Im Interview     Erfolg in Management und Führung     braucht Qualität in der Kommunikation     Kommunikation und Manageme...
Im Interview     PR plus hat sich im Weiterbildungsmarkt für PR und Kommunikation einen Namen     gemacht. Regelmäßig werd...
Im Interview     Der erste Studienjahrgang des Master-Programms „Kommunikation und Management“ startet     am 31. Oktober ...
Upcoming SlideShare
Loading in …5
×

"Kommunikation und Management": Interview mit Christina Fischbach

600 views
556 views

Published on

Interview mit PR PLUS-Geschäftsführerin Christina Fischbach über den neuen Master-Lehrgang "Kommunikation und Management", Juni 2011.

Published in: Business, Technology
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
600
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
2
Actions
Shares
0
Downloads
1
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

"Kommunikation und Management": Interview mit Christina Fischbach

  1. 1. Im Interview Erfolg in Management und Führung braucht Qualität in der Kommunikation Kommunikation und Management: Christina Fischbach im Gespräch über das neue Master-Programm bei PR plus in Heidelberg Erstmals ab 31. Oktober ist es in Deutschland möglich, „Kommunikation und Management“ berufsbegleitend zu studieren und mit einem Master of Science abzuschließen. Seit mehr als zehn Jahren gibt es dieses Angebot in Österreich. Nun betreut PR plus den Lehrgang der Donau-Universität Krems in Heidelberg und Köln. Geschäftsführerin Christina Fischbach erläutert die Hintergründe. Die PR plus GmbH in Heidelberg baut in diesem Jahr ihr Weiterbildungsangebot mit dem Master-Programm „Kommunikation und Management“ aus. Wie kommt es zu diesem Angebot? Christina Fischbach: Das neue Master-Programm „Kommunikation und Management“ ist Teil unserer Zusammenarbeit mit der Donau-Universität Krems, die wir 2004 gestartet haben. Nachdem die europäische Weiterbildungsuniversität – die führende Einrichtung dieser Art im deutschsprachigen Raum – unser Fernstudium Public Relations für Österreich übernommen hat, war es zunächst eine logische Fortsetzung der Kooperation, einen akademischen Abschluss für das von uns seit 1999 angebotene Fernstudium zu entwickeln. 2008 haben wir in einem nächsten Schritt das in Österreich etablierte Master-Programm „PR und Integrierte Kommunikation“ in Deutschland gestartet. Nun folgt der Master-Lehrgang „Kommunikation und Management“, der ebenfalls mit einem Master of Science abschließt. Hinter dieser Entwicklung steht das Ziel, unser berufsbegleitendes Weiterbildungsangebot konsequent und unseren Kompetenzen entsprechend auszubauen. Das Department für Wissens- und Kommunikationsmanagement, mit dem Sie kooperieren, bietet derzeit 16 berufsbegleitende Master-Studiengänge an, die Kommunikationskompetenz mit Management-Know-how verknüpfen. Welche Gründe sprachen für die Übernahme des Programms „Kommunikation und Management“? Christina Fischbach: Mit dem Master-Programm „PR und Integrierte Kommunikation“, das sehr gut angenommen wird, bieten wir einen Universitätslehrgang an, der Management aus der Perspektive von Kommunikationsexperten betrachtet und vermittelt. Zu unserer Philosophie gehört es, dass eine Integrierte Kommunikation nur möglich ist, wenn die Kommunikationsexperten die Organisation bzw. das Unternehmen mit den Strukturen, Zielen und Strategien sowie den Management- und Führungsaufgaben kennen und verstehen. Nur so ist es möglich, strategisch für und über eine Organisation zu kommunizieren. Es lag nahe, als nächstes ein Programm aufzunehmen, das die umgekehrte Perspektive vermittelt: Kommunikation aus Sicht des Managements. Hier möchte ich auf die Philosophie des Master-Programms „Kommunikation und Management“ verweisen: Communication needs Management, Management needs Communication. Erfolg in allen Management- und Führungsaufgaben ist untrennbar mit der Qualität der Kommunikation verbunden. Insofern passt das neue Master-Programm, das einer General Management-Weiterbildung mit Vertiefungsfach Kommunikation entspricht, hervorragend zu unserem bisherigen Angebot.PR PLUS GmbH · Kaiserstraße 36 · 69115 Heidelberg · Deutschland · Fon +49 (0) 62 21-90 586 10 · Fax +49 (0) 62 21-90 586 14info@prplus.de · www.prplus.de · HRB 33 5956 Mannheim · Geschäftsführerin Christina Fischbach
  2. 2. Im Interview PR plus hat sich im Weiterbildungsmarkt für PR und Kommunikation einen Namen gemacht. Regelmäßig werden Absolventen für ihre Abschlussarbeiten mit Preisen im Bereich Public Relations ausgezeichnet. Für das neue Programm reicht der Fokus auf Konzepte und Theorien für eine gelingende Kommunikation nicht aus. Auf welche Kompetenzen können Sie zurückgreifen, die es Ihnen erlauben, das anspruchsvolle Programm für (angehende) Führungskräfte in Deutschland anzubieten. Christina Fischbach: Hier ist es wichtig, zwischen inhaltlichen und formalen Kompetenzen zu unterscheiden. Auf der inhaltlichen Seite übernehmen wir das Curriculum der Donau-Universität Krems, das sich seit mehr als zehn Jahren bewährt hat und durch kontinuierliche Evaluation sowohl an die Ansprüche der Studierenden als auch an die Entwicklung der Forschung angepasst wird. Wir sorgen dafür, dass länderspezifische Aspekte – etwa in den Themenbereichen Recht, Politik und Wirtschaft – auf die Rahmenbedingungen, Gesetzeslagen und Fallkonstellationen in Deutschland ausgerichtet werden. Bei der Realisierung des Studiengangs können wir sowohl auf das Experten- und Dozenten-Netzwerk der Donau- Universität Krems als auch auf unser eigenes Netzwerk zurückgreifen. Viele unserer Dozenten sind auf Management-Ausbildung spezialisiert. Dass wir bereits jetzt erfolgreich im Bereich Management lehren, belegt unser Master-Programm PR und Integrierte Kommunikation, das ebenfalls einen Management-Themenblock enthält. Und wie sieht die formale Seite aus? Christina Fischbach: Die Studierenden unserer Master-Programme in Deutschland sind an der Donau-Universität Krems eingeschrieben; das bedeutet, dass die inhaltliche Gesamtverantwortung bei dieser staatlichen Universität liegt, die neben der Fakultät für Kommunikation und Globalisierung auch über eine Fakultät für Wirtschaft und Recht verfügt. PR plus organisiert den Ablauf des Master-Programms hier in Deutschland an den Standorten Köln und Heidelberg. Wir bringen unsere langjährige Kompetenz in der Betreuung von Studierenden ein, die berufsbegleitend einen Abschluss anstreben. Hier belegen unsere kontinuierlich hohen Abschlussquoten, beispielsweise von 90 bis 95 Prozent im Fernstudium, dass wir unsere Studierenden bis ans Ziel begleiten und ihnen durch unsere sehr persönliche Betreuung einen Rahmen bieten, der die Herausforderung einer berufsbegleitenden Weiterbildung bewältigbar macht. An wen wendet sich das neue Master-Programm Kommunikation und Management? Christina Fischbach: Das Programm wendet sich an Personen, die Aufgaben in Führungspositionen von Organisationen wahrnehmen bzw. sich darauf fundiert vorbereiten wollen. Sie werden durch das Studium nicht auf eine bestimmte Funktion, Position oder Branche festgelegt – es eignet sich sowohl für Tätigkeiten in Profit als auch in Non-Profit Organisationen. In Österreich kamen die Absolventen der vergangenen zehn Jahre aus den verschiedensten Branchen wie Telekommunikation, IT und Elektronik, Gesundheitswesen und Kliniken, Ministerien, Behörden, Forschung und Weiterbildung, Finanz- und Versicherungsunternehmen, Industrie und Logistik sowie Agenturen und Medien. Wir gehen für Deutschland von einem ähnlichen Spektrum aus, sodass die Studierenden zusätzlich zum Curriculum von einem breiten Erfahrungswissen innerhalb eines Kurses profitieren.PR PLUS GmbH · Kaiserstraße 36 · 69115 Heidelberg · Deutschland · Fon +49 (0) 62 21-90 586 10 · Fax +49 (0) 62 21-90 586 14info@prplus.de · www.prplus.de · HRB 33 5956 Mannheim · Geschäftsführerin Christina Fischbach
  3. 3. Im Interview Der erste Studienjahrgang des Master-Programms „Kommunikation und Management“ startet am 31. Oktober 2011. Maximal 20 Studienplätze werden nach Eingang der Bewerbung und Zulassung vergeben. Bewerbungen sind jederzeit bis spätestens 17. Oktober 2011 möglich. Auskunft unter www.management-msc.de sowie www.prplus.de, Tel. 06221/90 586-10. Über PR plus: Kommunikation ist PRofession – mit dieser Leitidee wurde PR plus 1998 in Heidelberg gegründet und ist in Deutschland und Österreich als kompetenter Ausbilder in der berufsbegleitenden Weiterbildung anerkannt. Ein 18-monatiges PR-Fernstudium bildet zum/r akademisch geprüften PR-Berater/in (60 ECTS) aus und kann in 2 Semestern zum Communications Master of Science (MSc, als Upgrade 60 ECTS) ausgebaut werden. Speziell an (angehende) Führungskräfte in Unternehmen und Non-Profit-Organisationen wenden sich die beiden 4-semestrigen Master-Lehrgänge "PR und Integrierte Kommunikation" und "Kommunikation und Management" (beide MSc, 120 ECTS), die in Kooperation mit der staatlichen Donau-Universität Krems angeboten werden. Führende Autoren, fachlich und didaktisch versierte Dozenten, ein bewährtes Vermittlungskonzept mit kleinen Studiengruppen sowie die persönliche Betreuung durch erfahrene Lehrgangsleiter/innen garantieren ein produktives Lernklima, Praxisrelevanz und theoretische Fundierung.PR PLUS GmbH · Kaiserstraße 36 · 69115 Heidelberg · Deutschland · Fon +49 (0) 62 21-90 586 10 · Fax +49 (0) 62 21-90 586 14info@prplus.de · www.prplus.de · HRB 33 5956 Mannheim · Geschäftsführerin Christina Fischbach

×