dpsg Webmaster Convention 2010 - GMaps API

490 views
446 views

Published on

Published in: Technology, Business
0 Comments
0 Likes
Statistics
Notes
  • Be the first to comment

  • Be the first to like this

No Downloads
Views
Total views
490
On SlideShare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
20
Actions
Shares
0
Downloads
1
Comments
0
Likes
0
Embeds 0
No embeds

No notes for slide

dpsg Webmaster Convention 2010 - GMaps API

  1. 1. Nutzung der Google MapsAPI
  2. 2. "Eine Programmierschnittstelle ist ein Programmteil, der von einem Softwaresystem anderen Programmen zur Anbindung an das System zur Verfügung gestellt wird. Oft wird dafür die Abkürzung API (engl. application programming interface, dt. „Schnittstelle zur Anwendungsprogrammierung“) verwendet. Im Gegensatz zu einer Binärschnittstelle (ABI) definiert eine API nur die Programmanbindung auf Quelltextebene." - Wikipedia
  3. 3.  Zu finden unter: http://code.google.com/intl/de-DE/apis/maps/
  4. 4.  ermöglicht die Einbindung von Karten in eine Webseite mittels objektorientiertem JavaScript  bietet zahlreiche Funktionen um Karten anzupassen und mit zusätzlichen Inhalten zu ergänzen  aktuelleVersion 3.0 – ImVergleich zu Vorgängerversionen hinsichtlich verkürzter Ladezeiten konzipiert
  5. 5. Für dieVersionen vor 3.0 galt:  Zur Nutzung ist ein Schlüssel notwendig, dieser ist an die Domain gebunden  Der Schlüssel kann über einWebformular generiert werden  Ein Google-Account istVoraussetzung Jetzt kann es direkt losgehen. <|;-)>o<
  6. 6.   Latitude und Longitude sind die geografische Breite bzw. geographische Länge eines Punktes auf der Erde. Durch sie wird die Lage südlich oder nördlich des Äquators bzw. westlich oder östlich des Nullmeridians angegeben angegeben. Die Wertebereich sind im Bereich von – 90°(südlich) bis +90°(nördlich) und –180°(westlich) bis +180°(östlich) .  Die Google Maps API arbeitet mit diesen Koordinaten in Form eines LatLng-Objektes, welches die beidenWerte in dezimaler Form kapselt.
  7. 7.  Geocodierung ist derVorgang der Konvertierung von Adressen in geografische Koordinaten  Über das google.maps.Geocoder-Objekt stellt dieAPI einen Geocodierungsservice zur Verfügung
  8. 8.  Ermittelt die Koordinaten der Rolandstraße 61 in Köln  Zentriert die Karte auf diesen Punkt
  9. 9. DieAPI bietet eine Fülle an Funktionen für die Anpassung …  der Karte  Punkten auf der Karte  Linien und Polygonen
  10. 10.  Über die Methode setMapTypeId() kann der Kartentyp festegelegt werden. map.setMapTypeId('satellite');  Schaltet die Satellitenansicht der Karte ein
  11. 11.  Setzen eines Punktes geschieht mit Hilfe des Marker-Objekts
  12. 12.  Das Hinzufügen eines Polygon-Overlays geschieht mit Hilfe des Polygon- Objektes:
  13. 13.  Webseite der DPSG Bezirk Ruhr-Sauerland  Noch auf Basis derVersion 2.0 der API  Funktionen  Setzen von Markernmit eigenem Icon  Hinzufügen eines Infofensters  Setzen des Mittelpunkts und Zoom in Karte  Routenplaner (keine API-Funktion)
  14. 14.  Setzen von Markern mit eigenem Icon
  15. 15.  Hinzufügen eines Infofensters
  16. 16.  Setzen des Mittelpunkts und Zoom in Karte
  17. 17.  Anwendungen, die Daten aus anderer Quelle in einer Google Maps Ansicht integrieren  Zwei Beispiele:  KartaMetro  AIRTRAFFIC
  18. 18.  http://kartametro.info/karta/
  19. 19.  http://radar.zhaw.ch/radar.html

×