• Share
  • Email
  • Embed
  • Like
  • Save
  • Private Content
Bildungsmanagement im Geschäftsnetzwerk
 

Bildungsmanagement im Geschäftsnetzwerk

on

  • 240 views

Erfahren Sie mehr zu externem Lernen mit der Lösung SAP Learning Solution und profitieren Sie von Einsatzbeispielen und Erfahrungen der ersten Kunden. Erfahren Sie mehr unter: http://www.sap.de/hcm

Erfahren Sie mehr zu externem Lernen mit der Lösung SAP Learning Solution und profitieren Sie von Einsatzbeispielen und Erfahrungen der ersten Kunden. Erfahren Sie mehr unter: http://www.sap.de/hcm

Statistics

Views

Total Views
240
Views on SlideShare
240
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

    Bildungsmanagement im Geschäftsnetzwerk Bildungsmanagement im Geschäftsnetzwerk Presentation Transcript

    • Bildungsmanagement im Geschäftsnetzwerk – ein Hebel zur Umsatzsteigerung, Verbesserung von Qualität und Kundenbindung Thomas Jenewein, SAP Education 18. März 2013
    • © 2013 SAP AG. All rights reserved. 2 Agenda Kurzer Überblick: Managen von externem Lernen mit der SAP Learning Solution Einsatzbeispiele der ersten Kunden Erfahrungen der ersten Kunden
    • Kurzer Überblick: Managen von externem Lernen mit der SAP Learning Solution
    • © 2013 SAP AG. All rights reserved. 4 SAP Education Portfolio – Software & Services
    • © 2013 SAP AG. All rights reserved. 5 Highlights: Neuerungen in der SAP Learning Solution Database & Tech.Neues Lernerportal (WebDynpro) Mobiles App (Learning Assistant) Unterstützen von externem Lernen Kontinuierliche Verbesserungen Update + Funktionale Updates Updates
    • © 2013 SAP AG. All rights reserved. 6 Was ist Externes Lernen? Servicetechniker Produktsupport Händler, Vertriebspartner Erweiterte Belegschaft Extended Enterprise Learning Lernen das sich über die Firmengrenzen erweitert … über Mitarbeiter hinaus…Kunden
    • © 2013 SAP AG. All rights reserved. 7 Überblick der xLSO  Erweitert Bildungsmanagement auf externe Zielgruppen  Lernangebote extern bewerben, verteilen und verkaufen Einsatz im  Kundenservice und –support  Qualitätsmanagement und –sicherung  Management von Partnerbeziehungen  Vertrieb und Marketing  Kunden- und Partnerschulungen  Personaleinstellungen/ Onboarding
    • © 2013 SAP AG. All rights reserved. 8 Highlight: End-to-end eCommerce Support  E-commerce Best practice Prozesse (Voucher, Zugangscode, Recommendations, Promotions etc.)  Integration in SAP ERP Sales & Financials: Prozessautomatisierung durch automatische Rechnungserstellung  Eingebaute flexible & konfigurierbare SAP e- commerce Lösung (SAP Web Channel Experience Management)
    • © 2013 SAP AG. All rights reserved. 9 Highlight: Zusammenarbeit & Social Learning Integration von collaboration / social media Plattformen direct in Kurse - incl. automatisierten Prozessen und Regeln (Ansicht, Verfügbarkeit, Erstellung, Löschen) Erfassung von informellem Lernen durch Lerner, Lern-Manag, Trainer Rating & Comments nach Kursen
    • © 2013 SAP AG. All rights reserved. 10 Unterstützte Rollen Ihr Unternehmen Lern-Manager  Verwaltet die Schulungsaktivitäten stellvertretend für die Teilnehmer  Verfolgt die Lernfortschritte Firmenadministrator  Pflegt die Firmenprofildaten und die Lernerbeziehungen  Überwacht die Vertriebsdaten Referent  Prüft Schulungsinformationen über das Referentenportal  Überwacht den Abschluss der Schulungen Trainings-administrator  Verwaltet das Training Administration Backend (Schulungskatalog, Rechnungsstellung und Zahlung, Preise, Berichte usw.) Lerner  Bucht und kauft Schulungen  Prüft den Lernstatus  Bearbeitet Schulungsmaterialien und Online-Tests  Kann mit einem Firmenprofil verknüpft sein xLSO Erweiterte Lern-Community
    • © 2013 SAP AG. All rights reserved. 11 Überblick über Architektur und Komponenten Content Player SAP J2EE Engine Content Management CMS EP SAP ERP 6.0 EHP 4/5 Standard-ECC-Kern LSO-Trainingsmanagement Produktkatalogverwaltung (MM) Kundenauftragsabwicklung SD/FI xLSO-Erweiterungen TREX SAP Netweaver 7.3 Java Externes Lern-Portal (umfasst verschiedene Shops, Katalog) Web Channel Builder (Konfiguration)
    • © 2013 SAP AG. All rights reserved. 12 Vorteile der xLSO  Eingebauten SAP E-commerce Lösung und Best Practices von SAP Education .  Nahtlose Integration und Automatisierung mit integrierten SAP Vertriebs- oder Finanz Komponenten  Als Add-on zur SAP Learning Solution (LSO) können LSO Kunden ihre TCO reduzieren durch den Ausbau bestehender Infrastruktur
    • Einsatzbeispiele der ersten Kunden
    • © 2013 SAP AG. All rights reserved. 14 Kunde aus dem Automobilsektor (Belgien) Überblick über Firma & Herausforderungen  Ausbildungsorganisation für den Automobilsektor in Belgien (Händler, Werkstätten)  Sicherstellen von Standards, Wissensaufbau & Handwerkliche Fertigkeiten, Ausbildung  Rollout von Service Policies durch Qualifizierung, Adaption an technischen Fortschritt Warum xLSO?  Skalierung & Wachstum unterstützen  Professionalisierung der Bildungstechnologie - Unterstützung des Mottos: “Together we know how”  Teil einer Konsolidierung / ERP Backbone Strategie  SAP LSO/xLSO wird die zentrale Education Platform sein – integriert mit SAP Business All-in-One Erfahrungen soweit :  Positiv ist die Integration vom Back-office (SD) zum Training (LSO)  Weitere SAP Prozesse werden auf Projektbasis integriert (PS)
    • © 2013 SAP AG. All rights reserved. 15 Kunde aus der Energiewirtschaft (Dänemark) Überblick über Firma & Herausforderungen  Führender Energieanbieter in Nordeuropa - Kauf/ Produktion/ Distribution/ Handel von Energie & verbunden Produkten  Vision: Clean and reliable energy  Herausforderung: Mehr Energie anbieten bei gleichzeitiger Reduktion von CO2 Emissionen Warum xLSO?  Ersetzen einer lokalen, ausgesourcten Lösung, die nicht transparent, konsistent – sowie nicht in die SAP LSO integriert ist  Europäische Compliance Regeln sind verschärft und erfordern Nachweis der Schulung von Offshore Arbeitern  xLSO ist standardmässig mit SAP LSO integriert – • zentrale Kontrolle incl. einheitliches Reporting, • teilen von e-learning Inhalten (intern & extern) Erste Erfahrungen  Konsolidierung der LSO: Um die kompletten Synergien zu nutzen gibt es zuerst ein Projekt E-Learning in der SAP LSO voll einzuführen (incl. Abschaltung von Fremdsoftware)
    • © 2013 SAP AG. All rights reserved. 16 Kunde aus der Finanzwirtschaft Überblick über Firma & Herausforderungen  Anbieter von Informationen rund um Recht, Steuern, Rechnungslegung an Firmen, öffentliche Hand und Individuen  Herausforderung: Lösung aus Wissen, Software, Services mit höchstem Wert unterstützt von neuster Technologie  Schnelle Anpassung an Markttrend bzgl. Verkauf von E-Learning Warum xLSO?  Skalierung des Geschäfts von Schulungen an Firmen & Endkunden  Transformation von Klassenraumtraining zu E-Learning mit einem standard Schulungs Webshop Erste Erfahrungen  Phasenweiser Einsatz (advanced e-commerce kommt erst später)
    • © 2013 SAP AG. All rights reserved. 17 Kunde aus Maschinenbau Überblick über Firma & Herausforderungen  Anbieter von Analytik Systemen für Lebensmittel und Landwirtschaft  Kleineres Unternehmen mit weltweitem Markt und lokalen Generalunternehmern  Herausforderung: Qualitätssicherung der Maschinenbenutzung vor Ort Warum xLSO?  Schulungen zur Einweisung in die Gerätebedienung als auch in die technische Handhabung weltweit steuern Erste Erfahrungen  Phasenweiser Einsatz  So viel Standard wie möglich bei so viel Anpassung wie nötig
    • Erfahrungen der ersten Kunden
    • © 2013 SAP AG. All rights reserved. 19© 2012 EPI-USE America, Inc. All Rights Reserved. Feedback von Kunden Look & Feel des externen Lernportals  Kunden sind positiv überrascht  Anpassungsfähigkeit und Flexibilität, „pixel-perfect“ Design möglich  Gestaltungsmöglichkeiten pro Shop  Browserunterstützung  Selbstregistrierungsmöglichkeiten Nutzung der Infrastruktur / Standardintegrationen  Standardintegrationen in SD/FI zusätzlich zu denen der LSO  Erweiterte e-Commerce Funktionen (Zahlungsmöglichkeiten, Rechnungsstellung etc.)  perspektivisch (nicht bei allen Kunden zu Beginn im Scope)
    • © 2013 SAP AG. All rights reserved. 20© 2012 EPI-USE America, Inc. All Rights Reserved. Feedback von Kunden Nutzung der gleichen Kurse für Interne und externe Lerner  Administrationsaufwand ist gering, da pro Kurs entschieden werden kann, für wen er generell angeboten werden soll (intern/extern/beides) Verschiedene Kataloge  Ohne zusätzliches Berechtigungskonzept  Kataloge können zeitverzögert bereitgestellt werden Selbstgebaute Erweiterungen für externe Zielgruppen ablösen  Objekt Typ H  Manuelle/halbautomatische Erstellung des Webauftritts, Registrierung etc  Selbstgebaute Funktionalität Abrechnung, Katalogexport an Druckerei
    • © 2013 SAP AG. All rights reserved. 21 Weitere Anforderungen werden derzeit in der Roadmap konsolidiert In Planung  Weitere Sprachen  Flexibilisierung der Katalog Abbildung (gleicher Katalog muss für verschiedene Kunden zuordbar sein)  Weitere Integration von „social Learning“ mit Jam  Engineered Service (Best Practices mit Fixpreis) Langfristig  E-Commerce Erweiterung vs. Abschalten  Optimierung der Integration: CRM, weitere Schnittstellen
    • © 2013 SAP AG. All rights reserved. 22 xLSO Links zu weiteren Infos Broschüren & Infos  Solution Brief  Offline & Ipad Demos Communities  SAP Education Community on SCN  Linkedin Community on Enterprise Learning  Twitter – SAP_LSO  Youtube Demo Externe Publicationen  Artikel in SCN – SAP Community Network  Extended Enterprise Learning: Analyst Paper (Bersin)  Analysten Beschreibung zur xLSO (Bersin)  xLSO HR Expert Interview  Artikel aus der Personalwirtschaft SAP.com  Überblick auf www.SAP.de Training (RKT)  xLSO Learning Map for Application Consulting  xLSO Learning Map for Dev. Consulting Implementation Guides  SAP Service Marketplace Application Help  SAP Help Portal in English, French, German, Portuguese, Chinese and Spanish
    • Dankeschön Thomas Jenewein, SAP AG Solution Manager, SAP Education thomas.jenewein@sap.com http://twitter.com/saplearn https://www.xing.com/net/sapeducation https://www.xing.com/net/saplso https://www.xing.com/net/pe20 Besuchen sie den Learning Stand im „Learning Village“ zur detaillierten Diskussion & Demo
    • © 2013 SAP AG. All rights reserved. 24 Neues Lerner Portal im Überblick Facts & Figures:  Role: Learner  Technology: WD ABAP  Planned Availability: 11-June-2012  Technology Stack: NW 7.03 SP 03, Enhancement Pack with SP02 + HCM Renewal 1.0 What is this all about  Improved User Experience and Usability  Key functionality improvements Key Pain points Addressed • Modern, efficient user interface for the Learner role Key Improvements  Automatic confirmation and Follow up for E-Learnings  Improved Search feature with optional T-rex integration  Microsoft Outlook Calendar Integration  Book and Start Option for E-Learnings  Improved Course Program Booking  Enhanced Profile Match up  New Training Calendar feature  SCORM 2004 4th edition standard compliance
    • © 2013 SAP AG. All rights reserved. 25 © 2013 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher Form auch immer, ohne die ausdrückliche schriftliche Genehmigung durch SAP AG nicht gestattet. In dieser Publikation enthaltene Informationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Einige der von der SAP AG und ihren Distributoren vermarkteten Softwareprodukte enthalten proprietäre Softwarekomponenten anderer Softwareanbieter. Produkte können länderspezifische Unterschiede aufweisen. Die vorliegenden Unterlagen werden von der SAP AG und ihren Konzernunternehmen („SAP-Konzern“) bereitgestellt und dienen ausschließlich zu Informationszwecken. Der SAP-Konzern übernimmt keinerlei Haftung oder Gewährleistung für Fehler oder Unvollständigkeiten in dieser Publikation. Der SAP-Konzern steht lediglich für Produkte und Dienstleistungen nach der Maßgabe ein, die in der Vereinbarung über die jeweiligen Produkte und Dienstleistungen ausdrücklich geregelt ist. Keine der hierin enthaltenen Informationen ist als zusätzliche Garantie zu interpretieren. SAP und andere in diesem Dokument erwähnte Produkte und Dienstleistungen von SAP sowie die dazugehörigen Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP AG in Deutschland und verschiedenen anderen Ländern weltweit. Weitere Hinweise und Informationen zum Markenrecht finden Sie unter http://www.sap.com/corporate- en/legal/copyright/index.epx#trademark.