Your SlideShare is downloading. ×
Knowledge to go
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×

Introducing the official SlideShare app

Stunning, full-screen experience for iPhone and Android

Text the download link to your phone

Standard text messaging rates apply

Knowledge to go

475
views

Published on

Slides were uses by Astrid and me at Quartera 2011 in Berlin.

Slides were uses by Astrid and me at Quartera 2011 in Berlin.

Published in: Education

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
475
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
1
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. TS 12 Innovative Weiterbildung:Lernen mit mobilen EndgerätenDr. Roman Götter, Astrid Jancke, Berlin, 24. November 20111
  • 2. Was verstehen wir unter Mobile Learning? Welche Nutzungsszenarien gibt es? Lernen mit dem iPad – geht das?2
  • 3. Blended Learning Computer Based Interaction Class Room Interaction Face-to-Face Blended - Learning E-Learning 20-80% mix3
  • 4. Mischung der Methoden verbessert Lernerfolg 10% Quantitative Lesen Dale‘s Cone: Ist ein Mythos 20% Sehen … aber richtig 30% & wichtig! Hören 50% Sehen & Hören 70% durch Kollaboration 80% durch Tun Will Thalheimer: No quantitative research was used: http://www.willatworklearning.com/2006/05/people_remember.html4
  • 5. Mobile Learning ist eine neue Zutat Mobile Learning „Der Einsatz mobiler Endgeräte ergänzt bisherige Lehr- und Lernansätze, aber er ersetzt diese nicht. In diesem Sinne stellen mobile Szenarien eine Fortführung des Blended-Learning-Gedankens dar.“5
  • 6. Mobile Learning ist kombinierter Trend ! Der Horizon Report beschreibt seit Jahren erfolgreich die Veränderungen in der Lern Landschaft. • Mobile Learning • Open Content • Electronic Books • Game Based Learning6
  • 7. 7
  • 8. 7 Dinge zum mitnehmen 1. Bedarfs- und kontextspezifische Informationen sind essenziell für die Wissensgesellschaft 2. Vernetzung zwischen Lernenden untereinander und mit den Lehrenden beeinflusst den Lernerfolg positiv 3. Lernende sind Experten in eigener Sache sind und gestalten ihr Curriculum selbst 4. Informationen müssen auf vielfältige Weise repräsentiert werden 5. Lernende sind nicht nur Konsumenten sondern auch Produzenten 6. Individuelle Lebensentwürfe und Arbeitswelten erfordern angepasste Lernarrangements8 7. Mobilen Geräte sind überall (von Martin Fischer)
  • 9. Welche Erfahrungen haben sie mit Mobile Learning gemacht?9
  • 10. Mobile Learning Zeitlich und räumlich flexibles Lernen Lokal mit Lernapp iAcademy10
  • 11. Fraunhofer Lernapplikation iAcademy Native App mit elegantem und intuitivem User Interface für mehrere Lerneinheiten11
  • 12. Lernapplikation iAcademy: Lernlandkarte Kurze Lerneinheiten - Interaktive Inhalte - Glossar - PDF Bibliothek - Kontrollfragen - Lernspiele - nicht linearer Ablauf - Lernfortschritt wird deutlich Lernlandkarte12
  • 13. Lernapplikation iAcademy: Lokale Interaktion multimediale Inhalte Unterschiedliche Templates Lernspiele und Tests zur Selbsteinschätzung und Motivation13
  • 14. iAcademy Editor zur Erstellung eigener Inhalte Kurse können auf einem PC oder Mac mit einem Editor erstellt werden Die fertigen Lerneinheiten können mit iTunes oder als in App Purchase verteilt werden14
  • 15. Welche Anwendungsfälle sehen Sie?15