Your SlideShare is downloading. ×
Zukunfts- und Nutzungsszenarien - Google+, Diaspora und die Frage, wo man Zeit und Manpower investieren sollte
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Zukunfts- und Nutzungsszenarien - Google+, Diaspora und die Frage, wo man Zeit und Manpower investieren sollte

778
views

Published on

Mein Vortrag auf der Tagung "Kirche im Web 2.0 - Pastoraltheologische Perspektiven" am 08.03.2012 in Stuttgart-Hohenheim

Mein Vortrag auf der Tagung "Kirche im Web 2.0 - Pastoraltheologische Perspektiven" am 08.03.2012 in Stuttgart-Hohenheim


0 Comments
1 Like
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total Views
778
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
2
Comments
0
Likes
1
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. #kiw2012 #hohenheimZukunfts- und NutzungsszenarienGoogle+, Diaspora und die Frage, wo man Zeit und Manpower investieren sollte Einführung: Tom Noeding
  • 2. Das GEP im Frankfurter Nordwesten
  • 3. Steckbrief – evangelisch.de• Gründungsjahr: 2009• Unternehmenssitz: Frankfurt am Main• Gründer: Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik gGmbH – im Auftrag der EKD• 3,8 Stellen (Redaktion) + ca. 30 freie Autoren• Community: 6.930 Mitglieder• Twitter: 2.958 Follower (192 Listen)• Facebook: 1.226 („Gefällt mir“)
  • 4. Das Internet ist böse
  • 5. Urängste werden bedient
  • 6. Im Zwiespalt: Datenschutz und Partizipation
  • 7. Geheimnisverrat
  • 8. Hacker, Botnetze, Cyberkrieg …
  • 9. Plagiatsaffären: Kollaborative Wiki-Recherche
  • 10. Klarmachen zum Ändern! Piraten fordern „neues Betriebssystem“ für Deutschland
  • 11. Weltweite Proteste werden online koordiniert
  • 12. Fast zwei Milliarden Menschen sind heute online
  • 13. Zugangs-Boom (1998 – 2003) Der erste Internet- Boom basierte auf der Faszination, Zugang zu Infos zu haben.
  • 14. Beteiligungs-Boom (2004 – heute) Der durch Social Media befeuerte Mitmach-Boom addiert zur Dichte der Vernetzung die Spontanaktivität.
  • 15. Mit Vollgas ins mobile Zeitalter
  • 16. Mobiles Internet für Jedermann Lidl verkauft Smartphone mit Android für 99 Euro
  • 17. Social Networks - Platzhirsche des Web 2.0
  • 18. Google+ = Facebook für Erwachsene? Sparks Persönlicher Newsfeed Huddle Circles Gruppenchat Kontakte, fürs Handy in Gruppen eingeteiltInstant Upload Hangouts Handy-Fotos Gruppen- hochladen Videochat Profiles Persönliche Profilseite
  • 19. Die neue Facebook-Timeline
  • 20. Die neue Facebook-Timeline
  • 21. Die neue Facebook-Timeline
  • 22. Den Mutigen gehört die Zukunft (?)
  • 23. Business Netzwerke
  • 24. Der Letzte macht die Tür zu
  • 25. Galgenhumor?
  • 26. 1. These: Es kann nur einen geben Thomas Power, Founder ecademy.com (London/UK)
  • 27. 2. These: Die neue Vielfalt.
  • 28. 3. These…
  • 29. Gutes Gelingen!tom.noeding@evangelisch.de www.fullyfollow.me/roquane