Zum Ausländer    geboren?      Demokratie und dieStaatsbürgerschaftsvergabe nach   dem Abstammungsprinzip
These Die Staatsbürgerschaftsvergabe nach dem     Abstammungsprinzip steht in derMigrationsgesellschaft im Gegensatz zu de...
Grundprinzipien liberaler        Demokratien• Freiheit  – Verhinderung von Machtmissbrauch• Gleichheit  – Gerechtigkeit• V...
Wer gehört zum Volk?    Alle WohnbürgerInnen?   Nur die StaatsbürgerInnen?
MigrationNationalstaaten sind keine abgeschlossenen SystemeDie Anzahl der StaatsbürgerInnen deckt sich nicht mehr mit de...
OriginäreStaatsbürgerschaftsvergabe• Abstammungsprinzip (ius sanguinis)   Es zählt die Staatsbürgerschaft der Eltern• Terr...
MigrationDas Abstammungsprinzip erzeugt eine im Inland geborene Bevölkerung mit fremder StaatsangehörigkeitDas Territori...
Österreich       (Abstammungsprinzip)   2010• Einwohner: 8,4 Mio.• Davon mit fremder Staatsangehörigkeit:  900.000 Davon ...
Österreich (Abstammungsprinzip)           2000-2010Jährlich kamen über 11% der Neugeborenen alsNicht-ÖsterreicherInnen zur...
Österreich (Abstammungsprinzip)            2000-2010  Zahl der Einbürgerungen ist gesunken  Jeweils ein Drittel der jährli...
Österreich (Abstammungsprinzip)           2000-2010Einwohner mit ausländischer Staatsbürgerschaft2000: 700.0002010: 900....
Deutschland (Territorialprinzip)          2000-2010• 800.000 Kinder von Eltern ohne deutscher  Staatsbürgerschaft Die Häl...
Zum Ausländer geboren? Demokratie und die Staatsbürgerschaftsvergabe nach dem Abstammungsprinzip
Zum Ausländer geboren? Demokratie und die Staatsbürgerschaftsvergabe nach dem Abstammungsprinzip
Upcoming SlideShare
Loading in …5
×

Zum Ausländer geboren? Demokratie und die Staatsbürgerschaftsvergabe nach dem Abstammungsprinzip

677 views
600 views

Published on

Published in: News & Politics
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
677
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
1
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Zum Ausländer geboren? Demokratie und die Staatsbürgerschaftsvergabe nach dem Abstammungsprinzip

  1. 1. Zum Ausländer geboren? Demokratie und dieStaatsbürgerschaftsvergabe nach dem Abstammungsprinzip
  2. 2. These Die Staatsbürgerschaftsvergabe nach dem Abstammungsprinzip steht in derMigrationsgesellschaft im Gegensatz zu denGrundprinzipien einer liberalen Demokratie
  3. 3. Grundprinzipien liberaler Demokratien• Freiheit – Verhinderung von Machtmissbrauch• Gleichheit – Gerechtigkeit• Volkssouveränität – Herrschaft des Volkes über das Volk
  4. 4. Wer gehört zum Volk? Alle WohnbürgerInnen? Nur die StaatsbürgerInnen?
  5. 5. MigrationNationalstaaten sind keine abgeschlossenen SystemeDie Anzahl der StaatsbürgerInnen deckt sich nicht mehr mit der Anzahl der WohnbürgerInnenAbnahme der demokratischen Inklusion
  6. 6. OriginäreStaatsbürgerschaftsvergabe• Abstammungsprinzip (ius sanguinis) Es zählt die Staatsbürgerschaft der Eltern• Territorialprinzip (ius soli) Es zählt der Geburtsort
  7. 7. MigrationDas Abstammungsprinzip erzeugt eine im Inland geborene Bevölkerung mit fremder StaatsangehörigkeitDas Territorialprinzip stellt für die zweite Generation die Deckungsgleichheit von Wohn- und StaatsbürgerInnen wieder her
  8. 8. Österreich (Abstammungsprinzip) 2010• Einwohner: 8,4 Mio.• Davon mit fremder Staatsangehörigkeit: 900.000 Davon in Österreich geboren: 130.000
  9. 9. Österreich (Abstammungsprinzip) 2000-2010Jährlich kamen über 11% der Neugeborenen alsNicht-ÖsterreicherInnen zur Welt  2010: 15% = 12.000 KinderZwischen 2000 und 2010 wurden über 100.000 Kinder als AusländerInnen in Österreich geboren
  10. 10. Österreich (Abstammungsprinzip) 2000-2010 Zahl der Einbürgerungen ist gesunken Jeweils ein Drittel der jährlich Eingebürgerten war bereits in Österreich geboren worden2003: 45.000 / davon waren 13.500 in Österreich geboren worden.2010: 6000 / davon waren 2000 bereits in Österreich geboren worden.
  11. 11. Österreich (Abstammungsprinzip) 2000-2010Einwohner mit ausländischer Staatsbürgerschaft2000: 700.0002010: 900.000
  12. 12. Deutschland (Territorialprinzip) 2000-2010• 800.000 Kinder von Eltern ohne deutscher Staatsbürgerschaft Die Hälfte erhielt aufgrund des Territorialprinzips die deutsche Staatsangehörigkeit Die Anzahl der Einwohner mit ausländischer Staatsbürgerschaft blieb relativ konstant

×