Aufbau und Moderation von Lerncommunities am Beispiel des SAP Learning Hub

1,077

Published on

Published in: Education
0 Comments
1 Like
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total Views
1,077
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
3
Actions
Shares
0
Downloads
8
Comments
0
Likes
1
Embeds 0
No embeds

No notes for slide
  • QualitätsmanagementE-Learning PersonalentwicklungPE-ManagementCoachingWissensmanagementLerntechnologieSocial-MediaLearning-CommerceProduktmanagement
  •  
  • Aufbau und Moderation von Lerncommunities am Beispiel des SAP Learning Hub

    1. 1. Set-up und Moderation von Lern-Communities: eine neue Aufgabe für Bildungsmanager Thomas Jenewein, SAP Education
    2. 2. Agenda 1. Vorstellung & Intro 2. Lern Communities und Lernräume am Beispiel des SAP Learning Hubs 3. Erfahrungen & Ausblick © 2014 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved. Public 2
    3. 3. Vorstellung und Intro © 2014 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved. Public 3
    4. 4. SAP Education Zahlen Daten Fakten ~420,000 29,000+ Trainings für Partnerberater Zertifizierungen ~500,000 Lerner jährlich ~3,000 Partnerfirmen für Training & Zertifizierung SAP EDUCATION weltweiter Marktführer bei IT Training & Education* 400+ Virtuelle Klassenzimmer in 9 Sprachen Trainings Lieferung in ~60 Ländern 600+ Kurse verfügbar 60,000+ Lerner via eLearning & eAcademies * Source: IDC MarketScape: Worldwide IT Education & Training 2013 Vendor Analysis © 2014 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved. Über 440 Events pro Woche via Cloud Infrastruktur ~560 eLearning/eAcademy Titel verfügbar Public 4
    5. 5. Intro: SAP Education Portfolio Komplettangebot von Services & Software — Standardschulungen: Schulungszentren in SAP — Anwenderschulungen: Learning oder maßgeschneidert gefördert, per E- — Kundenindividuelle Schulungen: kundenspezifisch beim Kunden vor Ort oder in SAP Schulungszentren — Zertifizierungen (Berater, Anwender) — Education Consulting: Ermittlung eines kundenindividuellen Trainingsplan mit anschließendem Coaching & Beratung — eContent/E-Learning: E-Learning-Pakete Vorgefertigte — SAP Workforce Performance Builder: Erstellen & Implementieren von Benutzerdokumentation, kontextsensitiven Hilfen, Testskripts, E-Learnings, … — SAP Knowledge Acceleration: vorgefertigter digitaler Trainingscontent — SAP User Experience Management by Knoa: Messung der tatsächlichen Benutzerleistung, um Lernprozesse zu verbessern — ERP Simulation Game by Baton Simulations: Unternehmensplanspiel — SAP Learning Solution/ Enterprise Learning: Lernplattform, zur Planung und Steuerung aller Lernprozesse — SAP Learning Hub: Zugang zu allen SAP Wissens- und Lerninhalten in der Cloud © 2014 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved. Public 5
    6. 6. Kurzumfrage Wer von Ihnen betreibt Lern-Communities im Unternehmen? • Ja • Nein • Geplant © 2014 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved. Public 6
    7. 7. Das 70/20/10 Modell als Rahmenwerk für Lernen Quelle: 10/20/70 Lernkonzept basierend auf McCall, Eichinger, Lombardo, CCL 10% formales Lernen 90% informelles Lernen 70 Klassenzimmer, Vorträge, Seminare, Workshops % Virtuelles Klassenzimmer, Webinare, webbasiertes Training, e-learning On-the-Job Lernen Beförderungen, Jobwechsel (Funktion, Level, geographisch) Soziales Lernen Social Networking & Expertengemeinschaften „Stretch“ Projekte, Rotation, Start-ups, Fellowships Online Communities, Diskussions-foren, Chats, Wikis, Blogs Coaching & Mentoring 20 % Games & Simulationen Interaktive videos Online Assessments, Zertifizierung Bedarfsorientiertes Lernen Bücher, Fachzeitschriften Geplantes Lernen © 2014 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved. Podcasts & e-books Lern-Apps LernVideos Rapid e-learning & Webinare On-The-Job und bedarfsorientiertes Lernen Public 7
    8. 8. Soziales & Kollaboratives Lernen unterstützt den Kompetenzaufbau nachhaltig The Modern Learning Model Continuous Learning Expert Communities of Practice Coaching Mentoring Social Learning On Demand Learning Career Curriculum Training Event Job Aids Novice Traditional Training Time Bersin, 2011 (aus Trost, Jenewein: Personalentwicklung 2.0) Page 2 Copyright © 2010 Bersin & Associates. All rights reserved. © 2014 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved. Public 8
    9. 9. Fallstudie: Der SAP Learning Hub Die umfassende, cloud-basierte Lernlösung für SAP Kunden & Partner Erfahren Kostenloser Zugang “Discovery” Üben Optionaler live Zugang zu Training Systemen Subscribieren Zusammenarbeiten Unlimitierter Zugang zu allen Handbüchern, e-learning, neuste Updates Online Lernräume und soziale Netzwerke Einfacher Zugang zu allen SAP Wissens- und Lerninhalten in der Cloud  Lernen + Üben + Diskutieren © 2014 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved. Public 9
    10. 10. Matrix zur Einordnung verschiedener Community Ansätze Formell + Steuerung Lernräume Interne Firmen Communities Teilmoderierte externe Lern-Community Informell - Offenheit/ Zugang © 2014 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved. + Public 10
    11. 11. SAP Learning Hub – Ansätze des community basierten Lernen SAP Community Netzwerk – Training & Education  Diskussion auf Kursebene über Kommentarfunktion  Kostenlos – offen über “Discovery Edition”  Benutzung des SAP Community Netzwerks • > 1,2 Mio Besucher im Monat • Eigene Education Community • Virale Verbreitung in andere Bereiche via Tags  Gamification  Keine Inhaltliche Moderation (nur technisch/ Einhaltung der Guidelines)  Soziales Lernen ermöglichen + Marketing © 2014 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved. Public 11
    12. 12. SAP Learning Hub – Ansätze des community basierten Lernen Lern Räume  Moderiert durch SAP Education Trainer + Moderator  Aufwand: 5 Tage Vorbereitung + 5 Durchführung  Feste Lernziele  Fixer Start – Ende (ca. 8 Wochen)  Ca. 200 TN als Ziel  Selbst-studium mit LH Lerninhalten  Wöchentliches Lernmaterial durch Trainer (Videos, Übungen, Blogs…)  Kollaboration via Diskussionen, Abstimmungen, synchrone Infosessions  Nutzung der SAP Jam Social Software © 2014 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved. Public 12
    13. 13. Material zum Selbststudium © 2014 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved. Public 13
    14. 14. Wöchentliche Inhalte © 2014 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved. Public 14
    15. 15. Info Sessions © 2014 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved. Public 15
    16. 16. Update per Mail – per Event/ Tag / Woche © 2014 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved. Public 16
    17. 17. Zugang zu Lernräumen über Mobile Devices Zugang zu • Räumen, Feeds, Diskussionen … • Content Eigene Erstellung von Inhalten (Videos, Blogs…) © 2014 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved. Public 17
    18. 18. Rollen und Verantwortungen im Lernraum Trainer (SAP Education)  Inhaltliche Verantwortung  Auswahl von Material für Selbst-studium  Erstellung von Interaktionen (wöchentlich)  Beantwortung von Fragen Moderator  Aufsetzen und beenden des Raums basierend auf Template  Kontakt bei technischen Fragen  Reporting Themen-Verantwortlicher (Portfolio Manager)  Themenauswahl für Lernräume  Findung von Trainern Operations  Pflege auf Learning Hub Learning Management System © 2014 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved. Public 18
    19. 19. Aktivitäten des Trainers Welcome video Video blog Polls Blog Week 1 Übungen & Demos Week 2 1. Info Session Video blog 2. Info Session Video blog Video blog Polls Polls Übungen & Demos Blog Week 3 Übungen & Demos Week 4 Blog Week 5 Übungen & Demos Week 6 Week 7 Closing Session Evaluations Umfrage Week 8 Linked LH Content (Flipbook + E-Learning) Ongoing Moderation Generell: Inhalte im Social Media Stil! • Video: mit Laptop - Webcam, persönlich – authentisch • Blog/Video Blog: Wöchentlich – als Video (eingebauter Recorder) oder Blog © 2014 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved. Public 19
    20. 20. Support für Neue Trainer  Jam Support Group “Instructors Support Center”  Einführung in Lernraum Template durch Moderator © 2014 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved. Public 20
    21. 21. Tips für Online Trainer 1. Motiviere und aktiviere Teilnehmer, z.B. mit Polls 2. Stelle Dich mit einem Video vor. Bitte Lerner sich auch vorzustellen 3. Erkläre wie Lerner die Lernräume nutzen können 4. Biete zusätzliche Übungen für einzelne & Teams 5. Check des Lernraums einmal täglich um Fragen zu beantworten (~1 h pro Tag reservieren – besonders am Anfang) 6. Organisiere synchrone Events: Expertenchats, Infosessions © 2014 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved. Public 21
    22. 22. Erfahrungen: SAP Interner Learning Room (Enterprise Support Value Maps for DVM & Security on SAP Jam) • 91 Tn , 40% - 54% waren aktiv • Kriterien: Fragen stellen, Diskussionen beginnen, Material hochladen… 100 90 88 80 72 70 69 60 50 50 40 30 30 26 23 20 12 10 4 2 0 Replies to Discussions* Wiki Pages Questions Answered Discussions* Created © 2014 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved. Photos Documents Comments Videos Links Tasks Created Public 22
    23. 23. Lernraum – Pilot Ergebnisse einer Befragung Der Lernraum bot mir wertvolle Informationen Der Lernraum half Mir mein Wissens zu erweitern 6 6 4 4 2 2 0 0 Strongly agree Agree Neutral Disagree Strongly agree Strongly disagree Agree Neutral Disagree Strongly disagree Ich empfehle den Lernraum auch für andere Themen/ Schulungen durchzuführen Der Lernraum verbesserte die Zusammenarbeit mit Trainer & Lernern 6 6 4 4 2 2 0 0 Strongly agree Agree Neutral Disagree Strongly disagree © 2014 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved. Strongly agree Agree Neutral Disagree Strongly disagree Public 23
    24. 24. Key Learnings Moderation  Aktive Moderation benötigt • Zur Teilnahme auffordern • Beantwortung von Fragen – selbst – oder mit Experten klären • Sehr aktive Teilnehmer belohnen     Icebreaker: Polls & videos Learning: Übungen & „Team challenges“ Wiederkehrende Besucher + Selbstmanagement durch wöchentliche Inhalte Team building: Events Gruppengrösse  Ideal: 200 - 500 Tn  mindestens 20% - 30% sind aktiv Dauer  Fester start & Ende – ca. 8 Wochen  Archivierung und „Ernten“ von Inhalten nach Ende – Ergebnisse an Tn © 2014 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved. Public 24
    25. 25. Roadmap – was ist die weitere Planung? Content Anpassung online mit SAP Workforce Performance Builder Crowdsourcing von Inhalten Mobiles offline Lernen Reward Management & Gamification (Punkte, Badges, Missions…) • Aktivierung / Motivierung / Bindung • Für Soziales Lernen • Für Formales Lernen (modernes Kompetenzmanagement) Regionale / Kundenspezifische Lernräume This presentation and SAP„s strategy and possible future developments are subject to change and may be changed by SAP at any time for any reason without notice. This document is provided without a warranty of any kind, either express or implied, including but not limited to, the implied warranties of merchantability, fitness for a particular purpose, or non-infringement © 2014 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved. Public 25
    26. 26. Dankeschön! Mehr Infos zu SAP JAM am Stand D40 Learnchamp/ D20TTS Thomas Jenewein, SAP AG Principal, SAP Education thomas.jenewein@sap.com http://twitter.com/saplearn Weitere Infos • Trost, A; Jenewein, T. (Hrsg.): Personalentwicklung 2.0.: Lernen, Wissensaustausch und Talentförderung der nächsten Generation. • Blog: http://scn.sap.com/people/thomas.jenewein/content • Webinar-reihe zu Lern & Bildungstrends https://www.xing.com/net/sapeducation • Mehr Infos zum SAP Learning Hub https://training.sap.com/shop/learninghub © 2014 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved.
    1. A particular slide catching your eye?

      Clipping is a handy way to collect important slides you want to go back to later.

    ×