Rollenoffsetdruck

2,359 views

Published on

Rollenoffsetdruck

Published in: Education, Business
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
2,359
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
304
Actions
Shares
0
Downloads
16
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Rollenoffsetdruck

  1. 1. Rollenoffsetdruck
  2. 2. Rollenoffset <ul><li>Rollenoffset ist aus Sicht der Anwendungen und Bedruckstoffen ein sehr vielseitiges Druckverfahren </li></ul><ul><li>Anwendungsbeispiele: </li></ul><ul><li>Magazine, Kataloge, Direct mail, Zeitungen, Inserts, Brochüren, Illustrationen and Geschäftsberichte </li></ul><ul><ul><li>Papiere </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>WFC, MWC, LWC, MFC, SC, UWF, Zeitungspapier </li></ul></ul></ul><ul><ul><ul><li>Grammaturen von 35  ~150 gr/m2 </li></ul></ul></ul><ul><li>Globaler Umsatz im Rollenoffset of ~80 billion € </li></ul><ul><li>Papierbedarf (2008) über 8 Millionen JaTo allein in Westeuropa </li></ul>
  3. 3. Reality check <ul><li>Der globale Werbebedarf an Drucksachen ist rückläuftig ~10% bei Magazinen ~18% </li></ul><ul><li>Die Papierlieferungen von gestrichenen holzhaltigen Rollenpapier sind rückläufig. ~20% in 2009 im Vergleich zu 2008 </li></ul><ul><li>Kostendruck zwingt die Drucker und Verlage zu reagieren, daher : </li></ul><ul><li>Kunden weichen auf billigere Papiere mit niedrigeren Flächengewichten aus </li></ul><ul><ul><li>Wie kann die Druckeffizienz verbessert werden ? </li></ul></ul><ul><li>Die Papierindustrie versucht Kosten bei der Papierherstellung zu minimieren </li></ul><ul><ul><li>Beste Laufeigenschaften der Papiere stehen im Focus </li></ul></ul>
  4. 4. Basisaufbau einer Rollenoffsetmaschine <ul><li>Rollenbreite: ~50 - 280 cm </li></ul><ul><li>Maschinengeschwindigkeit: ~4 - 15 m/s </li></ul><ul><li>Bahnspannnung: ~600 - 800 N/m </li></ul><ul><li>Bahntemperatur: ~110 - 140 °C </li></ul><ul><li>Falzapparat: In-line </li></ul>reelstand infeed printing units dryer chill rolls siliconization unit folder
  5. 5. Liegend oder stehndes Format <ul><li>80% der Maschinen drucken im stehenden Format </li></ul><ul><li>Vorteil stehendes Format: </li></ul><ul><ul><li>Mehr Flexibilität beim Falzen </li></ul></ul><ul><ul><li>Bei DIN A 4 Produktion verläuft der letzte Falz in Papierlaufrichtung </li></ul></ul><ul><ul><ul><li>Wichtig für Klebebindung </li></ul></ul></ul><ul><li>Vorteil liegendes Format: </li></ul><ul><ul><li>ribbon folder  schneller laufende Maschine (Druck/h) </li></ul></ul><ul><ul><li>Höhere Seitenanzahl </li></ul></ul>
  6. 6. Unterschiedliche Konfigurationen der Druckwerke in Rollenoffsetmaschinen <ul><li>Zusätzliche Druckwerke </li></ul><ul><ul><li>Sonderfarben </li></ul></ul><ul><ul><li>Lackiereinheit </li></ul></ul><ul><li>Doppelter Bahneinzug </li></ul><ul><ul><li>Höhere Seitenanzahl </li></ul></ul><ul><ul><li>Sehr Flexible Einsatzmöglichkeity </li></ul></ul><ul><li>Querschneider </li></ul><ul><ul><li>Verarbeitung auch von höheren Grammaturen möglich </li></ul></ul><ul><ul><li>Durch Bogenauslage Offline veredelung möglich </li></ul></ul><ul><li>On-line finishing </li></ul><ul><ul><li>direct mail </li></ul></ul>Zusätzliche Druckwerke für Sonderfarben Lackierwerk (offset varnish) Zweifach Rollenwechslerbetrieb
  7. 7. Druckwerk eine Rollenoffsetmaschine <ul><li>Gummi gegen Gummi- Prinzip </li></ul><ul><li>Farbwerk </li></ul><ul><ul><li>Hohe Anzahl von Farbwalzen ermöglichen einen gleichmäßigen dünnen Farbfilm bis zur Druckplatte </li></ul></ul><ul><ul><li>3 bis 4 Farbauftragswalzen </li></ul></ul><ul><li>Feuchtwerk </li></ul><ul><ul><li>Bestehend aus 3-4 Feuchtwalzen </li></ul></ul><ul><ul><li>Rasche und ideale Emulgierung der Farbe durch eine Brückenwalze zwischen Farb- und Feuchtwerk </li></ul></ul>KBA Compacta 618 Courtesy of KBA Farbkasten mit Farbduktor
  8. 8. Trockenofen <ul><li>Verweildauer der Papierbahn ist ca 1 sek Die Ofenlänge ist abhängig von der Maschinengeschwindigkeit (10m/s= 10 Mtr </li></ul><ul><li>Der Ofen besteht aus 3 Trockenkammern .Die Bahn wird durch Düsen aus denen die heiße Luft gebalsen wird durch den Ofen geführt. </li></ul><ul><li>Durch eine Nachverbrennung werden die beim Trocknungsprozess freigesetzten Mineralöle in Energie umgewandelt und verbrannt </li></ul><ul><li>Auch die Papierfeuchte wird dem Papier beim Trocknen der Farbe entzogen </li></ul><ul><li>Restfeuchte Gestrichenes Papier : ~4-5%  1-2% Ungestrichenes Papier: ~5-8%  2-3% </li></ul>~240°C ~200°C ~150°C ~120-140°C
  9. 9. Kühlwalzen und Silikonwerk <ul><li>Kühlwalzengruppe </li></ul><ul><ul><li>In der Kühlwalzengruppe wird die Papierbahn abgekühlt und dadurch die Druckfarbe auf das Papier fixiert und erreicht dadurch schon eine gewisse Scheuerfestigkeit </li></ul></ul><ul><ul><li>3-6 Kühlwalzen die durch durchlaufendes Kühlwasser abgekühlt werden </li></ul></ul><ul><ul><li>Wichig ist, dass die Papierbahn eng an den Kühlwalzen anliegt </li></ul></ul><ul><ul><li>( Bahnspannung) </li></ul></ul><ul><li>Silikonwerk </li></ul><ul><li>Hier wird ein hauchdünner Silikonfilm beidseitg aufgetragen </li></ul><ul><ul><li>Der Silikonfilm dient als Gleitschutz damit die Farbe im Falzapperat nicht abschmiert und verkratzt </li></ul></ul><ul><ul><li>Bewirkt nebenbei auch eine Bahnrückbefeuchtung </li></ul></ul>
  10. 10. Falzapparat <ul><li>Standardfalzapparat ( Trichterfalz) </li></ul><ul><ul><li>Gefalzt mit 1oder 2 Brüchen </li></ul></ul><ul><li>Bei hohen Seitenzahlen wird über Strangzusammenführung gefalzt analog wie bei Tiefdruckmaschinen </li></ul><ul><ul><li>Bahn wird in Stränge geteilt (Wie im Tiefdruck) </li></ul></ul>Courtesy of KBA
  11. 11. Falzschema: 16-seiten, liegendes Format Längsfalz Querfalz 3 Bruchkreuzfalz 630 mm 880 mm

×