Qualitätssicherung in Produktion undVermarktung                            Sitzung QS Kuratorium                          ...
 Von der Qualitätssicherung zum  Qualitätsmanagement Die aktuelle Situation Wohin geht die Reise?
Wo kommen wir her?
Wo kommen wir her?
Qualitätssicherung Handel reagiert    Qualitätssicherungssysteme werden zur Liefervoraussetzung    QS, GlobalGAP, IFS  ...
Wie reagiert der Erzeuger und wie derVerbraucher auf das Ergebnis?                            Pestizid-                   ...
2 Sichtweisen → Beide haben ihre     Berechtigung und wissenschaftliche Verfechter Erzeuger/                             V...
Von der Qualitätssicherungzum QualitätsmanagementCharakter des QM                     sortierend       steuernd      vorbe...
Von der Qualitätssicherung zum Qualitätsmanagement• Entwicklung innerhalb weniger Jahre, die in der klassischen Industrie ...
Spannungsfeld                        Verbraucherschutz                           Erzeugung                            gesu...
Zukünftige ThemenNachhaltigkeit                                            Geschlossene                                   ...
Aktuelle ThemenJedes dritte Obst und Gemüse landet im Müll    Transportkette    Produktanforderungen - Kühlkette    Kon...
Aktuelle Themen                              Nachhaltigkeit       Was sind die richtigen                   Welche Rolle sp...
Aktuelle Themen
Aktuelle ThemenGeschützter Anbau Nutzung alternativer              Geschlossene Energiequellen                    Gewächsh...
Aktuelle Themen                Mikrobiologische Belastung         EHEC                            Listerien
Systemverständnis                       Verbraucher                                                               Es reich...
Fazit                                             Anforderungen des        Interdisziplinäre                              ...
Was wir wissen, ist ein Tropfen;was wir nicht wissen, ein Ozean“Isaac Newton
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Qualitätssicherung in Produktion und Vermarktung

1,656

Published on

Vortrag von Frau Prof. Dr. Heike Mempel im Rahmen der QS-Kuratoriumssitzung am 10.11.2011 in Berlin

Published in: Education
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
1,656
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1
Actions
Shares
0
Downloads
4
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Qualitätssicherung in Produktion und Vermarktung

  1. 1. Qualitätssicherung in Produktion undVermarktung Sitzung QS Kuratorium 10.11.2011 - Berlin Dr. Heike Mempel
  2. 2.  Von der Qualitätssicherung zum Qualitätsmanagement Die aktuelle Situation Wohin geht die Reise?
  3. 3. Wo kommen wir her?
  4. 4. Wo kommen wir her?
  5. 5. Qualitätssicherung Handel reagiert  Qualitätssicherungssysteme werden zur Liefervoraussetzung  QS, GlobalGAP, IFS  Eigene O+G Spezifikationen Qualitätsabteilungen im Lebensmitteleinzelhandel beschäftigen sich intensiv mit Obst und Gemüse Personelle Verstärkung auf allen Ebenen der Wertschöpfungsketten → Kompetenz in der gesamten Kette gestiegen
  6. 6. Wie reagiert der Erzeuger und wie derVerbraucher auf das Ergebnis? Pestizid- rückstände • Boscalid 0,30 mg/kg • Imidacloprid 0,10 mg/kg • Fenhexamid 0,10 mg/kg • Pyrimethanil 0,10 mg/kg • Cyprodinil 0,01 mg/kg • Spinosad 0,01 mg/kg
  7. 7. 2 Sichtweisen → Beide haben ihre Berechtigung und wissenschaftliche Verfechter Erzeuger/ Verbraucher/ Produzenten Verbraucherschützer• Gesetzliche Anforderungen erfüllt • Gesundheitsschädliche• Selektive Bekämpfung von Wirkung von PSM Krankheitserregern oder • Spätfolgen nicht einschätzbar Schädlingen • Zusammenwirkung verschiedener• Im konventionellen Pflanzen- Pestizide auf den Mensch nicht anbau nicht vermeidbar genau bekannt• Ertragssicherung • Verbrauchermagazine werten• Transportfähigkeit Produkte mit Rückstände ab• Haltbarkeit beim Verbraucher • Verbraucher ist verunsichert
  8. 8. Von der Qualitätssicherungzum QualitätsmanagementCharakter des QM sortierend steuernd vorbeugend integrierendUmfang des QM → Pestizidthematik war treibende Kraft Umfassende Qualitätskonzepte Q-Maßnahmen in allen Unternehmens- bereichen Qualitätsprüfung Auf statischer Basis Qualitätskontrolle Zeit
  9. 9. Von der Qualitätssicherung zum Qualitätsmanagement• Entwicklung innerhalb weniger Jahre, die in der klassischen Industrie Jahrzehnte benötigt hat• QM in der O+G Branche ist heute zur Selbstverständlichkeit geworden• Erhebliche Fortschritte im Bereich der PSM-Rückstände• Zunehmend wird die gesamte Kette in das QM integriert • Neue Themen kommen hinzu • Was wäre passiert, wenn EHEC einige Jahre früher gekommen wäre? • Kundenanforderungen und Erzeugersichtweise nicht deckungsgleich
  10. 10. Spannungsfeld Verbraucherschutz Erzeugung gesunder Produkte Pflanzenschutz Umweltschutz Nur ein ganzheitlicher Ansatz kann Lösungsansätze aufzeigen!
  11. 11. Zukünftige ThemenNachhaltigkeit Geschlossene SystemeApplikation Verbraucherschutz CO2-BilanzShelflife Verluste Erzeugung gesunderLabore Kultur- Produkte systemeHygiene Transport Pflanzenschutz Umweltschutz VerpackungMikrobiologie KühlketteSozialstandards Produktqualität → Systemverständnis und objektive Bewertungsverfahren
  12. 12. Aktuelle ThemenJedes dritte Obst und Gemüse landet im Müll  Transportkette  Produktanforderungen - Kühlkette  Konsumverhalten
  13. 13. Aktuelle Themen Nachhaltigkeit Was sind die richtigen Welche Rolle spielt Kriterien für die Nachhaltigkeit? Regionalität und Bio?
  14. 14. Aktuelle Themen
  15. 15. Aktuelle ThemenGeschützter Anbau Nutzung alternativer Geschlossene Energiequellen Gewächshaussysteme Gartenbau als Energieerzeuger Erdelose Kulturverfahren Optimierung Freilandanbau Gezielte Steuerung der Kulturverfahren
  16. 16. Aktuelle Themen Mikrobiologische Belastung EHEC Listerien
  17. 17. Systemverständnis Verbraucher Es reicht heute nicht mehr ein gutes Produkt zu haben! Einzelhandel Zentrallager des LEH ErzeugerorganisationInformationsstrom Informationsstrom O+G Großhandel Ernte und Aufbereitung Gärtnerische Produktion Züchtung
  18. 18. Fazit Anforderungen des Interdisziplinäre Verbrauchers sind Maßstab zur Zusammenarbeit Systemoptimierung Transparenz in der gesamten Technik, Logistik und Wertschöpfungskette Informationsfluss Systemverständnis und Innovationen bleiben Herausforderungen in den kommenden Jahren! Züchtung
  19. 19. Was wir wissen, ist ein Tropfen;was wir nicht wissen, ein Ozean“Isaac Newton
  1. A particular slide catching your eye?

    Clipping is a handy way to collect important slides you want to go back to later.

×