• Share
  • Email
  • Embed
  • Like
  • Save
  • Private Content
Radreiseanalyse 2009
 

Radreiseanalyse 2009

on

  • 755 views

Drauradweg on second place in Europe!

Drauradweg on second place in Europe!

Statistics

Views

Total Views
755
Views on SlideShare
754
Embed Views
1

Actions

Likes
0
Downloads
6
Comments
0

1 Embed 1

http://www.slideshare.net 1

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

    Radreiseanalyse 2009 Radreiseanalyse 2009 Presentation Transcript

    • Die ADFC-Radreiseanalyse 2009 10. bundesweite Erhebung zum fahrradtouristischen Markt Internationale Tourismus-Börse Berlin, März 2009 Bertram Giebeler und Thomas Froitzheim ADFC- Bundesverband
    • Der ADFC: Ihr Partner im Radtourismus • Hat mehr als 120.000 Mitglieder in Deutschland • Ist in 450 Gliederungen vor Ort aktiv • Informiert in 80 Geschäftsstellen • Berät mit seinen Fachausschüssen Touristiker, Politiker und Planer • Erreicht fast 60 Mio. Deutsche per Pressearbeit • Verlegt mit über 2,3 Mio. verkauften Exemplaren die erfolgreichste Radtourenkarte der Welt • Bietet im ADFC-Tourenportal mit 135.000 km das größte routingfähige Netz von geprüften Radrouten an ADFC-Radreiseanalyse 2009
    • Die Radreiseanalyse 2009 Datengrundlagen • Befragung von 823 ADFC-Mitgliedern über das ADFC-Magazin „RADWELT“ • Trendscope Marktstudie „Radreisen der Deutschen 2008“ • Deutsche Bahn AG • Eigene Erhebungen ADFC-Radreiseanalyse 2009
    • Die Radreiseanalyse 2009 Trendscope Marktstudie – „Radreisen der Deutschen 2008“ • Unterschiede zur Reiseanalyse der F.U.R. • Reiseanalyse repräsentativ für Urlaub der Deutschen • „Radreisen der Deutschen 2008“ repräsentativ für Radreiseverhalten der Deutschen (Urlaub und Freizeit) • Methode: • CATI-Befragung (1000 Interviews in deutschen Haushalten) • Potenzialanalyse des deutschen Radreisemarktes • Absicherung der Repräsentativität der Face-to-face-Befragung durch Quotierung der Stichprobe (160 verschiedene Quoten) • Beispiel: Frauen im Alter von 14 bis 29 Jahren, die MTB fahren, Radurlaube unternehmen und aus Nielsengebiet 4 kommen • Face-to-face-Befragung an über 160 verschiedenen Standorten innerhalb Deutschlands (4209 Interviews mit dt. Radfahrern) ADFC-Radreiseanalyse 2009
    • Die Radreiseanalyse 2009 Beginn einer neuen Phase der ADFC-Radreiseanalyse • Regelmäßige Erhebungen als Basis für langfristig vergleichende Datenreihen • Hochwertige Quellen: quantitativ ausreichende und qualitativ sichere Daten zum Radtourismus • Kompetente Partner aus Wissenschaft und Praxis • Aufteilung des Radreisemarktes nach einzelnen Segmenten • Radwanderer = Streckenradler, wechselnde Quartiere • „Regio-Radler“ = Sterntouren, feste Quartiere • Mountainbiker • Rennradfahrer ADFC-Radreiseanalyse 2009
    • Marktgröße und Marktpotenzial • Der fahrradtouristische Markt in Deutschland im Jahr 2007 besteht aus 5,6 Mio. Radurlaubern und 35 Mio. Radausflüglern • 65 % aller Deutschen haben schon einmal einen Radausflug (mind. zweistündige Radtour außerhalb des eigenen Wohnortes) gemacht • 21 % aller Deutschen haben schon mal einen Radurlaub (Urlaub mit mind. einer Übernachtung, bei dem das Radfahren im Mittelpunkt steht) gemacht • Marktpotential: 47 % aller Deutschen können sich vorstellen, zukünftig einen Radurlaub mit mindestens einer Übernachtung zu machen • Der Anteil des Radtourismus an der gesamttouristischen Wertschöpfung beträgt rund 10 % (Quelle: Trendscope 2008) ADFC-Radreiseanalyse 2009
    • Kategorien von Radurlaubern “Wie würden Sie Ihren Radurlaub charakterisieren?”1 1 Abgewandelte Basis RU (n)= 2.452 Frageformulierung Angaben in Prozent (Quelle: Trendscope 2008) ADFC-Radreiseanalyse 2009
    • Wirtschaftsfaktor Radtourismus Best Practice: Deutschland • Die durchschnittlichen Ausgaben der Radurlauber in Schleswig- Holstein liegen mit 79 € um 17 € höher als die der übrigen Urlauber. Der hohe Anteil der Regio-Radler in Schleswig- Holstein führt zudem dazu, dass die radtouristische Wertschöpfung in Schleswig-Holstein verbleibt. • Der Elberadweg wurde im Jahre 2008 von ca. 145.000 Reiseradlern befahren. Sie waren durchschnittlich 9 Tage unterwegs und hatten Tagesausgaben von rd. 64 € pro Tag und Person. Der Anteil ausländischer Radler liegt bei 4,6 % (2007: 5,5 %). (Quelle: Trendscope 2008 und Landesweite Gästebefragung SH 2006/2007, Tourismusverband Elbe) ADFC-Radreiseanalyse 2009
    • Bedeutung des Vertriebs für den Radtourismus Best Practice: Mallorca • Der mallorquinische Radtourismus entwickelte sich durch das große Engagement der dort operierenden Radreiseveranstalter. Bis heute liegt der Anteil der Pauschalradler bei ca. 40 % • Um den Vertrieb besser zu steuern, gründeten viele Radreiseveranstalter eigene Reisebüros. Hierdurch ließen sich die Radurlaube gezielter vermarkten • Ein weiteres Erfolgsrezept lag darin, in die großen Veranstalter-Kataloge (TUI, Neckermann etc.) aufgenommen zu werden (Quelle: Trendscope 2007) ADFC-Radreiseanalyse 2009
    • Ausgaben – der Rubel radelt Geschätzte Ausgaben für “Wie hoch waren Ihre geschätzten Radreisen für das Jahr 2008 Ausgaben für die längste Radreise 2008 (inkl.) Fahrtkosten pro inkl. Fahrtkosten Person?” Basis (n) = 805 Angaben in Prozent ADFC-Radreiseanalyse 2009
    • Bedeutung des Angebotes Aussage: Sehr wichtig Wichtig Unwichtig Sehr unwichtig Basis RU (n)= 2.452 (Quelle: Trendscope 2008) ADFC-Radreiseanalyse 2009
    • ADFC-Qualitätsradrouten • Angebot eines objektiven, transparenten Qualitäts- monitorings mit Marketingkomponenten für fahrradtouristische Anbieter • Anbieter schaffen nachhaltigen Steigerung der Routenqualität (Konkurrenzeffekt) • Darstellung der objektiven Qualität und individuellen Eignung für den Kunden (Lenkungseffekt) • Hervorhebung der ADFC-Qualitätsradrouten in den Medien Bisher zertifizierte Routen • Main-Radweg***** • Lahntalradweg**** • EmsRadweg**** • 100 Schlösser Route**** • Vom Main zur Rhön**** ADFC-Radreiseanalyse 2009
    • ADFC-Netzwerk “Bett & Bike” • “Bett & Bike” ist deutschlandweit das erfolgreichste Beherbergungsangebot im Radtourismus • Die Zahl der Bett & Bike-Betriebe stieg von 216 (1995) auf über 4.808 (Anfang März 2009) in 3.249 Orten • Auf www.bettundbike.de sind sämtliche Betriebe ausführlich beschrieben und können durch ihre GPS-Koordinaten exakt gefunden werden • Der ADFC-Dachgeber (Übernachtungsverzeichnis auf Gegenseitigkeit) erscheint 2009 zum 22. Mal und hat bundesweit 2.840 Mitglieder • 56,2 % der befragten Radtouristen der ADFC/DpR- Erhebungen gaben an, „häufig“ oder „immer“ auf fahrradfreundliche Betriebe zu achten ADFC-Radreiseanalyse 2009
    • Bett & Bike Partner in Deutschland (Quelle: Bett & Bike Deutschland, 2/2008) ADFC-Radreiseanalyse 2009
    • Medien-Nutzung zur Planung “Welche Medien nutzen Sie zur Planung eines Radurlaubs/Radausflugs?” 1, 2 Basis RU (n)= 2.450 Basis RA (n)= 1.753 1 Abgewandelte Frageformulierung Angaben in Prozent 2 Mehrfachantworten möglich (Quelle: Trendscope 2008) ADFC-Radreiseanalyse 2009
    • GPS-Nutzung nach Art der Radler “Haben Sie schon einmal ein Navigationsgerät (GPS) zur Orientierung während Ihres Radurlaubs genutzt?” Basis (n)= 2.452 Angaben in Prozent (Quelle: Trendscope 2008) ADFC-Radreiseanalyse 2009
    • Auf dem digitalen Radweg • Das Angebot an GPS-Handgeräten, digitalen Karten und Internet- Portalen nimmt weiter zu und wird auch preiswerter, wobei einfach zu bedienende Systeme noch selten sind. • Radfernwege stehen inzwischen routingfähig vernetzt zur Verfügung, doch fehlt es noch immer an digitalen Karten mit flächendeckenden Rad-Angeboten. Das größte Angebot bietet das ADFC-Tourenportal mit derzeit 135.000 km • Outdoor-Navigation wird in Zukunft weniger zur technischen, sondern zur redaktionellen Herausforderung: Der Kunde muss entscheiden, welche der zahlreichen angebotenen Dateien nun die richtige ist. • Geocaching wird zunehmend erfolgreich von Touristikern angeboten und erschließt neue Zielgruppen. • Freie Datenquellen wie OpenStreetMap werden bereits im Tourismusbereich eingesetzt. ADFC-Radreiseanalyse 2009
    • GPS-Nutzung - Datenbezug Aussage: “Woher beziehen Sie Ihre GPS-Daten?” 1, 2 Basis RU (n)= 222 Basis RA (n)= 91 1 Mehrfachantworten möglich Angaben in Prozent 2 Antworten der GPS-Besitzer (Quelle: Trendscope 2008) ADFC-Radreiseanalyse 2009
    • Pauschale Pedale • Der Anteil der Pauschalreisen im Fahrradtourismus liegt im Inland bei rund 6 %, bei Auslandsreisen bei rund 19 %. • Der mit dem ADFC erstellte „Radreise Katalog 2009“ zeigt 97 Reiseziele von 69 Veranstaltern • Der Saisonstart 2009 ist bei den Radreiseveranstaltern verhalten angelaufen (Quelle: Trendscope 2007) ADFC-Radreiseanalyse 2009
    • ADFC ist Radreiseweltmeister • Im Jahr 2008 führten 3.868 ADFC-Tourenleiter 205.444 Menschen auf Tages- und Mehrtagestouren • Dabei wurden mehr als 11,4 Millionen Kilometer zurückgelegt (2006: 11,0 Mio.) • Dies entspricht einer Strecke, die 286 mal um die Erde führt (2007: 277 mal) • Insgesamt veranstaltete der ADFC 15.684 Radtouren. • Darunter befanden sich 36,6 % Feierabendtouren, 41,0 % Tagestouren, 16,1 % Halbtagestouren und 2,3 % Mehrtagestouren, 2,4 % MTB-Touren • Im Durchschnitt nahmen 12,7 Radler an den Touren teil und legten 56 km zurück ADFC-Radreiseanalyse 2009
    • Befahrene Radfernwege 2008 – Top 10 “Auf welchen Radfernwegen waren Sie 2008 mit dem Rad unterwegs?” +1 -1 +3 neu -3 -2 Basis (n) = 709 Genannte Routen: 179 Angaben in Prozent ADFC-Radreiseanalyse 2009
    • Radreiseplanung Deutschland 2009 – Top 10 “Planen Sie 2009 eine Radreise? Wenn ja wohin?” +1 -1 neu -1 -1 -1 -1 neu -1 Basis (n)= 833 Genannte Routen: 211 Angaben in Prozent ADFC-Radreiseanalyse 2009
    • Beliebteste Radfernwege in Deutschland – Top 10 “Nennen Sie uns Ihren beliebtesten Radfernweg in Deutschland.” +1 -1 +3 +2 -3 neu Basis (n) = 695 Genannte Routen: 98 Angaben in Prozent ADFC-Radreiseanalyse 2009
    • Beliebteste Radfernwege im Ausland – Top 10 “Nennen Sie uns Ihren beliebtesten Radfernweg im Ausland.” +7 neu -2 -3 neu -3 -3 Basis(n)=248 Genannte Routen: 69 neu Angaben in Prozent ADFC-Radreiseanalyse 2009
    • Beliebteste Radreiseregionen Deutschlands – Top 10 “Nennen Sie uns Ihre beliebteste Radreiseregion in Deutschland.” +1 -1 neu -2 +1 neu neu Basis (n)= 627 Genannte Regionen: 84 neu Angaben in Prozent ADFC-Radreiseanalyse 2009
    • Beliebteste Radreiseregionen im Ausland – Top 10 “Nennen Sie uns Ihre beliebteste Radreiseregion im Ausland.” +2 +8 -2 neu +2 -2 neu -2 -7 Basis (n)= 358 Genannte Regionen: 95 -5 Angaben in Prozent ADFC-Radreiseanalyse 2009
    • Fahrradmitnahme im DB-Fernverkehr 2008 wurden 40.400 Fahrradkarten im internationalen Verkehr verkauft (+ 12,6 % gegenüber 2007) ADFC-Radreiseanalyse 2009
    • Fahrradmitnahme bei CityNightLine Gute Angebote werden gut genutzt ADFC-Radreiseanalyse 2009
    • Deutschland per Rad entdecken • Das erfolgreichste Marketinginstrument für den deutschen Radtourismus ist das Projekt „Deutschland per Rad entdecken“, Katalog, Internetplattform, Marketingaktivitäten • Herausgegeben vom ADFC in Kooperation mit der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT). • Die siebte Auflage mit 500.000 Exemplaren präsentiert 150 Radrouten in Deutschland. • Das Routenangebot ist abrufbar unter: www.adfc.de/reisenplus • 2009 feiert Deutschland per Rad entdecken sein zehnjähriges Jubiläum! ADFC Radreiseanalyse 2009
    • DZT-Themenjahr 2009: Aktivurlaubsziel Deutschland - Lifestyle, Wandern & Radfahren - • 50 Routen aus „Deutschland per Rad entdecken“ • Internationale Vermarktung in 10 Sprachen Faltprospekte Aktivboxen mit je 10 Faltprospekten Pocketguides Internet ADFC-Radreiseanalyse 2009
    • Das D-Netz: Premiumrouten für Deutschland • Pilotprojekt R1 (D3-Route) • Befahrung und Bestandserfassung noch nicht vollständig abgeschlossen • Ergänzung der Wegweisung in Niedersachsen und Berlin bis Mai 2009 • Internetauftritt für Endverbraucher zur Saison 2009 • öffentlichkeitswirksame Marketingkampagne • einheitliches Gäste-Informationssystem noch 2009 • Bundesweite Koordinierungsstelle ist weiterhin notwendig ADFC-Radreiseanalyse 2009
    • ADFC-Radreisanalyse 2009: Die Unterstützer Für die Unterstützung zur Erstellung der ADFC-Radreisanalyse 2009 bedanken wir uns insbesondere bei: • Trendscope – Marktforschung für Tourismus & Sport • Deutsche Bahn AG / City Night Line • Deutsche Zentrale für Tourismus e.V. • Magdeburger Tourismusverband Elbe-Börde-Heide e.V. • den befragten Radtouristen ADFC-Radreiseanalyse 2009