Your SlideShare is downloading. ×

PR PLUS Interesseten-Newsletter November 2011

710

Published on

Themen: …

Themen:
- Weihnachts-Special 2011: Sonderkonditionen für PR-Fernstudium
- Infotag am 09.12.2011
- Einblicke in die Workshops: Konzeptionelles Arbeiten
- Neue Mentoren, neue Paten
- Jubiläumskurs 50 des PR-Fernstudiums macht Abschlussprüfung

0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
710
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0
Actions
Shares
0
Downloads
2
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. PR PLUS NewsletterNovember 2011 Weihnachts-Special PR PLUS-Fernstudium10% Ermäßigung bei Anmeldung zum Kursstart am 19.01.2012Winterliche Temperaturen haben den Spätsommer abgelöst und die ersten Weihnachts- markt-Buden werden aufgebaut. Es wird Zeit, un- ser Weihnachts-Special anzukündigen: Anmeldun- gen für den nächsten Kursstart des Fernstudiums am 19. Januar 2012 in Heidelberg, die noch in diesem Jahr bei uns eintreffen, erhalten eine Er- mäßigung von 10 % auf die Studiengebühr. Statt 6.900 Euro bezahlen Sie dann 6.210 Euro - das sind 18 monatliche Raten à 345 €. Ende der Akti- on ist der 31.12.2011. Es gilt der Poststempel. Anmeldungen via E-Mail werden bis 24.00 Uhr an- genommen. Die Anmeldung besteht aus: ausge- fülltem Teilnehmervertrag, formlosem Lebenslauf Gemeinsamer Abend mit Kurs 50 auf dem Heidelberger Weihnachtmarkt 2010 bzw. Europass Lebenslauf und Foto. www.prplus.de/kontakt.cfmBei Fragen zur Finanzierung empfehlen wir Ihnen einen Blick auf unsere Seitewww.prplus.de/kurse/studienberatung/finanzierung.cfm. Im Rahmen der Bildungsprä-mie können Sie bei einem Antrag vor Beginn der Maßnahme eine Gutschrift von bis zu500 Euro erhalten. Achtung: Momentan werden Anträge bis spätestens 30.11.2011angenommen, da die erste Förderphase ausläuft. Die Prämiengutschrift ist für die meis-ten Interessenten möglich, Bildungsurlaub gilt für bestimmte Bundesländer, steuerlicheAbsetzbarkeit wiederum landesweit. Gerne beraten wir Sie auch persönlich.Voraussetzung für die Teilnahme ist entweder eine mindestens zweijährige Berufserfah-rung im Kommunikationsbereich oder/und ein (Fach-)Hochschulstudium.Weitere Infos zum Fernstudium finden Sie unter www.prplus.de/kurse/fernstudium.cfm. 09. Dezember 2011: Info-Tag zum PR-Fernstudium in HeidelbergWir laden alle Interessenten herzlich zu unserem nächsten Info-Nachmittag ein. Beginn ist amFreitag, den 09.12.2011 um 16:00 Uhr in unserem Seminarzentrum in Heidelberg. Fol-gendes Programm haben wir für Sie zusammen gestellt:16:00 Uhr: Begrüßung und Führung durch das Seminarzentrum16:15 Uhr: Präsentation der PR PLUS GmbH und des PR-Fernstudiums durch Lehrgangsleiterin Iris Zimmermann mit Detailszu den Inhalten, Abschlüssen, Dozenten, Abläufen sowie zur Orga-nisation und zum Netzwerk. Sie haben außerdem die Möglichkeit,Lehrgangsmaterialien (Abschlussarbeiten etc.) und den Online-Campus einzusehen. Auch Fragen zur Finanzierung werden geklärt.Kaffeepause: Gespräche und persönliche Beratung17:15 Uhr: Vortrag Kunst ist Kommunikation. Die Verbindungvon Kunst und PR am Beispiel eines Projektes zum 20. Jubilä-um des Grünen Punktes. Referentin ist unsere Absolventin Lisa O’Connor. Seit 2004 istsie Geschäftsführerin der freiraum Agentur GmbH und bietet Unternehmen Kunstkonzep-te, Wechselausstellungen und PR-Dienstleistungen mit Bezug zu deren Corporate Identityan. Sie wird über das Zusammenspiel von Kunst und PR im Hinblick auf das Erleben vonPR plus Newsletter November 2011 1
  • 2. Unternehmen – intern wie extern – und von ihrer Zusammenarbeit mit Agenturen, Un-ternehmen, Künstlern, Designern berichten.Details zum Infotag unter www.prplus.de/kurse/infotag.cfmWer sich vorher informieren möchte oder an diesem Tag nicht kommen kann: - kann jederzeit einen Beratungstermin mit uns vereinbaren (info@prplus.de). - Kann sich unseren Film anschauen: www.youtube.com/user/PRplusHeidelberg - findet auf unserer neuen Seite www.prplus.de/kurse/studienberatung.cfm eine vergleichende Darstellung unserer Weiterbildungen. Einblick: Workshop ‘Konzeptionelles Arbeiten‘ in Köln, Krems und HeidelbergDer vierte Workshop des Fernstudiums - ein Training zur Entwicklung von PR-Konzeptionen - ist das Kernstück unserer PR-Ausbildung. Er wird vorbereitet mit Stu-dienbrief 12 zur Konzeptionstechnik. Zum Workshop laden wir reale Auftraggeber ausdem Non-Profit-Bereich ein. An ihrem Auftrag üben die Studierenden unter Anleitung derReferenten die einzelnen Schritte der Erstellung eines Konzeptes bzw. die kommunikati-ven Probleme zu erkennen und sie strategisch professionell zu lösen. Köln: Mitte September fanden sich die Teil- nehmer aus Kurs 51 in Köln zu diesem Zweck zusammen. Auftraggeber war der Verein Deut- scher Landesschafzuchtverbände e. V.. Am Montag stellte der Sprecher und Berufsschäfer Günther Czerkus seinen Verein und sein Anlie- gen vor: weg von der Schafidylle hin zum nach- haltig arbeitenden Berufsschäfer. Unter Anlei- tung der Referentin Renée Hansen entwickelten drei Klein-Teams unterschiedliche Konzepte zur Lösung der Aufgabe. Günther Czerkus zeigtesich am Samstag von den Präsentationen so begeistert, dass er die Studierenden einluddiese bei einem Lammessen in einer Schäferei den anderen Schäfern vorzustellen. Anbeider Pressebericht und s. auch www.facebook.com/prplus.de.Heidelberg: Um mehr Mitglieder und finanzielleRessourcen ging es in der Aufgabenstellung derAkademie für Ältere in Heidelberg. Die Teams inKurs 52 sollten fachlich unterstützt von unseremReferenten Christian Anderegg den Begegnungs-und Bildungsort durch strategische PR in der RegionRhein-Neckar bekannter machen. Nach intensiverAnalyse schlugen die Gruppen Maßnahmen internerwie externer PR vor, vom klassischen Redaktions-besuch bis hin zum Flashmob. Auch hier Begeiste-rung bei den Auftraggebern, die sich bald an dieUmsetzung einiger Vorschläge machen möchten.Bei unseren Studierenden in Krems ging es Ende Oktober dann wieder um Tiere. Auf- traggeber war der in Wien angesiedelte Verein E.Motion für Pferdetherapie mit Kindern und Ju- gendlichen. Der Auftrag lautete mit einer Kampagne auf die Arbeit des Vereins aufmerksam zu machen und Sponsoren zu gewinnen. Die Studierenden nahmen alle bisherigen Aktivitäten unter die Lupe. Anschließend er- arbeiteten sie verschiedene Strategien, wie der Verein seine Kommunikation intern und extern strategischPR plus Newsletter November 2011 2
  • 3. bündeln und sich und seine Arbeit für seine Zielgruppen erlebbar machen kann. Eine Gruppeentwarf unter anderem ein neues Logo und Motto, die andere setzte den Schwerpunkt aufMaßnahmen der internen Kommunikation und Netzwerken über personale Kommunikation.Aber auch Pressearbeit und Social Media fehlten natürlich nicht. Netzwerk: Zwei Paten – drei MentorenUm die Anbindung unserer Weiterbildungen an die berufliche Praxis mit aktuellen The-men und ihrer Erfahrung zu unterstützen, begleiten Mentoren unsere Fernstudium-Kurseund Lehrgangspaten unsere Master-Lehrgänge.Drei Mentorinnen stehen den Studierenden unsere im Herbst gestarteten Kurse des PR-Fernstudiums an den Standorten Köln, Krems und Heidelberg zur Seite. Die PR PLUS-Absolventinnen verantworten in Agentur, Unternehmen und als Selbststän-dige die Bereiche PR und Kommunikation. Das Fernstudium hat ihnen hier-für den Weg bereitet. Daher unterstützen sie nun neue PR PLUS-Studentenals Ansprechpartnerinnen während der Weiterbildung und vermitteln ihnendirekte Kontakte in die Branche. Christine Skropke, Absolventin aus Kurs21 in 2005, ist Bereichsleiterin bei der secunet Security Networks AG undverantwortlich für Marketing, PR und Interne Kommunikation. Sie lernte„ihren“ Kölner Kurs 55 gleich beim ersten Workshop und gemeinsamemAbendessen kennen und es wurden fleißig Visitenkarten ausgetauscht.Alexa Kazda-Klabouch, die sowohl das PR-Fernstudium in Krems 2007absolvierte als auch den Upgrade zum Master MSc, ist Senior Consultant inder Wiener Agentur Rosam Change Communications. Sie begleitet denKrems Kurs 07 und kann sich bis zum Kennenlernen beim nächsten Work-shop im kurseigenen Online-Campus mit den Studierenden austauschen. InHeidelberg stellte sich Verena Glaese ihren Mentees aus Kurs 56 am ers-ten Workshop-Tag im Oktober vor. Sie ist seit 2004 selbständige PR-Beraterin und betreut Kunden aus dem Sektor Banken und Versicherungen,dem Bauwesen und dem Gesundheitsbereich. Auch ihre Erfahrung als Mar-keting-Fachfrau in Unternehmen und aus Unternehmensberatungen plantsie in Vortrag und Diskussion hier einzubringen.Die Paten unserer beiden ebenfalls im Herbst gestarteten Master-Kursesind Dr. Ulrich Ott, Leiter der Unternehmenskommunikation der ING-DiBaAG, und Prof. Götz W. Werner, Gründer und Aufsichtsrat der dm-Drogeriemarkt GmbH. Dr. Ott (Foto r. o.) übernimmt die Patenschaft fürden vierten Master-Lehrgang ‚PR und Integrierte Kommunikation‘. Er kamzum ersten Erfahrungsaustausch zum Kursstart im Oktober nach Heidel-berg und wird für die Studierenden eine Exkursion zur ING-DiBa und zurBörse nach Frankfurt im Mai 2012 organisieren. Prof. Werner (Foto r. u.)konnten wir für die Patenschaft unseres ersten Master-Lehrgangs „Kommu-nikation und Management“ gewinnen. Er steht für das Konzept einer dialo-gischen Führung mit dem Ziel, „dass die Beteiligten aus eigener Einsichthandeln und nicht Anweisungen folgen“. Diese und andere Thesen wird er in den fachli-chen Diskurs der Weiterbildung einbringen. Details unter www.prplus.de/presse.cfm Abschluss: Jubiläumskurs 50 macht PrüfungHervorragende Leistungen zeigten die Studierenden aus Kurs 50 bei der Prüfung zum/zur aka-demischen PR-Berater/in am 14. November 2011 in Heidelberg. Dr. Michael Roither, Leiter desZentrums für Journalismus und Kommunikationsmanagement an der Donau-UniversitätKrems, führte den Vorsitz der Prüfungskommission. Weitere Prüfer waren Dr. Katrin Bischl, Re-ferentin von PR PLUS, und Bert Ziegler, Geschäftsführer von oeffentlichkeitsarbeit.de. Alle dreiPrüfer zeigten sich von den Präsentationen und der Kompetenz der Prüflinge begeistert.PR plus Newsletter November 2011 3
  • 4. Bei dieser Prüfung geht es um die Anwendung des im Studium erlernten Wissens undKönnens im Hinblick auf Textarbeit, Kompetenz in Beratung und Präsentation und imkonzeptionellen Arbeiten. Entsprechend fing der Tag mit einer einstündigen Klausur zurMedienarbeit an. Anschließend zeigten die Prüflinge in der mündlichen Prüfung ihr Kön-nen. In 90 Minuten Vorbereitungszeit erarbeiten sie einen Lösungsvorschlag zu einem fik-tiven Fall mit bestimmten kommunikativen Problemstellungen. Diesen stellten sie derKommission vor. Anschließend präsentierten sie das Konzept ihrer schriftlichen Ab-schlussarbeit, deren Themen sie frei gewählt hatten. Unterschiedlichste Themen warendaher vertreten - von Vereinskommunikation über B2B-Kommunikation bis hin zuAlumni-Kommunikation einer wissenschaftlichen Einrichtung. Diese Arbeiten bringen un-sere Studierenden oft intern oder extern in neue Kompetenzbereiche und dienen ihnenals ‚Visitenkarte‘ bzw. erweitern ihr Portfolio. Beispiele von Abschlussarbeiten finden Sieunter www.prplus.de/kurse/fernstudium/abschluss/pr_konzeption.cfm PR PLUS Partner: Donau-Universität Krems Diese Prüfung zum/zur akademischen PR-Berater/in ist Teil unserer seit 2005 bestehenden Kooperation mit der Donau-Universität Krems (DUK). Die DUK ist einer der führenden europäischen Anbieter von berufsbegleitenden Universitätslehrgängen und als staatliche Univer- sität mit privatwirtschaftlicher Organisation und Finanzierung einma- lig in Europa. Im Sinne von lebenslangem Lernen und anwendungs- orientierter Forschung aktualisiert sie das Wissen von Akademikern und Führungskräften und rüstet sie für ihre berufliche Weiterentwick-lung. Gemeinsam mit dem Zentrum für Journalismus und Kommunikationsmanagement(JoKom) der Donau-Universität bietet PR PLUS auch zwei Master-Lehrgänge zum Com-munications Master of Science (MSc) in Deutschland an. Die aktuelle Ausgabe des E-Magazin des Jokom vom September 2011 gibt es unterwwwneu.donau-uni.ac.at/de/department/wissenkommunikation/journalismus/emagazin/ PR PLUS Rezensionen: Public Relations. Ein Wegweiser für die Praxis Frisch eingetroffen ist eine Fachbuch-Rezension aus unserem Rezensentenclub von Katrin Schwarz, Bereichsleiterin der F.A.Z.- Institut Seminare, einem weiteren Kooperationspartner von PR PLUS. Autorin Stephanie Gruppe verspricht in ihrem im März 2011 erschiene- nen Buch einen einfachen und schnellen Zugang in die praktische PR- Arbeit. Fazit der Rezensentin: ‚Das Buch hat das Versprechen vom An- fang für mich voll erfüllt: 428 Seiten kompaktes Wissens, nachvollzieh- bare Beispiele und fundierte Übungen. Deutlich wird auch hier analog zur Personalentwicklung: Die Vernetzung aller Bereiche wird die größteWirkung erzielen.‘Mehr unter: www.prplus.de/thema_pr/literatur/rezensionen/grupe_public_relations.cfm PR PLUS Seminarzentrum: ImpressionenPR plus Newsletter November 2011 4
  • 5. PR PLUS: Ihre AnsprechpartnerChristina Fischbach, MSc Katja Fürstenau, M. A. Iris Zimmermann, M. A.Geschäftsführerin PR plus, Projektleiterin Internet/E- LehrgangsleiterinLehrgangsleiterin Master- Learning, Social Media Ma- FernstudiumLehrgänge nagerinChristina.fischbach@prplus.de Katja.fuerstenau@prplus.de Iris.zimmermann@prplus.deAstrid Kesler, M. A. Christian Heck Simone Heinrich, M. A.Lehrgangsleiterin Master- Projektmanagement Koordinatorin FernstudiumLehrgang "Kommunikation u. Lehrgangsleiterin Masterund Management" UpgradeAstrid.kehsler@prplus.de Christian.heck@prplus.de Simone.heinrich@prplus.deImpressumPR PLUS GmbH Fon: + 49 (0)6221-90 586 10Kaiserstraße 36 Fax: + 49 (0)6221-90 586 1469115 Heidelberg Email: info@prplus.deHRB 33 5956 Mannheim Ust-IdNr.: DE223055323V.i.S.d.P.: Christina Fischbach MSc, GeschäftsführerinLeserbriefe(-mails) an die PR plus-Redaktion: info@prplus.deNeues aus dem Netzwerk, Diskussionen, Termine für Stammtische und Info-Tage findenSie auch hier:PR plus Newsletter November 2011 5

×