Social War for Talents - Referat am Internet-Briefing

  • 1,021 views
Uploaded on

Social War for Talents. …

Social War for Talents.
Referat von Ralph Hutter am Internet-Briefing vom 01.03.2011

More in: Business
  • Full Name Full Name Comment goes here.
    Are you sure you want to
    Your message goes here
    Be the first to comment
No Downloads

Views

Total Views
1,021
On Slideshare
0
From Embeds
0
Number of Embeds
0

Actions

Shares
Downloads
18
Comments
0
Likes
1

Embeds 0

No embeds

Report content

Flagged as inappropriate Flag as inappropriate
Flag as inappropriate

Select your reason for flagging this presentation as inappropriate.

Cancel
    No notes for slide

Transcript

  • 1. Internet Briefing. Social War for Talents. Employer Branding.Namics.
    Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation.
    01. März 2011
  • 2. Agenda.
    Ausgangslage
    Übersicht Employer Branding
    SocialMedia und HR Prozesse
    Best Practices
    Jumpstart
    Keylearnings
    3/2/11
    Denken. Präsentieren. Umsetzen.
    2
  • 3. Ausgangslage.
    3/2/11
    3
    Denken. Präsentieren. Umsetzen.
  • 4. HR und Internet – Eine Erfolgsgeschichte.
    Bewerbungsprozess über 75 % elektronisch
    Stellenausschreibungen auf Website / Online Plattformen
    Bewerbungen mehrheitlich elektronisch
    Online Formular
    Email
    PDF / Word
    Trend zur (Teil-Öffentlichkeit)
    Komplette CV (öffentlich) auf XING / Linked In
    Nächste Evolutionsstufe Social Media?
    3/2/11
    Denken. Präsentieren. Umsetzen.
    4
  • 5. Wo sind die User?
    3/2/11
    Denken. Präsentieren. Umsetzen.
    5
  • 6. Studenten vs. Firmen.
    3/2/11
    Denken. Präsentieren. Umsetzen.
    6
  • 7. Übersicht Employer Branding.
    3/2/11
    7
    Denken. Präsentieren. Umsetzen.
  • 8. Ein Definitionsversuch.
    Arbeitgebermarke vs. Unternehmensmarke
    Unternehmen positionieren als attraktiver Arbeitgeber
    Differenzierung von Wettbewerbern
    Senken von Recruiting und Retention Aufwänden
    3/2/11
    Denken. Präsentieren. Umsetzen.
    8
  • 9. Instrumente 1.0 vs. 2.0.
    1.0
    Corporate Website
    Stelleninserate
    Recruiting Messen
    Unternehmensbroschüre
    2.0
    Social Media Präsenz
    Dialoge führen
    Insight geben
    Rahmen für Mitarbeiterkommunikation schaffen
    3/2/11
    Denken. Präsentieren. Umsetzen.
    9
  • 10. Employer vs. Employee Branding
    3/2/11
    Denken. Präsentieren. Umsetzen.
    10
    Quelle: Martin R. Edwards. EmployerandEmployee Branding – HR or PR?
  • 11. Social Media und HR Prozesse.
    3/2/11
    11
    Denken. Präsentieren. Umsetzen.
  • 12. Wirkungsbereiche.
    3/2/11
    Denken. Präsentieren. Umsetzen.
    12
    Mitarbeiter-
    Recruiting
    Mitarbeiter-
    Retention
    Performance
    Talent / Mgmt
    Unternehmens-
    kultur
    Image / Marke
  • 13. Instrumente / Kanäle.
    3/2/11
    Denken. Präsentieren. Umsetzen.
    13
    Events
    Online
    Print
    Intranet
    Give Away
    3/2/11
    13
  • 14. Kanäle.
    3/2/11
    14
    Denken. Präsentieren. Umsetzen.
    Mitarbeiter-
    Recruiting
    Mitarbeiter-
    Retention
    Performance
    Talent / Mgmt
    Unternehmens-
    kultur
    Image / Marke
    Events
    Online
    Ein Konzept muss her.
    Print
    Intranet
    Give Away
  • 15. HR-Prozesse / Kommunikationsziele
    3/2/11
    Denken. Präsentieren. Umsetzen.
    15
  • 16. Das Konzept nimmt Form an.
    3/2/11
    Denken. Präsentieren. Umsetzen.
    16
  • 17. Best Practices.
    3/2/11
    17
    Denken. Präsentieren. Umsetzen.
  • 18. Namics
    Daimler
    Deutsche Bank
    3/2/11
    Denken. Präsentieren. Umsetzen.
    18
  • 19. Namics – Best Practice.
    3/2/11
    19
    Kommunikation. Social Media. Leidenschaft.
  • 20. 300 Mitarbeiter kommunizieren.
    200 Flickr Accounts
    150 Twitter Accounts
    Alle Mitarbeiter (dürfen) bloggen. 49 Posts / 4 Monaten
    Facebook? Vermutlich fast alle.
    Private Blogs und Websites verlinkt auf Corporate Blogs
    3/2/11
    Kommunikation. Social Media. Leidenschaft.
    20
  • 21.
  • 22.
  • 23.
  • 24. ...sie retweeten Stellen, Einladungen, Events.
    Kommunikation. Social Media. Leidenschaft.
  • 25.
  • 26.
  • 27. ...sie sprechen über Namics in der „Freizeit“.
    Kommunikation. Social Media. Leidenschaft.
  • 28. Kommunikation. Social Media. Leidenschaft.
    3/2/11
    28
  • 29.
  • 30. ...sie geben Einblicke in den Namics Alltag.
    Kommunikation. Social Media. Leidenschaft.
  • 31. Kommunikation. Social Media. Leidenschaft.
    3/2/11
    31
  • 32.
  • 33. ...sie veröffentlichen ihre Referate.
    Kommunikation. Social Media. Leidenschaft.
  • 34.
  • 35. Online Präsentation.
    Daimler
    Deutsche Bank
    3/2/11
    Denken. Präsentieren. Umsetzen.
    35
  • 36. Jumpstart (für HR).
    3/2/11
    36
    Denken. Präsentieren. Umsetzen.
  • 37. Phase 1 –Konzept und Content haben.
    Einbettung in Strategie,
    Konzept; Zielgruppe, Botschaften und Zieledefinieren
    Media Assets erheben
    Social Media Policy erstellen
    (Sensibilierung der Belegschaft)
    Ausbildung der Kommunikations- / HR-Fachleute
  • 38. Phase 2 –Prozessefinetunen.
    Konzentration auf marktführendePlattformen
    Stringent seinmitPublikation auf Public Website
    KommunikativeBegleitung von HR Events
    Erfahrungensammeln, Community aufbauen
  • 39. Phase 3 – Controlling.
    Statistiken / Analytics
    Social Media Monitoring
  • 40. Keylearnings.
    3/2/11
    40
    Denken. Präsentieren. Umsetzen.
  • 41. Keylearnings.
    Community aufbauenbrauchtZeit
    Dialog muss den Namenverdienen
    Konsistentseinmit 1.0 Kommunikation
    Informieren (mitMehrwert), unterhalten, in Beziehungbleiben
    RealePersonen und wenig Corporate Accounts
    FreiwilligkeitalsMaxime
    Opinion Leaders vor. Vorleben, vorleben, vorleben
    Und Vertrauenschenken!
    Kommunikation. Social Media. Leidenschaft.
  • 42. Diskussion.
    3/2/11
    42
    Denken. Präsentieren. Umsetzen.
  • 43. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.
    ralph.hutter@namics.com
    © Namics
    3/2/11
    43
    Denken. Präsentieren. Umsetzen.
  • 44. 3/2/11
    44
    Denken. Präsentieren. Umsetzen.