Barrierefreie Arbeitsplätze im 115 Service-Center

1,022 views

Published on

9. Mai – Global Accessibility Awareness Day
Barrierefreie Arbeitsplätze im 115-Servicecenter

Browserbasierte Software ist unkompliziert und öffnet - konsequent barrierefrei entwickelt - das Servicecenter für blinde Mitarbeiter.

Kontakt:
Sitepark GmbH
http://www.sitepark.com
info2012@sitepark.com

Published in: Technology
0 Comments
1 Like
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total views
1,022
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
380
Actions
Shares
0
Downloads
4
Comments
0
Likes
1
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Barrierefreie Arbeitsplätze im 115 Service-Center

  1. 1. DiKOM Süd 09.05.20129. Mai – Global AccessibilityAwareness DayBarrierefreie Arbeitsplätzeim 115-ServicecenterThorsten Liebold Eine integrierende Lösung von Sitepark auf Basis der Applikationsserver-Plattform Sitepark Information Enterprise Server
  2. 2. Barrierefreie Arbeitsplätze im 115-Servicecenter• Barrierefreie Software sichert Arbeitsplätze• Barrierefreie Software ist „Nichtdiskriminierend“• Barrierefreiheit verbessert Benutzerfreundlichkeit
  3. 3. Barrierefreie Software sichert ArbeitsplätzeDie Herausforderung• Die stärkste Gruppe unter den erwerbstätigen Blinden sind in der Telefonvermittlung tätig.• In Deutschland gibt es etwa 600 blinde und 1.000 hochgradig sehbehinderte Telefonisten.• In mehreren 115-Service- centern arbeiten bereits blinde und sehbehinderte Agenten mit Sitepark CityCall115.
  4. 4. Barrierefreie Software ist „Nichtdiskriminierend“Von Integration zu Inklusion• Früher wurden Menschen mit Behinderungen mit gezielten Maßnahmen befähigt, z.B. am Arbeitsleben teilhaben zu können.• Heute sollen Organisationen angemessene Vorkehrungen treffen, damit sie Menschen mit Behinderung gleichberechtigt beschäftigen können.• Wenn am Arbeitsplatz die eingesetzte Software barrierefrei ist, dann ist die Voraussetzung dafür geschaffen, dass blinde Arbeitnehmer dort arbeiten können.• „Inklusion heißt Gemeinsamkeit von Anfang an. Sie beendet das aufwendige Wechselspiel von Exklusion (=ausgrenzen) und Integration (= wieder hereinholen).“ (http://www.bmas.de/SharedDocs/Downloads/DE/PDF-Publikationen/ a740-nationaler-aktionsplan-barrierefrei.pdf)
  5. 5. Barrierefreie Software ist „Nichtdiskriminierend“UN Behindertenrechtskonvention 2006• Herzstück der UN Behindertenrechtskonvention ist das Prinzip der „Nichtdiskriminierung“ durch Inklusion.• „Angemessene Vorkehrungen“ werden definiert als notwendige und geeignete Änderungen, die keine unverhältnismäßige oder unbillige Belastung darstellen und die, wenn sie in einem bestimmten Fall erforderlich sind, vorgenommen werden, um zu gewährleisten, dass Menschen mit Behinderungen gleichberechtigt mit anderen, alle Menschenrechte und Grundfreiheiten genießen oder ausüben können.• Das schlichte Nichtstun durch die „Versagung angemessener Vorkehrungen“ gilt als Diskriminierung.• Art. 27 Abs. 1 s. 2 lit. g UN BRK verpflichtet den Staat, Menschen mit Behinderungen im öffentlichen Sektor zu beschäftigen.
  6. 6. Barrierefreie Software ist „Nichtdiskriminierend“„ UNSER WEG IN EINE INKLUSIVE GESELLSCHAFT Der Nationale Aktionsplan der Bundesregierung zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention Mit dem Nationalen Aktionsplan zur Umsetzung der UN- Behindertenrechtskonvention stößt die Bundesregierung einen Prozess an, der in den kommenden zehn Jahren nicht nur das Leben von Menschen mit Behinderungen maßgeblich beeinflussen wird, sondern das aller Menschen in Deutschland. Denn die Idee der Inklusion, zentraler Leitgedanke der UN- Behindertenrechtskonvention, wird unsere Alltagskultur verändern. Deutschland will inklusiv werden. “
  7. 7. Barrierefreie Arbeitsplätze im 115-ServicecenterWarum nimmt Sitepark dieHerausforderung an?• Uns macht es Spaß• Inklusion macht Sinn und spart Kosten• Unsere Kunden benötigen barrierefreie Software• Barrierefreiheit macht Software auch für Sehende besser• Barrierefrei ist hier ein Alleinstellungsmerkmal
  8. 8. Barrierefreie Arbeitsplätze im 115-ServicecenterBarrierefrei spart Kosten• Barrierefreie Software ist von Anfang an so konzipiert, dass sie zugänglich und direkt nutzbar ist.• „Reparaturarbeiten zum Aufholen missglückter Inklusion sind aufwendig und ggf. kostspielig.“ (http://www.deutscher-verein.de/05-empfehlungen/alter-altenhilfe /Eckpunkte_fuer_einen_inklusiven_Sozialraum)• Reparaturkosten müssen vom Arbeitgeber oder einem Kostenträger übernommen werden, vorgelagerte Investitionen werden von den Herstellern barrierefreier Produkte geleistet. Sitepark investiert in barrierefreie Software.
  9. 9. Barrierefreiheit verbessert BenutzerfreundlichkeitBarrierefrei macht effizient• Tastaturbedienung beschleunigt das Arbeiten
  10. 10. Barrierefreiheit verbessert Benutzerfreundlichkeit
  11. 11. Barrierefreiheit verbessert BenutzerfreundlichkeitBarrierefrei macht effizient• Tastaturbedienung beschleunigt das Arbeiten• Optimierte Arbeitsabläufe nützen allen Vorher 1 2 3 Nachher
  12. 12. Barrierefreiheit verbessert BenutzerfreundlichkeitBarrierefrei macht effizient• Tastaturbedienung beschleunigt das Arbeiten• Optimierte Arbeitsabläufe nützen allen• Gleichartig strukturierte Inhalte erzeugen virtuelle Räume Tisch Tisch Bett Tisch Bett Bett Schrank Schrank Schrank
  13. 13. Barrierefreiheit verbessert BenutzerfreundlichkeitBarrierefrei macht effizient• Tastaturbedienung beschleunigt das Arbeiten• Optimierte Arbeitsabläufe nützen allen• Gleichartig strukturierte Inhalte erzeugen virtuelle Räume• Verständliche Inhalte können leicht vermittelt werden Gewerbeabmeldung Die kostenlose Abmeldung kann schriftlich - unter Angabe der vollständigen Personalien und des Datums der Betriebsaufgabe - erfolgen.
  14. 14. Barrierefreiheit verbessert BenutzerfreundlichkeitBarrierefrei macht effizient• Tastaturbedienung beschleunigt das Arbeiten• Optimierte Arbeitsabläufe nützen allen• Gleichartig strukturierte Inhalte erzeugen virtuelle Räume• Verständliche Inhalte können leicht vermittelt werden• Interne Handlungsanweisungen (gelbe Felder) unterstützen Agenten
  15. 15. TechnologieBrowser macht‘s möglich• HTML-Strukturen wie Überschriften oder Listen erleichtern das Navigieren innerhalb von Dokumenten.• Neue Standards wie WAI-ARIA, eine HTML-Erweiterung der Web Accessibility Initiative für Accessible Rich Internet Applications, funktionieren herstellerunabhängig und browserübergreifend.• Individuelle Anpassungen der Hilfsmittel sind nicht oder nur in geringem Umfang erforderlich, denn der Browser „transportiert“ die Informationen aus den Seiten an die Screenreader Schnittstelle.• Browserbasierter Software ist die Software der Zukunft
  16. 16. Barrierefreie Arbeitsplätze im 115-Servicecenter Browserbasierte Software ist unkompliziert und öffnet - konsequent barrierefrei entwickelt - das Servicecenter für blinde Mitarbeiter. Kontakt: Sitepark GmbH http://www.sitepark.com info2012@sitepark.com

×