• Share
  • Email
  • Embed
  • Like
  • Save
  • Private Content
Rundgang durch das Kinderdorf Pestalozzi
 

Rundgang durch das Kinderdorf Pestalozzi

on

  • 496 views

Auf unserem Rundgang durch das Dorf erhalten Sie viele interessante Informationen zur Vergangenheit und zu den heutigen Aktivitäten der Stiftung Kinderdorf Pestalozzi. Gerne begrüssen wir Sie auch ...

Auf unserem Rundgang durch das Dorf erhalten Sie viele interessante Informationen zur Vergangenheit und zu den heutigen Aktivitäten der Stiftung Kinderdorf Pestalozzi. Gerne begrüssen wir Sie auch in unserem Besucherzentrum. Dort finden Sie eine attraktive Ausstellung auf zwei Stockwerken. Dabei haben Sie die Möglichkeit, das interkulturelle Kinderdorf kennen zu lernen und erfahren Wissenswertes über die Geschichte sowie die aktuellen Projekte im In- und Ausland.
Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Rundgang
und danken Ihnen für Ihren Besuch.

Statistics

Views

Total Views
496
Views on SlideShare
496
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

    Rundgang durch das Kinderdorf Pestalozzi Rundgang durch das Kinderdorf Pestalozzi Document Transcript

    • Dorfrundgang – Guided Round Course
    • 1 | Herzlich willkommen im Kinderdorf! 1 | Welcome to the Pestalozzi Children’s stärksten benachteiligten Kinder eine Erziehung cially the most disadvantaged children with Village und Bildung mit «Kopf, Herz und Hand» er­ education for the «head, heart and hand». Sie befinden sich am Eingang des Kinderdorfes halten. Pestalozzi. Auf unserem Rundgang durch das You are at the entrance to the Pestalozzi Which nations did the first young Dorf erhalten Sie viele interessante Informatio­ Children’s Village. Our tour through the Village Aus welchen Nationen stammten die ersten «Villagers» come from? The answer is on the nen zur Vergangenheit und zu den heutigen will provide you with interesting information on BewohnerInnen des Kinderdorfes Pestalozzi? next panel. Aktivitäten der Stiftung Kinderdorf Pestalozzi. the history and the current activities of the Die Antwort befindet sich auf der nächsten Gerne begrüssen wir Sie auch in unserem P ­ estalozzi Children’s Foundation (PCF). Tafel. B ­ esucherzentrum. Dort finden Sie eine attrak­ Please call in at our Visitors’ Centre and visit our tive Ausstellung auf zwei Stockwerken. Dabei informative exhibition on two floors. The Centre haben Sie die Möglichkeit, das interkulturelle gives you the opportunity to get to know our 3 | Der Bau des Kinderdorfes 3 | Building the Children’s Village Kinderdorf kennen zu lernen und erfahren intercultural Children’s Village and to learn more W ­ issenswertes über die Geschichte sowie die about our history and our ongoing projects in Am 28. April 1946, etwa ein Jahr nach dem On April 28, 1946, roughly one year after the aktuellen Projekte im In- und Ausland. Switzerland and abroad. Ende des Zweiten Weltkrieges, erfolgte in end of World War II, the cornerstone ceremony Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Rund­ We wish you a pleasant tour and we would like T ­ rogen der Spatenstich zum Bau des Kinder­ took place in Trogen. Hundreds of volunteers gang und danken Ihnen für Ihren Besuch. to thank you very much for your visit. dorfes. Hunderte von freiwilligen HelferInnen from all over Europe arrived to help build the aus ganz Europa arbeiteten mit, und viele Village and many generous donations were Wer gründete 1946 das Kinderdorf Pestalozzi? Who founded the Pestalozzi Children’s Village SpenderInnen halfen mit ihren Gaben. Nach r ­ eceived. Step by step, simple and inexpensive Die Antwort befindet sich auf der nächsten in 1946? The answer is on the next panel. und nach wurden die Wohnhäuser einfach und residential buildings in the traditional Appenzell Tafel. kostengünstig im traditionellen Appenzeller timber style were erected. Each house was Holzbaustil errichtet. Jedes Haus bekam einen g ­ iven a special name. The first children finding besonderen Namen. Die ersten Kinder, die im refuge in the Children’s Village came from 2 | Walter Robert Corti und das 2 | Walter Robert Corti and Kinderdorf Aufnahme fanden, kamen aus France, Austria, Poland, Germany, Italy, Hun­ Kinderdorf Pestalozzi the Pestalozzi Children’s Village Frankreich, Österreich, Polen, Deutschland, gary, Finland and Greece. Each house became I ­talien, Ungarn, Finnland und Griechenland. In a home to up to 18 children and their so-called Der Schweizer Philosoph Walter Robert Corti «Let us build a better world for children to live jedem Haus wohnten bis zu 18 Kinder mit ihren house-parents of their own nationality. In the löste 1944 mit seinem Appell «Bauen wir eine in!» This appeal by Swiss philosopher Walter Hauseltern aus jeweils derselben Nation. Diese mornings the house-parents gave lessons in Welt, in der Kinder leben können» in der Kultur­ R ­ obert Corti published in 1944 in the Swiss übernahmen vormittags den Unterricht in der the children’s native language, in the afternoons zeitschrift «du» eine Welle des Mitgefühls und c ­ulture magazine «du» triggered a flood of Muttersprache der Kinder. Am Nachmittag the children were taught together in ­ erman. G der Hilfsbereitschaft aus. Seine Idee, den vielen c ­ ompassion and eagerness to help. Corti’s idea w ­ urden alle Kinder gemeinsam auf Deutsch Kriegswaisen in Europa ein Heim zu bieten, to provide a new home for some of Europe’s ­unterrichtet. How many children live, play and learn in fand bei der Schweizer Bevölkerung grossen numerous war orphans was enthusiastically the Children’s Village every year? The answer Anklang. embraced by the people of Switzerland. Wie viele Kinder leben, spielen und lernen is on the next panel. Das Kinderdorf sollte ein Ort werden, wo Kinder The Children’s Village was planned as a place während eines Jahres im Kinderdorf verfeindeter Nationen unabhängig von Her­ where young war victims from enemy nations Pestalozzi? Die Antwort befindet sich auf kunft, Religion und Kultur friedlich zusammen­ would live together in peace, regardless of der nächsten Tafel. leben. o ­ rigin, religion and culture. Entsprechend der Idee des Schweizer Päda­ Inspired by the philosophy of Swiss pedagogue gogen und Sozialreformers Johann Heinrich and social reformer Johann Heinrich Pestalozzi2 P ­ estalozzi (1746–1827), sollten gerade die am (1746–1827) it was intended to provide espe­ 3
    • 4 | Das Dorf heute 4 | The Children’s Village today Selbsthilfe» zusammen. Die Stiftung Kinderdorf a ­broad. PCF is the only Swiss NGO which Pestalozzi ist das einzige Schweizer Hilfswerk, c ­oncentrates exclusively on education in its Die Verwaltung der Stiftung Kinderdorf Pesta­ The administration of the Pestalozzi Children’s das in der Entwicklungszusammenarbeit aus­ ­development work. lozzi befindet sich im Haus Grund. Im Haus Foundation is located in the Grund house. In schliesslich im Bildungsbereich tätig ist. However, most of the children who currently live Windsor gegenüber sind Empfang, Sitzungs­ the Windsor house opposite are the reception, Die meisten Kinder und Jugendlichen, die in the Children’s Village have their roots in räume, Caféteria und Mehrzweckhalle unterge­ the conference rooms, the cafeteria and the h ­ eute im Kinderdorf aufwachsen, haben ihre c ­ ountries torn by disaster and war. They are bracht. multipurpose hall. Wurzeln jedoch noch immer in Ländern dieser between 7 and 18 years old and arrived in Die Häuser Pinocchio, Lalibela, Les Hirondelles Today the houses Pinocchio, Lalibela, Les Welt, die von Kriegen und Katastrophen heim­ S ­ witzerland without the intervention of PCF, und Heimetli dienen heute als Unterkunft für H ­ irondelles and Heimetli serve as accommoda­ gesucht wurden. Sie sind unabhängig von der e ­ ither by themselves or with their parents. For Austauschgruppen. tion for exchange groups. Stiftung Kinderdorf Pestalozzi mit ihren Eltern young people who encounter identity problems Interkulturelle Austauschprojekte im Kinderdorf Intercultural exchange projects at the Pesta­ oder alleine in die Schweiz gekommen und sind ­ and struggle to come to terms with the realities Pestalozzi sind schulergänzende Begegnungs­ lozzi Children’s Village are extra-curricula ex­ zwischen 7 und 18 Jahre alt. Oftmals haben sie of life in Switzerland, whose family structures projekte für Kinder und Jugendliche aus dem change projects for children and adolescents Probleme mit ihrer Identität und der Integration have been destabilised, or whose adoption has In- und Ausland. Die Projekte werden für from Switzerland and abroad. The projects are in die Schweizer Realität. Ihr familiäres Netz ist failed, PCF and its residential groups provides H ­ eime, Schulklassen, Jugendverbände und addressed to children’s institutions, school geschwächt oder ihre Adoption gescheitert. Mit an ideal learning and living environment. G ­ ruppen aus der Schweiz, Ost- und Südost­ classes, youth organisations and groups from ihren Wohngruppen bietet die Stiftung Kinder­ europa angeboten. Die meisten Jugendlichen Switzerland, East and Southeast Europe. The dorf Pestalozzi den betroffenen Kindern und From which country do most of the children kommen aus unseren Projektländern Serbien, majority of participants come from our project Jugendlichen einen idealen Lern- und Lebens­ and adolescents in the Yambhu Lagang house Mazedonien, Rumänien und Moldawien, aber countries Serbia, Macedonia, Romania and raum. come? The answer is on the next panel. auch Russland, Weissrussland und der Ukraine. Moldavia, but also from Russia, Belarus and Jedes Jahr leben, spielen und lernen also über Ukraine. Every year, over 2500 children and Aus welchem Land stammen die meisten 2’500 Kinder für eine kürzere oder längere Zeit adolescents stay in the Children’s Village, some BewohnerInnen des Hauses «Yambhu im Kinderdorf. for a short period, some for longer. Lagang«? Die Antwort befindet sich auf der nächsten Tafel. Anfangs der 1980er Jahre gab es in der The early 1980s saw an important event in Geschichte der Stiftung einen entscheidenden the Foundation’s history. What happened? Meilenstein. Welcher? Die Antwort befindet The answer is on the next panel. 6 | Wohnen im Kinderdorf 6 | Living in the Children’s Village sich auf der nächsten Tafel. Die Häuser Mutende, Nakupenda und Alkuds Today, Mutende, Nakupenda and Alkuds are sind heute interkulturelle Wohnhäuser. Ein intercultural houses. A team of social education 5 | Vom Dorf in die Welt 5 | From the Village to the world s ­ ozialpädagogisches Team betreut Kinder und workers looks after the children and adolescents Jugendliche während der Schulzeit / Berufsaus­ throughout their school and vocational training Die Stiftung Kinderdorf Pestalozzi begann In 1982, the Pestalozzi Children’s Foundation bildung sowie in der Freizeit. Das Team bietet ­ years and their leisure time. The team offers 1982 mit Entwicklungszusammenarbeit. Heute started to get involved in development coope­ einen familiären Rahmen, jedoch keinen voll­ a family-like living environment but it ­annot c fördert sie in zwölf Ländern weltweit Bil­ ration. Today, PCF supports education and wer­igen Elternersatz. Die Kinder und Jugend­ t r ­eplace the parents. Our measures are directed dungsmöglichkeiten und das interkulturelle ­intercultural co-habitation projects for disadvan­ lichen sollen deshalb so bald als möglich ­ ieder w towards getting the children and adolescents Z ­ usammenleben für benachteiligte Kinder und taged children and adolescents in twelve coun­ in ihre Familie oder in ein tragfähiges soziales back to their families or into a stable social net­ Jugendliche. Vor Ort arbeitet die Stiftung tries worldwide. Committed to the principle of Umfeld zurückkehren können. Darum wird eng work as quickly as possible. For this purpose the K ­ inderdorf Pestalozzi grundsätzlich mit lokalen self-help, the Foundation exclusively works mit den Eltern zusammen gearbeitet. Ist das team works closely together with the parents. If4 Partnerorganisationen im Sinne von «Hilfe zur hand in hand with local partner organisations familiäre Umfeld nicht tragfähig genug, können the family structures are insuffi­iently stable, c 5
    • 10 11 Besucherzentrum / Visitors’ Centre 9 r iche 8 Spe Bus 7 2 3 en 6 4 1 g Tro Ihr Standort / Your position 5 / Dorfrundgang / Guided Round Course Empfang / Reception isr äb –G nd Sa0 20 40 60 80 100 m
    • Jugendliche bis zum Ende der Erstausbildung adolescents can remain in the Village until they 8 | emPower – eine interkulturelle 8 | emPower – an intercultural training im Kinderdorf aufwachsen. have completed their initial ­ ocational training. v Ausbildung programme Das Haus Yambhu Lagang ist das einzig ver­ Yambhu Lagang is the only «national house» in bliebene «Nationenhaus» im Kinderdorf. Heute the Children’s Village. Today, mainly children of Im Februar 2006 wurde das Projekt «emPower» A new project was launched in February 2006: leben und wohnen hier mehrheitlich Nachkom­ Tibetan refugees live here, cared for by a team lanciert, was vom englischen Wort «to em­ emPower. The name derives from the word «to men von Flüchtlingen aus Tibet, betreut und of their own nationality. power» – befähigen – stammt. Mit «emPower» em­ ower», i.e. the provision of the means to do p begleitet von einem tibetischen Team. unterstützt die Stiftung Kinderdorf Pestalozzi something. The emPower project developed by What does the term «bridge to work» signify? junge Menschen beim Erwerb interkultureller the Pestalozzi Children’s Foundation helps Was ist unter dem Begriff «Brücke zum Beruf» The answer is on the next panel. Kompetenzen und bereitet sie auf ihre Arbeit young adults acquire intercultural skills and pre­ zu verstehen? Die Antwort befindet sich auf mit Kindern und Jugendlichen in ihrer Heimat ­ pares them for their work with children and der nächsten Tafel. vor. Die Studierenden stammen aus Ländern youths in their country of origin. Students come und Regionen, in denen die Stiftung Kinderdorf from countries in which PCF is actively present; Pestalozzi tätig ist. Sie sind zwischen 22 und 28 they are between 22 and 28 years and have 7 | Integration in den Beruf 7 | Professional integration Jahre alt und haben eine erste Ausbildung ab­ already completed initial vocational training. geschlossen. Im Kinderdorf absolvieren sie ei­ The em­ ower project offers them a nine-month P Im Haus Esperanza verfügt die Stiftung Kin­ er­ d A professional integration programme is offered nen neunmonatigen Lehrgang, welcher unter course of studies which is placed under the dorf Pestalozzi über ein Berufs-Integra­tions­ in the Esperanza house. By running this pro­ dem Patronat der UNESCO steht. Ziel ist, dass p ­atronage of UNESCO. emPower seeks to angebot. Sie baut damit eine Brücke von der gramme PCF helps build a bridge between sie ihre Erfahrungen und ihr Wissen in unsere enable students to enrich PCF’s local projects Schule in die Arbeitswelt. Den meist fremd­ school and employment. Participants, who are Projekte vor Ort einfliessen lassen. with their knowledge and experience. sprachigen Jugendlichen werden realistische usually of a foreign mother tongue, receive Berufswahlmöglichkeiten und Ausbildungs­ down-to-earth guidance in respect of voca­ Mit welchen Themen beschäftigen sich die Which subjects are school projects focused wege aufgezeigt. Schulische Defizite können in tional options and training schemes. Learning Schulprojekte? Die Antwort befindet sich auf on? The answer is on the next panel. der internen Berufsintegrationsklasse aufge­ deficits manifested during schooling are re­ der nächsten Tafel. arbeitet und erste Berufserfahrungen in den medied in the Village pre-apprenticeship class dorfeigenen Betrieben gesammelt werden. Die and initial vocational experience is gathered in Jugendlichen übernehmen Eigenverantwor­ the Village facilities. The young villagers are 9 | Schulprojekte – massgeschneidert 9 | Needs-oriented school projects tung und lernen, persönliche, berufliche und e ­ ncouraged to take responsibility for themsel­ soziale Probleme zu bewältigen. ves, and they learn to deal with personal, work- Schulklassen der Mittel- und Oberstufe können Mid-level and higher school classes are offered Eine Wohnung für Lernende in St.  allen er­ G related and social problems. im Kinderdorf Pestalozzi ganz besondere the unique experience of a school project camp gänzt das Angebot der Berufsintegration der A flat for apprentices in St. Gallen complements Schulprojekte erleben. Schweizer Schulklas­ at the Pestalozzi Children’s Village during which Stiftung Kinderdorf Pestalozzi. PCF’s professional integration programme. sen, Jugendverbände und Jugendgruppen Swiss school classes, youth associations and b ­ egegnen Kindern und Jugendlichen aus Süd­ youth clubs meet children and adolescents Was bedeutet «empower«? Die Antwort What does «empower» signify? The answer is ost- und Osteuropa. In Kursen sowie bei Sport from Southeast and East Europe. The projects befindet sich auf der nächsten Tafel. on the next panel. und Spiel erhalten sie Einblick in andere Kultu­ comprise courses, sports and games and allow ren, lernen aber auch den eigenen kulturellen young people insights into other cultures as Hintergrund besser kennen und verstehen. Die well as a fresh look at their own cultural back­ Schulprojekte mit Workshops zu interkulturellen ground. The workshops are tailored to partici­ Themen wie Kinderrechte, Frieden, Gewalt, pants’ needs and deal with intercultural topics Gesundheit, Ernährung, Rassismus und Kon­ such as children’s rights, peace, violence,8 fliktbewältigung sind auf die Teilnehmenden in­ health, nutrition, racism and conflict manage­ 9
    • dividuell zugeschnitten. Sie werden gemeinsam ment. They are prepared, held and evaluated in 11 | Schulhaus und Jugendtreff 11 | School and Youth Club mit den Lehrpersonen vorbereitet, durchgeführt collaboration with the class teachers. A profes­ und ausgewertet. Als Arbeitsinstrumente sional radio studio and a mobile radio bus are In der Schule für interkulturelles Lernen be­ The School for Intercultural Learning offers stehen­unter anderem auch ein professionelles at the disposal of the participants. As a rule, the suchen die SchülerInnen die Primar- und p ­ upils the opportunity to receive a primary and Radiostudio sowie ein Radiomobil zur Ver­ Swiss school classes live in the Odyssee house O ­ berstufe. Sie haben jedoch die Möglichkeit, in the cantonal secondary certificate. They can fügung. Während der Dauer ihres Aufenthaltes during their stay. den umliegenden Gemeinden eine höhere then advance to a higher secondary level or wohnen die Schweizer Schulklassen in der Oberstufe oder das Gymnasium zu besuchen. high school in one of the nearby towns. R ­ egel im Haus Odyssee. The House of Contemplation was inaugurated Lehrpersonen und SozialpädagogInnen unter­ Teachers and social education staff support in 1967. Why was this religiously neutral stützen die Kinder und Jugendlichen mit einer children and adolescents with individual deve­ 1967 wurde das Haus der Andacht eingeweiht. name chosen? The answer is on the next individuellen Förderplanung. lopment plans. Aus welchem Grund wurde dieser kon­ panel. Im Schulhaus findet auch der Unterricht der The pre-apprenticeship students also attend fessionsneutrale Name gewählt? Die Antwort Berufsintegration statt, und es werden Work­ classes in the school, and workshops for the befindet sich auf der nächsten Tafel. shops der Schul- und Austauschprojekte school projects and exchange groups are held durchgeführt. Im Radiostudio des Kinderdorfes here. The Village radio studio and the mobile sowie mit dem Radiobus können Kinder und radio bus can be used for live broadcasts. 10 | Haus der Andacht 10 | House of Contemplation Jugendliche live auf Sendung gehen. The Youth Club is the place where children Der Jugendtreff ist für die Kinderdorfjugend ein and adolescents get together, to talk, listen to Das Haus der Andacht, 1967 eingeweiht, Inaugurated in 1967, the House of Contem­ Ort, wo diskutiert wird, wo man gamen und m ­ usic, play games and dance. It is a place w ­ urde durch den Zürcher Architekt und Kir­ plation was designed by Zurich architect and Musik hören kann. Ein Ort, der zum Spielen und where they can enjoy their own company. chenbauer Ernst Gisel erbaut. Gemäss der church builder Ernst Gisel. In accordance with Tanzen einlädt, wo die Jugendlichen mal ganz a ­ llgemeinen Erklärung der Menschenrechte wird the Universal Declaration of Human Rights, unter sich sind. Any further questions? Come to our im Kinderdorf niemand wegen seiner Sprache, n ­ obody in the Pestalozzi Children’s Village shall Visitors’ Centre next door where you will Herkunft, politischen Anschauung oder Reli­ suffer discrimination as a result of language, Noch Fragen offen? Antworten finden Sie find the answers. gion benachteiligt. In diesem Sinne dient das origin, political views or religious convictions. In gleich nebenan im Besucherzentrum. Haus der Andacht mit seiner Halbkreis-Arena this spirit the House of Contemplation with its allen im Kinderdorf vertretenen Religionen. Für ­ semi-circular arena serves as a place of con­ Veranstaltungen wie Lesungen, Präsentationen templation for all the religions represented in und Konzerte wird es ebenfalls genutzt. the Village. It is also used for other events, such Jeweils im Dezember begeht das ganze as readings, presentations and concerts. K ­ inderdorf das «Lichterfest». In einer gemein­ ­ Every year in December everyone in the samen Prozession durch das Dorf – mit Licht Children’s Village gets together to celebrate the als verbindendes Element aller Religionen – Festival of Light – light as the element that mit Musik, Tanz, Gesang und kulinarischen u ­ nites all religions – with a procession through Ge­ üssen wird mit allen Kulturen, die im Dorf n the Village, with music, dancing, singing and v ­ ertreten sind, gefeiert. culinary delights from all the cultures repre­ sented in the Village. Welche schulischen Ausbildungsmöglich­ keiten werden den Kindern und Jugendlichen Which kind of school education is available im Kinderdorf Pestalozzi angeboten? Die within the Children’s Village? The answer is10 Antwort befindet sich auf der nächsten Tafel. on the next panel. 11
    • K o n ta k t Stiftung Kinderdorf Pestalozzi Kinderdorfstrasse 20 CH-9043 Trogen Telefon +41 71 343 73 73 Fax +41 71 343 73 00 info @ pestalozzi.ch Bildnachweis: Marcel Giger Postkonto 90-7722-412 www.pestalozzi.ch