Austrian genome project speedinvest final
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Like this? Share it with your network

Share

Austrian genome project speedinvest final

on

  • 5,152 views

Inspiriert von Blackbox Ventures` „Startup Genome Project“ startete der Business Angel Fonds SpeedInvest eine Langzeitstudie zur Analyse der österreichischen Startup-Szene...

Inspiriert von Blackbox Ventures` „Startup Genome Project“ startete der Business Angel Fonds SpeedInvest eine Langzeitstudie zur Analyse der österreichischen Startup-Szene

Ziel:
- strukturierte Wissensbasis über regionale Startup Szene
- Aufbau von wissenschaftlich fundierten Selektionskriterien
- Vergleichsstudien mit anderen Regionen
- Nachhaltige Verankerung des Themas in Öffentlichkeit

Statistics

Views

Total Views
5,152
Views on SlideShare
1,543
Embed Views
3,609

Actions

Likes
1
Downloads
18
Comments
0

8 Embeds 3,609

http://speedinvest.com 2307
http://www.speedinvest.com 1243
http://speedinvest.360degrees.at 47
http://speedinvest-live.360degrees.at 6
http://translate.googleusercontent.com 3
http://alpha.stormdriver.com 1
http://speedinvest.com.hu-hu.irpttf5g-p.app.easyling.com 1
http://www.netstarter.at 1
More...

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Microsoft PowerPoint

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Austrian genome project speedinvest final Presentation Transcript

  • 1. Austrian Startup Genome Project
    4. Oktober 2011
    Oliver Holle, CEO
  • 2. Presse Briefing
    Austrian Startup Genome4. Oktober 2011
    • Über SpeedInvest
    • 3. Das Projekt „Austrian Startup Genome“
    • 4. Die ersten Ergebnisse
    • 5. Q&A
    2
  • 6. 3
    SpeedInvest
  • 7. Initial Factor SpeedInvest
    Zugang
    • Die führenden Internet/Mobile-Unternehmer Österreichs formen gemeinsam eine „Super Angel“-Plattform für Zentral- und Osteuropa
    • 8. Einzigartiges Konzept: „Hands-on“-Mitarbeit im Startup gemeinsam mit Kapitalinvestition (Risikoreduktion bei gleichzeitig größerer Beteiligung)
    • 9. 1st Closing Juni 2011: 30 Privatinvestoren zeichnen 6,6 Mio EUR
    • 10. 2nd Closing: geplante Aufstockung um 3-5 Mio EUR bis Ende 2011
    Fokus
    • Frühphase von Startups im Internet- und Mobile-Bereich
    • 11. Region „Alpen/Donau“ (Österreich, Schweiz, Deutschland und MOEL)
    Erfolgsgeschichte
    EUR 280m
    sold to
    CBS
    EUR 15m
    sold to
    Page Jaunes
    EUR 10m+
    sold to
    Digital River
    EUR 55m
    sold to
    VeriSign
    EUR 275m
    sold to
    Amdocs
    4
    4
  • 12. Investitionsfokus
    Branchenfokus
    Regionaler Fokus
    • Mobile Anwendungen und Plattformen
    • 13. Mobile Unternehmenslösungen
    • 14. Semantische Technologien
    • 15. Performance Marketing Technologien
    • 16. Social & Gaming, Online-Handel
    • 17. Östliche Randzone der EUWeniger Wettbewerb – Bessere Deals
    • 18. Geographische Nähe ermöglich operative Beteiligung
    • 19. Phase 1: “Alpen” (Österreich, Schweiz, Deutschland)
    • 20. Phase 2: “Donau” (Länder der EU-Erweiterung 2004/7 plus Westbalkan)
    Auswahlkriterien
    • Exzellente Gründerteams
    • 21. Kurzer Pfad zu positiven Cash Flows
    • 22. Klare Aussicht auf Exit-Erfolg
    • 23. Fit mit Expertise und Netzwerke
    5
    Speed Invest im Detail
    5
  • 24. 6
    Austrian Startup Genome
  • 25. Austrian Startup Genome
    • Inspiriert von Blackbox Ventures`„Startup Genome Project“
    • 26. SpeedInvest = ideale Basis für Langzeitstudie zu regionaler Startup Szene
    • 27. Ziel:
    • 28. strukturierte Wissensbasis über regionale Startup Szene
    • 29. Aufbau von wissenschaftlich fundierten Selektionskriterien
    • 30. Vergleichsstudien mit anderen Regionen
    • 31. Nachhaltige Verankerung des Themas in Öffentlichkeit
    Projekteckdaten
    • Start Q3 2011
    • 32. Statistische Aufbereitung und Analyse aller Projekte / Startups / Finanzierungsanfragen, welche bei InitialFactor eintreffen.
    • 33. InitialFactor = SpeedInvest, StartEurope und i5Invest
    • 34. Geplante Laufzeit: 3 Jahre, halbjährliche Zwischenberichte
    • 35. Region: Fokus AUT, schrittweise Erweiterung CEE
    • 36. Wissenschaftlicher Partner wird gesucht, Ziel: zumindest 3-5 DA / Dissertationen
    • 37. Erste Ergebnisse liegen vor:„The first 100“
    7
  • 38. Die ersten Ergebnisse
  • 39. Datenbasis
    • Eingelangte Businesspläne von Juni – September 2011
    • 40. 100 Einreichungen in unterschiedlicher Qualität und Umfang
    • 41. Auswertung ergänzt um qualitative Analyse der letzten relevanten Funding Events
    • 42. Reiner Fokus auf IKT
    • 43. Viele qualitative Faktoren nicht berücksichtigt
    9
  • 44. Herkunft der Startups
    • 70 % der Startups aus Wien
    • 45. Jeweils 5 % aus Salzburg, Kärnten, Oberösterreich
    • 46. Jeweils 2,5 % aus dem Burgenland, Vorarlberg, Tirol
    • 47. 7,5 % aus der Steiermark
    • 48. Keine aus Niederösterreich
    Fazit
    • Massiver Überhang in Wien
    • 49. Hagenberg – Linz Achse spürbar bei qualitativ hochwertigen Projekten (siehe Funding Events)
    10
  • 50. Weibliche vs. Männliche GründerInnen
    …Ohne Worte…
    11
  • 51. Altersgruppe der Gründer
    • Viele Erstgründer unmittelbar nach Ausbildungsabschluss
    • 52. Vergleich Silicon Valley: Median erfolgreicher Unternehmer = 27 Jahre(SV Angel Studie)
    12
  • 53. Anzahl der Gründer pro Startup
    • Viele kleine, uU zu kleine Teams
    • 54. Gerade Erstgründer können alleine oder zu zweit kaum 360 Grad an unternehmerischen Funktionen abdecken!
    13
  • 55. B2B vs. B2C
    • Enormer Trend zu B2C Startups, da Einstiegsbarrieren massiv gesunken(Cloud Services, Crowdsourcing, Freeware), schnellere Monetarisierung möglich
    • 56. Gefahr: niedrige Einstiegsbarrieren bedeuten auch höhere Konkurrenz, kleiner Heimmarkt ist ein struktureller Nachteil!
    14
  • 57. Internet vs. Mobile
    • Massiver Überhang von reinen online Geschäftsideen, obwohl bei mobile Bezahlung viel leichter durchsetzbar und hier Österreich in Vergangenheit überdurchschnittlich erfolgreich (UCP, 3united, Wikitude, etc.) !
    15
  • 58. Branche
    • Kein thematischer Schwerpunkt zu erkennen
    • 59. Relativ wenig eCommerce – in DE würde das ganz anders aussehen
    • 60. Social und Video als logische Trend Themen
    • 61. Vergleichsweise wenig transaktionsbasierte Modelle
    16
  • 62. Entwicklungsphase
    • Wenig Ideen – das ist gut so
    • 63. Insgesamt fast 80% Seed & Beta – sehr hoher Anteil, zeigt Finanzierungsloch zwischen Förderung (Idee) und VC (live) auf
    17
  • 64. Erstgründer vs. Seriengründer
    • Mehr als ¾ der Startups Erstgründer!
    • 65. Vergleich: erfolgreiche Finanzierungen der letzten 12 Monate: Nur ¼ der Funding Events von reinen Erstgründer Teams!
    18
  • 66. Expansionspläne
    Moderate Ambitionen, weniger als 1/3 will weltweit erfolgreich sein…
    19
  • 67. Confidential
    Qualitative Ergebnisse
    Relevante Funding Events der letzten 12 Monate in AUT
    20
  • 68. Unsere Hypothesen
    • Lokale Szene benötigt engere Verschränkung / Gravitationszentrum
    • 69. Von 1st & 2nd Time Founders
    • 70. Von Unis, Inkubatoren & Startup Szene
    • 71. Von Wien und Rest-Österreich
    • 72. Unser Marktchancen liegen in Technologie - Nischen, weniger in e-Commerce Copy Cats
    • 73. Wir benötigen „Centers of Excellence“ (Mobile)
    • 74. Chance auf signifikantes Funding für 2nd Time Founders bzw. 1st Time + Partner wesentlich höher
    • 75. Erfahrene Business Angels / Inkubatoren / Seed Programme machen den Unterschied
    21
  • 76. Q&A
  • 77. Danke!
    Oliver – oliver.holle@speedinvest.com +43 (0)699 132 05 532
    Daniel – daniel.keiper-knorr@speedinvest.com +43 (0)676 342 11 92
    Erik – erik.bovee@speedinvest.com +1 (0)831 239 0061
    23
  • 78. Austrian Startup Genome Project
    4. Oktober 2011
    Oliver Holle, CEO