Your SlideShare is downloading. ×
0
Kennen Sie zum Beispiel    SlideShare?    Vom großen Nutzen der ‘zweiten Reihe’ im Social Web für die    Unternehmenskommu...
Die Autorin Dr. Kerstin Hoffmann ist Kommunikationsberaterin, Journalistin und promovierte Germanistin. In ihrer Arbeit ve...
Kennen Sie zum Beispiel SlideShare?“SlideShare? Was für eine Frage!”, werden meine Kolleginnenund Kollegen ausrufen, die d...
Hintergrund: Die erste und die zweite ReiheTwitter, Facebook oder YouTube: Von solchen Angeboten in der ‘ersten Reihe’ hat...
Warum gerade SlideShare?SlideShare ist ein sehr gutes Beispiel für ein fokussiertes Angebot mit hohemNutzwert. Bisher habe...
Was ist Slideshare?SlideShare ist nach eigenen Angaben die weltgrößte Plattform               ”SlideShare is the worlds la...
Was können Sie mit SlideShare machen?Sie können beispielsweise:                                                           ...
Was bringt SlideShare in der Unternehmenskommunikation?Nutzen für die Empfänger:-   Hochwertige Inhalte schnell erhalten u...
Beispiele für die Nutzung• Sie haben einen öffentlichen Vortrag gehalten. Bereits im letzten Bild Ihrer  Präsentation weis...
Account anlegen                                Unter www.slideshare.net/signup                                können Sie g...
Profil füllenAnschließend können Sie ganz einfach Ihr Profil mitInformationen zu Ihrer Person beziehungsweise zuIhrem Unte...
Inhalte hochladen                          Sobald Sie eingeloggt sind, kommen Sie                          immer direkt vo...
An Details denken!Ein prägnanter Titel, der Interesse weckt, sowieaussagekräftige Schlagworte sind elementar. Denken Siezu...
NachbearbeitenUnter „My Uploads“ finden Sie eine Übersicht allerbisher veröffentlichten Präsentationen undDokumente. Sie k...
Bekannt machenWenn Sie Ihre Präsentationen gutverschlagworten, wenn Sie sie in anderenSocial Networks bekannt machen undna...
EntdeckenAlle wichtigen Grundlagen kennen Sie jetzt. Nun sind Sie dran:Probieren Sie einfach einmal aus, was für Sie am be...
Gibt es noch ähnliche Angebote?Wie fast immer im Social Web gibt es für ein- und denselben Bedarf viele verschiedene Angeb...
Noch Fragen? Ideen? Feedback? Nehmen Sie Kontakt auf! Dr. Kerstin Hoffmann Tel. 02151 970785 kontakt [at] kerstin-hoffmann...
Impressum und HaftungshinweisDie Autorin ist mit SlideShare weder geschäftlich noch sonstwie verbunden. Diese Präsentation...
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Kennen Sie zum Beispiel SlideShare?

4,153

Published on

Vom großen Nutzen der ‘zweiten Reihe’ im Social Web für die Unternehmenskommunikation – mit Anleitung und Tipps. Von Dr. Kerstin Hoffmann

Published in: Business

Transcript of "Kennen Sie zum Beispiel SlideShare?"

  1. 1. Kennen Sie zum Beispiel SlideShare? Vom großen Nutzen der ‘zweiten Reihe’ im Social Web für die Unternehmenskommunikation – mit Anleitung und Tipps von Dr. Kerstin HoffmannFragen oder Feedback? © Dr. Kerstin Hoffmann, www.kerstin-hoffmann.de, Stand: Mai 2012
  2. 2. Die Autorin Dr. Kerstin Hoffmann ist Kommunikationsberaterin, Journalistin und promovierte Germanistin. In ihrer Arbeit verbindet sie Wissen und Handwerk der klassischen PR mit den neuen Möglichkeiten des Social Web. Viele ihrer Kunden haben sich in den Bereichen Medizin, Recht, Technik oder IT spezialisiert. Sie arbeitet für mittelständische Unternehmen ebenso wie für Marketingabteilungen in Konzernen. Der Schwerpunkt liegt auf der B2B-Kommunikation. Einige ihrer Kunden sind so genannte “Hidden Champions”: hoch spezialisierte, oft kleinere Unternehmen, die jedoch in ihrem Segment zu den Marktführern gehören – deutschlandweit oder sogar weltweit. Darüber hinaus berät sie Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens in ihrer Kommunikations- und PR-Strategie. Tel. 02151 970785 kontakt [at] kerstin-hoffmann.de www.kerstin-hoffmann.de/kontakt/ Mehr Fachwissen aus PR und Social Web: www.pr-doktor.deDiese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Bitte geben Sie das PDF nur als Ganzes weiter. Stellen Sie es bitte nicht zum Download auf Ihrer eigenenSeite zur Verfügung, sondern verweisen Sie auf den folgenden Link: http://kerstin-hoffmann.de/Downloads/Leitfaden_Krisen-PR.pdf Fragen oder Feedback? © Dr. Kerstin Hoffmann, www.kerstin-hoffmann.de, Stand: Mai 2012
  3. 3. Kennen Sie zum Beispiel SlideShare?“SlideShare? Was für eine Frage!”, werden meine Kolleginnenund Kollegen ausrufen, die diesen Beitrag lesen: “EtabliertesAngebot. Nutzen wir seit Jahren. Kennt jeder!” – Wirklich jeder?Sehr häufig stelle ich im Gespräch fest, dass viele Unternehmerund sogar PR-Leute von den meisten Angeboten der, wie ich esnenne, zweiten Reihe im Social Web doch nichts Nähereswissen, selbst von so relativ bekannten Websites wie ebenSlideShare. Oder sie haben zwar davon gehört, nutzen sie jedochnicht aktiv. Oder sie haben zwar einen Account, schöpfen aberdie Vorteile der betreffenden Plattformen bei weitem nicht aus.Das lässt sich ändern! Hier stelle ich Ihnen als erstes beispielhaftSlideShare vor. Ich zeige Ihnen, wie Sie damit Aufmerksamkeiterzielen und Leser, Multiplikatoren, Kunden gewinnen. Fragen oder Feedback? © Dr. Kerstin Hoffmann, www.kerstin-hoffmann.de, Stand: Mai 2012
  4. 4. Hintergrund: Die erste und die zweite ReiheTwitter, Facebook oder YouTube: Von solchen Angeboten in der ‘ersten Reihe’ hat natürlich jeder schon malgehört. Gelegentlich durchbrechen Hypes wie Pinterest die Aufmerksamkeitsschwelle der Allgemeinheit, wennsie es in die Publikumspresse schaffen. Doch das ist ja lange nicht alles.Angebote in der ‘zweiten Reihe’ leisten eine ganze Menge. Sie fokussieren sich beispielsweise auf bestimmteFunktionen – und schaffen für ihre Nutzer damit die Möglichkeit, ihrem Netzwerk ganz gezielten Serviceanzubieten, beziehungsweise ganz bestimmte Aufgaben zu erledigen. Sie schaffen zusätzliche hochwertigeVerlinkungen. Einige von ihnen sollten einfach zu einem professionellen Kommunikationsmix dazugehören.Den Anfang mache ich mit SlideShare. Weitere sollen folgen. Dies sind keine Werbeblöcke für kommerzielleAngebote. Ich bin mit diesen auch nicht geschäftlich oder sonstwie verbunden. Aber Social Media kann man nuram einzelnen Beispiel erklären. Und so wie etliche meiner Kollegen ganze Bücher zu Facebook, Google+ oderTwitter schreiben, so will ich hier in kürzerer Form auf Details eingehen. Fragen oder Feedback? © Dr. Kerstin Hoffmann, www.kerstin-hoffmann.de, Stand: Mai 2012
  5. 5. Warum gerade SlideShare?SlideShare ist ein sehr gutes Beispiel für ein fokussiertes Angebot mit hohemNutzwert. Bisher habe ich – ebenso wie etliche meiner Kunden – nach wie voreinen kostenlosen Basis-Account, und der reicht auch für die beschriebenenZwecke meiner Meinung nach aus.Ich zeige Ihnen den Einstieg, nenne Ihnen einige technische Details und macheVorschläge, wie Sie das Angebot für Ihre Unternehmenskommunikation nutzen. Fragen oder Feedback? © Dr. Kerstin Hoffmann, www.kerstin-hoffmann.de, Stand: Mai 2012
  6. 6. Was ist Slideshare?SlideShare ist nach eigenen Angaben die weltgrößte Plattform ”SlideShare is the worlds largestfür Präsentationen: 60 Millionen Besucher im Monat, 130 community for sharing presentations.Millionen Pageviews , eine der 200 meistbesuchten Websites der With 60 million monthly visitors andWelt (Stand: Mai 2012). 130 million pageviews, it is amongst the most visited 200 websites in theNeben Präsentationen in Powerpoint (ppt, pptx) unterstützt world. BesidesSlideShare weitere Formate wie Dokumente, PDFs und presentations, SlideShare alsoaudiovisuelle Präsentationen. supports documents, PDFs, videos and webinars.” SlideShare. About us Fragen oder Feedback? © Dr. Kerstin Hoffmann, www.kerstin-hoffmann.de, Stand: Mai 2012
  7. 7. Was können Sie mit SlideShare machen?Sie können beispielsweise: Der kostenpflichtige Pro-Account- eigene Präsentationen und Dokumente hochladen bietet eine Reihe weiterer- andere Präsentationen zu interessanten Themen finden Möglichkeiten, darunter ein- andere Personen und Unternehmen zu Themen und aus Kontaktformular am Ende jeder Bereichen finden, die Sie interessieren Präsentation, Analyse und weitere- mit Schlagwörtern dafür sorgen, dass andere Sie gezielt Gestaltungsmöglichkeiten des finden eigenen Profils. Für die eigentlichen- Präsentationen von SlideShare in eigene Websites Funktionen der Plattform, wie das einbinden Anlegen eines Profils, den Upload- SlideShare mit Social Networks wie beispielsweise Ihrem und den Download, das Einbetten Facebook-Profil oder Ihrer Fanpage verbinden von Präsentationen etc. ist er nicht- die Abo-Funktion nutzen: anderen folgen und erforderlich. erfahren, wenn diese neue Inhalte hochladen- entscheiden, ob andere Ihre Präsentationen herunterladen oder nur online ansehen können. Fragen oder Feedback? © Dr. Kerstin Hoffmann, www.kerstin-hoffmann.de, Stand: Mai 2012
  8. 8. Was bringt SlideShare in der Unternehmenskommunikation?Nutzen für die Empfänger:- Hochwertige Inhalte schnell erhalten und direkt ansehen- Über Dienstleister und mögliche Auftragnehmer informieren- Persönliche und virtuelle Vernetzung- Recherche, Weiterbildung und Wettbewerbs-BeobachtungNutzen für die Anbieter:- Inhalte schnell anderen zugänglich machen, inklusive der Technik, um eine Präsentation online zu zeigen/anzusehen- Präsentationen, Dokumente, E-Books für ihr Netzwerk zur Verfügung stellen- Andere vom eigenen Wissen und Können überzeugen- Kundenservice- Persönliche und virtuelle Vernetzung- Hochwertige Links zur eigenen Website- Kundenakquise, indem sie zu bestimmten Themen und Schlagworten gefunden werden Fragen oder Feedback? © Dr. Kerstin Hoffmann, www.kerstin-hoffmann.de, Stand: Mai 2012
  9. 9. Beispiele für die Nutzung• Sie haben einen öffentlichen Vortrag gehalten. Bereits im letzten Bild Ihrer Präsentation weisen Sie die Zuschauer auf Ihren SlideShare-Account hin und sagen ihnen, wann sie dort das Material finden. Oder Sie bauen für Ihre Teilnehmer eine Landing Pages auf ihrer eigenen Website, auf der Sie dann die Präsentation einbinden. Oder beides.• Sie haben ein E-Book geschrieben oder eine Präsentation zu einem Thema erstellt, das für Ihr Netzwerk interessant ist. Damit es auch solche potenziellen Leser, Empfänger, Kunden finden, die noch gar nichts von Ihnen wissen, laden Sie es bei SlideShare hoch und verschlagworten es entsprechend.• Sie haben einen Vortrag gehalten und möchten, das er anschließend mehr Empfängern als nur den Anwesenden zur Verfügung steht. Deswegen sprechen Sie anschließend eine „Tonspur“ zu der Präsentation und veröffentlichen diesen Vortrag mit Bildern.• Sie wollen auf Ihrer Websites Präsentationen und Dokumente zum Download einbinden. Dafür laden Sie sie zunächst bei SlideShare hoch und betten sie anschließend mit dem dort zur Verfügung gestellten Code auf Ihrer Seite in. Die Blätter- und Abspielfunktionen funktionieren auch direkt auf Ihrer Website zur Verfügung stehen. Der Empfänger kann, wenn er es will, zu Ihrem Profil auf SlideShare wechseln. Fallen Ihnen weitere Beispiele ein? Fragen oder Feedback? © Dr. Kerstin Hoffmann, www.kerstin-hoffmann.de, Stand: Mai 2012
  10. 10. Account anlegen Unter www.slideshare.net/signup können Sie ganz einfach einen eigenen Account anlegen! Fragen oder Feedback? © Dr. Kerstin Hoffmann, www.kerstin-hoffmann.de, Stand: Mai 2012
  11. 11. Profil füllenAnschließend können Sie ganz einfach Ihr Profil mitInformationen zu Ihrer Person beziehungsweise zuIhrem Unternehmen füllen, ein Profilbild hochladenund Privatsphäre-Einstellungen vornehmen. Fragen oder Feedback? © Dr. Kerstin Hoffmann, www.kerstin-hoffmann.de, Stand: Mai 2012
  12. 12. Inhalte hochladen Sobald Sie eingeloggt sind, kommen Sie immer direkt von der Startseite aus zur Upload-Funktion. Fragen oder Feedback? © Dr. Kerstin Hoffmann, www.kerstin-hoffmann.de, Stand: Mai 2012
  13. 13. An Details denken!Ein prägnanter Titel, der Interesse weckt, sowieaussagekräftige Schlagworte sind elementar. Denken Siezudem daran, dass Sie den Empfängern eineKontaktmöglichkeit anbieten – auch wenn Sie keinen Pro-Account haben!Im Übrigen gelten die allgemeinen Regeln für dasUrheberrecht, die professionellen Gesetzmäßigkeiten undFunktionsweisen der Kommunikation im Allgemeinen und desSocial Web im Besonderen - ebenso wie der gesundeMenschenverstand! Fragen oder Feedback? © Dr. Kerstin Hoffmann, www.kerstin-hoffmann.de, Stand: Mai 2012
  14. 14. NachbearbeitenUnter „My Uploads“ finden Sie eine Übersicht allerbisher veröffentlichten Präsentationen undDokumente. Sie können Sie einzeln berarbeitenund, wenn gewünscht, auch löschen. Wenn sich ineiner Präsentation etwas geändert hat, können Sie sieauf Ihrem eigenen Rechner bearbeiten undanschließend neu hochladen. Der Link bleibt bestehen.Wo die Präsentation extern eingebunden ist, ändertsie sich auch. (Bereits heruntergeladenePräsentationen verändern sich natürlich beimEmpfänger nicht mehr.) Fragen oder Feedback? © Dr. Kerstin Hoffmann, www.kerstin-hoffmann.de, Stand: Mai 2012
  15. 15. Bekannt machenWenn Sie Ihre Präsentationen gutverschlagworten, wenn Sie sie in anderenSocial Networks bekannt machen undnatürlich vor allem, wenn sie für die Nutzerwertvoll sind (!), verbreiten sich Ihre Inhalteidealerweise (fast) ganz von selbst. Fragen oder Feedback? © Dr. Kerstin Hoffmann, www.kerstin-hoffmann.de, Stand: Mai 2012
  16. 16. EntdeckenAlle wichtigen Grundlagen kennen Sie jetzt. Nun sind Sie dran:Probieren Sie einfach einmal aus, was für Sie am besten funktioniert.Schauen Sie, wie es andere machen. Nutzen Sie die Suchfunktion fürIhre Recherche. Viel Spaß und viel Erfolg dabei! Fragen oder Feedback? © Dr. Kerstin Hoffmann, www.kerstin-hoffmann.de, Stand: Mai 2012
  17. 17. Gibt es noch ähnliche Angebote?Wie fast immer im Social Web gibt es für ein- und denselben Bedarf viele verschiedene Angebote. Nicht immerist es leicht zu beurteilen, welches sich am besten eignet. Oft lässt sich das auch gar nicht objektivsagen, sondern man muss sich einfach für eine Option entscheiden.Mittlerweile fließen zudem die Formen und Möglichkeiten im Social Web immer mehr ineinander. Fast jedePlattform bietet mittlerweile Statusupdates an, wie sie anfangs nur aus Twitter oder Facebook bekannt waren.Umgekehrt kann man bei früher reinen Social-Bookmarking-Diensten wie Mister Wong mittlerweile Dokumenteund Präsentationen hochladen. Google Docs bietet auch ähnliche Möglichkeiten. Fast gleiche Funktionen wieSlideshare bietet das nicht ganz so bekannte Scribd. Darüber hinaus stehen viele kostenpflichtige Dienste zurVerfügung.Ihre Entdeckerfreude sind also keine Grenzen gesetzt! Ich hoffe, diese Präsentation hat Ihnen dazu Anregungenund Motivation geliefert! Fragen oder Feedback? © Dr. Kerstin Hoffmann, www.kerstin-hoffmann.de, Stand: Mai 2012
  18. 18. Noch Fragen? Ideen? Feedback? Nehmen Sie Kontakt auf! Dr. Kerstin Hoffmann Tel. 02151 970785 kontakt [at] kerstin-hoffmann.de www.kerstin-hoffmann.de/kontakt/ Mehr Fachwissen aus PR und Social Web: www.pr-doktor.deDiese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Bitte geben Sie das PDF nur als Ganzes weiter. Stellen Sie es bitte nicht zum Download auf Ihrer eigenenSeite zur Verfügung, sondern verweisen Sie auf den folgenden Link: http://kerstin-hoffmann.de/Downloads/Leitfaden_Krisen-PR.pdf Fragen oder Feedback? © Dr. Kerstin Hoffmann, www.kerstin-hoffmann.de, Stand: Mai 2012
  19. 19. Impressum und HaftungshinweisDie Autorin ist mit SlideShare weder geschäftlich noch sonstwie verbunden. Diese Präsentation ist keine Veröffentlichung von SlideShare und auchnicht von dem Unternehmen beauftragt! Sie ist Teil der kostenlosen Veröffentlichungen von Kerstin Hoffmann. Für das Angebot auf der PlattformSlideShare sind ausschließlich deren Anbieter verantwortlich. Alle in dieser Publikation enthaltenen Informationen sind nach bestem Wissen derAutorin zusammengestellt. Gleichwohl sind Fehler nicht auszuschließen. Daher sind die Informationen mit keiner Verpflichtung oder Garantieirgendeiner Art verbunden. Die Herausgeberin übernimmt infolgedessen keine juristische Verantwortung und wird auch keine daraus folgende odersonstige Haftung übernehmen, die auf irgendeine Art aus der Benutzung dieser Informationen entsteht, auch nicht für die Verletzung vonPatentrechten und anderer Rechte Dritter, die daraus resultieren können. Ebenso übernimmt die Herausgeberin keine Gewähr dafür, dass diebeschriebenen Verfahren usw. frei von Schutzrechten Dritter sind. Die Wiedergabe von Gebrauchsnamen, Handelsnamen, Warenbezeichnungenusw. in diesem Werk berechtigt auch ohne besondere Kennzeichnung nicht zu der Annahme, dass solche Namen im Sinne der Warenzeichen- undMarkenschutz-Gesetzgebung als frei zu betrachten wären und daher von jedermann benutzt werden dürften.Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Urheberrecht für Abbildungen und Logos bei den Urhebern. Bitte geben Sie die Präsentationnur als Ganzes weiter. Stellen Sie sie bitte nicht zum Download auf Ihrer eigenen Seite zur Verfügung, sondern verweisen Sie auf den folgendenLink: http://kerstin-hoffmann.de/Downloads/Slideshare.pdfImpressum: Kerstin Hoffmann, Kardinal-Cardijn-Str. 3, 47918 Tönisvorst Fragen oder Feedback? © Dr. Kerstin Hoffmann, www.kerstin-hoffmann.de, Stand: Mai 2012
  1. A particular slide catching your eye?

    Clipping is a handy way to collect important slides you want to go back to later.

×