Your SlideShare is downloading. ×
0
Vom Web 2.0 zum Enterprise 2.0<br />Was heißt es, ein Enterprise 2.0 zu sein?<br />Das neue Buch:<br />Praxisleitfaden - E...
Folksonomy<br />Softwareas aService<br />User added value<br />Web Services<br />Some Rights Reserved<br />Weblog<br />Tak...
Folksonomy<br />Softwareas aService<br />User added value<br />Web Services<br />Some Rights Reserved<br />Weblog<br />Tak...
Digital Natives<br />?<br />…und welche Anpassungsnotwendigkeiten ergeben sich für Ihr Unternehmen?<br />Veränderte Hoheit...
CDC<br />WaP<br />RUE<br />SaaS<br />PB<br />Die Charakteristika von Web 2.0…<br />UaV<br />LT<br />CI<br />DfM<br />SRR<b...
…und resultierende Handlungsfelder für Ihr Unternehmen...<br />
Wo finde ich<br />mehr zum Thema?<br />…gibt es nun zum Nachlesen in…<br />
DAS NEUE BUCH:<br />Praxisleitfaden<br />Enterprise 2.0<br />Wettbewerbsfähig durch neue Formen der Zusammenarbeit, Kunden...
DIE INHALTE:<br /><ul><li>Das Enterprise 2.0 im digitalen Lebens- und Geschäftsraum
Vom Web 2.0 zum Enterprise 2.0
Soziale Software im Enterprise 2.0
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Was heißt es, ein Enterprise 2.0 zu sein? - Praxisleitfaden Enterprise 2.0

1,922

Published on

Published in: Business, Technology, Education
0 Comments
3 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

No Downloads
Views
Total Views
1,922
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1
Actions
Shares
0
Downloads
12
Comments
0
Likes
3
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

Transcript of "Was heißt es, ein Enterprise 2.0 zu sein? - Praxisleitfaden Enterprise 2.0"

  1. 1. Vom Web 2.0 zum Enterprise 2.0<br />Was heißt es, ein Enterprise 2.0 zu sein?<br />Das neue Buch:<br />Praxisleitfaden - Enterprise 2.0<br />
  2. 2. Folksonomy<br />Softwareas aService<br />User added value<br />Web Services<br />Some Rights Reserved<br />Weblog<br />Take Power from Institutions<br />The Long Tail<br />Ajax<br />Podcast<br />WebTop<br />Ruby on Rails<br />Collaborative Intelligence<br />Vodcast<br />Right to Remix<br />RSS<br />New Phone<br />RDF<br />Mashup<br />Trust<br />Perpetual Beta<br />CCL<br />API<br />Wiki<br />XSLT<br />Web 2.0<br />
  3. 3. Folksonomy<br />Softwareas aService<br />User added value<br />Web Services<br />Some Rights Reserved<br />Weblog<br />Take Power from Institutions<br />The Long Tail<br />Ajax<br />Podcast<br />WebTop<br />Ruby on Rails<br />Collaborative Intelligence<br />Vodcast<br />Right to Remix<br />RSS<br />New Phone<br />Was versteht man unter Web 2.0?<br />RDF<br />Mashup<br />Trust<br />Perpetual Beta<br />CCL<br />API<br />Wiki<br />XSLT<br />Web 2.0<br />
  4. 4. Digital Natives<br />?<br />…und welche Anpassungsnotwendigkeiten ergeben sich für Ihr Unternehmen?<br />Veränderte Hoheitsverhältnisse<br />?<br />Neue<br />Geschäftsmodelle<br />Virtualisierung<br />?<br />
  5. 5. CDC<br />WaP<br />RUE<br />SaaS<br />PB<br />Die Charakteristika von Web 2.0…<br />UaV<br />LT<br />CI<br />DfM<br />SRR<br />AoP<br />DNI<br />
  6. 6. …und resultierende Handlungsfelder für Ihr Unternehmen...<br />
  7. 7. Wo finde ich<br />mehr zum Thema?<br />…gibt es nun zum Nachlesen in…<br />
  8. 8. DAS NEUE BUCH:<br />Praxisleitfaden<br />Enterprise 2.0<br />Wettbewerbsfähig durch neue Formen der Zusammenarbeit, Kundenbindung und Innovation<br />Basiswissen zum erfolgreichen Einsatz<br />von Web 2.0-Technologien<br />
  9. 9. DIE INHALTE:<br /><ul><li>Das Enterprise 2.0 im digitalen Lebens- und Geschäftsraum
  10. 10. Vom Web 2.0 zum Enterprise 2.0
  11. 11. Soziale Software im Enterprise 2.0
  12. 12. Die Netzwerkeffekte im Enterprise 2.0
  13. 13. Die Wertversprechen des Enterprise 2.0
  14. 14. Der Status quo von Enterprise 2.0
  15. 15. Eine Referenzarchitektur für das Enterprise 2.0
  16. 16. Ein Reifegradmodell für das Enterprise 2.0
  17. 17. Ein Vorgehensmodell für die Etablierung von Enterprise 2.0</li></li></ul><li>HIGHLIGHTS:<br /><ul><li>Erklärt die Wirkprinzipien sozialer Software und das Entstehen von Netzwerkeffekten in Unternehmen
  18. 18. Verbindet Grundlagenwissen mit praxisrelevanten Handlungs-anweisungen zu Referenzarchitektur, Reifegraden und Vorgehensmodell eines Enterprise 2.0
  19. 19. Alle Onlinequellen des Buches unter delicious.com/praxisleitfaden_e20</li></ul> als socialbookmarks verfügbar<br />
  20. 20. DER AUTOR:<br />Dr. Frank Schönefeld ist Prokurist der T-Systems Multimedia Solutions GmbHund als Mitglied der Geschäfts-leitung für Technologie und Innovation der Firma verantwortlich. Verschiedene Lehraufträge an Universitäten und Hochschulen.<br /><ul><li>Blog: Rules ofthe Game
  21. 21. frank.schoenefeld@t-systems.com</li>
  1. A particular slide catching your eye?

    Clipping is a handy way to collect important slides you want to go back to later.

×