Online Marketing Trends im Tourismus 2011
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Like this? Share it with your network

Share

Online Marketing Trends im Tourismus 2011

on

  • 3,943 views

Inhalt der Präsentation "Online-Marketing-Trends im Tourismus 2011": ...

Inhalt der Präsentation "Online-Marketing-Trends im Tourismus 2011":
- Aktuelle Zahlen und Statistiken zu klassischen Online Werbeformen
- Trendbeispiele aus den Bereichen Social Media, Mobile Marketing und New Media

Statistics

Views

Total Views
3,943
Views on SlideShare
3,906
Embed Views
37

Actions

Likes
1
Downloads
58
Comments
0

4 Embeds 37

http://www.sery.com 23
http://serycc.posterous.com 10
http://se000094.host.inode.at 3
http://paper.li 1

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Microsoft PowerPoint

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment
  • !!!
  • INTERAKTIVIERUNG Klassischer Medien
  • Stichwort: Mobile, Interaktivierung, Object Hyperlinking, Interaktivierung klassischer Medien (QR, bluetooth, RFID )
  • (via GPS/WLAN) – ortsbezogene Werbung
  • Group Buying

Online Marketing Trends im Tourismus 2011 Presentation Transcript

  • 1.  
  • 2.
    • Online Marketing – Übersicht Internetpenetration und –Nutzung, Werbemittel
    • Online Marketing – Klassische Online Werbung
    • Online Marketing – Aktuelle Trends
    Online-Marketing-Trends im Tourismus 2011
  • 3.
    • „ Germany has the largest online population of any country in the EU and is a major force in Europe for online advertising, ecommerce, social networking and other digital activities.“
    Quelle: eMarketer und OVK-Online Report 2010 1. Online Marketing – Übersicht Internetpenetration und –Nutzung, Werbemittel
  • 4.
    • „ Mit 97,6 Prozent (48,48 Millionen) haben fast alle Internetnutzer schon einmal Produktinformationen im Internetrecherchiert. Führend bei der Online-Recherche sind Bücher, Urlaubs-und Last-Minute-Reisen , Eintrittskarten sowie Hotelbuchungen. Und auch als Bezugsquelle wird das Internet stark genutzt: Der Anteil der Online-Shopper unter den Internetnutzern liegt bei 86,9 Prozent“
    • Quelle: OVK-Online Report 2010
    „ Danach haben über 83 Prozent der Internetnutzer sich schon einmal über Produkte in der Reisebranche informiert und vergeben dieser Branche somit auch 2010 den ersten Platz in der Bewertung nach Branchenpotenzialen.“ Quelle: e-commerce-blog.de 1. Online Marketing – Übersicht Internetpenetration und –Nutzung, Werbemittel
  • 5. Quelle: OVK-Online Report 2010
    • Internet ist drittstärkstes Werbemedium
    • Internet ist der zweitstärksten Gattung (Zeitungen) dicht auf der Spur
    • Online-Werbung ist unverzichtbarer Bestandteil einer integrierten Kommunikationsstrategie
    • Online-Werbung übernimmt zunehmend führende Rolle im Mix der Kommunikationskanäle
    1. Online Marketing – Übersicht Internetpenetration und –Nutzung, Werbemittel
  • 6. 2. Online Marketing – Klassische Online Werbung Quelle: OVK-Werbeformen
  • 7.
    • " Klassische Online-Werbung ist der größte Wachstumstreiber im Onlinebereich . Mit 35 Prozent gab es hier eine satte Steigerung im Vorjahresvergleich. Zum ersten Mal knackte der Bereich die 3-Milliarden-Euro-Grenze. In die Suchwortvermarktung investierten Werbetreibende mit 1.867 Millionen Euro am zweit meisten, gefolgt von Affiliate -Netzwerken, die mit 339 Millionen Euro Platz drei belegten. “
    • Quelle: Online-Vermarkterkreis (OVK) im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW)
    • Suchmaschinenmarketing : Drei von vier Online-Händler in den USA
    • E-Mail-Marketing
    • Social Media-Marketing und Online-Preisvergleichswebseiten
    • Banner und Affiliate-Werbung : weniger als 40 Prozent
    • Online Videos und Mobile Advertising für Smartphones: nur jeder 10. Online-Händler
    • Quelle: e-commerce-blog.de
    2. Online Marketing – Klassische Online Werbung
  • 8.
    • „ Über 90 Prozent der Internet-Nutzer billigen Online-Werbung als notwendige Finanzierung des Web-
    • Contents . Skyscraper sind mit 80 Prozent die am meisten akzeptierte Werbeform, 18 Prozent gefällt er
    • sogar. Ganz im Gegenteil zu den Pop-Up-Bannern. Diese empfinden 82 Prozent als sehr aufdringlich. Doch
    • im Gegensatz zu den normalen Bannern (36 Prozent) werden Pop-Ups von nur zwölf Prozent der Befragten
    • übersehen.
    • Am höchsten ist die Akzeptanz für Online-Werbung in dem Umfeld von klassischen Zeitungsportalen
    • wie Süddeutsche, Spiegel oder Bild aber auch bei Xing, Ebay und Amazon . 33 Prozent der Befragten
    • gaben an, schon einmal durch Online-Werbung zu einem Kauf angeregt worden zu sein. Wobei sich die
    • Männer mit 39 Prozent deutlich häufiger beeinflussen ließen als die Frauen (28 Prozent). Auch das Alter
    • spielt bei der Online-Werbewirkung eine Rolle. Je älter die Befragten, desto mehr haben sich schon
    • einmal durch Online-Werbung zu einem Kauf animieren lassen.“
    Quelle: Werben & Verkaufen 2. Online Marketing – Klassische Online Werbung
  • 9.
    • „ Je größer und auffälliger Online-Werbung ist, desto höher ist ihre Werbewirkung - und das
    • ohne einen schlechten Eindruck auf der Homepage zu lassen. Dies ist das zentrale Ergebnis der
    • Studie „Homepage Events – Wissen, was wirkt“ von Yahoo. Für die Studie wurde getestet, wie
    • Homepage-Events mit Floating-Elementen oder animierten Double Skyscrapern im Vergleich zum
    • Standard Content Ad wirken. Im Vergleich zu den Standardlösungen ist die Werbeerinnerung bei
    • Sonderformaten um über 40 Prozent höher . Vor allem bei der Kombination von autoinitiierten
    • Formaten und Skyscraper-Elementen fällt nicht nur die Werbeerinnerung am höchsten aus, auch die
    • Aufmerksamkeitsleistung ist überdurchschnittlich gut.“
    Quelle: Werben & Verkaufen 2. Online Marketing – Klassische Online Werbung
  • 10.
    • „ Der Kommunikationsmix aus Branding und Performance steigert die Werbewirkung . Dies
    • belegt die zweite „Brand to perform“ –Studie von Tomorrow Focus. Für die Untersuchung
    • wurden die Effekte einer Online-Display-Kampagne auf das Performance Marketing der
    • Internet-Partnervermittlung AcademicPartner analysiert. Die Ergebnisse zeigen, dass
    • Online-Display-Werbung nicht nur zu einem Branding -Effekt durch Aufbau von
    • Markenbekanntheit und Markenimage führt, sie beeinflusst vielmehr auch den Traffic auf
    • der Website des Werbetreibenden.
    • Zudem führt die Kampagne zu einer deutlichen Steigerung der Suchanfragen in Google und der damit
    • einhergehenden Conversion-Rate der AdWord-Kampagne aber auch zu langfristigen Post-View-
    • Conversions. Selbst drei Wochen nach Kampagnen-Ende erfolgen kontinuierlich PageViews und Visits auf
    • einem stabilen Niveau und liegen auch nach der Kampagne tendenziell noch über dem Durchschnitt. Auch
    • bezüglich der Ausgaben wurden positive Effekte ermittelt. So konnten die Kosten pro Registrierung und
    • Testbeendung in der Online-Display-Phase deutlich gesenkt werden und auch noch während der Post-
    • Display-Phase betragen sie weniger als vor der Online-Display-Kampagne. 
    Quelle: Werben & Verkaufen 2. Online Marketing – Klassische Online Werbung
  • 11.
    • „ Die in der Online-Branche klar bevorzugten Online-Werbemittel sind Werbeflächen, die den Content nicht überlagern (92%) und Instream Video Ads (46%). Mobiler Werbung (86%) und Instream Video Ads (86%) werden das größte Wachstumspotenzial zugesprochen.“
    • „ Insbesondere Video Ads zählen mit einer Wachstumsrate von 95 Prozent zu den zentralen Treibern dieses Trends. Bereits im letzten Jahr legte diese Form der Bewegtbildwerbung mit einer Wachstumsrate von 160 Prozent am stärksten zu. Ausschlaggebend dafür sind sicherlich die vielfältigen multimedialen Möglichkeiten der Werbemittelgestaltung, die auch die Übermittlung sehr komplexer Werbebotschaften zulassen.“
    Quelle: IAB Quelle: OVK-Online Report 2010 2. Online Marketing – Klassische Online Werbung
  • 12.
    • „ Dem Affiliate-Marketing wird für 2011 wie bereits im letzten Jahr ein Wachstum von 10% prognostiziert. Das entspricht einem Gesamtumsatz für Partnerprovisionen und Netzwerkosten von 373 Mio. Euro.“
    Quelle: affiliateboy.de 2. Online Marketing – Klassische Online Werbung
  • 13.
    • „ Google ist mittlerweile ein Werbeunternehmen, keine Suchmaschine mehr. Besten Content zu zeigen ist nicht mehr das Hauptziel! Neues Ziel: User bei Google zu halten!
    • Social Media hat seit Dezember offiziell Auswirkungen auf das Ranking. Quantitatives Auslesen von Google. Linkaufbau wird unwichtiger - Google bewertet anstatt dessen den Mensch, die sog. "Trust-Person", dessen Umfeld, Themen, etc. (bei Twitter)
    • Neuer Dienst: Google Boost --> Buchung von Werbung (Integration von Keywords nicht mehr nötig) - vor allem für kleinere Budget. David bezeichnet es als "Google AdWords für Dummies". www.google.com/support/places/bin/answer.py“
    • Quelle: Tourismuscamp 2011
    2. Online Marketing – Klassische Online Werbung
  • 14.
    • Mit E-Mail-Marketing erreicht man gezielt kaufkräftige Zielgruppen : Fast 60% der Empfänger liegen in der einkommensstarken Altersgruppe zwischen 30 und 49.
    • Der Aufbau des nötigen Werbedrucks dauerte bei Display-Werbung fast dreimal länger als bei der E-Mail-Marketing-Kampagne.
    • E-Mail inspiriert zum Kauf - das sagen 47% der E-Mail-Empfänger, was E-Mail Marketing als optimalen Conversion-Treiber klassifiziert.
    • Der Kampagnen-Mix aus Display und E-Mail erzeugte eine vierfache Steigerung des Website-Traffics.
    Quelle : eCircle-Studie „Display versus E-Mail“ 2. Online Marketing – Klassische Online Werbung
  • 15.
    • FAZIT :
      • Alle Untersuchungen sind unterschiedlich, aber die Tendenzen ähnlich!
      • Social Media und Mobile Marketing liegen im Trend!
      • Wichtig ist, dass man seine Zielgruppe definiert und die Kanäle/Werbeformen an Hand dieser Definition auswählt!
    2. Online Marketing – Klassische Online Werbung
  • 16.
    • SOCIAL MEDIA MARKETING: „40 % der analysierten Unternehmen (44 insgesamt) konnten mehr Traffic auf ihrer Facebook Seite, als auf der Unternehmenshomepage verzeichnen. Eine weitere Aussage der Studie ist, dass einige Facebook Seiten nicht nur mehr Traffic generieren, sondern dass der Traffic auf der Unternehmenshomepage zurück geht, während er auf Facebook stark anwächst.“
    3. Online Marketing – Aktuelle Trends Quelle: Webseiten verlieren Traffic an Facebook
  • 17.
    • SOCIAL MEDIA MARKETING:
    Quelle: Twitternde Tourismusverbände Februar 2011 3. Online Marketing – Aktuelle Trends
  • 18.
    • SOCIAL MEDIA MARKETING:
    Beispiel: Arberland 3. Online Marketing – Aktuelle Trends
  • 19.
    • SOCIAL MEDIA MARKETING:
    Beispiel: Regensburg auf Facebook 3. Online Marketing – Aktuelle Trends
  • 20.
    • SOCIAL MEDIA MARKETING:
    Beispiel: Liftfreunde Tirol ! 3. Online Marketing – Aktuelle Trends
  • 21.
    • SOCIAL ADVERTISING: Laut Comscore : „ Auf Facebook wird die meiste Display-Werbung geschaltet, AT&T wiederum vermittelt die meiste Display-Werbung. "
    3. Online Marketing – Aktuelle Trends
  • 22.
    • SOCIAL ADVERTISING:
    • Den prozentual größten Zuwachs auf Facebook verzeichnete die Altersgruppe 64+ mit 11,14% vor der Altersgruppe 55-63 mit 8.64%. Die stärkste Altersgruppe bildet nach wie vor die 18-25 jährigen (32,22%) vor den 26-34 jährigen (24,74%).
    • "Marke ist gleich Community", so Loos gegenüber pressetext. Im Social Web beeinflusst die Community die Markenbildung. Ein Branding anhand des Top-Down-Ansatzes - von oben herab - funktioniert daher nicht mehr. Vielmehr müssen Marken auf Augenhöhe mit dem Kunden kommunizieren, unterstreicht der Fachmann. "Es geht um 'Social Content'", sagt Lange. So ist im Web-Marketing nur der Paid Content zu 100 Prozent von den Unternehmen kontrollierbar. Die anderen Inhalte erzeugen die User.“
    • Quelle: Werber: Soziale Medien "nicht der heilige Gral"
    3. Online Marketing – Aktuelle Trends
  • 23. Quelle: Mobiles Internet in Zahlen 3. Online Marketing – Aktuelle Trends
  • 24.
    • MOBILE ADVERTISING:
    • "Wir beobachten, dass die Bedeutung der klassischen Website abnimmt und jene von Apps zunimmt", sagt Zadina im pressetext-Gespräch. Apps bieten allerdings eine Reihe von Schwierigkeiten gegenüber klassischen Homepages. "Werbung in Apps muss aber mehr Interaktivität bieten als klassische Banner-Werbung. Für die User sollte sie interessant sein !“
    • Quelle: DMVÖ legt Fokus auf Online-Marketing
    „ Gilt das auch für das Hype-Thema Mobile Advertising? 25 Millionen Euro Umsatz im Jahr sind ja noch recht übersichtlich. Mudter: Ja, aber die Nutzungsintensität explodiert im Moment geradezu. Onlinewerbung auf dem Handy wird ganz groß rauskommen. Ja, aber wann? Mudter: Vielleicht schon 2011. Wir rechnen mit Zuwachsraten von mindestens 50 Prozent für das laufende Jahr, und ehrlich gesagt würde es mich auch nicht wundern, wenn es doppelt so viel würde“. Quelle: Paul Mudter, OVK auf Internet World Business 3. Online Marketing – Aktuelle Trends
  • 25. Quelle: Intersport Eybl und Liechtenecker akquirieren Fans via QR-Code 3. Online Marketing – Aktuelle Trends
  • 26.
    • Check-In-Services: Foursquare
      • Freunde-Angebot
      • Schwarm-Angebot
      • Blitz-Angebot
      • Newbie Special
      • Check-in Special
      • Mayor Angebot
      • Loyalty Special
    • Andere Services: Gowalla, Facebook Places
    3. Online Marketing – Aktuelle Trends
  • 27.
    • Couponing: Groupon
    • Andere Services: Google Deals, Facebook Angebote
    3. Online Marketing – Aktuelle Trends
  • 28.
    • Social Shopping/Social Booking:
    3. Online Marketing – Aktuelle Trends
  • 29.
    • App-Vertising/Mobile Webseiten
    Quellen: Zooners , pnp.de 3. Online Marketing – Aktuelle Trends
  • 30.
    • Augmented Reality:
    Quellen: London Tube , NAI , Go for Ski 3. Online Marketing – Aktuelle Trends
  • 31.
    • E-GAME ADVERTISING:
      • Around Game Advertising
      • In-Game Advertising
      • AdGame
      • Social Games
    Quelle: ORF Skichallenge 3. Online Marketing – Aktuelle Trends
  • 32.
    • „ Das Potenzial der deutschen Online-Spieler schätzt die Initiative Media auf rund acht Millionen Surfer zwischen 14 und 39 Jahren. Während ihren Online-Games erleben die Internet-Zocker ihr persönliches, individuelles Spiel und reagieren emotional auf den Spielverlauf. Gerade in diesem Kontext kann eine Marke erfolgreich Werbung betreiben, insofern sie sich geschickt in das Spielgeschehen einfügt.
    • Voraussetzung für ein erfolgreiches In-Game-Advertising ist ein wechselseitiger Dialog mit dem Spieler, der in dem Zusammenhang des Spielverlaufs passen muss. Einfache Präsenz auf dem Bildschirm sei nicht ausreichend, besagt die Untersuchung. Mit Hilfe von Mechanismen im direkten Spielgeschehen, muss eine Marke in direkte Interaktion mit dem Spieler treten, um das Potenzial zu nutzen. Die Steigerung von Kaufabsicht und Markenwirkung lässt sich über Internetspiele deutlich schneller verbreiten, wie die schnell zunehmende Reichweite beweist. Das Spiel „Farmville“ erzielte etwa in dreieinhalb Monaten rund 50 Millione.“
    Quelle: Werben & Verkaufen 3. Online Marketing – Aktuelle Trends
  • 33.
    • Bewertungsplattformen :
    Quelle: Qype , Tupalo 3. Online Marketing – Aktuelle Trends
  • 34.
    • Configuratoren/Customising:
    Quelle : inzumi – reisen mit plan 3. Online Marketing – Aktuelle Trends