"Professionelle Kreativität, Wertschöpfung und Wertsteigerung im Kontext von Wirtschaft und Ausbildung" - 20.01.2011

  • 1,210 views
Uploaded on

Im Rahmen der Veranstaltung "MENSCHENBILDER - MENSCHENBILDUNG - Wissen und Werte in Schule und Gesellschaft" zeigte Sery* Geschäftsführerin Mag. Angelika Sery-Froschauer am 20. Jänner 2011 in ihrem …

Im Rahmen der Veranstaltung "MENSCHENBILDER - MENSCHENBILDUNG - Wissen und Werte in Schule und Gesellschaft" zeigte Sery* Geschäftsführerin Mag. Angelika Sery-Froschauer am 20. Jänner 2011 in ihrem Vortrag "Professionelle Kreativität, Wertschöpfung und Wertsteigerung im Kontext von Wirtschaft und Ausbildung" die Wichtigkeit von Kreativität für alle wissensbasierten Dienstleistungen. Kreativität in der Wertschöpfungskette bedeutet laut Sery-Froschauer das ständige Offensein für Neues, die Suche nach der Idee und der Innovation sowie das Entwickeln eines Prozesses, der das Verständnis für Kreativität ermöglicht.

More in: Education
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
    Be the first to like this
No Downloads

Views

Total Views
1,210
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0

Actions

Shares
Downloads
0
Comments
0
Likes
0

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1.  
  • 2. Mag. Angelika Sery-Froschauer Unternehmerin SERY* Creative Communications Fachgruppe/FV Obfrau Werbung und Marktkommunikation OÖ / Ö „ Professionelle Kreativität, Wertschöpfung und Wertsteigerung im Kontext von Wirtschaft und Ausbildung“
  • 3. „ Das einzig Beständige ist die Veränderung.“ (Heraklit von Ephesos um 520 – 480 v. Chr.)
  • 4. „ Kreativität und ihre Branchen“ Kreativität ist Produktionsfaktor aller wissensbasierten Dienstleistungen. WK OÖ / Sparte Information & Consulting Oberösterreich: 10 Fachgruppen mit rund 15.000 Unternehmen, davon ist Kreativität bei 6 Branchen ein zentraler Produktionsfaktor.
  • 5. „ Kreativität und ihre Branchen“ Oberösterreich: Werbung und Marktkommunikation 3.100 Unternehmensberatung und Informationstechn. 6.341 Ingenieurbüros 1.014 Druck 321 Buch- und Medienwirtschaft 546 Telekommunikation und Rundfunkunternehmen 157
  • 6. „ Kreativität und ihre Branchen“ Werbung und Marktkommunikation in Österreich: 25.000 Unternehmen 20.000 Arbeitnehmer 5,3 Mrd. Umsatz per Jahr 4. größter Fachverband in Ö 5% Wachstum per Jahr Berufsbilder: Werbeagentur, Designer, PR, Werbearchitekt, Markt- und Meinungsforschung, Event, Werbetext, Multimedia, Sponsoring, Ankündigungsunternehmen, Direktwerbung, Werbemittelverteilung
  • 7. „ Ausbildung der Kreativen“ (Quelle: Unterrichtsministerium) In der Werbung haben rund 17% einen Hochschulabschluss. Von diesen 17% haben rund 50% einen Abschluss mit wirtschafts- oder rechtswissenschaftlichen Studienhintergrund. Von den 17% der Akademiker kommen rund 20% aus Publizistik- und Sozialwissenschaften und 30% kommen aus den Bereichen Medien und Kunst.
  • 8. „ Ausbildung der Kreativen“ (Quelle: Unterrichtsministerium) 42.000 Maturanten per Jahr >>> davon 50% HTL >>> max. 3.000 Absolventen kommen per Jahr aus den Bereichen Medientechnik und Kunst. Rund 400 Lehrlinge absolvieren zur Zeit eine Lehre im Bereich Mediendesign, Medientechnik, Medienkaufmann/-frau bei den österr. Agenturen.
  • 9. Kreativität in der Wertschöpfungskette bedeutet,... ... das ständige Offensein für Neues. ... die Suche nach der Idee, die Innovation und damit das Neue initiieren. ... das Entwickeln eines Prozesses, der das Verständnis für Kreativität ermöglicht.
  • 10. Kreativität in der Wertschöpfungskette bedeutet,... ... in der Technologie einen Schritt voraus zu sein, um diesen Fortschritt in Form von Wissen, Know-how, neuen Produkten, technischen und inhaltlichen Lösungen, Content weiterzugeben. ... Coaching und Begleitung bei der Implementierung von Innovationen und Ideen im Unternehmen.
  • 11. Kreativprozesse in Unternehmen am Beispiel Markenentwicklung und Markenschärfung
  • 12. Kreativität als Strategie für eine stabile und sichere Wirtschaft Im Rahmen der Vorstellung der politischen Leitlinien der ö Wirtschaftspolitik erläuterte BM Dr. Reinhold Mitterlehner folgende Strategie um Export, Internationalisierung und Wirtschaftswachstum zu sichern: 1. neue Märkte: Asien – insbes. China, Indien/ Lateinamerika – insbes. Brasilien/ Eurasien – Schwarzmeerregion 2. neue Produkte/ Dienstleistungen: Investitionsgüter > Umwelt- und Energietechnik Dienstleistungen > Kreativwirtschaft, Know-how Export
  • 13.  
  • 14. Kreativität im Fokus der Aus- und Weiterbildung Professionell Master Creative Process Leadership, MBA Initiiert 2007 und realisiert 2010 von der Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation/ WK OÖ. Caesarino – Nachwuchspreis der Kommunikations- und Kreativwirtschaft in OÖ Initiiert und realisiert seit 2005 von der Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation /WKOÖ.
  • 15. Caesarino in 4 Jahren haben rund 450 Schülerinnen und Schüler aus 30 Schulen in OÖ teilgenommen.
  • 16. Kreativität und Schule/ Bildungspolitik Was kommt auf den jungen Menschen in der Wirtschaft zu? Entwickeln können. Strategisches Denken und Querdenken. Verbindungen im Denken herstellen. Sprachliche Excellence. Eigenverantwortung und Selbständigkeit.
  • 17. Was kommt auf den jungen Menschen in der Wirtschaft zu? Mit Freiräumen umgehen können. Über den Rand Hinausdenken. Schnelligkeit und Flexibilität. Verständnis und Umgang mit Medienkommunikation.
  • 18. Zielsetzung Professionalisierung der Kreativwirtschaft in der Region. Standortfaktor: Kreative in der Region halten oder nach OÖ bringen Aufwertung der Kreativszene Creative Process Leadership Professionell MBA
  • 19. Idee und Konzept Kreativität als Kernkompetenz im Unternehmen verankern. Optimierung der Kreativprozesse. Bewusstsein für die Veränderungen im „Kreativumfeld“ Schaffen. Integration von Kreativwirtschaft und Industrie. Creative Process Leadership Professionell MBA
  • 20.
    • Industry and Business Environment
    • Strategic Management and Processes
    • Interaction
    • Leadership
    • Individual and Social Competence
    • Methods and Tools for Creative Solutions
    • Transfer of Knowledge (Master Thesis)
    Creative Process Leadership Rule making. Rule breaking.
  • 21. Univ.-Prof. Claus Varnes, Copenhagen Business School Dr. Toni-Matti Karjalainen, Helsinki School of Economics Joanna Bakas, DDB Budapest Alexander Wiethoff, Copenhagen Institute for Interaction Design Univ.-Prof. Zeynep Bilgin, Marmara Universität Istanbul DI Werner Pfeffer, Nomadenschule Univ.-Prof. Robert Bauer, Johannes Kepler Universität Univ.-Prof. Michael Shamiyeh, Kunstuniversität Rektor Christian Sery, Kunstuniversität Dresden (Auszug aus der Faculty) Faculty
  • 22. des europaweit einzigartigen professionell MBA Programmes im Oktober 2010 Kick off
  • 23. Global : Lokal
  • 24.  
  • 25. Computer Games: Made in Austria
  • 26. Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!