Your SlideShare is downloading. ×
Musik PR & Promotion
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×

Introducing the official SlideShare app

Stunning, full-screen experience for iPhone and Android

Text the download link to your phone

Standard text messaging rates apply

Musik PR & Promotion

1,186
views

Published on

Published in: Self Improvement

0 Comments
1 Like
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total Views
1,186
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
16
Comments
0
Likes
1
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. NO FAME WITHOUT MUSIC JOURNALISTS Workshop Musikpromotion der Scheune Akademie
  • 2. PROMOTION-KOSTEN PROMOTION-WERT „ MUND ZU MUND“ (FANS) PROMOTION / PR (MEDIEN) WERBUNG
  • 3. PROMOTION = PR Public Relations ist die Kunst, durch das gesprochene oder gedruckte Wort, durch Handlungen oder durch sichtbare Symbole für die eigene Firma, deren Produkt oder Dienstleistung eine günstige öffentliche Meinung zu schaffen. (Carl Hundhausen, 1937)
  • 4. FRÜHER PROMOTION FANS „ MASSE“ JOURNALISTEN Fanzines
  • 5. HEUTE PROMOTION „ FANS“ „ MASSE“ JOURNALISTEN Blogs / Networks
  • 6. WER sind wir? Die Band als Marke
    • Bands, die sich als „Marke“ verstehen, haben es leichter bei der Ansprache von Publikum, Presse und Business!
    • Marken-Identität (Wer sind wir? Was unterscheidet uns?)
    • Marken-Positionierung (Was von unserer Identität vermarkten wir?)
    • Marken-Elemente (Wie symbolisieren wir das in Worten, Bildern und Taten?)
    • Marken-Image messen (was davon kam bei den anderen an? Wie sehen uns Fans und Journalisten?)
  • 7. Marke: think about it
    • „ Darf“ eine Punkrock-Band in einem Proberaum der CDU Jugendgruppierung proben?
    • „ Darf“ eine Popband sich nicht für Mode interessieren?
    • Darf ein Rapper bei der Grünen Woche auftreten?
    • Funktioniert die Zusammenarbeit von Metal und Jazz?
    • Kann ein Techno-DJ seine Songs von einer Blaskapelle remixen lassen?
    • Kann eine Jazzband in Trainingsanzügen und mit Mofahelmen auftreten?
  • 8. Marke: Woran denkt ihr bei…?
    • Lady Gaga?
    • Udo Lindenberg?
    • Die Toten Hosen?
    • Amy Winehouse?
    • Bushido?
    • Tobias Regner?
    • Daniel Schumacher?
  • 9. WAS BRAUCHEN WIR? PR - WERKZEUGE
    • BANDINFO
    • BANDFOTO
    • DEMO-CD
    • WEBSEITE
    • SOCIAL MEDIA PROFILE
    • ....EINEN KÜMMERER
  • 10. BANDINFO (INHALTE)
    • Bandname / Logo
    • Stilrichtung (kreativ - aber nicht zu kreativ)
    • Charakterisierung des Musikstils (Freitext)
    • Bandmitglieder mit Vor- und Nachnamen, Instrument, ggf. Alter (Tageszeitungen kennen keinen „Fatzke am Bass“) , Gründungsjahr
    • Prominente Ex-Bandmitglieder oder Vorgängerbands, Awards, Supports für große Bands
    • Kontakt (!)
    • Pressekritiken
  • 11. BANDINFO (FORM)
    • Nach Möglichkeit im Corporate Identity der Band
    • Nicht mehr als eine Seite
    • Kurze packende Sätze – keine intellektuellen Ergüsse
    • Grammatikalisch immer in der Gegenwart
    • In der dritten Person verfasst
    • Online: Nicht nur als PDF anbieten!
  • 12. BANDFOTOS
    • Je Profi desto gut! 
    • möglichst verschiedene Motive und Formate (quer / hoch / quadratisch)
    • Auflösung immer druckreif aber downloadkompatibel
    • (300 dpi komprimiert auf < 1MP)
    • aussagekräftig und kompakt
    • kreativ - aber nicht ausschließlich experimentell
    • gut beschriftet (Tags wie Jahr, Bandname etc.)
    • Angabe „Promo“ und „Fotograf“
    • online verfügbar zum Download
    • Muss auf Briefmarkengröße „funktionieren“
  • 13. DEMO - CD
    • Heute längst nicht mehr so relevant wir früher, aber.....
    • Journalisten wie Labelmanager hören Musik auch gern beim Autofahren.
    • Ist Pflicht als Dreingabe zu PM (Pressemitteilung) von Veröffentlichungen.
    • Gehört immer zur Hand, wenn Journalisten in der Nähe sind (Konzerte, Premieren, Netzwerktreffen etc.).
    • Hört sich gut an, sieht gut aus. Wichtig: nennt immer und überall alle Kontakte!!!!!
  • 14. Website
    • Pflicht:
    • Musikplayer, Kontaktdaten, aktuelle Konzertdaten und History, Presse- und Download-Center, Links zu allen genutzten Social Media Plattformen
    • Kür
    • Ein eigenes Blog, Merchandise-Shop, Twitterfeed
  • 15. SOCIAL WEB
    • PFLICHT
    • Facebook inkl. Bandpage
    • KÜR
    • (myspace)
    • Last.FM
    • Soundcloud
    • Twitter
    • Flickr
    • Bandcamp
  • 16. Der Kümmerer
    • Wer ist verantwortlich?
    • Alle Infos im Netz aktuell
    • Portale pflegen
    • Presseanfragen beantworten
    • Pressemitteilungen versenden
    • Ansprechpartner bei Medien erfragen
    • Beobachten, Beobachten, Beobachten
  • 17. WEN ADRESSIEREN WIR?
    • Lokale Konzerte / Demo / Wettbewerbsgewinn / 7“
    • Lokale Tageszeitungen
    • Stadtmagazine
    • Regionale Kulturblogs und Onlinemagazine
    • International Weblogs mit meinem Musikschwerpunkt
    • Freie Radios (Redakteure, nicht Sender!)
    • Podcasts und Internetradios (Regional oder nach Stil)
    • Musikmagazine, die über eure Musik schreiben
    • Lieber drei qualifizierte, persönliche Kontakte als dreihundert im Netz gefundene info @ adressen
  • 18. WEN ADRESSIEREN WIR
    • Journalisten gehören nicht in den Newsletterverteiler
    • Info@ Adressen sind im Grunde wertlos
    • Redakteure schreiben Texte ! Nicht „die Zeitung“
    • Lokale Tagespresse ist ein anderer Verteiler als monatliche (Musik)Magazine – Redaktionsschluß beachten
    • Konzerttermine gehen an spezielle Adressen (mit Club klären, ob die das nicht ohnehin machen)
  • 19. LOKALE BLOGS
  • 20. Bei WELCHEN ANLÄSSEN Pressemitteilungen?
    • Nur wenn wirklich ein Nachrichtenwert vorliegt
    • Veröffentlichung Tonträger
    • Gewinn eines Wettbewerbs
    • Start der Tournee
    • Sponsorendeals
    • Abschluss Plattenvertrag / Verlagsvertrag
    • Proberaum ausgeräumt: Ja - Gitarre geklaut: Nein
  • 21. Pressemitteilung
    • Wird nur verschickt, wenn der Inhalt wirklich eine Nachricht wert ist
    • Das Wichtigste nach oben, die Details nach unten
    • Die Überschrift und der erste Satz entscheiden!
    • Journalist muss in 2 Minuten erkennen:
    • „ wer, was, wann, wo, wie, warum, welche quelle“
    • Klare, kurze Sätze. Die Artikel schreibt der Journalist!
    • Immer in der dritten Person!
    • Keine Rechtschreibfehler. Keine Albernheiten. Keine Superlative
    • Vermeide Abkürzungen, schreibe Zahlen bis zwölf aus
  • 22. WIE verschicken wir Pressemeldungen
    • E-Mail mit Plaintext (kein HTML, keine ausgefallenen Schriftarten, keine Farben)
    • Pressemeldung in der Mail
    • Was, wer, wann, wo gehört in den Betreff
    • Möglichst Links zu Bildern und Pressemeldung als PDF
    • DROPBOX & CO oder eigene Website!
    • Keine Anhänge
    • Alle Empfänger IMMER als BLIND COPY!
    • Immer nur an die, die es interessiert
    • Absender-Adresse der Meldung wird regelmäßig auf Antworten geprüft!
  • 23. WANN verschicken wir Pressemitteilungen
    • Pressekampagnen zu Releases von Tonträgern beginnen bereits ca. 3 Monate vor VÖ! (nationale Magazine)
    • Für Konzertankündigungen an Stadtmagazine deren Redaktionsschluss beachten (vgl. BLITZ / SAX)
    • An Tagespresse ca. drei bis fünf Tage vor Konzerten (abweichend wöchentliche Kulturbeilagen)
  • 24. Bonustracks
    • Musikjournalisten können ziemliche Freaks oder extrem pedantische Ordnungsfanatiker sein.
    • In beiden Fällen gilt: Ihr habt sorgfältig und ordentlich zu arbeiten, um dem Gegenüber die Arbeit so angenehm wie möglich zu machen.
  • 25. Macht Nachrichten
  • 26. Let´s go
    • Webseite: www.scheune-akademie.de
    • Kontakt: [email_address]
    • Dresden, 12. März 2011