Vortrag Online Wahlkampf

1,360 views

Published on

Vortrag bei der SPD Berlin-Mitte am 21.4.2009

Published in: News & Politics, Technology
0 Comments
1 Like
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total views
1,360
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
22
Actions
Shares
0
Downloads
27
Comments
0
Likes
1
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Vortrag Online Wahlkampf

  1. 1. Digitaler Wahlkampf „Der 1-Euro-Wahlkampf“ 21. April 2009 Vortrag bei der SPD-Berlin-Mitte www.rainer-zeimentz.blogspot.com zeimentz@gmail.com
  2. 2. SPD in Rheinland-Pfalz Zeimentz 2
  3. 3. Digitaler Wahlkampf in RLP 2009 • Rund 20 bis 30 Prozent der im Wahlkampf erreichbaren Bürger sind im Netzwerk WER-KENNT-WEN vertreten • Erste Kandidaten werben erfolgreich für sich • Erste Bürgerinitiativen mit mehreren tausend Mitgliedern sind entstanden (Coca-Cola- Werkschließung, B51-Strecke, Rheinbrücke) Zeimentz 3
  4. 4. Kommunikation Zeimentz 4
  5. 5. Sichtbare und unsichtbare Kommunikationswege Öffentliche, politische Kommunikation ist für uns zunächst sichtbar in den klassischen Medien wie Fernsehen, Radio, Zeitungen, Wochen /Anzeigenblätter, Werbung Weit mehr Kommunikation findet statt im Kreis von Freunden, Kollege Familie, n, im Verein, in Kirchengemeinden, im direkten Kontakt oder digital vermittelt durch Netzgemeinschaften, Mails, SMS, Chats , Blogs…. Zeimentz 5
  6. 6. Internet hat den deutschen Alltag erreicht • 63 % aller Deutschen sind online • 90 % der Nutzer schreiben/empfangen Mails • 51 % der Onliner besuchen jeden Monat eine Netzgemeinschaft • 12,5 Prozent Zuwachs der Nutzer von Netzgemeinschaften (=weltweit größter Zuwachs) • 10 Prozent der Online-Zeit fließt in Netzgemeinschaften (Nielsen Online, März 2009) Zeimentz 6
  7. 7. Freunde, Hobby, Bekanntschaften Quelle: BITKOM, März 2009, lt. www.faz.net Zeimentz 7
  8. 8. Die größten Netzgemeinschaften in Berlin sind Wer-kennt-wen, myspace und facebook Zeimentz 8
  9. 9. Profil der Berliner Nutzer bei Wer-kennt-wen, myspace und facebook Zeimentz 9
  10. 10. Jeder kann die sozialen Medien beeinflussen Zeimentz 10
  11. 11. Mailen Zeimentz 11
  12. 12. Mailen 90 Prozent der Nutzer in Deutschland mailen 86 Prozent der Nutzer der Generation „60plus“ mailt 95 Prozent der Nutzer der Generation „bis 29“ mailt Quelle: PWC, Februar 2009, lt. www.faz.net Zeimentz 12
  13. 13. Mails: USA Zeimentz 13
  14. 14. Mails: USA 28 Prozent hatten das Gefühl, in einem „direkten und persönlichen Kontakt mit dem Kandidaten zu stehen“
  15. 15. Tipp: Mails im Wahlkampf Jede Mail hat ein konkretes Ziel. 1. Mailing im Wahlkampf braucht eine gute Strategie. 2. Adressen sammeln: bei Veranstaltungen, per Schneeballsystem an Sympathisanten. Immer wieder. 3. Festlegen, wer kommuniziert: Kandidat, Wahlkampfleiter/in, Unterstützer, Familienmit glieder 4. Immer höchstens eine Mail pro Tag und Empfänger. 5. Spannung aufbauen. 6. Interpretation anbieten. Zeimentz 15
  16. 16. Organisation Zeimentz 16
  17. 17. „Digitaler Wahlkampf“ umfasst Die Kommunikation und Organisation unserer Wahlkampfteams (intern). Die Kommunikation mit überzeugten Anhängern und noch zu überzeugenden Sympathisanten (öffentlich).
  18. 18. Google Alerts Den Überblick über aktuelle Themen, Konkurrenten, den eigenen Ort behalten. Google Alert ist ein automatischer Suchdienst. •die neuesten Nachrichten im Auge behalten, •über Mitbewerber oder Mit „Alerts“ Suchbegriffe Branchen auf dem dauerhaft verfolgen, z.B. Laufenden bleiben, •das Allerneueste über Ort, Themen, Personen Orte, Personen, informiert sein. (Kandidaten, Gegnerbeobachtu ng) www.google.de/alerts Zeimentz 18
  19. 19. Google Groups
  20. 20. Netzgemeinschaften Zeimentz 20
  21. 21. Netzgemeinschaften Die eigene Homepage ist wie ein Büro oder ein Geschäft am Marktplatz. Soziale Netzwerke sind die Marktplätze, auf denen sich Bürger bewegen. Zeimentz 21
  22. 22. Plattformen Zeimentz 22
  23. 23. in einer 1 Minute online…… Mail- Handy Blog Twitter Facebook verteiler Zeimentz 23
  24. 24. Das Besondere: Twitter Zeimentz 24
  25. 25. Twitter bietet unbegrenzte Möglichkeiten Tony R. Hubertus Heil amerikanischer Seminartrainer und SPD-Generalsekretär mit den meisten Twitter-Lesern: 2.800 Leser Autor: 145.000 Leser Zeimentz 25
  26. 26. Twitter.com/kajo2009 Zeimentz 26
  27. 27. Twitter.com/spdberlin Zeimentz 27
  28. 28. Eigene Umfragen via Twitter.com (twtpoll.com) Zeimentz 28
  29. 29. www.wer-kennt-wen.de in Rheinland-Pfalz Zeimentz 29
  30. 30. In Rheinland-Pfalz sind rund 20 bis 30 Prozent der im Wahlkampf erreichbaren Wähler im Netz „wer-kennt-wen.de“
  31. 31. wkw: alle-kommen-mit
  32. 32. wkw: alle-kommen-mit 6.837 Unterstützer (27.03.09) 75.000 Wahlberechtigte 9 Prozent der Wahlberechtigten
  33. 33. Eigenheiten: StudiVZ/MeinVZ Wahlkampf-Eignung Zielgruppe Möglichkeiten Junge Leute, Fotos, News, Vor allem um junge Studierende Gruppen, Unterstützer zu erreichen. Statusmeldungen Viel Betreuungsaufwand, und Pinnwand weil hochfrequentiert Zeimentz 33
  34. 34. Eigenheiten: Facebook Wahlkampfeignung Zielgruppe Möglichkeiten Junge Applikationen, Viele Funktion durch Menschen, Seiten und oder die Weite des internationale Profile, Gruppen, Spektrums für alle Ausrichtung Notizen, Bundestagskandidate Statusmeldungen möglich, n zu empfehlen Medien, Unterstützer Zeimentz 34
  35. 35. Eva Högl bei facebook.com (296 Kontakte, 18.04.2009) Jutta mit ihrem Fotohandy bei der Prunksitzung in Ludwigshafen
  36. 36. SPD Berlin auf Facebook mit 243 Kontakten Zeimentz 36
  37. 37. Datenplattformen Zeimentz 37
  38. 38. Datenplattformen für eigene Angebote Jede digitale Information lässt sich im Web 2.0 kostenfrei speichern, veröffentlichen, teilen und verbreiten und verlinken. Dateien anderer lassen sich nutzen. Foto: Flickr.com Video: Youtube.com Präsentation: slideshare.com Text: scribd.com
  39. 39. Tipp: Video, Foto, Präsentation und Texte in der „Heißen Phase“ der letzten 6 Wochen veröffentlichen - 6 Wo Kandidatenvideo „Mein Wahlkampf, meine Ziele“ über YouTube, Mails, Facebook, WKW usw.. veröffentlichen - 5 Wo Thema „Plakatierung“ - 4 Wo Thema „Hausbesuche“ - 3 Wo Themen „Veranstaltung“ und „Infostand“ - 2 Wo Themen „Kandidat mit (lokalen) Promi und Bürgern - 1 Wo Thema „Wählen gehen“ Zeimentz 39
  40. 40. Was kann ich tun? Zeimentz 40
  41. 41. Tipp: Online-Aktionen „Hinter den Kulissen“ Aktion Während Nachher „Hinter den Kulissen, z.B. Facebook-Meldung Video Besprechungen, Texten, Twitter Powerpoint/ Plakatieren, Fahrten, Bier Slideshare danach.. Blog Videostatement Facebook-Meldung Mail, Video Blog Zeimentz 41
  42. 42. Tipp: Online-Aktionen zu Zielgruppen-Terminen Aktion Vorher Während Nachher Firmenbesuch Facebook-Meldung Facebook-Meldung Twitter Foto Blog Zielgruppen- Mail Facebook-Meldung Foto termine Ankündigung Twitter Video Mail Zeimentz 42
  43. 43. Tipp: Online-Aktionen zu Hausbesuchen Vorher Während Nachher Facebook-Meldung Facebook-Meldung Video Mail Twitter Foto Blog Zeimentz 43
  44. 44. Tipp: Online-Aktionen zum „Roten Frühstück“ Vorher Mail Termin/Kalender in Google-Kalender, Facebook, WKW-Termin/Event Während Twitter-Notiz Foto an Facebook und Twitter senden Nachher Fotoalbum auf WKW Fotos auf Facebook Blog Video Mail mit Video Zeimentz 44
  45. 45. Kampagnen planen Zeimentz 45
  46. 46. Digitale Kampagnen SPD-Mitte 2009 190.000 Wahlberechtigte 293 Facebook-Kontakte Eva 243 Facebook-Kontakte SPD 147 Twitter-Kontakte SPD Kontakte sammeln Zeimentz 46
  47. 47. Tipp: Wahlkampfkalender Zeimentz 47
  48. 48. Medieneinsatz bis zur Bundestagswahl April Mai Juni Juli August Sept Oktober Aktion (Wahl) (Stichw.) 14-tägl Wöchent Wöchent 14-tägl Wöchent Täglich E-Mail WKW StudiVZ Twitter Web- seiten Video SMS Telefon Intranet

×