Your SlideShare is downloading. ×
  • Like
Pro Generika-Marktdaten November 2013
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×

Now you can save presentations on your phone or tablet

Available for both IPhone and Android

Text the download link to your phone

Standard text messaging rates apply

Pro Generika-Marktdaten November 2013

  • 45 views
Published

 

Published in Health & Medicine
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
    Be the first to like this
No Downloads

Views

Total Views
45
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
2

Actions

Shares
Downloads
0
Comments
0
Likes
0

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. MARKT IM ÜBERBLICK Kapitel 1 | Marktdaten von Pro Generika 11/2013 2
  • 2. Generikaunternehmen decken 73 % des Arzneimittelbedarfs der GKV 35,1 33,1 31,3 3,9 4,2 5,7 4,1 4,0 4,6 35,8 3,9 4,9 4,7 37,1 4,2 4,5 3,5 3,9 3,6 22,5 38,3 3,6 4,7 39,3 3,1 4,8 40,0 2,3 4,5 3,8 3,7 3,6 27,7 29,3 23,3 4,6 25,0 26,3 19,8 17,6 73 % Quelle: IGES-Berechnungen nach NVI (Insight Health), Grafik: Pro Generika e.V. 3
  • 3. Im Januar – November 2013 steigt der Arzneimittelumsatz um 4,5 % auf 29,1 Milliarden Euro – Apothekenverkaufspreise 15% patentfreie Erstanbieterprodukte* 4,31 Mrd. Euro (-14,7%) 31% Generika 9,07 Mrd. Euro (+7,5%) 54% patentgeschützter Markt 15,68 Mrd. Euro (+9,4%) 46% generikafähiger Markt 13,38 Mrd. Euro (-0,8%) * Basis: Quelle: Patentfreie Erstanbieterprodukte, inklusive Zweitanbieter und „Originale nie geschützt“ GKV AVP real (unter Berücksichtigung aller Zwangsrabatte für Hersteller und Apotheker inkl. Berücksichtigung Zusatzabschläge infolge des Preismoratoriums) IMS PharmaScope® Polo, Grafik: Pro Generika e.V. 4
  • 4. Der Generikaumsatz steigt im Januar – November 2013 auf 4,2 Milliarden Euro – Herstellerabgabepreise 15% patentfreie Erstanbieterprodukte* 2,73 Mrd. Euro (-16,9%) 23% Generika 4,20 Mrd. Euro (+5,3%) 62% patentgeschützter Markt 11,18 Mrd. Euro (+9,4%) 38% generikafähiger Markt 6,93 Mrd. Euro (-4,7%) * Basis: Quelle: Patentfreie Erstanbieterprodukte, inklusive Zweit-anbieter und „Originale nie geschützt“ GKV HAP real (unter Berücksichtigung des Hersteller-Zwangsrabattes, inkl. Zusatzabschläge infolge des Preismoratoriums) IMS PharmaScope® Polo, Grafik: Pro Generika e.V. 5
  • 5. Im Januar – November 2013 wurden 429 Millionen Generikapackungen abgegeben – Packungseinheiten 14% patentfreie Erstanbieterprodukte* 91 Mio. PE (-7,8%) 67% Generika 429 Mio. PE (+3,6%) 19% patentgeschützter Markt 119 Mio. PE (+4,8%) 81% generikafähiger Markt 520 Mio. PE (+1,4%) * Quelle: Patentfreie Erstanbieterprodukte, inklusive Zweit-anbieter und „Originale nie geschützt“ IMS PharmaScope® Polo, Grafik: Pro Generika e.V. 6
  • 6. Generika kosteten im Januar – November 2013 ab Werk im Durchschnitt nur 9,79 Euro – ohne Berücksichtigung der Rabattverträge 131,43 93,68  47,29  45,44  29,97 1 2 Quelle: 21,14 28,32 9,79 Netto-AVP: Gewichteter Durchschnittspreis pro Packungseinheit: Umsatz zu AVP/Menge in PE. Netto-HAP: Gewichteter Durchschnittspreis pro Packungseinheit: Umsatz zu HAP/Menge in PE. IMS PharmaScope®, Grafik: Pro Generika e.V. 7
  • 7. Durch den verstärkten Einsatz von Generika könnte die GKV 2013 voraussichtlich weitere 2,6 Milliarden Euro einsparen können 2,14 10,08 12,22 2,60 15,9 2,38 14,84 12,24 13,60 11,22 Preisbasis: Apothekenverkaufspreis nach Abzug der Herstellerzwangsrabatte und des Apothekerrabattes Quelle: IMS PharmaScope Polo, Grafik: Pro Generika e.V. 8
  • 8. Die Belastung der pharmazeutischen Industrie durch Zwangsrabatte ist auch im Januar – November 2013 sehr stark +8,7% +1,3% 2.312 1.140 • ** Quelle: +1,0 % 1.151 2.341 2.546 -10,6 % 1.029 Die Berechnung erfolgt für 2009 und 2010 auf Basis des rückwirkend ab 1. Januar 2009 auf 1,75 Euro abgesenkten Apothekenrabattes, ab Januar 2011 auf Basis des erhöhten Rabattes (2,05 Euro). Berechnung auf Basis der jeweils gültigen Höhe Zwangsrabatte; Ab 2010 inklusive Rabatte für parenterale Zubereitungen, ab 2011 inklusive Zusatzabschläge infolge des Preismoratoriums IMS PharmaScope® Polo, Grafik: Pro Generika e.V. 9
  • 9. Marktentwicklung im GKV-Gesamtmarkt - Vergleichszeitraum 1.-3. Quartal 2012 / 1.-3. Quartal 2013 - +1,6 -0,1 +2,8 +4,2 Struktur –– 1.-3. Quartal 2013: 392,0 Mio. Euro Preis –– 1.-3. Quartal 2013: -33,2 Mio. Euro Menge –– 1.-3. Quartal 2012: 505,2 Mio. PE, 1.-3. Quartal 2013: 519,2 Mio. PE Umsatz –– 1.-3. Quartal 2012: 25.091 Mio. Euro, 1.-3. Quartal 2013: 26.149. Euro Quelle: IMS PharmaScope® Polo, Grafik: Pro Generika e.V. 10
  • 10. RABATTVERTRÄGE Kapitel 2 | Marktdaten von Pro Generika  11/2013 11
  • 11. Die Anzahl der Rabattverträge steigt im November weiter an 17.551 17.645 16.594 16.344 144 134 Quelle: 134 137 161 141 INSIGHT Health, NVI Nov. 2013, Grafik: Pro Generika e.V. 12
  • 12. Der Marktanteil des generikafähigen Marktes unter Rabattvertrag bleibt im November 2013 konstant Quelle: IMS Contract Monitor® National, generikafähiges Segment (Generika, Erstanbieter und Zweitanbieter mit abgelaufenem Patent, nie geschützte Produkte, Grafik: Pro Generika e.V. 13
  • 13. Die Marktkonzentration im Rabattvertragsmarkt ist im Jahresverlauf 2013 weiterhin sehr hoch 27 % 65 % 49 % 64 % 35 % 73 % 51 % 36 % Quelle: IMS Contract Monitor®, Absatz in Packungseinheiten, Januar-November 2013, Grafik: Pro Generika e.V. 14
  • 14. Der Anteil der Rabattverträge am GKV-Umsatz bleibt im Januar – November 2013 stabil – Herstellerabgabepreise 21,2 Mrd. Euro 21,5 Mrd. Euro 20,6 Mrd. Euro 4,9 Mrd. Euro 62 % Rabattverträge patentfreie AM 3,0 Mrd. Euro 65 % übrige patentgeschützte AM 38 % 23 % 25 % 24 % Anteil Rabattverträge am GKV-Umsatz Anteil Rabattverträge am GKV-Umsatz Anteil Rabattverträge am GKV-Umsatz * Basis: Quelle: Inklusive Zweitanbieter Umsatz zum Abgabepreis des pharmazeutischen Unternehmers (HAP) IMS Contract Monitor® Account, Grafik: Pro Generika e.V. Rabattverträge Patentgeschützte AM* 1,9 Mrd. Euro 8% Lantus 8% Rebif 35 % 7% Copaxone Top 5 patentgeschützte AM 6% Remicade 6% Betaferon 15
  • 15. BIOSIMILARS Bitte beachten Sie, dass ab April 2013 bei den Marktdaten der Epoetine nun alle Wirkstoffe analog der Epoetin-Festbetragsgruppe abgebildet sind. Kapitel 3 | Marktdaten von Pro Generika  11/2013 16
  • 16. Der Anteil der Biosimilars an der Versorgung verharrt auch im November 2013 auf niedrigem Niveau 1,6% patentfreie Erstanbieterprodukte 1,37 Mio. DDD * 0,7% Biosimilars 0,58 Mio. DDD * 97,7% patentgeschützter Markt 83,2 Mio. DDD * 2,3% biosimilarfähiger Markt 1,95 Mio. DDD * * Quelle: defined daily dose (definierte Tagestherapiedosis) NVI (INSIGHT Health) , Grafik: Pro Generika e.V. 17
  • 17. Biopharmazeutika haben mit 464 Millionen Euro im November 2013 eine hohe Ausgabenrelevanz – Apothekenverkaufspreise* 5,4% patentfreie Erstanbieterprodukte 25,1 Mio. Euro 1,6% Biosimilars 7,4 Mio. Euro 93,0% patentgeschützter Markt 431,8 Mio. Euro 7,0 % biosimilarfähiger Markt 32,5 Mio. Euro * Quelle: Umsatz AVP real: GKV-Umsatz nach Apothekenverkaufspreis abzgl. gesetzlicher Herstellerabschläge und Apothekenabschlag NVI (INSIGHT Health) , Grafik: Pro Generika e.V. 18
  • 18. Der Umsatz der Biosimilars betrug im November 2013 5,6 Millionen Euro – Herstellerabgabepreise* 5,5% patentfreie Erstanbieterprodukte 19,3 Mio. Euro 1,6% Biosimilars 5,6 Mio. Euro 92,9% patentgeschützter Markt 324,4 Mio. Euro 7,1% biosimilarfähiger Markt 24,9 Mio. Euro * Quelle: Umsatz HAP real: GKV-Umsatz nach Abgabepreis pharmazeutischer Unternehmer abzgl. gesetzlicher Herstellerabschläge NVI (INSIGHT Health) , Grafik: Pro Generika e.V. 19
  • 19. Das enorme Potenzial der Biosimilars wird auch im November 2013 weiterhin nicht voll genutzt 100 100 9,9 34,9 28,3 2,8 65,1 71,7 7,1 100 100 2,9 66,7 65,5 1,9 33,3 34,5 1,0 100 100 12,2 8,2 1,0 91,8 11,2 10,9 89,1 * ** *** Quelle: defined daily dose (definierte Tagestherapiedosis) Umsatz HAP real: GKV-Umsatz nach Abgabepreis pharmazeutischer Unternehmer abzgl. gesetzlicher Herstellerabschläge Hierunter fallen die Wirkstoffe Epoetin beta, Epoetin Theta, Darbepoetin alfa, PEG-Epoetin beta sowie die Erstanbeiterprodukte zu Epoetin alfa NVI (INSIGHT Health) , Grafik: Pro Generika e.V. 20