Social Media Monitoring - Am Puls der User sein
Upcoming SlideShare
Loading in...5
×

Like this? Share it with your network

Share

Social Media Monitoring - Am Puls der User sein

  • 4,169 views
Uploaded on

 

More in: Business
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
No Downloads

Views

Total Views
4,169
On Slideshare
2,880
From Embeds
1,289
Number of Embeds
8

Actions

Shares
Downloads
105
Comments
0
Likes
8

Embeds 1,289

http://www.opinion-leadership.de 728
http://blog.namics.com 516
http://212.21.165.150 25
http://www.slideshare.net 14
http://kmunited.ch 2
http://opinion-leadership.de 2
http://static.slidesharecdn.com 1
https://blog.namics.com 1

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. Internetbriefing. Social Media Marketing Konferenz. Social Media Monitoring – Am Puls der User sein. Namics. Nils Seiter. Consultant. 06. April 2010
  • 2. Agenda.   Gründe für Social Media Monitoring   Monitoring Grundlagen   Roadmap   Auf den Punkt gebracht 4/6/10 2 Internetbriefing. Social Media Monitoring. Namics.
  • 3. Gründe für Social Media Monitoring. 4/6/10 3 Internetbriefing. Social Media Monitoring. Namics.
  • 4. Beiträge zum Suchwort “Migros” pro Monat (08-10) über 800 Beiträge Immer mehr Menschen, teilen sich immer häufiger auf immer mehr Plattformen mit. 300 Beiträge Unter 100 Beiträge 4/6/10 4 http://www.flickr.com/photos/jamescridland/613445810/ Denken. Präsentieren. Umsetzen. Namics.
  • 5. Potential erkennen… 4/6/10 5 Internetbriefing. Social Media Monitoring. Namics.
  • 6. Kritik: Mütterrevolte gegen TV Spot 4/6/10 6 Internetbriefing. Social Media Monitoring. Namics.
  • 7. Meinungsführer: Bloggingtom vs. Cablecom 4/6/10 7 Internetbriefing. Social Media Monitoring. Namics.
  • 8. Idee: iPad Apps Wunschliste 4/6/10 8 Internetbriefing. Social Media Monitoring. Namics.
  • 9. Feedback: Harry Potter Reviews 4/6/10 9 Internetbriefing. Social Media Monitoring. Namics.
  • 10. Informationen rechtzeitig nutzen… 4/6/10 Internetbriefing. Social Media Monitoring. Namics.
  • 11. Cablecom in Google 4/6/10 11 Internetbriefing. Social Media Monitoring. Namics.
  • 12. iPhone Apps: Bereits 65’000 im iTunes Store 4/6/10 12 Internetbriefing. Social Media Monitoring. Namics.
  • 13. Dell Laptop-Batterien 4/6/10 13 Internetbriefing. Social Media Monitoring. Namics.
  • 14. Wieso Social Media Monitoring?   Wissen, was Konsumenten bewegt: Entwicklung der Postvolumen im Motrin Fall   Themen   Stimmung   Meinungsführer   Frühzeitiges erkennen Point of no return   Agieren anstatt reagieren 4/6/10 14 Internetbriefing. Social Media Monitoring. Namics.
  • 15. Microsoft-Case   Problemstellung   IT Pros sind kritisch für Erfolg von W7 Launch – Erkenntnis nach Vista “Debakel”   Massnahmen:   Identifikation relevanter Meinungsführer   Rekrutierung von Evangelist und direkte Einbindung in Kampagne   Monitoring und Engagement in zentralen Diskussionen   Resultat:   Interaktionen von 60 auf über 1200 gesteigert   Windows 7 Start war ein Erfolg   Input für Produktverbesserungen und Anleitungen 4/6/10 15 Denken. Präsentieren. Umsetzen. Namics.
  • 16. Social Media Monitoring Grundlagen. 4/6/10 16 Internetbriefing. Social Media Monitoring. Namics.
  • 17. Social Media Monitoring Grundlagen. Soziale Medien sind komplex und schwieriger auszuwerten.   Social Media ist ein bewegliches Ziel   Zentrale Quellen und Meinungsführer sind relativ   Dynamische Social Media Plattformen   Viele Störfaktoren   Gesamtheit muss erfasst und ausgewertet werden   Plattformen orientieren sich nicht an Landesgrenzen   Der Schweizer Markt ist klein und fragmentiert 4/6/10 17 Internetbriefing. Social Media Monitoring. Namics.
  • 18. Social Media Monitoring Grundlagen. Wer ist wichtig? Viele Follower? Viele Posts? Themenführer? Extremmeinung? 4/6/10 18 Internetbriefing. Social Media Monitoring. Namics.
  • 19. Social Media Monitoring Hintergründe. Phasen des Monitorings. Facebook Kommentare YouTube Produktreviews RSS Blogs Foren Twitter Communities Flickr Datensammlung Automatisiert vs. Manuell ? Bereinigung Bewertung & Aufbereitung Detailanalyse Massnahmen entwickeln Dialog aktiv gestalten 4/6/10 19 Internetbriefing. Social Media Monitoring. Namics.
  • 20. Social Media Monitoring Basics. Was zu beachten ist...  Manuelles Monitoring   Aufwändig und zeitintensiv  Clipping Tools   Wenig Mehrwert   Bei grossem Volumen arbeitsintensiv  Gratis Tools   Qualität nicht sicher und ohne individuelle Konfiguration  Allgemein   Kaum konfigurierbare und automatisierte Exportfunktionen   Nicht für den deutschsprachigen Markt ausgelegt 4/6/10 21 Internetbriefing. Social Media Monitoring. Namics.
  • 21. Überblick
  • 22. Identifizierung von Ereignissen
  • 23. Analyse auf Postebene
  • 24. Ergebnisse expotieren Dashboard Share of Voice Volumen Meinungsführer Namics.
  • 25. Roadmap. 4/6/10 26 Internetbriefing. Social Media Monitoring. Namics.
  • 26. Setup Interdisziplinäres Projekteam Grundlegender Verwendungszweck http://www.flickr.com/photos/carve/3493935388/sizes/o/ Namics.
  • 27. Toolevaluation Unternehmensspezifische Keywords Erfüllung Verwendungszweck http://www.flickr.com/photos/carve/3493935388/sizes/o/ Namics.
  • 28. Erste Schritte Wenige, eindeutige Keywords Erstes Reporting Namics. http://www.flickr.com/photos/efilpera/3920499357/sizes/l/
  • 29. Regelbetrieb Solide Basis aber kontinuierliches Finetuning Verankerung im Unternehmen Namics. http://www.flickr.com/photos/sparktography/83217827/sizes/o/
  • 30. Handeln! Namics. http://www.flickr.com/photos/artwithrays/2326459966/sizes/o/
  • 31. Auf den Punkt gebracht. 4/6/10 32 Internetbriefing. Social Media Monitoring. Namics.
  • 32. Auf den Punkt gebracht  Social Media ist sehr dynamisch und darum schwierig zu tracken  Monitoring bedeuted immer auch Handarbeit  Interne Strukturen sind unabdingbar  Klein Anfangen und wenige Keywords beobachten  Konfiguration des Monitoringtools ist ein iterativer Prozess  Handlungsmassnahmen ableiten und umsetzen 4/6/10 33 Internetbriefing. Social Media Monitoring. Namics.
  • 33. “Es geht nicht darum, die Beiträge zu zählen, die wir finden, sondern die Beiträge zu finden, die zählen.” http://www.reputation-management-blog.de/2010/03/25/die-19-einflussfaktoren-auf-die-online-reputation-einer-marke/ 4/6/10 34 Internetbriefing. Social Media Monitoring. Namics.
  • 34. Merci! Twitter: Nils_ nils.seiter@namics.com © Namics 4/6/10 35 Internetbriefing. Social Media Monitoring. Namics.
  • 35. 4/6/10 36 Denken. Präsentieren. Umsetzen.