zum Bedienen
oftware
und
ible S
Be
x
ob
d fle
ac
Die offene un
ht
e
n
Die offene und flexible Architektur
macht Movicon™ 11 zur besten
SCADA/HMI-Lösung in jedem
Automationsbereich
Den Produkti...
Flexibles Bedienen
und Beobachten
Die modernste Software-Technologie
bietet Ihnen Investitionssicherheit
Flexibilität ist ...
Was immer Sie
auch projektieren:
Mit uns geht es schneller
Die Software-Entwicklungskosten machen im Rahmen eines
Automati...
Integrierte Lösungen
für jeden Bedarf
Skalierbarkeit

Von Windows™ 8 (Win32/64) bis Windows™ CE stellt
Movicon™ 11 eine ei...
Spitzentechnologie für
jedermann
Der Arbeitsbereich (Workspace) von Movicon™ 11 ist das Ergebnis von Ergonomiestudien, die...
Intelligenter
Editor
Einfach, komplett und instinktiv für
schnellere Entwicklungszeiten
Leistungsfähigkeit und Einfachheit...
„Attraktive“
Visualisierung
Herausragende Grafik für
intuitive Anwendungen.
Die wichtigste Aufgabenstellung eines Systems ...
•	

Umfassende grafische Symbolbibliothek mit in Kategorien
organisierten Symbolen und sofortigem Vorschaubild. Dragand-Dr...
Alarme: Alles
unter Kontrolle
Bedienen und Beobachten, Archivieren,
Melden, Analysieren: Nichts entgeht

Commands on Event...
Statische Auswertung

Für die statistische Auswertung der Produktionsausfälle nach
Zeitraum benötigen Produktions- und Ins...
Durchgängige
Datensicherung

PLC

Alarms
Prozessdatenarchivierung in
Alarms
Display
relationalen Datenbanken oder im
Manag...
Reports Designer

Movicon™ bietet beachtliche Reporting-Funktionen. Wie in den
vorhergehenden Versionen kann „Crystal Repo...
Grenzenlose
Konnektivität
Integrierte E/A-Treiber und eine
Vernetzung der Superlative sorgen für
eine sehr schnelle Kommun...
Alarms
Display

Alarms
Manager

Commands on Event
ODBC

Alarms
Dispatcher

Historical
Log

SQL Serv
Oracle
My SQL

E-Mail
...
Integriertes
Funktionsprogramm
Editor mit zahlreichen Funktionen und Objekten
reduziert den Programmierungsaufwand und
die...
Spracherkennung

Movicon™ ist für die Spracherkennung ausgelegt. Diese
Funktion kann über die Shortcuts konfiguriert werde...
Integrierte
Programmiersprachen
Starke VBA-Engine mit wirkungsvollen
Funktionen, Multithreading und Power
Templates. ALW a...
Offen für
neue Horizonte
Die Philosophie von Movicon lautet:
Offenheit durch XML-Technologie
Die Unternehmensphilosophie v...
Die Laufzeit-Engine für Windows CE
bietet maximale Skalierbarkeit mit
offenen und effizienten HMI-Lösungen
Die Laufzeit-En...
Hardwareunabhängigkeit

ermöglichen. Die Web- Client-Technologie erlaubt den Zugriff
auch von remoten PC-Stationen aus, so...
Leistungsstarke Web-Client-Lösung für
alle Movicon™-Projekte, die unter Win64,
Win32 oder WinCE laufen: zum Bedienen
und B...
ERP

ws CE
uch Panels

Das innovative
Thin-Client-Modell

Server Scada/HMI
Win32
Server HMI
WinCE

Leichtgewichtige Archit...
Zuverlässige Lösungen und
strenge Qualitätsstandards

Stand der Technik

Movicon ™ wird oft als Referenz benutzt, denn sei...
Dienstleistungen
als Mehrwert
OEM Partner

Movicon™ ist ein weit verbreitetes Produkt, das in der
Automationsbranche von f...
Hauptmerkmale
Offene, leistungsfähige Tag-Datenbank, vollständige
Rückverfolgbarkeit und präzise Datenverarbeitung.
Wertes...
Automatische Rezeptursteuerung auf der Basis von relationalen
Datenbanken oder Textdateien. Selbstkonfigurierbare Rezepte....
Deutsche Ausgabe
Oktober 2013

Rel. 11.4.1150
© 2013 - Progea
All Rights Reserved

Für weitere Informationen:

www.progea....
Upcoming SlideShare
Loading in …5
×

IMovicon (TM) 11 Scada/HMI - Product catalogue - Deutsch

422 views
289 views

Published on

Movicon (TM) 11 Scada/HMI product catalogue - The Scada/HMI XML innovative platform

Published in: Technology
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
422
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1
Actions
Shares
0
Downloads
1
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

IMovicon (TM) 11 Scada/HMI - Product catalogue - Deutsch

  1. 1. zum Bedienen oftware und ible S Be x ob d fle ac Die offene un ht e n
  2. 2. Die offene und flexible Architektur macht Movicon™ 11 zur besten SCADA/HMI-Lösung in jedem Automationsbereich Den Produktionsablauf verbessern, die Anlageneffizienz optimieren und den Umsatz steigern: Um diese Ziele zu erreichen, muss ein Unternehmen den Prozessdatenfluss in Echtzeit verwalten, von den Sensoren bis zu den Steuerungsund Analysesystemen. Hierfür gibt es Movicon™ 11. Movicon™ 11 ist marktführend in den Bereichen Bedienen, Beobachten, Datenerfassen, Datenauswerten und Visualisieren. Mit der innovativen und exklusiven „XMLInside“-Technologie bietet die SCADA/HMI-Plattform „Movicon™ 11“ eine einzige Entwicklungsumgebung für HMI-, SCADA-, SoftLogic- und Datenanalyse. Die Entwicklungszeiten reduzieren sich, die Lösungen für die Anwender werden ergonomisch, offen, flexibel und wartungsfreundlich. In Offenheit, Benutzerfreundlichkeit und Leistungen übertrifft Movicon™ 11 alle anderen SCADA/HMI-Plattformen. Die einzigartige Movicon™-Software ist komplett XML-basiert. Außerdem stützt sie sich auf offene, neu aufkommende Technologien wie Webservice, SVG, OPC, SQL, ODBC, .NET sowie Java für die Web-Client-Lösungen. Movicon™ 11 ist der Standard für die industrielle Automatisierung, Fernwartung, die Versorgungsindustrie und die Gebäudeautomatisierung. Diese universale Plattform eignet sich für jeden Anwendungsbereich und ist komplett hardwareunabhängig. Sie lässt Bedienstationen von Großanlagen mit redundanter Client-/Server-Architektur entwickeln. Ebenso ermöglicht sie die Erstellung von Applikationen sowie Oberflächen für WinCE-gestützte Mobilgeräte, die mit SPS, Netzwerken, industriellen oder privaten Feldbussen kommunizieren. Der Erfolg Ihres Projektes hängt davon ab, wie offen und unabhängig Ihre Anwendungen sind und wie viel Zeit und Ressourcen Sie bei der Entwicklung sparen können. Automotive • Manufacturing • Chemical • Food & Beverage • Pharmaceutical Utilities & Energy • Oil & Gas • Water&Wastewater • Building Automation 2 2
  3. 3. Flexibles Bedienen und Beobachten Die modernste Software-Technologie bietet Ihnen Investitionssicherheit Flexibilität ist eines der obersten Gebote in der modernen Automatisierung. Flexibilität bedeutet, Kundenanforderungen schnell zu erfüllen, ohne die bereits geleistete Arbeit zu untergraben oder das eigene Know-how zu opfern. Gerade deshalb bietet Movicon™ 11 maximale Gewähr für Ihre Investitionssicherheit: Dieselbe Software-Plattform ist für alle automationsrelevanten Erfordernisse im Unternehmen einsetzbar. Von der Steuerungsebene (SPS, HMI) bis zur Prozessleitebene (SCADA) und Betriebsebene (MES Enterprise) ist Movicon™ 11 so flexibel, um allen Anwendungen der modernen Automatisierung gerecht zu werden. Sie bedürfen im Unternehmen nur einer einzigen Visualisierungs- und Steuerungssoftware. Sie reduzieren Ihre Betriebskosten und reduzieren-, Schulungs- und Weiterbildungskosten. Movicon™ 11 bietet nicht nur alle Werkzeuge zur schnellen Realisierung von erfolgreichen Visualisierungs- und Steuerungsprojekten. Movicon™ 11 führt auch die innovativsten Technologien für die Feldvernetzung Ihrer Anwendungen und für den mühelosen Informationsaustausch mit den betrieblichen Managementsystemen (MES, ERP, SAP) und den lokalen oder Remote-Clients über das Web ein. Sie greifen auf Ihre Anlage von überall und von jeder Plattform aus zu, gerade weil Movicon eine webfähige Architektur auf der Grundlage der Plattformunabhängigkeit und der Sicherheit von Java bietet. Mit Movicon™ 11 realisieren Sie kompromisslos jede Art von Anwendung für das Bedienen und Beobachten, sei sie noch so komplex. Von der I/O-Ansteuerung zu Visualisierungssystemen und lokalen Bedienteilen, von effizienten SCADA-Programmen bis zu Datenerfassungsund Analysesystemen für die Prozessoptimierung, von Meldesystemen bis zur Fernsteuerung über das Web, von überall aus: Der Informationsfluss aller vernetzten Systeme läuft über eine einzige Entwicklungsplattform. Die Systemintegration wird mit Movicon™ 11 endlich wahr. Windows 2008 Server Historian / Analysis MES/ERP Windows Mobile Client JavaPhones Web Client Windows 7 Supervision (SCADA) Windows Mobile Web Client Windows 7 Embedded HMI Touch PC Windows / Linux Web Client Windows CE HMI Touch Panels 3
  4. 4. Was immer Sie auch projektieren: Mit uns geht es schneller Die Software-Entwicklungskosten machen im Rahmen eines Automatisierungsprojektes über 80 % der Projektierungskosten aus. Erforderlich sind also Instrumente, die die Entwicklungszeiten reduzieren, und für die ausreichend Support und technische Unterstützung geboten werden. Movicon™ 11 erfüllt mit innovativen Konzepten gerade diese Anforderungen. Die intensive Forschungs- und Entwicklungstätigkeit von Progea und seine lange Erfahrung in der Entwicklung von Industriesoftware zum Bedienen und Beobachten erfüllen die höchsten Ansprüche an Qualität und Technologie. Das Ziel, eine einzige Plattform als Unternehmensstandard zu etablieren, 4 4 nimmt mit Movicon™ 11 konkrete Form an: Ideen und Innovationen treffen auf ein festes Fundament. Die mit Anschaffung einhergehenden Kosten (Schulung, Support und Instandhaltung) reduzieren sich durch die innovativen Technologien. Die Entwicklungs-, Test- und Zeiten zur Fehlersuche werden aufgrund der Gebrauchstauglichkeit des Produktes drastisch gesenkt. Reduzierte Entwicklungszeiten sind das erste Ziel jedes Unternehmens, das mit SCADA/HMI-Systemen arbeitet. Aus diesem Grund bietet Movicon™ 11 alle Instrumente, die Zeit und Aufwand einsparen lassen.
  5. 5. Integrierte Lösungen für jeden Bedarf Skalierbarkeit Von Windows™ 8 (Win32/64) bis Windows™ CE stellt Movicon™ 11 eine einzige Software-Plattform bereit. Sei es für Mikroanwendungen auf Terminals oder für „Enterprise“Programme zum Bedienen und Beobachten von mittleren und großen Prozessanlagen: Im gesamten Unternehmen arbeiten Sie auf einer einzigen Software-Basis. Offenheit Movicon™ 11 ist zur Gänze XML-basiert. Die Projekte sind einfache XML-Dateien und können mit Dritt-Editors geöffnet und bearbeitet werden. Die Plattform ist seit jeher mit den Windows™-Applikationen integrierbar und konfigurierbar. Die Projekte können hierarchisch strukturiert und verteilt bzw. geteilt werden. Sicherheit Movicon™ 11 garantiert maximale Datensicherheit. Die Projekte sind zwar XML-gestützt, können jedoch mit einem 128-Bit-Algorithmus verschlüsselt werden. Die Voraussetzungen der Spezifikation FDA CFR21 Part 11 sind komplett implementiert, wodurch sich FDA-validierte Projekte sehr einfach realisieren lassen. Die Benutzerund Passwortverwaltung garantiert einen sicheren Zugriff auf 1024 Ebenen und/oder 16 Bereiche. Die integrierten Redundanzfunktionen machen Movicon™ 11 außerdem ideal für „missionskritische“ Anwendungen. Standard-Technologien Für Ihre Investitionssicherheit basiert Movicon™ 11 komplett auf Standard-Technologien. Die Standards XML, ODBC, OPC, VBA, Webservice und SQL sind für einen einfachen Zugriff und für die maximale Datentransparenz in der Plattform integriert. Beeindruckende Grafik mit Multi-Touch Unterstützung Movicon™ 11 bietet eine Vektorgrafik-Engine auf SVG-Basis (Scalable Vector Graphics). Die Grafik ist unabhängig von der Bildschirmauflösung und unterstützt die Mehrfingergestenerkennung (Multi-Touch). Die umfangreichen und vorkonfigurierten grafischen Symbol- und Objektbibliotheken sind Power-Template-fähig. Leistungen Movicon™ 11 garantiert höhere Leistungen aufgrund der innovativen, „ausnahmebasierten“ Technologie und der optimierten Echtzeitdatenverwaltung. Die Protokollierungsfunktionen bieten außerdem offene, nachhaltige und zuverlässige Lösungen. Konnektivität Movicon™ 11 verfügt über eine komplette und native Kommunikationstreiber-Bibliothek. Die Treiber garantieren Funktionen wie den automatischen Tag-Import, die RemoteModemverbindung, das Multistationen-Konzept für die Punkt-zu-Punkt-Protokolle, den Bridging-Mode für den Teleservice auf SPS, die sofortigen Verdrahtungstests. Sie bieten volle Konfigurationsfähigkeit und ereignisgesteuerte Kommunikationsmöglichkeiten. Mit dem SDK und dem Shared-Memory-Treiber ist die nötige Offenheit gegeben, um selbstständig eigene Treiber zu entwickeln. Neben der kostenlos integrierten Treiberbibliothek gewährt Movicon™ 11 die komplette, client- und serverseitige Konnektivität über OPC. Effiziente Vernetzung Die fortschrittliche Vernetzungstechnik von Movicon™ 11 lässt jede Bedienstation augenblicklich in das Netzwerk einbinden. Jede Movicon-Anwendung fungiert als Netzwerk-Server für die anderen Stationen (WinCE oder Win8); die Client-Stationen sind mit wenigen Klicks vernetzbar. Die „ereignisgesteuerte“ Architektur sichert Effizienz und Performance. Die Movicon ™-Projekte können unterschiedslos gleichzeitig Server und Client sein. Die Client-Projekte können verteilt und lokal auf dem Client ausgeführt werden, auch wenn sie auf dem Hauptserver angesiedelt sind. Außerdem kann das Movicon™-Netzwerk in jedes unternehmensweite Intranet mit NetzwerkadministratorRechten eingefügt werden: Es unterstützt neben TCP/IP auch die Protokolle UDP und HTTP. Remote-Verbindungen über RAS werden automatisch verwaltet. Für den Informationsaustauch in öffentlichen Netzwerken (Internet) ist Movicon™ 11 auch für die Webservice-Technologie ausgelegt. Webfähige Architektur Movicon™ 11 bietet die beste Web-Client-Technologie. Aufgrund der innovativen, JAVA- bzw. iOS- und Android-APP-gestützten Architektur ist der Serverzugriff über die Webbrowser auf jeder PC-Plattform bzw. auf allen Smartphones und Tablets (wie iPhone, iPad, Android, Blackberry) möglich. Ebenso gegeben sind der Mehrbenutzerzugriff, die Bidirektionalität, Top-Performance und maximale Sicherheit bei gleichzeitiger Kosten- und Wartungsfreundlichkeit. Die Server sind von Windows™ 8 bis Windows Embedded und Windows™ CE skalierbar. SoftLogic IEC 61131-3 Movicon™ 11 integriert die Soft-SPS-Technologie von Logicon für eine übergreifende Programmierumgebung sowohl auf SCADA/HMI- als auch auf Soft-SPS-Seite. Eine einzige Variablen-Datenbank (Tag-Datenbank) kann mit einem einzigen Editor synchronisiert werden: Dadurch reduzieren sich die Entwicklungszeiten und das Potenzial wird deutlich gesteigert. SoftLogic bietet eine gute Programmierumgebung mit den 5 Programmiersprachen nach IEC 61131, effiziente Debugging-Funktionen mit entsprechender Dokumentation und eine deterministische Laufzeitumgebung sowie EchtzeitAusführungsumgebung sowohl für Win32/64 als auch für WinCE. 5
  6. 6. Spitzentechnologie für jedermann Der Arbeitsbereich (Workspace) von Movicon™ 11 ist das Ergebnis von Ergonomiestudien, die eine angenehme, einfache Verwendung garantieren. Die Verfügbarkeit aller Werkzeuge und Funktionen in derselben Umgebung trägt zur deutlichen Reduzierung der Entwicklungszeiten bei. Der „intelligente“ Editor, die integrierten Selbstkonfigurations-Tools und die Tag-Importfunktionen machen Movicon™ 11 unübertrefflich in punkto Benutzerfreundlichkeit und instinktive Bedienung. Projektieren ist mit Movicon™ 11 schnell zu erlernen und angenehm. Optisch überzeugende Ergebnisse sind in kürzester Zeit erzielbar. Ihre Investitionen sind also gesichert. Frei positionierbare Werkzeugleisten und Statusleiste mit Systeminfos. Grafik-Editor und ProzessbildArbeitsbereich oder IEC1131-ProgrammiersprachenBereich. Eigenschaftenfenster. Einfache und instinktive Konfiguration der gewählten Objekte oder Ressourcen. Projekt-Explorer. Einfacher Zugriff auf alle Projektressourcen. Werkzeugkasten, Objektbibliothek, Grafiksymbolbibliothek, Vorlagenbibliothek. Ressourcen-kontextuelle Befehlssteuerung. Ausgabefenster für die Rückverfolgbarkeit aller Operationen sowohl während der Entwicklung als auch in der Laufzeit. 6 6 XML-Editor: Zugriff auf die XML-Struktur des Objektes. Integrierter Sprachen-Editor (VBA-Skriptsprache, VB.Net-Sprache oder AWL). Refactoring für die automatische Fehlerkorrektur.
  7. 7. Intelligenter Editor Einfach, komplett und instinktiv für schnellere Entwicklungszeiten Leistungsfähigkeit und Einfachheit vereinen ist nicht leicht. Zu simple Systeme sind unvermeidlich beschränkt; sehr ausgeklügelte Systeme sind schwierig zu verwenden. Diese Limits werden von Movicon™ überwunden, denn Movicon ist die einzige SCADA/HMI-Plattform, die in universitären Forschungsinstituten strengen Verwendungs- und Ergonomie-Tests unterzogen wurde. Movicon™ wurde „intelligent“ konzipiert. Der Fokus galt dabei den benutzerseitigen Anforderungen der Zeiteinsparung, des uneingeschränktes Leistungsprogramms und der Einsatzflexibilität für mehr Produktivität. Der Arbeitsbereich ist übersichtlich, ansprechend und instinktiv nutzbar. Alle Werkzeuge liegen griffbereit. Die Konfiguration erfolgt zur Gänze anhand der Objektbibliotheken und Ressourcen; sie können im Eigenschaftenfenster eingestellt werden. In diesem beliebig positionierbaren Fenster sind alle Eigenschaften in logische Bereiche strukturiert und in Gruppen gegliedert. Die zahlreichen Konfigurationseigenschaften vermeiden oder reduzieren den Skriptsprachen-Bedarf im Projekt. Damit wird nicht nur Zeit bei der Entwicklung gespart, sondern auch beim Debugging und bei der Instandhaltung der Projekte. Die Hauptmerkmale des „smarten“ Editors von Movicon™ 11 sind: • Integrierter, extrem benutzerfreundlicher Editor. Eine einzige Programmierumgebung für die Realisierung von Projekten unter Windows™ 8, Windows™ CE und Web Client. Es müssen keine weiteren Komponenten für die Entwicklung der Anwendungen installiert werden. • Offene und XML-basierte Projekte. „XML-Code“-Fenster für die Anzeige und Änderung der Objekte direkt im XML-Text. Möglichkeit der Erstellung von Makros für die anwendungsspezifische Autogenerierung von Projekten oder Projektteilen. Die Projekte können jederzeit verschlüsselt werden. • Komplett objektorientierte Programmierumgebung mit leistungsstarker Vektorgrafik. • Symbol- und Vorlagenbibliotheken. Power-Template©Technologie für die Verwaltung von komplexen Objektbibliotheken mit integriertem VBA-Code. Vorlagenverwaltung auch für Alarme, Datenlogger, Ereignisse, Scheduler, Alias-Technik und öffentliche Symbole mit Vererbungseigenschaft. Zentral verwaltbare und erweiterbare Bibliotheken. • Verteilte Entwicklung durch die „Unterprojekt“-Technik für die dynamische Verknüpfung und Integration von lokal und im Netzwerk dezentralisierten Projekten. • Komplette und native Integration von Ms Visual Source Safe™, der besten Lösung für die verteilte Entwicklung, Sicherheit und Rückverfolgbarkeit der Projektänderungen. • Ausdrückliche Erfüllung der Spezifikation FDA CFR21 Part 11. • Kostenlos integrierte I/O-Treiber mit automatischem Tag-Import aus den SPS und Direktverbindung zum Gerät. Erweiterbare und mit dem SDK gestaltbare Bibliotheken. • Frei konfigurierbarer Arbeitsbereich, frei positonierbare oder traditionell eingebaute Fenster. Schnellbefehle und Pop-up-Konfigurationsfenster. • Easy-Mode-Konfiguration. Nur mit Anzeige der gebräuchlichsten Eigenschaften, um die Verwendung zu vereinfachen. • Effektiver Online-Debugger mit Projektanalyse- und Projektsimulationsfunktionen, sowohl im lokalen als auch im Remote-Betrieb. • Refactoring. Werkzeug für die automatisierte Fehlerkorrektur bei der Tag-Zuweisung der Objekte, der Fenster oder der fehlenden Textstrings. • Integrierte SoftLogic IEC 61131-3. • Online-Änderungen des Projektes. Upload/Download der Änderungen auch im Remote-Betrieb. • Effizientere, integrierte und interaktive Querreferenzierung. Die Verwendung der Variablen ist immer unter Kontrolle. • Autogenerierung des Projektes anhand von Assistenten und Projektvorlagen. Für noch kürzere Entwicklungszeiten kann der Benutzer eigene Assistenten realisieren. 7
  8. 8. „Attraktive“ Visualisierung Herausragende Grafik für intuitive Anwendungen. Die wichtigste Aufgabenstellung eines Systems zum Bedienen und Beobachten ist die Prozessvisualisierung. Je übersichtlicher die Prozessvisualisierung ist, desto einfacher ist die Anlagensteuerung. Heute verlangen die Betreiber im Vergleich zu früher eine so weit wie möglich wirklichkeitsnahe Darstellung der Anlagen und Prozesse. Damit übernimmt die Grafik eine Hauptrolle und beansprucht bei der Projektentwicklung auch den größten Zeitaufwand. In der Grafik zeigt Movicon™ 11 seine gesamte Überlegenheit: • • Objekt- und symbolorientierte Programmierung nach dem Point-and-Click-Bedienkonzept auch in komplexen Objekten. • Baumstrukturanzeige jedes Prozessbildes mit instinktiver Konfiguration der Eigenschaften jedes Elementes, auch von komplexen Symbolen, ohne deren Zerlegung und Neuzusammensetzung. • 8 8 Vektorgrafik-Editor und SVG-basierte Technologie mit Antialiasing-Funktion. Eigenschaften-Inspektor für dynamische Eigenschaften und Schnellzugriff auf alle Eigenschaften, Variablen und auf den Symbolcode. • Import-Export der Vektorsymbole aus den bzw. in die gebräuchlichsten Vektorformate von Windows™. • Unterstützung aller Bitmap-Bilddateien wie BMP, GIF, JPG, TIF, PNG und der WMF- und EMF-Dateien. Unterstützung der Farbtransparenz. • Werkzeugkasten mit unzähligen grafischen Funktionsobjekten (Schaltflächen, Schalter, Gauges, etc.) mit exzellenter Optik. • Analogzeiger-Bibliothek mit ansprechender und wirklichkeitsgetreuer Optik. • Wirkungsvolle grafische Animation mit 16 dynamischen Animationseigenschaften, die in den Eigenschaften der Objekten konfiguriert werden können, und Erweiterung über die VBA-Grafikschnittstellen für jedes Objekt. • Komplettes Funktionsset für Zoom-Funktionen, Gitternetz, Ausrichtung, Mehrfachverteilung, Überlagerungsreihenfolge, Taborder, Einstellung der Eigenschaften bei Mehrfachauswahl, etc.
  9. 9. • Umfassende grafische Symbolbibliothek mit in Kategorien organisierten Symbolen und sofortigem Vorschaubild. Dragand-Drop-Funktion in den Prozessbildern. Möglichkeit der Erstellung von eigenen Symbolen und neuen Kategorien. • Exklusive Power-Template©-Technologie für die Erstellung von Vorlagesymbolen mit voreingestellten Funktionen, mit einfacher Animation oder mit leistungsstarken, integrierten VBA-Skriptfunktionen. Die Power-Template-Technologie ermöglicht die Selbstkonfiguration des Projektes durch die einfache Einfügung von Symbolen in die Prozessbilder. Die Eigenschaften der komplexen Objekte können also auch „textuell“ bearbeitet werden, um die Operationen „Kopieren und Einfügen“ oder „Suchen und Ersetzen“ zu beschleunigen. • • • • Selbstanpassung an die Auflösung des Bildschirms oder des Fensters sowohl für die Vektorgrafik als auch die Rastergrafik. Selbstanpassung auch in den Web-ClientVisualisierungen. Unterstützung der Multi-Monitor- und Multi-TouchSysteme. Einstellung, auf welchem Monitor ein Prozessbild erscheinen soll; außerdem erkennt Movicon™ 11 die Basisgesten der Multi-Touch-Systeme. Grafik-Editor für die Menüverwaltung (Pop-up oder Menüleisten) und Befehlszuweisung über die Tastatur. Es können sichtbar und direkt Pulldown-Menüs erstellt werden. • Unterstützung der Alias- und Vererbungstechnik. Bei der Vererbung werden die Änderungen eines öffentlichen Symbols auf die Symbole derselben Kategorie übertragen. Die Alias-Technik lässt ein Symbol sowohl während der Laufzeit als auch in der Entwicklungsumgebung gemäß Alias-Tabelle anpassen. • Unterstützung der „Stil“- und „Themen“-Technik von Windows. Das Layout eines Projektes oder Prozessbildes kann an den gewählten Stil angepasst werden. • Nativ integrierte Objekte für die Betrachtung von Bildern aus Netzwerkkameras auch unter WinCE oder Web Client. Grafische Objekte überprüfbar in ihrer XML-Struktur sowohl intern als auch über externe Programme und Editors. 9
  10. 10. Alarme: Alles unter Kontrolle Bedienen und Beobachten, Archivieren, Melden, Analysieren: Nichts entgeht Commands on Event OD Alarms Dispatcher Historical Log E-Mail Voice SMS 10 10 Alarms Display Fax Das Alarmmanagement von Movicon™ 11 verwaltet Prozessereignisse effektiv und hochpräzise. Movicon™ 11 stellt den Anlagenbetreibern unverzüglich detaillierte Daten zum Anlagenzustand zur Verfügung. Folglich stehen auch alle Informationen zur Minimierung der Systemausfälle und zur Steigerung der Anlageneffizienz bereit. Das Alarmmanagement erfolgt standardmäßig nach ISA S-18; es kann aber individuell angepasst werden, weil die Alarme objekt- und vorlagenorientiert verwaltet werden und die zahlreichen Eigenschaften auf jede Anforderung abgestimmt werden können. Die festen oder variablen Auslösegrenzwerte bestimmen, wann der Alarm aktiviert wird. Die vier unterstützten standardisierten Zustände sind ON, OFF, ACK und RST. Sie werden in den Anzeigeobjekten der aktiven Alarme in Alarmfenstern oder Alarmbannern visualisiert. Es bestehen zahlreiche Filtermöglichkeiten (nach Uhrzeit, Bereich, Priorität, Zeitraum etc.) und die Möglichkeit der dynamischen Verknüpfung mit Hilfedateien und assistierten Verfahren externer Dateien (CHM, HTML, PDF). Für die Alarme kann die Auslösezeit am Rechner oder anhand des „Zeitstempels“ der Variable konfiguriert werden. Zahlreiche andere Eigenschaften lassen die Farben, die Alarmmeldungen, die Sprachausgabe, den Druck, die Ausführung von Befehlen etc. einstellen. Die Alarme und Ereignisse (Alarme, Treiberereignisse oder Systemereignisse) werden im Ereignisprotokoll in Tabellen einer relationalen Datenbank über den leistungsstarken ODBC-Manager von Movicon™ automatisch protokolliert. Das Datenarchiv (standardmäßig Ms SQL Server) garantiert maximale Offenheit und lässt Archive auch in anderen Alarms Manager DownTime Analyzer Datenbanken als SQL Server™ (bspw. Oracle™) benutzer- und projekttransparent verwalten. Das Protokollarchiv wird nach Verstreichen eines in den Projekteigenschaften festgelegten Zeitraumes überschrieben. Das Ereignisprotokollfenster greift automatisch auf die Archivdaten zu und visualisiert sie in der gewünschten Reihenfolge (chronologisch, nach User Access Typ, nach Priorität, etc.). Die Alarme unterstützen die „Template“-Technik, d. h. Wiederholungsalarme können nach Vorlagen „parametriert“ werden. Das Alarmmanagement bietet Werkzeuge und Assistenten, um die Entwicklungs- und Konfigurationszeiten zu kürzen.. Log On 1024 Levels, 16 Areas Auswerten, Filtern, Sortieren Die aktiven und protokollierten Alarme werden im Alarmfenster bzw. im Ereignisprotokollfenster visualisiert. Sie können als Objekt in jedes Prozessbild eingefügt und wie jedes grafischeSignature konfiguriert Eletctr. Toolbox-ObjektCommands werden. So lassen Audit Trail sich Alarmanzeigeobjekte realisieren, die aus stilistisch sehr unterschiedlichen Symbolen und Vorlagen bestehen können, und die wie jedes andere grafische Objekt in die Symbolbibliotheken eingefügt werden können. Movicon™ lässt die Alarmanzeige und Alarmfunktionen mit vorgegebenen bzw. eigenen Befehlen vollständig anpassen. Die Anzeigefenster können an einen Netzwerkserver angebunden werden. Damit wird das Anzeigeobjekt zu einem „Client“-Objekt für die Visualisierung der aktiven oder protokollierten Alarme eines Netzwerkservers. Die Spalten mit den Alarminformationen sind frei konfigurierbar; die Visualisierung kann auf jede Anforderung abgestimmt werden. Zu den interessantesten Neuheiten gehört die Möglichkeit, einen aktiven Alarm zu wählen und dessen Historie mit allen Auslösezeitpunkten direkt und unmittelbar im Alarmfenster anzuzeigen. Dies vereinfacht die Datenauswertung und optimiert die Produktivität. Für eine klare und übersichtliche Darstellung der Informationen sind alle möglichen Sortier- und Filterfunktionen vorgesehen. SQL Or My Tr Re De XML Wi R Client Serve
  11. 11. Statische Auswertung Für die statistische Auswertung der Produktionsausfälle nach Zeitraum benötigen Produktions- und Instandhaltungsleiter spezielle Werkzeuge. Die Datenauswertung lässt die kritischen Stellen des Produktionsprozesses schnell ermitteln. Durch deren Verbesserung kann das System effizienter und produktiver gemacht werden. Ohne solche Informationen ist eine Optimierung der Produktivität schwierig. Movicon™ 11 integriert ein effizientes Analyse-Tool für die Auswertung der Ereignisse und Produktionsausfälle. Dieses Tool erstellt Berichte zur einzelnen Dauer oder zur Gesamtdauer der Anlagenstillstände. Die in Tabellenform oder in Torten- oder Säulendiagrammen dargestellten Informationen enthalten die im gewählten Zeitraum ausgelösten Alarme und klassifizieren sie nach „Dauer“ (Gesamtzeit aller Ereignisse desselben Typs) oder nach „Frequenz“ (Gesamtzahl der aufgetretenen Ereignisse desselben Typs). Die Berichte können befehls- oder ereignisgesteuert angezeigt oder gedruckt werden; außerdem sind sie in verschiedenen Formaten (Excel, PDF, HTML) exportierbar und liefern alle Gesamt- und Detailinformationen zu jedem ausgewerteten Alarm. oder Faxnachrichten. Die Meldungen werden an spezifische Benutzer oder Benutzergruppen gesendet. Sie können anhand von Filterkriterien wie Uhrzeit, Arbeitsschicht oder Personal in Abrufbereitschaft angepasst werden. Das „Alarm-Dispatcher“Meldesystem ist für jede Operation (ON, ACK, OFF und RST) frei konfigurierbar. Es unterstützt die Sprachsynthese SAPI 5.1, die E-Mail-Protokolle SMTP und MAPI sowie die SMS-Protokolle (GSM und SMPP). Planmäßige Instandhaltung und Arbeitsabläufe Movicon™ vereinfacht planmäßige Instandhaltungsabläufe, weil die Alarmaktivierung auf der Grundlage der „statistischen“ Dauer der verknüpften Variable, nicht nur aufgrund ihres reellen Wertes erfolgen kann. So ist es extrem einfach, die Auslösegrenzwerte auf Gesamtlaufzeit-Sollwerte der Variable einzustellen. Als zusätzliche Hilfe sieht Movicon™ die Verknüpfung mit externen Dateien vor, die detaillierte Hilfedateien (HTML), Videodateien (.AVI), Audiodateien (.WAV) oder BMP-Dateien aktivieren. Alarms Dispatcher Bei nicht oder nur zeitweise besetzten Anlagen muss das Personal in Abrufbereitschaft auf schnelle Informationen zählen können, damit Produktionsausfälle auf ein Minimum beschränkt werden. Die Projektalarme sind so konfigurierbar, dass sie den festgelegten Benutzern unverzüglich gemeldet werden. „Alarm Dispatcher“, die Movicon™-Komponente für die Ereignismeldung, meldet dem Personal Alarme oder Informationen anhand von Sprachnachrichten (Sprachsynthese), SMS, E-Mails (mit oder ohne Dateianhänge) 11
  12. 12. Durchgängige Datensicherung PLC Alarms Prozessdatenarchivierung in Alarms Display relationalen Datenbanken oder im Manager Commands on Event verschlüsselten Format E-Mail 12 12 Commands Voice Eletctr. Signature SMS Fax Alle von einem System zum Bedienen und Beobachten erfassten Prozessdaten werden normalerweise für nachfolgende Alarms Historical Auswertungen aufgezeichnet und archiviert. Damit wird den Log aller prozessrelevanten Dispatcher Produktionsleitern die Verfügbarkeit Daten garantiert. Die Daten können ausgewertet werden, um durch die Erfassung und Beseitigung untypischer Verhaltensweisen die Produktivität zu verbessern. Das SCADA-System muss eine einfache Datenaufbereitung ermöglichen und das Speicherund Archivmanagement definieren. Bei dieser wichtigen Aufgabenstellung gewährleistet Movicon™ die Grundkonzepte DownTime der Einfachheit, Zuverlässigkeit und Offenheit. Movicon™ bietet Analyzer drei „Speicher-Engines“, die nach einem ODBC-Managermodell mit höchster Datenpräzision und maximaler Offenheit bei der Wahl des gewünschten Datenbankformats arbeiten. Movicon™ unterstützt alle relationalen Datenbanken und schlägt automatisch Ms SQL Server™, MySQL™, Oracle10™ oder MsAccess™ über ODBC vor. Standardmäßig verwendet Movicon™ die relationale Datenbank Microsoft SQL Server™. Eine Speicher-Engine sorgt für die Aufzeichnung der Prozessdaten über die Datenlogger; eine zweite Speicher-Engine dient der User Access Protokollierung der Ereignisse; die dritte Engine gewährleistet eine fortschrittliche Variablenablaufverfolgung (z. B. Audit Trails). Alternativ zu den Speicher-Engines des ODBC-Managers bietet Movicon™ den In-Memory-Datenbank-Manager, ein Werkzeug zur Datenaufzeichnung in einfachen, formatierten Textdateien Log On (.DAT oder .XML). Diese Dateien sind verschlüsselbar, um nur von 1024 Levels, 16 Movicon™ kontrollierte Zugriffe zu ermöglichen. Areas Das Datenmanagement in In-Memory-Datenbanken kann auch nur teilweise aktiviert werden. Es eignet sich besonders für eingebettete Systeme (wie WinCE) oder für Systeme, die verschlüsselte Daten erfordern. Audit Trail Real Time Database ODBC SQL Server Oracle My SQL.. Kern Pr R IMDB XML or Crypted Files F Trends, Reports Datenlogger Das Hauptwerkzeug, der Datenlogger, zeichnet Prozessdaten Win 32 im Zeittakt, ereignisgesteuert oder bei Änderungen (auch mit Movicon Totzone) auf einfache und schnelle Weise in Datenbank-Tabellen Development im Projekt automatisch auf. Die in DB gespeicherten Daten sind in den vorgesehenen grafischen Objekten verfügbar, bspw. in Anzeigetabellen, Dateibetrachtern, Debugger, Trendmodellen, Berichten. XML Files File Transfer M W X F Rezepturen Windows CE Die Produktionsrezepte werden objektorientiert verwaltet und Drivers Runtime gemäß der Datenlogger-Technik gespeichert. Das Rezept lässt Wertesammlungen von Prozessparametern verwalten. Es bezieht sich auf ein bestimmtes Produkt. Bei der Wahl des gewünschten Fieldbus, PLC, Client/ Web Produktes werden die entsprechenden Parameterwerte der Controllers Server Client Anlagenvariablen aufgerufen. Die Rezeptursteuerung ist in Movicon™ dank der objektorientierten Techniken und Assistenten sehr einfach: Durch die Erstellung eines „Rezeptobjektes“ und durch die Zuweisung der entsprechenden Variablen generiert ein „Assistent“ automatisch das grafische Rezeptanzeigefenster. Die Oberfläche dieses Fensters (Stile, Farben, etc.) ist komplett konfigurierbar. Ein einfaches Rezeptanzeigeobjekt in Tabellenform lässt die Rezeptdaten nach den gebräuchlichen Visualisierungskonzepten unkompliziert und automatisiert verwalten. App PC B
  13. 13. Reports Designer Movicon™ bietet beachtliche Reporting-Funktionen. Wie in den vorhergehenden Versionen kann „Crystal Reports©“ für die Erstellung von Anlagenberichten in Form von .RPT-Dateien verwendet werden. Diese werden von Movicon™ über die integrierte Crystal-Reports-Engine visualisiert und gedruckt. Mit dem proprietären, in Movicon™ 11 integrierten Bericht-Generator auf .NET-Basis werden Berichte mit statistischen und grafischen Funktionen visuell gestaltet. Der Generator vereinfacht die Erstellung von Berichten zusätzlich. Der „Report Designer“ von Movicon™ gehört zu den leistungsfähigsten Reporting-Tools in SCADA-Systemen. Die Textberichte können auch im RTF- der HTML-Format für kompakte, einfache Systeme (z. B. WinCE) erstellt werden. Trendmodelle und Datenanalysen Eng mit den Datenloggern verknüpft sind die Trendmodelle - grafische Objekte für die Darstellung des Prozessdatenverlaufs anhand von Kurven. Die Trendmodelle können dynamisch oder historisiert sein (Run-Pause). Sie implementieren fortschrittliche Funktionen für die grafische Darstellung der Werte und für die Anpassung der Stifte und Legenden. Die Trendmodelle können direkt mit den Datenloggern verbunden werden. Sie ermöglichen die zeitraumbasierte Datenvisualisierung, Zoom-Funktionen, die Wahl der Stifte und der logarithmischen Skalen, die Anzeige des Mittelwertes, die komprimierte Darstellung des Diagramms auf einer Seite, den Druck, etc. Die Trendmodelle sind auch während der Laufzeit konfigurierbar. Durch die VBA-Funktionen ist eine höchstmögliche Konfigurierbarkeit gegeben. Es können leistungsfähige Vorlagetrendmodelle realisiert werden. Die Datenanalyse-Objekte ermöglichen dagegen präzisere und fortschrittlicherer Analysen und grafische Darstellungen der von den Datenloggern historisierten Daten. Die Auswertungen können nach vorkonfigurierten Zeiträumen, anhand von Vergleichen oder Kurvenüberlagerungen erfolgen. Ein typisches Beispiel sind die Analysen mit Stichprobenkurven oder die Vergleichsanalysen verschiedener Zeiträume (z. B. Vergleich der Jahreswerte mit den Vorjahreswerten), Schnellmessungen mit Zeichnung der Linien zwischen verschiedenen Diagrammpunkten und Darstellung der Differenzwerte, etc. 13
  14. 14. Grenzenlose Konnektivität Integrierte E/A-Treiber und eine Vernetzung der Superlative sorgen für eine sehr schnelle Kommunikation Schnell und sicher kommunizieren ist grundlegend für jedes Automationssystem. Die Systeme zum Bedienen und Beobachten sind die Sammelstelle der Prozessdaten und Informationsflüsse im betrieblichen Fertigungssystem. Eine strategische Kommunikation ist in Movicon™ oberstes Gebot. Deshalb wurden alle Werkzeuge und Funktionen implementiert, die den Informationsaustausch flüssig, schnell und transparent machen. Movicon™ 11 integriert nativ und kostenlos eine gut ausgestattete I/O-Treiber-Bibliothek. Die Kommunikation mit der Steuerebene (SPS, CNCs, Geräteausrüstung, Feldbusse) ist schnell konfigurierbar und auch schnell ausführbar. Assistierte Verfahren helfen, die Projektvariablen direkt aus der SPS zu importieren und sie automatisch, schneller und fehlerfreier zu konfigurieren als zuvor. Die I/O-Treiberbibliothek unterstützt alle marktüblichen SPS und Systeme; sie kann anhand eines SDK erweitert werden. OPC-Technologie Neben den I/O-Treibern integriert Movicon™ sowohl clientals auch serverseitig die OPC-Technologie (OLE for Process Control) und deckt die beiden Spezifikationen DA (COM) und XML DA. Die Verbindung mit den OPC-Servern erfolgt assistiert und einfach. Sie lässt die Konfigurationszeiten durch das automatische Tagging der OPC-Server-Items reduzieren. Movicon ist zertifiziert nach den Kriterien der OPC Foundation, deren Mitglied Progea ist. Exzellente Vernetzung Die Client-/Server-Architekturen lassen im Netzwerk sowohl dynamische Informationen als auch Projekte austauschen. Die auf dem Webservice- und SOAP-Standard basierte Netzwerktechnologie von Movicon™ ist die derzeit fortschrittlichste Technologie am Markt. Variablen (Tags) können an der Client-Station zwischen Movicon™-Stationen mit wenigen Mausklicks geteilt werden. Die Server-Stationen können unterschiedslos unter Windows™ 8 oder Windows™ CE arbeiten. Die standardmäßig über das TCP/IP-Protokoll laufende Netzwerkkommunikation ist komplett konfigurierbar. Sie kann an jede Erfordernis angepasst werden, indem die Eigenschaften des Projekt-Netzwerkservers entsprechend konfiguriert werden. DB-Eingabe-/Ausgabefähigkeit in Echtzeit Die Konnektivität mit betrieblichen Informationssystemen wird durch die Ein-/Ausgabefähigkeit jeder Variable (Tag) gewährleistet. Das bedeutet, dass jede Variable kommunikations- und interaktionsfähig mit einer externen relationalen Datenbank ist. So kann die gesamte Echtzeitdatenbank des Projektes oder ein Teil davon in einer Datenbanktabelle automatisiert und transparent geteilt werden. Die Teilung der Anlagendaten mit den betrieblichen Managementsystemen kann in Echtzeit erfolgen. Integrationsoffenheit und SDK Das Kommunikationssystem kann komplett an die eigenen Anforderungen angepasst werden. Ein „neutraler“ Treiber ermöglicht den Zugriff auf die Echtzeitvariablen anhand des Shared Memory (gemeinsam genutzter Speicher). Movicon™ verwaltet die Komponenten und Objekte von Drittherstellern wie DLL, ActiveX oder OCX auch für die Kommunikation mit dem System. Ein Treiber-Toolkit „SDK“ lässt selbstständig neue Movicon-Treiber erstellen. Außerdem unterstützt Movicon™ die OLE-Technologie durch die Speicherung der Anwendung in der Windows™-Objektdatenbank (ROT), damit das Projekt während der Laufzeit von anderen Anwendungen „bearbeitet“ werden kann. 14 14
  15. 15. Alarms Display Alarms Manager Commands on Event ODBC Alarms Dispatcher Historical Log SQL Serv Oracle My SQL E-Mail Voice SMS Fax Trend Repor DownTime Analyzer Höchste Sicherheitsebene Geschützter Systemzugriff nach den strengsten FDA-Vorschriften Die Anwendungen von Movicon™ 11 garantieren maximale Sicherheit und Zuverlässigkeit. Die allseitige, geschützte Benutzer- und Passwortverwaltung garantiert die Entsprechung der Projekte mit den strengsten Sicherheitsvorschriften gemäß 21 CFR Part 11 der amerikanischen Zulassungsbehörde FDA (Food & Drug Administration). Movicon™ 11 gewährleistet höchste Daten- und Zugriffssicherheit und verwaltet die Schutzrechte mit 1024 Benutzerebenen und 16 Zugriffsbereichen. Windows™-Benutzer können als Projektbenutzer eingerichtet werden. Dadurch lassen sich die Benutzerdaten integriert und zentral verwalten. Alle Sicherheitsfunktionen sind implementiert und konfigurierbar, bspw. die elektronische Signatur, die Kontrolle der unerlaubten Zugriffsversuche, der Passwortablauf, die automatische Benutzerabmeldung (Logout), die Audit-Trail-Funktionalität. Für jedes einzelne Tag können die Sicherheitsebene und die Rückverfolgbarkeit eingestellt werden. Außerdem unterstützt Movicon™ die Systemdienste von Windows™ 8 und ermöglicht die Verweigerung oder Teilverweigerung des Zugriffs auf den Windows™-Desktop. Die Daten werden sowohl in einer sicheren relationalen Datenbank (bspw. SQL Server™ oder Oracle™) als auch in einem proprietären Format mit 128-Bit-Verschlüsselung gespeichert. W Mo Devel User Access XML File Log On Windo Run 1024 Levels, 16 Areas Eletctr. Signature Commands Audit Trail Client/ Server Benutzerverwaltung Die Benutzerverwaltung kann in Movicon™ gemischt erfolgen, d. h. es sind mehrere Benutzertypen zulässig, bspw. Projektbenutzer, Laufzeitbenutzer, Windows™-Benutzer und Unterprojekt-Benutzer. Nicht nur alle Operations- und Befehlsfunktionen, sondern auch die einzelnen Projekt-Tags können mit Zugriffsrechten versehen werden. 21 CFR Part 11 Alle Auflagen der strengen FDA-Spezifikationen 21 CFR Part 11 sind implementiert und einsatzbereit. Damit können FDA-validierte Projekte auf einfache Weise sowohl für fortschrittlichen SCADA-Systeme als auch für einfache, Windows™-CE-basierte Benutzeroberflächen realisiert werden. Redundanz (Hot Backup) Die Zuverlässigkeit von Movicon™ 11 ergibt sich aus der über 20-jährigen Erfahrung in der industriellen Automatisierung. Missionskritische Anwendungen können auf integrierte, effiziente Redundanzfunktionen zählen. Zwei Movicon™-Server sichern die Anwendungen während des laufenden Betriebs (Hot Backup) und halten die Sicherungen jederzeit aktuell. Die Redundanzfunktionen von Movicon™ werden komplett automatisiert und transparent ausgeführt. Sie synchronisieren die historisierten und dynamischen Daten, garantieren volle Effizienz sowie die Datenintegrität unter allen Bedingungen. 15
  16. 16. Integriertes Funktionsprogramm Editor mit zahlreichen Funktionen und Objekten reduziert den Programmierungsaufwand und die Entwicklungszeiten Jeder Entwickler weiß, dass mit guten Werkzeugen Projekte schneller realisiert und die Anforderungen des Endkunden besser erfüllt werden. Aus diesen Gründen stellt Movicon™ ein komplettes Funktionsprogramm mit nativen, plattformintegrierten Ressourcen und Objekten bereit, die jeder Anforderung beim Bedienen und Beobachten spezifisch nachkommen. Mit den Movicon™-Funktionen realisieren Sie fortschrittliche Projekte einfach und assistiert. Scheduler Die Scheduler-Objekte lassen die in der Laufzeit auszuführenden, zeitgesteuerten Befehle, Ereignisse, Zeiträume oder Feiertage frei und optimiert konfigurieren. Die Scheduler sind funktionsreiche, visuelle Zeitablaufsteuerungsobjekte, die auch in der Web-Client-Umgebung oder während der Windows-CE-Laufzeit voll unterstützt werden. Ereignis-Objekte Alle Befehle des Projektes können mit den Ereignis-Objekten verwaltet werden. Diese lassen Befehlslisten mit zahlreichen Funktionen und Operationen erstellen. Die Ereignis-Objekte reduzieren den Programmiersprachen-Bedarf deutlich, weil sie die Befehle im Projekt in Verknüpfung mit den von Variablen (Tags) oder Befehlsobjekten (Schaltflächen, Menüs etc.) generierten Ereignissen oder Operationen ausführen. Touchscreen- und Multi-TouchUnterstützung Eine der Grundvoraussetzungen für ein System zum Bedienen und Beobachten ist die komplette Unterstützung der tastaturlosen Benutzerschnittstellen (Touchscreens). Alle Dateneingabe-Objekte sind mit „virtuellen“ Systemtastaturen (Ziffernblock oder alphanumerische Tastatur) oder mit konfigurierbaren Ersatztastaturen ausstattbar. Movicon ™ ist für eine einfache und automatische Unterstützung der Touchscreens ausgelegt. Die virtuellen Tastaturen sind in ihrem Layout vollständig gestaltbar. Movicon™ 11.4 führt die Unterstützung der Multi-Touch-Gesten ein, bspw. Fingerspreizen/ Zusammendrücken zum Vergrößern/Verkleinern, vertikales und horizontales Wischen für den Seitenwechsel, gleichzeitiges Berühren mehrerer Punkte oder Objekte etc. Tastatur-Befehle Befehle können mit Tasten oder Tastenkombinationen verknüpft werden, den sogenannten „Shortcuts“ (Kurztasten). Tastenkombinationen sind allgemein nützlich, in Systemen ohne Zeigegeräte oder Touchscreens jedoch unentbehrlich. Movicon™ lässt die Befehle sowohl in der Projektressource „Kurztasten“ als auch durch die direkte Tastenzuweisung in den Eigenschaften der grafischen Objekte verwalten. Variablenskalierung und Statistiken Die Variablen (Tags) lassen fortschrittliche Skalierungsparameter (technische Maßstabanpassungen) direkt in ihren Eigenschaften festlegen. Mit den „Normierungsobjekten“ können auf einfache Weise weitere Konvertierungen durchgeführt werden, auch die komplizierten „nicht-linearen Umsetzungen“. Alle Variablenwerte können „statisch“ verarbeitet werden; so lassen sich bspw. die Mindest-, Höchst-, Mittelwerte, die Gesamt-ON-Zeit auch auf Tages-, Monats- und Jahresbasis berechnen. Menü-Editor In Movicon™ können auf der Benutzeroberfläche des Projektes Menüs und Untermenüs für die Befehlssteuerung eingerichtet werden. Ein grafischer Editor lässt auch Pop-up-Menüs oder angepasste Kontextmenüs für das aktive Fenster erstellen. 16 16
  17. 17. Spracherkennung Movicon™ ist für die Spracherkennung ausgelegt. Diese Funktion kann über die Shortcuts konfiguriert werden. Sie ermöglicht die Ausführung von Operationen anhand von Sprachbefehlen, die vom integrierten Spracherkennungssystem erkannt und bestätigt werden. Netzwerkkamera Movicon™ führt die interessante Funktion der nativen Videobildbetrachtung aus dem IP-Ethernet-Netzwerk ein. Mithilfe des entsprechenden Toolbox-Objektes können in den Prozessbildern Netzwerkkamera-Bilder im Streaming-Verfahren übertragen werden; sie werden wie die anderen grafischen Objekte verwaltet. Der große Vorteil liegt in der unkomplizierten und einfachen Verfügbarkeit der Bilder auch über das Web oder auf den Windows-CE-basierten Bedienteilen. Projekt-Upload Movicon™ unterstützt das Hochladen (Upload) von Projekten oder Projektänderungen auf Zielgeräte des lokalen oder öffentlichen Netzwerkes. Neben den „intelligenten“ Upload-Funktionen sind die Steuerbefehle (Run-Stop Debug) der Remote-Projekte verfügbar. Mehrsprachige Textverwaltung Movicon™-Projekte können Text-Strings in einer virtuell unbegrenzten Anzahl von Sprachen enthalten; dadurch kann das Projekt in jeder Sprache und mit jedem Schriftzeichen (Unicode auch mit UTF-16-Kodierung für asiatische und arabische Zeichen) lokalisiert werden. Die Texte werden in einer String-Tabelle verwaltet; sie können durch „Kopieren und Einfügen“ direkt aus Editors wie Ms Excel ™ eingefügt werden. Jede Sprache entspricht einer XML-Textdatei. Die Sprache kann sowohl während der Entwicklung als auch in der Laufzeit geändert und sofort übernommen werden. Auch bei der Anmeldung eines spezifischen Benutzers kann eine bestimmte Sprache aktiviert werden. Ebenso kann eine Sprachänderung eine entsprechende Anpassung des Themas bewirken. Die Movicon™-Projekte sind wirklich „international“. Unterstützung der WindowsSystemdienste Mit einem einfachen Befehl kann das Movicon™-Projekt auch als „Windows-Systemdienst“ ausgeführt werden. Die volle Integration mit dem Betriebssystem geht aus der kompletten Anpassungsmöglichkeit des Desktopzugriffs, der Verwendung der Systemtasten, des Klammergriffs (Strg+Alt+Entf) etc. hervor. 17
  18. 18. Integrierte Programmiersprachen Starke VBA-Engine mit wirkungsvollen Funktionen, Multithreading und Power Templates. ALW auch für unerfahrene Anwender verfügbar Objektorientiertes Programmieren reicht bei komplexen Aufgabenstellungen oder besonderen Erfordernissen nicht immer aus. Eine SCADA-Plattform sollte den Codeoder Skriptbedarf eigentlich vermeiden oder minimieren; trotzdem sind Programmiersprachen für die Ausführung von Berechnungen und Funktionen oder für die Individualisierung von komplexen Funktionen wie den Zugriff auf Datenbanken, die ActiveX- oder OCX-Verwaltung, die Verwaltung von Peripheriegeräten, Algorithmen, Rechenfunktionen etc. unerlässlich. Movicon™ 11 implementiert funktionsreiche Programmiersprachen, die hervorragende Lösungen für das Gelingen jedes Projektes bieten. Die VBA-Sprache Die in Movicon™ 11 integrierte VBA-Engine führt VBA-kompatiblen Programmcode aus (Visual Basic for Application ™) und verwendet ein wirkungsvolles und umfassendes Programmierschnittstellen-Paket (API). Eigenschaften, Ereignisse und Methoden sind zur Anpassung jeder Systemfunktion verfügbar. Die VBA-Skripts können als normale Routinen ausgeführt werden; alternativ dazu können sie in ereignisgesteuerten Objekten „verkapselt“ werden, beispielsweise in grafischen Objekten, Alarm-Objekten, Vorlagen, Datenloggern etc. Die VBA 18 18 18 von Movicon™ garantiert das Multithreading, d. h. das gleichzeitige Ausführen verschiedener VBA-Skripts, und liefert folglich exzellente Lösungen unter den Systemen mit Standard-Sprachen. Die neue VBA-Engine von Movicon™ 11 unterstützt die VB.Net-Technologie, wodurch sich die VB.NET-Syntax und .NET-basierte Software-Komponenten verwenden lassen. Die VBA-Engine von Movicon™ ist auch in der Windows™-CE-Version integriert. Dort garantiert sie höhere Leistungen und die Kompatibilität des Projektes auch mit HMI-Systemen in WinCE-Umgebung. VBA-Generator Der „Generator von VBA-Ausdrücken“ lässt in Movicon™ Ausdrücke nicht nur in den Variablen (Tags), sondern direkt in den Objekten bearbeiten. Anweisungsliste Movicon™ 11 integriert auch die Anweisungsliste (AWL), die standardisierte Sprache zur Programmierung von speicherprogrammierbaren Steuerungen (SPS). Die umfangreiche AWL-Bibliothek lässt Anweisungen und Rechenoperationen mit dem Basiswissen für die SPS-Programmierung verwalten, ohne VBA-Kenntnisse zu erfordern. Die AWL ist in Movicon™ bereits ab den ersten Versionen enthalten. Ab Movicon™ 11 wird auch die SoftLogic IEC 61131 unterstützt (siehe entsprechenden Absatz). Synapsensprache Movicon™ hat eine neue Programmiermethode erfunden, die Synapsensprache. Sie basiert auf der integrierten VBA-Engine und lässt grafische Logikbausteine realisieren, die miteinander verknüpft werden können. Die umfassende Bibliothek der Synapsen-Logikbausteine ist bereits in der Vorlagenbibliothek enthalten, kann jedoch erweitert werden. Innovativ dabei ist, dass die Logikbausteine nicht traditionelle Funktionsbausteine sein müssen, sondern als ein beliebiges grafisches Symbol dargestellt werden können (z. B. Motoren, Ventile, etc.).
  19. 19. Offen für neue Horizonte Die Philosophie von Movicon lautet: Offenheit durch XML-Technologie Die Unternehmensphilosophie von Progea lehnt sich seit jeher an das Konzept der maximalen Offenheit an. Die damals mutige Entscheidung, die Movicon™-Projekte auf der XML-Technologie aufzubauen, lässt heute die höchstmögliche technologische Offenheit zu. Diese Weitsicht bringt unbestreitbare Vorteile für die Benutzer mit sich, ganz unabhängig von der sofortigen Verwendbarkeit. Die XML-Metasprache ist ein strukturierter Text nach der vom Gremium W3C festgelegten internationalen Spezifikation. Alle Projekte, Ressourcen und Objekte von Movicon™ sind einfache XML-Dateien und können mit jedem Editor bearbeitet werden. Die Dateien sind in Anlehnung an das alte Konzept der „proprietären Binärdatei“ jederzeit verschlüsselbar. Über ein Projekt auf XML-Basis verfügen heißt, das „ImportExport“-Konzept überwinden und auf die Textstruktur jedes Objektelementes sowohl mit Movicon™ als auch mit externen Editors zugreifen können. Außerdem wird den neuen Methoden der „Selbstprogrammierung“ Platz eingeräumt: Damit kann der Benutzer Projektteile oder sogar das Projekt selbst mit Makros und Skripts erstellen. Beispiele sind die im Projekt enthaltenen „Assistenten“, die in Verwendung des VBA-Codes automatisch Projektstrukturen generieren. Nicht nur in der beachtlichen Innovationsfähigkeit der XML-Technologie findet die Offenheit Bestätigung; sie drückt sich auch in der freien Wahl des Formats der historisierten Daten aus, das unabhängig vom Standard (Ms SQL Server) eingestellt werden kann, bspw. auf Oracle oder MySQL. Offenheit bedeutet auch, Objekte und Komponenten von Drittherstellern wie ActiveX, OCX oder externe DLL frei zu verwenden, auch im abgesicherten Modus; oder wiederum die Echtzeitdatenbank in externen RDB-Tabellen „transparent“ zu machen und automatisch mit einem Klick zu verknüpfen. 19
  20. 20. Die Laufzeit-Engine für Windows CE bietet maximale Skalierbarkeit mit offenen und effizienten HMI-Lösungen Die Laufzeit-Engine Movicon™ CE führt dieselben XML-Projekte wie Movicon™ 11 aus. Das bedeutet, dass Ihre Projekte auf Ihrem HMI-System, auf Bedienteilen, PDAs, Smartphones, Mobilgeräten und Wireless-Systemen (Pocket-PCs, Handhelds) selbstständig und unabhängig ausgeführt werden können, mit oder ohne Anbindung an Server- oder Clientstationen und ohne Terminalserver. Ihr WinCE-Gerät kann selbst als Server oder Webserver anderer Movicon-Client-Stationen fungieren. Movicon™ CE führt auf Ihrem WinCE-Gerät alle Projekte aus, die auf Ihrer Movicon™-Plattform realisiert wurden: Die XML-Struktur macht Ihre Projekte plattformunabhängig. Das bedeutet: vereinfachte Ausführung, weniger Instandhaltungskosten und maximale Datentransparenz. 20 20 Eine einzige Software für flexible und skalierbare Anwendungen Mit Movicon™ CE realisieren Sie kompakte und leistungsstarke Visualisierungs- und Bediensysteme. Movicon™ CE eignet sich insbesondere für kleine, auf Windows CE 6 oder 7 basierte Touch-Bedienteile. So ist Movicon™ CE beispielsweise die typische Software für Touchpanels 320x240 (1/4 VGA) in Farbauflösung oder Graustufen, kommt aber auch auf Terminals der gehobenen Klasse mit 6”-, 8”-, 10”-Bildschirmen und höher zum Einsatz. Des Weiteren findet Movicon™ CE Verwendung in Mobil- und Wirelessgeräten, sowohl als Client von Systemen zum Bedienen und Beobachten als auch als eigenständige, mobile Anwendung. Das Bedienteil wird mit Movicon™ CE zu einer kleinen SCADA-Station; es ist hardwareunabhängig und verbindungsfähig mit höheren Informationssystemen (SCADA, MES). Außerdem steigert es die Geräteleistungen.
  21. 21. Hardwareunabhängigkeit ermöglichen. Die Web- Client-Technologie erlaubt den Zugriff auch von remoten PC-Stationen aus, sowie von Terminals und mobilen Javaphones. Movicon™ CE garantiert Unabhängigkeit. Da dieselbe Software auch auf anderen Benutzerschnittstellen ausgeführt werden kann, können Sie die geeignetste Hardware frei wählen Vorteile von Movicon CE Integration der Prozessdaten in das betriebliche Netzwerk • Movicon™ CE lässt das Touchpanel an das betriebliche Netzwerk anbinden; dadurch ergibt sich ein besserer EchtzeitInformationsfluss. Movicon™ CE unterstützt die Technologie MS SQL CE 3.0 und erweitert bzw. vereinfacht die Verwaltung und Integration der historisierten Daten. • • • Leistungsstärkere Funktionalitäten Movicon™ CE erlaubt fast alle grafischen Funktionalitäten von Movicon™ 11 und erhöht die Leistungsfähigkeit bei der Visualisierung von Daten. Die grafischen Funktionalitäten von Movicon™ CE übertreffen deutlich jede andere HMI-Software auf dem Markt. Nicht nur die Grafiken sind unübertroffen, sondern Alarms alle Funktionen des Systems steigern die Möglichkeiten eines Alarms einfachen HMI-Systems: Mächtiges Alarm-Management, Display leistungsfähiges Management der historischen Daten mit Manager Commands on Event einer im Netz integrierbaren relationalen Datenbank, Trends, Datenanalyse, Zeitsteuerungen, IP-Kamera, Rezepturen in DB, VBA-Scripts, E-Mail- und SMS-Benachrichtigung, Web Client. Alles in einer leistungsfähigen und einfachen Alarms Programmierumgebung. Das Historical Movicon™ CE. bietet nur Dispatcher Log Kosten-Einsparung E-Mail Voice SMS Fax Movicon™ CE ermöglicht Ihnen, bei Ihrem Unternehmen nur mit einer Programmierumgebung zu arbeiten, sei es für die SCADA-Visualisierung am PC oder für HMI-Terminals, mit deutlicher Einsparung der Lernzeiten, Schulung des Personals und Instandhaltung. Aufgrund seiner DownTime Offenheit können ferner dieAnalyzer Hardware-Kosten reduziert werden, wobei Sie ein geeignetes Gerät nach Ihren Bedürfnissen frei wählen können und die gleiche Software unverändert weiter nutzen können. Dank Movicon™ CE können Sie Ihre Anlage unter Windows™CE mit der maximalen Skalierbarkeit visualisieren. Wir bieten Ihnen eine leistungsstarke HMI Plattform die unter Windows™CE Ihre Bedürfnisse ohne Kompromisse umsetzt. User Access Fernsteuerung und Teleservice Movicon™ CE garantiert die Remote-Modemverbindung sowohl beim Remotezugriff auf das Bedienteil als auch beim transparenten Zugriff des Remote-Benutzers auf die SPS, z. B. für Fernwartungsarbeiten. Die Projekt-Upload- und -DownloadLog On Funktionen sind auch aus der Ferne ausführbar. Integrierter Web Client 1024 Levels, 16 Areas Movicon™ CE unterstützt die Web-Client- Funktionalität, um den Zugang auf das Gerät auch über Internet durch einen normalen Browser unter Nutzung der Technologie “Web Services” zu Eletctr. Signature Audit Trail Commands • • • • • • • • • • • • • • • • • UEinheitliche Entwicklungs- und Konfigurationsumgebung: Movicon-XML-Projekte sind sowohl auf Win32/64 als auch auf WinCE lauffähig Hohe Unabhängigkeit von der Grafik- und Bildschirmauslösung Leistungsfähige dynamische Animationsmöglichkeiten Umfangreiche Bibliothek mit grafischen Objekten und Symbolen Leistungsfähige Alarm- und Benachrichtigungsverwaltung PLC Historische Ereignisprotokoll-Archive, auch in SQL-ServerDatenbanken, sortiert durch Filter Ereignis-Benachrichtigung per SMS oder E-Mail Real Time Objektorientierte Rezeptverwaltung Aufzeichnung historischer Daten in offenen Archiven, sowohl Database im Text- als auch im SQL-Server-Format Integrierte, sequenzielle AWL-Logik ODBC IMDB Basic-Programme in VBA-Syntax IEC 1131 SoftSPS (optional) Bibliothek mit einer riesigen Auswahl an Direkttreibern die SQL Server XML or auch Multitreiber-Verbindungen unterstützen Oracle Crypted Eingebaute Netzwerkfähigkeit My SQL.. Files OPC-Client Benutzer- und Passwortverwaltung mit 1024 Ebenen und 16 Bereichen. Unterstützt FDA CRF-21 Part 11 Trends, Fernsteuerungs- und Fernwartungsdienste Reports IP-Kamera Ereignisse und Zeitpläne Projekt-Debugging und -Upload Web Client - Technologie Kernel M ProCo Runt Driv Fielbu Mov Win3 Win 32 Movicon Development XML Files Windows CE Runtime Client/ Server XML Files Debugger, File Transfer Web Client Drivers Fieldbus, PLC, Controllers Applet J 21 PC Brow
  22. 22. Leistungsstarke Web-Client-Lösung für alle Movicon™-Projekte, die unter Win64, Win32 oder WinCE laufen: zum Bedienen und Beobachten über das Web Prozessinformationen überall in Echtzeit haben ist strategisch unerlässlich, wie jedes Fertigungsunternehmen nur zu gut weiß. Aus diesem Grund hat Progea die innovative, auf Webtechnologien gestützte Software-Lösung „Movicon™ Web Client“ entwickelt; damit werden Echtzeitdaten über das Internet oder Intranet geteilt. Mit Movicon™ und Movicon™ Web Client kann jede Movicon™-Station zum Bedienen und Beobachten auf dem Client PLC über einen einfachen Browser, ein Tablet oder ein Smartphone visualisiert und gesteuert werden. Dadurch werden Betriebs-, Alarms Instandhaltungs- und Lizenzkosten gesenkt. Gleichzeitig wird die Real Time Display Produktivität Ihres Unternehmens gesteigert. arms nager Database Commands on Event Historical Log Eine wirklich webbasierte ODBC Architektur Alarms ProConOs Runtime User Mode DB Tags Movicon Runtime Drivers Drivers Fielbus I/O PLC, Controllers E-Mail Voice SMS Movicon™ Web Client arbeitet nach dem Thin-Client-Modell. Das or SQL Server XML Dispatcher bedeutet, dass die gesamte Anwendung auf dem Server angesiedelt Oracle Crypted ist und dort ausgeführt wird. Die Informationen werden zentral My SQL.. Files verwaltet, das System wird einfacher und wirtschaftlicher betrieben. Der Client visualisiert die auf dem Server verarbeiteten Daten anhand eines beliebigen Webbrowsers. Er passt die grafische Trends, Auflösung an die lokalen Bedingungen an. Die an den Client Reports übertragene Ausgabe wird nur ereignisgesteuert bzw. bei jeder Änderung aktualisiert. Die fortschrittlichsten Technologien (Java, XML, Webservice) garantieren wirklich innovative Leistungen und Architekturmöglichkeiten. Fax wnTime alyzer IMDB Windows Kernel Mode Win 32 Unvergleichliches Potenzial Movicon über das Web Development Movicon Runtime Win32/64/WinCE Web Server User Access Client-Station hat der Benutzer nichts zu installieren oder An der zu verarbeiten. Trotzdem verfügt er über ein Leistungspotenzial, das Debugger, nur Movicon™ Web Client bieten kann. Die Prozessbilder werden XML Files File die originalgetreu visualisiert. Die Grafik wird automatisch anTransfer clientseitige Auflösung oder an das Browserfenster angepasst. Auf Log On Windows CE 1024 Levels,Web-Client-Seite können die Befehle ausgeführt und der eventuell in 16 Areas Drivers Symbolen eingefügte VBA-Code verwaltet werden. Alle historisierten Runtime Informationen wie das Ereignisprotokoll, Trendmodelle und Datentabellen sind mit Filter- und Sortierfunktionen visualisierbar. Client/ Web Ebenfalls unterstützt werden die interaktiven Scheduler und Fieldbus, PLC, Controllers Server Client re Netzwerkkamera-Objekte. Movicon™ Web Client bietet wirklich Audit Trail Commands unglaublich gute und gleichzeitig extrem einfache, automatisierte Möglichkeiten. Sie setzen das webgestützte Automationskonzept in Wirklichkeit um. 22 22 XML Files HTML Page Self-generated Web Client Applet JAVA Midlet JAVA PC Browsers Blackberry, Symbian APP iPhone/iPad, Android
  23. 23. ERP ws CE uch Panels Das innovative Thin-Client-Modell Server Scada/HMI Win32 Server HMI WinCE Leichtgewichtige Architektur und Plattformunabhängigkeit Die von Progea entwickelte Web-Client-Lösung verlangt serverseitig weder Installationen noch Konfigurationen und garantiert den Clients gleichzeitig Mehrbenutzerzugriff, Bidirektionalität und Sicherheit. Außerdem nutzt die WebClient-Technologie von Movicon™ die Standard-Diensteplattform Windows™ (Webserver IIS) und verbindet Ihre Anlage mit nur wenigen Klicks im Web. Auch die Movicon™-Anwendungen für Windows™ CE unterstützen den Web-Client-Zugriff, weshalb einfache HMI-Stationen zu Webservern werden können. Movicon ™ Web Client benötigt wenig Ressourcen (rund 300 Kb) und kann aufgrund des unterstützten Java-Mehrbenutzerzugriffs auf jedem Browser und unter jedem Betriebssystem laufen. Mit den für Android und iOS (iPhone, iPAD) entwickelten kostenlosen APPs und dem Java-MIDlet kann Movicon™ Web Client auf jedem Tablet oder Smartphone ausgeführt werden. Movicon™ Web Client lässt Sie die Produktion von überall aus beobachten und optimieren und das Automationssystem bzw. die Maschine visualisieren und steuern. Die Lizenz-, Entwicklungs- und Instandhaltungskosten werden dadurch gesenkt. In verteilten JavaPhones Architekturen werden Software und Daten nur dort zentral Web Client verwaltet, wo es effektiv nötig ist: auf dem Server. Die Clients visualisieren und interagieren mit dem verbundenen Movicon™Projekt ohne zusätzliche Lizenz- oder Entwicklungskosten Windows Mobile und vereinfachen die Instandhaltungseingriffe. Eventuelle Web Client serverseitige Änderungen werden unmittelbar an alle Clients übertragen. Windows / Linux Sichere Architektur Dank der Web Client Web-Services- Technologie erfordert der SOAP- und Zugang der Clients auf Ihre Anlage keine Änderung oder “Öffnung” der Firewalls, was den Zugriff auf die Daten in vollkommener Sicherheit garantiert. Die Daten zwischen dem Server und den Web Clients werden mit einem Verschlüsselungsalgorithmus versehen, um die Sicherheit auch an öffentlichen Netzwerken zu gewährleisten. Durch das entsprechende Zugangsmanagement, in Hinblick auf die Sicherheit, erlauben die Web Clients die Befehle auszuführen, die am Server mit den gleichen Sicherheitsebenen definiert wurden. Zum Beispiel erfordert ein Befehl am Server ein Passwort, erfordert die Ausführung über Internet dasselbe Passwort (Authentifizierung, Log ON). Alle Zugriffe und Befehle werden deshalb zurückverfolgt und in den Protokollen des Servers registriert. Außerdem erfolgt die Authentifikation (Log ON) an einem Web Client ganz unabhängig von den anderen Stationen, wo sich die anderen Benutzer mit verschiedenen Hierarchie-Ebenen authentifizieren können. (Multibenutzerfähigkeit). Das Server-System kann auch alleine für die Visualisierung konfiguriert werden, wodurch jede Erteilung von Befehlen seitens der Clients ausgeschaltet wird. Die grafischen Objekte lassen sich darüber hinaus so konfigurieren, dass sie an den Web Clients einoder ausgeblendet werden können. Internet Movicon Web Client Pocket PC Windows Mobile Movicon Web Client SmartPhone Windows Mobile Movicon Web Client Internet Browser Java J2SE Movicon Web Client MobilePhone Java J2ME Charakteristiken des Web Client Movicon™ Web Client bietet die Möglichkeit, auf die Prozessdaten der Anlage über Internet/Intranet-Architekturen zuzugreifen. Die Vorteile der Nutzung von Movicon™ Web Client sind folgende: • • • • • • • • • • • • • Projektanzeige und Zugriff über das Internet ist mit jedem Standardbrowser und mit jedem beliebigen Betriebssystem über die Java J2ME Technologie möglich. Dies gilt auch für Telefone, die die Java Phones Technologie unterstützen. Die Erstellung der Web-Seiten wird automatisch per Mausklick erstellt. Einfache Navigation durch die Prozessbilder des Projekts, wie im Server vorgesehen. Die Navigation am Web Client kann durch entsprechende Regeln eingeschränkt werden. Keine Installation oder Konfiguration sind erforderlich, weder am Client noch am Server. Hohe Performances, transparente Unterstützung von Funktionalitäten und Befehle des Projekts durch einen gewöhnlichen Browser. Sicheres Datenmanagement. Web-Services-basierte Kommunikation. Technologie vollständig Java-based. Unterstützung von Applet J2SE, Midlet J2ME, APP iOS und Android (Tablets und Smartphones) Unterstützung von Windows 8 oder Windows CE am Server. Zugang zum Server auch mit Handys als Client möglich. Kompletter Zugriff auf die vom Server registrierten historischen Protokolle seitens des Web Clients. Unterstützung von zahlreichen Funktionen wie Zeitsteuerungen oder IP-Kameras. 23
  24. 24. Zuverlässige Lösungen und strenge Qualitätsstandards Stand der Technik Movicon ™ wird oft als Referenz benutzt, denn seine technologischen Merkmale erfüllen nicht nur die aktuellen Anforderungen, sondern nehmen zukünftige Szenarien vorweg. Qualität Die Forschungs- und Entwicklungsverfahren, die strengen Abnahmetests in den Labors, die Release-Methoden, die Produktdokumentation, die Bedarfsanalysen, die Dienstleistungen und Rückverfolgungssysteme machen die effektive und wahrgenommene Qualität von Movicon zum Besten, was der Markt heute bietet. Verwendungsflexibilität Die technologischen Lösungen von Progea basieren auf einer langjährigen Erfahrung in diesem Bereich mit der konstanten Suche nach Perfektion. Jahrelange Innovation resultierten in einer zuverlässigen und hochentwickelten Softwaretechnologie. Bis heute wurden weltweit über 80.000 Movicon™ SCADA/ HMI-Plattformen installiert. Die wachsende Anzahl von Lizenzen, die Jahr für Jahr verkauft werden, verdeutlichen den globalen Anspruch von Movicon™. Technologie, laufend aktualisiert mit Innovation, rigorosen Qualitätstests, verbunden mit dem erstklassigen technischen Service, garantiert den Anwendern weltweiten Erfolg mit ihren Applikationen. Dies zeigt sich auch durch Kundenzufriedenheit und einer erhöhten Produktivität. Das ist Progea. Es ist die Philosophie eines stark innovationsorientierten Unternehmens in Hinblick auf Qualität, Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit auf einer nachhaltigen Basis. Stellen Sie uns auf die Probe! Entdecken Sie unsere Software-Technologie und unsere Dienstleistungen. Nichts ist vergleichbar mit Movicon, eine der besten SCADA/HMI Technologie in Bezug auf Offenheit, Modularität, Skalierbarkeit und einfache Anwendung. Ohne Zweifel ein wichtiges Produkt zur kontinuierlichen Verbesserung und dem Anspruch effektiver und produktiver zu sein. Ein Anspruch für all diejenigen, weltweit führenden Unternehmen, die in folgenden Branchen tätig sind: Maschinenhersteller, Verpackungs- und Montageindustrie, Energiewirtschaft, Nahrungs- und Genussmittel, Pharmazie, Fahrzeugindustrie und überall dort, wo die Visualisierung und Steuerung automatischer Prozesse notwendig ist. 24 24 Movicon™ setzt sich das Ziel der maximalen Skalierbarkeit und Einsatzflexibilität. Es garantiert dem Benutzer die Plattformunabhängigkeit im Typ, in der Größe und in der Hardware. Die Verwendung von reinen Standard-Technologien bildet Grundlage der Investitionssicherheit. Zuverlässigkeit Knapp 20 Jahre Markt- und Branchenerfahrung machen unser Produkt und unser Unternehmen zuverlässig. Das konstante Wachstum und die stetige Entwicklung fördern langzeitige Partnerschaften mit unseren Kunden. Zahlreiche multinationale Marktführer bauen seit Jahren auf unserer Technologie auf. Unser Unternehmen ist ausreichend groß, um langfristige Beziehungen und Unterstützung in aller Welt zu garantieren. Außerdem ist es ausreichend flexibel, um immer den richtigen Gesprächspartner für jede Anforderung bereit zu stellen.
  25. 25. Dienstleistungen als Mehrwert OEM Partner Movicon™ ist ein weit verbreitetes Produkt, das in der Automationsbranche von führenden Unternehmen jedes Industriesektors verwendet wird. Es wird auch unter anderen Markennamen bzw. von anderen Vertriebshändlern als Progea vermarktet. Hierzu bedient sich Progea der OEMPartnerschaften, die die Movicon™-Technologie mit spezifisch angepassten Produktnamen und Lizenzformeln anbieten. Progea wurde von Marktführern der Industrieautomation zum OEM-Partner auserwählt. Unter anderen Markenzeichen als Movicon™ wird die Progea-Technologie beispielsweise von internationalen Unternehmen wie ABB, Phoenix Contact, Panasonic, ASEM, VIPA, KEB, Suetron u. a. vertrieben. Die Gesamtbetriebskosten (TCO) einer Software-Plattform werden stark von den damit korrelierten Dienstleistungen beeinflusst. Jedes Unternehmen weiß, dass auch das beste Produkt hohe indirekte Kosten verursachen kann, falls kein effizienter Support geboten wird. Wichtige Parameter wie Lernkurven, Beantwortungszeiten, Servicequalität gelten allgemein als der wahre Mehrwert eines Software-Produktes, auch wenn sie das Produkt nur indirekt betreffen (Beratung). Das Verhältnis zwischen Produzent und Konsument gilt im Software-Bereich in der Regel als „Partnerschaft“, obwohl eine gute Software keiner dauernden herstellerseitigen Unterstützung bedürfen sollte. Movicon™ 11 baut auf den Kriterien der Benutzerfreundlichkeit auf. Es bietet eine komplette Dokumentation und eine Webseite für die Unterstützung der Entwicklercommunity mit unzähligen Informationen und Beispielen. Die Progea-Dienstleistungen kennzeichnen sich durch die Qualität, die nur das Herstellerunternehmen selbst garantieren kann. Schulung, Kundenservice und Beratung garantieren dem Benutzer Unterstützung bei jeder anwendungsspezifischen und unvorhergesehenem Aufgabenstellung. Außerdem reduzieren sie die Implementierungs- und internen Entwicklungskosten. Die internationale Präsenz des Unternehmens ist durch über 30 weltweit tätige Movicon™-Vertriebshändler gesichert. 25
  26. 26. Hauptmerkmale Offene, leistungsfähige Tag-Datenbank, vollständige Rückverfolgbarkeit und präzise Datenverarbeitung. Werteskalierung, Ereignis- und Befehlsmanagement, Zugriffsebenen, native Teilung der Tags in Echtzeit in relationalen Datenbanken über ODBC, Shared Memory und XML-Verknüpfung. Strukturvariablen. Direkt-Import aus der SPS-Datenbank. Automatische und integrierte Verwaltung der RemoteModemverbindungen (RAS und TAPI). „Attraktive“ und komplett gestaltbare Grafikbibliothek. Einfache, aber wirkungsvolle Befehlsfunktionen und grafische Animation. 16 Animationseigenschaften für Objekte, darunter Bewegungen auf editierbaren Bahnen, Transparenzfunktionen, Farben, Farbfüllungen, Textbearbeitung, etc. Oberfläche basierend auf SVG Grafik (Scalable Vectorial Graphics) mit leistungsstarken grafischen Funktionalitäten und Kantenglättung (anti-aliasing). Antialiasing- und Multi-MonitorUnterstützung und parametrierbare Prozessbilder. Unterstützt WMF, EMF, BMP, GIF, TIF, JPG und PNG Grafik. Platzhalter Parametrisierung. Automatische Anpassung der Grafik an die Bildschirmauflösung mit effizientem Rendering auch für die Bitmap-Bilddateien. Multi-Monitor und Multi -Touch Unterstützung mit ProzessbildZuweisung, voll nativem Support von Touch-Screen und Multi-Touch Gesten und “zwei Finger” Bedienung. Symbole mit Power-Template-Technologie. Gestaltbare grafische Symbole auch anhand der VBA-Skripts. Neue Objekt-Klassen mit Analogvisualisierung auf .NET-Basis von unübertroffener grafischer Qualität. Editierbare Vektorgrafik mit leistungsstarken Design -und Layout-Funktionen in 32 Ebenen. Objekte verfügen über ein effektives Vererbungskonzept und Unterstützen ein Alias Parameter Management. Refactoring-Tool zur automatischen Programmierfehlerbeseitigung (Kontrolle und Wiederherstellung von fehlerhaften oder fehlenden Tag-Namen, Prozessbildverknüpfungen, fehlenden Strings, etc.). Native und integrierte Unterstützung von Visual Source Safe zur Gewährleistung der maximalen Effizienz in der verteilten und multiplen Projekterstellung, in der Verwaltung der Änderungen und der Rückverfolgbarkeit. Integrierte Alarm- und Ereignismeldung. SMS-, E-Mail-, Sprachnachricht- und Fax-Sendung. Sprachsynthese mit kompletter Konfigurierbarkeit der Anrufempfänger in Abrufbereitschaft. Spracherkennung in der Befehlsausführung. Ereignisprotokoll mit offenen Archiven in relationalen Datenbanken (ODBC). Statistische Alarmanalysen, Filter und SQL-Abfragen. Mehrsprachige Textverwaltung mit Online-Sprachänderung. Strings mit dynamischer Textänderung sowohl während der Entwicklung als auch in der Laufzeit. Unicode-Unterstützung und UTF-16-Kodierung für asiatische und arabische Sprachen. Effiziente Ablaufverfolgung und Audit Trails bei der Aufzeichnung jeder Prozessdatenänderung oder der zu beobachtenden Werte mit Millisekunden-Präzision; unter Angabe detaillierter Informationen zum Benutzer, mit elektronischer Signatur, unter Angabe der alten Werte, des Aufzeichnungsgrundes etc. Prozessdatenspeicherung in Datenloggern mit objektbasierter Verwaltung. Automatische ODBC-Verbindung für Archive in relationalen Datenbanken. In-Memory-Datenbank-Unterstützung für die alternative Aufzeichnung in verschlüsselbaren Text- und XML-Dateien. Statistische Auswertung jeder Prozessvariable. Auswertung von Real- und Statistikwerten für jedes Tag (z. B. zwecks Analysen oder planmäßiger Instandhaltungen). Objektorientierter Menü- und Tasten-Editor (Shortcuts). Integrierte und vereinfachte Touchscreen-Funktionen. Komplettes Alarmmanagement nach ISA-Standard. Konfigurierbare Alarme mit Millisekunden-Präzision. Zeitstempel, Grenzwerte, Power-Template-Alarme. Externe Hilfedateien auch im HTML-Format. 26 26 Dynamische und historisierte Vektortrendmodelle mit Abfrage-, Visualisierungs- und Analysefunktionen. Protokollierung in Datenbanken mit zeitlichen Auswertungen, Zoomfunktionen, Mittelwerte, logarithmische Skalen. Offen für Anpassungen jeder Art. Abfragen auch mit Ausgabe in .CSV-Dateien (bspw. Excel). Datenanalyse-Tool für die Kurvendiagramme mit erweiterten Funktionen. Analyse mit automatischer Zeitraumauswahl, Kurvenvergleich, automatische Messungen zwischen verschiedenen Punkten etc.
  27. 27. Automatische Rezeptursteuerung auf der Basis von relationalen Datenbanken oder Textdateien. Selbstkonfigurierbare Rezepte. Archivierung in Datenbanken und Gestaltung der grafischen Benutzeroberfläche mit nur wenigen Klicks. Integrierter Report Designer. Flexibles Reporting-Management mit dem integrierten Bericht-Generator auf .NET-Basis mit effizienten Rechen-, Analyse- und Visualisierungsfunktionen. Integration der Bericht-Engine „Crystal Report v.10“. Erstellung der Front-Ends mit einstellbarem Druckformat. Unterstützung von komplexen Formeln und Diagrammen in den Berichten. Berichte verfügbar auch unter WinCE (Text-Berichte). Integrierte, objektbasierte Scheduler. Neue Scheduler mit Konfigurationsfunktionen sowohl in der Entwicklung als auch in der Laufzeit mit Wahl der Ausführungszeiträume, der Feiertage, der Steuerbefehle. Diese Funktionen werden auch in der WinCE-Laufzeit und in der Web-Client-Umgebung unterstützt. Unvergleichliches Sicherheitsmanagement. Benutzer- und Passwortverwaltung mit Zugriffsmanagement für 1024 Ebenen und/oder 16 Bereiche. Automatische Kontrollen beim Zugriff auf das Betriebssystem. Passwörter einstellbar auch auf Benutzer-Tag-Ebene. Passwörter teilbar mit dem Domain des Betriebssystems. Ausdrücklich für die Erfüllung der Spezifikation 21 CFR Part 11 entwickelte Plattform. Audit-Trail-Management. Einfache Realisierung von FDA und GAMP5-validierbaren Projekten. Integration mit Ms Visual Source Safe für die verteilte, sichere Entwicklung und die Rückverfolgbarkeit der Projektänderungen. Komplettes Redundanzmanagement (Hot Backup). Immer synchronisierte Archive, Sicherheit und Zuverlässigkeit unter allen Bedingungen, komplette und transparente Verfügbarkeit. Aktivierung des Back-up-Servers auch bei Kommunikationsunterbrechung. Leistungsfähige Client-/Server-Verwaltung. Jedes Projekt kann sowohl als Client als auch als Server konfiguriert werden. Die Objekte unterstützen die direkte Verbindung mit einem Remote-Datenserver. Die Client-Projekte können zentral auf dem Server verwaltet werden oder unabhängig und lokal in der Client-Station angesiedelt sein. Effiziente Vernetzung. Unterstützung der Protokolle TCP/ IP, UDP und HTTP. Ereignisgesteuerte Meldungen mit optimiertem Netzwerkbetrieb. Komplette verteilbare und Multi-Server-Architektur; Sicherheitsfunktionen direkt in den Projekteigenschaften einstellbar. Extrem effiziente Konnektivität über die integrierten I/O-Treiber. Integrierte Spezifikationen OPC DA und OPC XML-DA sowohl clientals auch serverseitig. Zertifizierte OPC-Kompatibilität. Echtzeitdaten teilbar auch über gemeinsam genutzte Datenbanktabellen oder über einen I/O-Treiber im Shared Memory. Datenimport aus SPS. Alle wichtigen Treiber unterstützen den automatischen Tag-Import aus dem SPS-Programm. Tag-Import aus jedem System (bspw. Ms Excel). VBA-Sprache mit integriertem Multithreading. Sehr offen für Anpassungen. Die VBA-Engine von Movicon™ wird auch von der WinCE-Laufzeit unterstützt. Unterstützung der .NET-Technologie (VB.NET-Syntax für Win32). Integrierte Anweisungsliste. Diese Sprache lässt einfache Anweisungen aus der SPS-Programmierung im SCADA/ HMI-System verwalten, ohne VBA-Kenntnisse zu erfordern. Integrierte SoftLogic-Umgebung mit nativer Unterstützung der 5 Programmiersprachen nach IEC 61131. Teilung und Synchronisierung der Tag-Datenbanken sowohl für das SCADA/HMI-System als auch für das Soft-SPS-Programm. Laufzeitausführung des Soft-SPS-Programms in einem Realtime-Kernel von Windows™ (Win32 oder WinCE). Visuelle „Synapsensprache“ (Funktionsbausteine auf grafischen Objekten) zur Verwendung von grafischen Entwicklungstechniken im SCADA-System. Jedes grafische Symbol kann zu einem Synapsen-Logikbaustein werden. Effizienter Online-Debugger für alle Movicon™-Funktionen. Analysen, Variablenzwangsschaltung, Projektstatistiken, Haltepunkte und Einzelschritt-Verarbeitung von Befehlen und andere Test- und Dokumentationsfunktionen. Debugging und Download von Projekten auch für Remote-Systeme auf TCP/IP (sowohl unter WinCE als auch unter Win32/64). Integrierte innovative Web Client Technologie. Der Web Client basiert auf Java Technologie, voll Web-fähig um Offenheit und Plattformunabhängigkeit zu gewährleisten. Sicherer und bidirektionaler Datenzugriff über Client Workstations sowie über Tablets und Snmartphones mit Apple iOS und Android Betriebssystemen. Es wird keine zusätzliche Installation auf Client und Server benötigt. Native Unterstützung der Netzwerkkameras. Die Bildbetrachtung wird sowohl unter WinCE als auch in der Web-Client-Umgebung unterstützt. Unterstützung der Standard-Technologien XML, ActiveX, ODBC, OPC, VBA, SQL, ADO, SOAP, Webservice. Integrationsoffen für Drittanwendungen, sowohl als .EXE als auch als DLL. Kostenlose Verfügbarkeit des I/O-Treibers im Shared Memory. Mögliche Integration des SDK für die Realisierung von eigenen Treibern. Unübertroffene Skalierbarkeit der Projekte. Dasselbe XML-Projekt kann sowohl unter Win32/64 als auch unter WinCE ausgeführt werden. Die Projekte sind modular gebaut und verteilbar aufgrund ihrer „Hauptstruktur-Unterstruktur“-Architektur. 27
  28. 28. Deutsche Ausgabe Oktober 2013 Rel. 11.4.1150 © 2013 - Progea All Rights Reserved Für weitere Informationen: www.progea.com Progea Srl Via S. Anna, 88/E I-41122 Modena info@progea.com Tel +39 059 451060 Progea International Ltd Via Penate, 16 CH-6850 Mendrisio international@progea.com Tel +41 91 96 76 610 Progea Deutschland GmbH Marie-Curie Str., 12 D-78048 VS Villingen info@progea.de Tel +49 7721 99 25 992 Progea USA LLC 2800 East Enterprise Avenue WI 54913 Appleton info@progea.us Tel +1 888 305 2999

×