Andreas Job: Genealogen im Rollenwechsel (Offene Archive 2.1)

1,002 views
910 views

Published on

Genealogen im Rollenwechsel: Vom Archivnutzer zum ehrenamtlichen Mitarbeiter -- neue Chancen durch kollaborative, digitale Projekte des Vereins für Computergenealogie. Vortrag auf der Konferenz "Offene Archive 2.1", Stuttgart, 4. April 2014.

Published in: Education
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
1,002
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
518
Actions
Shares
0
Downloads
1
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Andreas Job: Genealogen im Rollenwechsel (Offene Archive 2.1)

  1. 1. Genealogen im Rollenwechsel:  Vom Archivnutzer zum ehrenamtlichen Mitarbeiter  – Neue Chancen durch kollaborative, digitale Projekte  des Vereins für Computergenealogie Übersicht Andreas Job 4. April 2014, Stuttgart 1. Die CompGen Kooperationsprojekte. 2.  Crowdsourcing – ein alter Hut! 3. Offene Archive – was bedeutet das für Genealogen?
  2. 2. Titel Verein für Computergenealogie e. V. compgen.de verlustlisten.de totenzettel.de familienanzeigen.de adressbuecher.net genwiki.de genealogy.net genealogienetz.de online‐ofb.de computergenealogie.de CompGen +Verein für Computergenealogie @CompgenDE
  3. 3. Daten beschaffen und konservieren („Digitalisierung“) • Grabsteinprojekt • Familienanzeigen • Adressbücher • Totenzettel • DigiBib • GedBas Strukturiertes und  verknüpftes Erfassen und  Veröffentlichen • GOV • Online‐OFB • DES‐Projekte: Verlustlisten Adressbücher • Geplant: GedBas4All Hilfe bei der Forschung • Magazine: Computergenealogie Familienforschung • Mailinglisten • Forum • GenWiki • FOKO • Mitgliederverwaltung Drei Aufgabenbereiche
  4. 4. Helga Scabell Helga Scabell CompGen Kooperationsprojekte • Standesamtsregister Köln • Kriegsgräberlisten Baden‐Württemberg • Die Plattform DES • Erfassung/Indexierung • Flächenerfassung • Qualitätssicherung • Erfahrungen • Verträge beugen Missverständnisse vor • Einige Wenige erfassen die meisten Einträge • Keine geografische Korrelation zwischen  Erfassern und Inhalte • Limitierender Faktor sind die Projektbetreuer http://des.genealogy.net
  5. 5. Helga Scabell Helga Scabell Crowdsourcing – ein Alter Hut! Aber: • Neue Partizipations‐ und Kooperationsmöglichkeiten  für ehrenamtliche Mitarbeiter • Entgrenzung von Zeit und Ort • Trennung der Information vom Träger • Archivalische Metadaten und Standards • Neue Kontextuierungsmöglichkeiten • Personendaten lose verkoppeln • Vision: “GND” für alle Personen die je gelebt haben • Risiko: Substitution von Arbeit? • Offene Frage: Aufwand / Nutzen ? „Die Strategie des Auslagerns einer üblicherweise von Erwerbstätigen entgeltlich erbrachten Leistung durch eine  Organisation oder Privatperson mittels eines offenen Aufrufes an eine Masse von unbekannten Akteuren, bei dem  der Crowdsourcer und/oder die Crowdsourcees frei verwertbare und direkte wirtschaftliche Vorteile erlangen.“  [Christian Papsdorf : Wie Surfen zu Arbeit wird: Crowdsourcing im Web 2.0]
  6. 6. Helga Scabell Helga Scabell Offene Archive – Was bedeutet das für Genealogen? • Offene Archive = Open Access • Archivübergreifende Kontextuierung • Keine exklusive Vergabe von Rechten • Keine Bezahlschranken Open Access meint, dass wissenschaftliche Literatur kostenfrei und öffentlich im Internet zugänglich sein sollte, so dass  Interessierte die Volltexte lesen, herunterladen, kopieren, verteilen, drucken, in ihnen suchen, auf sie verweisen und sie  auch sonst auf jede denkbare legale Weise benutzen können, ohne finanzielle, gesetzliche oder technische Barrieren  jenseits von denen, die mit dem Internet‐Zugang selbst verbunden sind.  [Berliner Erklärung, Max‐Planck‐Gesellschaft (http://openaccess.mpg.de)]

×