Your SlideShare is downloading. ×
Ludwigsburger Schlossfestspiele Programm 2013
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×

Introducing the official SlideShare app

Stunning, full-screen experience for iPhone and Android

Text the download link to your phone

Standard text messaging rates apply

Ludwigsburger Schlossfestspiele Programm 2013

1,860
views

Published on

Das Programm der Ludwigsburger Schlossfestspiele wurde am 22. Februar veröffentlicht. Die Schlossfestspiele finden 2013 vom 2. Mai bis 24. Juli statt.

Das Programm der Ludwigsburger Schlossfestspiele wurde am 22. Februar veröffentlicht. Die Schlossfestspiele finden 2013 vom 2. Mai bis 24. Juli statt.

Published in: Entertainment & Humor

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
1,860
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1
Actions
Shares
0
Downloads
2
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. 2013
  • 2. inhalt | 3 4 WillkommenFestspielsaison 2013L Arpeggiata | Markus Becker | Forma Antiqva | Israel Galván | Reinhard Goebel 8 MaiBabette Haag | Dieter Ilg | Konrad Junghänel | Rüdiger Kurz | Igor Levit | MísiaChristian Muthspiel | Roland Neuwirth | Christina Pluhar | La Ritirata | Matthias SchrieflTintinette Swing Orchestra | Aarón Zapico | u. v. m.Cecilia Bartoli | Kristian Bezuidenhout | Theo Bleckmann | Sidi Larbi Cherkaoui 29 JuniDavid Orlowsky Trio | Angelo Debarre | Delian Quartett | DorkyPark | Isabelle FaustMariana Flores | Tamar Halperin | Sandra Hüller | František Jánoska | Rüdiger KurzRoby Lakatos | Rüdiger Lotter | Lotus String Quartet | Paco de Lucía | Constanza MacrasMnozil Brass | Gabriela Montero | Muzsikás | André de Ridder | Stochelo RosenbergFazil Say | Christine Schäfer | Chouchane Siranossian | Hopkinson Smith | Taksim TrioAnatol Ugorski | Olga Watts | Michael Wollny | u. v. m.Jane Birkin | Capella duna mobile | Moni Fischaleck | Vilde Frang | Heidi Gröger 63 JuliJan Hoffmann | Holland Baroque Society | Pietari Inkinen | Henning KraggerudRüdiger Kurz | Igor Levit | Matthew Barley Ensemble | Viktoria Mullova | David OrlowskyMarc Piollet | Julien Quentin | Miloš Valent | Duncan Ward | Bugge Wesseltoft | u. v. m.eXtracello | Konrad Junghänel | Joanne Lunn | Rüdiger Lotter | Josef Wagner | u. v. m. 88 September 94 Biografien 104 service & Informationen
  • 3. 4|Ein Wiedererkennen…… kommt unerwartet, manchmal erschreckend, meist Komponisten wie Antonín Dvorák, Béla Bartók, Leoš ˇaber mit belebender Wirkung. So wie für Stefan Zweig, Janácˇek, Igor Strawinsky, Dmitri Schostakowitsch,als er mit 21 Jahren erstmalig nach Paris reiste und Sergei Rachmaninow, Aram Chatschaturjan oderatemlos durch die Straßenzüge der Metropole streifte. György Kurtág haben sich längst auf allen Konzert-Es schien ihm, als habe er diese Architektur, diese Wege podien durchgesetzt. Um ihren kulturellen Stammbaumschon einmal erlebt. Das Déjà-vu war einfach zu er- aber noch deutlicher herauszuarbeiten, stellen wir ihreklären: Zweig hatte sich seinen Blick erlesen, in den Werke vor dem Hintergrund volksmusikalischer Ein-Romanen von Balzac, Hugo, Flaubert – Reisen weitet. flüsse vor. So bringt etwa das furiose Ensemble Muzsikás aus Ungarn mit unserem Orchester Kompositionen vonIn unserer vierten Spielzeit führt die Route in den Osten. Béla Bartók, György Ligeti und sogar von Joseph HaydnMit Künstlerinnen wie Christine Schäfer und Isabelle in den Kontext ungarischer Volksmusik.Faust, dem jungen Klavierpoeten Igor Levit und derDirigentenentdeckung Duncan Ward, dem famosen Übrigens, auch Georg Philipp Telemann, dessen Tafel-Delian Quartett, dem Pianozauberer Anatol Ugorski und musik unser Orchester aufführt, war fasziniert von ost-nicht zuletzt unserem Orchester folgen wir den Spuren europäischen Traditionen. Als Hofmusiker in Sorauosteuropäischer Komponisten. Für eine Gesellschaft, lernte er polnische Volksmusik kennen – und die solltedie gebannt auf die Schuldenkrise Europas starrt, ist es ihn nachhaltig prägen. Die vorzügliche Holland Baroquewichtig, dass der geistige Zusammenhalt des Kontinents Society nimmt sich dieser spannenden, bislang wenignicht aus dem Blickfeld gerät. bekannten Liaison an.
  • 4. Willkommen | 5Eng verbunden mit den Kulturen des Balkans sind die tiert wurden. Konrad Junghänel und Reinhard GoebelVölker der Sinti und Roma. Es ist gar nicht abschätzbar, stehen für historisch informierte Aufführungspraxis,wie groß ihr Beitrag für die Musikkultur anzusetzen ist. Christian Muthspiel, Marc Piollet, André de Ridder,Ihre Tänze und Lieder werden zwar weltweit gefeiert – Duncan Ward und Pietari Inkinen arbeiten mit moder-zugleich aber werden »Zigeuner« noch immer verfolgt nen Instrumenten. Die sieben Maestri werden durch ihreund diskriminiert. Dieses grausame Paradox unter- Arbeit den Facettenreichtum von Chor und Orchestersucht Israel Galván in seinem sensationellen Flamenco- der Schlossfestspiele weiter ausbauen.Abend »Lo Real«, einer Koproduktion mit dem TeatroReal in Madrid. Den musikalischen Reichtum der Sinti Uwe Schmitz-Gielsdorf, das Team und ich wünschenund Roma verdeutlichen wir ausgiebig in unseren Gipsy Ihnen viel Vergnügen mit unserem Programm: Bei DieterTime-Konzerten: Der legendäre Paco de Lucía gibt eines Ilgs »Parsifal« oder Cecilia Bartoli, bei »Song Conver-seiner seltenen Konzerte, das türkische Taksim Trio, sation« oder Viktoria Mullova. Vielleicht wird es auchAngelo Debarre, Roby Lakatos und viele andere belegen für Sie ein Wiedererkennen im Unbekannten.die überwältigende Kreativität der Roma. Wir freuen uns auf Sie!Erstmalig in der Geschichte der Schlossfestspiele wer- den Konzerte unserer Ensembles von mehreren Dirigen- ten geleitet, die vom Ludwigsburger Fotografen Reiner IhrPfisterer für diese Saisonbroschüre als Hörende porträ-
  • 5. 8|Eröffnungskonzert ˇAntonín DvoR ák Sinfonie Nr. 9 e-Moll op. 95 Mit kräftigen Akzenten starten die Schlossfestspiele»Aus der Neuen Welt« in die neue Spielzeit. Die Idee des »Wiedererkennens«Silvestre Revueltas Sensemayá steht über diesem Abend. Der mexikanische KomponistHK Gruber Frankenstein!! Ein Pandämonium für Chansonnier Silvestre Revueltas erlebte in den 1930er-Jahren Perio-und Orchester nach Kinderreimen von H. C. Artmann den heftigster privater und gesellschaftlicher Umbrüche und reflektierte diese Eruptionen auch in »Sensemayá«,Corinna Ponto Eröffnungsrede einem Konzertstück, das afrokubanische OpferritualeHK Gruber Chansonnier mit archaischer Wucht beschwört. Kraftvolle Bläser-Orchester der Schlossfestspiele sätze, ein monumentales Schlagwerk und mitreiSSende Jazz-Christian Muthspiel Musikalische Leitung harmonien stehen für entfesselte Gewalten, die ahnungs- voll auf den drohenden Spanischen Bürgerkrieg hinzu-DO 2. Mai weisen scheinen.20.00 Uhr [ Einführungum 19.15 Uhr ] HK Gruber nimmt uns in »Frankenstein!!« mit auf eine ungewöhnliche Reise in die (  n  heile Welt unserer u )forum am Eine Produktion Kindheit. Mit den schrillen Reimen von H. C. Artmannschlosspark, der Ludwigsburger gepfeffert, führen uns Hexenmeister Gruber und ein mitLudwigsburg Schlossfestspiele Spielzeuginstrumenten gewürztes Orchester an jenenKarten zu Ort zurück, den wir nie verlassen haben – und nach dem75 | 65 | 49 | 33 wir uns immer sehnen werden.
  • 6. Orchester | 9Im Zentrum der feierlichen Eröffnung steht AntonínDvoráks 9. Sinfonie »Aus der Neuen Welt«, die er ˇwährend seines New York-Aufenthalts komponierte.Die Musik wurde »im Geiste amerikanischer Volksmusikgeschrieben« (  vorák ), aber auch unter dem Eindruck D ˇder pulsierenden Metropole. Dass bei Dvorák immer ˇwieder auch die Sehnsucht nach seiner böhmischen Hei-mat durchschlägt, ist allerdings unüberhörbar.Corinna Ponto ist eine moderne Frau, die nun ihr erstesBuch geschrieben hat. »Patentöchter« handelt vom Todihres Vaters, des Bankiers Jürgen Ponto, der 1977 er-schossen wurde. Sie hat es zusammen mit der Schwes- »Ich erinnere mich an einen unerhörtenter der Frau verfasst, die Beihilfe zur Tat geleistet hat. Klang jenseits menschengemachter Musik:Das bemerkenswerte Buch betrachtet eine heute seltsam Das zarte Klingeln abertausender, schmelzen-verschleierte Welt der jüngeren Vergangenheit neu. Ihre der Eisstückchen an einem schwach windigen,Eröffnungsrede handelt vom »Wiedererkennen« in der sonnendurchfluteten Frühlingstag.«Gegenwart. Christian Muthspiel
  • 7. 10 | Neue Volksmusik Roland Neuwirth &Extremschrammeln»Aus’n Huat« Neues Wienerlied Er gilt als entscheidender Neuerer des Wienerlieds und ist doch in dessen Tradition verhaftet wie kaum einRoland Neuwirth Kontragitarre, Gesang Zweiter. Mit seiner besonderen Art des Musizierens istDoris Windhager Überstimme Roland Neuwirth weit über Österreichs Grenzen hinausMarko Živadinovic Knopfharmonika ´ bekannt. Im Ordenssaal zeigte er zusammen mit KarlManfred Kammerhofer Violine Hodina bereits im letzten Jahr den musikalischen Reich-Bernie Mallinger Violine tum seiner Heimatstadt auf. Und auch 2013 macht er zu- sammen mit seinem Ensemble, den Extremschrammeln, in Ludwigsburg Station. Die Schrammelmusik mit ihren vielfältigen Einflüssen aus den Ländern der österreich- ungarischen Monarchie ist schon seit dem 19. Jahr- hundert nicht mehr aus der Wiener Wirtshauskultur wegzudenken. Aus ihren Wurzeln lässt Neuwirth imFR 3. Mai 21. Jahrhundert ein gefühlig-ironisches Gegenüber von20.00 Uhr lebendiger Folklore und Blueselementen erstehen, das sich unter seinen mal subtilen, mal sarkastischen TextenMusikhalle in der verwunschenen Jugendstilarchitektur der Musik-Ludwigsburg halle zu einer einzigartigen Einheit vermengt.Karten zu29 | 25 | 18 | 10
  • 8. 12 |Lo Real – WahrheitDeutsche Erstaufführung Flamenco – in keiner anderen Kunstform stehen Musik, Tanz und Gesang so rigoros und direkt für die schier un-Israel Galván Choreografie aushaltbaren seelischen Ausnahmezustände, die LiebePedro G. Romero Künstlerische Leitung und Leidenschaft in uns zur Explosion bringen können.Txiki Berraondo Inszenierung Wann genau diese bedeutende Musiktheaterform ent-Juan Jiménez Alba Musikalische Leitung standen ist, weiß man nicht – der Ursprung liegt wohl im Süden Andalusiens. Überliefert und stetig kulturellIsrael Galván | Isabel Bayón | Belén Maya Tanz angereichert wurden diese glutvollen Lieder und TänzeTomás de Perrate | David Lagos Gesang von umherziehenden Gitanos, die mehr und mehr zu denJuan Gómez »Chicuelo« Gitarre Protagonisten des Flamenco wurden.Juan M. Jiménez SaxofonAlejandro Rojas Marcos Klavier SA 4. MaiAntonio Moreno Perkussion 20.00 Uhr [ EinführungEloísa Cantón Violine, Tanz um 19.15 Uhr ]Eine Koproduktion der forum am Flamenco-Workshop [ S. 131 ]Ludwigsburger Schloss- schlosspark, mit Israel Galván und Isabel Bayónfestspiele mit dem Ludwigsburg Nähere Informationen bei der Tanz- Karten zu und Theaterwerkstatt Ludwigsburg 39 | 32 | 25 | 17 www.tanzundtheaterwerkstatt.de
  • 9. Tanztheater | GiPSy TIME | 13 So sehr die Nazis Romani als »unwertes Leben« katalo- gisierten, so sehr waren die Mörder von der Musik, von den Tänzen der Roma fasziniert. Glutvolle »Zigeunerro- mantik« hielt sich weit über den Krieg hinaus als zähes Klischee in den Köpfen. Die beklemmende Gegenüberstellung von Tanz und Tod steht im Zentrum dieser faszinierenden KoproduktionMit »Lo Real« erweitert Israel Galván, die zentrale Figur der Schlossfestspiele mit dem Teatro Real in Madrid –des Nuevo Flamenco, das Format um ein traumatisches kein historisierendes Dokumentartheater, sondern einThema der jüngeren Geschichte. Als Sohn eines Roma- wütender Aufschrei gegen Verachtung und Hybris mör-Vaters und angeregt durch Leni Riefenstahls »Tiefland«- derischer Systeme.Film (  n dem die Regisseurin Sinti- und Roma-Statis- iten aus Konzentrationslagern verwendete, die nach den Mit Unterstützung derDreharbeiten in den Gaskammern zu Tode kamen  be- )schäftigte sich Galván mit der Verfolgung und Ermor-dung der Sinti und Roma im Dritten Reich. Ein bi-zarr-grausames Paradox zieht sich durch »Lo Real«:
  • 10. 14 | Die Auferstehungund Himmelfahrt Jesu ein oratoriumCarl Philipp Emanuel BachDie Auferstehung und Himmelfahrt Jesu Wtq 240Joanne Lunn Sopran Es ist eines der großen Meisterwerke der Oratorien-Maximilian Schmitt Tenor literatur: Carl Philipp Emanuel Bachs »Die Auferste-Georg Nigl Bariton hung und Himmelfahrt Jesu« begeisterte zur Zeit sei-Chor & Orchester der Schlossfestspiele ner Entstehung nicht nur das Publikum, sondern übteKonrad Junghänel Musikalische Leitung auch einen großen Einfluss auf die nachfolgende Kom- ponistengeneration aus. Wolfgang Amadeus Mozart, der das Oratorium im Jahr 1788 mehrfach in Wien diri- gierte, bezeichnete Carl Philipp Emanuel Bach sogar als »unser aller Vater« und erklärte ihn damit zum geistigenMI 8. MAI Vordenker der gesamten musikalischen Klassik. Im Laufe20.00 Uhr [ Einführung um 19.15 Uhr ] des 19. Jahrhunderts stand sein Schaffen aber mehr und mehr im Schatten seines berühmteren Vaters, Johannforum am Eine Produktion Sebastian Bach.schlosspark, der LudwigsburgerLudwigsburg SchlossfestspieleKarten zu51 | 42 | 33 | 23
  • 11. Chor | Orchester | 15Mit seiner empfindsamen Reflexion der Auferstehungund Himmelfahrt Jesu drückt Carl Philipp EmanuelBach auf einzigartige Weise die tiefe Emotionalität desBibeltextes aus – nicht mehr die dramatische Handlung,sondern die seelische Regung steht im Zentrum der Musik.Entsprechend entstand das Werk wohl auch nicht fürden Kirchenraum, sondern originär für den Konzertsaal.Kalendarisch passend einen Tag vor Christi Himmel-fahrt führen Chor und Orchester der Schlossfestspiele»Die Auferstehung und Himmelfahrt Jesu« im Forum amSchlosspark auf. Mit einer hinreißenden Solistenbeset-zung wird Konrad Junghänel, der mit seinem Marien- »Hören bedeutet für mich allerhöchstevesper-Zyklus bereits mehrfach für Begeisterung beim Konzentration. Dabei spielt es keine Rolle,Festspielpublikum sorgen konnte, erstmals Chor und ob ich die Musik tatsächlich geradeOrchester der Schlossfestspiele leiten. physisch oder ›nur‹ beim Studium einer Partitur vor meinem inneren Ohr höre.« Konrad Junghänel
  • 12. 16 | KammermusikLa Ritirata spielt Boccherini IDeutsche Erstaufführung Im Jahr seines 270. Geburtstages widmet die mehr- fach preisgekrönte Alte Musik-Formation La RitirataLuigi Boccherini Trio in f-Moll op. 34 / 1, dem italienischen Komponisten Luigi Boccherini einenTrio in D-Dur op. 34 / 4, Trio in C-Dur op. 34 / 5 musikalischen Schwerpunkt. Boccherini zählte als kom- ponierender Cellovirtuose nicht nur zum Kreis der be-La Ritirata: deutenden Musiker seiner Zeit, auch heute noch wird erHiro Kurosaki Violine als Begründer des Streichquartetts und der klassischenLina Tur Bonet Violine Kammermusik zusammen mit Joseph Haydn in allerJosetxu Obregón Violoncello Munde geführt. Sein umfangreiches Œuvre geriet mit wenigen Ausnahmen im Laufe des 19. und 20. Jahr- hunderts jedoch weitgehend in Vergessenheit. Diesem unhaltbaren Zustand möchten La Ritirata ein Ende be-FR 10. Mai reiten. Als Weltersteinspielung nahmen sie Boccherinis20.00 Uhr filigrane Streichtrios aus dem Jahr 1782 auf, die er im Auftrag des spanischen Infanten Don Luis schrieb. DreiOrdenssaal, der Trios für zwei Violinen und Violoncello präsentiertResidenzschloss das Ensemble nun auch in Ludwigsburg.LudwigsburgKarten zu39 | 34 | 27 | 16
  • 13. Kammermusik | 17 Igor Levit & Markus Becker    KlavierNicht nur den Mount Everest, gleich das ganze Himalaja- Ludwig van Beethoven Große FugeGebirge der Musik für zwei Pianisten besteigt Igor für Klavier zu vier Händen op. 134Levit zusammen mit seinem Tastenpartner Markus Johannes Brahms Variationen für zweiBecker. Schon allein die noch von Beethoven durch- Klaviere über ein Thema von Joseph Haydngeführte Bearbeitung seiner ursprünglich für Streich- op. 56bquartett komponierten »Großen Fuge« in der Version Béla Bartók Sonate für zwei Klaviere undfür Klavier zu vier Händen ist ein absoluter Höhepunkt Schlagzeug Sz 110für jeden Liebhaber der klassischen Klaviermusik. Zusätz-lich spielen die beiden die berühmt-berüchtigten Haydn- Andreas Boettger | Klaus Reda SchlagzeugVariationen von Johannes Brahms, die in ihrer kompo-sitorischen Versiertheit und ihren Ausmaßen denvon Levit im letzten Jahr spektakulär interpretiertenDiabelli-Variationen in nichts nachstehen. Als aufregen- SA 11. Maider Abschluss erklingt dann Béla Bartóks ungewöhnlich 20.00 Uhr Gefördert von derbesetzte Sonate aus dem Jahr 1937, die häufig auch alsPionierwerk für das Schlagzeug in der Kammermusik Ordenssaal,bezeichnet wird. Residenzschloss Ludwigsburg Karten zu 49 | 42 | 34 | 26
  • 14. 18 | KammermusikLa Ritirata spielt Boccherini IIDeutsche Erstaufführung Im Mittelpunkt des zweiten Konzerts von La Ritirata steht die klassische Konzertgitarre. Während seiner ZeitLuigi Boccherini Quintette in D-Dur G 448 am spanischen Hof in Madrid bearbeitete der gefeierte( »Fandango« ) und G 449, 12 Variationen ( »La Ritirata Luigi Boccherini mehrere seiner Werke für das damalsdi Madrid« ) aus dem Quintett in C-Dur G 453 schon sehr beliebte Zupfinstrument. Aus verschiedenenWolfgang Amadeus Mozart Klavierkonzert Kompositionen für Klavier-, Flöten- und StreichquintettNr. 21 in C-Dur KV 467 ( Adagio, Allegro vivace ) sowie -quartett kompilierte er 1798 und 1799 einfach neue Quintette für Gitarre und Streicher, die teilsLa Ritirata: berühmter als die originalen Kompositionen wurden.Enrike Solinís Gitarre Als einen Höhepunkt präsentiert die spanische AlteLina Tur Bonet | Miren Zeberio Violine Musik Formation La Ritirata unter der Leitung desDaniel Lorenzo Viola Gründers Josetxu Obregón unter anderem die zwölfJosetxu Obregón Violoncello & Leitung Variationen »La Ritirata di Madrid«, aus denen sich auch der Name des Ensembles ableitet. Mit einer BearbeitungSo 12. Mai der letzten beiden Sätze aus Wolfgang Amadeus Mozarts19.30 Uhr Klavierkonzert Nr. 21 in C-Dur für Gitarre und Streich- quartett runden zwei kunstvolle Preziosen den Konzert-Bürgersaal, abend ab.Kulturzentrum TammKarten zu 32 | 25
  • 15. Jazz | Neue Volksmusik | 19 Six, Alps & Jazz Matthias Schriefl & BandEr ist nicht nur einer der großen deutschen Jazz-Trom- Matthias Schriefl Trompete, Alphorn, Gesang u. a.peter seiner Generation, der gebürtige Kemptener Johannes Bär Eufonium, Tuba, Gesang u. a.Matthias Schriefl geht mit Klängen aus seiner Heimat Alex Morsey Kontrabass, Tuba, Gesang u. a.auch musikalisch ganz eigene Wege. Nach Christian Florian Trübsbach Oboe, Klarinette, Gesang u. a.Muthspiels kosmopolitischem Yodel-Jazz ist es in die- Gregor Bürger Fagott, Saxofon, Gesang u. a.sem Jahr Schriefls Bandprojekt Six, Alps & Jazz, das Peter Heidl Flöten, Schwegeln, Gesang u. a.gekonnt gegen jeglichen Gedanken an biedere Volks- Bodek Janke Schlagzeug, Perkussion, Gesangtümlichkeit anspielt. Extravagant werden heimatlicheInstrumente von Schwegel bis Alphorn in Szene gesetztund Liedgut des Allgäus sowie Eigenkompositionenwie von selbst in die globale Musik des improvisiertenJazz überführt. Das Ergebnis ist eine vitale Virtuosität,die geradezu selbstverständlich auch auf Rhythmen MI 15. Maiaus dem Himalaja, der Türkei oder dem afrikanischen 20.00 Uhr [ Künstler-Kontinent zurückgreift. Matthias Schriefl erweist gespräch im Anschluss ]sich als echter Grenzgänger zwischen musikalischenKulturen und als solcher wurde er von der Jury des Reithalle,Preises der Deutschen Schallplattenkritik 2012 auch Karlskaserneausgezeichnet. Ludwigsburg Karten zu 25
  • 16. 20 |Jommelli & Händel Chor & Orchester der SchlossfestspieleGeorg Friedrich HändelDettinger Te Deum HWV 283Niccolò Jommelli Requiem Er gilt als einer der großen Verführer zur Alten Musik.Susanna Martin Sopran Zunächst als Geiger und Ensembleleiter, später als Diri-Britta Schwarz Alt gent setzte sich Reinhard Goebel schon zu einer ZeitVirgil Hartinger Tenor vehement für die Wiederentdeckung vergessener Kom-Raimund Nolte Bass ponisten und die historisch informierte Aufführungs-Chor & Orchester der Schlossfestspiele weise bekannter Werke des Barocks und der Klassik ein,Reinhard Goebel Musikalische Leitung als der Musikbetrieb nur ein müdes Lächeln für solche Anstrengungen übrig hatte. Mittlerweile ist er aufDO 16. Mai SO 21. Juli seinem Gebiet zu einer Institution geworden. In der Fest-20.00 Uhr [ Einführung 18.30 Uhr [ Einführung spielsaison 2013 arbeitet Reinhard Goebel erstmals mitum 19.15 Uhr ] um 17.45 Uhr ] Chor und Orchester der Schlossfestspiele zusammen.Friedenskirche, Klosterkirche,Ludwigsburg Beuron im Eine Produktion Gefördert von der Oberen Donautal der LudwigsburgerKarten zu Karten zu Schlossfestspiele51 | 42 | 33 36 | 29 | 12
  • 17. Barock | Chor | Orchester | 21Georg Friedrich Händels berühmtes »Dettinger TeDeum« vereint in außergewöhnlicher Weise das Sak-rale eines Kirchenwerkes mit der weltlichen Pose desTriumphs. Komponiert im Jahr 1743 für den Festgottes-dienst zum Sieg der englischen Truppen in der Schlachtbei Dettingen, steht es dem Anlass des zweiten geist-lichen Werkes des Konzertabends diametral gegenüber.Zur Trauerfeier seiner Mutter, Maria Augusta, gabHerzog Carl Eugen von Württemberg 1756 eine Toten-messe bei seinem Hofkapellmeister Niccolò Jommelliin Auftrag. Der Italiener gehört zu den bedeutendstenMusiktheaterkomponisten seiner Generation und stehtbis heute repräsentativ für die kulturell glanzvollste »Hören ist für mich Teil eines synästhe-Zeit am Württembergischen Hof. Das Requiem zählt zu tischen Erlebens: Fast alles, was ich höre,seinen bekanntesten Kompositionen. sehe und schmecke ich gleichzeitig auch.« Reinhard Goebel
  • 18. 22 | OrchesterL’Arpeggiata: MediterraneoDeutsche Erstaufführung In seinem neuen Programm »Mediterraneo« begibt sich das Ensemble L’Arpeggiata auf eine musikalische ReiseLieder und Instrumentalwerke durch den Mittelmeerraum. Ausgangspunkt sind dieaus dem Mittelmeerraum »canti greci-salentini«, Lieder und Tarantellen, die ihre Wurzeln in Italien haben, aber seit Jahrhunderten von derL’Arpeggiata: im Salento ansässigen griechischen Bevölkerung in ihrerMísia Fado-Gesang ( Portugal ) | Vincenzo Capezzuto Gesang Muttersprache gesungen werden. Diese faszinierende( Italien ) | Nuria Rial Sopran ( Katalonien ) | Raquel Andueza Vermischung von süditalienischer und griechischer Kul-Sopran ( Spanien ) | Aikaterini Papadopoulou Gesang ( Griechenland ) tur zeigt, dass das Meer das kulturelle Leben keines- wegs trennt, sondern vielmehr verbindet. Lassen SieMarcello Vitale Barockgitarre, chitarra battente | David Mayoral sich von traditioneller Musik aus Ländern und RegionenPerkussion | Sarah Ridy Barockharfe | Francesco Turrisi wie der Türkei, Katalonien, Spanien und Portugal be-Cembalo | Boris Schmidt Kontrabass | Carmen Gaggl Psalterion geistern. Sandro Daniel Costa Portugiesische Gitarre ( Portugal ) | Daniel Pinto Fado-Viola ( Portugal ) | Aytaç Dogan Kanun ( Türkei ) ˘ FR 17. Mai · Ismail Tunçbilek Saz ( Türkei ) | Sokratis Sinopoulos Lyra 20.00 Uhr [ Einführung um 19.15 Uhr ] ( Griechenland ) | Nikolaos Mermigkas Laute ( Griechenland ) forum am schlosspark, LudwigsburgChristina Pluhar Theorbe & Musikalische Leitung Karten zu 51 | 42 | 33 | 23 [ Kammerbestuhlung ]
  • 19. Kammermusik | 23 Percussion Ensemble Babette HaagEinen faszinierenden Ausflug in den Kosmos der Schlag- Werke von Johann Sebastian Bach,instrumente bietet das Perkussionsquintett um das lang- Maurice Ravel, Steve Reich,jährige Mitglied des Orchesters der Schlossfestspiele Nicolaus A. Huber u. a.Babette Haag. Zusammen mit ihren vier Kollegen unter-nimmt sie einen musikalischen Streifzug vom Barock Ensemble der Schloss-Solisten:bis in die Gegenwart. Teile aus Johann Sebastian Bachs Babette Haag Perkussion»Kunst der Fuge« für vier Marimbaspieler kommen dabei Franz Bach Perkussionebenso zu Gehör wie eine Bearbeitung von Maurice Claudio Estay PerkussionRavels »Alborada del gracioso« aus dem Klavierzyklus Alex Glöggler Perkussion»Miroirs«. Im Zentrum des Konzerts steht aber die kom- Adrian Romaniuc Perkussionpositorische Vielfalt der zeitgenössischen Musik. DiePalette reicht vom Mitbegründer der Minimal Music,Steve Reich, bis zum dreimaligen US-Snaredrum-MeisterMitch Markovich, von Nicolaus A. Hubers »Clash-Music SA 18. Maifür fünf Beckenspieler« bis zu Eckhard Kopetzkis »aller- 20.00 UhrHand für Cajon-Ensemble mit Überraschung«. Zweifel-los schlagende Argumente, um einmal in die schillernden Reithalle,Untiefen der perkussiven Musik einzutauchen. Karlskaserne Ludwigsburg Karten zu 25
  • 20. 24 |parsifal –variationen von Dieter IlGUraufführung Dass die Idee für die Bearbeitung von Wagners »Parsifal« im Garten eines griechischen Restaurants in Ludwigs-nach Richard Wagners Bühnenweihfestspiel burg geboren wurde, zeugt nicht nur von der inspirie- renden Kochkultur Hellas’ – es sagt auch viel über DieterDieter Ilg Kontrabass Ilgs Verbundenheit mit Ludwigsburg: In der Festspiel-Rainer Böhm Klavier stadt nahm der Freiburger Jazz-Kontrabassist sein erstesPatrice Héral Schlagzeug Trio-Album auf, und hier spielte er CDs mit Thomas Quasthoff und Till Brönner ein.MI 22. Mai20.00 Uhr [ Künstler-gespräch im Anschluss ]Reithalle,KarlskaserneLudwigsburgKarten zu 25
  • 21. Jazz | 25Vor zwei Jahren haben Dieter Ilg, Rainer Böhm und Der Breitwandsound des »Parsifal« reduziert auf einPatrice Héral ihr bahnbrechendes »Otello«-Projekt bei kammermusikalisches Jazztrio – ein Unternehmen vonden Schlossfestspielen vorgestellt – nicht etwa als simple fast schon großspuriger Bescheidenheit, möchte manSwingversion der Verdi-Oper, sondern als ausgefuchste meinen. Bei Licht betrachtet ist Dieter Ilgs »Parsifal«Erkundung der Partitur, die dazu anregte, den »Otello« aber eine aufregende Reise in die DNA des Bühnen-neu zu entdecken, neu zu hören. Im »Parsifal« folgen weihfestspiels und ein zärtlicher Blick in die komposito-Dieter Ilg und seine Kollegen Richard Wagners hypno- rische Herzkammer Richard Wagners. Es ist das Aben-tisch anmutender »unendlicher Melodie« und entdecken teuer dreier Jazzgrößen, die mit ihrer Interpretationdarin Parallelen zur improvisatorischen Leidenschaft im und mit ihrem Improvisationsgenie die kompositorischeJazz: »Wagner fängt nicht an und hört nicht auf«, bemerkt Essenz eines der großen Meisterwerke europäischerIlg mit feinem Lächeln und spielt damit auf die geniale Musikkultur offenlegen. Eine inspirierende Wieder-Vielschichtigkeit Wagners an, der seine Melodien immer begegnung der besonderen Art.wieder aufs Raffinierteste in die unterschiedlichstenEbenen seiner Kompositionen schiebt.
  • 22. 26 | JazzTintinette Swing OrchestraItalienischer Jazz Ein Trio aus Gesang, Ukulele und Kontrabass als Swing- Orchester auszugeben, zeugt nicht nur von einem sub-Annamaria Tammaro Gesang, Kazoo tilen Sinn für Humor, sondern auch von einem ausge-Gero Pitanza Kontrabass prägten Selbstverständnis, wie man es in dieser Art undGiovanni Costagliola Ukulele Weise vornehmlich in den südlichen Gefilden Europas vorfindet. Bereits im vergangenen Jahr begeisterten die drei Sizilianer des Tintinette Swing Orchestra mit ihrem unverfrorenen Auftreten das Festspielpublikum, und auch in diesem Jahr ist die Gruppe um die laszive femme fatale Annamaria Tammaro zum »Bacio a Mezzanotte« bereit. Mit ihren Jazz-Chansons bringen die Tintinetten ein fast schon vergessenes Lebensgefühl auf die Bühne: den italienischen Swing aus den verruchten NachtclubsFR 24. Mai Mitte des letzten Jahrhunderts. Berlusconi und die Euro-20.00 Uhr krise erscheinen da wie weit entfernte Missklänge – ein- zig der mitreißende Rausch von Musik und SinnlichkeitReithalle, spielt noch eine Rolle.KarlskaserneLudwigsburgKarten zu 20
  • 23. Barock | Kammermusik | 27 Crudo AmorAgostino Steffani & Antonio VivaldiMit ihrem Programm »Mission«, das am 8. Juni bei Deutsche Erstaufführungden Schlossfestspielen zu hören ist, sorgt CeciliaBartoli zurzeit für die große Wiederentdeckung des Agostino Steffani Kammerduetteitalienischen Barockkomponisten Agostino Steffani. Antonio Vivaldi Sonaten für Violoncello undDoch seine Werke waren nie ganz aus dem Musikleben Basso continuo e-Moll RV 40 und a-Moll RV 44verschwunden. Vor allem seine Kammerduette habendie Jahrhunderte überstanden, ohne dabei Staub an- Forma Antiqva:zusetzen. Die intimen Werke für zwei Sänger und Be- Mariana Flores Soprangleitung kamen ursprünglich im privaten Rahmen vor Xavier Sabata Countertenoreinem Publikum aus Kennern zur Aufführung. Genau Ruth Verona Violoncellodas richtige Experimentierfeld für den nebenberuflichen Vega Montero VioloneDiplomaten und Geheimagenten Steffani, der das Hinter- Pablo Zapico Barockgitarrezimmer keineswegs scheute. Das Alte Musik-Ensemble Aarón Zapico Cembalo, Orgel,Forma Antiqva unter der Leitung von Aarón Zapico prä- Künstlerische Leitungsentiert diese hochemotionale Musik im Wechselspielmit Sätzen aus zwei Cellosonaten von Antonio Vivaldi, SA 25. Mai Ordenssaal,für den Steffani einer der entscheidenden komposi- 20.00 Uhr [ Einführung Residenzschlosstorischen Wegbereiter war. um 19.15 Uhr ] Ludwigsburg Karten zu 39 | 34 | 27 | 16
  • 24. 28 | FamilienkonzertDas kleine sonntagsKonzertTheodor Schwartzkopff Die Nachtigall In diesem Jahr bieten die Schlossfestspiele ein familien-und der Kuckuck ( »Sonata all’ imitatione del freundliches Matineekonzert für Groß und Klein imrossignoul e cucco« ), Sonata a tre barocken Schlosstheater an. Etwa 45 Minuten lang präsentiert ein Ensemble der Schloss-Solisten unter derEnsemble der Schloss-Solisten: Leitung von Rüdiger Kurz zwei abwechslungsreicheHeidi Gröger | Tore Eketorp Gambe Werke vom Beginn des 18. Jahrhunderts, die ursprüng-Moni Fischaleck Flöte, Fagott lich für den Württemberger Hof komponiert wurden.Petra Wallach Cembalo Zusätzlich stellen die Musiker auch höfische Instru-Rüdiger Kurz Violone & Leitung mente der damaligen Zeit wie Gambe, Violone und Cembalo vor. Hier können nicht nur Kinder, sondern auch die Erwachsenen auf unterhaltsame Weise etwas hinzu- lernen. Im Anschluss an das Konzert gibt es für BesucherS0 26. Mai S0 29. september zwischen 6 und 12 Jahren die Möglichkeit, an einer11.00 Uhr 11.00 Uhr Rallye durch die Schlossmuseen (  arockgalerie, Mode- B museum, Keramikmuseum, Appartement Carl Eugen  )Schlosstheater, Schlosstheater, teilzunehmen und dabei zahlreiche Rätsel- und Such-Residenzschloss Residenzschloss aufgaben zu lösen. Auch alle Erwachsenen erhaltenLudwigsburg Ludwigsburg freien Zutritt.Karten zu 20 Karten zu 20 In Kooperation mit den[ Eintritt unter 18 Jahren mit Einlasskarte frei ] Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg
  • 25. Chor | 29Chor der Nikolajewskij-KathedraleEinen authentischen Einblick in die Kirchenmusik der Russisch-orthodoxe Kirchengesängerussisch-orthodoxen Kirche bietet das Konzert des Chors sowie Werke von Sergei Rachmaninow,der Nikolajewskij-Kathedrale aus Jevpatorija, der ukrai- Alexander Archangelskij, Pavelnischen Partnerstadt Ludwigsburgs. Nach ihrem einzi- Tschesnokow u. a.gen Konzert außerhalb der ehemaligen Sowjetstaaten1995 in Ludwigsburg haben die Schlossfestspiele den Chor der Nikolajewskij-KathedraleChor im Rahmen ihres Schwerpunkts für osteuro- Jurij Scholochman Musikalische Leitungpäische Musik in diesem Jahr erneut in die Residenz-stadt eingeladen. In der Schlosskirche bringen dieVokalisten die liturgischen Gesänge der Vigil (Nacht-gebet, Mette) für das Festspielpublikum zum Erklingen,die außerhalb eines Gottesdienstes nur selten zu hörensind. Außerdem präsentieren sie geistliche Werke FR 31. Mai SO 2. Junibekannter und unbekannter russischer Komponisten, 20.00 Uhr 19.00 Uhrdie von Sergei Rachmaninows »Hymne der Cherubim«bis zu handschriftlich überlieferten Stücken aus der Schlosskirche, Schlosskirche,Musikbibliothek des Dekanats Jevpatorija reichen. Residenzschloss Residenzschloss Ludwigsburg Ludwigsburg Karten zu Karten zu 26 | 19 | 10 26 | 19 | 10
  • 26. GiPSy TIME | 31 Taksim TrioSeit Jahrhunderten verläuft eine lebendige Grenze Türkischer Gipsy-Jazzzwischen Ost und West durch die türkische MetropoleIstanbul. Dies lässt sich gerade anhand der Musik der Taksim Trio:Stadt nachspüren, die bis heute die kulturelle Vielfalt Hüsnü ¸ enlendirici Klarinette Sverschiedenster Völker in sich trägt. Ein herausragen- Aytaç Dogan Kanun ˘  ·des Beispiel dafür ist das Taksim Trio. Mit seinen tradi- Ismail Tunçbilek Saztionellen Instrumenten spürt es der eigenen Geschichtenach. Und doch schwingt in seinen Klängen auch einenatürliche Weltoffenheit mit, die die MusikgeschichteEuropas ebenso einschließt wie den amerikanischenJazz. Sicherlich hängt dies auch mit der Verbindung derdrei Musiker zur Gipsy-Kultur zusammen. Horizonte,die über den Bosporus hinausreichen, stellen für sie MI 5. JUNiper se eine Bereicherung dar; Grenzen entwickeln sich zu 20.00 UhrAnsatzpunkten künstlerischer Kreativität. Nur so lassensich alte orientalische Klänge mit dem musikalischen Ordenssaal,Fluss der Jetztzeit paaren, wie es beim Taksim Trio gang Residenzschlossund gäbe ist. Ludwigsburg Karten zu 39 | 34 | 27 | 16
  • 27. 32 | KammermusikLotus String QuartetJoseph Haydn Streichquartett in d-Moll op. 76 / 2 »Quintenquartett« Ob »Schicksalssinfonie« oder »Eine kleine Nacht-Johannes Brahms Streichquartett in a-Moll op. 51 / 2 musik« – oft ist der Beiname eines Werkes geläufiger als ˇAntonín DvoR ák Streichquartett Nr. 12 in F-Dur »Amerikanisches« der Titel oder die Opuszahl. Hinter vielsagendenToshio Hosokawa Landscape I Zuschreibungen, die den Ruhm der Komposition bekräftigen, verbergen sich meist Details, die einLotus String Quartet: tieferes Verständnis für das Stück eröffnen. GeradesoSachiko Kobayashi Violine I ist es auch in Joseph Haydns »Quintenquartett«, dessenMathias Neundorf Violine II Gefördert von der Intervalle zu Beginn des 2. Satzes dem StreichquartettTomoko Yamasaki Viola den Namen gaben, oder in Antonín Dvoráks »Amerika- ˇChihiro Saito Violoncello Helmut Nanz- nischem Quartett«, welches der tschechische Komponist stiftung 1893 während eines Sommeraufenthaltes in den USA fertigte. In ihrem Programm kombiniert das japanisch-DO 6. Juni deutsche Lotus String Quartet diese beiden Erfolgs-20.00 Uhr stücke mit einem der drei Streichquartette von Johannes Brahms und einer modernen musikalischen LandschaftOrdenssaal, von Toshio Hosokawa. Damit verspricht das StuttgarterResidenzschloss Ensemble allen Liebhabern des klassischen Streich-Ludwigsburg quartetts ein fulminantes Klangerlebnis.Karten zu39 | 34 | 27 | 16
  • 28. Recital | 33 Gabriela Montero    KlavierEin Klavierrecital mit Gabriela Montero ist immer etwas Robert Schumann Fantasie C-Dur op. 17Aufregendes, denn die gebürtige Venezolanerin ver- Johannes Brahms 4 Klavierstücke op. 119fügt über ein besonderes Faible. Ihr genügt es nicht, ( Auswahl )ausschließlich klassisches Repertoire zu interpretieren, Improvisationen u. a.sie beherrscht und liebt auch das freie Spiel. BeliebigeMelodien verwandelt sie spontan in grandiose Kunst-werke und verblüfft damit ihr Publikum. Im Konzertschlägt sie bewusst eine Brücke zwischen Klassik und Mit Unterstützung derImprovisation. Zunächst wird die außergewöhnlichePianistin Teile aus Brahms’ letztem Klavierwerk, den4 Klavierstücken op. 119, und Schumanns Fantasie FR 7. JuniC-Dur spielen. Im zweiten Programmteil erhält dann 20.00 Uhr [ Einführung Gefördert durch dendas Publikum Mitspracherecht. Die Zuhörer können ihr um 19.15 Uhr ] Freundeskreiseine beliebige Melodie vorsingen und schon lässt sie der Ludwigsburgerihrer Fantasie freien Lauf. Sie jongliert unterhaltsam mit forum am Schlossfestspiele e.V.den vorgeschlagenen Themen und verwandelt sie in ein schlosspark,originelles Feuerwerk musikalischer Möglichkeiten. Ludwigsburg Karten zu 39 | 32 | 25 | 17 [ Kammerbestuhlung ]
  • 29. 34 |Mission Cecilia Bartoli    SopranArien und Instrumentalwerke von München, Rom, Paris, Hannover, Brüssel, Düsseldorf:Agostino Steffani So lauten die wichtigsten Stationen des italienischen Komponisten Agostino Steffani. Doch es war nichtI Barocchisti primär die Musik, die ihn fast sein gesamtes Leben langDiego Fasolis Musikalische Leitung quer durch Europa reisen ließ, sondern seine Tätigkeit als Diplomat, Heiratsvermittler, Missionar und Geheim- agent. Die Aufträge von Kurie und Adel nahmen ihn zunehmend in Beschlag. Kurz bevor er sich endgültig in Italien zur Ruhe setzen wollte, verstarb Steffani mit 73 Jahren in Frankfurt am Main an einem Schlaganfall – wie sich herausstellte hoch verschuldet. Doch seineSa 8. Juni Kompositionen konnte ihm keiner mehr nehmen.20.00 Uhr [ Einführungum 19.15 Uhr ]Forum amSchlosspark,LudwigsburgKarten zu165 | 135 | 99 | 75
  • 30. Barock | Orchester | 35 Cecilia Bartoli hat Agostino Steffani in ihrer unver- gleichlichen Art den Niederungen der Musikgeschichte entrissen und bringt nun Arien sowie Instrumental- werke aus seinem reichen Musiktheaterschaffen auf die große Bühne. »Mission« heißt ihr Programm und das ist durchaus doppeldeutig zu verstehen. Einerseits sieht Bartoli ihre Mission darin, die affekt- und effektreiche Musik Steffanis über einen Kennerkreis hinaus bekanntSteffanis hauptsächliches kompositorisches Schaffen zu machen. Andererseits verweist der Titel aber auch aufbeschränkt sich auf die Jahre zwischen 1680 und 1710. den hochpolitischen Inhalt der Arientexte, die verbun-Damit ist er, ähnlich wie Carl Philipp Emanuel Bach den mit den diversen Nebentätigkeiten des Komponistengut 50 Jahre später, ein Mittler in einer Zeit des musika- einiges an Brisanz aufweisen. So oder so: ein hoch-lischen Umbruchs. Seine Opernkompositionen stellen das spannender Konzertabend.entscheidende Bindeglied zwischen Claudio Monteverdiund Georg Friedrich Händel dar. Seine Kammerduette,die am 25. Mai von Forma Antiqva dargeboten werden,gelten sogar als entscheidend für die Etablierung desTriosatzes in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts.
  • 31. Diskussion | 37 zeit forum PolitikDas Modell eines Europas der Regionen fußt auf derÜberlegung, dass sich ein europäisches Wir-Gefühl Europäische Identität – eine Illusion?nur auf der Basis regionaler Vielfalt entwickeln kann.Mit der zunehmenden Globalisierung durch die welt- Moderation:weiten Finanzströme und den internationalen Handel Josef Joffe Herausgeber »DIE ZEIT«aber wurde diese Vision immer mehr in den Hinter-grund gedrängt. Unser Alltag ist bestimmt von Einheits- Die Teilnehmer der Diskussionsrunde werdentechnologie, Einheitssprache, Einheitskultur, und so zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.entfernen wir uns immer weiter von regionalenBesonderheiten. Ist die Idee Europas angesichts derweltweiten Vernetzung also längst überholt? ZEIT-Herausgeber Josef Joffe diskutiert mit seinen hoch-karätigen Gesprächspartnern, woraus eine europäischeIdentität in unserer heutigen Welt noch erwachsen Eine Kooperation der Ludwigsburger SO 9. Junikann. Eine Antwort geben die Ludwigsburger Schloss- 11.00 Uhr A Schlossfestspiele mitfestspiele mit ihrem von Europas Vielfalt geprägtenProgramm schon vorweg. Ordenssaal, Residenzschloss Ludwigsburg Karten zu 15
  • 32. 38 |Minor Swing – Jazz der RomaGipsy Unity 5tet: Reisende seien sie und ihre Lebensführung bis heuteAngelo Debarre Gitarre vornehmlich nomadisch – ob dies immer noch der Wahr-Marius Apostol Violine heit letzter Schluss einer typischen Roma-Biografie ist,Tchavolo Hassan Gitarre sei dahingestellt. Dass die Romvölker während ihrerAntonio Licusati Kontrabass langen Geschichte wiederholt tausende Kilometer zwi-Constantin Lacatus Zimbal schen Asien, Europa und Afrika zurückgelegt haben, blieb nicht ohne Spuren. Immer wieder stößt man aufRosenberg Trio: indische, türkische, afrikanische, spanische und portu-Stochelo Rosenberg Gitarre giesische Elemente, die die Roma-Musiker dann auf ihreSebastien Giniaux Gitarre sehr persönliche Weise weiterentwickelten.Joel Locher Kontrabass SO 9. JuniRoma Expres: 19.00 UhrFrantišek Jánoska KlavierRoman Jánoska Violine forum am Eine ProduktionTony Lakatos Saxofon schlosspark, der LudwigsburgerRichard Galliano Akkordeon Ludwigsburg SchlossfestspieleFerenc Snétberger Gitarre Karten zuu. a. 39 | 32 | 25 | 17 [ Kammerbestuhlung ]
  • 33. GiPSy TIME | 39In den 30er-Jahren des vorigen Jahrhunderts waren es die Manouche-Traditionen auf der Gitarre weiter,charismatische Figuren wie Django Reinhardt und sein gelegentlich sogar in Hörweite des Flamenco – dasQuintette du Hot Club de France, die den Jazz mit dem Rosenberg Trio aus Holland lässt sich oft genug vommusikalischen Idiom der französischsprachigen Roma Latino-Flair beeinflussen.für sich eroberten und prägen sollten. Bis heute ist derEinfluss dieses genialischen Gitarristen noch zu spüren. Das neugegründete Ensemble Roma Expres um den jungen Pianostar František Jánoska und den gefeiertenBei unserem Gipfeltreffen »Minor Swing – Jazz der Jazz-Geiger Roman Jánoska versammelt Berühmt-Roma« treffen wir auf Bands und Interpreten, die durch heiten wie Tony Lakatos, Richard Galliano und Ferencihre mitreißende Spielfreude diese Traditionen weiter- Snétberger und leitet seinen explosiven Swing aus denentwickelt haben und international zu den Koryphäen Traditionen des Balkans ab.auf ihren Instrumenten gezählt werden. Mit schwindel-erregenden Läufen, ungewöhnlichen Instrumentationenund atemberaubenden melodischen Volten faszinierendas Rosenberg Trio und das Gipsy Unity 5tet weltweitihr Publikum. Der Franzose Angelo Debarre entwickelt
  • 34. 40 | KammermusikDelian Quartett Anatol Ugorski    KlavierJohann Sebastian Bach »Die Kunst der Fuge« BWV 1080 ( Auswahl ) Johann Sebastian Bachs »Kunst der Fuge« ist eineDmitri Schostakowitsch 24 Präludien und Fugen op. 87 der herausforderndsten Kompositionen der Musik-( Auswahl ), Klavierquintett g-Moll op. 57 geschichte, da die originale Handschrift keine Rück- schlüsse auf die Instrumentierung zulässt. Zwar wirdDelian Quartett: das Werk in der Regel auf einem Tasteninstrument ge-Adrian Pinzaru Violine I spielt, doch sind genauso gut andere Besetzungen denk-Andreas Moscho Violine II bar. So bietet sich die vierstimmige Notation optimal fürAida-Carmen Soanea Viola eine Streichquartettfassung an. Eine Auswahl aus BachsRomain Garioud Violoncello Meisterwerk stellt das Delian Quartett unmittelbar Teilen aus Schostakowitschs Präludien und Fugen op. 87 für Klavier gegenüber, die von Anatol Ugorski gespielt werden. Dabei schließt sich der Kreis zwischenMI 12. Juni Barock und Moderne unmittelbar, da Schostakowitschs20.00 Uhr [ Einführung um 19.15 Uhr ] Komposition deutliche Bezüge auf ein anderes berühmtes Tastenwerk Johann Sebastian Bachs aufweist: »DasOrdenssaal, Wohltemperierte Clavier«. Auch die fünf Instrumen-Residenzschloss talisten finden am Ende zueinander. Gemeinsam musi-Ludwigsburg zieren sie Schostakowitschs bekanntes KlavierquintettKarten zu in g-Moll aus dem Jahr 1940.49 | 42 | 34 | 26
  • 35. Renaissance | Kammermusik | 41 Mariana Flores    Sopran Hopkinson Smith    LauteWenn sich ein schwebender Sopranklang sanft um Deutsche Erstaufführungperlende Lautentöne legt, um im wärmenden Nachhallder Schlosskirche zu verschmelzen, dann sind Mariana Werke von John Dowland undFlores und Hopkinson Smith wieder vor Ort. In diesem John DanyelJahr bringen die beiden Solowerke und Lieder derenglischen Komponisten John Dowland und JohnDanyel zur Aufführung, deren hauptsächliches Schaffenin die Regierungszeit Elisabeth I. fällt. Doch obwohl diebeiden Musiker in der gleichen Epoche lebten, könntenihre Œuvres kaum unterschiedlicher sein. WährendJohn Dowland nach vielen Reisen durch Europa neu-artige Instrumentalwerke und Lieder voll emotionalerTiefe und abgründiger Melancholie hervorbrachte, DO 13. Junipulsiert in Danyels stark von Sprache und Rhetorik ge- 20.00 Uhrprägten Kompositionen Witz und Leichtigkeit des Seins.Erleben Sie ein Konzert, das einen tiefen Einblick in die Schlosskirche,Vielfalt der englischen Renaissancemusik bietet. Residenzschloss Ludwigsburg Karten zu 32 | 24 | 16
  • 36. 42 | GiPSy TIMEDJELEM, DJELEM! Klänge der RomaJánoska Ensemble Musik der Romvölker ist vor allem Erinnerungsmusik,& Sängerinnen und Sänger aus denn die Roma haben sich in ihrer Geschichte kaum umRussland, Ungarn, Rumänien, Eine Produktion die Endgültigkeit von Kompositionen gekümmert. InSerbien und der Slowakei der Ludwigsburger ihren Traditionen spielt Werktreue keine Rolle. Musik Schlossfestspiele muss lebendig sein – »Djelem, Djelem!« (  ir gehen, wir WAll-Star Gypsy Band: gehen!  , besagt ihre inoffizielle Hymne. Die Roma-Musik )Roby Lakatos Violine trinkt aus der Quelle der Erinnerung und spinnt sich imRoman Jánoska Violine Gesang und Spiel ständig fort. Die überbordende Spiel-František Jánoska Klavier freude bewahrte ihre Musikkultur davor, jemals akade-Giani Lincan Zimbal misch zu verkümmern. Die Musik der Roma, von derIonica Minune Akkordeon ˇ sich auch Franz Liszt und Johannes Brahms inspirierenu. a. FR 14. Juni ließen, ist immer unterhaltsam, sinnlich, übermütig – 20.00 Uhr aber auch sentimental. František Jánoska versammelt stimmgewaltige Interpreten aus Russland, Ungarn, forum am Rumänien, Serbien und der Slowakei, um sich mit schlosspark, ihnen an berauschende Feste und Bälle in Wirts- und Ludwigsburg Kaffeehäusern zu erinnern. Er hat ein ausgelassenes All- Karten zu Star-Ensemble zusammengebracht, das vor allem eines 39 | 32 | 25 | 17 will: Singen, Musizieren und den Weg der Roma-Musik [ Kammerbestuhlung ] weitergehen.
  • 37. GiPSy TIME | 43 Paco de Lucía    Gitarre & EnsembleEs ist wohl die Gleichzeitigkeit von ungestümer Leiden- Flamencoschaft und atemberaubender Virtuosität, die die fastschon hypnotische Faszination des Flamenco ausübt. Paco de Lucía GitarreDie vielen Gesichter dieses Tanzes zeugen von den Antonio Sánchez Palomo Gitarrenomadischen Einflüssen, die aus verschiedenen Kulturen Antonio Serrano Dalmas Akkordeon, Klavierimmer wieder den Charakter dieser Musik geformt Alain Pérez Rodríguez Basshaben. Paco de Lucía gilt als der groSSe unentwegte Israel Suárez Escobar PerkussionReformator des Flamenco: Seine Abenteuerlust hinterließ David Maldonado Santiago GesangSpuren im Jazz, er promenierte mit seinem unfehlbaren Antonio Fernández Montoya Tanzmusikalischen Instinkt in den südamerikanischen Tradi- u. a.tionen, er griff auf die elektrische Gitarre zurück, dieer souverän in seinen Stil integrierte – am Ende jedochbewahrte er stets seine musikalische Identität. Und SA 15. Junidie lag und liegt in den Rondeñas und Bulerías des Mit Unterstützung der 20.00 UhrFlamenco. Mit seinem Ensemble aus hochkarätigenInstrumentalisten, Sängern und Tänzern gibt er eines Forum amseiner seltenen Konzerte im Rahmen der Schlossfest- Schlosspark,spiele. Ludwigsburg Karten zu 75 | 65 | 49 | 33
  • 38. 44 | FamilienkonzertSchlosserlebnistag11.00 Uhr: Beim Schlosserlebnistag in Ludwigsburg gestalten dieCarl Philipp Emanuel Bach Sonaten für Cembalo in As-Dur, Schlossfestspiele zwei Konzerte. An zwei der schönstenB-Dur und Es-Dur ( »Württembergische Sonaten« Nr. 2, 4, 5 ) Orte im Schloss bringt die Cembalistin Olga Watts jeweils drei der sechs für den 15-jährigen Herzog Carl14.00 Uhr: Eugen komponierten »Württembergischen Sonaten«Carl Philipp Emanuel Bach Sonaten für Cembalo in a-Moll, von Carl Philipp Emanuel Bach zur Aufführung. Zusätz-e-Moll und h-Moll ( »Württembergische Sonaten« Nr. 1, 3, 6 ) lich zum musikalischen Teil stellen Elfriede Krüger und Johann Schreiber beim Matineekonzert Geschichte undOlga Watts Cembalo Maschinerie des Schlosstheaters vor. Zwischen den Aufführungen bietet das Gasthaus Allgäu gegen Entgelt auf der Nordterrasse Spezialitäten nach barocken Rezep-SO 16. Juni SO 16. Juni ten an. Beim Nachmittagskonzert im Ordenssaal werden11.00 Uhr 14.00 Uhr Hintergründe zur Musik am Württembergischen Hof auf unterhaltsame Weise nähergebracht. Im Anschluss be-Schlosstheater, Ordenssaal, steht die Möglichkeit zum Besuch einer musikalischenResidenzschloss Residenzschloss Kindermodenschau im Lapidarium.Ludwigsburg LudwigsburgKarten zu 20 Karten zu 20 In Kooperation mit den[ Eintritt unter 18 Jahren mit Einlasskarte frei ] Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg[ Beschränkung auf je 120 Teilnehmer ]
  • 39. Barock | Kammermusik | 45 Musik am Ludwigsburger HofPassend zum Schlosserlebnistag bietet das Ensemble Werke von Johann Michael Nicolai,der Schloss-Solisten unter Leitung von Rüdiger Kurz Georg Daniel Speer, Johann Caspareinen Einblick in die höfische Kammermusik aus Ferdinand Fischer und TheodorStuttgart und Rastatt. Im Mittelpunkt stehen Werke von SchwartzkopffTheodor Schwartzkopff, der von 1690 bis zu seinemTod fast durchgängig als Hofkapellmeister in Stuttgart Ensemble der Schloss-Solistenwirkte. Seine abwechslungsreichen Kompositionen Heidi Gröger | Tore Eketorp Gambespiegeln das vielschichtige und ambitionierte Musikleben Moni Fischaleck Flöte, Fagottam württembergischen Hof zu Beginn des 18. Jahrhundert Petra Wallach Cembalowider. Eine kompositorische Kostbarkeit stellt etwa die Rüdiger Kurz Violone & Leitunglautmalerische »Sonata all’imitatione del rossignuoloe del cucco« dar, in der sich Nachtigall (  ambe  und G )Kuckuck (Blockflöte) einen musikalischen Wettstreitliefern. Doch nicht nur ins Württembergische, auch ins SO 16. JuniBadische erstreckt sich der musikalische Blick. Als erster 19.00 UhrKapellmeister überhaupt wirkte Johann Caspar Fischerab 1715 in Rastatt – und wurde für sein Schaffen selbst Ordenssaal,von Johann Sebastian Bach bewundert. Residenzschloss Ludwigsburg Karten zu 39 | 34 | 27 | 16
  • 40. 46 |Mnozil Brass: HojotohoKompositionen von Gerhard Füssl, Thomas Gansch, Die Frage bewegt die Musikwissenschaft nunmehrLeonhard Paul und Richard Wagner seit Jahrzehnten: Wäre Richard Wagner heute Mitglied von Mnozil Brass? In der Gruppe selbst war über dieseMnozil Brass: eminent wichtige Frage nie Einigkeit erzielt worden.Thomas Gansch | Robert Rother | Roman Rindberger Trompete »Er hätte ja zum Beispiel auch in der Buchhaltung aus-Leonhard Paul Basstrompete, Posaune helfen können«, ereifert sich Leonhard Paul ein übersGerhard Füssl | Zoltan Kiss Posaune andere Mal. »Oder beim Komponieren«, ätzt WilfriedWilfried Brandstötter Tuba Brandstötter mit anzüglichem Seitenblick. Gerhard Füssl nickt. Zoltan Kiss wirft Handküsse.Philippe Arlaud Inszenierung, Bühnenbild & Licht Ob nun Wagner heute tatsächlich ein Mnozil wäre oderSO 16. Juni SO 7. Juli nicht (  Wagner war ein miserabler Blechbläser«, giftete »19.00 Uhr [ Einführung 19.00 Uhr [ Einführung erst kürzlich Robert Rother  , wurde immer mehr zur )um 18.15 Uhr ] um 18.15 Uhr ] Existenzfrage für den Zusammenhalt der Combo.forum am forum amschlosspark, schlosspark,Ludwigsburg LudwigsburgKarten zu Karten zu39 | 32 | 25 | 17 39 | 32 | 25 | 17
  • 41. Musiktheater | 47Um des lieben Friedens Willen erklärte sich Trompeter Und nun lassen uns Mnozil Brass Zeuge der unglaub-Thomas Gansch schließlich zu einem selbstlosen Selbst- lichsten Begegnungen werden, die Musiker der Jetztzeitversuch bereit: Durch Selbsthypnose wollte er selbst mit diesem deutschesten aller Komponisten je hatten.höchstpersönlich in die seelischen Dunkelkammern des Unter dem Abendstern erleben wir die tatsächlicheGroSSmeisters aus Bayreuth steigen, um das wogend Geburt von Wotan, erfahren, wie Wagner einst seinwonniglich wahre Wesen Wagners zu durchwaten. Nun Walhall abspenstig gemacht werden sollte und dürfenist Gansch mit einem gellenden »Hojotoho« zurück- der letzten Geheimnisse Siegfrieds ansichtig werden.gekehrt – minniglich errötend vor Entzücken über seine Wir lernen des Göttervaters brandgefährlichen Teddy-Erlebnisse in der Bayreuther Schattenwelt. bären ebenso kennen wie die letzten Enthüllungen über Ludwig II. Ach ja, und jetzt die eigentliche Sensation: Unbekannte Gralsmusik durfte Gansch aus der grausen Gruft mitführen. Hierher zu uns. Nach Ludwigsburg. Wohin sonst! Gefördert von der
  • 42. 48 | JazzSong ConversationTheo Bleckmann Gesang Unsere Carte-Blanche-Serie »Song Conversation« hatMichael Wollny Klavier sich immer mehr zum Staffellauf von Lied, Volkslied undTamar Halperin Cembalo Song entwickelt. Mit der Cembalistin Tamar Halperin, dem Sänger Theo Bleckmann und dem Pianisten1. Teil: Theo Bleckmann | Michael Wollny Michael Wollny treten drei der aufregendsten Musiker-2. Teil: Michael Wollny | Tamar Halperin persönlichkeiten Europas dem Club bei, die markt-3. Teil: Tamar Halperin | Theo Bleckmann übliche ästhetische Grenzbefestigungen längst hinter4. Teil: Theo Bleckmann | Tamar Halperin | Michael Wollny sich gelassen haben. Egal ob sie sich woanders mit Schubert, Charles Ives, Kate Bush oder eigenem Material profilieren – es ist immer die unbändige Neugier dieser Präzisionsfanatiker, die den überraschenden Horizont ihrer nächsten Projekte bestimmt. Und so ist es mög-MI 19. Juni lich, dass sie sich in Ludwigsburg Songs der Grenz-19.00 Uhr Eine Produktion gänger von Kraftwerk zuwenden oder auch den Liedern der Ludwigsburger von Mahler oder Eisler. Vielleicht folgen sie aber auchOrdenssaal, Schlossfestspiele der Spur von Portishead und entdecken dabei ein mäh-Residenzschloss risches Volkslied? Was immer auch passiert: Es wird einLudwigsburg unverhofftes Wiedererkennen der besonderen Art.Karten zu39 | 34 | 27 | 16
  • 43. Tanztheater | GiPSy TIME | 49 Open for Everything Constanza MacrasEs ist nicht nur Titel, sondern auch Motto dieses Abends: DorkyPark Tanzkompanie»Open for Everything« – offen zu sein für andere Constanza Macras Regie & ChoreografieMentalitäten, Werte, Gesichter und Gefühle. Sich denMerkmalen einer scheinbar fremden Kultur zu öff- Marek Balog Violinenen, war die Devise der argentinischen Choreografin Milan Demeter GitarreConstanza Macras, als sie im Jahr 2010 nach Ungarn, Milan Kroka KlavierTschechien und in die Slowakei reiste, um den Alltag, Jan Surmaj Bassdie Tanzstile und Musik der Roma zu erkunden. Im Petr Surmaj SchlagzeugVerlauf dieser Arbeit hat Macras ein großes Ensem-ble aus Roma-Musikern, Tänzern ihrer DorkyPark-Kompanie und Amateuren unterschiedlichen Alters DO 20. Juni FR 21. Junizusammengestellt, mit denen sie die Lebensumstände 20.00 Uhr [ Einführung 20.00 Uhr [ Einführungdieser Volksgruppe untersuchte. »Open for Everything« um 19.15 Uhr & um 19.15 Uhr ]ist ein aufwühlendes Tanztheater-Abenteuer , das dop- Publikumsgesprächpelbödig mit den gegenseitig montierten Stereo- im Anschluss ]typen und Klischees spielt und große Lust macht, in diespannenden Kulturen der Sinti und Roma einzutauchen. Reithalle, Reithalle, Karlskaserne Karlskaserne Tanz-Workshop mit Constanza Macras [ S. 131 ] Ludwigsburg Ludwigsburg Nähere Informationen bei der Tanz- und Theaterwerkstatt Ludwigsburg Karten zu 29 Karten zu 29 www.tanzundtheaterwerkstatt.de
  • 44. 50 | Christine Schäfer    SopranIsabelle Faust sandra Hüller    Violine    RezitationFranz Kafka Tagebucheinträge und Briefe Nicht nur Fachleute sehen in György Kurtágs »Kafka-György Kurtág »Kafka-Fragmente« für Sopran und Fragmenten« einen Lieder-Zyklus von ähnlicher WuchtVioline op. 24 wie »Die Winterreise« von Franz Schubert. Der ungari- sche Komponist war wie hypnotisiert vom Werk Franz Kafkas, nachdem er in den 1950er-Jahren durch György Ligeti auf das Werk des Schriftstellers aufmerksam wurde. Doch es dauerte bis Mitte der 1980er-Jahre, ehe Eine Produktion er die Arbeit aufnehmen konnte. Irgendwann zeigte er der Ludwigsburger SchlossfestspieleFR 21. Juni20.00 Uhr [ Einführungum 19.15 Uhr ] Gefördert von derOrdenssaal,ResidenzschlossLudwigsburgKarten zu49 | 42 | 34 | 26
  • 45. Kammermusik | 51 Die literarische Grundlage für die »Kafka-Fragmente« sind Tagebuchaufzeichnungen, Briefe und Fragmente aus dem Nachlass des Autors, die die Schauspielerin aus dem Ensemble der Münchner Kammerspiele, Sandra Hüller, in ihrem ursprünglichen Gesamtzusammen- hang vorträgt. Kurtág benutzte lediglich Bruchstücke, einzelne Sätze und montierte sie durch seine Kompo- sition weniger zu sinnfälligen Abläufen, als zu starken Bildern und aufblitzenden Momentaufnahmen. Alles bleibt Skizze, setzt sich aber umso stärker fest. Oftseine Versuche, erst einmal nur für Geige und Stimme genug erinnert der Tonfall der Violine an den fernenskizziert, seinem Freund Ligeti, der die »phantastische Nachhall einer ungarischen Bauernkapelle in der WeiteÖkonomie« lobte und ihn sogleich beschwor, das Provi- einer verlassenen Landschaft.sorium beizubehalten. Und in der Tat: Das Zusammen-spiel von Sopran und Violine verleiht dem vierteiligen Bei den Ludwigsburger »Kafka-Fragmenten« musizierenWerk eine schwebende, offene und zerbrechliche Form – Isabelle Faust und Christine Schäfer zum ersten Maldas Fragment wird zur endgültigen künstlerischen Be- gemeinsam. Die Anregung für diese Produktion gabhauptung. Alles ist Atem in diesem Werk: »Es gibt ein Ziel, die Geigerin, deren »großer Traum« es war, mit deraber keinen Weg; was wir Weg nennen, ist Zögern« (  afka  . Sopranistin bei diesem Werk zusammenzuarbeiten. K )
  • 46. 52 | Muzsikás & Orchester der SchlossfestspieleConcert ungaresc Es sind besonders die Kulturen im Osten Europas, die sich den direkten Zugang zu den Traditionen ihrerJoseph Haydn Sinfonie C-Dur Hob. I:60 »Il distratto« Volksmusik bewahren konnten. Bis in die GegenwartBéla Bartók Rumänische Volkstänze Sz 68, haben sich immer wieder Komponisten und InterpretenTanz-Suite Sz 77 mit dem »Volksgut« ihrer Vorväter auseinandergesetzt.Györgi Ligeti »Concert Românesc« für Orchester Als einer der großen Pioniere der Musikethnologie desUngarische Volksmusik 20. Jahrhunderts hat Belá Bartók unermüdlich slowaki- sche, rumänische, bulgarische und ungarische Tradi-Mária Petrás Gesang tionen erforscht, notiert und immer wieder bearbeitet.Kalman Balogh Zimbal SA 22. Juni Volksmusik ist der direkte Weg in die Seele einer Region –Muzsikás 20.00 Uhr [ Einführung es könnte das Motto dieses ungewöhnlichen Konzert-Orchester der Schlossfestspiele um 19.15 Uhr ] abends mit dem Orchester der Schlossfestspiele und demAndré de Ridder Musikalische Leitung ungarischen Ensemble Muzsikás sein. Seit 40 Jahren forum am folgen die vier exzellenten Virtuosen der Spur Bartóks schlosspark, in die Karpaten und nach Transsilvanien, um den über- Ludwigsburg bordenden musikalischen Reichtum dieser Region zu Gefördert von der Karten zu sichern und weiterzugeben. 75 | 65 | 49 | 33 [ Kammerbestuhlung ]
  • 47. Neue Volksmusik | Orchester | 53Wie in einem Spiegel stehen im Konzert die Kompositi-onen von Belá Bartók, György Ligeti und Joseph Haydn,gespielt von unserem Orchester, den überliefertenLiedern und Tänzen aus den slawischen Ländern gegen-über, die von Muzsikás dargeboten werden. JosephHaydn, der den größten Teil seiner Laufbahn im Soldder ungarischen Adelsfamilie Esterházy am Hof zuEisenstadt stand, saugte das ungarische Volksmusikerbeebenso begierig auf wie Bartók und der junge Ligeti.Die harmonischen, rhythmischen und melodischenAnleihen dieser Komponisten am musikalischen Ver-mächtnis atmen durchweg den sinnlich-melancholischenTonfall dieser Region mit überwältigender Direktheit. »Musik zu hören erfasst den ganzen Menschen, physisch und psychisch, Körper und Seele; das macht es so gefährlich, Eine Produktion beglückend, sinnlich – es transportiert der Ludwigsburger mich weit weg von der realen Welt!« Schlossfestspiele André de Ridder
  • 48. 54 |Tafelmusik – Telemanns FestmahlGeorg Philipp Telemann Musique de table Nach Johann Sebastian Bach und Antonio Vivaldi ver-( Auswahl ) schreibt sich das Orchester der Schlossfestspiele unter der Leitung von Rüdiger Lotter in diesem JahrChouchane Siranossian Violine Georg Philipp Telemann und seiner »Musique de table«.Johannes Heim Violine Bei dieser 1733 veröffentlichten Tafelmusik handeltMichael Schmidt-Casdorff Flöte es sich aber mitnichten um ordinäre GebrauchsmusikSusanne Regel Oboe ( 23. Juni / 5. Juli ) für speisende Adelige und reiche Bürger, die in FormOrchester der Schlossfestspiele akustischer Untermalung nur noch als bloßes Status-Rüdiger Lotter Violine & Leitung symbol existierte. Vielmehr stellen die KompositionenSO 23. Juni FR 5. Juli SO 7. Juli19.00 Uhr [ Einführung 20.00 Uhr [ Einführung 19.00 Uhr [ Einführungum 18.15 Uhr ] um 19.15 Uhr ] um 18.15 Uhr ]Ordenssaal, Ordenssaal, Schlosskirche,Residenzschloss Residenzschloss HaigerlochLudwigsburg LudwigsburgKarten zu Karten zu Karten zu75 | 65 | 49 | 33 75 | 65 | 49 | 33 32 | 27 | 17 | 9
  • 49. Barock | Orchester | 55in ihrer kunstvollen Meisterschaft selbst das eigentliche Auch heute haben die drei sechsgängigen HörvergnügenFestmahl dar. Telemann bringt in seinen drei üppigen nichts von ihrer ursprünglichen Spritzigkeit verloren. Inmusikalischen Menüs gekonnt kammermusikalische ihrer instrumentalen Vielfalt bieten die KompositionenWerke, von der Solosonate bis zum Quartett, mit Kompo- einen lebendigen Querschnitt, der von der prickelndensitionen für Orchesterbesetzung zusammen und ver- Orchesterouvertüre über virtuose Konzerte für Streich-mengt dabei grazil die unterschiedlichsten Stilarten. oder Holzblassolisten bis zur abrundenden ConclusionNicht nur die polnische Manier, wie sie auch beim Kon- reicht. Ob Aperitif, Vorspeise, Hauptgang oder Dessert –zert mit Miloš Valent und der Holland Baroque Society Telemanns Festmahl befriedigt alle musikalischenam 6. Juli zu erleben ist, auch französische, italienische Geschmäcker.und deutsche Kompositionsweisen schmeckt Telemannganz nach seinem persönlichen Gusto ab. Dabei ge- Eine Produktionlingt ihm ein wahrlich mustergültiges Werk, das einem der Ludwigsburgerduftigen Destillat des europäischen Musikschaffens der SchlossfestspieleZeit gleichkommt. Entsprechend enthusiastisch wurdeder Zyklus von der Musikwelt aufgenommen.
  • 50. 56 | KammermusikDavid Orlowsky TrioWerke von Abe Schwartz, Naftule Brandwein, Mit 16 Jahren gründete der Tübinger Klarinettist DavidJens-Uwe Popp, Florian Dohrmann und Orlowsky sein Trio zusammen mit dem Gitarristen Jens-David Orlowsky Uwe Popp und dem Kontrabassisten Florian Dohrmann. Gemeinsam prägten sie einen unverwechselbaren Stil,David Orlowsky Trio: der auf delikate Weise zwischen klassischer Musik,David Orlowsky Klarinette Klezmer und Jazz vermittelt. »Kammerweltmusik«Jens-Uwe Popp Gitarre nennen sie diese progressive Musikmischung, die ausFlorian Dohrmann Kontrabass den tiefen Quellen der deutsch-jüdischen Folklore ge- speist wird und 2008 mit dem ECHO in der Kategorie »Klassik ohne Grenzen« ausgezeichnet wurde. Bereits im letzten Jahr präsentierte David Orlowsky bei seinem Konzert mit den Schloss-Solisten Profive einige der Eigen-SO 23. Juni kompositionen des Trios. Nun kann man in Tamm die19.30 Uhr ganze Klangbreite dieses einzigartigen Ensembles erleben. Klarheit und Intensität gepaart mit SpielfreudeBürgersaal, und Virtuosität bilden die Basis für ein MusikerlebnisKulturzentrum der besonderen Art, das weit über alle Kategorisierungs-Tamm versuche hinausreicht.Karten zu26 | 19
  • 51. Kammermusik | 57 Isabelle Faust    Violine Kristian Bezuidenhout    CembaloBereits im vergangenen Jahr wurde sie für die Auffüh- Johann Sebastian Bachrung seiner Sonaten und Partiten gefeiert und auch in Sonaten für Violine und Cembalo h-Molldieser Saison stellt Isabelle Faust Johann Sebastian BWV 1014, A-Dur BWV 1015 und c-MollBach in den Mittelpunkt ihres Programms. Für die Aus- BWV 1017, Sonate für Violine und Continuonahmegeigerin ist er eine Art »Übervater« – seit etwa G-Dur BWV 102130 Jahren beschäftigt sie sich leidenschaftlich mit sei- György Kurtág Signs, Games and Messagesnen Kompositionen. In ihre lebendigen Interpretationen ( Auswahl )fließen fundierte Gedanken zur barocken Tradition der Helmut Lachenmann ToccatinaBogentechnik, zur Kunst der Verzierung oder zur Fragenach dem Vibrato ein. Und doch bringt sie Bachs Werkeauf spielerische Weise ballastfrei und leicht zur Auf-führung. Zusammen mit dem beim Festspielpublikumbestens bekannten Tastenvirtuosen und Spezialisten MI 26. Junifür authentische Aufführungspraxis Kristian Bezuiden- Mit Unterstützung der 20.00 Uhrhout widmet sie sich nun Bachs tiefgründigen Sonatenfür Violine und Cembalo. Als musikalische Einwürfe Ordenssaal,erklingen zwischen den Barockkompositionen zwei Residenzschlosskurze Werke der Neuen Musik von György Kurtág und LudwigsburgHelmut Lachenmann. Karten zu 49 | 42 | 34 | 26
  • 52. 58 |Puz /zleSidi Larbi CherkaouiNavala Chaudhari | Leif Federico Firnhaber | Ben Fury |Elias Lazaridis | Louise Michel Jackson | Kazutomi Kozuki |Sang-Hun Lee | Daniele Ninarello | Valgerdur Rúnarsdóttir |Helder Seabra | Michael Watts TanzSidi Larbi Cherkaoui ChoreografieFadia Tomb El-Hage GesangKazunari Abe Flöte, PerkussionA Filetta:Jean-Claude Acquaviva | Ceccè Acquaviva | DO 27. Juni SA 29. Juni Tanz-Workshop [ S. 131 ]Jean-Luc Geronimi | Paul Giansily | 20.00 Uhr [ Einführung 20.00 Uhr [ Einführung mit der Kompanie von Sidi Larbi CherkaouiJean Sicurani | Maxime Vuillamier Gesang um 19.15 Uhr ] um 19.15 Uhr ] Nähere Informationen bei der Tanz- und Theaterwerkstatt Ludwigsburg forum am forum am www.tanzundtheaterwerkstatt.de schlosspark, schlosspark, Ludwigsburg Ludwigsburg Karten zu Karten zu 39 | 32 | 25 | 17 39 | 32 | 25 | 17 [ Kammerbestuhlung ] [ Kammerbestuhlung ]
  • 53. Tanztheater | Neue volksmusik | 59Ein Puzzle zu legen braucht Geschick und Geduld. licher Quellen, um historisch gewachsene KlischeesJedes Teil steht für sich und mit jedem neu angefügten zwischen Europa und dem Orient erkennbar zu machen.Detail wandelt sich der Blick auf das Ganze. Genau diese Auf nahezu wundersame Weise erschafft Sidi LarbiSichtweise interessiert den in Antwerpen geborenen Cherkaoui dabei einen scheinbar zeitlosen Raum zwischenChoreografen Sidi Larbi Cherkaoui in seiner musikali- Vergangenheit und Gegenwart. Mit vielfältigen musikali-schen Tanztheater-Produktion »Puz /  le«. Gemeinsam z schen und tänzerischen Formen, verwobenen Einzel-mit zehn Tänzern, dem korsischen Männergesangs- strängen und Traditionen entwirft er ein Bild von derensemble A Filetta, der libanesischen Sängerin Fadia Vorstellung vom Vielfachen, die den menschlichenTomb El-Hage und dem japanischen Musiker Kazunari Gedankenprozessen entspringt. Diese bunt durch-Abe begibt er sich auf die Suche nach Unebenheiten und einandergeworfenen Puzzleteile setzt er auf abstraktekulturellen Einschnitten, die dem Leben seine un- Weise zusammen. Heraus kommt eine Choreografieendliche Vielfalt verleihen. Darin manifestiert sich starker Bilder und ergreifender Musik, die absoluteCherkaouis unumwunden offene Sicht auf die Welt und Aspekte des Lebens auf ungewöhnliche Weise demon-die menschlichen Beziehungen. In seinem Tanztheater- tiert und anschließend wieder neu zusammensetzt, umstück bedient er sich verschiedener religiöser und welt- ihnen eine neue Identität zu geben.
  • 54. 60 | KammermusikPreisträgerkonzert I & IIGewinnerinnen und Gewinner des Eine lebendige Musiklandschaft zeichnet sich nicht nur38. Deutschen Musikwettbewerbs 2013 durch Konzerte renommierter Künstler, sondern auch durch eine aufstrebende Musikergeneration aus. Doch für junge Talente ist es trotz ihrer leidenschaftlichen Begeisterung nicht immer leicht, sich im Musikbusiness zu etablieren. Um musikalische Spitzentalente konti-Mit dem Konzert am 28. Juni nuierlich zu fördern, veranstaltet der Deutsche Musikratunterstützen die Schlossfestspiele seit 38 Jahren den Deutschen Musikwettbewerb. Dieserdie Arbeit der Ludwigsburger hat sich mittlerweile zu einem der begehrtesten ForenStiftung INVITARE. für den Musikernachwuchs in Deutschland entwickelt. Die Schlossfestspiele leisten seit vielen Jahren ihren Beitrag zur Unterstützung begabter Künstler undFR 28. Juni DO 18. Juli richten als Partner des Deutschen Musikwettbewerbes20.00 Uhr 20.00 Uhr Preisträgerkonzerte aus. Die Gewinner und Stipen- diaten präsentieren ihr musikalisches Können undOrdenssaal, Ordenssaal, begeistern das Publikum durch ihre mitreißenden Inter-Residenzschloss Residenzschloss pretationen. Das endgültige Programm wird voraus-Ludwigsburg Ludwigsburg sichtlich Ende April bekannt gegeben.Karten zu Karten zu39 | 34 | 27 | 16 39 | 34 | 27 | 16 In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Musikrat
  • 55. Recital | 61 Fazil Say    KlavierFür ihn liegen Komponieren und Improvisieren nah Wolfgang Amadeus Mozart Sonatebeieinander. Schon als fünfjähriger Klavierschüler für Klavier A-Dur KV 331 ( »Alla Turca« )interessierte sich Fazil Say für das Spiel mit freien ˇ Leoš JanáCek Sonate für Klavier 1. X. 1905Formen. Diese Neugier sollte ihn auch bald zu einem der ( »Von der Straße« )kreativsten und eigenwilligsten Komponisten machen. Igor Strawinsky Drei Sätze ausFazil Say ist heute einer der herausragenden Figuren der »Pétrouchka« für Klavier solointernationalen Musikszene, der ein prononciertes, teil- Fazil Say Fünf Balladen, Drei Jazzfantasienweise auch genreübergreifendes Spektrum pflegt. AlsKomponist ist er von den Traditionen seiner türkischenHeimat geprägt, aber auch von Komponisten wie Bartókund Ligeti. Mit Leoš Janác ˇeks Sonate »Von der Straße«und Strawinskys »Pétrouchka« beginnt sein Recital sehrdramatisch, um im zweiten Teil einen intensiven, gleich- SO 30. Juniwohl verspielten Dialog zwischen musikalischen Kulturen Gefördert von der 19.00 Uhranzustoßen. »Die nächsten zehn, zwanzig Jahre werdendadurch bestimmt sein, dass Europa durch die klassi- Ordenssaal,sche Musik andere Kulturen kennenlernt«, sagt Say. residenzschlossMit diesem Konzert tritt er den Beweis an. Ludwigsburg Karten zu 65 | 54 | 45 | 29
  • 56. Inszeniertes Konzert | 63 Tauffest für Georg Daniel SpeerIn den Türkenkriegen überlebte er als Kriegstrompeter Werke von Georg Daniel Speer, Bélaund Heerpauker, zog als Abenteurer und Lebenskünstler Bartók, György Ligeti, Johannes Vogt,durch ganz Osteuropa und ließ sich schließlich in Rüdiger Kurz und Daniel KartmannWürttemberg nieder. Georg Daniel Speers Lebenbietet den Stoff, aus dem große Romane sind. Das dachte Capella duna mobile:er sich wohl auch selbst, als er 1683 seinen stark auto- Annelie Gahl | Fani Vovoni Violinebiografisch geprägten »Ungarischen oder Dacianischen Herbert Lindsberger ViolaSimplicissimus« veröffentlichte und kurz darauf den Rüdiger Kurz Violone»Musicalisch-Türkischen Eulen-Spiegel« folgen ließ, der Moni Fischaleck Flöte, Fagott, SchalmeiLieder und Instrumentalwerke aus seinen Wander- Johannes Vogt Lautejahren enthält. In einem inszenierten Konzert widmet Daniel Kartmann Schlagzeug, Stimmesich das zwischen Alter Musik und Improvisation pen-delnde Ensemble Capella duna mobile nun erstmals aus-führlich dem bewegten Leben Speers. Kontrastiert durch DI 2. Julifolkloristisch geprägte Werke von Bartók und Ligeti 20.00 Uhrerzählen die Musiker die »denckwürdig und lustige«Geschichte des Komponisten und Schriftstellers, die Musikhalle,am 2. Juli vor 377 Jahren mit einem Tauffest in Breslau Ludwigsburgbeginnt. Karten zu Eine Produktion der 29 | 25 | 18 | 10 Ludwigsburger Schlossfestspiele
  • 57. 64 | Kammermusik David Orlowsky    KlarinetteVilde Frang Julien Quentin    Violine    KlavierFranz Liszt »Der Tanz in der Dorfschenke« Bei den Schlossfestspielen geben drei gefeierte Musiker( Erster Mephisto-Walzer ) für Klavier solo aus Norwegen, Deutschland und Frankreich, die bisherMaurice Ravel Sonate für Violine und vor allem solistisch für Furore sorgten, erstmals ein ge-Klavier G-Dur meinsames Konzert. Die 26-jährige ECHO-PreisträgerinBéla Bartók Kontraste für Violine, Vilde Frang etablierte sich bereits als eine der füh-Klarinette und Klavier renden Geigerinnen ihrer Generation. Das norwegischeFrancis Poulenc Sonate für Klarinette Talent berauscht mit ihren temperamentvollen Interpre-und Klavier tationen ebenso sehr, wie der 1981 geborene KlarinettistAram Chatschaturjan Trio für Klarinette, David Orlowsky, der in diesem Jahr auch mit seinemVioline und Klavier Trio bei den Schlossfestspielen zu erleben ist. Sein poetisches Klarinettenspiel verbindet Klezmer mit Jazz- Inspirationen. An ihrer Seite steht der französischeMI 3. JuLi Pianist Julien Quentin, der sich als versierter und20.00 Uhr gefühlvoller Musiker einen Namen gemacht hat. Das Auf- einandertreffen dieser ganz unterschiedlich geprägtenOrdenssaal, Künstler erzeugt eine einzigartige musikalische Span-Residenzschloss nung, die sich im Konzert in Werken des ausgehendenLudwigsburg 19. und des 20. Jahrhunderts entlädt.Karten zu65 | 54 | 45 | 29
  • 58. NeuES LiED | 65 Hugo Wolf und der songIn den Werken des Liedkomponisten Hugo Wolf besteht Liedzyklen zu Themenkreisen Hugo Wolfseine enorme Beziehung zwischen Text und Musik.Themenkreise wie Natur, Vergänglichkeit, Leben und Gewinnerinnen und gewinnerTod beschäftigten ihn essentiell. Um sich diesen Motiven des Song-Writing Wettbewerbserneut produktiv und kreativ zu nähern, initiiert die Pop-akademie Baden-Württemberg in Kooperation mit der Udo Dahmen ModerationInternationalen Hugo-Wolf-Akademie und den Schloss-festspielen erstmalig einen Song-Writing Wettbewerb.Eine ausgezeichnete Möglichkeit für alle Studierenden Eine Kooperation der Ludwigsburger Schlossfestspiele mit derder Popakademie, sich am Schaffen Hugo Wolfs zuorientieren und originell mit Themen wie »Abschied undNeubeginn«, »Vor dem Aufstieg« oder »The long Goodbye«umzugehen. Am Ende sollen aus dieser Beschäftigungdeutschsprachige Songzyklen hervorgehen. Im Konzert und der MI 3. Juliwerden die drei besten Songwriter gemeinsam mit ihren 20.00 UhrBands die neu geschaffenen Kompositionen vor dem Fest-spielpublikum uraufführen und erhalten im Anschluß Musikhalle,ihre Auszeichnungen. Ludwigsburg Karten zu 24 | 18 | 12 | 8
  • 59. 66 |TelemanNs »Barbarische Schönheit«Werke von Georg Philipp Telemann sowie Komponist, Operndirektor, Verleger, Dichter: Georgpolnische und mährische Volksmusik Philipp Telemann gehörte nicht nur zu den umtriebigendes 16. und 17. Jahrhunderts Begabungen seiner Zeit, neben seinem Freund Georg Friedrich Händel war er wohl auch der erfolgreichsteMiloš Valent Violine deutsche Musiker in der ersten Hälfte des 18. Jahrhun-Jan Rokyta Hackbrett, Flöte derts. Immer wieder erhielt er Angebote von feudalen,Holland Baroque Society kirchlichen und städtischen Auftraggebern aus dem In- und Ausland und nahm wichtige Positionen im damaligen Musikleben ein. Doch sein Interesse galt nicht nur den kirchlichen und höfischen Formen. Seit d ˙ seiner frühen Anstellung in Sorau (  em heutigen Zary  )SA 6. Juli begeisterten ihn zunehmend auch volksmusikalische20.00 Uhr [ Einführung Traditionen – vornehmlich jene aus der mährischen undum 19.15 Uhr ] polnischen Nachbarschaft.Ordenssaal,ResidenzschlossLudwigsburgKarten zu65 | 54 | 45 | 29
  • 60. Barock | Orchester | 67Zusammen mit zwei slowakischen Musikern, dem Geiger Der »barbarischen Schönheit« (  elemann  der impulsiv T )Miloš Valent und dem Hackbrett-Solisten und Flötisten und ungebärdig gespielten Folklore stellen sie die aus-Jan Rokyta, haben sich die Musiker der Holland Baroque formulierte Eleganz des Telemann’schen Œuvres gegen-Society auf Spurensuche begeben. Mit fast schon foren- über. Mit einem verblüffenden Ergebnis: Plötzlich wirdsischer Akribie legen sie die Einflüsse der Volksmusik eine slawische Grundierung in Telemanns Musik deutlich,von Polen und Hannaken in Telemanns Concerti, Tänzen eine Färbung, die teilweise sogar noch türkischeund Sonaten frei und verschränken sie miteinander. Elemente in sich trägt. Es ist ein frühes Beispiel für das faszinierende Wiedererkennen einst entlegener Kulturen in den Werken eines der einflussreichsten Komponisten des europäischen Barocks.
  • 61. 68 | Neue Volksmusik | jazz Henning Kraggerud    ViolineBugge Wesseltoft    KlavierLast Spring Der Ordenssaal im Ludwigsburger Schloss ist längst zum inspirierenden Terrain für ungewöhnliche Künstler- begegnungen geworden. Nachdem der norwegische Jazz-Pianist Bugge Wesseltoft im vergangenen Jahr mit dem tunesischen Sänger und Oudspieler Dhafer Youssef und dem österreichischen Gitarristen Wolfgang Muth- spiel traditionelles Liedgut neu ergründet hat, stößt er nun auf seinen Landsmann Henning Kraggerud, der international zu den eigenwilligsten Geigenvirtuosen seiner Generation gezählt wird. In ihrem Recital widmen sie sich der starken Tradition skandinavischer Volks- lieder und entdecken dabei die Nähe zu KomponistenMI 10. JuLi wie etwa Edvard Grieg, aber auch zu Johannes Brahms.20.00 Uhr Das Zusammenspiel von Kraggerud und Wesseltoft ist geprägt von lyrischer Intensität und improvisatorischerOrdenssaal, Kraft. Eine anrührende Reise in das Herz der Lieder – ohneResidenzschloss Worte.LudwigsburgKarten zu39 | 34 | 27 | 16
  • 62. Kammermusik | 69 Mozart auf EuropareiseVor 250 Jahren, im Juli 1763, begab sich die Familie Carl Philipp Emanuel BachMozart auf eine dreieinhalb Jahre dauernde Konzert- Sonate g-Moll für Viola und Cembalo Wq 88reise durch Europa. Leopold Mozart beabsichtigte Wolfgang Amadeus Mozartdamit, seine »Wunderkinder« an den wichtigsten Höfen Sonate C-Dur KV 6, Sonate B-Dur KV 8 fürEuropas vorzustellen. Auf dem Weg von Ulm nach Violine und Klavier ( Bearbeitung für Viola ),Schwetzingen machte der Tross auch in Ludwigsburg Rondo a-Moll für Klavier KV 511Station. Hier hatte der Vater ein Vorspiel des damals Felix Mendelssohn Bartholdysiebenjährigen Wolfgang Amadeus Mozart vor dem Sonate c-Moll für Viola und KlavierHerzog Carl Eugen von Württemberg geplant, das aller-dings nicht stattfand. Die Deutsche Mozart-Gesellschaft Madeleine Przybyl Violanimmt das Jubiläum dieser Europatour zum Anlass für Kerstin Mörk Klavierdas Projekt »Kulturroute 2013«. Mit Veranstaltungenzu Mozart soll in den damals besuchten Orten möglichst DO 11. Julidatumsgetreu der Reiseweg nachvollzogen werden. 20.00 UhrIn Ludwigsburg spielen die Bratschistin MadeleinePrzybyl und die Pianistin Kerstin Mörk zwei Kompo- Eine Kooperation der Ludwigsburger Ordenssaal,sitionen, die Mozart in dieser Zeit geschrieben hat. Schlossfestspiele mit der ResidenzschlossAußerdem stehen Werke von Carl Philipp Emanuel Bach Kulturroute 2013 Ludwigsburgund Felix Mendelssohn Bartholdy auf dem Programm. der Deutschen Mozart- Karten zu Gesellschaft e.V. 39 | 34 | 27 | 16
  • 63. 70 |The Peasant Girl Viktoria MulloVa    ViolineWerke von Béla Bartók, Zoltán Kodály, »The Peasant Girl« (  as Bauernmädel  heißt das D )John Lewis, Joe Zawinul u. a. Programm von Viktoria Mullova und dem Matthew Barley Ensemble ganz unprätentiös, dabei enthält esMatthew Barley Ensemble: nichts weniger als einen Querschnitt durch die MusikMatthew Barley Violoncello des 20. Jahrhunderts: Duos für Violine und Cello vonJulian Joseph Klavier Zoltán Kodály und Béla Bartók kreuzen sich hier wiePaul Clavis Perkussion von selbst mit Jazz-Klassikern von John Lewis (ModernSam Walton Perkussion Jazz Quartet) und Joe Zawinul, dem kreativen Kopf der Fusion-Band Weather Report. Daneben erklingen moderne Stücke mit folkloristischer Prägung aus Russ- land und Nordafrika. Diese vielschichtige Zusammen-FR 12. Juli stellung entpuppt sich bei genauerer Betrachtung als20.00 Uhr [ Einführung faszinierendes Kaleidoskop der Sinti und Roma.um 19.15 Uhr ]Ordenssaal, Mit Unterstützung derResidenzschlossLudwigsburgKarten zu49 | 42 | 34 | 26
  • 64. kammermusik | GiPSy TIME | 71Es ist erstaunlich, wie tief die Gipsy-Kultur in der »The Peasant Girl« bezieht sich aber auch direkt auf dieMusik verwurzelt ist, die uns im Alltag umgibt. Mal be- Persönlichkeit Viktoria Mullovas. Die Vorfahren dergegnet sie uns in feinem Zwirn im Konzerthaus, mal gefeierten Geigerin entstammen einem kleinen Dorfreibt sie sich als grob gewebtes Leinen auf dem Volks- in der Ukraine und das Gefühl der Landverbundenheitfest an unserer Haut, dann wiederum zeigt sie sich steckt auch heute noch tief in ihr. Das Ideal der Ehrlich-uns im Club in ihrer grellsten Farbigkeit. Entkommen? keit und Einfachheit des Landlebens war es dann auch, dasUnmöglich! Mullova und ihren Mann, den Cellisten Matthew Barley, dazu brachte, ihre beiden musikalischen Sphären zu verschmelzen: die notierte Musik und die Improvisation, das klassische Repertoire und das Abseitige. Zusammen mit dem Jazz-Pianisten Julian Joseph und den Perkus- sionisten Paul Clavis und Sam Walton entwickelte sich daraus ein einzigartiges Projekt, das Grenzen nicht nur übertritt, sondern gleich ganz obsolet werden lässt.
  • 65. Diskussion | 73 Quartett der KritikerVor 50 Jahren haben sich einige Musikkritiker zusam- Susanne Benda Stuttgarter Nachrichtenmengetan und den Preis der deutschen Schallplatten- Eleonore Büning Frankfurter Allgemeine Zeitungkritik gegründet, um damit die Kunst der Interpretation Wolfram Goertz Rheinische Postzu fördern. Längst gehört dieser Preis zu den wichtigsten Wolfgang Schreiber Süddeutsche Zeitungund ehrenvollsten Phono-Auszeichnungen Europas. DasGremium zählt inzwischen 145 Mitglieder, die sich in29 Fachjurys aufteilen. Seit drei Jahren debattiert nundas Quartett der Kritiker in wechselnder Besetzungöffentlich über Werke der Musikliteratur und machtimmer wieder auf höchstem Niveau deutlich, dassdie Suche nach Qualität nicht vergebens ist und Eine Kooperation der LudwigsburgerGeschmäcker höchst subjektiv sind – gelegentlich sollen Schlossfestspielesie sogar dem Wandel ausgesetzt sein. Das hoch- mit dem SA 13. Julikarätig besetzte Ludwigsburger Quartett debattiert 18.00 Uhrvor dem Konzert von Igor Levit und dem Orchester derSchlossfestspiele unter der Leitung von Duncan Ward Silchersaal,über verschiedene Einspielungen des 2. Klavierkonzerts Forum amvon Franz Liszt. Schlosspark, Ludwigsburg Karten zu 10
  • 66. 74 | Geburtstags- konzert für Festkonzert 25 Jahre Igor Levit    Klavier Orchester der WolFgang Forum am Gönnenwein SchlossparkFranz Liszt Klavierkonzert Nr. 2 A-DurJohannes Brahms Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 73 SchlossfestspieleSergei Rachmaninow Die Toteninsel.Sinfonische Dichtung ( nach Arnold Böcklin ) op. 29 Das Forum am Schlosspark feiert sein 25-jähriges Be- stehen – Wolfgang Gönnenwein seinen 80. Geburtstag.Igor Levit Klavier Zum Festkonzert treten zwei junge Künstler auf, dieOrchester der Schlossfestspiele zu den herausragenden Persönlichkeiten ihrer Gene-Duncan Ward Musikalische Leitung ration gehören. Mit gerade einmal 23 Jahren gilt Duncan Ward nicht nur als der talentierteste Dirigent seines Alters, auch als Pianist und Komponist macht er von sich reden. Igor Levit ist schon einen Schritt weiter.SA 13. Juli Seinen Ruf als »einer der großen Pianisten dieses Jahr-20.00 Uhr [ Einführung hunderts« (  AZ  wird er nicht mehr los. F )um 19.15 Uhr ]forum am Eine Produktion Gefördert von derschlosspark, der LudwigsburgerLudwigsburg SchlossfestspieleKarten zu75 | 65 | 49 | 33
  • 67. Orchester | 75Das Orchester der Schlossfestspiele musiziert unter derLeitung von Duncan Ward ein durch und durch romanti-sches Programm. Im Mittelpunkt steht das 2. Klavier-konzert von Franz Liszt. Über 18 Jahre hatte der Kompo-nist und Klaviervirtuose daran gearbeitet, bevor er dasWerk 1857 endlich der Öffentlichkeit präsentierte. DenSolopart übernimmt Igor Levit, der mit seinem furiosenRecital bereits im letzten Jahr gezeigt hat, zu welchvirtuosen Interpretation er fähig ist.Sergei Rachmaninows Tondichtung »Die Toteninsel«führt uns in die seelischen Abgründe der Romantik.Inspiriert wurde er dabei durch das berühmte »das offene Ohr ist Für mich die vollkommensteGemälde Arnold Böcklins, das seiner naturalistisch- aller Gaben, weil man damit in höchst unter-religiösen Kompositionsweise eindringlich entgegen- schiedlichen Zusammenhängen und Klangweltenkommt. Johannes Brahms’ 2. Sinfonie spiegelt dagegen Entzückung erleben kann – sei es bei Haas,mehr die Sonnenseite der Epoche wider und wird in Bach, Lennon oder Shankar.«Anlehnung an Beethovens 6. Sinfonie auch als Brahms’ Duncan Ward»Pastorale« bezeichnet.
  • 68. 76 | KammermusikWandelkonzertWerke von Johann Michael Nicolai, Das Zisterzienserkloster Bronnbach im lieblichenGeorg Daniel Speer, Johann Caspar Taubertal stellt in diesem Jahr zum siebten Mal denFerdinand Fischer, Theodor Schauplatz für das Wandelkonzert der LudwigsburgerSchwartzkopff u. a. Schlossfestspiele dar. Beim musikalischen Spaziergang durch die idyllischen Klostergemäuer steht 2013 dieEnsemble der Schloss-Solisten höfische Musik des ausgehenden 17. und des beginnendenHeidi Gröger | Tore Eketorp Gambe 18. Jahrhunderts im Zentrum. Das Ensemble der Schloss-Moni Fischaleck Flöte, Fagott Solisten unter der Leitung des Violonisten Rüdiger KurzPetra Wallach Cembalo widmet sich insbesondere dem Komponisten TheodorRüdiger Kurz Violone & Leitung Schwartzkopff, der von 1690 bis zu seinem Tod 1732 alsu. a. Hofkapellmeister in Stuttgart wirkte – mit Ausnahme von einer fünfjährigen Anstellung als Hautboist beim Mark-SO 14. Juli Eine Produktion grafen von Baden-Durlach. Seine Werke für Gamben18.00 Uhr der Ludwigsburger und Mischbesetzungen sind bezeichnend für die musi- Schlossfestspiele kalische Vielfalt, die zu dieser Zeit im politisch zer-Kloster splitterten Deutschland vorherrschte.Bronnbach,Wertheim Mit Unterstützung derKarten zu36 | 24
  • 69. 78 |Jane Birkin singt GainsbourgJane Birkin Gesang »Think Big« – das ist eine Aufforderung, mit der wirNobuyuki Nakajima Klavier alle täglich konfrontiert werden: größer, schneller,Hoshiko Yamane Violine besser. Bei Jane Birkin zeigt sich, wie komplex die SacheIchiro Onoe Schlagzeug mit der Größe ist. Angefangen hat sie als Muse großerTakuma Sakamoto Blasinstrumente Männer: Sie drehte mit Michelangelo Antonioni (  Blow » Up«  , war verheiratet mit dem Bond-Komponisten John ) Barry, ihre Liebe zu Serge Gainsbourg wurde legendär, und schließlich war sie mit dem französischen Film- regisseur Jacques Doillon zusammen. Schon früh ent- wickelte sie sich vom attraktiven Ornament zu einerSO 14. Juli Schutzgöttin der Künste. Gainsbourg schrieb für sie19.00 Uhr [ Einführung (  ußer dem zum Skandal gewordenen »Je t’aime… moi aum 18.15 Uhr ] non plus«  unzählige Chansons, sie spielte Theater ) unter der Regie von Patrice Chéreau, drehte mit Godard,forum am Rivette und Resnais, inszenierte einen eigenen Film.schlosspark,LudwigsburgKarten zu51 | 42 | 33 | 23[ Kammerbestuhlung ]
  • 70. NEUES LIED | 79Wenn sie singt, hört man den Sirenengesang der Intimität,denn Jane Birkins Stimme erzählt von der Nähe und derSehnsucht nach Zärtlichkeit. Man fühlt sich in diesenLiedern aufgehoben und verstanden.Bei Jane Birkin ist es die Weltläufigkeit, die ihr »ThinkBig« ausmacht. Die Engländerin, die nach Frankreichging und dort über 40 Jahre kleben blieb, ist eine läs-sige Europäerin, deren Musik entspannt zwischen Songund Chanson oszilliert – die Idealbesetzung, um an dieUnterzeichnung des Elysée-Vertrags zu erinnern: mitden Liedern des Nonkonformisten Serge Gainsbourg, Unter dem Eindruck der Atomkatastrophe reiste Janeder in diesem Jahr seinen 85. Geburtstag gefeiert hätte. Birkin vor zwei Jahren nach Japan, um mit Gainsbourgs Liedern Konzerte zu geben – mit japanischen Musikern. Genau diesen Abend wünschten wir uns zum franzö- sischen Nationalfeiertag in Ludwigsburg, intim und weltläufig zugleich.
  • 71. 80 | ChorLux CAelestisChor der SchlossfestspieleWerke von Thomas Tallis, Heinrich Schütz, Seit Jahrhunderten inspiriert das Sinnbildhafte desRobert Schumann, Johannes Brahms, Lichts Komponisten immer wieder zu musikali-Sven-David Sandström, Eric Whitacre u. a. schen Geniestreichen. Besonders eindrucksvoll und in geradezu überirdischer Schönheit lässt sich diesesChor der Schlossfestspiele Motiv im chorischen Zusammenklang der StimmenJan Hoffmann Musikalische Leitung wiedergeben. Im polyphonen Gesang liegt ein tief in der menschlichen Existenz verborgenes Mysterium, dem man sich nur schwer entziehen kann. Diese un- verwechselbare Stimmung ist in diesem Jahr der Ausgangspunkt für das Konzert des Chores der Schloss- festspiele. Unter der Leitung von Jan Hoffmann führt er die Zuhörer mit a capella-Werken in der SchlosskircheMI 17. Juli Eine Produktion durch die glanzvollen Sphären der geistlichen und20.00 Uhr der Ludwigsburger weltlichen Chormusik mehrerer Jahrhunderte. Der strah- Schlossfestspiele lende Klang frühbarocker Hymnen paart sich mit sehn-Schlosskirche, suchtsvoller Romantik, ehe er in den schwebendenResidenzschloss Spektraltönen zeitgenössischer Kompositionen aufgeht.LudwigsburgKarten zu42 | 36 | 16
  • 72. 82 |Alles Walzer!Klassik Open Air & FeuerwerkWerke von Johann StrauSS, Peter Tschaikowsky, Johann Strauß Sohn und der Walzer sind ebenso festAaron Copland, Dmitri Schostakowitsch u. a. miteinander verbandelt wie das Feuerwerk und das Klassik Open Air der Ludwigsburger Schlossfestspiele.Orchester der Schlossfestspiele Da ist es nur folgerichtig, dass beliebte Werke und sel-Marc Piollet Musikalische Leitung ten gespielte Preziosen des sogenannten Walzerkönigs im Mittelpunkt des diesjährigen Programms stehen.Big Band des Goethe-Gymnasiums Ludwigsburg Unter dem Motto »Alles Walzer!« erklingen aber auchJörg Lemberg Musikalische Leitung [ ab 20.00 Uhr ] viele Kompositionen, die weit über das funkelnde Wien des 19. Jahrhunderts hinausreichen. Die BeschwingtheitSA 2o. JULi21.00 Uhr [ Einlass: 18.00 Uhr ] ParkenFestinwiese, Seeschloss Monrepos, An der Reuteallee stehen direkt gegenüber der EinfahrtLudwigsburg kostenlos der P+R-Parkplatz zum Schloss Monrepos an derKarten zu 69 | 55 | 40 | 35 [ Stehplätze ] sowie die Parkplätze an der L 1138 ( Richtung Freiberg ) bereit10 [ Stehplätze für Kinder bis 9 Jahre, bis 6 Jahre frei ] Pädagogischen Hochschule ( nur bei trockener Witterung und den angrenzenden Schulen sichergestellt ). Eine Anfahrts-Eine Produktion Gefördert von der zur Verfügung. skizze mit allen Parkplätzender Ludwigsburger Rund 850 gebührenpflichtige schicken wir Ihnen gemeinsamSchlossfestspiele Parkplätze stellen wir Ihnen mit Ihren Karten zu.
  • 73. Orchester | 83des graziösen Tanzes inspirierte zahlreiche Kompo-nisten aus Frankreich, Russland, den USA, ja sogarMexiko zu eigenen Bravourstücken im 3 / 4-Takt. VonGounods »Faust-Walzer« bis zu Coplands »SaturdayNight Waltz«, von Tschaikowskys »Dornröschenwalzer«bis zu Juvenito Rosas »Sobre las olas« reicht diePalette, die das Orchester der Schlossfestspiele unterder Leitung von Marc Piollet vor der Idylle des See-schloss Monrepos in der Dämmerung musiziert.Anreise mit öffentlichen Kostenloser Shuttle-ServiceVerkehrsmitteln Kostenlose Buspendeldienste »Hören bedeutet für mich als Dirigent,Von den Haltestellen Favoritepark verkehren ab 17.30 Uhr und nach die Musikalität jedes einzelnen Musikersund Freiberg ( S4 ) sowie Bahnhof dem Konzert von den Parkplätzen aufzuspüren. Als Zuhörer berührt es mich,Ludwigsburg ( S4, S5 ) fahren an der Reuteallee sowie aus der wenn ich die Musikalität der einzelnenab 17.30 Uhr kostenlose Pendel- Ludwigsburger Innenstadt vom Musiker von der des ganzen Orchestersbusse zum Open-Air-Gelände Bahnhof ( Steig 18 ) und vom nicht mehr unterscheiden kann.«und zurück. Forum am Schlosspark ( Brunnen Marc Piollet an der Friedrich-Ebert-Straße ).
  • 74. 84 |AbSchlusskonzertGustav Mahler Sinfonie Nr. 5 Ob Jazzgigant John Coltrane bewusst das AnfangsthemaJean Sibelius Sinfonie Nr. 5 op. 82 aus Jean Sibelius’ 5. Sinfonie übernommen hat, lässt sich nicht mehr rekonstruieren. Dass Leonard BernsteinOrchester der Schlossfestspiele den finnischen Meister liebevoll in seinem MusicalPietari Inkinen Musikalische Leitung »On the Town« zitiert, ist dagegen erwiesen. Sibelius’ »Fünfte« ist jedenfalls eines der populären Werke dieses widersprüchlichen Komponisten. Wie auch Gustav Mahlers 5. Sinfonie fällt sie in eine Zeit, in der sich Europas Musikwelt in einem gewaltigen Umbruch befand. 1915, zum Zeitpunkt der Komposition, war SibeliusMI 24. Juli 50 Jahre alt, weithin verehrt und finanziell abgesi-20.00 Uhr [ Einführung chert. Doch die Veränderungen, die Komponisten wieum 19.15 Uhr ] Eine Produktion Strawinsky, Schönberg oder auch Strauss angeschoben der Ludwigsburger hatten, setzten Sibelius zu – er fühlte sich abgeschoben.forum am Schlossfestspiele Viermal arbeitete er seine Sinfonie um, bis er sich amschlosspark, Ende für seine authentische Position entschied: »mehrLudwigsburg erdbezogen, mehr lebendig«, mehr bei sich und mehrKarten zu bei Finnland zu bleiben.75 | 65 | 49 | 33
  • 75. Orchester | 85Gustav Mahlers Arbeit an seiner 5. Sinfonie begann15 Jahre zuvor, im österreichischen Maiernigg, nacheiner lebensgefährlichen Erkrankung. Erstaunlicher-weise hat sich dieses Werk beim Publikum nachanfänglichem Zögern so sehr durchgesetzt, dass esheute die weltweit meistgespielteste Sinfonie Mahlers ist –obwohl er, vielleicht den Perspektivenwechsel seinerSchüler beobachtend, immer auch nach dissonantenGrenzen zu streben schien. Stark unter dem Eindruckvon Ländlern, Walzern und Märschen aus Mahlersböhmischer Heimat stehend, beschwört die SinfonieTodesängste und endet, nach heftigem Ringen, in eineralles überwältigenden Zuversicht. »Als Dirigent höre ich die Absicht des Komponisten bereits in meinem Kopf, wenn ich die Partitur lese. Aber erst, wenn Dirigent und Musiker die Idee des Komponis- ten neu erschaffen, kann das Publikum sie in ihrer vollen GröSSe wahrnehmen.« Pietari Inkinen
  • 76. »Traditionmuss man sichjeden Tagneu erobern.« Gae Aulenti
  • 77. 88 | Orchester | BarockTafelmusik – Telemanns FestmahlGeorg Philipp Telemann Musique de table Ein kulinarisches Hörvergnügen bringt in diesem Jahr( Auswahl ) das Orchester der Schlossfestspiele unter der Leitung von Rüdiger Lotter mit nach Wolfegg. Mit Georg PhilippChouchane Siranossian Violine Telemanns »Musique de table« steht eines der viel-Johannes Heim Violine schichtigsten Werke des Barocks auf dem Programm.Michael Schmidt-Casdorff Flöte Der Zyklus stellt einen in dieser Form einzigartigenSusanne Regel Oboe kompositorischen Querschnitt durch die Stile und GenresOrchester der Schlossfestspiele des frühen 18. Jahrhunderts dar. Italienische, französi-Rüdiger Lotter Violine & Leitung sche, deutsche und polnische Manier wird gekonnt mit Kammermusik und Orchesterwerken vermischt – von der Solosonate bis zur großbesetzten Ouvertüre, vom Quartett bis zum virtuosen Konzert. Für die richtige Würze sorgen ausgesuchte Solisten wie ChouchaneSA 7. September Eine Produktion Siranossian oder Susanne Regel, die mit Originalklang-20.00 Uhr der Ludwigsburger instrumenten den Ton der Vergangenheit wiederauf- Schlossfestspiele erstehen lassen und gleichzeitig gekonnt den GeschmackRittersaal, der Gegenwart treffen. Ein musikalisches Festmahl, dasSchloss Wolfegg Alle drei Konzerte des Wolfegg- keine Wünsche offen lässt.Karten zu Wochenendes erhalten Sie auch36 | 29 | 12 im Abo zu 85 | 75 | 52.
  • 78. Kammermusik | 89 Preisträgerkonzert IIIAlljährlich schreibt der Deutsche Musikrat den Gewinnerinnen und Gewinner desDeutschen Musikwettbewerb aus, um die besten Nach- 38. Deutschen Musikwettbewerbs 2013wuchskünstler zu prämieren und ihnen so den Wegzu einer professionellen Karriere zu bereiten. DieSchlossfestspiele unterstützen dieses großartige An-liegen und ermöglichen den jungen Preisträgern undStipendiaten ein Konzert in ungewöhnlichem Ambiente.Bei einem Matineekonzert in der schlichten mittel-alterlichen Kapelle der Alten Pfarr präsentieren diediesjährigen Preisträger ihre vitalen und originellenmusikalischen Interpretationen. In diesem geradezuintimen Rahmen bietet sich dem Publikum die einzig-artige Chance, innerhalb eines außergewöhnlichenKonzerterlebnisses mit den angehenden Profimusikern SO 8. Septemberauf Tuchfühlung zu gehen. Das endgültige Programm 11.00 Uhrwird voraussichtlich Ende April bekannt gegeben. Alle drei Konzerte des Wolfegg- Alte Pfarr, In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Musikrat Wochenendes erhalten Sie auch Wolfegg im Abo zu 85 | 75 | 52. Karten zu 33 | 29 | 25
  • 79. 90 | Orchester | Chor Die Auferstehungund Himmelfahrt Jesu ein oratoriumCarl Philipp Emanuel BachDie Auferstehung und Himmelfahrt Jesu Wtq 240Joanne Lunn Sopran Von allen seinen Söhnen ist er der bekannteste, dochMaximilian Schmitt Tenor im Schatten des Übervaters Johann Sebastian BachJosef Wagner Bariton geriet auch Carl Philipp Emanuel in Vergessenheit.Chor & Orchester der Schlossfestspiele Im kommenden Jahr wird sich das wohl ändern, dannKonrad Junghänel Musikalische Leitung feiert die Musikwelt sein 300. Geburtsjahr. Das hält die Mit Unterstützung der Schlossfestspiele aber keineswegs davon ab, bereits jetzt eines seiner großen Meisterwerke zu präsentieren: dasS0 8. september Oratorium »Die Auferstehung und Himmelfahrt Jesu«.18.00 Uhr Einerseits harmonisch kühn und packend, andererseits Eine Produktion voll Innigkeit und tiefgehender Emotionalität steht CarlPfarrkirche der Ludwigsburger Philipp Emanuel Bachs Werk ohne Zweifel auf Augen-St. Katharina, Schlossfestspiele höhe mit den großen geistlichen Kompositionen derWolfegg Musikgeschichte. Unter der Leitung des gefeiertenKarten zu Alle drei Konzerte des Wolfegg- Alte Musik-Spezialisten Konrad Junghänel musizie-39 | 37 | 29 | Wochenendes erhalten Sie auch ren der Chor und das Orchester der Schlossfestspiele13 [ Stehplätze, nur an im Abo zu 85 | 75 | 52. das Oratorium zusammen mit dem Solistentrio Joanneder Abendkasse ] Lunn, Maximilian Schmitt und Josef Wagner.
  • 80. Kammermusik | 91 eXtracelloZugegeben: Die Originalliteratur für Violoncello- Werke von John Dowland, JohannQuartett ist durchaus beschränkt, doch für die vier Sebastian Bach, George Gershwin,Frauen von eXtracello stellt das kein Problem dar. Ohne Astor Piazzolla, Bob Dylan u. a.Angst vor Genregrenzen entwickeln Edda Breit, MelissaColeman, Margarethe Deppe und Gudula Urban das eXtracello:Repertoire ständig weiter und erobern mit ihrer Edda Breit VioloncelloMischung aus Arrangements, Eigenkompositionen und Melissa Coleman VioloncelloImprovisationen mehr und mehr die Bühnen der Margarethe Deppe Violoncelloetablierten Konzertpodien. Dabei lassen sie sich musika- Gudula Urban Violoncello, Gesanglisch ganz von ihrem persönlichen Geschmack leiten. Soist es für sie nicht ungewöhnlich, Werke von JohannSebastian Bach etwas freier auszulegen und mitTangos von Astor Piazzolla oder bluesigen Nummernvon George Gershwin zu kombinieren. Selbst vor den SA 21. SeptemberKlassikern der Populärkultur macht eXtracello nicht 20.00 Uhrhalt: Für Songs von Bob Dylan bis Jimi Hendrix werdendie Streichinstrumente zu einer erstaunlich klang- Fruchtkasten,breiten Rockband – Gesang inklusive. Schloss Haigerloch Karten zu 18
  • 81. 94 | BiografienTheo Bleckmann Sidi Larbi Cherkaoui Isabelle FaustDer deutsche Sänger und Komponist ver- Der in Antwerpen geborene Tänzer gab Die international anerkannte Geigern konzer-bindet die Möglichkeiten des Jazz, der elektro- 1999 sein Debüt als Choreograf. Seitdem tiert regelmäßig mit zahlreichen Orchesternnischen Musik und Performance miteinander. entwickelte er mehr als 15 Performances, wie dem Gewandhausorchester Leipzig undEr arbeitete mit zahlreichen Musikern und für die er zahlreiche Auszeichnungen erhielt. dem London Philharmonic Orchestra. SeitKomponisten wie Laurie Anderson, Uri Caine, 2008 und 2010 wurde er vom Magazin Herbst 2004 unterrichtet sie an der Uni-Philip Glass oder Meredith Monk. 2010 »tanz« zum Choreografen des Jahres gekürt. versität der Künste Berlin. 2010 erhielt siewurde er mit dem ECHO Jazz als Sänger Im Jahr 2012 entwickelte er die Choreografie für ihre Bach-Einspielungen den »Diapasondes Jahres ausgezeichnet. für den Spielfilm »Anna Karenina«. d’or de l’année«.[ S. 48 ] [ S. 58 ] [ S. 50 | 57 ]
  • 82. Biografien | 95Vilde Frang Babette Haag Sandra HüllerDie Geigerin wurde 1986 in Norwegen geboren Als 17-Jährige begeisterte die Musikerin ein Nach ihrer Ausbildung an der Hochschule fürund studierte in Oslo, Hamburg und Kronberg. Konzert für Marimbaphon und Orchester so Schauspielkunst »Ernst Busch« Berlin war dieMit 12 Jahren gab sie ihr Debüt mit dem Oslo sehr, dass sie sich für ein Studium der Schlag- Schauspielerin u. a. am Schauspiel Leipzig undPhilharmonic Orchestra und spielte seitdem instrumente an der Musikhochschule Freiburg dem Theater Basel engagiert. Sie spielte inzahlreiche Konzerte u. a. mit der Academy of entschied. Seit ihrem Abschluss gastiert zahlreichen deutschen Filmen und erhieltSt. Martin in the Fields und dem BBC Symphony das langjährige Mitglied des Orchesters der diverse Auszeichnungen für ihre Rolle in demOrchestra. Sie ist Preisträgerin des »Credit Schlossfestspiele als Solistin und Kammer- Film »Über uns das All«. Derzeit ist sie Ensemble-Suisse Young Artist Award« 2012. musik-Partnerin in aller Welt. mitglied der Münchener Kammerspiele.[ S. 64 ] [ S. 23 ] [ S. 50 ]
  • 83. 96 | BiografienDieter Ilg Rüdiger Kurz Henning KraggerudMit 13 Jahren wechselte der Offenburger von Der gebürtige Stuttgarter studierte Kontra- Der 1973 in Oslo geborene Geiger undGeige und Bratsche zum größten Streich- bass in seiner Heimatstadt und in Essen. Bratschist gehört zu den derzeit am stärksteninstrument. Nach seinem Studium in Freiburg In Frankfurt am Main ergänzte er seine gefragten Musikern Skandinaviens. Er arbei-und New York musizierte er u. a. mit Studien durch Historische Aufführungspraxis tete mit Jukka Pekka Saraste, Arvo Pärt undTill Brönner, Thomas Quasthoff und der NDR und Violone. Konzertreisen führten ihn durch Vasily Petrenko und trat als Solist u. a. mit demBigband. Mittlerweile gilt er als einer der Europa und in die USA. Er ist langjähriges London Philharmonic Orchestra, dem Danishherausragenden Jazz-Kontrabassisten Mitglied im Orchester der Schlossfestspiele. National Symphony Orchestra und dem OsloEuropas. Symphony Orchestra auf. [ S. 28 | 45 | 63 | 76 ][ S. 24 ] [ S. 68 ]
  • 84. Biografien | 97Igor Levit Gabriela Montero Viktoria MulloVaDer in Russland geborene Pianist beendete Nach ihrem Studium in den USA gastierte Internationale Aufmerksamkeit erregte dievor Kurzem sein Studium in Hannover und die aus Venezuela stammende Pianistin mit in Moskau geborene Geigerin, als sie 1980wurde zum BBC New Generation Artist Orchestern wie der Academy of St. Martin in den 1. Preis beim Sibelius-Wettbewerb undernannt. Zahlreiche Konzerte führten ihn the Fields oder dem Zürcher Kammerorchester 1982 die Goldmedaille beim Tschaikowsky-gemeinsam mit dem Luzerner Sinfonie- in Europa und Amerika. In ihren Konzerten Wettbewerb gewann. Nach ihrer Flucht ausorchester, dem English Chamber Orchestra, lässt sich die Improvisationskünstlerin gerne der Sowjetunion musizierte sie mit vielendem NDR Sinfonieorchester und dem durch vom Publikum vorgegebene Themen bedeutenden Orchestern. Momentan setzt sieIsrael Philharmonic Orchestra durch Europa, inspirieren. sich intensiv mit zeitgenössischer Musikdie USA und nach Israel. auseinander. [ S. 33 ][ S. 17 | 74 ] [ S. 70 ]
  • 85. 98 | BiografienGeorg Nigl David Orlowsky Corinna PontoDer renommierte Bariton gastierte bei zahl- Bereits während seines Studiums in Essen und Nach über 30 Jahren hat Corinna Ponto 2011reichen internationalen Festivals wie den New York widmete sich der gebürtige Tübinger gemeinsam mit Julia Albrecht das BuchWiener Festwochen oder den Salzburger sowohl klassischer als auch zeitgenössischer »Patentöchter« über ihr persönliches SchicksalFestspielen. Besondere Anerkennung erhielt Kammermusik, die er immer wieder auf inter- in der RAF-Geschichte veröffentlicht.er durch seine Gestaltung vielseitiger Partien nationalen Festivals wie dem Lucerne Festival Nachdem sie mehrere Jahre als Opernsängerinin Uraufführungen. In der vergangenen Saison präsentierte. Im Alter von 16 Jahren gründete engagiert war, ist sie heute im Kuratoriumsang er u. a. die Titelrolle im »Wozzeck« an der ECHO-Preisträger das David Orlowsky Trio. der Jürgen-Ponto-Stiftung für junge Künstlerder Bayerischen Staatsoper. tätig. Mit ihrer Familie lebt sie bei München. [ S. 56 | 64 ][ S. 14 ] [ S. 8 ]
  • 86. Biografien | 99Stochelo Rosenberg Fazil Say Christine SchäferDer in den Niederlanden geborene Gipsy- Seine erste Ausbildung in Klavier und In den vergangenen Jahren setzte dieJazz-Gitarrist wuchs in einer musikalischen Komposition erhielt Fazil Say in seiner Sängerin mit ihren internationalen Opern-Sinti-Familie auf. Mit zehn Jahren begann Heimatstadt Ankara. Mit 17 Jahren gewann und Konzertauftritten Maßstäbe. Nebener mit dem Gitarrenspiel und gewann zwei er ein Stipendium an der Robert Schumann dem klassischen Repertoire interessiertJahre später seinen ersten Wettbewerb, Hochschule Düsseldorf bei David Levine. sie sich für Werke des Barocks und deswas seine Karriere als Musiker einleitete. Seitdem spielt er Konzerte auf allen fünf 20. Jahrhunderts. 2007 erhielt sie denSeit über 25 Jahren ist er Lead-Gitarrist Kontinenten und komponierte u.a. für die ECHO Klassik. Regelmäßig ist sie bei dendes Rosenberg Trios. Salzburger Festspiele, den WDR und die Salzburger Festspielen zu Gast. Münchner Biennale.[ S. 38 ] [ S. 50 ] [ S. 61 ]
  • 87. 100 | BiografienMaximilian Schmitt Chouchane Siranossian Anatol UgorskiSeit 2008 ist der Tenor Ensemblemitglied Die 1984 geborene Geigerin wuchs in einer Seine musikalische Ausbildung erhielt derdes Mannheimer Nationaltheaters, wo er armenisch-französischen Musikerfamilie auf. 1942 geborene Pianist am Konservatoriumbeispielsweise als David ( »Meistersinger« ) Nach ihrem Abschluss 2007 wurde sie erste Leningrad. Da er, entgegen der sowjetischenund Tamino ( »Zauberflöte« ) zu erleben war. Konzertmeisterin des Sinfonieorchesters Doktrin, hauptsächlich Bach, Beethoven undZudem konzertierte er u. a. mit der Akademie St. Gallen und tritt seitdem regelmäßig als Werke des 20. Jahrhunderts spielte, verlieffür Alte Musik Berlin, dem Kammerorchester Solistin auf. Zurzeit absolviert das Mitglied seine Karriere beschwerlich. Nach antisemi-Basel, den Wiener Symphonikern und dem des Orchesters der Schlossfestspiele ein tischen Angriffen floh seine Familie 1990Gewandhausorchester Leipzig. Studium der Historischen Aufführungspraxis nach London. Von dort aus begann er eine am Mozarteum Salzburg. internationale Karriere.[ S. 14 | 90 ] [ S. 54 | 88 ] [ S. 40 ]
  • 88. Biografien | 101Miloš Valent Michael Wollny Aarón ZapicoDer slowakische Geiger spielte in verschie- Als vielversprechender Vertreter einer neuen Nach seinem klassischen Klavierstudiumdenen musikalischen Ensembles und eignete Generation von Jazzmusik in Deutschland begeisterte sich der 1978 geborene Spaniersich dabei die historische Aufführungspraxis gilt der 1978 in Schweinfurt geborene Pianist Aarón Zapico für Alte Musik und legte seinan. 1995 gründete er seine eigene Formation Michael Wollny. Bereits während seiner Cembalo-Diplom in Den Haag bei Jacques Ogg»Solamente Naturali«, die auf Musik des Studienzeit entwickelte er vorwiegend eigene ab. 1999 gründete er das Barockensemble17. und 18. Jahrhunderts spezialisiert ist. Konzepte. Die Vielseitigkeit des zwei- Forma Antiqva, mit welchem er weltweitEr kooperierte mit zahlreichen Ensembles, maligen ECHO-Preisträgers ist auf zahl- gastiert. Zudem arbeitet er als Solist, Dirigentu. a. dem Bach Consort Wien und Concerto reichen CD-Aufnahmen dokumentiert. und Dozent.Copenhagen. [ S. 48 ] [ S. 27 ][ S. 66 ]
  • 89. »Ich bin nämlicheigentlich ganzanders, aber ichkomme nur soselten dazu.« Ödön von Horváth (aus: Zur schönen Aussicht)
  • 90. 104 | ABonnementsGeschenk-AbonnementNeues und Vertrautes verbindet das attraktive Geschenk-Abonnement: Der virtuose Humor der Inszenierungen vonMnozil Brass ist bei den Schlossfestspielen mittlerweile Kult, und das funkensprühende Klassik Open Air & Feuerwerk amSeeschloss Monrepos wiegt dieses Jahr unter dem Motto »Alles Walzer!« beschwingt im Dreivierteltakt. Ergänzt werdendiese beiden Publikumslieblinge durch die tiefgehende Flamenco-Inszenierung »Lo Real« des großen Tänzers undChoreografen Israel Galván.LO REAL – Mnozil Brass: Klassik Open AirWahrheit Hojotoho & FeuerwerkFlamenco Eine Wagner- Alles Walzer!Israel Galván Blech-Comedy Marc PiolletSa 4. Mai So 16. Juni oder Sa 20. Juli[ S. 12 ] So 7. Juli [ S. 82 ] [ S. 46 ]Abopreis 125 | 100 | 75 | 55Mit diesem Abonnement sparen Sie 15%.
  • 91. ABonnements | 105Klassik-AbonnementDie Ensembles der Schlossfestspiele präsentieren sich 2013 in vielen unterschiedlichen Facetten. Zwei dieser Veran-staltungen können Sie im Klassik-Abo erleben: Erstmals musizieren Chor und Orchester der Festspiele unter der Leitungdes gefeierten Alte Musik-Spezialisten Konrad Junghänel. Auf dem Programm steht das gefühlvolle Auferstehungs-oratorium von C. P. E. Bach. Außerdem gestalten der herausragende Pianist Igor Levit und der junge Dirigent DuncanWard mit dem Orchester ein romantisches Sinfoniekonzert mit Werken von Liszt, Brahms und Rachmaninow. Kombiniertwerden diese großformatigen Abende mit dem außergewöhnlichen Klavierrecital von Gabriela Montero, bei dem nebenWerken von Schumann und Brahms auch Improvisationen erklingen.C. P. E. Bach: Gabriela Igor Levit KlavierAuferstehung Montero Klavier Orchesterund Himmel- Schumann der Schloss-fahrt Jesu & Brahms festspieleKonrad Junghänel Fr 7. Juni Duncan WardMi 8. Mai [ S. 33 ] Sa 13. Juli[ S. 14 ] [ S. 74 ] Abopreis 140 | 115 | 90 | 60 Mit diesem Abonnement sparen Sie 15%.
  • 92. 106 | ABonnementsWahlabo – drei aus sieben: Orchester der SchlossfestspieleSieben renommierte Dirigenten unterschiedlichster Couleur leiten in diesem Jahr die Ensembles der Schlossfestspieleund präsentieren dem Publikum die ganze Bandbreite der Orchestermusik. Dabei kommen Freunde der historischenAufführungspraxis ebenso auf ihre Kosten wie die Liebhaber der groß besetzten Sinfonik des 19. und 20. Jahrhunderts.Lernen Sie mit diesem Wahlabo unsere spannenden Dirigenten kennen.Eröffnungs- C. P. E. Bach: Jommelli: Concertkonzert Auferstehung Requiem Ungaresc ˇDvoR ák, Gruber und Himmel- Händel: Haydn, Bartók& Revueltas fahrt Jesu Te Deum & LigetiChristian Muthspiel Konrad Junghänel Reinhard Goebel André de RidderDo 2. Mai Mi 8. Mai Do 16. Mai Sa 22. Juni[ S. 8 ] [ S. 14 ] [ S. 20 ] [ S. 52 ]Igor Levit Klavier Klassik Open Air AbSchlusskonzertLiszt, Brahms & Feuerwerk Mahler& Rachmaninow Alles Walzer! & SibeliusDuncan Ward Marc Piollet Pietari InkinenSa 13. Juli Sa 20. Juli Mi 24. Juli[ S. 74 ] [ S. 82 ] [ S. 84 ]Sie wählen aus den sieben Veranstaltungen drei unterschiedliche aus und erhalten 10% Preisnachlass auf Ihre Kartenbestellung.
  • 93. ABonnements | 107 Wahlabo – drei aus sieben: GiPSy TIME Ein Schwerpunkt in dieser Festivalsaison bildet die faszinierende und vielfältige Kultur der Sinti und Roma. Entdecken Sie mit diesem Wahlabo Musik, Tanz und Gesang dieser lebendigen Volksgruppe – von den Klängen des Balkans und Südosteuropas über den französischen Jazz Manouche bis hin zum spanischen Flamenco. LO REAL – Taksim Trio Minor Swing DJELEM, DJELEM! Wahrheit Hüsnü ¸ enlendirici, S Jazz der Roma Klänge der Roma Flamenco Aytaç Dogan, ˇ Gipsy Unity 5tet Jánoska Ensemble ∙ Israel Galván Ismail Tunçbilek Rosenberg Trio u.  a. & Gipsy All-Stars Sa 4. Mai Mi 5. Juni So 9. Juni Fr 14. Juni [ S. 12 ] [ S. 31 ] [ S. 38 ] [ S. 42 ] Paco de Lucía Open for The Peasant Girl & Ensemble Everything Viktoria Mullova Flamenco Constanza Macras & Matthew Barley Sa 15. Juni Do 20. Juni oder Ensemble [ S. 43 ] Fr 21. Juni Fr 12. Juli [ S. 49 ] [ S. 70 ]Sie wählen aus den sieben Veranstaltungen drei unterschiedliche aus und erhalten 10% Preisnachlass auf Ihre Kartenbestellung.
  • 94. 108 | SchülerkartenSchülerkarten des freundeskreises der ludwigsburger schlossfestspiele e. V.Festspiele für ein Taschengeld: Der Freundeskreis der Ludwigsburger Schlossfestspiele e. V. subventioniert ein Kontingentan Karten für ausgewählte Veranstaltungen. Schüler im Alter von 6 bis 18 Jahren zahlen nur 10 €.Die Karten können gegen Vorlage eines gültigen Schülerausweises direkt bei den Schlossfestspielen gebucht werden.Der Freundeskreis begeistert so Kinder und Jugendliche für die vielfältigen Facetten der Festspiele und ermöglicht einemjungen Publikum den Besuch zum günstigen Tarif.Eröffnungs- L´Arpeggiata: Dieter Ilg Trio: Tintinette Gabriela Minor Swingkonzert Mediterraneo Parsifal Swing Orchestra Montero Klavier Jazz der RomaDo 2. Mai Fr 17. Mai Mi 22. Mai Fr 24. Mai Fr 7. Juni So 9. Juni[ S. 8 ] [ S. 22 ] [ S. 24 ] [ S. 26 ] [ S. 33 ] [ S. 38 ]DJELEM, DJELEM! Mnozil Brass: Sidi Larbi Igor Levit Jane Birkin AbSchluss-Klänge der roma Hojotoho Cherkaoui: Duncan Ward & Band konzertFr 14. Juni So 16. Juni Puz/zle Sa 13. Juli So 14. Juli Mi 24. Juli[ S. 42 ] So 7. Juli Do 27. Juni [ S. 74 ] [ S. 78 ] [ S. 84 ] [ S. 46 ] Sa 29. Juni [ S. 58 ]
  • 95. Festspiel-CARD | 109Festspiel-cardMit der Festspiel-Card erwerben Sie einen garantierten Rabatt und sparen so beim Ticketkauf bares Geld. Das Prinzipist einfach: Gegen eine Grundgebühr erhalten Sie die Card, die Sie dazu berechtigt, für jede Veranstaltung der Spielzeit2013 der Ludwigsburger Schlossfestspiele eine rabattierte Eintrittskarte zu erwerben – egal in welcher Preiskategorie.Die Festspiel-Card ist in zwei Ausführungen erhältlich:Festspiel-Card 25 Festspiel-Card 50Preis: 75 Preis: 200Rabatt auf den Rabatt auf denEintrittspreis: 25% Eintrittspreis: 50%Abonnements und Rabatte sind nicht miteinander kombinierbar.
  • 96. 110 | Karten & InfosONLINE-BUCHUNG GEBÜHRENwww.schlossfestspiele.de Pro Bestellung wird eine Versand- und Bearbeitungsgebühr vonSie können sich Ihr Ticket über print@home selbst ausdrucken. 4,10 € berechnet ( bzw. 6,20 € für einen Kartenwert ab 250,– € ).Bitte beachten Sie: Online können keine Rabatte gebucht werden. Bei print@home entsteht eine Bearbeitungsgebühr von 2,– €. Alle Kartenpreise verstehen sich inklusive der Easy-Ticket-Service-TELEFONISCHER KARTENVERKAUF gebühr in Höhe von 0,95 €.Kartentelefon 07141. 939 636Auch außerhalb unserer Geschäftszeiten Mo – Fr 9 – 17 Uhr ERMÄSSIGUNGENkönnen Sie uns Ihre Kartenwünsche gerne auf unserem Anruf- Schwerbehinderte ab 80% erhalten gegen Vorlage des Ausweisesbeantworter übermitteln. 50% Ermäßigung. Schüler können für ausgewählte Veranstaltungen ( siehe S. 108 ) imKARTENBÜRO & SCHRIFTLICHER KARTENVERKAUF Vorverkauf Schülerkarten für 10,– € erwerben.Ludwigsburger Schlossfestspiele Studierende und Auszubildende, die Inhaber einer »Heimvorteil«-KartePalais Grävenitz | Marstallstr. 5 | 71634 Ludwigsburg ( Informationen unter www.ludwigsburg.de / heimvorteil ) sind, erhaltenÖffnungszeiten: Mo – Fr 9 – 17 Uhr im Vorverkauf 50% Ermäßigung in allen Kategorien für alle Veran-Fax 07141. 939 697 | E-Mail: karten@schlossfestspiele.de staltungen ( ausgenommen sind Cecilia Bartoli und das Klassik Open Air & Feuerwerk ). Schüler, Auszubildende, Studierende sowie PersonenZAHLUNG im Freiwilligen Sozialen Jahr oder im Bundesfreiwilligendienst bisDie Eintrittskarten können per Bankeinzug oder mittels Kreditkarte 27 Jahre erhalten an der Abendkasse ab 30 Minuten vor Veran-( MasterCard, VISA ) sowie im Kartenbüro auch bar bezahlt werden. staltungsbeginn Restkarten zu 10,– €.An den Abendkassen ist ausschließlich Barzahlung möglich ( im Beim Erwerb der ermäßigten Eintrittskarten ist der jeweilige Berech-Forum am Schlosspark außerdem mit EC-Karte ). tigungsausweis vorzulegen. Pro Ausweis besteht Anspruch auf eine ermäßigte Eintrittskarte pro Veranstaltung. Erhältlich ausschließlich im Kartenbüro der Schlossfestspiele und an der Abendkasse.
  • 97. Karten & Infos | 111SWR2 KULTURSERVICE WEitere Vorverkaufsstellen in Ludwigsburg:Die Ludwigsburger Schlossfestspiele sind Partner des SWR2 Kultur- Forum am Schlosspark Ludwigsburgservice. Inhaber der SWR2 Kulturkarte erhalten an der Abendkasse Stuttgarter Str. 33 | 71638 Ludwigsburgsowie im Vorverkauf bei Buchung über die Schlossfestspiele Tel. 07141. 9 10 39 0010% Ermäßigung auf den regulären Kartenpreis. Das Konzert mit Mo – Fr 10 – 18.30 Uhr | Sa 9 – 13 UhrCecilia Bartoli sowie das Klassik Open Air & Feuerwerk sind von ( Kartenverkauf bis zum 11. Mai 2013 )diesem Rabatt ausgeschlossen. Tourist Information LudwigsburgRESERVIERUNG Marktplatz 6 | 71634 LudwigsburgReservierte Karten holen Sie bitte bis spätestens eine halbe Stunde Tel. 07141. 9 10 26 36 | Fax 07141. 9 10 27 74vor Veranstaltungsbeginn ab. Der Kartenpreis ist auch zu entrichten, Mo – Fr 9 – 18 Uhr | Sa 9 – 14 Uhrwenn die reservierten Karten nicht abgeholt werden. ( Kartenverkauf bis zum 9. Mai 2013 )KARTENRÜCKGABE Ticketservice in der Tourist Information LudwigsburgBitte prüfen Sie Ihre erworbenen Karten sofort. Später eingehende MIK – Museum, Information, KulturReklamationen können nicht berücksichtigt werden. Grundsätzlich sind Eberhardstr. 1 | 71634 Ludwigsburgweder Umtausch noch Rücknahme von Karten möglich ( auch bei Tel. 07141. 9 10 26 36 | Fax 07141. 9 10 27 74Änderungen von Programm, Besetzung oder Veranstaltungsort ). Mo – Sa 10 – 18 UhrDie Allgemeinen Geschäftsbedingungen liegen im Kartenbüro aus, ( Kartenverkauf ab 12. Mai 2013 )sind auf unserer Website einsehbar und werden Ihnen auf Wunschzugesandt. Aigner. Die Buchhandlung Arsenalstr. 8 | 71638 Ludwigsburg Tel. 07141. 9 36 30 | Fax 07141. 93 63 47 Mo – Fr 9 – 18.30 Uhr | Sa 9 – 18 Uhr
  • 98. 112 | Karten & InfosCITY-MUSIC Ticket-Vertriebs GmbH In Marbach:Schillerplatz 8 | 71638 Ludwigsburg Marbacher Zeitung – Bottwartal BoteTel. 07141. 92 15 13 | Fax 07141. 92 15 01 König-Wilhelm-Platz 2 | 71672 MarbachMo – Fr 10 – 18 Uhr | Sa 10 – 14.30 Uhr Mo – Fr 8 – 12 Uhr & 13.15 – 16.30 Uhr Tel. 07144. 8 50 00 | Fax 07144. 50 01In Bietigheim-Bissingen:Bietigheimer Zeitung In Stuttgart:Kronenbergstr. 10 | 74321 Bietigheim-Bissingen Stuttgart Marketing GmbH i-Punkt KartenverkaufTel. 07142. 98 83 98 | Fax 07142. 98 83 97 Königsstr. 1 A | 70173 StuttgartMo – Fr 9 – 13 Uhr & 14 – 18 Uhr | Sa 8.30 – 11 Uhr Mo – Fr 9 – 20 Uhr | Sa 9 – 18 Uhr | So 11 – 18 Uhr Tel. 0711. 2 22 82 43 | Fax 0711. 2 22 82 53In Heilbronn:Heilbronn Marketing GmbH ( Tourist Information ) SKS Erwin Russ GmbHKaiserstr. 17 | 74072 Heilbronn Charlottenplatz 17 Eingang 2 | 70173 StuttgartMo – Fr 10 – 18 Uhr | Sa 10 – 16 Uhr Mo – Fr 9 – 18 Uhr | Sa nur Telefon 9 – 13 UhrTel. 07131. 56 22 70 | Fax 07131. 56 33 49 Tel. 0711. 1 63 53 21 | Fax 0711. 1 63 53 30Heilbronner Stimme GmbH & Co.KG TicketCenter im BreuningerKaiserstr. 24 | 74072 Heilbronn Marktstr. 1–3 | 70173 StuttgartMo – Fr 10 – 18 Uhr | Sa 10 – 16 Uhr. Mo – Fr 10 – 20 Uhr | Sa 9.30 – 20 UhrTel. 07131. 61 57 01 | Fax. 07131. 61 58 72 Tel. 0711. 2 11 15 40 | Fax 0711. 2 34 83 43
  • 99. Karten & Infos | 113Easy Ticket Service Tamm – Schreibwaren KellerstrassHotline 0711. 2 55 55 55 Hauptstr. 92 und Ulmer Str. 9/3Mo – Fr 8.30 – 20 Uhr | Sa 9 – 16 Uhr 71732 Tammwww.easyticket.de Tel. 07141. 60 16 88Karten erhalten Sie außerdem an weiterenüber 70 Easy-Ticket-Vorverkaufsstellen Wertheim – Fränkische Nachrichtenin Baden-Württemberg. Schmiederstr. 19 | 97941 TauberbischofsheimVorverkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie Tel. 09341. 8 31 41unter www.easyticket.de Mo – Fr 9 – 18 Uhr | Sa 8 – 12 UhrKARTENVERKAUF FÜR DIE VERANSTALTUNGEN Wolfegg InformationIN DEN JEWEILIGEN SPIELORTEN: Rötenbacher Str. 13 | 88364 WolfeggKlosterbuchhandlung Beuron Tel. 07527. 9 60 15 1 | Fax 07527. 9 60 17 08An der Kirche / Abteistr. 2 | 88631 Beuron E-Mail: wolfegg.info@wolfegg.deTel. 07466. 1 71 57 | Fax 07466. 1 72 31 www.wolfegg.deE-Mail: buchhandlung@erzabtei-beuron.de April – Mai: Mo – Fr 9 – 12 Uhr, Mo – Do 14 – 16 UhrTägl. 8.30 – 17.30 Uhr Juni – September: Mo – Fr 9 – 12 Uhr, 14 – 17 UhrTourist Information HaigerlochStadtverwaltung im RathausOberstadtstr. 11 | 72401 HaigerlochTel. 07474. 6 97 27 | Fax 07474. 69 71 00Mo – Fr 9 – 12 Uhr | Mo – Mi 14 – 17 UhrDo 14 – 18.30 Uhr
  • 100. 114 | SAALPLÄNE links Bühne rechts a b c Theatersaal, Parkett Forum am Schlosspark 1 2 3 Preiskategorien ( € ) 4 5 I II III IV 6 7 8 165 135 99 75 9 75 65 49 33 10 Rang 11 Rang 51 42 33 23 12 39 32 25 17 1 13 1 2 Hochparkett 2 3 1 3 4 2 4 5 3 5 6 4 6 7 5 7 8 6 8 (  iese Rangplätze fallen bei D 9 7 9 einer Kammerbestuhlung weg. ) 8 9 10 Rang 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19
  • 101. SAALPLÄNE | 115 Ordenssaal, ResidenzschlossSeitenreihe links Seitenreihe rechts 2 1 1 2 Preiskategorien ( € ) Bühne I II III IV Parkett 75 65 49 33 1 2 65 54 45 29 3 49 42 34 26 4 5 39 34 27 16 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 unter der Galerie Galerie
  • 102. 116 | SAALPLÄNE Bühne Festinwiese, 36 Plätze 32 Plätze 36 Plätze 1 Seeschloss Monrepos 2 3 4 5 6 7 Preiskategorien ( € ) 8 9 10 11 12 13 A B C 14 I II III IV 15 16 17 18 19 69 55 40 35 20 21 22 23 24 25 26 1 2 3 4 5 6 7 8 9 D E F 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 G H I 12 13 14 15 16 17 18 19 20 Stehplätze
  • 103. 118 | Schlossfestspiel - GlossarDas Festspiel-Glossar bietet Ihnen zahlreiche nützliche Tipps zu den Festspielen und ihren Veranstaltungen für einentspanntes und lustvolles Vergnügen bei Ihrem Besuch. Die folgenden Hinweise beziehen sich auf die Veranstaltungenin Ludwigsburg. In unseren Festspielorten in ganz Baden-Württemberg können einzelne Gegebenheiten abweichen.Informationen hierzu erhalten Sie unter 07141. 939 636.ABENDKASSE Anreise mit dem AutoDie Kasse am Veranstaltungsort öffnet eine Stunde vor Vorstellungs- Ludwigsburg ist mit zwei Autobahnausfahrten an die A 81 angebunden.beginn. Von München kommend bietet sich die Ausfahrt Ludwigsburg Süd an, von Würzburg / Heilbronn kommend die Ausfahrt Ludwigsburg Nord.ABENDPROGRAMME Von Stuttgart und Heilbronn ist Ludwigsburg auch gut über die B 27Bei jeder unserer Veranstaltungen können Sie ein Abendprogramm zu erreichen. Der Weg in die Stadtmitte ist ausgeschildert. Weitereerwerben, das Sie kurz und unterhaltsam über Programmfolge, Informationen finden Sie unter dem Stichwort »Parkplätze«.Künstler und Werke informiert. Anreise mit dem FlugzeugANFAHRT Ludwigsburg liegt rund 30 Kilometer vom Flughafen Stuttgart entfernt.Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln Von dort lässt sich mit den S-Bahnlinien S2 oder S3 der HauptbahnhofLudwigsburg ist von Stuttgart aus mit den S-Bahnlinien S4 ( Richtung Stuttgart schnell und bequem erreichen. Für die Weiterfahrt sieheMarbach / Backnang ) und S5 ( Richtung Bietigheim ) in 15 Minuten »Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln«.zu erreichen. Außerdem halten die Regionalzüge der BahnstreckenStuttgart – Heilbronn / Heidelberg, Stuttgart – Karlsruhe und Stutt- BARRIEREFREIHEITgart – Würzburg am Ludwigsburger Bahnhof. Der Fußweg vom Bahnhof Für Menschen mit Mobilitätseinschränkung halten wir in unserenzum Forum am Schlosspark ( ca. 10 Minuten ) sowie zum Residenz- Ludwigsburger Spielstätten spezielle Plätze bereit. Diese können Sieschloss ( ca. 15 Minuten ) ist ausgeschildert. nur direkt über die Ludwigsburger Schlossfestspiele buchen. Nähere Informationen hierzu sowie zu den Gegebenheiten in den übrigen Spielorten erhalten Sie unter 07141. 939 636.
  • 104. Schlossfestspiel - Glossar | 119BEWIRTUNG FÜR ALLE FÄLLEGenießen Sie die sommerliche Atmosphäre unserer Spielstätten auch Bei allen Veranstaltungen sind Mitarbeiter der Schlossfestspiele an-rund um die Konzerte, zum Beispiel auf der Terrasse des Schlosses. wesend. Wir freuen uns, wenn Sie uns mit Ihren Wünschen, Fragen undVor den Veranstaltungen sowie in der etwa 20-minütigen Pause bieten Anregungen ansprechen.Ihnen Fachleute des Genusses bei fast allen Veranstaltungen Getränkeund andere Leckereien an. Hotels & GASTRONOMIE Wenn Sie Ihren Besuch bei den Schlossfestspielen kulinarisch um-BILD- & TONAUFZEICHNUNGEN rahmen oder um eine Übernachtung erweitern möchten, bietetUm einen ungestörten Konzertgenuss garantieren zu können, bitten Ludwigsburg vielfältige Möglichkeiten. Wir empfehlen Ihnen unserewir Sie, von Bild- und Tonaufzeichnungen abzusehen. Viele der Ver- Gastronomie- und Hotelpartner, die alle Ihre Wünsche erfüllen –anstaltungen werden ohnehin von unseren Medienpartnern profes- von der komfortablen Übernachtung über ein Candlelight-Dinner bissionell dokumentiert. So werden zahlreiche Konzerte beispielsweise hin zur Firmenfeier [ S. 139f. ].vom Rundfunk mitgeschnitten. Aktuelle Informationen zu den Sende-terminen finden Sie unter www.schlossfestspiele.de. INTERNET Besuchen Sie uns auch online. Auf unserer neu gestalteten, opti-EINFÜHRUNGEN mierten Festspiel-Website www.schlossfestspiele.de finden Sie alleUm Sie auf den Abend einzustimmen, geben wir vor zahlreichen Fest- Informationen rund um die Schlossfestspiele. Einen interessanten Blickspielveranstaltungen Einführungen – häufig auch im Gespräch mit den hinter die Kulissen des Festspielbetriebs gewährt Ihnen unser BlogKünstlern selbst. Die Vorträge beginnen 45 Minuten vor der jeweiligen ( w ww.schlossfestspiele.wordpress.com ) mit zahlreichen Künstler-Veranstaltung, dauern etwa 20 Minuten und sind für Besucher der interviews, Hintergrundreportagen, Rezensionen und vielem mehr.Schlossfestspiele kostenfrei. Die Einführungen finden bei Veranstal- Auch mit unseren Angeboten bei Facebook ( w ww.facebook.com /tungen im Residenzschloss in der Ordenskapelle und im Forum am schlossfestspiele ) und Twitter ( w ww.twitter.com / FestspieleLB ) haltenSchlosspark im Rang statt. Bei allen anderen Spielstätten achten Sie wir Sie stets auf dem Laufenden.bitte auf die Beschilderung vor Ort.
  • 105. 120 | Schlossfestspiel - GlossarKINDERSITZE P2 Parkhaus Schloss / Marstall ( Charlottenstraße )Wir sorgen dafür, dass auch unsere kleinsten Besucher über sich Mo – So 0 – 24 Uhr | Abendtarif ab 17.30 Uhr: 2,– €hinauswachsen. Im Forum am Schlosspark können an der Garderobe Parkticket muss an der Abendkasse gelocht werdenKindersitze entliehen werden. P3 Parkplatz Forum / Bärenwiese ( Friedrich-Ebert-Straße )KÜNSTLERBEGegNUNGEN Mo – So 0 – 24 Uhr | Parkdauer: max. 2 Std. vormittags,Unsere Künstler freuen sich im Anschluss an zahlreiche Konzerte nachmittags und abends unbegrenzt | kostenlosauf eine Begegnung mit Ihnen. Genauere Informationen erhalten Sieauf den Veranstaltungsseiten oder unter www.schlossfestspiele.de. P4 Rathausgarage ( Mathildenstraße 27 / 1 ) Mo – Sa 7 – 22.30 Uhr | So, Feiertag: 10 – 20 UhrMOBILTELEFONE Ausfahrt 24 Std. | Abendtarif ab 19 Uhr: 0,50 € je angef. Std.Im Interesse der Künstler und der anderen Besucher bitten wir Sie,während der Veranstaltungen Ihre Mobiltelefone auszuschalten. P5 Akademiehofgarage ( Akademiehof 15 )Auch die Nutzung von Mobiltelefonen für Bild- und Tonaufnahmen ist Mo – Sa 7 – 22.30 Uhr | So, Feiertag geschlossenaus rechtlichen Gründen nicht möglich. Ausfahrt 24 Std. | Abendtarif ab 19 Uhr: 0,50 € je angef. Std.PARKPLÄTZE P6 Parkhaus Solitude ( Solitudestraße 24 )Für die Besucher der Schlossfestspiele stehen in näherer Umgebung Mo – Sa. 7 – 22.30 Uhr | So, Feiertag geschlossenunserer Spielstätten zahlreiche Parkmöglichkeiten zur Verfügung. Ausfahrt 24 Std. | Abendtarif ab 19 Uhr: 0,50 € je angef. Std.Unsere Parkplatzempfehlungen können Sie dem Lageplan entnehmen. P7 Parkhaus WilhelmGalerie ( Wilhelmstraße 24 )Parkplatzempfehlungen für Veranstaltungen in Ludwigsburg Mo – Sa. 7.30 – 22.30 Uhr | So, Feiertag geschlossenP1 Schlosshof ( Schlossstraße 30 ) Ausfahrt 24 Std. | 0,60 € je halbe Std. Jeweils eine Stunde vor Beginn der Abendveranstaltungen, frühestens jedoch ab 18 Uhr | Abendpauschale: 4,– €
  • 106. Zur A 81 Heilbro Marbacher Straße nner S Ausfahrt traße (B Ludwigsburg- 27) Richtung Nord Marbach/ Eingang Ordenssaal Backnang Schloss- Eingang Schlosstheater Charlottenstraße hof Schloss/ Marstallstraße Marstall PALAIS RESIDENZSCHLOSS GRÄVENITZ 7) Schlossstraße (B2 Blühendes Barock Wilhelm Galerie Asperger Straße Marktplatz Wilhelmstraße Schorndorfer Straße Rathausgarage Forum/ Forum/ Bären- Bären- Solitudestraße Mathildenstraße wiese wiese Schillerstraße 7) Allee Akademie- Stuttgarter Straße (B2 Ba hofgarage hn Alt-Württemberg- Friedrich-Ebert-Straße ho MUSIK- Alleenstraße fst Fasanenstraße HALLE ra KARLSKASERNE ße Königsallee SolitudeZur A 81 ZOB FORUM AMAusfahrt SCHLOSS-Ludwigsburg- PARKSüd Leonberger Straße Hindenburgstraße Kep FRIEDENS- lers tra KIRCHE ße Friedrichstraße Friedrichstraße Richtung Richtung Stuttgart (B 27) Remseck
  • 107. 122 | Schlossfestspiel - GlossarPAUSEN SHOPUm Ihnen Gelegenheit zum Wiedersehen mit anderen Gästen und zu In unserem Online-Shop erhalten Sie neben unseren beliebten Gut-einer kleinen Erfrischung zu geben, haben die meisten Veranstaltungen scheinen auch eine große Auswahl an CDs, DVDs und Geschenkideeneine etwa 20-minütige Pause. Lediglich bei einzelnen Veranstaltungen rund um die Schlossfestspiele. Das gesamte Angebot finden Sieist aus künstlerischen Gründen keine Pause möglich. unter www.schlossfestspiele.de. Alle Artikel sind auch in unserem Kartenbüro erhältlich. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.PROGRAMM- & BESETZUNGSÄNDERUNGENDer kreative Prozess endet nicht mit dem Redaktionsschluss und SPÄTEINLASSneue Ideen und Entdeckungen der Künstler können zu kurzfristigen Wir haben Verständnis für Unvorhergesehenes und lassen NachzüglerProgrammänderungen führen. Absagen aufgrund von Erkrankungen gern ein. Bitte verstehen Sie jedoch, dass bis zur Pause kein Anspruchlassen sich nicht ausschließen. Programm- und Besetzungs- auf den erworbenen Sitzplatz besteht.änderungen sind daher vorbehalten und berechtigen nicht zur Rück-gabe erworbener Eintrittskarten. TAXI Sollten Sie ein Taxi benötigen, um komfortabel an- und abzureisen,RESIDENZSCHLOSS empfehlen wir Ihnen folgende Partnerunternehmen:Das Residenzschloss mit seinen Sälen und dem historischen Theater Die Taxi-Lounge Ludwigsburg, Tel. 07141. 90 45 45 sowieist unser Hauptspielort und das Herzstück der Schlossfestspiele. Personen-Fahrservice Stella Nikolopoulou, Tel. 07145. 9 36 66 66.Schauen Sie sich um und entdecken Sie auf einer der vielfältigenFührungen alle Facetten dieser faszinierenden barocken Anlage.Informationen dazu finden Sie unter www.schloss-ludwigsburg.de.Zum entspannten Flanieren im Freien lädt das Blühende Barockmit dem beliebten Märchengarten ein ( w ww.blueba.de ).
  • 108. Spielorte | 123Ordenssaal Schlosstheater SchlosskircheDer Ordenssaal des Residenzschlosses, der Weltweit einzigartig ist das Theater des Ihre prachtvolle Ausstattung macht diegrößten barocken Schlossanlage Deutsch- Ludwigsburger Schlosses mit seiner aus dem Schlosskirche zu einer der herausragendenlands, ist der zentrale Spielort der Ludwigs- 18. Jahrhundert original erhaltenen Bühnen- Sehenswürdigkeiten des Ludwigsburgerburger Schlossfestspiele. Hier fand vor über technik und einem klassizistischen Zuschauer- Schlosses – und zum stimmungsvollen80 Jahren das erste Konzert statt. Die Feier- raum aus dem frühen 19. Jahrhundert von Rahmen für Konzerte der Schlossfestspiele.lichkeiten des herzoglichen Jagdordens gaben Nikolaus Friedrich Thouret.diesem Raum seinen Namen.Residenzschloss Residenzschloss ResidenzschlossSchlossstraße 30 Schlossstraße 30 Schlossstraße 3071634 Ludwigsburg 71634 Ludwigsburg 71634 Ludwigsburg
  • 109. 124 |Forum am Schlosspark Karlskaserne Musikhalle1988 als repräsentatives Festspielhaus Die ehemalige Kaserne mit ihren alten Back- Die Musikhalle aus dem ausgehendengebaut, bietet das Forum am Schlosspark steinbauten und Kastanienbäumen beherbergt 19. Jahrhundert ist ein architektonischesmodernste Bühnentechnik und eine hervor- Werkstätten für Bildende Kunst, Tanz, Theater Schmuckstück im üppigen Dekor desragende Akustik für große Festspiel- und Musik. Fin de Siècle. 2013 ist sie wieder Spielortereignisse. der Schlossfestspiele.Forum am Schlosspark Kunstzentrum Karlskaserne MusikhalleStuttgarter Straße 33 Hindenburgstraße 29 / 1 Bahnhofstraße 1971638 Ludwigsburg 71638 Ludwigsburg 71638 Ludwigsburg
  • 110. Spielorte | 125Friedenskirche Festinwiese, Kloster BeuronDie neobarocke Kirche am Karlsplatz wurde Seeschloss Monrepos Im Tal der jungen Donau, nahe Schwarzwaldvor gut 100 Jahren vom Münchner Architek- Das pittoreske Rokokoschlösschen – an und Bodensee, liegt die bedeutende barocketen Friedrich von Thiersch erbaut. Mit ihrem einem romantischen Waldsee inmitten der Klosteranlage Beuron. Die Kirche des belieb-imposanten Deckenfresko und Platz für über historischen Ludwigsburger Parklandschaft ten Wallfahrtsortes verfügt über einen festlich1.000 Besucher beeindruckt die ehemalige gelegen – bietet die passende Kulisse für geschmückten Innenraum.Garnisonskirche vor allem durch Weite. das große Klassik Open Air & Feuerwerk der Festspiele mit jährlich rund 8.000 Gästen.Friedenskirche Seeschloss Monrepos Kloster BeuronStuttgarter Straße 42 Domäne Monrepos Abteistraße 271638 Ludwigsburg 71634 Ludwigsburg 88631 Beuron
  • 111. 126 | SpielorteKloster Bronnbach Schlosskirche Haigerloch Bürgersaal TammDie ehemalige Zisterzienserabtei Bronnbach Auf einem schroffen Felsen erhebt sich die Der moderne Bürgersaal im 2007 ein-liegt im Taubertal zwischen Wertheim und historische Burganlage Haigerloch mit dem geweihten Kulturzentrum in Tamm bietet mitGamburg. Das Kloster wartet mit einem ehemaligen Fruchtkasten und der Schloss- seiner klangvollen Akustik den idealengotischen Kreuzgang und einem barocken kirche, die durch eine schmuckreiche Rokoko- Rahmen für vielfältigen Kunstgenuss.Refektorium auf. Ausstattung überrascht.Kloster Bronnbach Schloss Haigerloch Kulturzentrum Tamm97877 Wertheim-Bronnbach 72401 Haigerloch Bissinger Straße 8 71732 Tamm
  • 112. Spielorte | 127Rittersaal Wolfegg Alte Pfarr Wolfegg Pfarrkirche WolfeggEingebettet in die liebliche Landschaft des Die mittelalterliche Pfarrkirche St. Ulrich Die Barockkirche St. Katharina gehört zumAllgäus liegt das fürstliche Schloss mit der verlor nach dem Bau der barocken Pfarr- fürstlichen Schlosskomplex. Sie wurde nachreizvollen Barockkirche. Der prächtige Ritter- kirche St. Katharina an Bedeutung. Seit der Plänen des berühmten Füssener Baumeisterssaal mit seinen charaktervollen Figuren zählt Restaurierung 1982 dient der geschichts- Johann Georg Fischer errichtet und 1742zu den originellsten Raumschöpfungen der trächtige Sakralbau mit dem freigelegten eingeweiht.Barockzeit im deutschen Raum. gotischen Dachstuhl als Veranstaltungsraum.Schloss Wolfegg Alte Pfarr Schloss Wolfegg88364 Wolfegg  / Allgäu Alte Pfarr 1 88364 Wolfegg  / Allgäu 88364 Wolfegg  / Allgäu
  • 113. Bildwelt | 129Die Ludwigsburger und ihr SchlossEs sind Fotografien und Postkarten, die vorderhand Sicht der Ludwigsburger. Die Bildwelt unserer Jahres-keine Rückschlüsse auf ihr Entstehungsjahr erlauben, vorschau 2013 greift zurück auf Einsendungen unseresdoch instinktiv vermuten wir, dass jene Abbilder des Publikums. Gemeinsam unternehmen wir eine ZeitreiseSchlosses mindestens 50 Jahre alt sind – vielleicht sogar in die Vergangenheit dieser einzigartigen Residenz.älter. Im vierten Jahr meiner Intendanz ist es mir ein In der ungerührten Statik des Schlosses können wir unsBedürfnis, den Blick der Ludwigsburger auf ihr wiedererkennen und doch die ständige Weiterentwick-Schmuckstück zu dokumentieren. Als ich hierher lung von Kultur, Mode und Moral im Laufe eines Jahr-kam, war es mir wichtig, das Schloss zunächst mit hunderts begreifen. Ich danke allen Einsendern für dieeinem »fremden« Blick zu betrachten. In den kom- vielen inspirierenden Bilder, aus denen wir die schönstenmenden zwei Jahren interessiert mich mehr die innere Motive ausgewählt und hier veröffentlicht haben. Thomas WördehoffDie Bildwelt stammt in diesem Jahr von:Dorothee Schlör Heinrich Schwarz Sammlung Armin Weckert[ S. 160 ] [ S. 72 ] [ S. 1 | S. 11 | S. 30 | S. 36 | S. 62 | S. 77 | S. 81 | S. 87 | S. 92 | S. 93 | S. 103 | S. 117 | S. 128 ]
  • 114. 130 | Wolfgang GönnenweinFiebriger EnthusiastAls der damalige Professor der Staatlichen Hoch- Wolfgang Gönnenweins beseelter Elan, seine Hingabeschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart 1972 für Musik aller Genres, gab dem als lokales Ereignis ge-zum Intendanten der Ludwigsburger Schlossfestspiele gründeten Festival internationales Flair und Perspektive.berufen wurde, ahnte wohl kaum jemand, zu welcher Bis heute merkt man diesem fiebrigen Enthusiasten dieForm dieser glutvolle, knapp 40-jährige Musikpädagoge Überzeugung an, dass Musik das einzige internationalauflaufen würde. Niemand konnte sich vorstellen, dass funktionierende Kommunikationsmittel war, ist undaus den 1932 von Wilhelm Krämer eher kammermusika- bleiben wird. Deshalb hat er sich früh im Deutschenlisch ausgerichteten Ludwigsburger Schlossfestspielen Musikrat engagiert, um mit seinen Träumen möglichsteinmal die »Internationalen Festspiele Baden-Württem- direkt den Nachwuchs infizieren zu können. Und Jahrberg« erwachsen würden. für Jahr kann man ihm überall dort begegnen, wo er spannende Aufführungen vermutet: in Ludwigsburg, Stuttgart, München – der Mann kommt nicht zur Ruhe. In den frühen 1980er-Jahren setzte er mit hartnäckigem Engagement den Bau des Forum am Schlosspark durch. Mit dem Festkonzert zum 25. Jahrestag der Eröffnung am 13. Juli 2013 [  . 74  feiern wir auch den 80. Geburts- S ] tag von Wolfgang Gönnenwein nach, der das kulturelle Gesicht von Ludwigsburg für immer verändert hat.
  • 115. Bildungspartnerschaften & Workshops | 131 Ein podium für den nachwuchsBildungspartnerschaften der Schlossfestspiele Die Aktivitäten sind in den schulinternen LehrplänenDie kulturelle Bildung und die Nachwuchsförderung oder den sonstigen zum Schulprogramm gehörendenliegen den Ludwigsburger Schlossfestspielen besonders Angeboten verankert und bieten so die Möglichkeit zuam Herzen. Aus diesem Grund entstanden in Kooperation substanzieller Zusammenarbeit und nachhaltiger Förde-mit der IHK Bildungspartnerschaften mit dem Goethe- rung des musikalischen Nachwuchses.Gymnasium Ludwigsburg und dem Helene-Lange-Gymnasium Markgröningen. Tanz-Workshops Zur Förderung von Bewegung und Kreativität sowie zurDie Bildungspartnerschaften verfolgen in erster Linie aktiven Beteiligung der Bürger an der Kultur kooperierendas Ziel, den Schülern einen Austausch mit professio- in diesem Jahr die Ludwigsburger Schlossfestspielenellen Künstlern zu ermöglichen. Sie sollen an ihren Er- und die Tanz- und Theaterwerkstatt Ludwigsburg. Dazufahrungen teilhaben und von ihrem Wissen profitieren. haben wir Israel Galván, Constanza Macras und SidiDies geschieht beispielsweise in Meisterklassen für Larbi Cherkaoui – die Choreografen der Festspielsaisonunterschiedliche Schülergruppen (  eispielsweise Chor, b 2013 – und ihre Tänzer eingeladen, in der Tanz- undOrchester oder Theater-AG  . Außerdem besteht die Mög- ) Theaterwerkstatt verschiedene Workshops anzubieten,lichkeit zu Probenbesuchen und Künstlerbegegnungen. die sich an alle Interessierten (  onstanza Macras  , an C )Des Weiteren werden die Schüler auch selbst Teil der Fortgeschrittene (  srael Galván  und an ausgebildete I )Festspiele: Sie musizieren beim Klassik Open Air & Tänzer (  idi Larbi Cherkaoui  richten. Nähere Informa- S )Feuerwerk. tionen erhalten Sie bei der Tanz- und Theaterwerkstatt Ludwigsburg und unter www.tanzundtheaterwerkstatt.de.
  • 116. 132 | DankDie Ludwigsburger Schlossfestspiele dankendem Land Baden-Württemberg | der Stadt Ludwigsburg | dem Landkreis Ludwigsburgder und der Helmut Nanz-Stiftungdem Innovationsfond Kunst des für die Förderung des Tanztheaters »Open for Everything« den Städten und GemeindenBeuron | Haigerloch | Tamm | Wertheim | Wolfeggden Hauptsponsoren und Sponsoren | dem Kuratorium | dem Aufsichtsratden Vereinsmitgliedern | den Mitgliedern des Freundeskreisesden Medienpartnern
  • 117. Hauptsponsoren & Sponsoren | 133
  • 118. 134 | aufsichtsrat & KuratoriumAUFSICHTSRATWerner Spec Oberbürgermeister der Stadt Ludwigsburg [ Vorsitzender ] | Claudia Diem Mitglied des Vorstands der BW-Bank [ Stellvertretende Vorsitzende ] | Hans Dietmar Sauer Vorsitzender des Aufsichtsrats der Wüstenrot & Württem-bergische AG [ Stellvertretender Vorsitzender  | Konrad Seigfried Erster Bürgermeister der Stadt Ludwigsburg ][ Schatzmeister ] | Wiebke Richert Fachbereichsleiterin Kunst und Kultur der Stadt Ludwigsburg [ Schriftführerin ] |Dr. Eckart Bohn Gemeinderat Ludwigsburg | Prof. Ernst Elitz Gründungsintendant Deutschlandradio | Dr. RainerHaas Landrat des Landkreises Ludwigsburg | Hans Jochen Henke Rechtsanwalt, Staatssekretär a.  [ Vorsitzender D.des Kuratoriums der Ludwigsburger Schlossfestspiele  | Hans-Georg Koch Ministerialdirigent a.  | Claus-Dieter ] D.Meyer Gemeinderat Ludwigsburg | Ute Stihl Rechtsanwältin | Prof. Dr. Michael Vierling Gemeinderat Ludwigsburg |Jürgen Walter Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-WürttembergKuratoriumHans Jochen Henke Rechtsanwalt, Staatssekretär a.  [ Vorsitzender ] | Willem G. van Agtmael Geschäftsführen- D.der Gesellschafter der catalpa GmbH | Senator E.  Dr. Helmut Baur Generalkonsul von Malaysia | Dr. Bernhard h.Beck Mitglied des Vorstands der EnBW AG | Christian Brand Vorsitzender des Vorstands der L-Bank, Staatsbank fürBaden-Württemberg | Dr. Hans-Joachim Broll Geschäftsführender Gesellschafter BSKP, Dr. Broll, Dr. Seid, Kaufmann& Partner Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte | Claudia Diem Mitglied des Vorstands der BW-Bank |Dr. Alexander Erdland Vorsitzender des Vorstands der Wüstenrot & Württembergische AG | Dr. Wolfgang FrankRechtsanwalt und Notar | Prof. Wolfgang Gönnenwein Ehrenpräsident des Landesmusikrats Baden-Württemberg |Dr. Heinrich Götz Bürgermeister der Stadt Haigerloch | Heinrich Haasis Vorstandsvorsitzender der Sparkassenstiftungfür internationale Kooperationen e. V. | Dorothea Haller-Laible Honorarkonsulin der Republik Kasachstan für Baden-Württemberg | Tilmann Hesselbarth Vorsitzender des Vorstands der Landesbausparkasse Baden-Württemberg |Dr. Ralf Hofmann Geschäftsführer von Mieschke Hofmann und Partner | Jürgen Kessing Oberbürgermeister der
  • 119. Kuratorium | 135Stadt Bietigheim-Bissingen | Ulrich Kraft Geschäftsführer der ARTA Management für das Handwerk GmbH & Co. |Prof. Dr. Wulf D. von Lucius Vorsitzender des Vorstands der Wüstenrot Stiftung | Werner Lurker Geschäftsführer / Vorstand der Atlas-Gruppe | Stefan Mikulicz Oberbürgermeister der Stadt Wertheim | Dr. Herbert Müller Präsidentder IHK Region Stuttgart | Peter Müller Bürgermeister der Gemeinde Wolfegg | Helmut Nanz Vorsitzender desAufsichtsrats der Helmut Nanz-Stiftung | Dr. Fritz Oesterle Britischer Honorarkonsul | Jürgen PflugfelderGeschäftsführender Gesellschafter der Pflugfelder Immobilien Treuhand GmbH | Dr. Winfried Porsch RechtsanwaltDolde Mayen & Partner | Dipl.-Ing. Ulrich Ruetz Senator E. h. | Joachim Schielke Ehemaliges Mitglied des Vorstandsder LBBW | Dr. Carl-Heiner Schmid Heinrich Schmid GmbH & Co. KG | Franz Scholz Vorsitzender des Vorstandsder Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen | Dr. Heinz-Werner Schulte Vorsitzender des Vorstands der KreissparkasseLudwigsburg | Dieter Schwarz Schwarz GmbH & Co. KG | Mark Smith Geschäftsführung der Ernst & Young GmbHWirtschaftsprüfungsgesellschaft | Dr. Willi Steul Intendant Deutschlandradio | Ute Stihl Rechtsanwältin | Dr. MatthiasSträssner Hauptabteilungsleiter Kultur des Deutschlandfunks | Udo Strehl Vorsitzender des Aufsichtsrats der USUSoftware AG | Gerhard Ulmer Verleger Ungeheuer & Ulmer KG GmbH & Co. | Karlheinz Unger Vorsitzender desVorstands der Volksbank Ludwigsburg eG | Prof. Dr. Harald Unkelbach Mitglied der Konzernführung der Würth-Gruppe |S. D. Johannes Fürst zu Waldburg-Wolfegg und Waldsee | Alfred Weber Vorsitzender der GeschäftsführungMANN + HUMMEL GmbH | Eberhard P. Wensauer Geschäftsführer Wensauer & Partner Werbeagentur GmbH |Kurt Widmaier Landrat des Landkreises Ravensburg | Matthias Wissman Präsident des Verbandes der Automobil-Industrie e. V. ( VDA ) | S. K. H. Michael Herzog von Württemberg | Roland Zeller Bürgermeister der Gemeinde Tamm
  • 120. 136 | FreundeskreisProgramm Freundeskreis 2013DO 21. Februar Empfang im Palais Grävenitz: Vorstellung des Programms der Saison 2013 durch Thomas Wördehoff,Intendant der Schlossfestspiele11. – 14. April Kulturreise nach Lyon | Opernbesuch in der Opéra de Lyon: »Le Prisonnier & Erwartung« vonLuigi Dallapiccola und Arnold Schönberg, Musikalische Leitung: Kazushi Ono, Inszenierung: Àlex Ollé / La Fura dels Baus |Drei Übernachtungen in einem 4*- Hotel | Vielfältiges kulturelles Programm mit Konzert- und MuseumsbesuchenDO 2. Mai Mitgliederversammlung | Im Anschluss Besuch des Eröffnungskonzertes der LudwigsburgerSchlossfestspiele 2013 [ S. 8 ]FR 7. Juni Besuch des Klavierabends mit Gabriela Montero [ S. 33 ] | Im Anschluss Empfang mit KünstlergesprächSO 8. Dezember Adventskaffee im Palais Grävenitz mit Ausblick auf die Saison 2014 durch die IntendanzWeitere Freundeskreis-Veranstaltungen, Probenbesuche und Künstlergespräche sind in Planung und werden kurzfristigangekündigt! Bitte teilen Sie uns bei Interesse Ihre E-Mail-Adresse unter rps@schlossfestspiele.de mit.
  • 121. Freundeskreis | 137wir laden sie ein!Tragen Sie aktiv zur Identität unseres Festivals bei und werden Sie Mitglied im Freundeskreis der Schlossfestspiele.Sie treten mit uns in einen vitalen Dialog, begegnen interessanten Künstlern und schauen hinter die Kulissen.Außerdem genießen unsere Freunde eine Menge Vorzüge: Exklusive Programmvorstellung der Saison Künstlergespräche Werkeinführungen Besuche von Generalproben Kulturreisen Gemeinsame Abende im Palais Grävenitz Zeitlicher Vorsprung bei der KartenbestellungFür Fragen und Informationen rund um den Freundeskreis steht Ihnen Raoul-Philip Schmidt gerne zur Verfügung.Tel. 07141. 939 670 | Fax 07141. 939 697 | rps@schlossfestspiele.de | www.schlossfestspielfreunde.deBei der Auswahl Ihrer Eintrittskarten berät Sie gerne Heike Waldmann-Staier:Tel. 07141. 939 636 | karten@schlossfestspiele.de
  • 122. 138 | Freundeskreis MitgliedsformularJa, Ich Werde Mitglied Beitragszahlungim Freundeskreis der Ludwigsburger Schlossfestspiele e. V. Ich überweise meinen Jahresbeitrag auf das Konto FördervereinName Freundeskreis der Ludwigsburger Schlossfestspiele e. V. Volksbank Ludwigsburg | BLZ 604 901 50 | Kto.-Nr. 253004012Vorname Eine Spendenbescheinigung bekommen Sie am Jahresende automatisch zugesandt.Straße, Hausnr. Ich erteile Ihnen eine Einzugsermächtigung.PLZ, Ort BankTelefon | Mobil BLZE-Mail Kto.-Nr. Schüler | Student | Auszubildender | € 17 Einzelperson unter 30 Jahre | € 54 Datum Unterschrift (  rziehungsberechtigter  E ) Einzelperson ab 30 Jahre | € 162 Ehepaar | € 190 ✂ Juristische Person | € 270 Bitte Zutreffendes ankreuzen und die Adresse in Druckbuchstaben ausfüllen.
  • 123. Partner | 139Die enge Zusammenarbeit mit Restaurants, Hotels und dem Einzelhandel spiegelt die besondere Verbundenheit derFestspiele mit der Region wider. Ergänzen Sie Ihren Besuch bei den Festspielen mit einem Einkaufsbummel und einemEssen in der historischen Innenstadt von Ludwigsburg. Die Partner der Festspiele freuen sich darauf, Sie von der Qualitätihres Angebots zu überzeugen.hotels & gastronomieArabica – Kaffee & Lebensart Holzmarkt 2 | 71634 Ludwigsburg | Tel. 07141. 9 72 77 06www.arabica-ludwigsburg.de | Öffnungszeiten: Di – Fr 10 – 19 Uhr & Sa 9 – 16 Uhr( Süß und schwarz verpackt schmeckt auch die Wahrheit besser. Erlesene Schokoladen, ausgesuchte Kaffees undseltene Accessoires für Genießer. Ihr Genuss-Dealer direkt am Holzmarkt. )BEST WESTERN Hotel Favorit*** Gartenstr. 18 | 71638 LudwigsburgTel. 07141. 97 67 70 | Fax 07141. 97 67 75 55 | info@hotel-favorit.de | www.hotel-favorit.de( 88 moderne und komfortable Zimmer nur wenige Gehminuten von allen Spielorten entfernt. )Restaurant KUBUS im Forum am Schlosspark – Inhaber Eberhard AspacherStuttgarter Str. 33 | 71638 Ludwigsburg | Tel. 07141. 9 77 97 17 | Fax 07141. 9 77 97 20E-Mail: info@kubus-ludwigsburg.de | Täglich 11 – 24 Uhr( Der kürzeste Weg vom herausragenden Kunstgenuss zu faszinierender Gaumenfreude. )café midori Wilhelmstr. 24 | 71638 Ludwigsburg | Tel. 07141. 6 48 36 49 | www.cafe-midori.deÖffnungszeiten: Mo – Sa 9.30 – 24 Uhr & So 12 – 22 Uhr ( im Winter: So 12 – 19 Uhr )( DAS Café für Kulturfreunde. )nestor Hotel | Restaurant Wintergarten Stuttgarter Str. 35 / 2 | 71638 LudwigsburgTel. 07141. 96 70 | Fax 07141. 96 71 13 | E-Mail: ludwigsburg@nestor-hotels.de | www.nestor-hotels.de( Modernes 4-Sterne-Hotel neben dem Forum. Restaurant und Wintergarten mit internationaler, innovativer Küche. )
  • 124. 140 | PartnerNH Ludwigsburg Pflugfelder Str. 36 | 71636 Ludwigsburg | Tel. 07141. 1 50 90 | Fax. 07141. 15 09 29 00E-Mail: nhludwigsburg@nh-hotels.com | www.nh-hotels.com( Ihr modernes, neues 3-Sterne-Garni-Hotel, 130 Zimmer, gemütlicher Frühstücksraum, Bar / Bistro. )Parkcafé im Blühenden Barock In den Anlagen 2 | 71640 Ludwigsburg | Inhaber: Torsten LacherTel. 07141. 92 38 67 | Fax 07141. 90 35 84 | E-Mail: info@restaurant-parkcafe.com | www.restaurant-parkcafe.comVon Mitte März bis Mitte November 2013 täglich 10 – 18 Uhr, abends auf Vorbestellung( Genießen Sie unseren Sonntagsbrunch oder lassen Sie sich verwöhnen bei Ihrer individuellen Veranstaltung. )Schloßhotel Monrepos | Restaurant Gutsschenke Klett u. Neises GmbHDomäne Monrepos 22 | 71634 Ludwigsburg | Tel. 07141. 30 20 | Fax 07141. 30 22 00E-Mail: info@schlosshotel-monrepos.de | www.schlosshotel-monrepos.de | Täglich 11.30 – 23.30 Uhr( Idyllisch im Grünen, 80 Zimmer, Schwimmbad, Restaurant mit historischem Flair und Gartenterrasse, kulinarische Events. )einzelhandelDie Taxi-Lounge Ludwigsburg | Dagmar Hausser »mit Stil mobil« Tel. 07141. 90 45 45 | www.taxi-lounge.de( Limousinenservice, Chauffeurservice und vieles mehr. )Reise­ ervice Voigt Kruppstr. 10 | 71696 Möglingen | Tel. 07141. 85 02 50 s( Busreisen, Ausflugs­ahrten, Gruppenreisen etc. Ihr zuverlässiger Partner für Personen­ eförderung. ) f bHunke Kirchstr. 17 – 19 | 71634 Ludwigsburg | Tel. 07141. 9 31 80 | Fax 07141. 93 18 29 | www.hunke-ludwigsburg.de( Exklusive Schmuck- und Uhrenkollektionen, feine Augenoptik. )LUIS e. V. Obere Marktstr. 1 – 3 | 71634 Ludwigsburg | Tel. 07141. 9 10 30 62 | www.luis-ludwigsburg.de( Der LUIS e. V. ist die Dachorganisation aller Innenstadtakteure. )
  • 125. Partner | 141Metzgerei Lemberger Schorndorfer Str. 113 | 71638 Ludwigsburg | Tel. 07141. 8 14 19 | Fax 07141. 28 00 53E-Mail: mail@partyservice-lemberger.de( Catering- und Partyservice, Mittagessen, Käsespezialitäten. Fleisch aus kontrollierter Erzeugung von bäuerlichenBetrieben. )Musik-Meffert – Zweigniederlassung der MGS Loib GmbH Hoferstr. 20 | 71636 LudwigsburgTel. 07141. 92 61 30 | Fax 07141. 90 10 85 | E-Mail: info@musik-meffert.de | www.musik-meffert.de( Das Musikfachgeschäft für Musikinstrumente, Noten, Musikbücher mit Musikschule für jedes Alter – seit über 60 Jahren. )Piano Centrum Matthaes | Steinway Galerie Stuttgart Silberburgstr. 143 | 70176 StuttgartTel. 0711. 61 55 37 60 | Fax 0711. 61 55 37 70 | E-Mail: info@matthaes-piano.de | www.matthaes-piano.de( Klaviere, Flügel, Cembali, Digital-Pianos. Das Fachgeschäft mit Meisterwerkstätte. )Schubart-Buchhandlung Körnerstr. 15 | 71634 Ludwigsburg | Tel. 07141. 9 00 37 | www.schubart-buchhandlung.de( Fröhlich, freundlich, individuell, kompetent. Die Buchhandlung mit den tollen Büchern und dem besten Service. )Sommer Einrichtungen Alleenstr. 5 | 71638 Ludwigsburg | Tel. 07141. 9 60 60 | Fax 07141. 90 30 32E-Mail: sommer.einrichtungen@t-online.de( Einrichtungen für Wohnung und Büro. Sonderfertigungen, Leuchten, Vorhänge, Teppiche, eigenes Atelier und eineimmer aktuelle Ausstellung. )Weingut Herzog von Württemberg Schloss Monrepos | 71634 Ludwigsburg | Tel. 07141. 22 10 60www.weingut-wuerttemberg.de | Weinverkauf geöffnet Mo –  Fr 9 – 18 Uhr, Sa 10 – 16 Uhr( Hier, direkt vor den Toren der Stadt, erleben Sie Weingenuss auf höchstem Niveau. )WilhelmGalerie Wilhelmstr. 26 | 71638 Ludwigsburg | www.wilhelm-galerie.comKernöffnungszeiten: Mo – Sa 9.30 – 20.00 Uhr( Ihr tägliches Einkaufserlebnis mitten in Ludwigsburg. )
  • 126. 142 | team & IMpressumThomas Wördehoff Intendant & Geschäftsführer | Uwe Schmitz-Gielsdorf Stv. Intendant & Prokurist |Sabine Joza-Bestvater Leiterin der Verwaltung & Prokuristin | Katrin Kirsch Projektleiterin KünstlerischesBetriebsbüro | Helene Seider Mitarbeiterin Künstlerisches Betriebsbüro | Uwe Philippin, Ann-Christine PilderAssistenz Künstlerisches Betriebsbüro | Florian Zeuner Dramaturg | Margarete Sabine Bönisch AssistenzDramaturgie | Verena Bierl Pressesprecherin | Katrin Kähler Referentin für Marketing, Sponsoring & Vertrieb |Raoul-Philip Schmidt Referent für Marketing, Sponsoring & Vertrieb | Christoph Kolossa Assistenz Öffentlichkeits-arbeit | Heike Waldmann-Staier Leitung Kundenservice & Ticketing | Marcus Wenz Technischer LeiterHERAUSGEBER Ludwigsburger Schlossfestspiele gGmbH | Internationale Festspiele Baden-WürttembergPalais Grävenitz | Marstallstr. 5 | 71634 Ludwigsburg | Tel. 07141. 939 636 | Fax 07141. 939 697info@schlossfestspiele.de | www.schlossfestspiele.deFESTSPIELLEITUNG Thomas Wördehoff, Uwe Schmitz-Gielsdorf | REDAKTION Florian Zeuner | MITARBEIT VerenaBierl, Katrin Kähler, Raoul-Philip Schmidt | TEXTE Florian Zeuner, Thomas Wördehoff, Margarete Sabine Bönisch |GESTALTUNG Grams undfreunde & Studio Karpstein, Marbach a. N. & Berlin | LITHOGRAFIE Seiler Picture, Lehrte |DRUCK Druckhaus Götz GmbH, Ludwigsburg | ANZEIGEN Langenstein Communication GmbH, Corinne Nauber07141. 97 34 60 | AUFLAGE 40.000 | REDAKTIONSSCHLUSS 14. Januar 2013 ( Änderungen vorbehalten )
  • 127. Text- & Fotonachweise | 143FOTONACHWEISE S. 9: Reiner Pfisterer, S. 10: Johannes Cizek, S. 13: Javier del Real / Teatro Real ( 2 ), S. 15: ReinerPfisterer, S. 19: Matthias Stoll, S. 21: Reiner Pfisterer, S. 24: Margrit Müller, S. 33: Colin Bell, S. 35: Uli Weber / Decca,S. 40: Edith Held, S. 44: Fotostudio Kurfürstenplatz München, S. 47: Tibor Bozi, S. 49: Thomas Aurin, S. 50: Bodo Vitus,S. 51: Felix Broede, S. 53: Reiner Pfisterer, S. 54: Reiner Pfisterer, S. 56: Felix Broede, S. 58: Koen Broos, S. 63: ZamHelga, S. 68: CF Wesenberg, S. 71: Nick White, S. 75: Reiner Pfisterer, S. 83: Reiner Pfisterer, S. 85: Reiner Pfisterer,S. 94: Susie Knoll, Koen Broos, Felix Broede, S. 95: Marco Borggreve, Reiner Pfisterer, k. A., S. 96: Till Brönner, ZamHelga, Robert Romik, S. 97: Felix Broede, M. Flange, Henry Fair, S. 98: Bernd Uhlig, Felix Broede, Martin Langhorst,S. 99: k. A., Marco Borggreve, Bodo Vitus, S. 100: Christian Kargl, k. A. ( 2 ), S. 101: k. A., Jörg Grosse, k. A., S. 123:Reiner Pfisterer ( 3 ), S. 125: Reiner Pfisterer ( 3 ), S. 127: k. A., Reiner Pfisterer, k. A., S. 130: Reiner PfistererTextNACHWEISE S. 6 / 7: »Für Karajan und andere«, aus: Hans Magnus Enzensberger, Kiosk. Neue Gedichte.© Suhrkamp Verlag Frankfurt am Main 1995. Alle Rechte bei und vorbehalten durch Suhrkamp Verlag Berlin.Wir danken den Künstleragenturen und allen, die uns Texte und Bilder zur Verfügung gestellt haben.Wir haben uns bemüht, alle Urheberrechte zu ermitteln. Sollten darüberhinaus Ansprüche bestehen, bitten wir Sie,sich mit uns in Verbindung zu setzen.
  • 128. »Ich glaube,dass nichts zuEnde ist.« Robert Musil
  • 129. Saison 2013: 2. Mai bis 24. Juliludwigsburger schlossfestspiele | Palais Grävenitz | MarstallstraSSe 5 | 71634 Ludwigsburg | 07141. 939 636 | www.schlossfestspiele.de