagungsfaszilitäten sowie den Gesundheitsstandort. Weitere Themen des Sales Guides sind neben Kunst und Kultur die Veranstaltungshöhepunkte, die Sportstadt Wiesbaden sowie Freizeit und Wirtschaft. Zudem enthält der Sales Guide eine Vorstellung der touristischen Highlights und einen Abriss zur Geschichte der Stadt. Eine Auswahl an Gastronomie- und Unterkunftsadressen sowie die Beschreibung der Verkehrsinfrastruktur Wiesbadens runden das Printwerbemittel, welches auch auf CD erhältlich ist, ab. Zielgruppen: Multiplikatoren, Reiseveranstalter, Reisemittler, Presse, Veranstalter, PCO’s Sprachen: deutsch, englisch Wiesbaden Marketing GmbH www.wiesbaden.de Auflage: 5.000 Printversion, 5.000 zusätzlich digitale CD-Version LANDESHAUPTSTADT Deutsch | English  Veranstaltungskalender „Wiesbaden Events“ Diese Broschüre verschafft einen Überblick über Feste, Shows, Messen, Ausstellungen, Führungen und Wiesbaden Events Juli – Dezember 2010 July – December 2010 Besichtigungen. Darüber hinaus werden Theater- und Konzertprogramme sowie Veranstaltungen im Bereich „Sport, Wellness und Genuss“, aber auch spezielle Termine für Kinder veröffentlicht. Die Ver- anstaltungsorte sind auf einem Stadtplan gekennzeichnet. Zielgruppe: Endverbraucher Sprachen: deutsch, englisch Auflage: 11.000 (je Halbjahr) Wiesbaden Marketing GmbH www.wiesbaden.de LANDESHAUPTSTADT Deutsch I English  Wiesbaden Tourist Card WIESBADEN Wiesbaden und die Rheingau-Region erleben und Vorteile genießen – hier zeigt eine Übersicht all die TOURIST CARD Entdecken Sie die Leistungen und Vorteile, die die Inhaber der Wiesbaden Tourist Card während Ihres Aufenthaltes in der hessische Landeshauptstadt hessischen Landeshauptstadt an zwei Tagen haben. Inklusive Innenstadtplan. Zielgruppe: Endverbraucher Sprachen: deutsch, englisch Auflage: 5.000 www.wiesbaden.de
  • Printwerbemittel im Jahr 2010 2223 LANDESHAUPTSTADT Deutsch I English  Einkaufen EINKAUFEN Die Broschüre „Einkaufen“ stellt auf knapp 100 Seiten nicht nur die vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten Shopping in der hessischen Landeshauptstadt vor, sondern hält auch Informationen zu Parkmöglichkeiten und der Vernetzung mit dem Öffentlichen Personennahverkehr sowie zum Zahlungsverkehr und der Mar- kenauswahl parat. Diese Broschüre entsteht in Kooperation mit der IHK Wiesbaden sowie der Wirt- schaftsförderung Wiesbaden. Zielgruppe: Endverbraucher Sprachen: deutsch, englisch Auflage: 50.000 www.wiesbaden.de LANDESHAUPTSTADT Deutsch  Wiesbaden FaltplanWIESBADEN Der Wiesbaden Faltplan beinhaltet Hinweise zu den schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt sowie auf einen Blick interessante Informationen zur Stadtgeschichte und zum nahe gelegenen Rheingau. Zudem ist diese Stadtkarte um den Liniennetzplan der ESWE Verkehrs GmbH ergänzt und bietet Interessierten somit eine gute Übersicht zur Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel in der hessischen Landeshauptstadt. Zielgruppen: Endverbraucher, Multiplikatoren, Presse Sprachen: deutsch, englisch, türkisch Auflage: variiert je nach Sprache - deutsch: 100.000, englisch: 50.000, türkisch: 5.000 www.wiesbaden.de LANDESHAUPTSTADT  Wiesbaden Flexibel 2010 in deutscher und englischer Sprache Deutsch Wiesbaden flexibel 2010 Individuelle Bausteine für Ihren Besuch Die ansprechend gestaltete Broschüre präsentiert die vielseitigen touristischen Wiesbaden-Pauschal- angebote sowie die Leistungsbausteine in englischer Sprache. Eine Veranstaltungsübersicht und zusätz- liche Informationen zum Rheingau komplettieren dieses international bedeutende Printwerbemittel. Zielgruppe: Endverbraucher Sprachen: deutsch, englisch Auflage: 4.000 Wiesbaden Marketing GmbH www.wiesbaden.de  Wiesbaden Gruppenangebote 2010 / 2011 Die ansprechend gestaltete Broschüre präsentiert die vielseitigen touristischen Wiesbaden-Pauschal- angebote sowie die Leistungsbausteine für Gruppen. Die deutschsprachigen Gruppenangebote sind unterteilt in drei Themenbereiche „Wein und Kulinarisches“, „Besichtigungen und Halbtagestouren“ sowie „Stadtrundfahrten und Rundgänge“ Zielgruppen: Reiseveranstalter, Reisemittler, Endverbraucher Sprachen: deutsch, englisch Auflage: deutsch je Themenbereich 5.000, Wein und Kulinarisches 2.500 / englisch 3.000
  • tourismusmarketing für die stadt LANDESHAUPTSTADT Deutsch I English  Hotels & Pensionen Der Hotelführer erklärt das Wiesbadener Hotelleitsystem, beschreibt Hotels unterschiedlicher Kate- gorien, von denen ein Großteil an das Reservierungssystem angeschlossen und daher auch online Hotels & Pensionen 2010 Accommodation 2010 buchbar ist. Regionalübersicht, Umgebungskarte und ein Ausschnittsplan der Stadt helfen bei der Orientierung. Zielgruppe: Endverbraucher Sprachen: deutsch, englisch Auflage: 30.000 Wiesbaden Marketing GmbH www.wiesbaden.de LANDESHAUPTSTADT Themenbezogene Broschüren und Printwerbemittel  Broschüre „12 gute Gründe, Wiesbaden zu besuchen“ Deutsch I English 12 gute Gründe Die bilinguale Broschüre (deutsch/englisch) „12 gute Gründe, Wiesbaden zu besuchen“ wird gezielt zur Wiesbaden zu besuchen! 12 Akquise von Tagesbesuchern eingesetzt. Neben Traditionsveranstaltungen wie der Rheingauer Wein- Fabulous Reasons to visit Wiesbaden! woche oder dem Sternschnuppen Markt waren auch Highlights wie die DTM-Präsentation Teil der Ausgabe 2010. Zielgruppe: Endverbraucher Sprachen: deutsch, englisch Auflage: 35.000 Wiesbaden Marketing GmbH www.wiesbaden.de LANDESHAUPTSTADT Deutsch English  Broschüre „Weihnachten in Wiesbaden“ Diese Broschüre informiert in deutscher und englischer Sprache über das breite Angebot zur Weih- nachtszeit. Neben dem Wiesbadener Sternschnuppen Markt, der Eiszeit auf dem Warmen Damm und Weihnachten in Wiesbaden der Silvester-Party im Kurhaus hat die hessische Landeshauptstadt auch in den Bereichen Kultur und Christmas in Wiesbaden Shopping speziell in den Wintermonaten einiges zu bieten. Zielgruppen: Endverbraucher, Reiseveranstalter, Reisemittler www.wiesbaden.de Sprachen: deutsch, englisch Auflage: 6.000 LANDESHAUPTSTADT  Newsletter „typisch“ Der Newsletter „typisch“ der Tagungs- und Kongressdestination Wiesbaden informiert drei Mal pro Ausgabe 2 / 2010 Jahr über aktuelle Veranstaltungen und Entwicklungen in den Rhein-Main-Hallen und dem Kurhaus BIRDIE lässt Golferherzen höher schlagen Wiesbaden sowie über die Wiesbaden Kongressallianz. Der Vertrieb erfolgt über vernetzte Distribu- Dreitägige Golfmesse öffnet erstmals im März 2011 in den Rhein-Main-Hallen ihre Pforten u S. 4 „Auf Augenhöhe“ mit Entscheidungsträgern Bei der „Business to Dialog“ (b2d) in den Rhein-Main- Hallen knüpfen Mittelständler nachhaltige regionale Kontakte u S. 4 tionskanäle. Persönliche Kontakte durch nichts zu ersetzen „Fam Trip“ der Kongressallianz begeistert Tagungsentscheider / Vorfreude auf Fachgespräche bei der EIBTM Barcelona u S. 5Deutliches „Ja“ zum Neubau der Glanzvolles Feiern – auch für den guten Zweck Zielgruppen: Fachpresse (Fach- und Wirtschaftsmagazine),Rhein-Main-Hallen Repräsentatives Ambiente des Kurhauses Wiesbaden für u S. 6 Galas und Bälle begehrtBei Symposium Planvarianten vorgestellt/Favorisiertwird derzeit neues Kongresszentrum an derWilhelmstraßeTitelthema: Mehr Informationen auf u S. 2 Kreativität wird gefordert und gefördert TriWiCon bietet breites Ausbildungsspektrum / Nachwuchs Einkäufer im Tagungs- und Kongressbereich präsentiert im Kurhaus „Contrast in Harmony“ u S. 7 Veranstaltungskalender RMH und Kurhaus Wiesbaden November 2010 bis März 2011 u S. 8 Sprache: deutsch Auflage: 50.000 www.wiesbaden.de
  • Printwerbemittel im Jahr 2010 2425 LANDESHAUPTSTADT Printwerbemittel im Rahmen strategischer KooperationenWiesbaden Das Magazin der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden Ausgabe 04 / November 2010  Wiesbaden Magazin (Beileger in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung) In diesem Magazin, als ein Instrument des Standortmarketings, wurde im Juni und November „Kreati- ves und Innovatives made in Wiesbaden“ vorgestellt. Die Distribution erfolgte über der Gesamtauflage der FAZ sowie über die Wartezonen der Lufthansa.Aquis MattiacisWellnessfaktor und Lebensraum Zielgruppe: Leser der FAZ„Good morning,Wiesbaden!“Deutsch-amerikanische Nachbarschaft Sprache: deutschWiesbadenerund HesseVolker Schlöndorff im Gespräch Auflage: je 500.000 www.wiesbaden.de  Weinfeste Wiesbaden-Rheingau-Taunus Nach einer erfolgreichen Premiere im Jahr 2008 wurde dieser Flyer im Rahmen der Kooperation mit dem Rheingauer Weinbauverband e.V. und der Rheingau-Taunus Kultur und Tourismus GmbH bereits zum dritten Mal aufgelegt. Interessierte erhalten einen Überblick über ausgewählte Weinfeste in der Region Wiesbaden-Rheingau-Taunus. Zielgruppe: Endverbraucher Sprachen: deutsch Auflage: 10.000  Kulturhistorische Sehenswürdigkeiten Wiesbaden-Rheingau-Taunus Eine weitere Broschüre, die im Rahmen der Kooperation mit der Rheingau-Taunus Region entwickelt wurde, präsentiert ausgewählte kulturhistorische Sehenswürdigkeiten von Wiesbaden bis Lorch am Rhein. Zielgruppe: Endverbraucher Sprachen: deutsch Auflage: 10.000 LANDESHAUPTSTADT WIESBADEN STADTFÜHRUNGEN  Stadtführungen „Wiesbaden erleben, entdecken, erfahren“ Diese Broschüre bietet eine Übersicht an öffentlichen Stadtführungen in Wiesbaden mit verschiedens- ten thematischen Schwerpunkten. Interessierte finden genaue Angaben zu Daten, Treffpunkten, Dauer, WIESBADEN Preisen und Themen. Erleben Entdecken Erfahren Zielgruppe: Endverbraucher Sprachen: deutsch Auflage: 10.000 2010 www.wiesbaden.de
  • tourismusmarketing für die stadt Marketingkooperationen wiesbaden marketing gmbh: aktiv in gremien Zu einer erfolgreichen Vermarktungsstrategie gehört der Schulterschlussmit Partnern, das Nutzen von Netzwerken und Synergieeffekten. Die Landes-hauptstadt ist in zahlreichen Marketing-Kooperationen aktiv und hat etwaim Arbeitskreis Hessische Städte, in dem sich zehn Städte gemeinsam mitder Hessen-Agentur der Intensivierung des Tourismus widmen, die Sprecher-rolle übernommen.  Von der Wiesbaden Marketing GmbH wird darüber hinaus die aktive Mitarbeit auch im Hessischen Tourismusverband, in dem Wiesbaden eine  Starke Reiseerlebnisse verspricht der Städte- Vorstandsrolle innehat, gewährleistet. Die aktive Mitarbeit erstreckt sich bund „Historic Highlights of Germany“, der ferner über die Deutsche Zentrale für Tourismus e. V. (DZT), dem Deutschen 14 historische deutsche Städte vereint. Die Tourismus Verband e.V. (DTV), dem German Convention Bureau (GCB) bis zur Wiesbaden Marketing GmbH ist im Vorstand HA Hessen Agentur GmbH, in der Wiesbaden als Mitglied im Tourismusbeirat der Marketing-Kooperation vertreten, zu der die vertreten ist. Städte Augsburg, Erfurt, Freiburg, Heidelberg, Koblenz, Mainz, Münster, Osnabrück, Potsdam, Regenburg, Rostock, Trier, Wiesbaden und  Der Hessische Heilbäderverband (HHV) Würzburg gehören. Im Rahmen des gemeinsam vertritt die Interessen der hessischen Heilbäder konzipierten Marketingaktionsplans beteiligt sich und Kurorte. Mit dem Hessischen Heilbäder-die Wiesbaden Marketing GmbH an regelmäßigen internationalen Workshops verband wurden auch im Jahr 2010 wiederund Pressereisen sowie an der Erstellung einer Imagebroschüre der Kooperation. gemeinsame Aktivitäten im Printbereich realisiert. So wurden beispielsweise eine Broschüre mit Pauschalangeboten sowie eine Freizeitkarte mit Hessens Heilbädern & Kurorten aufgelegt, um sich als  Eine enge Zusammen- „Fitmacher Hessen“ zu profilieren. arbeit gibt es ferner mit der Rheingau-Taunus Kultur und Tourismus GmbH  Für den Wirtschafts-(RTKT) und dem Rheingauer Weinbauverband e.V.. Es wurden gemeinsame und MarketingverbandBroschüren erarbeitet, die sich etwa den regionalen Weinfesten 2010 widmen Wiesbaden e.V. hat dieoder einen Überblick über die kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten Wiesbaden Marketingin der Region Wiesbaden-Rheingau-Taunus geben, und gemeinsame GmbH Anfang 2009Messeauftritte durchgeführt. die Aufgabe eines General-Dienstleisters übernommen. Sie entwickelt gemeinsam mit dem Verband Aktionspläne zu Veranstaltungen wie verkaufsoffenen Sonntagen und dem Late-Night-Shopping. Neben dem  Die Kooperation mit Ostermarkt und dem Herbstmarkt im Rahmen des Wiesbadener Stadtfestes Frankfurt Rhein-Main be- wurde ein Halloween-Shopping sowie die Aktion „Wir schenken Ihnen Zeit“ schränkt sich nicht allein realisiert. Darüber hinaus hat die Wiesbaden Marketing GmbH eine neueauf den gemeinsamen Messestand bei der Internationalen Tourismus Börse Homepage für den Wirtschafts- und Marketingverband konzipiert, die aufBerlin. Zu den gemeinsamen Publikationen gehören Imagebroschüren und www.wiesbaden.de verlinkt ist.Veranstaltungskalender sowie eine kontinuierliche Pressearbeit zu denAktivitäten Wiesbadens und der Region Frankfurt Rhein-Main.
  • Wiesbaden Kongressallianz 2627 Mit gleich drei Neuzugängen startete die Wiesbaden Kongressallianz in das Jahr 2010: Das „Hotel Trüffel“, das „Ramada“-Hotel in Nordenstadt und die Wiesbadener Casino- Gesellschaft zählen zu den neuen Partnern der Marketing-Kooperation, die national und Im Auftrag der Kurhaus Wiesbaden GmbH international für eine einheitliche und gemeinsame Vermarktung des Messe- und Kongress-engagiert sich Wiesbaden Marketing auch in der Standortes Wiesbaden sorgt.Vermarktungsallianz „Historic Conference Centresof Europe“ (HCCE). Die HCCE ist ein Netzwerk Mit zahlreichen Gesprächsterminen im Gepäck nahm die Wiesbaden Kongressallianz imeuropäischer Konferenzzentren, die sich allesamt März 2010 an der Internationalen Tourismus Börse (ITB) in Berlin teil. Im Mai folgte diein historischen Gebäuden befinden, wobei die Teilnahme an der IMEX, der internationalen Leitmesse der Kongress-, Meeting-, Event-Architektur vom Mittelalter bis in die frühen 20er und Incentivebranche. Die Bilanz der dreitägigen Messe, auf der sich alljährlich mehr alsJahre des 20. Jahrhunderts reicht. Das Kurhaus 3500 Aussteller aus über 150 Ländern präsentieren konnte sich sehen lassen: Es gingenWiesbaden ist eines der Gründungsmitglieder der zahlreiche sehr konkrete Anfragen zu den Möglichkeiten künftiger mehrtägiger Messe- undVerkaufsallianz, die sich über gemeinsame Werbe- Kongressveranstaltungen in Wiesbaden mit Hunderten von Besuchern ein.mittel und über die Homepage www.hcce.comvermarktet. Mit vielversprechenden Kontakten kehrte die Wiesbaden Kongressallianz ebenso vom „stb marketplace“ in Frankfurt am 31. August 2010 zurück. Auf der Fachmesse der deutschen Veranstaltungsbranche, bei der sich Eventplaner aus Firmen und Verbänden über Locations informieren, waren sieben der 25 Mitglieder der Marketing-Kooperation vertreten. Repräsentanten der Hotels Best Western Hotel Hansa, Crowne Plaza Wiesbaden, Radisson Blu Schwarzer Bock, pentahotel und dem Hotel Nassauer Hof führten, wie die Vertreter der Rhein-Main-Hallen und der Wiesbaden Marketing GmbH, mit vielen Veranstaltungsplanern intensive Fachgespräche und gaben ihnen darüber hinaus das umfangreiche Leistungsportfolio Die Palette der Marketingkooperationen der Wiesbaden Kongressallianz in Form einer detaillierten Informationsmappe an die Hand.umfasst weitergehende Aktivitäten auch inner-halb Wiesbadens. Seit Januar 2009, nach ihrer Zu den Gästen der Wiesbaden Kongressallianz, die sich dem „Service aus einer Hand“Umwandlung in Gesellschaften, agieren die verschrieben hat, gehörten auch sieben Teilnehmer des Wiesbaden „Fam Trip“, dieWiesbaden Marketing GmbH und die Kurhaus einige Tage zuvor mit weiteren elf Tagungsentscheidern auf Einladung der Marketing-Wiesbaden GmbH gemeinsam mit der Rhein- Kooperation die hessische Landeshauptstadt besucht hatten. Ihre Begeisterung über dasMain-Hallen GmbH unter dem Dach der Erlebte – unter anderem die Besichtigung des Kurhauses Wiesbaden, des JagdschlossWiesbadener Messe-, Kongress- und Tourismus- Platte sowie der Spielbank Wiesbaden – war auch bis zum Besuch der Repräsentanz derHolding „TriWiCon“. Die Dachgesellschaft hat Kongressallianz auf dem „stb marketplace“ in Frankfurt nicht abgeebbt. Bereits im Verlaufsich einem geschärften Profil, einer noch engeren des „Fam Trip Wiesbaden“ hatten die Vertreter der Wiesbaden Kongressallianz mit denVernetzung und einer professionellen Vermark- 18 Tagungsentscheidern eine Vielzahl erfolgversprechender Gespräche geführt, die teils intung ihrer Mitglieder verschrieben, um eine nach- konkreten Anfragen mündeten.haltigere Profilierung der Stadt als attraktiveDestination für Messen und Kongresse zu erreichen. Den Abschluss der Marketingaktivitäten 2010 der Wiesbaden Kongressallianz bildete die Teilnahme an der EIBTM im Dezember in Barcelona. Die Verlosung eines iPads kam bei den Fachbesuchern sehr gut an und ermöglichte die Gewinnung weiterer wertvoller Kontakte.
  • ImpressumWiesbaden Marketing GmbHPostfach 60 5065050 WiesbadenTel.: +49 (0) 611 31-2499Fax: +49 (0) 611 31-3935Herausgeber und GestaltungWiesbaden Marketing GmbHFotosWiesbaden Marketing GmbH, Stanislaw Chomicki,Kurhaus GmbH, www.shutterstock.comDruckPUSH! Medienservice KGDrucklegungFebruar 2011Auflage300Quellen- Statistische Berichte des Amtes für Strategische Steuerung, Stadtforschung und Statistik, Januar - Dezember 2010- Marketingstrategie Wiesbaden 2008 - 2010- dwif-Analyse Wirtschaftliche Bedeutung des Tourismus in Wiesbaden 2010