Your SlideShare is downloading. ×
Social media in tourism
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Social media in tourism

360
views

Published on


0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
360
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
10
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Social Media im Tourismus©www.sti-innsbruck.at INNSBRUCK www.sti-innsbruck.at Copyright 2010 STI
  • 2. Inhalt • Semantic Technology Institute Innsbruck • Social Media im Tourismus • Herausforderungen • Chancen • Risiken • Online Channel Management - STI Spin-offswww.sti-innsbruck.at 2
  • 3. STI Innsbruck • Forschungsinstitut der Universität Innsbruck – Derzeit ca. 40 Mitarbeiter – Grossteils finanziert durch EU Drittmittel • Führend im Bereich Semantic Web – Erweiterung des World Wide Web – Ziel ist Bedeutung von Informationen für Computer verwertbar zu machen • Themenbereiche – Services – Large scale reasoning – Semantic Web Standardswww.sti-innsbruck.at 3
  • 4. STI Innsbruck • Themenbereiche NEU – Web 3.0 – Linked Data – Effiziene und effektive Onlinekommunikation – Engagement 3.0 – Social Media im Tourismuswww.sti-innsbruck.at 4
  • 5. Social Media im Tourismus • Web 2.0 das Mitmachweb – Prosumenten – Soziale Netzwerke (Facebook) – Blogs – HotelbewertungsplattformenHerausforderungen  Chancen  Risikenwww.sti-innsbruck.at 5
  • 6. www.sti-innsbruck.at 6
  • 7. Social Media Herausforderungen • Onlinepräsenz für Unternehmen unverzichtbar • Vorteile von Onlinekommunikation – Geringere Kosten – Omnipräsenz der Informationen Aber! Online Kanäle sind dynamisch, fragmentiert, technologie-lastig und zahlreich.www.sti-innsbruck.at 7
  • 8. Social Media Chancen • Direktes Erreichen der Zielgruppe • CRM • Akquirieren von neuen Kunden • Kundenbindung • Schnelle Verteilung von Information • Marketing • Markenbildung Multi Channel Publishingwww.sti-innsbruck.at 8
  • 9. Social Media Risiken • Schlechte Bewertungen • Man muss den Überblick über alle Kanälen behalten • Schnelle Reaktion notwendig • Reputationsmanagement • Technologischen Anschluss verlieren Social Media Monitoringwww.sti-innsbruck.at 9
  • 10. Social Media Gilt für den Betrieb und die Regionwww.sti-innsbruck.at 10
  • 11. Markt Welche Online Kanäle benutzen Hotels? (n=156 Tiroler Hotels) 100 90 80 70 60 50 40 30 20 10 0 Homepage Facebook Twitter Youtube Feed/Blog Tiscover Newsletterwww.sti-innsbruck.at
  • 12. Der Tiroler Tourismus ist in Gefahr!!! Die Berge verschwinden nicht aber ...www.sti-innsbruck.at 12
  • 13. Online Channel Management Profit geht > 50% ausser LandesReputations CRMmanagementwww.sti-innsbruck.at 13
  • 14. Online Channel Management Wie kann man dem Hotelier die Kontrolle zurückgeben damit er online sichtbar wird?www.sti-innsbruck.at 14
  • 15. www.sti-innsbruck.at 15
  • 16. seekda • Multi channel online Booking für den Hotelier – Auf der eigenen Website – In über 100+ Buchungskanälen • Kunden/Zielgruppen – Hotels – Buchungsplatformen – Destination Management Organisationen • Integration in Google Hotel Finder Experimenr – Derzeit nur 8 Firmen Weltweit – Zukunft der online Buchungwww.sti-innsbruck.at 16
  • 17. data and content distributionwww.sti-innsbruck.at
  • 18. dacodi • All-in-one online channel manager – One-click publish über eine einheitliche Oberfläche – Feedback einsammeln und Statistiken zentral anzeigen – Branchenspezifische Lösung • Unique Selling Proposition – Zeit, Personalkosten Ersparnis – Ansprechen von branchenrelevanten Kanälen – Online Aufwand sichtbar und auswertbar (ROI) – Verstecken von technologischen Kanaldetailswww.sti-innsbruck.at
  • 19. Product Branchenspezifische KonzepteInhalte verbreiten Feedback sammeln + Statistiken Web/Blog Social Web Web 3.0/Mobile/Otherwww.sti-innsbruck.at
  • 20. Zusammenfassung • Social Media birgt im Tourismus viele Chancen und Risken • Relevant für Unternehmen und Regionen • Viele technologie-lastige Kanäle • Software wichtig zur Unterstützung – Direkte Buchungen – Präsenz in Buchungsplatformen – Verbreitung von Inhalten – Reputationsmanagementwww.sti-innsbruck.at 20
  • 21. Zusammenfassung Empower the Hotel Empower the Regionwww.sti-innsbruck.at 21

×