Your SlideShare is downloading. ×
Leupold Sandra social intranet_widerstände
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Thanks for flagging this SlideShare!

Oops! An error has occurred.

×
Saving this for later? Get the SlideShare app to save on your phone or tablet. Read anywhere, anytime – even offline.
Text the download link to your phone
Standard text messaging rates apply

Leupold Sandra social intranet_widerstände

1,180

Published on

Published in: Business
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total Views
1,180
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
11
Actions
Shares
0
Downloads
0
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

Report content
Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
No notes for slide

Transcript

  • 1. 1 I HR Innovation Day 2013 I HTWK Leipzig | 01.06.2013DIGITALES ERLEBENSandra Leupold – T-Systems Multimedia SolutionsWIDERSTÄNDE BEI DER EINFÜHRUNGVON SOCIAL INTRANETS
  • 2. 2 I HR Innovation Day 2013 I HTWK Leipzig | 01.06.2013SANDRA LEUPOLDStudium: Wirtschaftsinformatik an der TU-DresdenFirma: T-Systems MMS (seit 2011)Abteilung: Social Communication /Intranet ConsultingSTANDORTEWir sind für Sie daHamburgBerlinDresdenJenaBonnStuttgartMünchenMITARBEITEREinschließlich Lernende1226Beratung und Umsetzung zuverschiedenen Technologien wieSharePoint, Jive sowie Themen wieChange oder CommunityManagement
  • 3. 3 I HR Innovation Day 2013 I HTWK Leipzig | 01.06.2013AGENDA1. Widerstände bei der Einführung eines Social Intranet– Was interessiert mich das denn?2. Social Intranet – Über was sprechen wir da?3. Widerstände4. Changemanagement5. Abschluss
  • 4. 4 I HR Innovation Day 2013 I HTWK Leipzig | 01.06.2013AGENDA1. Widerstände bei der Einführung eines Social Intranet– Was interessiert mich dasdenn?2. Social Intranet – Über was sprechen wir da?3. Widerstände4. Changemanagement5. Abschluss
  • 5. 5 I HR Innovation Day 2013 I HTWK Leipzig | 01.06.2013WIDERSTÄNDE BEI DER EINFÜHRUNG EINES SOCIAL INTRANET– WASINTERESSIERT MICH DAS DENN?Warum die Personalabteilung ein zentrales Element bei der Einführung vonVeränderungen spielt:Organisations-entwicklungTreiber vonVeränderungenAnsprech-partnerPersonal-entwicklung
  • 6. 6 I HR Innovation Day 2013 I HTWK Leipzig | 01.06.2013AGENDA1. Widerstände bei der Einführung eines Social Intranet– Was interessiert mich das denn?2. Social Intranet – Über was sprechen wir da?3. Widerstände4. Changemanagement5. Abschluss
  • 7. 7 I HR Innovation Day 2013 I HTWK Leipzig | 01.06.2013SOCIAL INTRANET – KLASSISCH VS. MODERNInformationen
  • 8. 8 I HR Innovation Day 2013 I HTWK Leipzig | 01.06.2013SOCIAL INTRANET – KLASSISCH VS. MODERNProfile Web 2.0 FunktionenAktivitätenTaggingCommunitys
  • 9. 9 I HR Innovation Day 2013 I HTWK Leipzig | 01.06.2013SOCIAL INTRANET – ÜBER WAS SPRECHEN WIR DA?9Social Collaboration
  • 10. 10 I HR Innovation Day 2013 I HTWK Leipzig | 01.06.2013AGENDA1. Widerstände bei der Einführung eines Social Intranet– Was interessiert mich das denn?2. Social Intranet – Über was sprechen wir da?3. Widerstände4. Changemanagement5. Abschluss
  • 11. 11 I HR Innovation Day 2013 I HTWK Leipzig | 01.06.2013WIDERSTÄNDEAngst vor VeränderungVeränderungVeränderungVeränderungZukunftsängsteUnklare ZieleMachtverlustMangelnde GlaubwürdigkeitNegative ErfahrungenErfahrungenErfahrungenErfahrungen in der VergangenheitUnsicherheit und OrientierungslosigkeitAngst vor ÜberforderungFehlende Vorbilder/Geringes CommitmentZweifel anNotwendigkeitQuelle: Michael Ahr: Wenn alle Flaggen auf Sturm stehen. Organisationsentwicklung. 1/2013.MisstrauenskulturInnovationsfeindliches MilieuBürokratiekulturMangelnde InformationenEher individuell Eher kulturell
  • 12. 12 I HR Innovation Day 2013 I HTWK Leipzig | 01.06.2013WIDERSTÄNDEQuelle: Michael Ahr: Wenn alle Flaggen auf Sturm stehen. Organisationsentwicklung. 1/2012.MachtverlustWirkung:Wirkung:Wirkung:Wirkung:„Ich habe mir mein Wissen harterarbeitet, nun teile ich es doch nichtmit Hinz und Kunz!“UrsacheUrsacheUrsacheUrsache:- Fehlende Informationen- Ungewissheit- Negative ErfahrungenPrävention:Prävention:Prävention:Prävention:- Information undKommunikation- Aufzeigen des Nutzens- Anreizsysteme schaffen- Multiplikatoren finden
  • 13. 13 I HR Innovation Day 2013 I HTWK Leipzig | 01.06.2013WIDERSTÄNDEAngst vor VeränderungVeränderungVeränderungVeränderungZukunftsängsteUnklare ZieleMachtverlustMangelnde GlaubwürdigkeitNegative ErfahrungenErfahrungenErfahrungenErfahrungen in der VergangenheitUnsicherheit und OrientierungslosigkeitAngst vor ÜberforderungFehlende Vorbilder/Geringes CommitmentZweifel anNotwendigkeitQuelle: Michael Ahr: Wenn alle Flaggen auf Sturm stehen. Organisationsentwicklung. 1/2013.MisstrauenskulturInnovationsfeindliches MilieuBürokratiekulturMangelnde InformationenEher individuell Eher kulturell
  • 14. 14 I HR Innovation Day 2013 I HTWK Leipzig | 01.06.2013Wirkung:Wirkung:Wirkung:Wirkung:„Wenn meine Mitarbeiter es benutzen gut undschön aber meine Protokolle will ich schon nochausgedruckt haben!“ (Management)UrsacheUrsacheUrsacheUrsache:- Change auf die „leichte Schulter“genommen- Management nicht einbezogen- falsche, fehlende InformationenPrävention:Prävention:Prävention:Prävention:- Information undKommunikation- Commitment desManagements frühzeitigeinholen- Management in denGestaltungsprozess einbinden- Multiplikatoren findenWIDERSTÄNDEFehlende Vorbilder/Geringes Commitment
  • 15. 15 I HR Innovation Day 2013 I HTWK Leipzig | 01.06.2013WIDERSTÄNDEAngst vor VeränderungVeränderungVeränderungVeränderungZukunftsängsteUnklare ZieleMachtverlustMangelnde GlaubwürdigkeitNegative ErfahrungenErfahrungenErfahrungenErfahrungen in der VergangenheitUnsicherheit und OrientierungslosigkeitAngst vor ÜberforderungFehlende Vorbilder/Geringes CommitmentZweifel anNotwendigkeitQuelle: Michael Ahr: Wenn alle Flaggen auf Sturm stehen. Organisationsentwicklung. 1/2013.MisstrauenskulturInnovationsfeindliches MilieuBürokratiekulturMangelnde InformationenEher individuell Eher kulturell
  • 16. 16 I HR Innovation Day 2013 I HTWK Leipzig | 01.06.2013WIDERSTÄNDEWirkung:Wirkung:Wirkung:Wirkung:„Was ist denn das, was dakommt? Weißt Du, was man damitmacht? Hilft mir sicher nicht“UrsacheUrsacheUrsacheUrsache:- falsche, fehlende Informationen- Negative Erfahrungen- NIH-Syndrom- Keine SchulungPrävention:Prävention:Prävention:Prävention:- Information und Kommunikation- Frühzeitig Mitarbeiter in denVeränderungsprozess einbinden- Nutzen aufzeigen/Spaß amSystem entwickeln- Mitarbeiter schulenZweifel anNotwendigkeit
  • 17. 17 I HR Innovation Day 2013 I HTWK Leipzig | 01.06.2013MAßNAHMEN ERGREIFENGEZIELTE MAßNAHMEN ERGREIFEN- ABER WIE?#changemanagementUrsachenUrsachenUrsachenUrsachen- Fehlende, falsche Informationen- Ungewissheit- Negative Erfahrungen- Wandel auf die „leichte Schulter“ genommen- Management nicht einbezogen- NIH-Syndrom- Keine SchulungPräventionPräventionPräventionPrävention- Information und Kommunikation- Aufzeigen des Nutzens auch für Experten- Anreizsysteme schaffen- Multiplikatoren finden- Commitment des Managements frühzeitig einholen- Management in den Gestaltungsprozess einbinden- Management als Multiplikator verwenden- Frühzeitig Mitarbeiter in den Veränderungsprozess einbinden- Nutzen aufzeigen/Spaß am System entwickeln- Mitarbeiter schulen
  • 18. 18 I HR Innovation Day 2013 I HTWK Leipzig | 01.06.2013AGENDA1. Widerstände bei der Einführung eines Social Intranet– Was interessiert mich das denn?2. Social Intranet – Über was sprechen wir da?3. Widerstände4. Changemanagement5. Abschluss
  • 19. 19 I HR Innovation Day 2013 I HTWK Leipzig | 01.06.2013MaßnahmenkonzeptMatrix: Integriertes Change- undProjektmanagementWorkshopsHohe AdaptionZielCHANGE MANAGEMENT VORGEHENSMODELL19
  • 20. 20 I HR Innovation Day 2013 I HTWK Leipzig | 01.06.2013MaßnahmenkonzeptMatrix: Integriertes Change-und ProjektmanagementWorkshopsZielCHANGE MANAGEMENT VORGEHENSMODELL - WORKSHOPS20Text Box Headline11.09.2012Workshops:Workshops:Workshops:Workshops:- Befragung von Mitarbeitern- Identifizieren der Unternehmenskultur- Aufnahme von Stakeholdern- Identifizieren von Multiplikatoren- Identifizieren von Ängsten- Was wurde in vergangenen Projekten gemacht?
  • 21. 21 I HR Innovation Day 2013 I HTWK Leipzig | 01.06.2013CHANGE MANAGEMENT VORGEHENSMODELL - MATRIXMaßnahmenkonzeptMatrix: Integriertes Change-und ProjektmanagementWorkshopsZiel Name und Beschreibungder MaßnahmeAnalyseVorteile Zu bedenken Wie kann die MMS unterstützen? AufwandsschätzungChange ManagementKoordinator+ Maßnahmen des ChangeManagements sind direktaufeinander abgestimmt+ Rückkopplung zum technischenProjekt (z.B. Verschiebung desRoll-outs)+ Feedbackkanal zurWeiterentwicklung+ Change Management trägt zurnutzerfreundlichen Einführungdes Systems bei+ Hohe Akzeptanz der Nutzer+ Hohes Potential zurVerbesserung der MaßnahmenDie Koordination der ChangeManagement Aufgaben ist eineVollzeitstelle und sollte nicht vonMitarbeitern übernommen werden,die bereits andere Tätigkeitenausführen.• Bereitstellung desKoordinators (Empfehlung:Ein Koordinator pro Firma)• Koordination bei der „Fragedes Monats“ an den VorstandSehr hoch• eine Person Vollzeit(60-80% für dreiMonate)Sollte diese Stelle von der T-Systems MMS besetztwerden, verringern sich dieKoordinationsaufwände deranderen Maßnahmen. Diesewären anschließend neu zubewerten.ManagementeinführungExtra Events zur Einbindung desManagements│ZG: MM+ Aktive Einbindung (Motivation)+ Ermöglicht Info-Weitergabe/Unterstützung eigener MA+ Gewinnung des MM als Vorbild/Promoter für dasProjekt/Intranet• Konzeption, Vorbereitung undDurchführung derMaßnahmenNiedrig• Für Konzeption,Vorbereitung undDurchführung (1Veranstaltung): 2-4PT„Umgang mit sozialenNetzwerken“ - SchulungSchulung durch externen Experten;Ausstellung von Web 2.0-Zertifikaten│ZG: MA+ Hohe Glaubwürdigkeit+ ErmöglichtErfahrungsaustausch und bautbestehende Ängste ab+ Förderung des Kulturwandels+ Abbau von Vorurteilen• Konzeption, Vorbereitung undDurchführung der SchulungenHoch• 1 Tag Schulung/ 5 PTVor- undNachbereitung fürmax 20 Personen/2Trainer
  • 22. 22 I HR Innovation Day 2013 I HTWK Leipzig | 01.06.2013MaßnahmenkonzeptMatrix: Integriertes Change-und ProjektmanagementWorkshopsZielProjektphasenQ3 Q4 Q1 2012 Q2 2012 Q3 2012Change-PhasenLewin Kotter T-SystemsUnfreezeEstablishing asense of urgencyIdentifi-zierenCreating theguiding coalitionDeveloping avision andstrategyKommuni-zierenCommunicatingthe change visionMoveEmpoweringbroadbasedactionSchulungGeneratingshort-term winsConsolidatinggains andproducing morechangeEtablierungRefreezeAnchoring newapproaches inthe cultureCHANGE MANAGEMENT VORGEHENSMODELL - MAßNHAMENKONZEPT22Anforderungen& (Fach-)KonzeptionMigrationProjektende30.09.201230.11.201211.09.201220.12.2012Releases 0.212.04.201222.03.2012Releases 0.1Releases 2.0 26.07.2012Releases 1.0Installation & Implementierung05.07.2012Usability Tests 1.0 25.02.2012 31.05.2012Usability Tests 2.01. Managementevent 2. ManagementeventUmgang mit sozialen NetzwerkenChange Management KoordinatorWorkshopsMitarbeiter-ExpertenvortragRoadshow1. SystemschulungReverse MonitoringGewinnspielImagefilm
  • 23. 23 I HR Innovation Day 2013 I HTWK Leipzig | 01.06.2013MAßNAHMEN AM BESIPIEL POMS 3.0Projektbeschreibung:Projektbeschreibung:Projektbeschreibung:Projektbeschreibung:- Veränderungsprojekt: „Einführung eines Prozessportals“- Laufzeit: April 2011 – August 2011
  • 24. 24 I HR Innovation Day 2013 I HTWK Leipzig | 01.06.2013MaßnahmenkonzeptMatrix: Integriertes Change-und ProjektmanagementWorkshopsZielProjektphasenQ3 Q4 Q1 2012 Q2 2012 Q3 2012Change-PhasenLewin Kotter T-SystemsUnfreezeEstablishing asense of urgencyIdentifi-zierenCreating theguiding coalitionDeveloping avision andstrategyKommuni-zierenCommunicatingthe change visionMoveEmpoweringbroadbasedactionSchulungGeneratingshort-term winsConsolidatinggains andproducing morechangeEtablierungRefreezeAnchoring newapproaches inthe cultureCHANGE MANAGEMENT VORGEHENSMODELL - MAßNHAMENKONZEPT24Anforderungen& (Fach-)KonzeptionMigrationProjektende30.09.201230.11.201211.09.201220.12.2012Releases 0.212.04.201222.03.2012Releases 0.1Releases 2.0 26.07.2012Releases 1.0Installation & Implementierung05.07.2012Usability Tests 1.0 25.02.2012 31.05.2012Usability Tests 2.01. Managementevent1. Managementevent1. Managementevent1. Managementevent 2. ManagementeventUmgang mit sozialen NetzwerkenChange Management KoordinatorWorkshopsMitarbeiter-ExpertenvortragRoadshow1. SystemschulungReverse MonitoringGewinnspielImagefilm
  • 25. 25 I HR Innovation Day 2013 I HTWK Leipzig | 01.06.2013MaßnahmenkonzeptMatrix: Integriertes Change-und ProjektmanagementWorkshopsZielProjektphasenQ3 Q4 Q1 2012 Q2 2012 Q3 2012Change-PhasenLewin Kotter T-SystemsUnfreezeEstablishing asense of urgencyIdentifi-zierenCreating theguiding coalitionDeveloping avision andstrategyKommuni-zierenCommunicatingthe change visionMoveEmpoweringbroadbasedactionSchulungGeneratingshort-term winsConsolidatinggains andproducing morechangeEtablierungRefreezeAnchoring newapproaches inthe cultureCHANGE MANAGEMENT VORGEHENSMODELL - MAßNHAMENKONZEPT25Anforderungen& (Fach-)KonzeptionMigrationProjektende30.09.201230.11.201211.09.201220.12.2012Releases 0.212.04.201222.03.2012Releases 0.1Releases 2.0 26.07.2012Releases 1.0Installation & Implementierung05.07.2012Usability Tests 1.0 25.02.2012 31.05.2012Usability Tests 2.01. Managementevent 2. ManagementeventUmgang mit sozialen NetzwerkenChange Management KoordinatorWorkshopsMitarbeiter-ExpertenvortragRoadshow1. SystemschulungReverse MonitoringGewinnspielGewinnspielGewinnspielGewinnspielImagefilm
  • 26. 26 I HR Innovation Day 2013 I HTWK Leipzig | 01.06.2013MaßnahmenkonzeptMatrix: Integriertes Change-und ProjektmanagementWorkshopsZielProjektphasenQ3 Q4 Q1 2012 Q2 2012 Q3 2012Change-PhasenLewin Kotter T-SystemsUnfreezeEstablishing asense of urgencyIdentifi-zierenCreating theguiding coalitionDeveloping avision andstrategyKommuni-zierenCommunicatingthe change visionMoveEmpoweringbroadbasedactionSchulungGeneratingshort-term winsConsolidatinggains andproducing morechangeEtablierungRefreezeAnchoring newapproaches inthe cultureCHANGE MANAGEMENT VORGEHENSMODELL - MAßNHAMENKONZEPT26Anforderungen& (Fach-)KonzeptionMigrationProjektende30.09.201230.11.201211.09.201220.12.2012Releases 0.212.04.201222.03.2012Releases 0.1Releases 2.0 26.07.2012Releases 1.0Installation & Implementierung05.07.2012Usability Tests 1.0 25.02.2012 31.05.2012Usability Tests 2.01. Managementevent 2. ManagementeventUmgang mit sozialen NetzwerkenChange Management KoordinatorWorkshopsMitarbeiter-ExpertenvortragRoadshow1. SystemschulungReverse MonitoringGewinnspielImagefilmImagefilmImagefilmImagefilm
  • 27. 27 I HR Innovation Day 2013 I HTWK Leipzig | 01.06.2013MaßnahmenkonzeptMatrix: Integriertes Change-und ProjektmanagementWorkshopsZielCHANGE MANAGEMENT VORGEHENSMODELL – EIN WEITERES BEISPIEL
  • 28. 28 I HR Innovation Day 2013 I HTWK Leipzig | 01.06.2013MaßnahmenkonzeptMatrix: Integriertes Change-und ProjektmanagementWorkshopsZielCHANGE MANAGEMENT VORGEHENSMODELL – WEITERES BEISPIEL
  • 29. 29 I HR Innovation Day 2013 I HTWK Leipzig | 01.06.2013AGENDA1. Widerstände bei der Einführung eines Social Intranet– Was interessiert mich das denn?2. Social Intranet – Über was sprechen wir da?3. Widerstände4. Changemanagement5. Abschluss
  • 30. 30 I HR Innovation Day 2013 I HTWK Leipzig | 01.06.2013ZUSAMMENFASSUNGWichtig ist:Wichtig ist:Wichtig ist:Wichtig ist:- Widerstände kennen- Ursachen kennen- Maßnahmen genau planen- Maßnahmen ergreifenOrganisations-entwicklungTreiber vonTreiber vonTreiber vonTreiber vonVeränderungenVeränderungenVeränderungenVeränderungenAnsprech-partnerPersonal-entwicklungWarum die Personalabteilung ein zentrales Element bei der Einführung vonVeränderungen spielt:
  • 31. 31 I HR Innovation Day 2013 I HTWK Leipzig | 01.06.2013T-SYSTEMS MULTIMEDIA SOLUTIONS GMBH.31
  • 32. 32 I HR Innovation Day 2013 I HTWK Leipzig | 01.06.2013Sandra LeupoldConsultantTel.: +49 351 2820 2087Mobil: +49175 2201 081E-Mail: Sandra.Leupold@t-systems.com

×