• Share
  • Email
  • Embed
  • Like
  • Save
  • Private Content
CD-Neuheiten Juni 2011 (Im Vertrieb der NAXOS Deutschland GmbH)
 

CD-Neuheiten Juni 2011 (Im Vertrieb der NAXOS Deutschland GmbH)

on

  • 1,072 views

 

Statistics

Views

Total Views
1,072
Views on SlideShare
1,072
Embed Views
0

Actions

Likes
0
Downloads
0
Comments
0

0 Embeds 0

No embeds

Accessibility

Upload Details

Uploaded via as Adobe PDF

Usage Rights

© All Rights Reserved

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Processing…
Post Comment
Edit your comment

    CD-Neuheiten Juni 2011 (Im Vertrieb der NAXOS Deutschland GmbH) CD-Neuheiten Juni 2011 (Im Vertrieb der NAXOS Deutschland GmbH) Document Transcript

    • Neuheiten zum 13. Juni 2011 CD NAXOS DEUTSCHLAND Musik und Video Vertriebs GmbH Hürderstr. 4 85551 Kirchheim Vertrieb und Marketing Tel. / Fax: (089) 90 77 499 -40 / -41 info@naxos.deDistribution und Auftragsservice für Händler Tel. / Fax: (089) 90 77 499 -20 / -21 service@naxos.de
    • Neuheiten zum 13.06.2011 MARISS JANSONS Chor und Symphonieorchester des BR WITOLD LUTOS AWSKI (1913-1994) Konzert für Orchester KAROL SZYMANOWSKI (1882-1937) Symphony Nr.3 für Tenor, Chor und Orchester, op.27 Das Lied von der Nacht ALEXANDER TSCHAIKOWSKY (*1946) Symphony Nr.4 für Orchester und Chor, op. 78 Chor und Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks Mariss Jansons, conductor 4 *pdtual#- y-mb* BR Klassik 900107 1 CDIn der Programmgestaltung des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks bringt DDD HAP: DDMariss Jansons regelmäßig Komponisten ein, die bisher weniger im Fokus des Orchestersstanden. Die vorliegende CD umfasst drei Werke von Komponisten, die Jansons besonders amHerzen liegen: Witold Lutos awski, Karol Szymanowski und Alexander Tschaikowsky.Karol Szymanowski schrieb 1914 bis 1916 seine Dritte Symphonie für Tenor, Chor undOrchester. Ohne ins Klischeehafte abzugleiten, entwirft er ein phantastisches Tongemäldeeines idealisierten Orients unter Einbeziehung eines persischen Textes aus dem13. Jahrhundert. Witold Lutos awski mischt in seiner Klangfarbenpalette beim Konzertfür Orchester von 1954 ebenfalls einen kräftigen Ton Lokalkolorit hinzu, allerdings in diesemFall ein folkloristisch-slawisches. Alexander Tschaikowskys Symphonie Nr. 4 ist ein klingenderFriedensappell. Der beteiligte Chor formuliert keine Worte, sondern schildert mit Naturlautenund illustrativen Tonsilben den Kontrast von natürlicher Harmonie und kriegerischenEreignissen. 900707 900111 STRAUSS, RICHARD BRAHMS, JOHANNES Rosenkavalier-Suite Symphonien Nr.2&3 Mariss Jansons Mariss Jansons HAP: CF HAP: DD 4 * pdtual#- m-m * 4 *pdtual#- y yx*
    • Neuheiten zum 13.06.2011 GUSTAV MAHLER (1860-1911) Symphonie No. 3 Kräftig. Entschieden Tempo di Menuetto. Sehr mässig Comodo. Scherzando. Ohne Hast Sehr langsam. Misterioso. Durchaus ppp Lustig im Tempo und keck im Ausdruck Langsam. Ruhevoll. Empfunden BAMBERGER SYMPHONIKER BAYERISCHE STAATSPHILHARMONIE Jonathan Nott, conductor Mihoko Fujimura, Alt 8 *Iqwoue#-y m-B*5 Tudor TUD 7170 2 CD DDD HAP: CO«Meine Zeit wird kommen« (Gustav Mahler)Sein Werk ist heute global im Gespräch, unzählige Symphonieorchester und Dirigentensetzen sich mit dem Schaffen dieses Komponisten auseinander, der ebenfalls als Dirigentwegweisend gewirkt hat. Warnende Stimmen erheben sich zwar schon, dass ein Zuvieldrohe Bei den Einspielungen der Bamberger Symphoniker mit Jonathan Nott tauchensolche Bedenken nicht auf. Die bisherigen Aufnahmen wurden mit mehrereninternationalen Preisen ausgezeichnet, die Fachpresse und Mahler-Fans sehen jederneuen Veröffentlichung mit Interesse entgegen. Der ganze Bamberger-Zyklus steht unterdem Motto der Anweisungen Gustav Mahlers zu dieser Dritten Sinfonie: »Ohne Hast,Misterioso, Lustig im Tempo und keck im Ausdruck und Empfunden!« DieHerausforderungen, welche dieser musikalische Kosmos stellt, werden vom BambergerTeam diesmal unterstützt durch die begeisternde Mezzosopranistin Mihoko Fujimuramit ganz besonderem Profil erfüllt. TUD 7158 TUD 7162 MAHLER, GUSTAV MAHLER, GUSTAV Symphonie Nr. 2 Symphonie Nr. 9 Nott, Jonathan Nott, Jonathan Bamberger SO Bamberger SO HAP: CO HAP: CO 8 *Iqwoue#-y b,C*3 8 *Iqwoue#-y nx_*0
    • Neuheiten zum 13.06.2011 LUCERNE FESTIVAL ACADEMY Pièrre Boulez ANTON WEBERN (1883-1945) Passacaglia for Orchestra, Op. 1 Variations for Orchestra, Op. 30 IGOR STRAVINSKY (1882-1971) Le Chant du Rossignol. Poème symphonique GUSTAV MAHLER (1860-1911) Symphony No. 6 in A minor LUCERNE FESTIAL ACADEMY ORCHESTRA Pièrre Boulez, conductor 7 *zsolol#- .y -* Accentus ACC30230 2 CDSeit 2004 gibt es die LUCERNE FESTIVAL ACADEMY, die Pièrre Boulez gemeinsam mit DDD HAP: DKFestspielintendant Michael Haefliger ins Leben gerufen hat. Mit rund 130 hochbegabten jungenMusikerinnen und Musikern aus aller Welt werden seither Sommer für Sommer zeitgenössischePartituren und Klassiker der Moderne einstudiert. In täglichen Proben, Workshops undLektionen wird den Teilnehmern dabei das notwendige Rüstzeug zur Interpretation Neuer Musikvermittelt. Als Dozenten unterrichten die Mitglieder des Pariser Ensemble intercontemporain,einer der renommiertesten Formationen im Bereich der musikalischen Moderne.Das Repertoire dieser Doppel-CD wurde live während der Proben und Konzerte der Akademieim Sommer 2010 aufgezeichnet. Diese Audio-Aufnahmen sind die bislang ersten, die vomLUCERNE FESTIVAL ACADEMY Orchestra unter der Leitung des weltberühmten Dirigentenund Komponisten Pierre Boulez veröffentlicht werden. ACC20214 ACC20101 MAHLER, GUSTAV VARIOUS Symphonie Nr. 9 Lucerne festival at easter Claudio Abbado Claudio Abbado HAP: D5 HAP: D5 4 *whpwdf#,c- v-* 4 *whpwdf#,c- -x*
    • Neuheiten zum 13.06.2011 KURT WEILL (1900-1950) Die Dreigroschenoper Die Dreigroschenoper Historische Originalaufnahmen (1928-1931) O Moon of Alabama Songs von Kurt Weill in historischen Originalaufnahmen von 1928-1944 Lotte Lenya, Kurt Weill, piano Lewis Ruth Band Theo Mackeben, conductor Harald Paulsen and Orchestra Ernst Busch Maurice De Abravanel Carola Neher Kapelle der Staatsoper Berlin Otto Klemperer, conductor 8 *Irtw q#-b-nyV*4Authentische Dokumente eines Welterfolges Capriccio C5061 2 CD DDD HAP: COZwischen 1928 und 1932 erschienen auf 20 verschiedenen Labels insgesamt mehr als 40schwarze Scheiben mit Dreigroschenoper-Songs in Vokal-, Instrumental- und Tanzversionen.Die vorliegende CD präsentiert davon eine repräsentative Auswahl von 23 Aufnahmen derJahre 1928 bis 1931 aus Deutschland, Frankreich und Dänemark. Über allem Rauschen undKnistern, das selbstverständlich zu hören ist, schwingt der unwiederbringliche Atem der Zeit undbeantwortet die Frage, warum dieses Meisterwerk nur in der bewegten Berliner Kunstlandschaftder 20er Jahre entstehen konnte.Auf der zweiten CD sind Schellack-Einspielungen aus anderen Weill-Werken der Jahre 19271933 zu hören, die größtenteils hier erstmals wiederveröffentlicht werden. Als weitere Raritätkommen zwei amerikanische Plattenproduktionen des Künstlerpaares Weill-Lenya aus denJahren 1943 / 44 hinzu. C7085 C7080 GRAUN, CARL HEINRICH HASSE, JOHANN ADOLF Montezuma Cleofide Kammerchor Cantica nova Rheinische Kantorei Dormagen HAP: DG HAP: EB 8 *Irtw q#-m-,b;*8 8 *Irtw q#-m-,-C*3
    • Neuheiten zum 13.06.2011 EINOJUHANI RAUTAVAARA (*1928) Summer Thoughts Lost Landscapes (2005)* Summer Thoughts (1972/2008)* April Lines (1970/2006)* Notturno e danza (1993) Variétude, for solo violin (1974) Dithyrambos (1970)* Pelimannit (The Fiddlers), Suite for piano based on traditional fiddle tunes (1952) *WORLD PREMIÈRE RECORDINGS Pekka Kuusisto, violin Paavali Jumppanen, piano 7 *Uzq ot#y m x:*9 Ondine ODE 1177-2 1 CDFans des finnischen Kult-Komponisten Einojuhani Rautavaara (*1928) freuen sich auf die DDD HAP: DCvorliegende CD mit sämtlichen Werken für Violine und Klavier, inklusive zahlreicherErsteinspielungen.Bei den Interpreten handelt es sich um zwei der faszinierendsten jungen Talente aus Finnland:Geiger Pekka Kuusisto ( die schiere Verkörperung freudigen Musizierens The Toronto Star)und Pianist Paavali Jumppanen (bekannt für seine vielbeachtete Gesamteinspielung von PierreBoulez Klaviersonaten bei Deutsche Grammophon). Ebenfalls enthalten ist Rautavaaras Opus 1,die Klaviersuite Pelimannit (Die Geiger), welche Fiedel-Themen aus der finnischenVolksmusiktradition verarbeitet. Pekka Kuusisto stellt diese Themen vor, indem er sie demjeweiligen Klaviersuitensatz voranstellt. ODE 1174-2 ODE 1149-2 RAUTAVAARA, EINOJUHANI RAUTAVAARA,EINOJUHANI KAIVOS The Mine Before the icons Rusanen-Kartano Segerstam, Leif / Helsinki PO HAP: DC HAP: DC 7 *Uzq ot#y mvxX*2 7 *Uzq ot#y v.xN*6
    • Neuheiten zum 13.06.2011 GABRIEL FAURÉ (1845-1924) Requiem Requiem op. 48 Intro et Kyrie Offertoire Sanctus Pie Jesus Agnus Dei Libera me In Paradisum Cantique de Jean Racine op. 11 Tu es Petrus Tantum ergo op. 65,2 Schleswig-Holstein Festival Chor Lübeck Ensemble orchestral de Paris Rolf Beck, conductor Chiyuki Okamura, Sopran David Wilson-Johnson, Tomá Selc, Bariton Paul Nancekievill, Orgel 4 *papwjh#-xv ,v*Ein Wiegenlied des Todes Hänssler 98.628 1 CD DDD HAP: DD Mein Requiem ist für nichts komponiert worden zum reinen Vergnügen, wenn ich so sagendarf Vielleicht wollte ich einfach aus der Routine ausbrechen, schon lange genug begleite ichTotenmessen an der Orgel! Ich bin ihrer so satt. Ich wollte einmal etwas anderes machen.(Gabriel Fauré über sein Requiem)Die erste Version des Requiems wurde am 16. Januar 1888 unter der Leitung des Komponistenzur Trauerfeier des Architekten Le Soufaché uraufgeführt. Das Stück, in dieser Fassung vonFauré kleines Requiem genannt, vermeidet jede Anspielung auf die Schrecken des Todes. Inden folgenden Jahren widmete sich Fauré dem Requiem immer wieder, 1893 erklang erstmaligdie als Kammerorchester-Version bekannte Fassung, die von 1898 1900 für großes Orchestereingerichtet wurde. Ob es sich hierbei um Faurés Urheberschaft handelte, ist bis heute nichtunbestritten, befinden sich doch in der gedruckten Erstausgabe der Orchesterfassungzahlreiche Fehler, was der extrem pingelige Fauré sicherlich nicht hätte durchgehen lassen.Auf der vorliegenden CD ist die Version für Kammerorchester zu hören, deren Original-manuskript von John Rutter Anfang der 1980er Jahre in der Pariser Bibliothèque Nationalewiederentdeckt wurde. 98.592 98.593 HÄNDEL, G. FRIEDRICH BRAHMS, JOHANNES Alexanderfest Symphony No. 4 Haydn Variations Schleswig-Holstein Festival Hunbgarian Dance No. 5 HAP: EE HAP: DD 4 *papwjh#-x b,.* 4 *papwjh#-x b.n*
    • Neuheiten zum 13.06.2011 VIENNA Cellosonaten JOHANNES BRAHMS (1833-1897) Sonata No.2 in F, Op.99 FRANZ SCHUBERT (1797-1828) Sonata in A minor Arpeggione , D821 LUDWIG VAN BEETHOVEN (1770-1827) Sonata No.3 in A, Op.69 Thomas Carroll, cello Ll r Williams, piano 5 *phöqil#bn-ynb*Eingetaucht ins Wien des 19. Jahrhunderts! Orchid Classics ORC100016 1 CD DDD HAP: CLMusikalisch betrachtet haben Beethoven, Brahms und Schubert nicht besonders vieleGemeinsamkeiten zu verschieden sind ihre musikalischen Persönlichkeiten, zu unterschiedlichihre Werke. Doch wenn man durch Wien läuft, scheinen sie eng miteinander verbunden indieser Stadt, in der Plätze und Straßen ihren Namen tragen, Häuser noch immer ihren Geistatmen und ein einziger Friedhof allen dreien letzte Ruhestätte ist.Der Cellist Thomas Carroll verbrachte während seines Studiums ebenfalls einige Zeit in Wienund sog die immer noch musikalisch aufgeladene Atmosphäre der Donaumetropole gierig undbeglückt in sich auf. Mit seinem Gespür für die unterschiedlichen Stimmungen der Werke, die ersich für sein Solo-Debüt ausgesucht hat und dem Wissen um das Leben und Erleben ihrerSchöpfer zur Zeit der Entstehung ist Thomas Carroll ein außergewöhnlich intensives Albumgelungen. ORC100015 ORC100013 VARIOUS SCHUBERT, FRANZ Winter sketches Schwanengesang Mogensen, Bjarke Gilchrist, James HAP: CL HAP: CL 5 *phöqil#bn-yb,* 5 *phöqil#bn-ycv*
    • Neuheiten zum 13.06.2011 GUSTAV MAHLER (1860-1911) Symphony No. 2 Symphony No. 2 Resurrection Allegro maestoso Andante Moderato Scherzo Urlicht Finale Vladimir Jurowski, Conductor Adriana Kucerová, Soprano Christianne Stotijn, Mezzo Soprano LONDON PHILHARMONIC ORCHESTRA and CHOIR Pieter Schoeman, Leader 8 *Itro p#- ybvC*3 LPO LPO-0054 2 CD DDDDie Notwendigkeit, mich musikalisch auszudrücken beginnt an dem Punkt, wenn die düsteren HAP: CMGefühle sich durchsetzen. (Gustav Mahler)Mahler, der von jüdischer Herkunft war, jedoch zum christlichen Glauben konvertierte, hadertestets mit seiner Religiosität. Der Tod flößte ihm Angst ein und seine spirituellen Konfliktedrückten sich auch in seiner Musik aus. Die Zweite Sinfonie entstand zwischen 1887 und 1894.In diesem Jahr starb der Dirigent Hans von Bülow und Mahler besuchte dessen Beerdigung.Hier kam ihm die Idee, Klopstocks Ode Die Auferstehung für das Finale seiner Sinfonie zuverwenden. Zwischen Scherzo und Finale setzte er das Volksgedicht Urlicht als Solo fürMezzo-Sopran. Die vollständige Sinfonie wurde 1895 in Berlin uraufgeführt. LPO-0052 LPO-0049 MAHLER, GUSTAV BRUCKNER, ANTON Symphonie Nr.8 Symphonie Nr.6 Tennstedt, Klaus Eschenbach, Christoph LPO LPO HAP: CM HAP: CM 8 *Itro p#- ybx:*9 8 *Itro p#- yv.:*9
    • Neuheiten zum 13.06.2011 LUDWIG VAN BEETHOVEN (1770-1827) Complete Works for Cello and Piano Sonata in f op 5/1 Variations in g WoO 45 Sonata in g minor op 5/2 Variations in f op 66 Sonata in a op 69 Variations in e flat WoO 46 Sonata in c op 102/1 Sonata in d op 102/2 Martin Rummel, cello Gerda Guttenberg, piano Paladino PMR0011 2 CD DDD HAP: DK 9 *qsöpfp#mc- ,n* Diese Beethoven-Werke sind Duo-Werke im besten Sinn. Die erarbeitet man nicht mit einer Handvoll Proben vor Konzerten oder Aufnahmen.Zwischen Cellist und Pianist muss Einigkeit herrschen. (Cellist Martin Rummel)Eine Einigkeit, die tief in instrumentaltechnische Fragen eingreift und daher gegenseitiges Kennen, Vertrauen und Aufeinander-Einlassenvoraussetzt. Martin Rummel und Gerda Guttenberg haben seit 1987 immer wieder miteinander gearbeitet und sich seit 1995 mit BeethovensWerken für Cello und Klavier befasst. Für beide Hochschulprofessoren (sie am Mozarteum Salzburg, er an der University of Auckland) istForschung und Entwicklung genuiner Humus. Quantensprünge sind eben auch mit Cello-Kammermusik möglich - solange sie mit Herz UNDHirn ausgeführt wird. WOLFGANG A. MOZART (1756-1791) Divertimento k 563 Divertimento (string trio) in e flat major k 563 Allegro Adagio Menuetto. Allegro Trio Andante Menuetto. Allegretto Trio I Trio II Allegro Christoph Ehrenfellner, violin Firmian Lermer, viola Martin Rummel, cello Paladino PMR0013 1 CD DDD HAP: DA 9 *qsöpfp#mc-vby* Divertimento heißt Vergnügen . Aber wie alles, was bei Mozart Spaß im Titel trägt ist Vergnügen wohl hier eher als Lebensfreude zuverstehen, Musizierlust inbegriffen. Drei Menschen vergnügen sich, einander und die Zuhörer. Mozart sitzt im Kerzenschein in der Ecke,betrachtet lächelnd das Geschehen und ist vielleicht mit dem Kopf schon bei der nächsten Symphonie ...Mozart war 32 Jahre alt, als er am 27. Sept. 1788 Ein Divertimento à violino, viola, e violoncello: di sei Pezzi in sein Werkverzeichnis eintrug.Es erhielt von Ludwig von Köchel die Nummer 563 und ist Mozarts einziges vollendetes Streichtrio. Zweimal hat Mozart es wohl selber gehört:in Dresden am 16. April 1789 und im April 1790 in Wien. Ehrenfellner, Lermer & Rummel erkannten das Lächeln des Komponisten, nahmen esgerne auf und trugen es ins Mozarthaus, dem Meister gewidmeten Museum im Herzen Wiens.
    • Neuheiten zum 13.06.2011 JAMES TIBBLES North German Baroque Organ Music Bruhns Praeludium in g Böhm ach wie nichtig, ach wie flüchtig Bach Toccata in g Böhm Vater unser im Himmelreich Buxtehude te deum laudamus Lübeck Praeambulum in e Lübeck nun laßt uns Gott dem Herren Bach an Wasserflüßen Babylon Buxtehude Praeludium in d min James Tibbles, organ Jürgen Ahrend organ, Monash University Melbourne Paladino PMR0015 1 CD DDD HAP: DA 9 *qsöpfp#mc- m.*Im späten 17. und frühen 18. Jahrhundert erreicht der Orgelbau in Norddeutschland seinen Höhepunkt und auch dieKompositionen für dieses Instrument erlangen ein Höchstmaß an Qualität. Besonders die Orgeln von Arp Schnitger und dieOrganisten/Komponisten der Gegend um Hamburg und Lübeck, in Ostfriesland und den nördlichen Niederlanden sind fürdieses goldene Zeitalter der Orgel maßgeblich.James Tibbles: Studium in Orgel und Cembalo an der University of Auckland bei Anthony Jennings, am KöniglichenKonservatorium in Den Haag bei Bob van Asperen. Gleichzeitig Studium historischer Orgeln und Hammerklavier. ALBERTO MESIRCA Live at the Klassik Musikfest Mühlviertel Regondi introduzione e capriccio Paganini cantabile de falla suite populaire espagnole Boccherini quintet ( fandango ) Winfried Rademacher, violin Raphael Kasprian, violin Manfred Plessl, viola Martin Rummel, cello Paladino PMR0014 1 CD DDD HAP: DA 9 *qsöpfp#mc-vn,*Alberto Mesirca wurde 1984 in Italien geboren und studierte am Konservatorium von Castelfranco Veneto bei GianfrancoVolpato, wo er mit Bestnoten sowohl das Bachelor- als auch das Masterstudium abschloss. Weitere Studien führten ihn zuWolfgang Lendle an die Musikakademie Kassel, wo er das Konzertexamen mit Auszeichnung absolvierte. Bei denMusikfestivals in Aalborg (Dänemark), Enschede (Holland) und Encs (Ungarn) wurde er als Nachwuchskünstler des Jahresausgezeichnet und gewann den Peredurpreis für junge Künstler , die Goldene Gitarre in Alessandria und den Italian YoungTalent Prize . Neben hunderten Soloauftritten in ganz Europa (darunter im Concertgebouw Amsterdam, Rundetaarn inKopenhagen und dem Teatro Reggio in Parma) ist er ein gefragter Kammermusiker.
    • Neuheiten zum 13.06.2011 JOHN CORIGLIANO Winging it Winging It: Improvisations for piano* Chiaroscuro for two pianos tuned a quarter-tone apart Fantasia on an Ostinato Kaleidoscope for two pianos Etude Fantasy *WORLD PREMIERE Ursula Oppens and Jerome Lowenthal, piano Cedille CDR 90000 123 1 CD DDD HAP: CM 7 *Uetqeq#.yxcxM*7Mit dieser Weltersteinspielung des für sie geschriebenen und auf Improvisation basierenden Werkes Winging It feiert diePianistin Ursula Oppens den großartigen amerikanischen Komponisten John Corigliano, der bereits mit vier Grammys undeinem Academy Award ausgezeichnet wurde. Coriglianos Etude Fantasy von 1976 für die linke Hand ist eine Entdeckungsreisedurch die faszinierenden Welten der Ornamentik und Melodie und von kontrapunktischer Klarheit. Die beiden Werke für zweiKlaviere auf der vorliegenden CD werden von Ursula Oppens und ihrem langjährigen musikalischen Partner Jerome Lowenthalinterpretiert. PATRICK BALL The Wood of Morois An Dro Nevez So treiben wir den Winter aus Passing Thus Alone Heman Dubh The Chanter s Tune Song of the Nuns of Chester Blow, Notherne Wynd Lamento di Tristan Son ar Chistr In vernali tempore Against the Wind McDonough s Da Day Dawn Patrick Ball, celtic harp Celestial Harmonies 13313-2 1 CD DDD HAP: CO 0 *Pqeuq #c ycxB*5Patrick Ball, seit langem einer der profiliertesten Interpreten der keltischen Musik, hat sich als Thema seiner 13. Veröffent-lichung, die Legende von Tristan und Isolde im Wald von Morois ausgesucht. Dieser Wald nimmt einen Sonderplatz in derGeschichte der keltischen Mythologie ein; Tristan und Isolde flohen vor König Mark in die Wildnis, wo sie sich sicher vor denVerfolgern fühlten. Auf 13 Titeln lässt sich Patrick Ball von traditionellen Melodien aus Finnland, Italien, Irland, Deutschland undder aus der Bretagne inspirieren und lässt die vielfältigen Emotionen und Farben dieser mittelalterlichen Legende, besondersaus der Bretagne, in seiner Musik lebendig werden. Mit dieser neuen CD feiert Patrick Ball auch sein 25. Jubiläum beim LabelCelestial Harmonies.
    • Neuheiten zum 13.06.2011 American Portraits CHARLES COLEMAN (*1968) Streetscape Deep Woods JENNIFER HIGDON (*1962) Fanfare Ritmico CARTER PANN (*1972) Slalom (version for orchestra) JONATHAN BAILEY HOLLAND (*1974) Halcyon Sun KEVIN PUTS (*1972) Network CINCINNATI SYMPHONY ORCHESTRA Paavo Järvi, conductor CSO CSOM945 1 CD DDD HAP: CO 8 *Iupezw#- .vb_*0Im Jahr 2001 hat der Dirigent und Grammy-Gewinner Paavo Järvi das Amt des Musikalischen Direktors beim CincinnatiSymphony Orchestra übernommen und das Orchester seither durch zahlreiche Konzerte, TV-Auftritte, Touren und CD-Aufnahmen besonders auf dem Sektor der Neuen Musik zu einem der weltweit führenden gemacht. Auf der vorliegenden CDAmerican Portraits, die bei Live-Konzerten zwischen 2001 und 2007 aufgenommen wurde, würdigen Järvi und das CSO eineReihe von jungen amerikanischen Komponisten, deren Werke die Tradition der klassischen Musik in die Modernetransportieren. LEO JANÁ EK (1854-1928) Violin Sonata Con moto Balada Allegretto Adagio ROBERT SCHUMANN (1810-1856) Violin Sonata in D minor, Op. 121 Ziemlich langsam Lebhaft Sehr lebhaft Leise, einfach Bewegt FRANZ SCHUBERT (1797-1828) Fantasie in C major, Op. 159, D. 934 Andante moderato Allegretto Andantino Tempo primo - Allegro vivace - Allegretto Presto Frank Stadler, violin / Luis Magalhães, piano Two Pianists TP1039084 1 CD DDD HAP: CO 6 *pölkpq#-c.-,v*Die drei Werke für Violine und Klavier auf der vorliegenden CD wurden zwar bereits eingespielt, haben jedoch nie dieBedeutung erlangt, die ihnen eigentlich gebührt. Da wäre zunächst die Violinsonate von Leo Janá ek, diese merkwürdig-interessante Komposition, die mal haarsträubend und quälend, mal tragisch und sanft erscheint. Schumanns Sonate Nr. 2 wirkt,angetrieben von der herausfordernden Klavierstimme, eher fatalistisch. Schuberts Fantasie in C-Dur bestürzte das WienerPublikum bei der Uraufführung wegen seiner unglaublichen technischen Tricks . Doch hinter all den technischenHerausforderungen schwingt eine musikalische, die Seele berührende Ebene ohne jede Show.
    • Neuheiten zum 13.06.2011 ANTONIO VIVALDI (1678-1741) The Art of Vivaldi s Lute Sinfonia in D minor Concerto in D Major Trio in G minor In Turbato mare irato Trio in C Major Concerto in D minor for Lute and Viola d amore Sinfonia in G minor The Bach Sinfonia Daniel Abraham, Conductor Ronn McFarlane, Lute Sono Luminus DSL92132 1 CD DDD HAP: CM 0 *Pteruo#xycx ;*8Es ist eigentlich egal, wie viel man über Vivaldis Musik zu wissen glaubt, sein immenses Oeuvre bietet immer nochMöglichkeiten für Neuentdeckungen; lediglich ein Bruchteil von Vivaldis zahlreichen Kompositionen sind für den Musiker undMusikliebhaber seit der Wiederentdeckung der Musik des Roten Priesters nach dem Zweiten Weltkrieg zugänglich gemachtworden. Und auch der Klang seiner Musik, der gemeinhin noch immer mit dem eines mechanischen Uhrwerks assoziiert wird,bedarf dringend einer Neubetrachtung. Diese CD mit dem Lautenisten Ronn McFarlane und der Bach Sinfonia unter der Leitungvon Daniel Abraham präsentiert nicht nur unbekanntere Werke des italienischen Meisters, sondern zeigt durch neueInterpretationsansätze und den Verzicht auf das Cembalo auch einen transparenteren und galanteren Vivaldi als den, den wirbislang kannten. A Meeting Place Medieval & Rennaissance Music for Lute & Ud Greensleeves Anonymous (16th century) Piva Joanambrosio Dalza (fl.1508) Estampie Fragment anonymous in Robertsbridge Codex (c. 1360) Recercada I Diego Ortiz (c. 1515-60) Nota I anonymous in British Lib. Harley 978 (13th century) Estampie anonymous in Robertsbridge Estampie IV anonymous in Chansonnier du Roi (13th century) Lamento da Tristano, Rotta anonymous in British Lib. 29987 (c. 1400) Spagna for two lutes Francesco Canova da Milano Notas II and III anonymous in British Lib. Harley 978 u.a. Münir Nurettin Beken, Ud August Denhard, Lute Sono Luminus DSL92133 1 CD DDD HAP: CM 0 *Pteruo#xyc xM*7Während die türkische Oud in erster Linie mit dem Plektrum gespielt wurde, entwickelte sich das Spiel auf dem sich in Europaverbreitenden Pendant der Laute zu polyphoner Komplexität. Die Saiten wurden nun von den Fingern simultan gezupft, umzwei-, drei- oder sogar vierstimmige Gesangs-Strukturen zu imitieren. Heute sprechen Laute und Oud kulturbedingt scheinbarsehr unterschiedliche musikalische Sprachen, und doch sind die beiden Instrumente gleichen Ursprungs. Auf der vorliegendenCD finden sie in der Musik des Mittelalters und der Renaissance in den gemeinsamen Wurzeln wieder zusammen und führeneine angeregte und äußerst harmonische Unterhaltung.
    • Neuheiten zum 13.06.2011 ANDERS KOPPEL (*1947) Concertos Sinfonia Concertante for Violin, Viola, Clarinat, Bassoon and Orchestra (2007) Concerto for Flute, Harp and Orchestra (1998/2009) Concerto for Tuba and Orchestra (2003) Anna Maria D. Dahl, viola Yana Deshkova, violin Randi Østergaard, clarinet Sheila Popkin, bassoon Kattias Johansson, tuba Claus Ettrup Larsen, flute Mette Nielsen, harp AALBORG SYMPHONY ORCHESTRA Matthias Aeschbacher, conductor Dacapo 8.226052 1 CD DDD HAP: DD 6 *Zezore#n-, xY*1 Die Werke Koppels zeigen einen Musiker-Komponisten, dem an der Kommunikation mit dem Publikum gelegen ist. Dermitreißen will. Und dem das auch gelingt. Mal mit einem Ausflug in seine weitreichenden musikalischen Interessengebiete.Anders Koppel schafft ( ) eine Art Schengen-Raum für die musikalische Landkarte: Keine Grenzkontrollen, dafür freiesMusizieren. Das klingt inspiriert - und macht Spaß. (BR-Klassik, CD-Tipp)In der Riege der Gegenwartskomponisten bildet Anders Koppel eine Ausnahme: Mit einem Bein steht er fest auf dem Boden derklassischen europäischen Musiktradition, mit dem anderen in der Weltmusik und der rhythmischen Musik. So vereint er Kulturenin einer zeitgenössischen Tonsprache, die einen undogmatisch, strömenden Charakter hat. THE DANISH HORN TRIO Distant Still Poul Ruders (*1949) Horn Trio (1998) Pelle Gudmundsen-Holmgreen (*1932) Near Still Distant Still (1979/1997/2005) Søren Niels Eichberg (*1973) Horn Trio (2007) THE DANISH HORN TRIO Christina Åstrand Jakob Keiding Per Salo Dacapo 8.226549 1 CD DDD HAP: CI 6 *Zezore#nbv.xM*7Das Danish Horn Trio, ein von der Kritik mit viel Lob bedachtes Ensemble spielt auf dieser neuen Dacapo CD dreiKompositionen von führenden dänischen Komponisten: Poul Ruders, Pelle Gudmundsen-Holmgreen und Søren Nils Eichberg.Die transparente Klanglandschaft der fundamental unterschiedlichen Instrumente eins gestrichen, eins geblasen und eins geschlagen , scheint alle Komponisten durchweg begeistert und inspiriert zu haben jeden auf seine eigene Art. So wird ausdem Horntrio ein Medium, durch das wir die vielfältigen Facetten der internationalen und der dänischen Musikgeschichteverfolgen können.
    • Neuheiten zum13.06.2011 TONIGHT AT NOON To Mingus, with Love Prophone Jump Monk Pithecanthropus Erectus PCD 112 Ecclusiastics 8 *Iw eto#- y xY*1 Fables of Faubes Duke Ellingtons Sound of Love 1 CD East-costing What Love? Jelly Roll DDD All Compositions by Charles Mingus All Arrangements by Tonight at noon HAP: CO André Sumelius, drums Jukka Eskola, trumpet and Ffuegelhorn Mikko Innanen, alto and baritone saxophones Jussi Kannaste, tenor saxophone Mikko Heleva, hammond organ MARTIN SASSE TRIO Telos European Standard Time - Live Mode forbode (Ian Ballamy) Quand Laura me tend ses bras (Serge TLS 159 Lazarevitch) 8 *Iiqri #- yb.V*4 More than ever (Rosario Giuliani) Ballad pour Pipette (Roman Schwaller) 1 CD King Kombo (Bert Joris) I ve got another rhythm (Alan Botschinsky) Sergio (John Goldsby) Close Encounters (Paul Heller) DDD Metronome (Martin Sasse) Here comes the sun (Jesse van Ruller) HAP: DA Martin Sasse, piano John Goldsby, contrabass Hendrik Smock, drums BLUES GIANTS Best of Blues Profil B.B. King: Why Do Everything Happen To Me, When My Heart Beats Like A Hammer, Boogie Woogie Woman, Troubles Troubles PH11016 Troubles, Ruby Lee, u.a. 8 *Iiqri #y -ynN*6 Muddy Waters : Got My Brand On You, Hoochie Coochie Man, Tiger in Your Tank, 2 CD I Feel So Good, Ive Got My Mojo Working, Baby, Please Dont Go, u.a. Etta James: I Just Want To Make Love To DDD You, If I Cant Have You, u.a. Fats Domino: Goin Home, Somethings Wrong, Blueberry Hill, Im In Love Again, HAP: CO Im Walkin ; At Last, Blue Monday, u.a. Howlin Wolf: Smodestack Lightnin, Spoonful, Back Door Man, u.a. Robert Johnson: Preachin Blues, Little Queen Of Spades, u.a.
    • Neuheiten zum 13.06.2011 C. P. E. BACH (1714-1788) Vokalwerke Klopstocks Morgengesang am Schöpfungsfeste, Wq 239 Auf, schicke dich recht feierlich, Wq 249 Anbetung dem Erbarmer, Wq 243 Heilig, Wq 217 Gnädig und barmherzig ist der Herr, Wq 250 Wer ist so würdig als du, Wq 222 Der Herr lebet, Wq 251 Babara Schlick, Sopran1 Johanna Koslowsky, Sopran 2 Hilke Helling, Alt Wilfried Jochens, Tenor Gotthold Schwarz, Bass Rheinische Kantorei Das Kleine Konzert Hermann Max, Dirigent Phoenix Edition PE453 2 CD DDD HAP: CO 8 *Iq zoq#-yvbcY*1Zwischen Johann Sebastian Bachs Dienstantritt als Thomaskantor und Musikdirektor in Leipzig 1723 und der Übernahme desKantoren- und Musikdirektorenamtes durch seinen Sohn Carl Philipp Emanuel in Hamburg 1768 liegt eine Epochenschwelle.Für den Sohn ist das Kantorat nicht Zentrum seiner Künstlerexistenz, sondern schlicht deren materielle Basis.So zeigt diese Sammlung von Kantaten und Vokalwerken eindrucksvoll das breite Spektrum des Hamburger-Bach . HermannMax gelingt es mit einem kompetenten Solistenensemble und seiner Rheinischen Kantorei die vielschichtigen Kompositionendifferenziert und authentisch wieder zum Leben zu erwecken und gibt Anstoß sich dieser vergessenen Werke auch in derheutigen Zeit wieder mehr anzunehmen. C. P. E. BACH (1714-1788) Die Auferstehung und Himmelfahrt Jesu Die Auferstehung und Himmelfahrt Jesu Wq 240 Oratorium für 3 Soli, vierstimmigen Chor und Orchester Barbara Schlick, Sopran Christoph Prégardien, Tenor Stephen Varcoe, Bass Gott hat den Herrn auferwecket Wq 244 Kantate für Sopran, Tenor, Bass, vierstimmigen Chor und Orchester Osterkantate" Martina Lins, Sopran Paul Eliott, Tenor Gotthold Schwarz, Bass Rheinische Kantorei Das Kleine Konzert Hermann Max, Dirigent Phoenix Edition PE456 2 CD DDD HAP: CO 8 *Iq zoq#-yvbnX*2 Diese Cantate ist zwar von mir, doch kann ich ohne närrische Eigenliebe behaupten, daß sie von meinen Meisterstücken einbeträchtliches mit ist, woraus junge Componisten etwas lernen können." (CPE Bach an seinem Verleger JGI Breitkopf)Der Hamburger Correspondent" berichtete über die Uraufführung der Auferstehung 1778: Unsere Tonkünstler und Sängerbeeiferten sich um die Wette, ihre Talente in der Composition dieser starken und ausdrucksvollen Musik zu zeigen Dass dasWerk auch außerhalb Hamburgs Erfolge feierte, bezeugen auch seine drei Wiener Aufführungen. Hermann Max hat mit seinerRheinischen Kantorei und dem Kleinen Konzert dieses Meisterwerke wieder in das Blickfeld der Öffentlichkeit gerückt,unterstützt von einem namhaften Solistenensemble wie Christoph Prégardien, Barbara Schlick und Stephen Varcoe.
    • Neuheiten zum13.06.2011 C. P. E. BACH (1714-1788) Sinfonien Phoenix Edition Vier Orchester-Sinfonien mit zwölf obligaten Stimmen Orchester-Sinfonie D-Dur PE443 8 *Iq zoq#-yv cX*2 Orchester-Sinfonie Es-Dur Orchester-Sinfonie F-Dur Orchester-Sinfonie G-Dur 2 CD Sechs Sinfonien für Streicher und Basso continuo Sinfonie G-Dur DDD Sinfonie B-Dur Sinfonie C-Dur Sinfonie A-Dur Sinfonie h-moll HAP: CO Sinfonie E-Dur Kammerorchester Carl Philipp Emanuel Bach Michael-Christfried Winkler, Cembalo Hartmut Haenchen, Dirigent C. P. E. BACH (1714-1788) Phoenix Orgelkonzerte Edition Konzert für Orgel, Streicher und Basso continuo G-Dur Wq 34 Allegro di molto PE450 8 *Iq zoq#-yvb-_*0 Largo Presto Präludium D-Dur Wq 70 1 CD Konzert für Orgel, Streicher, zwei Hörner und Basso continuo Es-Dur Wq 35 DDD Allegro moderato Adagio sostenuto con sordini Allegro HAP: CE Fantasie und Fuge C-moll Wq 119 Roland Münch, Orgel Klaus Kirbach, Cembalo Hartmut Haenchen, Dirigent C. P. E. BACH (1714-1788) Phoenix Sonatas · Clavierstücke Edition Aus:Sechs Sonaten fürs Clavier mit veränderten Reprisen Sonata a-moll Wq 50/3, PE451 8 *Iq zoq#-yvbyM*7 Sonata G-dur Wq 50/2 Sonata d-moll Wq 50/4 1 CD Kurze und leichte Clavierstücke mit veränderten Reprisen und beygefügter Fingersetzung für Anfänger DDD Wq 113 , Wq 114 Linda Nicholson, Clavichord HAP: CE
    • Neuheiten zum13.06.2011 C. P. E. BACH (1714-1788) Flötenkonzerte Phoenix Edition Konzert für Flöte und Orchester d-moll, WQ 22 Konzert für Flöte und Orchester a-moll, PE446 8 *Iq zoq#-yv nC*3 WQ 166 Konzert für Flöte und Orchester A-Dur, WQ 168 Konzert für Flöte und Orchester B-Dur, 2 CD WQ 167 Konzert für Flöte und Orchester G-Dur, WQ 169 DDD Kammerorchester Carl Philipp Emanuel Bach" Eckart Haupt, Flöte Karl-Heinz Schröter, Violoncello HAP: CO Manfred Pernutz, Kontrabass Christine Schornsheim, Cembalo Hartmut Haenchen, Dirigent C. P. E. BACH (1714-1788) Flötensonaten Phoenix Edition Sonate für Flöte und Basso Continuo G-Dur WQ 134 Sonate für Flöte und Basso Continuo e-moll PE452 WQ 124 8 *Iq zoq#-yvbxV*4 Sonate für Flöte und Basso Continuo G-Dur WQ 127 Sonate für Flöte und Basso Continuo D-Dur 1 CD WQ 129 Sonate für Flöte und Basso Continuo a-moll WQ 128 DDD Sonate für Flöte und Basso Continuo G-Dur WQ 133 HAP: CE Eckart Haupt, Flöte Siegfried Pank, Viola da gamba Armin Thalheim, Cembalo C. P. E. BACH (1714-1788) Oboenkonzerte Phoenix Edition Konzert für Oboe, Streicher und Basso continuo ES-Dur Wq 165 PE449 8 *Iq zoq#-yv .V*4 Konzert für Oboe, Streicher und Basso continuo B-Dur Wq 164 1 CD JOHANN CHRISTIAN BACH (1735-1782) Konzert für Oboe, Streicher und Basso continuo F-Dur DDD Neues Bachisches Collegium Musicum Leipzig Kammerorchester Berlin HAP: CE Burkhard Glaetzner, Oboe Reinhart Vogel, Cembalo Walter Heinz Bernstein, Cembalo Max Pommer, Dirigent