S10 Blended Learning:Lernen, wann immer man will?Blended Learning in der PraxisDr. Roman Götter, Berlin, 25. November 20111
Die Fraunhofer Academy                      bietet exzellente Weiterbildung für Fach-                       und Führungsk...
Zweifacher Preisträger im BMBF Wettbewerb                       Mit gleich zwei Verbundprojekten ist die                 ...
Themen der Fraunhofer Academy4
Blended Learning –        Basis erfolgreichen    berufsbegleitenden Lernen    Welche Nutzungsszenarien            gibt es?...
Blended Learning                                  Computer Based Interaction         Class Room Interaction    Face-to-Fac...
Mischung der Methoden verbessert Lernerfolg                                 10%    Quantitative                           ...
Mobile Learning ist eine neue Zutat                                                                Mobile                 ...
Beispiel für Blended Learning: Master online Baupysik9
http://www.master-bauphysik.de                                                          Was ist Bauphysik?                ...
http://www.master-bauphysik.de                                                           Master Online Bauphysik          ...
http://www.master-bauphysik.de                                                          Didaktisches Konzept              ...
http://www.master-bauphysik.de                                                                      Onlinephase 1         ...
http://www.master-bauphysik.de                                      Selbstlernphase: Vorlesungsaufzeichnungen             ...
http://www.master-bauphysik.de                                                          Virtuelle Labore                  ...
http://www.master-bauphysik.de                                                Zwischenworkshop: Laborübungen              ...
http://www.master-bauphysik.de                                                          Kooperative Projektarbeit         ...
http://www.master-bauphysik.de                                                    Virtuelle Klasse/virtuelles Café        ...
http://www.master-bauphysik.de                                                Erfolgsfaktoren für Online Studium          ...
7 Dinge zum mitnehmen                   1. Bedarfs- und kontextspezifische                      Informationen sind essenzi...
Mobile Learning ist eine neue Zutat                                                             Mobile                    ...
Mobile Learning     Zeitlich und räumlich flexibles Lernen                                                 Lokal          ...
Fraunhofer Lernapplikation iAcademy        Native App mit elegantem und intuitivem        User Interface für mehrere Lerne...
Lernapplikation iAcademy: Lernlandkarte                                          Kurze Lerneinheiten                      ...
Lernapplikation iAcademy: Lokale Interaktion                         multimediale Inhalte                         Untersch...
iAcademy Editor zur Erstellung eigener Inhalte                     Kurse können auf einem PC                     oder Mac ...
Welche Erfahrungen haben sie mit        Mobile Learning gemacht?27
Welche Anwendungsfälle sehen Sie?28
Anwendungsszenarien      Vor    Begleitend    Zwischen    Begleitend    Nach            Präsenzphase              Präsenzp...
Vor       Begleitend     Zwischen      Begleitend     Nach Eingangstest     Übungen       Vorbereiten  Selbstein-         ...
Welche Eigenschaften sollte      mobiles Lernen haben?31
Kontakte und weitere Informationen     Dr. Roman Götter              Martin Fischer     Geschäftsführer               Bild...
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Blended learning

962

Published on

Slides from my seminar at Quartera 25 Nov. 2011 in Berlin

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
962
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1
Actions
Shares
0
Downloads
6
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Blended learning

  1. 1. S10 Blended Learning:Lernen, wann immer man will?Blended Learning in der PraxisDr. Roman Götter, Berlin, 25. November 20111
  2. 2. Die Fraunhofer Academy  bietet exzellente Weiterbildung für Fach- und Führungskräfte aus der Wirtschaft  stärkt durch Vermittlung technologie- orientierten Know-hows die Wettbewerbsfähigkeit ihrer Kunden  stützt sich auf das am Bedarf der Wirtschaft orientierte Know-how der Fraunhofer- Institute  ist ein Beitrag der Fraunhofer- Gesellschaft zum Pakt für Forschung und Innovation2
  3. 3. Zweifacher Preisträger im BMBF Wettbewerb  Mit gleich zwei Verbundprojekten ist die Fraunhofer Academy im Wettbewerb des Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF »Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen« ausgewählt worden.  In den Projekten »Aufbau berufsbegleitender Premium- Studienangebote in MINT-Fächern - MINT- Online« und »Freiräume für wissenschaftliche Weiterbildung« arbeiten insgesamt sieben Fraunhofer-Institute am Aufbau neuer Weiterbildungsangebote mit.  Die beiden Projekte wurden zusammen mit weiteren 24 Vorhaben von einer internationalen Expertenjury aus 169 Antragsskizzen ausgewählt3
  4. 4. Themen der Fraunhofer Academy4
  5. 5. Blended Learning – Basis erfolgreichen berufsbegleitenden Lernen Welche Nutzungsszenarien gibt es? Lernen mit dem Tablet – geht das?5
  6. 6. Blended Learning Computer Based Interaction Class Room Interaction Face-to-Face Blended - Learning E-Learning (z.B. 20-80% mix)6
  7. 7. Mischung der Methoden verbessert Lernerfolg 10% Quantitative Lesen Dale‘s Cone: Ist ein Mythos 20% Sehen … aber richtig 30% & wichtig! Hören 50% Sehen & Hören 70% durch Kollaboration 80% durch Tun Will Thalheimer: No quantitative research was used: http://www.willatworklearning.com/2006/05/people_remember.html7
  8. 8. Mobile Learning ist eine neue Zutat Mobile Learning „Der Einsatz mobiler Endgeräte ergänzt bisherige Lehr- und Lernansätze, aber er ersetzt diese nicht. In diesem Sinne stellen mobile Szenarien eine Fortführung des Blended-Learning-Gedankens dar.“8
  9. 9. Beispiel für Blended Learning: Master online Baupysik9
  10. 10. http://www.master-bauphysik.de Was ist Bauphysik? 25. Feb. 2011 Seite 10 , Prof. Mehra, Röseler, Brodbeck
  11. 11. http://www.master-bauphysik.de Master Online Bauphysik - Zielgruppe: Im Bauwesen tätige Architekten und Ingenieure - Zugangsberechtigung Qualifizierender Hochschulabschluss mit 240 ECTS-Punkten, Berufserfahrung mindestens ein Jahr - Zielgröße: 15 bis 20 Studierende pro Semester - Abschluss: Master of Building Physics (M. BP.) - Dauer 2 Jahre (3 Fachsemester, 1 Semester Master-Thesis), berufsbegleitend - Leistungspunkte: 60 ECTS-Punkte, Workload ca. 20 h pro Woche - Gebühren: 13.000 € für volle Belegung des Studiengangs - Kooperationspartner Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP, Fraunhofer Academy - Beirat: International Advisory Board - Akkreditierung: ASIIN 25. Feb. 2011 Seite 11 , Prof. Mehra, Röseler, Brodbeck
  12. 12. http://www.master-bauphysik.de Didaktisches Konzept Blended Learning 20% 80% 25. Feb. 2011 Seite 12 , Prof. Mehra, Röseler, Brodbeck
  13. 13. http://www.master-bauphysik.de Onlinephase 1 •Multimedial •Aufzeichnungen •Selbsttest Selbstlern- Online- einheiten übungen Diskussion Tutorielle Betreuung • betreute Foren • Sprechstunde • Treffen im virtuelle • virtuelle Klasse Klassenraum • Kooperative Aufgabe 25. Feb. 2011 Seite 13 , Prof. Mehra, Röseler, Brodbeck
  14. 14. http://www.master-bauphysik.de Selbstlernphase: Vorlesungsaufzeichnungen 25. Feb. 2011 Seite 14 , Prof. Mehra, Röseler, Brodbeck
  15. 15. http://www.master-bauphysik.de Virtuelle Labore 25. Feb. 2011 Seite 15 , Prof. Mehra, Röseler, Brodbeck
  16. 16. http://www.master-bauphysik.de Zwischenworkshop: Laborübungen 25. Feb. 2011 Seite 16 , Prof. Mehra, Röseler, Brodbeck
  17. 17. http://www.master-bauphysik.de Kooperative Projektarbeit - Entwurf „Klimagerechtes Bauen“ - Forschungsstation - Festgelegte Rahmenbedingungen - Unterschiedliche Klimaregionen 25. Feb. 2011 Seite 17 , Prof. Mehra, Röseler, Brodbeck
  18. 18. http://www.master-bauphysik.de Virtuelle Klasse/virtuelles Café 25. Feb. 2011 Seite 18 , Prof. Mehra, Röseler, Brodbeck
  19. 19. http://www.master-bauphysik.de Erfolgsfaktoren für Online Studium 25. Feb. 2011 Seite 19 , Prof. Mehra, Röseler, Brodbeck
  20. 20. 7 Dinge zum mitnehmen 1. Bedarfs- und kontextspezifische Informationen sind essenziell für die Wissensgesellschaft 2. Vernetzung zwischen Lernenden untereinander und mit den Lehrenden beeinflusst den Lernerfolg positiv 3. Lernende sind Experten in eigener Sache sind und gestalten ihr Curriculum selbst 4. Informationen müssen auf vielfältige Weise repräsentiert werden 5. Lernende sind nicht nur Konsumenten sondern auch Produzenten 6. Individuelle Lebensentwürfe und Arbeitswelten erfordern angepasste Lernarrangements20 7. Mobilen Geräte sind überall
  21. 21. Mobile Learning ist eine neue Zutat Mobile Learning „Der Einsatz mobiler Endgeräte ergänzt bisherige Lehr- und Lernansätze, aber er ersetzt diese nicht. In diesem Sinne stellen mobile Szenarien eine Fortführung des Blended-Learning-Gedankens dar.“21
  22. 22. Mobile Learning Zeitlich und räumlich flexibles Lernen Lokal mit Lernapp iAcademy22
  23. 23. Fraunhofer Lernapplikation iAcademy Native App mit elegantem und intuitivem User Interface für mehrere Lerneinheiten23
  24. 24. Lernapplikation iAcademy: Lernlandkarte Kurze Lerneinheiten - Interaktive Inhalte - Glossar - PDF Bibliothek - Kontrollfragen - Lernspiele - nicht linearer Ablauf - Lernfortschritt wird deutlich Lernlandkarte24
  25. 25. Lernapplikation iAcademy: Lokale Interaktion multimediale Inhalte Unterschiedliche Templates Lernspiele und Tests zur Selbsteinschätzung und Motivation25
  26. 26. iAcademy Editor zur Erstellung eigener Inhalte Kurse können auf einem PC oder Mac mit einem Editor erstellt werden Die fertigen Lerneinheiten können mit iTunes oder als in App Purchase verteilt werden26
  27. 27. Welche Erfahrungen haben sie mit Mobile Learning gemacht?27
  28. 28. Welche Anwendungsfälle sehen Sie?28
  29. 29. Anwendungsszenarien Vor Begleitend Zwischen Begleitend Nach Präsenzphase Präsenzphase A B 29
  30. 30. Vor Begleitend Zwischen Begleitend Nach Eingangstest Übungen Vorbereiten Selbstein- Wiederholen Prüfungs- Spiele Wiederholen stufung aufgaben Präsenzphase Präsenzphase A B Werbung Exkursionen Aufgaben Inhalte Recherche festigen Gemein- Wiederholung schaftliches Übungenvon Grundlagen Arbeiten 30
  31. 31. Welche Eigenschaften sollte mobiles Lernen haben?31
  32. 32. Kontakte und weitere Informationen Dr. Roman Götter Martin Fischer Geschäftsführer Bildungsreferent - Qualitätssicherung Fraunhofer Academy Fon: +49 89 1205 1511 Hansastraße 27c martin.fischer@fraunhofer.de 80686 München Jutta Haubenreich Fon: +49 89 1205 1515 Bildungsreferentin - Web Fax: +49 89 1205 77 1515 Fon: +49 89 1205 1517 roman.goetter@fraunhofer.de jutta.haubenreich@fraunhofer.de Ingrid Breitenberger Bildungsreferentin - Marketing Fon: +49 89 1205 1516 Ingrid.breitenberger@fraunhofer.de Astrid Jancke www.academy.fraunhofer.de Bildungsreferentin – Mobile Learning Fon: +49 89 1205 1512 Astrid.jancke@fraunhofer.de32
  1. A particular slide catching your eye?

    Clipping is a handy way to collect important slides you want to go back to later.

×