Your SlideShare is downloading. ×
  • Like
Vorstellung 2014
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×

Now you can save presentations on your phone or tablet

Available for both IPhone and Android

Text the download link to your phone

Standard text messaging rates apply

Vorstellung 2014

  • 83 views
Published

 

Published in Spiritual
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
    Be the first to like this
No Downloads

Views

Total Views
83
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
1

Actions

Shares
Downloads
1
Comments
0
Likes
0

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. Vertrauen GottesdienstzurVorstellungderKonfirmandinnenundKonfirmanden EvangelischeKirchengemeinde11.Mai2014
  • 2. Begrüßung Marvin Diesen Gottesdienst haben wir auf der letzten Konfi Freizeit für euch zusammengestellt. In den vergangenen Tagen haben wir uns über das Thema:„ Vertrauen in der Freundschaft “ Gedanken gemacht. Zusammen haben wir überlegt wo „Vertrauen in der Freundschaft“ im Alltag vorkommt. Wir haben überlegt, wo wir selbst zum „Vertrauen in der Freundschaft“ beitragen können und nachgelesen, was die Bibel dazu sagt. Und darüber wollen wir euch heute etwas in diesem Gottesdienst erzählen. ! Votum Marven Wir feiern diesen Gottesdienst im Namen des schützenden Vaters, des befreienden Sohnes und des allgegenwärtigen Heiligen Geistes. ! ! ! ! ! ! !      A - men.                                              Ehr sei dem Va-ter und dem Sohn und dem Hei-li-gen Geist, wie es war im An - fang, jetzt und im - mer - dar und von E - wig - keit zu E - wig-keit. A-men.                    Herr, er-bar-me dich Chri-ste, er-bar-me dich Herr, er-barm dich ü-ber uns
  • 3. ! ! ! ! ! !                                                                          1. Har - re, mei - ne See - le, har - re auf Gott; al - les ihm be - feh - le, hilft er doch so gern. Sei un - ver - zagt, bald der Mor - gen tagt, und ein neu - er Früh -ling folgt dem Win-ter nach. In al - len Stür - men, in al - ler Not wird er dich be - schir - men, der treu - e Gott. 2. Har - re, mei - ne See - le, har - re auf Gott; al - les ihm be - feh - le, hilft er doch so gern. Wenn al - les bricht, Gott ver - läßt uns nicht; grö - ßer als der Hel - fer ist die Not ja nicht. E - wi - ge Treu - e, Ret - ter in Not, rett auch uns - re See - le, du treu - er Gott!
  • 4. ! Psalm Alina Julia Jana Dies ist ein von uns formulierter Psalm über das Vertrauen an Gott und falsche Freundschaft, angelehnt an Psalm 31. ! Gott hilf mir, errette mich. Du bist mein Fels und meine Burg und um deines Namens Willen wolltest du mich leiten und führen. Neige deine Ohren zu mir und hilf mir eilends. ! Herr, ich bin am Boden zerstört. Neider und Mobber umgeben mich. Sie machen mir das Leben schwer und sagen, dass ich nie etwas erreichen könne. Mein Leben wurde von falschen Freunden geprägt, sie haben mich fallen gelassen, als ich sie gebraucht habe. Und nachts finde ich keine Ruhe, denn die Worte von ihnen hallen mir im Kopf. Die Wunden an meinem Körper und an meiner Seele zeigen, wie schwach ich eigentlich bin. ! Gott? Siehst du wie verzweifelt ich bin und deine Stärke brauche? Gib mir Kraft, ich verstraue auf dich, denn du bist meine Fels und meine Burg um deines Namens Willen wolltest du mich leiten und führen. Mit deiner Hilfe kann ich den Neidern und Mobbern zeigen, dass ich doch etwas erreichen kann, ich werde wahre Freundschaft finden, nachts wieder schlafen können und meine Wunden werden, wenn du es so willst, verheilen. Kommt, lasst uns anbeten.♥♫ ! PARTENHEIM: Lobsinget Gott erhebet Gottes Namen
  • 5. ! ! ! ! ! Gebet: Luisa Lieber Gott, Schenke uns die Freundschaft, die wir verdient haben und beschütze uns auf all unseren wegen, denn wir vertrauen dir auf immer und ewig, denn du bist der Herr vor dem wir nichts fürchten. Amen! ! ! A - men.                                              Ehr sei dem Va-ter und dem Sohn und dem Hei-li-gen Geist, wie es war im An - fang, jetzt und im - mer - dar und von E - wig - keit zu E - wig-keit. A-men.                    Herr, er-bar-me dich Chri-ste, er-bar-me dich Herr, er-barm dich ü-ber uns                          Eh-re sei Gott in der Hö-he und auf Er-den Fried, den Men-schen ein Wohl-ge-fal-len.       und mit dei-nem Geist        A - men.                 Hal-le-lu - ja, Hal-le-lu - ja, Hal-le-lu - ja.      A - men.                                              Ehr sei dem Va-ter und dem Sohn und dem Hei-li-gen Geist, wie es war im An - fang, jetzt und im - mer - dar und von E - wig - keit zu E - wig-keit. A-men.                    Herr, er-bar-me dich Chri-ste, er-bar-me dich Herr, er-barm dich ü-ber uns                          Eh-re sei Gott in der Hö-he und auf Er-den Fried, den Men-schen ein Wohl-ge-fal-len.       und mit dei-nem Geist        A - men.
  • 6. Lesung Alina Julia Jana Ich lese aus dem 1. Samuel aus dem 18. Kapitel die Geschichte von Jonathan und David. David gewinnt Jonatan zum Freund 181Als David aufgehört hatte, mit Saul zu reden, verband sich das Herz Jonatans mit dem Herzen Davids, und Jonatan gewann ihn lieb wie sein eigenes Herz. 2Und Saul nahm ihn an diesem Tage zu sich und ließ ihn nicht wieder in seines Vaters Haus zurückkehren. 3Und Jonatan schloss mit David einen Bund, denn er hatte ihn lieb wie sein eigenes Herz. 4Und Jonatan zog seinen Rock aus, den er anhatte, und gab ihn David, dazu seine Rüstung, sein Schwert, seinen Bogen und seinen Gurt. Gottes Wort bleibt in Ewigkeit. Halleluja ! Glaubensbekenntnis: Caro Jana Luisa ich glaube an Gott, den Vater, den Spaßmacher beim spielen, der weise ist und die Familie beschützt und an Jesus Christus der von Mutter und Vater erschaffen wurde. Empfangen von unseren Gedanken geboren von der heiligen Mutter, gelitten unter dem König, an einem Kreuz gefangen, dabei gestorben und anschließend begraben. Die Treppen hinabgestiegen zu den Toten, nach drei Tagen erwacht und die Treppen des Himmels bestiegen. Er sitzt zur rechten des Heiligen,des Kämpfers unserer Welt. Von oben wir er kommen um die Toten und Lebenden zu beschützen. Ich glaube an den heiligen Geist, das Gotteshaus, den Zusammenhalt der heiligen, Verzeihung von Fehlern und an das weitere leben nach dem Tod. Amen!                          Eh-re sei Gott in der Hö-he und auf Er-den Fried, den Men-schen ein Wohl-ge-fal-len.       und mit dei-nem Geist        A - men.                 Hal-le-lu - ja, Hal-le-lu - ja, Hal-le-lu - ja.    A-men.
  • 7. ! “I will follow him” – Jana Klippel an der Querflöte ! Vorstellung: Marven Castor-Käck: Ein Mensch sieht, was vor Augen ist, der Herr aber sieht das Herz an. 1. Samuel 16,7 Julia De Filippo: Mache dich auf und werde Licht, denn dein Licht kommt, und die Herrlichkeit des Herrn geht auf über dir.Jesaja 60,1 Luca De Filippo: Jesus Christus spricht: Ich bin das Licht der Welt, wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben. Johannes 8, 12 Jan Eckhard: Die auf den Herrn harren, kriegen neue Kraft, dass sie auffahren mit Flügeln wie Adler.Jesaja 40, 31 Celina Hofer: Alle Dinge sind durch dasselbe gemacht, und ohne dasselbe ist nichts gemacht, was gemacht ist. 
 Johannes 1,3 Denise Kinn: Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen, du bist mein! Jesaja 43,1 Jana Klippel: Siehe, ich habe dir geboten, dass du getrost und unverzagt seist. Lass dir nicht grauen und entsetze dich nicht, denn der Herr, dein Gott, ist mit dir in allem, was du tun wirst. Josua 1,9 Isabelle Krauledat: Gott ist die Liebe; und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm. 
 1. Johannes 4, 16 Tim Krieger: Das Gesetz deines Mundes ist mir lieber als viel tausend Stück Gold und Silber. Psalm 119, 72 Luisa Mosner: Denn Gott ist mein Fels, meine Hilfe, mein Schutz, dass ich gewiss nicht fallen werde. Psalm 62, 3
  • 8. Andre Osterhagen: Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei, aber die Liebe ist die größte unter ihnen.
 1. Korinther 13, 13 ab Alina Saalmann: Ich bin das Licht der Welt, wer mir folgt, der wird nicht wandern in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben. Johannes 8, 12 Alina Schäfer: In der Welt habt ihr Angst; aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden. Johannes 16, 33 Leon Scheibe: Jesus Christus spricht: Ich bin das Licht der Welt, wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben. Johannes 8, 12 Jana Schick: Fürchtet euch nicht vor ihrem Drohen und erschreckt nicht; Seid allezeit bereit zur Verantwortung vor jedermann, der von euch Rechenschaft fordert über die Hoffnung, die in euch ist.1. Petrus 3,14 Sabrina Schneider: Dennoch bleibe ich stets an dir, denn du hältst mich bei meiner rechten Hand. Psalm 73, 23 Marvin Stahl: Ein Mensch sieht, was vor Augen ist, der Herr aber sieht das Herz an. 1. Samuel 16,7 Carolin Steinmetz: Und Gott sprach: ‚Ich werde sein, der ich sein werde‘ 3. Mose 3,14 Jeremy Weppler: Das geknickte Rohr wird nicht zerbrechen und den glimmenden Docht wird er nicht auslöschen. Jesaja 42, 3 Robin Zahn: Jesus aber sprach zu ihm: Alle Dinge sind möglich dem, der glaubt. Markus 8, 23
  • 9. !                                                                    1. Laß die Wur - zel un - sers Han - delns Lie - be sein, sen - ke sie in un-ser We - sen tief hin - ein. Gott, laß al-les, al-les hier auf Er-den Lie - be, Lie-be wer-den! Gott, laß al-les, al- les hier auf Er - den Lie - be, Lie - be wer - den! 2. Laß die Wur - zel un - sers Han - delns Lie - be sein, die - ser größ-ten Ga - be ist kein Dienst zu klein. Gott, laß al-les, al-les hier auf Er-den Lie - be, Lie-be wer-den! Gott, laß al-les, al- les hier auf Er - den Lie - be, Lie - be wer - den!
  • 10. Predigt: Celina, Alina, Sabrina, Denise Als Predigttext haben wir uns Matthäus 14,22 ausgesucht: Jesus und der sinkende Petrus auf dem See Und alsbald trieb Jesus seine Jünger, in das Boot zu steigen und vor ihm hinüberzufahren, bis er das Volk gehen ließe. Und als er das Volk hatte gehen lassen, stieg er allein auf einen Berg, um zu beten. Und am Abend war er dort allein. Und das Boot war schon weit vom Land entfernt und kam in Not durch die Wellen; denn der Wind stand ihm entgegen. ! Aber in der vierten Nachtwache kam Jesus zu ihnen und ging auf dem See. Und als ihn die Jünger sahen auf dem See gehen, erschraken sie und riefen: Es ist ein Gespenst!, und schrien vor Furcht. Aber sogleich redete Jesus mit ihnen und sprach: Seid getrost, ich bin's; fürchtet euch nicht! ! Petrus aber antwortete ihm und sprach: Herr, bist du es, so befiehl mir, zu dir zu kommen auf dem Wasser. Und er sprach: Komm her! Und Petrus stieg aus dem Boot und ging auf dem Wasser und kam auf Jesus zu. Als er aber den starken Wind sah, erschrak er und begann zu sinken und schrie: Herr, hilf mir! Jesus aber streckte sogleich die Hand aus und ergriff ihn und sprach zu ihm: Du Kleingläubiger, warum hast du gezweifelt? ! 32Und sie traten in das Boot und der Wind legte sich. 33Die aber im Boot waren, fielen vor ihm nieder und sprachen: Du bist wahrhaftig Gottes Sohn! Wir haben uns gemeinsam eine Predigt zum Thema Freundschaft überlegt. Als erstes möchten wir ihnen etwas zum Thema falsche Freunde erzählen. ! Jeder von uns kennt das Gefühl, wenn er von einem bisher gedachten Freund im Stich gelassen wird. Man denkt dieser
  • 11. Freund ist für einen da und dass man ihm vertrauen kann und am Ende stellt sich dann raus, dass das alles nur vorgespielt war. Falsche Freunde sind zum Beispiel Menschen, die nur mit dir befreundet sein wollen, damit sie eigene Vorteile haben. Und wir denken nicht, dass es ein tolles Gefühl ist, wenn man eine Freundschaft vorgespielt bekommt. ! Lied von Sido: „Einer dieser Steine“ ! Wir haben das Lied „Einer dieser Steine“ von Sido ausgesucht, weil wir finden, dass es in dem Lied um wahre Freundschaft geht… ! „Kennst du noch den Ort wo ich auf dich gewartet hab. Seite an Seite mit den anderen Steinen lag ich da. ich war kalt, ohne Heimat und alleine. Bevor du kamst war ich nur einer dieser Steine. Du hast mich in gang gesetzt, mir endlich neuen Schwung gebracht. Du baust mich auf und legst dich zu mir, ich kann über alles reden mit dir. Du hast mich auf neue Wege geführt, ich habe zum ersten Mal das Leben gespürt. Ich weiß auch, dass so ein Glück nicht jedem passiert , ich werd nicht mehr gehen, denn ich bin nur wegen dir hier.“ (1:00-2:09 min.) ! Die Person in dem Lied fühlt sich am Anfang schlecht, weil sie einen „angeblichen“ Freund verloren hat. Sie fühlt sich jetzt einsam und hintergangen, doch dann lernt sie einen „wahren“ Freund kennen, der führ einen in guten und in schlechten Zeiten da ist und der dich nie hintergehen würde. ! Zu dem Thema Freundschaft haben wir uns auch den Bibeltext ausgesucht, wo es darum geht, dass Jesus zu Petrus sagt, dass er über das Wasser zu Petrus laufen all. Petrus folgt natürlich den Worten von Jesus, stellt sich hin
  • 12. und will die Füße auf das Wasser setzte, doch er muss feststellen, dass er natürlich nicht über das Wasser laufen kann und sinkt immer tiefer in den Ozean, Jesu kommt ihm zur Hilfe, indem er ihm seine Hand entgegen streckt. Wir finden, dass dieser Bibeltext auch eine typische Freundschaftsgeschichte ist, denn Jesus eilt Petrus zur Hilfe, als er sie am dringendsten benötigte. ! Wahre Freunde sind für einen da, wenn man sie braucht, man kann mit ihnen über alles reden und viel Spaß haben. ! Aber auch Gott ist für uns sozusagen ein wahrer Freund, denn wir können jeder Zeit mit ihm reden und er hilft uns weiter. ! Wir sind uns jedenfalls sicher, dass eine gute Freundschaft zu jedem Leben dazugehören sollte. !
  • 13. ! ! !                                           1. Wo ein Mensch Ver - trau - en gibt, nicht nur an sich sel - ber denkt, fällt ein Trop - fen von dem Re-gen, der aus Wü-sten Gär-ten macht. 2. Wo ein Mensch den an - dern sieht, nicht nur sich und sei - ne Welt, fällt ein Trop - fen von dem Re-gen, der aus Wü-sten Gär-ten macht. 3. Wo ein Mensch sich selbst ver - schenkt, und den al - ten Weg ver - läßt, fällt ein Trop - fen von dem Re-gen, der aus Wü-sten Gär-ten macht.
  • 14. Fürbitten Jeremy, Jan Wir lesen jetzt die Fürbitten, dafür bitten wir die Gemeinde aufzustehen. 1. Lieber Gott, bitte sorge dafür dass die Leute in Kriegsgebieten das Vertrauen ineinander und in die Politik zurückgewinnen. Guter Gott wir bitten dich erhöre uns. 2. Lieber Gott , sorge dafür, dass Leute die durch die Religion enttäuscht wurden wieder vertrauen zur Kirche entwickeln. Guter Gott wir bitten dich erhöre uns. 3. Lieber Gott, bitte mach, dass Freunde die sich belogen haben wieder einander vertrauen können. Guter Gott wir bitten dich erhöre uns. 4. Lieber Gott, bitte sorge dafür, dass das zusammen Leben in der Gemeinde von Vertrauen und Freundschaft geprägt ist. Guter Gott wir bitten dich erhöre uns. ! Vater unser: Luca Robin Leon Vater unser im Himmel, geheiligt werde dein Name, dein reich komme dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden, unser Tägliches Brot gib uns heute, und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern, und führe uns nicht in Versuchung sondern erlöse uns von den Bösen, denn dein ist dein Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit Amen
  • 15. ! ! Abkündigungen Isabelle, Robin Wir danken für die Kollekte vom vergangenen Sonntag, die war für die eigene Gemeinde bestimmt und erbrachte _____ €. Heute erbitten wir Ihre Gaben für die Kinder- und Jugendarbeit in unserer Gemeinde. Die regelmäßigen wöchentlichen Veranstaltungen entnehmen Sie bitte dem Nachrichtenblatt. Am kommenden Dienstag finden in unserem Gemeindehaus folgende Veranstaltungen statt: Um 15:00 Uhr Café Turmhahn Um 18:30 Uhr Vortreffen zur goldenen Konfirmation Um 20:00 Uhr Kirchenvorstandssitzung. Nächsten Sonntag um 10:00 Uhr Gottesdienst mit Frau Hirschmann. Wir bitten Sie, sich nach dem Segen noch einmal hinzusetzen, da die Organistin Frau Wingert noch ein Ausgangslied spielt, Danke.                                            1. Fürch-te dich nicht, ge - fan - gen in dei - ner Angst, mit der du lebst. Fürch-te dich nicht, ge - fan - gen in dei - ner Angst. Mit ihr lebst du. 2. Fürch-te dich nicht, ge - tra - gen von Got - tes Wort, von dem du lebst. Fürch-te dich nicht, ge - tra - gen von Got - tes Wort. Von ihm lebst du. 3. Fürch-te dich nicht, ge - sandt in den neu - en Tag, für den du lebst. Fürch-te dich nicht, ge - sandt in den neu - en Tag. Für ihn lebst du.
  • 16. PARTENHEIM: Wir danken für die Kollekte vom vergangenen Sonntag in Höhe von _____ €. Heute erbitten wir Ihre Gaben für die Kinder- und Jugendarbeit in unserer Gemeinde. Im Anschluss laden wir Sie ein, mit uns hier zu bleiben, und bei einem kleinen ImBiss, den unserer Eltern vorbereitet haben mit uns zu sprechen. ! Segen André, Tim Gottes Macht erhalte dich. Gottes Weisheit leite dich. Gottes Liebe mache dich zum Segen. Gottes Ohr sei in dir wach. Gottes Auge in dir hell. Gottes Hand sei in dir stark zum Frieden. Gottes Glanz umhülle dich. Gottes Nähe tröste dich Gottes Geist erfülle dich mit Hoffnung. Amen ! ! ! ! !
  • 17. !