Your SlideShare is downloading. ×
Radreiseanalyse 2009
Radreiseanalyse 2009
Radreiseanalyse 2009
Radreiseanalyse 2009
Radreiseanalyse 2009
Radreiseanalyse 2009
Radreiseanalyse 2009
Radreiseanalyse 2009
Radreiseanalyse 2009
Radreiseanalyse 2009
Radreiseanalyse 2009
Radreiseanalyse 2009
Radreiseanalyse 2009
Radreiseanalyse 2009
Radreiseanalyse 2009
Radreiseanalyse 2009
Radreiseanalyse 2009
Radreiseanalyse 2009
Radreiseanalyse 2009
Radreiseanalyse 2009
Radreiseanalyse 2009
Radreiseanalyse 2009
Radreiseanalyse 2009
Radreiseanalyse 2009
Radreiseanalyse 2009
Radreiseanalyse 2009
Radreiseanalyse 2009
Radreiseanalyse 2009
Radreiseanalyse 2009
Radreiseanalyse 2009
Radreiseanalyse 2009
Radreiseanalyse 2009
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Radreiseanalyse 2009

405

Published on

Drauradweg on second place in Europe!

Drauradweg on second place in Europe!

Published in: Business, Travel
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
405
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
6
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. Die ADFC-Radreiseanalyse 2009 10. bundesweite Erhebung zum fahrradtouristischen Markt Internationale Tourismus-Börse Berlin, März 2009 Bertram Giebeler und Thomas Froitzheim ADFC- Bundesverband
  • 2. Der ADFC: Ihr Partner im Radtourismus • Hat mehr als 120.000 Mitglieder in Deutschland • Ist in 450 Gliederungen vor Ort aktiv • Informiert in 80 Geschäftsstellen • Berät mit seinen Fachausschüssen Touristiker, Politiker und Planer • Erreicht fast 60 Mio. Deutsche per Pressearbeit • Verlegt mit über 2,3 Mio. verkauften Exemplaren die erfolgreichste Radtourenkarte der Welt • Bietet im ADFC-Tourenportal mit 135.000 km das größte routingfähige Netz von geprüften Radrouten an ADFC-Radreiseanalyse 2009
  • 3. Die Radreiseanalyse 2009 Datengrundlagen • Befragung von 823 ADFC-Mitgliedern über das ADFC-Magazin „RADWELT“ • Trendscope Marktstudie „Radreisen der Deutschen 2008“ • Deutsche Bahn AG • Eigene Erhebungen ADFC-Radreiseanalyse 2009
  • 4. Die Radreiseanalyse 2009 Trendscope Marktstudie – „Radreisen der Deutschen 2008“ • Unterschiede zur Reiseanalyse der F.U.R. • Reiseanalyse repräsentativ für Urlaub der Deutschen • „Radreisen der Deutschen 2008“ repräsentativ für Radreiseverhalten der Deutschen (Urlaub und Freizeit) • Methode: • CATI-Befragung (1000 Interviews in deutschen Haushalten) • Potenzialanalyse des deutschen Radreisemarktes • Absicherung der Repräsentativität der Face-to-face-Befragung durch Quotierung der Stichprobe (160 verschiedene Quoten) • Beispiel: Frauen im Alter von 14 bis 29 Jahren, die MTB fahren, Radurlaube unternehmen und aus Nielsengebiet 4 kommen • Face-to-face-Befragung an über 160 verschiedenen Standorten innerhalb Deutschlands (4209 Interviews mit dt. Radfahrern) ADFC-Radreiseanalyse 2009
  • 5. Die Radreiseanalyse 2009 Beginn einer neuen Phase der ADFC-Radreiseanalyse • Regelmäßige Erhebungen als Basis für langfristig vergleichende Datenreihen • Hochwertige Quellen: quantitativ ausreichende und qualitativ sichere Daten zum Radtourismus • Kompetente Partner aus Wissenschaft und Praxis • Aufteilung des Radreisemarktes nach einzelnen Segmenten • Radwanderer = Streckenradler, wechselnde Quartiere • „Regio-Radler“ = Sterntouren, feste Quartiere • Mountainbiker • Rennradfahrer ADFC-Radreiseanalyse 2009
  • 6. Marktgröße und Marktpotenzial • Der fahrradtouristische Markt in Deutschland im Jahr 2007 besteht aus 5,6 Mio. Radurlaubern und 35 Mio. Radausflüglern • 65 % aller Deutschen haben schon einmal einen Radausflug (mind. zweistündige Radtour außerhalb des eigenen Wohnortes) gemacht • 21 % aller Deutschen haben schon mal einen Radurlaub (Urlaub mit mind. einer Übernachtung, bei dem das Radfahren im Mittelpunkt steht) gemacht • Marktpotential: 47 % aller Deutschen können sich vorstellen, zukünftig einen Radurlaub mit mindestens einer Übernachtung zu machen • Der Anteil des Radtourismus an der gesamttouristischen Wertschöpfung beträgt rund 10 % (Quelle: Trendscope 2008) ADFC-Radreiseanalyse 2009
  • 7. Kategorien von Radurlaubern “Wie würden Sie Ihren Radurlaub charakterisieren?”1 1 Abgewandelte Basis RU (n)= 2.452 Frageformulierung Angaben in Prozent (Quelle: Trendscope 2008) ADFC-Radreiseanalyse 2009
  • 8. Wirtschaftsfaktor Radtourismus Best Practice: Deutschland • Die durchschnittlichen Ausgaben der Radurlauber in Schleswig- Holstein liegen mit 79 € um 17 € höher als die der übrigen Urlauber. Der hohe Anteil der Regio-Radler in Schleswig- Holstein führt zudem dazu, dass die radtouristische Wertschöpfung in Schleswig-Holstein verbleibt. • Der Elberadweg wurde im Jahre 2008 von ca. 145.000 Reiseradlern befahren. Sie waren durchschnittlich 9 Tage unterwegs und hatten Tagesausgaben von rd. 64 € pro Tag und Person. Der Anteil ausländischer Radler liegt bei 4,6 % (2007: 5,5 %). (Quelle: Trendscope 2008 und Landesweite Gästebefragung SH 2006/2007, Tourismusverband Elbe) ADFC-Radreiseanalyse 2009
  • 9. Bedeutung des Vertriebs für den Radtourismus Best Practice: Mallorca • Der mallorquinische Radtourismus entwickelte sich durch das große Engagement der dort operierenden Radreiseveranstalter. Bis heute liegt der Anteil der Pauschalradler bei ca. 40 % • Um den Vertrieb besser zu steuern, gründeten viele Radreiseveranstalter eigene Reisebüros. Hierdurch ließen sich die Radurlaube gezielter vermarkten • Ein weiteres Erfolgsrezept lag darin, in die großen Veranstalter-Kataloge (TUI, Neckermann etc.) aufgenommen zu werden (Quelle: Trendscope 2007) ADFC-Radreiseanalyse 2009
  • 10. Ausgaben – der Rubel radelt Geschätzte Ausgaben für “Wie hoch waren Ihre geschätzten Radreisen für das Jahr 2008 Ausgaben für die längste Radreise 2008 (inkl.) Fahrtkosten pro inkl. Fahrtkosten Person?” Basis (n) = 805 Angaben in Prozent ADFC-Radreiseanalyse 2009
  • 11. Bedeutung des Angebotes Aussage: Sehr wichtig Wichtig Unwichtig Sehr unwichtig Basis RU (n)= 2.452 (Quelle: Trendscope 2008) ADFC-Radreiseanalyse 2009
  • 12. ADFC-Qualitätsradrouten • Angebot eines objektiven, transparenten Qualitäts- monitorings mit Marketingkomponenten für fahrradtouristische Anbieter • Anbieter schaffen nachhaltigen Steigerung der Routenqualität (Konkurrenzeffekt) • Darstellung der objektiven Qualität und individuellen Eignung für den Kunden (Lenkungseffekt) • Hervorhebung der ADFC-Qualitätsradrouten in den Medien Bisher zertifizierte Routen • Main-Radweg***** • Lahntalradweg**** • EmsRadweg**** • 100 Schlösser Route**** • Vom Main zur Rhön**** ADFC-Radreiseanalyse 2009
  • 13. ADFC-Netzwerk “Bett & Bike” • “Bett & Bike” ist deutschlandweit das erfolgreichste Beherbergungsangebot im Radtourismus • Die Zahl der Bett & Bike-Betriebe stieg von 216 (1995) auf über 4.808 (Anfang März 2009) in 3.249 Orten • Auf www.bettundbike.de sind sämtliche Betriebe ausführlich beschrieben und können durch ihre GPS-Koordinaten exakt gefunden werden • Der ADFC-Dachgeber (Übernachtungsverzeichnis auf Gegenseitigkeit) erscheint 2009 zum 22. Mal und hat bundesweit 2.840 Mitglieder • 56,2 % der befragten Radtouristen der ADFC/DpR- Erhebungen gaben an, „häufig“ oder „immer“ auf fahrradfreundliche Betriebe zu achten ADFC-Radreiseanalyse 2009
  • 14. Bett & Bike Partner in Deutschland (Quelle: Bett & Bike Deutschland, 2/2008) ADFC-Radreiseanalyse 2009
  • 15. Medien-Nutzung zur Planung “Welche Medien nutzen Sie zur Planung eines Radurlaubs/Radausflugs?” 1, 2 Basis RU (n)= 2.450 Basis RA (n)= 1.753 1 Abgewandelte Frageformulierung Angaben in Prozent 2 Mehrfachantworten möglich (Quelle: Trendscope 2008) ADFC-Radreiseanalyse 2009
  • 16. GPS-Nutzung nach Art der Radler “Haben Sie schon einmal ein Navigationsgerät (GPS) zur Orientierung während Ihres Radurlaubs genutzt?” Basis (n)= 2.452 Angaben in Prozent (Quelle: Trendscope 2008) ADFC-Radreiseanalyse 2009
  • 17. Auf dem digitalen Radweg • Das Angebot an GPS-Handgeräten, digitalen Karten und Internet- Portalen nimmt weiter zu und wird auch preiswerter, wobei einfach zu bedienende Systeme noch selten sind. • Radfernwege stehen inzwischen routingfähig vernetzt zur Verfügung, doch fehlt es noch immer an digitalen Karten mit flächendeckenden Rad-Angeboten. Das größte Angebot bietet das ADFC-Tourenportal mit derzeit 135.000 km • Outdoor-Navigation wird in Zukunft weniger zur technischen, sondern zur redaktionellen Herausforderung: Der Kunde muss entscheiden, welche der zahlreichen angebotenen Dateien nun die richtige ist. • Geocaching wird zunehmend erfolgreich von Touristikern angeboten und erschließt neue Zielgruppen. • Freie Datenquellen wie OpenStreetMap werden bereits im Tourismusbereich eingesetzt. ADFC-Radreiseanalyse 2009
  • 18. GPS-Nutzung - Datenbezug Aussage: “Woher beziehen Sie Ihre GPS-Daten?” 1, 2 Basis RU (n)= 222 Basis RA (n)= 91 1 Mehrfachantworten möglich Angaben in Prozent 2 Antworten der GPS-Besitzer (Quelle: Trendscope 2008) ADFC-Radreiseanalyse 2009
  • 19. Pauschale Pedale • Der Anteil der Pauschalreisen im Fahrradtourismus liegt im Inland bei rund 6 %, bei Auslandsreisen bei rund 19 %. • Der mit dem ADFC erstellte „Radreise Katalog 2009“ zeigt 97 Reiseziele von 69 Veranstaltern • Der Saisonstart 2009 ist bei den Radreiseveranstaltern verhalten angelaufen (Quelle: Trendscope 2007) ADFC-Radreiseanalyse 2009
  • 20. ADFC ist Radreiseweltmeister • Im Jahr 2008 führten 3.868 ADFC-Tourenleiter 205.444 Menschen auf Tages- und Mehrtagestouren • Dabei wurden mehr als 11,4 Millionen Kilometer zurückgelegt (2006: 11,0 Mio.) • Dies entspricht einer Strecke, die 286 mal um die Erde führt (2007: 277 mal) • Insgesamt veranstaltete der ADFC 15.684 Radtouren. • Darunter befanden sich 36,6 % Feierabendtouren, 41,0 % Tagestouren, 16,1 % Halbtagestouren und 2,3 % Mehrtagestouren, 2,4 % MTB-Touren • Im Durchschnitt nahmen 12,7 Radler an den Touren teil und legten 56 km zurück ADFC-Radreiseanalyse 2009
  • 21. Befahrene Radfernwege 2008 – Top 10 “Auf welchen Radfernwegen waren Sie 2008 mit dem Rad unterwegs?” +1 -1 +3 neu -3 -2 Basis (n) = 709 Genannte Routen: 179 Angaben in Prozent ADFC-Radreiseanalyse 2009
  • 22. Radreiseplanung Deutschland 2009 – Top 10 “Planen Sie 2009 eine Radreise? Wenn ja wohin?” +1 -1 neu -1 -1 -1 -1 neu -1 Basis (n)= 833 Genannte Routen: 211 Angaben in Prozent ADFC-Radreiseanalyse 2009
  • 23. Beliebteste Radfernwege in Deutschland – Top 10 “Nennen Sie uns Ihren beliebtesten Radfernweg in Deutschland.” +1 -1 +3 +2 -3 neu Basis (n) = 695 Genannte Routen: 98 Angaben in Prozent ADFC-Radreiseanalyse 2009
  • 24. Beliebteste Radfernwege im Ausland – Top 10 “Nennen Sie uns Ihren beliebtesten Radfernweg im Ausland.” +7 neu -2 -3 neu -3 -3 Basis(n)=248 Genannte Routen: 69 neu Angaben in Prozent ADFC-Radreiseanalyse 2009
  • 25. Beliebteste Radreiseregionen Deutschlands – Top 10 “Nennen Sie uns Ihre beliebteste Radreiseregion in Deutschland.” +1 -1 neu -2 +1 neu neu Basis (n)= 627 Genannte Regionen: 84 neu Angaben in Prozent ADFC-Radreiseanalyse 2009
  • 26. Beliebteste Radreiseregionen im Ausland – Top 10 “Nennen Sie uns Ihre beliebteste Radreiseregion im Ausland.” +2 +8 -2 neu +2 -2 neu -2 -7 Basis (n)= 358 Genannte Regionen: 95 -5 Angaben in Prozent ADFC-Radreiseanalyse 2009
  • 27. Fahrradmitnahme im DB-Fernverkehr 2008 wurden 40.400 Fahrradkarten im internationalen Verkehr verkauft (+ 12,6 % gegenüber 2007) ADFC-Radreiseanalyse 2009
  • 28. Fahrradmitnahme bei CityNightLine Gute Angebote werden gut genutzt ADFC-Radreiseanalyse 2009
  • 29. Deutschland per Rad entdecken • Das erfolgreichste Marketinginstrument für den deutschen Radtourismus ist das Projekt „Deutschland per Rad entdecken“, Katalog, Internetplattform, Marketingaktivitäten • Herausgegeben vom ADFC in Kooperation mit der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT). • Die siebte Auflage mit 500.000 Exemplaren präsentiert 150 Radrouten in Deutschland. • Das Routenangebot ist abrufbar unter: www.adfc.de/reisenplus • 2009 feiert Deutschland per Rad entdecken sein zehnjähriges Jubiläum! ADFC Radreiseanalyse 2009
  • 30. DZT-Themenjahr 2009: Aktivurlaubsziel Deutschland - Lifestyle, Wandern & Radfahren - • 50 Routen aus „Deutschland per Rad entdecken“ • Internationale Vermarktung in 10 Sprachen Faltprospekte Aktivboxen mit je 10 Faltprospekten Pocketguides Internet ADFC-Radreiseanalyse 2009
  • 31. Das D-Netz: Premiumrouten für Deutschland • Pilotprojekt R1 (D3-Route) • Befahrung und Bestandserfassung noch nicht vollständig abgeschlossen • Ergänzung der Wegweisung in Niedersachsen und Berlin bis Mai 2009 • Internetauftritt für Endverbraucher zur Saison 2009 • öffentlichkeitswirksame Marketingkampagne • einheitliches Gäste-Informationssystem noch 2009 • Bundesweite Koordinierungsstelle ist weiterhin notwendig ADFC-Radreiseanalyse 2009
  • 32. ADFC-Radreisanalyse 2009: Die Unterstützer Für die Unterstützung zur Erstellung der ADFC-Radreisanalyse 2009 bedanken wir uns insbesondere bei: • Trendscope – Marktforschung für Tourismus & Sport • Deutsche Bahn AG / City Night Line • Deutsche Zentrale für Tourismus e.V. • Magdeburger Tourismusverband Elbe-Börde-Heide e.V. • den befragten Radtouristen ADFC-Radreiseanalyse 2009

×