Die frau des russischen bären
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×
 

Like this? Share it with your network

Share

Die frau des russischen bären

on

  • 572 views

 

Statistics

Views

Total Views
572
Views on SlideShare
572
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
1
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Categories

Upload Details

Uploaded via as Microsoft PowerPoint

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

Die frau des russischen bären Presentation Transcript

  • 1. Die Frau des russischen Bären Vortrag am 4. März 2009, Frauenunion der CDU Bielefeld 1 Referentin: Dr. Olga Lakizyuk
  • 2. Die Frau des russischen Bären Wichtige Themen des Vortrages, die in Form eines Besuches im Friseursalon dargelegt werden Vortrag am 4. März 2009, Frauenunion der CDU Bielefeld 2
  • 3. Die Frau des russischen Bären  Haarwäsche und –pflege:  Historische Einführung in die Politik und den Alltag Russlands → Einfluss der geschichtlichen Entwicklung der russischen Gesellschaft auf die spezifische Situation der Frauen Haarschmuck oder Erziehungskonzepte: Gendererziehung in Schulen (Sozialismus u. klassische Literatur), Einfluss der Religion und die sogenannte „russische Seele“→die Vielfalt der Einflüsse bilden, diedie russische Mentalität ausmachen 3
  • 4. Die Frau des russischen Bären  Frisieren  Integrationsressourcen und -schwierigkeiten der Frauen aus Russland (Forschungen und Erfahrungen der Mitarbeit in unterschiedlichen Integrationsprojekten) Die angesprochenen Forschungs- und Arbeitserfahrungen sowie die herrschenden Genderverhältnisse sind unterschiedlicher Natur, so dass man von Vielfalt der Einflüsse auf die Zielgruppe sprechen kann:• Schädliche Frisiermittel• Schöner, aber zum Teil überflüssiger Haarschmuck• Kämme, die jedes Haar fühlen und pflegen 4
  • 5. Die Frau des russischen Bären Haarwäsche und –pflege: Vor dem Färben werden Haare nicht gewaschen, wir wollen aber nicht färben und nicht schneiden Die geschichtliche Entwicklung Russlands, russische Mentalität und Frauen in der russischen Geschichte 5
  • 6. Die Frau des russischen Bären• Die russische Geschichte ist reich an hervorragenden Persönlichkeiten aus den Bereichen Politik, Kriegskunst, Aufklärung, Diplomatie und Kultur• Das Frauenbild:- Zweitrangig- Frauen waren Untertanen und- haben wenig für die Entwicklung Russlands gemacht• Ob es tatsächlich stimmt? 6
  • 7. Die Frau des russischen Bären Russische Mentalität• Der russische Historiker W. Klutschewskij über die nationalen Merkmale von Russen:• Viele russische Territorien befinden sich im Wald →- Wald als sicherer Schutz gegen Feinde- Wald als Ersatz für Berge und Schlösser in russischen Märchen- Wald und Ängste (Gespenste in Märchen und Fabeln, schreckliche Tiere und Geschöpfe) 7
  • 8. Die Frau des russischen Bären• Steppe → • Flüsse →- Freiheit - Romantik- Das Gefühl der unendlichen - Kommunikationsbereitschaft Weiten - Gemeinschaftsgeist und- Steppe als Angsterzeuger Genossenschaftsarbeit wegen der Angriffe der - Unternehmungsgeist benachbarten Völker (Handelbeziehungen) 8
  • 9. Die Frau des russischen Bären• N. Berdjajew → • W. Klutschewskij →- „ Die ewige Aufgabe - Die Häuser der Russen des russischen haben schon immer alle Menschen besteht Ausländer überrascht: sie waren primitiv und dort darin, unendliche fehlt an der bequemen Weiten seiner Einrichtung, die für viele Seele miteinander westliche Häuser typisch zu verbinden.“ war - Gründlichkeit 9
  • 10. Die Frau des russischen Bären• Ursachen für dieses • Zweiseitigkeit der Russen Verhalten beim beschäftigt viele Historiker Häuserbau: und wird vorwiegend mit dem- Natur und Brände Dilemma: Westen-Osten- (Moskau und Nowgorod Zugehörigkeit erklärt brannten mehrmals bis zum letzten Haus) • N. Berdjajew → in Russland- Überfälle seitens fließen in einander und Nachbarvölker wirken zusammen zwei- Der praktizierte Holzbau Flüsse der Weltgeschichte – Osten und Westen, Europa und Asien 10
  • 11. Die Frau des russischen Bären• Zur Zeit laufen in • Es vollzog und vollzieht sich Russland folgende jetzt die Erweiterung der Kluft parallele Prozesse: zwischen unterschiedlichen- Europäisierung der gesellschaftlichen Schichten, hohen allerdings – Veränderungen in gesellschaftlichen der letzten Zeit Schichten- Europäisierung der • Drei Ansichten auf die künftigen Kultur ganz allgemein Entwicklungen:- Vertiefung der asiatischen Produktionsformen und 1. Die russische Osten-Westen -Verbindung stellt die asiatische- Vertiefung der und die europäische Welten östlichen Einflüsse zueinander gegenüber 11
  • 12. Die Frau des russischen Bären2. Einige 3. Russland ist die EinheitWissenschaftler und von Kampf unterschiedlicherPhilosophen meinen, Philosophien und Prozesse,dass der unendliche die vom Osten bis in denKampf asiatischer Westen durchstrecken. Dieund europäischer Anbindung Russlands an dieLebenswelten in Grenzen vonRussland irgendwann unterschiedlichen Kulturenzu einer Einheit ist ursprünglich. Russlandverbunden wird ist oft gefallen und ist immer auferstanden, was ihr Wesen, ihre Kreativität und Tragik ebenso ausmachen 12
  • 13. Die Frau des russischen Bären Einige erwägenswerte russische Frauen: Beispiele aus der Geschichte• Offizielle Zeit der Gründung des russischen Reiches → erste Hälfte des IX. Jahrhunderts (Chroniken)• Frauenbilder zu dieser Zeit anhand der Fürstin Olga• Fürst Igor, der Ehemann von Olga, hat Russland im X. Jahrhundert regiert• Er war dadurch bekannt, dass er ziemlich viel reiste, um Kenntnisse aus anderen Regionen anzusammeln und sie in Russland erfolgreich zu integrieren 13
  • 14. Die Frau des russischen Bären• Ziemlich viele • Im Jahr 945 geschah der Handelsbeziehungen Aufstand und Igor wurde während dieser Zeit umgebracht• Diese Ausflüge • Olga übernahm Regierung unternahm er im in ihre Hände und Sommer und im entschloss sich, für Igor zu Winter befasste er rechen sich mit der Steuersammlung • Die ersten Botschafter von den Völkern, die Igor• Die Höhe der Steuer umbrachten, befehlte sie war nicht festgelegt → lebendig in die Erde zu ziemlich viele vergraben Konflikte 14
  • 15. Die Frau des russischen Bären• Die zweiten wurden in der • Sie war mit Igor Banja umgebracht und 42 Jahre verbrannt verheiratet• Noch ein mal lud sie selbst • Ablehnung diese Völker ein, veranstaltete anderer Heiratsangebote für sie eine Feier und brachte nach dem Tod, alle Gäste im betrunkenen blieb alleine Zustand um • Während ihrer• Ein Jahr später, hat sie die Regierungszeit Stadt, wo Igor umgebracht hat sie an der wurde, mit ihren Kriegern Vereinigung umkreist. Drei Monate danach Russlands gab diese Stadt nach und Olga gearbeitet tötete nicht alle Bevölkerung 15
  • 16. Die Frau des russischen Bären• Alle Völker blieben • Alle Fürste in den Regionen gehorsam, keine Aufstände haben ihre Autorität und regelmäßige anerkannt Einzahlungen der Steuer • Im Jahr 957 hat sie das• Olga hat in der Geschichte Christentum angenommen und den Ruf der „Gestalterin verbreitete aktiv dieses der russischen Erde“ Glauben in Russland hinterlassen bzw. der Person, von der der russische Staat anfing • Sie befasste sich auch sehr viel mit unterschiedlichen Arten von der missionarischen• Sie hat in jeder Region ihre Tätigkeit eigene Administration gehabt, was den Anfang der exekutiven Macht in • Sie wurde von der Kirche zu Russland bildete den Heiligen eingeweiht (Ikonen) 16
  • 17. Die Frau des russischen Bären• Sie baute viele Kirchen mit perfekter Architektur• In Russland existiert jetzt Orden der Königin Olga• Sie ist im Jahr 969 gestorben und danach, im Jahr 988 fing im Folge der Kontakte zum Byzantischen Reich die massenhafte Christianisierung an• Andererseits:• Ein Sprichwort aus dieser Zeit: „Schlage die Frau, bis sie Kinder zur Welt bringt und schlage Kinder solange, bis sie Menschen werden.“ 17
  • 18. Die Frau des russischen Bären• Noch eine interessante Frau: Ekaterina Daschkowa• Katharina die I. kommt an die Macht infolge des von der Militär organisierten Aufstandes (1684 – 1722)• Die wichtige Mitorganisatorin E. Daschkowa, die beste Freundin von der Zarin Katharina der I., war bei der Organisation des Aufstandes 18 Jahre alt 18
  • 19. Die Frau des russischen Bären• Später übernahm Daschkowa den Posten der Vorsitzenden der „Russischen Wissenschaftsakademie“• Dort erarbeitete sie neue Konzepte in der russischen Grammatik, Rhetorik und Gedichteschreibung• Daschkowa förderte die Publikationen mehrerer wissenschaftlicher Werke und Gedichtsammlungen, arbeitete an geographischen Karten Russlands und las allgemeinzugängliche Vorlesungen in naturwissenschaftlichen Fächern 19
  • 20. Die Frau des russischen Bären• Einfache Frauen am Beispiel des Gedichtes von N. Nekrasow (Jahr 1863):• „ […] ruhige Würde im Gesicht […] schöne Kraft in Bewegungen […] mit dem Gang und Blick der Zarinnen […] hält beliebige Kälte und Hunger aus […] ist im Stande, ein Pferd beim Reiten anzuhalten und in das brennende Haus reinzugehen […].“• Parodie auf dieses Gedicht: „ So gerne würd` sie anders wollen, die teueren Kleider zu tragen. Aber… Pferde rennen und rennen, und Häuser brennen und brennen…“ 20
  • 21. Die Frau des russischen Bären• 1825 → Zuwachs an U nzufriedenheit beim Volk, insbesondere in den annektierten Gebieten (Polen,Litauen etc.), aber auch bei den Personen aus hohen sozialen Schichten - Aufstände, Unruhen und Attentate, so dass es letztendlich zum Aufstand kam• Dekabristen und ihre Herkunft:- Gründe des Aufstandes (Übernahme des Throns von Nikolaj des I.),- Forderungen: Aufhebung des Leibrechtes, Verfassung• Folgen (200 Menschen wurden nach Sibirien verbannt und 5 wurden erhängt)- Arbeit in Fesseln- Die meisten Frauen von Dekabristen folgten ihren Männern nach, obwohl der Zar diesen Frauen finanzielle Güter zugesagt hat und die Scheidung erlaubt hat 21
  • 22. Die Frau des russischen Bären• Monatelanger Weg nach Sibirien, Leben dort, Behandlung durch die Polizei, Möglichkeit die Ehemänner zu sehen und wie diese Frauen ihre Männer unterstützten (14 Jahre Aufenthalt)• Alle Verwandte und Freunde brachen jegliche Kontakte ab• Der Verdienst dieser Frauen in Fragen:- Eigene Meinung der Frauen- Akzeptanz vor Frau- Kampf zwischen Frau und Staat: zwei stärkste soziale Einheiten 22
  • 23. Die Frau des russischen Bären• Nach dem Krieg mit der Türkei • Sie hat viel Zeit (1768-1774) und Eroberung von in die Mittelasien entstand wieder die Selbstbildung Forderung der Verfassung, die investiert und einheitliche rechtliche Grundlagen über die schaffen sollte revolutionäre Tätigkeit geträumt• W. Zasulitsch versuchte den Bürgermeister von Sankt-Peterburg umzubringen und wurde vom • Sie war Mitglied Gericht als unschuldig erklärt des Arbeitskreises „Südliche• Kommt ebenso aus der adligen Rebelle“ und Familie, hat in einer organisierte eine Fremdsprachenschule studiert Geheimdruckerei 23
  • 24. Die Frau des russischen Bären• Später ist sie zur Anhängerin des Marxismus geworden und arbeitete mit Lenin, was ihre Vertreibungen und „Gefängniskarriere“ fortsetzte• War gegen die Oktoberrevolution – die Gesellschaft habe ihre Ungerechtigkeiten beibehalten, an der Spitze stände nur die arme Minderheit• Sie hat Karl Marx ins Russische übersetzt 24
  • 25. Die Frau des russischen Bären Sozialistische/russische Erziehungskonzepte• Umgang mit Lehrern und Verhältnis zu den Lehrern Akzeptanz, Distanz und emotionelle Bindung• Disziplin im Unterricht• Verteilung der Verantwortung als Mittel der Erziehung und Sozialisierung (Klasse als soziale und politische Einheit) – Hilfen für alte Menschen und Behinderte – Ausflüge in die ländlichen Regionen („Timur und sein Team“) – Wettbewerbe 25
  • 26. Die Frau des russischen Bären• Auszeichnungskultur und die Erziehung der „Ersten“• Außerschulische Freizeitaktivitäten – Interessenzirkel – Ganztagschule – Pionierlager und Ferienheime – Selbstständigkeit der Kinder (schon mit 8 Jahren sind die selbstständigen Fahrten innerhalb der Stadt üblich)• Integrationsarbeit in Deutschland - hoch entwickelte Potentiale der öffentlichen u. politischen Beteiligung, die kaum genutzt werden 26
  • 27. Die Frau des russischen Bären• Klassische Literatur und ihre Rolle in der Schule Öffentliche Moralvorstellungen in Bezug auf Frauen anhand von „Anna Karenina“ (Lew Tolstoj) Katerina und Larisa „Ohne Mitgift“ und „Gewitter“ von A. Ostrowskij Fürstin Mary in „Held unserer Zeit“ (M. Lermontow) Natascha in „Krieg und Frieden“ (L. Tolstoj) „ Eugen Onegin“ und Tatjana (A. Puschkin) 27
  • 28. Die Frau des russischen Bären• „Ich schreib an Sie - muss ichs begründen? Sagt dies nicht mehr als Worte tun? Sie dürften, wenn Sies richtig finden, Mich strafen mit Verachtung tun. Doch wenn Sie etwas mitempfinden Mit meinem Traurigen Geschick, So stoßen Sie mich nicht zurück. […] Der Himmel will es: ich bin Dein; Mein Leben war dafür verpfändet, Dass Du mich triffst und löst es ein; Ich weiß es: Gott hat Dich gesendet, Mein Hüter bis ans Grab zu sein. […] 28
  • 29. Die Frau des russischen BärenDu bist mit oft im Traum erschienen,Ich liebt Dich, eh ich Dich gesehn,Dein Zauberblick ließ mich vergehn,Und Deine Stimme klang tief innenMir längst, das war kein Traum, viel mehr!Kaum tratst Du ein, und ich erkannte,Ich fühlte nichts mehr, ich entbrannte,Und sprach im Geiste: das ist Er! […]Ich schließe! Schrecklich, was ich schriebIch sterbe fast vor Scham und GrauenDoch da mir Ihre Ehre blieb,Will ich mich kühn ihr anvertrauen. […]” 29
  • 30. Die Frau des russischen Bären• Das Bild der ideellen Frau • Charakter: treu, ehrlich, verlässlich, opferbereit, nicht egoistisch, mit ideellen• Hat die Literatur noch Zielen im Leben, teilt alle bessere Beispiele als Ideen des Ehemannes mit Natascha Rostowa, und steht immer für ihn Tatjana Larina, Elena Insarowa? • Männer, und nicht Frauen hoben dieses Bild hervor• Barbara Helt – die „Beispiele des schrecklichen • in Russland haben die Perfektionismus“ Männer die Frage der Gleichberechtigung der Frau hervorgehoben (literarischer• Das Ideelle in der Frau: Kritiker Michajlow, Geschichteprofessor• Äußerliche Granowskij, Chirurge Pirogow Eigenschaften: zart, fein, etc.) schwächlich bis 30 gebrechlich
  • 31. Die Frau des russischen Bären Forschungsergebnisse aus meiner Dissertation• die Rolle der Frauen als Personen, die für alle Familienmitglieder Sorgen übernehmen• die Rolle der Väter als dominanten Personen – „Schlimm finde ich außerdem, dass sich in Deutschland die meisten russischen Frauen verändern. Sie werden hochnäsig und eingebildet. Aus diesem Grund gehen viele Familien der Aussiedler kaputt.“ – „Ich habe einen sehr strengen Vater. Er fordert, dass ich alles nur so tue, wie es ihm passt. Wir haben ein schlechtes Verhältnis miteinander, nicht zuletzt deswegen, weil ich abends immer zu Hause sitzen muss. Mein Vater hat bei uns zu Hause immer das letzte Wort, er ist nicht im Stande auf meine Meinung oder auf die Meinung meiner Mutter zu hören.“ 31
  • 32. Die Frau des russischen Bären– „Wegen der typischen Geschlechterrollen in Deutschland und in Russland gab es in meiner Familie ziemlich viele Konflikte. Mein Vater hat in Kasachstan mehr als meine Mutter verdient. In Deutschland entwickelte sich die Situation ins Gegenteil: meine Mutter hat einen besser bezahlten Job gefunden. Für meinen Vater war es nicht leicht, diese Situation zu verarbeiten, weil er daran gewohnt war, das Haupt der Familie zu sein. Man konnte merken, wie nervös er geworden ist und wie schlecht es ihm allgemein ging. Mittlerweile habe ich das Gefühl, dass meine Eltern erfolgreich diese Situation bewältigt haben. Eigentlich werden viele Ehen von Aussiedlerfamilien wegen den neuen Geschlechterrollen in Deutschland geschieden. Ich hoffe aber, dass meine Eltern sich diesen Weg sparen werden.“– „In meiner Familie gibt es die meisten Konflikte aufgrund der Unterschiede zwischen der deutschen und der russischen Mentalität. Ich sage häufig meiner Mutter: „Wir sind doch nicht in Kasachstan, wir leben in Deutschland und hier gibt es ganz andere Lebensvorstellungen.“ Ich möchte nicht zu Hause sitzen und auf meinen Prinzen warten.“→ Religionen der russischsprachigen Migranten in Deutschland 32
  • 33. Die Frau des russischen Bären• „Ich bin in einer baptistischen Familie aufgewachsen. Meine Eltern haben eine baptistische Kirche bereits in Kasachstan besucht. […] Wegen der viel zu stark ausgeprägten Religiosität mehrerer Gemeinden der Russlanddeutschen passieren mit den Gläubigen dort viele schreckliche Sachen. Ich kenne z.B. persönlich viele Russlanddeutsche, die aus solchen Gemeinden stammen und kriminell oder drogensüchtig werden. […] Zum anderen Problem vieler Gemeinden der Russlanddeutschen gehört ihr Rassismus. Man akzeptiert sogar Mitglieder anderer christlicher Gemeinschaften nicht. Moslems seien ihrer Ideologie nach überhaupt keine Menschen.[…] Generell würde ich die Gemeinden von Russlanddeutschen auf keinen Fall mit der russischen Kultur in Verbindung bringen. […] Ich denke, dass die Gemeinden der Russlanddeutschen umdenken müssen. Sie haben einerseits einen großen Vertrauensvorschuss in den Kreisen der Aussiedler und können dadurch sehr viel für ihre Integration leisten. Andererseits stören sie aber meistens die Integration, weil sie viel Wert auf das Äußerliche wie Kleidung oder Verhalten in der Öffentlichkeit legen und fördern somit nicht die Eingliederung in die deutsche Gesellschaft, sondern eher die Abschottung. Positiv betrachte ich bei Gemeinden der Russlanddeutschen die kollektivistische Erziehung und die Hilfsbereitschaft allgemein. Eltern sorgen sich dort mehr um ihre Kinder und sind bereit, für ihre Kinder alles zu machen, was in ihren Kräften steht.“ 33
  • 34. Die Frau des russischen Bären• Frauen im Kontext des „selbstständigen“ Verhaltens vs. äußerliche Unbemerkbarkeit von solchem• Einige Erfahrungen aus der geschlechtsspezifischen Projektarbeit – Mädchen und junge Frauen haben überaus große Interesse für haushaltsbezogene Tätigkeiten (Innovationen und Traditionelles) – Lust für alles, Neugier zur neuen Welt, die im Laufe der Migration zurück geht – Wünsche nach Entertainment/ Konsum und die steigenden Ansprüche 34
  • 35. Die Frau des russischen Bären– Suche nach individuellen Gesprächen und Bedarf an solchen– Beteiligung der Erwachsenen am Leben der Jugendlichen– Hohe IQ-Potentiale– Viele Frauen sind ehrgeizig, arbeitsam und zielstrebig, können hier jedoch keinen Fuß auf dem Arbeitsmarkt fassen– Die Bereitschaft zu Lohngeständnissen und zur anspruchsvollen Arbeit/ Unkenntnis der Umgangstechniken in der Aufnahmegesellschaft 35
  • 36. Die Frau des russischen Bären• Ich hoffe, Ihnen etwas Sinnvolles erzählt zu haben • Danke für die Aufmerksamkeit! Vortrag am 4. März 2009, Frauenunion der CDU Bielefeld 36 Referentin: Dr. Olga Lakizyuk