SGBS Inside 2/12
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Like this? Share it with your network

Share

SGBS Inside 2/12

on

  • 1,363 views

Die neue SGBS Inside Zeitung 2/2012 ist nun online verfügbar.

Die neue SGBS Inside Zeitung 2/2012 ist nun online verfügbar.

Statistics

Views

Total Views
1,363
Views on SlideShare
1,363
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

SGBS Inside 2/12 Document Transcript

  • 1. SGBS-Inside Nr. 2/2012 St. Galler Business SchoolZeitu ng für MBA-, Master-, Diplom- & ZertifikatsstudienteilnehmerInnen und AbsolventenInnen www.sgbs.chSt. Galler Business School | Master-Diplome | Rosenbergstrasse 36 | CH-9000 St. Gallen | Telefon 0041 (0)71 225 40 80 | Telefax 0041 (0)71 225 40 89 | www.sgbs.ch | diplome@sgbs.ch10. St. Galler Management-Kongress 21. September 2012 Studientermine 2012 – 13 9. Juli 2012«Back to the roots – Managementtheorien: Studienbeginn, 3. Quartal 20. – 24. August 2012Was war? Was bleibt? Was wird?» Campus-Woche 25. August 2012 Prüfungstermin, St. GallenV or knapp einem Jahr schien es als ob Wirtschaftskapriolen end-lich einer stabileren Grosswetterlage Erfahrene Kapitäne machen jedoch in den seltensten Fällen das Wetter für die missliche Lage ihres Schiffes verant- Seit nunmehr 18 Jahren konzentriert sich die St. Galler Business School dar- auf, als «Sparring-Partner» von Füh- 21. September 2012 Diplomfeier, St. Gallen 9. Oktober 2012Platz machen würden. Diese optimis- wortlich. Und sollten nicht auch wir rungskräften und erfahrenen Managern, Studienbeginn, 4. Quartaltischen Erwartungen konnten sich hin- viel eher nach generellen Konstruktions- dabei zu helfen, dieses Rüstzeug für 7. Januar 2013gegen nur kurzfristig halten. Vielmehr fehlern, Navigationsversäumnissen, schwierige Gewässer zu vermitteln. Studienbeginn, 1. Quartalbrauten sich in der zwischenzeitlichen Überfrachtung, falscher Position oder un- Hierzu hat sich die St.  Galler Business 18. – 22. Februar 2013Beruhigung neue und ernstzunehmen- zulänglicher Ressourcen in unserem Un- School die notwendige Zeit genommen, Campus-Wochede Unwetter zusammen. Zwar scheint ternehmen. Ausschau halten? Hier die um fokussiert Kompetenzen aufzubauen 23. Februar 2013sich aktuell wieder besseres Wetter notwendigen Kompetenzen aufzubauen und Management-Wissen für Manager Prüfungstermin, St. Gallenanzubahnen, aber noch meinen viele, sollte das Ziel, viel eher noch die Pflicht «auf Augenhöhe» zu vermitteln. Dass Dr. oec. HSG Christian Abegglen 8. April 2013der grosse Sturm stehe doch erst noch einer jeden verantwortungsvollen Unter- dies bestens gelingt, bezeugen jährlich Geschäftsführender Direktor, Verwal- Studienbeginn, 2. Quartalbevor. nehmenspersönlichkeit sein. einige Tausend Führungskräfte im Rah- tungsratspräsident und Mitbegründer der St. Galler Business School men unserer Seminare, Diplomstudien- gänge oder innerbetrieblichen Veran- MBA-Programme – St . Galler Anmeldung Berufsbegleitend staltungen. Der stetig weiterentwickel- Business School te und präzisierte St. Galler Management ng per Mail an: Richten Sie die Anmeldu St. Galler Ansatz liefert einen handfesten Bezugs- seminare@sgbs.ch Business School rahmen, um die für ein erfolgreiches 10. St. Galler Corporate Development der Unterneh- 2012-13 s Management-Kongres mung notwendigen Managementsyste- International Executive MBA me adäquat zu gestalten und zu steuern. 21. September 2012 Generell gilt dabei – und das zeigt un- in St. Gallen Kongressort FERNSTUDIEN- MODULE sere Erfahrung der letzten Jahrzehnte – INTERNATIONAL EXECUTIVE Staatskanzlei des Kantons St. Gallen gerade (scheinbar) neuen Management- PRAXISARBEIT Back to the roots. Regierungsgebäude moden nicht unreflektiert zu vertrauen, MBA Managementtheorien: rd? Klosterhof 3, 9000 St. Gallen sondern es empfiehlt sich vielmehr, sich SEMINARE KOLLOQUIEN as wi Was war? Was bleibt? W Beginn: 10 Uhr zunächst auf Altbewährtes und bereits Berufsbegleitende Executive MBA-Ausbildung für Führungskräfte intensiv Geprüftes zu verlassen und UPGRADES YOUR PERSPECTIVE St. Galler Neues sorgsam zu prüfen. Genau hier Business School setzt unser Jubiläumskongress 2012 un- ter dem Motto: «Back to the roots - Was ahme Gebühren Kongressteiln St. Galler war? Was bleibt? Was wird?» an. Business School Aus unterschiedlichen Blickwinkeln 2012-13 ao. Univ. Prof. Dr. beleuchten Praktiker, Wissenschafter Dr. Konrad Hummler CHF 590.– Normalpreis  Master of Business Administration (MBA) Robert Neumann iplomteil- und Journalisten anhand eigener Erfah- in Integrated Management für ehemalige Seminar-/D CHF 450.– Spezialgebühr der SGBS oder anderer  nehmer/in nen rungen in welche Richtung sich Ma- Roger Köppel tionen St. Galler Seminarinstitu nagement und Gesellschaft in den kom- FERNSTUDIEN- MODULE itglieder für SGBS-Alumni-Clubm menden Jahren entwickeln werden. Es INTEGRIERTES MANAGEMENT CHF 350.–  pezialgebühr S sonen (Partn er/in) wartet ein höchst spannendes Pro- PRAXISARBEIT CHF 150.–  ür Begleitper f gramm und Gelegenheit zum Austausch MBA it, nur am SEMINARE nen besteht die Möglichke KOLLOQUIEN Für mitreisende Partner/in en (CHF 90.–). mit vielen bekannten Gesichtern. Wir ehm Abendprogramm teilzun freuen uns auf Ihre Anmeldung. Berufsbegleitende n Firma: MBA-Ausbildung für Führungskräfte Bei Anmeldung von 2 Personen aus der gleiche Prof. Dr. Reiner Lars Windhorst hr um 10%. St. Galler UPGRADES ebü Reduktion der Kongressg YOUR PERSPECTIVE. Business School Eichenberger Neu im Team der SGBS Consulting-Verständnis Wissenschaftliches Arbeiten World Economic Forum Finance Week London Firmenanlässe Top-Event bei der DFS Deutsche Flugsicherung GmbH – Ort des nächsten Regionalanlasses des SGBS Alumni-Clubs in Frankfurt am 24. April 2012, 18:30 Uhr. Marco Camozzi Dipl. Betr.-Wirt Peter E. Zehnder, Dr. Alexander Dipl. Hotelier, Ernst Wyrsch - en t- Finance-W eek Andreas lic.rer.pol. Sitter London ) MBA Dozent für Leadership an der os s Strategische Planu s ng & Controlling gbs.c h www.s Rippberger Director Consulting Publikationsreihe Ganzheitliches St. Galler Business School - Director Consulting und Verwaltungsrat Management in Marco Camozzi, MBA – in der Funk- ert Band 6 der Praxis d 2012 No. 52212 2nd Accomplis hment 2012 August 6 – 9, 2012 Ernst Wyrsch hat das Steigenberger u- London, Grange Ausgewählte Diploma Holborne der SGBS der SGBS t No. 52312 rbeiten der St. tion eines kaufmännischen Direk- 3rd Accomplis Galler Business hment 2012 School - September 10 – 13, 2012 London, School of Economic en, 2013 s b- No. 52113 der 1st Accomplis Rückblick auf den Anlass bei hment 2013 Grandhotel Belvédère in Davos vom April 22 – 25, Band 6/2011 2013 tors – verstärkt das Team der SGBS. e London, School r- of Economic No. 52213 s 2nd Accomplis hment 2013 September 9 – 12, . London, School 2013 Was für ein Leitgedanke steht hinter of Economic s Duration: - 1 x 4 days Sorgenkind zum erfolgreichsten Feri- Mutterland in Hamburg 012 Course Fee: CHF 5900.– * depending / € 4700.–* on the daily Christian Abeggl an invoice exchange rate, in € is possible. Marco Camozzi hat grose interna- den Consulting-Aktivitäten der issuing Herausgeber en ST. GALLER MANAG EM EN T & BUSINE enhotel der Schweiz gemacht und Gründer und Eigentümer von «Mut- SS SC HO OL ST. GALLER tionale Erfahrungen und kennt St. Galler Business School? Ein Ge- BUSINESS BOOKS & TOOLS GENERAL MANAG EMENT SERIES die Seminar-, Diplomangebote und spräch mit Peter E. Zehnder, lic.rer. jahrelang am WEF World Economic London, das Zentrum der europäi- terland» Jan Schawe über seine MBA-Ausbildungen der SGBS pol., Director Consulting und Verwal- Dr. Alexander Sitter, Studienleiter, Forum über 220 Veranstaltungen mit schen Finanzindustrie, bildete Philosophie und sein ganzheitli- durch seine vielseitigen Aus- und tungsrat der St.  Galler Business erläutert die Logik des wissen- Ultra-VIPs organisiert – wie eine sol- im März 2012 die Kulisse der Lon- ches, integriertes Geschäftskon- Weiterbildung sehr gut. Last but School und Dipl. Betr.-Wirt Andreas schaftlichen Arbeitens bei der che Aufgabe führungsmässig zu be- don Finance Week mit unserem zept. not least ist er seit einigen Jahren Rippberger, Director Consulting der SGBS und nennt Beispiele erfolg- wältigen ist, erzählt er im Interview. Top-Finanz-Dozenten Dr. Thorsten auch Alumni-Beirat. › Seite 2 St. Galler Business School. › Seite 2 reicher Master-Arbeiten. › Seite 3  › Seite 3 Truijens. › Seite 3  › Seite 4
  • 2. 2 | SGBS-Inside Nr. 2/2012Marco Camozzi, MBA,neu im Team bei der Das Consulting-Verständnis der St. Galler Business SchoolSGBS Was für ein Leitgedanke steht hinter den gaben überdurchschnittlich erfolgreich auf die spezifischen Bedürfnisse der Kun- ich gerne hinzufügen, Verstandes noch Consulting – Aktivitäten der St.  Galler zu sein. Dazu bedarf es Referenten und den angepasst. Das Stichwort heisst also lange nicht erfolgreich umgesetzt.A m 2. April durften wir Herrn Marco Camozzi als Verstärkung desSGBS Teams in der Funktion eines kauf- Business School? Ein Gespräch mit Peter E. Zehnder, lic.rer.pol., Director Consul- ting und Verwaltungsrat der St.  Galler Dozenten, welche selbst langjährige Praxis- und Beratungserfahrung auf sich vereinen können und zudem über eine Zusammenarbeit – und zwar von der Pro- jektdefinition bis zur erfolgreichen Imple- mentierung. Inwieweit integrieren Sie auch Ihre Schulung in Beratungsmandate?männischen Direktors begrüssen. Business School und Dipl. Betr.-Wirt An- hohe didaktisch-methodische Kompe- Peter Zehnder: Die Durchführung Marco Camozzi hat einerseits grosse dreas Rippberger, Director Consulting der tenz verfügen. Nicht zu vernachlässigen Andreas Rippberger: Neben einer Ver- langfristig erfolgreicher Beratungs-internationale Erfahrung in unterschied- St. Galler Business School. ist der notwendige sichere wissen- pflichtung zur Umsetzungsorientierung projekte – wie auch erfolgreicheslichen, leitenden operativen Manage- schaftliche Background. Vor diesem zeichnet sich erfolgreiche Beratung Management überhaupt – erfordertment Funktionen sammeln können, und Seit geraumer Zeit stösst man Hintergrund wundert es daher nicht, durch die Wahrnehmung einer ganz- eine einheitliche gemeinsame betriebs-andererseits kennt er die Seminar- und häufig auf den Begriff «Consulting dass unsere Beratungsleistungen seit heitlichen Perspektive aus. Solch einen wirtschaftliche «Sprache»; dadurch ver- Governance» – die anbetrachts von Jahren sehr gefragt sind. Holismus garantiert der renommierte mögen die Mitglieder von Projektteams, Wirtschafts-, Vertrauens- und und praxiserprobte St. Galler Manage- den Beratungsprozess aktiv effektiv und Schuldenkrise mehr denn von Be- Neben dem Integrierten Manage- mentansatz – wie er von unserem ehe- effizient durchzuführen. Deshalb emp- deutung ist. Was verstehen Sie in ment-Ansatz legen Sie offenbar ein maligen wissenschaftlichen Leiter fehlen wir bei langfristigen Mandaten der St. Galler Business School dar- besonderes Gewicht auf die Umset- Prof. (emer.) Dr. Dres. h.c. Knut Bleicher eine mindestens 2-tägige interne Schu- unter? zungsorientierung von Beratung? gemeinsam mit Kollegen der Universi- lung vor dem Projekt. ◆ Peter Zehnder: Unter Schlagworten Peter Zehnder: Umsetzungsorientier- tät St. Gallen mitbegründet wurde und dieser Art versteht man Konzepte, wel- tes Consulting heisst für uns, in einem von uns permanent weiter entwickelt che die Qualität der Zusammenarbeit mehrstufigen iterativen Prozess unter wird. Das Wesentliche dieses ganz- «Financial Bootcamp» zwischen Unternehmung und Berater si- Einbezug bestehender Schlüsselmitar- heitlichen St.  Galler Management London 6. –10. 2. 2012 chern und ein ziel- und leistungsorien- beiter/innen griffige, tragfähige und ak- Gedankenguts ist übrigens in der ebenMarco Camozzi, MBA tiertes Vorgehen in Beratungsmandaten zeptierte Lösungen zu entwickeln und mit erschienenen aktualisierten und er- 34 TeilnehmerInnen aus zwei MBA- gewährleisten. Gesteuerte Prozesse auf konkreten Massnahmenplänen zu unter- weiterten Jubiläumsausgabe des Ma- Programmen der M/O/T ManagementDiplomangebote der SGBS durch seine allen Ebenen sollen dazu verhelfen, Pro- School® der Alpen-Adria-Universitätvielseitigen Aus- und Weiterbildung jekte exakt zu definieren und den Zieler- Klagenfurt nahmen wieder am «Finan-sehr gut. Last but not least ist er seit ei- reichungsgrad fortwährend zu überprü- cial Bootcamp» in London teil.nigen Jahren auch Alumni-Beirat. fen. Für uns gehören derartige Überle- «Ich freue mich sehr auf die Heraus- gungen allerdings seit Jahren zumforderung bei der SGBS als einen der re- elementaren Handwerkszeug und Be-nommiertesten Anbieter von extrem rufsethos eines jeden qualifizierten Con-praxisnahen und excellenten Seminar- sultants. Denn nur so gelingt es, rele-und Diplomlehrgängen. Die SGBS hat vante Fragen aufzugreifen, Informatio-mich in den vergangenen zwölf Jahren nen richtig zu selektieren undwährend meiner beruflichen Karriere als schlussendlich ganzheitliche LösungenAus- und Weiterbildungsstätte mit aktu- in der Praxis zu implementieren. Des-ellem Management- und Fachwissen halb achten wir z.B. auch in unseren Die TeilnehmerInnen des «Financialbegleitet. Dabei wurden meine Erwar- Schulungen für Unternehmensberater – Bootcamps 2012» mit dem Staff dertungen in Bezug auf Qualität und Wis- welche wir sowohl extern als auch in- M/O/T® Management School undsensvermittlung nie enttäuscht» sagt tern anbieten – besonders auf derartige Peter E. Zehnder, lic.rer.pol., Dipl. Betr.-Wirt Andreas Rippberger, Director der St. Galler Business School.Marco Camozzi. «Ich stehe voll und ganz Aspekte, denn ein Höchstmass an Qua- Director Consulting und Verwaltungsrat der Consulting der St. Galler Business School St. Galler Business Schoolhinter den Angeboten der SGBS undfreue mich, ein für mich teilweise neuesAufgaben- und Fachgebiet in Angriff lität und umsetzbaren Kundennutzen war uns schon immer Ansporn und Ver- pflichtung zugleich. legen. Dazu bedarf es einer integrativen Vorgehensweise, welche alle Dimensio- nagement-Klassikers «Das Konzept In- tegriertes Management» im Campus D ie Kooperation zwischen der M/O/T® Management School, der London School of Business & Fi-nehmen und unsere Kunden in gewohnt nen eines Problems berücksichtigt: Gera- Verlag (20 Jahre St. Galler Konzept) so- nance (LSBF) und der St. Galler Busi-professioneller SGBS Art zur Verfügung Wie haben sich die Consulting- de aufgrund der langjährigen Erfahrung wie in der Reihe «Meilensteine eines ness School führte auch dieses Jahrstehen zu dürfen.» ◆ aktivitäten innerhalb der St.  Galler unserer Senior Berater glauben wir die Integrierten Managements» im Verlag 34 TeilnehmerInnen aus zwei Ma- Business School in den letzten Jah- Fähigkeit zu haben, sich nicht nur sofort St.  Galler Business Books & Tools nagement-Development-MBA-Pro- ren entwickelt? mit den Kunden und deren Herausforde- nachzulesen. Es ist also hinreichend grammen für die Dauer einer Woche Andreas Rippberger: Die Tätigkeit der rungen identifizieren zu können, sondern gesichertes Wissen aus dem St. Galler zu einem «Financial Bootcamp» nach St. Galler Business School beruht auf 3 wir verfügen auch über Tools und Denk- Management-Valley vorhanden, dieses London. Pfeilern: Management-Weiterbildung, landkarten, die das von Ihnen angespro- muss jedoch nachhaltigen in die unter- Die TeilnehmerInnen sprechen von Consulting und Managementforschung. chene integrierte Vorgehen unterstützen, nehmerische Realität eingebettet wer- «einer höchst spannenden und lehrrei- Erfolg in der internationalen Manage- um ausgehend von bestehenden Kultu- den und genau da liegt die Krux der chen Woche» mit «sehr guten Dozen- ment- Weiterbildung auf Top-Niveau ren und Zielen mit dem Kunden zusam- Sache. Denn – frei nach Konrad Lorenz ten» und werden «die geknüpften in- hat heute nur, wer ein Maximum an Pra- men nach Strategien und konkreten – eine Idee ist noch lange nicht ge- ternationalen Kontakte auch als Tür- AbsolventenInnen MBA, Master- & Diplomausbildungen 2003 – 2012 ­ xiserfahrung bieten und dadurch die Massnahmen zu suchen. Die dabei ba- dacht, Gedachtes noch lange nicht ge- öffner nutzen».  ◆ Interviews – Teilnehmerstimmen – Teilnehmenden befähigen kann, bei der sierend auf dem Integrierten Manage- schrieben und Geschriebenes noch lan-  Beate Kreiner, MBA Diplomarbeiten – Alumni-Kongresse Wahrnehmung ihrer Managementauf- ment eingesetzten Tools werden dabei ge nicht Verstanden, und, so möchte TeilnehmerInnen-Stimme Seminar «Marketing-Management TeilnehmerInnen-Stimme für betriebliche Altersversorgung (bAV)» Unter dem Titel «Integriertes Marketing- te für Anbieter in der bAV liegt hoch. ting-Management-Ansatz der St.  Gal- Management für bAV» hat die St. Galler Weit mehr als die private Altersvor- ler Business School auf. Das 4-Tages-­ Business School erstmals im September sorge ist bAV ein komplexes Bera- Seminar ist zum Teil als Workshop or- Frank Hofmann, 2011 gemeinsam mit der Hamburger Un- tungs- und Finanzdienstleistungspro- ganisiert und arbeitet die besonderen Abteilungsdirektor Dr. Veronika Simons, Vorstand Lebensversicherung ternehmensberatung Dr. Escher & Part- dukt, über mindestens zwei Kundene- Problem- und Aufgabenstellungen des Firmenkundengeschäft ner ein Spezialseminar für Finanz- benen: Arbeitgeber und Arbeitnehmer. bAV-Marktes an konkreten Umset- «Das Seminar ‹Integriertes Marketing- produktanbieter und Manager im Ge- Mit einfachen «Abschlüssen» ist es zungsfallbeispielen aus der Praxis ab. «Der St. Galler Management-Ansatz Management für bAV› hat mir wichtige überzeugt durch seine ganzheitliche schäftsfeld betriebliche Altersversor- nicht getan. «Industrielle» Standardi- Die positive Resonanz der Erstteilneh- Impulse und Instrumente für die strate- Sichtweise. Dies passt zur bAV, denn gische Erschliessung des Geschäftsfel- gung (bAV) durchgeführt. sierung stösst hier an ihre Grenzen. Das mer und die Erfahrungen aus dem Pilot- dort ist integratives Denken gefragt. des bAV vermittelt. Besonders gut hat verlangt Produktentwicklern und Ver- seminar geben Anlass, das Seminar in So ist z.   erfolgreiche Vertriebspolitik B. mir die systematische Marktanalyse und die Geschäftsfeldsegmentierung aus verschiedenen ‹Flughöhen› und Kun- D ie bAV in Deutschland ist ein Markt mit grossem Wachstum- spotential – und zugleich ein Parade- triebsverantwortlichen ein kreatives, anspruchsvolles Komplexitätsmanage- ment ab – Know-how, das man ler- diesem Jahr zu wiederholen. Es findet statt vom 25. bis 28. September, Veran- staltungsort ist wiederum das Hotel nicht ohne bedarfsgerechte Produktpoli- tik für Arbeitgeber und Arbeitnehmer möglich. Das Seminar hat mir wertvolle denblickwinkeln gefallen. Das Seminar beispiel für die hohen Hürden, die beim nen kann. Das Seminar vermittelt die «Chlosterhof» in Stein am Rhein (CH).  ◆ Anregungen für meine Arbeit gege- zeichnet sich durch ein hohes Mass an ben.»  ◆ Marketing komplexer Dienstleistungen Grundlagen und Instrumente dafür  Dr. Henning Escher, Dozent der Praxistransfer-Know-how aus.»  ◆ zu meistern sind. Denn die Messlat- und baut auf dem integrierten Marke-  St. Galler Business School
  • 3. SGBS-Inside Nr. 2/2012 | 3Wissenschaftliches Arbeiten leicht gemacht: Wie schreibe ich eine Master-Thesis? kritisches Abwägen/Hinterfragen von Um die gesetzten Ziele erreichen zu nalen Grösse zur nationalen Institution» •  Rückwirkende Problemanalyse des dargelegten Aussagen, stets verbunden können, kommt es insbesondere auf die Change Managements von Cassidian mit einer entsprechenden Begründung. richtige Arbeitstechnik an. Wir bieten •  usarbeitung und Bewertung strate- A air systems sowie Skizzierung poten- Resultierend daraus unterliegt die Ar- hierzu eine Reihe von Hilfestellungen, gischer Optionen für die Firma Max zieller Lösungsansätze zur nachhalti- beit einem gewissen Anspruch: Gewon- angefangen von speziellen Recherche- Schlatterer GmbH & Co.KG innerhalb gen Implementierung nenes Wissen muss jederzeit nachvoll- techniken bis hin zu konkreten Hand- der Zigarettenindustrie •  rmittlung von neuen Technologien für die E ziehbar und damit überprüfbar sein. lungsempfehlungen, wie Texte besser • etrachtungen von kritischen Ma- B Herstellung- und Fertigstellung von Back- strukturiert werden können, an. nagemententscheidungen unter dem waren im Rahmen des LOBOS-Projekts Lösungsansatz des ganzheitlichen «theoretisch fundiert – Themenbeispiele: •  rozess & Change Management: The- P Managements praxisorientiert» So entstanden seit Beginn des Lehr- orie und Praxis «»adminstrativer Ver- gangs Arbeiten zu unterschiedlichsten •  hancen und Risiken der kleinen und C kauf»» bei Shell Themengebieten. Dazu zählen beispiels- mittleren Unternehmen hinsichtlich •  er Weg zu höherer Effizienz am Bei- D Gleichzeitig soll aber die Masterthesis weise: der volkswirtschaftlichen Rahmenbe- spiel des Vertriebs in Zentraleuropa dem Leitsatz «theoretisch fundiert – pra- dingungen der Internationalisierung der Mine Safety Company Inc.Dr. Alexander Sitter, Studienleitung •  erspektiven einer deutschen Gross- P xisorientiert» folgen. Das Hauptziel der und der Globalisierung bank unter Anwendung von ModellenW issenschaftliches Arbeiten be- deutet in erster Linie ein struktu-riertes Abarbeiten der definierten The- Thesis ist demnach die unmittelbare praktische Verwertbarkeit, d.h. die MBA Teilnehmer sollen den grösstmöglichen des systemischen bzw. integrierten Managements •  Aufbau einer kundenorientierten Marktstrategie im Bereich der Infor- •  ochleistungsorganisation: Der Wan- H del von einem regionalen Marktführer zu einer modernen Kommerzbank,menstellung nach festgelegten Regeln. Theorie-Praxis Transfer mit Ihrer Arbeit • Vollmer Privatrösterei – so gut kann Kaf- mationssicherheit am Beispiel der Tüv dargestellt anhand der Raiffeisen-Dabei bedeutet «wissenschaftlich» ein sicherstellen. fee sein; Businessplan «Von der regio- Rheinland Group Landesbank Tirol AG  ◆Mitarbeitermotivation im Leistungsgrenzbereich am Beispieldes World Economic Forums DavosM.A. Lars Scheibling, SGBS, im Ge- als Chef beherrsche, kann ich mir Gedan- 7.  eherrsche ich das Thema Delegati- B Bettruhe und wieder kurze Leine. Diesespräch mit dem Dipl. Hotelier Ernst ken machen, wie ich Menschen führen on und Rückdelegation? Abfragen von Extremleistungen sind nurWyrsch, Dozent, Experte und Coach für kann. Ich verstehe Leadership so: Ich bin 8. Begreifen meine Mitarbeiter die  möglich, wenn die Vorarbeiten in einerLeadership an der St. Galler Business da für meine Mitarbeiter und nicht umge- Sinnhaftigkeit ihres Tuns? verständnisvollen und sinnerklärendenSchool. kehrt. Also wie kann ich ein energetisch 9. Förderung der gemeinsamen Team-  Weise erfolgt sind. günstiges Umfeld gestalten, das ein güns- wertigkeiten.Sie haben das Steigenberger tiges, gesundes Arbeitsfeld zulässt. Wenn 10.  aben wir eine gute Feierkultur im H Sie wechseln also den FührungsstilGrandhotel Belvédère Davos vom der Mitarbeiter spürt, dass der Chef nicht Team? mit den Anforderungsprofilen? Dipl. Hotelier, Ernst Wyrsch, Dozent fürSorgekind zum erfolgreichsten nur da ist, um Druck zu machen, sondern Ja, genau. Im Nomalstatus sollte man Leadership der St. Galler Business SchoolFerienhotel der Schweiz gemacht sich ehrlich um ihn kümmert, hat man die Und wie schafft man das bei Ar- kooperativ mit klaren Zielvorgaben füh-und insbesondere am WEF World erste Hürde übersprungen. Aber noch 10 beitszeiten von zwischen 14 und 21 ren. Nach dem Motto – Menschen wol- Welchen häufigsten Fauxpas kön-Economic Forum mit über 220 Ver- weitere Hürden warten. Stunden und dies während 5 Tagen len geführt werden aber mit möglichst nen Sie in der Führung immer wie-anstaltungen die Welt Ultra-VIP’s bei einer WEF-Veranstaltung? wenig Einschränkungsbestimmungen. der erkennen?verwöhnt. Wie ist eine solche Auf- Welche Hürden meinen Sie? In Extremfällen (Krieg, Krisen oder Der Königsweg der Führung ist die Führungskräfte ohne Zeit und imgabe führungsmässig zu bewäl- 2. ürde: Zeit gewinnen für wirklich H eben am WEF) führt man an der kurzer Mischung zwischen Autorität (nicht zu Stress! Solche sind eine Zumutung fürtigen – wie «motiviert» man sich wichtige Dinge – wie z.B. Nachden- Leine. Information, Wiederholen, Korri- verwechseln mit autoritär!!) und gross- jede Organisation - das daraus resultie-über so lange Zeit? Wie schafften ken und Selektionierung. gieren – militärisch gesprochen Kom- zügigem geschenkten Vertrauen in die rende Verhalten bremst UnternehmenSie es, dass Mitarbeitende an den 3.  erteerkennung bei den Mitarbeitern. W mandieren, Kontrollieren und Korrigie- Fähigkeit der Mitarbeiter. Die Sehn- ungemein – ungesundes «LEAN MA-Grossanlässen, wie das WEF, über 4.  ermanente Überprüfung der Stimmig- P ren. Bei uns in Davos hiess dies folgen- suchtsfrage für jeden Chef müsste doch NAGEMENT» nennen wir dies in St. Gal-sich hinausgewachsen sind? keit bei der Zusammenstellung des des: Information Vermittlung (kurze lauten: len. Hier bieten wir mit zeitgerechten Ein «Leadership- und Motivationskon- Teams. Leine) – nach 2 bis 3 Tagen – schulter- Trainingsangeboten, wie zum Beispielzept» beginnt IMMER bei sich selbst. Erst 5.  ielüberprüfung und Nachjustierung. Z klopfender Führungsstil – nach 4 Tagen Wie kann ich ein Umfeld gestalten, das «Persönliche Führungskompetenz» pas-wenn ich z.B. das Zusammenspiel zwi- 6. Was kann ich als Führungskraft Gutes Streicheleinheit – Führungsstil (sehr zulässt, dass meine Mitarbeiter mehr sende Trainings und Reflektionsmöglich-schen Spannung und Entspannung bei mir tun für meine MA. langer Leine) – nach 5 Tagen befohlene leisten als sie per Vertrag müssten. keiten an. ◆London Finance Week, March, 2012 TeilnehmerInnen-Stimme zur London Finance Week 2012London, das Zentrum der europäischen tung verschiedener Unterneh- mensführung fand ihrenFinanzindustrie, bildete im April die men und auch die Diskussion Niederschlag. Den kuli-Kulisse der London Finance Week. Im des Jahresabschlusses sowie narischen Schlusspunktmodernen New Academic Building der Geschäftsmodells von App- bildete ein gemeinsa-London School of Economics vertieften le. Wichtiger Bestandteil der mes Essen in einem dersich 20 Teilnehmer in die Analyse von Fallstudiendiskussionen wa- besten indischen Res-Jahresabschlüssen und Unternehmens- ren die anschaulichen Bei- taurants von London. ◆bewertungen. spiele aus den Unternehmen Dipl.-Ing. Michael Klade, der Teilnehmer. Die grosse  Dr. Thorsten Truijens Salinen Austria AG, AT-Bad AusseeD er Campus einer der bekanntes- ten Universitäten der Welt in derMitte Londons vermittelte die ideale Breite der in der Veranstal- tung vertretenen Unterneh- men, die von Adidas bis zum  Dozent für Finanzen «Als Teil meines «International Exe- cutive MBA-Programmes» absolvierte Themen und sehr komplexen Zusam- menhängen des internationalen Finan- ich die Finance Week in London im cial Managements zu seiner Kernbot-Inspiration, um finan- TÜV reichte, März 2012 – der letzte Block der in- schaft «Create long-term sustainablezielle Kennzahlen auf erlaubte einen ternationalen Seminarreihe und die growing Cash Flows!» hinzuführen.ihren Aussagegehalt Erfahrungsaus- gelungene Ergänzung zur Asia-Week Unterstützt wurde der rote Fadenzu überprüfen und Un- tausch, der weit in Shanghai und Leadership- und durch im Teamwork gelösten Case-ternehmen auf ihre fi- über die Fragen Strategy-Week in Boston, die ich 2011 Studys und zahlreichen Beispielen ausnanzielle Gesundheit der finanziellen absolvierte. der internationalen Wirtschaft. Fürhin zu untersuchen. Steuerung hin- mich persönlich hat das Seminar mei- Der SGBS Dozent Dr. Thorsten Truijens ne Erwartungen vollumfänglich erfüllt.Zahlreiche Fallstudi- ausging. Aber ist ein äusserst kompetenter Dozent Die Finance Week in London wurdeen standen im Mit- auch die Finanz- und versteht es, die Seminarteilneh- von mir auch als letztes Seminar dertelpunkt der Finance krise der letzten mer 4 Tage lang mit einer didaktisch Finanzseminarreihe gewählt, was ichWeek. Dazu zählten Jahre und die klar aufgebauten Konzeption über als Tipp allen anderen MBAlern zurbeispielweise die Erstellung einer mit- daraus abzuleitenden Kon- die Basics und schliesslich speziellen Nachahmung empfehle.»  ◆telfristigen Finanzplanung, die Bewer- sequenzen für die Unterneh-
  • 4. 4 | SGBS-Inside Nr. 2/2012Vorschau zur SGBS Alumni Regional-Veranstaltung Rückblick Prüfungen Februar 2012 Abschluss- und Zwischenprüfungenzu Gast bei der «Deutschen Flugsicherung (DFS)» vom 25. Februar 2012 Folgende Teilnehmerinnen und Teilnehmer unserer MBA-am 24. April 2012 in Frankfurt und Diplomstudiengänge haben am 25. Februar 2012 ihre Abschluss- bzw. Zwischenprüfung abgelegt und mit Bra-Am 24. April 2012 findet bei der DFS Wie immer lassen ein gemütlicher vour bestanden:Deutsche Flugsicherung GmbH der Aperò und anregende Unterhaltung den Impressionennächste Regionalanlass des SGBS Alum- Abend ausklingen wobei sich sicherlich Diplomverleihung 2011ni-Clubs in Frankfurt statt. Die privat- wieder interessante Kontakte und Anre- Karl-Heinz Andresrechtliche GmbH ist als beliehenes gungen für den «eigenen Flug» erge- Stefan BaerUnternehmen im ausschliesslichen Ei- ben.   ◆gentum der Bundesrepublik Deutschland Wolfgang Baumgartnerund nimmt hoheitliche Aufgaben zur Simon BickelFlugsicherung war. Dr. Oliver Bilke-HentschS tefan Lentz, Director Aeronautical Solutions und Achim Eckermann,Head of Commercial Services und be- Frank Bräuchle Deirdre Duffy-Baumgärtnergeisterte Seminarteilnehmer an der Gabriel-Alain FechirSt.  Galler Business School werden uns Thomas GigerEinblicke in das (über)lebenswichtigeQualitätsmanagement bei der Deut- PD Dr. Ines Gockelschen Flugsicherung geben. Neben in- Karsten Goschteressanten Vorträgen und Diskussio-nen erwartet uns und die Teilnehmen- Thomas Gründen am Anlass der SGBS Alumni-Region Svenja Anna HahnDeutschland Mitte ein spannende Füh-rung durch das Herz mitteleuropäischer Thomas HerseFlugsicherheit. Hannes Hügel Michael KladeNachlese zur SGBS Alumni Regional-Veranstaltung Jens Klattenhoff Jan Achim Kotzzu Gast bei «Mutterland – Made in Germany» Benjamin Liening Gerhard Lungam 15. Februar 2012 in Hamburg José MambrinoTop-Event bei Mutterland in Hamburg. Der interaktiv angelegte Beitrag of- Helmut Bernard NützelAm Mittwoch dem 15. Februar 2012 folg- fenbarte rasch Gemeinsamkeiten mitte die Maximalanzahl von 20 Teilneh- dem St. Galler Konzept Integriertes Ma- Marco Niffkamern der Einladung der St.  Galler Busi- nagement von Prof. Dr. Dres. h.c. Knut Benoît Pouzetness School zur SGBS-Alumni Regional- Bleicher und drang bis zum Kern der Manfred Rodeveranstaltung der Region Nord bei Mutterlandstrategie, kritischen Erfolgs-«Mutterland», dem «Store of the year» faktoren und potentiellen Zukunftssze- Christoph Schwarz2007 mit dem besten Corporate Design narien vor. Hierbei wurde deutlich, dass Dr. Erwin Thom(FIZZZ, 2010). es «Mutterland» nicht an Optionen man- gelt, vielmehr das Gegenteil und ein um- Eva-Maria TomicN ach kurzen Begrüssungsworten durch den Direktor der Internati-onalen Programme der St. Galler Busi- fassendes Durchdenken der Folgen und der Grundstrategie nötig ist, was auch die Forschungsergebnisse der St. Galler David Trudewind Johanna Ullrichness School, Mag. mult. Ronald Ivancic Business School (vgl. z.B. das 12. Kapi- Frank Weinfurthund dem Präsidenten des Alumni-Clubs tel der neuen Auflage des «Konzepts In- Andreas ZeitlerSGBS Sören Slowak MBA, führte uns tegriertes Management» von Dr. Christi-der Designer, Gastronom und Eigentü- an Abegglen) zeigen. gezogen. Der einhellige Eindruck von ei- Dr. Iris Zieglermer von «Mutterland» Jan Schawe in Bei traditionell-deutschen Häppchen ner erfolgreichen Zukunft dieser innova-seine Philosophie und sein ganzheit- in trendiger und doch gemütlicher Atmo- tiven und pragmatisch-nachhaltigenliches, integriertes Geschäftskonzept sphäre wurde das Gehörte weiter ver- Hommage an Mütter wird noch lange in Die St. Galler Business School gratuliert den erfolgreichenein. tieft und Parallelen zur eigenen Praxis Erinnerung bleiben.  ◆ Prüflingen herzlich und wünscht allen weiterhin viel Erfolg. SGBS-Alumni-Jahrbuch 2012 Study-Trip Switzerland 2012Alumni-Club-Aktivitäten St. Galler Business School St. Galler Business SchoolFirmenanlässe «Zu Gast bei ...» 2012 Siehe auch SGBS Alumni-Club bei xing. SGBSVierteljährliche Firmenanlässe des SGBS Alumni-Clubs SGBS 2012 Alumni-Jahrbuch Alumni-Jahrbuch 2012 erhältlich! 2012 2012 kostenfrei 3. – 6. Juni DE-Mitte DFS Deutsche Flugsicherung SGBS h SGBS Alumni-Jahrbuc Am DFS-Campus 10, DE-63225 Langen bei Frankfurt, www.dfs.de entkongresse • Dr. Klaus Dohnanyi E. Zehnder • Ernst Wyrsch Dres. • Jobst Siemer • Peter Würth • Dr. Konrad Hummler • Prof. Dr. • Prof. Knut Bleicher Bettina • Otto Ineichen • Prof. Dr. Dr. Christian Abegglen • General Stephan Kretschmer • Prof. Dr. Wilfried Krüger • Felix Richterich Prof. Dr. Hans A. Wüthrich Wunderer • Karl-Heinz Grosse Peclum Hunold • Ole N. Nielsen 24. April 2012, Zeit: 18.30 h Dr. Manuel R. Theisen • Prof. Dr. Eckart von Hirschhausen • Joachim • Hans Jobst Pleitner Gastreferenten Managem • Prof. Dr. Mathias Prof. Dr, Manfred Spitzer • Helmut Bührle • Hans Eberspächer attocube systems AG Herzog • Prof. Dr. Robert Neumann DE-Süd Edelmann • Peter Zürn Andreas Schell • Peter Quiske • Dr. Gunter Frank • Dr. Maximilian • Philipp Schwander • Dr. Binswanger • Christo • Mark McGregor • Heinrich Villiger Prof. Dr. Janus Teczke Dr. Markus Schwaninger • Torsten Oltmanns Sören M. Slowak • • Peter Rösler • Prof. Dr. Hermann Jung ST. GALLER Königinstrasse 11a, DE-80539 München, www.attocube.com St. Galler Wolfram Hatz jun. • Felix Ahlers • Dr. Christian Shan BusinBUSINESS BOOKS & TOOLS • Dr. Thilo Sarrazin • Dörner • Master Han ess School • Dr. Wolf Schumacher Prof. Dr. Dietrich Prof. Dr. Theo Wehner Sagehorn • Arthur E. Darboven • Lawrence • Christian 10. St. Galle r ALUMNI-CLUB SERIES Management- 3. Juli 2012, 21. Septem Kongress Zeit: 18.30 h ber 2012 in St. Gallen ST. GALLER Back to the roots – Was war? Was Manag BUSINESS BOOKS & TOOLS ISBN 3-905379-32-5 bleibt? ementtheorien: Was wird? Schutzgebühr SFr. 15.–/€10.– 10. St. Galler Back to the roots – 21. Sept. 2012 Dr. Christian Wyrsch • Dr. Abegglen • Prof. Knut mer Bettina Klaus Dohnanyi • Prof.Bleicher • Jobst Siemer Dr. Wunderer Würth • Dr. Dr. Hans A. Konrad Hummler • Karl-Heinz • Wüthrich • Peter E. Zehnder • Ernst Grosse Peclum • Prof. Dr. Dres. General Stephan Kretsch- Manuel R. Impressum Ausgabe SGBS-Inside Nr. 02/2012 • Prof. Dr. Wilfried Krüger Theisen • Prof. • Otto Ineichen Management- Managementtheorien: Zeit: 10.00 h Prof. Dr. Kongress Hans Ole N. Nielsen Jobst Pleitner • Helmut Bührle • Felix Richterich Dr. Eckart von Hirschhausen Dr. Gunter • Prof. Dr, Manfred • Andreas • Joachim Frank Schell • Peter Prof. Dr. Janus • Dr. Maximilian Spitzer • Prof. Dr. Mathias Edelmann Hunold Teczke • Mark Herzog • Prof. Dr. Binswanger • Peter Zürn McGregor • Hans Eberspächer • Christo Quiske Was war? Was bleibt? Was wird? Philipp Schwander • Sören • Dr. Robert M. Slowak Neumann St. Gallen St. Galler Business School Dr. Hermann Jung • Peter Heinrich Villiger Rösler Wolfram Hatz • Prof. Dr. Theo • Prof. Dr. Markus jun. • Felix Wehner • Schwaninger Arthur E. Ahlers • Dr. Wolf • Torsten Oltmanns Darboven • Prof. Dr. Christian Schumacher • Dr. Dr. Dietrich Lawrenc Thilo Sarrazin Dörner • • Christian Sagehorn Master Han Shan St.Galler Busine ss www.sgbs.chSchool CH MeteoNews AG Master Diplome Siewerdtstr. 105, CH-8050 Zürich, www.meteonews.ch Rosenbergstrasse 36 8. November 2012, Zeit: 18.30 h CH-9000 St. Gallen AT/Ost-Europa Plachutta (angefragt) Telefon: 0041 (0)71 225 40 80 Internet: www.sgbs.ch Wollzeile 38, A-1010 Wien, www.plachutta.at 11. Dezember 2012, Zeit: 18.30 h Telefax: 0041 (0)71 225 40 89 E-Mail: seminare@sgbs.ch